Am 29. Juni nahm Baden-Württembergs AfD-Chef Jörg Meuthen im Landtag Stellung zu Winfried Kretschmanns Regierungserklärung zum Brexit. Er betonte darin die Haltung der AfD zu Europa und damit gleichzeitig gegen die derzeitige Politik dieser EU. Er sei dankbar, dass das britische Volk der EU ein „No“ entgegengeschmettert habe.

Auch er hätte so abgestimmt, bekennt Meuthen. Die EU stehe nun an einem Scheideweg. Dafür, dass es nun weitergehe wie bisher stünden exemplarisch Politiker wie Jean-Claude Junker und Martin Schulz, von denen er hofft, dass die Geschichte „diese Gestalten bald hinfort spült, in die historische Belanglosigkeit, in die allein sie gehören, ebenso übrigens wie Merkel, Schäuble, Gabriel und viele andere“. Er appelliert trotzdem zur Gelassenheit im Umgang mit dem Votum der Briten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Strafexpeditionen gegen das UK wären jetzt Gift für den Europäischen Handel. Viele Arbeitsplätze in der BRD Autoindustrie hängen vom Export ins UK ab. Hoffentlich unterstützt Berlin den ideologischen Hirngespinsten aus Brüssel über freiem Verkehr auch für Invasoren nicht.

  2. OT

    Nachdem die Türkei den Besuch von Bundestagsabgeordneten und sogar Staatssekretären bei der Bundeswehr in Incirlik untersagt hat und von der Leyen dies sang und klanglos akzeptiert stellt sich die Frage: befindet sich die Bundeswehr in Isolationshaft oder sind es Geiseln?

  3. Die enormen ökonomischen Schäden für GB werden erst so langsam sichtbar. Da zieht eine Katastrophe herauf.

    Will Meuthen das auch für Deutschland?

  4. Alles schön und gut, aber das ist doch kein Thema für einen Landtag, Herr Professor!

  5. Sehr gute Rede von Meuthen !!!

    Die dämliche Zwischenfrage der GRÜNIN Lindlohr offenbart demokratische Inkompetenz und den Willen zur Sprachzensur und Denkverbot in Deutschland. Mit dämlich ist gemeint, dass es nur darum ging Meuthen in eine kriegerische, gewaltverherrlichende Nähe zu verfrachten, obwohl er es so nicht gesagt und gemeint hat.

  6. 7 roland_w (01. Jul 2016 20:40)

    #5 UAW244 (01. Jul 2016 20:32)

    Ich finde da kein Video 🙁
    …………………………………….

    Hatte ich mir vor 30 min auf obiger Seite noch angeschaut. Nun ist es wohl komplett rausgenommen obwohl ja im Text noch ausdrücklich auf eben dieses Video hingewiesen wird. In der Tat es ist auf dieser Seite nicht mehr zu finden. Unglaublich.

    War dem BR wohl zu peinlich, denn Bystron war blendend vorbereitet und hat dem BR quasi vorgeworfen, ungeprüfte Informationen eines stattbekannten Linksextremisten übernommen zu haben. War eine Klasse Vorstellung von Bystron !

  7. Den Brexit befürworte ich. Als Brite hätte ich auch dafür gestimmt. In Schottland gibt es Bestrebungen dieses Land aus dem Vereinigten Königreich herauszulösen und wieder der EU anzuschließen, mittels Volksabstimmung. Als Anhänger der direkten Demokratie befürworte ich diese schottischen Bestrebungen. Aber vielleicht gibt es in Schottland Gemeinden, die nicht aus dem Vereinigten Königreich austreten möchten und ihrerseits auf einer niedrigeren Ebene eine Volksabstimmung durchführen möchten. Ich halte das ebenfalls für legitim. Diese Zergliedernsprozesse sind notwendig. Sie könnten auf dem europäischen Festland Schule machen. Z.B. könnten sich die Flamen in einer Volksabstimmung entscheiden, aus Belgien und aus der EU auszutreten. Wenn so was passieren würde, wäre der Weg nicht mehr Weit, dass z.B. Sachsen-Anhalt in einer Volksabstimmung aus der Bundesrepublik Deutschland und der EU austräte. Sie könnten ihre sogenannten „Flüchtlinge“ nach Westdeutschland abschieben, in die dortige Willkommenskultur und dort sollten sie mit dieser Bereicherung glücklich werden. Sachsen-Anhalt könnte dann sein eigenes Ding machen. Heute sind diese Gedanken noch Utopie aber in wenigen Jahren Realität.

