Ist der Islam reformierbar? In Deutschland und auch allgemein im Westen versucht man in religiösen Debatten um den Islam immer wieder Analogien zur Kirchengeschichte zu ziehen. Man glaubt, dass man nur auf die geschichtliche Entwicklung des Christentums blicken muss, um auch für die Entwicklung des Islams vorhersagen treffen zu können.

Aber was bedeutet eigentlich „Reformation“? Das Wort setzt sich aus den beiden Wortteilen „Re“, d.h. „zurück“ und „Formation“, also „Gestaltung“, zusammen. Wenn eine Religion also eine Reformation durchläuft, dann ist es kein nach vorne gerichteter Erneuerungsprozess, sondern ein Zurückbesinnen auf den Ursprung. Eine Reformation ist also eine Wiederherstellung eines alten Zustands.

Und genau diese Tatsache macht uns stutzig, dass im Islam eine Reformation wirklich zum Guten gereichen kann. Denn der Gründer des Islams, Mohammed, auf den sich die gesamte Religion des Islams zurückführt, war gemäß der anerkannten islamischen Quellen Prophet, Staatführer und Feldherr in einer Person. Seine Biographie ist durchzogen von Kriegen, Auftragsmorden und Überfällen.

Das hört sich sehr hart an, man lese aber nur einmal die älteste Biographie, die uns schriftlich über diesen Propheten überliefert wurde – die Biographie Mohammeds von Ibn Hisham. Seit dem Mohammed im Jahr 622 nach Medina ausgewandert ist, ist die restliche Biographie eine einzige Kriegsgeschichte. Ein Kriegszug reiht sich an den Nächsten. Die Kriegserzählungen werden unterbrochen von Erzählungen über Auftragsmorde, die Mohammed erließ, und es geht weiter mit Kriegserzählungen. Die Biographie endet dann mit Erzählungen zur letzten Wallfahrt, der Krankheit und der Beisetzung Mohammeds. Nach dem Tod des Propheten setzt sich die islamische Geschichte, diesmal unter den „rechtgeleiteten Khalifen“, wieder mit Kriegserzählungen und politischen Machtkämpfen unter den Gefährten des Propheten Mohammeds fort.

Quelle: www.islam-analyse.com

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Ist der Islam reformierbar?
    ++++

    Bitte in Saudi-Arabien oder in anderen islamischen Kuffnuckenstaaten ausprobieren und nicht in Deutschland!

  2. Solange im Koran Suren existieren, die die Unterwerfung und Tötung „Ungläubiger“, die Unterdrückung von Frauen, bis hin zu deren legaler Steinigung, und Scharia-Gesetze als legale Praxis betrachtet werden, ist der Islam ganz klar nicht reformierbar.

  3. Was soll am Islam reformierbar sein ?

    Seit Beginn der Islamisierung tut sich der Islam mit Gewalt und Ausrottung hervor.

    Ich behaupte, der Islam ist inhärent gewalttätig und mörderisch.

    Gewalt und Terror ist in allen islamischen Staaten an der Tagesordnung. Da liegt nichts in der Vergangenheit – da geschieht im Jetzt.

    So wie in mein Kampf alles steht, steht auch im Koran alles.

    —————————————————

    Warum musste Margot sterben und die Zonenwachtel Angie lebt.

  4. Regionalwahlen in Großbritannien

    <b<Labour-Politiker Sadiq Khan zum Bürgermeister von London gewählt.

    UPDATESadiq Khan ist der erste muslimischen Bürgermeister einer europäischen Hauptstadt. Er gewinnt mit zehn Prozent Abstand zu seinem konservativen Rivalen Zac Goldsmith.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/regionalwahlen-in-grossbritannien-labour-politiker-sadiq-khan-zum-buergermeister-von-london-gewaehlt/13562552.html

    Es findet keine Islamisierung statt !

  5. so die alte Gewitterziege Margot hats also zerrissen, wie schauts aus liebe Chilenen, aufnahmebereit für eine weitere Person, die wir hier schnellstens loswerden wollen? Wir verlangen nicht viel von euch nur diesen einen Flüchtling sollt ihr uns abnehmen. Wir wären euch sehr verbunden

  6. #4 Freya- (06. Mai 2016 22:12)
    „Soll zurück in die Wüste, dort passt er hin.“
    Leider macht er sich hier breit und drängt unsere Freiheit Stück um Stück zurück
    Islam in Europa
    „Facebook ist Sünde“: Moscheen schocken mit Verhaltensvorschriften für Frauen

    Muslimische Frauen in England sollen
    – das Haus nicht ohne Erlaubnis ihres Ehemannes verlassen.
    – keine Jeans tragen.
    – Reisen von mehr als 48 Meilen (also etwa 77 Kilometern) nur in Begleitung ihres Mannes oder eines engen männlichen Verwandten machen dürfen.

