Liebe WELT-Redaktion, Sie fragen mich beim Anklicken Ihrer Artikel regelmäßig: „Ihnen ist guter Journalismus etwas wert? Sie haben diesen Monat Ihre 20 kostenlosen Artikel gelesen. Testen Sie jetzt kostenlos DIE WELT Digital.“ Ich würde Ihnen darauf gerne einmal antworten und schreibe Ihnen daher.

(Von le Waldsterben)

Ja, guter Journalismus ist mir sogar sehr viel wert.

Deswegen bin ich bei der „Achse des Guten“ Pate – d.h. ich zahle jährlich 59,90 Euro, obwohl ich da auch völlig kostenlos mitlesen könnte! Aber ich zahle gerne, weil mir eine so wichtige Stimme der ehrlichen Berichterstattung etwas wert ist.

Ebenso erhalten Blogs wie PI, die AfD, und – ja sogar Pegida, von mir regelmäßig Spenden.

Auch Akif Pirinccis Buch „Die große Verschwulung“ habe ich zunächst genau nur aus dem Grund der Unterstützung gekauft, war dann aber vom Inhalt mehr als positiv überrascht – ein hoch qualitatives Sachbuch, dass es auf die vordersten Plätze der Bestsellerlisten verdient hätte. (Einfach mal selbst lesen – vielleicht sind auch Sie überrascht!!)

Nur Sie bekommen von mir weder Spenden noch Zahlungen, um Artikel freischalten zu können. Nichts. Gar nichts. Keinen Cent!

Grund? Ganz einfach: Ich zahle doch nicht auch noch dafür, veralbert zu werden!

Beispiel? Aus Platzgründen nur zwei Stück, ganz aktuell:

1. Auf der „Achse des Guten“ schreibt die DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld zu der peinlichen CDU-Schauveranstaltung:

Seit der peinlichen Show in Karlsruhe, Parteitag genannt, ist klar: die Volkspartei CDU gibt es nicht mehr …. Es gibt nur noch eine Partei neuen Typus, wie sie einst von Lenin als Kampfmaschine zur Machtergreifung und Machterhaltung erfunden wurde.

Sie hingegen stimmen in diese widerliche Honeckerei – nicht zum ersten Mal – brav mit ein und attestieren diesem gewissenlosen (oder vollirren – genau werden das erst Historiker ermitteln) Monster sogar ein „Rendezvous mit der Geschichte“.

Gleich darunter lese ich als Schlagzeile:

2. „Union legt auf 39 Prozent zu, AfD stagniert“. Eigentlich ist das zu dämlich, es zu kommentieren. Vielleicht lesen Sie einmal Ihre eigenen Kommentare darunter! Spätestens da erführen Sie: Forsa = Güllner = die SPD himself!

Warum der Konjunktiv? Weil Sie es nicht da erfahren werden – ich bin mir sicher: das wissen Sie schon jetzt ganz genau.

Eben das ist gleichermaßen der Grund einmal für meine ausbleibende Zahlung für Ihren medialen Müll, und andererseits für das „Wort des Jahres 2014“ (original heißt es zwar „Unwort …“, aber das ist sachlich falsch – nie zuvor hat ein Begriff so punktgenau gepasst!)

Beides haben Sie sich redlich verdient. Und dass Sie dafür laufend auf das Grab Ihres aufrechten, patriotischen Gründers spucken müssen …

– was soll’s: Das Merkel-Monster liebt Sie dafür. Herzlichen Glückwunsch!

image_pdfimage_print

 

107 KOMMENTARE

  1. Ich glaube, „Wort des Jahres“ und „Unwort des Jahres“ sind zwei verschiedene Sachen bzw. werden von zwei unterschiedlichen Institutionen „gekürt“.

  2. Hier in den Niederlande zahlen wir keine GEZ.
    Aber denn noch, Nork Korea wurde sich freuen um unsere „‚presse“‚

  3. Super!
    Ist das da echt so? 20 Artikel umsonst lesen und dann wird man zur Kasse gebeten? Irre!

    @#2: Was hindert Sie daran die Zahlung einzustellen?

  4. Lügen bleiben Lügen, egal ob gedruckt oder digital.

    Glücklicherweise fallen die Auflagen der „etablierten Lügner“ rapide, Lügenjournalisten verlieren ihren Jobs. Und das ist auch gut so!

  5. Ich zahle seit vielen Jahren regelmäßig an verschiedene Stellen – nicht viel jeweils, aber Kleinvieh macht ja auch Mist.

    Die Lügenpresse habe ich schon lange abbestellt. Es kommt mir keine normale Zeitung oder kein Journal wie Spiegel etc. mehr ins Haus.

    Ich lese daraus kostenlos im Internet, und wenn es kostenpflichtig wird, dann verzichte ich auch darauf.

    Für das Fernsehen muß ich leider Zwangsgebühren zahlen. Aber die ARD-Tagesshow oder die ZDF-Lügenschau flackert mir nicht über den Bildschirm, und der Rotfunk WDR schon gar nicht.

  6. Ganz ehrlich, ich wünschte als Springerkäseblatt blocken sie demnächst alle Nutzer von Werbeblocken, wie es die Bild seit ein paar Wochen auch macht. Dann kommt man wenigstens nicht mehr in die Versuchung, sich dort den dreisten Dumpfbackenjournalismus anzutun, da man dann gar nicht mher in versuchung kommt, deren Plattform anzuklicken. Auf die eine Schwalbe pro Woche, wie gestern der Artikel über das kriminelle Vorgehen seitens Antifa und Gewerkschaften gegen die AfD, kann ich dann auch verzichten.

  7. die WELT mochte ich mal , hatte abonniert, jetzt wünsche ich ihr bzw. den Verantwortlichen nur Pleite , Konkurs , Zusammenbruch und ebenso der gesamten Lügenpresse. —
    Übrigens: Die Drecksblätter bieten oft kostenlose Probeabos an. – Diese nutzen, Kosten produzieren , Blätter wegwerfen und natürlich sofort kündigen. —

  8. Der absolute Höhepunkt am Ende der Artikel:
    „Sie können sich die Rechte erwerben“
    Weiß jetzt aus dem Gedächtnis nicht, in welchem Qualitätsmedium dieses Angebot immer steht.
    Aber: Die Nachfrage, die Rechte des Artikels zu erwerben, dürfte überschaubar bleiben!

  9. 2003 war der Vorwurf laut geworden, Forsa habe eine Umfrage zum Thema Studiengebühren manipuliert, die im Auftrag des der Bertelsmann-Stiftung nahestehenden Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erstellt worden war.
    Güllner gilt für einen Meinungsforscher als ausgesprochen „meinungsfreudig“.Er übe wenig Zurückhaltung bei der Interpretation der Ergebnisse der Forsa-Umfragen. Das brachte ihm wiederholt den Vorwurf ein, er vermische die ermittelten Daten mit persönlichen Ansichten, woraus sich ein Cocktail ergebe, der seriös und unabhängig aussehe, doch voller Meinung stecke.

    2007 führte Forsa eine Umfrage im Auftrag der deutschen Bahn durch. Es wurde nach Vorteilen der Bahnprivatisierung gefragt, nicht aber nach Nachteilen. Die Umfrageergebnisse wurden einen Tag vor einer Anhörung im Bundestag veröffentlicht. Lobbycontrol wirft Forsa vor damit den Eindruck erweckt zu haben, dass eine Privatisierung von der Bevölkerung gewollt sei, auch wenn sich dies nicht aus der Umfrage ergibt.

    Kommentar: Nun kann man sich ungefähr Vorstellen was die Meinungsforschungsinstitute vor den Landtagswahlen in März berichten werden.

  10. #6 Ottonormalines (16. Dez 2015 16:33)

    Super!
    Ist das da echt so? 20 Artikel umsonst lesen und dann wird man zur Kasse gebeten? Irre!

    Die Cookies merken sich, wie viele Artikel man angeklickt hat. Ab dem 21 Artikel, kommt dann statt des Artikels die Auffordung zu zahlen. Man schliesst den Browser, löscht die Cookies und kann wieder 20 Artikel lesen.

  11. Gut geschrieben…
    Allerdings wird dieses Schreiben mal
    Wieder als „rechte Hetze“ deklariert im
    Papierkorb landen.
    ungelesen natürlich. ….
    Ich kaufe schon lange keine Lügen Presse
    Mehr. So erspar ich mir wenigstens einmal
    Am Tag eine unnötige Aufregung.
    Was früher der Hofnarr gewesen ist, ist heute
    Die Lügenpresse oder auch Pinocchio Presse genannt.

