petry_penDie AfD-Vorsitzende Frauke Petry soll sich mit der Vorsitzenden des französischen Front National (FN), Marine Le Pen, getroffen haben. Das berichtet die „Zeit“. Ein FN-Vertreter habe der Wochenzeitung bestätigt, dass die beiden Frauen Anfang Juli ein ausführliches Gespräch in einem Restaurant in der Nähe von Straßburg geführt hätten. Das Treffen sei „sehr erfreulich“ gewesen, die zwei Frauen hätten „politische Freundschaft“ geschlossen, so der FN-Politiker, der angab, selbst an dem Treffen teilgenommen zu haben. „Beide wollen das Gespräch fortsetzen und intensivieren.“ (Quelle: spiegel.de)

PI-Umfrage:

Wie bewerten Sie die Annäherung zwischen
der AfD und dem Front National?

View Results

Loading ... Loading ...
image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

142 KOMMENTARE

  1. Mal sehen, ob die Lügenmedien das genauso entspannt sehen, wie die Treffen der dicken Gabi mit den Saudis oder den Mullahs.

  2. Naja, reden sollte die AfD natürlich mit dem FN und in der Europa- und Einwanderungspolitik gibt es sicher große Schnittmengen. Aber die Wirtschaftspolitik des FN und manches mehr ist zum Abgewöhnen… Da würden Protektionismus und Gelddruckmaschine fröhliche Urstände feiern… Das ist nicht AfD-DNA!

  3. Es ist zu begrüßen, dass man miteinander redet und sich austauscht.

    Dennoch: Der FN entspricht nicht dem, was die AfD in D gegenwärtig darstellt.
    Deshalb wäre ich bei einer Zusammenarbeit vorsichtig. Man sollte darauf achten, nicht mit dem FN in einen Topf geworfen zu werden und die Unterschiede gegebenenfalls kommunizieren.

  4. Ob die deutsche Journaille das ausschlachtet oder nicht, spielt keine Rolle. Wenn Petry falsch über die Straße geht, schreit die Nation auf. Um diesen Flüchtlingswahn, die Islamisierung, den kalten Krieg mit Russland und die Kriegstreiberei in Europa, den Eurorettungswahnsinn usw. zu stoppen, heiligt der Zweck fast alle Mittel. Damit auch eine Vernetzung der konservativen Parteien in Europa. Die Etablierten verfahren nicht anders. Man muss sich für seine Ziele Verbündete suchen, das ist legitim und im Rahmen der Legalität.

  5. Wenn das die Weidel hört.

    Der FN ist sozialistisch bis ins Mark.

    Diese Nähe wird zu einer weiteren Spaltung der AfD führen. Allerdings wollen das hier viele nicht sehen…

  6. Es ist doch egal was die Springer und andere-Medien wieder ausschlachten, Deutsche-Medien sind es sowieso nicht!

  7. Es ist irrelevant was die Mainstream Merkelgehörige Medieen „Ausschlachten“.Es ist die höchste Zeit ,die Meinung des Volkes offen und ohne Hemmungen zu sagen


  8. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Köln ist das Endstadium der westlichen

    degenerierten und entarteten Gesellschaft!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ein Großteil der Menschen in Köln müssen schon so degeneriert sein, dass sie in ihrer eigenen kranken und entarteten Welt leben und sich völlig geistig aus dieser Gesellschaft verabschiedet haben.

    – Massenschändungen

    – Massenvergewaltigungen

    – Spitze in Einbruchskriminalität

    – Spitze in der täglichen Gewalt und Kriminalität

    – türkisch/moslemische Tod-Raser die mit voller Absicht Menschen im Straßenverkehr töten

    – Spitze im Drogenkonsum

    usw. usw..

    Aber ein Teil der Kölner scheint bei all diesem ausländischen Terror und Gewalt glücklich zu sein.

    Das ist Degeneration im Endstadium !!!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Politik

    In Köln sind die Menschen besonders zufrieden

    An Rhein und Ruhr. In den Großräumen Köln, Aachen und Bonn sind die Menschen besonders glücklich. Das ergibt sich aus dem „Glücksatlas“, den die Deutsche Post auch in diesem Jahr wieder herausgegeben hat. Demnach bewerten die Kölner die Gesamtzufriedenheit mit ihrem Leben mit 7,18 Punkten auf einer Skala von 1 bis 10. Das ist ein Zuwachs von 0,11 Punkten – im Vergleich zum Vorjahr sind die Domstädter damit die größten Aufsteiger deutschlandweit.

    Am unglücklichsten sind die Menschen bundesweit laut Studie in Mecklenburg-Vorpommern (6,77 Punkte) und Sachsen-Anhalt (6,78 Punkte) – am glücklichsten in Schleswig-Holstein und in Franken.

    Für leicht unterdurchschnittlich zufrieden stufen sich die Menschen in der Region Nordrhein/Düsseldorf ein, wozu auch das Ruhrgebiet gezählt wird. Sie landen mit 7,09 Punkten auf Platz 12. „Wesentliche Ursache für das etwas geringere Glücksempfinden in der Region ist sicherlich auch die relativ hohe Arbeitslosenquote an Rhein und Ruhr“, argumentieren die Autoren der Studie. Die Umfrage offenbart zudem einen Zusammenhang zwischen Lebenszufriedenheit und der Offenheit gegenüber anderen Kulturen: Je toleranter ein Mensch sei, desto zufriedener sei er.

    http://www.derwesten.de/politik/in-koeln-sind-die-menschen-besonders-zufrieden-aimp-id12287678.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ….In den Großräumen Köln, Aachen und Bonn sind die Menschen besonders glücklich….“

    Wo der ausländische und moslemische Terror am Größten ist, sind also die Menschen am Glücklichsten..

    Ja nee ist klar..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hat!

  9. Nur gemeinsam ist man stark.
    Der Widerstand muß Europaweit stattfinden. Es ist ja auch letztendlich ganz Europa von der Islamisierung betroffen.
    Und im übrigen-scheiß auf die deutsche Presse.

  10. Die beiden obigen Fragen kann ich so nicht beantworten.
    Wie ähnlich sich beide Parteien in grundsätzlichen Fragen sind sollten sie erst einmal selbst beantworten.
    Erst danach sind Wähler und Symphatisanten dran.
    Richtig hingegen ist ein näheres Kennenlernen der Führungsfiguren. Wenn sich gemeinsame Zielvorstellungen ergeben, dann bitte entsprechend abstimmen und handeln.

  11. Ein kleiner historischer Einwurf zu Straßburg / Strasbourg.

    Hier wird immer wieder die türkische Belagerung von Wien angesprochen.

    Ludwig XIV hat die Türken gegen Habsburgs unterstützt und seinen Raub an der deutschen Reichsstadt Straßburg mit erpresserischen Mitteln gesichert.

    Nur dann ein gemeinsamer Kampf gegen die Türken, wenn die Annexion von Straßburg durch Frankreich gutgeheissen wird.

    Nur mal so für die Geschichtslosen….

  12. Ich finde die Beschränkung der PI-Umfrage auf 2 Antworten nicht gut.
    Aus meiner Sicht ist gegen die Gespräche nichts einzuwenden. Andereseits ist der FN jedoch nicht sonderlich Marktwirtschaftlich orientiert, während es bei der AFD weiterhin einen grossen markrtwirtschaftlichen Flügel (ich hoffe er verfügt über die Mehrheit!) gibt. Deshalb kann ich der Aussage: es wächst zusammen gehört nicht zustimmen.

  13. was die Lügenpresse daraus macht,dürfte uns doch wohl total egal sein..Ob Le Pen,oder Strache..es sind in ihren Ländern feste Größen und beide haben die Chance,bei den nächsten Wahlen den Regierungschef zu stellen.
    Da ist es doch gut,wenn die Frau Petry sich mit wahrscheinlichen zukünftigen Präsidentin von Frankreich trifft!
    Und bevor Strache Kanzler wird und zwar durch vorgezogene Neuwahlen,wird Hofer in ein paar Wochen der neue Bundespräsident von Österreich werden.

    Und wenn manche Schiss in der Hose haben und meinen..die Medien würden das ja wieder ausschlachten,dem kann ich nicht mehr helfen.

  14. hm..hab das schon zweimal woanders durchgegeben dieses Treffen.
    Wird aber permanent überlesen,weil ich aus unerfindlichen gründen unter Dauermoderation stehe und säümtliche Beiträge entweder verzögert oder garnicht erscheinen..

    Habe nie unflätig kommentiert.
    Nur leider werden hier Maßstäbe angelegt,die,sollte es mal zu Meinungsüberschneidungen,furchtbar übel genommen werden.
    Wann gedenkt die Moderation mich freizuschalten.Zumal nie eine Erklärung kam,warum überhaupt meine Beiträge unter
    Kontrolle gerieten..Kann es sein das es
    von der subjektiven Einstellung der Moderatoren abhängig ist,ob ein Forist und dessen Beiträge ihm genehm sind?
    Zumiondest wäre eine Erklärung nun nach Monaten hilfreich..sonst bin ich hier falsch.

  15. FN? Französische Nationalisten? Solche waren ja schon immer gute Freunde Deutschlands. Mal sehen, wie lange es im Falle eines FN-Wahlsieges dauert, bis Frankreich nochmal über das Saarland reden möchte.

  16. hm..hab das schon zweimal woanders durchgegeben dieses Treffen.
    Wird aber permanent überlesen,weil ich aus unerfindlichen Gründen unter Dauermoderation stehe und sämtliche Beiträge entweder verzögert oder garnicht erscheinen..
    Habe nie unflätig kommentiert.
    Nur leider werden hier Maßstäbe angelegt,die,sollte es mal zu Meinungsüberschneidungen,furchtbar übel genommen werden.
    Wann gedenkt die Moderation mich freizuschalten.Zumal nie eine Erklärung kam,warum überhaupt meine Beiträge unter
    Kontrolle gerieten..Kann es sein das es
    von der subjektiven Einstellung der Moderatoren abhängig ist,ob ein Forist und dessen Beiträge ihm genehm sind?
    Zumiondest wäre eine Erklärung nun nach Monaten hilfreich..sonst bin ich hier falsch.

