gefaengnisDie Kieler Koalition will die Aufseher in Schleswig-Holsteins Gefängnissen entwaffnen. Das geht aus Änderungsanträgen von SPD, Grünen und SSW zum Justizvollzugsgesetz hervor. Polizeigewerkschaft GdP und CDU-Opposition kritisieren das scharf. „Der Gebrauch von Schusswaffen durch Bedienstete ist innerhalb der Anstalt verboten“, soll es im Gesetz heißen… (Was kommt als nächste rotgrüne Weltverbesserung? Gefängnisse abreissen? Verbrecher in die Regierung?)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Wenn der Schusswaffengebrauch durch Bedienstete in den Strafanstalten verboten wird, dann heißt das doch, dass der Schusswaffengebrauch für Häftlinge erlaubt ist, oder?

  2. Der Programmpunkt

    verbrecher in die Regierung

    ist bereits umgesetzt.

  3. Was soll denn der Quatsch ?
    Demnächst auch keine Waffen mehr für Grenzschützer und danach dann die Polizei ebenfalls entwaffnen ?
    So ein Blödsinn.
    Die Wachbeamten in Knästen sind ohnehin unbewaffnet.
    Waffen werden nur aus den Schränken geholt, wenn Gefahr droht.
    Wenn also Gefahr drohen sollte, sollen die sich nicht mehr verteidigen bzw. durchsetzen dürfen ?
    Schilda läßt grüßen.

  4. Diese Obsession der Linksgrünen für Pädos, Moslems, Berufsverbrecher, Perverse, usw usf nimmt mittlerweile beängstigende Züge an…

  5. Wie sang (krächzte) Andrea Nahles im Reichstag: „ich mach mir die Welt, widewidewie sie mir gefällt…“

  6. Entwaffnung der Vollzugsbeamten?

    Gute Idee – Naja, aber kombinieren mit Maßnahmen der schwedischen Polizei die gegen die vielen Vergewaltigungen ja nun neuerdings Armbänder verteilt auf denen „Pfoten weg!“ steht – yau, na und wie das abschreckt! Das wird helfen!!! Hat was von Harry Potter… So müssen dann die Beamten auch Armbänder im Knast tragen: „Pfoten weg! Bitte nicht als Geisel nehmen! Und meine Schlüssel gehören mir!!!“
    https://polisen.se/Aktuellt/Nyheter/2016/Juni/Tafsa-inte–och-polisanmal-om-du-blivit-utsatt/ http://townhall.com/tipsheet/leahbarkoukis/2016/07/01/genius-swedish-police-unveil-new-dont-touch-me-wristbands-in-effort-to-stop-migrant-sex-attacks-n2186041

  7. Kein Grund sich aufzuregen. Die sorgen nur für spätere Zeiten vor. Schließlich möchte man sich den zukünftigen Aufenthalt in oben genannten Örtlichkeiten so angenehm und risikofrei wie nur irgendmöglich gestalten.

  8. Die sind schon lange von allen guten Geistern verlassen – ihr Programm „U5“ (unter 5%) ziehen sie konsequent durch. Hier darf man sich über nichts mehr wundern.

  9. „Verbrecher in die Regierung“ ?
    Hmmm,
    sitzen die da nicht schon längst ?
    Oder wie kommen sonst solche Gesetze zu Stande ?

  10. Waffengebrauch ist sicher nicht generell verboten. Dazu gibt es bestimmt Dienstanweisungen dieses Inhalts: „Waffengebrauch nur gegen Einheimische“.

  11. Als Ausgleich werden dann Teddybären zur Verfügung gestellt.
    Stahlvergitterungen halte ich ebenfalls für dringend austauschbedürftig, Zuckerstangen drängen sich hier geradezu auf.

  12. Halb OT

    Da kann nichts integriert werden.
    1/3 der Knastis sind Ausländer! Das bringt mich zu folgender Rechnung:
    Lt. Regierung haben wir ca. 10% Ausländer in DE. Inkl. Italiener, Franzosen, Vietnamesen, Engländer, u.s.w. D.h. ca. 5 bis 7% Musels. Da ich davon ausgehe, dass die Ausländer im Knast zu 95% Musels sind, und ein weiteres Drittel der Knastis einen neudeutschen Pass, haben wir ca. 66% Musels im Knast. Bezogen auf die Bevölkerung heißt das, dass der Musel, inkl. Migrantenbonus, ca. (66%÷6% ×4 Mig.bonus = 44) Lt. des Ergebnisses müssen die Musels ca. 44 mal krimineller sein als Deutsche, bzw. Nichtmuslime. Es kann natürlich schwanken, auch mit dem Mig.-bonus, aber besonders schönrechnen kann man es auch nicht.

  13. Für Changengleichheit, Teilhabe und Integration wäre ich zusätzlich dafür, die Gefangenen zu bewaffnen.

  14. Auf die HH-Meldung bezogen – die beiden knallinken Bundesländer HH und Bremen rüsten die Polizei auf:

    Im Moment kann man ganz deutlich sehen, daß die mörderischen Planer (also alles links-diktatorisch-kommunistische im Gewand der Weltverbesserer und Utopisten), die erstmal alles getan haben, um das Chaos in einem freiheitlichen, friedlichen Land wie Deutschland herbeizuführen, die ersten sind, die dann genau keinerlei Skrupel bei der Durchsetzung maximaler Gewalt und totaler Aufrüstung haben.

    Habe mal vor langer Zeit in den 80ern in der und für die Bundesrepublik das Paradoxon der regierenden Partei gelernt: Bürgerliche Parteien machen – wenn an der Macht – „linke“ Politik. Linke Parteien machen – wenn an der Macht – „rechte“ Politik.

    Begründet wurde es damals mit „Handlungsspielräumen gegenüber der Opposition“. Garfield würde sagen: Wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirre sie.“

    Das ist der Kern. Ich hasse es, im Moment zu sagen: Das totalitäre Linksgrün wird mit Mohammedanern radikaler aufräumen, als es Bürgerliche sich je vorzustellen gewagt haben. Vorausgesetzt, die Mohammedaner räumen nicht zuvor Linksgrün aus dem Weg.

    Altes totalitätes Motto: „Es kann nur einen geben“.

