students_trumpIm Laufe der Geschichte hat sich der Intellektuellen-Idiot regelmässig geirrt: über den Stalinismus, den Maoismus, gentechnisch veränderte Organismen, den Irak, Libyen, Syrien, die Lobotomie, Städteplanung, kohlenhydratarme Diäten, Fitnessgeräte, Behaviorismus, Transfettsäuren, Freudianismus, die Portfolio-Theorie, die lineare Regression, die Gausssche Verteilung, dynamisch-stochastische Gleichgewichtsmodelle, den sozialen Wohnungsbau, das selbstsüchtige Gen, Bernie Madoff (vor dessen Sündenfall) und p-Werte. Aber er ist sich gewiss, dass seine derzeitige Sicht der Dinge richtig ist. (Auszug aus diesem Artikel der NZZ!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. In der Aufzählung der „intellektuellen“ Irrtümer vermisse ich ich die wichtigste, nämlich „menschengemachte globale Erwärmung“.

  2. Im 20. Jahrhundert sind Intellektuelle, die für Mao, Lenin oder auch Stalin geschwärmt haben, keine Seltenheit gewesen. Bedeutende Intellektuelle finden sich, die nicht nur wie der große amerikanische Lyriker Ezra Pound vom italienischen Faschismus, sondern die sogar vom Nationalsozialismus fasziniert waren etwa der norwegische Literatur-Nobelpreisträger Knut Hamsun.

  3. Ich hätte den Begriff „LinksIntellektuellen-Idiot“ verwendet, obwohl die Begriffe „links“ und „intellektuell“ einander kategorisch ausschliessen wie die Gegenpole zweier Magneten.
    Der Klassiker dieser sich chronisch selbstüberschätzten Pseudointellektuellen ist seit Jahrzehnten, Deutschland liefert seine Waffen in die Dritte Welt, mit denen sich dann dort die Ärmsten der Armen gegenseitig umbringen.
    Schön und gut, nur stimmt diese Behauptung vorne und hinten nicht und hält keiner seriösen Prüfung stand.
    Die größten Massenmorde in Afrika der letzten 25 Jahren fanden in Somalia und Rwanda statt – an beide Länder hat Deutschland bis heute nicht einmal eine Zwille geliefert.

  4. Und bei der AfD habenn offensichtlich auch nur noch Intelektuelle eine Chance (Lucke 2.0?):

    https://de-de.facebook.com/AfD.BW/

    Auf den 3. Listenplatz ist Dr. Marc Jongen gewählt worden.

    Auf den 2. Listenplatz ist Prof. Dr. Lothar Maier gewählt worden.

    Unsere Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2017 in Baden-Württemberg, Fr. Dr. Alice Weidel.

  5. #7 lorbas   (19. Nov 2016 20:35)  
    Im 20. Jahrhundert sind Intellektuelle, die für Mao, Lenin oder auch Stalin geschwärmt haben, keine Seltenheit gewesen. Bedeutende Intellektuelle finden sich, die nicht nur wie der große amerikanische Lyriker Ezra Pound vom italienischen Faschismus, sondern die sogar vom Nationalsozialismus fasziniert waren etwa der norwegische Literatur-Nobelpreisträger Knut Hamsun.

    Meinen aufrichtigen Dank, dass es hier endlich jemand schafft, Faschismus von Nationalsozialismus zu unterscheiden.

    P.S.
    Nicht zu vergessen, dass vor allem die französischen und westdeutschen Linken Pol Pot fast wie einen Heiligen verehrten – und (so behaupte ich) es heimlich immer noch tun.

  6. Hier der typische Kommentar eines intellektuellen Idioten:

    „Hardy Krüger ist zurecht wütend. Wütend über die scheinbar unausrottbare Dummheit einiger ewig gestriger, die aus der Geschichte absolut nichts gelernt haben. Diesen sagt er als 88-Jähriger den Kampf an und man sollte ihn dabei unterstützen. Neonazis haben in deutschen Parlamenten nichts zu suchen.

    Mag sein, dass sie demokratisch gewählt wurden. Aber das wurde Hitler auch. Wenn es nach mir ginge, würde ich jede Organisation, die nationalistische Ziele verfolgt, verbieten. Gegen gesunden Patriotismus ist nichts zu sagen. Aber was sich inzwischen in Europa tummelt, sind keine Patrioten sondern Nationalisten mit Ansichten, die sich kaum von den Nationalsozialisten der Vergangenheit unterscheiden.
    Wir leben heute in einer Welt der zunehmenden Globalisierung. Dieses Rad kann man nicht zurückdrehen, weil es ein evolutionärer Prozess ist. Die Zukunft der Menschheit wird mit Sicherheit eine multikulturelle Gesellschaft sein und das ist auch gut so. Wer meint, alles müsste so bleiben wie vor 100 Jahren, der sollte zurück in den Kindergarten gehen. Das wäre wirklich konsequent.

    Wenn Hardy Krüger Donald Trump als seinen Todfeind bezeichnet, schießt er schon etwas über das Ziel hinaus. Es wird sich noch zeigen, ob nicht Donald Trump eher für eine Annäherung an Russland steht als die kriegserprobte (um es milde auszudrücken) Hillery Clinton.
    Neonazis sind keine Demokraten. Sie sind Neonazis. Auch wenn sie sich in Parteien wie der AfD verstecken.

    https://www.amazon.de/review/R2T70Q8VMOXEF2/ref=cm_aya_cmt?ie=UTF8&ASIN=3455503977#wasThisHelpful

  7. Der Intellektuellen-Idiot, genau der rotgrüne Intellektuellen-Idiot, hat auch Vorteile.

    Er lässt sich selber von seiner eigenen Idioten-Ideologie und seinen eigenen primitiven Propaganda-Lügen täuschen. So glaubt der Intellektuellen-Idiot nur Zurückgebliebene und Mindergebildete seinen für den Brexit, für Trump oder für die AfD. Weil er, der Intellektuellen-Idiot, eigentlich doch der überlegende Intellektuellen sei.

    Dabei ist der rotgrüne Intellektuellen-Idiot nur ein Depp der in seiner eigenen Traumwelt weit weg von der Realität wohnt!

