Damit es sich bald schon ausgeMerkelt und ausgeGaukelt hat in Deutschland wird Pegida auch heute, zum Tag der deutschen Einheit zeigen wie es geht und in Dresden den Widerstand gegen die deutschlandfeindliche Politik der Vernichterelite auf die Straße bringen. Verbal einheizen werden dem Regime heute u.a. PI-Autor Michael Stürzenberger und Götz Kubitschek. Ruptly-TV überträgt hier live von der Demo von Fortress Europe am Blauen Wunder mit Tatjana Festerling und Edwin Wagenfeld.

image_pdfimage_print

 

193 KOMMENTARE

  1. Das kann uns nochmal den Arsch retten,
    daß man unseren mitteldeutschen Landsleute
    nicht mit dieser ekelhaften 68er – Pisse
    das Hirn zersetzt hat.
    In diesen Menschen ist noch Leben.

  2. OT:
    Unbekannter, der „türkisch gesprochen haben soll“, sticht nach Streit zwei Junge Männer nieder:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-mitte-unbekannter-sticht-junge-maenner-nieder.cffa6a5b-872a-418a-97e1-f18805779121.html´

    Da sieht man mal wieder, was auf uns zukommt, unabhängig davon, ob es sich um einen Türken, der schon länger hier lebt, oder tatsächlich um einen der Neuankömmlinge handelt. Es werden einfach gewisse Verhaltensweisen importiert werden.

  3. Danke, liebe Dresdner, liebe Ossis.

    Bewahrt euch euren Geist und euer Land. Bei euch ist noch was zu retten, hier im Westen sind die Lichter schon ausgegangen.

  4. Selbst Negerinnen wissen was in Deutschland abgeht. Aus dem Land der Dichter und Denker ist ein Land geworden, das sich von Schwarzen erklären lassen muss, warum es nicht gut ist sich selbst abzuschaffen.
    Botschaft für den Tag der Deutschen Feigheit (365 Tage im Jahr)
    Make Germany Great Again:
    https://www.youtube.com/watch?v=sHoG3KStuzc

  5. Kann mich jemand mal aufklären, warum Tatjana Festerling und Lutz Bachmann so sehr zerstritten sind. Ich fand immer, dass beide ein gutes Gespann gewesen sind. Man möge mich aufklären.

  6. Hat Claudia Roth schon den 50.000 Toten des Dresdener Moschee-Atombombenanschlags von Anfang der Woche gedacht?

  7. #14 guenni (03. Okt 2016 15:52)

    Kann mich jemand mal aufklären, warum Tatjana Festerling und Lutz Bachmann so sehr zerstritten sind. Ich fand immer, dass beide ein gutes Gespann gewesen sind. Man möge mich aufklären.

    Küchenpsychologie 1. Semester

    Bei zwei sehr charakter- und willensstarken Persönlichkeiten mit Führungsanspruch ist einer zuviel.

  8. Ich habe eine ganz dumme Frage:
    Warum und wie und weshalb lief der
    Putsch und Anschlag damals gegen Hitler- war es der 20.Juli? ( durch
    Offiziere der Wehrmacht)
    damals schief und ohne Erfolg?
    Wie lief der Anschlag im Einzelnen
    ab?
    So eine Maßnahme braucht ja nicht immer
    gleich perfekt zu funktionieren.
    Man kann das widerholen bis es klappt.
    Ich oder wir können doch froh sein, daß
    dem Merkelchen sowas erspart bleibt.Gelle?
    Dem Hitler ist ja trotzdem sein Abgang nicht ganz
    erspart geblieben. Wir mußten sagen „ Gottseidank!“
    Aber heute haben wir ja nur „anständige Offiziere“., gelle?
    Da passiert sowas ganz bestimmt nicht .Gelle?
    Das ist meine unmaßgebliche Meinung!( lt. § ?-habe vergessen)
    Und wie ist Euer aller Meinung?
    Frohes Schaffen!

  9. OT

    Bereits 2009 hat Christian Anders eine interessante Aussage getroffen. „Sie sind ein Unglück für das deutsche Volk. Ihre Unattraktivität, Frau Merkel, wird nur noch übertroffen von Ihrer Inkompetenz“ – Quelle: http://www.mopo.de/20323412 ©2016

  10. Für Festerling und Wagensveld sollte man hier keine Werbung mehr machen.

    Die haben versucht, Pegida mit einer Verleumdungskampagne zu zerschlagen.

    Solche Leute sind ein No-Go.

  11. 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die “Angela-Merkel-Briefmarke“ wurde

    von der Deutschen Post wieder aus dem

    Sortiment genommen.

    Die Leute bespuckten die falsche Seite..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  12. #18 www

    OT

    Bereits 2009 hat Christian Anders eine interessante Aussage getroffen. „Sie sind ein Unglück für das deutsche Volk. Ihre Unattraktivität, Frau Merkel, wird nur noch übertroffen von Ihrer Inkompetenz“ – Quelle: http://www.mopo.de/20323412

    Der Mann hat Weitsicht. Und gute Ideen:

    Am Ende plädiert er dafür, der Kanzlerin den „Baron-von-Münchhausen-Preis“ zu überreichen und schlägt „die Prügelstrafe für lügende Politiker“ vor – „öffentlich im Fernsehen. Und die Zuschauer können dann per Knopfdruck entscheiden, wie viel es hinten draufgibt.“

  13. #12 derBunte (03. Okt 2016 15:50)

    Selbst Negerinnen wissen was in Deutschland abgeht.
    ——————————

    Diese Negerin ist mir sympathisch! Daß sie als Beispiel für Deutschsein angibt, daß ältere Menschen auf der Straße Hand in Hand gehen, rührt mich! Gut beobachtet.

  14. #2 martinfry (03. Okt 2016 15:34)
    Das kann uns nochmal den Arsch retten,
    daß man unseren mitteldeutschen Landsleute
    nicht mit dieser ekelhaften 68er – Pisse
    das Hirn zersetzt hat.
    In diesen Menschen ist noch Leben.

    Besonders heute die besten Grüße und Danke vielmals an das Widerstandsnest in Dresden. Ohne Euch hätte ich schon alle Hoffnung fahren lassen. Die degenerierten linksgrünen Waschlappen werden bald Vergangenheit sein.

  15. Nero singt, denn es brennt wieder, aber die Nazis Christen waren es nicht

    OT,-….Meldung vom 03.10.2016 – 15:19

    Mann legt Brand in Leipziger Asylbewerber-Unterkunft

    Leipzig – Ein 34-jähriger Iraker hat am Sonntagabend gegen 19 Uhr eine Matratze in der Flüchtlingsunterkunft in Mockau in Brand gesteckt und ist geflohen.
    Wie die Polizei mitteilte, griffen die Flammen auf eine Zwischenwand über. Dabei wurde das Dämmmaterial beschädigt.Das Sicherheitspersonal der Unterkunft am Graf-Zeppelin-Ring konnte den Brand glücklicherweise noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen.Verletzt wurde niemand, als das Feuer ausbrach, stand die Einrichtung leer. Der flüchtige Iraker konnte bisher noch nicht geschnappt werden. https://www.tag24.de/nachrichten/brand-fluechtlingsheim-unterkunft-asyl-bewerber-fluechtlinge-leipzig-sachsen-169420

  16. Verstehe ich das richtig, dass Pegida und Fortress Europe gleichzeitig getrennte Veranstaltungen in Dresden machen?

    Teile und herrsche, oder was?

  17. Bei „Fortress Europe“ sagte Ed richtig, dass die Völker Europas zusammenhalten müssten – leider nur Worte, denn in eben diesem Moment stimmte gerade die PEGIDA-Hymne an – an einer anderen Stelle.
    Die Patrioten mussten sich heute entscheiden, welche Veranstaltung sie besuchen wollen, sie wurden gespalten.

    Keine Ahnung, welche Seite da letztlich der Eitelkeit mehr Raum gegeben hat, als der Vernunft. „Der Klügere gibt nach“, so lautet die Redensart, die in diesem Fall hätte beherzigt werden können. Leider gab es hier wohl keinen Klügeren.

    Welch ein fatales Zeichen – ausgerechnet am „Tag der Deutschen Einheit“.
    Lernt man daraus?

  18. Krasser Fall von Fremdenfeindlichkeit in Leipzig! Autochthone Deutsche (67) wollte migrantischen Rentenhalbierer (Merkels Gast) partout nicht ihre Handtasche übergeben und wehrt sich sogar! Eine verdammt schlechte Willkommenskultur, an der diese Rentnerin zweifelsfrei noch hart arbeiten muss.

    Leipzig. Eine 67-Jährige wurde bei einem Raub in der Leipziger City am Sonntagabend verletzt. Die Frau war gegen 20 Uhr in der Unterführung am Kleinen Willy-Brand-Platz unterwegs. Ihre Handtasche trug sie über der Schulter, als sich plötzlich ein Unbekannter versuchte, ihr die Tasche zu entreißen.

    Die Frau leistete Gegenwehr, und hielt ihr Hab und Gut fest. Dem Täter gelang es trotzdem, die Tasche zu erbeuten und zu flüchten. Über den Schaden ist derzeit noch nichts bekannt. Die Frau wurde allerdings an der Hand verletzt.

    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/67-Jaehrige-wehrt-sich-in-Leipzig-gegen-Handtaschenraeuber

    Das kann einfach nicht sein. Mit der Rentnerin muss sozialpädagogisch gearbeitet werden. Am besten man verdonnert sie zu sozialen Stunden in einer „Flüchtlingsunterkunft“ (… vielleicht wird sie ja dort gar noch vergewaltigt!)

    /Ironie off

  19. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Unsere dt. Frauen und Kinder werden von

    moslemischen Asylanten und anderen Ausländer

    vergewaltigt, geschändet u. ausgeraubt…

    WUNSCH VON Merkel:

    Wir machen ein freundliches Gesicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  20. 27 Freya- (03. Okt 2016 16:16)
    Vergewaltigungsvorwurf:Freispruch für Flüchtlinge Zeugin nicht glaubwürdig Scharia durch die Hintertür
    —–
    Geben wir doch allen Neuankömmlingen die Chance sich beim „ersten Mal“ im Schwimmbad von ihren Gefühlen übermannen zu lassen! Nicht so kleinlich sein! – Die Richterin war ja auch großzügig und hat das 14-jährige Mädchen nicht wegen „Falschaussage“ verurteilt!

  21. Südtirol

    Talferwiesen: Ausländerschlägerei am hellichten Tag – VIDEO

    Der Hauptrudelführer Hotak Faisal.
    wurde er am Montag wegen Schlägerei, Widerstands gegen Amtsträger und wegen des unerlaubten Tragens
    von Waffen im Rahmen eines gerichtlichen Vergleichs
    in einem Eilverfahren zu eineinhalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt.

    https://www.suedtirolnews.it/chronik/gruppenschlaegerei-auf-den-talferwiesen-video

    In Deutschland wäre ein solcher Edelmoslem mit einer Ermahnung des Richters
    auf freien Fuss gewesen, und als unschuldiges Opfer ein Auftritt bei Will oder Illner eingeladen worden

  22. Von den Teilnehmerzahlen her 1:0 für Pegida…gegen Fortress Europe. War aber in Dresden nicht anders zu erwarten.

  23. Es ist schon vertrackt. Wenn es eines Beweises bedarf, daß das deutsche Volk für eine direkte Demokratie zu dumm ist, dann ist es die Wahl dieser Führungsclique. Und die kommt sich auch noch mächtig toll vor und kräht es vom Misthaufen herunter. Tsssss…

  24. @ #53 Sebastian Feltel (03. Okt 2016 16:43)

    Die Alte vom Dulig sieht schon geschockt aus!
    Da wird sie mal mit der Realität konfrontiert und das ist auch gut so.

  25. #57 Eurabier (03. Okt 2016 16:49)
    #54 Zipfel (03. Okt 2016 16:45)

    Panzer:

    Doch die Militärfahrt war schnell zu Ende. Nur ein paar hundert Meter weiter parkten die Panzer und Begleitfahrzeuge unterhalb der Carolabrücke – sie sind Teil der „Blaulichtmeile“ dort, wo sich auch bis einschließlich Montag Polizei, Zoll und andere Institutionen präsentieren.

