kinzelDie Linksgrünen innerhalb der Homo-Lobby hatten ihn schon zum Märtyrer hochstilisiert: „Rechtsradikale stechen 17 Mal auf ’schwule Kommunistensau‘ ein“, hatte es in den Schlagzeilen der queeren Nachrichtenmagazine geheißen. Die Linkspartei, für die der bekennend homosexuelle Julian Kinzel (Foto) aktiv ist, hatte offiziell verkündet: Die drei Täter schlugen ihn nieder und stachen, nach Aussage der behandelnden Ärzte, mit einem Messer etwa 17 mal auf ihr Opfer ein. Dabei wurde er als „schwule Kommunistensau“ beschimpft. Dies und die Bekleidung eines der Täter mit szenetypischer Bekleidung (Thor Steinar) nähren den Verdacht, dass es sich um eine rechtsextremistisch motivierte Straftat handelt.

Inzwischen ist jedoch herausgekommen, dass die Polizei starke Zweifel am Wahrheitsgehalt dieser Aussagen hat und der ganze Vorfall von vorne bis hinten erfunden ist. Der NDR schließt sich diesen Zweifeln an und beruft sich hierbei auch auf die Aussage eines kriminalmedizinischen Gutachtens.

Während die linken Schwulen offenbar „homophobe“ Gewalt dann dramatisieren oder gar erfinden, wenn sie „von rechts“ kommt, verschweigen sie penetrant die schwulenfeindlichen Attacken von muslimischer Seite. Nur sehr vereinzelt ist in der Presse zu lesen, dass sich die islamischen Attacken von Silvester auch gegen Homosexuelle gerichtet haben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

140 KOMMENTARE

  1. Tja, so sind unsere linken bis linksextremen Freunde: Wenn die Wahrheit nicht zu ihrem Weltbild passt, dann wird sie eben passend gemacht. Demokratische Grundregeln oder Anständigkeit sind da eher hinderlich.

  2. Das hatte ich von Anfang an vermutet. Dafür braucht man keine hellseherischen Fähigkeiten.
    .
    Wer keine Täter hat, schafft sich welche. Ich denke da nur an den Reichstagsbrand 1933.

  3. Das ist doch typisch für die Linken, der hier hat wohl vor lauter Selbsthass darüber, weil er als Deutscher geboren wurde, Spaß am Ritzen (nur wenn er den Schmerz spürt, kann er sein Deutsch sein vergessen),diese Leidenschaft scheint dieser hier nun auch noch möglichst gewinnbringend für seinen Linken(Rot/Grünen)-Antifa-Straßenkampf einzusetzen!

  4. … stachen, nach Aussage der behandelnden Ärzte, mit einem Messer etwa 17 mal auf ihr Opfer ein.

    Stichwunden sehen anders aus – liebe Ärzte!

    Das hierpaßt wohl eher.

  5. New York Times: „Merkel muß gehen“

    NEW YORK. Die New York Times fordert den Rücktritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen ihres Versagens in der Asylkrise.

    Unter der Überschrift „Germany on the Brink“ (deutsch: Deutschland am Abgrund) fordert die einflußreichste amerikanische Tageszeitung: „Merkel muß gehen, damit Deutschland nicht einen zu hohen Preis für ihre Dummheit bezahlen muß.“

    https://jungefreiheit.de/allgemein/2016/new-york-times-merkel-muss-gehen/

  6. Grundrecht-Verhinderung mit Bürgermeisterhilfe
    „nichts besonderes“

    „Als die Demonstranten den angekündigten Zug…
    starten wollten, blockierten die Gegendemonstranten mit der Sitzblockade die Straße. Nach einer halben Stunde wurde die Sitzblockade beendet und der Zug setzte sich in Bewegung. Gegen 13 Uhr löste sich die Demonstration ohne besondere Vorkommnisse auf.“

    „Auch Boostedts Bürgermeister Hartmut König gehörte dazu. „Ich bin nicht begeistert, dass unsere Gemeinde immer wieder Austragungsort derartiger Kundgebungen ist“
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Segeberg/Nachrichten-aus-Segeberg/Sitzblockade-in-Boostedt-Demonstration-gegen-Fluechtlinge

    Ich als zahlender bürger bin nicht begeistert,
    dass unparteiische verwaltungschef rechtsbruch
    unterstuetzen > verwaltungsgericht > rrrraus.

  7. Im staatlichen Lügenkartell und in den privaten Lügenfunk wurde diese Meldung von den bösen „Nazis“ (Pediga sei schuld) bei allen Nachrichtensendungen groß gebracht.

    Blöderweise haben die dann aufkommenden Meldungen über den Asylanten-Silvester von Köln die Schreckensmeldung über die bösen Rechten gleich an den Rand gedrängt.

    Da war mal wieder eine groß angelegte Medienkampagne im faktisch gleichgeschalteten Staatsfunk geplant.

    🙂

  8. Links zu sein, scheint ein pathologischer Zustand zu sein.

    Gibt es unter den Linken eigentlich keine geistesranken und verrückten Spinner?

  9. Wollte sich bekanntmachen und seine Politiker-Karriere etwas beschleunigen. Hatte auf eine „Welle der Solidarität“ gehofft. Wenn man ansonsten für politische Ämter unfähig und unqualifiziert ist, muss man es halt auf diese Tour probieren.

  10. Schlimm ist es wenn die bunten Journalisten behaupten in Polen würde die Meinungsvielfalt und die Meinungsfreiheit wegen den neuen Pressegesetzen abgeschafft.

    Dabei sind unsere Medien auf das Niveau unter das der ehemaligen DDR gesunken. In mancher Berichterstattung im Lügenfunk erinnert man sich unbewusst eher an die Berichterstattung im Nazistaat unter Adolf Hitler.

    Schizophrener wie unsere Lügenjournalisten gehts nimmer!

    🙂

  11. Das sieht doch ein Blinder, dass diese kleine Ritzereieren am Arm dieser „Kommunistensau“ rein gar nichts mit „stechen 17 mal auf ihn ein“ zu tun hat. Diese bisher völlig unbekannte linke stinkige Socke ist seelisch gestört, der Typ ist geisteskrank, und muss zu Sicherheit der Allgemeinheit in die Irrenanstalt weggesperrt werden.

    Wenn doch mal seine heißgeliebten Flüchtlinge- und Moslem-Freunde ihn als Opfer aussuchen und 17 mal auf ihn einstechen würden, wird dieser kleiner Lügner keine Schandtaten mehr in Deutschland begehen können.

  12. Schlägerrei nach Streit: Festnahmen und Verletzte in Flüchtlingsunterkunft

    Bei Streitigkeiten und Schlägereien unter Bewohnern der Flüchtlings-Erstaufnahme im baden-württembergischen Ellwangen hat es erneut Verletzte und Festnahmen gegeben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, bedrängten drei Männer am Samstagabend zunächst eine Gruppe Frauen und verletzten deren Begleiter mit einer Flasche am Kopf.

    Sie flüchteten, wurden aber wenig später gefasst. Im Laufe des Abends kam es dann laut Polizei zu weiteren Auseinandersetzungen, bei denen zwei weitere Bewohner verletzt wurden. Erneut nahm die Polizei drei Männer fest. 17 Streifen waren im Einsatz, um die Lage zu beruhigen.

    Erst am Wochenende zuvor hatte es in der Unterkunft eine Massenschlägerei mit rund 50 Beteiligten gegeben, bei der vier Asylbewerber leicht verletzt wurden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Schlaegerrei-nach-Streit-Festnahmen-und-Verletzte-in-Fluechtlingsunterkunft-_arid,1070963.html

  13. Bei 17(!!!) Messerstichen hatte ich mich schon gewundert, dass dieser Straftatenvortäuscher am nächsten Tag schon aus dem Krankenhaus entlassen wurde … Das war eigentlich klar, dass die Sache von vorne bis hinten stinkt! Eine echte linke Nummer eben!