  12. Fuer die naechsten 20 Artikel nimmt man

    – einen anderen Browser. Opera, Chrome, Firefox, MS

    – die Headline und lässt noch mal von Google suchen. Darüber kommt man noch mal darauf.

    Nicht das es lesenswert wäre aber man muss ja wissen was die zusammenlügen. 🙁

  13. Das perfide bei „DIE WELT“ ist, ihre Hetzartikelschreiber und die gesamte Redaktion, nimmt die Kommentare ihrer Leser nicht im Geringsten zur Kenntnis.
    Und da ich getreu dem Motto „man muss den Gegner studieren und kennen“, mich sehr intensiv in der Medien- und Internetwelt informiere, weiß ich, dass die Stimmung in der Kommentarfunktion der WELT rapide umgeschlagen ist, insbesondere gegen Merkel und gegen unverantwortliche Flüchtlingspolitik.
    Und das ist stellvertretend, für die Stimmung im gesamten Volk. Da frage ich mich manchmal, wo sind eigentlich die Vollpfosten, die für ihre „ehrenamtliche“ Hilfe für Flüchtlinge, sogar die eigene Familie vernachlässigen. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich bisher noch niemand derartiges getroffen. Denn dort spüre ich immer die gleichen Reaktionen:
    Sorge – Angst – Ohnmacht – Wut !!!

  14. #13 Glubschauge (16. Dez 2015 16:38)

    Die Cookies merken sich, wie viele Artikel man angeklickt hat. Ab dem 21 Artikel, kommt dann statt des Artikels die Auffordung zu zahlen. Man schliesst den Browser, löscht die Cookies und kann wieder 20 Artikel lesen.

    Ah okay, danke. Dann liegts daran, dass ich Cookies automatisch lösche, wohl aber noch viel mehr daran, dass ich dieses Wurstblatt früher selten und mittlerweile GAR NICHT MEHR anklicke. 😀

  15. Wort oder Unwort des Jahres, völlig egal…
    Wird beides von Speicheleckern des Systems erbroch… öhm, erkoren…

  16. Dazu paßt das aus BLÖD (ja, ich gehe da manchmal kloakentauchen und schalte dazu extra für die Seite den Adblock aus – und dann wieder ein). Finde die Fehler:

    Für Gian Aldonani (23) ist es eine Reise ins alte Leben. Vor 14 Jahren floh sie mit den Eltern im schrottreifen Schiff vor dem Krieg aus dem Irak – jetzt kehrte sie als Engel der Flüchtlinge zurück.

    Tips:

    – Welcher Krieg war vor 14 Jahren, also 2001 doch gleich im Irak?

    – Von wo aus kommt man doch gleich „mit dem Schiff“ aus dem Irak? Tigris runter?

    – Welche „schrottreifen Schiffe“ stachen doch gleich 2011 von Basra aus gen Kuweit, Iran, Saudi in See, das im äußersten Süden der einzige Zugang des Binnenstaats Iraks zum Persischen Golf ist – und noch 100 km landeinwärts liegt?

    http://www.bild.de/regional/koeln/fluechtlingshilfe/koelner-studentin-ist-engel-fuer-fluechtlinge-43815350.bild.html

  17. Wenn man einen Mac hat kann man den Safari Browser auf privates Fenster stellen und man kann alles Lesen weil Cookies oder sonstiges wird nicht mehr übertragen. Leider muß dann seine Kennwörter neu eingeben
    Oder man wechselt dann wieder auf Normal.

  18. Ich will hier nicht die Laune vermiesen, aber es sollte doch bekannt sein, dass man nie „umsonst“ im Internet Zeitungen liest, sondern mit jedem Klick dem Herausgeber Werbeeinnahmen beschert.

    Natürlich „bezahlt“ man nicht direkt dafür, aber letztlich wird es durch entsprechende Produktpreise bezahlt, und wenn es darum geht, dass Medien keine Einnahmen mehr haben sollen, dann reicht es eben NICHT, sein Abo zu kündigen, sondern dann sollte man wirklich NUR die Artikel anklicken, von denen man sich wirklich einen Erkenntnisgewinn verspricht und den Müll Müll sein lassen. Meistens weiß man ja sowieso schon vorher, was drin steht. Die trillionste Kolumne von Georg Diez oder die trillionste TV-Rezension von Zschaler braucht wirklich kein Mensch, weil fast immer exakt das gleiche drin steht, nur anders formuliert. Also da verpasst man nun wirklich nix, wenn man das irgendwann sein lässt.


  19. „Sehr geehrte“ Welt-Redakteure

    Wenn es Axel Springer noch gäbe – DER hätte euch mit einem nass angerauhten Korsett aus den Redaktionsräumen geprügelt.

    GESPENSTISCH –
    CDU-Parteitag wie eine Volkskammersitzung UND ‚Die Welt‘ in Berichtserstattungsmodus wie ‚Neues Deutschland‘

    Der ausgewiesene Mörder Mielke jaulte vor der Volkskammer: „.. aber Genossen, aber ich liebe euch – ich liebe doch alle ..“

    Das hat die gegenwärtige „Staatraatvorsitzende“ garnicht nötig.

    Die ‚Parteijubler‘ mit ideologisch abgenutzten ‚Winkelementen‘ liefern auch so.

    (Polit-Diarrhoe, kleinknotig)

  20. Bis vor ca. einem halben Jahr habe ich fast täglich die Bild gekauft. Früher war das mal ein ziemlich konservatives Blatt. Axel Springer, der Gründer dieser Tageszeitung, würde sich im Grabe umdrehen, müßte er sehen, was die Bild inzwischen für ein verlogenes linkes System-Schmierblat geworden ist. Ich werde das Gefühl nicht los, daß die Redaktionsstuben der gesamten Mainstream-Medien mit LinksGrünen Ideologen verseucht sind. RECHERSCHE ist in diesen Medien zu einem Fremdwort geworden. Fast alle schreiben das wortgleich ab, was die deutsche Presseagentur (DPA)vorgiebt, teilweise schreiben diese linken Zeitungsschmierer sogar noch gegenseitig ab. Daher lese ich nur noch die „Junge Freiheit“, die ich abonniert habe, und informiere mich im Internet (z.B. PI-News). Hier erfahre ich noch das, was die Mainstream-Medien uns der „politischen Korrektheit“ wegen verschweigen oder verfälscht wiedergeben.

  21. Dabei ist die WELT eher noch klein bisschen genießbarer als z. B. die TS, ZEIT, SZ, taz, usw., wo Hopfen umd Malz ganz verloren gehen.

  22. Warum ich nichts für die Lügenpresse zahle!

    Ganz einfach, weil ich den redaktionellen Lügenteil sowieso immer gleich überspringe und stets nur den einzig lesenswerten Teil der Artikel konsumiere: die Leserkommentare!

    Und sind allesamt – ganz sicher & freundlicherweise – unentgeltlich geschrieben worden.

  23. Der große Bruder Amerika ist auch auf dem „Flüchtlingstrip“. Seit kurzem sucht Google Übersetzerhelfer für „Flüchtlinge und Helfer“. Wer also gut arabisch oder negroide Dialekte beherrscht, kann da seine Hilfe anbieten.

    Google Übersetzer

  24. Hier wird ab anfang 2016 eine Mülleimer-Entleerungs-Gebühr erhoben. Bezieht sich auf öffentliche Mülleimer die sich im Stadtgebiet befinden. Jeder Hauseigentümer muss zahlen.

  25. Welche Medien sind denn noch zu empfehlen? Ich lese die meisten nur noch sporadisch,um zu prüfen, ob sich in der Dämlichkeit der Berichterstattung etwas geändert hat und die Vernunft wieder zurückgekehrt ist (man darf doch noch hoffen und träumen), oder ob ich weiter leiden muß.

    Die einzigen, die mich derzeit aufbauen, sind Achse des Guten, PI News, verschiedene Blogs und ausländische Nachrichtenkanäle. Neuerdings auch Sputnik News, N24, Daily Mail. Es wechselt so hin und her.

    Ich habe schon ewig nicht mehr Spiegel oder Süddeutsche gelesen, die sind so blöde geworden. Von mir leben die sicher nicht. Ich will mich doch nicht bezahlterweise auch noch ärgern müssen.

    Ich wollte, ich könnte Ungarisch, Polnisch und Tschechisch verstehen, da gäbe es bestimmt viele Artikel, die interessant zu lesen wären. Schlage mich gerade mal so mit Spanisch und Französisch durch und bin froh, englische Medien gut zu verstehen. Es gibt Gottlob noch eine andere Welt da draussen und nicht nur die kitschig-süßlich-sentimentale Gutmenschverdummungswelt unserer offiziellen deutschen Medien mit ihrer Unwilligkeit (oder Unfähigkeit?) zu recherchieren.