  17. Der Front National versucht seit Längerem, die Kontakte zur AfD zu intensivieren. Im Mai hatte Edouard Ferrand, Delegationsleiter des FN im Europaparlament, dem SPIEGEL gesagt, die Parteien hätten gemeinsame Interessen und sollten kooperieren.

    Der Fraktionschef der AfD in Thüringen, Björn Höcke sagte damals, die Parteiführungen sollten sich treffen, „um sich auszutauschen und zu sehen, wo es Gemeinsamkeiten gibt“. Es gehe darum, ob man „Vertrauen zwischen den führenden Köpfen beider Parteien aufbauen“ könne.

    Den Vorschlag von B. Höcke finde ich vernünftig.

  18. #6 Wolperdinger (19. Okt 2016 15:38)

    Sehe ich genauso, was will die AfD mit Sozialisten? Die Fragestellung oben ist deshalb in meinen Augen nicht richtig gewählt.

  19. Es kamen KEINE „Flüchtlinge“..

    Es sind KEINE „Flüchtlinge“..

    Es sind illegale, abartige und notgeile BESTIEN!!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Übergriff im Flüchtlingslager

    TV-Dolmetscherin in Calais vergewaltigt

    Während eines Fernsehdrehs im „Dschungel“ von Calais kommt es zu einem Übergriff auf die Dolmetscherin eines Journalisten. Drei Männer, vermutlich afghanische Flüchtlinge, sollen die Frau überfallen und zum Sex gezwungen haben.

    Ein Flüchtling soll am Rande des Lagers im nordfranzösischen Calais die Dolmetscherin eines TV-Reporters vergewaltigt haben. Der Fernsehjournalist und seine afghanischstämmige Paschtu-Dolmetscherin hätten in der Nacht auf Dienstag in dem Flüchtlingslager eine Reportage über minderjährige Flüchtlinge gedreht, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit. Dabei seien sie nach eigenen Angaben von drei Afghanen, „vermutlich Flüchtlingen“, attackiert worden.

    Die Männer hätten zunächst die Ausrüstung des Journalisten rauben wollen. Dann habe einer von ihnen die 38-jährige Dolmetscherin mit vorgehaltenem Messer zum Sex gezwungen. Die beiden anderen Männer hätten den Journalisten auf Abstand gehalten. Die Behörden leiteten umgehend Ermittlungen ein. Nach den drei Angreifern wird noch gesucht.

    http://www.n-tv.de/panorama/TV-Dolmetscherin-in-Calais-vergewaltigt-article18880476.html

  20. In der Asyl- und Einwanderungspolitik gibt es Überschneidungen. Ansonsten eher nicht. Schutzzölle und Geld drucken sind Sozialismus pur, und hat mit der AfD nichts zu tun.

  21. Ich habe mit Nein gestimmt ! Da wächst nicht zusammen was zusammengehört. Dazwischen liegen Welten!

  22. #10 Drohnenpilot   (19. Okt 2016 15:43)  
    ?++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Köln ist das Endstadium der westlichen
    degenerierten und entarteten Gesellschaft!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    […]

    Das ist Degeneration im Endstadium !!!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Politik
    In Köln sind die Menschen besonders zufrieden
    An Rhein und Ruhr. In den Großräumen Köln, Aachen und Bonn sind die Menschen besonders glücklich. Das ergibt sich aus dem „Glücksatlas“, den die Deutsche Post auch in diesem Jahr wieder herausgegeben hat.

    […]

    Solche Studien und Umfragen sind in etwa so glaubwürdig wie Wahlergebnisse oder -umfragen, bei denen die SPD die absolute Mehrheit erhält.
    Und wer solche Studien für bare Münze nimmt, glaubt auch an korrekte Stimmenauszählung in Bremen.

  23. die Gemeinsamkeiten wird man sicherlich disktutieren können warum auch nicht aber es gibt auch grosse Unterschiede und die sollte man klar herausstellen

  24. 70-80% der Bürger der europäischen Staaten sind gegen die deutsche Flüchtlingspolitik, das ist ein Ohrfeige für die Merkel-Junta und ihre Helfershelfer_Innen.

    Wir werden uns alle noch sehr unbeliebt machen als Deutsche, wenn wir nicht baldmöglichst die Merkel und ihre Helfershelfer_Innen von den Schalthebeln der Macht entfernen.

    Es ist höchste Zeit, dass die Deutschen erwachen und handeln!

  25. #3 Reconquista2010 (19. Okt 2016 15:34)

    Aber die Wirtschaftspolitik des FN und manches mehr ist zum Abgewöhnen… Da würden Protektionismus und Gelddruckmaschine fröhliche Urstände feiern… Das ist nicht AfD-DNA!
    ———————————————-
    Man wird niemals eine völlige Übereinstimmung in allen Politikbereichen erzielen können. Das ist bereits unter SCHWESTERparteien wie der CDU/CSU – wie man sehen kann – nicht möglich. Das Wesen diplomatischen/politischen Handelns besteht im Wesentlichen darin, Kompromisse zu erzielen – jedenfalls unter unseren aktuellen Zuständen.

    Es sei denn, die AfD erreicht bei der BT-Wahl 2017 über 50% 🙂
    Ja, dann……..!

  26. #10 Drohnenpilot (19. Okt 2016 15:43)
    #########################################
    Totraser schreibt man mit t wie Türke!!!
    H.R

  27. #26 Das_Sanfte_Lamm

    Also das kann ich schon nachvollziehen. In solchen stark „bereicherten“ Städten hat doch die alimentierte und staatlich bevorzugte „Bevölkerung“ aus aller Herren Länder allen Grund zur Zufriedenheit! Und die Gutmenschen sind auch froh drum, nur die biodeutschen Kartoffeln gucken in die Röhre.

  28. Wenn also eine Mehrheit der Bürger der Staaten, die die EG (!!!) bilden, gegen den politischen Amoklauf und Alleingang der Merkel-Junta sich ausspricht, dann sollte man auf diesem Politifeld unbedingt zusammenarbeiten.

    Man braucht keine Angst zu haben, dass es um eine „ein-Punkt-Parteienzusammenarbeit“ geht. Das Thema ist wirklich wichtig genug, dass es genau um diesen Punkt herum ein mächtiges Bündnis gibt.

    Daher habe ich mit Ja gestimmt.

    Die „öffentliche Meinung“ muss einem in gewissen Grenzen egal sein, die wird sowieso widerlichst negativ über die AfD berichten.

    Aber beherzigen, was Sarrazin gesagt hat: Das moderate, kluge, eher die leisen Töne bevorzugende Auftreten bringt der AfD in Deutschland viele Stimmen.

    Dagegen sind bspw Kewil-Töne für die MEHRHEIT (nicht für uns hier!) nicht vermittelbar im Moment. FJS wäre heute auch nicht mehr diese Macht, weil einfach der Stil sich geändert hat. (ob man das gut findet ist dabei völlig unerheblich).

    Erst wenn man die Macht sicher hat, wenn man wirklich stilbildend tätig sein kann, dann kann man im Diskurs mal wieder ein paar Kohlen auflegen und auch mal massi kontrovers und laut vorgehen, denke ich.

  29. .
    Eine echte
    Wende, die diese
    suizidale Chaospolitik
    beendet, hat nur dann eine Chance,
    wenn es zu einer europaweiten Erhebung
    kommt. Aber dafür müssen auch wirklich alle,
    die aufrechten und lauteren Sinnes sind, an
    eim Strang ziehen und dürfen sich daher
    nicht auseinanderdividieren lassen
    und also nicht der leidigen
    Abgrenzionitis frönen,
    wie’s bislang leider
    immer wieder
    geschieht.
    .

    http://neue-spryche.blogspot.de/2014/10/das-regentonnen-prinzip.html

  30. Ich halte es bei der Beurteilung dieser gesunden Annäherung mit Norbert Hofer. Der wurde auch zur Verbundenheit mit dem FN befragt und antwortete sinngemäß,daß die FPÖ mit dem FN freundschaftlich verbunden ist, aber die Parteiprogramme durchaus unterschiedlich in gewissen Fragen sind. Damit ist alles gesagt.

  31. Die Umfrage ist sehr irreführend. Das Problem sind doch (abgesehen von einem deutschenfeindlichen Nationalismus des FN) massive Unterschiede in den wirtschaftlichen Vorstellungen. Der rechte Sozialismus des FN (mit Deutschland als Zahlmeister) verträgt sich schlecht mit sozialer Marktwirtschaft, die auch von der AfD bevorzugt wird.

  32. An dieser Stelle möchte ich einmal dem Wolfgang Hübner danken, für seinen Artikel über den Zusammenhang zwischen dem heutigen deutschen Wirtschaftsmodell und der Zunahme der unerwünschten Einwanderung.
    In einer gesunden Volkswirtschaft ist die Aussenhandelsbilanz ausgeglichen. Das hat schon Wirtschaftsminister Schiller immer wieder betont.
    Spätestens seit der Insolvenz Griechenlands ist die Schieflage des deutschen Aussenhandels nochmals deutlich geworden. Professor Sinn hat den Charakter der Target-Salden sichbar gemacht.
    Geschehen ist seitdem nichts, um die Schieflage zu beenden.
    Wenn die -angeblich protektionistischen- Vorstellungen von Marine Le Pen dazu führen Deutschlands ungedeckten Warenexport wenigstens teilweise zu verringern, soll es mir recht sein.

  33. Naja Wirtschaftspolitisch gehören diese beiden Parteien vielleicht nicht zusammen, aber in Sachen Islam und EU glaube ich gibt es schon sehr grosse Parallelen.

  34. #32 Union Jack (19. Okt 2016 16:09)

    was für einen Aufwand…der kommt schon wieder runter wenn der Magen knurrt, da stelle ich einen ab der ihm einen Knüppel über den Schädel zieht und dann ab nach Afrika mit dem Kriminellen

  35. #35 Rittmeister

    Ja der Hofer ist eben nochmal eine andere Qualität als Petry und FN. Ich kenne keinen, der seine Politik besser präsentiert als er.

  36. #25 Nichtmigrant (19. Okt 2016 15:58)
    Ich habe mit Nein gestimmt ! Da wächst nicht zusammen was zusammengehört. Dazwischen liegen Welten!
    ————————————————-

    Konzentrieren wir uns also auf die Welten, die zwischen den konservativen Kräften liegen!
    So schaffen wir das.