    Das böse Erwachen der Teddywerferinnen und Willkommensklatscherinnen naht!

  7. @ #14 alexandros (06. Mai 2016 22:28)

    Und jetzt noch ein Moslem als Bürgermeister von London !!! Katastrophe

  8. #13 balduino (06. Mai 2016 22:25)

    Jawohl, und dafür zahlen wir zukünftig kein Geld mehr für die Heimreise der unberechtigt bei uns eingedrungenen Invasoren, sondern schmeißen sie einfach über unsere Grenzen zurück, und geben das Geld euch im Austausch für die Abnahme dieser Spinatwachtel.
    Erfahrung mit Täterä-Gesinnungsgenossen habt ja nun gesammelt.

  9. Jetzt müsste ich schon wieder einen Kommentar wiederholen, der hier nochmals besser passen würde.

    Bitte siehe Kommentare (Stichwort: „Der Islam – Informationen für Christen“) im Strang zuvor und zuvor.

  10. #15 Freya- (06. Mai 2016 22:30)
    Damit kann die veröffentlichte Meinung die „angebliche Islamisierung Europas“ nicht mehr als Paranoia abtun. Mit dem muslimischen Bürgermeister Londons ist sie für jeden offensichtlich.

  11. Reifen von Notarztwagen in Essen zerstochen – Patient stirbt

    Drama in Essen

    Bei einem Rettungseinsatz in Essen ist ein Patient gestorben, weil er nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Der Notarztwagen konnte wegen eines zerstochenen Reifens zunächst nicht losfahren.

    Die Polizei geht davon aus, dass der Reifen mutwillig zerstochen wurde, während die Notärzte in einem Dialysezentrum einen Patienten reanimierten. Als dieser schließlich transportfähig war, entdeckten die Ärzte den Schaden am Fahrzeug. Es stand vor einem zweiten Rettungswagen und blockierte damit auch noch dessen Abfahrt.

    Insgesamt habe sich dadurch der Transport um 10 bis 15 Minuten verzögert, so die Beamten. Der Patient starb kurz nach der Ankunft im Krankenhaus.

    Zeugen gesucht

    Die Essener Polizei sucht nun nach Zeugen, die am sehr belebten Kaiser-Wilhelm-Platz etwas beobachtet haben. Der Notruf war am 5. Mai (Donnerstag) um 16.51 Uhr eingegangen.

    Zeugen, insbesondere die wartenden Taxifahrer, die Beobachtungen gemacht haben, sollen sich unter der Rufnummer 0201/8290 bei der Polizei melden.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_77761794/reifen-von-notarztwagen-in-essen-zerstochen-patient-stirbt.html

  12. Gautama Buddha sah mal einen Mann, der jeden Tag im heiligen Fluss Ganges badete.
    Der Buddha fragte den Mann was er da mache. Der Mann antwortete: „Ich wasche im heiligen Fluss meine Sünden rein.“
    Der Buddha antwortete: „Hätte der Fluss die Macht Sünden zu reinigen, dann wären wohl die Fische die heiligsten Tiere dieser Erde.
    Nicht das Bad im Ganges reinigt von deinen Sünden, sondern das Ändern Deiner Lebensweise.“

    Und So glauben Mohammedaner, wenn sie 5 mal am Tag zu Allah beten, im Rammadan fasten und dürsten und einmal im Leben nach Mekka pilgern, DAS würde sie reinigen.
    Nicht das wird ihnen ein Platz im Paradies verschaffen, sondern die radikale Änderung ihrer Lebensweise.?

  13. „Reformierter“ Islam ist kein Islam. Es gibt keine „reformierte“ Psychose. Diese Vorstellung können nur hohle Köpfe liberalistischer Traumtänzern ersinnen, die selber jeden Glauben an die eigene Religion längst verloren haben. Eine Re-Form nach ihrem atheistischen Gutdünken wird es sowieso niemals geben.

  14. Eines der besten Videos von Barino!

    Und sowohl für Christen und Säkularen bester Ansatzpunkt betonend!

    Dieser Mohammed: Ein Menschenfeind!

    Der Grund warum Muslime egal wo sie leben, entweder sich gegenseitig umbringen oder andere umbringen bzw. weltweit ewig unterentwickelt bleiben!