  26. @ an den Autor des Textes:

    Bite bitte bitte auch die Antwort des Käseblättchens mitteilen, falls eine kommt. Es wäre interessant zu lesen, wie sie sich daraus winden wollen. Die PI-Leser wollen auch mal was zu lachen haben.
    Und wenn die nicht antworten: Erinnerungsschreiben schicken.
    Ansonsten: Eine erstklassige Idee von Ihnen! Fünf Daumen hoch!

  27. Helft mit die GEZ Propagandamaschine zu stoppen. Hier kann man seine Einzugsermächtigung (per Einschreiben) widerrufen :

    ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice Freimersdorfer Weg 6
    50829 Köln

    Angesichts der Umstände ist es enorm wichtig an dieser Stelle Widerstand zu leisten. Lasst euch nicht länger für dumm verkaufen ! Weitere Informationen zum Thema gibt es auf heimatundrecht.de (auch bei Facebook).

  28. Freie Presse, anständige Berichte, Wahrheit, neutrale Berichte von Menschen die ihr Handwerk verstehen. Wo ? Existier doch schon seid zwei Jahren nicht mehr. Ich Frage mich nur warum. Ein Handwerk das goldenen Boden hatte dann so in einen Lügensumpf zu geben. Unverständlich ?
    Einseitige, Lügenhafte Berichterstattung langt mir schon wenn ich DDR 1 und 2 und, und ansehen muss……keine Zeitungen mehr kaufen ist das beste was man tun kann. Gut für den Deutschen Wald !

  29. OT
    Bei PEGIDA in Dresden wird’s wohl am kommenden Montag nicht friedlich:

    Die HoGeSa-Sympatisantin Festerling sucht die Eskalation, indem sie Nazischläger in unser Viertel holt. Die soll sie haben! Der aktuell wahrscheinlichste Anlaufpunkt Pegidas ist der Schlesische Platz, direkt vorm Bahnhof Neustadt. Viele Pegidas werden mit dem Auto anreisen, für den Heimweg sollten sie sich Alternativen überlegen!
     
    Randalemeister 2015 Leipzig? die Messen sind noch nicht gelesen!
     
    Die Bullen die seit Monaten den rassistischen Übergriffen tatenlos zusehen, werden zwar versuchen die Demonstration zwischenfallslos durchzukriegen, das wird ihnen allerdings nicht gelingen.
    Wir glauben kaum dass die Handlager von Nazis und Kapital, das letzte Wochenende in Leipzig schon vergessen haben. Wir rufen alle solidarischen GenossInnen dazu auf uns hier im Herzen der Bestie zu unterstützen und All denen zu zeigen die nicht mit uns sind, was wir von dem Schweinesystem, der rassistischen EU-Politik und von Scheiß-Nazis im Mantel von besorgten BürgerInnen halten. An alle solidarischen AnwohnerInnen, ihr könnt uns helfen, indem ihr euch selbst auf die Straßen begebt, den Sperrmüll schon etwas verfrüht rausbringt oder einfach nur kreativ seid.
     
    Aus der roten Glut wird ein Feuer entstehen!
    Lasst den Pegidas die Weihnachtslieder im Halse stecken bleiben!
     
    Autonomes Abrisskommando Dresden, Antifa

  30. Der Informationsgehalt oder Überraschungswert einer Nachricht ist eine Größe, die angibt, wie viel Information in dieser Nachricht enthalten ist.

    Da Fakten unterschlagen werden und notorische Lügen nicht mehr überraschen, liegt der Informationsgehalt der heutigen Presseerzeugnisse nahe Null.

    Mittlerweile darf man annehmen, dass die Lohnschreiber selbst glauben, was sie schreiben. Der
    Inzuchtkoeffizient ist derart hoch, dass auch von den nächsten Generationen nichts Besseres erwartet wird.

    Spiegelkommentatorinnen bzw. Spiegeleier z.B. mit Jahrgang 86 wurden von 68ern bereits derart in das System eingebunden, dass systemkritische Gedanken ausgeschlossen sind.

    Die vierte Staatsgewalt hat in der grössten Krise Europas vollständig versagt und existiert nicht mehr.

  31. Ich sehe das mit Die Welt etwas anders.
    Denn:

    Als eine der ersten Zeitungen wurden als überall der Welcome-Wahn Hochkonjunktur hatte auch kritische Berichte veröffentlich, dazu regemässig islamkritische.

    Weiterhin sind dort die Kommentarfunktionen in der Regel geschaltet, so dass man auch „echte“ Meinungen lesen kann, und sich nicht völlig isoliert und gehirngewaschen vorkommen muss.

    Und sie sind zudem in ihren Tickern recht umfänglich und aktuell, erspart querlesen, wenn man mal schnell einen Überblick haben will.

    Und ja, das mit den 20 Artikeln, mei.
    Kann man stundenlang drüber diskutieren und alle Standpunkte einnehmen und irgendwo hat da jeder Partei ihr Recht.
    Kommerzialisierung des Internets entgegen dem ursprünglichen Gedanken, Situation der Journalisten arbeitstechnisch gesehen, Springer Verlag und Verlagswesen generell usw.usw.

    Ich finds grad bei Die Welt noch recht ausgewogen.

    Schlimm ist der FOCUS online, da kostet es zwar nix, aber dafür schreiben da online scheinbar nur Hilfsschüler, deren Originalität nur darin besteht, Abgeschriebenes mit Rechtschreibfehlern zu schmücken.

  32. Ich habe eigentlich die „Welt“ ganz gerne auf dem iPad gelesen. Allerdings kann ich es nicht mehr verantworten, diesem Organ auch nur 1 ct. zukommen zu lassen. Statt dessen spende ich an JF, PI und vor allem die AfD. Eine Achgut-Patenschaft überlege ich mir noch.

  33. Ein kostenloses Probe-Abo anfordern und dann vor Ablauf kündigen ist auch eine Möglichkeit der Lügenpresse zu schaden.

  34. Warum sollte ich für das Lesen von Artikeln bezahlen, wenn ich als Kommentator schon dreimal gesperrt worden bin? Und nein, ich habe niemanden beleidigt (mit Ausnahme des Islams vielleicht).

  35. Auch bei mir besteht kein Bedarf an der gleichgeschalteten Lügenpresse.

    Und wie kann man nur so dreist lügen?! Ich meine, der Leser kann doch mittlerweile fast jede Meldung selbst überprüfen (z.B. im Internet).

    Und trotzdem lügen sie.

  36. Bitte nicht vergessen: Auch den Werbeblocker einschalten, und nicht Adblock plus, sondern besser z.B. uBlock Origin. Bei mir kommt die Meldung auf Welt.de übrigens nie, wohl da ich Noscript an habe.

    OT: http://www.Handlungsoptionen.info – bitte teilen und verbreiten.

  37. #43 ArmesDeutschland (16. Dez 2015 17:29)
    Freie Presse, anständige Berichte, Wahrheit, neutrale Berichte von Menschen die ihr Handwerk verstehen. Wo ? Existier doch schon seid zwei Jahren nicht mehr. Ich Frage mich nur warum. Ein Handwerk das goldenen Boden hatte dann so in einen Lügensumpf zu geben. Unverständlich ?
    Einseitige, Lügenhafte Berichterstattung langt mir schon wenn ich DDR 1 und 2 und, und ansehen muss……keine Zeitungen mehr kaufen ist das beste was man tun kann. Gut für den Deutschen Wald !

    Ich habe nur partielle Auszüge von „Gekaufte Journalisten“ gelesen und zwei Aussagen stimmten mich sehr nachdenklich (freilich unter der Prämisse, dass sie stimmen), die eine lautete sinngemäß:
    In regelmäßigen Abständen treffen sich die führenden Journalisten aller (!) deutschen Leitmedien in einem der teuersten Hotels Deutschland in Frankfurt/Main, um die Ausrichtung und Art der Berichterstattung untereinander abzustimmen.

  38. ****—-Achtung Eilmeldung—-****

    Geheimplan der Kanzlerin für die Bundestagswahl 2017!

    Wie uns ein zuverlässiger Informant vom BND berichtet hat, will Frau Merkel 2017 ihre Wiederwahl durch einen Geheimplan sichern.