    🙂

  8. Etwas OT

    ARD+ZDF: so werden Umfragen manipuliert

    19.11.2016

    ARD und ZDF verschweigen eigene Umfrageergebnisse: demnach hat die Mehrheit der Jugend kein Vertrauen in Medien und Politik. Stattdessen wird lediglich ein Aspekt der Umfrage im „heute journal“ herausgepickt, wonach eine Mehrheit antieuropäische und nationale Tendenzen fürchtet. Die Darstellung ist – wie oft – plumpe Propaganda.

    Via Propagandaschau

    Gutgläubige Mitbürger, die noch nicht durchschaut haben, wie sie täglich manipuliert und in die Irre geführt werden, halten ARD und ZDF noch immer für seriöse Medien. Dass die beiden Staatssender tatsächlich nur das berichten, was ihnen und der Regierung politisch in den Kram passt und alles andere so weit es eben geht ausblenden, zeigt einmal mehr der Umgang mit den alarmierenden Ergebnissen einer von ihnen selbst begleiteten Umfrage.

    Junge Menschen haben wenig Vertrauen in Politik, Kirche, Medien: Neue Ergebnisse der „Generation What?“-Umfrage von ZDF, BR und SWR

    Mainz (ots) – Die große Mehrheit der jungen Deutschen hat kein oder nur wenig Vertrauen in Politik, religiöse Institutionen und die Medien. Auffallend ist, dass bei dieser Meinung kaum noch Unterschiede zwischen jungen Ost- und Westdeutschen bestehen. Eine Mehrheit der jungen Generation könnte sich dennoch vorstellen, sich selbst politisch zu engagieren. Dies sind neue Ergebnisse aus der europaweiten Studie „Generation What?“ zur Lebenswelt junger Menschen zwischen 18 und 34 Jahren, an der sich bisher mehr als 930 000 Menschen aus 35 Ländern beteiligt haben. Die Umfrage läuft noch bis Ende November, in einem Zwischenschritt hat das SINUS-Institut anhand einer repräsentativen Stichprobe die deutschen Ergebnisse für den Themenkomplex „Vertrauen in Institutionen“ bereits analysiert.

  9. Wenn der gescholtene „Nazi“ seine Vorstellungen zunehmend in Volkes Meinung wiedererkennt, kommt dieses letztendlich auch den ungewaschenen Kleinkindern zugute.

  10. (OT)
    Bei Tichy (http://www.tichyseinblick.de) gibt es die schöne Rubrik „Bull‘s Eye“. Aktuell findet sich dort dieser Text:
    Staatspresse ……
    muss man nennen, was Schwedens rot-grüne Regierung plant. Da werden viele in Deutschland Morgenluft wittern: Endlich auch außerhalb des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht mehr von diesen lästigen Lesern abhängig sein, die sich eines eigenen Urteils erdreisten. Geplant: „Ein neues öffentlich finanziertes Medienunternehmen, ein Public-Service-(Digital)-Kanal zusätzlich zu den drei bestehenden im Radio- und TV-Sektor. Angedacht ist eine personelle Ausstattung mit 500 JournalistInnen.“, meldet die taz und: „Vertriebs- und Produktionssubventionen gibt es seit 1965“ – bisher inhaltlich neutral (/Österreich macht’s ähnlich). Jetzt kommt eine „Demokratieklausel“: „Gelder erhalten nur noch Publikationen, die ‚vom Prinzip des gleichen Werts aller Menschen geprägt sind‘. Ein aus den Public-Service-Statuten übernommenes Kriterium“. Ein korporatistischer und autoritärer Sozialismus steht ins Haus, wenn die Feinde der Freiheit in Europas Parteien nicht vorher abgelöst werden.
    Ich denke, diesen deutlichen Worten ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht: Wehret den Anfängen!

  11. #13 Wnn   (19. Nov 2016 20:42)  
    Hier der typische Kommentar eines intellektuellen Idioten:
    […]

    Gut, auch wenn Krüger Sen. nichts mehr zu verlieren hat, dürfte das Anbiedern der meisten Mitglieder der Nomenklatura an den linksgrünroten Zeitgeist relativ irdische Gründe haben – vor allem als Künstler oder Medienschaffender ist man schnell weg vom mit über 8 Mrd. gefüllten Futtertrögen der ÖRR.
    Beispielsweise hatte Hans-Joachim Kulenkampff politische Ansichten, die er auch öffentlich vertrat, gegen die Alfred-Dregger noch harmlos waren.
    Heute hätte er damit nicht einmal ansatzweise eine Chance für einen Job in den Medien.

  12. Sehr richtig,

    besonders krass in D, die Ueberheblichkeit der Akademiker, die zB in Nordamerika unbekannt ist, da hat man keinerlei Herzklopfen wenn man einen Arzt besucht, jeder spricht sich mit Vornamen an.

    Wenn Politik und „Studierter“ zusammenfallen ist es bes. ausgepraegt,
    schlimm die Soziologen – Potiologen usw. glauben mit einer einseitig linksliberalen Meinung alles besser zu wissen, wo genau das Gegenteil der Fall ist.

    Nichts geht ueber gesunden Menschenverstand und eine Meinung die man sich selbst bildet,

    Unterordnung endet in der Regel als Fanatiker, der den Kontakt zur Realitaet verloren hat – Ergebnis von brainwash ist identisch.

  13. Ich nenne das psychische Krankheitsbild der Wirklichkeitsverweigerer Intellektualitis…. und das schon seit Jahren !

    Sie haben ein so gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit, dass sie im letzten Krankheitsstadium „denken“ alles und jedes an Realitäten durch Lügen „gleichwertig“ ersetzen zu können …..

    #13 Wnn (19. Nov 2016 20:42)

    Meines Erinnerungs-Wissens nach wurde Hitler keineswegs „demokratisch“ gewählt. Was damals bereits VOR der Wahl in der Kroll-Oper ablief an Morden und Todesdrohungen und in der Kroll-Oper dann unter den Augen bewaffneter SA Schergen geschehen ist können eben nur Intellektualitisversiffte Idioten als „freie Wahl des gesamten Deutschen Volkes“ verdrehen ….. und dabei auch die Geschehnisse um das Ermächtnisgesetz als „Gesamtdeutsches Ereignis“ „betrachten.

  14. Ich habe mich heute quer durch die Propagandasender geklickt.

    In einer Sendung bekam Ikea einen Orden für ihr „Syrien-Zimmer“.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article159475616/Ikea-stellt-25-Quadratmeter-Syrien-aus.html

    In den Nachrichten wurde berichtet, dass Trump „rechte Hardliner“ um sich scharrt. (zum Entsetzen der aufrichtigen, toleranten Menschen…)

    Dann gab es einen Bericht, dass eben diese Aufrechten eine „Trump-Battle“ initiert haben.
    Einer ruft „Trump kommt“ und alle flüchten.

