yomAls die jordanische arabische Legion 1948 die Hälfte Jerusalems eroberte, dessen jüdische Bevölkerung vernichtete oder vertrieb, und dann die Stadt annektierte — war das einzige Gebilde, das diese Annektierung anerkannte, das Vereinigte Königreich, das die Offiziere und die Ausbildung geliefert hatte, um diese Eroberung zu ermöglichen. Offiziere wie Colonel Bill Newman, Major Geoffrey Lockett und Major Bob Slade, unter Glubb Pasha, besser bekannt als General John Bagot Glubb, dessen Sohn später zum Islam konvertierte, marschierten in Jerusalem ein und verwendeten die muslimischen Streitkräfte unter ihrem Kommando, um die Teilung und die ethnische Säuberung Jerusalem zu ermöglichen.

(Von Daniel Greenfield, im Original auf sultanknish.blogspot.de)

Seit damals ist die Annektierung und ethnische Säuberung zu einem internationalen Auftrag geworden. Die internationale Gemeinschaft würde es als unvorstellbar betrachten, eine Gruppe, die ethnische Säuberung erfahren und versuchten Genozid (Anm. die arabischen Angriffskriege) überlebt hat, zu verurteilen, weil sie in ihre eigene Stadt zurückkehrt. Jedoch, für das amerikanische Außenministerium und das britische Ministerium für Auswärtiges gehört es zu deren üblich gewordener Politik, die Juden anzuklagen, die in den Teilen Jerusalems leben, die von den Muslimen ethnisch gesäubert wurden. Sie werden als „Siedler“ angeklagt, die in „Siedlungen“ leben, und sie werden als ein „Hindernis für den Frieden“ beschrieben. Friede gilt hier als der Zustand, der einsetzt, wenn eine ethnische Säuberung nicht infrage gestellt wird.

Jüdische Häuser in Jerusalem als Siedlungen zu beschreiben, einer der ältesten Städte der Welt, einer Stadt, die alle drei Religionen der Region mit Juden und mit der jüdischen Geschichte verbinden, ist ein Triumph der Verfälschung der Sprache, vor der Orwell den Hut ziehen müsste. Wie kann man von „Siedlungen“ sprechen, in einer Stadt, die älter ist als London oder Washington D.C.? Um das zu verstehen, müsste man London und Washington D.C. fragen, wo die Diplomaten darauf bestehen, dass eine weitere Runde israelischer Kompromisse den Frieden bringen wird.

Sie sagen, dass es drei Religionen in Jerusalem gibt, aber dort gibt es tatsächlich vier. Die vierte Religion ist die wahre Religion des Friedens, diejenige, die darauf besteht, dass es Frieden geben wird, wenn die Juden aus Judäa und Samaria vertrieben worden sind, wenn sie aus ihren Häusern in Jerusalem hinausgejagt worden sind, und wenn sie wieder zu Wanderern und Bettlern gemacht werden. Seltsam genug, der Name dieser Religion lautet nicht einmal Islam — er lautet Diplomatie.

Die Diplomatie sagt, dass die von den arabischen Ländern bei ihrer kriegerischen Invasion Israels 1948 festgelegten Grenzen, die endgültigen Grenzen sein sollen. Und die Diplomatie sagt, als Israel im Jahr 1967 die getrennte Stadt wiedervereinte, sei dies ein Akt der Aggression gewesen, während die Invasion der sieben arabischen Armeen gegen Israel im Jahr 1948 ein legitimer Weg war, zur Festlegung permanenter Grenzen. Als Jordanien den Ostteil Jerusalems ethnisch säuberte, habe es somit einen Maßstab vorgegeben, dem die Israelis bis zu diesem Tag zu folgen verpflichtet seien, indem sie sich von Jerusalem fern halten. Aber wenn sie gegen diese ethnische Säuberung vorgehen, dann würden sie den Frieden in Gefahr bringen.

US-Vizepräsident Biden war so verärgert, als die Jerusalemer Stadtverwaltung den Bau einiger Gebäude in der Stadt in einer ersten Phase billigte, während er Jerusalem besuchte, dass er seinen legendären Wutanfall bekam. Und Hillary Clinton besuchte MSNBC, um Andrea Mitchell zu sagen, dass, „das beleidigend war. Und eine Beleidigung nicht nur für den Vizepräsidenten, der das nicht verdient hat.“ David Axelrod durchsuchte das Wörterbuch für Synonyme, und als er in den Morgensendungen auftauchte, nannte er es einen „Affront“ und eine „Beleidigung“. Zwei zum Preis von einem.

Leitartikel in den Zeitungen beschuldigten die israelische Regierung einer schweren Beleidigung gegen die Obama-Administration. „Israels Provokation“, kreischte die Chicago Tribune mit fetten Buchstaben, nannte es eine „diplomatische Bombe“, die Biden ins Angesicht explodiert sei. Eine Schar weiterer Kolumnisten sprang auf den Zug auf, um die Israelis so darzustellen, als hätten sie den armen Vizepräsidenten getreten und geschlagen, während sie seinen Kopf in die Kloschüssel hielten.

Ob Joe Biden das Opfer der Juden war, oder die Juden die Opfer von Joe Biden, das ist eine Frage der Perspektive. Die Hitler-Regierung war ziemlich verärgert, als sie herausfand, dass jüdische Athleten bei den olympischen Spielen 1936 in Deutschland teilnehmen würden. Wenn man ein Volk ethnisch säubert, dann soll dieses gefälligst ethnisch gesäubert bleiben. Da wäre es schlechter Geschmack, wenn sie auftauchen und bei Olympia Goldmedaillen gewinnen, oder wenn sie (Anm. in Jerusalem) ihre zerstörten Synagogen wieder aufbauen. So etwas ist für die Vollstrecker der ethnischen Säuberung und deren Komplizen beleidigend.

Das klingt wie eine harsche Anklage, aber das ist voll und unleugbar die Wahrheit.

Wenn Muslime in eine jüdische Stadt ziehen, dann läuft der arme Joe Biden nicht weinend herum und beschwert sich, weil er mit einer diplomatischen Beleidigung bombardiert und mit einer Menorah geohrfeigt wurde. Wenn muslimische Länder im Land Israel muslimische Häuser finanzieren, dann erfolgen keine zornigen Statements von Clinton, und keine Beschimpfungen mit Hilfe des Synonymwörterbuchs durch David Axelrod. Muslimisches Bauen in Jerusalem oder anderswo in Israel ist für diese Leute kein Problem. Das gilt nur für jüdisches Bauen. Nur die Juden werden als Problem betrachtet.

Genau betrachtet ist der gesamte Friedensprozess in Wirklichkeit die Verlängerung der letzten Phase der Lösung des jüdischen Problems. Das Problem ist, folgt man den Aussagen vieler Diplomaten, dass es Juden gibt, die an Orten leben, die Muslime für sich haben möchten. Vor 1948 gab es Juden, die in Gaza gelebt haben, aber sie wurden vertrieben, sie kehrten zurück, und sie wurden erneut von ihrer eigenen Regierung in Befolgung der internationalen Forderungen vertrieben. Nun lebt nur noch die Hamas in Gaza, und dort ist es so friedlich und so angenehm ohne Juden, wie einst in Nazi Deutschland.

Aber da sind noch die Juden in Judäa und Samaria, und die wollen sie auch loswerden. Sobald genügend Juden vertrieben worden sind, dann wird es Frieden geben. Das ist kein Paragraph aus dem Buch Mein Kampf, das ist nicht irgendeine verrückte Predigt im Fernsehen der Palästinensischen Autonomie — sondern das ist die übereinstimmende Meinung der Internationalen Gemeinschaft. Entsprechend dieser allgemeinen Meinung ist der einzige Grund, warum noch immer kein Friede herrscht, weil noch nicht genügend Juden aus ihren Häusern vertrieben worden sind.

1966 war Jerusalem eine geteilte Stadt, geteilt durch Stacheldraht und durch die Kugeln der muslimischen Scharfschützen. Diplomatie hat diese Stadt nicht vereint. Denn Israel hat die Diplomatie fast bis zum bitteren Ende verfolgt, solange bis Israel verstanden hat, dass sie überhaupt keine andere Wahl haben, als zu kämpfen. Israel hat sich 1967 nicht in den Kampf gestürzt. Israels Anführer taten ihr bestes, um den Konflikt zu vermeiden, sie baten die internationale Gemeinschaft zu intervenieren, und Ägypten daran zu hindern, in den Krieg zu ziehen.