    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-bundeswehr-was-machen-diese-panzer-auf-der-wealdschloesschenbruecke-169069

  26. #34 Haremhab

    Moslems hatten 364 Tage zur Auswahl. Ausgerechnet unseren Tag stehlen die.

    Die Beseitigung dieser Frechheit sollte sich die AfD auf die Fahne schreiben.

  27. #61 Babieca (03. Okt 2016 16:53)

    So der offizielle Teil aber bei Bedarf können sie sofort den Befehl bekommen, Kritiker des #Merkelregimes nieder zu walzen, wie 1953!

  28. Wie dankbar wir allen Dresdnern und allen Hinzugereisten sein müssen.

    Ich bin Euch so dankbar.

  29. #64 Eurabier (03. Okt 2016 16:56)

    So der offizielle Teil aber bei Bedarf können sie sofort den Befehl bekommen, Kritiker des #Merkelregimes nieder zu walzen, wie 1953!

    Dachte ich auch…

  30. Ich sag‘ s mal so:
    DIE DEUTSCHE LÜGEN – SAU – PRESSE
    hat ein häßliches Problem:
    Die deutsche REST – INTELLIGENZ
    ist eindeutig RÄÄÄÄCHTS.
    Das sieht man hier auf diesem Blog,
    aber auch auf dem FOCUS – BLOG.
    Schaut mal, wie MADAME FIETZ
    gerade mal wieder zur Schnecke gemacht wird.
    (Wie kann man sich nur für 10 OOO € pro
    Monat prostituieren?
    FRAU FIETZ , Sie sollten 100 000 € verlangen.
    Darunter würde ich es nicht machen.
    Aber in der PROSRITUIERTEN – SZENE kennen Sie
    sich wahrscheinlich besser aus als ich.)

  31. Stürzenberger! Sehr gut.

    Und jetzt tut euch das an: Merkel hat heute extra in DD die Familie des türkischen Staatsbeamten, des Ditib-Imams, getroffen. Der kein Wort deutsch sprechende Türke (der deshalb sein Blag vorschickte) von der Moschee, die von einem Atombombenanschlag pulverisiert wurde. Mit Bild:

    https://twitter.com/RegSprecher/status/782920767159865344

    Ich fasse es nicht! Islam, Islam, Islam am Tag der deutschen Einheit.

  32. 14.15 Uhr: Angela Merkel (62, CDU) sprach mit der Familie des Imams, auf dessen Moschee letzte Woche ein Sprengstoffanschlag verübt worden war

    Spricht sie auch mit den Familien der Menschen, die durch ihre Gäste zu Schaden gekommen sind? Nein? Warum nicht.

  33. #8 Ammianus Marcellinus (03. Okt 2016 15:45)

    OT:
    Unbekannter, der „türkisch gesprochen haben soll“, sticht nach Streit zwei Junge Männer nieder …..
    ——————————————-
    Das größte Problem neben der Gewaltaffinität ist, dass sie keine „Angemessenheit“ kennen, für sie gibt es immer nur die Höchststrafe!

    Das alleine disqualifiziert sie für dieses schöne Land.

  34. #25 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende
    #12 derBunte

    Diese US-Amerikanerin (ich tippe mal darauf, dass die Germanistik studiert oder so ähnlich) hat es im Gegensatz zu den bescheuerten Gutmenschen gerafft. Nämlich, dass ihr geliebtes Deutschland dem Islam zum Opfer fällt, wenn sich nicht sehr schnell was ändert.

    Man hat richtig gemerkt, dass die mächtig angepi..t ist von der millionenfachen Moslemmännerinvasion. Die ist so sauer, weil sie begriffen hat (im Gegensatz zu unseren bescheuerten Gutmenschen), dass sie Umsonst die deutsche Sprache gelernt hat und sie bald nichts mehr damit anfangen kann, weil sie Deutschland ohne Sack übern Kopf nicht mehr betreten kann wenn die Moslemmännerinvasion so weitergeht.

    Ich hoffe, die ist auch bei der Präsidentenwahl so weitsichtig und wählt Trump und nicht Hillary. Weil unter der Herrschaft von Hillary und Merkel wird Deutschland garantiert dem Islam vor die Füße geworfen.

  35. Jule nagel und lvz berichten übereinstimmend in schwer geschickt von „unheimlich viel Zulauf bei pegida“ bei strömenden Regen…

  36. @ #70 vitrine (03. Okt 2016 17:07)

    Der Verfasser des Bekennerschreibens auf Indymedia ist immer noch nicht ermittelt. Der Rechtsstaat muss dafür sorgen, ihn dingfest zu machen. Es langt nicht zu sagen die Antifa distanziert sich.

  37. Sogar durchgeknallt geht von bis zu knapp 5.000 Teilnehmern aus:-)

    ————
    Pegida erreicht mit 4000-4800 Menschen den Kundgebungsort an der Lignerallee in #Dresden. #dd0310 #tdde2016

  38. @Eurabier Danke für die Bilder!

    Es ist unglaublich, dass muss ich erst einmal verarbeiten……

    Panzer in Dresden zum Schutz vor was auch immer, solche Bilder sollen mal im Fernseher gesendet werden.

    Das ist ein Kriegszustand.

  39. #67 Babieca (03. Okt 2016 16:59)
    #64 Eurabier (03. Okt 2016 16:56)

    So der offizielle Teil aber bei Bedarf können sie sofort den Befehl bekommen, Kritiker des #Merkelregimes nieder zu walzen, wie 1953!
    Dachte ich auch…
    ———————-
    Wenn der Lautsprecher Wagen Sprecher Pegida einen „erfolgreichen Tag“ gewünscht hat, dann kann es sein, dass diesem „der Gaul durchgegangen ist“, nicht zuletzt ob der Tatsache, dass die vom Familienministerium gesponserten Agit Truppen der Antifa, tags zuvor Dienstfahrzeuge der Polizei abgefackelt haben.
    Wenn Bundeswehrkräfte die AntiFa Truppen unterstützt hätten, hätte dies fatale Folgen haben können, insofern dass die Befehlsstruktur der Polizei implodiert wäre.
    Der „erfolgreiche Tag“ könnte tatsächlich mehr bedeuten als ein Versprecher.

  40. Stürzenberger hat zugelegt, ansonsten konnte ich ihm zwar inhaltlich zugestimmt die art des Vortrages war allerdings nicht so vollendet, eindeutig eine Steigerung dieses mal. Weiter so

  41. Der Tageslügel springt IHR zu Seite und mahnt zur Solidarität:

    „Merkel muss weg“ – oder eben nicht!

    Es ist eine List der Geschichte: Je lauter rechte Claqueure „Merkel muss weg“ rufen, desto stärker immunisieren sie die Kanzlerin gegen echte Kritik. Ein Kommentar. von Malte Lehming

    ……………
    Doch genau die, die diese Parole verbreiten, kontaminieren ihre eigene Botschaft. Denn es sind ja vor allem Rechte und Rechtspopulisten, die die Kanzlerin wegen ihrer Flüchtlingspolitik als Inkarnation des Niederträchtigen an- und begreifen. Sie werfen ihr außerdem vor, eine „Volksverräterin“ zu sein. Plötzlich zieht Merkel Hass auf sich. Sie wirkt wie das Objekt niedrigster politischer Instinkte. Das führt, fast automatisch, zu Solidarisierungseffekten.
    ……………..
    http://www.tagesspiegel.de/politik/feiern-zum-tag-der-deutschen-einheit-merkel-muss-weg-oder-eben-nicht/14636084.html

    Treu bis zuletzt, so folgen ihr die schreibenden Lehmingen in den Abgrund.

  42. #83 FrankfurterSchueler (03. Okt 2016 17:20)

    Interessante Überlegung. Für den „erfolgreichen Tag“ wird zumindest äußerlich schon mal in den Kotau verfallen:

    16.45 Uhr: Die Polizei wünschte den Teilnehmern der PEGIDA-Demonstration „einen erfolgreichen Tag“ (siehe 15.40 Uhr). Dazu schreibt die Polizei jetzt: „Die Polizei ist im Einsatz ein Garant für Neutralität. Der Auflagenbescheid musste durch uns über den Lautsprecherwagen verlesen werden, um die Kenntnisnahme dieser durch alle Demonstrationsteilnehmer sicherzustellen. Dies war aufgrund eines technischen Defekts beim Veranstalter notwendig.

    Die Äußerung am Ende entspricht nicht unserer Philosophie und wird einer Überprüfung unterzogen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-tag-der-deutschen-einheit-gauck-merkel-demo-proteste-pegida-linke-gruppen-169299

  43. Tja, FRAU FIETZ,
    das ist natürlich bitter:
    Eben war man noch die liebe Medien – Mutti,
    die es „irgendwie“ geschafft hatte, in den
    10 000 Euro/pro Monat – Club aufzusteigen
    und auf einmal ist man nur noch
    EIN STÜCK SCHEISSE.

  44. #86 FrankfurterSchueler (03. Okt 2016 17:26)
    „Das führt, fast automatisch, zu Solidarisierungseffekten.“
    Da fabuliert sich Malte etwas zusammen.
    Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin waren keine Solidaritätsbezeugungen sondern schallende Ohrfeigen für Merkel

  45. Kubitscheks Rede: tausendmal besser, tiefer und wertvoller als alles, was Gauck in seiner Amtszeit von sich gegeben hat.

  46. #86 FrankfurterSchueler (03. Okt 2016 17:26)
    Natuerlich treu bis zum Unterg, unter IHR wurden sie ja schliesslich, was sie heute sind: ueberfluessige, schlechte Schreiberlinge.

  47. #83 FrankfurterSchueler (03. Okt 2016 17:20)
    #67 Babieca (03. Okt 2016 16:59)
    #64 Eurabier (03. Okt 2016 16:56)

    So der offizielle Teil aber bei Bedarf können sie sofort den Befehl bekommen, Kritiker des #Merkelregimes nieder zu walzen, wie 1953!
    Dachte ich auch…
    ———————-
    Wenn der Lautsprecher Wagen Sprecher Pegida einen „erfolgreichen Tag“ gewünscht hat, dann kann es sein, dass diesem „der Gaul durchgegangen ist“, nicht zuletzt ob der Tatsache, dass die vom Familienministerium gesponserten Agit Truppen der Antifa, tags zuvor Dienstfahrzeuge der Polizei abgefackelt haben.
    Wenn Bundeswehrkräfte die AntiFa Truppen unterstützt hätten, hätte dies fatale Folgen haben können, insofern dass die Befehlsstruktur der Polizei implodiert wäre.
    Der „erfolgreiche Tag“ könnte tatsächlich mehr bedeuten als ein Versprecher.

    Sehr gut beobachtet.

  48. #90 Heisenberg73 (03. Okt 2016 17:33)

    Kubitscheks Rede: tausendmal besser, tiefer und wertvoller als alles, was Gauck in seiner Amtszeit von sich gegeben hat.

    Das Beste, was ich seit langem gehört habe.
    Nicht für ungut – aber Kubitschek sollte man nicht in einem Atemzug mit IM Larve nennen.

  49. 69 Babieca (03. Okt 2016 17:05)
    Stürzenberger! Sehr gut.
    Und jetzt tut euch das an: Merkel hat heute extra in DD die Familie des türkischen Staatsbeamten, des Ditib-Imams, getroffen. Der kein Wort deutsch sprechende Türke (der deshalb sein Blag vorschickte) von der Moschee, die von einem Atombombenanschlag pulverisiert wurde.
    ———-

    Man fragt sich wann sie die Vergewaltigungsopfer mal besucht! – Das ist wahrscheinlich nicht in fünf Minuten abzuhandeln!

  50. #97 jeanette (03. Okt 2016 17:39)

    Man fragt sich wann sie die Vergewaltigungsopfer mal besucht! – Das ist wahrscheinlich nicht in fünf Minuten abzuhandeln!
    ——————————————–

    Was sind schon Deutsche Vergewaltigungsopfer angesichts eines Böllers vor einer Moschee!!