    Der Islam ist keine Weltreligion, sondern aller Welten Fluch!

  15. Im Namen der Menschlichkeit fordere ich,
    dass der schwarze Stein zermahlen,
    sein Staub in alle Winde gestreut,
    der Ort vergessen und
    das Grab entehrt wird.
    Das ist der Weg,
    um gegen befohlene
    Unmenschlichkeit anzugehen.

  16. #23 Braccobaldo (06. Mai 2016 22:43)

    Offen gesagt, ist die Bezeichnung „Mutti“ für eine Unperson wie diese Verbrecherin, die ihr eigenes Volk derart verrät und hintergeht, eine Beleidigung für alle Mütter, die ihre Kinder umsorgen und beschützen, dass sie von allem Unheil bewahrt sind.

  17. #23 Braccobaldo (06. Mai 2016 22:43)

    Ob es neben der Kanzlerakte noch die Staatsratsvorsitzendenakte gibt?

    Hat Margot Honecker FDJ-Merkel rechtzeitig eingeweiht?

  18. Ohne Islam wären 95% aller Weltprobleme von jetzt auf gleich erledigt!

    Selbst regional nur hier in Deutschland!

    Und die Sozialisten würden ihre größte Armee verlieren…

  19. Al Hayat TV: Ist der Islam reformierbar?
    ———————————————-
    Absolut NICHT! Der Koran, an den alle muslimischen Glaubensrichtungen als das von Gott dem Mohammed offenbarte Pamphlet glauben, wird eine Reform dauerhaft verhindern. Die Gleichung ist einfach: Ohne Koran kein Islam. Auch ist die Bereitschaft zur Reform von in der Regel unterlegenen Menschen ohne Bildung und Qualifikationen, nicht erkennbar.

  20. #9 merkel.muss.weg.sofort (06. Mai 2016 22:19)
    Was soll am Islam reformierbar sein ?

    Seit Beginn der Islamisierung tut sich der Islam mit Gewalt und Ausrottung hervor.

    Ich behaupte, der Islam ist inhärent gewalttätig und mörderisch.

    Gewalt und Terror ist in allen islamischen Staaten an der Tagesordnung. Da liegt nichts in der Vergangenheit – da geschieht im Jetzt.

    So wie in mein Kampf alles steht, steht auch im Koran alles.

    —————————————————

    Warum musste Margot sterben und die Zonenwachtel Angie lebt.

    Angie stirbt auch wie wir alle.

  21. Was soll Deutschland mit all diesen Sozialstartern (von 0 an) anfangen? Es wird reichlich schwierig, Menschen, deren Sozialisationsbildung etwa 1400 Jahre zurückgeblieben ist, in eine, ob der Errungenschaft verdienten Sozialstruktur auf heutiges Niveau zu heben.
    Unterstellte man diese Absicht der Kanzlerin, kann sich diese mit nunmehr 61 Jahren bequem aus der Affaire lavieren und ob des Todes der Mitläuferin Erichs höchstens dem Besuch des Auftragsnegers erfreuen.

    Die ideologischen Kumpels von Mutti segnen zunehmend die Ewigkeit.

    Wann steht sie selbst vor Petrus‘ Tür?

  22. Die Raute des Grauens wird jedenfalls keinen angenehmen Lebensabend im Ausland verbringen, da bin ich mir ziemlich sicher. Nach der Revolution dürften sich die Kopfgeldjäger die Finger nach ihr lecken … 🙂

  23. #9 merkel.muss.weg.sofort (06. Mai 2016 22:19)

    Warum musste Margot sterben und die Zonenwachtel Angie lebt.

    Traurig?

    Ich bin über jeden DDR-Funktionär, der geht, recht froh. Hoffe, das könnte ein Paradigmen-Wechsel sein!

    „Angie“ ist m.E. stets eine treue Vasallin der Oberlehrer-Kommunistin gewesen. Zwei Kleinbürgerinnen. Eine ist – gottlob – nun weg.

  24. 1. Reformation im Sinne von Luther: zurück zu den Wurzeln.
    Luther:
    + Alleine die Schrift (soloa Scriptura, …),
    + alleine Christus,
    + alleine Gnade,
    + alleine Glauben

    Diese Reformation gibt es im Islam sehr wohl, zurück zu den „Altvorderen“, es sind die Salafisten:
    – Alleine der Koran,
    – alleine der Terrorist Mohammed,
    – alleine Dschihad,
    – alleine die Scharia.