  15. Die Rebellion gegen den Intellektuellen-Idioten hat eben erst begonnen. Dieser weiss stets, wie sich sein Tun und Handeln auf seine Reputation auswirkt. Aber: Er stemmt keine Gewichte.

    Weltweit, von Indien über Grossbritannien bis zu den Vereinigten Staaten, findet derzeit eine Rebellion statt. Sie richtet sich gegen die Clique der Bloss-die-eigene-Haut-nicht-aufs-Spiel-setzen-Regierungsbeamten (skin in the game) und geistesverwandten Insider-Journalisten – gegen jene Klasse überheblicher, semi-intellektueller Experten mit dem Gütesiegel irgendeiner Ivy-League- oder Oxford-Cambridge-Universität, die unsereinem vorschreiben, 1) was wir tun sollen, 2) was wir essen sollen, 3) wie wir reden sollen, 4) wie wir denken sollen . . ., und 5) wen wir wählen sollen.

    Das Problem ist aber, dass da der Blinde des Einäugigen Führer ist: Diese selbsternannten Mitglieder der «Intelligenzia» sähen einen Bären nicht einmal, wenn er ihnen auf die Nase gebunden würde.

    Sie sind ergo auch nicht intelligent genug, um Intelligenz zu definieren, und kommen über Zirkelschlüsse nicht hinaus; ihr eines grosses Talent besteht darin, die Abschlussexamen, die ihresgleichen aufgesetzt haben, erfolgreich zu absolvieren.

    http://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/nassim-nicholas-taleb-die-wohlwissenden-ld.128349

  16. Na ja wer von dieser „Kuhweiden-Partei etwas anderes erwartet, als es gezeigt wird, muß mit einer Entteuschung rechen. So werden überall Vogelschreddermaschienen aufgestellt, um die Stromversorgung zu sichern, denn mit der Entindustrieellen „fotschrittes, werden ja weniger Eneren benötigt und schlieslich kann man ja auch mit Kerzenschein sehr romantische Nächte erleben mit der liebsten. Da wird ja auch kein elektrisches Licht benötigt, das sogar auch beim Essenmachen dientlich sein kann. Ja unsere so sehr beliebte Merkel weis was den deutschen Bürger gut tut und weis auch das Geld nur etwas für auserwählte benötigt wird zum Beispiel die lieben Flüchtlinge.
    Noch Fragen????

  17. Intellektuellen-Idiot = pubertierende Jugendliche

    mit dem Hirn noch bei Schulabschluss und Sex/Liebe.

  18. Intellektuelle? Diese Mädels haben bereits damit Schwierigkeiten, einen einfachen Satz in ihrer eigenen Sprache auf ein Transparent zu schreiben.

    Intellektuelle? Das wüsste ich aber…

  19. Intellektuellen-Idiot ist als Begriff viel zu harmlos, die eingebildeten GUTMENSCHEN (wie auf dem Foto) sind allesamt FASCHISTEN. Wer friedliche Pegida- und AfD-Demonstrationen mit Gebrüll und sonstiger körperlicher Gewalt verunmöglichen will, wer AfD-Büros verwüstet, deren Politiker gewaltsam angeht usw.
    zeigt, dass er nur eine Meinung gelten lässt, und zwar seine eigene.

    „Wenn der Faschismus einst wiederkommt, wird er sagen: ich bin der Antifaschismus.“
    frei nach Ignazio Silone

  20. Die Intellektuellen-Idioten scheinen allgegenwärtig in unserem Leben, obwohl sie nach wie vor eine kleine Minderheit darstellen und selten ausserhalb spezifischer Biotope – Think-Tanks, Medien, Universitäten – gesichtet werden; die meisten Leute gehen einer richtigen Arbeit nach, und in diesem Bereich gibt es kaum Nischen für den Intellektuellen-Idioten.

    Hütet euch vor dem Halbgebildeten, der sich für gebildet hält. Der natürliche Instinkt, Sophisterei als solche zu erkennen, geht ihm ab.

    Der Intellektuellen-Idiot erklärt andere für krank, weil sie Dinge tun, die er nicht versteht – realisiert dabei aber nie, dass er vielleicht derjenige ist, der nicht ganz durchblickt.

    Er findet, dass die Menschen so handeln sollten, wie es am besten für sie ist, und natürlich weiss er da am besten Bescheid, besonders wenn es um die amerikanische Unterklasse oder um jene Briten geht, die ihre Vokale nicht ordentlich aussprechen und die für den Brexit gestimmt haben. Wenn Plebejer etwas tun, das ihnen sinnvoll erscheint, ihm aber nicht, dann tituliert sie der Intellektuellen-Idiot als «ungebildet».

    Der Intellektuellen-Idiot findet, dass die Menschen so handeln sollten, wie es am besten für sie ist, und natürlich weiss er da am besten Bescheid.

    … Typischerweise begreift der Intellektuellen-Idiot die Logik der ersten Ordnung, nicht aber die zweite, höhere Ordnung der resultierenden Effekte, was ihn völlig unfähig für die Einschätzung komplexer Sachverhalte macht.

    … Er weiss nicht, dass es zwischen «Intellektuellem» und «Pseudointellektuellem» keinen Unterschied gibt, solange man die eigene Haut nicht aufs Spiel setzt;

    … Er weiss stets und immer, wie sich sein Tun und Handeln auf seine Reputation auswirkt.

    http://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/nassim-nicholas-taleb-die-wohlwissenden-ld.128349

  21. #3 Eurabier   (19. Nov 2016 20:22)  
    Der Sozialismus ist wahr weil wissenschaftlich!
    So einen Unfug habe ich schon gehört!,

    Marx wird nach wie vor mit einer bewundernswerten Hartnäckigkeit als Wissenschaftler und Ökonom bezeichnet;
    nur zu dumm, dass er (wohlgemerkt als angeblicher Ökonom) trotz eines einträglichen Einkommens chronisch pleite war und nahezu alle seine Thesen an und in der Realität krachend scheiterten.