Als Israel in den Krieg zog, wollten seine Anführer Jerusalem ursprünglich gar nicht befreien, sie wollten, dass Jordanien sich aus dem Krieg heraus hält. Selbst dann, als Jordanien in den Krieg eintrat, wollten sie die Stadt nicht befreien. Göttliche Fügung und muslimische Feindschaft zwangen sie, Jerusalem zu befreien und zwangen sie, die Stadt zu behalten. Nun möchte einige von ihnen, sie zurückgeben, als ein weiteres Opfer an die blutrünstige Gottheit der Diplomatie, deren Altar von Blut und verbrannten Opfern bereits überfließt.

Während wir des Yom Yerushalayim, des Jerusalem-Tages, gedenken, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Stadt vereint und frei ist, weil die Diplomatie versagt hat. Der größte Triumph des modernen Staates geschah nur deshalb, weil die Diplomatie sich als hoffnungslos und nutzlos erwiesen hat, den rassenmörderischen Ehrgeiz der Muslime abzuschrecken.

Hätte Israel damals dem internationalen Druck nachgegeben, und wäre Nasser so schlau wie Sadat gewesen, dann hätte der Sechs-Tage-Krieg ausgesehen wie der Yom Kippur-Krieg, aber ausgefochten mit den Grenzen von 1948 — und dann würde Israel heute höchstwahrscheinlich nicht mehr existieren.

Sogar während sich Juden des großen Triumphes des Jerusalem-Tages erinnern, suchen die ethnischen Säuberer und ihre Komplizen geschäftig nach Wegen, um Juden aus Jerusalem zu vertreiben, und aus Ortschaften, Dörfern und Städten. Dabei geht es nicht um die arabischen Einwohner von Jerusalem, die wiederholt betätigt haben, dass sie ein Teil Israels bleiben möchten. Es geht nicht um Frieden, der durch keine Runde irgendwelcher vorheriger Zugeständnisse bewirkt wurde, und der durch solche auch nicht erreicht werden wird. Es geht ihnen (Anm. den diplomatischen ethnischen Säuberern) darum, das zu lösen, was sie als jüdisches Problem betrachten.

So lange, wie Juden zulassen, dass sie selbst als das Problem definiert werden, werden viele dieser Lösungsvorschläge angeboten werden. Und die Lösungen beinhalten unweigerlich, dass wegen der Juden etwas getan wird. Es ist nur vernünftig, dass, wenn Juden (Anm. angeblich) das Problem sind, dann die Lösung darin besteht, dass sie umziehen müssen oder dass man sie los wird.

Der Jerusalem-Tag ist eine Erinnerung daran, was das wirkliche Problem ist, und daran, was die wirkliche Lösung ist. Die muslimische Besetzung Israels ist das Problem. Die Islamisierung Jerusalems ist das Problem. Die muslimische Gewalt zur Unterstützung der muslimischen Besetzung Israels und andernorts ist das Problem.

Israel ist die Lösung.

Erst dann, wenn wir uns selbst von den Lügen befreien, wenn wir aufhören zu glauben, dass wir das Problem sind, und wenn wir begreifen, dass wir die Lösung sind, erst dann wird die Befreiung, die 1967 begonnen hat, vollständig sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Ich muss zugeben, in jungen Jahren fand ich Israel …, na, ja, ich möchte nicht in Moderation kommen.

    Mittlerweile habe ich Land und Leute kennengelernt und kenne auch in Hamburg lebende Juden als gute Bekannte. Keiner von denen hat mich jemals auf den „ewigen Untoten“ angesprochen. Keiner hat irgend was von „ewiger Schuld“ gefaselt. Ich habe nur gebildete freundliche Menschen kennengelernt, die sehr familiär orientiert sind. Die Kinder sind alle durchweg äußerst angenehm, alle können mindestens 3 Sprachen. Keiner verharrt in der Vergangenheit.

    Die Vorfahren hatten bekanntlich Pech, haben sich aber dennoch als Gruppe erhalten. Durch die Religion (Jude wird nur, wer eine jüdische Mutter hat) haben die auch keinen Anspruch auf Missionierung.

    Lasst sie in ihrem Samaria, Galiläa und Judäa ihren Kram machen. Für die Araber ist noch genug Platz im restlichen Arabien.

    Ich mag diese Leute.

  2. Auch ich war früher ein dummer weltoffener Grüner und damit automatisch ein Feind Israels.

    Aber mir sind irgendwann dann die Augen aufgegangen. Israel ist eine demokratische Insel inmitten eines islamofaschitischen Meeres. Die Israelis könnten sich aus 100 Prozent der besetzten Gebiete zurückziehen und den Moslems dazu noch 50 Prozent ihres Staatsgebietes schenken. Für rechtgläubige Moslems wäre das nur ein Grund mehr die Juden ins Meer zu treiben und zu vernichten.

    Israel macht es richtig. Nur keine Zugeständnisse an Moslems. Die verstehen eigentlich nur eine Sprache. Und die wird nicht gesprochen.

    Heute bin ich überzeugter Israel-Unterstützer!

    🙂

  3. Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie der sogenannt demokratische Westen Israel Knüppel zwischen die Beine geworfen hat – und dann wundert man sich warum man dort (in Israel)so hartnäckig nur auf die eigene Stärke und Fähigkeit vertraut.

    Who did what for Israel in 1948? America did nothing
    http://www.sullivan-county.com/islam/israel1948.htm

    Im Jahre 1969 weigerte sich Frankreich Israel die bereits gekauften Waffen (Mirage Jets, Schnellboote) zu liefern, zu einem Zeitpunkt als diese am dringensten benötigt wurden (die BRD bot aus Rücksicht auf die Araber erst gar keine Boote an), die israelische Reaktion war wie immer gewitzt wie verschlagen:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Cherbourg_Project

  4. Naja, Jerusalem wird von mehreren Religionen beansprucht und deshalb niemals zur Ruhe kommen.

  5. So mancher linksgrüne Nichtsnutz ist der Meinung, wenn es kein Israel gäbe, gäbe es auch keinen Nahost-Konflikt.

    Jaja, der böse Völkermörder Israel!

    Prof. Gunnar Heinsohn hat nachgerechnet und kommt zu dem Schluss, dass es für einen Araber 200 mal wahrscheinlicher ist, durch eine arabische Kugel (Bombe, Messer, Giftgas, etc..) ums Leben zu kommen als durch die IDF:

    http://ef-magazin.de/2011/05/24/3004-diesseits-von-israel-all-die-kleinen-bin-ladens

    Angesichts dieser demografischen Parallelen überrascht es nicht, dass von 11 Millionen Muslimen, die seit 1948 durch Gewalt umkamen, nur 55.000 in Kriegen gegen Israel ihr Leben verloren – einer von zweihundert. Allein die Bürgerkriege unter den Arabern Libanons und Algeriens haben drei- und viermal so viele Opfer gekostet.

    Welcher Journalist will da garantieren, dass ein Palästina ohne Israel besser fahren würde? Womöglich ist es Glück im Unglück der Unstaatlichkeit, dass die zahllosen Palästinenser ohne Aussicht auf Karrieren ihren Zorn nicht nur untereinander exekutieren müssen, sondern auf Israel richten können, das dann zumeist gezielt zurückschlägt und gerade dadurch die Opferzahlen begrenzen kann.

  6. Skandal – „Kriegswaffen in Kinderhänden !“

    „Beim Tag der Offenen Tür präsentierten Bundeswehr-Angehörige … Kindern im Vorschulalter Maschinenpistolen und Sturmgewehre.“

    Shariapartei erkennt sinngemaess:
    „Spielsachen sind keine Kriegswaffen“

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Wehrexperte-verlangt-Aufklaerung-Bundeswehr-laesst-Kinder-mit-Waffen-spielen

    Text: Redaktionsnetzwerk Deutschland
    Bildquelle: DFG-VK

    Wenn der Staat Israel heute trotzdem existiert
    ist der Grund seine Verteidigungsbereitschaft,
    also der Willen des Volkes zum Überleben.
    Dazu braucht es keine Stuhlkreise, sondern UZI

  7. Das Problem ist, folgt man den Aussagen vieler Diplomaten, dass es Juden gibt, die an Orten leben, die Muslime für sich haben möchten.

    Das ist das Kernproblem. Und es betrifft nicht nur Juden, sondern alle Nicht-islamisierten Völker auf dem ganzen Globus.