  15. Der Anblick von Waffen würde die traumatisierten Gäste Gefangenen doch nur erschrecken.

  16. ja wen haben / hatten wir denn in der Regierung? Naziverbrecher, Steuerhinterzieher, Schwarzgeldwäscher, die es mit kleinen Jungs treiben, gewalttätige Demoteilnehmer und vermutliche Unterstützer der RAF, Fälscher von Doktorarbeiten, Unterstützer des SED Unrechtregimes, Spione, Geldvernichter im großen Stil, Stasi Spitzel bis ins allerhöchste Amt

  17. Wahrscheinlich zum Schutz des Wachpersonals, damit sie nicht von den Flüchtilanten entwaffnet und bedroht werden. Im Taschendiebstahl sind diese Meister. Ich kann dem Wachpersonal nur empfehlen, die Arbeit nieder zu legen. Sollen die SPD und die Grünen die Aufsicht übernehmen.

  18. In Österreich wird der Mohameddaner Navid Kermani als neuer deutscher Bundespräsident gehandelt.

  19. #20 Babieca (09. Jul 2016 14:55)

    „Bürgerliche Parteien machen – wenn an der Macht – „linke“ Politik. Linke Parteien machen – wenn an der Macht – „rechte“ Politik.“

    Das war schon immer so.
    Die letzten halbwegs nachvollziehbaren Umweltgesetze wurden unter Kohl gegen den Einspruch der Industrieverbände erlassen, die Agenda 2010 kam unterm roten Schröder.

  20. So kennt man sie, die Links-Rot-Grün-Bunten.

    naiv,
    weltfremd,
    immer an das Gute im Menschen glaubend.

    Sollten hier eines Tages alle Dämme brechen wird es diese gutmenschlichen Exemplare als allererstes treffen.

  21. Kiel will Gefängnispersonal entwaffnen

    Das geht aus Änderungsanträgen von SPD, Grünen und SSW zum Justizvollzugsgesetz hervor.

    JAAAA ! !, das ist also das uns durch die Asylkrise versprochene Jobwunder was uns versprochen wurde ! Dann könnte man ja gleich Behinderte Menschen also blinde, taube und Rollstuhlfahrer, Invaliden oder Rentner in Teilzeit als Wärter, Schließer und Postenkette im Kerker zur Gefangenenüberwachung einstellen, weil die Gefahr sich selbst mit der Dienstwaffe zu verletzen gibt es nicht mehr, weil es eben keine Waffen zur Verteidigung für Beamte im Strafvollzug gibt

  22. Das kann ich total verstehen. Wo in Schleswig-Holstein schon Ladendiebstahl durch Flüchtlinge per Erlass nicht mehr geeignet verfolgt wird, braucht Schleswig-Holstein doch auch keine Gefängnisse mehr. Bekannte Vergewaltiger laufen ja in Kiel-Gaarden auch auf offener Straße rum und holen sich das eine oder andere Kind aus der Schule oder den Kindergärten. Innenminister Studt ist eine totale Fehlbesetzung, zusammen mit der gesamten restlichen Regierung, deren Namen hier in SH niemand kennt.

  23. Das Endziel ist dann, alle Deutschen ins Gefängnis stecken und von „Flüchtlingen“ bewachen lassen, daß sie immer fleißig arbeiten, um so ihre Wachmannschaften finanzieren zu können…

    Aber wenn man genau hinsieht, ist das jetzt schon der Fall, mit Merkel als Oberaufseherin…

  24. Ich wäre mal dafür, dass man diese Raubnomaden entwaffnet. Kontrollen durchführen. Wer ein Messer bei sich trägt, entwaffnen, einsperren, Abflug.

  25. OT

    Deutsche Bundeskanzlerin besorgt um Ernährungsgewohnheiten

    Merkel ruft Migranten zu Toleranz bei Essgewohnheiten auf

    Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Migranten zu Toleranz gegenüber deutschen Essgewohnheiten wie dem Verzehr von Schweinefleisch aufgerufen. «Man muss darauf achten, dass die Vielfalt unserer Angebote, wie wir sie gewöhnt sind, weiterhin erhalten bleibt», sagte Merkel in einer Video-Botschaft. Die Gesellschaft könne respektieren, wenn jemand bestimmte Bräuche oder bestimmte Regeln habe. Das dürfe aber nicht zu einer Einschränkung führen für die, die andere Regeln haben, betonte die Kanzlerin.

    Ja welche Laus ist der denn über die Leber gelaufen? Hat der Kanzleramtskoch gezickt?

  26. #32 Cendrillon (09. Jul 2016 15:18)

    Kommt da in realiter bei IHR nicht immer das gerade Gegenteil heraus? Da war doch mal was?

    Das dürfe aber nicht zu einer Einschränkung führen für die, die andere Regeln haben, betonte die Kanzlerin.

    Dieser Satz macht mich doch so was von stutzig. Er lässt das Schlimmste im Gegenteil ahnen.

  27. Ich bin jetzt kein Knast-Profi,

    aber seit wann wurden Aufseher jemals mit Schusswaffen ausgerüstet, Schließer hatten doch aus Sicherheitsgründen noch nie Schusswaffen?!

    Vielleicht haben die Gummiknüppel und Pfefferspray, aber niemals Pistolen!!!

  28. #34 Cendrillon (09. Jul 2016 15:18)
    OT Deutsche Bundeskanzlerin besorgt um Ernährungsgewohnheiten.

    Vielleicht hat sie sich letzte Woche beim Döner anschneiden in den Finger geschnitten. Sie soll ja angeblich so ihre Schwierigkeiten mit Messer und Gabel haben.

  29. @ #20 Babieca (09. Jul 2016 14:55)

    Hat Deutschland alles schonmal durchgemacht.

    1919 mußte die SPD ihre ehemals verhätschelten PArteimitglieder (ab 1919 „Kommunisten“ genannt) dann selbst erschießen. Dieser Umstand wird heute fälschlich als „Novemberrevolution“ bezeichnet https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberrevolution.

    Vgl. auch https://de.wikipedia.org/wiki/Münchner_Räterepublik

    Die Leute, die 1919 und 1920 auf Befehl der SPD-Regierungen im Reich und in den Ländern die ehemaligen SPD-Mitglieder (Liebknecht, Luxemburg und weitere über 1000) erschossen haben werden später dann von ihren ehemaligen SPD-Befehlshabern als „Vorläufer der Nazis“ oder „Faschisten“ bezeichnet werden.

    Das hat denen, die für die SPD die Kohlen aus dem Feuer geholt haben, gar nicht gefallen und das bezeichnen dann die Historiker als „Kapp-Putsch“, den natürlich „Rechte“ veranstaltet haben

    Und jetzt isses schon wieder so weit, weil die Sozialisten man wider die Extremisten verhätscheln…

  30. #26 Ingo Cnito (09. Jul 2016 15:09)

    Geilomat.

