In Frankreich demonstrierte am Mittwoch die Polizei in mehreren Städten gegen die zunehmende Gewalt gegen Beamte im Dienst. Auch am Place de la République in Paris versammelten sich Polizisten in Zivil zum Protest. Mehrere Gegendemos waren am Platz der Veranstaltung aus Sicherheitsgründen verboten worden. Das hinderte die Linken aber nicht daran, sie dennoch abzuhalten. Wie bei uns skandierten sie Parolen wie „Die ganze Welt hasst die Polizei“ und „Cops, Schweine, Mörder“ und stilisierten sich zu permanenten Opfern der Polizei. Die Beamten, die die Demo schützten, drängten die gewalttätigen Horden zwar unter Einsatz von Tränengas ab, dennoch eskalierte die Situation, als Vermummte ein Polizeiauto angriffen und einen Brandsatz in den besetzen PKW warfen.

(Von L.S.Gabriel)

Die Beamten konnten sich zwar in Sicherheit bringen, aber die Szene zeigt sehr deutlich die Hilflosigkeit der zur Deeskalation gezwungenen Pariser Polizei, die seit den Islamanschlägen unter enormem Druck steht. Seit Wochen finden auch teils gewalttätige Demonstrationen gegen eine Arbeitsrechtsreform der Regierung statt.

Ein Ersthelfer berichtet dem französischen Blatt Le Monde, dass er, als er einem verletzten Polizisten helfen wollte, angegriffen worden war. Die Aggressoren hätten verlangt, er solle den Beamten sterben lassen.

Die Staatsanwaltschaft kündigte eine Untersuchung wegen versuchten Mordes an. Marine Le Pen forderte noch am selben Tag via Twitter den Rücktritt von Innenminister Bernard Cazeneuve, dem sie Inkompetenz und Unfähigkeit vorwirft.

Hier ein weiteres Video:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

95 KOMMENTARE

  1. Die Polizisten tun mir echt leid. Das waren noch Zeiten, als Louis de Funes den respektablen-komischen Gendarme spielen konnte.

  2. Was fehlt ist ein europaweites Verbot der Antifa-SA-Einheiten.

    Gerade die Antifa-SA ist bei ihren extrem gewaltbereiten Aktionen kaum von dem des Islamischen Staates oder von den Nazis im Dritten Reich zu unterscheiden.

    Aber ich bin zuversichtlich, dass die Front National oder die Afd als erste Amtshandlung an der Macht diese linken Terror-SA-Einheiten verbieten werden.

    🙂

  3. Sind Polizisten denn keine Menschen, Antifa ?
    So ein verlogenes Welt-und Menschenbild können sich nur Perverse ausmalen.Pfui !

  4. Die Staatsanwaltschaft kündigte eine Untersuchung wegen versuchten Mordes an.

    In Deutschland steht besonders die SA-Leibstandarte-„Manuela Schwesig“ unter besonderen Schutz des Unrechts-Justizministers Maas und wird mit Millionen Euros von Steuergeldern im Kampf gegen Rechts finanziert.

    🙂

  5. #1 Aussteiger (19. Mai 2016 10:04)

    Warum tun dir die Polizisten leid? Warum gibt es keinen Streik der Polizei, wenn die keine Lust auf solche Situationen haben? Warum ziehen sie nicht einfach ihre Waffen?
    Die Polizisten machen sich und damit den Staat, den sie vertreten lächerlich. Wenn ihnen die Situation nicht gefällt, müssen sie tätig werden und das mit ihren Vorgesetzten klären. Solange das nicht passiert, muss ich davon ausgehen, dass es der Polizei gefällt von Linken vorgeführt zu werden. Das gleiche Spiel in Deutschland.
    Die Polizei vertritt den Staat. Die sind da nicht, weil sie spazieren fahren. Und wenn sie nicht das Recht durchsetzen wollen oder können fehlt mir jegliches Mitleid. Mitleid habe ich mit der Bevölkerung, die durch unwillige/unfähige Polizei nicht geschützt wird.

  6. Jede Demo am Arsch der Welt, wenn es denn in den Kram passt zeigen deutsche Medien/Presse. Wenn in einem Nachbarland die Linken austicken und Polzisten verprügeln, Autos zertrümmern und anzünden ist es nicht Wert dem deutschen Michel so etwas in den Nachrichten zu berichten.
    Da können sich unsere Antifa noch was abgucken und es wird auch deutsche Polizisten erwischen, ist nur eine Frage der Zeit. Anfänge hatten wir ja schon.
    Es wird Zeit das wir einen Bundeskanzler á la Höcke bekommen.

  7. Die Quintessenz der linksradikalen Utopie, ohne allen theoretischen Schnickschnack.

  8. Da sollten Menschen verbrannt werden.
    Der Einsatz von Schußwaffen wäre berechtigt gewesen.

  9. Ich hoffe viele dt. Polizeibeamte wählen AfD…
    sowie franz. Polizisten FN wählen sollten..

    Politiker der Blockparteien SPD, CDU und Grüne haben mit voller ABSICHT den täglichen Ausländer- und Moslem-Terror nach Deutschland/Europa geholt und fördern den linken Terror mit Steuergeld .. und jetzt müssen unsere tapferen Polizeibeamten täglich diesen Dreck bekämpfen unter Einsatz ihres Lebens.. Vergewaltigungen, Raub und Mord durch Ausländer sind die Kollateralschäden der offenen Multi-Kulti-Gesellschaft. Politisch gewollt!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Thema: Polizei

    „Bei Messerstechereien steige ich mit gezogener Waffe aus“

    Überlastung, massive Gewalt und Waffen aus den Siebziger Jahren: Was es bedeutet, in Berlin Polizist zu sein – und warum es beim Angriff von Terroristen sinnvoller wäre, die Schusswesten auszuziehen. Der Bericht eines Polizeibeamten.