  37. #15 ro (19. Okt 2016 15:47)

    Aus meiner Sicht ist gegen die Gespräche nichts einzuwenden. Andereseits ist der FN jedoch nicht sonderlich Marktwirtschaftlich orientiert, während es bei der AFD weiterhin einen grossen markrtwirtschaftlichen Flügel (ich hoffe er verfügt über die Mehrheit!) gibt. Deshalb kann ich der Aussage: es wächst zusammen gehört nicht zustimmen.
    ——————————————-
    Da stimme ich Ihnen zu. Mit einer Ausnahme: Wenn etwas – in Ihrem Sinne, wie ich es verstanden habe – zusammenwächst, kann es sich nur um eineiige Zwillinge handeln. Diese Konsistenz werden Sie in unserem heutigen Politbetrieb nirgends finden. Da stehen Koalitionsgelüste, Ränkespiele, Klüngel oder einfach nur krasse Selbstüberschätzung vor.

    Wer am lautesten bellt, bekommt die Wurst – nicht, wer am lautesten schweigt, obwohl er es besser weiß!

  38. Die Lügenprese wird über die AfD immer nur lügen und herziehen, egal, was sie macht.

    Beispiel:

    Macht sie nichts im Parlament, ist sie faul und unfähig.

    Macht sie was, ist es die Stänkerer- und Störerpartei.

  39. Wenn sich Frau Petry jetzt besser mit der zukünftigen französischen Präsidentin versteht, kann das nur gut sein.

    Ob AfD und FN wirklich so viel gemeinsam haben, weiss ich gar nicht. Müsste ich das Programm der FN erst mal lesen.

    Miteinander reden kann jedenfalls nicht schaden.

  40. Und da wundern sich einige, dass die FDP Zulauf erhält.

    Wer will schon für die 35-Stundenwoche oder die laut OECD Höchstrenten der Franzosen zahlen.

    Der Freund von Petry, der ja schon im Strasbourg mit der FN im Bett liegt, wird das Treffen initiiert haben….

  41. #28 rob567 (19. Okt 2016 16:01)
    Reden schadet nicht. 91% gut so.
    ————————————————————————

    Stimmt! Trotzdem: Die Medien werden’s ausschlachten!

  42. Ich denke, es bringt für die AfD mehr, wenn sie sich mit Hofers/Straches FPÖ enger verbündet.

    Da sind die Überschneidungen viel offensichtlicher, bei Kultur und Sprache ebenfalls.

  43. Petry und Le Pen?
    Lasst die beiden Weiber doch miteinander reden, das ist besser als wenn sie übereinander reden.
    H.R

  44. Ich werde mit Firefox von sucuri geblockt, angeblich weil ich ein Sicherheitsdings umgehen wollte. Dabei habe ich nichts Schlimmes oder was Anderes oder Neues gemacht.

  45. Zwei Damen treffen sich in einem französischen Restaurant, essen Muscheln oder ein Paar Schnecken mit Kräuterbutter, trinken ein Glas Rotwein und reden über Politik… Ich stell mir schon vor, wie die Medien daraus demnächst einen zweiten Hitler-Stalin-Pakt machen.

  46. Das Europa der Vaterländer wird davon leben, daß man in ständigem Dialog bleibt.

    Mon Dieu, da beschwert man sich, daß die AfD immer in eine unliebsame Ecke gedrückt wird und ihr der Dialog verweigert wird, und dann fangen hier schon einige an, Ressentiments aufzubauen und Gespräche verweigern zu wollen, indem irgend ein Popanz aufgebaut wird.

    Ich glaube, es hackt !!!

  47. #49 ridgleylisp (19. Okt 2016 16:28)

    #28 rob567 (19. Okt 2016 16:01)
    Reden schadet nicht. 91% gut so.
    ————————————————————————

    Stimmt! Trotzdem: Die Medien werden’s ausschlachten!
    ———————————
    Und verdrehen!
    Deswegen ist sie ja auch die LÜGENPRESSE!

  48. 19 Tabu (19. Okt 2016 15:49)

    hm..hab das schon zweimal woanders durchgegeben dieses Treffen.
    Wird aber permanent überlesen,weil ich aus unerfindlichen Gründen unter Dauermoderation stehe und sämtliche Beiträge entweder verzögert oder garnicht erscheinen..
    Habe nie unflätig kommentiert.
    Nur leider werden hier Maßstäbe angelegt,die,sollte es mal zu Meinungsüberschneidungen,furchtbar übel genommen werden.
    Wann gedenkt die Moderation mich freizuschalten.Zumal nie eine Erklärung kam,warum überhaupt meine Beiträge unter
    Kontrolle gerieten..Kann es sein das es
    von der subjektiven Einstellung der Moderatoren abhängig ist,ob ein Forist und dessen Beiträge ihm genehm sind?
    Zumiondest wäre eine Erklärung nun nach Monaten hilfreich..sonst bin ich hier falsch.
    ——————————————–
    GEDULD! Wird schon werden 🙂
    Wer bei PI nicht unter Moderation stand, ist kein Freak 🙂

  49. Ist es nicht langsam genug mit der Weiberwirtschaft in der Welt? Geht es irgendwem dadurch besser? Ausser der Sozialindustrie.
    Frau Petry sollte erstmal den Vorwurf mit den Zwangsanleihen erledigen, ich höre nur das Schweigen im Walde.Schlechte PR-Arbeit. Siehe VW.

  50. Reden miteinander ist immer gut.
    Aber dass die AfD mit dem FN eine „politische Freundschaft“ schliessen soll finde ich nicht gut.
    Die gemeinsame politische Basis ist praktisch allein die EU- und EURO-kritische Haltung und der Nationalstaat, was sicher wichtige Bereiche sind. Aber ich hoffe schon, dass die AfD in der Wirtschaftspolitik nicht so sozialistisch ist wie der FN.

  51. Macht sie nichts im Parlament, ist sie faul und unfähig.
    Macht sie was, ist es die Stänkerer- und Störerpartei.

    #46 Heisenberg73 (19. Okt 2016 16:25)

    Dieses Muster ist bei der Lügenpresse schon lange zu beobachten und sorgt immer wieder für Heiterkeit. Laufen „Rechte“ zum Beispiel mit Glatze und Springerstiefeln herum, ist sowieso alles klar. Haben sie aber feinen Zwirn an, sind sie noch gefährlicher, das ist dann „die bürgerliche Fassade, hinter der sich diese Nazis im Nadelstreifen tarnen“.

    In diesem Sinne erfreute uns auch kürzlich diese Zwischenüberschrift, es ging um die Identitären:

    Besonders gefährlich:
    Bewegung beruft sich auf das Grundgesetz

    http://www.focus.de/politik/deutschland/spd-innenexperte-lischka-fordert-allianz-mit-der-identitaeren-bewegung-verfassungsschutz-muss-auch-afd-beobachten_id_6042542.html

  52. #7 Wolperdinger (19. Okt 2016 15:38)
    Wenn das die Weidel hört.
    Der FN ist sozialistisch bis ins Mark.
    Diese Nähe wird zu einer weiteren Spaltung der AfD führen. Allerdings wollen das hier viele nicht sehen…

    Das die FN in der Wirtschaftspolitik sozialistisch ist, hat Frauke Petri ja auch immer betont.
    Daher hat Petri auch immer die Zusammenarbeit abgelehnt
    In der gesellschaftlichen Wahrnehmung in Deutschland ( wie sieht es in
    Frankreich aus?) steht die FN immer noch extrem Rechts. So wie es zu Papas Zeiten war.

    Ich finde ein Treffen auf informeller Ebene trotzdem gut.
    Die AFD betont eine fundamental Opposition zu machen und mit jedem zusammenzuarbeiten der vernünftige Vorschläge macht.
    So wie man mit der Linken Wagenknecht Zusammenarbeiten sollte wenn die das schließen der Grenzen fordert, so sollte man auch in Fragen Islam und Zuwanderung mit der FN zusammen arbeiten

    Das die AFD immer und immer wieder Tabus bricht und politisch inkorrekt handelt kostet Stimmen, regt aber die gesellschaftliche Diskussion an

  53. AfD und FN?
    Eine liberale rechte Partei und eine nationalistische linke Partei zusammen??
    Das geht gar nicht.

  54. #60 StahlHeinz (19. Okt 2016 16:55)

    Klasse !!!!

    Mehr Symbolik geht kaum.

    .

    „Hambacher Fest
    aus Wikipedia

    Das Hambacher Fest fand vom 27. Mai bis zum 1. Juni 1832 auf dem Hambacher Schloss und nahe bei Hambach sowie in Neustadt an der Haardt in der damals zu Bayern gehörigen Rheinpfalz statt. Es gilt als Höhepunkt bürgerlicher Opposition in der Zeit der Restauration und zu Beginn des Vormärz. Die Forderungen der Festteilnehmer nach nationaler Einheit, Freiheit und Volkssouveränität hatten ihre Wurzeln im Widerstand gegen die restaurativen Bemühungen des Deutschen Bundes.

    Das Hambacher Fest ist im Zusammenhang mit anderen Ereignissen zu sehen, so dem Wartburgfest (1817), der französischen Julirevolution (1830), dem polnischen Novemberaufstand (1830/31), der Belgischen Revolution (1830/31), dem gleichzeitig gestarteten Gaibacher Fest (27. Mai 1832), dem ebenfalls gleichzeitig begonnenen Sandhof-Fest (27. Mai 1832),[1] dem Nebelhöhlenfest (Anfang Juni 1832),[2] dem Wilhelmsbader Fest (Ende Juni 1832),[3] dem Frankfurter Wachensturm (1833) sowie der Märzrevolution (1848/49).“

  55. #44 Andreas Werner (19. Okt 2016 16:22)

    #25 Nichtmigrant (19. Okt 2016 15:58)
    Ich habe mit Nein gestimmt ! Da wächst nicht zusammen was zusammengehört. Dazwischen liegen Welten!
    ————————————————-

    Konzentrieren wir uns also auf die Welten, die zwischen den konservativen Kräften liegen!
    So schaffen wir das.

    Sehr gute Erwiderung.
    Wir müssen nicht in allem übereinstimmen, aber wir müssen versuchen, die ultimative, akute, umfassende Gefahr für die europäischen Kulturen abzuwenden.