    Belegt einmal mehr:
    Eine Islamisierung findet nicht statt.

  31. #33 FrankfurterSchueler (09. Jul 2016 15:24)

    Z#32 Cendrillon (09. Jul 2016 15:18)

    Kommt da in realiter bei IHR nicht immer das gerade Gegenteil heraus? Da war doch mal was?

    Das dürfe aber nicht zu einer Einschränkung führen für die, die andere Regeln haben, betonte die Kanzlerin.

    Dieser Satz macht mich doch so was von stutzig. Er lässt das Schlimmste im Gegenteil ahnen.

    Die Ahnung ist richtig. Mal das Video anhören: sie redet davon Lebensmittel in denen Schweinefleisch ist, in Zukunft zu kennzeichnen.

    Wie wäre es denn mit einem Riesentotenkopf?

    http://www.focus.de/politik/videos/die-kanzlerin-direkt-schweinefleisch-debatte-in-schulen-erwarte-auch-von-fluechtlingen-toleranz_id_5713573.html

  32. Nix besonderes. War selbst schon in einer JVA (als BESUCHER, nicht Insasse!) und keiner der Wärter dort hatte eine Schusswaffe.

    Ich war zunächst auch verwundert und fragte nach dem Grund, folgendes erklärte mir der Beamte:

    Die Gefahr bzw. das Risiko, dass ein Häftling sich plötzlich losreißt und die Waffe klaut sowie der potentielle Personenschaden der daraus entstehen kann ist unverhältnismäßig größer, als wenn der Häftling dem Beamten zwei mal die Faust ins Gesicht schlägt. Öfters schafft er das nämlich nicht, da Verstärkung in einer gut organisierten JVA nie weit weg ist.

    Typisch aufgebauschter kewil Artikel. Damit lässt sich sicher die Seriosität von PI weiter ausbauen…

  33. OT
    Merkel über Ernährungsgewohnheiten

    Schweinefleisch soll gekennzeichnet werden

    wir müssen darauf achten…. aber dass vielleicht gekennzeichnet ist wo Schweinefleisch verwendet wird

    http://www.focus.de/politik/videos/die-kanzlerin-direkt-schweinefleisch-debatte-in-schulen-erwarte-auch-von-fluechtlingen-toleranz_id_5713573.html

    Alles klar?
    Merkel will, dass in Zukunft alle Lebensmittel gekennzeichnet werden in denen Schweinefleisch verwendet wird. So etwas sagt eine Merkel nicht einfach so.

  34. (Was kommt als nächste rotgrüne Weltverbesserung? … Verbrecher in die Regierung?)

    Wie, was? Haben wir etwa noch keine Verbrecher in der Regierung?

    Ist es etwa kein Verbrechen, das Grundgesetz so zu brechen, dass ein demographischer Genozid unausweichlich kommt – wenn nicht eine baldige Umkehrung der illegalen Einwanderung sowie der Türken-und Araber-Rückführung erfolgt?

  35. Es muss zuerst einmal heissen: „Kriminelle im Knast entislamisieren“;und dann sehen wir weiter.

  36. #3 Babieca

    So `nen geilen Robo bräuchten wir hier….

    http://www.bild.de/news/ausland/polizistenmord/so-toetete-der-bomben-roboter-den-killer-46722204.bild.html

    Details zu dem Bomben-Roboter wurden zunächst nicht genannt.

    Klar ist jedoch: Es war das erste Mal, dass ein solcher Roboter durch die Polizei auf US-Gebiet eingesetzt wurde.

    Im Irak-Krieg kam bereits ein Modell namens „Marcrobot“ durch die US-Armee zum Einsatz.

    Am Abend bestätigte Bürgermeister Mike Rawlings: Der Roboter war mit C4 bestückt – einem Plastiksprengstoff, der üblicherweise eingesetzt wird, um andere Bomben zu entschärfen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dallas-in-texas-micah-j-der-us-buergerkrieger-a-1102195.html

    ……erst ein Spezialroboter sprengte den Täter in die Luft. << 🙂 🙂 Cool! ❗

    C4 – genau die richtige Therapie für solche Typen.

    .

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5046737/Brutaler-Raububerfall-auf-Ehepaar-in-Salzburg?_vl_backlink=/home/index.do

    Auch in Wien beschäftigen drei brutale Raubüberfälle in Privathäuser die Polizei. Ende Juni ist ein Bankiers-Ehepaar in seinem Wohnhaus im Westen Wiens von Unbekannten überfallen worden.

    Bereits im Februar und zu Ostern wurden in Wien-Döbling zwei pensionierte Ärzte und ihre Ehefrauen Opfer von sogenannten "Home-Invasions".

    Am 4. Juli vermeldete die Exekutive einen ersten Erfolg.

    Ein 27-jähriger Wiener und vier weitere Verdächtige aus Serbien sollen für den Überfall im Februar verantwortlich sein. Der Wiener wurde festgenommen. Nach den anderen wird per EU-Haftbefehl gefahndet. <<<

    "Home-Invasions" 🙂 – neue Trentsportart! ❗

  37. Was kommt als nächste rotgrüne Weltverbesserung? Gefängnisse abreissen?

    Michael Grandt hat in seinem Buch „Die Grünen“ mal einige Ideen dieser Partei zusammengefasst:

    – Keine Truppenübungsplätze mehr (1980er-Jahre)

    – Für Kriegsdienstverweigerung (1980er-Jahre)

    – Für Multi-Kulti I (1980er-Jahre)

    – Gefängnisse abschaffen (1982)

    – „Schusswaffenlose“ Polizei (1980/1985)

    – Auflösung aller kasernierten Polizeieinheiten, inklusive Bereitschaftspolizei und Bundesgrenzschutz (1987)

    – Freigabe von Cannabisbesitz (1987)

    – Ladendiebstahl wie Mundraub beurteilen (1987)

    – Auflösung der Verfassungsschutzämter (1987)

    – Solidarität mit jenen, „deren Verweigerung und Widerstand die Regierungen und ihre Parlamentsmehrheiten so fürchten“ (1987)

    – Streichung des gesamten politischen Strafrechts (1989)

    – Weitgehender Stellenabbau bei der Polizei (1989)

    – Obrigkeitsstaatliche Tatbestände des Landfriedensbruchs abschaffen (1989)