    Wohnungseinbrüche, Taschendiebstähle, Drogenverbrechen und kriminelle Großclans: Die Kriminalität steigt, Berlin wächst – und der Polizei fehlt es an Personal. Als die Stadt noch geteilt war, lag die Zahl der Polizisten bei 16.000. Heute ist es weniger als die Hälfte, dabei sind sich Politiker und Gewerkschaften einig, dass die Einsatzbelastung der Beamten gestiegen ist.
    Seit 2001 wurde bei der Berliner Polizei massiv Personal abgebaut.

    Auch wenn in der Zwischenzeit wieder Stellen geschaffen wurden, die Folgen sind bis heute spürbar. Laut einer Forsa-Umfrage glauben 66 Prozent der Berliner, dass die Polizei bei der Kriminalitätsbekämpfung überfordert ist. Zuletzt gab es Berichte über Diebstähle und Gewalt am Kottbusser Tor oder am RAW-Gelände im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, wo sich nachts Drogendealer und Banden unter die feiernden Massen mischen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/das-thema-mehr-polizei-mehr-sicherheit/faz-net-thema-polizei-bei-messerstechereien-steige-ich-mit-gezogener-waffe-aus-14191359.html#/elections

  10. Trägt man als Polizist in F keine Schusswaffen?

    Allerdings sag der Polizist, der aus dem Auto stieg aber auch nicht sehr französisch aus.
    Wahrscheinlich hat er in dem Angreifer bloß seinen Maghreb-Bruder erkannt.

    Muss ja einen Grund geben dafür, dass der Polizist den einfach machen lässt und in die andere Richtung seelenruhig weggeht.

  11. #4 diskutant23 (19. Mai 2016 10:14)

    Langsam dämmert es dem letzten guten Menschen. Wer in einem moslemischen Land Urlaub macht, oder mit einer moslemischen Fluggesellschaft fliegt hat ein sagen wir es mal vorsichtig „erhöhtes Risiko“ nicht mehr lebend in sein Heimatland zu kommen.

    So einfach ist das!

    An was das liegt sage ich hier nicht öffentlich. Aber jeder mit ein bisschen Verstand kann sich denken an was das liegt.

  12. Was von den Linken DIE verhasste Polizei genannt wird sind meine Kollegen. Nicht weil ich Polizist bin oder einen ähnlichen Beruf habe sondern weil es MENSCHEN sind die einem Beruf nachgehen um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Und ich beneide die Polizisten wahrlich nicht um ihren Job. Entlarvend zu sehen wie einer dieser selbsternannten linken „Rettern der Menschheit“ auf den Beamten einschlägt ohne Ihn zu kennen. Für diese Hasserfüllten Kreaturen reicht ein Kleidungsstück, in diesem Falle die Polizeiuniform, um jemanden zu hassen. Und solche Leute wollen Menschen wegen einer anderen Hautfarbe schützen? Linkes Pack welches hier mitliest: Ihr seid selbst verantwortlich für den Hass der eines Tages auf Euch zurückschlagen wird, Ihr habt ihn selbst gesät! Und tiefe Verachtung für die Mentoren dieser Hasserfüllten und geifernden Meute in den Parteispitzen der Linkspartei, der SPD, den Kampfgrünen und mittlerweile auch der CDU! Mit Euch möchte ich meine und unser aller Zukunft nicht gestalten!

  13. Das würde der Antifa so passen ! Eine Gesellschaft ohne Polizei ! Damit das Dreckspack hier nach Belieben schalten und walten kann. Da kommt mir alles hoch.Das ist antizivilisatorisch hoch zehn.

  14. Der Fahrer (Schwarzer Cop)
    zieht nicht mal die Pistole und hält die
    Bestien in Schach!!!
    Und verlässt dann einfach die Kollegen!

    Welche Polizisten hat denn Paris?

    IRRE!

  15. #7 reconquistador (19. Mai 2016 10:16)

    Warum tun dir die Polizisten leid? Warum gibt es keinen Streik der Polizei, wenn die keine Lust auf solche Situationen haben?

    Vor 19 Stunden:

    Hunderte französische Polizisten demonstrieren gegen Gewalt und Hass

    Bild: Hunderte französische Polizisten demonstrieren gegen Gewalt und Hass. Frankreichs Polizisten haben am Mittwoch gegen Hass und Gewalt gegenüber Sicherheitskräften protestiert. Zur landesweit größten Kundgebung in Paris versammelten sich hunderte Beamte auf dem symbolträchtigen Place de la République.

    Frankreichs Polizisten haben am Mittwoch gegen Hass und Gewalt gegenüber Sicherheitskräften protestiert. Zur landesweit größten Kundgebung in Paris versammelten sich Hunderte französische Polizisten demonstrieren gegen Gewalt und Hass – Lesen Sie mehr auf:

    http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Frankreich-Polizei-Demonstrationen-Gewalt-Reformen-Hunderte-franzoesische-Polizisten-demonstrieren-gegen-Gewalt-und-Hass;art154776,3219774#plx1041594373

    http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Frankreich-Polizei-Demonstrationen-Gewalt-Reformen-Hunderte-franzoesische-Polizisten-demonstrieren-gegen-Gewalt-und-Hass;art154776,3219774

    🙂

  16. Unsere ahnungslosen Nachbarn planen für dieses Jahr einen Städteurlaub in Paris.

  17. #10 Diedeldie (19. Mai 2016 10:18)

    Trägt man als Polizist in F keine Schusswaffen?

