Auf Einwanderungskritik.de fasst eine neue Google Maps-Karte No-Go-Areas in Europa zusammen. Wenn Sie auf eines der Feuersymbole in der Karte klicken, gelangen Sie zur No-Go-Area. Reinzoomen lohnt sich, denn in der Regel werden die verschiedenen, betroffenen Stadtteile angegeben, Quellen sowie illustrierende Videos genannt.

Schwimmbäder, Parks, Bahnhöfe, Einkaufsläden, Spielplätze, Unterführungen: Dies können alles Orte sein, an die sich die Polizei nicht mehr ohne Kampfmontur wagt. Das lässt Angsträume entstehen. Niemand wird bestreiten, dass eine No-Go-Zone besteht, wenn sich niemand mehr hineinwagt, unabhängig von Beteuerungen der Politik. Frauen sind vor allem davon betroffen.

Jede größere Stadt in Westeuropa hat inzwischen Probleme mit Überfremdung, Kriminalität besonders im Bereich der sexuellen Gewalt, Drogenhandel und Hehlerei auf offener Straße. Zudem kommt es zu regelmäßigen Angriffen auf die Polizei und Presse von Gruppen außereuropäischer junger Männer. Trotzdem will niemand von No-Go-Areas sprechen.

Dementis überschlagen sich und nur vereinzelt vernimmt man Hilferufe aus Städten, die noch an der Grenze zur Überfremdung stehen, denn die „gekippten“ Städte mit teils 70 Prozent Migrantenanteil haben sich bereits wieder beruhigt und die Neubürger regeln ihre Angelegenheiten nun auf ihre Weise. Die religiösen Hardliner setzen sich selbst gestützt von einer schweigenden Mehrheit als Sittenwächter ein, patrouillieren durch ihr Territorium und sorgen für Sicherheit, indem sie diejenigen ohne Kenntnis der neuen Regeln auf ihr „nonkonformes“ Verhalten hinweisen.

Die No-Go-Area-Karte benennt nun die westeuropäischen Stadtteile, wo diese Zustände besonders schlimm sind und worüber Quellen Auskunft geben. In manchen Fällen illustrieren auch eindringliche Videos die Gefahrenlage. Um sich die Videos in der Karte anzusehen, müssen Sie auf das Bild über dem Namen des Stadtteils klicken.

Wer weitere Quellen zu No-Go-Areas in Westeuropa hat, möge sie bitte an info@einwanderungskritik.de einreichen! Die Karte wird dann laufend ergänzt.

» Hier geht es zu der Karte.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Heute Nachmittag kam auf N-TV ein Bericht über abgeschottete und abgesicherte Wohngebiete und Wohnhäuser mit Security usw. für besser Betuchte. Hier in Deutschland. Ein erfolgreiches Geschäftsmodell mit hohem *hust* Nachhaltigkeitsfaktor. Der Trend zu islamfreien Enklaven wird sich verstärken.

  2. Schon seit vielen Jahren spalten sich die islamischen No-go-Areas immer stärker ab, der Trend wird sich nach Moslemflutung 2015 extrem verstärkt haben (Stichwort Scharia-Polizei). Bewaffnete Konflikte mit der Polizei sind nur noch eine Frage der Zeit. Handfeste Drohungen von Seiten der Moslems gibt es in NRW ja schon.

    Buchtipp zum Thema No-go-Areas frisch aus der Presse. Das Buch behandelt aber „nur“ Deutschland.

    Islamische No-go-Areas

    Deutschlands Zukunft:

    Überall Panzer und Soldaten zum Schutz vor Migrantenbanden?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschlands-zukunft-ueberall-panzer-und-soldaten-zum-schutz-vor-migrantenbanden-.html

    Ps.: Heute Morgen soll es in einem Regional-Express Harz Richtung Berlin eine Polizei-Terrorrazzia (mit Maschinenpistolen bewaffnet) gegeben haben. Kann das zufällig einer bestätigen?

  3. Die Karte der Schande! Unser Land war in Ordnung, Eu-Merkel-Washington-Logen haben es vernichtet, keine Party mehr ohne Polizei, sowas nennt man Polizeistaat !