    – Einseitige Abrüstung (1989)

    – Vorbehaltslose Anerkennung der DDR und Verzicht auf Wiedervereinigungsoptionen (1989)

    – 30-Stunden-Woche (1989)

    – Verdopplung der Sozialhilfe (1989)

    – Urlaubsgeld für Sozialhilfeempfänger (1989)

    – Anhebung der Gewerbesteuer und Erhöhung der Staatsverschuldung (1989)

    – Abschaffung der Gefängnisse (1989)

    – Offene Grenzen (1990)

    – Für Multikulti II (1990)

    – Mülltrennung (1994)

    – Fünf D-Mark je Liter Benzin (1998)

    – Ökosteuer (1999)

    – Einführung Dosenpfand (2000)

    – Entkriminalisierung von Bagatelldelikten (2002)

    – „Gender Mainstream“: Unser biologisches Geschlecht soll durch ein soziales und psychologisches Geschlecht ersetzt werden. Die Unterschiede zwischen Mann und Frau sollen keine Rolle mehr spielen. Kurz: Unsere unterschiedlichen Geschlechter sollen „gleich“ gemacht werden. Schluss mit Werten, Traditionen, Kulturen und religiösen Überzeugungen, und das alles für einen geschlechtsneutralen „neuen“ Menschen. Aus „Mutter“ könnte dann „die Elter“, aus „Vater“ „der Elter“ und aus „Eltern“ „das Elter“ werden. (seit 2002)

    – Legalisierung weicher Drogen wie Haschisch und Marihuana (2002)

    – Legalisierung von Prostitution (2002)

    – Homo-Ehe (2002)

    – EU-Beitritt der Türkei (2004)

    – Deutschland als ein Einwanderungsland (2005)

    – Mehr Türkischunterricht an deutschen Schulen (2008)

    – Tempolimit auf Autobahnen (2011)

    – Ökostrom (2011)

    – Abschaffung der Gymnasien (2011)

    – Erhöhung des Spitzensteuersatzes auf 49 Prozent (2011)

    – Einheitsschule (2012)

    – Mindestlohn von 8,50 Euro (2013)

    – Bürgerversicherung für alle (2013)

    – Kapitalerträge wie Arbeitseinkommen versteuern (2013)

    – Schrittweise Abschaffung des Ehegattensplittings (2013)

    – Mini-Jobs schon ab 100 Euro statt wie bisher ab 450 Euro besteuern (2013)

    – „Veggie Day“, ein fleischloser Tag in der Woche (2013)

    – Für straffreie Abtreibungen (2014)

    – Kostenfreie Verhütungsmittel für Hartz-IV-Empfängerinnen (2014)

    – Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und gemeinschaftliches Adoptionsrecht (2014)

    – Kiffen erlauben, Marihuana besteuern (2014)

    – Entschädigung russischer Kriegsgefangener (2014)

    – Willkommenskultur statt Abschottung (2014)

    – Pille „danach“ rezeptfrei (2015)

    – Schuldenschnitt für Griechenland (2015)

    – Islamischer Religionsunterricht an staatlichen Schulen (2015)

    Quelle: Die Grünen von Michael Grandt, Kopp Verlag, 1. Auflage Juni 2015, Seite 21-23

  38. Richtig so…..

    Linksfaschos einheizen!

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5046721/FPO-bringt-Anzeigen-wegen-Wahlmanipulation-ein?_vl_backlink=/home/index.do

    Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer kündigte Anzeigen zur Stichwahl an.

    In Pflegeheimen seien „ohne Wissen der betroffenen Personen“ Briefwahlkarten beantragt worden.

    Wie die „Presse“ am Freitag berichtet, schließt Hofer eine Volksabstimmung zum Thema „Öxit“ aus.

    Im „Ö1-Mittagsjournal“ ergänzte Hofer, es gäbe zwei Fälle, in denen er Österreichs EU-Mitgliedschaft in Frage stellen würde:

    Einerseits bei einem EU-Beitritt der Türkei, andererseits falls es zu einer weiteren Zentralisierung der Europäischen Union komme.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Wilhelm-Busch-Museum-Hannover-zeigt-franzoesische-Karikaturen-unter-Polizeischutz

    Vor dem Haus stehen schwer bewaffnete Polizisten: Das Wilhelm-Busch-Museum zeigt in seiner neuen Ausstellung Karikaturen aus der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ – und zwar unter Polizeischutz: Islamisten hatten 2015 auf die Redaktion des Blattes einen Anschlag verübt. Stalag30/HannoverGaza. Der Polizeiwagen steht unweit des Eingangs, davor stehen Polizisten mit Maschinenpistolen, die das Museum im Auge behalten:
    Die Ausstellung „Caricatures“, die jetzt im Wilhelm-Busch-Museum im hannoverschen Georgengarten zu sehen ist, geht unter Polizeischutz über die Bühne.

    „Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme“, sagt Museumsdirektorin Gisela Vetter-Liebenow:

    „Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter und die Besucher ein Gefühl der Sicherheit haben.“ Die Ausstellung zeigt unter anderem Karikaturen aus der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“.

    Deren Redaktion war Anfang 2015 zum Ziel eines blutigen Anschlags islamistischer Attentäter geworden.

    Im Busch-Museum sind zwar keine Mohammed-Karikaturen zu sehen, doch einige der ausgestellten Zeichnungen üben sich sehr wohl in Religionskritik.
    Daher sei man nach Gesprächen mit der Polizei überein gekommen, während der Öffnungszeit der Ausstellung und bei Abendveranstaltungen das Museum zu schützen, sagt Vetter-Liebenow. In der Geschichte des Museums sei das ein bislang einmaliger Vorgang.

    Die Ausstellung „Caricatures“ widmet sich bis zum 6. November der Geschichte der französischen Karikatur. Zu sehen sind mehr als 200 Werke aus fünf Jahrhunderten – darunter auch Spottzeichnungen von Zeichnern wie Charb, die beim Anschlag auf „Charlie Hebdo“ ums Leben kamen.
    Außerdem werden Comics gezeigt, die sich mit dem Gelehrten Leibniz beschäftigen.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Niedersachsens-Kommunen-ueber-Fluechtlingsfinanzierung

    „Gelder müssen jetzt schnell in die Kommunen“. Nach dem Kompromiss zwischen Bund und Ländern zur Flüchtlingsfinanzierung sehen Niedersachsens Kommunen das Ergebnis als „guten Zwischenschritt“, rechnen aber mit weiteren Verhandlungen.