    Der schwarze Cop trägt die Pistole im Holster.

    NOCH NICHT MAL in der Hand…IRRE!

    Ich glaube, ich spinne!

  18. Der Front National bedankt sich für neue Wähler.

    Wer in Frankreich, gerade unter den Polizisten, noch was anderes wählt, trägt wohl unter den Scheuklappen auch noch eine Augenbinde.

  19. aber die Szene zeigt sehr deutlich die Hilflosigkeit der zur Deeskalation gezwungenen Pariser Polizei,

    ——————————–
    Genau dies ist das Problem, auch hier in Deutschland.
    Ich frage mich immer, wieso die Polizei überhaupt noch Waffen trägt, wenn sie sie nicht einsetzt.

  20. Wenn man Bilder der letzten Tage aus F sieht, erkennt man wie viele Migranten bereits bei der franz. Polizei angestellt worden sind. In Belgien ist mir das neuerlich auch wieder sehr aufgefallen. Wären nicht die Uniformen, könnte man annehmen die Bilder seien aus Tunis, Algier oder einer x-beliebigen anderen verdreckten Maghreb-Kasbah. Dasselbe für die „Demonstraten“: viele Neger, Mulatten, Dunkelhaarige, Dungeläugige. Frankreich ist ein Beispiel zu welch einem Kollaps die multikulturelle, plurale, kosmopolit. Gesellschaft endlich führt.

  21. Europa ist sooooooo im Arsch. In Stockholm fährt die Polizei mit Maschinenpistolen in den U-Bahnen mit und in Paris traut sich dieser Vollpfosten Polizist nicht mal, seine Waffe gegen dieses Linke Dreckspack zu ziehen. Wir sind Live dabei wie unser Leben gerade auseinander genommen wird. Und wir schauen hilf und hoffnungslos dabei zu, statt endlich aufzubegehren.

  22. Das war ein Mordanschlag. Das ist mir ein einziges Rätsel, warum der Polizist, der um sein Leben fürchten musste, nicht von der Schusswaffe Gebrauch machte. Dafür hätte ihn kein Gericht der Welt (außer vielleicht in Deutschland) verurteilt.

  23. Links = Mangel an Bildung, Respekt und Erziehung – gewürzt mit grenzenloser Selbstüberschätzung und blindem Hass. Diese Ideologie hinterlässt nur Tod und Chaos und ist eine große Gefahr für unsere Demokratie und unsere Freiheit.

  24. #18 5to12 (19. Mai 2016 10:26)
    #10 Diedeldie (19. Mai 2016 10:18)

    Trägt man als Polizist in F keine Schusswaffen?

    Der schwarze Cop trägt die Pistole im Holster.

    NOCH NICHT MAL in der Hand…IRRE!

    Ich glaube, ich spinne!

    #############

    Stimmt, der Polizist sah eher schwarz aus, nicht wie aus Nordafrika.

    Na denn versteh ich s nicht.

    Muss ich auch nicht.

  25. #15 Templer (19. Mai 2016 10:24)

    Man verzeihe mir meine Unwissenheit. Sicherlich ein Anfang aber ausreichen wird es nicht.

  26. Hier blickt jeder in unsere Zukunft: diese Zustände sind in Nordrhein-Islamistan bald auch an der Tagesordnung. In Berlin sowieso.

    Der Mob ist herzlich eingeladen, demütige Polizisten zu verprügeln und anzuzünden.

    Mir wird schlecht.

  27. #23 Wotan Niemand (19. Mai 2016 10:29)
    „Bischöfin für Moscheenbau“!

    Das klingt für mich wie Zebra will mehr Löwen!?

    Was ist nur aus der Kirche geworden?

    (Wer schafft es den Artikel bis zum Ende zu lesen ohne zu kot***?)

    Versuchs mal:

    http://www.focus.de/regional/halle-saale/religion-bischoefin-junkermann-fuer-moschee-bau-in-erfurt_id_5545736.html:
    ###############

    Was aus der Kirche geworden ist?

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article207573545/Trauerfeier-fuer-getoeteten-IS-Kaempfer-auf-St-Pauli-geplant.html

  28. Die Linken, ihre Gäste und ihre Unterstützer
    zerstören die ganze Zivilisation!

    Es ist kaum möglich, sich das vorzustellen….

  29. Diesem Linken Pack sollte, sobald Personen bekannt sind, die Staatsbürgerschaft entzogen werden.
    Dann ab in die Wüste.
    Dieses Krawallvolk, das sich „antifaschistisch“ nennt, hat in einem -noch- zivilisierten Land nix mehr verloren.

  30. Wenigstens wird wegen MORDversuch ermittelt wegen was denn sonst?- in Berlin odser Köln wahrscheinlich nur wegen Sachbeschädigung des Autos- aus ideologischen Gründen.
    Hoffentlich setzt die französische Justiz ein Zeichen und sperrt diesen Mob jahrzehntelang weg!

  31. DAS IST IMMER WIEDER-TERRORANSCHLAG-Mensch hat erlich Angst.
    Die Flüge sollten getrent werden-die Erste Klasse für normale Menschen-und sicher fliegen und dritte Klasse für dunkle und Moslime-sie können sich selbst sprengen-FRÜHER DAS WAR SO-Menschen VERACHTUNG!!!!!