  51. #93 aenderung (03. Okt 2016 17:34)
    und wieder, die ***** werden zum opfer.
    „Musliminnen haben Angst im öffentlichen Nahverkehr“
    „Viele gläubige Musliminnen tragen ein Kopftuch. Auf der Straße müssen sie dafür zunehmend Angriffe, Beleidigungen und Anfeindungen in Kauf nehmen, berichten betroffene Frauen in Hamburg.“
    ——————-
    Und wir Museluselmannen und Muselmanninnen haben Angst, dass uns im ÖPNV unversehens eine muselmannische Kühnaxt in den Schädel fährt, wenn wir müde von der Arbeit vor uns hin dösen.
    Den Sitzplatz wechseln oder den Bürgersteig ist keine Gewalt, die muselmanische Axt im Schädel schon.

  52. #93 aenderung (03. Okt 2016 17:34)
    und wieder, die ***** werden zum opfer.
    „Musliminnen haben Angst im öffentlichen Nahverkehr“
    „Viele gläubige Musliminnen tragen ein Kopftuch. Auf der Straße müssen sie dafür zunehmend Angriffe, Beleidigungen und Anfeindungen in Kauf nehmen, berichten betroffene Frauen in Hamburg.“
    ………………………………….
    Der Zentralrat der Briefmarkensammler ist empört und schickt:

    https://i.ytimg.com/vi/9yxE760MJg8/maxresdefault.jpg

  53. #93 aenderung (03. Okt 2016 17:34)
    und wieder, die ***** werden zum opfer.

    „Musliminnen haben Angst im öffentlichen Nahverkehr“

    „Viele gläubige Musliminnen tragen ein Kopftuch. Auf der Straße müssen sie dafür zunehmend Angriffe, Beleidigungen und Anfeindungen in Kauf nehmen, berichten betroffene Frauen in Hamburg.“

    DAS KANN ALLES PASSIEREN,
    wenn das MULTIKULTI – WOLKENKUCKUCKSHEIM
    KOLLABIERT.

  54. #12 derBunte (03. Okt 2016 15:50)
    Selbst Negerinnen wissen was in Deutschland abgeht. Aus dem Land der Dichter und Denker ist ein Land geworden, das sich von Schwarzen erklären lassen muss, warum es nicht gut ist sich selbst abzuschaffen.
    Botschaft für den Tag der Deutschen Feigheit (365 Tage im Jahr)
    Make Germany Great Again:
    https://www.youtube.com/watch?v=sHoG3KStuzc
    ————————————————————————

    Sehr eindrucksvoll die Dame! Zeigt wieder mal: Echte Kultur hängt nicht von der Hautfarbe ab!

  55. #73 BePe

    #25 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende
    #12 derBunte

    Ich hoffe, die ist auch bei der Präsidentenwahl so weitsichtig und wählt Trump und nicht Hillary. Weil unter der Herrschaft von Hillary und Merkel wird Deutschland garantiert dem Islam vor die Füße geworfen.

    Der Titel ihres Videos „Make Germany Great Again“ lässt darauf schließen, dass sie Trump wählt. Leider machen das zu wenig Schwarze. Dabei wäre Trump für die Schwarzen ein Segen. Killary sind die Schwarzen nämlich völlig egal, die braucht die nur als Stimmvieh.

  56. #103 Athenagoras (03. Okt 2016 17:49)

    Ein Besuch in der Moschee unserer Kanzlerin zum Tag der deutschen Einheit, kann nur als stillos, unsensibel und Affront gegen die eigene deutsche Bevölkerung gewertet werden – diese Frau ist eine VERRÄTERIN:

    3. Oktober 2016: Tag der Einheit zwischen Deutschland und den Islam

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn-und-Studienabbrecher*in-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  57. #69 Babieca (03. Okt 2016 17:05)
    Der kein Wort deutsch sprechende Türke (der deshalb sein Blag vorschickte) von der Moschee, die von einem Atombombenanschlag pulverisiert wurde. Mit Bild:
    https://twitter.com/RegSprecher/status/782920767159865344
    —————–
    Wenn ich wetten sollte, dass der Zündler des Polenböllers auf dem Bild ist, würde ich sofort die Wette eingehen. Natürlich weiß ich, dass der nach allgemein menschlichem Ermessen hochgradig Verdächtige, nicht als solcher gefunden und benannt werden darf.
    Trotzdem würde ich wetten.

  58. #109 FrankfurterSchueler (03. Okt 2016 17:53)
    Nachtrag

    Wünschen wir der Dresdner Polizei hinsichtlich der Ermittlungen in diesem Fall noch viele „erfolgreiche Tage“, wobei schon ein „erfolgreicher Tag“ genügen würde.

  59. Ich weiß auch nicht genau, was da nun alles vorfiel bzw. wem man überhaupt Glauben schenken kann. Doch Festerling und Wagensveld tauchten vergangenen Dienstag bei Pegida Osterzgebirge in Chemnitz auf. Bisher hielt ich aufgrund Ihrer Reden recht viel von beiden. Doch dann legte der Holländer los u. bot eine knapp einstündige Tirade gegen Bachmann&Co. Viele Teilnehmer hauten ab, einige riefen empört dazwischen, große Unruhe machte sich breit, u. ich war einfach nur entsetzt. Chemnitz mobilisiert ohnehin nur noch ein paar Demonstranten, größtenteils Pegidisten der ersten Stunde, die seit Anbeginn der Demos hier auf die Straße gehen. Einige dieser wackeren Patrioten dürften durch diese Aktion zukünftig frustriert zu Hause bleiben.

  60. Entsetzlich!

    Die Bundeskanzlerin hat den immer noch stark radioaktiv verseuchten Schauplatz des Dresdener Moschee-Atombombenanschlages, der bekanntlich 50.000 Tote forderte, besucht.

    Was für eine todesmutige Frau!

  61. #118 Cendrillon

    Entsetzlich!

    Die Bundeskanzlerin hat den immer noch stark radioaktiv verseuchten Schauplatz des Dresdener Moschee-Atombombenanschlages, der bekanntlich 50.000 Tote forderte, besucht.

    Was für eine todesmutige Frau!

    HAHAHAHA!

    #111 WahrerSozialDemokrat

    German History II – DJ Happy Vibes feat. Jazzmin
    https://www.youtube.com/watch?v=1NNawOfHxnc

    WSD meint: „19 Minuten Gänsehaut pur…?“

    Sehr guter Fund!

  62. Claudia Roth heult sich inzwischen bei SPON aus und findet, dass die Demonstranten „Hau ab“ zu ihr rufen, sei ein Zeichen für ein „Demokratiedefizit“ und dass in Sachen Demokratie in D gerade „etwas wegbricht“.

    Merke: wer demonstriert und seine Meinung sagt, hat ein „Demokratiedefizit“. Alles klar.

    Interessant auf dem mehrmals verlinkten Video (wie auch bei ähnlichen Videos, wo Politiker auf Volk und nicht auf Studio-Klatschpuppen trifft): Wie weinerlich und zutiefst unsicher Politiker rüberkommen, wenn sie nicht die Stabilität eines TV-Studios, Klatschvieh auf einem Parteitag oder nur liebedienerische Journalisten als Gegenüber haben.

    Wenn dieser „Sicherheitshintergrund“ aus was für Gründen auch immer nicht da ist und so ein Politiker wie heute Claudia Roth für ein paar Minuten mal „auf freier Wildbahn“ unterwegs sind, dann ist die ganze routinierte, sichere und selbstbewusste Ausstrahlung schlagartig weg, da sieht man, was für eine jämmerliche Figur sie ist, sobald ein Hauch von Gegenwind spürbar ist. Ist auch bei anderen Politikern auffallend, Heiko Maas, Sigmar Gabriel usw. usw. Da merkt man, dass es in Wahrheit keine wirklich selbstsicheren Menschen sind, zumindest keine, die ein Selbstbewusstsein vom INNEREN HERAUS haben, sondern nur so ein Show-Selbstbewusstsein, dass nur so lange funktioniert, solange sie am längeren Hebel sitzen und Klatschvieh parat steht.

  63. Deutschlandfunk gerade live:

    PEGIDA wird zur globalen Katastrophe hochstilisiert und wenige Augenblicke danach wird ein islamophiler, a*schriechender und kitsch-triefender Jubelbeitrag zum Tag der offenen Moschee ausgestrahlt.

    Eingeleitet wurde das ganze so: „nach diesen traurigen Vorfällen in Dresden leiten wir zu einem weit positiveren Thema über“.

  64. Mopo24, jetzt Tag24, warum auch immer – vielleicht wollte sie das „Po“ (Ärsche) nicht mehr im Namen? – schreibt zum Abschluss und zitiert den FDP-OB

    Der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) ergänzte, Hunderttausende hätten in den vergangenen drei Tagen „unbeschwert und fröhlich“ miteinander gefeiert. „Dieser Tag der Deutschen Einheit hat sicherlich in keiner einfachen Situation für unser gesamtes Land stattgefunden. (…) Mich hat vor allem die Offenheit beeindruckt, mit der die Besucherinnen und Besucher aufeinander zugegangen sind, mit welcher Ernsthaftigkeit auch über ganz aktuelle Themen diskutiert wurde. Diese Offenheit und diese Unbeschwertheit sollten nicht von den Bildern einiger Störer und Krakeeler überdeckt werden.“

    Herr Hilbert hat wohl keine Zeit gefunden einen Blick in „Die ZEIT“ zu werfen, in der gestern zu lesen war:

    In München endet das Oktoberfest, Dresden feiert den Tag der Deutschen Einheit: Gemütlich schunkelnd wird dem Deutschsein gefrönt – ein fatales Zerrbild unserer Zeit.
    Von Adrian Lobe

    Hilbert hätte wenigstens seinen Abscheu darüber aussprechen können, dass Leute überhaupt sich trauen zu feiern und nicht nur trauern, ob dem Elend dieser Welt.
    Hätten die Grünen einen Bombenteppich über die widerlichen Krakeeler gelegt, vielleicht mit Unterstützung Poroschenkos, den sie so lieben, die ZEIT wäre zufrieden gewesen.
    Dieses Land ist tief schizophren.

  65. #108 derBunte

    Der Hillary sind alle Amis egal, nur ihre Eltitenfreunde zählen bei der.

    Hinzu kommt ihr krank-/wahnhafter Ehrgeiz. Diese Frau ist eine Gafahr für die ganze Welt.

  66. Nicht „Wir sind das Volk“ sondern „Wir sind Sachsen“ muss die Devise lauten. Viele Impulse der deutschen Geschichte gingen von Sachsen aus und die Sachsen können stolz auf sich sein. Sie sind noch nicht total hirnvernebelt und sehen die Zusammenhänge zwischen dem Merkel-Regime und dem Honecker-Regime. Im Westen fehlt diese Einsicht leider.

    Die Politiker sind natürlich empört, dass sie nicht mit Blumen empfangen werden für ihre Dreckspolitik und den Ausverkauf Deutschlands. Die Dreckspresse bläst natürlich vollkommen regierungsgeil und regimetreu genau im Stil der Politkaste der Blockparteien oder Karteienkartell (der Begriff gefällt mir auch ganz gut auch wenn er von Sarah Wagenknecht stammt).

  67. Vielen herzlichen Dank an alle Dresdner, die heute die „Einheitsfeier“ aufmischten und bei Pegida demonstrieren!
    Ich wohne in Süddeutschland und weiß es zu schätzen, daß ihr euch für unser Land einsetzt – bitte macht weiter so!

  68. #123 FrankfurterSchueler (03. Okt 2016 18:22)

    Hätten die Grünen einen Bombenteppich über die widerlichen Krakeeler gelegt …

    Die Pädophilen Grünen/Bündnis 69 haben mit ihrem Öko-Wahn über Jahre Deutschland mit einem Sondermüll-Teppich überzogen. Viele Bauherren wurden gezwungen, sich ihre Häuser zuzupflastern und zu Schimmelburgen auszubauen. Nun sitzen sie auf Sondermüll herum. Die Leipziger Lügenpresse gibt schon Tipps zur Entsorgung: http://www.lvz.de/Ratgeber/Bauen-Wohnen/Aktuelles/Polystyrol-Daemmstoffe-Fachfirma-fuer-Entsorgung-beauftragen

    Leute, nicht vergessen: Das habt ihr den Pädophilen Grünen zu verdanken. Übrigens … das Gelumbe brennt gut und ist bei öffentlichen Bauten verboten. Damit der Müll an Private verklickert werden konnte, wurde eine EU-Richtlinie für Deutschland durch Lobbyisten umgestaltet:

    EU: brennbar = verboten
    Germoney: schwer entflammbar = erlaubt bei Privaten

    Jagt die Grünen aus dem Land!

