wildpinklerLudwigsburg: Ein 23-Jähriger wurde am frühen Sonntagmorgen von unbekannten Männern angegriffen und verletzt. Er war kurz nach Mitternacht zu Fuß auf dem Gelände des Stadtfriedhofs unterwegs. Dort bemerkte er vier junge Männer. Einer von ihnen urinierte auf einen Grabstein. Nachdem er den pietätlosen Mann angesprochen hatte und die Polizei rufen wollte, wurde er von dem Quartett eingekreist. Sofort schlugen zwei der Gruppe auf ihn ein und verletzten ihn im Kopfbereich. Er ging zu Boden und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Danach waren die Angreifer weg. Es handelte sich um zwei etwa 20 Jahre alte Männer von südländischem Aussehen, mit dunklerem Teint, dunklen, kurzen Haaren und Ziegenbart.

Einer von ihnen ist zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß und hat eine sportliche, muskulöse Figur. Er war bekleidet mit hellem Pulli und heller Trainingsjacke, Jeans und weißen Schuhen. Sein Kompagnon ist ein etwa 1,85 Meter großer Mann, der einen dunkelblauen Kapuzenpulli mit roten Streifen trug sowie eine dunkle Jogginghose. Er hat eine schlanke Figur. Ihre beiden Begleiter konnten nicht beschrieben werden. Die vier sprachen deutsch mit Akzent.


Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl von grundlosen gewalttätigen „Bereicherungen“ der letzten Tage, die bei einer umgekehrten Täter / Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Chemnitz: Am Montagabend sind zwei junge Männer im Chemnitzer Zentrum von vier Unbekannte brutal attackiert worden. Wie die Polizei mitteilt, betraten gegen 17.00 Uhr ein 22-Jähriger und 23-Jähriger das Kulturzentrum in der Moritzstraße. Dort sollen sie von einer Gruppe von vier Unbekannten erst beschimpft und dann angegriffen worden sein. Die Angreifer schlugen und traten auf die beiden Männer ein, wobei sie leicht verletzt wurden. Danach flüchteten die Täter in Richtung Johannisplatz. Bei den Angreifern soll es sich nach Auusagen der Opfer um Südländer gehandelt haben.

Marburg: Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung in der Biegenstraße vor dem Kino vom Samstag, 26. November, um 01.10 Uhr. Nach eigenen Angaben erhielt ein 17-Jähriger von zwei Männern offenbar ausländischer Herkunft Schläge und Tritte. Der Jugendliche konnte die beiden Männer allerdings nicht näher beschreiben.

Ulm: Der Mann trat gegen 11.30 Uhr in den Kundenraum eines Göppinger Geldinstituts. Hier schrie er umher und schlug unvermittelt auf einen Kunden ein. Der 78-Jährige ging zu Boden. Er erlitt so schwere Verletzungen, dass er ins Krankenhaus musste. Dorthin brachte ihn der Rettungsdienst. Zeugen des Vorfalls hatten den Rentner vor weiteren Schlägen und Tritten des Angreifers bewahrt. Der rabiate Angreifer flüchtete. Doch schon vor dem Haus hielten ihn Passanten fest. Sie übergaben den Mann der Polizei. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Angreifer. Der Festgenommene, ein 35-Jähriger aus Algerien, machte in seiner Vernehmung einen verwirrten Eindruck. Die Polizei prüft deshalb, ob er einem Arzt zur Untersuchung vorgestellt werden soll. Den Mann erwartet eine Strafanzeige.

Verschiedenes aus der „Bunten Republik“

Berlin: So wollen SPD, Linke und Grüne Abschiebungen verhindern

Wenn die Rückführung ausreisepflichtiger Ausländer, darunter viele abgelehnte Asylbewerber, lange nicht gelingt, erhalten sie trotzdem eine Aufenthaltserlaubnis, dann die unbefristete Niederlassungserlaubnis und nach acht Jahren rechtmäßigem Aufenthalt die deutsche Staatsangehörigkeit. Voraussetzung ist, dass keine Straftaten vorliegen und der Lebensunterhalt überwiegend selbst gesichert werden kann. Fast 39.000 noch nicht eingebürgerte, aber teilweise schon vor vielen Jahren abgelehnte Asylbewerber lebten zur Jahresmitte in Berlin. Trotzdem ist Rot-Rot-Grün der Status quo der Rückführungspolitik immer noch zu restriktiv; das Bündnis plant weitere Maßnahmen im Interesse der Ausreisepflichtigen: Künftig soll nicht mehr aus „Schulen, Jugendeinrichtungen und Krankenhäusern“ abgeschoben werden; Familien dürfen nicht mehr bei der Rückführung getrennt werden; und Abschiebungen in Regionen, die „aus humanitären Gründen nicht tragbar sind, wird es nicht mehr geben“ (Auszug aus einem Artikel von welt-online).

Teilweise kommen bis zu 1000 neue Asylanten täglich in Deutschland an

Schuster: Der Schutz der europäischen Außengrenzen funktioniert leider nicht wie geplant. Deshalb bleibt der Druck auf die deutschen Grenzen hoch. Wir haben teilweise bis zu 1000 Neuankömmlinge täglich. Da wir niemanden zurückweisen, der das Wort „Asyl“ sagt, reisen also erst einmal alle ein, selbst Menschen aus sicheren Herkunftsländern, wo offensichtlich kein Asylgrund besteht. Dann dauert es Monate, bis sie das Land wieder verlassen. Oder sie werden sogar zum politischen Spielball einiger Bundesländer wie Thüringen oder Berlin, die alles daransetzen, Abschiebungen zu vermeiden. Darum plädiere ich für die Einrichtung von Transitzentren, analog zum Flughafen-Verfahren, das wir seit Jahren erfolgreich praktizieren.

„Fachkräfte“, alles „Fachkräfte“

Sebastian Kurz: Wir haben eine sehr hohe Zahl an Arbeitslosen unter den Flüchtlingen. Wir rechnen damit, dass nach fünf Jahren noch immer zwei Drittel der Flüchtlinge keinen Job gefunden haben werden. Es stellt sich die Frage: Möchte man, dass sie mit der Mindestsicherung nur versorgt sind und den ganzen Tag im Park herumsitzen? Wenn man will, dass sie einen Beitrag leisten, Selbstwertgefühl erlangen, Respekt vor der Mehrheitsbevölkerung bekommen, dann muss man gemeinnützige Arbeitsmöglichkeiten schaffen.

Die Presse: Selbstwertgefühl und Respekt schön und gut, aber sollten diese Menschen nicht so schnell wie möglich auf dem regulären Arbeitsmarkt ihren Beitrag leisten?

Kurz: Von den Flüchtlingen, die zu uns kommen, sind einige noch nicht einmal alphabetisiert, haben einige noch nie gearbeitet. Der gemeinnützige Job, bei dem man lernt, tagtäglich aufstehen zu müssen, pünktlich zu erscheinen, sich auch an unsere Umgangsformen gewöhnt, kann auch eine sinnvolle Vorbereitung auf den Arbeitsmarkteinstieg sein.

Die Presse: Aber entlässt nicht auch unser Bildungssystem Tausende Jugendliche, die unzureichend lesen und schreiben können und keine Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben?

Kurz: Wir haben ein massives Problem mit Kindern mit Migrationshintergrund. Unser Schulsystem führt diese Kinder als außerordentliche Schüler. Das bedeutet, dass sie nicht benotet werden. Das führt dazu, dass jemand zwei, drei Jahre in der Schule absitzt, niemals benotet wird und dann seine Schullaufbahn beendet, ohne lesen, schreiben und rechnen zu können, ja nicht einmal ordentlich Deutsch kann. Dass diese Kinder kaum Chancen auf einen Job haben, ist leider von vornherein klar. (Auszug aus einem Interview des österreichischen Außenministers Kurz mit „ die Presse“.