  32. #18 5to12 (19. Mai 2016 10:26)
    #10 Diedeldie (19. Mai 2016 10:18)

    Trägt man als Polizist in F keine Schusswaffen?

    Der schwarze Cop trägt die Pistole im Holster.

    NOCH NICHT MAL in der Hand…IRRE!

    Ich glaube, ich spinne!

    ————————————————–

    Genau das ist der Punkt: der Rechtsstaat hat in Frankreich ebenso wie in Deutschland das Gewaltmonopol aufgegeben. Eine Polizei, die sich bei einem persönlichen Angriff nicht mit der Schusswaffe zur Wehr setzt, ist nur noch eine lächerliche Witztruppe und eine Schande für die Gesellschaft, die sie schützen soll.

    In der Lausitz haben zu Pfingsten Hunderte Randalierer im Beisein von Grünen und Linken Landtagsabgeordneten ein Großkraftwerk gestürmt. Also in Begriffen des Staatsschutzes eine Objekt der hochsensiblen Infrastruktur. Und die Staatsanwaltschaft meinte, einen Hausfriedensbruch nicht erkennen zu können.
    Von 196 der 200 linken Gewalttätern, die voriges Jahr Leipzig verwüstet haben, wurden gestern die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen ergebnislos eingestellt – man könne ihnen die Taten nicht nachweisen heisst es.
    Da wundert einen nichts mehr. Wir brauchen eine politische Führung, die wieder Recht und Gesetz mit dem staatlichen Gewaltmonopol durchsetzt.
    Und da erkennen ich zur Zeit nur eine Partei, der ich das zutraue – die AfD.

  33. #11 Diedeldie (19. Mai 2016 10:18)
    Trägt man als Polizist in F keine Schusswaffen?

    Allerdings sag der Polizist, der aus dem Auto stieg aber auch nicht sehr französisch aus.
    Wahrscheinlich hat er in dem Angreifer bloß seinen Maghreb-Bruder erkannt.

    Muss ja einen Grund geben dafür, dass der Polizist den einfach machen lässt und in die andere Richtung seelenruhig weggeht.

    Im Video bei 0:56 klopft diesem Polizisten einer mit Kapuze auf die Schulter.

  34. Ab jetzt bezeichne ich die sog. Antifa als das, was sie ist: Die Rote SA ! Fertig. Ich sage nie wieder Antifa ! Denn antifaschistisch heisst für mich eigentlich gewaltfrei handeln. Tun die aber nicht. Scheiss Rote SA

  35. #18 Marie-Belen (19. Mai 2016 10:25)

    Unsere ahnungslosen Nachbarn planen für dieses Jahr einen Städteurlaub in Paris.
    ———————————————-

    Die können es besser wie ich machen ,ich plane einen städteurlaub nach Lübbenau .

  36. Für diesen europäischen Abschaum, der die „repressive Staatsgewalt“ haßt, gibt es massenhaft Gebiete auf diesem Planeten, wo keinerlei „repressive Staatsgewalt“ existiert. Mir fallen auf die Schnelle Afghanistan, Teile Syriens und des Iraks, Libyen, Somalia, Jemen, Südsudan und Mali ein. platz ohne Ende, riesige Gebiete, weit und breit weder „Bullen“ noch Staat.

    Und Tschüß!

  37. #3 aristo (19. Mai 2016 10:13)

    Die Generation Maas ist auch in Frankreich aktiv.

    Die Generation Maas ist auch über die Maas aktiv.

  38. #23 Wotan Niemand (19. Mai 2016 10:29)

    „Bischöfin für Moscheenbau“!

    Das klingt für mich wie Zebra will mehr Löwen!?

    Was ist nur aus der Kirche geworden?

    (Wer schafft es den Artikel bis zum Ende zu lesen ohne zu kot***?)

    Versuchs mal:

    http://www.focus.de/regional/halle-saale/religion-bischoefin-junkermann-fuer-moschee-bau-in-erfurt_id_5545736.html:
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das ist wie den Wolf in’s Schafsgehege zu setzen. Verrat an den Schäfchen.
    Wer da noch freiwillig Kirchensteuer zahlt verdient nix anderes.

  39. Diese Melange aus linken Nichtsnutzen, 10 Millionen Maghrebinern, einer EM und schlechten Wirtschaftsdaten, hohen Staatsschulden und der Force de Frappe birgt wahrlich Sprengstoff im Linksrheinischen!

  40. Es wäre so einfach:
    Gummiknüppel, Schnellgericht, Arbeitslager.

    @ #21 5to12 (19. Mai 2016 10:28)
    NIE MEHR PARIS!

    Ja, jetzt werden die wirtschaftlichen Probleme noch durch selbstverschuldetes Wegbrechen des Tourismus verstärkt!

  41. Welches der Großen Drei explodiert denn nun zuerst:

    Frankreich

    Deutschland

    Umma Kingdhim

    ?

  42. #23 Wotan Niemand (19. Mai 2016 10:29)
    „Bischöfin für Moscheenbau“!

    Das klingt für mich wie Zebra will mehr Löwen!?

    Was ist nur aus der Kirche geworden?

    (Wer schafft es den Artikel bis zum Ende zu lesen ohne zu kot***?)

    Versuchs mal:

    http://www.focus.de/regional/halle-saale/religion-bischoefin-junkermann-fuer-moschee-bau-in-erfurt_id_5545736.html:

    Habe es bereits geschrieben, aber hier noch einmal:

    Papst Franzikus vermeldet:

    “ Europa habe nicht nur christliche Wurzeln“

    Die Rede vom „christlichen Europa“ wäre für ihn „triumphalistisch und rachsüchtig“.

    https://www.unzensuriert.at/content/0020799-Papst-spricht-sich-Interview-gegen-Kopftuchverbot-fuer-Moslems-aus

  43. Die Rote SA= gewaltverherrlichend,antiparlamentarisch,antidemokratisch,antiwestlich,antisemitisch,antiliberal,menschenverachtend,zynisch etc. .Kenne ich von irgendwoher. War da nicht mal so ein Typ mit Bärtchen ?