  69. Stellungnahme Polizei Sachsen

    „Von den Personen ging keine Gefahr für Ablauf und Sicherheit der Protokollveranstaltungen aus. Die verbalen Äußerungen bzw. die Trillerpfeifen werten wir als Form der Meinungsäußerung. Vor diesem Hintergrund wurde gemeinsam mit der Stadt entschieden, nicht einzugreifen“, hieß es in der Erklärung.

    http://www.polizei.sachsen.de/de/45208.htm

  70. #128 LEUKOZYT (03. Okt 2016 18:37)

    Stellungnahme Polizei Sachsen

    „Von den Personen ging keine Gefahr für Ablauf und Sicherheit der Protokollveranstaltungen aus. Die verbalen Äußerungen bzw. die Trillerpfeifen werten wir als Form der Meinungsäußerung. Vor diesem Hintergrund wurde gemeinsam mit der Stadt entschieden, nicht einzugreifen“, hieß es in der Erklärung.

    http://www.polizei.sachsen.de/de/45208.htm
    ……………………………………..
    Na bitte, geht doch!

  71. #17 Ausserirdische (03. Okt 2016 15:56)

    Ich habe eine ganz dumme Frage:
    Warum und wie und weshalb lief der
    Putsch und Anschlag damals gegen Hitler- war es der 20.Juli? ( durch
    Offiziere der Wehrmacht)
    damals schief und ohne Erfolg?
    Wie lief der Anschlag im Einzelnen
    ab?
    So eine Maßnahme braucht ja nicht immer
    gleich perfekt zu funktionieren.
    Man kann das widerholen bis es klappt.
    Ich oder wir können doch froh sein, daß
    dem Merkelchen sowas erspart bleibt.Gelle?
    Dem Hitler ist ja trotzdem sein Abgang nicht ganz
    erspart geblieben. Wir mußten sagen „ Gottseidank!“
    Aber heute haben wir ja nur „anständige Offiziere“., gelle?
    Da passiert sowas ganz bestimmt nicht .Gelle?
    Das ist meine unmaßgebliche Meinung!( lt. § ?-habe vergessen)
    Und wie ist Euer aller Meinung?
    Frohes Schaffen!

    Hallo Außerirdische,
    es gab seitens des Militärs einige Überlegungen und Versuche Hitler zu beseitigen.
    Diesem Kreis war auch bewußt, daß die Mehrheit der Bevölkerung es als Verrat ansehen würde, den Führer des Staates mitten im Krieg zu töten.
    Sie waren aber dennoch entschlossen, es zu tun. Aus meiner Sicht hätte ein erfolgreiches Attentat beizeiten noch millionen Menschen das Leben gerettet. Besonders das letzte Kriegsjahr war besonders blutig und zerstörerisch.
    Ein Attentatsplan sah beispielsweise vor, Hitler auf einer Ausstellung über erbeutete Kriegswaffen in Berlin mit einer gezogenen Handgranate entgegezutreten. Ein Selbstmordattentat also. Wie so oft , scheiterte auch dieser Plan an kurzfristigen Änderungen oder an verkürzten Aufenthalten des Führers.
    Ein anders Attentat scheiterte an der Nervosität des vorgesehenen Attentäters.
    „Erfogreich“ war letztendlich Stauffenberg, der jedoch nur eine der beiden Sprengsätze scharf und in seiner Tasche verstauemn konnte.
    Ein anderer Umstand war, daß des heißen Wetters wegen, die Lagebesprechung aus dem Bunker in eine Holzbaracke verlegt wurde.
    So konnte die zu geringe Explosionsstärke vergünstigend auch noch durch die Barackenwände ins Freie entweichen.
    Zudem stand Hitler wohl günstig am Kartentisch, so daß die Explosion durch die Tischbeine abgemindert wurde.
    Andere in dieser Baracke hatten weniger Glück als Hitler, der nur leichte Verletzungen davon trug.
    Damit war letztendlich auch der Umsturzplan „Walküre“ hinfällig. Hitler konnte telefonisch in Berlin glaubhaft machen, daß er am Leben war. Die nazitreuen Kräfte konnten in der Folge das Ruder wieder an sich reißen. Die Befehle des Walküreplans wurden nicht mehr akzeptiert.

    Merkel ist nicht mit der Nazidiktatur zu vergleichen. Wir leben immer noch in einer Demokratie. Es gilt, den Kampf durch die Institutionen anzutreten und das Land demokratisch zurück zu erobern.
    Es gilt, die Menschen im Land mit guten, überzeugenden Argumenten zu gewinnen.
    Ich hoffe doch sehr, daß unsere Offiziere stets treu zum Gesetz stehen und sich nicht in die Politik einmischen oder putschen.
    Auf jeden Fall möchte ich nicht, daß unsere momentane Kanzlerin gewaltsam gestürzt wird.
    Ich möchte, daß der Wähler sie demokratisch stürzt.
    Aber wir alle sollten hinaus in die Welt und uns im realen Leben vernetzen und organisieren.
    Auch die Leute, die hier mitlesen und mitschreiben.
    Gruß
    Typhoeus

  72. @ #121 BePe (03. Okt 2016 18:18)
    „TddE zum radikal-antideutschen Event entartet!“

    ent – WAAASSS ?
    das ist doch dieser fiese Zellbiologen-Jargon,
    aus DER wissenschaft, die linksgruene einzeller schon mental nicht wahr haben *koennen*/wollen,

    weil sie ihre agenda zu deutlich offenlegt:
    alles ist gleich.

  73. #129 LEUKOZYT (03. Okt 2016 18:37)
    Stellungnahme Polizei Sachsen

    „Von den Personen ging keine Gefahr für Ablauf und Sicherheit der Protokollveranstaltungen aus. Die verbalen Äußerungen bzw. die Trillerpfeifen werten wir als Form der Meinungsäußerung. Vor diesem Hintergrund wurde gemeinsam mit der Stadt entschieden, nicht einzugreifen“, hieß es in der Erklärung.

    http://www.polizei.sachsen.de/de/45208.htm
    ++++++
    GEZ Tele-Text wird berichtet: Man distanziere sich von dieser Aussage… 🙁

  74. habe mir jetzt auch noch kurz das Blaue Wunder auf ruptly angesehen – irgendwie tut es mir leid, das bei der Veranstaltung gerade eine Handvoll Leute waren. Wenn es 200 waren, war es viel…..ich kann mir vorstellen – und auch was ich gesehen habe, das bei Pegida sicher über 10.000e waren.

  75. Merkel ist nicht mit der Nazidiktatur zu vergleichen. Wir leben immer noch in einer Demokratie. Es gilt, den Kampf durch die Institutionen anzutreten und das Land demokratisch zurück zu erobern.
    Es gilt, die Menschen im Land mit guten, überzeugenden Argumenten zu gewinnen.
    Ich hoffe doch sehr, daß unsere Offiziere stets treu zum Gesetz stehen und sich nicht in die Politik einmischen oder putschen.

    System- Schreiberling oder einfach nur naiv? Das ist hier die Frage.

  76. 1810 heiratete der Kronprinz von Baiern die Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen (Geburtsstunde der Wiesn!)

    Liebe Grüsse aus Bayern an unseren Nachbarstamm, die tapferen Sachsen!

  77. Lammert labert: „Die, die als lautstarke Minderheit da draußen krakeelen, scheinen vergessen zu haben, wie diese Staat vor der deutschen Einheit aussah!“

    So? Haben sie das? Dresden war vor 26 Jahren frei von Wirtschaftsnomaden, frei von kriminellen Ausländern und inkompatiblen Hasskulturen/-religionen im Kopfabschneidermodus! Genau das hat die „lautstarke Minderheit“ in DD nicht vergessen!

    Merkel labert: „… müssen im Gespräch bleiben … zuhören … die Argumente der Gegenseite zur Kenntnis nehmen.“

    Hat die Alte was verpasst? Na klar bleiben wir mit der im Gespräch. Wo immer die Alte auftaucht hört sie sich ständig wiederholend: „Hau ab!“ und „Merkel muss weg!“ Außerdem sei angemerkt, dass ja wohl Merkel was mit den Ohren hat. Eine Mehrheit des deutschen Volkes will eine Änderung der linksgrünen Merkel-Politik, aber die Alte lässt sich überhaupt nicht beirren. Wie eine Autistin zieht die ihren Irrsin unbeirrt durch. Selbst Panzer ließ sie in DD zum Machterhalt auffahren.

    Beschämend sind die Claqueure und Klatschaffen in der Semperoper gewesen. Eine Schande für Deutschland.

    Übrigens … als letzte Bemerkung: Als ich damals als Ossi für den Beitritt zum Westen war, da habe ich nicht gewollt, in bunter/krimineller Vielfalt leben und die Verbrechen & Sozialschmarotze von Asylbetrügern & Wirtschaftsnomaden tolerieren zu müssen. Sehr gut kann ich mich noch an Sätze vom Gauckler (vor ca. 1,5 Jahren) erinnern, in dem der Polygamist fabulierte, uns Deutschen würde nix weggenommen. Hallo blinder Mann, wer bezahlt wohl die Sozialhilfe, Krankenkasse und Rente dieser Asylschmarotzer, die in ihrem nie etwas dafür einzahlen werden?

    Ich bin so voll Wut und Hass auf dieses Pack … muss mich jetzt zusammenreißen, sonst wird´s sicherlich gelöscht. Es reicht jedenfalls. Die ungelernte Roth dürfte mir jetzt nicht übern Weg laufen.

  78. Tach Gemeinde!
    Heute war ein schöner Tag!
    15 Uhr habe ich mal bei Tatjana vorbeigeschaut und kann eigentlich nur sagen: Lutz, alles richtig gemacht!
    Ich schätze, 800 Teilnehmer auf einem Platz ca. 5 km vom Stadtzentrum entfernt.
    Mag sein, daß FE die Veranstaltung eher angemeldet hat, als Lutz & Co., aber fragt man bei so etwas nicht erst mal den Platzhirsch, ob und was Pegida an diesem wichtigen Tag vorhat?
    Dann in die Stadt gedüst und dort am Spaziergang und die anschließende Demo teilgenommen.
    Es dürfen wieder Zahlen geschätzt werden, da ich heute den Eindruck hatte, daß wieder an alte Zahlen angeknüpft wird.
    Alt-Pegidisten wie ich und meine Freunde haben unabhängig voneineinader auf mindestens 12.000 geschätzt!
    Auf die gelungenen Reden muß ich nicht näher eingehen, die habt Ihr ja alle gehört.
    Lutz hat wie immer das richtige Gespür gehabt und alle, die ihn nicht mögen, sollten wenigstens seine unschätzbaren Verdienste würdigen. Die, mit denen ich mich in Dresden bei Pegida-Demos unterhalte, sind der Meinung, daß ihm das Bundesverdienstkreuz gebürt. Er und seine Truppe tun mehr für den Erhalt der Heimat, als alle bezahlten Politiker zusammen.

  79. Diese Äußerung „entspricht nicht unserer Philosophie und wird einer Überprüfung unterzogen“, erklärte die Polizei am frühen Montagabend.

  80. #142 Tolkewitzer (03. Okt 2016 19:21)

    Danke für die Schilderung. Die Reden waren alle gut. Nicht nur Kubitschek (seine Reden werden immer besser, anfangs fand ich ihn etwas umständlich und nicht verständlich genug), sondern auch Stürzenberger hat es in bester Weise verstanden, auch die verbale Antifa-Gewalt zu thematisieren.

