Print Friendly, PDF & Email

muenchen_afdMai 2016: AfD-Demo auf dem Münchner Odeonsplatz. Dagmar Stampfer (Bildmitte) trägt ein Plakat mit der Aufschrift „Stoppt Merkel“. Der irakische Fotograf Ali H.-R., der sich im Dunstkreis der Antifa tummelt, belästigt die zierliche Frau, sodass sie sich zum Schutz das Plakat vors Gesicht halten muss. Dann entgleitet ihr das Schild und kippt auf das Objektiv der Kamera. Ali H.-R. schreit was von „Körperverletzung“, die Polizei kommt, die allein erziehende Mutter muss mit aufs Revier, wird zweieinhalb Stunden vernommen. Obwohl die Polizei weder an der Kamera noch am Fotografen irgendwelche Beschädigungen feststellen kann. Drei weitere Zeugen sagen ebenfalls zu Stampfers Gunsten aus.

(Von Lisa Simon)

Deshalb wird die Anklage wegen „gefährlicher Körperverletzung“ eingestellt – gegen Zahlung eines Bußgeldes von 200 Euro. Die Summe wird vom AfD-Kreisverband München-Nord bereitgestellt, weil die Sekretärin wegen ihrer Teilnahme an Pegida-Demonstrationen kürzlich ihren Job verloren hat.

Gregor TschungDer Betrag soll als Spende an die Münchner Tafel gehen. Doch als Stampfer dort mit Presse und Partei-Kollegen auftaucht, stößt sie auf frostige Mienen: „Wir nehmen kein Geld von der AfD“, erklärt Pressesprecher Gregor Tschung (Foto l.) kategorisch. Was von Geschäftsführerin Hannelore Kiethe später bestätigt wird. Offenbar hat man es bei der Tafel nicht nötig…

Eine Erklärung gibt Tschung nicht. Auch weigert er sich, der verhinderten Spenderin seine Ablehnung schriftlich zu bestätigen. Stattdessen filmt er die fünfköpfige Gruppe und beschuldigt sie des „Hausfriedensbruchs“. Dagmar Stampfer: „Dann spende ich eben dem Tierschutzverein…“

(Foto oben v.l.n.r.: Michael Groß, AfD-Kreisvorstand München-Nord, Dagmar Stampfer und Parteikollege Thomas Thiel)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

186 KOMMENTARE

  1. Wenn die Frau Zeugen hatte, wieso hat die sich auf eine Einstellung nach § 153a StPO gegen Bußgeld eingelassen? Kann ich nicht nachvollziehen! Aber leider wird die AfD in ihren Gliederungen oftmals sehr schwach anwaltlich vertreten, leider …

  2. Deutschland 2016 ist ein tief gespaltenes Land: auf der einen Seite die Demokraten, die vorgeben dürfen, wer mit ihnen spielen, also auch Demokrat sein darf, und jenen, die ausgeschlossen wurden aus ihrem Kindergarten des moralischen Neuimperiums aus Multikulti und endgültiger Heilung der Welt.

    Die Antwort des Wählers, der diese Brut und Ausgrenzer immer deutlicher erkennt, wird hoffentlich bald erfolgen. Je tiefer diese Menschen in ihrem ideologischen Sumpf verstrickt sind, und je größer die gutmenschliche, mediale Außenwirkung ist, umso lieber drücken sie ihren ausgrenzenden Hass auf jene aus, die sich um die Zukunft echte Sorgen machen.

  3. „Die Tafel hat es offenbar nicht nötig“?

    Nein, die Tafel sollte gar keine Spenden mehr bekommen! Warum?
    Weil die Schatzsuchenden, die eigentlich gar kein Recht hätten, bei der Tafel Essen zu holen, keine Ware akzeptieren, deren Best-Before-Datum kurz vor dem Ablauf steht; die fordern Frischware. Und die bekommen sie auch, denn die Tafel KAUFT von Spendengeldern Frischware eigens für Asylanten. Die einheimischen Kunden bekommen dann die Altware.
    So hat es mir eine Tafelmitarbeiterin persönlich berichtet.

  4. Hannelore Kiethe und Gregor Tschung was seid ihr doch für eine Dumpfbacken. Erstens ist das Geld nicht für dich sondern für die Bedürftigen. Damit hast du dich schuldig gemacht indem du es ihnen vorhältst. Aber wenn man so aussieht wie dieser Tschung ist man nicht in der Lage eine neutrale Entscheidung zu treffen. Dem schaut doch die Dummheit aus den Augen. München war doch klar, dieses verseuchte München.

  5. Warum der Tafel spenden, die können doch sich Nahrung aus den weggeworfenen Lebensmittel der Asylunterkünfte versorgen ! Aber jetzt nicht gleich sich aufregen, aber ich sehe keine Demos von Wohnungslose, Harzt4 lern, also kann es ihnen nicht so schlecht gehen, da sie nicht für ihr recht kämpfen !

  6. Macht weiter so, ich spende maximal dem Kinderheim oder der Afd da kann mir so was nicht passieren. Beim Kinderheim wär ich da aber nicht so sicher.

  7. Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen

    Ein an einer Aufnahmestelle in Salzburg tätiger Soldat erzählt, dass es mit Obdachlosen Probleme gebe: Sie versuchen, an das für die Flüchtlinge vorgesehene Essen zu gelangen. Die Vorfälle zeigen, wie tief Europa gesunken ist.
    Das Magazin Focus berichtet unter dem Titel „Soldat berichtet: Man merkt einen Unterschied zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen‘“, dass die Versorgung der Flüchtlinge in der Tiefgarage des Salzburger Hauptbahnhofs ohne größere Probleme vonstatten gehe. Der Soldat unterscheidet erstaunlich genau zwischen dem guten Verhalten von Syrien-Flüchtlingen und dem angeblich unverfrorenen Benehmen von „Wirtschaftsflüchtlingen“. Woher der namentlich nicht genannte Soldat wissen will, wer ein „Wirtschaftsflüchtling“ ist, ist unklar.
    Doch die bemerkenswerteste Aussage findet sich am Ende des Textes. Hier heißt es:
    Ansonsten gäbe es jedoch keine größeren Schwierigkeiten in der Tiefgarage des Bahnhofs – zumindest nicht mit den Flüchtlingen. „Größere Probleme hatten wir hier mit den Obdachlosen“, sagt der Soldat, der erst seit wenigen Monaten beim Bundesheer ist. Schon mehrmals habe die Polizei eingreifen müssen, weil die Obdachlosen versucht haben sollen, sich in die Essensausgabe des Flüchtlingscamps zu schleichen, um Essen zu stehlen. Dabei sei es zu „Reibereien“ gekommen.

    Die Begebenheit als solche und die herablassende Art, mit der über das vermeintliche „Unrecht“ berichtet wird, sagen einiges darüber aus, wie tief das reiche Europa gesunken ist.

  8. Dem Tierschutzverein spenden ist sowieso die bessere Variante, denn es gibt zum Glück keine MoHammel_danischen Tiere… obwohl…

    🙂

  9. Wenn es schwierig wird, zeigen die Deutschen ihr wahres Gesicht. Wie lang dauert es noch, bis ein Deutscher, wie es früher einmal war, Leumundszeugen aufmarschieren lassen muss, vor allem dann, wenn es um Migranten oder Ausländer jeglicher Coleur geht.

  10. Unglaubliche Geschichte.

    Aber im schwäbischen Burladingen (Trigema Grupp) gibt es wenigstens einen Bürgermeister, der sich klar zur AfD bekennt, einen AfD Landtagsabgeordneten zum Gespräch im Rathaus empfängt und sagt, dass er keine Scheinasylanten in seiner Stadt will. Der Mann hat Mut und wird gerade von der Lokalpresse fertig gemacht.

    Wäre auch mal ein Thema für PI.

  11. Wer sich die Homepage des rotgrün versifften Vereins Münchner Tafel ansieht, kann kaum auf die Idee kommen denen Geld zu spenden. Hier werden doch wohl eher Kuffnucken unterstützt.

  12. https://www.welt.de/politik/deutschland/article159078203/Stadt-Monheim-foerdert-Moscheebau-mit-845-000-Euro.html

    „In Monheim erhalten zwei Islamgemeinden rund 845.000 Euro Zuschuss, um Moscheen zu bauen. Der Bürgermeister hofft, dass sie „stadtbildprägend“ sein werden.

    Monheim könne sich die Förderung als reichste Stadt Nordrhein-Westfalens leisten. In Duisburg sei eine Moschee mit 40 Prozent bezuschusst worden. „

    Die organisierte Staatskriminalität lässt uns unsere Gräber selbst ausheben…

    Hochverrat, Landesverrat, Volksverrat…
    Invasion, Kollaboration, Exe…

  13. Ehrenamt
    Vorwürfe gegen Kunden – Tafel in Wattenscheid verliert 300 Mitarbeiter

    Bochum. Die Wattenscheider Tafel hat in den letzten sechs Monaten 300 ehrenamtliche Mitarbeiter verloren. Angeblicher Grund: Anfeindungen an Ausgabestellen.

    Die Wattenscheider Tafel beklagt zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer bis hin zu gewalttätigen Übergriffen. „Seit Mitte letzten Jahres sind 300 unserer 430 ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeschieden. Sie wollten diese Respektlosigkeiten nicht länger ertragen“, sagt Tafel-Gründer und Leiter Manfred Baasner (71) und kündigt weitere Einschnitte bei der Verteilung an.

    Seit einem halben Jahr habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert.
    ➡ „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt.
    ➡ Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben.
    ➡ Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen.
    ➡ Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.“

    Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler

    Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“

    Laut Baasner sind es „zu 99 Prozent“ die ständigen Erniedrigungen, die die 300 Ehrenamtler veranlasst hätten, ihren Dienst zu quittieren. Die Folgen sind bereits spürbar: Die Tafel hat die Zahl ihrer Ausgabestellen in Bochum und Wattenscheid von 36 auf 20 gesenkt. Mit den verbliebenen 130 Mitarbeitern sei es gleichwohl nicht möglich, die Verteilung auf bisherigem Niveau fortzusetzen. Baasner: „Wir planen, dass junge, arbeitsfähige Bedürftige nur noch alle zwei Monate Anspruch auf Lebensmittel haben.“ Noch in diesem Jahr sei die Existenz der kompletten Tafel gefährdet.

    Tip(p) auch die Kommentare lesen.

    🙂

  14. #1 afd-sympathisant (27. Okt 2016 12:35)

    Wenn die Frau Zeugen hatte, wieso hat die sich auf eine Einstellung nach § 153a StPO gegen Bußgeld eingelassen? Kann ich nicht nachvollziehen! Aber leider wird die AfD in ihren Gliederungen oftmals sehr schwach anwaltlich vertreten, leider …

    Streßsituation. Da sitzt man da und muß eine Entscheidung treffen, der man fachlich überhaupt nicht gewachsen sein kann. Ja, daran muß sich etwas ändern.

  15. Dem Knaben solltense höchstens mal eine neue Brille spendieren. Gruselig. Also ich habe alle Spenden an Hilfsorganisationen egal ob national oder international, eingestellt. Wer spendet denn noch für eine Tafel an der sich die mehr als ausreichend alimentierten Migranten sattfressen?

  16. Die Münchner Tafel meint also, es nicht nötig zu haben, AfD-Spenden anzunehmen. Noch.
    Das wird sich bald ändern, und auch die ach so reiche und stolze Münchner Tafel kann bald dicht machen, wenn immer mehr Bedürftige dort anstehen – und auch noch mit den Scheinasylanten um Nahrungsmittel streiten müssen.