  44. Wenn Front National am Drücker ist wirds diesen Antifakakerlaken schon bald gelehrt werden was es dann bedeutet auf andere Leute los zu gehen. 🙂
    Und hier bei uns wird denen auch ein anderer Wind in ihre Zeckengesichter blasen wenn die AfD stark genug wird. ***gelöscht***

  45. #44 Eurabier (19. Mai 2016 10:51)

    Wenn BREXIT? dann würde ich sagen
    La grande Nation. Darauf dann, das „Land der Speermänner“

  46. #51 roland_w (19. Mai 2016 10:57)

    Ja sind denn die linksgrünen Nichtsnutze wirklich so naiv, dass sie von den Folgen der von ihnen angestrebten Islamisierung würden verschont bleiben?

    Es gibt so viele Beispiele und sie lernen immer noch nicht.

    Vor 10 Jahren in Köln Bürgermeister Hupke, die Peiner Punks, die LeterIn des Frankfurter „Amtes für Multikulturelle Angelegenheiten“, sie alle wurden Opfer ihrer selbst und haben nichts gelernt

  47. Wie wäre es mal mit einem flächendeckenden Polizeistreik? Drei Tage und die Welt steht in Flammen, wird vergewaltigt und ausgeraubt.

  48. Das Problem ist, dass diese schwerstkriminellen Nixnutze nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung, im Regelfall wieder auf freien Fuß kommen. Wenn es nach mir ginge, gehörten die im Schnellverfahren (je nach Vergehen) umgehend für mehrere Jahre in ein Arbeitslager. Ich meine keinen Kuschelknast, sondern Steinbruch, Holzbaracken und Ketten, mit allem was dazu gehört. Die nehmen Verletzungen und Tod billigend in Kauf, demzufolge muss es eine extra harte Bestrafung geben.

  49. Ich habe Verwandte in Brasilien und bin dadurch auch relativ oft dort zu Besuch. Zu dem Freundeskreis meiner Verwandten gehören auch Angehörige der Bope, einer Spezialeinheit der brasilianischen Polizei, die vorwiegend in Favelas eingesetzt wird.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Batalh%C3%A3o_de_Opera%C3%A7%C3%B5es_Policiais_Especiais_%28PMERJ%29
    Die lachen doch nur über die europäische Polizei. Eine Hundertschaft von denen mal für ein paar Wochen bei uns und der ganze Antifa Spuk würde sich ins Nichts auflösen

  50. Tut mir leid, wenn man dann nicht die Schusswaffe braucht, wann dann?
    Sie wurden durch die Scheiben angegriffen.

    Anyway, wie sieht es in anderen Ländern aus?
    UK: Können bald nicht genügend Poliziten finden, die Schusswaffen tragen, da sie sofort verklagt werden.

    Wir haben Krieg, und der Staat ist machtlos. Sofortige Freigabe aller Schusswaffen, a als USA.
    Tut mir Leid, auch wenn ich weiss das es Wahnsinge Mengen an Unschuldige treffen wird.

  51. Apropos Antifa:

    Alice Weidel hat vor zwei Monaten in einer Rede verbal kurzen Prozess mit Claudia Roth gemacht. Da geht es darum, dass Claudia Roth, immerhin Vizepräsidentin des Dt. Bundestags, auf einer Antifa-Demo hinter dem „Schwarzen Block“ und seinen Transparenten „Deutschland verrecke aufmarschiert ist.

    Knochentrocken wie es halt Weidels Art ist, listet sie dann die staatlichen Privilegien auf, die so eine Vize-Präsidentin des Dt. Bundestags so hat: eines der schönsten Büros, 100 Quadratmeter, zwei Sekretärinnen, ein weiterer Mitarbeiter, ein Gehalt von 15 000 Euro plus 4000 Euro steuerfreie Pauschale, von der – wie Weidel süffisant anmerkt – allerdings 1000 Euro für den Dienstwagen abgezogen werden. Finanziert werde dies selbstredend von dem „Deutschland“, das „verrecken“ solle, wenn es nach Claudia Roth ginge. Patsch.

    Ich mag diese knochentrockene Art, wie Weidel mit zwei, drei Sätzen einen Gegner verbal erdolcht.

    Die erinnert mich immer an einen Terrier, der gemütlich in der Sonne vor der Haus liegt, und jeder denkt: „Was für ein sympathisches, hübsches, possierliches Tierchen“. Aber kaum kommt ein Nagetier vorbei, macht das „possierliche Tierchen“ einmal schnell „Happs“, um dann wenige Sekunden später wieder genauso friedfertig und gemütlich in der Sonne zu liegen. Und der nächste, der vorbeikommt, denkt „Was für ein sympathisches, possierliches, hübsches Tierchen“.

    https://www.youtube.com/watch?v=sKK_U-FkruU

  52. Da grabe ich mal ein mittlerweile über zehn Jahre altes Gedicht aus. Zur Zeit seiner Entstehung, im Spätherbst 2005, brannten Autos in verschiedenen französischen Städten. Ich lasse einen deutschen „Edelspießer“ zu Wort kommen:

    ES BRENNT
    (11.11.2005)

    „In Frankreichs Städten, Nacht für Nacht,
    da flackern hell die Flammen.
    Die Jugend, sie ist aufgewacht
    und rottet sich zusammen.