    2. Reformation im Sinne von „GG-konform“.
    Dies wird immer suggeriert von der Lügenpresse.
    ABER: Mohammed war ein Rassist, Räuber, Vergewaltiger, Massenmörder, Terrorist, Islamist, Dschihadist, Faschist, …
    Kurz: Mohammed ist nicht GG-konform.
    Eine GrundGesetz-konforme Reformation des Islams müßte Mohammed vollständig aus dem Islam entfernen.
    Aber Mohammed ist das Herz vom Islam.
    Wenn dieser Faschist Mohammed aus dem Islam entfernt wird, bleibt nicht viel mehr als die Buchdeckel vom Koran übrig.

    Ergo: eine GG-konforme Reformation des Islams ist Taqiyya oder das Hirngespenst von naiven Guthülsen.

  25. Ein Pflichtvideo für alle ideologisch verblendeten Buntromantiker.
    Al Hayat hat den wesentlichen Unterschied zwischen den Religionsgründern des Christentums und Islams sehr gut erläutert.
    Jesus steht für Liebe, Leben, Frieden und Trennung von Religion und Staat.
    Mohammed steht für Hass, Tod, Krieg und einen von der Religion beherrschten Staat.
    Die katholische Kirche hatte den christlichen Glauben verunstaltet (Ablasshandel, Hexenverfolgung, Ausbeutung der Gläubigen und vielem mehr) und die Botschafter der 4 Evangelien mit Füssen getreten, dass eine Rückbesinnung auf die wahren Lehren von Jesus eine Befreiung aus der Sklaverei des Papsttums bedeutete.
    Die Auswirkungen einer Rückbesinnung auf die wahren Lehren Mohammeds sind im Islamischen Staat zu sehen.

  26. Isis ist die mohammedanische Reformation!

    Seit geraumer Zeit treten ja immer wieder Alpha-Kevins mit der Forderung nach einer Reformation des Mohammedanismus an die Öffentlichkeit. Sinn und Zweck der Übung soll es wohl sein den Mohammedanismus duldsam, weltoffen und friedfertig zu machen. Dazu bedarf der Mohammedanismus aber wohl eher einer Gegenreformation als einer Reformation. Zumindest dann, wenn man das Denken und Wirken Martin Luthers und der anderen Reformatoren des Christentums zumindest in groben Zügen kennt und diese nicht mit Margot Käßmann verwechselt. Luther nämlich forderte, daß Lehre und Praxis des christlichen Glaubens dem Wort der Schrift folgen sollten. Ein Blick ins grüne Büchlein des Mohammedanismus sollte daher genügen, um zu wissen, daß in diesem Sinne die mohammedanischen Glaubenseiferer von Isis die mohammedanische Reformation sind. Diese schlichte Wahrheit können aber jene Alpha-Kevins nicht aussprechen, weil sie dann ja dem Dogma vom Mohammedanismus als der Religion des Friedens widersprechen müßten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  27. #4 Sascha Kaplick (06. Mai 2016 22:10)

    Mustafa Kemal Atatürk wirklich Jude
    https://criticomblog.wordpress.com/2013/04/20/die-judischen-jungturken-waren-morder/

    Was möchtest du zum Ausdruck bringen?

    Der osmanische Völkermord an den Armeniern war das eine Ding.

    Die Westausrichtung Mustafa Kemal Atatürks ein zweites. Natürlich war der „Heiligenkult“, der bis zum Amtsantritt Erdogans zu Atatürks Person betrieben wurde, aus westlicher Sicht befremdlich.

    Das ändert aber nichts daran, dass Atatürk eine beeindruckende und aus westlicher Sicht überaus begrüßenswerte Persönlichkeit war. Ich sehe Vergleichbarkeiten zu Tito, dem es immerhin über Jahrzehnte gelang, Volksstämme zusammenzuhalten, die sich ohne ihn schon viel früher gegenseitig an die Gurgel gegangen wären.

    Betreffs Atatürk: Nicht umsonst möchte Erdogan sich als „Gegenteil“ von Atatürk profilieren. Wer ein Denkmal wie Atatürk vom Sockel stößt, hat in der Tat „was“ vor.

  28. Der Vortragende redet die Wahrheit, nur ist er leider nicht der deutschen Sprache mächtig, er ist nicht des Genitivs mächtig! Das kann ISAFER besser, denn Araber werden uns nicht vor den Arabern retten!! Aber ISAFER!

  29. Servus@alle Nichtmusel,
    ist der ISlam reformierbar?
    Nein,aber verbieten kann man den Mist!

  30. Barinos Entwicklung freut mich sehr. Fast selbst zum islamischen „gläubigen“ Terroristen geworden, hat er noch mal gerade die Kurve gekriegt. Dadurch, dass er christlich erzogen war, konnte sich der Krebs Islam bei ihm nicht dauerhaft festsetzen- jeder kann mal fallen, man muss nur wieder aufstehen.