    In einem (geheimen) Forschungsauftrag des Kanzleramtes der Bundesregierung hat angeblich die Bertelsmann-Stiftung herausgefunden, dass Deutschland sich zu einem Hochtechnologiestandort entwickeln könnte, wenn die Flüchtlingsanzahl durch Zigeuner, Neger und Araber ab 2017 von 2 Millionen auf über 10 Millionen jährlich gesteigert wird!

    Die Kanzlerin wollte das Forschungergebnis ursprünglich erst 3 Monate vor der nächsten Bundestagswahl 2017 bekanntgeben!

    Durch eine undichte Stelle beim BND befürchtet die Bundesregierung nun, dass dieses geistige Eigentum der Bertelsmann-Stiftung jetzt vorzeitig durch die Grünen aufgegriffen wird und dadurch Claudia Roth zu einer aussichtsreichen Kanzlerkandidatin gekürt wird.

    Der Ethikrat des Deutschen Bundestag muß sich nun mit der Frage beschäftigen, ob die Grünen das überhaupt dürfen!

  39. Also, ich finde in der welt.de (auch focus.de) gibt es beide Seiten: mal heftig linke Indoktrinierung, mal sehr gute und ehrliche Artikel über den Islam.
    Ggü. dem Spiegel (der fast nur linke Gehirnwäsche enthält) ist das schon ein großer Fortschritt.
    Auch sind über 90% der Kommentare in welt und focus wirklich kritisch und fundiert, es wird also nicht grundsätzlich jegliche islamkritische oder asylkritische Kommentar weg-zensiert – und das selbst bei „linken“ Artikeln. Also, das finde ich schon gut.

    Hier z.B.

    Immer wieder habe ich hier geschrieben:
    Asyl nur ausserhalb der EU!

    Nun ein Artikel in der welt.de, der das noch 100 mal besser ausdrückt!
    Ein Gunnar Heinsohn (Professor für Sozialpädagogik) nimmt die Fakten wunderbar auf die Hörner, gewürzt mit leichter Ironie, einfach köstlich!
    Unbedingt lesen!!!
    So stelle ich mir eine offene Diskussion über die Asylproblematik in den öffentlichen Medien vor!

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article150034113/Warum-bleiben-die-Fluechtlinge-nicht-im-Nahen-Osten.html

  40. BUNTHEIT BLÜHT AUF.

    http://www1.wdr.de/studio/essen/themadestages/spitzentreffen-zu-libanesischen-grossfamilien-100.html

    Spitzentreffen zu „No-Go-Areas“ in Gelsenkirchen

    Brutale Angriffe auf Polizisten, Zusammenrottungen von libanesischen Großfamilien und Drohungen gegen die Polizei. Ein Lagebericht der Polizeiwache Gelsenkirchen-Süd lässt die Alarmglocken schrillen.

    Polizisten bedroht und angegriffen
    Laut Bericht gab es mehrere Zwischenfälle, bei denen Polizeibeamte in Einsätzen „aus dem Nichts heraus“ von einer größeren Menschenmenge vulgär beleidigt, bedrängt, bedroht und angegriffen worden seien. Bei den Tätern handele es sich „um kurdisch-libanesische Großfamilien, deren Mitglieder sich gegenseitig über Handys benachrichtigen und innerhalb weniger Minuten auf Größen bis zu 50 bis 60 Personen anwachsen“. Erst nach dem Eintreffen von zahlreichen weiteren Streifenwagen könnten solche tumultartigen Szenen beendet werden. Häufig aber nur durch das Ziehen der Dienstwaffe, den Einsatz von Pfeffersprays und mit Hilfe von Diensthunden.

  41. PASST: DLF stellt sich seinen Zuhörern

    10:10 Uhr
    Länderzeit

    Der Deutschlandfunk auf dem Prüfstand

    Fragen an den Intendanten Dr. Willi Steul und Programmdirektor Andreas-Peter Weber

    Am Mikrofon: Michael Roehl
    Hörertel.: 00800 – 4464 4464

    laenderzeit@deutschlandfunk.de

    Ob drohende Griechenlandpleite, Ukrainekonflikt oder die wachsende Zahl der Flüchtlinge in Deutschland: Die Krisen der vergangenen Monate haben auch die aktuelle Berichterstattung des Deutschlandfunks geprägt. Doch das Programm insgesamt ist vielfältiger: Ob Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik: Der Deutschlandfunk berichtet mit seinen Sendungen über die vielfältigen Themen unserer Zeit und ordnet sie ein. Sie haben nun die Möglichkeit, uns Ihre Einschätzung zum Programm des Deutschlandfunks mitzuteilen. Fühlen Sie sich angemessen informiert? Finden Sie die Themen, die Sie interessieren, im Programm wieder? Und haben Sie den Eindruck, neutral und ausgewogen informiert zu werden? Diskutieren Sie mit dem Intendanten Dr. Willi Steul und Programmdirektor Andreas-Peter Weber.

    Nachzuhören hier:
    http://www.deutschlandfunk.de/laenderzeit.1770.de.html

    Sendungen und Artikel dieser Art mehren sich. Kann aber durchaus interessant sein. Werde mir das in der Mediathek antun.

    Alternativ empfiehtl der K-Club Anne Will zum Thema ähmmmm…. „Flüchtlinge“.

    heute · Mi, 16. Dez · 23:45-01:00 · Das Erste (ARD)

    Anne Will

    16.12.15 | 23:45 Uhr

    1 Million Flüchtlinge – Wie verändern sie Deutschland?

    [ICH WILL GEFÄLLIGST GEFRAGT WERDEN OB UND WIE SICH DEUTSCHLAND VERÄNDERT ODER NICHT]

    Mehr als eine Million Flüchtlinge sind in diesem Jahr nach Deutschland gekommen. Wie haben diese Menschen Deutschland 2015 verändert und wie werden sie das Land in den kommenden Jahren verändern? Sind die Aufnahme und Integration der Flüchtlinge eine Herausforderung oder eine Überforderung? Wie groß ist und wird die Spaltung in der Gesellschaft zwischen Willkommenskultur und Skepsis? Und wie sehr radikalisiert der Streit um die Flüchtlingspolitik das Land?

    Die Gäste im Studio

    Das Thema diskutieren Manuela Schwesig, Boris Palmer, Jörg Baberowski, Kübra Gümü?ay und Rita Knobel-Ulrich.

  42. Für „Welt digital“ zahle ich auch nicht, aber hauptsächlich deshalb, weil die übereifrigen Moderatoren dort ungefähr 2/3 meiner Kommentare zensieren – nach völlig undurchsichtigen Kriteren, auch bei Themen, die gar nichts mit Politik zu tun haben. An sich zählt die „Welt“ noch zu den besseren Zeitungen und bringt hin und wieder echte Perlen. Dass es dort auch Autoren gibt, deren Auffassungen ich überhaupt nicht teile, stört mich nicht.
    Übrigens gibt es einen einfachen Trick, wie man bei der „Welt“ beliebig viele Artikel kostenlos lesen kann. Funktioniert mit Google und Chrome und insbesondere Apples Safari hervorragend.

  43. Claus Klebers verzweifeltes Videostatement – Wie tendenziös berichtet das ZDF heute journal?
    16.12.2015 • 12:41 Uhr

    Claus Kleber ist schockiert: Immer mehr Zuschauer – auch „vernünftige“ – halten die Arbeit des ZDF, insbesondere von Klebers heute journal, für tendenziös und unausgewogen. Kleber, der sich neben seinem Journalisten-Beruf in leitender Funktion für das transatlantische Eliten-Netzwerk Atlantik-Brücke e.V. engagiert, versucht nun per Videostatement auf Facebook diese Vorwürfe zu zerstreuen. Ein Dokument der Peinlichkeit, wie auch die überwiegend ablehnenden Nutzerkommentare bezeugen.

    Nun gibt es allerdings – das hätte Kleber wissen müssen – schon seit einer Weile das Internet und in diesem tummeln sich zahlreiche kritische Denker, die nachbohren und weiter recherchieren. So dauert es etwa nur fünf Minuten um folgendes über Kleber herauszufinden:

    Kleber engagiert sich neben seiner Journalisten-Tätigkeit für den Verein Atlantik-Brücke e.V. Nicht etwa als einfaches Mitglied, sondern in äußerst illustrer Runde als Kuratoriumsmitglied der mit dem Verein verbandelten Stiftung der transatlantischen Lobbyorganisation.