  81. @ Tolkewitzer (03. Okt 2016 19:21)

    Festung Europa hatte für heute

    auf

    , Sonntag, 02.10.2016 – 14:55 Uhr – Festung Europa: Macht die Grenzen dicht!

    Komm Merkel – hier erlebst Du Dein Blaues Wunder!

    – mit Petar Nizamov, Zdravko Velev und Vasil Levski Military Veterans, Bulgarien
    – mit Ingrid Carlqvist, Schweden – Islam – Verbot in Europa
    – mit Hannes von KC – Sachsen gegen Salafisten
    – mit Petra Federau von der AfD – Europa der Vaterländer
    mit patriotischer Musik vom „Tolkewitzer und Freunden“</b
    – mit weiteren Überraschungen

    und natürlich mit Tatjana Festerling und Edwin Wagenveld.

    PS: Wir freuen uns über den angekündigten Besuch internationaler Pressevertreter! Zitat

    Dich als Aufritt angekündigt. Bist Du nicht aufgetreten?

  82. #138 derBunte (03. Okt 2016 19:04)

    System- Schreiberling oder einfach nur naiv? Das ist hier die Frage.

    Das ist lediglich dreist und distanzlos.
    Ich bin Patriot und Demokrat, werde es auch bleiben.
    Was sind Sie ?

    Dieses Phantasieren vom großen Befreiungsschlag, vom Moment, an dem das Volk sich gemeinsam erhebt und seinem gerechtem Zorn endlich freien Lauf läßt.
    Das ist es, was naiv ist.
    Diese kleinen Zirkel werden noch weitere Jahrzehnte herumwurschteln und verschwörerisch raunend vom baldigen Umsturz schwadronieren.

    Ein Klima der Veränderung muß geschaffen werden.
    Das ist Arbeit und Einsatz von Zeit.
    Es müssen gesellschaftliche Netzwerke entstehen.
    Es werden Meinungsmultiplikatoren benötigt, die öffentlich gehört werden.
    Da sich etwas bewegen kann, sehen wir doch gerade.
    Menschen, die inzwischen unzufrieden mit der autoritären Diskurshoheit der Linken sind.
    Und bitte sehr :
    Mit positiven Ideen gelingt es, Menschen zu gewinnen. Mit klaren durchdachten Konzepten.
    Nur Nörgeln bringt es auf Dauer nicht.

    Also , sehr geehrter „derBunte“ :
    Ich stimme überhaupt mit Ihrem Einwurf überein, und ich gestehe, ihn noch nicht einmal nachvollziehen zu können.
    Aber wenigstens, und das halte ich Ihnen zugute, haben Sie auf den „U-Boot“-Begriff verzichtet. Danke.

    Mit freundlichem Gruß
    Typhoeus

  83. Merkels unglaubwürdiges Statement nach dem Pfeifkonzert:

    https://www.youtube.com/watch?v=bzkPWmtnGVY

    „…26 Jahre nach der dt. Einheit warten neue Probleme und Arbeit auf uns“ (die wären ohne Merkel gar nicht da…)

    „.. gemeinsam …in der Akzeptanz sehr unterschiedlicher Meinungen lösen…und dass wir auch gute Lösungen finden… (ja, klar: „folgen sie denen nicht…!“ in etwa so?)

    Wieder die gewohnt hohlen Worthülsen. Und total „realistisch“ war sie heute auch noch.

  84. #138 derBunte (03. Okt 2016 19:04)

    System- Schreiberling oder einfach nur naiv? Das ist hier die Frage.

    Ich stelle mir eine ähnliche Frage bei den letzten CDU-Mitgliedern. Was geht in denen vor, wenn sie wahrnehmen müssen, dass bisher alle Wahlen in Folge für die CDU vollkommen nach hinten losgegangen sind. Wer sich auf eine heiße Herdplatte setzt, der steht irgendwann zwangsläufig reflexartig wieder auf. Nicht so die CDU-Erdmännchenkolonie. „Merkel befiehl, wir folgen!“ … wer will nach tauben Taubers Maßstab schon ein Arschloch sein? Man hört aber auch nix aus der CDU-Basis. Hoffen die auf ein Wunder? Das wird nicht kommen.

    Ich könnte mir nur eine Variante noch vorstellen und die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt war dafür der Testballon: Die Verlierer tun sich alle offiziell zur SED 2.0 zusammen, um so weiter sich am Troge des Volksvermögens tagtäglich besinnungslos fressen zu können.

  85. Götz Kubitschek hat eine sehr gute Rede heute gehalten! Er gehört mit zu den Spitzenkräften des Widerstandes !

  86. Dieses Phantasieren vom großen Befreiungsschlag, vom Moment, an dem das Volk sich gemeinsam erhebt und seinem gerechtem Zorn endlich freien Lauf läßt.
    Das ist es, was naiv ist.

    Davon phantasiere ich nicht. Habe ich auch nie geschrieben. Frage: Ab wann wäre ihnen denn ein Militärputsch genehm? Die vorsätzliche Auslöschung des deutschen Volkes scheint ja nicht Grund genug zu sein. Nicht dass ich glaube, dass die degenerierte Führung der Bundeswehr sowas in Betracht zieht (die profitieren schön), aber rein theoretisch wäre es an der Zeit.

    Diese kleinen Zirkel werden noch weitere Jahrzehnte herumwurschteln und verschwörerisch raunend vom baldigen Umsturz schwadronieren.

    Sie glauben also, dass das Ganze noch jahrzehntelang einfach so weiter geht?! Das kann nicht ihr Ernst sein.

  87. #142 Tolkewitzer (03. Okt 2016 19:21)

    Mag sein, daß FE die Veranstaltung eher angemeldet hat, als Lutz & Co., aber fragt man bei so etwas nicht erst mal den Platzhirsch, ob und was Pegida an diesem wichtigen Tag vorhat?
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Aua aua

    Follow the Leader

  88. #152 derBunte (03. Okt 2016 19:52)

    Dieses Phantasieren vom großen Befreiungsschlag, vom Moment, an dem das Volk sich gemeinsam erhebt und seinem gerechtem Zorn endlich freien Lauf läßt.
    Das ist es, was naiv ist.

    Davon phantasiere ich nicht. Habe ich auch nie geschrieben. Frage: Ab wann wäre ihnen denn ein Militärputsch genehm? Die vorsätzliche Auslöschung des deutschen Volkes scheint ja nicht Grund genug zu sein. Nicht dass ich glaube, dass die degenerierte Führung der Bundeswehr sowas in Betracht zieht (die profitieren schön), aber rein theoretisch wäre es an der Zeit.

    Diese kleinen Zirkel werden noch weitere Jahrzehnte herumwurschteln und verschwörerisch raunend vom baldigen Umsturz schwadronieren.

    Sie glauben also, dass das Ganze noch jahrzehntelang einfach so weiter geht?! Das kann nicht ihr Ernst sein.

    Ein Militärputsch ist nur bei einer Tyrannei , einer Unrechts- und Gewaltherrschaft , geboten. Dem würde sogar ein Karl Popper zustimmen ( siehe „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“ ).
    In einer solchen leben wir aber ausdrücklich und definitionsgemäß nicht.
    Unsere Sorgen um unser Land müssen wir demokratisch lösen, da geht für mich kein Weg dran vorbei.
    Die Erfolge der jungen AFD machen doch Mut, mir jedenfalls. Da ist etwas in Bewegung. Wer das nicht sieht, dem ist nicht zu helfen.
    Was tun wir ?
    Welche Ideen tauschen wir aus ?
    Wo vernetzen wir uns ?

    Ich weiß nicht , ob es noch Jahrzehnte so weiter geht. Wer kann so weit schon in die Zukunft sehen. Wer hat vor 40 Jahren schon gesehen, wie es heute aussieht ?

    Ohne große Zustimmung im Volk wird es nicht gehen, und diese Zustimmung kann man am Wahlverhalten ablesen. Alles andere ist doch nur „Ein-sich-schön-spekulieren“.
    Wie stellen Sie sich das Gewinnen des Volkes praktisch vor ?

    Wer die Demokratie wegwerfen will, hat vorher mitzuteilen, was er denn beseres anzubieten hat.

    Ansonsten gilt :
    Für die schlechtesten Zeiten sollten wir ebenfalls vorbereitet sein. Ich habe jedenfalls damit begonnen. Andere sollten dies auch tun. Sie sollten Gruppen und Gemeinschaften bilden. Das wird dann helfen.

    Gruß
    Typhoeus

  89. habe mir jetzt auch noch kurz das Blaue Wunder auf ruptly angesehen – irgendwie tut es mir leid, das bei der Veranstaltung gerade eine Handvoll Leute waren. Wenn es 200 waren, war es viel…..ich kann mir vorstellen – und auch was ich gesehen habe, das bei Pegida sicher über 10.000e waren.

    Die Reden waren größtenteils wirklich gut. Kann man sich hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=QlM6evsnjYs

  90. #146 D Mark (03. Okt 2016 19:27)

    – mit patriotischer Musik vom „Tolkewitzer und Freunden“
    – mit weiteren Überraschungen

    und natürlich mit Tatjana Festerling und Edwin Wagenveld.

    PS: Wir freuen uns über den angekündigten Besuch internationaler Pressevertreter! Zitat

    Dich als Aufritt angekündigt. Bist Du nicht aufgetreten?

    Ich hatte Tatjana 100 CDs mit unserer Musik gegeben, die sie im Vorfeld auch gespielt hat.
    – Heimat
    – Wir sind Sachsen
    – Festung Europa und
    – Das Paradies der Narren
    siehe hier: https://www.youtube.com/channel/UCBwEW7OqfILfxP1k7JRf61g
    Die CDs sollten als Spende gegen einen kleinen Obolus verteilt werden, was auch gut angenommen wurde.
    Nö, selbst auftreten geht nicht. Ich bin nur der Texter der Lieder, mein Freund komponiert und singt. Das geht aber nur anonym, weil wir beide das nur als Hobby betreiben und ansonsten unseren Berufen nachgehen.

  91. #149 Sebastian Feltel (03. Okt 2016 19:37)

    Nicht so die CDU-Erdmännchenkolonie

    Erdmännchen sind kluge Tiere. Sie hätten das Ferkel längst weggebissen.

    Sie sind ja nicht lebensmüde.

  92. Liebe Pegidaner!

    Schönste Grüsse zum Tag der Einigung !

    Wir freuen uns mit Euch!

    – heute wurde in Euren Festreden kein ermutigendes Wort über das Referendum in Ungarn mit 95% Nein gegen Brüssel gefallen…

    das Referendum war erfolgreich, auch wenn rein formal nicht gültig=zwingend … !

    Aber, was am wichtigsten ist: der politische Kurs der ung. Regierung wird sich nicht aendern, im Gegenteil:

    das Grundgesetz wird ensprechend dem Willen der Bevölkerung bald auch gesetzgeberisch angepasst! –

    Macht Ihr auch weiter, wie bislang, vielen Erfolg !

  93. Ich hab mir 20 Uhr die „Propagandasendung“ bei n-tv zugemutet. Wer etwas tiefgründiger analysiert hat wahrgenommen, dass PEGIDA für das System eine ernste Gefahr darstellt. Wenn sogar Lammert als Bundestagsirgendwas sich ins Lügenfernsehen stellt und gegen den „Widerstand der Anti-Abendlandislamisierer“ ätzt, dann hat der bisherige und heutige PEGIDA-Protest die Apparatschniks ins Mark getroffen.

    Auch das Geblubber von Merkel “ … müssen im Dialog bleiben, auch wenn wir unterschiedlicher politischer Auffassungen sind!“ lässt erkennen, die Alte hat ein falsches Verständnis von Demokratie. Vielleicht erklärt der Alten mal jemand, dass sie zwar ihre eigene Meinung haben kann, aber als „Volksvertreter“ hat sie das zu machen, was das Volk … der Wähler ihr hier draußen als Auftrag erteilt hat. Mir erinnert der Cäsaren-Wahn von Merkel irgendwie an die Zustände unter Adolf Hitler. Zweifelsfrei wurde der 1933 demokratisch gewählt, aber was er dann alles im Nachgang hier in Deutschland veranstaltet hat, widersprach ganz sicher den Interessen des deutschen Volkes und bei Merkel, um die Parallelen mal zu verdeutlichen, sieht das seit Jahren nicht anders aus.