  8. Wenn Deutschland noch eine Regierung haette, die den Stolz, Selbstachtung, Patriotismus

    nicht der „Fluechtlings“ Integrations, Fachkraefte Luege ja Idiologie geopfert haette,

    waeren die Luftabwehrbatterien laengst abgezogen und zurueck in D, statt das Land eine wie sein Name sagt Wahnsinnigen zu beschuetzen, ja Erdowahn due mit deinen Kuemmeltuerken gehoert weder in die Nato noch in die EU,
    am allerwenigstens als Schmarotzer, Geburtenhihadd, Sand imn Getriebe Gegengesellschaft in ein ehemaliges Kulturland, wie es D einmal war.

  9. VIELEN DANK; HERR MEUTHEN!
    Sie haben eine rhetotisch hervorragende und faktisch excellente Rede gehalten ohne den Verursachern der europäischen Katastrophe zu nahe zu treten.
    Was Sie sagen, ist zukunftsweisend im besten Sinne!

  10. Da wollen einige Hirnis einem Professor der Wirtschaftswissenschaften etwas erklären, das sie überhaupt nicht verstanden haben, wie bei der gesehenen „Tante“, aber so ist Politik heute!

  11. #5 UAW244 (01. Jul 2016 20:32)

    Petr Bystron im Kreuzverhör des BR !!

    Lohnt sich anzuschauen. Gut gemacht Petr.

    http://www.br.de/nachrichten/afd-bystron-neonazis-100.html
    ———————————————
    So funktioniert die Lügenpresse:
    „Du hast neben einem „Nazi“ gestanden (da haben wir Zeugen dafür)…also identifizierst du dich mit dem…! “ Was für miese Journalisten !!! Genau so machen die das. Das ist eine Schande für dieses „Handwerk !!!

  12. Endlich habe ich mal eine vernünftige Rede aus Stuttgart gehört. Danke Herr Meuthen!

    Dieser Landtag war in der Vergangenheit eher durch intellektuelle Tiefstände gekennzeichnet, in denen sich der jetzige MP nochmals nach unten abgesetzt hat. Der ehemalige KBW-Mann holt durch Bedächtigkeit auf, was ihm an Eloquenz fehlt.

    Dabei suggeriert er landesväterliches Gutmenschentum, das sich aber im gefährlichen Durchgriff auf unsere Kinder befindet.

    Der politischen Konkurrenz bleibt nur noch übrig, über die Sprache zu lamentieren, statt sich auf Sachdiskussionen einzulassen. Herr Meuthen hat in diesem Zusammenhang brillant gekontert.

    Nach der Ära Kretschmann haben die Grünen ebenso fertig wie die CDU, die sich weiter nach unten konsolidieren darf. Die Baden-Württemberger werden diese Politiker ebenso zur Strecke bringen wie jene in Brüssel, die Farange gut gekennzeichnet hat.

  13. #9 Totaliter Aliter (01. Jul 2016 20:45)

    Die enormen ökonomischen Schäden für GB werden erst so langsam sichtbar. Da zieht eine Katastrophe herauf.

    Will Meuthen das auch für Deutschland?
    ——————————————

    Haben Sie das Video gesehen und auch verstanden? Meuthen will das nicht, der will dass die EU nur das macht, was sie eigentlich sollte. Und dazu müsste sie sich reformieren, entbürokratisieren vieles mehr.

  14. nanü, was ist denn da verkehrt? Die Präsidentin nordet die anderen Parteien ein und schickt sogar Abmahnungen an die Fraktionen? Der Normalfall ist eigentlich alle gegen die AfD.

    Scheint ja ein vernünftiger Landtag zu sein, mit geregelten Umgangsformen

  15. Hervorragende, sachkompetente Rede.
    Ein Kontrastprogramm zum sonst üblichen Geschwafel von Schultz, Gabriel, Merkel etc.
    Das hat selbst den politischen Gegner überrascht und zum Staunen gebracht.
    Auch geeignet, das publizierte (rechts)-extreme Image der AfD zu widerlegen und weitere Wähler zu überzeugen, dass es zur GroKo-Politik eine Alternative gibt, die man begründet wählen kann. Nicht nur aus Protest.

  16. OT – Aber zur AfD

    Die Mehrheit des Kasseler Kreistags ist immer noch Willkommensbesoffen. Ein Stück weit verständlich, denn wer möchte schon in dieser Realität Aufwachen? Insbesondere wenn er diese als Merkels williger Vollstrecker mitzuverantworten hat? Nicht wahr Landrat Uwe Schmidt (SPD), seit 2009 in Amt und Würden?

    Bei der Kommunalwahl am 6. März 2016 erhielt die AfD 11% der Stimmen und 9 von 81 Sitzen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Landkreis_Kassel#Kreistag


    Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) – 01.07.16 14:08

    Fraktionschef kritisiert Vorschlag im Kreistag
    AfD: Flüchtlinge „feiern in Saus und Braus auf Kosten des Kreises“

    Naumburg. Einen Kreisflüchtlingstag möchte die Linke ins Leben rufen. Für Empörung sorgte die Aussage von AfD-Fraktionschef Florian Kohlweg zum Thema.