  8. Dieses Video (vorsicht brutal) zeigt genau, was die ISIS mit uns machen wird.

    Na dann viel Spaß ihr GRÜNEN SPINNER.

    MIT DENEN DÜRFT IHR EUERE BESCHEUERTE GENDER-IDEOLOGIE GERNE MAL DISKUTIEREN. LOL.LOL.LOL

    https://youtu.be/JGrZ3GJkK9Q

  9. Tut mir sehr leid, aber ich kann nicht verstehen, dass wir uns ausgerechnet HEUTE mit so einem Sekundär-Thema beschäftigen. Es gibt aktuell Interessanteres und Wichtigeres, als über Jerusalem zu diskutieren, das ohnehin niemals zu einer Einigung im Nahen Osten gelangen wird!

  10. @ #4 Sic Semper Tyrannis
    „(die BRD bot aus Rücksicht auf die Araber erst gar keine Boote an)

    Aber Transportflugzeuge an Israel

    „In den Jahren 1968 bis 1971 wurde die Nord 2501 …abgelöst.
    Acht der ausgemusterten Bundeswehr-Maschinen gingen an Israel.[2]
    Die israelischen Noratlas bildeten das Rückgrat der taktischen Lufttransportflotte während des Sechstagekrieges und des Jom-Kippur-Krieges.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nord_Noratlas

    Letzten sonnabend war ne frz NORA
    („monument national d histoire technique“)
    auf dem bw tag beim ltg63 in hohn.
    vraiment extraordinaire !

  11. #6 Scharnhorst-Nordstadt (13. Jun 2016 16:47)

    Naja, Jerusalem wird von mehreren Religionen beansprucht und deshalb niemals zur Ruhe kommen.

    Richtig, Jerusalem ist die Stadt der Religionen, mehr als 4.000.000.000 Menschen schauen mit einem religiösem Blick auf diese Stadt. Es gibt zig Religionen oder Strömungen, die sich da tummeln. Schon die Christen (6 Konfessionen) mit ihren einzelnen Ausrichtungen kämpfen in der zentralen Grabeskirche um jeden Quadratmeter, wobei sich die Mönche auch mal gegenseitig an die Wäsche gehen.

    Die Frage ist doch nur, wer kann das Chaos moderieren? Die Islamer machen mal schnell alles platt, was nicht nach Mohammed schreit (gerade in Syrien gut sichtbar), die wären da wohl ungeeignet. Die Juden sind da eher unverdächtig, da diese noch nie Andersgläubige verfolgt haben. Selbst Jesus wurde Römern an das Kreuz geschlagen, nicht von seinen jüdischen Glaubensbrüdern. Daher sollte die Menschheit, schon um diese Kulturgüter zu erhalten, Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen und alle Beteiligten sollten zusehen, dass da Ruhe einkehrt.

  12. Ich war bisher in meinem Leben zweimal in Israel (und es werden hoffentlich noch weitere Besuche folgen) und habe mich auf Nachfrage auch jedes Mal offen als Deutscher erkennen zu geben und kann aus eigener Erfahrung sagen, die Leute sprechen einen weden auf den Gröfaz noch auf den Holocaust an.

    Die Israelis sind freundliche, demokratische und vorallem innovative und strebsame Menschen.

    Ich würde sofort alle Israelis gegen alle Moslems in Deutschland tauschen.

    PS: Ich habe mal vor Jahren einen Topkommentar zum Nahostkonflikt gelesen.

    Würde Israel nur noch aus der Strandpromenade Tel-Avivs bestehen, die sogenannten „Palästinenser“ würde es immer noch bekämpfen.

  13. #1 afd-sympathisant (13. Jun 2016 16:25)

    Lasst sie in ihrem Samaria, Galiläa und Judäa ihren Kram machen. Für die Araber ist noch genug Platz im restlichen Arabien.
    —————————————————
    Genug Platz haben die Araber in ihren Wüsten. Wenn sie nur wollten, könnten sie diese unwirtlichen Stätten kultivieren und bebauen. ABER DAUZU IST DIESES ARABERPACK VIEL ZU FAUL!
    Sie sind ja nicht einmal fähig und in der Lage, das Öl unter ihren muslimischen Käsefüßen zu heben, sie bekommen rein gar nichts auf die Reihe, dieses elende Geschmeiß!

  14. #11 My comment is awaiting moderation (13. Jun 2016 17:00)
    Das Problem ist, folgt man den Aussagen vieler Diplomaten, dass es Juden gibt, die an Orten leben, die Muslime für sich haben möchten.

    Das ist das Kernproblem. Und es betrifft nicht nur Juden, sondern alle Nicht-islamisierten Völker auf dem ganzen Globus.

    Genau so ist es. Und sie schauen lieber Fußball anstatt dem, was auch auf uns zukommt bzw. am Sonntag in Orlando geschah, und zwar gnadenlos:

    https://youtu.be/JGrZ3GJkK9Q

    Sure 86, 13. „Dieser (Koran) ist wahrlich ein entscheidendes, letztes Wort.“

    Sure 9, 33. Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und dem wahren Glauben, auf dass Er ihn obsiegen lasse über alle (andern) Glaubensbekenntnisse, mag es den Götzendienern auch zuwider sein.

    Sure 66, Vers 9: „Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende! „

  15. #15 LEUKOZYT

    ich weiß, Frankreich hatte zuvor schon Noratlas geliefert, der Kauf von Noratlas war die Bedingung für die Lieferung von modernen Kampfjets (Dassault Ouragan). Material aus Zeiter Hand wurde oft an Israel geliefert. Ich las mal über einen geheimen Waffendeal der BRD an Israel, M48 Panzer der BW wurden heimlich nach Israel geliefert und durch Neubauten aus den USA ersetzt, das deutsche Wiki erwähnt es nicht, das englishe Wiki erwähnt immerhin israelische M48 aus deutschen Beständen…
    https://en.wikipedia.org/wiki/M48_Patton#Israeli

  16. …ich gebe zu das ich VIEL zu wenig über die Geschichte Israels weis!

    Insofern ein interessanter Artikel… wobei ich sowieso mehr im JETZT als im GESTERN lebe… auch die Vertriebenen – Geschichte der Deutschen ist mir nicht vollständig bekannt… mein alter Frisör (Vorname ADOLF…) sprach mich unlängst darauf an das er und einige andere mir bekannte Familien damals aus Rumänien vertrieben wurden… weder wusste ich das diese Personen „Flüchtlinge“ waren noch kenne ich die Hintergründe in Rumänien…

    Mein Fazit: in meiner heutigen sich schnell verändernden Heimat reicht mir die Kenntnis über das JETZT!

  17. Ich habe größten Respekt vor diesem kleinen Land. Israel ist das einzige demokratische Land in dieser gesamten Region, umgeben von islamischen Schurkenstaaten, deren erklärtes Ziel es ist, Israel zu vernichten. Solange die palästinensische Bevölkerung sich klar zu den Hamas-Terroristen bekennt und diese unterstützt, habe ich auch nicht das geringste Mitleid mit diesem radikalisierten Volk. Nach einem hoffentlich baldigen Regierungs- und Politikwechsel in Deutschland, müssen alle Zahlungen an die Palästinenser umgehend eingestellt Werden!

  18. Es geht doch nicht darum, ob man Israel oder Juden, deren Religion, Kultur, Mentalität mag oder nicht. Es geht darum, dass beim sogenannten Israel-Palästina-Konflikt ständig mit zweierlei Maß gemessen wird. Israel baut Häuser, was in den Augen der Israel- und Judenhasser ein nicht entschuldbares Verbrechen ist, die Palästinenser schießen Raketen und attackieren Israelis, was aber lediglich Verzweiflungstaten sind.
    Die Schuld am Konflikt liegt klar auf palästinensischer bzw. arabischer Seite. Wenn Israel auf den muslimischen Judenhass reagiert, wird es von der ganzen Welt beobachtet und beurteilt. Das führt dann eher zu einer defensiven Reaktion, weil da ständig eine internationale Verurteilung „israelischer Verbrechen“ droht. Wie schwer muss es für die Verantwortlichen, aber auch für die einfache Bevölkerung unter diesem Druck stehend, sein, in diesem Konflikt klare, rationale und angemessene Entscheidungen zu treffen. Ich glaube auch, dass 2000 Jahre Diskriminierung und der Holocaust nicht spurlos an einem Volk vorbei geht. Die Israelis, die ich kenne, sind depressiv und neurotisch und irgendwie anstrengend. Kein Wunder, wenn Opa und Oma in Auschwitz abgeschlachtet wurden.