  22. #28 Das_Sanfte_Lamm (19. Nov 2016 21:18)

    #3 Eurabier (19. Nov 2016 20:22)

    Der Sozialismus ist wahr weil wissenschaftlich!
    So einen Unfug habe ich schon gehört!,

    Marx wird nach wie vor mit einer bewundernswerten Hartnäckigkeit als Wissenschaftler und Ökonom bezeichnet;
    nur zu dumm, dass er (wohlgemerkt als angeblicher Ökonom) trotz eines einträglichen Einkommens chronisch pleite war und nahezu alle seine Thesen an und in der Realität krachend scheiterten.

    Einige Beweise für die Wahrhaftigkeit des Islam.

    Die wissenschaftlichen Wunder im Heiligen Quran.

    https://www.islam-guide.com/de/ch1-1.htm

  23. Habe gelesen 100 AfDeler, in Hamburg, und 1000 Gegendemonstranten. Ich gehe davon aus, das da die angst eine wesentliche rolle mitspielt hat, bei den AFDelern.

  24. #25 Stefan Cel Mare (19. Nov 2016 21:04)

    „Intellektuelle? Diese Mädels haben bereits damit Schwierigkeiten, einen einfachen Satz in ihrer eigenen Sprache auf ein Transparent zu schreiben.

    Intellektuelle? Das wüsste ich aber…“

    **********************************************

    Versuche, das mal intellektuell einzusortieren. Eine EIGENE Sprache wird von diesen Mädels sehr wohl gepflegt, nur daß es sich dabei eben nicht um unsere schöne deutsche Muttersprache handelt.

    Ich nennte es mal einen individuellen Sprachentwurf. Kann man vergleichen mit den indivdiduellen Mobilitätsentwürfen, wenn z.B. der autonome Radfahrer sich nachts links von der Straße, mit elektronischer Hörhilfe, auch ohne Beleuchtung ganz gut zurechtfindet.

    Jeder erfindet sich heuer eben selbst immer wieder neu, der Trend geht weg vom Kollektivismus.

  25. OT

    Du

    bist nicht komplett verpeilt
    bist in der Lage dich, im Supermarkt, selber mit Lebensmitteln zu versorgen
    scheiterst nicht am EC-Terminal
    kannst die Uhr lesen
    beherrscht die Grundrechenarten
    brauchst nicht alle drei Minuten eine WhatsApp-Nachricht schreiben bzw. Facebook checken
    kannst dich in deutscher und englischer Sprache höflich verständigen
    kennst den Gebrauch eines Deos und der Waschmaschine
    brauchst nicht in den nächsten fünf Wochen ein Urlaubssemester, um zu dir selbst zu finden – oder deine Mutti
    kannst dir vorstellen, zwei Tage die Woche – vorzugsweise am Wochenende – für acht Stunden am Tag zu arbeiten, ohne gleich ein Burn-Out-Syndrom zu bekommen

    Wer diese knallharten Anforderungen erfüllt, kann sich freuen. Laut Zettel ist diese Person so gut wie eingestellt: „…dann herzlichsten Glückwunsch!! Du hast den Job!“

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2016/11/stellenanzeige-berlin-bahn-studenten.html

  26. #28 Das_Sanfte_Lamm (19. Nov 2016 21:18)

    Marx wird nach wie vor mit einer bewundernswerten Hartnäckigkeit als Wissenschaftler und Ökonom bezeichnet;

    Was er in der Tat auch war.

    nur zu dumm, dass er (wohlgemerkt als angeblicher Ökonom) trotz eines einträglichen Einkommens chronisch pleite war

    Womit er allerdings keineswegs alleine steht. Hegel musste sich gelegentlich Geld von seiner Reinemachefrau(!) leohen, um seinen beträchtlichen Weinvorrat zu finanzieren (als Schwabe hat er diese Schulden natürlich baldigst beglichen).

    Und wer sagt, dass man als theoretischer Ökonom reich würde? Das geht bestenfalls mit einer gut dotierten Professur…

    .. und nahezu alle seine Thesen an und in der Realität krachend scheiterten.

    Keineswegs alle. Seine Thesen zur Produktivität des Verbrechens sind erst neulich seitens der EU offiziell bei der Berechnung des Bruttosozialprodukts berücksichtigt worden.

    Und seine Thesen bezüglich der SPD und ihrer Staatsgläubigkeit (die er in der Luft zerriss!) haben sich in den letzten 150 Jahren mehr als einmal bestätigt.

    Was Marx vorzuwerfen ist, ist seine Neigung, Theorien anderer Wissenschaftler abzukupfern (Hegel, Ricardo, Sismondi und Proudhon) und die eigentlichen Väter dieser Theorien in seinen Werken entweder erst gar nicht zu erwähnen oder aber zu verunglimpfen.

    Einstein ist mit dieser Taktik allerdings ebenfalls fast hundert Jahre lang durchgekommen und wird heute noch vergöttert.

  27. #32 Das_Sanfte_Lamm (19. Nov 2016 21:11)

    Vielen Dank auch für diesen mir bislang unbekannten Text von Wolfgang Röhl – gut abgehangen, ohne aber merklich an Aktualität eingebüßt zu haben. Beachtlich eher, dass vor knapp 10 Jahren so etwas noch im Stern zu lesen war.

  28. Mod: habt ihr den Beitrag von
    Hennes XIV. (19. Nov 2016 21:22) überhaupt gelesen. Der letzte Teil ist justitiabel, der Anfang Schwachsinn!
    Cherub: bin zwar nicht immer im Reinen mit Ihnen, aber wo Sie Recht haben… Allen A.H.-Verehren hier auf dem Blog ins Stammbuch.
    lorbas (19. Nov 2016 21:40) Das es im 19. Jahrhundert keinen Terror gab, ist historisch falsch. Letzte Aktion „dieses Jahrhunderts“ war sozusagen das ja nicht ganz folgenlose Attentat von Sarajewo.

  29. #43 Stefan Cel Mare   (19. Nov 2016 21:52)  
    […]
    Womit er allerdings keineswegs alleine steht. Hegel musste sich gelegentlich Geld von seiner Reinemachefrau(!) leihen, um seinen beträchtlichen Weinvorrat zu finanzieren (als Schwabe hat er diese Schulden natürlich baldigst beglichen).