  4. Herrlich, die ganzen Staaten der früheren Sowjetunion sind sicher und frei, wöhrend es im Norden, Süden und vor allem Westen Europas immer mehr No-Go-Areas gibt (außer Spanien).
    Hätte ich diese Entwicklung vor 40 Jahren geahnt, wäre ich ausgewandert. Nun bin ich leider zu alt, um dieses Scheiß-Bunt-Verbrecherland zu verlassen.

    Oder es geschieht doch noch ein Wunder und die gesamte Regierung wandert ins Gefängnis, dort wo sie längst hingehört.

  5. OT allerdings im weitesten Sinne doch wieder kein OT

    Udo Ulfkotte., erneut Fratzenbuch gesperrt, bittet im Gelben um sachdienliche Hinweise,
    diesmal zum Thema: Bitte um Hilfe zum Thema: Die Rechtsbrüche der Angela Merkel und ihrer Bundesregierung

    ….
    Frage in die Runde: Ich erinnere mich, dass es AUSSER dem Fachbuch von Professor Otto Deppenheuer („Der Staat in der Flüchtlingskrise“) noch andere Veröffentlichungen zu Angela Merkel und ihren systematischen Rechtsbrüchen seit ihrer Amtsübernahme gegeben hat. Also ich meine den einfach so verordneten Atomausstieg, Bankenrettung, Öffnung der Grenzen, Vertragsbrüche von Lissabon, Maastricht, Dublin, Schengen etc… Wer kennt noch gute fachliche Aufarbeitungen der Rechtsbrüche dazu ??? Ich meine KEINE Abhandlungen von Psychologen über die angeblichen psychischen Krankheiten der geliebten Führerin (die Abhandlungen kenne ich alle), keine Biografien über Angela Merkel – wirklich nur Rechtsbrüche und fundierte Literatur… Kennt jemand dazu weitere gute Fachbücher oder Webseiten, Aufsätze etc…??? Ja, ich weiß: Es gibt noch di Fabrio… Was sonst noch???
    ….

    Mehr hier: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=426021
    ———————————-
    Ich für meine Person würde ihm liebend gerne helfen, dummerweise bin ich nicht ansatzweise tief genug in die Materie eingedrungen um ihm entsprechend helfen zu können.

    Allerdings hege ich die Hoffnung das es hier die eine oder den anderen gibt der soetwas wie eine konstruktive Hilfestellung bieten kann.

    Am besten wäre es aus meiner Sicht wenn sich dazu ein eigener Strang voller nachweisbarer Verfehlungen „unserer Kanzlerin“, generiert von allen, ergeben würde, gedacht zur allgemeiner Erbauung und zur speziellen Hilfe.
    ———————————-
    Hier kein OT mehr

    #1 Marie-Belen (10. Jan 2017 18:44)
    Vor der erfolgreichen Remigration hat eine andauernde öffentliche Ächtung der Verantwortlichen zu erfolgen.

  6. Eine deutlichere Bankrotterklärung gibt es nicht. Und die Blockparteien debattieren über eine „Obergrenze“ für weiteren Zulauf! Unglaublich. Aber der Haß der Bevölkerung steigt . . .

  7. Dann ziehe ich mal nach Berlin-Neukölln – das scheint ja noch keine No-Go-Area zu sein.

  8. KÖLN:
    Ein Mann hat Mitleid mit Obdachlosen und baut für sie kleine Wohnboxen von 2,8 qm.

    STADT WILL SIE VERBIETEN und nimmt sie den Obdachlosen ab !!

    Sven Lüdecke will Gutes tun. Die schlichten Wohnboxen, die der 39-Jährige für Obdachlose baut, stoßen aber auf Widerstand. Ein Verband nennt die Initiative „widerlich“ – und wehe, die Stadt Köln entdeckt eine Box dann wird sie
    weggenommen !