Strenggläubiger Vater erwürgt Tochter – Verteidiger: Mann konnte nicht anders handeln

Im Darmstädter Mordprozess gegen strengreligiöse muslimische Eltern wegen des gewaltsamen Todes ihrer Tochter hat die Anklage für Vater und Mutter eine lebenslange Haft gefordert. … Laut Staatsanwaltschaft hatten die Eltern den Tod der 19-Jährigen in Darmstadt „kaltblütig geplant“, weil die junge Frau sexuelle Kontakte zu einem Freund hatte, aber nicht verheiratet war. Die Eltern hätten sich für das aus ihrer Heimat Pakistan mitgebrachte Wertesystem entschieden und zeigten auch keine Reue. „In meinen Augen weinen sie nur um sich selbst, nicht um ihre Tochter“, sagte Staatsanwältin Barbara Sieger. Der Verteidiger des Vaters meinte, die Herkunft müsse berücksichtigt werden. Der 52-Jährige habe gar nicht anders handeln können. „Das ist kein normal sozialisierter Mensch“, sagte Anwalt Ulrich Schmid. „Er lebt in dem Glaskasten seiner Gemeinde.“ Der muslimische Glaube betrachte Sex vor der Ehe als schwerstes Vergehen. (Der komplette Artikel kann bei Focus-online nachgelesen werden).

Essen: „weltoffene Schutzsuchende“ prügeln sich am Hauptbahnhof

Essen. Die Essener Polizei hat nach einer Schlägerei am Hauptbahnhof zehn Personen in Gewahrsam genommen. Laut Polizei kam es am Sonntagabend gegen 20.20 Uhr zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen mehreren syrischen und afghanischen Asylbewerbern. Dabei sollen zwei Beteiligte, 15 und 19 Jahre alt, mit Messern bedroht worden sein. Die Polizei konnte die Situation nach eigenen Angaben entschärfen und nahm insgesamt zehn Personen in Gewahrsam. Die Beamten fanden bei einem Beteiligten ein Messer. Bereits am Samstagabend gegen 22.15 Uhr hat es laut Polizei eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen gegeben. Schauplatz war ebenfalls der Hauptbahnhof. Die Polizei nahm zwei Personen in Gewahrsam. Die Polizei ermittelt derzeit noch zum Hintergrund der Auseinandersetzungen.

Multiple Persönlichkeiten entdeckt – xte „Einzelfälle“

Weil am Rhein (ots) – Am gestrigen Sonntagabend haben Bundespolizisten am Weiler Autobahnzoll einen 27-Jährigen aus Mali und eine 18-jährige Somalierin festgestellt, die mit gefälschten Pässen nach Deutschland einreisen wollten. Beide waren Insassen eines Fernreisebusses aus Mailand und wiesen sich zur Kontrolle mit italienischen Fremdenpässen und italienischen Aufenthaltstiteln aus. Die Pässe wurden nach der genaueren Überprüfung als Totalfälschungen eingestuft. Weitere Recherchen ergaben, dass es sich zudem um Exemplare einer größeren Fälschungsserie handelte. Die gefälschten Dokumente wurden sichergestellt. Bei der weiteren Identitätsfeststellung und dem Abgleich der Fingerabdrücke stellte sich heraus, dass der Malier in Deutschland unter anderem Namen bereits als Asylbewerber gemeldet ist und ein gültiges Dokument besitzt.

Memmingen: Im Rahmen der Schleierfahndung wurde am Donnerstagnachmittag am Bahnhof in Memmingen ein durchreisender Asylbewerber aus Gambia kontrolliert. Wie sich bei der Personenüberprüfung allerdings herausstellte, war der 22-jährige Afrikaner nicht nur mit einer gambischen sondern auch mit einer Identität aus Mali in Europa unterwegs. Obwohl er noch behauptete, nie in der Schweiz gewesen zu sein, war er von schweizerischen Behörden zur Fahndung ausgeschrieben. Die Beamten haben nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, weshalb der Mann mit verschiedenen Identitäten in Europa umherreiste.

Memmingen: Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses in Richtung Italien durch die Lindauer Schleierfahndung am Bahnhof Memmingen am Montagabend, wurde auch ein pakistanischer Staatsangehöriger überprüft. Ordnungsgemäß ausgewiesen mit einer Aufenthaltsgestattung nach dem Asylverfahrensgesetz und Wohnsitz in Ludwigshafen am Rhein konnte er keinen Grund für seine beabsichtigte Reise in den Süden abgeben. Eine Durchsicht seines Reisegepäcks erbrachte die Erklärung in Form eines pakistanischen Reisepasses und einer Aufenthaltserlaubnis für Italien. Der 25-jährige Mann hatte nach seinem Asylantrag in Italien noch ein zweites Gesuch mit entsprechenden Sozialleistungen in Deutschland gestellt. Aufgrund dieser Erkenntnisse wurde ein Strafverfahren wegen Sozialleistungsbetrugs eingeleitet und die deutschen Dokumente einbehalten, da sich der Pakistani letztlich doch für einen Aufenthalt in Italien entschied.

Füssen: Am 12.11.16 um 04.00 Uhr kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten in Füssen einen aus Italien gekommenen Fernreisebus. Im Bus saß ein 46-jähriger Syrer, der sich mit einer italienischen Aufenthaltserlaubnis auswies. Über seine Fingerabdrücke konnten die Beamten ermitteln, dass der Mann seit Frühjahr 2015 in Deutschland als Asylbewerber registriert ist. Seine italienischen Dokumente hatte er den deutschen Behörden nicht vorgelegt, um eine deutsche Aufenthaltserlaubnis zu bekommen; in Italien wollte er nämlich nicht mehr bleiben. Im Bus saßen auch noch seine Frau und seine drei Kinder, die die erforderlichen Visa für Deutschland in ihren Reisepässen hatten. Gegen den Syrer laufen Ermittlungen, weil er sich möglicherweise einen Aufenthaltstitel erschlichen und unberechtigt Sozialleistungen kassiert hatte.

Lindau: Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses mit Ziel Italien wurde ein 37-Jähriger Kameruner von den Beamten der Lindauer Schleierfahndung überprüft. Hierbei wies er sich neben seinem gültigen kamerunischen Reisepass, mit gültigen italienischen Aufenthaltstitel aus. Wie die weiteren Ermittlungen vor Ort ergaben, befindet sich der 37-jährige auch in Deutschland im Asylverfahren und erhält hierzu auch bestimmte SozialleisJungen. Da er diese vermutlich zu Unrecht erhält, wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Verdachts des Sozialbetruges eingeleitet. Ebenso wird die zuständige Sozialbehörde von dem Vorgang unterrichtet. Nachdem die Sachbearbeitung beendet war, konnte der Kameruner seine Reise nach Italien fortsetzen. (Polizeiinspektion Fahndung Lindau)

Zum Abschluss was erfreuliches: Geizige Schwäbin vertreibt Räuber

Stuttgart-Süd (ots) – Zwei Unbekannte haben am Montagabend (28.11.2016) eine Gaststätte an der Finkenstraße überfallen und unter Vorhalt einer mutmaßlichen Schusswaffe die Herausgabe von Geld gefordert. Die beiden Männer betraten gegen 20.20 Uhr die Gaststätte, bedrohten die Wirtin und einige Gäste augenscheinlich mit einer Schusswaffe und verlangten die Herausgabe von Bargeld. Der Waffenträger legte zur Verdeutlichung seiner Forderung eine Tüte auf den Tresen. Die Wirtin trat den beiden Räubern resolut gegenüber und schob sie mit Hinweis, dass es bei ihr nichts geben würde, zur Eingangstüre hinaus. Die dadurch sichtlich überraschten Räuber flüchteten daraufhin unerkannt und ohne Beute. Die beiden werden wie folgt beschrieben: Zirka 25 bis 27 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, normale Statur, südländisches oder arabisches Aussehen.