  19. #1 afd-sympathisant (13. Jun 2016 16:25)
    Ich muss zugeben, in jungen Jahren fand ich Israel …, na, ja, ich möchte nicht in Moderation kommen.

    Mittlerweile habe ich Land und Leute kennengelernt und kenne auch in Hamburg lebende Juden als gute Bekannte. Keiner von denen hat mich jemals auf den „ewigen Untoten“ angesprochen. Keiner hat irgend was von „ewiger Schuld“ gefaselt. Ich habe nur gebildete freundliche Menschen kennengelernt, die sehr familiär orientiert sind. Die Kinder sind alle durchweg äußerst angenehm, alle können mindestens 3 Sprachen. Keiner verharrt in der Vergangenheit.

    Die Vorfahren hatten bekanntlich Pech, haben sich aber dennoch als Gruppe erhalten. Durch die Religion (Jude wird nur, wer eine jüdische Mutter hat) haben die auch keinen Anspruch auf Missionierung.

    Lasst sie in ihrem Samaria, Galiläa und Judäa ihren Kram machen. Für die Araber ist noch genug Platz im restlichen Arabien.

    Ich mag diese Leute.
    ———————————————————

    Dem stimme ich 100% zu! Besonders bei jüngeren Leuten ist es erfrischend, gereifte Ansichten vorzufinden – nicht wie in DE wo das kindische ANTIFA-Weltbild die Jungen beherrscht!. Das mag auch damit zu tun haben dass dort fast alle, auch Mädchen, Militärdienst leisten müssen und früh mit dem Ernst des Lebens konfrontiert werden.

  20. Schon lange führt der Mossad auch in unserem Interesse (geheime, sehr effiziente) Kriege in mohammedanischen Ländern. Immer wieder stelle ich mir vor, was wäre, wenn es Israel nicht gäbe. Israel hat lange Probleme von uns abgehalten, aber jetzt ist es soweit.

    Europa und die ganze Welt wird heute mit dem Geld, das wir für Öl zahlen angegriffen, weil sie glauben, Allah habe ihnen diese Waffe geschenkt.

    Mit Erdogan und anderen Irren wird Europa geflutet, mit der schlimmsten Pest, die es jemals gab: dem Islam. Die Raute des Schreckens muss völlig irre sein, den eigenen Untergang auch noch willkommen zu heißen.

    Als der Mossad den Westen davor warnte, aus dem Arabischen Frühling könnte ein arabischer Winter werden, schien ihm niemand zuzuhören. Wie betrunken feierte der Westen den vermeintlichen Anbruch einer neuen Ära der Demokratie mit Freiheit und Menschenrechten im Nahen Osten. Heute regiert in Ägypten wieder ein Diktator, in Tunesien etabliert sich ein fundamentalistisches islamisches Regime (der Friedensnobelpreis hilft wenig), Jemen taumelt am Abgrund, ebenso wie Syrien oder Libyen. Saudi-Arabien und Katar sind Sklavenhalter-Staaten, unterstützt durch FIFA und geldaufhaltende Lobbyisten, die sich mit Unterdrückern gemein machen.

    Weder westliche Medien noch Regierungen haben ein tiefgreifendes Verständnis von dem tatsächlichen Kern der Probleme in dieser Region. Die Hoffnung von Gleichberechtigung für Frauen oder Durchsetzung von grundlegenden Menschenrechten werden von Parteien religiöser Fanatiker hinweggefegt, die besser organisiert sind und eine engere Verbindung zu den Massen haben als die gemäßigten. Über allem thront die ewige Ideologie des Islam, der Antrieb aller Kämpfe.

    Der arabische Winter hat den Nahen Osten in eine Zeitbombe verwandelt, die nicht nur Israel bedroht, sondern den gesamten Westen. In der Zukunft werden die Maßnahmen des Mossad deshalb nicht nur für Israel, sondern auch für den Westen immer wichtiger. Er ist nicht nur die beste Verteidigung gegen die vom Iran ausgehende nukleare Bedrohung, sondern gegen jeglichen Terrorismus und alle Entwicklungen bzw. Umwälzungen im Nahen Osten. Der Mossad ist vor allem eines: das allerletzte Mittel vor dem offenen Krieg.

  21. 1 afd-sympathisant
    Im Gegenteil. Es gibt sehr viel Filme aus dem 3.Reich die in Israel gezeigt werden und man dort auf Unverständnis stößt warum man diese nicht hier zeigt
    . Filme mit historischen Hintergründe.

  22. @ #9Templer
    Das Interessante an der Meldung sind die Halbwahrheiten und dünnen Informationen. Ist ja in unserer Medienlandschaft üblich. Denn die Meinung soll in die Richtung gelenkt werden – böser Nazipolizist – gut durchgreifender Staat-. Der Doofmichel sagt dann auch wieder „Selber schuld“.

    Da hat ein Polizist Dinge auf Facebook verbreitet. Die Dinge stehen ja im Netz und sind nachvollziehbar.
    Sofort hat der Staatsschutz das Büro und das Privathaus durchsucht.

    Das erinnert mich sehr stark an die DDR ! Dort kam bei Systemkritik auch sofort die Stasi (auch mit entsprechender Verfügung der Staatsanwaltschaft) und hat das Haus als auch das Büro/den Arbeitsplatz auf den Kopf gestellt. Natürlich auch so, dass die Arbeitskollegen das gewahr wurden.

    Doch gerade mit denen Meldungen hält sich das System am Leben.
    Denn alle Staatsdiener als auch Privatleute die nicht mit dem System konform sind, werden jetzt noch vorsichtiger als ohnehin schon und werden ihren Mund halten.

    Die Diktatur 3.0 ist perfekt, weil sie sich unter dem Deckmantel des Antirassismus tarnt, die Rote SA als Schlägertruppe hat und die Gewerkschaften alle unter dem Dach des DGB gleichgeschaltet sind.
    (Das Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie zwingt in dem Sinne sich der stärksten Gewerkschaft unterzuordnen und das sind nahezu überall die DGB Gewerkschaften, die SPD Politiker an den Spitzen und in der Etappe haben neben einem Grünen, der auch nichts kaputt macht. Die grossen DGB Gewerkschaften haben doch den Sozialbau zugelassen – Lohnkürzungen – Leiharbeit – Werkverträge – Scheinselbständigkeit – gekürtes oder weggefallenes Weihnachtsgeld – gekürztes oder weggefallenes Urlaubsgeld – massive Einschränkungen bei den Krankenkassen, der Rentenkasse, der Arbeitslosenversicherung und der Berufsgenossenschaft – die unbezahlte 50 Stunde Woche und mehr für viele Arbeitnehmer (bezahlt werden nur 35 oder 40 Stunden)…. also die gesamte soziale Kälte

    Dafür macht der DGB wideer neue linksfaschistische Kundgebungen, bei denen die Rote SA sicher auch da sein wird
    http://www.dgb.de/themen/++co++73fcd046-225a-11e6-8d6f-52540023ef1a

    Und da sie sich einen Dreck um die Arbeitnehmerrechte kümmern, machen sie massive Propaganda für Flüchtlinge und wollen die alle auf dem Arbeitsmarkt integrieren.
    http://www.dgb.de/extra/fluechtlinge
    http://einblick.dgb.de/themen/++co++f8b5ccb4-5543-11e5-b90b-52540023ef1a
    http://einblick.dgb.de/themen/++co++ba49e36c-d17a-11e5-b4dd-52540023ef1a

    Hätte der DGB anstatt seiner linksextreme Politik und jetzt die massive Flüchtlingshilfe seinen Mitgliedern und allen Arbeitnehmern in Deutschland geholfen, hätten wir anständige Löhne und auch Arbeit für ältere und kranke Menschen. Vor allem keinen Nettolohn unter 3000 Euro.
    Aber leider stecken sich die Gewerkschaftsbonzen und seelenlosen Geschäftsführer das Geld. Letztere erhalten Prämien dafür, dass sie Menschen kostenlose Übersunden machen lassen und dann in das soziale Elend schicken.