  17. Gestern konnte man im Radio hören, das der Mindestlohn in Deutschland um 35 Cent auf etwas unter 9 Euro erhöht wurden. Sofort warnt die Wirtschaft, dass dieser Schritt die Wirtschaft bedrohen könne. Leute, die von den Kommunen als Flüchtlingshelfer eingestellt werden, gehen nicht unter 12 Euro nach Hause.

    In Krefeld bspw. wurden 230 Flüchtingshelfer eingestellt, die je nach Alter, Berufserfahrung etc. zwischen 1.100 Euro netto und bis zu 2.400 Euro netto mit Nachtschichtzulage nach Hause gehen. Da hat der Staat nicht 20 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass man von seinem Lohn auch leben muss.

    Jetzt beginnt die große Entlassungswelle bei den Aufpassern für die Stadt. Sie haben schon gejammert, dass man ihnen den Fernseher weggenommen hat. Nachtschicht mit Zulage und Fernseh schauen oder schlafen für rund 2.000 Euro, so spaltet der Staat die Gesellschaft.

    Was mich aber am meisten geschockt hat, war die Forderung von diesen deutschen Handlangern des Multikulti-Wahns: „Der Erdogan soll die Grenzen wieder aufmachen.“ Da war ich echt baff und hatte verstanden, das diese Idioten den Untergang des deutschen Volkes in Kauf nehmen würden, um nächsten Monat wieder zwei Mille fürs Fernseh schauen zu verdienen. Es war ein naher Verwandter, ich hatte kurz überlegt, ihm im Lokal, vor versammelter Mannschaft ein Backpfeife zu geben, dass er wieder klar kommt.

  18. Die AfD hat einen eigene Hilfsverein gegründet.
    Dorthin kann man spenden.
    Diese kommen Opfer und geschädigten Personen von politisch motivierten Gewalttaten zugute.

  19. OT

    Peggy/Böhnardt-Panne, die 213134. im „NSU“-Fall:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knobloch-und-uwe-boehnhardt-nsu-spur-moeglicherweise-ermittlungspanne-a-1118516.html

    Ermittler prüfen mögliche Polizeipanne im Mordfall Peggy

    Dort, wo die Leiche der kleinen Peggy Knobloch lag, fand sich eine DNA-Spur des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt. Nun gibt es nach Informationen des SPIEGEL Hinweise, dass die Spur Folge einer Ermittlerpanne sein könnte.

  20. #16 Ein Kessel Buntes (27. Okt 2016 12:55)

    „Hochverrat, Landesverrat, Volksverrat…
    Invasion, Kollaboration, Exe…“

    Meine Rede!

  21. #25 Eurabier (27. Okt 2016 12:59)

    OT

    Peggy/Böhnardt-Panne, die 213134. im „NSU“-Fall:

    Ermittler prüfen mögliche Polizeipanne im Mordfall Peggy

    Dort, wo die Leiche der kleinen Peggy Knobloch lag, fand sich eine DNA-Spur des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt. Nun gibt es nach Informationen des SPIEGEL Hinweise, dass die Spur Folge einer Ermittlerpanne sein könnte.

    NSU-NAZI-TERROR: Uwe Mundlos Fahndungsfoto im Tatort ‚Bestien‘ von 2001 !!!
    ab ca. 2:28
    https://www.youtube.com/watch?v=EP-qfp6ZJcQ

    http://www.spiegel.de › Panorama › Tatort
    13.09.2012 – Folge „Bestien“: Wie das Foto von NSU-Mann Mundlos in den … Folge von 2001: Foto von Uwe Mundlos war im „Tatort“ zu sehen Fotos … ein reales Fahndungsfoto montiert worden war: Das von Uwe Mundlos, der am 4.

  22. #10 froschy (27. Okt 2016 12:50)

    Dem Tierschutzverein spenden ist sowieso die bessere Variante, denn es gibt zum Glück keine MoHammel_danischen Tiere… obwohl…

    Es gibt auch Deutsche die das Geld bitter Nötig haben.

    Aber am besten selber verteilen, dann weiss man auch wo das Geld am ende hinkommt.

  23. Auch vielen Amrikaneren geht so langsam ein Licht auf, was für gelenkte Schreibratten die Menschen manipulieren: Neben Rucksack, Kindergarten oder Doppelganger ist nun Lugenpresse die neueste Übernahme aus dem deutschen Wortschatz. 🙂

  24. #1 afd-sympathisant (27. Okt 2016 12:35)
    Wenn die Frau Zeugen hatte, wieso hat die sich auf eine Einstellung nach § 153a StPO gegen Bußgeld eingelassen? Kann ich nicht nachvollziehen! Aber leider wird die AfD in ihren Gliederungen oftmals sehr schwach anwaltlich vertreten, leider …
    ++++++++
    Was wäre denn besser gewesen…?
    hier im links-versifften München bist du alleine…

  25. Es gibt auch noch Pax Europa und andere, bei denen eine Spende besser aufgehoben ist.

    Vor Ort gibt es sicherlich auch Einzelpersonen, ich denke an den einen oder anderen Rentner oder Hartz IV-Empfänger über 50, bei denen eine 200 Euro-Spende Balsam wäre.

  26. Angeblich Breaking News.

    Bönhardts angebliche DNA-Spuren am angeblichen Fundort von angeblichen Überbleibseln von Peggy jetzt angeblich Verunreinigung. Laborfehler.

    Hat sich ja auch nur angeblich in allen Köpfen festgesetzt.

    Bönhardt Peggy
    Bönhardt Peggy
    Bönhardt Peggy … STOP, genug

    Jetzt:
    Rrreichsbürger Totschießer
    Horrorclown Messerstecher
    Messerstecher Psycho nix Islam

  27. #32 Der boese Wolf (27. Okt 2016 13:10)

    #24 Germania Germanorum (27. Okt 2016 12:58)

    Bitte Link posten.

    AfD hilft

    Seit heute haben wir, die AfD-Fraktion, einen Hilfsverein gegründet! „AfD hilft“ vereint Spenden von Abgeordneten und Bürgern für „im Stich gelassene“ Deutsche. Die nun eingeworbenen Spenden gehen zu 100 % an die Hochwasseropfer von letzter Woche. Das Spendenkonto zum kopieren und beim Online-Banking einfügen: DE94622901100198537000

    http://www.stefan-raepple.de/2016/06/02/afd-hilft/

  28. Man sollte nicht vergessen,dass das mit den Tafeln erst mit der Agenda 2010 aufgekommen ist. Die Tafeln gehören wie das ganze Flüchtlingsunwesen zur Asylindustrie.In Deutschland hiess es einstmals: „Wohlstand für alle“ und eben nicht Tafel(Almosen) für die die halt zu wenig haben,oder gar für Illegale Sozialstaatszuwendungen, die eigentlich den Biodeutschen zuständen.

    Dagegen hilft:

    -Man muss den liederlichen rot-grünen Eliten entweder diesen Bereich ganz entziehen oder ihnen konservative und militärisch-polizeiliche Eliten als Kontroll- und Aufsichtsorgane hinzugesellen.
    -Abschaffung der Arbeitsagenturen und der Sozialhilfe.
    -Einführung einer allgemeinen Wehr- und Dienstpflicht(nach israelischem,finischen und schweizerischem Muster).
    -Im Rahmen der Wehrpflicht regelmässiges schiessen(wie heute noch in der Schweiz) aber auch Grundausbildung als Polizist oder Hilfspolizist/Sicherheitsdienst.Bürger in Uniform auch in Polizeiuniform.(Für Pazifisten von mir aus auch landwirtschaftliche Grundausbildung).
    -Wer wirklich nicht arbeitsfähig ist erhält Invaliditätsrente diese wird alle drei Jahre überprüft.
    -Verwaltungsreform nach dänischem und schwedischem Muster.
    -Automatisiertes Hinterlegen der Lebensläufe und Zeugnisse beim Bund.Diese sind von Unternehmen per Knopfdruck abrufbar bei Arbeitssuchenden.
    -Weltraumkolonisationsprogramm.

  29. Das erinnert einen an längst vergangene unsäglichen Zeiten, Deutscher Geschichte.

    Da gab es auch diese verhassten Diffamierungen gegenüber Andersdenkende …..

    Da stellt sich mir die Frage:

    Wer ist da Nazi und rechtsradikal?
    Die Antwort fällt mir leicht!

  30. In Krefeld gibt es einen Kindergarten, wo die Eltern gebeten wurden, Geld für einen Teppich und Farbe für Renovierungsarbeiten zu spenden. Es handelte sich um einen Wasserschaden. Nach der Renovierung gab es erneut einen Wasserschaden, wieder an der Stelle. Eigentlich hätte das Problem am Dach, also die Ursache des Übels beseitigt werden müssen. Irgendwann, fragten dann auch mal die Eltern nach, warum eigentlich nicht die Gebäudeversicherung für diesen Schaden aufkommt. Die Antwort: Die Versicherung wurde aus Kostengründen gekündigt!!!!!!!! Was!?!?!?!

    O.K. Dafür wollen Kommunen Islam-Verbänden Grundstücke mit Werten von 850.000 Euro schenken, um aus den Hinterhöfen zu kommen. Na gut, dann ist da ja Platz für deutsche Kindergärten. Wie dreckig kann man sich eigentlich noch am eigenen Volk vergehen?

  31. Enstammt Tschung aus dem roten Inzestprogramm der SchariaParteiDeusctland?

    Über Gregor Tschung
    Kölscher Koreaner, der nach ein paar Jahren in Mittelerde mit seiner Familie an die Isar gezogen ist.
    https://www.facebook.com/gtschung

    Berufsweg
    Redakteur Mitteldeutscher Express, Mitteldeutsche Zeitung und Bild (alle Halle/S.); Stellv. Redaktionsleiter Chemnitzer Morgenpost (CMP); Redaktionsleiter CMP.; Ressortchef Lokales/Sachsen Dresdner Morgenpost; Stellv. Chefredakteur Morgenpost Sachsen, freier Journalist und Autor, Sprecher BayernSPD, Sprecher Christian Ude, Sprecher German Alliance for Civillian Assistance e.V.
    Ausbildung
    Volontariat Mitteldeutsche Zeitung (Halle/S.)
    https://kress.de/koepfe/kresskoepfe-detail/profil/14872-gregor-tschung.html

    Die bayerische SPD hat sich überraschend von ihrem Pressesprecher Gregor Tschung getrennt. Grund seien „Verstöße gegen Dienstpflichten“.
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/gregor-tschung-bayern-spd-suspendiert-ihren-pressesprecher-1.1417904

    Tja, den fettgefressenen SPD Spinnern ist es egal ob die von ihnen versklavetn Bürger genug zu essen haben.
    Das wichtigste ist doch, das sie sich selbst noch aus dem Futternapf der Steuerzahler reichlich bedienen können.

  32. Erstmal vorweg: Es ist eine Schande, dass es überhaupt Tafeln im „reichen“ Deutschland geben muss. Das sagt doch schon viel über den Zustand dieses Landes aus.
    Ich stehe nicht grundsätzlich ablehnend diesen Einrichtungen gegenüber.
    Mein persönliches Erlebnis vor ein paar Wochen :
    Die örtliche Tafel hatte einen Infostand vorm ALDI aufgebaut und um Lebensmittel und Geldspenden zu bitten.
    Auf meine Frage, wem die Spenden zugute kommen, erhielt ich die Antwort: den Bedürftigen.
    Nächste Frage: Auch den vollversorgten Negern?
    Daraufhin unverständiges Kopfschütteln der Gutmenschen und nach deren Einschätzung wäre ich ein unbelehrbarer Rassist.
    Seither hat sich’s bei mir ausgetafelt.
    Im übrigen war der Spendenkorb annähernd leer.

  33. Die AfD sollte eine eigene Hilfsorganisation für bedürftige DEUTSCHE gründen!
    Da wäre ich sofort bereit, regelmäßig zu spenden.