    Die Punkte Umvolkung, Invasion abwehren, Islamkritik, Wahrung der europäischen Identitätenn der Völker – diese Punkte reichen für eine starke Zusammenarbeit, für einen starken Zusammenhalt völlig aus.

    Wenn diese Gefahren bewältigt sind, dann kann man gerne wieder genauer hinschauen, was die Unterschiede der Parteien ausmacht…

  56. Die Medien betreiben immer noch vorsätzlich Verdummung und Manipulation.

    Schon allein aus diesem Grund dürfen die überhaupt nicht mitreden.

    Einzig und allein die Bürger der jeweiligen Staaten dürfen mitreden.

    Aufenthaltsgesetz – AufenthG
    § 60 Verbot der Abschiebung
    (6) Die allgemeine Gefahr, dass einem Ausländer in einem anderen Staat Strafverfolgung und Bestrafung drohen können und, soweit sich aus den Absätzen 2 bis 5 nicht etwas anderes ergibt, die konkrete Gefahr einer nach der Rechtsordnung eines anderen Staates gesetzmäßigen Bestrafung stehen der Abschiebung nicht entgegen.
    (8) Absatz 1( darf nicht abgeschoben werden…) findet keine Anwendung, wenn der Ausländer aus schwerwiegenden Gründen als eine Gefahr für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland anzusehen ist
    Von der Anwendung des Absatzes 1 kann abgesehen werden, wenn der Ausländer eine Gefahr für die Allgemeinheit bedeutet, weil er wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten gegen das Leben, die körperliche Unversehrtheit, die sexuelle Selbstbestimmung, das Eigentum oder wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechtskräftig zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden ist, sofern die Straftat mit Gewalt, unter Anwendung von Drohung mit Gefahr für Leib oder Leben oder mit List begangen worden ist.

    Somit sind praktisch alle eben KEINE Flüchtlinge, es sind illegale Eindringlinge

    Illegale Eindringlinge kann man immer und überallhin abschieben.

  57. http://www.bild.de/regional/dresden/dresden/sushi-meisterin-bei-ueberfall-fast-erwuergt-48346528.bild.html

    Die Täter beschreibt sie als 1,80 bis 1,90 groß. „Sie trugen dunkle Kleidung, sagten kein Wort. Es waren keine Deutschen oder Asiaten, eher Südländer mit dunkler Haut und schwarzen Haaren.“

    http://www.bild.de/regional/koeln/drogenbesitz/fluechtling-bekam-als-drogendealer-ein-festgehalt-48346318.bild.html

    Mohammed A. sprang als Fahrer ein.

    Doch der Marokkaner kam zurück nach Deutschland – als Drogenkurier mit Festgehalt, der Haschisch für einen internationalen Drogenring auch nach Köln brachte. 2000 bis 3000 Euro „Vergütung”, so die Staatsanwaltschaft, soll er dafür im Monat bekommen haben.

    http://www.bild.de/regional/hannover/pannen/vor-terror-prozess-48346304.bild.html

    Aber: Sein Platz im Saal 94 des Oberlandesgerichtes bleibt wohl leer – der Angeklagte hat sich einen Monat vor Prozessbeginn nach Griechenland abgesetzt! Obwohl gegen ihn ermittelt wurde, konnte er den Behörden entwischen!

  58. #10 Drohnenpilot   (19. Okt 2016 15:43)  

    Und auf was Köln ganz besonders Stolz sein sollte ist, auf die bekloppte Bürgermeisterin und den Oberkasper im Kölner Dom.

  59. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-s-bahn-kontrolleure-sollen-mann-aus-israel-beleidigt-haben-a-1117355.html

    Die Kontrolleure, heißt es in einer offiziellen Mitteilung, seien „als südländisch beschrieben“ worden.

    Der Staatsschutz ist eingeschaltet.

    Der Zentralrat der Juden hatte vor zwei Jahren davor gewarnt, als Jude erkennbar durch Stadtteile wie Neukölln zu gehen, wo zahlreiche arabischstämmige Menschen wohnen.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/leipzig-conne-island-macht-sexuelle-uebergriffe-von-fluechtlingen-oeffentlich-a-1117198.html

    Das linke Kulturzentrum Conne Island in Leipzig wollte Flüchtlinge durch gemeinsames Feiern integrieren.

    Einige Frauen klagten über sexuelle Belästigung. Das Kollektiv wagte einen ungewöhnlichen Schritt.<<

    ..

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-waffenlobby-entschaerft-das-neue-waffengesetz-a-1116525.html

    Der Deutsche Jagdverband rief seine Mitglieder auf, eine Petition gegen die "unsinnigen Verschärfungen des EU-Waffenrechts" zu unterschreiben.

    "Zeigen Sie Widerstand!", sekundierte das Jagdmagazin "Wild und Hund". Die Interessengemeinschaft liberales Waffenrecht in Österreich (IWÖ) ereiferte sich über eine "völlig durchgeknallte EU".

    Das Online-Magazin "all4shooters" warnte vor der "umfassenden Beschlagnahmung" von Waffen ohne Entschädigung der Besitzer.

  60. #63 GT (19. Okt 2016 16:58)
    AfD und FN?
    Eine liberale rechte Partei und eine nationalistische linke Partei zusammen??
    Das geht gar nicht.

    Es geht ja wohl nicht um eine Fusion, sondern um eine Zusammenarbeit.

    Wenn bspw die LINKE auch sich gegen Umvolkung und Islamisierung positionieren würde, so würde doch eine Zusammenarbeit sehr große Wirkung bringen.

    Und genau um so etwas geht es. Es geht um die Rettung Europas, der europäischen Kulturen und Ethnien.

    Kleiner ist die Aufgabe leider nicht, denke ich.

  61. Die FN ist eine Sozialistische Partei.
    Somit das genaue Gegenteil von der AfD.

    Bei Überschneidungen der Interessen ist eine Zusammenarbeit sinnvoll, warum nicht.

  62. Merkels Moslem-Terror!

    Kanzler-Diktatorin Merkel und ihre Schergen von SPD und Grüne haben, mit voller Absicht, aus unserem Land Deutschland ein Moslem-Terrornest gemacht.

    Merkel hat den täglichen Moslem-Terror nach Deutschland geholt..

    CDU, SPD u. Grüne

    UNWÄHLBAR für IMMER!

    Dieser Staat kann und will uns Deutsche nicht mehr schützen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Jagd nach den Schläfern

    Was wäre, wenn? Es ist die Frage, die Deutschlands Terrorermittler umtreibt. Nachdem sie auf die Spur von Jaber Albakr gekommen waren, ging beinahe alles schief: das Scheitern beim ersten Festnahme-Versuch und das Unvermögen, Albakrs Suizid zu verhindern. 

    Die Fahnder sinnieren darüber, was sie von Jaber Albakr über das wahre Ausmaß der Bedrohung für Deutschland vielleicht hätten erfahren können.

    Wir treffen Ahmad Walid Rashidi, geboren in Afghanistan. Als Kind verlor er im Krieg dort ein Bein. Seine Familie floh mit ihm nach Dänemark. 2015 reiste Rashidi zum IS, um zwei Mädchen aus dem Griff der Islamisten zu befreien – vergeblich. Zurück brachte er nur eine eindringliche Warnung: „Wenn der IS es will, kann er europäische Länder treffen. Ich hab’s gesehen“, sagt Rashidi. „Die reden jeden Tag per Skype mit Leuten in Deutschland. Ich war da und befürchte mehr für Deutschland als für Dänemark.“

    http://www.zdf.de/frontal-21/die-jagd-nach-den-schlaefern-45682678.html

  63. #67 RechtsGut (19. Okt 2016 17:07)
    Es geht um die Rettung Europas, der europäischen Kulturen und Ethnien.

    #68 Germania Germanorum (19. Okt 2016 17:07)
    Bei Überschneidungen der Interessen ist eine Zusammenarbeit sinnvoll, warum nicht.

    *********************************************

    So ist es.

    Es war mutig und sehr gut von Frau Petry, so gehandelt zu haben.

  64. Zu: #3 Reconquista2010 (19. Okt 2016 15:34)
    „Naja, reden sollte die AfD natürlich mit dem FN … Aber die Wirtschaftspolitik des FN und manches mehr ist zum Abgewöhnen“.

    Die Bedrohung Europas durch Juncker, Schulz, Asselborn, die Merkel-Gabriel-Regierung usw. ist so groß, dass keines der anderen Themen, bei denen die europäische Rechte unterschiedlicher Meinung ist, überhaupt eine Rolle spielen.

    Selbst die Folgen der Euro-Rettungspolitik sind Bagatellen gegenüber den Kosten, den wirtschaftlichen-, kulturellen- und Sicherheits-Problemen der Masseneinwanderung aus Afrika und dem Orient.

  65. #17 Tabu (19. Okt 2016 15:48)

    hm..hab das schon zweimal woanders durchgegeben dieses Treffen.
    Wird aber permanent überlesen,weil ich aus unerfindlichen gründen unter Dauermoderation stehe und säümtliche Beiträge entweder verzögert oder garnicht erscheinen..

    Habe nie unflätig kommentiert.
    Nur leider werden hier Maßstäbe angelegt,die,sollte es mal zu Meinungsüberschneidungen,furchtbar übel genommen werden.
    Wann gedenkt die Moderation mich freizuschalten.Zumal nie eine Erklärung kam,warum überhaupt meine Beiträge unter
    Kontrolle gerieten..Kann es sein das es
    von der subjektiven Einstellung der Moderatoren abhängig ist,ob ein Forist und dessen Beiträge ihm genehm sind?
    Zumiondest wäre eine Erklärung nun nach Monaten hilfreich..sonst bin ich hier falsch.
    …………………………………….
    Das geht mir genauso. Habe null Ahnung, warum.
    🙁

  66. Die Salafisten-Szene in Hamburg wächst in besorgniserregendem Umfang. Von 2011 bis heute hat sich ihre Anhängerzahl in Hamburg mehr als verdreifacht.