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. Von den Verwüstungen auf Friedhöfen und in Kirchen liest man in der deutschen Lückenpresse kein Wort. Auch die Kirche schweigt dazu. Wenn dies überhaupt angezeigt wird, dann landen diese Anzeigen statistisch, weil unaufgeklärt, bei rechtsradikalen Straftaten. Deutschland ist nicht nur ein Paradies für Verbrecher jeglicher Coleur, angefangen bei der Pluderhose bis zum Nadelstreifen, sondern auch eine Lachnummer in jeder Hinsicht. Es führt sich selbst ad absurdum.

  2. Schon alles ganz normal?
    Ist der Willen des Volkes schon gebrochen?
    Muss uns Trump als Ami retten weil das Personal nichts erreicht?

  3. „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Füssen:

    Christina Panje vom Landratsamt
    Lothar Schaffrath von der Stadt Füssen
    Ingrid Stubbe vom Arbeitskreis Asyl
    Zwieselberger Straße 13, 87669 Rieden
    Tel. 0152-15141708

    Arbeitskreis Asyl Füssen
    Ansprechpartner: Frau Ingun Homrighausen
    Am Sandbichl 8, 87669 Rieden am Forggensee
    Telefon: 08362-2741
    E-Mail: arbeitskreis-asyl-fuessen [at] t-online.de
    Betreibt ein Marketingbüro unter der Bezeichnung „Dynamik Marketing“

    hier mit Bild:
    *//www.xing.com/profile/Ingun_Homrighausen

  4. Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wenn die sich nicht benehmen können, illegal im Land sind sie ausserdem, haben sie hier überhaupt nichts zu suchen.

    Die Illegalen sollen Abstand halten, die illegalen haben auf der Strasse und in unseren Parks überhaupt nichts verloren.

    Wo wir feiern, haben die Illegalen überhaupt nicht zu sein. Wo wir sitzen, haben die Illegalen einen sehr großen Abstand zu halten. Wo wir laufen, haben die Illegalen nichts zu suchen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muß Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben. Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.

    Wir sind nicht verpflichtet, anschließend zu warten bis Polizei kommt.

  5. „Es handelte sich um zwei etwa 20 Jahre alte Männer von südländischem Aussehen, mit dunklerem Teint, dunklen, kurzen Haaren und Ziegenbart.“

    Bei letztgenanntem Merkmal handelt es sich vermutlich um ein Erbstück der Mutter!

  6. Unterstützer der nicht dem interationalen Seerecht entsprechenden Schleuserei:

    Der Meßkircher Unternehmer und Stadtrat Thomas Nuding (Freie Wähler) als Kapitän der „Sea-Eye“.

    Das Unternehmen Nuding GmbH:
    Nuding GmbH Meßkirch
    Heizung· Lüftung · Sanitär
    Trettenfurt 8, 88605 Meßkirch
    Telefon 07575 / 92410
    Ulm HRB 710850
    Geschäftsführer: Thomas Nuding

    bereits über 5.000 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust

  7. Merkel hat mit der Asylflutung Deutschland mit Millionen von Scharia-Asozialen, Raubnomaden, und Analphabeten größtenteils den Abschaum der Menschheit nach Deutschland zur Vollversorgung durch den einheimischen Steuerzahler eingeladen.

    Lasst uns die irre Kanzlerin im September 2017 abwählen und in die Wüste schicken!

    🙂

  8. Verantwortlich sind in erster Linie die Menschen, die diese Zustände jahrelang zugelassen haben. Wäre eine rechte Regierung an der Macht wären solche Leute nicht mehr im Land. Es gäbe auch keine teuren Prozesse und diese Gestalten würden sich benehmen. Leider haben linke Politiker und Linkswähler diese Zustände verursacht.

  9. Wir werden erst wieder Ruhe bekommen, wenn die alle wieder dort sind wo sie hin gehören. Bis dahin wäre ich für eine Ausgangssperre für die Fachkräfte und für selbige muss auch ein uneingeschränktes Waffenverbot umgesetzt werden. Wie wir jeden Tag sehen, brauchen sie ja ihre Messer nicht zum Äpfel schälen.

  10. Am kommenden Sonntag fallen die nächsten Dominosteine in Italien und Österreich.

    Wir haben KEINE ZEIT MEHR und können bis September 2017 warten!

  11. Na, na, na, wann denn nun ? Am frühen Sonntagmorgen oder kurz nach Mitternacht ? Oder handelt es sich etwa um zwei gleich gelagerte Fälle auf dem selben Friedhof ? Fragen über Fragen.


  12. Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    Asylgesetz (AsylG)
    § 16 Sicherung, Feststellung und Überprüfung der Identität

    (1) Die Identität eines Ausländers, der um Asyl nachsucht, ist durch erkennungsdienstliche Maßnahmen zu sichern.

    § 18 Aufgaben der Grenzbehörde
    (5) Die Grenzbehörde hat den Ausländer erkennungsdienstlich zu behandeln.

    § 30 Offensichtlich unbegründete Asylanträge
    (2) Ein Asylantrag ist insbesondere offensichtlich unbegründet, wenn nach den Umständen des Einzelfalles offensichtlich ist, dass sich der Ausländer nur aus wirtschaftlichen Gründen oder um einer allgemeinen Notsituation zu entgehen, im Bundesgebiet aufhält.

    (3) Ein Asylantrag ist als offensichtlich unbegründet abzulehnen, wenn
    2. der Ausländer im Asylverfahren über seine Identität oder Staatsangehörigkeit täuscht oder diese Angaben verweigert,
    3. er unter Angabe anderer Personalien einen weiteren Asylantrag oder ein weiteres Asylbegehren anhängig gemacht hat

  13. Sorry, aber das war unvorsichtig. Das Opfer kann kein regelmäßiger PI-Leser gewesen sein. Er kann froh sein, daß dieser Friedhof vorerst noch nicht seine neue Heimat geworden ist.

  14. #7 derkompetente

    Tages- und Nachtzeitbezeichnungen werden in Deutschland unterschiedlich gehandhabt, sollten Sie eigentlich wissen. Da gibt es große Unterschiede, auch regionale. Seien Sie doch froh, daß noch nicht alles gleichgeschaltet ist. Für Ihre Bedürfnisse gibt es die Uhr.

  15. #10 Sonnenstrahl (01. Dez 2016 09:43)

    Am kommenden Sonntag fallen die nächsten Dominosteine in Italien und Österreich.

    Den Sekt kalt stellen nicht vergessen!

    🙂

  16. Pakistaner gegen Somalier:

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–asyl-29112016a%5B33299%5D.html

    „Wüste Szenen in Geisenfelder Asyl-Unterkunft
    29.11.2016
    Zwei Bewohner demolierten einen Fernseher, außerdem wurde mit einem Messer gedroht – 29-Jährigem droht jetzt die U-Haft, Ermittlungen auch gegen 24-Jährigen“
    ____________________________________________

    Noch ein Vorfall in derselben Unterkunft:

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–asyl-27112016a%5B33236%5D.html

    „Blutige Auseinandersetzung unter Flüchtlingen

    27.11.2016
    In der Asyl-Unterkunft im Feilenmoos wurden zwei Männer von zwei Betrunkenen attackiert – Einer der Beschuldigten landete in Gewahrsam“
    _______________________________________________

    Hier ist es tatsächlich so richtig schön „bunt“:

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–polibay-28112016aa%5B33287%5D.html

    „Internationale Verwicklungen: Ermittlungen gegen fünf Männer
    (ty) Am Samstagmorgen suchte in der Augsburger Innenstadt ein stark alkoholisierter 29-jähriger Schwarzafrikaner vor einem türkischen Schnellimbiss in der Maximilianstraße Streit bei einem 36-jährigen Augsburger mit nordamerikanischen Wurzeln. Es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in die sich letztlich noch ein 27-Jähriger mit tschechischer Abstammung kräftig einmischte.“
    ____________________________________________

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/so-will-die-polizei-sex-mobs-kuenftig-verhindern/

    „Erstrebenswert sei auch „eine Verbesserung der Rahmenbedingungen, welche die sozialstrukturelle Benachteiligung durch fehlenden persönlichen Austausch, finanzielle Teilhabe, Anerkennung sowie Barrieren im Kennenlernen weiblicher Personen und die damit verbundene Frustration verringern“.“

    Aha, demnächst werden wir Frauen wohl MAAS-gesetzlich dazu verpflichtet, die Barrieren für das Kennenlernen weiblicher Personen zu verringern?!
    Kein Wunder dass Deutsche scharenweise Deutschland verlassen … Ich kann es ihnen nicht verdenken und würde selber auswandern, wenn ich nicht schon zu alt dafür wäre.