  34. Anstatt dem Tierheim oder der Tafel hätte ich damit ein paar Obdachlosen zu einer Winterjacke verholfen, denn da geht es direkt an Deutsche. Lauft doch mal an den Tafeln vorbei, da sind ja fast nur Ausländer auch Flüchtlinge genannt, die ja sowieso schon besser versorgt sind.

  35. Ein 32-jähriger Oranienburger bemerkte am 15.10.16 gegen 21.30 Uhr einen Streit zwischen einem Mann und einer Frau vor dem Bahnhofstunnel im Mühlenbecker Weg im Ortsteil Lehnitz. Als der Mann die Frau dann ins Gesicht geschlagen hatte, hielt der 32-jährige Zeuge mit seinem Fahrrad und sprach den unbekannten Mann an. Die Frau rannte daraufhin weg und der Unbekannte schlug dem Zeugen ins Gesicht, woraufhin es zwischen beiden Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Als der Zeuge nach einem Schlag zusammensackte, rannte auch der unbekannte Mann weg. Der geschädigte Zeuge wurde bei dem Vorfall verletzt und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Die Polizei, die erst am 18.10.2016 durch den Zeugen informiert wurde, fragt jetzt:
    – Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt und dem unbekannten Mann machen? Der Unbekannte hatte einen Vollbart und dunkles Haar. Er war offenbar ausländischer Abstammung und trug eine dunkle Jeans und eine Lederjacke.

    Hmm… ich hätte da so eine Vermutung… kurz mal bei Google Maps nachschauen…

    Ah, da ist ja das Asylheim gleich um die Ecke! Dort vielleicht mal vorbeischauen?

  36. Eigendefinition: „Kölscher Koreaner lebt und arbeitet als Journalist und Berater in München.“

    Nur mal so: Nordkorea???

    https://tschung.wordpress.com/
    Gregor Tschung, Ex-Pressesprecher der SPD Bayern
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/ex-pressesprecher-der-bayern-spd-einigung-zwischen-tschung-und-partei-scheitert-1.1496588

    „Gut so. Hetze im Internet darf nicht ohne Folgen bleiben.“(Auf FB bezügl. Spiegel-Meldung, ein 20-Jähriger soll Gewaltaufrufe gegen Polizei u. Flüchtlinge veröffentl. haben
    https://www.facebook.com/GregorTschung/?fref=nf
    Postadresse, Telefon, Email – alles gibt er irgendwo online bekannt: gtschungatgmail.com
    https://twitter.com/gtschung?ref_src=twsrc%5Etfw

    +++++++++++++++++++++

    Ich, Maria-Bernhardine ersetzt @ durch at in seiner E-Mail-Adresse

  37. Schon wieder München, die Hauptstadt der Idioten……

    Jetzt ist die Lüge vom Peggy-Mord durch Uwe Bönhard geplatzt!

    Schlamperei ohne Ende!

    Nach Jahren wurde die DNS von Uwe an Peggy Fundort gebracht – auf einem „Meßstab!“

    Mit total seit Jahren verdreckten Instrumenten untersuchen die dt. Spezialisten eine Tatort!

    Und gestern wurde noch herumgehetzt gegen Beate Zschäpe wg. Peggy.

    Dieser Staat ist noch schlimmer als der mit den Bananen.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knobloch-und-uwe-boehnhardt-nsu-spur-moeglicherweise-ermittlungspanne-a-1118516.html

  38. #56 Union Jack (27. Okt 2016 13:27)

    Doppelt hält besser!

    Was ist aus diesem Land geworden?

    Es gab doch schon die Wattestäbschenpanne mit Keisewetter und dem „Phantom von Heilbronn“ und jetzt das!

    Und der rechtgläubige Anwalt Daimagüler forderte nun, alle Kindermorde der letzten Jahre auf NSU zu testen!

  39. Aus genau diesem Grund – dem widerlichen Anbiederungsversuchen an den Zeitgeist – habe ich unser örtliches Chapter des KIWANIS Clubs verlassen. Die Leute sind alle ganz nett, aber gnadenlos unter der Knute des Zeitgeist und der PC. Bei einem sog. „integrativen Segelcamp“ durfte nur Geflügel gegrillt werden.
    Wehret den Anfängen!

  40. Dieser Gregor Tschung ist 2012 von der SPD als Pressesprecher rausgeschmissen worden:

    *//www.tz.de/politik/spd-sprecher-wehrt-sich-gegen-rauswurf-auch-betriebsrat-bayern-spd-dagegen-2429379.html

    Gregor Tschung, Oettingenstraße 16, 80538 München

    Versammlungsleiter bei der Gründung am 17.1.15 in Augustenstraße 112, 80798 München
    von
    Kreative Hilfe für Flüchtlinge in München
    c/o Günther Gruchala, Neureutherstraße 25, 80799 München
    Telefon: 089-2720408 von 10 -16 Uhr und
    0176-45504844

    *//www.mein-herz-schlaegt-links.de/index.php?option=com_content&view=article&id=5299:2015-01-28-16-17-29&catid=1:aktuelle-nachrichten&Itemid=50

    Spitzel-Vorwurf in 2012:
    *//www.merkur.de/politik/spitzel-affaere-seehofer-2440719.html

    ganz aktuell:
    *//www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/verdacht-untreue-justiz-ermittelte-gegen-spd-fraktionsmitglieder-6401804.html

  41. #60 Martin67

    richtig..es steht auch in der Welt-Online,dass es doch wohl um eine Verunreinigung handelte und es daher Ermittlungspannen gab.

    Die NSU hat mit dem Mordfall wohl nichts zu tun im Falle Peggy..
    Und wie groß war der Aufschrei von Ramelow und anderen Politeliten und dieser Lügenpresse?

    Alle haben sich fürchterlich blamiert,anstatt mal die Klappe zu halten,bis die Ermittlungen abgeschlossen gewesen wären!!

  42. Ich verstehe zwar nicht, warum die Frau überhaupt eine Geldbuße zahlen muss, aber das die Tafel das Geld ablehnt ist eine Frechheit.
    Ich spende nur noch für private Tierschutzvereine, die sich im Ausland engagieren.
    Und in unserem Einkaufsmarkt kann man seine Flaschen Bons für verschiedene Zwecke spenden.
    Dort spende ich sie für das örtliche Tierheim.
    Wenn ich sehe, dass gerade ein deutscher Flaschensammler unterwegs ist, bekommt dieser meine Flaschen.
    Große Organisationen wie Caritas o.Ä. niemals.

  43. Kürzlich bei uns im Rewe war eine Aktion, man sollte etwas mehr oder doppelt einkaufen und das dann am Ausgang für die Tafeln spenden. Wir haben dann nur Lebensmittel mit Schweinefleisch gespendet, hihi.

  44. @ #49 Union Jack (27. Okt 2016 13:19)

    In diesem Falle wäre es nicht feige gewesen, die Ablehnung anders zu formulieren.

    Bei meinem Sohn bewirbt sich auch immermal eine Hijabi.

    Sohnemann hat gleich gemerkt, daß sie nur auf eine Absage lauere, um fett Kohle einklagen zu können.

    Er sagt ihr jedesmal, sie bräuchten zwar gerade keinen, wenn, dann nur schriftliche Bewerbungen. Tat sie nie. Er bekommt sooo viele Bewerbungen… viele landen ungesichtet u. unbeantwortet im Hächsler.

    Außerdem ist die Hijabi eine nervige, aufsässige, nörgelige Kundin. So eine paßt eh in kein Team von paar hundert Mitarbeitern! Wer will schon Schrullen haben, die wegen jedem Mist gleich beleidigt sind? Er glaubt auch nicht, daß sie arbeiten möchte. Sie ist wohl nur auf Schadenersatz aus.

    Und wenn man mich fragt, Moslemfrauen, die dauernd ausfallen, weil sie alle naselang wieder schwanger sind, würde ich eh nie einstellen. Ein Weib, das sechs oder mehr Kinder wirft, ist doch untragbar im Berufsleben.

  45. Nicht nur die Frauen, auch die Männer sehen bei den extremsten Gutmenschen oft etwas merkwüdig aus.

  46. #65 lisa

    Ramelow war ja auch sofort davon überzeugt, dass in Schmölln „Spring doch“ gerufen wurde. Der hat echt eine Nazi-Obsession.

  47. Auch im Mordfall Ötzi müssen die Ermitlungen nun neu aufgerollt werden. Aber was dnekt sich der normale Bürger eigentlich über den failed State in dem er lebt?

  48. #60 Eurabier (27. Okt 2016 13:35)

    #56 Union Jack (27. Okt 2016 13:27)

    Doppelt hält besser!

    Was ist aus diesem Land geworden?

    Es gab doch schon die Wattestäbschenpanne mit Kiesewetter und dem „Phantom von Heilbronn“ und jetzt das!

    Und der rechtgläubige Anwalt Daimagüler forderte nun, alle Kindermorde der letzten Jahre auf NSU zu testen!

    Man sollte sämtliche NSU Opfer*/_Innen auf „Friedensreligionstäter*/_Innen“ hin testen.

  49. Ein buntes XXL Retorten Mischwesen aus Beck & Harry Potter?
    Entstanden in einer Crytalklaren Nacht.

    Was kann man von sowas anderes erwarten?

  50. Schon seltsam: wenn unsereins gewisse Vorbehalte gegen die Massenzuwanderung hegt, heißt es immer, man müsse sich bemühen, die Ankömmlinge kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

    Umgekehrt zeigt aber z.B. dieser Tafel-Mensch nicht einmal die Bereitschaft, sich mit Frau Stampfer zu unterhalten. Z.B. darüber, warum sie in die AfD eingetreten ist oder was sie aus ihrer Sicht zu dem Vorfall vielleicht sagen möchte.

    Erinnert mich fern an die (inzwischen wohl korrigierte) Reaktion der AWO in Essen anläßlich des AfD-Beitritts von Guido Reil.

    Insofern: eine ERMUTIGUNG, klar und gepflegt seinen Standpunkt zu vertreten – Fürsprecher und ähnlich Orientierte finden sich dann qua Vernunft schon automatisch. Und mehrere Personen gemeinsam finden dann auch eher Gehör in der Öffentlichkeit.

  51. @ #51 M (27. Okt 2016 13:20)

    …genau! Und dahinter kann er so gut seine koreanischen Schlitz-, äh Mandelaugen verstecken.

    😛

  52. Hallo AFD bei den Tafeln kommen fast nur Asylzeug nicht mal Neger Nein die ehemaligen Yugos nehmt das Geld und organisiert eine eigen Essensausgabe..

  53. Low, Lower, Ramelow:

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article158869802/Ramelow-glaubt-nicht-an-Zufall.html

    Coburg – Nach der Entdeckung einer DNA-Spur von Uwe Böhnhardt am Fundort von Peggy geht Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow nicht von einem Zufall aus. «Ich kenne dieses Waldstück ziemlich gut. Ein Zufall wäre so unwahrscheinlich, dass wir von Anfang an gesagt haben, wir müssen das alles neu bewerten», sagte der Linken-Politiker am Dienstagabend in Coburg. Hintergrund seiner Aussage sei, dass ein Mann in dem Waldstück eine Hütte habe, der Böhnhardt bereits in einem anderen Fall einer Kindstötung bezichtigt habe.

  54. Eigentlich war ich geneigt, zu Weihnachten einer Tafel in meinem Raum etwas Geld zu spenden. Nachdem ich diesen Artikel hier gelesen habe, ist jeder Gedanke daran reine Zeitverschwendung!