  14. „Ihr könnt mir nichts“: Übergriffe von Köln sind dreiste Ansage gegen den Rechtsstaat

    Wer ein Problem nicht ausspricht, kann es nicht lösen: FOCUS-Online-Expertin Birgit Kelle sieht in den Übergriffen von Köln eine Eskalation mit Ansage. Die Respektlosigkeiten gegenüber Frauen und die Staatsgewalt sind in ihren Augen ein schockierendes Bekenntnis: „Ihr könnt mich mal, denn ihr könnt mir nichts“. Ein Gastbeitrag.

    http://www.focus.de/politik/experten/bkelle/gastbeitrag-von-birgit-kelle-ihr-koennt-mir-nichts-uebergriffe-von-koeln-als-dreiste-ansage-gegen-den-rechtsstaat_id_5197907.html

  15. Möglicherweise fallen bei diesem „Demokraten“ kriminelle Energie und geistige Einfältigkeit zusammen.

    Normalerweise müsste einem Menschen, der aufrecht gehen kann und mehrjährige Erfahrungen in der realen Lebenswelt sammeln konnte, klar sein, dass die von Herrn Kinzel geschilderte Situation kein derartiges Verletzungsbild zulassen KANN. Die Gerichtsmedizinerin dürfte mit ihrer Beurteilung vollkommmen richtig liegen.

    Aber man sollte den Ermittlern nicht vorgreifen, denn vielleicht waren ja wirklich weiße Männer involviert – unter welchen Umständen auch immer.

    Erschreckend ist in diesem Zusammenhang – neben dem vermeintlichen Betrugsversuch – auch der Umstand, dass (manche) Volksvertreter und solche, die es werden möchten, möglicherweise noch viel dümmer sind, als gemeinhin vermutet.

  16. Schweigekartell bei der Polizei? Polizist: „Strikte Anweisung, über Vergehen von Flüchtlingen nicht zu berichten“

    Der Kölner Polizei wird vorgeworfen, die Herkunft von mutmaßlichen Tatbeteiligten aus der Silvesternacht verschwiegen zu haben – aus vermeintlich politischer Korrektheit. Wohl kein Einzelfall, wie die Aussagen von Beamten nun zeigen. Demnach soll es in manchen Bundesländern strikte Anweisungen geben, über Vergehen von Flüchtlingen zu schweigen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schweigekartell-bei-der-polizei-polizist-strikte-anweisung-ueber-vergehen-von-fluechtlingen-nicht-zu-berichten_id_5199256.html

  17. Terrormoslem hatte in Deutschland Asyl beantragt. Die irre Kanzlerin lockt nicht nur Asoziale an sondern auch Moslemterroristen.
    Täter von Paris war Asylbewerber in Deutschland

    Der Mann, der am Jahrestag der „Charlie Hebdo“-Anschläge in Paris Polizisten attackiert hatte, war in Deutschland Asylbewerber. Er ist bereits mehrfach auffällig geworden und der Polizei bekannt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150813551/Taeter-von-Paris-war-Asylbewerber-in-Deutschland.html

  18. Nach der Kölner PEGIDA bei der es auch zu massiven Übergriffen seitens der Polizei gegen einzelne bereits fixierte, sichergestellte deutsche Demonstranten kam, stellt sich die Frage, welche Rolle spielen muslimische-Migranten in der Polizei.

    Sind dort ggf. schon Personen mit Muslim-Hintergrund, welche die Parallelgesellschaften stärker schützen als Recht und Ordnung von Deutschland und auch bei Demonstrationen die islamkritisch sind besonders hart gegen Deutsche vorgehen?

  19. Der Typ sieht doch eher nach einem linken psychopathischen Schlitzer aus der sich aus sexuellen Gründen selber schlitzt um in Stimmung zu kommen! Und das Bild spricht doch mehr als tausend Wörter. Da muss man nicht mal Arzt sein um den Betrug zu sehen.

    🙂

  20. 17 mal gestochen oder ein wenig geritzt?

    Das an seinem Arm, siehe Foto oben, sieht nach geritzt aus!

    ++++++++++++++++

    Ein linker Ar… dachte: „Der Zweck heiligt die Mittel!“

  21. Berlin. Entwicklungsminister Gerd Müller sieht noch größere Flüchtlingsströme auf Deutschland und Europa zukommen. „Erst zehn Prozent der in Syrien und Irak ausgelösten Fluchtwelle ist bei uns angekommen“, sagte der CSU-Politiker der „Bild am Sonntag“.

    Acht bis zehn Millionen Menschen seien noch unterwegs.
    ———————————————————————–

    München. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner möchte die Koalitionsvereinbarung auf Bundesebene zur Reform der Werk- und Zeitverträge auch vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise kippen.

    „Inzwischen wissen wir, dass fast 90 Prozent der Flüchtlinge keine ausreichende Qualifikation mitbringen, um direkt in den deutschen Arbeitsmarkt integriert zu werden“, sagte die CSU-Politikerin der „Rheinischen Post“.

    Also irgendetwas kann hier nicht stimmen, haben uns nicht die Politiker gesagt alle die zu uns kommen sind Facharbeiter und diese Personen sichern unsere Rente. Das müsste doch bedeuten das von den 1 Mio. Flüchtlingen in Jahr 2015 um die 900000 in die Sozialsysteme wandern. Wo sichern denn diese Personen unseren Wohlstand?

    Politiker lügen sofern Sie ihren Mund aufmachen bzw. man kann zu recht sagen,,Volksverräter“

  22. …mich wundert das kein „Hakenkreuz“ seinen Arm verzierte… also „wie ein Wunder“ zustande gekommen durch die „Messerattacke“… )))))

  23. #21 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (10. Jan 2016 12:39)
    Nach der Kölner PEGIDA bei der es auch zu massiven Übergriffen seitens der Polizei gegen einzelne bereits fixierte, sichergestellte deutsche Demonstranten kam, stellt sich die Frage, welche Rolle spielen muslimische-Migranten in der Polizei.

    Das sind die Probleme, die jetzt auf uns zukommen:

    Von Muslimen aus der Karriere geekelt, von Muslimen in Behoerden erniedrigt, von Muslimen in der Polizei gehindert am Widerstand, von Muslimen in den Medien verarsxxt, waehrend Kinder von muslimischen Lehrern indoktriniert werden.

  24. OT

    Fernsehtipp ORF
    (zu sehen über Satellit ORF2-Europe)

    heute · So, 10. Jan · 22:00-23:05 · ORF 2 Europe

    IM ZENTRUM

    Wer fürchtet sich vorm (fremden) Mann? – Die Lehren aus der Kölner Horrornacht

    Je mehr über die Vorgänge in der Kölner Silvesternacht bekannt wird, desto lauter wird der Ruf nach härteren Vorschriften und einem konsequenten Abschieben von Sexualstraftätern – und damit wird sofort der Zusammenhang zu Migranten hergestellt.

    Und nach Angaben des Innenministeriums sind unter den Verdächtigen viele Asylwerber. Solche Vorfälle machen die Integrationsbemühungen nicht gerade einfacher.

    Sind sie tatsächlich ein Zeichen gescheiterter Integration? Lassen sie sich mit kulturellen Unterschieden im Umgang mit Frauen erklären? Und wie soll die Gesellschaft damit umgehen?

    Darüber diskutieren bei Ingrid Thurnher:

    Mina Ahadi
    Exil-Iranerin, politische Aktivistin, Vorsitzende des Zentralrates der Ex-Muslime

    Karin Kneissl
    Nahost-Expertin

    Kenan Güngör
    Soziologe und Integrationsforscher

    Sibylle Hamann
    Feministin und Autorin

    Erich Fenninger
    Direktor der „Volkshilfe Österreich“

  25. Das sind definitiv keine Messer Schnitte, ich weiß wovon ich schreibe, arbeite als Rettungssanitäter.

  26. “ Die große Stärke der Narren ist das,
    dass sie keine Angst haben,
    Dummheiten zu sagen „. (Jean Cocteau)
    Ist die Küsten-Barbie schon öffentlich in Erscheinung getreten? Linke Gewalt ist nur ein aufgebauschtes Problem…

  27. So ’ne Art politisches Münchhausen-Syndrom. Diesmal hat sich der betroffenen Borderliner jedoch kein Hakenkreuz in die Haut geritzt, sonst würde sein Selbsthass seine Selbstverletzung zu schnell auffliegen. Als „Beweise“ gibt es nur die ominöse Storch Heinar Kleidung. Ob diese schwere NSU-Tat mit Herrn Brodkorb im Schweriner Landtag ausgeknobelt und abgesprochen war?

  28. Hehe, das hat man sich doch gleich gedacht.

    II
    Lohnt es sich wirklich diesem Psychopathen einen ganzen PI-Artikel zu widmen?
    #22 Cendrillon (10. Jan 2016 12:40)

    Ja! Das zeigt doch exemplarisch, was so alles gedeiht in diesem Land der Lüge und der Hysterie.