  17. #18 Wolfenstein (01. Dez 2016 10:08)

    Den Sekt kalt stellen nicht vergessen!
    **********************************************

    Liegt schon im Kühlschrank!

  18. #7 Wolfenstein (01. Dez 2016 09:40)
    Merkel hat mit der Asylflutung Deutschland mit Millionen von Scharia-Asozialen, Raubnomaden, und Analphabeten größtenteils den Abschaum der Menschheit nach Deutschland zur Vollversorgung durch den einheimischen Steuerzahler eingeladen.

    Lasst uns die irre Kanzlerin im September 2017 abwählen und in die Wüste schicken!

    Bin dabei!

  19. #4 hydrochlorid (01. Dez 2016 09:34)
    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wenn die sich nicht benehmen können, illegal im Land sind sie ausserdem, haben sie hier überhaupt nichts zu suchen.

    Die Illegalen sollen Abstand halten, die illegalen haben auf der Strasse und in unseren Parks überhaupt nichts verloren.

    Wo wir feiern, haben die Illegalen überhaupt nicht zu sein. Wo wir sitzen, haben die Illegalen einen sehr großen Abstand zu halten. Wo wir laufen, haben die Illegalen nichts zu suchen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muß Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben. Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.

    Wir sind nicht verpflichtet, anschließend zu warten bis Polizei kommt.

    So ist es ! Es ist unser Land und das müssen wir uns zurückerobern.

  20. Der Islamist, der als Maulwurf den Verfassungsschutz unterwandert hat, heisst Roque Mühlinghaus.

    Davor war er Marketingmanager einer Bank in Krefeld, nebenbei Gründer eines Delphin-Therapie-Vereins, hatte ein Tatoo-Studio(!?), war Darsteller in Homo-Pornos und Vorstand der Dorf-Grünen:

    https://www.google.de/amp/www.rp-online.de/nrw/staedte/willich/gruene-behalten-haushalt-im-auge-aid-1.668346.amp

    Einfach mal nach seinem Namen suchen. Welch ein gestörtes Kerlchen! Die Background-Checks des Verfassungsschutz‘ sind für’n Popo. Dagegen wurde ich in meinem Leben mehrmals vom MAD durchleuchtet.

  21. Die Methoden der „Südländer“ werden immer perfider!

    .
    „Fahndung in Berlin

    Mann droht Kleinkind Gewalt an – Polizei sucht Zeugen

    Die Polizei in Berlin sucht mit einem Phantombild nach einem Mann, der mit einem Komplizen einer Frau gedroht haben soll, ihrem Kleinkind etwas anzutun. Die Männer erbeuteten so Geld und Schmuck.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen erreichte die 22-Jährige am 22. August gegen 22.15 Uhr ihre Wohnanschrift in der Aronsstraße in Neukölln, wie die Polizei mitteilte. Zwei Männer, die ihr zuvor gefolgt waren, betraten mit ihr das Gebäude und sollen von ihr verlangt haben, die Wohnung zu öffnen. Dabei hätten sie das einjährige Kind der Frau aus dem Kinderwagen genommen und gedroht, ihm Gewalt anzutun.

    Anschließend sollen sie die 22-Jährige mit Schlägen in das Gesicht zur Herausgabe von Geld und Schmuck gedrängt haben. Mit der Beute flüchteten beide unerkannt.
    Hinweise an die Kriminalpolizei

    Einer der Täter soll etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Der Mann mit normaler Figur wird als Südländer beschrieben. Wer kann Angaben zur Identität des Gesuchten und/oder zu dessen Aufenthaltsort machen? Wer hat vielleicht sogar die Tat beobachtet? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter de Telefonnummern (030) 4664 – 573100 / – 573120 / – 571100 entgegen.“

    http://www.focus.de/regional/berlin/fahndung-in-berlin-mann-droht-kleinkind-gewalt-an-polizei-sucht-zeugen_id_6279952.html

  22. Wenn die gemachte Politik uns nicht schützt,müssen wir das selbst tun.
    Der Krug geht solange zum Brunnen,bis er bricht,so in einem
    Sprichwort.
    Erst wenn wir das kapieren und konsequent umsetzen,gibt es Hoffnung auf Besserung.

  23. Bei aller Sympathie für die Zivilcourage des jungen Mannes, aber in einer solchen Situation sollte man entweder taktisch richtig vorgehen, oder es sein lassen.

    Alleine, unbewaffnet und ganz offen (ohne den Überraschungseffekt zu nutzen) 4 Bereicherer ansprechen… man sollte meines das es solche Naivität heute nicht mehr gibt und der Deutsche Michel in den letzten 12 Monaten dazugelernt hat.

  24. @ #29 Freya-

    Natürlich nicht. Die BRD-Regierung hat bis zu 5 Millionen Euro an das Pädophilen-Netzwerk von Clinton, also ihrem Wahlkampfmanager Podesta (eben jeder Pädokriminelle aus dem #pizzagate) überwiesen.

    Auch wir haben mit großer Wahrscheinlichkeit ein medial-politisches Pädophilennetzwerk. In Großbritannien, Belgien und Norwegen ist es ja sogar offiziell durch die MSM bestäigt worden.

  25. Feststellungen bei Kontrollen von Fernreisebussen

    LINDAU. Bei der Kontrolle von Fernreisebussen im Stadtgebiet Lindau mit Ziel Italien konnten die Beamten der Schleierfahndung Lindau wieder mehrere Straftaten, insbesondere sogenannte Sozialleistungsbetrügereien und Straftaten nach dem Ausländerrecht feststellen.

    So wurden zwei pakistanische Staatsangehörige im Alter von 26 und 43 Jahren kontrolliert. Bei der Überprüfung des Älteren wurde festgestellt, dass er unter falschen Personalien hier in Deutschland um Asyl nachsuchte, obwohl er ganz legal in Italien wohnhaft ist. So konnten bei ihm ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag an unberechtigt erlangten Sozialleistungen sichergestellt und an die zuständige Sozialbehörde überwiesen werden. Zudem wies er sich bei der Kontrolle mit einem abgelaufenen italienischen Aufenthaltstitel aus, weshalb er sich auch nun noch ein Verfahren nach dem Ausländerrecht einhandelte. Der 26-jährige Pakistani wollte mit seinen deutschen Asylpapieren nach Italien reisen. Als ihm erklärt wurde, dass dies nicht möglich sei, verzichtete er auf die Weiterführung seines Asylbegehrens und gab seine Papiere zurück.