    #49 Union Jack (27. Okt 2016 13:19

    Die Ablehnung einer kopftuchtragenden Bewerberin durch einen Zahnarzt als Diskriminierung zu bezeichnen ist schon allerhand. Aus hygienischen Gründen ist das Tragen von Kopftüchern aus Stoff in medizinischen Bereichen gar nicht erlaubt. Die Reue des Zahnarztes, ein von Juristen und Politikern erzwungener Kniefall, wird ihn nun kaum vor einem Verfahren schützen. Ob der noch jemals auf eine muslimische Bewerbung antwortet halte ich für äußerst fraglich…

  55. @#17 Ein Kessel Buntes

    Religion ist Privatsache. Darum sollte der Staat sowas nicht unterstützen.

  56. #72 Eurabier (27. Okt 2016 13:51)

    Aha, interessant. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow kennt also das Waldstück in dem die tote Peggy gefunden wurde ziemlich gut.
    Möchte er durch die Verdächtigung eines anderen von dem wahren Täter ablenken?

    Seine Äußerungen gegen Anlass zu Spekulationen.

  57. #67 Mainstream-is-overrated (27. Okt 2016 13:45)

    #65 lisa

    Ramelow war ja auch sofort davon überzeugt, dass in Schmölln „Spring doch“ gerufen wurde. Der hat echt eine Nazi-Obsession.
    ………………………………………

    Wenn man ständig „Stimmen“ hört und Dinge sieht, die garnicht vorhanden sind, sollte man sich schnellstmöglich in einer psychatrischen Einrichtung untersuchen lassen, Herr Ramadan Rammeloh!

  58. … da nun alle Mediziner großflächig gewarnt sind, dürfte sich das Problem mit kopftuchtragenden Bewerberinnen auf schnellstem Weg von ganz allein lösen…

  59. Spenden für die Tafel können Sie sich doch sparen. Da fressen sowieso die Asylbewerber den bedürftigen Deutschen alles weg.

    Spenden Sie lieber für die Identitären oder eine ähnliche Bewegung… haben wir alle mehr davon….

  60. Ich halte das System der Tafeln sowieso für fragwürdig und diskriminierend.
    Einkaufen für einen beschränkten Personenkreis.

    Normalerweise sollten die normalen Einkaufsläden solche B-Waren entweder selbst oder eben über Tafeln für alle Bürger verkaufen und den Erlös ggf. spenden.
    Im ALG2 ist ein kostendeckender Anteil für Lebensmittel enthalten (bzw. sollte sein), daher sollten eigentlich Tafeln für diesen Personenkreis gar nicht überlebenswichtig sein.
    Es sei denn man benötigt den eingesparten Betrag für Drogen, Zigaretten, Alkohol, als Einsatz für Spielsucht oder um es in die weit entfernte Heimat zu schicken.

  61. Leiter der Sonderkommission Peggy II wie später auch der Sonderkommission Bosporus zur NSU-Mordserie war Wolfgang Geier. Olaf Przybilla, Redakteur der Süddeutschen Zeitung, kritisierte im Oktober 2016 den Ermittler wegen seiner Irrtümer in beiden Fällen.

  62. #72 Eurabier   (27. Okt 2016 13:51)  

    Aach der Bönhard alias Harmann, der in den 20ern junge Männer verspeiste.
    Ich glaube letztens wurden an Ramelows im Wald wiedergefundenem Gehirn DNS Spuren entdeckt. Von Bönhard natürlich. Diese Spuren hatten mehr Kapazität als der Rest der roten Grütze, leider…

  63. Liebe AfD, noch gibt es Kriegswitwen, die auch nicht genug zu essen haben. Helft doch einfach dort.

  64. Interessanter Fall. Zugegeben habe ich ihn jetzt auf das erste Lesen nicht begriffen. Die Frau hat ihren Job wg. Teilnahme an einer Pegida-Demo verloren. Sie wird von der AfD mit 200 Euro unterstützt … aber spendet das Geld an die Tafel? Richtig verstanden meinerseits?

    Erscheint mir zunächst etwas unschlüssig. Vielleicht hab ich einfach nur doof gelesen.

    Zur Einrichtung der TAFELN:

    Ja, es wäre interessant, näher zu untersuchen, wie nun allerorten der Kundenverkehr der Tafeln aussieht (bzw. ob und wie er sich verändert hat).

    Die Tafeln dürften eine karitative Einrichtung sein, die im Zuge der Schröderschen Agenda 2010 (neu) zur Relevanz kam. Damals verloren viele Menschen ihren Job, einige waren zu alt, andere zu träge, einen neuen zu finden.

    Bei Hartz-IV-Bezug mussten ersparte Altersrücklagen erst aufgebraucht werden, um „bezugsberechtigt“ zu sein, richtig? (Egal, ob in Form von Bar-, Buchgeld oder Immobilie – richtig?)

    Durch die historisch einmalige Niedrig- und Nullzins-Politik Mario Draghis werden die Tafeln nochmals notwendiger werden. Die Babyboomer gehen so langsam in Rente – aber in welche denn?!

    Zur Frage:
    Wie lässt sich ein Tafel-System (neben-?-)etablieren, dass nur autochthonen Deutschen gewährt?
    M.W. darf z.B. ein Wirt – rein rechtlich gesehen – einen Kneipenbesucher nicht mit Begründung auf Hautfarbe, Religionszugehörigkeit oder Vergleichbares abweisen.

    Aber wie sieht es mit sozialer Unterstützung aus? Man muss sich doch aussuche dürfen, WEM man sein Geld spendet? Entsprechend dürfte sich auch eine Organsiationsform aufbauen lassen, die Geschädigte der Agenda 2010 mit Nahrung unterstützt – und eben nicht die halbe Dritte Welt?

  65. #38 Orwellversteher (27. Okt 2016 13:09)

    Angeblich Breaking News.

    Bönhardts angebliche DNA-Spuren am angeblichen Fundort von angeblichen Überbleibseln von Peggy jetzt angeblich Verunreinigung. Laborfehler.

    Hat sich ja auch nur angeblich in allen Köpfen festgesetzt.

    Bönhardt Peggy
    Bönhardt Peggy
    Bönhardt Peggy … STOP, genug

    Jetzt:
    Rrreichsbürger Totschießer
    Horrorclown Messerstecher
    Messerstecher Psycho nix Islam
    —————

    Reichsbürger – Brandstifter
    Zwölf Verletzte nach Brand in Döbeln – Ist der Tatverdächtige ein Reichsbürger?
    http://www.lvz.de/Region/Doebeln/Zwoelf-Verletzte-nach-Brand-in-Doebeln-Ist-der-Tatverdaechtige-ein-Reichsbuerger

  66. Ich hätte den Ali angezeigt wegen:

    – Verleumdung u. übler Nachrede
    – Falschbeschuldigung
    – uneidliche Falschaussage bei Behörden

    Falls der Staatsanwalt das eingestellt hätte, dann hätte der eine Anzeige wegen

    – Verstoß gg. den Amtsermittlungsgrundsatz
    – Strafvereitelung im Amt

    an den Hals bekommen.

    Liebe PI-Leser, lest euch ins StGB ein. Man kann eine Menge anzeigen und ihr solltet auch überhaupt keinen Respekt vor Richtern u. Staatsanwälten haben. Zeigt die einfach an, es kostet doch nix. Wenn die Anzeige abgelehnt oder das Ermittlungsverfahren eingestellt wird, geht in Widerspruch, solange bis das bei der Generalstaatsanwaltschaft landet. Selbst wenn überhaupt nix dabei herauskommt, ihr habt Heerscharen von Leuten beschäftigt. Und in der Zeit haben die keine Luft für andere schändliche Handlungen.

    PS.: Die Frau hätte mal prüfen sollen, ob der Beschluss vom Richter unterschrieben wurde. Der Bürger hat ein Recht auf einen Beschluss mit richterlicher Unterschrift und nicht nur einer „beglaubigten Ausfertigung“. Meist ist da auch noch Urkundenfälschung im Spiel, denn eine „Urkundenbeamtin“ (die kein Beamter ist) unterschreibt für den „Gleichlaut der Ausfertigung“.

  67. Aha, interessant. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow kennt also das Waldstück in dem die tote Peggy gefunden wurde ziemlich gut.
    Möchte er durch die Verdächtigung eines anderen von dem wahren Täter ablenken?
    Seine Äußerungen gegen Anlass zu Spekulationen.
    ………………………………………..

    Ermittler prüfen mögliche Polizeipanne im Mordfall Peggy

    Das Messgerät sei nahezu unverwechselbar und von einer Beschaffenheit, die es „nur einmal gibt“, hieß es in Ermittlerkreisen.
    Offenbar ist es für die Fahnder nun vorstellbar, dass eine Körperzelle des toten Böhnhardt mit diesem Meterstab an den Fundort von Peggy übertragen wurde. Bei der Bergung der Mädchenleiche im Juli in einem Wald an der Grenze zwischen Bayern und Thüringen war den Angaben zufolge die gleiche Tatortgruppe der Polizei im Einsatz wie bei der Bergung des toten Böhnhardt im November 2011 in einem Wohnmobil in Eisenach.

    Der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, das den Fall Peggy bearbeitet, wollte sich zu den neuen Erkenntnissen nicht äußern

    Bayreuths Leitender Oberstaatsanwalt Herbert Potzel, dessen Behörde die Ermittlungen im Fall Peggy leitet, wollte sich auf SPIEGEL-Anfrage ebenfalls „nicht zu Einzelheiten der Ermittlungen“ äußern.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knobloch-und-uwe-boehnhardt-nsu-spur-moeglicherweise-ermittlungspanne-a-1118516.html

  68. …in diesem “ sich zu etwas bekennen“ liegt unser eigentliches und damit grösstes Problem!
    Unsere Identität würde uns jahrzehnteland mit der Nazi-Keule ausgeprügelt..
    …ich ziehe hierbei Parallelen zum christlichen Bekenntnis:

    …“sich mit dem Mund bekennen“….
    …in den Ländern, in denen die Menschen genau das tun, ist das Christentum stark, siehe Polen, Russland, Ungarn…, und damit auch die Gesellschaft…, und ebenso der Staat..
    Säkularisierung hin -oder her, letztendlich entscheidet das „Wesen“ des Volkes, und das sind nunmal viele „Individuen“, die etwas gemeinsames verbindet.
    Es wirkt ähnlich einem Immunsystem…
    ..und jeder gläubige Moslem gibt sich „zu erkennen“ und zwar nicht nur durch Wort, sondern sogar „äusserlich“..
    ….solange sich die Menschen in unserem Land nicht einmal trauen, sich zur AfD zu bekennen, sehe ich schwarz für diese Land…
    Bekenne mich bei jeder Gelegenheit zu dieser Partei, bin nämlich Wähler „der ersten Stunde“…

    …man muss sich das mal bewusst machen:
    Jeder Erdowahn und AKP- Wähler macht sogar in UNSEREM Land keinen Hehl aus seiner Wahl, und WIR TRAUEN UNS IN UNSEREM EIGENEN LAND nicht einmal zu der einzigen Partei zu stehen, die zu einer politischen Wende in der Lage ist???

    SAPERE AUDE!

  69. #20 Umsiedler (27. Okt 2016 12:57)
    Dem Knaben solltense höchstens mal eine neue Brille spendieren. Gruselig. Also ich habe alle Spenden an Hilfsorganisationen egal ob national oder international, eingestellt. Wer spendet denn noch für eine Tafel an der sich die mehr als ausreichend alimentierten Migranten sattfressen?
    ———
    Ich klicke die Bettel-Ads von Unicef u.a. immer an, damit diese obskuren Organisationen zahlen müssen.

    Und an diesem Tschung sieht man, daß auch die Integration von Asiaten nicht immer gelingt.