    Die Idee: Jedes Jahr sollen Flüchtlinge und Ehrenamtliche an einem Tag zusammenkommen. Den Antrag dazu brachte Dr. Stephanie Knoche bei der Sitzung des Kreistags am Donnerstag ein.

    Die Willkommenskultur, die sich im Kreis entwickelt habe, sei „vorbildlich“, hieß es im Antrag der Linken. Zur Förderung der Integration und des Austausches sowie als Zeichen der Wertschätzung für die Ehrenamtlichen solle es den Kreisflüchtlingstag geben, begründete Knoche. Weil die Integration bereits vor Ort stattfinde, wolle die SPD den Antrag ablehnen, sagte Oliver Ulloth.

    Florian Kohlweg sagte, man solle den Tag lieber „Kreisleistungsempfängertag“ nennen. Er kritisierte, dass die Flüchtlinge dann „in Saus und Braus auf Kosten des Kreises feiern“ würden. Angesichts von „Angriffen auf Frauen und überfüllten Justizvollzugsanstalten: Wie kann man diese Masseneinwanderung feiern“. Der Linken warf Kohlweg Realitätsverlust vor. Bis zu 70 Prozent der Flüchtlinge würden kein Bleiberecht bekommen. „Warum sollte man sie also inkludieren?“ Viele Kreistagsmitglieder reagierten mit „Buh“-Rufen auf diese Äußerungen, auch das Wort „Rassist“ war zu hören, einige verließen sogar den Saal.

    Dass sie sich „fremdschäme“, sagte Bärbel Mlasowsky, Fraktionssprecherin der Freien Wähler, im Anschluss. „Mir fehlen die Worte um auszudrücken, was mich beim Zuhören bewegt hat.“ Dafür bekam sie viel Applaus. Dennoch werden die Freien Wähler dem Antrag nicht zustimmen, kündigte sie an. Ein solcher Tag sei eine zusätzliche finanzielle Belastung für den Kreis und eine zeitliche Belastung für die Ehrenamtlichen. Der Antrag der Linken fand schließlich keine Zustimmung. Auch ein FDP-Antrag wurde abgelehnt, der Tage der offenen Türen in den Flüchtlingseinrichtungen vorsah.

    […]

    Betreuung
    Gegen die Stimmen von CDU und AfD wurde ein weiterer Antrag der Linken angenommen. Um die Betreuung von Kindern in den größeren Flüchtlingsunterkünften zu organisieren und durchzuführen, sollen Fachkräfte eingestellt werden.

    Vizelandrätin Susanne Selbert habe in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses überzeugend dargelegt, dass es keine Defizite gebe, begründete CDU-Chef Frank Williges die Ablehnung. „Daher sehen wir dafür keine Notwendigkeit.“

    Das sagt Landrat Uwe Schmidt (SPD):
    Florian Kohlweg, der Fraktionsvorsitzende der AfD, habe mit seinen Äußerungen zum Ausdruck gebracht, dass er „die Wertevorstellungen unserer Gesellschaft nicht akzeptiert“. Dadurch werde auch deutlich, dass es in den kommenden fünf Jahren „immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den anderen im Kreistag vertretenen Parteien und der AfD über grundstäzliche Fragen kommen wird“.
    http://www.hna.de/lokales/wolfhagen/naumburg-ort80387/afd-fluechtlinge-feiern-saus-braus-kosten-kreises-6534757.html
    Archiv: http://archive.is/ATfP1

    —-
    Liebe Leserinnen und Leser,

    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

    Die Redaktion

    —-
    Das könnte Sie auch interessieren

    Party lief aus Ruder: 14 Männer mussten aufs…
    Betten­hausen. Unruhe im Kasseler Stadt­teil Betten­hausen: 15 Männer waren an einer Ausein­an­der­set­zung am Donners­tag­abend… mehr
    http://www.hna.de/kassel/bettenhausen-ort94136/maenner-mussten-aufs-revier-einer-krankenhaus-6535065.html
    Archiv: http://archive.is/u7kuk

  17. Wer hat denn diese Dame zur Landtagspräsidentin gemacht? Die Anrede von Herrn Meuthen wäre doch wohl richtigerweise Herr Prof. Meuthen und nicht Herr Dr. Meuthen!
    Und wieso tutelt der Herr Prof. schon am Anfang seiner Rede?

  18. #9 Totaliter Aliter (01. Jul 2016 20:45)
    Die enormen ökonomischen Schäden für GB werden erst so langsam sichtbar. Da zieht eine Katastrophe herauf.

    Will Meuthen das auch für Deutschland?
    _______________________

    Unfug. Was wird so langsam sichtbar?