    Angesichts der Tatsache, dass Kleber sich in führender Position für die Atlantik-Brücke engagiert, kann nur resümiert werden, dass dieser in seinem aktuellen Videostatement schlichtweg dreist lügt. Doch es kommt noch dicker: So wird die Nähe zum US-amerikanischen Geheimdienst CIA seitens der Atlantik-Brücke nicht einmal verschleiert. Ganz offiziell verleiht der Verein einen Preis – den Vernon Walters Award – dessen Namensgeber einst stellvertretender CIA-Direktor und in führender Position in die schmutzigen Staatsreiche wie im Iran (1954), in Brasilien (1964) und Chile (1973) verwickelt war.

    Und Klebers Publikum? Halten die Kommentatoren auf der Facebook-Seite von ZDF heute die Neutralitätsbekundungen für glaubhaft? Einige ja, doch die überwiegende Zahl der Wortmeldungen mit den meisten „likes“ hat es in sich:

    ———

    https://deutsch.rt.com/inland/36006-claus-klebers-verzweifeltes-videostatement-wie/

  44. OT
    Feiger Überfall auf eine Rollstuhlfahrerin in Berlin-Tiergarten.
    Facharbeiter wieder, was sonst.

    Polizei bittet um Hilfe!

    Anschauen und weiterverbreiten!

    Susann L. ist ein fröhlicher Mensch. Trotz vieler Einschränkungen genießt die 48-Jährige das Leben. Über einen Sprachcomputer kann sie sich verständigen. Sie ist oft unterwegs. Besonders gern fährt sie durch den Berliner Tiergarten. Doch am Abend des 09. Oktober geschieht dort etwas Furchtbares.

    https://www.youtube.com/watch?v=XIVdjDgtP_E

  45. Es ist mir unerklärlich wie man eine Zeitung bestellen kann ( ABO)???
    Für was ? Damit die mit meinem Geld planen
    können.
    Ich meide alle Zeitungen , von mir bekommen die keinen Cent , Internet reicht doch !!
    Würden 3 Millionen Zeitungsleser so denken wie ich und keine mehr kaufen , Sind in einem Jahr ALLE PLEITE !!
    Also es liegt an euch die Presse und Merkel
    zum Mond zu schießen!
    Dazu noch
    1 Packung weniger Rauchen im Monat
    weniger Bahn , Bus und Zug fahren,( wenns geht).
    Weniger Konsum gerade jetzt zu Weihnachten !
    Silvester nur die Hälfte an Raketen kaufen.
    Spenden nur noch für Tiere , Obdachlose, oder für ein Hospitz.
    Krankschreiben lassen beim kleinsten Anzeichen.

    Es gibt genug Merkel und Schäuble zu schaden , ganz Legal.
    Wenn das Millionen machen bricht der Laden zusammen !
    Könnt oder wollt ihr das ?

  46. WON liest man am besten im Inkognito-Fenster. Dort werden keine Cookies gespeichert. Und am Cookie erkennt man wie oft eine Seite besucht wurde.

  47. K-Club empfiehlt:
    eine exzellente K-Vorlage

    „Das Quartett der Querdenker“
    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/das-quartett-der-querdenker-108.html

    Alle Querdenker linksgrün.

    Für Brechreiz sorgen
    Pädo-Bandit Cohn-Bendit
    und dement-durchgeknallter Heiner Geißler.

    Verglichen mit denen klingen sogar Thomas Gottschalk und Alice Schwarzer halb vernünftig.

    Geblödelt wird auf dem Hintergrund mit „Refugees welcome!“

    http://www.freegifs.de/midi-smilie/ekelig/ekelig_459746c8db0895c3a2f873ef772ea809.gif

  48. .Bild und Spiegel ihr könnt eure Wurstblätter in Arabisch, Kurdisch oder Armenisch drucken, vielleicht steigen die Verkaufszahlen zum Überleben!

    Bald sind sie da http://www.welt.de/politik/deutschland/article149634068/Mutmassliche-IS-Extremisten-in-Fluechtlingsheim-verhaftet.html

    Wacht auf endlich, Baden Württemberger und Rheinland Pfälzer ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen. Bis zur Wahl sind es noch 88 Tage. Und in Hessen noch 81 Tage! Macht euch Notizen im Kalender 2016!

  49. Lässt sich ganz leicht austricksen:
    Einfach Artikelüberschrift kopieren und bei Google einsetzen. Anklicken fertig.

  50. Der Brief an die „Welt“-Redaktion, einfach super. Das Problem ist nur, die Verantwortlichen werden und v.a. wollen den Inhalt nicht verstehen.
    .
    Danke auch für den Hinweis auf den Artikel von Vera Lengsfeld.
    Sie schreibt zum CDU-Parteitag (kürzlich in Karlsruhe), und das hat mir Gänsehaut verursacht:
    __________________
    .
    „Wer meine Wahrnehmung übertrieben oder gar falsch findet, der solle einen Blick auf die gestrige Süddeutsche Zeitung werfen. Dort steht tatsächlich geschrieben:
    .
    `Merkel führt. Die Partei folgt`.
    .
    Als ich dies las, lief es mir kalt den Rücken runter. Die deutsche Erfahrung nach zwei totalitären Diktaturen im letzten Jahrhundert sollte eigentlich sein, nie wieder einem Führer zu folgen.“
    __________________________
    Besser hätte man es nicht formulieren können.
    Danke, Vera Lengsfeld!

  51. Ich hatte mal einen blinden Nachbarn, der hat sich mit solchen Tageszeitungen täglich den Hintern abgewischt, weil er keine Lust hatte. für Klopapier zu zahlen (Kriegsgeneration und extrem sparsam).

    Aus heutiger Sicht war das aber eher eine Art Performance-Kunst mit einer guten Aussage.

  52. Off Topic OT


    *******************************************************
    SCHOCK ! ! ! Kabinett beschließt Schockphotos
    auf Zigaretten Packungen
    *******************************************************

    Liebe Kabinettsmitglieder,

    DAS wäre nun WIRKLICH NICHT NÖTIG GEWESEN

    Wir sehen Ihre Photos doch jeden Abend in der

    „Aktuellen Kamera“ !

  53. Die Welt zensiert andauernd die Kommentare. Seit dem kann ich die auch nicht mehr ernst nehmen.

    Ich hatte erst neulich einen kritischen Kommentar zu unserem Bundeszensurminister und geistigen Brandstifter Maas geschrieben. U. a., dass er in anderen dunklen Epochen der Deutschen Geschichte regelrecht aufgeblüht wäre.

    Dass er harte Bestrafung für „hate speech“ fordert, wo er doch selbst unbescholtene Bürger als Pack und Schande bezeichnet.

    Aber es ist um unsere Meinungs- und Medienfreiheit wohl schlimmer bestellt als gedacht.

  54. Ab und zu schau ich mal bei der Welt rein.Hab auch mal das ein oder andere geschrieben was zum Teil aber nicht freigeben gegeben wurde.
    Mit der Wahrheit hat es die Welt anscheinend nicht so.Hatte mich selbstverständlich „Verfassungskonform“ausgedrückt.
    Daraus ziehe ich dann natürlich meine Konsequenzen.Das sieht dann so aus das ich mir so ein Schmierblatt nicht kaufe und in meinem Bekanntenkreis und Familienkreis nicht gerade positiv darüber berichte.
    Wie gesagt ab und an schau ich dort mal rein auch bei der faz und fr,Spiegel und Focus.
    Da bin ich oftmals erschrocken wie viel Nonsens dort geschrieben wird und man schon ne Dumpfbacke sein muss um sowas zu glauben aber die Leute werden ja immer dümmer…

  55. Einfach alle welt.de cookies löschen und weiter in den Lügen stöbern und den Kopf schütteln.

    Oder am besten gleich welt.de cookies blocken und nicht mehr zum Zahlen aufgefordert werden.

  56. Ich kann die Meinung des Autors nicht teilen. Die Welt Online gehört meiner Meinung nach zu den ganz wenigen Massenmedien, die auch regelmäßig systemkritische Nachrichten veröffentlichen. Natürlich gibt es dort auch oft die künstliche Stimmungsmache á la „Wir schaffen das!“ oder den im Artikel genannten Beitrag zur CDU-Klatschveranstaltung, ABER: die Welt ist eine der wenigen „Großen“, die überhaupt noch Kommentare zulassen und sogar jede Menge kritische.

    Habt ihr euch überhaupt mal die Kommentare der Leser dort durchlesen? Gefühlte 90% dort sind systemkritisch und kritisieren die „Flüchtlingspolitik“ unserer Gott-Kaiserin aufs Schärfste. Fast jeder kritische Kommentar dort hat 20 mal mehr „Daumen hoch“ als die Posts unserer Gegner.