  70. Wenn solch ein vom Staat subventionierter Verein schon Spenden von der Meinung des Spenders abhängig machen kann, geht es ihm wahrscheinlich zu gut.
    Ich helfe gerne privat Leuten, die irgendwo meine Hilfe brauchen.
    Das heißt, ich entscheide, wem und wie ich helfe, ohne irgendwelchen Organisationen das Geld zu geben, die dann über meine Spende so verfügen, wie ich es vielleicht gar nicht möchte.
    Ich habe kein schlechtes Gewissen und baue noch nebenbei gute Kontakte zu anderen Menschen auf, ohne mir vorschreiben zu lassen, wie und wann ich das zu tun habe.
    Was in einer Organisation so nicht möglich wäre.

  71. #82 Eurabier (27. Okt 2016 13:58)

    #74 lorbas (27. Okt 2016 13:56)

    Mordete Ramelows Partei nicht nur an der Mauer?

    Woher kennt der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow dieses Waldstück?

  72. @ #57 Maria-Bernhardine
    „Gregor Tschung“

    der nachname TSCHUNG ist fuer (nord)-Korea
    gefuehlt eher untypisch.
    sun, tsun etc waeren m e denkbar

    will er seine herkunft/denke verschleiern ?
    wer hat dem erfolglosen kommu-sozialisten diesen „eingedeutschten“ namen gegeben ?

  73. Aus was für arroganten Schnösels die Münchner Tafel besteht, es ist nicht zu fassen!
    Damit dieses Würstchen namens Tschung seine Profilneurose mästen kann, enthält er also Bedürftigen die Unterstützung vor! Wie widerlich ist das denn.

    Selbst wenn mit Presse dort zur Spendenübergabe angetanzt wird, ist das noch lange kein Grund, die Spende abzulehnen. Auch CSU und andere Parteien haben Medienwirksam für ihre Tafel-Aktivitäten geworben:

    http://www.merkur.de/bayern/ueberfluessige-lebensmittelder-tafel-spenden-2493792.html

  74. Wenn man die übelsten Schweinekulturen der Weltgeschichte ins Land lässt darf man sich nicht über die Konsequenzen wundern!

  75. #4 Traudl; Meines Wissens nach nehmen die Tafeln keine Waren, die kurz vor Ablauf stehen, was jedoch in keiner Weise nachvollziehbar ist. Praktisch jedes Nahrungsmittel ist noch einige Zeit überers MHD hinaus, genauso gut wie innerhalb. Manches, besonders Konserven ist problemlos auch mehrere Jahre danach noch ohne irgendwelche Einschränkungen essbar. Es gibt auch Nahrungsmittel, die absurderweise ein Datum tragen, obwohl sie Millionen Jahre alt sind, wie z.B. Wasser oder Salz.

    #25 Eurabier; Der weisse Ring vom früheren Ganoen-Ede freut sich sicher auch über Spenden. Oder auch die DGzrS. Obwohl ich bei denen auch nicht sicher bin, ob die nicht LRG unterwandert sind

    #28 lorbas ; Gut dazu passt auch die Meldung grade eben auf Lüge-N-24. Im Fall peggy gibts wohl doch keine DNA von den beiden Uwes, sondern das war ein verunreingites Teststäbchen, wir erinnern uns ja noch an den Fall Kiesewetter, wo DNA Spuren gleichzeitigzu dutzenden Tatorten passten, es sich aber rausstellte, dass eine Angestellte des Teststäbchenherstellers nicht sauber arbeitete und die Stäbchen kontaminiert und dadurch die Unersuchungen unterminiert hat.

    #38 Orwellversteher; Messerstecher Psycho nix Islam. Im Gegenteil Psycho ist heutzutage ne neue Bezeichnung für Islam(isten).

    #59 Traudl; Seh ich etwas anders, meiner Erinnerung nach hat der doch keinerlei Geheimnisse verraten, sondern das war unter der Hand eh allen bekannt. Klar, das waren alles Verschwörungstheoretiker, durch ihn wurden die praktisch zu Verschwörungspraktikern geadelt. Mehr ist dabei doch nicht passiert. Dass Sisterwave ein aufgeblasenes Grossmaul war, hat je nun wirklich niemand überrascht. Und dass die Amis die gesamt Kommunikation ausspionieren, wusste auch jeder, warum die vor unseren Politdarsellern Halt machen sollten, erschliesst sich mir jedenmfalls nicht.

    #72 Eurabier; Wurde da eigentlich schon auf DNA Spuren von diesem Rammelfloh getestet.
    Wenn er schon sagt, dass er das Waldstück sehr gut kennt, gehört das zum üblichen Prozedere.

  76. An Arroganz nicht zu überbieten. Ich würde das Geld nicht dem Tierschutzverein geben. In Deutschland gibt es sehr viel versteckte Armut. Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben und trotzdem die letzten Tage im Monat nach Abzug aller laufenden Kosten kaum noch ein paar Cent haben um sich Brot zu kaufen. Oder der Harzer, der verschämt in den Mülleimern nach Pfandflaschen sucht. Die alleinerziehende Mutter, die ihren Lieblingen fast alle Wünsche abschlagen muss, weil das Geld so knapp ist. Oder auch der Leiharbeiter der mit dem Mindestlohn am Rande des Existensminimums sich nur das Nötigste kaufen kann. So viel versteckte Armut. Seltsamerweise sind die Deutschen im Spenden aber Weltmeister. Da wird lieber ein paar Tausender dem Roten Kreuz oder Caritas gespendet wegen der Spendenquittung, als der armen Rentnerin nebenan mal etwas zukommen zu lassen. Wenn man Geld über hat und jemanden etwas Gutes tun möchte, kann man es auch ganz einfach der Person in den Briefkasten werfen. Ohne Umwege über irgendwelche Organisationen mit aufgeblähtem Verwaltungsapart mit Geschäftsführern und sonstigen Nutznießern.

  77. Das mit dem spenden ist sowieso eine Sache an sich. Früher, d.h. Vor der Invasion der Asylzombies, haben wir regelmässig und recht häufig gespendet, bei den Kirchen, bei verschiedenen Hilfsorganisationen. Das ist mittlerweile vorbei, aus wohlbekannten Gründen! Dennoch gibt es viele Leute hier im Land, die unschuldig an der ganzen Lage Not leiden. Die AfD oder Pegida sollte einen Fonds oder einen Verein für die Hilfe wirklich bedürftiger einrichten.

  78. #58 Junion Jack
    Einreisebroschüre für Asylanten:
    „Erläutert wird der Zugang zur Grundversorgung…“

    Meine volljährige Tochter ( Deutsche) ist zu ihrem Freund nach Österreich gezogen und studiert nun dort. Bei der Anmeldung an ihrem neuen Wohnort musste sie, bevor dies ermöglicht wurde, der Gemeinde eine Bescheinigung abgeben, dass sie keine Sozialleistungen in Österreich beanspruchen wird und wie sie ihren Lebensunterhalt finanziert .

  79. Münchner Tafel lehnt Spende von AfD ab

    Da können wir doch froh sein. In die Tafeln gehen doch nur noch Asylanten.

  80. Den Tafeln, Tierschutzvereinen etc. oder sonstigen Asylfirmen gebe ich grundsätzlich NICHTS!!
    Mit den Spendengeldern finanzieren sich die Geschäftsführer ein tolles Leben ohne zu arbeiten auf Kosten der dummen Spender.

  81. #51 M (27. Okt 2016 13:20)
    Der Herr Tschung hat eine Berthold Brecht Brille,das sagt schon alles.

    @ Stimmt aber nicht. Brechts Brille war größer (siehe Bild).
    Lesen Sie mal ein paar Brecht Zitate, da gibt es nichts auszusetzen, im Gegenteil, nie waren sie so treffend!
    zB.:
    -Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie
    weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!
    -Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    -Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muß sie zum Angriff übergehen.
    -Schwierigkeiten werden nicht dadurch überwunden, dass sie verschwiegen werden.
    -Erst kommt das Fressen, dann die Moral.
    -Es ist schlimm, in einem Lande zu leben, in dem es keinen Humor gibt. Aber noch schlimmer ist es, in einem Lande zu leben, in dem man Humor braucht.
    Bertolt Brecht
    Quelle: http://natune.net/zitate/Bertolt%20Brecht

  82. Die elenden Iraker mucken also schon auf! Hättet mal den vollen Namen hinschreiben sollen.

    Das ist eben Sozialindustrie at its best! Tafel, Gewerkschaften, Verbände… überall Linksextremisten! Die mucken im öffentlichen Raum zwar immer auf, aber die Bevölkerung haben sie nicht hinter sich!

  83. NRW: Stadt baut 61 neue Häuser für Asylbewerber.

    Die rheinische Stadt Bergheim plant den Bau von insgesamt 61 neuen Häusern mit jeweils rund 129 Quadratmetern Wohnfläche für die Beherbergung von Asylanten, wie die regionale „Sonntagspost“ berichtet. Bereits im November sollen 60 bis 70 „alleinstehende junge Männer“ in zehn neuen Häusern in Fertigbauweise einziehen. Pro Haus gibt es jeweils fünf Doppelzimmer, eine Gemeinschaftsküche, Toiletten und ein Aufenthaltsraum. Dazu kümmern sich Hausmeister und Sozialarbeiter in den Einrichtungen um die „Flüchtlinge“.

    Für die Finanzierung der 61 Häuser nahm die Stadt einen „besonders günstigen“ Kredit vom Land auf. Man bemühte sich auch schnell zu betonen, daß die Häuser „solide, aber keinesfalls luxuriös“ wären. (tw)

    Bildquelle: Flickr/Metropolico.org/CC-BY-SA-2.0

  84. Es braucht endlich wieder Solidaritet, die Beduerftigen hilft, die je nach Faehigkeit ebenfalls solidarisch sind.

    Sogenannte Fluechtlinge sind weder beduerftig noch solidarisch.

  85. #4 Traudl (27. Okt 2016 12:41)

    „Die Tafel hat es offenbar nicht nötig“?

    Nein, die Tafel sollte gar keine Spenden mehr bekommen! Warum?
    Weil die Schatzsuchenden, die eigentlich gar kein Recht hätten, bei der Tafel Essen zu holen, keine Ware akzeptieren, deren Best-Before-Datum kurz vor dem Ablauf steht; die fordern Frischware. Und die bekommen sie auch, denn die Tafel KAUFT von Spendengeldern Frischware eigens für Asylanten. Die einheimischen Kunden bekommen dann die Altware.
    ——————
    Unfassbar! Die Mitarbeiterinnen haben wohl vom Landrat die Anweisung erhalten. Da würde ich mich aber schon weigern und notfalls das Ehrenamt aufgeben.

  86. Ich habe es schon mal erwähnt dass in Saarlouis eine deutsche Familie abgewiesen wurde, weil soviel Flüchlinge zur Tafel kommen. Erst als der Vater an die Öffentlichkeit ging, hat die Caritas ein Mitträger der Tafel ihn an die Tafel gelassen. Für die Tafel würde ich also nichts spenden.

  87. #7 chalko (27. Okt 2016 12:46)
    Warum der Tafel spenden, die können doch sich Nahrung aus den weggeworfenen Lebensmittel der Asylunterkünfte versorgen ! Aber jetzt nicht gleich sich aufregen, aber ich sehe keine Demos von Wohnungslose, Harzt4 lern, also kann es ihnen nicht so schlecht gehen, da sie nicht für ihr recht kämpfen !

    Viele sind nicht bei bester Verfassung koerperlich und mental, anders als etwa die sogenannten Fluechtlinge und es gibt Scham und Verzweiflung und das Aburteilen durch die Gesellschaft. Das laehmt die Menschen.

  88. Ist doch immer wieder interessant, wie die Polizei reagiert.
    Da schreit einer herum und sogleich( natürlich nur bei Rechtsverdächtigen) schreitet man mit aller Härte ein.
    Wie bei Stürzenberger die Situation mit dem „ja da leck mich doch am Arsch“, als Ausruf der Empörung.
    Ich will nicht wissen, was wir mit den Herrschaften in Uniform in den nächsten Jahren noch erleben werden.
    Mich schockiert nicht die Verweigerung der Spende, sondern die Nebenumstände.