    Dem Bürgerpack wird demonstriert:
    Jetzt zahlt ihr eure Schulden!
    Dass ihr uns stets diskriminiert,
    woll’n wir nicht länger dulden.

    Dem feigen Spießer klappern laut
    vor Angst die morschen Knochen.
    Am liebsten hätt’ mit Gänsehaut
    er sich im Bett verkrochen…“

    So dacht’ ich, als mein Weiblein mich
    aus meinen Träumen weckte
    und mich – Herrgott, wie fürchterlich! –
    mit dieser Nachricht schreckte:

    „Los, Mann, steh auf und schau mal schnell
    dort aus dem vord’ren Fenster!
    Ein Feuer lodert leuchtendhell.
    Ja, sehe ich Gespenster?“

    „Dort brennt ein Wagen lichterloh!
    Was ist das wohl für einer?
    Du lieber Schreck – mir ist fast so,
    als wär’s am Ende meiner!

    Wer hat mein Auto angesteckt?
    Den sollte man erschießen!
    Ihn so lang hau’n, bis er verreckt!
    Mit heißem Öl begießen!

    Mein Fahrzeug ist nur noch ein Wrack,
    pechschwarz, wie Ruß und Kohle.
    Ach, dass das miese Lumpenpack
    alsbald der Teufel hole…!“

  53. #52 5to12 (19. Mai 2016 11:01)

    Es wird dazu nicht gekommen.
    PM Cameron hätte nie das Referendum angekündigt, wenn er nicht wüßte, daß es für den Verbleib Englands in der Union ausgehen würde.
    Es wird von Brüssel propagandistisch als eindeutiges „Ja zu Europa“ ausgeschlachtet werden. Falls N. Hofer wie viele annehmen dem Trotzkistischen Neu-Linken A. Van der Bellen am SOnntag unterliegen wird, und dann UK auch im Juni erwartungsgemäß verbleibt wird dies massive Kräfte freisetzten, die noch mehr an Zentralistischer Merkelscher EU hinarbeiten. Es wird eine „jetz erst recht“-Stimmung geben, welche schließlich die vollständige Merkelisierung Europas einläuten wird.

  54. #2 Templer (19. Mai 2016 10:09)

    Aber ich bin zuversichtlich, dass die Front National oder die Afd als erste Amtshandlung an der Macht diese linken Terror-SA-Einheiten verbieten werden.

    ————-
    aha…aber sind die dann auch weg?

    Eugen Sorg,nennt es das Böse dass in der Welt ist..

    siehe Drogenkartelle..als Beispiel Mexiko,
    Kolumbien..siehe Rotlichtmilieu,Menschenhandel,
    den IS..die Islamisten,
    Kinderschänder,Tierquäler,

    Trunkenbolde,Gewalttäter,Perverse,Pädophile,

    millionenfache Vergewaltiger weltweit..

    Wohin mit all diesem menschlichen Abschaum..

    Man müßte ein Drittel der Menschheit wegsperren..oder aber,hätte sie garnicht erst
    geboren..

    Dann erst,wäre ein Neuanfang möglich..

  55. #62 Tabu (19. Mai 2016 11:23) Your comment is awaiting moderation.

    Es gibt nicht einen Grund..bin kein pöbelnder
    Rüpel..war ich auch nie..
    was soll diese Dauermoderation..

  56. #62 Tabu (19. Mai 2016 11:23)

    aha…aber sind die dann auch weg?

    Aber immerhin können dann die linken SA-Einheiten nicht mehr offen mit Verdi-Bussen angekarrt und mit Steuerngeldern gemästet werden.

    🙂

  57. OT
    Das Rezept für eine Katastrophe ist…

    der Deutschen Asylindustrie freie Hand zu lassen, sich an den größtenteils ungebildeten und unqualifizierten Menschenmassen aus dem Nahen Osten und aus dem Norden und Nordosten Afrikas finanziell gesund zustoßen.
    Mit anderen Worten: Goldgräber Stimmung bei NGO’s
    In diese Richtung(Kosten) muss Dringend aufgeklärt werden und das niemand der Parteiengecken Interesse hat den Pöbel ,das Pack (Politiker Zitat, Letztens auch Strafrichter) reinen Wein ein zu schenken .
    Übrigens hat schon mal einer der Parteiengecken
    Im Zusammenhang mit der Antifa von Pöbel oder Pack gesprochen…?
    Vielleicht ändert sich ja was wenn der 500er
    Schein Verboten ist dann laufen auch nicht mehr so viele mit dem Geldkoffer durch die Korridore der Minesterien…

  58. Immer mal langsam mit den jungen Pferden. An der Lage sind die Franzosen selber schuld und damit meine ich auch die Polizisten. Ich erinnere an alte Artikel zum Thema Frankreich und Einsatzverhalten der Polizei bei Demos. Keine Ahnung ob das vor diversen Jahren bei PI / JF / Kopp oder sonstwo stand. Glaube das hatte teilweise was mit Studenten“protesten“ 1968 zu tun und der harten Hand der Polizei damals.

    Jedenfalls ist die Polizei in Frankreich extrem lax und läßt (ließ?) die Sache laufen, griff selbst bei Gewalt kaum durch, weil das in Frankreich halt so üblich sei. Dadurch wurde das Natterngezücht erst so richtig wild gemacht, weil ihnen niemand je Einhalt gebot. Damit hat die Polizei sich das Problem selbst erschaffen (teilweise) und beschwert sich jetzt über die eigene Wirkung.