    Rund 600 Euro koste ihn eine der Boxen, sagt der Hobbyschreiner. Er finanziere sie mit privatem Geld. Das sei aber bald aufgebraucht. Weitermachen will er trotzdem. „Wir bekommen Sachspenden von Firmen und ein Verein ist in Gründung.“

    Probleme haben die Obdachlosen noch mit den Standorten der Boxen. „Sobald Boxen auf städtischem Grund stehen, werden sie abgeräumt“, sagt Stadtsprecherin Schürmann. Eine Box habe im Kölner Stadtwald gestanden, „die hat das Ordnungsamt aufgenommen. Der Fall liegt jetzt zur Prüfung beim Bauaufsichtsamt.“

    NICHT MAL EINE HOLZBOX GÖNNT MAN OBDACHLOSEN!!

    WENN DIESE MENSCHEN AUF KARTONS LIEGEN SAGT KEINER VON DER STADT WAS !!
    langsam bekomme ich Hass auf dieses Regierungspack

    https://www.welt.de/vermischtes/article161022780/Wie-2-8-Quadratmeter-fuer-Obdachlose-eine-Stadt-spalten.html

  9. #1 Marie-Belen (10. Jan 2017 18:44)
    Vor der erfolgreichen Remigration hat eine andauernde öffentliche Ächtung der Verantwortlichen zu erfolgen.
    ************************************

    Richtig, diese hat ja bereits begonnen….

    Und es muß zu einem gerichtlichen Verfahren kommen.

  10. Google ist da wohl unserer Lügenpresse weit voraus, sowas gibts nicht lt. Lügenpolitik und Lügenfressen. Bundeskriminalamt kennt das auch nicht lt. seinem Oberdemagogen.

  11. In Duisburg gibt es schon Taxi-Unternehmen, die nur wirklich deutsche Taxifahrer beschäftigen. Das hat sich durch Mundpropaganda herumgesprochen (offiziell darf man ja damit nicht werben) und solche Unternehmen florieren. Ähnliche Geschäftsideen werden in solchen *bereicherten* Großstädten demnächst Hochkonjungtur haben. Da zahlen deutsche Patrioten, wie auch ich, gerne ein paar Cent mehr.

  12. #11 lfroggi (10. Jan 2017 19:01)

    KÖLN:
    Ein Mann hat Mitleid mit Obdachlosen und baut für sie kleine Wohnboxen von 2,8 qm.

    STADT WILL SIE VERBIETEN und nimmt sie den Obdachlosen ab !!

    WAAAS?! Ich hoffe, wir werden von dieser Geschichte hier an prominenter Stelle mehr erfahren.

  13. Die Karte ist leider nicht nachvollziehbar. Beispiel Pforzheim: Hier fehlt der Stadtteil Haidach, der seit über 15 Jahren bereits als No-Go-Area bekannt ist. Ich war damals Austräger für Tageszeitungen und habe für ein regionales Postunternehmen Briefe und Päckchen zugestellt. Aufgrund wiederholter Überfälle und Probleme haben sich alle Zusteller geweigert, den Haidach zu betreten. Der Briefträger der Deutschen Post kam zuweilen in Begleitung einer Polizeistreife.

    Ich wohne seit ein paar Jahren in Frankfurt am Main, und zwar in der Nähe des Bahnhofsviertels. Nicht nur das Bahnhofsviertel ist eine No-Go-Area, auch das Gallusviertel gehört dazu. Erst vorgestern wurde ich dort von einer Gruppe aus dem Balkan angegriffen, einer hatte sogar ein abgebrochenes Stuhlbein aus der Kneipe dabei. Als ich in die Nähe dieser Balkankneipe kam, wechselte ich schon aus Vorsicht auf die andere Straßenseite, somit konnte ich noch davonlaufen, bevor sie mich erwischt haben. Anscheinend wurden sie aus der Kneipe rausgeworfen, waren sturzbesoffen, offensichtlich hatten sie randaliert, weil einer ein abgebrochenes Stuhlbein in der Hand hielt. Als sie mich sahen, kamen sie direkt auf mich zu, da bin ich gerannt. Sie liefen mir zwar nach, konnten mich im stockbesoffenen Zustand aber nicht einholen.