    Vielleicht hilft dieser Artikel, den Überblick zu bewahren.

    http://www.voltairenet.org/article192536.html

    Stay tuned my friend!

  19. Den Name der Abgeordneten konnte ich nicht verstehen welche um eine Zwischenfrage bat ab 19:18.

    Hier erkennt man wieder sofort die typischen Methoden
    keine Gegenargumente? Na dann machen wir ihn halt anders schwarz.

    (äähm..hab ich gerade schwarz gesagt? Upps…Rassismus)

    Ab morgen in der Linksgrün versifften Presse heisst es wieder:

    „AfD er Jörg Meuthen Hetzansprache-übelsten Beleidigungen- Fäkaliensprache will Juncker und Schulz am liebsten ersaufen (was soll er sonst mit wegspühlen gemeint haben) …und sonstiger schwachsinnigen Müll weil Euch nichts besseres einfällt.

    Hauptsache irgendwie am eigentlichen Thema vorbei gehen und davon ablenken.

    Wann ist das endlich vorbei mit dieser Linksgrünen Scheisse?

  20. Die Zwischenfrage der Grünen Lindlohr war ja umwerfend. Das zeigt, wie dämlich die tatsächlich sind.

  21. #26 Selbstdenkender (01. Jul 2016 22:16)

    Was die Anrede angeht hat sie nichts falsch gemacht. Der Doktortitel gehört zum Namen, der Professor ist der Job und gehört nicht zur Namensnennung.

  22. #29 Jaques NL (01. Jul 2016 22:26)

    ja was für eine lächerliche Zwischenfrage, wenn einem gar nichts mehr einfällt kommt man mit so einem Unfug um die Ecke. An Lächerlichkeit kaum zu übertreffen, möchte mal wissen was die Dame bei einer Rede von FJS gemacht hätte? Herzinfakt und tot umgefallen? Wäre kein Verlust

  23. #12 Demonizer

    Die dämliche Zwischenfrage der GRÜNIN Lindlohr offenbart demokratische Inkompetenz und den Willen zur Sprachzensur und Denkverbot in Deutschland. Mit dämlich ist gemeint, dass es nur darum ging Meuthen in eine kriegerische, gewaltverherrlichende Nähe zu verfrachten, obwohl er es so nicht gesagt und gemeint hat.

    Exakt! Und dann sind die Grünlinge auch noch derart unhöflich und rotzfrech während der Antwort dazwischenzulabern und zu schwadronieren, anstatt zuzuhören! Was genau zeigt, dass es den Undemokraten eben nicht um Austausch von Argumenten, sondern nur um Sabotage, Zerstören und Angriffe gegen die AfD geht!!!
    Aber intellektuell hätte die Pfeife die Antwort eh nicht gerafft.

  24. Frau Lindlohr ist wirklich ein Paradebeispiel für die verko(r)kste Denkweise der Grünen.

  25. Beim Spiel Belgien gegen Wales waren gerade auch vermehrt Schlachtrufe der Fans zu hören. Muss ich mir jetzt Sorgen machen dass da in Frankreich gerade ein Krieg ausgebrochen ist?

  26. #35 EndOfSilence (01. Jul 2016 23:01)

    Apropos: die Waliser – also die Jungs mit dem Ahnenpass – stehen nun im Halbfinale gegen Portugal. Nach einem 3:1-Sieg gegen die Multikulti-Truppe aus Belgien.

  27. #35 EndOfSilence (01. Jul 2016 23:01)

    Beim Spiel Belgien gegen Wales waren gerade auch vermehrt Schlachtrufe der Fans zu hören. Muss ich mir jetzt Sorgen machen dass da in Frankreich gerade ein Krieg ausgebrochen ist?

    Jawoll!!! Und dann SIEG-ten die auch noch, bäh! Meine sogar einen Spieler names Bale dabei ertappt zu haben, mit dem rechten Arm oben zu jubeln, igitt igitt!! Und in der National… (ups, äh sorry) in dem Lied, welches vor dem Spiel ertönte, und bei dem ALLE Waliser mitsangen, aber die Belgier grad mal zu ’nem Drittel, da kam bei der walisischen Hymne das verbotene Wort Patrioten vor!!! Wenn das die Grüne Jugend erfährt, fordert sie morgen Ausschluss von Wales vom Turnier!
    Viel zu tun für Naivchen Lindlor.
    #37 Stefan Cel Mare
    #35 EndOfSilence

    Apropos: die Waliser – also die Jungs mit dem Ahnenpass – stehen nun im Halbfinale gegen Portugal. Nach einem 3:1-Sieg gegen die Multikulti-Truppe aus Belgien.