    Mahlzeit! Wie bestellt, so geliefert.

    Ansonsten gibt es auch hierfür eine bewährte Lösung. Das fängt beim Wirkungsfeuer aus der Dienstwaffe an und endet bei den Rollkommandos, die hunderttausendfach den menschlichen Müll einsammeln und in die nötigen Lager verbringen und komme mir kein Traumtänzer mit seinen „Bedenken“ an, anders läßt sich der Scheißhaufen nicht mehr ausmisten, bedankt euch dafür bei der „Demokratie“ und wahrscheinlich auch, beim Blick in den Wandspiegel, bei euch selbst. Wer in der Demokratie pennt, wacht halt in der Scheiße auf und Aufwachen war nicht 2015 angesagt, sondern vor über Jahrzehnten. Das gilt für Frankreich, die BRD und den ganzen Rest der Alt-EUdSSR.

  59. Auch in Frankreich gibt es links-faschistische Kriminelle. Bei Brandanschlägen auf besetzte Polizeiautos,bei derartigen Anschlägen muss die Polizei scharf zurück schießen, denn das ist Bürgerkrieg.

  60. Wenn ich mir die Entwicklung der Brutalität des roten Mobs in den letzten Jahren so ansehe, stelle ich fest, daß mein Opa doch Recht hatte.
    Er meinte immer: „Die einzige Sprache, die ein Sozi versteht, ist das Maschinengewehr.“
    Ich hielt das für übertrieben, aber je älter man wird, desto mehr versteht man die Weisheit des Alters…

  61. Die SAntifanten in Aktion: Für informellen Sumpf;islamophile,oligopolistische Oligarchie und Islamisierung.
    Allerdings kann sich der Front National auch freuen:Denn viele der getreuen Wähler der Linkspartei werden nun nach diesen Deformen,sicher den Front National wählen (können).Diese Deformen wären bei einem Austritt aus dem Euro oder gar der EU und Währungsabwertung gar nicht nötig gewesen. Industriepolitik wird notwendig schon alleine um die Atomkraftwerke in Frankreich ,die Atomstreitmacht und die Infrastruktur zu erneuern.Auch die Einleitung einer französischen Weltraumkolonisation wird entweder durch globalistische Konglomerate(oszillierend zwischen einer Art Weltfaschismus und Finanzplutokratie,sowie islamophile NWO UNO Oligarchie)durchgeführt oder im nationalen Rahmen einer patriotischen Industriepolitik.Auch die Durchsetzung einer islamkritischen Energiewende und Stärkung nationaler und individueller Selbstversorgung ist Industriepolitik unerlässlich.

  62. Begreift ihr denn nicht, dass die Polizei der Arm der Mächtigen sind, welche die Zustände in Europa und auf der Welt hervorgebracht und weiter antreiben werden?

  63. #59 Paula (19. Mai 2016 11:15)

    Weidel und von Storch demaskieren die Heuchelei des Establishments und deren Profiteure mit einer Deutlichkeit, die nicht mehr zu überbieten ist.
    Die AFD hat viele hochintelligente und begnadete Denker/Redner.

  64. „#68 Patriot6 (19. Mai 2016 11:51)
    den linken Hurensohn hätte ich ins Bein geschossen!“

    Dafür dürften dem Polizisten ein Disziplinarverfahren und möglicherweise eine Anklage wegen Todschlag und möglicherweise auch Kosten für Behandlung/Schmerzensgeld des Opfers erwarten.

  65. Die Verdrängung der Welschen scheint unabwendbar

    Mag auch die welsche Nationalfront im Welschenland für Furore sorgen, so dürfte die Verdrängung der Welschen durch ein afrikanisch-morgenländisches Mischvolk dennoch nicht aufzuhalten sein. Während im deutschen Rumpfstaat der geringe Widerstand gegen die Masseneinwanderung nämlich lediglich Umerziehung genannten der psychologischen Kriegsführung des VS-amerikanischen Landfeindes geschuldet ist, die jeder Zeit mit einer Schilderhebung gegen das nordamerikanische Chlorhühnchen hinweggefegt werden kann, sitzt das Problem bei den Welschen tiefer. Die Welschen glauben nämlich, seit ihrer Staatsumwälzung Anno 1789, daß man einer Nation nunmehr durch seinen Willen angehören würde, anstatt wie bisher durch seine Abstammung. Daher wunderen sie sich nun auch gar sehr, warum die eingewanderten Afrikaner und Sarazenen keinesfalls Welsche sein wollen und aus den Welschen Vorstädten politisch-religiöse Fremdkörper gemacht haben, obwohl ihnen die Welschen ihr Bürgerrecht verliehen haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  66. Der Waldmann spricht:
    Dieses Pack muss wie Pack behandelt werden: Zusammentreiben, verprügeln, einsperren…..sehr lange. Freilassen, beobachten, ggf. das gleiche von vorne. Ggf. Gnadenschuß oder Rübe runter.
    Die Menschheit muss als ganzes erhalten bleiben, also die faulen Eier aussortieren. Gnadenlos.

  67. Die armen Polizisten. Was ich nicht verstehen kann, daß bei diesen Angriffen offensichtlich nicht geschossen werden darf. Müssen die Polizisten erst sterben? Oder wären sie dann immer noch Schuld an den Übergriffen?

