Wie vergangene Woche ist der Treffpunkt der heutigen „Pegida-Demo“ der Wiener Platz vor dem Dresdener Hauptbahnhof. Die Demonstrationsroute führte letzten Montag über die Prager Straße – die Dresdener Fußgänger Zone. Die Organisatoren kündigten an, diese Route wiederholen zu wollen. Lutz Bachmann erklärt, er habe positives Feedback von Ladeninhabern der Prager Straße erhalten. Die seien froh gewesen, dass man dort „Präsenz gezeigt“ habe. Es seien an jenem Abend nur zwei dort kriminell tätige Personen festgenommen worden. Die Gegend ist für Drogenhandel bekannt. Liveticker bei Epoch Times…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Die Parteiengecken machen sich wegen der Heroen von PEGIDA aber ganz schön naß

    „Verdacht wohnt stets im schuldigen Gemüt; Der Dieb scheut jeden Busch als einen Häscher.“ Sagt zumindest der angelsächsische Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer und so verwundert es durchaus nicht, daß sich die hiesigen Parteiengecken, als Handpuppen des VS-amerikanischen Landfeindes, wegen der Heroen von PEGIDA naß machen. Überhaupt ist hier durchaus die Frage angebracht, wie fest die Parteiengecken überhaupt stehen. Sicher, das Volk bezahlt artig seine Steuern und achtet die Straßenverkehrsordnung, aber nicht grundlos warnt der große Staatslehrer Machiavelli: „Alsdann läuft jeder, verspricht alles und will für ihn das Leben lassen, so lange der Tod entfernt ist. In unglücklichen Zeiten aber, wo der Staat Bürger nötig hat, finden sich wenige.“ Im deutschen Rumpfstaat wird der deutschen Urbevölkerung nämlich immer mehr bewußt, daß die gegenwärtige Völkerwanderung ihr zum Verderben gereichen wird und daß zu deren Abwehr die Parteiengecken gestürzt werden müssen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Hallo Leute, hoffe mir kann wer helfen.
    Wo kann man denn ersehen, wo PEGIDA stattfindet. Es sind immer andere Veranstaltungsorte kommt mir vor. Wo wird PEGIDA konkret am 13.6. sein?

  3. Sehr gut! Bachmanns ersten Dank an die Bürger von Zwickau! Gesang aus der Menge: „Hoch soll’n sie leben, hoch soll’n sie leben, dreimal hoch!“

    :)))

  4. #4 Maria

    Das ist mir relativ schnuppe
    Gehe aber davon aus das dieses kleine Maasmänchen bald seinen Posten los ist und die sich nicht mehr durch Ihn in die Presse bringen kann
    Denke danach hat sich das erledigt

  5. #2 auchwien
    Wird immer am Ende bekanntgegeben oder auf der Pegida-Facebook-Seite.

  6. PEGIDA ist Klasse!
    PEGIDA ist Basisdemokratie.
    PEGIDA ist das Volk!

    Schade, dass so weit ist von meinem Wohnort, sonst wäre ich jedesmal dabei.

    Übrigens Gestern war der Orthodoxe Ostern.
    Damit möchte ich alle Griechen, Russen, Serben, Bulgaren ganz herzlich Grüsen.
    „Christos voskrese!“

  7. Pegida und AfD sollten sich einmal der Strategie dieser BK-Darstellerin genauer ansehen und laut verkünden:

    Merkel teilt das Volk – Teile und Herrsche !

    Eine alte SED-Strategie der für Agitation und Propaganda ausgebildeten Führerin.

  8. Däbritz gewinnt zunehmend an Kontur, Schärfe und Treffsicherheit. Sehr guter Mann, sehr guter Redner.

  9. Ich kenne da ein Prophezeihung wo Deutschland dem Untergang geweiht ist und die Rettung von Osten kommt.

    Ich dachte aber nie dabei, dass der Osten so Nahe ist…

    😉

    Glück Auf, Kameraden!!!

  10. OT – TV-Tipp

    Thilo Sarrazin vs. Jakob Augschwein

    heute · Mo, 2. Mai · 22:15-23:00 · PHOENIX

    „Die gespaltene Nation? Streit um Flüchtlinge, Islam und Europa

    Unter den Linden – Mo. 02.05.16, 22.15 – 23.00 Uhr; Wdh. Di.

    Selten hat ein politisches Problem in den vergangenen Jahren die deutsche Konsensgesellschaft derart erschüttert wie die derzeitige Flüchtlingskrise. Regierungshandeln, Regierungspolitik wurde zuvor für alternativlos erklärt und der politische Richtungsstreit um die Ränder ersetzt durch den Kampf um die politische Mitte.

    Der Krisenmodus bewirkt nun seit einiger Zeit, dass aus der Konsensgesellschaft Stimmen laut werden, die den Mittelkurs der etablierten Parteien zunehmend in Frage stellen. Werden die Volksparteien nun gezwungen, verloren gegangene Wählerstimmen an den Rändern zurückzugewinnen?

    Ist die derzeitige Flüchtlingskrise die größte politische und gesellschaftliche Herausforderung der deutschen Nachkriegsgeschichte, spaltet sie gar die Nation? Und gefährdet sie den Zusammenhalt in Europa?

    Alfred Schier diskutiert mit seinen Gästen: –

    Thilo Sarrazin (Autor)
    Jakob Augstein (Publizist)
    Moderation: Alfred Schier

  11. #15 orvassio (02. Mai 2016 19:26)

    hoffentlich wechselt Ralle noch bei Beizeiten in die Bundespolitik, da könnte man auch ein neues Ministerium schaffen, Zitronengesichter & Arroganzentwicklung

  12. Übrigens kann ich jetzt artikulieren, was bisher unausgegoren war; auch der AfD-Parteitag hat dazu beigetragen: Pegida darf keine Partei werden, sondern muß Bürgerbewegung bleiben. Nur so entgeht sie den (zwingenden!) Nickeligkeiten, die ein Parteiprogramm, die GO etc. mit sich bringen. Es reicht, wenn die AfD diesen Job macht.

    Pegida ist eins der Reservoire, aus dem die Bürger kommen; in dem noch mehr „frei Schnauze“ als in einer Partei möglich ist. Dieses Reservoir muß möglichst breit und parteipolitisch – was eben nicht „unpolitisch“ heißt – unorganisiert bleiben, eben „der Bürger“. Der dann, wenn er individuell will, in eine Partei eintreten kann.

    Johann schrieb neulich:

    #144 johann (30. Apr 2016 03:34)
    Was die AfD schon alles bewirkt hat, sieht man an diesem Welt-Kommentar von Torsten Krauel:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article154885963/Die-Parallelwelt-der-Moscheen-gehoert-ausgeleuchtet.html

    Ich möchte da ergänzen: Was der Bürger, PI, Pegida bewirkt hat. Mit Torsten Krauel hat PI seit über 10 Jahren zu tun, schon Stefan Herre versuchte, ihm den Islam nahezubringen.

    Die AfD ist das Ergebnis von zunehmend unzufriedenen Bürgern. Es hat mehr als ein Jahrzehnt Kritik an einer selbstmörderischen Politik gebraucht, es begann in verstreuten Blogs, u.a. PI, Fakten-Fiktionen, und vielen anderen, die bereits wieder verschwunden sind, ehe sich diese neue Partei formieren konnte. Übrigens auch Pegida.