    Ha ha ha!!! Genau: Grandioser Sieg eines Teams von sich gegenseitig helfenden Kickern, die einen sympathischen Auftritt hinlegten! Und das gegen so Hochkaräter wie Hazard und De Bruyne!
    Die wie eine zusammengecastete Truppe wirkten aber keineswegs wie eine funktionierende Mann-Schaft!
    Einfach klasse!!!
    Endspiel: Island gegen Wales!!!

  28. #15 Volker Spielmann (01. Jul 2016 21:04)

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    Merkwürdig. Ich bin im Übrigen dafür daß die überschaubare Menge der mir verfügbaren Euros nicht zerstört sondern, einem zarten Keimling entsprechend fürsorglich gepflegt und gehegt vermehrt werden. Vielleicht wächst ja ein Pfund-, Fränkli- oder Dollar-Baum draus.

  29. #36 mike hammer (01. Jul 2016 23:16)

    das wäre ein klasse kanzler

    Sehe ich auch so.

    Ich weiß dass er vielen zu gemäßigt ist und das oft auch als Schwäche ausgelegt wird. Aber ich bin der Meinung das ist eine seiner größten Stärken. Er passt mit seinem ganzen Auftreten und seiner Rhetorik nämlich so gar nicht zum allgemein propagierten Bild des Rechtspopulisten und bietet seinen politischen Gegnern hier auch sehr wenig Angriffsfläche. Wenn sie es dann doch versuchen, wie hier Frau Lindlohr, wirkt das schon geradezu verzweifelt und einfach nur lächerlich.

  30. #9 Totaliter Aliter (01. Jul 2016 20:45)

    Die enormen ökonomischen Schäden für GB werden erst so langsam sichtbar. Da zieht eine Katastrophe herauf.

    Will Meuthen das auch für Deutschland?

    Da sind Sie aber voll auf die hirnrissige Propaganda der Merkel-Medien eingestiegen. Wohl bekomm’s!

  31. #34 EndOfSilence:

    Frau Lindlohr ist wirklich ein Paradebeispiel für die verko(r)kste Denkweise der Grünen.

    Andrea Lindlohr ist vor allem ein Paradebeispiel für die fantasielose Bagage, die heute die Parlamente auf Kommunal-, Landes-, Bundesebene bevölkert, allein darauf bedacht, die politkorrekten Standards einzuhalten. Man hat zum Thema nichts beizutragen, also bewegt man sich auf Nebengleisen und zeigt sich empört, wenn einer wie Meuthen saftigere Ausdrücke wie „Subventionsjunkies“ benutzt.

    Lindlohrs Biographie sagt alles: Studium und von da aus zielstrebig über die Grünen und die Heinrich-Böll-Stiftung zu den öffentlichen Futterplätzen. Ihre eigenes Sprachvermögen kann man unter „Privat“ studieren: „Dass ich mein erwachsenes Leben in Württemberg verbracht habe, prägt mich in meiner Lebensart, meinem Dialektumfang mit inzwischem passablen Schwäbisch und politisch. … Wie viele andere freue ich mich in meiner freien Zeit auf Kultur“, unbeholfener geht’s nicht:

    http://www.andrea-lindlohr.de/persoenlich/

    Die Landtagspräsidentin, die für Ruhe gesorgt hat, damit Meuthen ungestört weiterreden kann, ist übrigens die hier gehässig kommentierte Aras Muhterem.

  32. Super, seine Rede und Ausstrahlung…
    Er wäre der ideale Spitzenkandidat, um ein breites Wählerspektrum anzusprechen. Wer das nicht sehen kann oder will, und ihn (auch hier) ständig attackiert, denkt nicht strategisch oder verfolgt Interessen, die in der Konsequenz dem Hauptanliegen schaden.

  33. #37 Stefan Cel Mare:

    Apropos: die Waliser – also die Jungs mit dem Ahnenpass – stehen nun im Halbfinale gegen Portugal. Nach einem 3:1-Sieg gegen die Multikulti-Truppe aus Belgien.

    Und man stelle sich vor, die komplett monokulturellen Isländer würden siegen! Mit Namen wie Eidur, Runar, Birkir, Hannes, Heimir und die Nachnamen enden alle auf „-son“, nicht auszudenken! Welche Blamage für alle, die uns weismachen wollen, dass wir ohne Auffrischung von außen inzüchtig am Ende wären.

  34. Ähnlich wie Meuthen hat übrigens Bernd Lucke Montag bei Phoenix („Unter den Linden“) argumentiert, hat sich wacker gegen DIW-Fratzscher geschlagen, der die regierungsoffizielle Linie vertreten hat; das DIW, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, wird aus Bund-/Ländertöpfen finanziert.