  68. Ich habe eine gewisse Grundsympathie für Rebellion gegen eine Ordnungsmacht, die sich von Parkraumbewirtschaftung über Steuerterror bis hin zu Meinungsdiktatur zu Raub und allerlei Feindseligkeiten gegen die eigene Bevölkerung instrumentalisieren läßt. Aber was diese Linken da veranstalten ist damit nicht gemeint und durch keinerlei Moral gedeckt, nicht mal im Sinne von legitimem Widerstand. Das ist offener Krieg und Terror, und die Polizei sollte sich dementsprechend verhalten dürfen. Das heißt im Klartext, solange schießen bis Ruhe im Karton ist, auch durch die gesamte, unweigerlich nachfolgende Eskalation hindurch. Wer sich wie ein Feind benimmt, der soll auch so behandelt werden.

  69. Linke, sowie Moslems auch, sind Anhänger gescheiterter Weltanschauungen, die sich nur noch durch Gewalt und Heimtücke durchsetzen können.

  70. Ich kam gerade an einem SPD-Plakat vorbei. Es zeigt Nils Annen. 20 Semester Jura an der UNI Hamburg. Kein Abschluss. Jetzt außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

    Solche Leute finden die „Antifaä toll, weil nichts in der Birne ist und Gewalt keine Argumente benötigt.

  71. #42 Babieca (19. Mai 2016 10:48)

    Für diesen europäischen Abschaum, der die „repressive Staatsgewalt“ haßt, gibt es massenhaft Gebiete auf diesem Planeten, wo keinerlei „repressive Staatsgewalt“ existiert. Mir fallen auf die Schnelle Afghanistan, Teile Syriens und des Iraks, Libyen, Somalia, Jemen, Südsudan und Mali ein. platz ohne Ende, riesige Gebiete, weit und breit weder „Bullen“ noch Staat.
    ==================
    Da wurden zwei Gebiete vergessen.
    Die Antarktis und der angeblich abschmelzende Nordpol.

  72. Das sind die angeblich moralisch besseren Gutmenschen? Das sind die, die jeden Tag ihre Fresse aufreissen und von Menschenrechten, Toleranz und Frieden schwadronieren?
    Welche menschenrechte hat der Polizist im Video bzw. alle Polizisten?

    Diese brüllende anarchistische Gewaltmeute, die da gegen Menschen Brandsätze schleudert, sollte PI, AfD und Pegida auf jeder Veranstaltung propagieren, um der Bevölkerung die wahren Feinde in den Ländern zu zeigen!

    Pfui Antifa, Pfui linke rote grüne Ideologen Schweine und Pfui Teufel Politverbrecher wie Maas, der solche Ganoven schützt!

  73. Linke SA ist wohl die richtige Bezeichnung für diesen Totschläger-Mob! So haben die Nazis auch angefangen. Das das Opfer der linken Faschos in diesem Fall ein schwarzer Polizist war setzt den Absurditäten dieser zutiefst psychisch kranken Selbsthasser und Hasser auf alle Andersdenkende die Krone auf. Mal sehen wann die „Deutschland-verrecke!“, Deutschland-du-mieses-Stück-Scheiße“ und „Nie-wieder-Deutschland“ Fraktion hier genauso zu wüten anfängt.

  74. Die „Anti“Fa ist offensichtlich ein weltweites Krebsgeschwür. Aus dem Artkel geht nicht hervor, ob es die deutsche Antifa oder der französische Ableger dieser Faschistenorganisation war. Tatsache ist aber, dass vor ein paar Wochen deutsche Antifanten mit ihrem Logo und deutschen Sprüchen in New York(!) auf einer Demo gegen Donald Trump mitmarschiert sind.

  75. Leute, das gilt auch in Frankreich: Das, was da rechts an eurer Hüfte hängt, ist ein Schießeisen und dazu da, erforderlichenfalls eingesetzt zu werden. Ein gewalttätiger, brandschatzender Mob ist ein solcher Fall.

  76. Ich stimme meinen Vorrednern

    #70 Analytiker
    #82 Religion_ist_ein_Gendefekt

    100% zu:
    Die Polizisten sollten bei derartigen
    Angriffen schießen dürfen. Mit scharfer Munition und ohne Bestrafung zu befürchten.
    Mit Deeskalation muss Schluss sein.

    Außerdem: die Eltern der Antifa-Rötzlöffel sollte man wegen Erziehungsfehlern hart bestrafen.
    Nur so kann man den linken Sumpf austrocknen.

  77. In Frankreich tobt auch ein Kapf gegen eine undemokratische Arbeitsmarktreform, einem weiterem Versuch die Mittelschicht weiter zu schwächen!
    In solchen Fällen sind allein Politik und Wirtschaft dafür zu verantworten!!

  78. Man sollte den Antifa-Anarchisten und sonstigen Linksradikalen von Frankreich und Deutschland testweise jeweils einen Teil des Landes zur Selbstverwaltung übergeben und allen Ausländern inklusive Sozialfällen, Terroristen und Kriminellen ganz egal woher die freie Einwanderung dorthin erlauben, denn schließlich ist für Linke kein Mensch illegal, und sie fordern „keine Grenzen“ und „Bleiberecht für alle“.

    Nach kurzer Zeit würden sich diese „freien“ Gebiete mit absoluter Sicherheit in Höllen verwandeln, und bald würden die Polizei und Justiz von den Anarchisten demütigst darum gebeten, bei ihnen wieder die Macht zu übernehmen.

  79. Zuerst dachte ich 5 Schüsse in den Kopf.
    Besser wäre jedoch jeweils einen Schuß in die Kniescheiben. Der hat dann sein erbärmiches Leben lang Zeit darüber nachzudenken.

    Unfassbar dieses Video.

Comments are closed.