    Der Humus, auf dem sie, alles gedeiht, ist der Bürger. Also lassen wir wir weiter „ein breites Spektrum engagierter Bürger“ zu, ohne daß sie ebenfalls – neben der AfD – auch noch Partei werden müssen.

    Pegida ist gut so, wie sie ist.

  13. #7 lorbas (02. Mai 2016 19:03)

    welche sind denn das für klein Natalie? Kotzen und wieder luft rinse&repeat?

  14. Dass die AfD sich immer mehr festigt und sich jetzt ein klares Programm gegeben hat bedeutet dass zukünftig bei den Wahlen wahrhaft gewählt werden kann zwischen Islamisierung und ein mögliches Zurückdrehen dieser verhängnisvollen Entwicklung. Dazu kann man Deutschland nur gratulieren, wie die Reaktionen vieler Zentralräte zeigt. Es ist jetzt auch an der Zeit dass die CSU Worte Taten folgen lässt: http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenansicht-kein-schattenboxen-1.2975121-2

  15. #8 Ku-Kuk (02. Mai 2016 19:13)

    Übrigens Gestern war der Orthodoxe Ostern.
    Damit möchte ich alle Griechen, Russen, Serben, Bulgaren ganz herzlich Grüsen.
    „Christos voskrese!“
    +++++

    Gesegnete Osterfeste wünscht Euch ein Katholik!

    im Dorf meiner Eltern lebten 4 Religionen (und Nationalitaten)friedlich miteinander und das hab ich in meiner Kindheit noch erlebt!

    Katholen, Reformierten, Griechisch Katholen und Juden (im Nachbardorf waren es orthodoxe Serben)

    die wussten ihre Feiertage gegenseitig, achteten darauf und haben einander gerne zum Festmahl eingeladen…

    so haben wir auch unsere Küche immer mit Leckereien bereichert 🙂

    dieses selige Land heisst Ungarn

  16. Ha,ha, ha, Schenkelklopfer Lachattacke ! denn die MoPo schreibt, mit einer Meldung vom 02.05.2016 – 16:00 uhr

    Heute kein Protest gegen PEGIDA, weil Smoothie SMUDO kommt

    Dresden/Freital – Auch am Montag, den 2. Mai, geht PEGIDA wieder auf die Straße. Wie in der Vorwoche wird sich vor dem Hauptbahnhof versammelt und dann über die Prager Straße spaziert. rotest wird es heute in Dresden keinen geben. Denn GEPIDA geht zum Konzert „Laut gegen Nazis“ in Freital. Dort stehen ab 19 Uhr unter anderem Smudo von den Fantastischen Vier und de Dresdner Band „Banda Internationale“.ganzer kurzer Text https://mopo24.de/#!nachrichten/heute-kommt-smudo-zum-pegida-protest-67907 man wollte wohl auch Pegida Demonstranten zum Musikfest haben , damit eben keiner bei der Pegida ist, oder was, wie man es mal mit dem Grönemeyer versucht hat, oder wie

  17. Vor dem Hintergrund der wichtigen Entwicklungen hier (AfD-Parteitag, Pegida etc.) gerät der Brennpunkt Syrien ins abseits, wo sich in Form einer false flag operation in Raum Aleppo bzw. Grenze zur Türkei etwas zusammenbraut. Es bahnte sich mit der Sabotage der Genfer Gespräche durch den HNC (in ar-Riyad/Saudi-Arabien erstellte sog. „Opposition“ mit Terroristen im Bund) Freitag vor einer Woche an mit dem Aufruf zu Anschlägen und Angriffen auf die Armee in Syrien. Gleichzeitg rüstet die Türkei an der Grenze auf, IS und Jabhatu_n-Nusra etc. „arbeiten“ an der Aushöhlung der Waffenruhe. .. Dazu ein Bericht über den tatsächlichen Umgang in der Türkei mit syrischen Flüchtlingen, ganz anders als im Mutti Merkel gezeigten Vorzeigecamp. (http://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iv/)

  18. Und jetzt live-Hetze gegen die AfD auf RBB Berlin.

    Zwei fürchterliche Kopftucheulen werden interviewt (mir wird gerade übel). Dann wird der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Berlin interviewt, der gegen die AfD hetzt was das Zeug hält.

    „Wollen Sie so eine rechtsradikale Partei in Deutschland haben?“
    (JA!)

    Als nächstes erfahren wir, daß AfD-Anhänger riesige Ängste vor Veränderung hätten z.B. das Hinzukommen von Minaretten und Moscheen.
    (Ja stimmt)

    Als nächstes der Experte und Parteienforscher im Interview:

    AfD böse, rechtsradikal, Feindschaft, äußerster rechter Rand. Rechtspopulismus Achtung Gefahr!
    Wie stellt sich die AfD denn das vor?

    Die stark blondiert etwas ältere Moderatorin moderiert nicht sondern agitiert und hetzt was das Zeug hält (Überrrraschung!!)

    Es geht halt nichts über unseren vorbildlich-neutralen öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

  19. Laut Prognos (inoffiziell, aber erfahrungsgemäß näher dran als die anderen) macht die AfD einen Sprung nach oben – und CDU/CSU nur noch bei 29%:

    #Bundestagswahl #Deutschland #BTW17 #CDU 22%; #SPD 19%; DIE #LINKE 9%; #GRÜNE 11%; #CSU 7%; #FDP 8%; #AfD 18%; Andere 6%

    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/727167987745185792

    Käme es so, wären die Koalitionsmöglichkeiten interessant.

  20. # 15 ovassio

    Alle festhalten: Es wird kolportiert, daß der „Dicke“ Kanzler werden will!
    ________________________________________

    Darf dä datt? Datt dä datt darf!

  21. #15 orvassio (02. Mai 2016 19:26)

    OT

    Alle festhalten: Es wird kolportiert, daß der „Dicke“ Kanzler werden will!
    ***********************************************
    und ich will „Kaiser von China“ werden, das klappt genauso wenig;
    der Dicke kann ja „Back to the roots“ gehen und wieder zum Siggi Pop werden !! ( nicht zu verwechseln mit Iggy Pop, den Grandfather des Punk)

  22. Politologe Lucke nennt die AfD in der Kulturzeit völkisch und national-sozialistisch !

  23. Angeblich soll Martin Schulz für die SPD ins Rennen geschickt werden. Genauso schlimm, aber wahrscheinlich bekommt er mehr stimmen, weil manche Wähler denken, dass gute Beziehungen Deutschlands zur EU-Kommission nützlich sein könnten. War bei der Europa-Wahl glaube ich auch so ein Faktor, da hat die SPD überdurchschnittlich gut abgeschnitten.

    Letztlich aber Jacke wie Hose. Am Ende wird es wieder Merkel, die dann wahrscheinlich mit SPD und Grünen koalieren wird. Aber dass die AfD wirkt, merkt man schon. Mehr und mehr Parlamentarier fangen an, um ihr Sesselchen zu bangen.

  24. laut Maas will die AfD ja ein „anderes Deutschland“, ich bin da viel bescheidener, ich will nur ein “ Neuss Deutschland“;
    in Memoriam Wolfgang Neuss,der mit seiner Zeitung “ Neuss Deutschland“ die damaligen SED Machthaber geärgert hat. Jetzt sitzen die SED Nachfolger in allen Quasselshows und verblöden das Volk.