    HannoverGaza/Negersachsen . Auch eine Sprecherin der Landesregierung bezeichnet das Ergebnis der Verhandlungen in Berlin am Tag danach als „nicht die ganz große Lösung“.

    Bund und Länder hatten am Donnerstag ihren Streit über die Kosten für die Integration der Flüchtlinge beigelegt.

    Der Bund will den Ländern in den Jahren 2016 bis 2018 insgesamt sieben Milliarden Euro zusätzlich zahlen.

    Nach ersten groben Schätzungen würde das einer Kostenerstattung von 40 Prozent entsprechen – bisher lag sie etwa bei einem Viertel.

    Niedersachsen hatte die Mittel zum Teil schon in den Etatentwurf 2017/18 eingeplant.

    Die zusätzlichen Gelder für das Land dürften daher nach Schätzung des Finanzministeriums bei etwa 130 Millionen Euro netto liegen.

    „Aus Sicht der Kommunen ist es zu begrüßen, dass Bund und Länder sich hinsichtlich der Integrationskosten geeinigt haben“, sagte der Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebunds, Thorsten Bullerdiek.

    Jetzt sei es wichtig, dass die Gelder schnell in den Kommunen ankämen, wo die Integrationsarbeit geleistet werde.
    „Ob die Gelder reichen werden, lässt sich derzeit allerdings noch nicht sagen“, sagt Bullerdiek. Es bleibe abzuwarten, wie viele neue Flüchtlinge in diesem und den nächsten Jahren den Weg nach Niedersachsen finden würden. „Die Mittel reichen nicht unendlich, daher wird es bald weitere Verhandlungen geben müssen“, glaubt Bullerdiek.

    Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) lobte, dass der Bund für einige Jahre einen Teil der Kosten für die Versorgung, Unterbringung und Integration von Flüchtlingen übernehmen will.

    Da diese Aufgaben Ländersache sind, hatten die Ministerpräsidenten zu Beginn des Flüchtlingszuzugs zunächst vergeblich um eine stärkere Beteiligung Berlins gebeten. <<

  39. OT

    Auch in Zukunft versickern deutsche Steuer-Milliarden in Afghanistan.

    Der Afghanistankrieg dauert jetzt schon drei Mal so lange wie der zweite Weltkrieg.
    Was sagte Merkel so schön:
    „Wir sind da gemeinsam rein gegangen (mit den Amerikanern) und gehen da gemeinsam raus.“

    Das kann noch lange dauern!
    Daß die Amis durch den Vietnamkrieg nicht gelernt haben, daß es irgendwann keinen Sinn mehr macht.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/nato-in-afghanistan-endlos-mission-auch-fuer-die-bundeswehr-a-1102212.html?google_editors_picks=true

  40. Scheint ein neuer Trend zu sein.

    Berliner Polizisten wurde die

    Dauerwaffenträgereigenschaft aberkannt

    Es wurde eine neue Geschäftsanweisung für das Tragen und Führen der Dienstwaffe erlassen, die Polizeivollzugsbeamten die Dauerwaffenträgereigenschaft aberkennt. Die Schusswaffe darf nur noch auf dem Weg vom bzw. zum Dienst getragen werden. Der BDK hakt nach und wird berichten.

    … … …

    Somit besteht auch nicht mehr die Möglichkeit, in der ohnehin schon prekären Situation der Schießstätten, auf zugelassenen Sportschützenanlagen die sichere Handhabung der Waffe zu trainieren. Die Gründe sind hierfür sind uns nicht bekannt. Der BDK wird nachfragen.

    Damit wird die Totalentwaffnung der Deutschen eingeleitet!

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis alle deutschen Jäger und Sportschützen ihre Waffen abgeben müssen. 🙁

    Dann heißt es endgültig: Willkommen in der BRD-Diktatur.

    https://www.bdk.de/lv/berlin/aktuelles/2016/berliner-polizisten-wurde-die-dauerwaffentraegereigenschaft-aberkannt

  41. #48 PinkFloyd

    Liest sich wie ein Fahrplan zum Thema:

    Wie zerstöre ich eine erfolgreiche Nation und ein erfolgreiches Kulurvolk.

  42. Hiermit will das neoliberale Parteienkartell die Privatisierung von staatlichen Hoheitsaufgaben einleiten.
    So können die auf Übernahme dieser Aufgaben lauernden internationalen Konzerne mit mies bezahlen lohnabhängigen Wachpersonal auch hier ihre Profitgier befriedigen.

  43. ein NDR Moderator meinte neulich sinngemäß, als ein Islamist wegen Mitgliedschaft im IS verurteilt wurde, ob es Sinn machen würden, den ins Gefängnis zu stecken, denn da war er ja schließlich für den IS rekrutiert worden.

    Also besser laufen lassen. Genau.

  44. Am besten wir lösen den gesamten Staat auf. Aber dann gibt es auch kein fettes Leben mehr für die Parasiten in den Parlamenten.

  45. #48 PinkFloyd (09. Jul 2016 15:45)

    Eindrucksvolle Liste. Danke! Und immer die Einseitigkeit beachten: In der UdSSR, der DDR, der islamischen Welt, hatten die totalitären West-Grünen – von den Ost-Roten gefördert – genau NICHTS gegen all das einzuwenden, was sie hier lautstark lamentierten.

    So ist es bis heute: Gegenüber dem totalitären Islam haben die totalitären Kader der mittlerweile bundesdeutschen Einheitspartei nichts.

  46. #56 zarizyn

    Dann kommt er halt in Isolierhaft. Aber das ist bestimmt in der rotgrünversifften BRD nicht erlaubt.

    Und überhaupt ihr dummen Rotfunker, ob der im Knast sitzt oder frei raumläuft ist doch egal, für den IS rekrutiert er eh.

    Wenn Dämlichkeit wehtun würde, dann müssten alle ö-r Rotfunker starke Schmerzmittel nehmen. 🙂

  47. Hier noch ein Voschlag der Linksautonomen aus der Rigaer Straße:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/rigaer-strasse-autonome-szene-keine-polizei-keine-brandanschlaege/13853508.html

    „Ein Abzug von Bullen und Sicherheitsfirmen aus der Rigaer 94 und die Rückgabe der Räume an die Hausgemeinschaft, sowie ein Verzicht auf die Räumung des M99 würden von den für uns erreichbaren Zusammenhänge mit der Einstellung alle Tag X Aktivitäten und Angriffen beantwortet werden.“

    Merke, Polizei sei also schuld, wenn Linksautonome Autos in Brand setzen. Was für eine irre Idee!