  35. Gute Rede, der Mann „kann Kanzler“.

    Anmerkung am Rande: Liebe Baden-Württemberger, nehmt es mir nicht übel, aber euer Landtagslogo taugte wesentlich treffender für den Bundestag – meine erste Assoziation, noch ohne Brille, war nämlich eine Südfrucht, welche den zunehmenden Wandel der BRD zur Bananenrepublik trefflich illustrierte.

  36. @#7 roland_w (01. Jul 2016 20:40)

    Mit dem Firefox wurde mir das Bystron-Video auch nicht angezeigt, mit Chrome ging es dann.

  37. „Die EU muss reformiert werden“ – und damit ist die AfD die einzige Partei, die Deutschland aus dem Sumpf führen kann, in den sie von Merkel, Gabriel und deren links-rot-grün versyphten Paladinen geführt wurde,

    und deshalb dafür meine Stimme und am 30. Juli 15:00 auf dem Berliner Hauptbahnhof, wenn es heißt:

    Merkel muss weg!

  38. komische Frau zu Meuthen: „Was bezwecken sie mit dieser gewalttätigen Sprache?“

    Meine Meinung: Wegen solchen durchgegenderten Frauen, die ständig unterwürfig verharmlosen und herunterspielen, haben wir heute die Probleme die wir haben.

    Das nun jemand wie Meuthen der Klartext spricht und damit auch noch politisch erfolgreich ist Neid erzeugt bei diesen EU-Speichelleckern wundert nicht.

    Es ist ein Genuß diese klare und unverschleierte Sprache von Meuthen zu hören.

  39. Der Werdegang der komischen Frau:
    http://www.andrea-lindlohr.de/persoenlich/

    Beruf und Bildung
    Als frühere Parlamentarische Beraterin habe ich die parlamentarische Arbeit begleitet, habe Fragen von BürgerInnen oder Gemeinderäten geklärt, beispielsweise zu Erneuerbaren Energien, und halte Kontakt zu Verbänden und Unternehmen.

    2002 bis 2011 Parlamentarische Beraterin im Landtag von Baden-Württemberg für Wirtschaft und Arbeit, seit 2006 auch für Energie der Fraktion Grüne.

    ab 1994 Studium der Politikwissenschaft und Soziologie in Tübingen und Leicester (UK). Schwerpunkte: Politische Wirtschaftslehre und Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung. Abschluss: M.A.

    1994 Abitur in Linz am Rhein

    1975 geboren in Königswinter, aufgewachsen in Erpel am Rhein

    Kann mir jemand sagen, was Politische Wirtschaftslehre sein soll?
    Was wäre im Umkehrschluss Un-Politische Wirtschaftslehre?

    Welchen zum Bruttosozialprodukt beitragenden Beruf hat diese Dame ausgeübt?

  40. Gegenüber dem üblichen Dummgequassel auf niedrigem Niveau ist das schon eine andere rhetorische Welt. Normale Stuttgarter Reden sind nur geeignet für abschalten, ähnlich Reden von Merkel und Bande.
    Ein Sieg im September in Österreich (Bundespräsident) wäre ideal, damit Schritt für Schritt die „Rechten“ (ich nenne sie einmal so) wählbar werden in Deutschland weil sie anscheinend akzeptiert werden in Österreich. Viele Ausländergegner wählen in D keine AFD, weil das schlechte Rechte sind. Das sind 20% neue Wähler. Oma und Opa und ihre Familie wird geleitet von der linkspopulistischen-grünen Merkel Presse. Vor allen Dingen ZDF-Kleber diese Bazille. Der ist der Schlimmste undercover.

  41. zu 49
    _______________________________________
    Schade, dass solche Veranstaltungen nicht im ganzen Land sind und so groß wie 1989 in der DDR. Motto: Merkel muß weg. Stoppt die Islamisierung.

  42. Was lernt uns die Fussball-EM? Zu viel Multi-Kulti ist nicht förderlich für die Ergebnisse. Multi-Kulti Sportler suchen nur Multi-Millionen Euro, reißen sich aber nicht den Arsch auf für „mein Land“. Weil es eben nicht „mein Land“ from the heart ist.

  43. #30 Freidenker (01. Jul 2016 22:26)