    Wer sich heute noch in den Dienst des sogenannten Staates stellt ist mir höchst verdächtig.
    Nur Systemlinge werden es zu etwas bringen.

    Eine Kölner Ausstellung über die Situation der Polizei im dritten Reich war da ganz aufschlussreich.
    Die „konnten damals auch nichts machen“, als mit zu machen.

  89. #94 aba (27. Okt 2016 14:09)
    Da verwendet man auf der einen Seite hochsensible Analysen, auf der anderen Seite sind solche Versager im Einsatz mit null Sensibilitet fuer diese Methoden.

    Was fuer hoffenungslose Versager heutzutage solche Positionen ausfuellen, es ist einfach nur noch grauenhaft!!

  90. Im Beitrag geht es um 200 €. Allerdings wurde eine von der AfD Wiesbaden angebotene Spende von gleich 2.000€ abgelehnt. Durch den Weißen Ring übrigens, der ja bekanntlich von dem konservativen Gerhard Löwenthal gegründet worden ist. Das ist einfach nur peinlich. Und der Weiße Ring wird das spüren, denn das Spendenaufkommen wird mit Sicherheit geringer werden.

    https://www.facebook.com/AfD.Wiesbaden/

  91. Seitdem sich Caritas, Malteser, Johanniter, TRotes Kreuz und ähnliche Organisationen mit dem Betüdeln von Schatzsuchenden aus Negerien und Mohammedanien eine goldene Nase verdienen, habe ich jedwede finanzielle Unterstützung an diese Invasions-Gewinnler eingestellt.
    Ich spende jetzt lieber für die Tierheime in unserer Gegend.

  92. So ist es, das linksversiffte, knallbunte und immer noch – von außen besehen – total übersättigte München.
    Wer hier nur den Anschein erweckt, ein AfD- oder Pegida-Sympatisant zu sein, der muss fürchten, kaltgestellt zu werden. Die Links- /Anti-„Nazi“-Maschinerie läuft hier wie geschmiert. Wer nicht auf Linie ist, der fliegt aus dem Job, wird attackiert, verleumdet, vor Gericht gezerrt, lächerlich gemacht etc. Da wird ein gesellschaftlicher „Konsens“ „gegen rechts“ aufgebaut, der nichts mehr mit Meinungsfreiheit und Demokratie zu tun hat, sondern Gesinnungsdiktatur in Reinform ist. Diese Stadt gehört mit dem eisernen Besen ausgekehrt, die linken Netzwerke zerschlagen und die ganzen üblen Seilschaften der Linken, in die auch die Antifa ganz selbstverständlich mit verwoben ist, aufgelöst. Dieses München ist ein linker Saustall, der ausgemistet gehört, von der Stadtspitze angefangen.

  93. Aufgrund der unbewiesenen Unterstellungen ist das Urteil wohl kaum rechtskonform. Offensichtlich gilt zumindest der Grundsatz „in dubio pro reo“ nicht mehr, wenn es sich beim Beklagten nur um ein Mitglied der „bösen AfD“ handeln sollte. Merkel und Konsorten mögen diese Veranstaltung noch einen „Rechtsstaat“ nennen, ich nenne das einen Rechtsbruch, wenigstens aber eine Rechtsbeugung.

    Die „Tafeln“ sind zudem sehr häufig, meistens sogar, relativ fest in der Hand „linker“, sich teilweise auch mit der Kirche (Diakonie, Charitas) verzahnenden Interessengruppen, die dieses System für sich vereinnahmt haben. Die „Tafeln“ sind im Grunde selbst zur politischen Alibi-Veranstaltung verkommen. Kein Problem wird dadurch je gelöst; das Problem der Zunahme von Armutsrentnern sowie das der Zunahme solchen Jobs, die ihre Inhaber nicht ernähren, auf Kosten regulärer Vollzeitstellen, welche den „Tafeln“ die Kundschaft“ zutreiben, wird lediglich ausgelagert.

    Hinzu kommt, daß diese Einrichtungen mittlerweile selbst für die Versorgung so genannter „Flüchtlinge“, die eigentlich „Kost und Logis“ in ihren Unterkünften haben sollten, zunehmend mißbraucht werden. Auch mehren sich deren Übergriffe. Unter diesen Vorzeichen sollte man sich tatsächlich überlegen, ob an solche Gruppierungen überhaupt noch Spenden gehen sollten.

    Ich würde eher dafür plädieren, etwa Spendenfonds zu gründen, die zweckgebunden zugunsten deutscher Obdachloser und Kinder eingerichtet werden könnten, die bzw. deren Familien unverschuldet in Not geraten sind, woran die geradezu verbrecherische Politik von Schröder-Rotgrün bis Merkel-Schwarzrot im Übrigen ebenfalls ungebrochen die Hauptschuld tragen dürfte.

  94. Um als politisch korrekter Gutmensch agieren zu können, scheint eine Entfernung des Gehirns von Vorteil zu sein. Denn jedes Nachdenken – auch wenn es nur ein bisschen ist – bringt die Idiotie der linksgrünen Bessermenschen gnadenlos ans Licht.

  95. Wegen Kopftuch: Zahnarzt lehnt Bewerberin ab und muss mit Nachspiel rechnen

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/wegen-kopftuch-zahnarzt-lehnt-bewerberin-ab-und-muss-mit-nachspiel-rechnen/ar-AAjtcXf?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Vom Prinzip hat der Zahnarzt recht. Nur die Formulierung war etwas unklug. Ich lehne jegliche Bedienung von Kopftüchern ab.
    So hätte ich auch den Zahnarzt nicht mehr genommen. Wir sind hier in Deutschland und nicht sonst wo. Das ist mir vor kurzem passiert:

    Taxi bestellt. Kommt glatt eine Frau im schwarzen Schleier und total verhüllt bist auf das Gesicht als Taxifahrerin. Ich habe ihr klar gemacht das ich keinen Leichenwagen bestellt habe. Soweit sind wir schon in Deutschland.
    Das ist keine Lüge. 100 Prozent die Wahrheit.

  96. #132 ArmesDeutschland (27. Okt 2016 15:58)

    Taxi bestellt. Kommt glatt eine Frau im schwarzen Schleier und total verhüllt bist auf das Gesicht als Taxifahrerin. Ich habe ihr klar gemacht das ich keinen Leichenwagen bestellt habe. Soweit sind wir schon in Deutschland.
    Das ist keine Lüge. 100 Prozent die Wahrheit.

    Genial, muß ich mir merken.

  97. Mit Ausländern ist es genauso. Vorsicht ! Viele legen es darauf an um dann zu Klagen. Aus Erfahrung in der Zeit wo ich noch für Einstellungen zuständig war kann ich nur eines Raten : Ein wachsames Auge zu haben und vorsichtig bei der Formulierung der Absagen ! Wir sind dann soweit gegangen überhaupt keine Absagen mehr zu machen und die Dokumente mit der Post formlos zurück zu senden.

    Wegen Kopftuch: Zahnarzt lehnt Bewerberin ab und muss mit Nachspiel rechnen

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/wegen-kopftuch-zahnarzt-lehnt-bewerberin-ab-und-muss-mit-nachspiel-rechnen/ar-AAjtcXf?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

  98. #125 Allahu Kackbar (27. Okt 2016 15:24)
    Seitdem sich Caritas, Malteser, Johanniter, TRotes Kreuz und ähnliche Organisationen mit dem Betüdeln von Schatzsuchenden aus Negerien und Mohammedanien eine goldene Nase verdienen, habe ich jedwede finanzielle Unterstützung an diese Invasions-Gewinnler eingestellt.

    Genau aus diesem Grund habe ich Anfang des Jahres meine 35jährige Mitgliedschaft beim Roten Kreuz gekündigt und natürlich auch so begründet. Eine Antwort habe ich übrigens von denen nie bekommen.

  99. Jetzt haben den Salat… endlich

    Zur Erinnerung

    Anke S. war noch spät in ihrem Imbiss damals, in der Nacht auf den 23. Juli 2007. Sie erledigte Bestellungen für den nächsten Tag, die gläserne Tür war unverschlossen. Enes A. entschied offenbar spontan, sie zu überfallen, als er Licht in dem Laden sah. Laut Anklage schrie die junge Frau auf und die Situation eskalierte. Enes A. stach auf sie ein, elfmal. Er verletzte sie an der Brust, im Gesicht und an den Händen. Dann zerrte er sie in den Kühlraum, zog die Tür zu und flüchtete mit zwei Taschen. Seine Beute waren ein Mobiltelefon, ein Portemonnaie und nicht mehr als 20 Euro Bargeld.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/frau-in-koelner-salatbar-erstochen-so-lief-der-erste-prozesstag-aid-1.6187968

    Im Mord-Prozess um den gewaltsamen Tod der „Supasalad“-Inhaberin Anke S. (24) hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für Enes A. (33) gefordert.

    http://www.focus.de/regional/koeln/koeln-supasalad-staatsanwalt-fordert-lebenslang-knast-fuer-anke-schaefers-moerder_id_6125192.html

  100. #104 uli12us (27. Okt 2016 14:31)

    sondern das war ein verunreingites Teststäbchen, wir erinnern uns ja noch an den Fall Kiesewetter, wo DNA Spuren gleichzeitigzu dutzenden Tatorten passten, es sich aber rausstellte, dass eine Angestellte des Teststäbchenherstellers nicht sauber arbeitete und die Stäbchen kontaminiert und dadurch die Unersuchungen unterminiert hat.

    Ernst jetzt? Glaubst du den Quark?

    Falls ja: toll, dass es abhängig Beschäftigte „Angestellte“ gibt, denen man so richtig einheizen kann. Die Person behält natürlich trotz des angehängten „Fehlers“ ihren Job, aber sollte sie aufmucken, wer weiß …

  101. #132 ArmesDeutschland (27. Okt 2016 15:58)
    Wegen Kopftuch: Zahnarzt lehnt Bewerberin ab und muss mit Nachspiel rechnen

    Ich kann mit dem Zahnarzt fühlen !!!
    Neulich bei meinem Friseur: Da stehen ein männlicher und ein weiblicher südländischer Beschäftigter herum (Lehrlinge?).
    Das weibliche Wesen zugeknöpft bis zur Halskrause,aber immerhin noch kein Kopftuch!
    Die männliche Person zeigt die muskulösen Arme, wobei auf einem Unterarm eine für mich leider nicht zu entziffernde Arabische Inschrift tätowiert ist. Ob das nun „allahu akbar“, oder „tötet die ungläubigen“ heißt wollte ich lieber nicht heraus finden. An meinen Kopf habe ich ihn nicht heran gelassen und zog es vor diese Örtlichkeit zu verlassen.

    Mein neuer Friseur ist erfreut über einen neuen Kunden.

  102. Dabei könnten die „Flüchtlinge“, die den Schlund nicht vollkriegen und sich bei der Tafel eindecken, wohlgemerkt trotz Vollversorgung vom Staat, zusätzliches Essen für 1-2 Euro pro vollgepackter Lebensmitteltüte doch sooooo gut gebrauchen.

  103. #133 ArmesDeutschland (27. Okt 2016 15:58)

    ..

    Taxi bestellt. Kommt glatt eine Frau im schwarzen Schleier und total verhüllt bist auf das Gesicht als Taxifahrerin. Ich habe ihr klar gemacht das ich keinen Leichenwagen bestellt habe. Soweit sind wir schon in Deutschland.
    Das ist keine Lüge. 100 Prozent die Wahrheit.
    …………………………………….
    Das einst ehrbare Gewerbe der Kraftdroschken-Unternehmer ist insbesondere in den kloranversifften Großstädten (Köln, Frankfurt, Berlin,etc.) fest in der Hand von Osmanen und Lampuken.
    Zum Glück kann man sich am Taxistand das Taxi aussuchen und muss nicht das erste Fahrzeug nehmen.