    Wie es mit Hegels Einkommensverhältnissen aussah, weiss ich nicht – Marx entstammte einer wohlhabenden jiddischen Kaufmannsdynastie und verfügte durch nach wie vor bestehende Geschäftsverbindungen seines Vaters sowie durch die permanenten Zuwendungen seines Busenfreundes Engels über ein beachtliches und vor allem regelmäßiges Einkommen, mit dem er partout nicht umgehen konnte.
    Was ich persönlich bei einem „selbsternannten Ökonomen“ als extrem ungewöhnlich finde.

    Was Marx vorzuwerfen ist, ist seine Neigung, Theorien anderer Wissenschaftler abzukupfern (Hegel, Ricardo, Sismondi und Proudhon) und die eigentlichen Väter dieser Theorien in seinen Werken entweder erst gar nicht zu erwähnen oder aber zu verunglimpfen.

    Ich weiss bis dato nur, dass er dreist die Hegelsche Dialektik nahezu 1:1 abschrieb und als seine eigene verkaufte.
    Vorzuwerfen ist ihm noch vieles mehr – so z.B. seine Forderungen nach der Ausrottung „völkischen Abfalls“ .

  30. Der Intellektuellen-Idiot ist natürlich kein neues Phänomen, und in seiner nihilistischen (und zeitgenössischen) Version wurde er bereits von Fjodor Dostojewski in „Die Dämonen“ (1873) beschrieben.
    Der Nihilismus als kollektivistische Bewegung wurde allerdings zu Dostojewsikis Zeiten noch von Liberalen und Konservativen „eingerahmt“, die durchaus auch ihre „Intellektuellen-Idioten“ hatten, diese waren aber vergleichsweise „gemäßigt“.

    Dem 20. Jahrhundert gebührt das zweifelhafte „Verdienst“, den nihilistischen Kollektivismus von Sozialismus und Nationalismus des späten 19. Jahrhunderts in die totalitären Systeme von Bolschewismus und Faschismus „transformiert“ zu haben. Immer vorneweg: Die Intellektuellen-Idioten!

    Die Überwindung von a) Faschismus und b) Bolschewismus hat uns allerdings – die regen Intellektuellen-Idioten wieder ganz, ganz vorne! – einen Neo- bzw. Spät-Totalitarismus beschert, der im „kulturellen Westen“ mit der 1968er-Horror-Clowneske, unterfüttert von Wohlstandsdekadenz und Mittelstandslangeweile, vom gewesenen Sozialismus-Ideal nur mehr eine platte und wütende Gleichheitsdiktatur auf allen Feldern übrigließ, die mit politisch-korrekter Konsequenz Orwells Negativ-Utopie von „1984“ erschreckend wahr werden lässt: Sozusagen als Synthese aus faschistischem und bolschewistischem Totalitarismus, natürlich unter humanitaristischen Vorzeichen, und schließlich sind auch in Orwells 1984-Über-Staaten „Heimat“, „Nation“, „Volk“ und „Rasse“ als „Vorurteile“ überwunden…

    #1 KDL (19. Nov 2016 20:19)  
    In der Aufzählung der „intellektuellen“ Irrtümer vermisse ich die wichtigste, nämlich „menschengemachte globale Erwärmung“.

    Völlig richtig, liebe/r KDL! Das war´s dann aber schon! So gesellschaftszerstörend diese intellektuellen Irrtümer bzw. Katastrophen sind und waren, so relativ gering ist eigentlich ihre Zahl, denn die Intellektuellen-Idioten sind nicht allzu kreativ; Multikulti, Gendermainstreaming und Öko-Deindustrialisierung reichen natürlich allemal „Das Ende der Welt, wie wir sie kennen“ (DER SPIEGEL) herzustellen und alle destruktiven Negativenergien unter diesen Schlagworten zu organisieren und zu subsumieren!

    Zu den Intellektuellen-Idioten noch ein paar Bonmots von Nassim Nicholas Taleb:

    „Wer will es den Menschen da verdenken, dass sie sich auf die eigenen Ur-Instinkte besinnen und lieber auf ihre Grossmutter (oder Montaigne und ähnliche über Jahrhunderte erprobte Instanzen) hören als auf diese Politnarren…
    Was wir generell als politische Partizipation bezeichnen, zerfällt für ihn in zwei Kategorien: ‚Demokratie‘, sofern es in seine Weltsicht passt, und ‚Populismus‘, wenn die Plebejer es wagen, einer Linie zu folgen, die seinem Geschmack zuwiderläuft…
    In der Sicherheit seines komfortablen Vorstadthäuschens mit Doppelgarage sprach er sich für den Sturz Ghadhafis aus, weil der ein ‚Diktator‘ war [dem man lange genug auch huldigte! – 0Slm2012] – ohne daran zu denken, dass ein solcher Sturz auch Folgen zeitigt…
    Ist er Sozialwissenschafter von Beruf, dann nutzt er Statistiken, ohne zu wissen, wie sie abgeleitet werden.“

  31. und ich vermisse die Erkenntnis von Herrn Gabriel: Die Hautfarbe und alles andere ist erblich , nur die Intelligenz nicht. —

  32. Der Liberalismus vermag mit dem Mohammedanismus nicht zu streiten

    Wie es scheint muß nun der Liberalismus in Europa die bittere Erfahrung des Marxismus in Baktrien machen: Weltliche Heilslehren vermögen nicht mit den metaphysischen zu streiten. Entsprechend gewann der Marxismus in Baktrien mit seinem Klassenkampf und der Vergesellschaftung der Produktionsmittel keinen Blumentopf gegen den mohammedanischen Glaubenskampf, dessen gefallene Streiter unmittelbar ins Paradies eingingen, mochte der Marxismus die Religion auch noch so sehr als das Opium des Volkes geißeln. Beim Liberalismus kommen nun erschwerend dessen eigentümliche Schwächen hinzu: So gewährt er dem Mohammedanismus – im Namen der Religionsfreiheit – faktisch Narrenfreiheit und wundert sich dann, daß dessen Glaubenseiferer einen liberalen Staat nach dem anderen aus den Angeln heben. Bissig wird der Liberalismus dagegen nur, wenn irgendjemand auf den ursächlichen Zusammenhang zwischen Mohammedanismus und dessen Glaubenseifer hinweist oder die mohammedanische Masseneinwanderung ablehnt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  33. @ #23 Omega – Daß die Vergötterung von Akademikern – wie z.B. Ärzte oder ähnlich Betitelte – in den USA nicht existiert oder um ein vielfaches schwächer ausgeprägt ist, kann ich bestätigen.