    Ebenso wurde bei zwei 20 bzw. 31 Jahre alten Gambiern jeweils ein legaler Aufenthalt in Italien, bei gleichzeitigem Asylverfahren in Deutschland, festgestellt. Beide verzichteten auf die Weiterführung ihres Asylbegehrens. Bei dem 31-Jährigen wurde zudem ein Betrag von über 600 Euro unberechtigt erlangter Sozialleistungen sichergestellt und an das Sozialamt überwiesen.
    Aber auch drei Personen, ein 36-jährigen Togolese, ein 38-jährigen Inder, sowie ein 30-jähriger Afghane, welche jeweils bei Bekannten zu Besuch in Deutschland verweilten, mussten wegen ungültiger Ausweisdokumenten zur Anzeige gebracht werden. Zudem wurde nach dem Afghanen von einer europäischen Justizbehörde gefahndet, um dessen aufenthaltsrechtlichen Status zu überprüfen. Nach Sachbehandlung konnten alle ihre Reise nach Italien fortsetzen.
    (PI Fahndung Lindau)

    http://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/252217

  26. Herzlich Willkommen in der Realität Constanze:

    „Constanze fand die Idee, alle gerade 18-Jährigen genau in dieses Rathaus einzuladen, gut und toll umgesetzt, gerade auch, weil Oberbürgermeister Reiter (SPD) offensichtlich auch viele Flüchtlinge eingeladen hatte. Sie hat auf ihrem Facebook-Profil einen Like beim Toleranzbündnis „München ist bunt“ gesetzt. Die 18 Jahre alte Studentin hat der Abend dann umso mehr frustriert, weil all die von ihr wahrgenommene aggressive Anmache von jungen Männern ausging, die sie der Gruppe der Flüchtlinge zuordnet.“

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-grenzueberschreitungen-bei-rathaus-party-1.3274084

    Der Abend hatte sich eigentlich gut angelassen. Coole DJs, Live-Bands, verschiedene Dance-Floors, erzählt Constanze (Name von der Redaktion geändert). Sie und ihre beiden Freundinnen hatten das Gefühl, auf der richtigen Party zu sein. Obwohl sie im Rathaus stattfand, in das ein älterer Herr namens Dieter Reiter alle 18 Jahre alten Münchner eingeladen hatte.

    Doch in den oberen Etagen in einem vollen Disco-Raum ging es dann los. Immer wieder wurden die drei Mädchen von jungen Männern aggressiv angetanzt, kein Wegdrehen half, kein klares „Nein“. Sie sahen sich um, nicht nur ihnen erging es offenbar so. Die drei gaben auf, gingen weiter nach unten und wollten an einem zum Kinosaal umfunktionierten Raum vorbei.

    Fünf junge Männer standen davor, quatschten sie an, sie sollten mit ihnen in den leeren Saal kommen. Das klare Nein brachte wieder nichts, plötzlich packte einer Constanze, ein zweiter eine Freundin am Arm, um sie mit Gewalt in den Raum zerren. Drei Security-Mitarbeiter gingen sofort dazwischen, warfen die jungen Männer raus.

    ➡ Situation gelöst, Stimmung im Keller, aber nichts Gravierendes passiert, es hätte schlimmer kommen können. Das weiß auch Constanze. Einem anderen Gast erging es tatsächlich schlimmer. Ein 18 Jahre altes Mädchen wurde von einem gleichaltrigen Schüler aus Syrien attackiert. Er begrapschte sie brutal und versuchte gewaltsam, ihr einen Zungenkuss zu geben. Die junge Frau wehrte sich vehement. Die Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Er wurde wegen sexueller Nötigung angezeigt und später wieder entlassen.

  27. #30 Mick (01. Dez 2016 10:30)
    Wenn die gemachte Politik uns nicht schützt,müssen wir das selbst tun.
    Der Krug geht solange zum Brunnen,bis er bricht,so in einem
    Sprichwort.
    Erst wenn wir das kapieren und konsequent umsetzen,gibt es Hoffnung auf Besserung.

    Es dauert mir zu lange. Es ist viel zu ruhig in Deutschland geworden!

  28. Totschläger bleiben auf freiem Fuß

    Freiburg (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg
    Nach intensiver Suche nach möglichen Zeugen wurde der Ermittlungsgruppe „Kirche“ ein Hinweis auf ein mögliches Fahrzeug mitgeteilt, welches im Zusammenhang mit der Körperverletzung mit Todesfolge vom 12.10.2016 stehen könnte. Es schlossen sich umfangreiche Ermittlungen an, welche zwischenzeitlich zu zwei dringend Tatverdächtigen führten.
    Es handelt sich hierbei um einen 25-jährigen Mann italienischer Staatsangehörigkeit und dessen 50-jährigen Vater. Die beiden Männer räumten im Rahmen der Vernehmungen die Tat teilweise ein. Die Beteiligung einer dritten Person -wie zunächst angenommen – scheint zwischenzeitlich unwahrscheinlich.
    Die beiden Tatverdächtigen wohnen seit längerem in Freiburg. Mangels Flucht- oder Verdunkelungsgefahr wurden sie nicht in Untersuchungshaft genommen.


    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3496465

  29. „Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter zugeführt“ (der wahrscheinlich keine Veranlassung sah, ihn in U-Haft zu nehmen)

    Hamburg – 29.11.2016
    Beamte des Raubdezernates für den Bereich Region Mitte (LKA 164) haben einen 18-jährigen Mann aus Guinea-Bissau vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, im o.g. Zeitraum fünf Frauen überfallen und beraubt zu haben.
    Der Tatverdächtige griff die Frauen jeweils mit körperlicher Gewalt an, schlug ihnen in mehreren Fällen mitgeführte Glasflaschen ins Gesicht bzw. auf den Kopf und raubte ihnen anschließend die mitgeführten Handtaschen. Die Frauen erlitten zum Teil erhebliche Kopf- und Gesichtsverletzungen…… http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3497135

  30. #7 Wolfenstein (01. Dez 2016 09:40)

    Merkel hat mit der Asylflutung Deutschland mit Millionen von Scharia-Asozialen, Raubnomaden, und Analphabeten größtenteils den Abschaum der Menschheit nach Deutschland zur Vollversorgung durch den einheimischen Steuerzahler eingeladen.

    Lasst uns die irre Kanzlerin im September 2017 abwählen und in die Wüste schicken!

    In einem gesunden Staat, in einer gesunden Gesellschaft wäre die schon längst davongejagt und müsste sich ins Ausland retten, so meine Meinung dazu.

  31. @ #4 hydrochlorid (01. Dez 2016 09:34)
    Wir hätten einige Gesetze auf unserer Seite, aber keine Gerichte und Staatsanwälte, welche diese füpr uns anwenden.
    Denke an die 400 Anzeigen gegen Merkel, wegen Bruch des Grundgesetzes, es gibt KEINE EDRMITTLUNG gegen sie, aber wehe man parkt falsch, oder zahl die GEZ-Zwangsgebühr nicht!

  32. #4 hydrochlorid (01. Dez 2016 09:34)

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben. Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.

    Wir sind nicht verpflichtet, anschließend zu warten bis Polizei kommt.
    —————————————–
    Wir können auch unsere kruden Politiker loswerden, wenn wir uns nur dazu aufraffen könnten, ihnen den Artikel 20 (4) GG um die um die Ohren zu hauen:

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Artikel 20 (4)

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  33. ..dann schlüsselt doch mal auf woher diese Migranten herkommen. Es sind fast alles Europäer.
    Nix Flüchtlinge.

    Migration
    Jeder sechste Unternehmer hat ausländische Wurzeln
    Migranten werden zur neuen Triebfeder der Firmengründungen. Laut einer Studie gibt es einen Gründungsboom unter Unternehmern mit ausländischem Hintergrund, Gründer mit deutschen Wurzeln gebe es weniger.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutschland-jeder-sechste-unternehmer-hat-auslaendische-wurzeln-a-1123893.html

  34. #10 Sonnenstrahl

    erst mal abwarten –
    ich denke da gibt es
    noch Überraschungen.

    so leicht lassen d i e
    sich nicht
    von den trögen verjagen!

  35. #27 DdD73 (01. Dez 2016 10:19)

    #7 Wolfenstein (01. Dez 2016 09:40)
    Merkel hat mit der Asylflutung Deutschland mit Millionen von Scharia-Asozialen, Raubnomaden, und Analphabeten größtenteils den Abschaum der Menschheit nach Deutschland zur Vollversorgung durch den einheimischen Steuerzahler eingeladen.
    ———————————————-
    MERKEL MUSS WEG!!!!!!!