    In Kiel könnte man auch Kriminelle bezahlen, damit sie von Verbrechen Abstand nehmen. Wenn sie dann doch kriminell werden ist der Staat schuld.

  48. Sollte das Waffenverbot in den Gefängnissen kommen, kann man den Beamten nur raten zu kündigen.
    Die Gesetzgeber würden dann schnell gezwungen sein nachzudenken.

  49. #43 Athenagoras (09. Jul 2016 15:35)

    DAS MUSS MAN SICH EINMAL VORSTELLEN: Die Merkel b i t t e t „Migranten“ um Toleranz für Schweinefleisch:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156923740/Merkel-bittet-Migranten-um-Toleranz-fuer-Schweinebraten.html

    …und meine Toleranz mit dieser Regierung ist inzwischen aufgebraucht. Niemand zwingt die „Flüchtlinge“ Schweinefleisch zu essen, aber sie sollen wenigstens uns essen lassen, was wir wollen und was uns schmeckt. Was wir essen dürfen und was nicht haben „Flüchtlinge“ nicht zu bestimmen. Anstatt klare Kante zu zeigen und den „Flüchtlingen“ zu sagen, dass hier traditionell Schweinefleisch gegessen wird und sie das gefälligst zu akzeptieren haben, kommt sie als Bittstellerin daher und bettelt bei einer (noch) Minderheit um Toleranz gegenüber einer (noch) Mehrheit.

    Dieses ganze, seit 1-2 Jahren stattfindende Drama um Flüchtlinge, Integrationskurse, Quotenregelung, Toleranz, Grenzsicherung, Türkendeals, sexuelle Übergriffe, Religionsfreiheit, Antanzdiebstähle, Schlägereien in Unterkünften, gefälschte Pässe, Männerüberschuss usw. wird immer abstruser und absurder. Warum tun wir uns das an? Warum platzt der Bevölkerung nicht endlich mal der Kragen? Wann hört das endlich auf?

  50. Merkel bittet Migranten um Toleranz für Schweinebraten http://www.welt.de/politik/deutschland/article156923740/Merkel-bittet-Migranten-um-Toleranz-fuer-Schweinebraten.html

    Also wenn sie das für uns durchkriegt, alle Achtung!!! Denn wir wissen ja, die Modalitäten des gesellschaftlichen Zusammenlebens müssen ja neuerdings „täglich neu ausgehandelt werden“, pfeif auf Grundrechte und Gesetze des deutschen Packs, siehe u.a. hier: http://vera-lengsfeld.de/2016/02/20/merkel-schafft-uns-1/
    Und wenn wir richtig Glück haben (drückt die Daumen!), dann dürfen wir vielleicht sogar weiterhin etwas Alkohol trinken, ein kleines Feierabendbier nach dem Malochen könnte gestattet werden! Mensch du, so hab ich mir das immer vorgestellt…alles in Ordnung in Deutschland (ach sorry, das sagt man ja nicht mehr…)

  51. #64 Jens Eits

    Das Wahlergebnis in B-W, R-P und S-A zeigt doch, dass die Merkel noch viel Luft hat um Deutschland weiter mit Millionen ungebildeten Moslemmännern zu fluten.

    Und die Wahlen in Berlin und M-V werden nichts daran ändern. Obwohl die AfD bei 17,0% und 23,3% steht.

    http://boerse.prognosys.de/charts/ltw-mv-2016

  52. Das muss eine flächendeckende Epidemie sein. Wo normale Menschen ein Gehirn haben müssen die von der SPD, Grünen Und Linken ein erweichtes Brötchen haben. Greift teilweise schon auf CDU und CSU über.

  53. Die sollen sich doch selber bewachen. Wie in den Flüchtlingseinrichtungen. Ausser Essen geht nichts mehr rein oder raus. Dann abwarten. Die erledigen sich schon selber.

  54. OT

    Der Hosenanzug und das Schweinefleisch: Wie bitte? Sie „bittet“? Sie stellt nicht klar, präzisiert, rückt zurecht, fordert unmißverständlich, pocht auf, wäscht den Spackos den Kopf?

    Nein. Sie „bittet“! WÜRG!

    Dazu paßt dieser neuerliche Gehirnwäscheschleuderwaschgang der Buntesregierung, die uns vertickern will, daß Invasoren in THW und Bundeswehr Deutschland schützen:

    https://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Artikel/2016/07/Integration/2016-07-09-integration-thw.html;jsessionid=D4DCBD5FAFDBC879ACEEAD59A125076A.s1t2

    https://www.deutschland-kann-das.de/Webs/DEKD/DE/Home/home_node.html

    Werbetrommelscheixxendreck aus dem Wolkenkuckucksheim für das gestrige „Intergrationsgesetz“ (alle Millionen und zukünftigen Millionen Vorsteinzeitprimaten hierbleiben!)

  55. Vorgestern habe ich wegen einem anderen Zusammenhang mit unserem Staat des links-grün merkelnden Irrsinns noch gedacht:

    es wird so weit kommen, dass die Polizei entwaffnet wird.

  56. #63 Jens Eits (09. Jul 2016 16:10)

    Dieses ganze, seit 1-2 Jahren stattfindende Drama um Flüchtlinge, Integrationskurse, Quotenregelung, Toleranz, Grenzsicherung, Türkendeals, sexuelle Übergriffe, Religionsfreiheit, Antanzdiebstähle, Schlägereien in Unterkünften, gefälschte Pässe, Männerüberschuss usw. wird immer abstruser und absurder. Warum tun wir uns das an? Warum platzt der Bevölkerung nicht endlich mal der Kragen? Wann hört das endlich auf?

    So stelle ich mir immer die Metapher mit dem Gordischen Knoten vor. Handlungsunwillige verstricken sich in ihrem eigenem Netz, um nicht handeln zu müssen, und verweisen auf die Unauflösbarkeit des Kuddelmuddels. Und ZACK! – schon ist der selbstgestrickte Knoten Geschichte…

    Think outside the Box! Für Fortgeschrittene: There is no Box!