  104. Ich, wie die meisten Deutschen bezahle auf alles Steuern, damit der Staat in der Lage ist seinen Verplichtungen gegen über seinem deutschen Bürgern nach zukommen. Ich bezahle nicht zweimal, weil die Volksverräterin das Geld in der ganzen Welt verteilt und Hinz und Kunz einlädt!

  105. #93 Sebastian Feltel (27. Okt 2016 14:08)

    „Ich hätte den Ali angezeigt wegen…“

    Schlaf gut!

  106. Bei der Familie in Rendsburg die ihr Kind nicht in eine Moschee schleppen ließ wäre das Geld was keiner will aber sicher gut angelegt.
    Die müssen jetzt schließlich auch noch einen Anwalt für ihr gutes Recht bezahlen.

  107. Was der depperte Depp nicht beachtet ist, dass aufgrund ihres Verhaltens in Zukunft kein AfD-Anhänger oder Sympathisant mehr, auch wenn er sich nicht outet, der Tafel was Spenden wird, oder sich sonst irgendwie einsetzt.
    Und wenn die AfD die nächsten Jahre weiter aufsteigt, und in ferner Zukunft mal in deren Richtung was zu entscheiden hat, dann sicher nicht für „die Tafel“.
    Diese Arroganz kann ihnen noch Teuer zu stehen kommen, hoffentlich.

  108. Wie kann man auf die Scheißidee kommen, der Tafel spenden zu wollen?! Diese Organisation dient nur dazu, Asylbewerbern eine höhere Sparquote zu ermöglichen, um mit dem Geld per Westernunion ihr Umfeld zu uns zu importieren… Diese Leute haben gelernt mit weit weniger Geld klarzukommen, als wir es uns vorstellen, nehmen aber gerne alles mit, was wir ihnen schenken… Hirn einschalten vor dem Spenden gehen… Wenn das allerdings nur auf billige PR angelegt war, dann ist es schon wieder richtig gut… 😉

  109. #5 ArmesDeutschland (27. Okt 2016 12:42)

    Hannelore Kiethe und Gregor Tschung was seid ihr doch für eine Dumpfbacken. Erstens ist das Geld nicht für dich sondern für die Bedürftigen. Damit hast du dich schuldig gemacht indem du es ihnen vorhältst.

    Sehr treffend diese Aussage. Kiethe und Tschung nehmen die Bedürftigen als Geisel um ihrer eigenen Interressen willen. Das Geld war für die Bedürftigen gedacht, nicht für sie. Aber das ist diesen Beiden offenbar egal.

  110. Bis jetzt zeigt sich die Alternative FÜR Deutschland als echte Opposition

    Mußte man am Anfang ernstliche Bedenken hegen, ob die Alternative FÜR Deutschland ihrem hohem Namen auch gerecht werden könne oder sich als sogenannte Alternative entpuppen würde, so sind diese Zweifel mit dem Sturz des Bernd L. weitgehend ausgeräumt, wenn auch dessen böser Geist noch nicht gänzlich verschwunden ist. Zumindest ergeht es nun der Alternative wie jeder echten Opposition, da die Parteiengecken gegen sie alle Hebel in Bewegung setzen: Die Lizenzpresse verteufelt und verschweigt die Alternative zugleich, ferner wurden die Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe auf die Alternative losgelassen und auch sonst jeder Kunstgriff gegen sie versucht. Man könnte zwar unken, daß die Parteiengecken krampfhaft versuchen, die Alternative dem Volk als Oppositionskraft unterzujubeln, aber in der Geschichte haben die Regierungen stets so ihre Feinde groß gemacht – selbst der Senat in Rom die Gracchen – anstatt die Übelstände im Staat zu beheben und sind darüber oftmals gestürzt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  111. #106 ridgleylisp (27. Okt 2016 14:34)

    Was ist das für ein Gülletaucher da in dem kleinen Bild?

    *******************************************
    🙂

    ….Und was für eine komische Taucherbrille hat der auf?

  112. Jetzt greifen diese Irren zu SS-Methoden der niederträchtigen Sorte.Willkommen im Irrenhaus Buntistan.

  113. #45 sirius (27. Okt 2016 13:14)
    -Einführung einer allgemeinen Wehr- und Dienstpflicht(nach israelischem,finnischen und schweizerischem Muster).
    … Automatisiertes Hinterlegen der Lebensläufe und Zeugnisse beim Bund. Diese sind von Unternehmen per Knopfdruck abrufbar bei Arbeitssuchenden. …

    Das wird wohl nichts werden, weil es zu viele Leute gibt, die mit aller Macht daran arbeiten, dass das nicht geht – Leute, die entweder nichts vorzuweisen haben oder nur eine fragwürdige, schäbige und verurteilungswürdige Vita.
    Es dürften in vielen Fällen auch die gleichen Leute sein, die eine Überwachung von Einkaufzentren und öffentlichen Plätzen strikt ablehnen, weil sie unter dem Vorwand des Datenschutzes ihr schändliches Tun verbergen wollen.

  114. Warum sehen die Gut-Menschen immer so behämmert aus ?
    Man erkennt die wirklich 10 Meilen gegen den Wind.
    Bloß die Brille von dem reicht schon…

    Filmen und Anzeigen scheint das große Hobby von denen.
    Die sind an einem demokratischen Dialog gar nicht interessiert.
    Endlich können sie sich nun auch mal demonstrieren,in einem normalen Land lacht man über solche Typen doch nur.

  115. #135 Taranaka (27. Okt 2016 16:18)

    #125 Allahu Kackbar (27. Okt 2016 15:24)
    Seitdem sich Caritas, Malteser, Johanniter, TRotes Kreuz und ähnliche Organisationen mit dem Betüdeln von Schatzsuchenden aus Negerien und Mohammedanien eine goldene Nase verdienen, habe ich jedwede finanzielle Unterstützung an diese Invasions-Gewinnler eingestellt.

    Genau aus diesem Grund habe ich Anfang des Jahres meine 35jährige Mitgliedschaft beim Roten Kreuz gekündigt und natürlich auch so begründet. Eine Antwort habe ich übrigens von denen nie bekommen.
    ——————-
    Heute noch wird die KÜndigung beim Roten Kreuz geschrieben und die Spende für das örtliche Tierheim wird erhöht.

  116. Auch die Bertholt-Brecht-Brille kann dieser Figur keinen intellektuellen Schein verleihen.
    Man sieht vielmehr ein dümmlich grinsendes Riesenbaby.

  117. Vielleicht sollte die AFD eine eigene „TAFEL“ eröffnen, nur Bedürftigen mit DEUTSCHEM PERSONALAUSWEIS Einlass gewähren, damit diese sich dort nicht mit Ausländern/Kulturfremden ums Essen raufen und prügeln müssen, ihre Armut in Würde ertragen können!

  118. Die in der Satzung des Bundesverbandes der Tafeln e.V. (auch so ein aufgeblähter Apparat) verankerte „Wertschätzung“ aller bla, bla bezieht sich offenbar nur auf die zu versorgende Kundschaft.

    „Die Tafelarbeit zeichnet sich aus durch Wertschätzung aller in Deutschland lebenden Menschen unabhängig von Nationalität, kultureller Herkunft, religiöser und politischer Überzeugung. Die Tafeln achten die demokratische Grundordnung der Bundesrepublik“ Deutschland.
    http://www.tafel.de/der-bundesverband/satzung.html

    Rekord: Lidl-Kunden knacken die Zehn-Millionen-Marke
    Das Lidl-Pfandspendenprojekt erreicht einen Meilenstein in der Zusammenarbeit mit den Tafeln. http://www.presseportal.de/pm/58227/3246766

  119. Die Anzeige/Polizeiverhör und die Kündigung gegen Frau Stampfer ist „Stegners Kampf gegen Rächts mit allen Mitteln.
    So weit sind wir also schon wieder.

    „Stattdessen filmt er (von der Tafel) die fünfköpfige Gruppe und beschuldigt sie (von der AFD) des „Hausfriedensbruchs“. Dagmar Stampfer: „Dann spende ich eben dem Tierschutzverein…“

    Das macht mich fassungslos !!!

  120. # 160 pragmatikerin

    ist Manne „gegangen“ ?

    Ohh Mann, was für ein Jahr.
    So, viele gute Leute dieses Jahr.

  121. #157 Nane (27. Okt 2016 18:16)

    ……….
    Heute noch wird die KÜndigung beim Roten Kreuz geschrieben und die Spende für das örtliche Tierheim wird erhöht.
    ……………………………………..
    Guter Entschluss. Keine Eurone für das F*ckling-Betüdelungs-Kartell!

  122. @ tora 161

    hmm..war vielleicht ne blöde Frage.
    Aber ich mache absolut ungerne den Fernseher an, mich ekelt es mittlerweile regelrecht davor.

    Nun tue ich es aber doch mal. Wenn das so wäre, das würde mir wirklich leid tun.

  123. Wird durch die Verweigerung der Spendenannahme nicht der Verein geschädigt ?
    Dafür muß doch jemand haften !

    Wenn man bedenkt, dass viele Strafeinstellungen gegen eine Zahlung an eine „Hilfsorganisation“ beglichen werden. Also Geld von Straffälligen – und das ist dann ok ?
    Hier wird dem Verein aufgrund der politischen Einstellung eines oder mehrerer Vereinsmeier Schaden zugefügt.

  124. Achte schon länger darauf, beim wem ich einkaufe und von wem ich eine Dienstleistung annehme. Taxis bestelle ich telefonisch und mit dem expliziten Wunsch nach einem Bio-Deutschen Fahrer, mein Supermarkt ist Allah sei Dank herrlich Bio-Deutsch und für Spätis gehe ich weite Wege, um von einem Bio-Deutschen bedient zu werden.

  125. -159 jeanette-
    gute Idee, aber leider würde das dann wieder als rassistisch tituliert werden. Wir sollten uns auf unsere christlichen Wurzeln besinnen- so wie von Fr.Merkel vorgeschlagen hat- und einen Tafelladen nur für Christen aufmachen. Überall Kreuze, Radio Horeb läuft den ganzen Tag mit christlichem Gesang, Gebete, Rosenkranz in Dauerbeschallung, Mitarbeiter, die Lobpreislieder während sie kassieren singen,großes Herz Jesu Bild an der Wand; das hält kein Moslem aus. Inclusive jeden Tag ein warmes Essen mit nahrhaftem Schweinefleisch gekocht. Wie schon in meinem post heute Nachmittag geschrieben, gibt es unglaublich viel versteckte bittere Armut unter den Deutschen. Das wäre doch eine schöne Sache für die AfD, solche Tafelläden zu gründen. Die sind eh schon das Feindbild für die Altparteien mit ihren verkrusteten Strukturen, da wird ein neuer christlicher Wind wehen. Gleichzeitig könnte man auch nebenan ein Hundeasyl aufmachen, damit man die Schweinefleischknochen unterbringt.

  126. Als ich zu ersten mal von der „Tafel“ hörte, war ich erschrocken.

    Was ist aus Deutschland geworden?
    Gibt es keinen Sozialstaat mehr?

    Deutschland war einmal ein reiches Land in dem jeder Arbeit hat.
    Ein organisierter Staat, dessen deutsche Bürgerschaft gemeinsam für ein Ziel kämpft.

    Und was haben wir jetzt.
    Die Menschen aus dem Osten können ein schon Leid tun. Sie haben Deutschland im Recht und im Wohlstand nur durchs Schaufenster sehen können.