  34. http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5120920/66178-Asylwerber-in-Grundversorgung?_vl_backlink=/home/index.do

    In diesem Jahr wurden bereits knapp 339 Millionen Euro für Asylwerber in Bundesbetreuung aufgewendet – mehr als doppelt so viel wie 2014.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/taeter-nach-toedlichen-schuessen-in-neu-ulm-fluechtig-14535436.html

    .

    http://www.blick.ch/news/schweiz/verbot-in-fitness-studio-in-littau-lu-kein-asyl-ab-18-uhr-die-haben-tagsueber-zeit-id5779536.html

    In Adi’s Gold Gym gibt es Extrazeiten für Asylbewerber. Nach 18 Uhr müssen Flüchtlinge raus aus dem Studio. Diese Regel kommt nicht überall gut an. Der Studiobetreiber sieht aber keine Probleme.

  35. Kewil, vielen Dank für den Hinweis. Nassim Nicholas Taleb – Name notiert. Ich muss mich über diesen Menschen und seine interessanten Aussagen informieren.

  36. vielleicht können die Psychologen den Islamisten ihre Dummheiten einmal erklären ? Nein ? Schau an ….

  37. #33 fweb (19. Nov 2016 21:05)

    Wissen Sie, wie recht Sie damit in Wirklichkeit haben? Ich sage es schon lange: Die wahren Rassisten und Faschisten sind jene Gutmenschen, die ihr Ego über andere erheben wollen und mit ihrem Getue ihren eigenen Rassenwahn kaschieren.

    Folgende Beispiele, wie ich das meine, habe ich:

    Unsere schwarzafrikanische Freundin (die keine Pfannkuchen isst und sich von mir am 11.11. zum Scherz sagen lassen musste, sie solle sich gefälligst integrieren) lebt seit Jahrzehnten hier, arbeitet sich den Buckel wund, liebt Deutschland für seine Freiheit, die sie in Afrika nicht hat (und hat Angst davor, dass Afrikaverhältnisse hierher kommen), schwört auf unsere Werte, ging mit ihrem Neugeborenen, das sie mit ihrem Ehemann (ein weißer Deutscher) hat, zur Elterngeldstelle. Sie musste sich folgenden Satz anhören: „Das ist falscher Schalter. Flüchtlinge dort drüben.“ Sie fiel aus allen Wolken.

    Meine ägyptischstämmige Kollegen (Koptin, weiß wie der Kreidefelsen auf Rügen), hier aufgewachsen, sagte kürzlich zu mir: „Eure Leute lassen sich schön verscheißern! Es gibt keine schwarzen Syrer.“

    Die Schülerpraktikantin im Geschäft meiner Frau hat furchtbare Angst vor dem Rassisten, Kriegstreiber und Faschisten Trump, weil ihr einige Lehrer einen Unsinn erzählt haben, der einen den Kopf verlieren lässt. Ich würde sagen, sie wurde nahezu traumatisiert. Mit der Erklärung, Amerika hätte jetzt DEFCON 5, konnte ich sie beruhigen.
    Einer dieser scheinbar antifaschistischen, ausländerfreundlichen, linken Hetzlehrer, so erzählte sie, sagte aber kürzlich zu einem Mitschüler polnischer Abstammung (in Anwesenheit der ganzen Klasse): „Verschwinde in dein Dreckspolen!“

    Meine Frau war heute mit unserer kleinen Tochter beim Arzt. Vor ihr kam ein (ich sage mal) Dahergelaufener mit seinem Sohn dran (scheinbar beide arabischer Herkunft). Dieses kleine Kind muss furchtbar ausgesehen haben. Husten, Schnupfen von allerschlimmster Art. Die Augen aufgequollen, ein Bild des Elends. Der Vater erklärte der Ärztin, der Kleine sei krank, weil er in der von (uns bezahlten) Wohnung seit Tagen keinen Strom, dadurch keine Heizung hätte. Meine Frau bekam das Theater mit und wie die Ärztin daraufhin den Vermieter anrief, den sie kannte (da die Ärztin ihre Praxis drei/vier Häusereingänge von der Behausung dieser Familie hat). Dieser Vermieter beschwichtigte und sagte, er wolle am Montag jemanden schicken. Die Ärztin schrie halb durch das Telefon, dass er JETZT jemanden schicken muss, weil in dieser Wohnung Kinder leben. Tut er es nicht, kassiert er eine Anzeige. Dieser Vermieter lebt von unserem Steuergeld indem er sich als Gutmensch gibt, aber am Ende die Leute, die er gutmenschlich aufnimmt, verrecken lässt, wobei er keine Scheu hat, unser Geld einzustreichen.

    Ich kann noch viele andere Beispiele bringen, die einen einfach nur anekeln.

    Dies alles zeigt mir, dass eine wirkliche emphatische Flüchtlingshilfe gar nicht gewollt ist, sondern das Verhätscheln von Menschen schwarzer Hautfarbe dazu dient, sich selbst zu erhöhen. Hauptsache Schwarze, da kann ich mich nämlich als Bessermensch hervortun. Was habe ich von echten Notleidenden? Mir nützen nur Schwarze. Je schwärzer, desto geiler kann ich mich fühlen. Hauptsache wir haben unsere Nigger.

    Es ist eine vollkommen neue, noch perversere Form des Rassenwahns und liegt fernab jeder echten Humanität und Solidarität. Das ist es, was mich so extrem anwidert. Davon wird mir buchstäblich schlecht. Ich bekomme bei diesen Gedanken keinen Bissen herunter.
    Keiner dieser Gutmenschen braucht mir etwas von internationaler Solidarität erzählen. Jeder dieser Typen ist ein menschenverachtender Heuchler.

  38. Friedensbewegung, Nachrüstung! Recht hatten Ronald Reagan und Helmut Schmidt, nicht die bornierte Gegenseite. Realismus gegen utopische Ideologie.

  39. Wie richtig doch dieser Artikel mit seiner Intellektuellenkritik liegt. Und wie weise Jesus das für alle Zeiten vorhergesehen und postuliert hat: „Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast“ ( Mt 11, 25 ) Wie hochmütig schlau sind doch diese „Wissenschaftler“ des „Klimagipfels“ in Marrakesch und anderswo – und was für einen geistigen Müll sie produzieren ! Wie weitsichtig klug unsere GRÜNEN sein wollen, und sie fordern den hirnverbrannten Blödsinn, in 13 Jahren den Bau von Otto- und Dieselmotoren zu verbieten.