    Merkel setzt sich als Einzelperson auf eine Stufe mit dem gesamten deutschen Volk. Ihrer Meinung nach ist ihre Stimme genauso gewichtig, wie die von 60 Millionen autochthonen Deutschen. Geht´s eigentlich noch? Hat die Alte den Schuss nicht gehört?

    Eine hässliche Minderheit, angeführt von Merkel, gibt hier in Deutschland undemokratisch und den Bürgerwillen ignorierend die Staatspolitik vor. Lautstarke Proteste, geführt nunmehr über Jahre, beirren diese Irren nicht. Für mich ist diese Bundesregierung und deren Claqueure & Parlamentsfüllmasse die größte zusammenhängende Freilandklappse der Welt. Wie konnte es soweit kommen, dass ein Volk ohne Zwang und Drogen sich von solch einer Mischpoke über nunmehr Jahre auf der Nase herumtanzen lässt?

    Na Gott sei Dank, es gibt noch Pegida und ich bin heilfroh hier in Sachsen/Dunkeldeutschland leben zu dürfen. Ich fühl mich hier richtig wohl am unteren rechten Rand von Deutschland.

  94. #164 Animeasz (03. Okt 2016 20:33)

    Danke Freund!
    Ungarn ist seit jeher eines meiner liebsten Urlaubsländer und nicht nur des Weines wegen…

  95. #166 Tolkewitzer (03. Okt 2016 20:52)

    Ungarn ist seit jeher eines meiner liebsten Urlaubsländer und nicht nur des Weines wegen…

    ++++

    Danke!
    und mein Herz ist für Dresden, die Elbperle … und nicht nur des Eisbeins und Biers wegen 🙂

    schönste Grüsse!

  96. Dass die deutsche Bundeskanzlerin am Tag der Deutschen Einheit eine Moschee besucht, ist eine bewusste Provokation.

  97. Schaue gerade die Schweizer Tagesschau: einfach nur kotz, kotz, würg, würg!!! Wie ist es bloss möglich, dass die Tatsachen/Wahrheiten derart ‚verdreht‘ werden können. Zu Pegida Dresden: Danke Dresden! Ihr seid die wahren Deutschen: ihr wisst noch was Heimatliebe ist! Ich höre mir dann noch alle Festreden an, die ich aus zeitlichen Gründen noch nicht anhören konnte.
    Im übrigen bestätige ich nochmals: Merkel muss weg.

  98. Dresden: Kleines Anschlagsbingo

    Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden gab letzte Woche bekannt, daß das mysteriöse Antifa-Bekennerschreiben zu den Brandanschlägen von letztem Dienstag eine Fälschung ist. Von wem sie stammt, ist noch ungeklärt.

    Inzwischen ist ein Überwachungskameravideo veröffentlicht worden, auf dem ein Mensch zu sehen ist, der mit Motorradhelm und blauem Anorak auf dem Gehsteig vor der Moschee watschelt: dies soll „der mutmaßliche Täter“ sein. Wer war er? Was waren seine Motive? Hier ein paar vorläufige Überlegungen.

    http://www.sezession.de/55849/dresden-kleines-anschlagsbingo.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

  99. Hier zeigt Bundestagspräsident Lammert ganz offen seine niedrige Gesinnung:

    Lammert: Erstaunliche Empörung

    Mit Blick auf die Pöbeleien am Rande der Feierlichkeiten sagte Lammert: „Diejenigen, die heute besonders laut pfeifen und schreien und ihre erstaunliche Empörung kostenlos zu Markte tragen, die haben offenkundig das geringste Erinnerungsvermögen daran, in welcher Verfassung sich diese Stadt und dieses Land befunden haben, bevor die deutsche Einheit möglich wurde. Deshalb gilt mein besonderer Respekt all den Menschen hier in Dresden, in Sachsen, in Thüringen, in Sachsen-Anhalt, in Brandenburg, in Mecklenburg-Vorpommern und in Berlin, die wissen, was sie selbst in diesen Jahren geleistet und nicht vergessen haben, dass andere ihnen dabei geholfen haben.“

    http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Tag-der-Deutschen-Einheit-in-Dresden-startet-mit-Pfiffen-auf-dem-Neumarkt

  100. Pegida NRW Mann heute abend nach dem Spaziergang von vier Faschisten krankenhausreif geprügelt.

    +++ Überfall auf Pegida NRW Videoblogger nach der Veranstaltung in Duisburg +++

    Unser Maximilian,
    der seit dem ersten Tag von Pegida NRW unsere Veranstaltungen im Video festhält, wurde von 4 kriminellen Linken bzw. Antifanten der neuen SA, auf dem Heimweg überfallen und mit einem „Totschläger“ krankenhausreif geprügelt.

    Maximilian befindet sich derzeit im Krankenhaus und wir wünschen ihm eine schnelle Genesung

    In Dresden hat heute die Polizei bestätigt, dass es Schießbefehle auf deutsche Bürger gegeben hat.
    „Für den Fall der Fälle“

    Und in Duisburg werden friedliche Video Blogger von kriminellen Linksextremisten, Meinungsdiktatoren und selbsternannten „Nazijägern“ ins Krankenhaus geprügelt.

    SCHANDE!

    WIR KOMMEN WIEDER!

    Das, liebe Redner von Duispunkt, ist eure Schande. Ihr werft uns vor, dass wir mit unsere Kritik, Brände in Flüchtlingsheimen verursachen oder das Attentat auf Frau Reker aus Köln auf dem Gewissen hätten.

    Nein, ihr von Duispunkt habt diesen zusammengeschlagen Mann auf eurem Gewissen! Ihr seid schlimmer als die NSDAP mit ihrer SA!!

    ,

    https://www.facebook.com/pegida.nrw.offiziell/?ref=py_c

  101. trotz des Sauwetters war es ein gelungener Spaziergang und sehr gute Reden. Schade nur, daß es den Zoff mit Tadjana gibt. Bei Festung Europa sind auch sehr gute Reden zu hören gewesen. Vereint wären wir noch mehr!!!
    DENKT NOCH MAL ALLE DARÜBER NACH!!!
    Vielleicht kann man den Streit ja doch noch überwinden.

  102. Polizist wünscht Pegida öffentlich Erfolg

    DANKE- Endlich steht mal die deutsche Staatsgewalt hinter dem Volk –
    politisch korrekt
    Vermutlich aber bald abgestraft…..

  103. Von ganzem Herzen: Danke Sachsen, Danke Dresden für diese Aktion gegen die Volksverräter-Bonzen!

  104. #178 Berggeist

    Da ist nichts mehr zu machen. Sie hat zusammen mit Ed übelste Verleumdungen gegen PEGIDA losgelassen, in der Absicht, die Bewegung zu zerstören. Mit den beiden geht nichts mehr.

  105. In der Zeit empört sich Tilman Steffen heftig darüber, dass merkelkritische Demonstranten überhaupt in Rufweite gelassen und nicht ganz weit weg gesperrt worden sind.

    Dazu ein sehr guter Leserkommentar:

    HerrP
    #18 — vor 1 Stunde 35

    Im nächsten Jahr erwarte ich am 3.Oktober dann lachende Menschen, die ordentlich aufgereiht stehen und kleine Deutschlandfähnchen (nein Entschuldigung, Frau Merkel, Europafähnchen!) schwenken, damit Tilman Steffen den Feiertag erlebt, den er sich so sehr wünscht. Anleitungen dazu, wie man eine solche Feier choreografiert, finden sich sicher noch in Archiven der DDR, sonst lässt sich Expertise in Nordkorea beschaffen.

    Es ist faszinierend, wie viele Artikel dem dann (zahlenmäßig) doch recht kleinen Grüppchen Menschen gewidmet wird, die ihren Unmut gegenüber Politikern geäußert haben, deren Äußerungen in jüngerer Vergangenheit ebenfalls nicht besonders zurückhaltend oder „höflich“ waren. Da würde ich mir etwas mehr Gelassenheit wünschen. Jedenfalls kann ich die gesetzliche Bestimmung, dass am 3.Oktober zwingend gute Laune zu herrschen hat und keinerlei kritische Stimme erhoben werden darf, nicht finden. Gab es Ausschreitungen, die für eine Auflösung der Versammlung gesprochen hätten? Wenn nicht, dann sollte ein Autor, der sich so häufig auf demokratische Werte beruft, auch nicht so vehement nach Maßnahmen durch die Polizei rufen und die für das Unterlassen solcher so kritisieren.
    Auch auf Trillerpfeifen hatten die heutigen Demonstranten kein Patent, sie sind vielmehr ein beliebtes Mittel, um sich Gehör zu verschaffen. Zu erleben ist dies auf zahllosen anderen Demonstrationen.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/dresden-tag-der-deutschen-einheit-einheitsfest-farce?page=5#comments

  106. #180 Hans R. Brecher
    Dem kann ich nur zustimmen. Ich freue mich über jede Aktion gegen den politischen „Mainstream“ ( nein nicht der Mainstrom..) Bis 2017 ist noch ein langer Weg zur bekannten Wahrheit, aber die Erfolge und Denkanstöße werden immer sichtbarer ;-))

  107. Guten Morgen zusammen,
    heute hatte ich mal Zeit und habe den ganzen Tag über die Berichterstattung und den Livestream aus Dresden im Netz verfolgt.
    Zwischendurch habe ich das dann immer mal mit den Nachrichten abgeglichen.
    Jetzt ist mir völlig klar wie die Menschen manipuliert werden.
    Alleine wenn man diese Sequenz von der Fatima Roth mit dem im Fernsehen vergleicht.
    Schmeiß diese „Drecksfernseher“ aus dem Fenster.
    Der letzte Dreck, wie unsere Regierung aus Flachschüppen. Einfach grauenhaft.

  108. Seehofer war übrigens nicht in Dresden.

    Ich schätze, der hat sich in seiner Staatskanzlei das ganze genüsslich reingezogen. Wahrscheinlich hat er noch heute den ganzen Tag ein Grinsen im Gesicht…….

  109. „Wir denken selten bei dem Licht an Finsternis, beim Glück an Elend;
    bei der Zufriedenheit an Schmerz; aber umgekehrt jederzeit.“

    Immanuel Kant

  110. Meine Gratulation zu den Abscheubekundungen zu der

    jetzigen Negativelite, die Deutschland zerstoert.

    So muss es ueberall Republikweit zugehen, wenn diese

    Mafia auftritt.

  111. Liebe Mitstreiter,

    eine erste Bilanz ist durchweg positiv. Es haben viele Inhalte es in die Nachrichten geschafft, es gab auf allen Kanälen Werbung für PEGIDAN und die AfD.

    Sehr gut.

    Hier im Vollzitat (nicht klicken, die SPIEGEL-Scheixxe!) ein Dokument des SIEGES unserer Seite:

    Proteste in Dresden
    Merkels härtester Feiertag
    Pfeifkonzerte, Sprechchöre, offener Hass: Selten war die Kluft zwischen Politik und Wutbürgern so spürbar wie bei den Einheitsfeiern in Dresden. Im Zentrum des Zorns stand die Kanzlerin.

    Von Annett Meiritz und Angela Gruber, Dresden

    Montag, 03.10.2016 17:32 Uhr

    Vom diesjährigen Tag der Deutschen Einheit bleibt der üble Eindruck zurück, dass ein Schwarm gereizter Hetzer sogar den wichtigsten Feiertag des Landes verderben kann. Beim zentralen Festakt in Dresden kam es am Montag permanent zu Sprechchören, Pfeifkonzerten und Rangeleien.

    Mittendrin im Geschehen waren Deutschlands Top-Politiker – Kanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck, Parlamentspräsident Norbert Lammert und viele andere.

    Schon im Vorfeld raunte man im politischen Berlin über den Ort der Einheitsfeier. Ob das gut geht? Ausgerechnet in Dresden, wo sich die islam- und fremdenfeindliche Bewegung Pegida gründete? Wo erst vergangene Woche ein Anschlag auf eine Moschee verübt wurde?