    Die Zwischenfrage der Grünen Lindlohr war ja umwerfend. Das zeigt, wie dämlich die tatsächlich sind.
    —————————————
    Oberflächlich ja, aber was wir hier sehen ist ein Paradebeispiel für angewandten Sprachfaschismus der PoliticalCorrectness der LinksGrünen Maoisten:
    Notiere dir die scheinbaren PI-Worte zusammenhanglos aus der Rede und werfe sie dann dem Redner in genau dieser scheinbar schwachsinnigen Form an den Kopf.
    1.) wenn er nicht so souverän wie der Meuthen ist, wird er straucheln
    2.) mit etwas Glück kann man so die Rede und das Konzept des Gegeners zerstören, ohne sich mit den Argumenten auseinandersetzen zu müssen
    3.) kann man sich wunderbar selbt erhöhen und den anderen in die Ecke des Bösen stellen und somit in die Selbtverteidignung und rechtfertigung treiben, sodaß der überhaupt keine Zeit und Luft mehr hat für sein eigentliches Anliegen.
    4.) schlichten Zuhörergemütern, die nicht wirklich zuhören oder eben den Konsumenten der MSM kann man so prima plakativ und Tagesschaugerecht den angegriffenen Redner als einen mit PC-Stigmata versehenes No-Go verkaufen, daß man besser meidet, will man als Medien-Konsument zu den Guten gehören und nicht auch die PC-Keule zu spüren bekommen.

    PC tötet genau wie die Inquisition, der Stalinismus, Maoismus und der Islam jedes freie Denken, jede Vernunft, weil es für einen freien Geist immer einer freien und damit auch politisch inkorrekten Sprache bedarf.

  44. #31 Freidenker (01. Jul 2016 22:28)

    #26 Selbstdenkender (01. Jul 2016 22:16)

    Was die Anrede angeht hat sie nichts falsch gemacht. Der Doktortitel gehört zum Namen, der Professor ist der Job und gehört nicht zur Namensnennung.

    So ist es. Niemand hat z.B. in einem Personalausweis „Prof. Dr.“ stehen, sehr wohl aber „Dr.“. Den Doktortitel behält man zeitlebens – es sei denn, es stellt sich heraus, dass die Dissertation getürkt wurde, wie bei der ekelhaften Scharteke Schavan -, die Professur ist man spätestens mit der Pensionierung los und darf sich dann bestenfalls noch Emeritus (Entpflichteter) nennen.

  45. #37 Stefan Cel Mare (01. Jul 2016 23:19)

    Apropos: die Waliser – also die Jungs mit dem Ahnenpass – stehen nun im Halbfinale gegen Portugal. Nach einem 3:1-Sieg gegen die Multikulti-Truppe aus Belgien.

    Das war doch einfach nur herrlich, wie der Brexit gegen den Kongo gewonnen hat! 🙂

  46. Interessant fand ich, wie aufmerksam Kretschmann zugehört hat. Verbissen geradezu.

    Seine Gedanken:

    „Hier spricht der nächste Ministerpräsident und mein Gequake hat bald ein Ende.“

  47. #40 EndOfSilence (01. Jul 2016 23:51)

    ich finde ihn nicht gemäßigt nur nicht bissig
    was sympatisch wirken kann wenn es um wähhler geht.

    ich hatte der zwischenfragerin wohl ihre
    political corectnes um die birne gekloppt,
    hätte sie als sprachgestapo beschämt und heulend
    aus den saal gejagt (verbal) aber das ist
    dann ein angriffspunkt und meuten
    steht da drüber.

  48. @ #51 Wnn

    Der Werdegang der komischen Frau:
    http://www.andrea-lindlohr.de/persoenlich/
    Welchen zum Bruttosozialprodukt beitragenden Beruf hat diese Dame ausgeübt?

    Natürlich KEINEN! Kinderlos ist sie mit fast 42 auch noch, wird also nix mehr kommen, ist in dem Fall besser so.
    Wenn Sie wirklich an „Vergleichender Wohlfahrtsstaatsforschung“ interessiert wäre, worüber sie angeblich sich reingelesen hat (?) und nicht dermaßen geistig und ideologisch vernagelt wäre (was man an der saublöden Zwischenfrage merkt!) hätte sie längst öffentlich kundgetan, dass uns der Merkel-Irsinnskurs
    von einem ehemaligen Wohlfahrtsstaat in einen Dritte Welt Staat führt durch zunehmende Verarmung der Einheimischen zu Lasten der Illegalen Immigranten!
    Aber genau dies forciert sie und ihre Partei ja: Alles gegen Deutsche, nix für die Einheimischen (siehe Kretzschmanns Skandalausspruch beim Hochwasser gegenüber den Bürgern!) hingegen ALLES FÜR die „Flüchtlinge“.

  49. #61 Smile (02. Jul 2016 11:10)

    Der Werdegang der komischen Frau:
    http://www.andrea-lindlohr.de/persoenlich/
    Welchen zum Bruttosozialprodukt beitragenden Beruf hat diese Dame ausgeübt?