    Hinzu kommen noch die fantastischen Meinungsbeiträge von Henryk M. Broder, die an Scharfsinn kaum zu übertreffen sind. Die Welt ist so ziemlich das einzige Mainstream-Medium, das auch als Topstory über solche Sachen berichtet, wie die Schikane, die die AfD erdulden muss. Z.B. wie Hoteliers und Gaststättenbetreiber massiv von Seiten der Gewerkschaften, Antifa und Studentenvereinigungen angegangen und bedroht werden, damit sie die Reservierungen der AfD stornieren.

    Für mich persönlich ist der Nutzwert dort 50/50, was ich angesichts der Situation schon als mutig empfinde, schließlich ist das keine Nieschenzeitung und die haben eine Menge zu verlieren.

    Man sollte nicht gleich mit dem Finger auf etwas zeigen und wie wild „Eine Hexe!!!“ schreien, nur weil dort auch Platz für den üblichen Schund ist.

  57. Deshalb habe ich kürzlich ein Compact Abo abgeschlossen.
    Die Systempresse ist nur dazu da, das Volk zu benebeln und immun gegen Systemkritik zu machen.

  58. “ ein hoch qualitatives Sachbuch, dass es auf die vordersten Plätze der Bestsellerlisten verdient hätte“

    DAS

    Stimme dem Artikel zu, von Akif kaufe ich aber niemals freiwillig auch nur irgendwas.
    Wähle ja auch nicht CSU, nur weil Horst 1x im Jahr was kluges sagt und die anderen 364 Tage nur Müll produziert.

  59. #51 Synkope

    Ein Gunnar Heinsohn (Professor für Sozialpädagogik)

    Jetzt im Ernst? 🙂
    Der Soziologe, Wirtschaftswissenschaftler und Historiker Gunnar Heinsohn ist derjenige, der uns als bislang einziger eine vollkommen ideologie- und verschwörungstheoriefreie, aber dafür um so schlüssigere, ja geradezu naturgesetzliche Erklärung dafür liefern konnte, warum Europa derzeit von Mohammedanern überschwemmt wird.

  60. OT
    Polizei sucht einen Mann nach Vergewaltigung in Berlin-Wittenau – U-Bahnhof Rathaus Reinickendorf

    Eine Frau steigt aus der U-Bahn. Sie ist müde, kommt von einer Feier. Es ist der 31. Mai, die Nacht von Samstag auf Sonntag – gegen 03.45 Uhr. Am U-Bahnhof Rathaus Reinickendorf verlässt sie den Zug der Linie U8.

    Natürlich wieder ein Facharbeiter!
    Anschauen und weiterverbreiten!

    https://www.youtube.com/watch?v=3pLM3cNH-5U

  61. Zum erwähnten Forsa-SPD-Barometer:

    Güllner 2 Tage vor Olympiaentscheid in HH. 56 Prozent sind pro Oly. Knapp vorbei ist auch daneben.

  62. Ich lese ausschließlich die dortigen Leserkommentare, die in der Regel nur so von gesundem Menschenverstand strotzt. Danach sind die Redakteure meilenweit von der Leserschaft entfernt. Die gängigen gazetten berichten subjektiv. Man kann sie als Sprachrohr der Regierung bezeichnen. Wer von den Deppen hat jemals den nsu hinterfragt oder jetzt erfolgten aussagen der hauptangeklagten? Es ist ein Trauerspiel. Die ehemaligen schlachtroesser der demokratie existieren nicht mehr. Im Grunde genommen wuerde ich mich in grund und boden schaemen eine derartige arbeit abzuliefern.

  63. Einfach im Privat-Modus browsen und schon kann man unendlich viele Artikel lesen. Gut, man kann dann keine Leserkommentare schreiben bzw. liken. Aber unbequeme Kommentare lässt die Welt eh nicht zu. Alternativ kann man das ganze auch auf N24.de lesen. Stehen die gleichen Artikel meistens zeitversetzt. Dort gibt es keine Reduzierung auf 20 Artikel. Und kommentieren kann man auch. Oder besser gesagt könnte man. Werden sicherlich ähnlich rigoros löschen wie auf der Welt. Das blöde an der Welt ist, wenn man einmal gelöscht wurde, wird die email-Adresse komplett geblockt und man kann bei der Springer-Mischpoke überhaupt nicht mehr mit diesem Account posten. Aber was solls, verhält sich wie mit den Frauen. Dann eben nicht. Wer nicht will der hat schon. Sie hatte ihre Chance, wenn sie meint was besseres zu finden. Viel Glück dabei. Soll die Welt doch mit ihren Lesern aus der linksgrünen Gosse glücklich werden. Die sind ja bekannt für ihre Bonität bzw. das sie „gerne“ für ihre Presse zahlen.. Siehe taz oder Frankfurter Rundschau, wo man gleich auf der Website nach dem Motto „Haste maln Euro“ angekoppert wird…

  64. @#44 Aussteiger

    Ist nicht die ganze Welt eine einzige Lüge ? 🙂

    Das war als Witz gemeint, oder?

    Aber dennoch: Es ist genau so.

    Das kann niemand glauben, und so etwas Haarsträubendes sollte man auch nicht glauben, nur weil es andere sagen. Man muss es selber erkennen, und das ist ein jahrelanger Prozess.

    Es beginnt mit dem Erkennen einzelner kleiner Lügen wie z.B. „Islam heißt Frieden“ oder „Pegida sind Nazis“, geht dann weiter mit „Die schreiben immer öfter Dreck!“ und noch weiter mit der bekannten und hier sehr oft erwähnten Übelkeite (K-Club!) und „Ich zahle nicht mehr für den Dreck!“

    Nicht zahlen ist sehr gut.

    Irgendwann kommt dann die Erkenntnis, dass sie eine künstliche Welt aufbauen (natürlich nicht nur die deutschen Medien, das ist viel umfasssender) und innerhalb dieser Welt schreiben, bzw. dass ihr Schreiben einer der wichtigen Eckpfeiler dieser Welt ist.

    Der von mir sehr geschätzte Alexander Wagandt hat gesagt, dass der Begriff „Welt“ im Sprachgebrauch von Politik und Medien (nicht zwangsläufig im Sprachgebrauch von arglosen normalen Menschen) immer dieses künstliche Konstrukt meint. Es ist nicht synonym mit dem Begriff „Erde“. Das ist ein Hinweis, auf den man achten kann.

    Auch vermeintlich gute Berichte sind Teil der Show, sie sind immer Pseudokritik, haben immer „einen Haken“. Sie werden aber als Eckpfeiler gebraucht, um das notwendige Spannungsfeld aufrechtzuerhalten, und um den Leuten das Gefühl von Ausgewogenheit zu vermitteln. So hat z.B. ein Gutmensch durch gelegentliche islamkritische Artikel (die aber nie an den eigentlichen Kern von Problemen gehen) den Eindruck, dass auch gegensätzliche Meinungen zugelassen sind. Dadurch wird er am Aufwachen gehindert.

    Es ist, als ob alle im Theater sitzen und ein Stück sehen, das sie für die Wirklichkeit halten. Der gutmenschliche „Doofmichel“ neben uns findet das Stück überwiegend gut (alles passt ihm auch nicht), der Aufwachende findet es beschissen, erkennt immer mehr Lügen, über die er sich aufregt, findet einzelne Szenen noch gut, aber er hält es immer noch für die Realität, und hofft, dass die Lügerei aufhört.

    Das wird nicht passieren. Denn dann bricht ihre Welt zusammen – das tun sie nicht freiwillig. Sie müssen inzwischen immer dreister lügen und immer rücksichtsloser zensieren, um ihre Welt aufrecht zu erhalten. Das ist gut.

    Und zurück in die Zeit, als er die Lügen nicht erkannt hat, kann der Aufwachende nicht mehr.
    Das ist auch gut.

    Langsam, reift die Erkenntnis, dass die Medienwelt eine in sich geschlossene Welt der Illusion ist. Wie gesagt: Niemand darf so etwas einfach glauben. Es geht nur darum, die Möglichkeit im Hinterkopf zu bewahren, und die Erkenntnis zuzulassen, wenn sie kommen möchte.

  65. Angesichts der vielen meiner Kommentare, die bei der WELT ignoriert wurden, komme ich gar nicht auf die Idee, denen auch noch etwas zu zahlen. Das Löschen der WELT-Cookies in Firefox öffnet dann wieder elegant den Zugang zu 20 neuen Kommentaren.