  23. Der schönste jiddische Fluch:
    Alle,alle deine Zähne sollen dir ausfallen, bis auf Einen. Der soll dir weh tun.

  24. @ #23 Sic Semper Tyrannis
    “ Waffendeal der BRD an Israel, M48 Panzer der BW wurden heimlich nach Israel geliefert ..:“

    hab grad deinen link zu op cherbourg studiert.
    der erklaert ausfuehrlicher was da los war,
    als man es so gerne und haeufig bei jeder gelegenheit von nationalstolzen israelis
    ueber ihre supernation erzaehlt bekommt:

    freundlich-friedlich, schlau und ueberlegt,
    organisiert in alle richtungen, mutig, stark etc. ich kenne die abenteuer-stories der idf
    seit meinem ersten schritt in israel.

    was mir auffiel:
    die SAAR schnellboote der „israelis“ sind die geklaute deutsche JAGUAR-Klasse der Marine:
    Konstruiert von Lürssen-HB, prosp Bau in Bremen, Antrieb (Getriebe) von Maybach/MTU.

    Tatsaechlich hat der Israeli die Plaene und hardware zur frz Werft geschafft und dort bauen lassen, um dem embargo zu entgehen.

    Gab es irgendeinen Aufschrei wg diebstahl geistigen eigentums odet maschinen oder eine kompensation deutsche konstrukteure/werften ?

    der isr main battlefield tank „merkava 4“
    hat das rohr von rheinmetall, antrieb von mtu und getriebe von renk, aehnlich wie der leo.

    da israelis die details offenbar nicht lernen,
    ergaenze ich die histoerchen einfach mal.
    soviel zeit muss sein beim abenteuer erzählen

  25. Die Englaender haben schon seit jeher enge Verbindung zum Islam gehabt, es begann wahrscheinlich damit, dass sie sich von Arabern die Sklaven fuer Nordamerika liefern liessen,

    die Fortsetzung – die finanzielle Verwicklung, London ist der Platz, wo die Saudi u. anderer Arab. Staaten Milliarden gemanagt werden.
    Deshalb werden sie sich auch niemals offen gegen den Islam stellen, auch wenn ihr Land dabei vor dem Hund geht, wie jetzt schon durch die Invasion der Pakis und Schwarzafrikanern aus ehem. Kolonien, ganz zu schweigen von Indern.

    In Frankreich ist es aehnlich, ihre ehem. Kolonien in Nordafrika und anderswo haben zu der Situation gefuehrt, die ihnen den Terror nach Paris brachten.

    Warum mussten die D unter Merkel diesen Wahnsinn folgen und holten sich ebenfalls den Terror ins Land, mit ihm all die Probleme, Sand im Getriebe, die mit Islam einhergehen – mit Tuerken ist es anders, in der Konsiquenz ebenso verheerend.

    Eine 180 Grad Umkehr ist notwendig,
    d.h. absoluter Stopp jeder weiteren Islamflutung

    die Flutung muss in entgegengesetzter Richtung erfolgen, d.h. mind. 3/4 dieser Bereicherer wieder in ihre Herkunftslaender abschieben,

    keine weiteren Moscheebauten, es gibt schon zu viel

    EU und Merkel muessen entmachtet, stillgelegt werden,

    Neuanfang mit AfD und faehigen konservativen pro Deutschland agierenden Personen.

  26. Benjamin Netanyahu am 1. Oktober 2015 vor der UNO:

    Siebzig Jahre nach der Ermordung von sechs Millionen Juden versprechen iranische Herrscher, mein Land zu zerstören, mein Volk zu ermorden, und die Antwort aus diesem Haus, die Antwort von fast jeder der hier vertretenen Regierungen war nichts, absolut nichts! Völlige Stille! Ohrenbetäubende Stille.
    (An dieser Stelle schwieg Netanyahu 44 Sekunden lang.)
    Vielleicht können Sie jetzt verstehen, warum Israel nicht in die Begeisterung über diesen Deal einsteigen kann.

    http://www.botschaftisrael.de/2015/10/02/rede-des-israelischen-ministerpraesidenten-benjamin-netanyahu-vor-den-vereinten-nationen-am-1-oktober-2015/

  27. #6 Scharnhorst-Nordstadt
    Dass Jerusalem von drei Religionen beansprucht werden kann, ist allein dem Sieg der Israelis 1967 zu verdanken. Vorher durften Juden die Westwall (Klagemauer) nicht besuchen. Moshe Dayan hat leider den Fehler begangen, die Verwaltung des Tempelbergs den Jordaniern zu überlassen.
    Donald Trump hat sich erfreulicherweise so geäußert, wie es europäische Politik schon lange hätte machen sollen: Er will die amerikanische Botschaft nach Jerusalem verlegen. (In der Tagesschau wurde vor ein paar Tagen davon gesprochen, dass Tel Aviv die Hauptstadt Israels sei – normalerweise definiert ein Land selbst, was seine Hauptstadt ist.)

  28. Die armen Israelis mit dieser arabsichen Saubande am Hals. Von Israel lernen, heißt überleben lernen.

  29. #41 LEUKOZYT

    Deutschland in Kriegszeiten war natürlich immer für seinen Respekt gegenüber fremden Eigentums bekannt – CZ bekam bis heute keine Reparationen für all das Material welches während der Jahre des Reichsprotektorats beschlagnahmt wurde. Die BRD hätte den Auftrag aus Israel ja annehmen können, anstatt sich von den Arabern erpressen zu lassen.
    Israel hat auch die Pläne der Mirage 5 gestohlen – ja und? Hätte Frankreich sie vertragsgemäß geliefert, hätten sie nicht zu dem Mittel gegriffen. Die Pläne wurden benutzt um die IAI Nescher und Kfir zu bauen, welche sich erfolgreich gegen die von Ost und West aufgerüsteten arabischen Armeen und Luftwaffen behaupteten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/IAI_Nescher

  30. Die deutsche Lügenpresse hat ja für die israelische Regierung das Wort „ultranationalistisch“ erfunden. Das N-Wort haben sich die Dreckslinken dann doch nicht getraut, bei Deutschen sind sie da nicht so ängstlich, da ist alles N-Bindestrich. Dreckige Lügenpresse.

  31. @8 LEUKOZYT

    Hier ein Beispiel für Ihren Einfall

    http://www.katholisches.info/2016/06/01/dschihad-fest-in-einem-kindergarten-des-gaza-streifens/

    Wie kann man auch nur im entferntesten glauben das man mit solch geprägten Personen friedlich zusammenleben kann?
    Aber is ja nich so schlimm geben wir denen noch ein bisschen „Entwicklungshilfe“ dann spielt der kleine Mustafa beim nächsten Mal die Selbstmordszene im Freilufttheater mit Laiendarstellern vor.

    Eins ist jedenfalls sicher vom geladenen Publikum wird standing ovations geben.

  32. @ #54 ALI BABA und die 4 Zecken (13. Jun 2016 19:32)

    Ich versuche es mal „politisch korrekt“. Die Israelis sind nur insoweit Rassisten, als dass sie dem jüdischen Volk aus Äthiopien verweigern, als einer der Stämme Israels zu gelten. Im übrigen kann ich da keinen Rassismus erkennnen. Kannst mich und die Leser hier ja mal aufklären.

  33. #51 Sic Semper Tyrannis

    Danke für diese Erinnerung. Die BRD macht Bombengeschäfte mit Saudi-Arabien, der «umstrittene» Deal mit der Firma Lürsser ist nur ein Bruchteil dieser Projekte. Vielleicht gab es da etwas zu kompensieren, was der ehem. Firmenberater Fritz Johann Köster selig übersehen hat?

  34. #1 afd-sympathisant (13. Jun 2016 16:25)

    „…Ich habe nur gebildete freundliche Menschen kennengelernt, die sehr familiär orientiert sind. Die Kinder sind alle durchweg äußerst angenehm, alle können mindestens 3 Sprachen. Keiner verharrt in der Vergangenheit…“

    Ausgenommen den Ultra-Orthodoxen, habe ich diese Erfahrung auch gemacht. Trotz allem, ist den israelischen Juden die Lebensfreude nicht abhanden gekommen!! Manchmal wünsche ich mir, wir könnten unsere Leute, die aus Deutschland vertrieben und ermordet wurden, wieder nach hause zurückholen!!!

  35. Die Linken sagen wenn es kein Israel geben würde würde es auch keinen Nahostkonflikt geben.

    Haben sie recht?????????