    „http://www.broeckers.com/archiv/wolfgang-neuss-neuss-deutschland/

  25. Siggi soll ja gestern krank gewesen sein. Vermutlich eher Panik, ausgepfiffen zu werden und das vor den Gewerkschaftlern ! Da wurde das Maas vorgeschickt, das eh nichts mehr zu verlieren hat !

  26. #59 media-watch (02. Mai 2016 18:02)

    Für alle die meinen es ist egal an was man glaubt. Hier ein Überblick über die Wirkung des politsichen Islam: Dr. Bill Warner
    https://www.youtube.com/watch?v=I_To-cV94Bo

    Ausgezeichnete Darstellung (Video, 05:07) zeigt deutlich die 1400-Jährige Jihad auf als Eroberungszug gegenüber Christliche Befreiungsschlag.

    Danke für den Link.

  27. OT

    TV-Tipp:
    Zuschauerkritik beim NDDR

    (ungefähr so glaubwürdig wie ein Interview mit Eiermann Mayzek)

    heute · Mo, 2. Mai · 22:00-22:45 · NDR

    45Min spezial

    Der NDR, seine Zuschauer und die Medienkrise

    Flüchtlingskrise, AfD, Umgang mit Polizeimeldungen und Grenzen der Satire: Was sagen NDR Zuschauer zur Berichterstattung des Norddeutschen Rundfunks?

    Für die Dokumentation „45 Min spezial: Der NDR, seine Zuschauer und die Medienkrise“ reisen Pinar Atalay , „Tagesthemen“- und NDR-Moderatorin, sowie Hans-Jürgen Börner, Ex-Korrespondent und langjähriger NDR Autor, durch das Sendegebiet des Norddeutschen Rundfunks.

    Von Barsinghausen bis Cuxhaven, von Neugraben-Fischbek bis Schwerin treffem sie Zuschauer, die sich beim NDR mit ihrer Kritik gemeldet haben. Es sind Fragen und Kritik zur Berichterstattung zu Sendungen wie „Zapp“, „Panorama“, „NDR//Aktuell“, „extra 3“ sowie zu den Nachrichtensendungen von ARD-aktuell wie „Tagesschau“ und „Tagesthemen“. Pinar Atalay und Hans-Jürgen Börner interviewen NDR Redakteure.

    Wie reagieren sie auf die Kritik der Zuschauer an ihrer Berichterstattung? Warum wurde so berichtet? Was sind die Hintergründe für die Abwägung, ob die Herkunft mutmaßlicher Täter genannt wird oder nicht?

    Ist dies journalistische Ethik oder eine Bevormundung des Bürgers? Wie gerecht wird die Berichterstattung über Flüchtlinge der Vielschichtigkeit des Themas? Und kommen auch diejenigen zu Wort, die eine uneingeschränkte Willkommenskultur ablehnen?

    Es antworten unter anderem Anja Reschke, „Panorama“- Moderatorin und Leiterin des Bereichs Innenpolitik NDR Fernsehen, Kai Gniffke, Erster Chefredakteur ARD-aktuell, Andreas Lange, „extra 3“-Redaktionsleiter, und Thorsten Hapke, Leiter Redaktion Landespolitik im NDR Landesfunkhaus Niedersachsen.

  28. Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0567

    Eine 24-jährige Dortmunderin ist am frühen Mittwochmorgen (27. April) an der Kampstraße Opfer eines brutalen sexuellen Übergriffes geworden.

    Die Frau war gegen 3.50 Uhr auf der Kampstraße unterwegs. In Höhe des Seiteneingangs eines stillgelegten Ladenlokals wurde sie plötzlich von hinten gepackt und gewürgt. Ein unbekannter Mann brachte sie zu Boden. Während er sie festhielt, fasste er die 24-Jährige unter ihrer Kleidung im Intimbereich an. Weil sie sich heftig wehrte, schlug er der Frau ins Gesicht. Als sie um Hilfe schrie, ließ er schließlich von ihr ab. Bevor er davon rannte, entriss er der Dortmunderin noch ihre Handtasche. Der Unbekannte flüchtete in Richtung Westen.

    Die Handtasche fanden Polizeibeamte anschließend in einem Mülleimer auf der Hansastraße. Möglicherweise flüchtete der Täter also über diese.

    Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die weitere Angaben zu dem Mann machen können. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 20 bis 30 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, schlank, schwarze oder dunkelbraune mittellange Haare, die nach oben gegelt waren, die Seiten waren kürzer geschnitten. Nach Angaben der Zeugin könnte es sich um eine Person aus der Region Syrien/Libanon handeln. Er trug eine dunkle Jacke mit Reißverschluss, Knöpfen und einer Kapuze – möglicherweise eine Regenjacke -, darunter einen grünen Pullover sowie eine dunkle Hose, vermutlich eine Jeans.

    Zeugen werden gebeten, sich beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 zu melden.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Dortmund
    Pressestelle
    Nina Vogt
    Telefon: 0231-132 1026
    Fax: 0231-132 9733
    E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
    http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

    Schon ein paar Tage alt der Beitrag, aber falls noch nicht bekannt…

  29. #44 Cendrillon (02. Mai 2016 20:04)

    TV-Tipp: Zuschauerkritik beim NDDR

    (ungefähr so glaubwürdig wie ein Interview mit Eiermann Mayzek)

    Der fette Syrer durfte gerade in der Tageslüg auf DDR 1 rumjaulen, wie schröcklich die AfD ist.

  30. #52 Babieca (02. Mai 2016 20:11)

    #44 Cendrillon (02. Mai 2016 20:04)

    TV-Tipp: Zuschauerkritik beim NDDR

    (ungefähr so glaubwürdig wie ein Interview mit Eiermann Mayzek)

    Der fette Syrer durfte gerade in der Tageslüg auf DDR 1 rumjaulen, wie schröcklich die AfD ist.

    Ja ich weiß. Eierman M. ist sehr transpirierend inspirierend.

  31. Parteitag zeigt: Bei der AfD wird es in nächster Zeit besonders spannend

    Auf dem Bundesparteitag der AfD am Wochenende gab es hitzige Debatten, der große Richtungsstreit blieb allerdings aus. Für Unmut sorgte, dass oftmals gar nicht debattiert werden konnte. Das könnte sich für die gemäßigte Parteiführung rächen, wenn der Spitzenkandidat für die Bundestagswahl festgelegt wird.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gefaehrliche-rhetorik-parteitag-zeigt-bei-der-afd-wird-es-in-naechster-zeit-besonders-spannend_id_5493099.html

  32. Nochmal OT – TV-Tipp

    heute um 22 Uhr 15 auf Phönix:

    Duell Augstein gegen Thilo Sarrazin

    Warum sich Sarrazin sowas antut wissen nur die Götter.

  33. IRRE

    Merkel wirbt für Nato-Beitritt Japans

    http://de.sputniknews.com/politik/20160502/309596405/merkel-japan-nato.html

    Den US Lakaien und Schoßhund der USA, Merkel, kann man nur mehr als gemeingefährlich bezeichnen.