    „Die Lüge ist das Elixier der Linken.“

    Klingt ein bißchen nach Nicolás Gómez Dávila, ist aber nur von mir. 🙂

  29. Hab ich es mir doch gedacht! Immer wenn so arg klischeelastigen Geschichten erzählt werden, war es meist erlogen!

  30. Man muss kein Experte sein um zu erkennen das die KommunistenXXX sich diese Schnittverletzungen mit einem Cuttermesser selbst zugefügt hat.

  31. Was mir gerade so auffällt: Hat man zu den Vorfällen schon was von dem Alt-Linksreaktionären Gutmenschen BAP-Niedecken und seiner 68er Gang von „Arsch huh-Zäng auseinander“ gehört?

    Nein?

    Ist schon blöd,wenn „Multi-Kulti-BRD-ist-bunt“ Ideologie auf die Realität prallt. Da gewinnt immer die Realität! :mrgreen:

    Und unser Grüßaugust IM Larve vulgo Bundes-Gauckler, der vor Jahr und Tag noch Sorge bekündete darob, das Menschen dunkler Hautfarbe in Bahnhöfen angegriffen werden, hat der schon sein Maul aufgerissen? Nö, da herrscht beim Pfaffen im Schloß brüllende Stille!

    Und wieder frage ich mich sehr böse, wo eine Art Stauffenberg bleibt, wenn wir ihn am dringensten brauchen!

  32. Bei allen Fällen innerhalb der letzten 10 Jahre bei den ein Linker behauptet hat Nazis hätten Ihn oder Sie mit Messern verletzt hat sich zu 100% herausgestellt das es gelogen war. Man erinnere sich an die vielen selbst eingeritzten Hakenkreuze. Noch viel schöner ist die Liste der „Todesopfer rechtsextremer Gewalt in Deutschland“ auf Wikipedia. Sobald der Täter „Neger“ gesagt hat oder das Opfer einfach nur Ausländer war und gar nix gesagt wurde wird der Vorfall in diese Liste aufgenommen. Die Linken konstruieren sich Rechtsradikale Gewalt selbst damit Sie was zum Bekämpfen haben.

  33. OT

    z.Zt. Phönix: internationaler Frühschoppen

    Thema: Europa, „Flüchtlinge“ etc. pp.

    Die telefonischen Zuschauermeinungen sind dermassen „politisch unkorrekt“ dass es einem die Sprache verschlägt. The wind of changes.

  34. #38 Carl Weldle (10. Jan 2016 12:51)

    Was mir gerade so auffällt: Hat man zu den Vorfällen schon was von dem Alt-Linksreaktionären Gutmenschen BAP-Niedecken und seiner 68er Gang von „Arsch huh-Zäng auseinander“ gehört?

    Nööö.
    Oma Niedecken bereitet gerade ein neues Album vor in dem es u.a. um PEGIDA geht. Darauf freue ich mich schon.
    [irony-off]

  35. #29 fiskegrateng (10. Jan 2016 12:46)

    Das sind die Probleme, die jetzt auf uns zukommen:

    Von Muslimen aus der Karriere geekelt, von Muslimen in Behoerden erniedrigt, von Muslimen in der Polizei gehindert am Widerstand, von Muslimen in den Medien verarsxxt, waehrend Kinder von muslimischen Lehrern indoktriniert werden.

  36. Vorausgesetzt das Photo zeigt die Wunden von Herrn Kinzel, finden sich aus medizinischer Sicht wahrscheinlich selbst zugefügte, oberflächlichste Ritzwunden, wie sie typisch für psychische Störungen wie z.B. eine Borderline- Psychose sind.
    Auch hier ist der Hintergrund primär das Erregen von Aufmerksamkeit.
    Um Stichwunden handelt es sich definitiv nicht.
    Dies wird auch der Polizei so aufgefallen sein, die so etwas regelmäßig zu sehen bekommen.

  37. OT: Amerikanische Presse fordert „Merkel muß weg!“

    But prudence requires doing everything possible to prevent it. That means closing Germany’s borders to new arrivals for the time being. It means beginning an orderly deportation process for able-bodied young men.

    It means that Angela Merkel must go — so that her country, and the continent it bestrides, can avoid paying too high a price for her high-minded folly. (New York Times, 10. Januar 2016)

  38. Wohin man auch in diesem Land blickt, nichts anderes als Lüge, Hetze, Verschleierung, Rechtsbruch und völlige Degeneration.

    Wer angesichts dieser Tatsachen noch glaubt, dass ausgerechnet bei den Wahlen noch alles mir rechten Dingen zugeht und die Nummer in Bremerhaven eine einmalige Ausnahme war, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Ich will damit nicht sagen, dass sich z.B. die AfD komplett aus der Öffentlichkeit zurückziehen soll, aber mit billigen Plakaten aus Pappe und irgendwelchen Infoständen, welche eh angegriffen und von niemanden beachtet werden, zieht man heute keine Wähler mehr an. Lieber die Wahlwerbung direkt in die Briefkästen stecken, im Internet und den sozialen Netzwerken noch stärker präsent sein und, am wichtigsten seine Mitglieder dazu einsetzen, grossflächig bei der Auszählung der Stimmen als Wahlbeobachter beizuwohnen.

  39. Über Menschen, die nicht um Einlass bitten **.

    „Erst zehn Prozent der in Syrien und Irak ausgelösten Fluchtwelle ist hier angekommen“
    sagte Verwicklungsminister Mueller (CSU)
    und auch gleich – warum:

    „Wir haben unseren Wohlstand auf dem Rücken der Entwicklungsländer aufgebaut. Das wird nicht mehr lange gut gehen. Diese Spannungen entladen sich. Dann ist egal, was wir hier festlegen. Die Menschen werden uns nicht fragen, ob sie kommen können.“
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik-aus-der-Welt/Entwicklungsminister-warnt-vor-noch-groesseren-Fluchtbewegungen

    ** was wuerde eigentlich passieren,
    wenn man nicht um einlass bittenden leuten
    bedeuten wuerde „NO WAY, so move your ass“.

  40. OT: Hi PI, was ist los? Auf normalen Weg ist die Seite nicht mehr erreichbar, auch auf GOOGLE wird pi-news.net nicht mehr angezeigt, nur noch Notfallblock, etc. Was ist los? Zeckenangriff?

  41. #29 fiskegrateng (10. Jan 2016 12:46)

    Das sind die Probleme, die jetzt auf uns zukommen:

    Von Muslimen aus der Karriere geekelt, von Muslimen in Behoerden erniedrigt, von Muslimen in der Polizei gehindert am Widerstand, von Muslimen in den Medien verarsxxt, waehrend Kinder von muslimischen Lehrern indoktriniert werden.

    Das sind also die Zustände und Erfahrungen, die Kinder bereits auf Schulhöfen mit den muslimischen Migranten machen, sozusagen nur als Fortsetzung in der Arbeitswelt der Erwachsenen.

  42. Da hatte der linke „Märtyrer“ ja ein riesen Glück, dass er von dem bösen Nazi-Angreifer nur geritzt wurde. Extremst unwahrscheinlich, auch wenn man sich die Lage und Verlaufsrichtung der Schnittwunden anschaut. Nach einem Messerangriff, bzw. nach Verteidugungsspuren sieht das überhaupt nicht aus.
    Wenn man schon sonst überhaupt nichts auf die Reihe bekommt, war die Verlockung, ein linker Märtyrer zu werden, wohl sehr groß.
    Das haben die Linken und der Islam gemeinsam: Lügen sind erlaubt, ja gewollt.

  43. #47 hieronymus (10. Jan 2016 13:00)

    Nicht nur in einigen, sondern in allen arabischen Ländern gibt es nicht nur das Frauenbelästigungsproblem, sondern auch das Problem mit dem gemeinschaftlichen abschlachten von sogenannten Ungläubigen und anderen Individualisten. Demnächst, dank der großartigen Politik auch in ihrer Stadt.

  44. „Auch die Partei die Linke hatte zunächst die Version verbreitet, es sei ein brutaler rechtsradikaler Überfall auf einen jungen Politiker der Linken gewesen. Doch nun sind die thematisierten Unschärfen zum Hergang größer geworden“

    Die „thematisierten Unschärfen“ also…

    LÜGENPACK

  45. In Singen am Bahnhof soll heute Nacht ein Pegida Anhänger von Ausländern zusammengeschlagen worden sein und auf der Intensivstation liegen.