    Waren laut Verfassungsschutz 2011 erst 200 Anhänger dieser islamistischen Bewegung in Hamburg bekannt, sind es jetzt 640. Allein in den vergangenen drei Monaten kamen rund 50 Personen dazu, wie aus einer aktuellen Parlamentarischen Anfrage der Linkspartei zu ersehen ist.

    Die Linke kritisiert, dass es nicht ersichtlich sei, was der Senat genau gegen den Salafismus in Hamburg unternehme. Zwar sollen in den kommenden zwei Jahren rund vier Millionen Euro für die Präventionsarbeit ausgegeben werden. „Es ist aber weder bekannt, für welche Zwecke diese Gelder ausgegeben werden, noch kann der Senat eigene Erfolge in Sachen Prävention vorweisen“, so Fraktionschefin Cansu Özdemir.

    http://www.mopo.de/hamburg/politik/die-zahlen-steigen-rasant-der-unheimliche-erfolg-der-salafisten-24925446

  67. Ups! Läßt sich Marine jetzt auch die Backen mit Hyaluronsäure aufspritzen? Möchte sie so häßlich werden wie Hillary?

  68. Die Bundesregierung warnte erst vor Kurzem vor einer Radikalisierung der Bewegung. Das aggressive Verhalten von „Reichsbürgern“ gegen Vollzugsbeamte belegte, „dass zumindest in Teilen der Bewegung anlassbezogen auch vor schwersten Gewalttaten bis hin zu Tötungsdelikten nicht zurückgeschreckt wird“, […] wird geraten, sich nicht auf Diskussionen einzulassen, Forderungen auch juristisch durchzusetzen – und verstärkt auf Eigensicherung beim Kontakt mit „Reichsbürgern“ zu setzen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158878229/Der-Hass-der-Reichsbuerger-auf-das-System.html

    Davon, dass überall auf dessen angeblicher Zugehörigkeit rumgeritten wird, will ich gar nicht raus.

    Aber dass hier suggeriert wird, sein Verhalten sei das der angeblichen Bewegung, das will ich anmerken.

    Und dass jeder vor denen Angst haben soll und sich bewaffnen (!!!).

    Ist das Hetze?

    Auf jeden Fall soll sich jetzt jeder bewaffnen, oder? Könnte ja ein Reichsbürger um die Ecke kommen …

  69. Ob die beiden Parteien wirklich „zusammengehören“, wie Antwort 1 sagt, ist eher zu bezweifeln; etliche andere sehen das ja auch zu recht kritisch. Trotzdem kann man zustimmen: Auf jeden Fall ist es gut, daß die Zeiten der reflexhaften Distanzierung, wie bei der Lucke-AfD üblich, vorbei sind. Natürlich soll man freundschaftlich miteinander reden. Wütend bekämpfter und geächteter Stachel im Fleisch des jeweiligen Systems zu sein, verbindet halt. Nieder mit der verfluchten Politcal Correctness!

  70. Der FN ist „typisch französische“ wirtschaftspolitisch und ordnungspolitisch eher pro Reglementierung, während die AfD „typisch Ludwig Erhard“ eher wirtschaftsliberal ist.
    Es gibt aber anderswo Berührungpunkte genug!

  71. @Marie-Belen

    Sie posten ja immer in der Früh die Zugriffszahlen auf PI.

    Und einige wundern sich, warum sie nicht schon längst gestiegen sind.

    Und dann kommen sie mit dem Hambacher Fest. Die Deutschen hatten es satt, vom großen Nachbarn Napoleon unterworfen zu werden. Weil sie nicht einig und ein Land waren.

    Es wird hier nun als christliche Umma umgedeutet. Die Patrioten sind Deutsche und wollen das beste für Deutschland. Sie wollen keine französische Dominanz in Europa, bei der sie die Hilfstruppe stellen. Und z.B. Airbus in Toulouse Prestigeflieger wie die A380 finanzieren müssen….

  72. #74 MASLI   (19. Okt 2016 17:24)  
    Der FN ist „typisch französische“ wirtschaftspolitisch und ordnungspolitisch eher pro Reglementierung, während die AfD „typisch Ludwig Erhard“ eher wirtschaftsliberal ist.
    Es gibt aber anderswo Berührungspunkte genug!

    Erhardt hat die Türken ins Land gelassen.

  73. Marina oder Nikolaus: Die Wahl zwischen Original und Fälschung

    Wie es scheint könnten die Welschen bei ihrem nächsten Wahlzirkus sogar einmal eine echte Wahl haben, nämlich diejenige zwischen der Marina von der welschen Nationalfront und dem Nikolaus von den Scheinbewahrern. Denn es scheint ausgeschlossen, daß es dem jetzigen Staatschef Franz Holland überhaupt gelingt gegen die Marina in die Stichwahl zu kommen. Dies scheint auch der Nikolaus zu wissen und ahmt die Marina emsig nach. So fordert er nun, daß es fortan keine Extrawurst mehr für die Muselmanen in den Schulkantinen mehr geben solle. Freilich, es dürfte der Marina nicht sonderlich schwer fallen den Nikolaus als Heuchler zu entlarven, hatte dieser doch dem Volk Anno 2005 vollmundig versprochen, daß er die Vorstädte mit dem Kärcher Hochdruckreiniger säubern wolle, doch weder als Innenminister noch als Präsident auch nur ansatzweise etwas zur Abstellung der dortigen Übelstände getan. Die Welschen werden also zwischen dem Original Marina und der Fälschung Nikolaus wählen können.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  74. #73 Biloxi   (19. Okt 2016 17:22)  
    Ob die beiden Parteien wirklich „zusammengehören“, wie Antwort 1 sagt, ist eher zu bezweifeln; etliche andere sehen das ja auch zu recht kritisch. Trotzdem kann man zustimmen:
    […]

    In der Politik geht es nun mal um den kleinsten gemeinsamen Nenner und trotz der unbestreitbaren Differenzen ist auf der politischen Ebene eine Achse FPÖ-AfD-FN besser als zerstritten zu sein.
    Wie es auf der ökonomischen Eben aussieht, muss man später herausfinden.

  75. #78 Lady Bess   (19. Okt 2016 17:31)  
    Beim Irrsinn ist immer noch Luft nach oben
    Ein Freund sagte mir kürzlich: „Gäbe es nicht die Achse, ich würde glatt depressiv.

    Bei achgut sollte man immer eine gewisse Distanz wahren, so wohltuend manche Artikel auch sein mögen.
    Dort wurde auch schon antideutsche Hetze der übelsten Art publiziert.

  76. Ich fluchte morgen von den Niederlande nach Deutschland weil Merkel,und andere maffia EU mitglieder in Maastricht besuchen-tagen.

  77. OT: Jetzt haltet euch fest. Das, was jetzt folgt, sprengt alles bisher gewesene!!

    Kostenloser Führerschein und Unterkunft für Dschihad Rückkehrer!

    Schwedische Stadt beabsichtigt, rückkehrende Dschihad-Kämpfer kostenlosen Führerschein, Unterkunft und Steuernachlässe zukommen zu lassen.

    Begründung: Es soll die Reintergration vereinfachen.

    Weiter gehts im englischen Text auf RT-News

  78. #84 Orwellversteher (19. Okt 2016 17:22)

    Die Bundesregierung warnte erst vor Kurzem vor einer Radikalisierung der Bewegung. Das aggressive Verhalten von „Reichsbürgern“ gegen Vollzugsbeamte belegte, „dass zumindest in Teilen der Bewegung anlassbezogen auch vor schwersten Gewalttaten bis hin zu Tötungsdelikten nicht zurückgeschreckt wird“, […] wird geraten, sich nicht auf Diskussionen einzulassen, Forderungen auch juristisch durchzusetzen – und verstärkt auf Eigensicherung beim Kontakt mit „Reichsbürgern“ zu setzen.
    ……………………………………..
    Als nächstes werden dann wohl die Legalwaffen von Pegida-Sympathisanten und AfD-Anhängern abgeholt.
    Die Geschichte scheint sich zu wiederholen.

    „Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
    (Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935)
    Anmerkung: Das derzeit geltende Deutsche Waffengesetz geht in weiten Teilen auf die von der NSDAP erlassenen Gesetze zurück.

    Oder auch hier:
    http://www.stephenhalbrook.com/law_review_articles/entwaffnung.pdf

  79. #7 Wolperdinger (19. Okt 2016 15:38)

    Wenn das die Weidel hört.

    Der FN ist sozialistisch bis ins Mark.

    Diese Nähe wird zu einer weiteren Spaltung der AfD führen. Allerdings wollen das hier viele nicht sehen…

    Ich bin mir fast sicher, dass der Austausch über wirtschaftspolitische Grundpositionen nicht im Zentrum des Gesprächs stand…

  80. #94 Westkultur (19. Okt 2016 17:47)

    OT: Jetzt haltet euch fest. Das, was jetzt folgt, sprengt alles bisher gewesene!!

    Kostenloser Führerschein und Unterkunft für Dschihad Rückkehrer!

    Schwedische Stadt beabsichtigt, rückkehrende Dschihad-Kämpfer kostenlosen Führerschein, Unterkunft und Steuernachlässe zukommen zu lassen.

    Begründung: Es soll die Reintergration vereinfachen.
    ……………………………………..
    Die bekommen bestimmt LKWführerscheine..
    😉

  81. #57 Feniks (19. Okt 2016 16:45)

    Ich stell mir schon vor, wie die Medien daraus demnächst einen zweiten Hitler-Stalin-Pakt machen.

    Hahaha! 😀

    Es ist geradezu notwendig, dass auch auf gesamteuropäischer Ebene der Dialog gesucht wird. So war bzw. ist das in der (demokratischen) Politik nämlich eigentlich mal gedacht gewesen. Inwiefern Petry und Le Pen dann Gemeinsamkeiten finden, steht ja erst einmal auf einem völlig anderen Blatt.

    In diesem Zusammenhang ist übrigens auch das Engagement der AFD im Hinblick auf Tschechien sowie Vaclav Klaus‘ Besuch bei einer AFD-Veranstaltung positiv hervorzuheben. Gleiches gilt für das Treffen zwischen Petry und Hofer, Nigel Farages Gastrede bei der JA sowie, muss ich sogar sagen, für Seehofers und Orbans Treffen. Überhaupt wird der verbliebene Rest vom Europäischen Gedanken inzwischen von „unserem“ Lager getragen, wie mir scheint.