    Man merkt übrigens, wie die Zensoren (vermutlich lauter ängstliche, zwangsneurotische linke Sozialpädagogik-Studentinnen und ähnliche Vögel) die Vorgabe befolgen, Kommentare, die ihre Leser zu sehr auf andere Ideen bringen könnten, zu ignorieren. Dies zum Beispiel bei meinem kurzen Kommentar „Wer die multigesellschaftliche Gesellschaft will, erhält das Chaos“. Eine Zeitlang wurde mitgeteilt, dass man gesperrt wurde (bei ständig gleicher IP leicht zu bewerkstelligen), mittlerweile geschieht das jedoch stillschweigend, sodass man vergebens versucht, ins Forum zu kommen. Abhilfe schafft dann eine neue IP mittels Tor oder CyberGhost.

    Gut für PI-News: Bei der WELT gesperrte Kommentare waren für mich schon mehrmals ein Anlass, hier und bei anderen ähnlichen Seiten zu spenden, und das wird auch so bleiben.

  66. Die Kommentarzensur der „Welt“ ist übler als Spiegel, FAZ und Stuttgarter Zeitung zusammen. Handelsblatt lässt nur noch Belangloses kommentieren. Ich schließe daraus, für die abhängigen Schreiberlinge wird es langsam eng.

  67. Die Meinung unterschreibe ich, aber löscht doch einfach den Browser-Cache und schon kann man wieder 20 Artikel „umsonst“ lesen!

  68. In Hassloch, Rheinland-Pfalz hat ein Afghane einen anderen Afghanen grad mal so abgestochen wegen *Meinungsverschiedenheiten*… is ja dort so üblich, ne… Und wo wohnten die beiden: In einem Häuschen für gerade mal ACHT Asylanten, soviel zum Thema Enge, Überbelegung und Masse an Asylanten…
    http://www.focus.de/regional/rheinland-pfalz/rheinland-pfalz-toedliche-stichverletzung-ein-toter-bei-streit-in-asylbewerberunterkunft_id_5155403.html
    Interessant: Die örtliche Lügen-Presse, der Mannheimer Morgen für mich die schlimmsten, bringen einen eiskalten MORD explizit NICHT auf dem Titelbild Seite 1! ( Im Gegenteil: Dort steht heute wie üblich: Mehr Übergriffe gegen Flüchtlinge…)ja ja ja, lügt uns nur voll, vermutlich zählt der Mord eines Afgahnen an einem Afghanen nun AUCH dazu!
    im ersten „Buch“ (so heißt das bei Zeitungen steht der lokale Mord GAR NICH! Erst im Lokalteil und da so weit möglich wie hinten…Man muß bis zu Seite 27 blättern, dort ein kleiner Artikel „Toter in Unterkunft“ und es ist nur von „Streit“ und einer „Auseinandersetzung“ die Rede… weder von Totschlag noch von Mord! Aber Hauptsache daneben steht ein weiterer Jubelartikel mit Bild über einen Süleyman Murat, der 3000 Euro gefunden hat und sie zurückgegeben hat…

  69. Ich lese seit ein paar Jahren die F.A.S., die bis vor ein paar Monaten ab und an durchaus regierungskritische Artikel gebracht hat. Auffällig war in jedem Fall das Fehlen von Regierungspropaganda. Das hat sich rapide geändert: immer öfter lese ich Artikel, mit denen die Leser „auf Kurs“ gebracht werden sollen. Sozusagen Flüchtlings- und sonstige Propaganda für Intellektuelle …
    Der jüngste Hetzartikel gegen die AfD hat das Fass für mich zum Überlaufen gebracht. Zum Jahresende ist Schluss!!! Schade für die verbliebenen fähigen Journalisten, aber zuviel ist zuviel!

  70. 12M / Vorschlag: Jeder, der hier schreibt, notiert als erstes vor seinem Kommentar die Anzahl Monate bzw. Jahre, der er den sg. „Rundfunkbeitrag“ bereits boykottiert. Damit man weiß, mit wem man es zu tun hat: jemand, der was tut, oder jemand, der nur quatscht.

    Es genügt ein Kürzel: 12M oder 1J für 12 Monate bzw. 1 Jahr. Fehlt das Kürzel, ist der Schreiber als braver Beitragszahler zu betrachten.

  71. Nicht ganz zum Thema, aber doch.

    Ich hätt früher niemals die Welt gelesen. Meine Zeitung war die Süddeutsche.

    Jahre zuvor hatte ich mal über lange Zeit die taz abonniert. Die fand ich immer bekloppt, aber irgendwie fand ich, dass Deutschland diese Zeitung braucht. Als die dann 1998/99 zu den übelsten Kriegshetzern von allen wurden, war das natürlich aus. Nach dem Krieg (gegen Serbien) hab ich dann so langsam wieder angefangen, Zeitungen zu lesen, und über die Jahre halt ein gewisses Zutrauen zur Süddeutschen entwickelt. Ich hätt mich damals „linksliberal“ genannt (und bei genauerer Betrachtung bin ich das womöglich heute noch, halt wie viele Engländer sagen: nicht ich habe mich von Labour entfernt, sondern Labour hat sich von mir entfernt).

    Dann kam die plumpe antirussische Hetzkampagne 2013/14 mitsamt der Diffamierung aller Leute, die sich um eine gewisse Objektivität bemühten. Da wars endgültig aus mit der Liebe zu den „Qualitätszeitungen“. Insofern war die Propagandawalze vom August 2015, die Andersdenkende nicht mehr nur (wie noch 2014) beschimpfte und diffamierte, sondern ihnen offen mit empfindlichen Übeln drohte, nur noch das Finale. Nicht nur finde ich die indiskutabel, sondern ich werde auch nie wieder eine von diesen Zeitungen kaufen, egal, wie sehr die sich vielleicht noch einmal bessern, irgendwann einmal in einer fernen Zukunft.

    Die Qualitätszeitungen haben es geschafft, sich in relativ kurzer Zeit einen an sich doch offenen und konzilianten Konsumenten komplett zu entfremden. Nun ist es ja relativ egal, was diese Tröte namens nickes für Entrüstungen und Empörungen verspürt. Aber ich behaupte, es gibt viele wie mich. Jedenfalls kenne ich in meinen durchaus gebildeten Kreisen mehrere Leute, denen es genau so ergangen ist wie mir. Klar, ein bisschen kritisch und skeptisch war man immer, aber der August 2015 war das Ende jeden Vertrauens.

    Dito für das System. Ich habe (zumal als Exsozi) natürlich immer über die SPD gespottet. Aber ich habe differenziert, ich habe mir manchmal angehört, was die zu sagen hatten. Klar, ein Gabriel und eine Nahles waren für mich Witzfiguren, aber beim Steinmeier habe ich immer gesagt, der ist kompetent. Vorbei, egal. Früher hätte ich noch gesagt, ich mag die Grünen nicht, aber was der Palmer sagt, ist manchmal ganz vernünftig. Vorbei. Seit August 2015 sind für mich alle Blockparteien abgehakt, und die Tatsache der Mitgliedschaft macht jede weitere Befassung mit einem Politker überflüssig.

    Und ich habe nicht den Eindruck, dass diese Entfremdung von mir ausgeht. Es ist die Herrscherkaste, die die Scheidung vom Volk eingereicht hat. Nicht umgekehrt. Sigmar Gabriel hat mich und alle anderen Inländer, die seit Jahrzehnten gutwillig und mehr (alle anderen) oder weniger (ich) fleißig in und für Deutschland schaffen und arbeiten, in erstaulicher Ehrlichkeit als „die anderen Menschen in Deutschland“ bezeichnet, und (erst) da ist das, was der Kopf schon länger wusste, im Bauch angekommen.

    Ich frage mich, was die sich dabei denken. Das ist alles so unnötig. Es wäre sehr leicht gewesen, diese Spaltung zu vermeiden. Die dänische Herrscherkaste hat es begriffen, zum eigenen Vorteil, aber auch zum Vorteil des Landes. Unsere nicht. Sie haben es nicht getan, und ich habe den Eindruck, sie haben es bewusst nicht getan. Was ist das alles traurig.

  72. Nicht aufregen, abwarten! Wenn jemand in fünf Jahren „Flüchtlingskriese“ googelt und im Archiv diesen Mist ließt, wird die gewissen Informationsquellen als unglaubwürdig einschätzen. Lügen werden nicht vergessen. Wenn heut die Welt noch rosa ist, morgen kann sie schon ganz anders aussehen. Lasst sie einfach weiterlügen…sie schaufeln sich ihr eigenes Grab.