  46. Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
    Benjamin Franklin

  47. #50 DonCativo

    Mir fiel gestern auf, daß PI-News auf google.li (weniger als google.de zensiert) verschwunden ist.

  48. #59 Frank Passau

    Tja, da ist doch der gute Herr Kauder aufgewachsen. Da kann er mal sehen wie es jetzt dort zugeht. Aber ihm wird es egal sein. War ja nur ein Deutscher.

    Hoffentlich kriegen sie die Schweine und dem Opfer gute Besserung.

  49. #57 digimick (10. Jan 2016 13:12)

    Studierendenrat …

    Allein die Typen, die schon so dämlich reden und schreiben, zeigen, daß sie nicht alle Zwerge im Vorgarten haben.
    Sowas Umnachtetes soll dann Akademiker sein.
    Grauenvoll!

  50. @ #60 digimick (10. Jan 2016 13:18)
    „Pavian macht sich an fast jedem Körperteil von zutraulicher Touristin zu schaffen “

    Den hab ich schin vorm Kölner Dom gesehen,
    oder war es ein naher Verwandter ?

    Davon ab, zeigt dieses Video beispielhaft,
    wie degeneriert der Westen denkt.
    Sich befummeln lassen von einem *TIER*,
    was seinem tierischen Instinkt nachgeht,
    aber als „charmanter Wilder“ angesehen wird.
    Voellig krank diese Szene. Danke dafuer.

  51. #10 Thilo S. (10. Jan 2016 12:34)

    Links zu sein, scheint ein pathologischer Zustand zu sein.
    Ich finde Leute, die umgeschuldet in Schwierigkeiten kommen geholfen werden sollen.

    Ich will einfach in einer Welt wohnen, wo ich an dich nicht vorbeifahre wenn Du einen platten Reifen bekommst.

    Ich will anhalten und Dir beim Radwechseln helfen. Ich will aber weder ausgeraubt noch körperliche Schaden erleiden.

    Ich sehne vielleicht die Zeit meiner Jugend nach und wünsche ein gutes Miteinander.

    Was hier abgeht. Ist einer Abschaffung unsere bisherige Normalität. Zu viele Leute auch Fremde wollen an der Zitze der Staat lutschen und um sonst leben.

    Und zu viele Grünen und SPDler, mittlerweile die ganze Blockparteien, Studenten und Leute von unsittlichen Absichten und Benehmen wollen die Veränderungen nicht wahrnehmen, werden unsere Welt, beabsichtigt oder nicht, kaputt machen.

    Ich bin dafür dass man sich mit allem verfügbaren Mittel dagegen hält und einen Wiederkehr zur Normalität herbeiruft.

    Aber ob das mit friedlichen Mittel zu erreichen ist? Das ist die Kernfrage.

  52. Wie die Bilder zeigen, sind das (jeder Laie kann das erkennen) oberflächliche, die Unterhaut nicht tangierende Ritz-, aber keine Stichwunden.

    Eventuell hatte der junge Mann auch nur das legendäre Lebkuchenmesser des Herrn Mannichl gefunden, das auf unerklärlichen Pfaden den Weg nach Mecklenburg eingeschlagen hat, um sich anschließend auf seinem Arm zu verewigen?

    Wie dem auch sei – ein Strafanzeige wegen falscher Beschuldigung bzw. übler Nachrede, sowie Vortäuschung einer Straftat wäre jetzt fällig. Anschließend gehörte der Mann aus dem politischen Verkehr gezogen.

    Wenn denn das, was sich heute noch als „Rechtsstaat“ geriert, tatsächlich auch noch einer wäre. Von Anstand und Moral mal ganz zu schweigen.

  53. Während die linken Schwulen offenbar „homophobe“ Gewalt dann dramatisieren oder gar erfinden, wenn sie „von rechts“ kommt, verschweigen sie penetrant die schwulenfeindlichen Attacken von muslimischer Seite.

    Ich bewunder es immer wieder wie gewählt PI sich beim Umgang mit den Linken ausdrücken kann. Ich würde das nicht schaffen.
    Schade nur, dass der Bürger so weit geistig emotional amputiert ist, dass ihm die völlig gegenteilige Qualität der Aussagen der Linken und des Systems nicht auffällt.

    Jeder normale Bürger hätte sich längst von einem System in dem Menschen offiziell als Pack bezeichnet werden, abwenden müssen. Aber es ist kaum passiert und man hat sogar Mühe das intelligenten Menschen zu kommunizieren.

  54. PI enthüllt: So brutal gehen die Rechtsextremisten vor! Hier ein weiterer Fall:

    Martin H., Studienrat und für die Grünen im Gemeinderat von T. tätig, berichtet:

    „Ich führte gerade unseren Hund Gassi, da standen plötzlich vier vermummte Gestalten in Springerstiefeln vor mir und pöbelten mich an: „Du grüner Perverser, deine Tage sind gezählt!“ Dann zog einer ein Lebkuchenmesser und fügte mir diese Schnittwunde zu. Ich war zwei Wochen dienstunfähig.“
    http://www.medigel.de/images/wunden/medigel-wundarten-schnittwunde.jpg

    II
    #58 imkamp (10. Jan 2016 13:14)

    „Thematisierte Unschärfen“ ist wirklich hübsch. Jetzt weiß ich auch endlich, was es hiermit auf sich hat:

    Die Heisenbergsche Unschärferelation oder Unbestimmtheitsrelation (seltener auch Unschärfeprinzip) ist die Aussage der Quantenphysik, dass zwei komplementäre Eigenschaften eines Teilchens nicht gleichzeitig beliebig genau bestimmbar sind. Das bekannteste Beispiel für ein Paar solcher Eigenschaften sind Ort und Impuls.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Heisenbergsche_Unsch%C3%A4rferelation

  55. Es zeigt sich ganz klar – das „links“ kommt nicht nur von der früheren Sitzordnung. Links kommt auch von „klink sein“, also falsch sein, verlogen, verkommen, hinterhältig. Das paßt glaube ich ganz gut zu dieser „Sippe“.

  56. Schaut man sich das Bild mit den Wunden genau an, dann muss man kein Gerichtsmediziner zu sein um zu erkennen, daß es sich nicht um von oben ausgeführte Stichwunden handelt (die sind in der Regel kleiner und tiefer), sondern um vermutlich selbst beigebrachte Schnittwunden die nur sehr oberflächlich sind.

    Ich denke, da ist gerade mal die Epidermis angeritzt…

    Trotzdem gute Besserung, physisch und psychisch!

  57. Sieht jeder Gerichtsmediziner auf den ersten Blick, dass diese Schnitte niemals von einem Angriff stammen, denn dann würden sie nicht aussehen wie mit dem Lineal gezogen und auch nicht an jeder Stelle quasi gleich tief sein.

    In einer Auseinandersetzung, bei der Messer im Spiel sind, ist fast immer auch Bewegung, das Messer trifft mal tiefer, mal weniger tief, es trifft mal schräg oder dreht sich usw.

    Gibt in Deutschland sogar einen Gerichtsmediziner, der sozusagen spezialisiert ist auf solche Leute, die sich – um Aufmerksamkeit zu bekommen – medienwirksam selbst verletzen, etwa die berühmt gewordenen Hakenkreuzritzereien durch angebliche Neonazis (Stichwort Mittweida usw., das Mädel das sogar noch einen Preis für Zivilcourage bekommen hat, obwohl da schon durchsickerte, dass das Hakenkreuz selbst zugefügt war).

    Interessant ist, dass bei solcher Art Selbstverletzungen fast immer besonders schmerzhafte Körperpassagen ausgespart werden und sorgsam darauf geachtet wird, dass sie nicht zu tief gehen.

    Naja. Bin gespannt, ob überhaupt diejenigen Journalisten, die sich mal wieder so weit aus dem Fenster gehängt haben, eine Klarstellung bringen. Vermutlich werden es eher die Sozialen Netzwerke erledigen müssen.