    Ja, aber wen erstaunt das noch? Mehr als eine willenlose Befehlsempfängerin und -vollstreckerin war sie doch nie! Und ihre besten „selbständigen Leistungen“ als Kanzlerin der BRD-Kolonie waren die Intrigen, die sie schmiedete, um unbequeme Mitstreiter und potentielle Konkurrenten aus den Reihen der CDU aus ihrer Umgebung weg zu mobben (z.B. Merz, Koch u.a.). Als ehemaliger DDR-Bürger ist es mir heute noch peinlich, wie man in der DDR dieses Individuum promovieren lassen konnte, während ehrlichen Bürgern dieses verwehrt blieb.

  34. #51 SV (02. Mai 2016 20:10)

    Jan Eliasson

    Schon wieder so ein ewiger Olof-Palme-UNO-Sozialisten-Selbstmordschwede. Einer von den Leuten, die für die Islamkatastrophe in Europa direkt verantwortlich sind.

  35. ekelhafter Neecher geht auf Opfersuche

    OT,-.….Meldung vom 02.05.16 – 17:43 Uhr

    Chemnitz: Mann begrapscht 16-Jährige und führt Finger in die Scheide ein

    In Chemnitz kam es zu einem sexuellen Übergriff durch einen 25- bis 35-jährigen Mann, der juristisch als Vergewaltigung einzustufen ist. Die 16-jährige Marie sitzt an einer Bushaltestelle, als sich plötzlich ein Mann neben sie setzt, und sie anspricht. Das Mädchen will weg gehen, doch der Mann verfolgt es. Schließlich packt der Mann das Mädchen und begrapscht es und führt seinen Finger in die Scheide ein. Als zwei Passanten vorbei kommen, lässt der Täter von dem Mädchen ab, und flüchtet. Der Mann wird wie folgt beschrieben: dunkle Jacke, dunkle Hose, dunkle Schuhe, 1,70-1,80 Meter groß, dunkle Hautfarbe und kurze, glatte Haare. Bereits vor zwei Wochen kam es in Chemnitz zum sexuellen Missbrauch an einer 20-Jährigen. Der Täter wurde wieder freigelassen. http://www.shortnews.de/id/1198904/chemnitz-mann-begrapscht-16-jaehrige-und-fuehrt-finger-in-die-scheide-ein

  36. #60 Stefan Cel Mare (02. Mai 2016 20:20)

    #34 zarizyn (02. Mai 2016 19:51)

    nicht zu verwechseln mit Iggy Pop, den Grandfather des Punk

    Grandfather(s) des Punk waren eigentlich Lou Reed und John Cale. Grandmother war natürlich die Kölnerin Nico.

    https://www.youtube.com/watch?v=0cWzxJvgWc8
    **********************************************

    okay, Du hast natürlich Recht, Iggy ist der
    „Godfather des Punk“, jedenfalls laut Wiki.
    Ich habe ihn zuletzt vor ca. 3 od. 5 Jahren live im Stadtpark in Hamburg gesehen.
    Der hat es immer naoch drauf, trotz seines Alters.Nur Sehnen und Muskeln.

    „Der als „Godfather of Punk“ oder „Rock Iguana“ bezeichnete Musiker wird als Wegbereiter und Begleiter des Punkrock und verwandter Stile angesehen. Auch aufgrund seiner dynamischen bis exzessiven Bühnenpräsenz erlangte er den Ruf eines exaltierten Künstlers. Im März 2010 wurde Iggy Pop in Anerkennung seines Schaffens in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Iggy_Pop

  37. DDR 1989: Die Montagsdemonstrationen gingen vom 4. September bis 9.Novemer 89 (Mauerfall). PEGIDA geht schon viel länger. Was zeigt wie das System gegen das eigene Volk arbeitet, ihr Handeln gegen das Volk optimiert und von Tag zu Tag versucht mehr und mehr vollendete Tatachen zu schaffen. Das Ziel ist der Punkt der Unumkehrbarkeit (Point of no return). Alles um die Regiereden herum wird dafür eingesetzt. Die Medien, der Kulturbetrieb, die Lügenpresse, Bildungseinrichtungen, die Kirche u.v.m. Ich bin mir sicher, irgendwann wird wie das folgende Denkmal von Plauen auch mal in Dresden, Berlin, München ähnlich wie diese Gedenktafel für PEGIDA angebracht werden, welche an diese Tage erinnern. Unsere Regierenden können Gott danken, daß sie ein so diszipliziertes Volk verarschen. In Frankreich würden ihnen schon längst brennende Mülltonnen und brennende Autoreifen um die Ohren fliegen.

    GEDENKTAFEL – PLAUEN

  38. Die Tat geschah am 16.Januar – HEUTE sucht die Polizei mit einem Foto aus der Überwachungskamera nach dem Täter

    Ob das wohl damit zusammenhängt, daß der Typ nicht wie Hans-Günther aussieht?

    .
    „Überfall in der Nordstadt Polizei sucht mit Foto nach Räuber

    Nach einem Überfall auf einen 22-Jährigen in der Nordstadt sucht die Polizei jetzt mit einem Foto nach dem mutmaßlichen Täter. Der Unbekannte hatte sein Opfer Mitte Januar an der Nienburger Straße ausgeraubt.

    Nordstadt. Der Überfall auf den 22-Jährigen ereignete sich bereits am 16. Januar. Gegen 7.50 Uhr hatte der Täter sein Opfer an der Haltestelle Leibniz Universität aus der haltenden Stadtbahn geschubst. Danach drückte er das Opfer gegen ein Geländer und raubte dessen Handy und Portemonnaie. Er flüchtete in Richtung Georgengarten. Der 22-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt.

    Den Täter sucht die Polizei nun mit Hilfe eines Fotos aus einer Überwachungskamera. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer (0511) 109-2717 entgegen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nordstadt/Polizei-sucht-Raeuber-aus-der-Hannover-Nordstadt

  39. #62 Waldorf und Statler (02. Mai 2016 20:21)
    „Schließlich packt der Mann das Mädchen und begrapscht es und führt seinen Finger in die Scheide ein.“
    ———————————-

    Im Kalifat NRW fällt so etwas bei nordafrikanischen Tätern auf Anordnung nur unter „Sonstiges“ bei der Polizei

    http://www.derwesten.de/thema/silvester-angriffe-in-koeln/koelner-silvester-uebergriffe-polizist-berichtet-von-einflussnahme-id11789770.html#plx485133867
    Eine junge Frau habe in der Silvesternacht angezeigt, ihr seien inmitten eines aus rund 50 Männer bestehenden Pulks Finger in den Körper eingeführt worden. Der Beamte der Leitstelle habe in schroffem Ton verlangt, die Meldung zu stornieren, weil dies keine Vergewaltigung sei.

  40. Die wichtigste Meldung des Tages war heute aber, daß die DITIP das Programm der AfD für verfassungswidrig erklärte und gemeinsam mit den Evangelen zu einer juristischen Prüfung auffordert (so klang’s vorhin im DLF).

    Ja, wenn die sagen, daß das so ist, dann kommt eine Wahl der AfD natürlich nicht mehr in Frage.