  36. #39 lorbas (01. Dez 2016 10:44)

    Die junge Frau wehrte sich vehement. Die Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Er wurde wegen sexueller Nötigung angezeigt und später wieder entlassen.
    ———————————————
    Und später wieder entlassen? Aber das ist genau das Problem. Sie werden immer dreister, unverschämter, kruder und widerlicher – sie wissen genau, dass sie sofort wieder mit ihrem schändlichen Tun freigelassen werden. Und sie lachen sich ins Fäustchen, wenn sie einem 68er-Arschrichter gegenüberstehen!

  37. Merkel weiter gegen Obergrenze.Jetzt wird Deutschland weiter mit Raubnomadenclans geflutet.Und was sagt die bayrische Luftpumpe Seeopfer dazu…
    pffffffffffff……

  38. – Finsteres Mittelalter.
    – Okkulte Kulte, Religionswirren, Götzenverehrung, Dämonenbefreiung.
    – Kampf um die Macht, Intrigen und Ränkespiele.
    – Plündernde, mordende, brandschatzende Horden mit abstoßenden Hackfressen.
    – Plötzliche, brutale Gewaltaufwallungen sogar gegen Kleinkinder und Säuglinge.
    – Ungesühnte Verbrechen, Chaos, Anarchie im Land, Zerstrittenheit und Unfähigkeit der Herrschenden.
    – brutale sexuelle Erniedrigung von Frauen,
    derber, grober Sex als Unterwerfung der Besiegten.
    ———————————————-
    „GAME OF THRONES“? Nein. Brauchen wir gar nicht!

    Wir haben das neue 24-Stunden-Dokudrama „GAME OF HOMES – Kampf um die Heimat“* LIVE, 3D und IN FARBE von der Meisterregisseurin Angela Merkel DIREKT VOR DER HAUSTÜR!

    *):Leider nur gegen Gebühren auf dem Bezahlsender BRD zu empfangen!

  39. OT

    LINKS-SENSIBLE POLIZEI-PRESSE:

    POL-GT: „Friedlicher Verlauf der Versammlung am A2-Forum – Polizei stellte Plakat sicher

    Gütersloh (ots) – Rheda-Wiedenbrück. (KS) Absolut friedlich und unauffällig verlief aus Sicht der Polizei die Versammlung am Samstagvormittag (26.11.) vor dem A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück.

    Rund 150 Personen hatten sich dort gegen 10.00 Uhr eingefunden, +++um ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrzunehmen+++…“
    presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3494571

    „Gegen rechtes Gedankengut wird am Samstag, 26. November, ab 10 Uhr vis-à-vis des A 2-Forums in Rheda-Wiedenbrück …“ (NW s.u.)

    LINKS-SENSIBLES SPD-Radio-GT:

    „Bunte Plakate und laute Musik vorm A2-Forum in Rheda: Rund 150 Menschen demonstrieren seit 10 Uhr gegen die AfD, die dort ihren Landesparteitag abhält. Zu der Demonstration haben unter anderem die Jusos und die Falken aufgerufen. Auch der Kreisjugendring forderte seine Jugendgruppen auf sich an der Demo zu be…

    Den Demonstranten geht es einfach darum Flagge zu zeigen gegen vieles was im AFD-Parteiprogramm steht…“

    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Guetersloh/Rheda-Wiedenbrueck/2612671-200-Demonstranten-vor-dem-A2-Forum-Lautstarke-Proteste-gegen-AfD-Landesversammlung

    SPD-BLATT-NW:

    „“Darum gibt es bei der „Demo gegen den AfD-Parteitag“ eine Aktion, die Korkmaz besonders gut gefällt. Aus Alufolie werden Hüte gebastelt, die laut Verschwörungstheoretikern gegen die von Flugzeugen abgesonderten Gifte in Kondensstreifen immunisieren. Geplant sind weitere „coole Aktionen, die eine Überraschung bleiben“. Reden würden „bewusst nicht gehalten“ – wegen des Lärms an der Gütersloher Straße und weil „Leute, die kommen, sowieso politisch motiviert sind““
    UMFRAGE:
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/20987450_AfD-Demo-gegen-Rechtspopulisten-in-Rheda-Wiedenbrueck.html

  40. #44 Eurabier (01. Dez 2016 10:55)

    https://www.welt.de/wirtschaft/article159877672/So-teuer-wird-die-Maut-fuer-deutsche-Autofahrer.html

    Die nächste fette Merkellüge.

    1. September 2013, drei Wochen vor der BTW. Merkel: „Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tv-duell-mit-steinbrueck-merkel-schliesst-einfuehrung-von-pkw-maut-aus-a-919778.html

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pkw-maut-die-luegen-kanzlerin-merkel-a-1033140.html

    Der Diktatorin bereitet es eine Höllenspaß, die Wähler anzulügen. Von „mit der CDU wird es beim Euro keine europäische Schuldenhaftung geben“ (1999) über „wir werden weiter geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern“ (2003) und Multikulti ist total gescheitert“ (2010) sowie „wir werden die Laufzeit der Atomkraftwerke verlängern“ (2009) – Lügen, Lügen, Lügen.

    Schickt die Alte endlich in den Orkus! Keine Stimme der Blockflötenpartei.

  41. POL-GT: Ein Verletzter nach Streitigkeiten
    24.11.2016 – 10:39

    Gütersloh (ots) – Rheda-Wiedenbrück. (KS) Am Mittwochabend (23.11.) gegen 21.15 Uhr kam es im Hausflur einer Asylbewerberunterkunft am Haxthäuserweg aus bisher ungeklärter Ursache zu Streitigkeiten zwischen einem 23-jährigen Mann aus Afghanistan und einem 35-jährigen Mann aus Russland…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3492456

  42. Mal wieder wird aus den Fällen oben und im Kommentarbereich deutlich, daß sich inzwischen der komplette Abschaum aus Afrika, dem Nahen und dem fernen Osten in Deutschland rumtreibt. Lauter Länder, in denen Frieden herrscht:

    Gambia, Kamerun, Togo, Guinea Bissau, Indien, Pakistan, Algerien, Marokko. In allen nahöstlichen Staaten sind weite Gebiete sicher; Zoff gibt es nur lokal begrenzt. Was für Bestien – und nichts anderes sind diese Menschensimulationen – aus diesen Gegenden inzwischen millionenfach in Deutschland sind, dürfte inzwischen jedem klar sein:

    – Algerier: Hier schrie er umher und schlug unvermittelt auf einen Kunden ein. Der 78-Jährige ging zu Boden. Er erlitt so schwere Verletzungen, dass er ins Krankenhaus musste. Zeugen des Vorfalls hatten den Rentner vor weiteren Schlägen und Tritten des Angreifers bewahrt. Der Festgenommene, ein 35-Jähriger aus Algerien, machte in seiner Vernehmung einen verwirrten Eindruck. Die Polizei prüft deshalb, ob er einem Arzt zur Untersuchung vorgestellt werden soll.

    – Pakistaner: Die Eltern hätten sich für das aus ihrer Heimat Pakistan mitgebrachte Wertesystem entschieden und zeigten auch keine Reue … Der 52-Jährige habe gar nicht anders handeln können. „Das ist kein normal sozialisierter Mensch

  43. #12 hydrochlorid (01. Dez 2016 09:46)

    Mißachtung der GFK und der Menschenrechte… Mißachtung von Art. 16a GG, … AufentHG … Asylgesetz (AsylG)

    Richtig. Die Gesetze sind alle vorhanden (danke für deren unermüdliches zitieren). Formuliert zu einer Zeit von Leuten, die noch 1+1 zusammenzählen konnten und die genau wußten, was passiert, wenn Deutschland/Europa jeden primitiven Glücksritter, Verbrecher, Betrüger, Kriminellen und Analphabeten der Welt reinläßt.