    Natürlich KEINEN! Kinderlos ist sie mit fast 42 auch noch, wird also nix mehr kommen, ist in dem Fall besser so.
    Wenn Sie wirklich an „Vergleichender Wohlfahrtsstaatsforschung“ interessiert wäre, worüber sie angeblich sich reingelesen hat (?) und nicht dermaßen geistig und ideologisch vernagelt wäre (was man an der saublöden Zwischenfrage merkt!) hätte sie längst öffentlich kundgetan, dass uns der Merkel-Irsinnskurs
    von einem ehemaligen Wohlfahrtsstaat in einen Dritte Welt Staat führt durch zunehmende Verarmung der Einheimischen zu Lasten der Illegalen Immigranten! Aber genau dies forciert sie und ihre Partei ja: Alles gegen Deutsche, nix für die Einheimischen (siehe Kretzschmanns Skandalausspruch beim Hochwasser gegenüber den Bürgern!) hingegen ALLES FÜR die „Flüchtlinge“.

    Sie hat also nur eines gelernt: zuhören, vermitteln, weghören, quatschen, mit Worten ablenken, kurzum: Master der Geschwätzwissenschaften und zuständig für die Verteilung von Wohlstand, ohne je welchen geschaffen zu haben.

  50. Passt zwar nicht, nur wegen Stuttgart, aber ggf. doch, weil es zeigt, wie sicher sich ein immer größer werdender Bevölkerungsteil fühlt, einfach generell schwarz zu fahren:
    Von 6852 kontrollierten Personen 583 ohne gültigen Fahrschein! (also fast 10%!)
    Und bei der Gelegenheit gleich 2 gesuchte Straftäter hopps genommen.
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fahrgastkontrolle-in-stuttgarter-stadtbahnen-zwei-festnahmen-und-knapp-600-schwarzfahrer.331cd9e4-e062-40bd-848c-17f927393d0d.html
    Ich beobachte dies auch täglich bei meiner Pendelei, dass ein gewisses Klientel grundsätzlich nicht „stempelt“. Ein Teil davon mag Monatskarte haben wenn ich großzügig denke, doch so wie die Mehrheit aussieht, wage ich dies stark zu beweifeln! Habe auch schon 2x beobachtet, wie gerade Zigeunergruppen incl. starker Männer ab ca. 7 aufwärts, explizit NICHT kontrolliert werden, in einem Fall war die Kontrolle ab dem Zeitpunkt des Einstiegs der laut schwadronierenden Fahrensleute einfach ‚beendet‘!

  51. Der Gegenstand der Ablehnung der Briten war die Brüsseler-EU und deren Politiker in den Nationalstaaten (Merkel, Hollande, Valls, Gabriel, …)

    Es muss sich jetzt was ändern. Aber was machen SPD, CDU, Junker, Schulz und Co:

    Absurde Vorwärtsverteidigung statt Rücktritt.

    Bei Herrn Meuthen sehe ich, dass er sich möglicherweise an den Altparteien täuscht. Er geht zu wohlwollen ran. Er wird seine Erfahrungen machen. Es geht bei diesen Parteien, wie den Grünen nicht um Wahrheit, Lösung der Probleme oder Information.

  52. Wieder werden Zwischenrufe genutzt, um auf verwerfliche Weise die Person Meuthens und die Partei der AfD zu dämonisieren, ohne mit einem einzigen Wort auf den Inhalt einzugehen.

    Diese widerliche Getue ist das einzige, was diese EU-hörigen Parteien der Sache entgegen zu bringen haben?

  53. #6 roland_w:
    „Eine Parlamentspräsidentin mit akzentfreiem Deutsch wäre auch nicht verkehrt.“ ?!?
    Bitte fair bleiben und sich nicht auf Antifa-Niveau begeben. Die Dame ist gewählt, wenn auch nicht von der Feldpostnummer, die mir passt. Sie ist ganz sicherlich keine Freundin der AfD. Dennoch hat sie gegen den zunehmenden Lärm bei Meuthens Rede und gegen das Anpöbeln durch den kleinen Nils mit dem großen Mau* für Ruhe gesorgt.
    Wir haben migrantische Parteifreunde in der AfD mit tschechischen, russlanddeutschen und afrikanischen Wurzeln. Kein Mensch würde sich da über einen Akzent mokieren. Wenn Sie etwas gegen die Dame vorzubringen haben, dann bitte politische Argumente, bspw. gegen das Programm der Grünen in BaWü. Ansatzpunkte wären da genug. Mit solchen Bemerkungen über akzentfreies Deutsch, und das ausgerechnet im Schwabenländle, liefern wir nur dem politischen Gegner Munition, uns als Nahtzie-Dumpfbacken abzuqualifizieren.

  54. BREXIT ist ein schwerer Schlag gegen die NWO

    Und eröffnet der Multipolarität der Welt weitere Chancen.

  55. Die Eliten wollen keine Demokratie, in der alles frei fliesst.

    Sondern möglichst lückenlose Kontrolle und zementierte Macht.

  56. Sondern möglichst lückenlose Kontrolle und zementierte Macht.

    Oder anders : Alternativlose Zustände, wo immer nur möglich.

Comments are closed.