  40. Die Linke griff mit derselben Argumentation auch den US-Präsidenten Ronald Reagan, Amtszeit von 1981-89, an. Porträtierte ihn als gefährlichen Kriegstreiber, der alle in die Luft jagen würde.

    Wie sah die Bilanz nach seiner Amtszeit 1989 denn aus: Reagan sandte das Militär nur dreimal zu Einsätzen nach Übersee aus.

    Zum ersten sandte er Friedenstruppen in den Libanon für zwei Jahre. Muslimische Terroristen töteten 241 Amerikaner bei einem Sprengstoffanschlag in Beirut. Er bekannte dies später in seinen Memoiren als seinen größten Fehler!

    Zwei weitere Einsätze dauerten zwischen einigen Minuten und ein paar Wochen. Der Angriff auf Gaddafis Zeltstadt in Libyen dauerte wenige Minuten, Anflugzeit nicht gerechnet. Nur zwei Amerikaner kamen ums leben, wurden abgeschossen.

    Die Invasion von Grenada (Karibik) dauerte sieben Wochen und kostete 19 Soldaten das Leben.

    Das war’s auch schon! Soviel zum ‚Nazi‘-Präsident. Schwachsinn pur aber bei der linken Erziehung/Bildung kein Wunder.

    Und nun Obama mit Hillary. Wie schaut denn da die Bilanz aus? Linke vor!

  41. Mancher „Intellektuellen-Idiot“ glaubt auch den Umfragen, die er selbst manipuliert hat und zum Zwecke der Manipulation der Meinung dann zum gerade passenden Zeitpunkt öffentlich gemacht hat.

    Emnid: Mehrheit glaubt nach Trump-Wahl an mehr Unfrieden in der Welt

    Emnid: Bundesbürger geben Barack Obamas Amtszeit gute Note

    Emnid: SPD steigt nach Bundespräsidenten-Entscheidung in Wählergunst

    Das sind Umfrageergebnisse aus breit gestreuten Tickermeldungen NACH der Trump-Wahl.
    Was was solche Umfragen wert sind, hat die ganze Welt gesehen.
    Sie haben aber nichts gelernt, sie machen einfach weiter, als wäre nichts geschehen.

  42. Unverputzte Wände, grauer Betonbackstein: Ikea hat in Norwegen ein syrisches Haus nachgebaut und ausgestellt. Auf den „Preisschildern“ kann man die Geschichten von Flüchtlingen nachlesen.

    ——-
    Da sieht man es wieder und uns wird erzählt dort wäre alles kaputt.

  43. Chios ist ja nur der kleine Laborgarten, der uns anschaulich vor Augen führt, wie es bei uns in Zukunft aussieht.

  44. Es ist höchste Zeit, dass wir uns aus der Geisrlhaft dieser srlbsternannten Eliten (ich sage eher Klugschißer) befreien. Dieser Klüngel, der maßgeblich in der Politik und Medien zu finden ist und sich völli überheblich erdreistet allen anderen zu erklären, wie sie zu leben haben, was sie zu tun und zu lassen haben, sowie was sie zu denken, sagen und zu wählen haben, gehört mit einem Tritt in den Hintern zum Teufel gejagt! Diese völlig überhebliche Mischpoke, die meinen, die Weißheit mit Löffeln gefressen zu haben und für die alle anderen bestenfalls unmündige Kleinkinder sind, denen man die Welt erklären muss, sind das Widerwärtigste, was die Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat. Sie sind die wahren Unmenschen und nicht die, die sich aus diesem Würgegriff befreien wollen.

  45. Das Einschlagen auf die Menschen, die versuchen, Probleme mit Vernunft zu lösen, ist derzeit wohlfeil. Weder die kritisierten Intellektuellen noch die Nichtintellektuellen geben sich etwas im Verunglimpfen der nicht genehmen politischen Meinung. Politische Diskussionen werden überflüssig, weil vieles für alternativlos geklärt wird.
    Das eigentliche Problem sehe ich darin, dass die Vernunft bei vielen Intellektuellen seit Jahrzehnten auf dem Rückmarsch ist und durch Ideologie ersetzt worden ist. Das sind die Früchte des 68er-Marsches durch die Instanzen.

  46. Ich weiss nicht, ob man allem und jedem Intellekt unterstellen kann oder soll. Die Frage ist nicht eindeutig geklärt.

  47. N-tv meldet gerade aktuell dass eine Mehrheit der Bevölkerung für die Wiederwahl der irren Kanzlerin sei.

    Laut Forsa sind bestimmt 148 Prozent der Bevölkerung für die Raute des Schreckens, für die totale Asylflutung und für die unbegrenzte Islamisierung.

    Ich aber denke wir sollten uns nicht mehr weiter vergüllnern lassen.

    🙂

  48. OT: Die rotgrüne Systempropaganda macht gerade massiv im Fernsehen mit angeblichen russische Bomben auf Krankenhäuser in Aleppo auf.

    Dabei weiß doch jeder Depp dass in Krankenhäuser die Hauptquartiere der Islamisten untergebracht sind. Die spekulieren doch, dass der Westen moralische Grenzen hat, die die Moslems ja in keiner Weise haben.

    Und ein paar hundert Kilometer östliche bombardieren gleichzeitig die Amerikaner die Millionenstadt Mossul mit tausenden von zivilen Opfern und die rotgrüne Systempropaganda blendet das einfach aus.

    Wir werden von der Systempropaganda belogen und verarscht, dass sich die Balken biegen.

    🙂

  49. 65

    Wenn ausrangierte (slechte) schauspieler und sanger sich einmischen in die politik ist die kacke erst recht am dampfen!

  50. Zeitenwende kommt. Wind of change. Und es läuft ganz gut:Merkel tritt noch mal an, obwohl dies fast 80% der Bundesbürger nicht mehr wollen. Aller Liebling „Steinmeier“ fällt politisch aus als neuer Bundespräsident. Den Rest, der für die SPD antritt ist Wahlschrott (Alki-Schulz und Gabriel). Obige 3 Namen können viele Bundesbürger nicht wählen! Die Grünen sind ohne jeglichen Ziele und Perspektiven, sondern schlicht eine Partei für Lehrer und Beamte, die an ihren Pensionen kleben. Es gibt keinen einzigen Politiker der wählbar wäre für Nichtwähler, für Politikverdrossene, für Denkende und für die Intelligenz für die Jugend.
    Einzige Alternative an neuen Ansätzen ist die AFD incl. einiger Leute in der AFD. Die AFD wäre auch wählbar ohne das Asylanten-Chaos. Die ganzen Parteien im aktuellen Bundestag sind wie der VW-Konzern. Und daran sieht man wohin die Reise gehen kann….gegen die Wand!