    Gerade das Aufkommen der AFD als neuer bürgerlicher/ konservativer Partei im D des Jahres 2016 bedarf aber schon der Rücksprache mit den Europäischen Nachbarn, zum einen, um sich in die „rechte“ Sparte der Europäischen Parteiensysteme einzubetten, zum anderen auch durchaus für gegenseitige Bestätigung und Kooperation, wenn von Vorteil.

    Die Unterschiede zwischen AFD und FN wurden davon ab hier ja bereits hinreichend angesprochen. Im Bezug auf (die Abwesenheit von) Dialogbereitschaft wäre aber noch die Gegenfrage: Was will Merkel denn machen, sollte Marine Le Pen die nächste Präsidentin werden (nur mal hypothetisch)? Wird dann die Deutsch-Französische Freundschaft aufgekündigt oder wie?

    Gleiches gilt übrigens für den zugegebener Maßen unwahrscheinlichen Fall, dass Trump gewinnt: The Donald im Weißen Haus und Putin im Kreml – wahrscheinlich könnte man auf Stegners Twitteraccount zum ersten Mal tatsächlichen Schaum sehen an Stelle von 140 Zeichen 😉

    Heute übrigens das letzte TV-Duell Clinton vs. Trump in… Vegas, Baby!

  82. Ich finde es auf jeden Fall sinnvoll, wenn man sich austauscht und sondiert inwieweit man Gemeinsamkeiten hat und diese zum Wohle von Deutschland,Frankreich sowie Europa nutzen kann.
    Die obige Umfrage halte ich für zu undifferenziert und habe sie deshalb nicht beantwortet.

  83. #97 Allahu Kackbar (19. Okt 2016 17:54) Your comment is awaiting moderation.

    #94 Westkultur (19. Okt 2016 17:47)

    OT: Jetzt haltet euch fest. Das, was jetzt folgt, sprengt alles bisher gewesene!!

    Kostenloser Führerschein und Unterkunft für Dschihad Rückkehrer!

    Schwedische Stadt beabsichtigt, rückkehrende Dschihad-Kämpfer kostenlosen Führerschein, Unterkunft und Steuernachlässe zukommen zu lassen.

    Begründung: Es soll die Reintergration vereinfachen.
    …………………………………….
    P.S. Der Verblödungsgrad der Schweden liegt bei etwa 90%. Bei uns haben wir etwa 70%. Aber keine Angst – wir schaffen das auch!

  84. #32 Hans.Rosenthal (19. Okt 2016 16:09)

    #10 Drohnenpilot (19. Okt 2016 15:43)
    #########################################
    Totraser schreibt man mit t wie Türke!!!
    H.R

    Weil mir die Rechtschreibungskorinthenkacker immer wieder auf den Keks gehen:

    Rechtschreibung hängt auch davon ab, was man sagen will.

    Tod-Raser geht genauso durch wie Tot-Raser. Kommt nur auf den Blickwinkel an: z.B. Todes-Raser … den „Tod“ im Auge habend; nicht das „Töten“ …

  85. Natürlich ist es völlig okay und normal, das Frau Petry auch mit Vorsitzenden anderer Konservativer Parteien in Europa sprechen und sich austauschen kann, was denn sonst?!
    Ich kann mich gut erinnern, wie deutsche Regierungspolitiker seinerzeit mit Diktatoren wie S.Hussein, Gadhafi, Erdogan usw. gesprochen haben.

  86. #102 zille1952 (19. Okt 2016 18:32)

    Natürlich ist es völlig okay und normal, das Frau Petry auch mit Vorsitzenden anderer Konservativer Parteien in Europa sprechen und sich austauschen kann, was denn sonst?!
    Ich kann mich gut erinnern, wie deutsche Regierungspolitiker seinerzeit mit Diktatoren wie S.Hussein, Gadhafi, Erdogan usw. gesprochen haben.
    ………………………………………

    Zu Marine le Pen und S.Hussein, Gadhafi, Erdogan sehe ich jetzt aber keine Parallelen.

  87. Habe mit Erleichterung dieses Treffen zur Kenntnis genommen!
    Aber mich gewundert das noch keine IIIner Politshow, kein
    “ hart & unfair“ terminiert ist?
    Es fehlt noch Wilder und etwas osteuropäisches Flair!

    Vor Freude an die Decke hopsen würde ich wenn Putin Petry in seiner Dresdner Stammkneipe zum Bier einladen würde??

  88. #91 Lady Bess (19. Okt 2016 17:31)

    Was aber meint denn Manfred Haferburg mit dem „intelligenten Aussehen“ junger Leute?

    – schlank sein
    – Kleidung
    – Tauberbrille … ?

    Mittlerweile bin ich der Depressionen wegen dick und kleide mich als Aussteiger oder Rausgefallener auch nicht mehr gerne gut (auch wegen der Dicke natürlich). Aber ich gelte als hochintelligent. Man sagt sogar, dass ich mich früher vor allem bemüht hätte, unauffällig zu wirken, was aber im Gespräch dann für andere (!) Brains nicht lange zu verbergen gewesen sei.

    Allerdings fiel mir eben auf, dass viele sich von einer Attitüde blenden lassen. Das Problem der Schlauen ist nun, dass sie in diesem Wettkampf der Blender dar nicht reussieren wollen, weil sie dann den Respekt vorm Vorgesetzten oder Gönner verlieren müßten, was auf Dauer auch nicht gut ausgeht. Auf diese Art käuflich imitierbarer Merkmale fallen genau jene rein, die nicht wirklich wissen, wovon sie reden. Und die verlieren ihr dabei Gesicht: der ganze Betrieb oder das Institut lacht so einen dann hintenrum aus.

    Diese Merkmale, um wie Harry Potter auszusehen, sind totaler Quark. Wir sind noch immer auf dem Gleis der Äußerlichkeit. Noch immer halten wir hübsch und geschickt beflittert für schlau, dabei beweist dies eben nur genau das, was man sieht; Geschick zur Äußerlichkeit.

    Frauke Petry: Studienstiftung: man kann sich dort nicht einmal bewerben – es gibt keine Einsendeanschrift; man wird vielmehr von irgendjemandem passiv „erwählt“, der selbst dazugehört. Ich finde sie ja gut, aber sie ist genau so ein süßes Mäuschen, das nicht einmal einen Test bestehen braucht. (Musste sie nicht! Wenn Du in der Studienstiftung bist, ist der Werdegang geritzt; das ist mit die beste Seilschaft)

    Dein Haferburg fällt da auf Angeber rein, aber an dieser Stelle ist die Gesellschaft eben insgesamt so benebelt wie eine ältere Dame, wenn der elegante Heiratsschwindler an der Tür steht, der Schwiegermamatyp. Das funktioniert immer wieder! Vielleicht muß es noch viel schlimmer kommen und tief schmerzen, damit wir ehrlich bereuen, etwas puritanischer werden und innerlich diesen eingepflanzten Mode-Trugbildern absagen können. Vielleicht haben die Moslems uns das voraus mit ihrer Verhüllerei, weiß nicht.

    Sind eigentlich Fensterglasbrillen noch in Mode?

  89. OT

    Brüssel: Geiselnehmer ist Vizebürgermeister-Sohn
    „Der Geiselnehmer vom Carrefour-Supermarkt in der belgischen Hauptstadt ist identifiziert: Es war ein Sohn des Vizebürgermeisters der Forest-Gemeinde für Sport und europäische u internationale Zusammenarbeit, Ahmed Ouartassi, wie die Zeitung Soir unter Berufung auf den Bürgermeister schreibt.
    „Herr Ahmed Ouartassi hat heute Abend während der Sitzung des Kommunalrates eine Erklärung abgegeben – gleich nach dem Ereignis. Er drückte seine tiefe Erschütterung im Zusammenhang mit den Handlungen eines seiner 4 Söhne aus“, zitiert Soir den Bürgermeister.
    Ouartassi soll demnach eingeräumt haben, sein Sohn leide seit vielen Jahren an einer psychischen Störung. Der Vizebürgermeister sei u.a. der Meinung: „Seit einem bestimmten Alter (des Kindes – Anm. d. Red.) darf man nicht mehr den Eltern die Schuld für die Handlungen ihres Kindes zuweisen“.(…)“
    Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161019313000912-geiselnahme-bruessel-vizebuergermeister/

  90. #19 Tabu (19. Okt 2016 15:49)

    hm..hab das schon zweimal woanders durchgegeben dieses Treffen.
    Wird aber permanent überlesen,weil ich aus unerfindlichen Gründen unter Dauermoderation stehe und sämtliche Beiträge entweder verzögert oder garnicht erscheinen..
    Habe nie unflätig kommentiert.
    Nur leider werden hier Maßstäbe angelegt,die,sollte es mal zu Meinungsüberschneidungen,furchtbar übel genommen………

    Tabu, nimm es nicht so persönlich, ich werde auch moderiert und ich beschwere mich nicht.
    Ich weiß dass ich einiges geschrieben habe, was hier Tabu ist. Sei doch froh, dass Du hier noch schreiben darfst, woanders wird man einfach rausgeworfen. Also ich nehme das gelassen, wenn ich einfach rausgeworfen worden wäre, hätte ich das viel schlimmer gefunden, allerdings wäre das auch netter es zu erklären warum man moderiert wird, bei mir kann ich es mir aber denken. Also nicht aufregen, hoffe aber Du bekommst eine Antwort von den Mods.

  91. Ich mag Frau LePen und ich mag Frau Petry, beide setzten sich für ihr Land ein, der eine mehr für die Zurückgeworfenen und die andere eher für die Macher. Ist doch egal wie Frau Weidel das findet, dass es eine sozialistische Partei ist. Auch der Liberalismus und Kapitalismus hat Nachteile. Geld scheffeln ist nicht das wichtigste sondern Gerechtigkeit und Wohlstand und Absicherung für die Armen jedoch auch ruhig mehr diese zu fordern.

  92. 13 Lady Bess (19. Okt 2016 15:44)

    Schaut euch mal die Flüchtlings- „Kinder an die aus Calais nach UK verfrachtet werden!

    Erwachsene MÄNNER.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3850840/Third……………..