    Bei einem USA-Aufenthalt habe ich übrigens solche „gated communities“ kennengelernt. Das sind Siedlungen, deren Bewohner sich praktisch eingemauert haben. Hohe Mauern mit Stacheldraht und eine ständig Wache haltende Security sorgen in der Siedlung für Sicherheit. Es gelangt niemand hinein, der da nichts zu suchen hat. Nur auf Einladung eines Bewohners gelangt man hinein.

  14. Kann sich noch jemand daran erinnern? Harpe Kerkeling hatte mal MTV reingelegt und sich als Finnischer Gangsterrapper aus Helsinki ausgegeben. (Helsinki is Hell)

    https://www.youtube.com/watch?v=ocPFJs1UCn8

    Damals wars nur lustig, heute wundert einen nichts mehr. (Wobei Finnland wohl nicht so schlimm ist wie Schweden, Deutschland/Österreich)

  15. Bonn scheint eine einzige No Go Area zu sein. Was natürlich Quatsch ist und diese Karte diskreditiert. Leider über’s Ziel hinausgeschossen…

  16. #12 RechtsGut   (10. Jan 2017 19:04)  
    EILT _ EILT _ EILT

    19:00 Uhr

    Bombendrohung Hamburg:

    Bahnhof Berliner Tor ist geschlossen.

    ————-
    Bombendrohung??
    Dort wurde eine Fliegerbombe bei Bauarbeiten entdeckt.

  17. Und nun, linksgrün-pädophile „No Border“-Nichtsnutze?

    Nun haben wir Grenzen mitten in den Ländern!

  18. #10 Rumpelstielzchen   (10. Jan 2017 18:59)  
    hm…. hamburg jungfernstieg??? nogoarea??? ob das so richtig ist?
    ————
    Wenn es Nacht wird,dann wird der einst noble Jungferstieg zur Nogoarea.Die Nafris und anderes Gesindel halten sich dort regelmässig auf.

  19. Report Mainz Extra heute 21:45 Uhr DDR 1

    “ Angst vor Einbrüchen und sexuellen Übergriffen ist überall spürbar. In Teilen der Bevölkerung wächst der Verdacht:

    Die Täter seien überwiegend Ausländer.
    Doch stimmt das?

    In der aufgeheizten Situation wird oft übersehen, dass auch Flüchtlinge hierzulande massiv bedroht, verprügelt, beschimpft und gejagt werden.

    …wie Waffenläden in Deutschland Hochkonjunktur habe…mit Messern und Pfeffersprays eindecken…

    Ist Deutschland mit dem Zuzug von mehr als einer Million Flüchtlinge unsicherer geworden, wie AfD und Rechtspopulisten suggerieren?“

  20. #13 Marie-Belen (10. Jan 2017 19:04)

    Und es muß zu einem gerichtlichen Verfahren kommen.

    Genau so sollte es theoretisch sein, nur kommt es zu diesem Verfahren sehen wir als Ergebnis 20 Stunden Sozialarbeit und den erhobenen Zeigefinger (du du das machst du ja nicht wieder) vom einem weisungsgebundenen Richter und gut ist es.

    Nee nee, da braucht es schon mehr nämlich eine nicht weisungsgebundene Justiz z.B.

  21. Eine solche ähnliche Karte brachte U. Ulfkotte in seinem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg – was lange gärt, wird endlich Wut!“ schon vor ca. 6 Jahren heraus!! Früher gab es diese Gegenden nur in den USA/NY The Bronx oder in Südafrika sowie in Brasilien/Rio-D. die Fawulas. Heute gibt es diese Gethos, Slums, Banlieues, Townships, Fawuelas… auch in Schland, Belgien, Frankreich, NL… Sogar kleinere Großstädte, wie Frankfurt/M. sind auch nicht mehr ungefährlich; das war schon immer ein gefährliches Pflaster aber so extrem ist es erst seit den letzten Jahren!! Die Frage, was noch alles passieren muss, ehe wir auf die Gasse gehen, stelle ich mir bald nicht mehr! Ich habe jede Hoffnung verloren, dass sich das DT. Volk gegen diese Zustände noch wehrt!! Dem blöden Dt. Arbeiter-Arsch geht’s als noch nicht schlecht genug und solange Fußball noch in der GEZ-Glotze unverschlüsselt läuft, Weizenbierchen billig ist, es noch Fressen (bessergesagt Füllmasse!) im Supermarkt in Hülle und Fülle für Lau gibt, wird sich nix ändern!! Es muss erst einen Total-Crash geben, ehe der Dumm-Michel aufwacht!!!