    Auch wenn viele Menschen friedlich feiern konnten, die rund 2600 Sicherheitskräfte die Situation bislang unter Kontrolle behielten: Stellenweise ging es gar nicht gut. Die Anspannung in der sächsischen Hauptstadt war den ganzen Tag spürbar, die Stimmung schrammte mehrfach an der Eskalation vorbei. Die Feierlichkeiten waren von Furcht geprägt, wie Szenen aus Dresden zeigen:

    Die Demonstranten nahmen die Innenstadt mit einer Art Guerillataktik in Besitz. Überall wo Politiker auftauchten, machten Protestierende mit Pfiffen und Sprechchören auf sich aufmerksam. Schon morgens am Neumarkt vor der Frauenkirche versammelten sich geschätzt 500 Demonstranten zum Pfeifkonzert gegen ankommende Politiker wie Merkel und Gauck. Sie riefen „Merkel muss weg“, „Haut ab“ oder „Volksverräter“. Die Stimmung heizte sich zunehmend auf. „Um Zugang der Ehrengäste zu den Protokollveranstaltungen am Neumarkt zu gewährleisten, mussten Personen zurückgedrängt werden“, twitterte die Polizei.

    Der Weg zu den Veranstaltungsorten glich einem Spießrutenlauf. Die Frau des sächsischen Wirtschaftsministers Martin Dulig (SPD) brach in Tränen aus, als sie durch eine aufgebrachte Menge ging. Ein dunkelhäutiger Mann, der zum Gottesdienst in die Frauenkirche wollte, wurde mit Affenlauten und „Abschieben“-Rufen geschmäht.
    Politiker und Gäste, die von der Frauenkirche zum 700 Meter entfernten Staatsakt in der Semperoper gelangen wollten, durften aus Sicherheitsgründen nicht zu Fuß gehen. Sie stiegen in einen Bus.

    Nach dem Ende des Festakts öffneten sich die Türen der Semperoper, erste Limousinen fuhren vor. Das Pfeifkonzert wurde prompt so laut, dass sich der Dirigent des zeitgleich auf einer Tribüne spielenden Bundespolizeiorchesters irritiert umdrehte.

    Pegida rief in der Nähe des Hauptbahnhofs zu einer Demo auf, unter den mehreren Tausend Teilnehmern waren zahlreiche Neonazis. Auf Transparenten wurde Merkel zum Rücktritt aufgefordert. „Frau Merkel, treten sie mit erhobenem Haupt zurück, bevor man sie endgültig in die Wüste zum Sandkörnerzählen schickt“, hieß es wörtlich auf einem Plakat. Auf der Elbbrücke warben Gegendemonstranten für ein offenes und buntes Dresden.
    Oft schien sich die Wut nicht gegen eine bestimmte Person zu richten. Hinter der Absperrung an der Semperoper zum Beispiel war auf die Entfernung nicht genau zu erkennen, wer aus dem Gebäude kam. Das störte die Demonstranten offensichtlich nicht, sie reagierten auf jede Bewegung mit pfeifen, Sprechchören, tröten.

    Immer wieder stand Merkels Flüchtlingspolitik im Fokus. Auf die Frage, warum sie protestiere, zeigte eine Frau an der Semperoper wortlos auf ihre gelbe Umhängetasche, darauf ein Sticker mit einem durchgestrichenen Foto der Kanzlerin und der Aufschrift „Merkel ist nicht meine Kanzlerin“. Dann sagte die Frau: „Die holt uns das Elend ins Land.“

    „Nur ein kleiner Schritt bis zur physischen Gewalt“

    An anderer Stelle endeten Gesprächsversuche in Gebrüll. Auf Twitter kursiert ein Video der Grünen-Politikerin Claudia Roth, die in Dresden mit Demonstranten sprechen wollte. „Warum sagen Sie zu mir ‚Hau ab‘?“, fragte sie. „Weil sie eine Hetzerin sind, weil sie die Vernichtung des Deutschen Volkes vorantreiben.“ Roth verließ unter Sprechchören die Szenerie.

    „Dieser offen gezeigte, organisierte und brutale Hass machte vor keiner Obszönität mehr Halt“, sagte Roth nachmittags SPIEGEL ONLINE. „Es war nur ein kleiner Schritt bis hin zur physischen Gewalt.“ Bei den Einheitsfeiern in Dresden habe sich gezeigt, „dass wir ein echtes Demokratieproblem in diesem Land haben“, in Teilen Deutschlands „kippt gerade etwas weg“.

    Schon bei den Einheitsfeiern 2015 in Frankfurt am Main war der politische Streit um die Flüchtlingskrise akut, damals stellte die CSU das Grundrecht auf Asyl infrage. Lautstarke, organisierte Proteste wie in Dresden gab es damals aber nicht. Das liegt sicherlich auch an der Wahl des Ortes: Hass gegen Flüchtlinge wird gerade in Sachsen offen und regelmäßig sichtbar – und die Stimmung wird immer radikaler.

    Das beschreibt auch Yusuf Sengün, ehrenamtlicher Helfer in der Fatih-Moschee, die jüngst Ziel eines Sprengstoffanschlags wurde. „Es gab schon lange zerschlagene Scheiben, Schmierereien, verbrannte Koran-Bücher. Nun haben die Attacken eine andere Qualität erreicht“, sagte er SPIEGEL ONLINE am Montag.

    Die hassgetränkte Atmosphäre war so intensiv, dass Merkel noch vor Ort reagierte:

    Video: Angela Merkel wünscht sich gegenseitigen Respekt und Akzeptanz

    Diejenigen, die die Kanzlerin mit ihren Worten meinte, dürften allerdings kaum zugehört haben.

  112. #190 RechtsGut (04. Okt 2016 08:02)
    Liebe Mitstreiter,

    eine erste Bilanz ist durchweg positiv. Es haben viele Inhalte es in die Nachrichten geschafft, es gab auf allen Kanälen Werbung für PEGIDAN und die AfD.

    Sehr gut.

    Hier im Vollzitat (nicht klicken, die SPIEGEL-Scheixxe!) ein Dokument des SIEGES unserer Seite:

    Proteste in Dresden
    Merkels härtester Feiertag
    Pfeifkonzerte, Sprechchöre, offener Hass: Selten war die Kluft zwischen Politik und Wutbürgern so spürbar wie bei den Einheitsfeiern in Dresden. Im Zentrum des Zorns stand die Kanzlerin.

    Von Annett Meiritz und Angela Gruber, Dresden

    Montag, 03.10.2016 17:32 Uhr

    Vom diesjährigen Tag der Deutschen Einheit bleibt der üble Eindruck zurück, dass ein Schwarm gereizter Hetzer sogar den wichtigsten Feiertag des Landes verderben kann. Beim zentralen Festakt in Dresden kam es am Montag permanent zu Sprechchören, Pfeifkonzerten und Rangeleien.

    Mittendrin im Geschehen waren Deutschlands Top-Politiker – Kanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck, Parlamentspräsident Norbert Lammert und viele andere.

    Schon im Vorfeld raunte man im politischen Berlin über den Ort der Einheitsfeier. Ob das gut geht? Ausgerechnet in Dresden, wo sich die islam- und fremdenfeindliche Bewegung Pegida gründete? Wo erst vergangene Woche ein Anschlag auf eine Moschee verübt wurde?

    Auch wenn viele Menschen friedlich feiern konnten, die rund 2600 Sicherheitskräfte die Situation bislang unter Kontrolle behielten: Stellenweise ging es gar nicht gut. Die Anspannung in der sächsischen Hauptstadt war den ganzen Tag spürbar, die Stimmung schrammte mehrfach an der Eskalation vorbei. Die Feierlichkeiten waren von Furcht geprägt, wie Szenen aus Dresden zeigen:

    Die Demonstranten nahmen die Innenstadt mit einer Art Guerillataktik in Besitz. Überall wo Politiker auftauchten, machten Protestierende mit Pfiffen und Sprechchören auf sich aufmerksam. Schon morgens am Neumarkt vor der Frauenkirche versammelten sich geschätzt 500 Demonstranten zum Pfeifkonzert gegen ankommende Politiker wie Merkel und Gauck. Sie riefen „Merkel muss weg“, „Haut ab“ oder „Volksverräter“. Die Stimmung heizte sich zunehmend auf. „Um Zugang der Ehrengäste zu den Protokollveranstaltungen am Neumarkt zu gewährleisten, mussten Personen zurückgedrängt werden“, twitterte die Polizei.

    Der Weg zu den Veranstaltungsorten glich einem Spießrutenlauf. Die Frau des sächsischen Wirtschaftsministers Martin Dulig (SPD) brach in Tränen aus, als sie durch eine aufgebrachte Menge ging. Ein dunkelhäutiger Mann, der zum Gottesdienst in die Frauenkirche wollte, wurde mit Affenlauten und „Abschieben“-Rufen geschmäht.
    Politiker und Gäste, die von der Frauenkirche zum 700 Meter entfernten Staatsakt in der Semperoper gelangen wollten, durften aus Sicherheitsgründen nicht zu Fuß gehen. Sie stiegen in einen Bus.

    Nach dem Ende des Festakts öffneten sich die Türen der Semperoper, erste Limousinen fuhren vor. Das Pfeifkonzert wurde prompt so laut, dass sich der Dirigent des zeitgleich auf einer Tribüne spielenden Bundespolizeiorchesters irritiert umdrehte.

    Pegida rief in der Nähe des Hauptbahnhofs zu einer Demo auf, unter den mehreren Tausend Teilnehmern waren zahlreiche Neonazis. Auf Transparenten wurde Merkel zum Rücktritt aufgefordert. „Frau Merkel, treten sie mit erhobenem Haupt zurück, bevor man sie endgültig in die Wüste zum Sandkörnerzählen schickt“, hieß es wörtlich auf einem Plakat. Auf der Elbbrücke warben Gegendemonstranten für ein offenes und buntes Dresden.
    Oft schien sich die Wut nicht gegen eine bestimmte Person zu richten. Hinter der Absperrung an der Semperoper zum Beispiel war auf die Entfernung nicht genau zu erkennen, wer aus dem Gebäude kam. Das störte die Demonstranten offensichtlich nicht, sie reagierten auf jede Bewegung mit pfeifen, Sprechchören, tröten.

    Immer wieder stand Merkels Flüchtlingspolitik im Fokus. Auf die Frage, warum sie protestiere, zeigte eine Frau an der Semperoper wortlos auf ihre gelbe Umhängetasche, darauf ein Sticker mit einem durchgestrichenen Foto der Kanzlerin und der Aufschrift „Merkel ist nicht meine Kanzlerin“. Dann sagte die Frau: „Die holt uns das Elend ins Land.“

    „Nur ein kleiner Schritt bis zur physischen Gewalt“

    An anderer Stelle endeten Gesprächsversuche in Gebrüll. Auf Twitter kursiert ein Video der Grünen-Politikerin Claudia Roth, die in Dresden mit Demonstranten sprechen wollte. „Warum sagen Sie zu mir ‚Hau ab‘?“, fragte sie. „Weil sie eine Hetzerin sind, weil sie die Vernichtung des Deutschen Volkes vorantreiben.“ Roth verließ unter Sprechchören die Szenerie.

    „Dieser offen gezeigte, organisierte und brutale Hass machte vor keiner Obszönität mehr Halt“, sagte Roth nachmittags SPIEGEL ONLINE. „Es war nur ein kleiner Schritt bis hin zur physischen Gewalt.“ Bei den Einheitsfeiern in Dresden habe sich gezeigt, „dass wir ein echtes Demokratieproblem in diesem Land haben“, in Teilen Deutschlands „kippt gerade etwas weg“.

    Schon bei den Einheitsfeiern 2015 in Frankfurt am Main war der politische Streit um die Flüchtlingskrise akut, damals stellte die CSU das Grundrecht auf Asyl infrage. Lautstarke, organisierte Proteste wie in Dresden gab es damals aber nicht. Das liegt sicherlich auch an der Wahl des Ortes: Hass gegen Flüchtlinge wird gerade in Sachsen offen und regelmäßig sichtbar – und die Stimmung wird immer radikaler.