  127. Ich habe im Frühling 2015 nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal noch hundert Euro zweckgebunden an SOS Kinderdörfer gespendet. Seit Spätsommer 2015 nerven die mich mit Bettelbriefen und sogar Anrufen wg. der „bedauernswerten Flüchtlingskinder“ in Deutschland. Ein Erdbeben ist eine Naturkatastrophe, die Migrationsflut ist von Menschen gemacht. Ende des Diskussion. Ich werde in Deutschland nie wieder einen Cent an eine gemeinnützige oder kirchliche Organisation spenden, auch nicht zweckgebunden, denn ich befürchte, dass vieles davon Muddis Gästen zugute kommt. Ich bin regelmäßig in Indien und drücke der Heimleitung eines Waisenhaus Geld in die Hand. Da weiß ich, was mit dem Geld gemacht wird.
    Letzten Freitag habe ich in der Münchner Innenstadt auf dem kurzen Fußweg zwischen Marienplatz und Isartor sechs „südländische“ Bettler gezählt. Das lässt mich sowas von kalt.

  128. #25 Eurabier (27. Okt 2016 12:59)

    OT

    Peggy/Böhnardt-Panne, die 213134. im „NSU“-Fall:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knobloch-und-uwe-boehnhardt-nsu-spur-moeglicherweise-ermittlungspanne-a-1118516.html

    Ermittler prüfen mögliche Polizeipanne im Mordfall Peggy

    Dort, wo die Leiche der kleinen Peggy Knobloch lag, fand sich eine DNA-Spur des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt. Nun gibt es nach Informationen des SPIEGEL Hinweise, dass die Spur Folge einer Ermittlerpanne sein könnte

    So was aber auch !
    Hat denn die Verpackerin der Wattestäbchen noch immer nicht ihre schändlichen Taten gestanden ?

  129. Ja, noch mal zur Frage AfD und „Die Tafel“. Wer sich das Programm mal durchgelesen hat wird bemerkt haben, dass es dann keine Tafeln mehr geben wird. Jeder wird einen „Grundjob“ haben, eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, die ihn nach seinen Fähigkeiten und seinen Möglichkeiten fordert. Wer kann, wird dann für diese Entlohnung in seiner Gemeinde tätig sein oder eben Kinder (auch die eigenen) betreuen. Dann können diese ganzen Sozial- und Almosenvereine ihre Pforten schließen!!!

  130. Bei „unserer“ Tafel sieht man Riesen-Rudel von Fachkräften. Ich glaube alte bedürftige Deutsche haben dort keine Chance mehr.

    Deshalb kaufe ich nicht mehr in Geschäften, die für diese Art Tafel „spenden“ und boykottiere alle Unternehmen, die sich dafür in irgend einer Weise engagieren.

    Für keine einzige „wohltätige“ Organisation gebe ich auch nur noch einen einzigen Cent.

  131. Interessant ist dabei doch folgendes:
    Wir, sind die bürgerliche Mitte, stehen im Job, haben Familie und sind so um die 40 – 50 Jahre, meistens.
    Wir haben noch bestimmte Werte vermittelt bekommen.
    Durch unsere inzwischen politischen Aktivitäten wollen wir auf Missstände in der Politik, den Medien, kurzum in ganz Deutschland hinweisen.
    Dabei werden wir von allen Seiten massiv angegriffen, als Ewig-Gestrige, als Pack etc, diffamiert. Und das von ganz weit oben.
    Die Schlosshunde der Parteien (meist Rot/Rot/Grün), die Antifa, werden als Schlagtruppe nach vorne geschickt und haben nahezu Narrenfreiheit.
    Diese kann man mit den SA Schlägertrupps von damals vergleichen.
    Worauf Ich aber hinauswill, ist etwas anderes:
    In einer BBC Sendung mit Interviews von Deutschen, die in den KZ gearbeitet haben, stand folgendes heraus: Es waren junge Menschen, Bankangestellte etc. die in Auschwitz anfingen zu arbeiten, und es war völlig normal für sie, dass Juden getötet werden müssten. Ein KZ war ja auch nicht von Anfang an das, was wir inzwischen darunter verstehen, sondern fing meist als Gefängnis für politische Gefangene an und entwickelte sich weiter zu einer Tötungsfabrik.
    Viele, wie auch der Mitarbeiter der Tafel, finden es also völlig normal, das AfD und Pegida Mitglieder Abschaum in Ihren Augen sind, Ewig-Gestrige und würden uns am liebsten wegsperren, hindern wir doch die schöne neue Welt.
    Wir sind wieder an einem Scheideweg, den auch damals konnte man diesen Menschen nicht klarmachen, das Juden Menschen seien.

  132. Lächerlich, das Theater der Person eines der 60 Geschlechter mit der bekloppten Brille. Dem ist das Geld wohl aus anderen Gründen nicht geheuer. Mal dessen Buchführung überprüfen!
    Die Geschädigte hätte das Geld auch vor der Tür an die Bedürftigen direkt verteilen können, da hätte der Bebrillte gleich zweimal blöd aus der Wäsche geglotzt.
    Das der linke Ali gleich „Körperverletzung“ schreit, wenn ihn das Schild einer zierlichen, älteren Frau berührt ist ja wieder typisch. Seine Landsmänner trauen sich ja aus Angst nur in Horden an deutsche Frauen ran.

  133. #171 Herrmann der Cherusker (27. Okt 2016 20:28)

    Ich habe einer Blindenwerkstatt am Telefon €100,00 versprochen. Ich habe aber nie eine Bankverbindung mitgeteilt bekommen. So mußte ich lautr Zwangsvollstrechungsbescheid €313,xx bezahlen. Am Montag rief mich wieder eine Blindenwerkstatt wieder um €100,00 an. Ich habe gleich aufgelegt und dessen Nummer für mich gesperrt.

  134. #58 Union Jack
    Mit Sicherheit werden sie in jedem der Abgebildeten im Haushalt 8 stellige Billigrechner verwendet.
    Sieht dann so aus:

    2 geteilt durch 3 Ergebnis ist 0,666666
    multipliziert mit 3 Ergebnis ist 1,999998

    Meist sind diese „Rechner“ Bestandteil der wichtig Aussehenden Klemmbretter mit Reißverschluß, Block und Stift, als Geschenk.

    Nur als Hinweis 10 Digit gibt das Ergebnis 2,0
    Verlust bei den qualifizierten Berechnungen
    je Operation 0,000001
    Macht doch nix, das Paket war aber schön und das Foodhhooo erst. Das war smart, echte 12,1 Megapixel.

  135. #165 Allahu Kackbar (27. Okt 2016 19:18)

    #157 Nane (27. Okt 2016 18:16)

    ……….
    Heute noch wird die KÜndigung beim Roten Kreuz geschrieben und die Spende für das örtliche Tierheim wird erhöht.
    ………………………

    Leider muss man sagen, eigentlich kommt die Masse der Tiere auch nicht anders ins Tierheim wie Merkellinchens Gäste nach Deutschland. Bescheuerte Tierliebhaber bringen aus allen Herrenländern verwahrloste Tiere angeschleppt und gewissenlose Züchter haben ihre Tiere aus Profitsucht zu Gebärmaschinen umfunktioniert. Und wenn man dann erst mal eine Tierarztrechnung bezahlen muss, oder in den Urlaub will, landen diese Tiere schnell auf einen Parkplatz oder werden am Tierheim angebunden.

  136. Als ich das Bild von Tschung gesehen habe, mußte ich mir immer wieder vorbeten: „man soll niemanden wg. seines Aussehens verurteilen“. Dabei bleibt es auch. Ganz bestimmt!

  137. #25 Eurabier (27. Okt 2016 12:59)

    OT

    Peggy/Böhnardt-Panne, die 213134. im „NSU“-Fall:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knobloch-und-uwe-boehnhardt-nsu-spur-moeglicherweise-ermittlungspanne-a-1118516.html

    Ermittler prüfen mögliche Polizeipanne im Mordfall Peggy

    Dort, wo die Leiche der kleinen Peggy Knobloch lag, fand sich eine DNA-Spur des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt. Nun gibt es nach Informationen des SPIEGEL Hinweise, dass die Spur Folge einer Ermittlerpanne sein könnte.

    Da man bei SPON seit einiger Zeit nicht nur zu blöd zum recherchieren, sondern auch zum Nachdenken ist, konnte man natürlich nicht wissen, dass Zellkern-DNA „in freier Wildbahn“ kaum 15 Jahre überdauern kann (außer in Knochen oder Zähnen, und Böhnhardt wird sich im Wald wohl kaum ein Bein abgehackt oder einen Zahn ausgerissen haben).

    Dieses journalistische Niveau ist dermaßen unterirdisch, dass man sich nicht über den Begriff „Lügenpresse“ wundern muss.

  138. Den Tafeln scheint es zu gut zu gehen …
    Dann sollen sie sich weiter rum ärgern mit Hartz 4 Arabern, Zigeuner und Hartz 4Türken ..
    Ich habe jetzt auch kein Mitleid mehr mit Tafel-Mitarbeitern, wenn diese von unseren neuen Heiligen angegangen werden ….
    In Potsdam sind die Tafeln belagert von Zigeunern, Arabern und angeblichen Asylanten ..

    Das ist alles so unglaublich

  139. #141 Allahu Kackbar (27. Okt 2016 16:39)

    #133 ArmesDeutschland (27. Okt 2016 15:58)

    ..

    Taxi bestellt. Kommt glatt eine Frau im schwarzen Schleier und total verhüllt bist auf das Gesicht als Taxifahrerin. Ich habe ihr klar gemacht das ich keinen Leichenwagen bestellt habe. Soweit sind wir schon in Deutschland.
    Das ist keine Lüge. 100 Prozent die Wahrheit.
    …………………………………….
    Das einst ehrbare Gewerbe der Kraftdroschken-Unternehmer ist insbesondere in den kloranversifften Großstädten (Köln, Frankfurt, Berlin,etc.) fest in der Hand von Osmanen und Lampuken.
    Zum Glück kann man sich am Taxistand das Taxi aussuchen und muss nicht das erste Fahrzeug nehmen.
    ——————————-
    ist das wirklich wahr mit dem Vollschleier und Taxi ???
    das ist echt krass .. wäre ich auch nicht eingestiegen …

    Taxi wird sowieso nur im äussersten Notfall gefahren …

    stimmt .. Taxi ist voll in Araber und Türken Hand ..

  140. Tja, diese Gutmenschen würden jederzeit andere Leute für die Verteidigung ihrer Ideologie verhungern lassen.

    Das ist der Unterschied zwischen Opferbereitschaft und Opferungsbereitschaft:

    Der Opferbereite bringt selbst Opfer, der Opferungsbereite lässt Opfer erbringen.

  141. Ich habe letzte Woche einen Ausflug in den Wald gemacht. Was ich dort gesehen habe, konnte ich nicht glauben: Wunderschöne Bäume gefällt! Alte Buchen, Nadelhölzer – die schönsten Bäume weg. Am Wegesrand lagen sie gestapelt – bereit zur Abholung.
    Leute, mir kamen fast die Tränen. Ich habe das nun in vielen Waldstücken gesehen. Es kommt der Fast-Kahlschlag!

    Gut, dass ich nun weiß für was:

    http://www.br.de/nachrichten/holzhaeuser-fuer-fluechtlinge-100.html

    Das ist der deutsche Wald – verramscht, damit die Bittsteller der Welt ihr Haus bekommen. Na, wo sind denn da die grünen Ökofreunde? Ach, ich hab’s vergessen: Grün ist ja auch und vor allem die Farbe des Islams.

    Anhand der gefällten Bäume, gehe ich von aus, dass man in naher Zukunft wohl wieder mit mehr Gästen rechnet.

Comments are closed.