    :)))

  57. Eine kleine Achillesferse hat die Masseneinwanderungsteufelei allerdings

    Bei der Anlage ihrer Masseneinwanderungsteufelei ist den hiesigen Parteiengecken ein kleiner, aber vielleicht entscheidender Fehler unterlaufen: Sie versuchen eine Teufelei zu vollbringen, die ihre Schergen und Diener ins Verderben stürzen würde. Die Polizisten, Soldaten und Beamten, die es den Parteiengecken erlauben sich die Macht im deutschen Rumpfstaat anzumaßen, sind nämlich noch überwiegend Deutsche und werden daher das Schicksal der deutschen Bevölkerung teilen müssen. So üppige Gehälter zahlen die Parteiengecken nämlich durchaus nicht, daß man sich davon so ohne weiteres ins Ausland absetzen könnte. Zumal die europäischen Staaten recht zeitgleich fallen dürften und die Flüchtlinge aus diesen daher nur schwerlich irgendwo unter kommen werden. Gelangt diese schlichte Tatsache den Polizisten, Soldaten und Beamten zu Bewußtsein, so dürften diese sich durchaus mit dem Volk verbrüdern, wenn sich dieses gegen die Parteiengecken und deren Masseneinwanderungsteufelei dereinst erhebt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  58. Da drinnen sind die doch ohnehin ständig unbewaffnet. Man stelle sich nur vor, einer der Knackis nimmt einem die Knarre ab.

    Außen auf den Türmen ist was anderes, da kommt kein Knacki hin. Ob man nun einen Flüchtenden in den Rücken schießen sollte, das will ich nicht beurteilen. Die Flucht selbst ist kein Straftatbestand.

    Langer Rede garkein Sinn, am Ende werden sie auf uns schießen. Alle die jetzt hier nach Aufrüstung und Bewaffnung schreien: Euch wird es treffen!

  59. #70 Babieca

    Man kann es nicht fassen. Die BRD hat mittlerweile derart abgewirtschaftet, und ist derart ideologisch versifft, dass nur noch platte politische Phrasen gedroschen und immer mehr dümmliche und leicht durchschaubare neue Durchhalteparolen/-initiativen im Stundentakt dem Volk um die Ohren gehauen werden, um wenigstens den Anschein einer gelungen millionenfachen islamischen Unterschichteneinwanderung
    und eines erfolgreichen Staates aufrechtzuerhalten.

    Wie viele dieser zum Scheitern verurteilten Integrationsinitiativen wollen die denn noch gründen? Es ist doch längst der Beweis erbracht wurden, dass diese Refugee keine für die hochentwickelte deutsche Wirtschaft verwertbaren Talente mitgebracht haben. Von den ca. 2 Millionen Refugees seit 2013/14 konnten die DAX-Konzerne gerade mal 54 gebrauchen. Und was die DAX-Konzerne nicht genommen haben, damit kann die Restwirtschaft auch nichts anfangen.

    Es ist das gleiche wie 33-45 und 48-89, je mehr sich das Versagen und das Ende der damaligen Regime allen damaligen Deutschen offenbarte, desto mehr steigerte sich die Propaganda. Ich frage mich, wer glaubt im Jahr 2016 diesen verlogenen Propagandaschei… eigentlich noch?

  60. Entwaffnen möchte man nicht die Wärter in den Gefängnissen (denn die hatte wie schon erwähnt nie Waffen) sondern EU weit alle legalen rechtschaffenen Waffenbesitzer wie Jäger, Sportschützen usw., bzw. möchte man den privaten Waffenbesitz erschweren.

  61. #7 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (09. Jul 2016 14:42)

    Was soll denn der Quatsch ?
    Demnächst auch keine Waffen mehr für Grenzschützer und danach dann die Polizei ebenfalls entwaffnen ?
    So ein Blödsinn.
    Die Wachbeamten in Knästen sind ohnehin unbewaffnet.
    Waffen werden nur aus den Schränken geholt, wenn Gefahr droht.
    Wenn also Gefahr drohen sollte, sollen die sich nicht mehr verteidigen bzw. durchsetzen dürfen ?

    Kiel ist auch nur Düsseldorf. -> Grün-Rot. Die Grünen machen ja keinen Hehl daraus, dass sie hier „etwas ganz anderes als bislang“ vorhaben. (Ob ihre muslimischen Schützlinge das mitmachen werden, steht auf einem anderen Blatt). Die Roten sind sowieso immer internationalistisch-egalitär gewesen.

    Erst kommen die Idioten, dann die Verbrecher. Oder ist’s umgekehrt?

  62. #70 opferstock (09. Jul 2016 16:25)

    Die sollen sich doch selber bewachen. Wie in den Flüchtlingseinrichtungen. Ausser Essen geht nichts mehr rein oder raus. Dann abwarten. Die erledigen sich schon selber.

    Und was ist mit den Unschuldigen?

    Angesichts dessen, was die Regierung Merkel mit stets tatkräftiger Unterstützung von Rot-Grün verantstaltet, möchte ich nicht wissen, wie viele politische Gefangene es längst in Deutschland gibt. Wie man sieht, ist man doch schon bei dem ersten „falschen“ Wort an ungemäßem Platz im Knast. Wer offen bekundet, keine Steuern für halsabschneidende Taliban auf Dauerdeutschlandurlaub bezahlen zu wollen, kann schon in kürzester Zeit eingelocht sein.

  63. Und als nächstes schafft man im Knast die Türen einschließlich des Haupttores ab. Dann können die Schließer ganz zu Hause bleiben. Knast unter Zwamg funktioniert eh nicht, also Gefängnis auf freiwilliger Basis.
    Alernativ zu verbüßen als WG im Hause einer zart besaiteten berenteten Lehrerin.
    Diese Privilegien gelten natürlich nur für TäterInnen-riX-Transstern-weiblich mit Migrationshintergrund.
    Die deutschen Verbrecher, die schwarz gefahren sind, keine GEZ bezahlt haben oder einen Bewirtungsbeleg falsch ausgefüllt haben, bekommen stattdessen verschärfte Bunkerhaft.
    Ulfkotte hat ja letztens geschrieben, dass aus ideologischen Gründen keine neuen Haftanstalten mehr gebaut wurden. Schlimmer noch: etliche wurden geschlossen. Es ist ja geradezu erwünscht, dass die Kartoffel-Bevölkerung gewaltbereiten Orks aus Islamien schutzlos ausgeliefert ist.
    Und unser mutierter Barbapapa verlangt von Moslems Tolleranz für den Schweinsbraten. In welch einer Irrenanstalt bin ich hier gelandet??