  41. #66 Dortmunder1 (02. Mai 2016 20:33)

    #62 Waldorf und Statler (02. Mai 2016 20:21)
    „Schließlich packt der Mann das Mädchen und begrapscht es und führt seinen Finger in die Scheide ein.“
    ———————————-

    Im Kalifat NRW fällt so etwas bei nordafrikanischen Tätern auf Anordnung nur unter „Sonstiges“ bei der Polizei

    http://www.derwesten.de/thema/silvester-angriffe-in-koeln/koelner-silvester-uebergriffe-polizist-berichtet-von-einflussnahme-id11789770.html#plx485133867
    Eine junge Frau habe in der Silvesternacht angezeigt, ihr seien inmitten eines aus rund 50 Männer bestehenden Pulks Finger in den Körper eingeführt worden. Der Beamte der Leitstelle habe in schroffem Ton verlangt, die Meldung zu stornieren, weil dies keine Vergewaltigung sei.

    „Hier in NRW gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    „Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

  42. #66 Dortmunder1 (02. Mai 2016 20:33)

    #62 Waldorf und Statler (02. Mai 2016 20:21)
    „Schließlich packt der Mann das Mädchen und begrapscht es und führt seinen Finger in die Scheide ein.“
    ———————————-

    Im Kalifat NRW fällt so etwas bei nordafrikanischen Tätern auf Anordnung nur unter „Sonstiges“ bei der Polizei

    http://www.derwesten.de/thema/silvester-angriffe-in-koeln/koelner-silvester-uebergriffe-polizist-berichtet-von-einflussnahme-id11789770.html#plx485133867
    Eine junge Frau habe in der Silvesternacht angezeigt, ihr seien inmitten eines aus rund 50 Männer bestehenden Pulks Finger in den Körper eingeführt worden. Der Beamte der Leitstelle habe in schroffem Ton verlangt, die Meldung zu stornieren, weil dies keine Vergewaltigung sei.

    Köln: Gejagt wie Vieh! Merkels Bahnhof

    Früher war es Sexismus, Frauen zu bedrängen, heute ist es Rassismus, sich als Frau dagegen zu wehren (Cahit Kaya)

    Von Thomas Böhm

    Wie immer wenn es in Deutschland darum geht, Täter zu schützen und Opfer zu verhöhnen, müssen die Journalisten den geschockten Bürgern auch im Falle der Kölner „Silvesterknallerei“ verklickern, dass es sich bei den bösen Jungs auf keinen Fall um „Flüchtlinge“ handelt:

    „Die Täter haben nichts mit der aktuellen Flüchtlingswelle zu tun“, sagt ein Polizeisprecher. Die Täter würden über Nordafrika und Frankreich nach Deutschland reisen…

    Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

    Englischer Originaltext: Germany: Migrants‘ Rape Epidemic

    Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie dasWestfalen-Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

    In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

    Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. … Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

    In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Im bayerischen Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Missverständnisse“ zu vermeiden.

  43. 67 18_1968 (02. Mai 2016 20:39) – Wenn DITIP das Programm der AfD für verfassungswidrig erklärt zeigt das, daß der politische Islam daran arbeitet die Deutungshoheit über unsere Verfassung (und unser Land) zu erlagen. Sie sehen darin eine weitere Chance für ein weiteres Einfallstor in unser System. Na ja und die evangelische Kirche unterstützen das auch noch (Kopfschüttel).

  44. Nebenbei: Dresden hat die richtigen Fahnen !!! Die Staufenbergfahne des Widerstands. Dresden zeigt wie´s geht. Josef Wirmer entwarf die Flagge nach Vorbild der skandinavischen Kreuzflaggen. Sie sollte nach dem erfolgreichen Attentat auf Adolf Hitler und der Übernahme der Regierungsgewalt als neue Nationalflagge dienen, da man die schwarz-rot-goldene Flagge der Weimarer Republik nicht übernehmen wollte. Mit Anlehnung an die Flaggen der skandinavischen Länder und die christliche Symbolik. Der Islam gehört einfach nicht zu Deutschland.

  45. Deutschland und Europa verdankt den Sachsen viel. Dass sie Pegida seit jetzt 1,5 Jahren unbeeindruckt durchzuziehen ist Bewundernswert. Am Anfang war der mediale Beschuss ja extrem und ich kann mich noch an eine Weihnachts- / Neujahrsansprachen von Mürxül erinnern, wo sie ziemlich über die Ossis hergezogen ist. Aber da hat meine Verbundenheit zu der CDU auch einen ersten Knacks bekommen, denn ich fand die Anliegen von Pegida Legitim und den Ton ihrer Reaktion nicht angemessen. Aber ihr wirkliches Schurkenstück sollte ja erst noch kommen. Von daher Danke Sachsen aus dem Schwabenland!

  46. #70 media-watch (02. Mai 2016 20:46)

    Natürlich ist das AfD-Programm aus der Sicht der Scharia verfassungsfeindlich; unser Grundgesetz allerdings auch.

  47. 5 Minuten Redezeit für normale Leute.
    Gute Idee! Es sollen nicht nur die erlesenen Apparatschiks, die ernannten Journalisten und die Günstlinge des Systems das Wort haben!
    Ihr seid das absolute Kontrastprogramm im positiven Sinne!

    Da weht ein guter Geist in Dresden und ihr werdet immer besser!

    🙂

  48. @ Eine Frage in die verehrte Runde: „Darf man jemanden, der nicht die Wahrheit sagt, einen Lügner nennen?“

    Der Herr_In Heiko Maas behauptet auf seiner fb-Seite folgendes: „Es ist gut, dass beim 1. Mai des DGB in ?#?Zwickau? alle Reden auf der Bühne trotz der gezielten Störmanöver wie geplant gehalten werden konnten. Auch in Zukunft wird mich niemand daran hindern, zu sprechen, wenn ich dazu eingeladen bin – egal wann und wo. Es ist aber erschreckend, wenn die Polizei bei Mai-Kundgebungen des DGB die Bühne schützen muss. Wer freie Reden stört, hat nichts verstanden.“

    Seltsam, seltsam viele Bilddokumente bestätigen genau das Gegenteil.

    Vor der Bühne auf dem Hauptmarkt warteten mehrere hundert Zwickauer. Als die Rede des Ministers kurz nach 10.30 Uhr begann, setzte plötzlich von einer Gruppe offenbar rechter Störer ein ohrenbetäubendes Pfeifkonzert ein.

    Trillerpfeifen und Sprechchöre übertönten die Lautsprecher-Anlage fast komplett.
    Maas hatte sichtbar mit der Fassung zu kämpfen, bezeichnete Teile der Demonstranten sogar als „lächerlich“: Sie würden Meinungsfreiheit fordern, aber andere Meinungen niederbrüllen.

    Unter lauten „Volksverräter“- und „Wir sind das Volk“-Sprechchören verließ der Tross rund um den Politiker nach kurzer Zeit die Bühne und flüchtete im Laufschritt in die zwei bereitgestellten Limousinen.

    https://mopo24.de/nachrichten/heiko-maas-bei-demo-in-zwickau-angegangen-67858

    Jemand der selbst behauptet, er sei niedergebrüllt worden, will seine Rede gehalten haben???

    Auch die OB von Zwickau konnte ihre Rede nicht halten.