    Ein guter Bekannter von mir war auch immer pro bunt, hat extra mit einer Polizistin geredet weil er es nicht glauben konnte was ich ihm erzählt hab…ja und jetzt ist er total schockiert und regt sich über alle Märchen auf. Er hat es verstanden und es werden immer mehr verstehen.

    Achja, unterschreibt mal hier, hier könnt ihr was bewegen und schön weiterverbreiten!

    https://www.change.org/p/an-alle-menschen-die-gegen-linke-gewalt-sind-schluss-mit-den-antifa-finanzierungen-und-schluss-mit-der-gewaltbereiten-antifa

  73. Eine ´führer befiehl, wir folgen dir´ Jubelstimmung ist der Anfang vom Ende, genauso wie einst diese nSdAP. Hat bisher nur zum vorteil de Besatzungsmacht gereicht, Der deutsche Steuerzahler ist dabei verarmt.
    unter welchen Drogen steht diese Merkel eigentlich?

  74. Das ist schon witzig. Bei der regierungstreuen und völlig unkritischen WELT ist zwar noch ein Leserforum geöffnet, aber nicht linientreue Kommentare (auch gegen GRÜNE) werden zensiert bzw. nicht veröffentlicht. Ich habe es aufgegeben, WELT-Artikel zu lesen, zu mmentieren und freue mich, dass die Auflagen der Printmedien immer weiter zurückgehen. Hoffentlich gehen die alle Pleite und ermöglichen dadurch endlich einen Neuanfang. Denn die Printmedien halten wohl die Leser genauso für blöd wie die Politiker ihre Wähler halten, haben aber noch nicht begriffen, dass man sich im Internet vielseitiger und besser informieren kann und das kostenlos. Und noch eins an die Systempresse, gerade Leserzuschriften mit Links zu anderen Informationsquellen lese ich immer wieder gerne und daraus gewinne ich immer wieder neue Erkenntnisse.

  75. #105 Werner Bernshausen (17. Dez 2015 08:29)

    Bei Welt-Online habe ich immer den Eindruck, dass es dort zwei Redaktionen gibt. Die eine schreibt regierungsfreundliche Jubelmeldungen und die andere auch ganz gute und auch kritische Artikel, welche allerdings nicht sehr tiefgründig das Thema analysieren.
    Manchmal stehen zwei dieser völlig gegensätzlichen Artikel zum selben Thema gleich untereinander.

    Bei der Kommentarfunktion dort hilft es, sich unter mehreren verschiedenen Namen und Profilen zu registrieren. Wenn dann ein Profil mal wegen allzu vieler kritischer Kommentare hintereinander erst einmal „verbrannt“ ist, geht darunter dann eine ganze Weile auch gar nichts mehr und nicht einmal die seichten Kommentare werden dann noch freigeschaltet.
    Dann hilft es, für ein paar Wochen oder Monate mit einem anderen Account zu posten und es später mit dem alten noch mal zu versuchen.

  76. Ihr müsst mehr, viel mehr kritische Kommentare schreiben. Ja – damit erreicht Ihr was? Nichts! Nur wenn Hunderttausende bei den PEGIDA- und AfD-Demonstrationen teilnehmen, könnte die deutsche Bevölkerung Merkels union-spd-linke-grünen-Einheitsregierung stürzen. Eure Kommentare sind nichts als geworfene Wattebäuschchen.

  77. #108 Fred1999 (17. Dez 2015 11:33)

    „Eure Kommentare sind nichts als geworfene Wattebäuschchen.“

    Und diese Aussage auf einer Seite, welche im Prinzip nur aus Kommentaren der Mitlesen besteht und aufgrund der hier geschriebenen Kommentare, von Links-Grün gehaßt, sabotiert und am liebsten verboten werden würde. Natürlich werden durch solche Kommentare keine gesellschaftlichen Veränderungen erreicht, aber trotzdem scheinen diese die richtigen Leute genug zu ärgern, dass sie ständig versuchen, die Seite durch Angriffe lahmzulegen und wenn täglich mehr als 100.000 diese Seite aufrufen, sind das vielleicht schon 100.000 mehr die anfangen selbstständig zu denken. Damit erreicht man im Internetzeitalter wahrscheinlich mehr, als mit ein paar Trillerpfeifen und Fahnen durch die Innenstadt zu laufen.

    Nichts gegen Demos von AfD und Pegida ( wo ich auch schon selbst mitgelaufen bin) , aber letztendlich werden durch irgendwelche Demos keine oder kaum Menschen von außen erreicht und zum mitdenken animiert, sondern lediglich Präsenz gezeigt.

  78. #72 lfroggi
    Nein! Bitte alle Silvesterböller aufkaufen, die Ihr bekommen könnt (sie kommen leider erst kurz vor Silvester zum Verkauf; ich bin dann nicht in D, leider!)!!
    Wer weiß, wozu wir die noch brauchen!

  79. #109 joerny (17. Dez 2015 12:09)
    Werte(r) joerny, Sie schreiben :“Natürlich werden durch solche Kommentare keine gesellschaftlichen Veränderungen erreicht, aber trotzdem scheinen diese die richtigen Leute genug zu ärgern“. Wenn nur dieses „Ziel“ erreicht werden soll, was werden Sie ihren Kindern erzählen, wenn Sie die Kinder fragen: Wie konntet Ihr das zulassen?

  80. „Ihnen ist guter Journalismus etwas wert?“

    Alleine diese Frage ist eine blanke Frechheit!. Natürlich ist mir ‚guter‘ Journalismus etwas wert. Aber schon die Annahme der Welt, dass ihr Journalismus ein ‚guter‘ Journalismus ist, ist eine, die von blanker Hybris zeugt. Der Journalismus keines Blattes wird ‚gut‘, indem die sich das einfach auf die Fahne schreiben.

    Viele Zeitungen betiteln sich als unabhängig und parteilich nicht gebunden, was natürlich in keinem Falle zutrifft.

    Was ‚gut‘ ist, entscheidet immer noch der Leser. Und zwar in dem Fall, wenn er überzeugt davon ist, dass seine Lektüre gut ist. Ich bezahle einen Journalisten dafür, dass er seinen Job macht, indem ich die Erzeugnisse kaufe. Landauf landab erbringen Journalisten jedoch den Beweis ihrer Arbeitsverweigerung. Meine Überzeugung ist es, dass in allen Redaktionsstuben des Landes nur noch linksgrüne Affen zugange sind, denen man richtig ordentlich ins Hirn geschissen hat – nein; die sich selbst zu Affen konditioniert haben und ihren Blick für die Realität, geschweige denn die Fähigkeit, Dinge richtig zu hinterfragen, zu bewerten, zu interpretieren und daraus Erkenntnisse zu ziehen, schon lange hinter sich gelassen haben.

    Die Medien sind zwischenzeitlich die Jubelperser jeglicher politischen Lage geworden. Das ist mir keinen Cent wert, weil es kein ‚guter‘ Journalismus ist.

  81. In Presse und Rundfunk wurde in Deutschland schon immer gelogen, beim Kaiser, in Weimar, bei den Nazis, heute, das ist „volksbedingt“ ein Teil der christl. Heuchelei, und wird durch die Busse vergeben.

  82. Ich habe vor 4 Monaten mein digitales Abo gekündigt, nach dem ca. 90% meiner Kommentare gesperrt wurden. Ich habe in meinen Augen nicht gehetzt oder unflätige Äußerungen von mir gegeben, sondern nur normale Dinge. Eines Tages waren alle Kommentare im nachhinein gelöscht, ohne irgendeine Mitteilung. auf meine Anfrage erhielt ich folgende Antwort

    „Vielen Dank für Ihre Nachfrage.
    Wie Sie zurecht beobachten konnten, können Sie derzeit nicht bei uns
    kommentieren, da Ihre letzten Kommentare überwiegend hetzerisch gegen
    unsere Nutzungsregeln verstoßen haben.

    Gerne würden wir Ihnen für eine Woche die Gelegenheit geben, unsere
    Nutzungsregeln ein weiteres Mal zu lesen (nachzulesen hier:
    http://www.welt.de/debatte/article13346147/Nutzungsregeln.html). Danach
    sind wir natürlich gerne bereit, Sie zu unseren Diskussionen wieder
    zuzulassen, in der Hoffnung, dass Ihre Kommentare dann gemäß unseren
    Nutzungsregeln verfasst werden.“
    Unterzeichnet von einer Frau Schmidt.

    Liebe Frau Schmidt, ich kann auch gut ohne Ihre Zeitung leben. Meistens habe ich sowieso nur die Kommentare gelesen, der Rest ist meistens nicht lesenswert.

Comments are closed.