    Klar haben sie recht!!!!!!!

    wenn es Israel nicht geben würde würde es ein riesiges Konzentrationslager von der Fläche Kontinentaleuropas geben, und das mitten in Europa. Und alle Moslems sitzen an dem Gashebel und alle Nicht Moslems in der Gaskammer.

    So hat gefällt es Allah so will es dieser Schäbige Mondgötze haben.

  36. #54 ALI BABA und die 4 Zecken (13. Jun 2016 19:32)

    „Das ist doch Quatsch was du dir da eingebläut hast.

    Die Israelis leben den Rassismus und das ist korrekt!“

    ***************************************************

    Isso, das ist biologisch korrekt.

    Der implizite Rassismus funktioniert vorbewußt, das ist eine feste körperliche Schaltung. Der Auslandschinese überlegt sich nicht, ob er seine Geschäftla zusammen mit einem anderen Auslandschinesen betreibt oder einem Indonesier, er sucht seinen Geschäftspartner automatisch unter seinesgleichen.

    Der explizite (bewußte) Rassist erklärt, daß es die natürlichste Sache der Welt ist, wenn man einen Zusammenhalt unter biologisch Ähnlichen pflegt, das geht von der Familie bis zum Volk.

    Der Zusammenhalt der Israelis sollte uns allen ein Vorbild sein, denn Radikalindividualismus kombiniert mit Anbetung der gesamten sogenannten Möntschheit – siehe Woelkis Teufelsmesse mit dem Heiligen Boot – ist ein Verlierermodell.

  37. ARABER sind keine PALESTINENSER

    1920 wurde den Briten vom Völkerbund ein bis heute
    bindendes Mandat über Palestina zur schaffung
    einer Heimstädte für die Juden
    es umfasste
    das Heutige ISRAEL, JORDANIEN und Golan.

    Es war ein Mandat von vielen und nichts besonderes.
    Alle Araberländer entstanden im Mandatsregime.

    1922, gegen die eigene Verpflichtung trennte
    Groß Britanien das Ostjordan Land ab und schuf
    vertragswiedrig einen Arabischen „Palestinenserstaat“ auf 78% von
    Mandat über Palestina zur schaffung
    einer Heimstädte für die Juden
    .

    Einen UN Teilungsplan von 1948 gab es nicht weil
    Araber diesen Ablehnten und die
    UN Vollversammlung keine zwingende entscheidungen fällt. Also 1948 trennten Briten mit ihren
    Arabischen Hilfstruppen Judea und Samaria ab
    und hielten sie gegen das völkerrecht verstoßend bis 1967 besetzt. Was im 6 Tage krieg korrigiert wurde.

    Zwei Staaten Lösung ist gut so lange der Jordan
    der Grenzfluß ist.

    Das Europa gerade Terroraraber in Israel züchtet
    und Illegale Araber siedlungen baut ist nicht hilfreich.

    die geldflüße an PLO und Hamas sind so hoch
    jedenfalls das Khaled Maschal über
    ein Privatvermögen von 17 Milliarden $,
    Arafats Witwe 13 milliaeden, Ismael Hanie
    mit 3,5 milliarden $ und Abdul Abbas
    mit 1,7 milliarden $ viel mehr
    verdienen als Bibi Nathanjahu mit seinem
    jahresgehalt von 50.000$

    stoppt die geldverschwendung der palestinisten.

  38. @Vielfaltspinsel
    Die Lügenpresse meint es aber nicht nett, sondern will nur das Nazi-Wort vermeiden, weil sie bei Juden zu feige sind. Andere beleidigen sie „mutiger“.

  39. israel schützt christen, bahai, balutschis, tscherkessen, armenier, drusen usw und
    einge hirnamputierte vollidioten
    pesten etwas von rassismus.

  40. #69 ALI BABA und die 4 Zecken

    jo mein Pester

    Für dich sind Juden Pest ja, find ich klasse,
    gib dir noch etwas mühe, dann brauch dein
    @rsch, das ding auf deinem
    Hals, nen neuen Nick.

  41. #57 Proleteus (13. Jun 2016 20:24)

    was Sie schreiben ist schlicht falsch, viele Leute jüdischen Glaubens wurden einfach dort gelassen, weil sie „Neger“ waren. Das ist die Realität!

    Abgesehen davon ist es für Deutschland einfach dumm gelaufen. Man stelle sich mal vor, die ganze Hitler-Scheisse hätte nicht stattgefunden. Deutschland wäre das Zentrum der spiritualen und wissenschaftlichen Welt. Vermutlich würden in diesem kleinen Land mehr als die Hälfte der wissenschaftlichen Forschungen erfolgen. Alle Menschen hier und in der ganzen Welt davon würden profitieren. Deutschland wäre der Begriff für Führung und Fortschritt, wohl auch für Humanität und Hilfe für andere.

    Aber so ist sie, die Realität …

  42. http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Ein-Toter-bei-Streit-unter-Asylbewerbern-in-Gelsenkirchen

    Eine Auseinandersetzung unter Asylbewerbern in Gelsenkirchen ist am Montag eskaliert: Ein 19 Jahre alter Flüchtling ist tot.

    Gelsenkirchen. Der junge Mann war am Montag mit einer Stichverletzung vor einer Flüchtlingsunterkunft gefunden worden, wie die Polizei berichtete.

    Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er später starb. Die Polizei sucht nach einem weiteren 19-jährigen Bewohner der Unterkunft im Ortsteil Feldmark.
    Er soll auf das Opfer eingestochen haben. Über die Ursache für den Streit ist bislang nichts bekannt.
    Nach einem Bericht der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ sucht die Polizei per Hubschrauber nach dem vermeintlichen Täter.

    Polizei und Staatsanwaltschaft haben eine Mordkommission eingerichtet.

    .

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/tod-vor-asylheim-46281838.bild.html

    http://www.bild.de/news/ausland/grossfamilie/pakistani-wuenscht-sich-100-kinder-46274252.bild.html

    Muslimische Männer dürfen in Pakistan bis zu vier Frauen heiraten, sofern die anderen einverstanden sind.

  43. #71 afd-sympathisant

    das ist nicht nur völliger schwachsinn sondern
    auch eine miese dreckige lüge einer kranken seele.

    die nach israel geholten Falashmura waren
    keine juden mehr und mußten konvertieren.
    die nicht ins land gelassenen sind
    nicht jüdisch.

    die jewish agency ist in Afrika immer noch
    unterwegs und sucht nach jüdischen
    „negern“ um sie heim zu
    lassen, was teuer
    und schwer
    ist.

    du bist gerade zum LÜGNER gebrandmarkt, gratulowitsch!

  44. @ #72 mike hammer (14. Jun 2016 00:01)

    Dieser Kommentar ist leider sehr persönlich beleidigend. Er zeugt davon, dass Sie entweder keine Ahnung haben oder zum Ultraflügel gehören.

    Nun sei es drum, ich wünschen Ihnen alles Gute auf Ihrem Wege …

  45. Die heilige Stadt Jerusalem muss allen friedliebenden Menschen offen stehen, denn sie ist von großer Bedeutung für Christen Juden und Moslems. Historisch darf aber nicht vergessen werden, dass Moslems damit begonnen haben, christlichen Pilgern den Weg nach Jerusalem zu verwehren. Die Kreuzzüge waren dann die Folge darauf. Wir immer wehrhaft sein und uns verteidigen!

  46. #79 ALI BLABLA und die 4 Zinken
    gäääähn, solche spinner muß ich seit jahren aus
    meinen läden schmeissen, also schwäntzel nicht
    rum wie ein aufgepusteter ochsenfrosch und
    antworte,
    oder war alles nur heisse
    luft mit, kümmern sich um ihr volk, bla bla bla.

    kannst nicht mal zu deinem geschreibsel stehen?
    tüpischer linker.

  47. #76 francomacorisano (14. Jun 2016 00:30)

    Jerusalem steht offen, eine flugreise von 4h,
    60 min bis man als neuling hinkommt + unterkunft.