  58. Dieser Genosse Ritz Witzbold will von 17 Messerstichen aufgespießt wurden sein, das kann der sich nach dem Vorbild des “ tapferen Schneiderleins “ auf seinen Gürtel nähen, und dann in seiner schwulen Stammkneipe erzählen und damit angeben,
    und dann noch

    Die Linkspartei, für die der bekennend homosexuelle Julian Kinzel (Foto) aktiv ist

    dann müssen sich also noch seine eigenen Genossen noch für den bipolaren gestörten Idioten rechtfertigen und entschuldigen, der sollte eine anzeige wegen “ Vortäuschen einer Straftat “ kriegen, ganz einfach…ha, ha, ha,

  59. #33 Okzidentale (10. Jan 2016 12:48)

    Herrlich erfrischend und entlarvend….you made my Day….:-)

    …auch viele andere gute Zuschriften!!!

  60. Rechtsradikale hätten – stelle ich mir vor – bei dem Männeken ganze Arbeit gemacht und ihm nicht nur überflächliche Schnittwunden beigebracht.
    Sieht ganz so aus wie bei jemandem, der sich ritzt.
    DIe sind so hohl. All die binnen kurzem als Lüge entlarvten „Überfälle von Rechten“ von Mittweida, Mannichl, Mügeln etc.etc.pp.pp. bringen die nicht zu Nachdenken und Erkenntnis.
    Ist eben oben kein Licht in der Birne.

  61. #74 SV …,

    Ich verstehe Sie sehr gut, aber Normalität aus Ihrer und auch aus meiner Sicht ist ist für die Kreaturen in Berlin eine ganz andere.

    Wo hingegen das Unsere für sie, ein anachronistisches ist und mit rechter Gesinnung und Werten zur Veränderung (Vernichtung) ansteht.

    Sie empfinden sich als die wahren Heilsbringer dieser Welt und wollen eine einzige Kultur schaffen, was die Vernichtung der Nationalstaaten voraussetzt und daran arbeiten sie gerade.

    Nach deren Sicht, sind wir alle, die eben nicht ihre Weltanschauung

  62. 90 Friesengeist (10. Jan 2016 13:50)

    #74 SV …,

    Sehe ich leider auch so. Somit enttarnt sich meine letzte Frage vielleicht als rhetorisch in Natur?

  63. #88 ede el

    Freut mich zu hören. Danke fürs Feedback.
    Sie erhellen damit auch mir den Tag… 😉

  64. Nicht ohne Grund sagt man linke Bazille es beschreibt einen hinterlistigen und heimtückischen Zeitgenossen.Das trifft voll und ganz zu.

  65. Habe ich vom ersten Tag an gewusst das die Geschichte erlogen war!
    Man muss dem NDR hoch anrechnen,das sie beim Ersten Bericht in der DAS Sendung um 18.45 Uhr gleich gesagt haben,das der Mann erst einen Tag später die Polizei informiert hat und man hat gleich seinen Arm gesehen,da habe ich gleich gesagt das sind niemals Stichwunden.Der Herr leidet wohl er an der Ritzkrankheit!
    Gestern sagten sie bei Ostseewelle im Radio das auch die Winterjacke die die Stiche abgehalten haben soll verschwunden sei!
    Wird das Vortäuschen einer Straftat nicht auch bestraft?…

  66. #35 Urk48 (10. Jan 2016 12:48)

    „Diese Typen lachen euch aus“

    „Die meisten der Festgenommenen an Silvester … kommen aber aus Marokko und dem übrigen Nordafrika, glauben Szene-Insider.“

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_76590692/die-taeter-von-koeln-verdacht-faellt-auf-pseudo-syrer-aus-marokko.html
    _______________________________

    Aus dem Link:

    Die Syrer fürchten jetzt um ihren Ruf. In einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Babenhausen sollen nach t-online.de-Recherchen sogar einige versucht haben, sich nach Köln aufzumachen, um den Tätern „auf’s Maul zu hauen“.

    Schade, daß die nicht bis nach Köln gekommen sind. 🙂

    Aber es wirft die Frage auf, woher die Syrer das schon so zeitnah wussten….

  67. #50 DonCativo (10. Jan 2016 13:01)

    PI wurde kürzlich angegriffen, siehe hier:
    http://www.pi-news.net/2016/01/nach-attacke-pi-wieder-online/

    Ich selber komme zur Zeit problemlos mit dem Tor-Browser auf die Seite, besser als mit dem normalen Firefox. Der Link zu Tor:
    https://www.torproject.org/download/download-easy.html.en

    Im übrigen habe ich die Vermutung, daß auch die hohe Zahl von Zugriffen zur Problematik beiträgt.
    Gute Standorte für zusätzliche anonyme Server wären in Holland und Norwegen.
    Die Entscheidung liegt bei den Bossen von PI.

  68. #88 ede el

    PS: Es handelt sich bei Herrn Kinzel mit Sicherheit auch um ein Aufmerksamkeitsdefizit, das oft mit BPS gekoppelt ist. 🙂

  69. Ach, unsere Homos werden schon noch merken, dass sie das falsche Feindbild haben. Wobei mir das relativ egal ist. Die gehen mir am Arsch vorbei – wortwörtlich.

    Schaut Euch doch an wie verblendet die oft sind. Siehe Volker Beck. Seit er in Russland bei einer nicht genehmigten Schwulendemo in Russland einen Schlagstock in die Fresse bekommen hat würde er Putin am liebsten in die Steinzeit bomben. Er wird nie begreifen, dass es verschiede Gesellschaftsstrukturen gibt. Dieser abgrundtiefe Hass den man ihm in jeder Minute ansieht spiegelt nur seine Verblendung wider.

    Schlimm ist eben nur dass er mit seinem Putinhass von unserer Presse eine so große Bühne bekommt, obwohl seine Partei (zum Glück) nichts mehr zu sagen hat. Aber es gibt halt noch die rot-grün versifften Medien.

  70. #97 P. Erle (10. Jan 2016 14:05)

    Diese „aufs Maul“ Hauer müssten aber eine ganzjährige Tournee durch ganz Deutschland ansetzten. Denn es leben hier mittlerweile Millionen dieser Primitivlinge in unserem Land die aber keine aufs Maul brauchen sondern die Heimfahrkarte.

    Pronto!

  71. Das Nette an dem Fall: Sollte tatsächlich einmal einer dieser Kretins von „Rechten“ angegriffen und verletzt werden, wird es ihm niemand mehr glauben. Es heißt ja bekanntlich: Wer einmal lügt … usw. Nun haben die Linken ja einen Riesenbonus. Sie haben ja schon etliche Male solche Fälle erlogen, und trotzdem hat die Lügenpresse die Sau jedes Mal wieder aufs Neue durchs Dorf gejagt. Aber jetzt ist das Maß endgültig voll. Sollte man jedenfalls meinen.

  72. Borderline-Syndrom und Selbstverletztendes Verhalten sind nichts Neues. Schlimm genug für die Betroffenen. Das aber im eigenen Geltungswahn als „Angriff“ von „Rechtsextremen“ zu verkaufen, fällt wohl nur linksgrünen Politikern ein.

    Armes Kerlchen, hat sich jetzt die Arme aufgeritzt und keiner glaubt ihm! 🙂

  73. #88 ede el

    Wandelte der junge Linkspolitiker in sehnsüchtiger Erwartung einer Sexattacke („taharrush gamea“) durch den nächtlichen Park, die sich aber partout nicht einstellen wollte? Ist die Erfindung eines „rechtsextremitischen Überfalls“ nun die Rache für diese sexuelle Frustration?

  74. Die Jacke die ihn vor tieferen Wunden geschützt haben soll ist auch nicht aufzufinden.

    https://twitter.com/_denk_mal_/status/685042003441221632

    Als nächstes schlitzt er sich wahrscheinlich ein Hakenkreuz in die Stirn. Bei seiner Dummheit spiegelverkehrt.

    Die Taz hat zu der Story ein Symbolbild mit Blut genommen welches von einem ganz anderen Vorfall aus 2014 stammt.

    http://www.taz.de/!5266754/

    Immer schön das Feindbild aufrecht erhalten. Dafür bringen die auch mal Opfer.

  75. Ich kanns nicht mehr hören: diese Phobie-Vorwürfe: Eine Phobie ist etwas vor das man Angst hat! Die Feinde der Homosexellen und der traditionellen Kopfabschneider und Schwester- und Töchtertöter haben aber keine Angst, sondern sie haben Ekel, Verachtung und Hass.

  76. »Vielmehr fühle ich mich auf meinem Weg, dem Kampf gegen menschenfeindliche und gewalttätige Ideologien, bestätigt und werde mich umso vehementer gegen jede Form von Gewalt stark machen«

    Einbildung ist auch eine Bildung. Der Typ ist krank und sollte sich mal lieber in Behandlung begeben.