  22. @ #25 Aussteiger (10. Jan 2017 19:14)
    „Bombendrohung Hamburg:
    Bahnhof Berliner Tor ist geschlossen.“

    gut so. am besten robuste wachen davor.
    lasst die berliner draussen warten.
    solln morgen im hellen kommen.
    gewaschen, gekämmt. in dreierreihen.

  23. #25 Aussteiger (10. Jan 2017 19:14)

    #12 RechtsGut (10. Jan 2017 19:04)
    EILT _ EILT _ EILT

    19:00 Uhr

    Bombendrohung Hamburg:

    Bahnhof Berliner Tor ist geschlossen.

    ————-
    Bombendrohung??
    Dort wurde eine Fliegerbombe bei Bauarbeiten entdeckt.

    Ich glaub den Scheiß längst nicht mehr … immer werden Bomben aus dem 2. Weltkrieg gefunden … Anderer Grund kann nicht sein?

  24. Gar keine No-go-Areas in Polen oder Tschechien. Was ist da los? Die haben wohl Fachkräftemangel, die Armen.

  25. Was ist mit dem Saarland? Haben die Autoren nicht mitbekommen was sich dort alleine in der Landeshauptstadt abspielt, insbesondere Hauptbahnhof und City – Das gleiche gilt für Hannover

    Hier sollte einiges ergänzt werden.

    Die Karte ist ansonst absolut großartige Hilfe, für jeden der viel reist oder reisen muss.
    Man sollte über eine entsprechende App nachdenken.

  26. OT

    „Drei Wochen nach Terror-Anschlag

    Noch elf Schwerstverletzte in Berliner Kliniken

    Rund drei Wochen nach dem Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche werden noch elf Schwerstverletzte in Krankenhäusern behandelt.

    Berlin. Andere Anschlagsopfer mit mittelschweren oder leichteren Verletzungen konnten inzwischen noch Hause zurückkehren, wie ein Sprecher der Berliner Gesundheitsverwaltung am Dienstag sagte. Zum Jahreswechsel waren noch 20 Patienten in Kliniken versorgt worden.
    Drei Opfer starben im Krankenhaus

    Mehr als 50 Menschen waren bei dem Anschlag am 19. Dezember verletzt worden. Zwölf Menschen starben, darunter ein polnischer Lastwagenfahrer. Er war erschossen auf dem Beifahrersitz in dem Anschlags-Laster entdeckt worden. Laut Gesundheitsverwaltung erlagen drei der Opfer im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Die anderen Toten wurden auf dem Weihnachtsmarkt geborgen.

    Der Attentäter Anis Amri war mit einem gekaperten Sattelschlepper auf den Markt an der Gedächtniskirche gerast. Italienische Polizisten erschossen ihn, als er auf seiner Flucht in Mailand auftauchte.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Noch-elf-Schwerstverletzte-in-Berliner-Kliniken

  27. Wenn man diesen von unseren Politikern und Desinformierer-Presse gewollten Wahnsinn in Deutschland liest, kommt man nicht umhin, unseren Politikern und deren Presse zu ihrer unglaublichen Dummheit zu gratulieren und den dazu gehörigen katastrophalen Auswirkungen ….

    Ja, Deutschland wird immer bunter und blutiger,
    Dank Merkel.

    Dabei laden beide Parteiem, immer mehr Schuld auf sich, ob sie sich dessen bewußt sind!