  64. http://www.bz-berlin.de/berlin/fluechtlingskinder-suchen-vormuender

    Viele Flüchtlingskinder sind unbegleitet nach Deutschland gekommen.

    Berliner wollen jedoch helfen, viele von ihnen haben sich bereits nach dem Vormundschafts-Verfahren erkundigt.

    Seit 2015 sind laut Senatsbildungsverwaltung mehr als 5100 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Berlin gekommen.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Marineschiff-von-Fluechtlingsrettung-nach-Wilhelmshaven-zurueckgekehrt

    Nach sechsmonatigem Einsatz im Mittelmeer ist der Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ wieder in seinem Heimatstützpunkt.

    Das Marineschiff legte am Samstag in Wilhelmshaven an.

    Der Versorger hatte den Auftrag der EU, zusammen mit anderen Kriegsschiffen gegen Schleusernetzwerke vorzugehen.

    Die „Frankfurt am Main“ rettete dabei insgesamt mehr als 4430 Flüchtlinge aus Seenot und übergab sie an italienische Behörden.

    Ein Höhepunkt war der 24. Juni: An dem Tag holte die Besatzung insgesamt 1286 Menschen aus nicht seetüchtigen Booten oder übernahm sie von anderen Schiffen.

    Nach Bundeswehrangaben war dies die höchste Zahl, die je von einem deutschen Marineschiff bei den Einsätzen erreicht wurde. <<<

    .

    http://diepresse.com/home/politik/eu/5046565/Neuer-Plan-fur-Verteilung-von-Fluchtlingen?_vl_backlink=/home/index.do

    Der Migrationskommissar will Resettlement-Verfahren für Schutzbedürftige aus Krisengebieten systematisch vereinheitlichen.

    Die neuen Asylpläne umfassen auch einen Vorschlag für schnellere Abschiebungen.

  65. OT
    Zu Merkel und Schweinebraten-Toleranz.

    Da sollten wir „Schweinefleisch“ schnellstens in eine der UNESCO-Listen des immateriellen Kulturerbes eintragen lassen. 🙂
    Z.B.: Mittelmeerküche, koreanische Zubereitung von Kimchi und arabische Kaffeekultur haben es ja auch in diese Listen geschafft.
    (Unten beim letzten Link noch www davorsetzen, da ab drei Links hier bei PI Moderation.)

    Mittelmeerküche
    Auf Antrag Spaniens, Griechenlands, Italiens und Marokkos wurde die Mittelmeerküche von der UNESCO im November 2010 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. 2013 wurde der Eintrag um die Länder Kroatien, Portugal und Zypern erweitert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelmeerk%C3%BCche

    Dezember 2015
    28 Neueinträge in die UNESCO-Listen des immateriellen Kulturerbes

    Demokratische Volksrepublik Korea: Die Zubereitung von Kimchi. Kimchi ist der Überbegriff für in Gewürzen eingelegtes und fermentiertes Gemüse.

    Katar, Oman, Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate: Arabische Kaffeekultur. Das Servieren von Kaffee hat im arabischen Kulturraum eine wichtige Bedeutung als Ausdruck von Gastfreundschaft und Großzügigkeit.

    http://www.unesco.de/kultur/2015/ikeneueintraege2015.html

    Drei Listen des immateriellen Kulturerbes

    Das UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes sieht drei Listen vor:

    ……unesco.de/kultur/immaterielles-kulturerbe/ike-liste.html

  66. In England tragen die Bobbies auch keine Schußwaffen – und das schon seit Jahrzehnten.

  67. Ohne Ausnahmegenehmigung durfte noch nie ein Polizist, jenseits des Dienstes, die dienstliche Pistole tragen.
    Als Privatmann fällt jeder Polizist unter das gemeine Recht.

  68. Lustig. Immer, wenn ich solche Ideen lese, muss ich an: „Biedermann und die Brandstifter“ denken.

    Uns bzw. der der deutschen Politik ist nicht mehr zu helfen. Es wird hunderte von Jahren dauern, da wird Ordnung rein zu bringen. Deutschland allerdings wird das dann auch nichts mehr nützen, weil das gibt es dann ja lange schon nicht mehr.

  69. Und noch … wie wäre es damit, Gefängnisse ganz abzuschaffen? Die armen Straftäter werden nämliche durch diese traumatisiert … ha, ha, ha!

  70. „(Was kommt als nächste rotgrüne Weltverbesserung? Gefängnisse abreissen? Verbrecher in die Regierung?)“
    ———————————————————————–

    Warum nicht die Gefangenen rauslassen und durch schleswig-holsteinische Politiker ersetzen? Die olle Schwesig zuerst! Die verdienen es!

  71. Wenn SH diese Nieten nicht abwählt, dann gute Nacht. Amerika machts vor, da erledigen Roboter die Drecksarbeit.

  72. Schlimm, daß die SSW (Südschleswige Wähler Vereinigung), so viel Einfluss hat. Die Dänen sind doch auch gegen die EU!

  73. Offenbar folgt man dem Hamburger „Vorbild“, angeordnet von linken Spinnern in der Politik:
    Seit bereits vor Jahren mal einem armen, ausländischen (was sonst…) U-Haft-Ausbrecher ins Bein geflakt wurde, was seine Flucht in „Planten & Blomen“ unplanmäßig und vorschnell beendete, sind aus den Wachtürmen Attrappen geworden, denn die Maschinenpistolen wurden von ihnen in die Waffenkammer verbannt. Selbst zu einem lächerlichen „Hilfsmittel der körperlichen Gewalt“ wie dem Bio-Utensil Pfeffersprühgerät muß sich der wackere Wärter seitdem mehr als zehn Minuten lang „durchschließen“.

    Alles im Sinne des in diesem Lande zum Schaden des eigenen Volkes verfolgten, großen Plans.

  74. Bitte mit Wattekugeln schießen, nur bei „bösen Rechten“ mit scharfer Munition…!

  75. SPD – Surenanbetende Psychopaten Dummlands.
    Soll man die anders nennen? Gibt es da einen Grund dazu? Es gibt keinen. Aus und vorbei, die Dummen sind in der SPD.

    Früher gab es einen Spruch in der DDR. Ich habe ihn etwas abgewandelt:

    Hast du einen einen dummen Sohn, dann schicken ihn zu der Union. Ist dein Sohn noch dümmer, die Linken nehmen den immer.

  76. Was soll die Frage , “ Verbrecher in die Regierung “ ? Die sitzen zu Hauf heute schon drin !

Comments are closed.