    Eine Korrektur, Kreuzziehen ist vor allem ein
    Innerer Kampf.
    [lol]

  48. Kann mal jemand den mike hammer für das Forum sperren? Zumindest für ein paar Stunden, er sollte mal seinen Rausch ausschlafen 🙂

  49. #79 afd-sympathisant

    Gröööööhl du bist ja lustig, kommst
    als schwade von altermedia angestunken
    und willst langjährige foristen sperren.

    wie wäre es du suchst für deine lügen über
    israel einen moslem blog, PI ist
    proisraelish und afd
    übrigens kein
    nazi club
    so oft dir das die MSM auch erzählen mögen.
    husch husch die eisenbahn

  50. #80 mike hammer (14. Jun 2016 00:45)

    Irgendwie empfinde ich schon Mitleid mit Ihnen. Ich kann nicht sagen, wer Sie sind und was sie wollen. Aber wenn sie sich für die Sache, für das Normale, das Abendland, einsetzen wollen, sollten Sie erst mal eine Therapie machen. Wenn Sie dann wieder in der Lage sind, mit ihren Mitmenschen in der üblichen Form zu kommunizieren, wird es vielleicht was …

  51. #82 afd-sympathisant

    klar neuling, du weisst nicht wer mike hammer ist,
    dann lies nach, deine abendlandphantasien aus
    braunen auen behat für dich.

    #71 afd-sympathisant (13. Jun 2016 23:53)
    #57 Proleteus (13. Jun 2016 20:24)

    was Sie schreiben ist schlicht falsch, viele Leute jüdischen Glaubens wurden einfach dort gelassen, weil sie „Neger“ waren. Das ist die Realität!

    was sollte dieser dreck? es ist hier PI
    hier gibt es mannigfaltige themen,
    hier gehts um israel zu dem PI steht!
    (Rest gelöscht)
    MOD: Bitte keine Beschimpfungen, sondern um Sachlichkeit bemühen.

  52. Man sollte die Sache nicht so heiß kochen, aber mir ist noch immer nicht klar, was die heftigen Reaktionen von „mike hammer“ ausgelöst hat. Ich bin aber ein Mensch, der zum einen noch bis heute 5.00 Uhr Zeit hat, am Rechner sitzt, und weiterhin auch gern Argumenten zuhört. Ich würde es gut finden, wenn „mike hammer“ nicht nur rumpoltert, sondern mit klaren Sachargumenten darstellt, was ihn so aufgebracht hat. Wenn ich dann sehe, dass ich etwas Falsches geschrieben habe, bin ich sicher auch einsichtig.

  53. #89 afd-sympathisant

    Und ein Neuling bin ich ja nun gerade nicht hier …

    Im Vergleich zum Hammer aber sowas von

  54. # Ali’s Blabla mit 4 Hirnzellen

    Na also, da habe ich wieder als lügner bloßgestellt.

    wo ist die antwort auf deine behauptung

    „Israel kümmert sich nur um seine Leute“?

    was ist mit christen, Drusen, Bahai usw.?

    bisher habe ich nur gepiepse von leuten
    mit schlechtem musikgeschmack gehört.

    alles GELOGEN oder hast du es, ohne
    eigenes können, nur von anderen
    kopiert?

    gewogen und für zu leicht befunden.

  55. #88 afd-sympathisant (14. Jun 2016 01:14)


    Man sollte die Sache nicht so heiß kochen, aber mir ist noch immer nicht klar, was die heftigen Reaktionen von „mike hammer“ ausgelöst hat.

    och du unschuldigsterer ärmster, hast nur lügen verbreitet, nicht?

    #71 afd-sympathisant (13. Jun 2016 23:53)
    #57 Proleteus (13. Jun 2016 20:24)

    was Sie schreiben ist schlicht falsch, viele Leute jüdischen Glaubens wurden einfach dort gelassen, weil sie „Neger“ waren.
    Das ist die Realität!
    <<<- Das ist eineLÜGE

    also bitte, du kannst klarstellen, wenn du kannst,
    wird an dir kleben sonst, wie mundgeruch,
    PI vergisst nichts, wehr dich wenn du kannst.

  56. #96 Vielfaltspinsel

    Nö mach dir keine sorgen, ich bin ja da.
    Exitusbrüder finden hier schnell den Exit,
    die wollen Pi in den Exitus treiben
    mit ihrem schandmaul, es sind
    nur Deliriumbrüder die
    die tür nicht aufbekommen übrig, aber das
    macht die sache ja so köstlich,
    nicht wahr?

    Scheinbar willst du mitspielen, na dann prost.

    die trolle hier sind auch nicht mehr….

  57. #104 mike hammer

    Werd hier wohl wieder öfters mal reinschauen. Bei Hitler am Herd kann man(n) es ja nicht aushalten.
    Hoffe Keks und Kids gehts gut.

    Hoffe hier geht der Tanz der Teufel bald mal los.
    Is ja nicht zum Aushalten mit dem ganzen Müll.

    Hoffen wir mal das es TheDonald macht! Damit nicht noch die IS Baklawa zum Sieg von Clingon verteilt.

  58. #108 Tavor Galil

    im osten habt ihrs noch gut, mußt mal
    im südwet reinschauen, meine tührsteher
    tragen nun durchgehend stichshutz,
    ich könnte einen messerladen
    eröffnen bei dem was
    heute Ali so
    trägt.

    Keks und kids sind schon in israel,
    junior wird bald eingezogen, als ob ich
    nicht genug von der brut erledigt habe.

    herd ist na ja, nicht der rede wert,

    wünshe alles gute, wir „alten“ von vor der
    AFD sind rar geworden hier rennt
    zeug herum das an den
    klapperstorch glaubt, schlimm.

    dir alles gute, wir „sehen uns“!

  59. #110 mike hammer

    Die könnte ja glatt von dir sein, werd ich mir mal anschauen.

    Wäre schön wenn ich wieder im Osten wäre, da ist es nicht so weit nach CZ 😉 Und wende dein Solinger Sammlung loswerden willst ich kenn da ein 😉

    Gerade gelesen

    Bernie Sanders, weiterer Kandidat für die Nominierung, wettete auf die Verhaftung von Ms Clinton vor der Kandidatenominierung ihrer Partei. Er hat sich deshalb dazu entschlossen seinen Platz zu behaupten, obwohl er nicht die nötige Anzahl von Delegierten hat. Aber vom Weißen Haus einbestellt, wurde er von Präsident Obama informiert, dass dieser seine Administration daran hindern werde, das Recht anzuwenden. Indem er öffentlich die Kandidatur von Ms Clinton unterstützte, hat er seinen Worten die Tat folgen lassen.

    Dann wird die Olle ja spät am 21.01 verhaftet LOL

    See ya

  60. #114 Vielfaltspinsel

    na meine kumpels von gestern, achmeds baba mit den 4
    AFD sympatisanten… nicht du.

  61. #120 mike hammer

    Gib einem Araber ein Schwert und er macht sich ein Messer Darauß

    Aus der 13te Krieger.

    Das Ding is ja auch nicht unbingt dafür gemacht auf den Rücken zu gehen, da gibts bessere Ziele. Ist natürlich auch eine Möglichkeit wenn man eine Schmiede zur hand hat.

    Ich hab ne Axt ja auch nur zum Holz hacken 😉

  62. @ hammer
    @ tavor galil
    @ zecken und ali derivate
    @ Nuada (14. Jun 2016 14:00)
    @ afd-sympathisant:

    um was jetzt geht das hier ?
    kann jemand die standpunkte zusammenfassen ?

    das mit dem angelkutter und dem
    f-traeger versteh ich nicht.

  63. #131 LEUKOZYT

    es geht um ein gebetsmühlenartige antiisraelisch antijüdisches herumlügen der
    zecken-sympatisanten.

    es ging leztens so weit das #WSD hier bei PI
    als linker und genannt wurde für die
    verteidigung der PI preambel.

    ALI macht aus juden unter anderen pur eigennütuzige
    rassisten, die nur „jüdische interessen“
    berücksichtigt. wo doch israel
    als erster unter vielen
    bei hilfsaktionen da ist, ob zunamischutz, erdbebenhilfe, wer hatte als erster in Haiti geholfen, wer shützte die christen in süd libanon,
    die christen überhaupt dort, oder die bahai,
    kurden, drusen israel hat nicht die
    recourcen einer EU aber für die größe ist es
    doch beeindruckend, oder?

    der ABC sympatisant stellt israel als
    „NEGERHASSER“ hin, das juden wegen hautfarbe
    ablehnt, was eine wiederliche lüge ist.
    alle äthiopischen juden sind „Neger“, es hat
    größte anstrengungen gekostet sie aus der
    gegend zu holen, die Jewish Agency ist
    händeringend auf der suche nach afrikanischen
    juden und erst kürzlich konvertierte ein
    ganzes dorf in madagaskar zum judentum,
    alles ex islamische „neger“ und sie werden nach
    israel kommen.

    hernach machen die trottel einen auf unschuldig
    oder dicke hose, lächerlicher gehts nicht.

    dereinst war das ABC bei PI, nun wollen paar spinner dem VS behilflich sein mit rassistischem müll.

    well hier einer leute wie ALLEN WEST einfach
    als NEGER abtuhn, oder Cloey Valdery,
    Ajan Hirsi Ali oder wer denn?