  28. Schöne Karte, vor allem wenn man seinen eigenen Stadtteil von früher dort vorfindet.
    Ich habe Jahre in Bonn-Tannenbusch gewohnt und konnte mich schon damals (von 1982-1993) mit den Kulturbereicherern rumschlagen…heute wohnt in Neu-Tannenbusch bestimmt kein richtiger Deutscher mehr …armes Deutschland…

  29. Im letzten Jahr wurden auffallend viele „Bomben aus dem Zweitem Weltkrieg“ gefunden und entschärft, zT. zehntausende Menschen evakuiert …

    Zuletzt in Augsburg, am Weihnachten.

    Davor Berlin-Neukölln, Neustadt, Salzbergen, Chemnitz, Milbertshofen..

    Und jetzt soll es in Hamburg der Fall sein..

    Ist es noch jemandem aufgefallen?

    Zufall?

  30. WARUM IST MAGDEBURG NICHT DRINNE ? NEU-OLVENSTEDT WAR DER ERSTE NO-GO STADT TEIL IN DER BRD !!!!!!!!!!!!

    ALLES RECHTS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    deutschnational.

  31. #10 Rumpelstielzchen (10. Jan 2017 18:59):

    Kommt drauf an, wieviel Glück man gerade hat.
    War selbst mehrfach dort und muß zugeben, daß ich mich dort nicht unbeschwert und sorgenfrei gefühlt habe. Wie auch bei den Landungsbrücken.

  32. #35 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (10. Jan 2017 19:31)
    #40 Heisenberg73 (10. Jan 2017 19:39)

    Im Artikel selbst steht, dass die Karte nicht vollständig ist und Hinweise zu weiteren Nogo-Areas gewünscht sind. Auf geht’s!

  33. Angela Merkels Ingenieure und Facharbeiter, die Deutschland in die Indurstrie 4.0 führen sollen bei der Arbeit

    Nahaufnahmen aufgenommen in einem Regionalzug der Deutschen Bahn.

    Primaten in den zentralafrikanischen Dschungeln weisen einen höheren Zivilisationsgrad auf.

    https://www.youtube.com/watch?v=-fgRJNkrdKg

  34. OT
    Morgens um halb zehn in der deutschen Provinz…..

    Visselhövede, Niedersachsen

    ein „Mann“( Albaner) wird von anderen „Männern“
    direkt vor einer Schule niedergeschossen,
    eine Kugel dringt durch ein Fenster in die Schule ein.
    Die Täter entkommen mit einem Motorrad.

    Hier ein sehr schöner Leserkommentar in einer örtlichen Zeitung:


    Florian G. • vor 20 Stunden

    In einer bunten, multikulturellen Gesellschaft gibt es nun einmal auch Menschen, die eine andere Streitkultur pflegen und bei Zwistigkeiten nicht weinerlich nach einem „runden Tisch“ oder der Polizei rufen, sondern halt initiativ werden und robustere Maßnahmen ergreifen. Das ist irgendwie auch ein Beitrag zu mehr Vielfalt und einem sehr viel spannenderen und abwechslungsreicheren Alltag. Solange man nicht von einem Querschläger getroffen wird, hat man also keinen Grund, groß zu Zetern. Nebenbei: Absolute Sicherheit gibt es nirgends. Das sieht auch unsere Kanzlerin so. Hat sie neulich erst in die Mikrofone der Journalisten gesagt, als sie kurz mal aus ihrer gepanzerten Limousine ausgestiegen war.

    1

    Antworten

    Teilen ›

    Avatar
    Naturfreund Florian G. • vor 10 Stunden

    Spannender und abwechslungsreicher Alltag?

    Da scheint jemand komplett den Bezug zur Realität verloren zu haben.

    Das hier ist die schlimme Wirklichkeit und kein Computerspiel!

    Antworten

    Teilen ›

    Avatar
    Florian G. Naturfreund • vor 9 Stunden

    Wer die bunte, vielfältige und multikulturelle Gesellschaft als „schlimme Wirklichkeit“ denunziert, kann nur ein Rechtspopulist sein. Ich persönlich will nicht so weit gehen, aber mancher würde das sogar „Hetze“ nennen…

    https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/visselhoevede-ort52324/schuesse-grundschule-visselhoevede-mordkommission-sucht-taeter-7204299.html#idAnchComments

  35. Man müsste bei den No-go Areas noch ergänzen, welche politische Strömung an Volksverrätern dort das Sagen hat.

    Das würde die Sache ungleich informativer machen.