    Das beschreibt auch Yusuf Sengün, ehrenamtlicher Helfer in der Fatih-Moschee, die jüngst Ziel eines Sprengstoffanschlags wurde. „Es gab schon lange zerschlagene Scheiben, Schmierereien, verbrannte Koran-Bücher. Nun haben die Attacken eine andere Qualität erreicht“, sagte er SPIEGEL ONLINE am Montag.

    Die hassgetränkte Atmosphäre war so intensiv, dass Merkel noch vor Ort reagierte:

    Video: Angela Merkel wünscht sich gegenseitigen Respekt und Akzeptanz

    Diejenigen, die die Kanzlerin mit ihren Worten meinte, dürften allerdings kaum zugehört haben.
    ++++++++
    Ja… ich kann auch nur wiederholen … ein voller Erfolg …!! 🙂
    besonders wenn man den Text von Gut-Dumpf-Backen Annett Meiritz und Angela Gruber, Dresden liest 🙂

  113. Danke für das Freischalten liebe Admins.

    Berechtigte Kritik sollte und muß erlaubt sein.

    MfpG

    *Allerdings weiß ich immer noch nicht, warum ich hier unter Dauermoderation stehe, obwohl von mir noch nie ein Posting zensiert wurde.

    Egal 🙂 ….weiter gehts! Der Sache wegen und für unsere Heimat!

  114. #194 GermCore (04. Okt 2016 11:50)

    Ob das alles schon bei jedem Jünger angekommen ist, bezweifle ich mal.

    Patriotische Grüße aus dem Kalifat NRW

    Bitte die Spalterei nicht noch unterstützen.

    Der gestrige Tag hat gezeigt, daß irgendwer versucht hatte, die kritischen Stimmen weit (ca. 5 km) aus dem Stadtzentrum herauszuziehen.
    Von Pegida wurde das zum Glück rechtzeitig erkannt und phantastische Veranstaltungen über den ganzen Tag verteilt auf die Beine gestellt.
    Wären wir brav am Blauen Wunder gewesen, hätte keine Sau von uns berichtet.
    Wer behauptet, LB wäre ein Problem für Pegida, bezieht seine Weisheiten aus der Presse.
    Ich wette, von den ca. 12.000, die gestern dabei waren, gibt es nicht einen, der den Unfug für bare Münze nimmt. Lutz hat seine Vergangenheit, dazu steht er aber auch. Und möglicherweise kommt der eine oder andere nicht mit seiner klaren Sprache zurecht. Aber das Orgateam ist nicht Lutz Bachmann und, obwohl er es nicht mußte, hat er öffentlich die Vertrauensfrage gestellt. Keiner, nicht einer (außer der Festerling-Truppe), stimmte gegen ihn. Und glaube mir, die meisten hatten in den 2 Jahren lange vor den gekränkten Eitelkeiten schon persönlich mit ihm zu tun. Und es sind nicht irgendwelche Dummbeutel, die ihrem Führer hinterherhecheln, sonder intelligente selbst denkende Menschen.
    Das Orgateam hat bisher jeden Versuch, Pegida vor irgendwelche Karren spannen zu lassen oder durch Spaltung zu beseitigen, meisterhaft pariert. Da stören auch Ankündigungen oder Aussagen, die sich später als Luftnummer herausstellen, nicht sonderlich. Nicht zu vergessen, wir haben es hier nicht mit Berufspolitikern zu tun, sondern mit Menschen, die auf ständig wechselnde Stürme reagierend, das Schiff Pegida an den Klippen vorbeisteuern müssen.

  115. @ Tolkewitzer #196, dem möchte ich noch hinzufügen:
    Wie Lutz die May-Zecke am DD HbF vorgeführt hat. Einfach köstlich.
    Hoffentlich haben das viele auf Youtube gesehen.
    Und auch das Video der dauerbeleidigten Fatima Roth. Damit die Wahrheit nicht verdreht wird.

  116. #197 Spider59 (04. Okt 2016 14:13)

    @ Tolkewitzer #196, dem möchte ich noch hinzufügen:
    Wie Lutz die May-Zecke am DD HbF vorgeführt hat. Einfach köstlich.

    Lutz macht aus dem Bauch heraus vieles richtig.
    Schön ist auch, daß er sich um die vielen Vorwürfe nicht schert. Er und Sigi könnten sicherlich auch über diesen und jenen einiges erzählen.

  117. #194 GermCore (04. Okt 2016 11:50)
    #195 GermCore (04. Okt 2016 12:16)
    *************************************
    #116 Henk Boil (03. Okt 2016 18:02)
    Ich weiß auch nicht genau, was da nun alles vorfiel bzw. wem man überhaupt Glauben schenken kann. Doch Festerling und Wagensveld tauchten vergangenen Dienstag bei Pegida Osterzgebirge in Chemnitz auf. Bisher hielt ich aufgrund Ihrer Reden recht viel von beiden. Doch dann legte der Holländer los u. bot eine knapp einstündige Tirade gegen Bachmann&Co. Viele Teilnehmer hauten ab, einige riefen empört dazwischen, große Unruhe machte sich breit, u. ich war einfach nur entsetzt. Chemnitz mobilisiert ohnehin nur noch ein paar Demonstranten, größtenteils Pegidisten der ersten Stunde, die seit Anbeginn der Demos hier auf die Straße gehen. Einige dieser wackeren Patrioten dürften durch diese Aktion zukünftig frustriert zu Hause bleiben.
    **********************************************
    Mit diesem Auftritt haben sowohl Frau Festerling als auch Herr Wagensveld, der patriotischen Bürgerbewegung leider sehr geschadet und ihre Spalteraktivitäten offensichtlich zum Ausdruck gebracht!!

  118. #196 Tolkewitzer (04. Okt 2016 12:47)
    Danke für Deine aufschlußreichen Hintergrundinformationen. War bei Festung Europa dabei. Sie war kein „Flop“, wie mancher hier im Forum meinte, sondern ein weiterer patriotischer Erfolg, wenn auch nicht so spektakulär wie in der Innenstadt. Die Linken haben keine Probleme am gleichen Ort fünf oder mehr Veranstaltungen zu organisieren, nur wir Patrioten. Wir müssen es uns abgewöhnen in der Sache als Konkurrenten zu sehen, stattdessen ist es förderlicher, sich gegenseitig Kampfesgrüße auf den Kundgebungen zu übermitteln.
    LB hat, wie es sich zeigte, alles richtig gemacht. Und die Veranstaltung am Blauen Wunder hat dafür gesorgt, einen Teil des linken Gegenprotestes aus der Innenstadt zu absorbieren, der am Blauen Wunder aber gut von den Einsatzkräften auf Distanz gehalten wurde.
    Übrigens, vielen Dank auch für Deinen patriotischen CD-Gruß dort! Alles Gute weiterhin! MMW! WSDV!

  119. #196 Tolkewitzer (04. Okt 2016 12:47)

    #194 GermCore (04. Okt 2016 11:50)

    Ob das alles schon bei jedem Jünger angekommen ist, bezweifle ich mal.

    Patriotische Grüße aus dem Kalifat NRW

    Bitte die Spalterei nicht noch unterstützen.

    Der gestrige Tag hat gezeigt, daß irgendwer versucht hatte, die kritischen Stimmen weit (ca. 5 km) aus dem Stadtzentrum herauszuziehen.
    Von Pegida wurde das zum Glück rechtzeitig erkannt und phantastische Veranstaltungen über den ganzen Tag verteilt auf die Beine gestellt.
    Wären wir brav am Blauen Wunder gewesen, hätte keine Sau von uns berichtet.
    Wer behauptet, LB wäre ein Problem für Pegida, bezieht seine Weisheiten aus der Presse.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Der Vorwurf, dass da versucht wurde Kräfte, womit du eindeutig auf Tatjana und die Wellenlänge anspielst, zu spalten ist an den Haaren herbei gezogen.

    Die Zeit war da, um vorher genügend lautstarke Kritik an den Ankünften der linken Politelite zum Ausdruck zu bringen.

    Was schreibst du in der Mehrzahl von „phantastischen Pegida Veranstaltungen“ ?

    Glaubst du, dass nur die Pegida Leute für den Empfang der Volkszerstörer gesorgt haben ?

    Pegidas einzige Veranstaltung begann um….zur Konkurrenz von FE ? Na, sag es mir…..

    Es hätten alle 3 Veranstaltungen gut, mit maximalen Besucher Zustrom genutzt werde können, wenn Pegida wie gewohnt um 1830 Gassi gelaufen wäre.

    Am symbolträchtigen Blauen Wunder hätten auf der Brücke wahrscheinlich eh nicht so viele drauf gepasst, aber unten doch schon ein paar mehr.

    Die Brücke hat doch damals schon den verheerenden Angriff überstanden und stellt damit ein Symbol der Standhaftigkeit dar.

    Für die Probleme innerhalb Pegidas braucht keiner die Presse zu lesen….* ha ha ha
    Dafür sorgt der Guru schon alleine.

    Du verdrängst die Realität, indem du die Fakten aus der Vergangenheit negierst. (siehe meine links)

    Da hat die Presse nicht für gesorgt.

    Immer wieder auf die ach so demokratische Vertrauensfrage per Handzeichen hinzuweisen ist schon lächerlich.

    Erstens sind die klugen Leute eh schon nicht mehr bei der Lutz Event Party anwesend.

    Zweitens würde da unter Gruppenzwang kaum einer öffentlich gegen die oberste unantastbare Hierarchie stimmen ohne doof angemacht zu werden !

    Was hält er denn mal von geheimen Stimmzetteln ?
    Verbunden mit einer öffentlich transparenten Auszählung ?

    So wie Festung Europa es bei der Spendentonne gemacht hat https://www.facebook.com/edwin.wagenveld/videos/vb.100011178722330/302553870127235/?type=2&theater

    Gut, dass von den Lutz Jüngern gar nicht auf den Inhalt meines vorherigen Postings eingegangen wurde.

    Keiner das Verhalten des LB’s kritisiert, sondern es einfach auf die Lügenpresse abschiebt, bzw. mit dem „Spalter“ Ausdruck versucht Kritiker mundtod zu machen
    !

    In dem Video sind viele Fakten gesammelt….und die stammen nicht aus der Presse, sondern von LB selbst.

    Bei der Mazyek Aktion musste ich schon ein wenig schmunzeln.

    Die erste Frage die ich mir stellte war, woher wusste er davon.
    Gerade dieser islamische Lügenbaron gibt seinen Fahrplan nicht öffentlich bekannt.

    Der gute Lutz hat angeblich Informationen aus unbekannter Quelle zugesteckt bekommen, dass der Taqiyya Meister mit dem Zug ankommt.

    Und er war umgehend zur Stelle um es publikumswirksam zu verarbeiten. 🙂

    Well done 🙂

  120. 201 GermCore (05. Okt 2016 09:47)
    Ich denke, Tatjana sollte in Zukunft terminlich an Samstagen Festung Europa anberaumen, so wie bei der ersten Kundgebung im Februar am Königsufer geschehen. Das gibt Auswärtigen bzw. Weitgereisten eine bessere Gelegenheit, dabei sein zu können. Zum anderen wäre eine eingebaute Demo dazwischen sinnvoll, denn zwei Stunden bei der Kundgebung nur zu stehen und zuzuhören ist auch anstrengend. Bewegung dazwischen tut aus verschiedenen Gründen gut und die Stadt und Gäste bekommen etwas mit.
    Ich bezweifle, dass bei einer weiteren Pegida-Veranstaltung am vergangenen Montag Abend die Masse noch dageblieben wäre. Irgendwann ist die Energie des Tages auch verbraucht. Ich selbst war froh, nicht allzuspät wieder daheim zu sein.

  121. #196 Tolkewitzer

    #194 GermCore (04. Okt 2016 11:50)

    Ob das alles schon bei jedem Jünger angekommen ist, bezweifle ich mal.

    Patriotische Grüße aus dem Kalifat NRW

    Bitte die Spalterei nicht noch unterstützen.

    Es würde mich nicht wundern, wenn das die Spalterin höchstpersönlich ist.

Comments are closed.