    Das Elend ist, daß sie nicht mehr angewendet, ignoriert und belächelt, außerdem von deutschen Richtern gezielt unterlaufen werden.

  44. „In München

    Bei der Münchner Rathaus-Party ging es „heiß“ her

    Besser wäre es gewesen, man hätte diese Sexmonster(denn nichts anderes haben diese „Kulturen“ im Kopf) des Landes verwiesen!!!

    .
    Übergriff bei Rathaus-Party: Flüchtlinge sollen junge Frauen begrapscht haben

    Einmal im Jahr lädt der Oberbürgermeister Münchens zur sogenannten „18.jetzt“-Party. Im Neuen Rathaus am Marienplatz feierten junge Menschen auf der Fläche, auf der normalerweise die Geschicke der Stadt gelenkt werden. Ein schöner Anlass, der Bürgermeister Dieter Reiter der jungen Bevölkerung näherbringen soll. Die Party ging bis 3 Uhr nachts.

    Nun kam heraus, dass es dabei Ende Oktober zu unschönen Szenen kam: Eine 18-jährige Studentin gab gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ an, dass sie und zwei Freundinnen während der Party immer wieder von jungen Männern aggressiv angetanzt worden seien, die sie einer Gruppe von eingeladenen Flüchtlingen zuordnen. Ein „Nein“ habe nicht geholfen – nur die Flucht in einen anderen Bereich der Rathaus-Party.

    Vor einem leeren Saal seien fünf junge Männer dann handgreiflich geworden. Die Studentin und eine Freundin seien am Arm gepackt worden, so das Blatt, „um sie mit Gewalt in den Raum“ zu zerren. Doch so weit kam es nicht: Drei Security-Mitarbeiter seien dazwischen gegangen und hätten die jungen Männer vom Partygelände verwiesen.
    Zehn junge Männer des Hauses verwiesen

    Einer anderen 18-Jährigen erging es noch schlimmer: Sie sei von einem Gleichaltrigen aus Syrien begrapscht worden, außerdem habe er versucht, ihr gewaltsam einen Zungenkuss zu geben, so die Zeitung weiter. Der junge Mann sei vorläufig festgenommen, wegen sexueller Nötigung angezeigt und später wieder entlassen worden. Insgesamt seien an dem Abend zehn junge Männer des Hauses verwiesen worden

    Oberbürgermeister Reiter kündigte nach den Vorfällen an, „dass zusätzlich speziell ausgebildete weibliche Ansprechpersonen eingesetzt werden, die kritische Situationen im Idealfall schon im Entstehen erkennen“.

    „Dass offenbar junge Männer mit Migrationshintergrund beteiligt waren“, so Reiter zu SZ, „darf nicht wegdiskutiert werden, sondern muss auch benannt werden.“ Dabei gehe es um gegenseitigen Respekt und das Einhalten von Regeln.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/in-muenchen-uebergriff-bei-rathaus-party-fluechtlinge-sollen-junge-frauen-begrapscht-haben_id_6280338.html

  45. Merkels Gäste machen Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen!

    Räuber misshandeln drei ältere Menschen stundenlang

    Weiden (dpa) – Stundenlang waren ein älteres Ehepaar und eine 89-Jährige aus der Oberpfalz in der Gewalt von brutalen Räubern. Sie wurden mit Waffen bedroht, gefesselt und gequält.Heute geht der Prozess gegen die drei Männer vor dem Landgericht Weiden zu Ende. Zunächst wird ein Sachverständiger sein Gutachten abgeben, dann folgen die Plädoyers. Am Nachmittag soll das Urteil verkündet werden.

    http://www.pz-news.de/news_artikel,-Raeuber-misshandeln-drei-aeltere-Menschen-stundenlang-_arid,1136494.html

  46. Diese verfluchten Teufelsanbeter soll beim nächsten pissen gegen einen Grabstein der Blitz treffen damit sie sich schnellstens von dieser Welt verabschieden – weil HIER braucht sie NIEMAND!!

  47. München ist so schön bunt und die Asylflutung eine kulturelle Bereicherung Deutschland.

    Übergriff bei Rathaus-Party: Flüchtlinge sollen junge Frauen begrapscht haben

    Einmal im Jahr lädt der Oberbürgermeister Münchens zur sogenannten „18.jetzt“-Party. Im Neuen Rathaus am Marienplatz feierten junge Menschen auf der Fläche, auf der normalerweise die Geschicke der Stadt gelenkt werden. Ein schöner Anlass, der Bürgermeister Dieter Reiter der jungen Bevölkerung näherbringen soll. Die Party ging bis 3 Uhr nachts.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/in-muenchen-uebergriff-bei-rathaus-party-fluechtlinge-sollen-junge-frauen-begrapscht-haben_id_6280338.html

  48. Wie wollen wir unser Land zurückholen,wenn sg.Flüchtlinge schon binnen kürzester Zeit Mitglied der C*DU sind???
    ———————-
    Die CDU-Vorsitzende bekam überwiegend Beifall für ihre Äußerungen. Mehrere Flüchtlinge aus den Krisenregionen im Nahen Osten, erst seit Kurzem CDU-Mitglieder, bedankten sich bei Merkel für ihren Einsatz.
    ———————-
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159875294/Eine-Fluechtlings-Obergrenze-wird-es-mit-Merkel-nicht-geben.html

  49. #52 sauer11mann (01. Dez 2016 11:17)

    #10 Sonnenstrahl

    erst mal abwarten –
    ich denke da gibt es
    noch Überraschungen.

    so leicht lassen d i e
    sich nicht
    von den trögen verjagen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Brexit war eine Überraschung!

    Trump war eine Überraschung!

    Die Italienier haben auch die Schnauze voll! Überraschung!

    Österreich kreuzt Hofer an! Überraschung!

    Murksel und Co. werden ebenfalls eine Überraschung erleben, wenn nicht sogar ihr blaues Wunder!

    +++ Euer Sonnenstrahl

    (Die Sonne lacht auch für uns wieder – irgendwann……)

  50. Ich mache gerade der Gesundheit wegen PAUSE von pi-news.
    Heute habe ich meine selbst aufgestellte Regel gebrochen und schaue mal wieder hier rein..
    Ich habe einen UNBÄNDIGEN HASS auf diese Deutschen feindliche Verwaltung dieses Landes!!
    Ich empfinde körperlichen EKEL vor diesem $§“@$$!!!, der da in UNSER Land geschaufelt wird!!
    Deutsche: WEHRT EUCH ENDLICH und RÄUMT DIESES LAND AUF!!

  51. @ Alle

    Ist Euch auch schon aufgefallen, dass es seit ein paar Wochen so gut wie keine Berichterstattungen mehr zu Massenschlägereien und sonstigen Auseinandersetzungen/Gewalttaten in Invasorenunterkünften gibt (Medien/pol.Presseberichte)?
    Es gab in den vergangenen 1 1/2 Jahren kaum einen Tag, an dem nicht über Übergriffe berichtet wurde.
    Werden diese Ereignisse jetzt auf Anweisung totgeschwiegen oder ist plötzlich alles Friede, Freude, Eierkuchen?

  52. #76 Istdasdennzuglauben (01. Dez 2016 13:13)
    Wie wollen wir unser Land zurückholen,wenn sg.Flüchtlinge schon binnen kürzester Zeit Mitglied der C*DU sind???
    ———————-
    Die CDU-Vorsitzende bekam überwiegend Beifall für ihre Äußerungen. Mehrere Flüchtlinge aus den Krisenregionen im Nahen Osten, erst seit Kurzem CDU-Mitglieder, bedankten sich bei Merkel für ihren Einsatz.
    ———————-
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159875294/Eine-Fluechtlings-Obergrenze-wird-es-mit-Merkel-nicht-geben.html


    „Mehrere Flüchtlinge aus den Krisenregionen im Nahen Osten“
    Sind das Mulime? In der *C*DU? Weiss das jemand?