  77. Ich habe das auch der Lügenpresse entnommen.
    17 Messerstiche, der Mann wurde aber schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen – nach 17 (!) Messerstichen. Am selben Tag! Danke reicht….

  78. #28 Berlin; Dieser Entwicklungsminister sollte vielleicht erstmal seinen Verstand entwickeln lassen. Wir haben im letzten Jahr vorsichtig gerechnet mindestens 5 Mio AB abgekriegt, davon sind ja angeblich wenigstens 80% aus Syrien.
    Syrien hat 21Mio Einwohner, davon sind 4 Mio abgehauen. Sprich sämtliche Syrer hocken bereits bei uns. Wenn jetzt nochmal 9* soviele also 36 Mio kömmen sollen, dann ist Syrien entvölkert und Irak hat bloss mehr 1/3 der ursprünglichen Bevölkerungsdichte. Dafür hat sich unsere Einwohnerzahl mal schnell auf 125 Mio gesteigert.
    Von diesen 125 Mio arbeiten aber nicht recht viel mehr wie 30 Mio.

    #39 Carl Weldle; Und das, obwohl er seine damalige Rede ganz leicht recyclen gekonnt hätte.
    Einfach statt die Menschen, von Menschen schreiben und statt in Bahnhöfen, vor Bahnhöfen.

    #50 DonCativo+ #63 Okzidentale; Das mit goggle usw ist aber schon länger, früher mal war da Pi immer an erster Stelle, mittlerweile kommt da etliche Seiten was mathematisches. Das wird wohl auch auf die Kappe des Maasmännchens gehen.

  79. AUSBLICK FÜR DAS JAHR 2046.
    Das was der USA mit den Negern nach bald 200 Jahren noch immer nicht gelungen ist, hat auch Merkelland mit der Integration von Mohammedanern in 30 Jahren nicht geschafft. Wo Mohammedaner zugezogen sind, haben die Deutsche das Weite gesucht, eine Segregation hat sich etabliert. Die Mohammedanische Vierteln sind zu no-go Zonen für die Christen-Polizei erklärt worden. Im Dauerkampf der christlich-abendländische Kultur gegen die mohammedanische Barbarei hat der Weltsicherheitsrat so eben eine Zwei-Staaten Lösung für Merkelland verabschiedet und Nord-Koreanische Friedenstruppen zur Durchsetzung entsendet. Burkina Faso hat AWACS-Flugzeuge zur Überwachung eines Waffenstillstandes geschickt. Staatspräsident Aiman A. Mazyek ist in Schloss Bellevue eingezogen, während die sterbliche Überreste von Bundespräsident Heiko Maas in eine Regenbogenflagge gehüllt via den Notausgang auf einem Rollator weg gekarrt wurden. Das Reichstaggebäude ist für nicht-Mohammedaner gesperrt. Zur Förderung der Tugend und zur Ausrottung der Laster wurde eine Religionspolizei gegründet. Das Islamische Recht ist allgemein gültig und Beleidigung des Staatspräsidenten wird mit Wasserboarding in Weihwasser geahndet. Dies als Kompromiss nach einer Intervention von Mazyeks Freund Bischof Bedford-Strohm.

  80. Hmmm, „Ritzen“ ist doch ein Borderline-Syndrom. Der Kerl ist einfach psychisch krank. Ob es an seiner politischen Einstellung liegt?

  81. Schon am 7.1.16 hat der DLF genüßlich gemeldet:

    Rechtsextremisten sollen auf Linken-Politiker eingestochen haben

    „Die Ermittlungen nach den Männern, die in Wismar einen 18-jährigen Studenten mit 17 Messerstichen verletzt haben sollen, laufen. Funktionäre der Partei „Die Linke“, für die der junge Mann tätig ist, sind sich aber schon sicher, dass dieser Angriff aus dem rechtsradikalen Lager kam.“

    Wie oft denn noch?

    Es gab schon massenhaft eingeritzte Hakenkreuze, wobei die Ritzerin und Lügnerin Rebecca K. im Februar 2008 vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ den „Ehrenpreis für Zivilcourage“ bekam.
    Sie lächelte noch selbstbewusst in die Kameras als die „Heldin von Mittweida“.

    Was ist das probateste Mittel des Staatsterrors, um sich Staatsfeinde zu basteln? Das beschrieb schon 1977 Hans Weigel:

    Wenn ich Kommunist wäre, egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an einer gut sichtbaren Stelle im Zentrum einer Großstadt ein Hakenkreuz malen.
    Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität. Außer-dem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden, Hakenkreuze aber meinen Feinden.

    Wenn ich Kommunist wäre, würde ich in aller Öffentlichkeit das Horst-Wessel-Lied oder den Badenweiler-Marsch anstimmen, ich würde im Wirtshaus Lobreden auf die NS-Zeit von mir geben und anschließend, möglichst im Chor, Soldatenlieder aus der Wehrmachtszeit absingen.

    Ich würde blonde, blauäugige, junge Großgewachsene gegen gute Honorare öffentlich Juden beschimpfen lassen.

    Und ich würde das alles, was ich heimlich angezettelt habe, publizistisch aufwerten, groß herausstellen, auf-blähen: als Wiedergeburt des Nationalsozialismus. Immer gerade dann, wenn die öffentliche Meinung sich über linksradikale Exzesse besonders empört, würde ich, wenn ich Kommunist wäre, eifrig dafür sorgen, daß rechtsradikale Aktivitäten zumindest ein Gleichgewicht herstellen, noch besser: im Presseecho dominieren.

    Als italienischer Kommunist würde ich veranlassen, daß bei Unruhen Linksradikale schwer verletzt oder getötet werden; in der Bundesrepublik Deutschland würde ich mich auf jüdische Friedhöfe spezialisieren, in Österreich würde ich eine Sigmund-Freud-Gedenktafel besudeln.

    gesamter text hier nachlesen: http://ooe.orf.at/stories/363111/forum/?page=3

  82. #113 uli12us

    Verkehrte Welt: Die Aktuelle Kamera 2.0 sendet nicht aus Nordkorea, sondern dem Kanzleramt. Der Kreml klärt uns darüber auf.

  83. Will ja nicht lästern… na ja, vielleicht ein bisschen^^

    Auf jeden Fall schaut mein Arm schlimmer aus wenn ich meinen Kater „falsch“ streichel, ganz zu schweigen davon wie mein Arm ausschaut wenn ich mich erdreiste das Vieh zu ärgern…

    😉 :D:D:D

  84. Vom Wesen des Antifantismus

    Mit zu den lästigen, aber zugleich auch lächerlichsten Zumutungen des Staatszirkus in der VS-Amerikanerzeit gehört der Antifantismus. Dieser richtet sich, laut Selbstauskunft, gegen die Autobahnpartei, was in der VS-Amerikanerzeit in etwa so mutig und sinnvoll ist wie den Löwen im Zoo, hinter der Glasscheibe, garstige Grimmassen zu scheiden, erschöpft sich aber überwiegend im dümmlichen Herunterleiern von marxistischen Parolen und mit Angriffen auf die Polizei, dem Anzünden von Autos und Gebäuden und dem gelegentlichen Plündern von Geschäften. Wirtschaftlich beruht der Antifantismus auf der staatlichen Armenhilfe, weshalb es wohl nötig sein wird hierzulande Arbeitshäuser nach englischen Muster errichten zu lassen, um die Antifanten von der Straße zu hohlen und sie zu gemeinnützigen Aufgaben wie etwa dem Wiederaufbau der im Sechsjährigen Krieg von den Landfeinden zerstörten Bauwerke, wie etwa dem Berliner Stadtschloß oder der Potsdamer Garnisonskirche, heranzuziehen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  85. Die wird er sich bei einer SM Nummer geholt haben. Links, Homo – versiffter geht es nicht. Jeder Arzt müsste sehen das das keine Messerstiche sind. Denn meine Katze richtig zuhaut sieht das genauso aus, ohne Messer.

  86. Der Typ ist mehr doof als schwul.

    Wenn wirklich mal ein „rechter“ was mit ihm vor hat, dann muss er einfach nur die vorgeschriebene Rekersche Armlänge einhalten, dann passiert nix.

  87. @ #122 alte Frau (10. Jan 2016 15:43)

    Übrigens: ich habe nichts gegen Schwule, aber viel gegen Grüne.

    Das ist schon OK so, Grüne darf man diskriminieren.