  64. Ein „mike hammer“ ist einfach nur peinlich. Ich könnte wetten, die dahinter stehende Person hat von nichts eine Ahnung, macht sich wichtig und will Hass verbreiten.

    Anders kann man diese postings nicht bewerten. Aber macht nichts „mike hammer“, alle die ihren Verbalmüll lesen, haben verstanden. Sie dürfen sich mal ganz nett in eine Reihe mit Augstein jun. und der Grünen Jungend aufstellen. Da passen Sie gut hin.

  65. #134 afd-sympathisant
    dein dreck hat immer noch nicht ausgereicht die lügen
    die du postest zu verklickern.

    # Zecke
    du hast von rassismus und islam noch nichts
    gewusst, da habe ich hier infos hergeschleppt.
    deine theorien zu juden sind lügen und
    du weisst es. da nutzt kein gefasel.

    argumente hatte von euch zweien keiner, nur große meinung.

    es ist wie so oft, nicht jeder der sich für super hält ist am ende auch ein superheld.

    ich würd ja einige bücher vorschlagen, aber ihr lest sicher nicht.

  66. Ja, „mike hammer“, ihre Bücher würde ich nicht lesen. Vermutlich sind das Parteiprogramme der Linken oder Grünen. Ich habe in meinem Leben noch nicht einen gebildeten Mitmenschen kennengelernt, der derart und dauerhaft entgleist ist.

    Ich habe Mitleid mit Ihnen und das will schon was heißen 🙂

  67. Glückwunsch, „mike hammer“, ich hab selten jemand getroffen, der in zwei Worten eine derartige Menge an Rechtschreibfehlern unterbringen konnte.

    Sie sind nur peinlich, stilisieren Sie sich bitte nicht zum „Vertreter“ oder „Beschützer“ einer gebildeten Gruppe von Menschen auf, Sie beleidigen diese mit ihren verbalen Ausdünstungen.

  68. Feiern zur Wiedervereinigung Jerusalems am Jerusalemtag

    Der Jerusalemtag wird in Israel als Nationalfeiertag betrachtet und zieht tausende Besucher aus dem ganzen Land und der Welt an, da er an die Befreiung der Jerusalemer Altstadt von der jordanischen Militärherrschaft während des Sechs-Tage-Krieges erinnert.

    Tausende junger Israelis nahmen an der Flaggenparade teil, die eines der berühmtesten und umstrittensten Ereignisse des Tages ist. Die Flaggenparade ist eine 25 Jahre alte Tradition der NGO „Am KeLavi“, bei der tausende jüdische Jugendliche mit israelischen Flaggen durch die Altstadt von Jerusalem marschieren.

    Die in Jerusalem ansässige NGO „Ir Amim“ beantragte beim israelischen obersten Gerichtshof dieses Jahr eine Änderung des Streckenverlaufs der Parade, sodass sie nicht durch das muslimische Viertel führen würde.

    „Die zeitliche Nähe des Marsches zum Ramadan in diesem Jahr ist besonders beunruhigend, da die Bewohner des muslimischen Viertels sich nicht auf ihren wichtigsten Feiertag vorbereiten können. Dies ist ein brutaler und aggressiver Akt, der das Potential hat, zu erneuter Gewalt zu führen”, stellte „Ir Amim“ in ihrem Antrag fest.

    http://www.audiatur-online.ch/2016/06/06/feiern-zur-wiedervereinigung-jerusalems-am-jerusalemtag/

    Tja, die lieben Moslems sind leicht reizbar,
    besonders im Ramadan!

  69. Lieber „mike hammer“, wie Ihnen vielleicht schon aufgefallen ist, bin ich in der ganzen Zeit gut damit zurecht gekommen, ohne jede Beleidigung Nachrichten an Sie zu senden. Sachlichkeit siegt immer, können Sie mir glauben. Das können Sie augenscheinlich nicht.

    Sie machen eben nur einen auf dicke Hose. Das ist so dämlich, aber ich werde trotzdem immer wieder mit Sachargumenten antworten. Wenn Sie wirklich der Meinung sind, was für die jüdische Sache zu tun, sollten Sie sich was schämen. Da gibt in der Masse gebildete Leute und nicht derartige Proleten wie Sie einer sind.

    Ihr Schreibstil ist irgendwo zwischen Linken, Grünen und Hamas oder Hisbollah. Kehren Sie ein und bessern Sie sich – oder Sie sind eh ein Islam-U-Boot.

  70. @ #142 Heimchen am Herd (14. Jun 2016 20:27)

    ja, „mike hammer“ ist durch das aktuelle Ramadan-Fasten etwas gereizt …

  71. #143 afd-sympathisant

    „ja, „mike hammer“ ist durch das aktuelle Ramadan-Fasten etwas gereizt …“

    Ich kenne Hammer schon einige Jahre, er ist
    ein Jude, das kannst Du mir glauben. 😉

  72. # afd-sympathisant

    keine substanz, lügen weder bekräftigt noch zurückgenommen, also was man im netz als
    feigling bezeichnet. gereizt?
    ich habe mich köstlich
    amüsiert.
    nicht über die lügen aber wie das gejammer
    loßgeht wenn auf die ach so billige judenhatz
    entsetzen kommt wenn dann doch ein jude antwortet.

    dein beklopptes rechtschreib und saubere PC
    gesültze wollten schon deine kumpels
    in nürnberg durchziehen,
    ist nich, bist zum
    lügner gekührt, mit eichen laub und schwertern,
    glücklichen hertzwunsch, hast es dir verdient
    und du verdiest dir grad was dolles,
    viel spaß damit.

  73. @ #146 mike hammer (14. Jun 2016 21:24)

    Mein lieber „mike hammer“, mit Ihnen würde ich mich gern mal einen Nachmittag hinsetzen und die Sache ausdiskutieren. Sie sind direkt. Ich bin es auch.

    Und nur so am Rande, als Treffpunkt schlage ich vor, Hohe Weide/Heymannstraße in Hamburg. Merken Sie was?

    Schönen Abend noch …

  74. „Sie lieben uns…
    wenn sie uns nicht hassen. Doch meist hassen Sie uns. Weil wir nicht schreiben, was sie lesen wollen; weil wir nicht antworten, wenn sie Antworten verlangen; weil wir nicht bestätigen, was der Tanz ihrer Gedanken hervor brachte …

    Jedes Ende ist ein Anfang? Manche glauben das…“

    Das ist von einer Jüdin, die ich sehr schätze
    und liebe! Die aber auch verdammt stur ist!

    https://www.youtube.com/watch?v=KLbDezS_qO4

  75. #147 afd-sympathisant

    wird dein kainsmahl auch nicht wegwaschen.
    du hast es dir selbst zuzuschreiben,
    hast gedacht kommst einfach
    so durch und mit aplaus.

    bei PI mag keiner Lügner, es hilft nichts!

  76. „mike hammer“, ich werde nicht nachlassen. Jeder Kommentar von Ihnen ist eine Ansammlung von Beleidigungen. Sehr, sehr arm …

    Aufhören würde ich, wenn diese Anfeindungen von einem normalen Menschen kommen würden oder wenn Argumente erkennbar wären. Man darf aber nicht zurückweichen, wenn erkennbar ist, dass Schwachmaten oder geistig minderbemittelte Honks versuchen, Oberwasser zu bekommen. Dann ist es die Pflicht aller Normalen, gegenzuhalten.

    Aber wie schon gesagt, ich habe Mitleid mit Ihnen …

  77. #106 afd-sympathisant
    argumente sind gekommen, in wiederlicher,
    moralloser und feiger art fängst du zu jammern
    und freundlichkeit zu haschen an.
    du hast behauptet juden lassen andere juden
    im stich weil sie „Neger“ sind…

    das ist eine miese lüge und du hast sie so stehen
    lassen, es ist morallos, wiederlich und
    abstoßend, das trifft völlig
    zu. ich habe im übrigen
    nicht das geringste
    mitleid mit dir, wünsche dir nichts nettes und
    verbleibe MIKE HAMMER!

Comments are closed.