  49. @ #66 Dortmunder1 (02. Mai 2016 20:33)
    @ 68 lorbas (02. Mai 2016 20:40)

    Im Kalifat NRW fällt so etwas bei nordafrikanischen Tätern auf Anordnung nur unter „Sonstiges“ bei der Polizei…

    Dann zeigt im Ergebnis daraus die Statistik auch was anderes an, und wenn die künstlich hoch gepuschten rechts motivierten Straftaten angeblich zunehmen, ergibt das ein völlig anderes Bild der gelebten Wirklichkeit, würde mich nicht wundern, wenn der Hitlergruß und »Drecksjuden« – Rufe von Arabern bei der antiisraelischer Kundgebung in Kreuzberg Anfang März 2016, auch als Nazi Übergriff gewertet wurde http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24853

  50. #42 Aussteiger
    Gabriel hätte auch keinen so strammen Marsch zurücklegen können, um zurück zum Auto zu kommen.

  51. Wenn die SPD bei den Bundestagswahlen einen von den beiden Dicken, egal ob Gabriel oder den Säufer, ins Rennen schickt, gelingt es nur mit massiver Wahlfälschung, die SPD über die 5%-Hürde zu hieven.

  52. @ #75 lorbas (02. Mai 2016 21:08)

    Heikohol Maas sagts doch schon selbst,

    Auch in Zukunft wird mich niemand daran hindern, zu sprechen,…

    der soll und kann doch sprechen was er will, aber hören will ihn eben keiner, und nun kommt noch dazu das er kein Geschick hat sich in Wirklichkeit selbst gut genug zu verkaufen, schön das es unabhängige Filmaufnahmen von Heikohol beim 1. Mai Besuch in Zwickau gibt, noch besser das es keine Gewalt sondern nur Pfiffe und Buh- Rufe gab, aber wie man Heikohol eben kennt wird es bald eine Verbal-Polizei geben, wetten

  53. #78 5to12 (02. Mai 2016 21:24)

    „DAS kennt niemand in Europa, aber 5to12“

    ************************************************

    Wie jetzt? Bin a) Europäer und habe hier auf PI-News auch schon
    b) einmal ein Video mit Sky Sunlight eingestellt.

    SKY SAXON (THE SEEDS) AND VIBRAVOID – BORN TO BE WILD

    https://www.youtube.com/watch?v=lf1nbYLbYNk

  54. – OT –
    Hard aber fair

    Es wird höchste Zeit, dass diese ***gelöscht*** den GESAMTEN Europäischen Raum verlassen!
    Nicht nur der ISLAM gehört nicht zu Europa, sondern auch diejenigen, die ihn verkörpern.
    Es ist unerträglich, den betroffenen Teilnehmern in der aktuellen Sendung zuzuhören.

  55. #76 Waldorf und Statler (02. Mai 2016 21:10)

    Bei einer Demo in Essen haben Araber vor den Augen/Ohren der Polzei laut „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“, gerufen. Die Polizei ist nicht eingeschritten(Hosen voll Modus). Die Täter sollten später anhand der Video Aufnahmen identifiziert werden.Identifiziert wurde, richtig, niemand. Und da niemand gefunden wurde gab es auch keine Anzeigen. Statistik = Null Straftaten.

    Umgekehrt malt ein 10jähriger ein Hakenkreuz auf eine Schulwand, und wird nicht erwischt zählt das in der Kriminalstatistik automatisch als rechtsextreme Straftat.

  56. #12 WahrerSozialDemokrat (02. Mai 2016 19:21)

    Ich kenne da ein Prophezeihung wo Deutschland dem Untergang geweiht ist und die Rettung von Osten kommt.

    Da kennst du dich aber nicht besonders aus, Kamerad. Die meisten Prophezeiungen sagen nämlich was ganz anderes.

  57. #84 cruzader (02. Mai 2016 21:44)

    Die meisten Prophezeiungen sagen nämlich was ganz anderes.

    Ach so, „Prophezeihungen“ sind ein quantitatives Problem…

    Na dann können sich über eine Milliarden Moslems ja nicht irren! Oder?

  58. Weiß nicht, ob das hier schon gebracht wurde:

    +++ Islamfeindliche Demo in Tschechien: In Prag sind rund 400 islamfeindliche Demonstranten auf die Straße gegangen. Sie skandierten Slogans wie „Wir wollen hier keinen Islam“ und „Schützt unsere Grenzen“. Dazu aufgerufen hatte der tschechische Pegida-Verbündete, der „Block gegen den Islam“ des Hochschuldozenten Martin Konvicka.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zum-1-mai-wasserwerfer-in-hamburg-randale-in-plauen/13526426.html

    Putzig, der Satz ist nicht ohne Komik:

    +++ CDU gegen Nazis: Am Rande der Neonazi-Demonstration in Plauen hat die CDU-Vogtland ein Zeichen gegen Rechts gesetzt und mit einem Banner posiert.

    Die Überschrift auch:
    „Wasserwerfer in Hamburg, Randale in Plauen“
    –>
    Keine Sterne in Athen, stattdessen Schnaps in Sankt Kathrein

    Stephan Remmler – Keine Sterne in Athen
    http://de.musicplayon.com/play?v=715108

  59. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Grossaufgebot-der-Polizei-bei-Anti-Islam-Demo

    Am Montagabend haben sich erneut Dutzende Islamgegner in der City versammelt.

    Die Kundgebung, auf der auch ein in der rechten Szene bekannter Redner auftritt, wurde von einem Großaufgebot der Polizei begleitet. Auch rund 200 Gegendemonstranten hatten sich eingefunden.

    Hannover. Sie halten die Polizei seit nunmehr 16??Monaten in Atem – die rechtspopulistischen Demonstranten, die sich im Zwei-Wochen-Rhythmus in der Innenstadt versammeln und gegen eine angebliche Islamisierung Europas hetzen.

    Zum etwa 40. Mal versammelten sich Montagabend die Islamgegner, begleitet von einem Großaufgebot der Polizei, auf dem Georgsplatz. Die genaue Anzahl der bislang stattgefundenen Demonstrationen dieser Art lässt sich nicht mehr ermitteln.
    Zu oft haben die Organisatoren den Namen der Veranstaltung gewechselt. Doch egal ob unter dem Label Pegida, Hagida oder – seit Neuestem – Bürgerprotest Hannover:
    Die Stoßrichtung der Versammlungsteilnehmer ist in all den Monaten gleich geblieben, fischen sie doch weiter am äußersten rechten Rand nach Anhängern.

    Für die Zusammenkunft am Montagabend hatten sich die Veranstalter ein ehemaliges Mitglied der rechtsradikalen Partei NPD als Redner eingeladen. Alexander Kurth ist in der Szene kein Unbekannter.
    Er ist der Landesvorsitzende der rechtsgerichteten Partei Die Rechte in Sachsen und gilt als vorbestraft. So war er an dem gewalttätigen Überfall auf den Sänger der Popgruppe Die Prinzen, Sebastian Krumbiegel, beteiligt und wurde unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten zu zwei Haftstrafen verurteilt.
    Auf seiner öffentlich einsehbaren Facebook-Seite zeigt er Fotos von sich an der Seite des NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt und der Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck.