    😉

  88. Diesem Proll sollte man die Genußwurzel ganz langsam herausreißen. Dann kann so ein Arxxxloch sich wenigstens nicht mehr vermehren und auch nicht an Ritzereien aufgeilen. Wo bleibt die Anzeige von diesem linken Anwalt, der auch Bachmann anscheixxen will?

  89. Ohne den Klugscheisser zu geben, aber das überrascht mich nicht wirklich. Als ich den Artikel zum ersten Mal gelesen habe, kam mir die Sache irgendwie merkwürdig vor. Da wird einer am Montag angegriffen und angeblich so verletzt, dass er die Verletzungen in einem Krankhaus behandeln lassen muss. Die Ärzte und Schwestern leiden offensichtlich an Sehstörungen, denn Messerverletzungen sind deutlich zu erkennen und wenn derjenige keine psychische Störung hat und sich die Verletzungen selbst beigebracht hat (das vermutet man wohl nicht sofort als erstes), dann sollten besagte Ärtze oder Schwestern die Polizei verständigen. Am Dienstag nach der Behandlung im Krankenhaus geht dieser nette Mensch dann zur Polizei und erstattet Anzeige. Er hat erst einmal eine Nacht drüber schlafen müssen, weil er ja niemand schaden möchte. Und das von einem Linken gegenüber Rechten. Unglaubwürdig.

  90. Ha ha ha ha ha!!!
    Für die SED-Jugend MV ist es sogar schon ein Mordanschlag, ich lach mich schlapp!!!
    http://www.solid-mv.de/
    Jeder auch noch so vertrottelte sieht aufgrund der gleichmäig oberflächlichen Mini-Verletzungen sofort: selbst geritzt, Vortäuschung einer Straftat, zudem äußerst dilettantisch vorgegangen:
    Zeugen fehlen (Er selbst schreibt: „Aufgrund dem Erscheinen von Passanten ließen sie von mir ab“ da ist es doch völlig naheliegend, dass diese angebl. „Passanten“ ihm dann helfen und mit ihm entweder gleich ins KKH fahren oder einen Krankenwagen rufen und dann warten bis jener kommt!! Völlig unglaubwürdig, das Ganze) Die angeblich durchstochene Jacke fehlt!!! (Warum? Haben sie ihm die abgenommen?!? – kommt das als nächstes Märchen?) er taucht ab, meldet es einen Tag später, aber nicht persönlich bei einem angeblichen „Mordanschlag“ macht er es lieber übers Internet, klar, logo!! Ist dann aber für niemanden erreichbar (um keine unangenehmen Fragen nach der verqueren Logik gestellt zu bekommen!)
    Und zu schlechter letzt ist dann auch noch ganz zufälligerweise Die Farcebook-Seite des Betrügers abeschaltet…
    „Leider ist dieser Inhalt derzeit nicht verfügbar“
    Viel zuviele Ungereimtheiten auf einmal…
    Man lese nur mal die vielen Kommentare auf der SED Seite Schwerin hier:
    https://www.facebook.com/DIELINKE.Schwerin/?fref=photo

    An SED-Kader Peter Brill, Martina Renner, Philipp Bock, Dietmar Bartsch, Katja Kipping: Für wie blöd haltet Ihr eigentlich die Öffentlichkeit, diesen Unfug uns anzudrehen, wie oben bereits mehrmals gepostet:
    § 145d
    Vortäuschen einer Straftat
    (1) Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht,
    daß eine rechtswidrige Tat begangen worden sei wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

  91. Da die Linken löschen, zensieren und vertuschen wie blöde, da sie jetzt in der Bredouille sind und eigentlich einen der ihren hochkant rausschmeißen müssten hier gesichert, bevor auch diese Beiträge bei LINKE Schwerin, Facebook gelöscht werden:
    Markus Breitling: „Irgendwie ist das traurig, dass meine eigene Partei auf diesen Quatsch reinfällt und hier massenweise Kommentare löscht, obwohl mittlerweile so gut wie sicher ist, dass Julian sich das alles ausgedacht hat.
    Man, es reicht schon, dass Julian die gesamte Partei in Verruf bringt. Da müssen wir nicht auch noch tatkräftig beim lächerlich machen mithelfen!“

    und:
    Markus Breitling:
    Sagen wir es so: Die Fakten, die dafür sprechen, dass an der Geschichte nichts dran ist, sind mittlerweile erdrückend.
    Julian ist abgetaucht, die Jacke ist heil, das Krankenhaus weiß von nichts, das Verletzungsmuster ist sehr eindeutig selbst beigebracht worden usw. usw.
    Die Polizei hat den Angriff explizit nicht bestätigt. Julian hat online eine Anzeige erstattet und ist für die Polizei nicht auffindbar.
    Und ja, auch ich habe die Bilder von den Verletzungen gesehen. Wer ernsthaft meint, dass diese durch Fremdeinwirkung entstanden sein könnten, an dessen Verstand muss ich leider echt zweifeln.“
    Ullrich Torloxten:
    „Borderliner de Luxe… Was für eine lächerliche Story „smile“-Emoticon

  92. Hah, ha, ha – solche Kratzer bekomme ich regelmäßig bei meiner Gartenarbeit!

    Fazit: Den Linkstypen ist einfach nicht zu glauben!

    Das bringt mich auf den Fall der Frau Reker: Was genau hat es sich da mit dem Messerangriff der ihr so viele Sympathiestimmen eintrug, auf sich? Darf man da fragen?

  93. Ach so – solche verlogenen Windbeutel nennen sich heute Politiker.
    Werd‘ ich mir zu merken versuchen.

  94. #125 LEUKOZYT (10. Jan 2016 16:12)

    @ #122 alte Frau (10. Jan 2016 15:43)
    „Übrigens: ich habe…aber viel gegen Grüne.“

    „Bekennen Sie ihren Unmut über diesen Personenkreis“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Cool, die werde ich bald brauchen, wen der große Wahlkampf beginnt. War heute schon fleißig.
    „Merkel muss weg“

  95. Den 1. Preis im 2016er Mannichl-Märchen Vorlese Wettberwerb hat gewonnen: Der bereits 18-jährige Julian ‚Sterni‘ Kinzel aus Wismar für eine eigene besonders fantasiereich ausgedachte Erzählung.
    Sein Preis: Eine Truhe voller Lebkuchen, samt Messer.

  96. OT

    Endlich !!!!
    Abendspaziergang – Pegida in Potsdam
    Protest gegen die frauenfeindlichen Übergriffe an Sylvester in mehreren deutschen Städten!!
    Protest gegen diese Regierung !!

    12.01.2016 — 20.00 Uhr Potsdam Bassinplatz , das ist direkt in der Stadtmitte

    Das wird hart werden, Potsdam ist total rot verseucht. Viele Altkader der SED, Klüngeleien von SPD und Kommunisten. Und die AntiFa treibt ihr Unwesen. Die haben in der jüngsten Vergangenheit sogar einen Fußballverein denunziert, wegen angeblicher NPD Kader.
    Mit Gewalt von Seiten der AntiFa und linken Gutmenschen, Terroristen ist zu rechnen. Also seit vorsichtig.
    Ich werde teilnehmen, auch wenn wir nur einige hundert werden ….. der Anfang wäre dann gemacht !!

    Widerstand, Widerstand jetzt !!!!

  97. Lügen, Lügen, Lügen, wo man auch hinschaut, wird gelogen:

    Sexuelle Übergriffe
    Lügenzahl vom Oktoberfest

    Im Netz kursiert eine Zahl, die das Geschehen an Silvester in Köln relativieren soll: die vermeintliche Dunkelziffer von Vergewaltigungen auf dem Oktoberfest. Man hört sie auch bei ARD und ZDF. Wieso überprüft das dort keiner?

    Gottfried Schicht von der Pressestelle des Polizeipräsidiums München verneint. Er verneint deutlich. Er verneint, was seit Tagen im Zusammenhang mit den gewalttätigen Übergriffen von Köln im Netz verbreitet wird: Dass es auf dem Oktoberfest jedes Jahr zehn Vergewaltigungen gäbe, und die Dunkelziffer bei zweihundert Taten liege. Das Netz hat die Zahlen aus einem Artikel der „taz“ des Jahres 2009, der keine Quellen angibt, und nicht aus der Statistik der Polizei. 2008 kam es den Behörden zufolge zu vier Vergewaltigungen, 2009 zu sechs, vorletztes Jahr zu zwei und dieses Jahr zum Glück nur zu einer versuchten Tat. Nein, sagt Schicht, das könne er wirklich ausschließen, die Zahlen zehn und zweihundert seien definitiv falsch.