    Sachlich natürlich richtig. Der Vergleich muss gehen: Islam 2016 vs. Christentum 2016- alles andere ist Äpfel mit Birnen verglichen.Bzw. Leben in einem laizistischen Staat 2016 vs. Leben in einem Islamischen Staat 2016.
    Was hat der Koran der Welt Neues gebracht außer Inhumanem und Schlechtem?

  31. Es sind so kluge, wichtige, grundlegende Gedanken von einem, der sich wirklich Experte nennen kann. Von einem, der Gott gesucht – und letztlich, mit Verstand und Herz, gefunden hat. Von einem Suchenden, der aus sich heraus einen Irrweg erkannt hat, die Suche nach Gott nicht aufgab und in Jesus Antworten fand, die auch ihm Frieden und Stärke geben mögen.

    Merkels Propagandachefs in den Sesseln der GEZ-Medien wollen von Leuten wie Barion und Sabatina nichts mehr hören. Man schweigt sie aus.

    Die Botschaft in diesem youtube-Video hat bislang 524 Aufrufe.

    Der grobe Mob will es wohl leider noch nicht hören.
    Bitte mach trotzdem weiter, Barino – und pass auf Dich auf!

    Gott sei mit Dir!
    (Ich nehme an, Gott ist mit Dir.)

    Beste Grüße und Wünsche!

  32. Der Islam wird im Gegendatz zum Christentum nie eine humanistische Weiterentwicklung in Richtung Aufklärung erleben, einfach, weil ihm dazu das geeignete Menschenbild fehlt. Und deswegen wird der Islam zwar zunächst womöglich groß und wirkmächtig, wird dann aber von der schieren Masse der Feinde, die er sich macht, weggefegt werden. 1933-1945.

  33. Er hat absolut recht der Islam wird gerade Reformiert es geht zurück. Zurück zum schlächter Mohammed das sieht man gerade am IS.

  34. Ob der Islam reformierbar ist, ist mir von Herzen egal. Er gehört nicht nach Europa und schon gar nicht nach Deutschland. Deshalb muß dafür gesorgt werden, dass die ewig stänkernden Muselmanen samt und sonders unser Land verlassen und dann können sie sich zu hause reformieren oder es sein lassen.

  35. Sehr guter Beitrag von Barino – ausgezeichnet!

    Ich würde mir wünschen, dass dieses Video
    in vielen deutschen Bidlungseinrichtungen
    für offene Diskussionen vorgeführt wird.
    Gibt es noch Lehrer, Unterrichtende mit Rückrat….?

  36. Solange die Gewalt zu den Grundlagen und Äußerungsformen des Islam gehört, kann er unmöglich eine „Religion“ im Sinne des Artikel 4 des Grundgesetzes sein. Unsere Verfassung deckt keine Bewegung, die zur Gewalt greift, nur weil sie sich „Religion“ nennt.

  37. Vielen Dank an pi und vielen Dank an alle Kommentatoren. Wenn man Barino und seine Lebensgeschichte im Internet gelesen hat, dann versteht man exemplarisch, warum es in islamischen Staaten keine Philosophie an den dortigen Universitäten gibt. Es darf eben nicht zu allem die Warum-Frage gestellt werden und es darf nicht gefragt werden, was gut ist. Der Islam ist wie eine Zwiebel – am Ende ist kein Kern vorhanden; alles ist nur Oberfläche. Er ist wie das Kartenhaus, hinter dessen Fassade du nicht gucken darfst. Eine Ideologie, die von den Emotionen lebt und nicht von der Vernunft. Barino hat sich die Warum-Fragen gestellt, nachdem er den Islam von innen kannte und kam zur Erkenntnis, daß die Fundamente des Islam weder glaubwürdig noch tragfähig sind. Statt Mohammed mit seiner selbstgemachten Ehre, seiner Willkür und Vergeltung ist er Jesus Christus mit seiner Demut, Barmherzigkeit und Vergebung gefolgt. Man mag davon halten, was man will, aber mich überzeugt dieses Konzept Jesu, u.a. weil es dem Freiheitsbegriff der Bibel entspricht, wo der Mensch sich gegen Gott entscheiden dürfte. Beim Islam geht das nicht. Da heißt die Devise Unterwerfung, mit den Wölfen heulen/Heucheln oder Kopf ab.

Comments are closed.