    Gleich zu Beginn seiner Rede auf dem Georgsplatz vor rund 70 Zuhörern, etwa die Hälfte davon aus dem Neonazi- und Hooligan-Spektrum, begrüßte Kurth am Montagabend die Vorfälle auf einer Mai-Kundgebung in Zwickau.
    Rechtsradikale hatten dort eine Rede von Bundesjustizminister Heiko Maas gestört. Die Polizei musste die Bühne schützen.
    Von den Demonstranten auf dem Georgsplatz erhielt Kurth für diese Bemerkung Beifall.
    Auf der gegenüber liegenden Seite des Platzes hatten sich rund 200 Gegendemonstranten versammelt.
    Sie waren zuvor vom Steintorplatz durch die Innenstadt zum Georgsplatz gezogen. Der sonst übliche sogenannte Abendspaziergang der Rechtspopulisten fiel dagegen aus.
    Insgesamt verliefen beide Veranstaltungen ruhig.

  60. @ #83 Dortmunder1 (02. Mai 2016 21:41)

    ….Statistik = Null Straftaten.
    Umgekehrt….u.s.w.

    wenn ein neugeborenes Kind, ein Mädchen, den schönen altdeutschen Namen Christel bekommt, hat man anscheinend gleich die Securitate eben die Polente und das Jugendamt an der Backe und muß zum Drogentest, ja, so ist das in dieser schönen sozialromantisch verwahrlosten neuen Zeit,

  61. #57 Cendrillon (02. Mai 2016 20:14)

    Nochmal OT – TV-Tipp

    heute um 22 Uhr 15 auf Phönix:

    Duell Augstein gegen Thilo Sarrazin

    Warum sich Sarrazin sowas antut wissen nur die Götter.
    —————

    Zusammentreffen der beiden im März 2014

    https://www.youtube.com/watch?v=k7WTYXPKDgw

    Kommt nichts bei rum..

  62. #12 WahrerSozialDemokrat (02. Mai 2016 19:21)

    „Ich kenne da ein Prophezeihung wo Deutschland dem Untergang geweiht ist und die Rettung von Osten kommt.

    Ich dachte aber nie dabei, dass der Osten so Nahe ist…“

    ***************************************************

    Na ja, bringt doch überhaupt nichts, der hohe Stimmenanteil der FPÖ. Was ändert sich schon dadurch? Sonst nichts gegen Österreich, allerdings ist Falco leider schon lange tot. Wir haben höchstens noch den Martin Lichtmesz von der Sezession.

    Statt nach dem Osten sollten wir lieber nach Mitteldeutschland blicken. In diesen Tagen bin ich sehr, sehr stolz auf unsere Sachsen. Die zeigen, wo es lang geht.

  63. #81 Hermann der Cherusker

    Bei den „Dicken von der SPD“ hat Du aber die Nahles vergessen, hehe! Die macht schwer einen auf seriös, seit sie Ministerin ist.

  64. #92 alles-so-schön-bunt-hier
    Egal, ob dick oder doof – ich kann mir kaum vorstellen, dass wieder eine Frau hier Kanzler(in) wird. Hat sich nicht auch von der Leyen schon Hoffnungen gemacht? Es ist so still um sie geworden.

    Hier noch ein Video vom 1.Mai in Linz. Das absolute Gegenteil zu Maas‘ Performance von gestern 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=UVBFjKUjRyI

  65. #90 ALI BABA und die 4 Zecken (02. Mai 2016 21:45)

    „“Sowohl Pegida als auch AfD sind -„so gut“-, wie das „demokratische System“ es zulässt.

    Die NWO muss weg!“

    ***************************************************

    Schlechte Laune, Zecki?

    Den Humanismus in seinem Lauf
    Hält weder Ochs noch Esel auf.

    Die NWO, die NWO,
    Die macht uns alle heil und froh.

    Einfach mal entspannen, bro, das hilft ungemein:

    https://www.youtube.com/watch?v=nLNnoaSQkVY

  66. #76 Waldorf und Statler (02. Mai 2016 21:10)

    Bei einer Demo in Essen haben Araber vor den Augen/Ohren der Polzei laut „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“, gerufen.
    ################################################

    Und damit so etwas im Osten nicht passiert, sind bereits seit einiger Zeit hier beheimateten Juden unter den Spaziergängern bei PEGIDA!!!
    Hoffentlich wird die Tatsache inzwischen auch vom Zentralverband der jüdischen Glaubensgemeinschaft in Berlin wahrgenommen!

    Auf Grund der mitgeführten Symbolik (Fahnen)
    sind sie in diesem Video gut zu erkennen!

    https://www.youtube.com/watch?v=zU3FrpHlkJo

  67. @lorbas (02. Mai 2016 21:08)

    „Darf man jemanden, der nicht die Wahrheit sagt, einen Lügner nennen?“

    Lügner gibt es wie Sand am Meer. Leute mit Charakterdefizit sind besonders unter Politiker nicht selten. Machtgeilheit bringt sowas ans Tageslicht.
    Heiko Mass spielt sich selbst als Opfer auf und schreibt dies:

    „Auch in Zukunft wird mich niemand daran hindern, zu sprechen (…)“

    Gleichzeitig zensiert er, unter Ausnutzung seiner Macht, tausende andere Menschen bei Facebook, sorgt dafür, das Seiten seiner Gegner (z.B. Lutz Bachmann) gesperrt werden.

    Heiko Mass, den eitlen Geck, hat niemand daran gehindert, zu sprechen. Seine Macht erlaubt ihm viel – doch was er nicht kann, ist es, Menschen dazu zu zwingen, ihm schweigend zuzuhören.

  68. @Tolkewitzer:

    Ich hoffe, es erfreut Dich:
    In Duisburg heute wurde vor Beginn unsererer Veranstaltung zum allerersten Mal die Pegida-Hymne gespielt.
    Es Deine mit dem tollen Text.

  69. #46 ALI BABA und die 4 Zecken (02. Mai 2016 20:06)

    „Das Resultat unzufriedener Bürger, erkennt man an der Installation eines Ventils für Bürger von „Bürgern“.“

    ***************************************************

    Isso! Die WWG ist zehn Male intelligenter als der „Merkel muß weg“-Pöbel. Die machen das schon sehr geschickt.

  70. Die „EU-ELITEN“ haben einen GANZ PERFIDEN PLAN, die wollen alle EINZELNEN SUVERÄNEN STAATEN IN DER EU DESTABILISIEREN und einen VEREINTEN EU STAAT UNTER DER FÜHRUNG DER EU BONZEN ERSTELLEN.
    Und wie macht man so etwas?
    Jeder einzelne Selbstbestimmte Staat, wird mit FREMDEN KULTUREN ÜBERSCHWEMMT, um jede EINIGKEIT zu ZERSTÖREN, somit können Sie sich sicher sein, dass niemand gegen die GEWOLLTEN „VEREINIGTEN STAATEN VON EUROPA“ AUFBEGEHRT.
    Arbeitslose gäbe es ja auch massig in der EU , somit wäre der „FACHKRÄFTEMANGEL“ doch auch zu bekämpfen, aber nur durch die VERMISCHUNG EINES VOLKES DURCH ANDER UNINTEGRIERBARE KULTUREN, WIRD ES WIE IN AMERIKA MASSIVE RASSENUNRUHEN GEBEN, WODURCH DIE EU LEICHTES SPIEL MIT IHRER „VEREINIGUNG“ HAT.
    ABER DIE BÜRGER DER EINZELNEN LÄNDER, MACHT DIESEM KRIMINELLEN TREIBEN EIN ENDE, UND WÄHLEN NEUE PARTEIEN, DIE DIESEM TREIBEN EIN ENDE BEREITEN.