  51. zu 66
    ______________________________________________
    Selbst wer für grüne Ideen (Umweltschutz) ist und das sind wir alle, kann die Partei nicht wählen. Nach dem Parteitag sind die Grünen unwählbar geworden für intelligente Leute, die keine Beamte oder Lehrer sind. Arbeitende Leute können grün nicht wählen. Diese Partei ist für Traumtänzer (Linke) und Staatsbedienstete mit lebenslangen festen Einkommen und Pensionen.

  52. …in welcher Welt lebt diese Frau denn?

    http://www.goldenekamera.de/Best_of_Entertainment/article208304065/Iris-Berben-Die-Forderungen-der-AfD-sind-absurd.html?utm_source=Outbrain&utm_medium=CPC&utm_campaign=Outbrain-Boost&utm_term=5830562&utm_content=Iris+Berben%3A+%22Die+Forderungen+der+AfD+sind+abs

    …und was ist eigentlich absurd?

    Dieser abstruse Mist. Dieses „Gesetze einhalten“. „Exekutive beachten“.
    „Rechtnormen statt Gefühle.“ Dieser ganze präpostfaktische Sermonens.

  53. Sehr gute Erklärung über den intellektuellen Idioten.
    Gerade jene, welche sich besonders für gebildet halten, fallen oft auf Betrüger herein.

  54. die linke Möchtegerne Intellektuellenbrut ist auf jedem Kontinent der gleiche Abschaum. Dachte nur in Europa gibt es soviel Selbsthasser, aber nein, die USA sind auch mit Mio von diesen Kleinhirnbenutzern geschlagen.

  55. #63 Iche

    Vielen Dank für die Beispiele. Das zeigt mir wie pervers dieses ganze Asylsystem doch ist.

    Bei vielen Gutmenschen ist es auch eine Profilierungssucht. Als die Flüchtlingswelle anlief gab es in der hiesigen Zeitung täglich Berichte mit Fotos der Asylhelfer. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Jeder, der auch nur einen Handschlag für die Invasoren macht, kommt in die Zeitung. So lassen sich so manche ihr erbärmliches Image aufpolieren.

  56. #87 Carina
    Richtig!
    Endlich finden auch jene Leute Beachtung, welche auf andere Weise keine Aufmerksamkeit erzeugen können. In ihrer Dummheit glauben sie, sich als Übermensch gegenüber den anderen Bürgern erhöhen zu können.
    Und die anderen sind vor lauter Bildung überbelichtet.

  57. Wir sind uns alle einig, dass der Intellektuellen-Idiot die Welt in gänze nicht verstanden hat. Mich quält aber seit längerem die Frage: weshalb, wenn er eigentlich dämlich ist, ist der Intellektuellen-Idiot trotzdem oftmals privat-wirtschaftlich erfolgreich? Liegt es an den Seilschaften? Aber irgendein Mitglied der Seilschaft muss ja klug genug sein, Geld zu verdienen. Ist es die wirtschaftliche Ausnutzung des Steuerzahlers? Oder woran liegt es, dass in der Gegenwart Idiotie belohnt wird?

  58. #54 leonhard hagebucher (19. Nov 2016 22:12)

    „eo (19. Nov 2016 22:09)
    Es heißt wohl „Ideologie“, Sie Interlektueller (!)“

    **********************************************

    Nanu? Habe ich so gelesen, daß Forumskamerad „eo“ hier mutwillig einen Spott betrieben hat. Kann ich mir nicht vorstellen, daß er nicht weiß, wie „Ideologie“ geschrieben wird.
    Macht keinen rechten Bock nicht, Scherze zu erklären, aber schön, die Lautfolge „Idio“ regt den Rezipienten dazu an, ein „t“ zu ergänzen.

  59. „Im Laufe der Geschichte hat sich der Intellektuellen-Idiot regelmäßig geirrt.“

    Geirrt oder kaufen lassen? In welcher Diktatur des Zwanzigsten Jahrhunderts haben Intellektuelle auch nur eine halbwegs rühmliche Rolle gespielt? Sie waren im Gegenteil die willfährigsten und korruptesten Hündchen von allen.
    Es waren Professoren und Studenten, die Bücherverbrennungen organisierten.
    Es waren Ärzte, die Menschenversuche und Euthanasie durchführten.
    Es waren Kulturschaffende, die Propaganda betrieben. Es waren Geistliche, die Waffen segneten.
    Es waren Wissenschaftler, die Vernichtungswaffen konstruierten.
    Es waren Lehrer, die unschuldige Kinder indoktrinierten.
    Es waren Juristen, die das Gesetz zur Mordwaffe machten.
    Es waren einfältige Schreiberlinge aus aller Welt, die 1934 zum Schriftstellerkongress nach Moskau reisten, um die großen Verdienste des Genossen Stalin zu preisen, nachdem dieser bereits Millionen von Menschen ausgerottet hatte.
    Und es sind in abstoßender Fortsetzung die heutigen Intellektuellen, die zu schwachsinnig sind, um diese simplen Tatsachen zu begreifen.

  60. Ja, mach nur einen Plan
    sei nur ein großes Licht
    und mach dann noch ’nen zweiten Plan
    gehn tun sie beide nicht.

    – Bertolt Brecht, Dreigroschenoper

  61. Kewill at it’s worst. Einfach seine verdrehte Weltsicht (nimmt der neben Rubel noch Monsanto-Dollars?) in sattsam behünender Tourette Ausschüttung. Kewill, mit siener Affinität zum Raubtier Kapitalismus und Diktatoren, schadet PI ungemein und bringt Leute her, die uns schaden.

    Zur Sache: dass die sogenannten Eliten und Intelektuellen in vielem falsch liegen ist richtig. Hat jedoch komplexe Gründe und einen Konformitätsdruck als Ausgangspunkt. Und nein, Genfood und Atomstrom kann der Kewill für sich reklamieren, für mich und informeirte Leute ist das wie der Islam: schädlich!

Comments are closed.