  98. #131 ridgleylisp (10. Jan 2016 16:47)

    Hah, ha, ha – solche Kratzer bekomme ich regelmäßig bei meiner Gartenarbeit!

    Fazit: Den Linkstypen ist einfach nicht zu glauben!

    Das bringt mich auf den Fall der Frau Reker: Was genau hat es sich da mit dem Messerangriff der ihr so viele Sympathiestimmen eintrug, auf sich? Darf man da fragen?

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Ja, würde mich auch interessieren, wie’s genau ablief und wer wohl dahinter steckt.
    Aber: Man hört leider nix meh . . .

  99. Jetzt wenden die schon solche erbärmlichen Methoden an,um Andersdenkende zu kriminalisiern? Für wie dämlich halten die uns?

  100. hab ich mir gleich gedacht. Nach 17 Messerstichen steht niemand gleich wieder auf!
    Die Schwulen haben es aber auch nicht leicht. Wen sollen Sie wählen: die Homo-Lobby-Parteien fördern weiterhin die Masseneinwanderung der Moslems und die patriotischen Parteien wollen keine Schwulen-Ehe. Aber da die Schwulen ja angeblich alle so schlau und kreativ sind, fällt ihnen bestimmt etwas ein:
    z.B. sollen jetzt Rollenspiele für islamische Herrenmenschen zur Integration angeboten werden. Da meldet ihr euch sicher gerne…

    https://www.ovb-online.de/politik/viel-furcht-bleibt-6019803.html

  101. Die Linken Lügen und Betrügen, dass sich die Balken biegen. Sie sind die Feinde des Volkes.

    Sie lesen PARAMILITÄRISCHE Bücher wie (zur Info)

    -https://linksunten.indymedia.org/de/node/154526

    und

    -https://linksunten.indymedia.org/en/node/23028

    UND DIE LÜGENPRESSE bezeichnet diee regelmäßig als „DEMOKRATEN“ oder „DEMONSTRANTEN“

    WIDERLICH dieses Schweinesystem.

    IM ÜBRIGEN BIN ICH DAFÜR, DASS DIESE VOLKSVERRÄTERISCHE REGIERUNG ABGESETZT GEHÖRT

  102. Ich hoffe mal, dass die vor Ort von der Hetze betroffenen Leute den Vollspast schon mal wegen Volksverhetzung und Straftaten gegen die Ehre angezeigt haben?

  103. Entschuldigung, hab da wohl eben zu schnell gepostet. Es handelt sich wohl eher um das „Vortäuschen einer Straftat“ § 145d StGB. Alle geistig frischen in dem Kreisgebiet sollten sich die 15 Minuten nehmen und zur nächsten Polizeiwache gehen, um das anzuzeigen. Verarscht wird nämlich mit solchem Blödsinn nicht nur die Allgemeinheit, sondern auch die Polizei. Die ermittelt aber nur, wenn Anzeigen kommen.

  104. Eine weitere allzu auffällige Unlogik bei Kinzels lächerlichem Selbstanschlag ist doch allein der Fakt, daß bekanntlich Homosexuellenaktivisten offen den Analverkehr ohne Kondom trotz HIV propagieren und pflegen, wie auch PI-News kürzlich berichtete. Daraus folgt zwingend die Fragestellung: Welcher gesunde Heteromensch ritzt mehrmals mit einem scharfen Messer einem ihm als homosexuell Bekannten den Arm ein, der ja damit möglicherweise zum Überträger einer HIV-Infektion für ihn werden kann?

  105. Ein Politiker der Grünen versucht, mit einer Selbstbezichtigung als „potentieller Vergewaltiger“ in die Medien zu kommen, und dieser Politiker der Linken ritzt sich selbst, um als „schwule Kommunistensau“ ein wenig Prominenz zu bekommen. Was für erbärmliche Gestalten, die zu diesen schmutzigen kleinen Tricks greifen müssen.

  106. +++++Aktuell+++++Aktuell+++++Aktuell+++++Aktue

    Der Linken-Nachwuchspolitiker Julian Kinzel aus Mecklenburg-Vorpommern hat die angeblich auf ihn verübte Messerattacke vermutlich erfunden. Davon gehen die Staatsanwaltschaft Schwerin und der Staatsschutz der Schweriner Kriminalpolizei aus, wie Behördensprecher Stefan Urbanek mitteilte. Die Staatsanwaltschaft leitete am Montag ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschung einer Straftat ein. Zweifel am Ablauf der Geschehnisse waren bereits am Wochenende aufgekommen. Auch der NDR hatte darüber berichtet.

    „Auf die Unschuldsvermutung wird ausdrücklich hingewiesen“, heißt es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft. Allerdings hätten die bisherigen Ermittlungen das Ergebnis gebracht, „dass der 18-jährige Linken-Nachwuchspolitiker Julian Kinzel den unter anderem in seiner Strafanzeige beschriebenen Überfall auf ihn in Wismar lediglich erfunden hat“. Kinzel droht laut Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder oder eine Geldstrafe – das ist das Strafmaß für Fälle, in denen wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vorgetäuscht wird, dass eine rechtswidrige Tat begangen worden sei.
    Zur Begründung berief sich Behördensprecher Urbanek auf das Gutachten eines Rechtsmediziners, das dieser angesichts der Untersuchung der Verletzungen des Linken-Nachwuchspolitikers und im Rahmen einer Rekonstruktion des Vorfalles am Tatort im Beisein des vermeintlich Geschädigten vorgenommen hatte. Der Sachverständige komme zu dem Schluss, dass die Art der Verletzungen nicht mit dem behaupteten Verlauf des Überfalles in Übereinstimmung zu bringen seien, „eine Selbstbeibringung dagegen hinreichend wahrscheinlich ist“.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/wismar-politiker-der-linken-hat-messerattacke-offenbar-erfunden/12815380.html

    Vielleicht kann PI den Artikel noch mal hochholen und updaten….

  107. Ich finde die Aktion von Julian Kinzel gut. Endlich Politiker, die bedingungslos und mit allen Mitteln für ihre politische Erkenntnis einstehen. Auch wenn diese bei der Linkspartei wohl ziemlich ideologisch borniert, populistisch und fernab jeder Realität verortet zu sein scheint. Aber immerhin! – Ein Tipp an den jungen Mann: nochmal versuchen. Es gibt doch nun wirlich wesentlich effizientere Säge- und Schneidegeräte. Nie bei Papi in die Werkezugkiste gucken dürfen?

  108. Polizei Rostock: Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Schwerin Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen gegen „Jungpolitiker“ ein

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/322190

    „Die Staatsanwaltschaft Schwerin und das Fachkommissariat 4 (Staatsschutz) der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin kommen nach den bisher durchgeführten Ermittlungen zu dem Ergebnis, dass der 18-jährige LINKEN-Nachwuchspolitiker Julian Kinzel den u.a. in seinerStrafanzeige beschriebenen Überfall auf ihn in Wismar lediglich erfunden hat. Zu dieser Auffassung kommen die Ermittlungsbehörden aufgrund eines Gutachtens eines Rechtsmediziners, das dieser angesichts der Untersuchung der Verletzungen des Anzeigeerstatters und im Rahmen einer Rekonstruktion des Vorfalles am Tatort im Beisein des vermeintlich Geschädigten vorgenommen hat. Der Sachverständige kommt zu dem Schluss, dass die Art der Verletzungen
    nicht mit dem behaupteten Verlauf des Überfalles in Übereinstimmung zu bringen
    seien, eine Selbstbeibringung dagegen hinreichend wahrscheinlich ist. Daneben war der Anzeigeerstatter nicht in der Lage, den bei dem vermeintlichen Überfall beschädigten Mantel bei der Polizei vorzulegen. Nach seinen Angaben sei ihm der getragene Mantel kurz nach dem Vorfall entwendet worden. Die Staatsanwaltschaft hat daher gegen den Anzeigenerstatter am heutigen Tage ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Vortäuschung einer Straftat (§ 145d Abs. 1 StGB) eingeleitet. Danach wird mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle
    vortäuscht, dass eine rechtswidrige Tat begangen worden sei.“

    Ende des Zitats, Hervorhebungen durch Abschreiber.

Comments are closed.