  71. #105 WIDERSTAENDLER (03. Mai 2016 06:40)

    Die „EU-ELITEN“ haben einen GANZ PERFIDEN PLAN, die wollen alle EINZELNEN SUVERÄNEN STAATEN IN DER EU DESTABILISIEREN und einen VEREINTEN EU STAAT UNTER DER FÜHRUNG DER EU BONZEN ERSTELLEN.
    Und wie macht man so etwas?

    …….Arbeitslose gäbe es ja auch massig in der EU , somit wäre der „FACHKRÄFTEMANGEL“ doch auch zu bekämpfen, aber nur durch die VERMISCHUNG EINES VOLKES DURCH ANDER UNINTEGRIERBARE KULTUREN, WIRD ES WIE IN AMERIKA MASSIVE RASSENUNRUHEN GEBEN, WODURCH DIE EU LEICHTES SPIEL MIT IHRER „VEREINIGUNG“ HAT.

    Genau das ist die zu erwartende Situation, die sich zeigt, wenn sich der Nebel in den Köpfen der Masse verzieht. Ich möchte mal behaupten, daß sich Indizien für diese Stoßrichtung schon in der alten BRD gezeigt haben. Der Schlüssel, um diese Indizien zu bewerten besteht aus Logik und Vernunft. Beides ist unabdingbar um sich einen gedanklichen Fixpunkt zu bewahren, von dem aus – ohne Einfluß des Zeitgeistes, oder sonstiger Manipulation – eine programmatische Absicht erkennen läßt. Kurz und verständlich auf den Punkt gebracht heißt das, die Politik hat durch Veränderungen in Gesellschaft und Wirtschaft Umbrüche erzeugt – heute nennen wir es Krisen die, – auch wenn es Teile der Gesellschaft schwer belastet hat nicht wieder im guten Sinne zurückgedreht wurden. Vielmehr wurde stets das Wohl des Einzelnen, oder einer Gruppe, dem Ziel einer globalen Ausrichtung geopfert. Ich selber wurde mehrmals Opfer einer wirtschaftlichen Entwicklung, deren Umbrüche z. B. Auf die vorzeitige Osterweiterung zurückzuführen war. Kaum stabilisiert kam schon der nächste Akt – die Immobilienkrise – die auf die ungehinderten Kapitalflüsse zurück zu führen war. Ein Leben ist kurz und wenn die wichtigste Zeit sich was aufzubauen durch einen Umbruch nach dem Anderen zerpflügt wird, dann ähnelt das schon beinahe den Einzelschicksalen von Menschen in Kriegszeiten. So gesehen haben uns die Globalisten den Krieg erklärt – nur nicht jeder versteht es !

    Zu den Menschen, die das leider auch nicht verstehen, gehören z.B. die Zuschauer und Klatsch-Affen, die als Puplikum in den Politshows sitzen. Gestern bei Sarrazin gegen Augstein zeigt die Kamera des öfteren wie das geladene Jungvolk im Publikum sich über die Äußerungen Sarrazins lustig machten und den wirklich unerträglichen Unsinn, den dieser Augstein absondere applaudierten. Unglaublich, wie diese jungen Menschen gegen die ureigensten Interessen, ihres eigenen Selbst – das sie ja verteufeln müssen – handeln. Man ist sprachlos und erschrocken vor soviel Skrupellosigkeit der Globalisten.

  72. #106 Flaschengeist (03. Mai 2016 08:43)

    Zu den Menschen, die das leider auch nicht verstehen, gehören z.B. die Zuschauer und Klatsch-Affen, die als Puplikum in den Politshows sitzen. Gestern bei Sarrazin gegen Augstein zeigt die Kamera des öfteren wie das geladene Jungvolk im Publikum sich über die Äußerungen Sarrazins lustig machten und den wirklich unerträglichen Unsinn, den dieser Augstein absondere applaudierten.
    ############################################

    DANKE für diesen hervorragenden Kommentar!
    Sie haben meine Gedanken darin 1:1 wiedergegeben! Jeder normal tickende halbwegs intelligente Zuschauer konnte eigentlich nur sprachlos und erschrocken über diese manipulierten halbwüchsigen „Klatscher“ bei den zynisch-provokanten Augsteinschen Geschwätz und dümmlich Grinsenden bei den sehr fundamentierten Aussagen von Herr Sarrazin sein!! Wo alles soll das noch hinführen?

  73. #107 verwundert (03. Mai 2016 10:33)

    Viele der gestern in grosser Anzahl aus ganz Sachsen nach Dresden gereisten, keinesfalls *chronisch mies gelaunten Pedig Spaziergänger*
    werden Ihren Kommentar bestimmt nicht als heldenhaft sehen sondern eher
    V E R W U N D E R T !!!!!!!!!

    Man könnte fast der Annahme sein, dass Sie
    der mutige und tapfere aber leider einzige Gegendemonstrant waren, der sich mit aller Wucht dem „Aufmarsch rechter Gewalt“ am gestrigen Abend in der PRAGER Straße entgegen gestellt hat!

  74. #110 SaXxonia (03. Mai 2016 11:32)
    #107 verwundert (03. Mai 2016 10:33)

    Ein „verwundert“ Troll!

  75. #55 Freya- (03. Mai 2016 11:50)

    So ein Doofkopp!

    EINER GEGEN 3000! DIESER MANN STELLTE SICH PEGIDA IN DEN WEG

    https://mopo24.de/#!nachrichten/dresden-3000-dieser-mann-stellte-sich-pegida-in-den-weg-67937
    ********************************************
    Gottseidank der einzigste seiner Art am gestrigen Montagabend!
    Alle anderen „Verwirrten oder Verwunderten“ waren in Freital zum Konzert vom SMUDO und den Fantastischen Vier!
    Fazit: Es sollten sich weit mehr Sänger und Bands mit linker Gesinnung auf den Weg nach Sachsen machen und dort jeweils Montagabend
    die antifaschistischen Strategen davon abhalten, ihr Unwesen gegen friedliche PEGIDA Demonstranten zu treiben!!!

  76. #107 verwundert (03. Mai 2016 10:33)

    Und was genau verdanken wir Sachsen?
    Was haben wir in Eurpoa den Sachsen zu verdanken.
    Für Dresden ist Pegia ja nicht so der Renner. Touristen kommen weniger, ausländische Studenten meiden langsam die Stadt, dem Einzelhandel geht es so richtig auf die
    Nerven::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Um diesen Aussagen eines „Verwunderten“ entgegenzusteuern, dass durch PEGIDA die Tourismusbranche leidet, sollten alle aufrechten Patrioten in den westlichen Bundesländern eine ihrer nächsten Reisen
    in diese Region planen!
    Schon deshalb, um sich bei einem der nächsten fast lautlosen und friedlichen „Spaziergänge“ von PEGIDA durch die Fußgängerzone oder andere Straßen im Zentrum von Dresden einzureihen und den Menschen damit ihre Solidarität zu bekunden!

  77. Was ist denn mit Tatjana Festerling?
    Sie tritt bei Pegida-Dresden nicht mehr auf, sondern nur noch in Sebnitz etc.
    Weiss jemand warum?
    Ich vermute, Differenzen und Spannungen mit Bachmann/dem Pegida-Team

  78. Hallo Moderatoren,
    warum stehe ich unter Moderation?
    Erklärt mir wenigstens warum…

Comments are closed.