    Hoffentlich nimmt die AfD keine Muslime auf.

  53. #59 Athenagoras (01. Dez 2016 11:42)

    #39 lorbas (01. Dez 2016 10:44)

    Die junge Frau wehrte sich vehement. Die Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Er wurde wegen sexueller Nötigung angezeigt und später wieder entlassen.
    ———————————————
    Und später wieder entlassen? Aber das ist genau das Problem.
    Sie werden immer dreister, unverschämter, kruder und widerlicher – sie wissen genau, dass sie sofort wieder mit ihrem schändlichen Tun freigelassen werden. Und sie lachen sich ins Fäustchen, wenn sie einem 68er-Arschrichter gegenüberstehen!

    (fette Hervorhebung von mir)

    Ja, das ist genau das Problem!
    Gestern hat ein PI-ler, ich weiß leider nicht mehr wer, auf die Sendung „Ihre Meinung: Wendepunkt Silvesternacht – sind Flüchtlinge noch willkommen?“ hingewiesen. Vielen Dank dafür! Ich habe es mir angesehen. Es gab zwar meist das übliche Gutmenschen-Gelaber, aber doch auch vor allem zwei sehr interessante Diskussionen.
    Erstens ein Migrant aus Dresden. Jetzt haltet euch aber fest, im positiven Sinne! Ich will nichts vorher verraten um etwas Neugier zu schaffen, seht selbst, habe die Stelle markiert. Da hat sogar die Moderatorin geschluckt:

    https://youtu.be/LoZ5dJo32yA?t=2861

    Mich würde mal interessieren, ob speziell die Dresdner dazu etwas sagen können? Habt ihr von diesem Migranten vielleicht schon mal was gehört?

    Sehr schön ist auch, wie der Moderatorin kurzzeitig mal der Mund offen stehen blieb!

    Die nächste Meinung hier:

    https://youtu.be/LoZ5dJo32yA?t=1530

    Auch dieser Pfarrer hat die richtige Einstellung!

  54. Typische moslemische Lügengeschichten aus 1000 und einer Nacht:

    Döner soll Grund gewesen sein. Mädchen wegen Kopftuch aus Bahn gewiesen? Jetzt kommen Zweifel an Geschichte auf

    Der Vorwurf eines Mädchens gegen einen Berliner Straßenbahn-Fahrer, sie wegen ihres Kopftuches hinausgeworfen zu haben, stimmt wohl nicht. Eine Zeugin des Vorfalls vom Dienstag sowie ein Videofilm der Verkehrsbetriebe widerlegen die Darstellung der 14-Jährigen und einer Frau, die Anzeige erstattet hatte.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/doener-soll-grund-gewesen-sein-maedchen-wegen-kopftuch-aus-bahn-gewiesen-jetzt-kommen-zweifel-an-geschichte-auf_id_6281796.html

    🙂

  55. Es ist mir schon klar, daß nach vielen Jahrzehnten, in denen Europäer den bedingungslosen Pazifismus die Gurgel hinuntergestopft bekommen haben, ein Umdenken sehr schwierig ist, aber 2 Europäer gegen 4 ‚Südländer‘ o.Ä. sollte eigentlich überhaupt kein Problem sein.
    Intellektuelles Debattieren hilft in solchen Situationen nix.

  56. Es ist ein offenes Geheimnis, wieviel „Ehre“ dieser Abschaum im Balg ihrer Kültür hat!
    Vergreifen sich an Kinder, Frauen, Behinderte, sonstige schwache Charaktere. Da machen nun mal Schändungen von toten Gegenständen wie Denkmälern und Gräber der Toten des Feindes den Kohl auch nicht mehr fett!

    Straft sie mit der Selben Verachtung und Missachtung, bei JEDER Gelegenheit, das tut dene mehr weh als ein Schlag/Tritt ins Gesicht!

  57. @ #85 Wolfenstein (01. Dez 2016 15:10)

    Typisches islamisches Lügenmärchen aus 1001 Nacht!

    WAHRHEIT

    Islamischer Verfolgungswahn, Opfergetue, Aufmerksamkeitsdrang, Mitleidfischen, Mediensucht, Schadenersatz erstreiten, Propaganda(Da’wa/Islam-Mission), Islamisierung:

    Mazyek-Blog, Koran
    2;191 und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten!
    2;193 Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und die Religion (allein) Allahs ist.
    2;208 O die ihr glaubt, tretet allesamt in den Islam ein
    2;216 Vorgeschrieben ist euch zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

  58. Eine Lange und ausführliche Beschreibung:

    Aber 4 Surensöhne hätte es auch getan.
    hätte auch jeder verstanden, und ist auch nur von dieser Seite erwartet worden.
    oder hätte das jemand von Gringos erwartet???

    Wenn es keine Orientalisten gäbe müssten die Zeitungen schlechte Nachrichten selbst erfinden. Dank den Mohamedanern haben sie abgesehen vom Wetterbericht die Zeitung ja schon voll.

  59. Grabsteinpinkler verprügeln 23-Jährigen

    ———
    Wie viele Opfer muss es noch geben, bevor manche merken, das man mit diese Horden nicht diskutieren kann.

  60. Pisse von Primaten oder anderen Tieren ist unschön, aber das spühlt der nächste Regen weg.
    (Titlfoto nicht zielführend)

    Viel schlimmer sind die Grabräuber und Vandalen. Deswegen sollten Friedhöfe besser mit Überwachungskameras ausgerüstet werden.

  61. Jemand aus der Gegend Hechingen hier noch online und kennt ggf. solch ein Auto?
    „Bei einem Schuss aus einem Auto ist am Donnerstagabend in Hechingen (Zollernalbkreis) ein Mann getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, sei gegen 18.00 Uhr in der Straße Staig aus einem vermutlich rot lackierten Kleinwagen ein Schuss mit einer Feuerwaffe vor einer Gaststätte abgegeben worden. Der Mann sei inzwischen an seinen Verletzungen gestorben.
    Die Polizei habe die Fahndung nach dem Fahrzeug aufgenommen, das nach Zeugenaussagen einem VW Polo oder einem Fiat Punto ähnlich sei. Das Auto habe auf der linken hinteren Tür einen dunklen Fleck – möglicherweise ein Tierkopfaufkleber, ähnlich einem Tigerkopf.“
    Ist da viel Merkelvolk in der Gegend, wie sind dort die Zustände und ist nicht Meßstetten in der Nähe, da ist definitiv ein Asylantenheim. Bisher nur Kleinstartikel bei bild, aber ich finds abartig und erneute Steigerung: Aus nem vorbeifahrenden Auto raus grad so wie im Videospiel einen abknallen!!!

  62. Stellen wir uns einfach einmal vor, was in Deutschland los wäre, wenn einer gegen eine Moschee pinkeln würde…..???

    ….ich kann mir die Betroffenheit von Claudia F. Roth bildlich vorstellen….!

  63. Praktischer Tipp für junge deutsche Männer:
    Wenn alleine unterwegs, dann entsprechend ausgerüstet.Smartphone oder Mobiltelefon alleine reicht heutzutage nicht mehr aus.Das ist leider im Augenblick die Wirklichkeit.

    Oder eben in kleineren Gruppen unterwegs.Krafttrainigs-Center können auch nicht schaden, heben das Selbstbewußtsein und stärken die Muskeln.

  64. #94 francomacorisano (02. Dez 2016 03:31)

    ….ich kann mir die Betroffenheit von Claudia F. Roth bildlich vorstellen….!

    …oder Siggy Pop, mit den vor Empörung bebenden Hängelefzen einer Bordeaux-Dogge…

Comments are closed.