    Sagen Sie mal müssen sie eigentlich so über Ausländer aus diesen Ländern reden ?
    Es kann doch sehr gut sein, dass dieser Junge 13 ist, ich finde er sieht so aus wie ein 13-Jähriger, dass es sehr viele Betrüger gibt welche viel älter sind und sich als unter 18 – Jährige ausgeben, das weiß ich. Dennoch muss man nicht zwanghaft und gehässig das jedem unterstellen der sich als unter 18 ausgibt, das ist assozial in meinen Augen.
    Ich möchte gar keine Leuet mehr aus dem Ausland mehr, ich beiße mich aber nicht an denen fest und beschuldige alle Lügner zu sein. Versuchen Sie es doch auch mal, denn auch Deutsche sind keine Menschen ohne Mängel, gibt auch hier Betrüger und Vergewaltiger. Danke

  93. Unter den Bedingungen der gegenwärtig massiven Gefährdung nationalstaatlicher Interessen durch den angestrebten Ausbau der so genannten „EU“ zu einem „von oben“, vor allem seitens fragwürdiger „Wirtschaftseliten“ aufoktroyierten supranationalem, gemäß Handelsrecht agierendem Einheits“staat“ sollte eine Zusammenarbeit aller nationalen und demokratischen Kräfte eine Selbstverständlichkeit sein, um dies doch noch abzuwenden.

    Insofern begrüße ich die Gespräche zwischen Petry und Le Pen außerordentlich. Was die Affinität einiger zu einer offensichtlich marktradikalen Betonung betrifft, die sie in der AfD vorzufinden hoffen, wäre allerdings die Frage hilfreich, ob sie in einem solchen Falle nicht bei Luckes „Alfa“-Abspaltung oder gleich dem Original, der „FDP“ selbigen Systems, besser aufgehoben wären. Die Marktwirtschaft ist in der Bundesrepublik allein darum so erfolgreich gewesen, weil sie sozial gewesen ist. Die FDP hat dies stets bekämpft, wie auch der Industriellen-Lobbyist Henkel, heute „Alfa“, dies stets bis aufs Messer bekämpft hat. Ohne soziale Ausgewogenheit würde die AfD sehr schnell große Teile ihres derzeitigen Wählerklientels wieder verlieren und sich in deren Richtung bewegen, die da heißt, entweder im Altparteienkartell aufzugehen, oder gleich ganz in der Bedeutungslosigkeit zu enden und damit unterzugehen:

    Der letzte Strohhalm

    Die Bernd-Lucke-Partei Alfa leidet unter ihrem geringen Bekanntheitsgrad. Die „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ will daher mit anderen Parteien fusionieren. …

    Quelle: Handelsblatt

    Auch unter diesem Gesichtspunkt begrüße ich einen Austausch mit Le Pen außerordentlich, was ja nicht heißt, daß man ihr Programm, das ohnehin auf französische Befindlichkeiten zugeschnitten ist, gleich mit übernehmen muß.

    Eine Volkspartei und ein Ausschluß der Interessen der „kleinen Leute“, die in der Regel zur Gruppe der „abhängig Beschäftigten“, kleinen Rentner und dergleichen gehören dürften, also genau dem Klientel, das von solchen Parteien wie SPD verraten und verkauft worden ist, wäre ein Widerspruch in sich, weil das eine das andere ausschließt.

  94. @#106 Orwellversteher (19. Okt 2016 18:47)
    Du tarnst Deine Dir angeblich nachgesagte Intelligenz wirklich hervorragend.
    Nimm Dir mal ein paar Stunden Zeit und denke darüber nach, was der Herr Haferburg mit „intelligent AUSSEHENE Leute wohl gemeint haben könnte.
    Als echter Hirnschwerathlet kommst Du bestimmt dahinter. Irgendwann vielleicht….

  95. In Frankreich hat man fast die selben Probleme wie bei uns. Da wäre es doch bescheuert man würde nicht zusammenarbeiten um etwas dagegen unternhemen zu können.
    Die Brüssel-EU ist dort so wenig beliebt wie bei uns. Der Islam verursacht die gleichen Probleme. Warum also nicht Wilders, Le Penn und Petry an einem Strang gegen den linken sozialistischten Wahnsinn?

  96. Die AFD hat nur dann eine Chance, einen politischen Kurswechsel in Deutschland zu schaffen, wenn sie bundesweit 25 bis 30 Prozent holt. Dazu muss sie das von der CDU aufgegebene Wählerfeld der konservativ-bürgerlichen Mitte glaubhaft besetzen. Das gelingt aber nicht, wenn man sich mit dem hierzulande völlig verschrienen FN trifft. Daher die Frage: Hat Petry wirklich noch alle Tassen im Schrank?

  97. AfD und Front national?

    Ich würde mal sagen: eine auf „EU“-Basis nötige Allianz. Wie der Front national wirtschaftspolitisch aufgestellt ist, hab ich derzeit nicht auf dem Schirm.

    Eine Gemeinsamkeit ergibt sich sicherlich im Wunsch einer Rückführung der Millionen Wirtschaftsmigranten aus der „Dritten Welt“.

    Bei der AfD sehe ich die meinerseits gewünschten ordoliberalen Akzente. Apropos: Schade, dass Frau Wagenknecht bei diesen Loser-Linken ist! Würde sie mir bei der AfD wünschen.

  98. #26 Nichtmigrant
    „Ich habe mit Nein gestimmt ! Da wächst nicht zusammen was zusammengehört. Dazwischen liegen Welten!“

    „Welten“ liegen zwischen den „rechtspopulistischen“ Parteien einerseits, welcher Couleur auch immer, und denen, die die Nationen und Völker zugunsten einer neo-totalitären EU-Bürokratie auflösen wollen. Glaubst Du wirklich, daß die AfD dieses Problem im Alleingang lösen kann ? Bündelung der Kräfte, ja, Querfront ist angesagt, gern auch mit Sozialisten, die sich einer Vielfalt der Völker verpflichtet fühlen. Die AfD muß ja die FN nicht heiraten – und Du nicht Marine Le Pen.

    Nicht zusammenwachsen, zusammen siegen ist gefragt.

  99. Die Isslamisierung ist ein europäisches Problem, also ist der Kampf gegen die von der heutigen Politik geduldete und geförderte Islamisierung das Problem aller Isslamkritiker in Europa, keiner schafft dies im Alleingang !

  100. -Super! Habe ich mir schon lange gewünscht.
    -Die System-und Lügenpresse muss jaulen die Systemparteien müssen sich fürchten!Die sollen gar nicht mehr aufhören damit rumzukreischen.
    -Die AfD ist eine vielschichtige Partei genau wie der Front National.
    -Ich betrachte es auch als eine Einübung in eine Querfront.
    -Das deutsche Grundgesetz beschreibt einen Verfassungsbogen wo Sozialisten wie Libertäre ihren Platz haben.Es untersagt nur radikalen Sozialismus(bzw. Kommunismus/Kollektivismus) aber auch radikalen Libertarismus).
    -Falls sich in der Linkspartei dennoch die Realisten,d.h. diejenigen Kräfte durchsetzen, die gegen NWO-Globalfaschismus,Islamisierung,Multikulti-Gender Transhumanismus usw. sind,dann wird auch eine Querfront in Deutschland möglich sein.Ein wirklicher und wahrhaftiger Politikwechsel ist nur möglich mit einer sozialpatriotischen AfD die 50 + X hätte oder eben mit einer Querfrontregierung.
    ->Die Linkspartei kann anhand des FN nämlich ihre eigene Zukunft sehen,nämlich insoweit ihre Programmatik etwas „zukünftiges haben soll“.Alles andere führt diese Partei in den Globalfaschismus oder den faschistischen Islam(Baukransozialismus).

  101. #112 Freiheitsfan (19. Okt 2016 19:57)

    13 Lady Bess (19. Okt 2016 15:44)

    Schaut euch mal die Flüchtlings- „Kinder an die aus Calais nach UK verfrachtet werden!

    Erwachsene MÄNNER.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3850840/Third……………..

    Sagen Sie mal müssen sie eigentlich so über Ausländer aus diesen Ländern reden ?
    Es kann doch sehr gut sein, dass dieser Junge 13 ist, ich finde er sieht so aus wie ein 13-Jähriger …

    Also sorry; ich kann beim besten Willen und mit zwei Hühneraugen zudrücken keinen 13-jährigen sehen. Ein bisschen Objektivität bitte …

  102. #117 Blue02

    Ich hoffe das man in aller Ruhe jetzt schon gewisse Entwicklungen und ökonomische Katastrophen auslotet.
    Die EU in der jetzigen Form ist ein Auslaufmodell und sollte entweder durch eine Art EG oder eine modifizierte EFTA ersetzt werden.Dabei könnte man auch Russland(die BRICS)die USA aber auch Japan miteinbeziehen.Auch geopolitisch sollte die OSZE die Nato ersetzen.

  103. Ist doch vollkommen egal was die Lügenpresse draus macht! Sollte deren wohlwollende Berichterstattung der Maßstab für unser Handeln sein, können wir gleich kapitulieren!
    Verstehe nicht, wie doch immerhin 10% der Voter das anders sehen.

  104. Der FN ist programmatisch und de facto eine sozialistische Partei.
    Wenn unsere deutsche, freiheitliche AfD diesen Umstand nie aus den Augen verliert, halte ich eine gemeinsame Kampflinie mit dem französischen FN nicht für ausgeschlossen, sondern – bei aller unterschiedlichen Programmatik – sogar temporär für ausgesprochen wünschenswert.
    Mir persönlich steht unsere deutsche AfD mit ihrer Programmatik gegenwärtig weitaus näher, als der französische FN.
    Aber meine Franzosen in Frankreich stehen mir kulturell und ideell ebenso nahe, wie meine unmittelbaren Dorfnachbarn. Und deshalb begrüße ich es ausdrücklich, wenn wir alle endlich mal zusammenhalten! Dass die einen von uns lieber gammeligen Camembert vertilgen und die anderen lieber Weißwürste… darüber können wir uns später unterhalten. Vielleicht schmeckt uns allen zum guten Ende ja beides…

    Don Andres

  105. Offenbar haben sich die beiden gar nicht getroffen:

    Ein Dementi kam vom FN selbst. Der Berater Marine Le Pens im Europaparlament, Ludovic de Danne, teilte mit, es habe kein solches Treffen gegeben. Darauf verwies auch der Leiter der Kommunikationsabteilung im FN-Parteisitz in Nanterre bei Paris, Alain Vizier, auf Nachfrage. Le Pen habe sich nur mit Pretzell getroffen und ausgetauscht, nicht mit Petry, hieß es weiter. Pretzell gehört der von Le Pen geleiteten Fraktion im Europaparlament an.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/gab-es-ein-treffen-von-frauke-petry-und-marine-le-pen-14488733.html

  106. #114 Pilot Pirx (19. Okt 2016 20:03)

    Oder anders – auch wenn Du auf Entfernung toll frech sein kannst, denn mir liegt was an der Sache:

    Hab Unternehmensberatung mit IT-Schwerpunkt gemacht. Denk Dir einen Laden, in dem ein einziges Chaos herrscht, weil die Mitarbeiter ganz schmollen oder sich gegenseitig blockieren. War dabei, als jemand Neues engagiert wurde: nur nach Gesicht („sieht süß aus“). Totaler Reinfall. Die Chefin aber wirft weiterhin Bewerbungen ohne Foto ungesehen weg – und erklärt einem das am nächsten Tag nach dem Reinfall mit Menschenkenntnis.

    Vielleicht warst Du noch nie so weit oben, dass Du Dir solche Leute länger hast ansehen können, und wie sie sich mal um mal auf billige Art blenden lassen. Ältere Herren großen Namens natürlich gerne durch Tussen oder Jünglinge – und zwar längst unabhängig von Stellung und Verantwortung – aber auch ältere Chefinen suchen sich beim Einstellen gerne mal einen heißen Lover. Hab mehrere Einrichtungen durch solche Entscheidungsträger zugrundegehen sehen. Schau Dir mal die Entourage unserer Regierung an.

    Wir sind zusehends aufs Äußerliche reduziert – und auch das rächt sich jetzt wohl mancherorts.

    Vorhin sagt mir wieder jemand, dass in einem bestimmten Bereich die Besten vor Jahren aus Deutschland abgehaut sind.

    Und schau, das kann auch an Einstellungen wie Deiner liegen: kaum ist einer mal kurz ehrlich, kommt dieses Gemecker von einem Deutschen. In Skandinavien nennen sie das „Jante“ und es passt bestens zur kranken, egalitaristischen Sozialdemokratie. Es gibt davon auch eine ziemlich ultralinke Variante bei uns, und die kommt von Leuten, die nichts drauf haben und in die Sandburgen der anderen hüpfen, um auch ihre Minute Beachtung zu finden. Leider gibt es das offenbar überall. Die gingen zu meiner Zeit gerne in die Antifa.

  107. Der FN ist eine im Herzen sozialistische Partei mit lauten nationalen Tönen. Als AfD-Verwantwortliche würde ich mich fern von denen halten.

    Der FN ist aber in Frankreich derzeit die einzige Alternative zu den abgewirtschafteten Altparteien, auch wenn der FN Frankreich eher noch tiefer in die Probleme fahren würde. Aber kann es in Frankreich noch schlimmer werden?

    Mit dem FN wird Frankreich wohl aus dem Euro raus müssen. Und ohne FN – wenn keine drastischen Reformen kommen, wohl auch.

  108. #96 Horst_Voll (19. Okt 2016 17:54)

    #7 Wolperdinger (19. Okt 2016 15:38)

    Wenn das die Weidel hört.

    Der FN ist sozialistisch bis ins Mark.

    Diese Nähe wird zu einer weiteren Spaltung der AfD führen. Allerdings wollen das hier viele nicht sehen…
    ————–
    Was glauben viele hier, dass die AfD eine liberale Wirtschaftspolitik betreiben kann?
    In einer globalisierten Welt wo alles nur noch kreuz und quer finanziert wird. Diese Zeiten sind vorbei für lange Zeit. Wenn es zum Mega Crash kommt und der wird eines Tages kommen, sind garantierte Mindestlöhne auch für den heutigen noch Mittelstand viel wichtiger als Alles andere. Ansonsten sind die Wähler der AfD schneller weg als man mit den Augen zwinkern kann.

  109. Ich begruesse die Gespraeche zwischen der AfD und der FN. Selbst wenn zwischen den Parteiprogrammen Welten liegen gibt es doch Gemeindamkeiten die man ausloten und festigen kann. Die AfD muss nicht das Programm der FN uebernehmen und umgekehrt gilt das gleiche auch fuer die FN. Was wir brauchen ist ein breites Buendnis aller europaeischen Patrioten. Alleine schafft es die AfD nicht die Islamisierung Europas und damit auch die Islamisierung Deutschlands zu stoppen. Dazu braucht es nun mal ein breites Buendnis aller patriotischen sowie buergerlich konservativen Kraefte. Wichtig ist doch das man zuerst die unbegrenzte Massenzuwanderung von Musels gestopt wird. Fakt ist wennn die Islamisierung nicht gestopt wird dann brauchen wir uns keine Gedanken mehr ueber Wirtschaftspolitik und soziale Marktwirtschaft zu machen. Islam bedeutet naemlich Rueck und keinen Fortschritt. In einem anderen Blog gab es sehr interessante Fakten ueber den Islam. Seit ca 1400 Jahren steht der Islam auf der Stelle. Die Unterwerfung unter Allah macht jeden Fortschritt unmoeglich und die Sharia greift bis ins kleinste Detail drs Lebens. Die Regelungen des Korans und der Sharia machen auch jeden noch so kleinen Fortschritt und ein friedliches Nebeneinander unmoeglich. Was die Luegenpresse ueber das Treffen zwischen Frauke Petry und Marine Le Pen schreibt ist vollkommen egal. Die Schmietenjournalisten schreiben sowieso nur was den Altparteien genehm ist. Von einem sachlichen unvoreingenommenen Journalismus ist man in Deutschland ungefaehr soweit entfernt wie die Erde zum Mond. Obwohl es ja auch ruehmliche Ausnahmen wie z.b. die Junge Freiheit gibt.

  110. Es muss sich was ändern in dieser Welt – speziell Europa und USA.
    Langsam ist es soweit, dass es egal ist, mit wem sich was ändert – Hauptsache es passiert bald, sonst ist es vielleicht zu spät.

  111. # 135 # 134

    Das Problem ist nur, dass eine AfD, die dem FN zu nahe kommt, in Deutschland als seriöse Alternative nicht mehr von allen, insbesondere den besser Gebildeten, wahrgenommen wird. Es gibt den Mittelstand, es gibt den Unternehmer, der jetzt noch pro AfD ist, der sich aber mit Grausen von der AfD abwenden wird, wenn er sozialistische Umverteilungs- oder Weltmarktabschottungsparolen hört.

  112. Ad #113 Tom62   (19. Okt 2016 20:03)  

    „ …wie auch der Industriellen-Lobbyist Henkel, heute „Alfa“, dies stets bis aufs Messer bekämpft hat. …“
    „ …Der letzte Strohhalm
    Die Bernd-Lucke-Partei Alfa leidet unter ihrem geringen Bekanntheitsgrad. …“

    Nicht nur die mangelhafte Bekanntheit ist schuld, sondern die Abgehobenheit und das Desinteresse gegenüber aktuellen Alltagsproblemen des Normalbürgers führt in diese selbstverursachte und selbstgewählte politische Isolation.

    Ja, wie zwei Schwalben noch keinen Sommer machen, so sind zwei komische „Vögel“ noch lange keine Partei …
    😉

  113. Sie gehören zusammen nach dem Motto „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“ Mehr nicht. Der Front National ist absolut sozialistisch. Und Natiobnalismus und Sozialismus sind eine toxische Mischung. Dennoch, angesichts der katastrophalen Zustände in Frankreich, ist er die einzige Rettung für das Land.
    Deutschland hat mit der AfD eine unendlich bessere Alternative, da die AfD als eine der wenigen rechten Parteien Europas nicht Sozialistisch ist. Die AfD ist libertär / konservativ, was sonst höchsten noch auf Geert Wilders zutrifft.

  114. Natürlich werden linke Medien das ausschlachten. Trotzdem halte ich die Annäherung für richtig!

  115. Richtig so, nur Europa als Einheit kann diese unkontrollierte Einwanderung stoppen. Das Problem in Afrika ist die ungezügelte Vermehrung der Menschen. Dort muss eingegriffen werden. Ich verstehe nicht, dass diese an Hunger leidenden Menschen immer noch in der Lage sind, Kinder zu zeugen. Und merken unsere Politiker eigentlich nicht, dass sie kräftig an unserem Untergang arbeiten? Daher sollten sich alle konservativen Parteien Europas zusammen schließen, um die gegen die zügellose Einwanderung zu kämpfen.

  116. Sehr sehr erfreulich!!!!
    Wir brauchen starke Verbündete, es wäre auch vorteilhaft, sich jetzt schon mal den Mitarbeitern von Donald Trump vorzustellen, damit da auch die Zusammenarbeit sehr gut anläuft, sollte Gott uns gnädig sein und ihn zum mächtigsten Mann der Welt ernennen 🙂
    Wobei ich das mit dem mächtigsten Amt der Welt immer albern finde, aber lassen wir das Thema jetzt.
    Tatsache ist, um das Merkel-Regime nächstes Jahr zu stürzen (legal per Wahl oder im Anschluss per Volksbegehr), müssen wir starke Verbündete haben, die unsere Sache gutheißen.

  117. Das ist doch mal eine echt gute Meldung! Merkel hat die ex-konservative CDU mit deren Erzfeinden, den islamisierten SOZEN zusammengetan und kratzt nun noch alle Kommunisten und Stalinisten dazu, warum sollen sich dann die freiheitlichen Parteien Europas nicht zusammentun?
    Ich vermute bei den Anhängern der AfD ein positives Echo und ob die Linke vor Wut schreit, was macht das schon?

  118. In diesen Zeiten ist es nicht schlecht, sich mit den Franzosen und deren Kultur zu beschäftigen.

    Aus den angelsächsischen Bereich (Obama, Clinton) kann man wenig Vernünfiges erwarten.

    Frau Petri hat aber gegen einen Beschluss der Partei verstoßen. Wenn dem so ist, müsste sie zurücktreten.

Comments are closed.