  36. #41 lambda (10. Jan 2017 19:40)

    Im letzten Jahr wurden auffallend viele „Bomben aus dem Zweitem Weltkrieg“ gefunden und entschärft, zT. zehntausende Menschen evakuiert …

    Zuletzt in Augsburg, am Weihnachten.

    Davor Berlin-Neukölln, Neustadt, Salzbergen, Chemnitz, Milbertshofen..

    Und jetzt soll es in Hamburg der Fall sein..

    Ist es noch jemandem aufgefallen?

    Zufall?

    Ja, siehe #33 Rautenschreck (10. Jan 2017 19:27)

  37. #41 lambda (10. Jan 2017 19:40)
    Im letzten Jahr wurden auffallend viele „Bomben aus dem Zweitem Weltkrieg“ gefunden und entschärft, zT. zehntausende Menschen evakuiert …

    Das war auch mein erster Gedanke als ich von der Bombe in HH hier las.

    Dazu merke ich nun an:
    Bomben sind wie Unkraut, vergehen nicht und kommen immer dort wieder wo man sie nicht erwartet oder so.

  38. #41 lambda (10. Jan 2017 19:40)

    Im letzten Jahr wurden auffallend viele „Bomben aus dem Zweitem Weltkrieg“ gefunden und entschärft, zT. zehntausende Menschen evakuiert …

    Zuletzt in Augsburg, am Weihnachten.

    Davor Berlin-Neukölln, Neustadt, Salzbergen, Chemnitz, Milbertshofen..

    Und jetzt soll es in Hamburg der Fall sein..

    Ist es noch jemandem aufgefallen?

    Zufall?
    ************************************************
    das liegt daran, das die Allierten US-Amerikaner
    und Briten Deutschland im 2.WK bombadiert haben,
    aber nicht alle Bo,ben auch wirklich explodiert sind, diese nennt man dann Blindgänger, die liegen in der Erde und sind weiterhin gefährlich. In Hamburg gibt es nun einen regelrechten Bauboom wie seit 40 Jahren nicht mehr, jede kleine oder auch größere Ecke wird bebaut. Der Bauherr wird von den Behörden gezwungen, vor Baubeginn umfangreiche Sondierungsarbeiten vornehmen zu lassen, für teures Geld, um diese im Boden steckenden Blindgänger zu finden, was dazu führt, das die tatsächlich auch gefunden werden.
    Das ist der ganze Hintergrund.
    Es stecken noch mehrere tausend Blindgänger Bomben in deutscher Erde.

  39. „No-Go-Areas“ oder besser „Nicht-Muslime-unerwünscht-Gebiete“ sind nicht nur einfach Orte, sondern auch zeitabhängig, altersabhängig, geschlechtsabhängig, religionsabhängig, geldabhängig, sexualabhängig, kleidungsabhängig und gruppenabhängig!

  40. zu #54 WSD erklärend:

    z.B. kann ich als 49 jähriger deutscher unsportlicher Mann auch alleine um 23:00 Uhr über die Kölner-Ringe laufen. Werde von den internationalen Moslems da (ca. 8o%) einfach ignoriert.

    Ansonsten gäbe es aber Ärger dort wenn z.B. ich offensichtlich…

    – als deutscher naiver Jungspund alleine
    – als Frau alleine
    – als Christ alleine
    – als deutscher Reicher alleine
    – als Schwuler alleine
    – als Punk alleine
    – als Gruppe von oben genannten ohne Wehrbereitschaft

  41. #53 zarizyn (10. Jan 2017 19:52)

    #41 lambda (10. Jan 2017 19:40)

    Im letzten Jahr wurden auffallend viele „Bomben aus dem Zweitem Weltkrieg“ gefunden und entschärft, zT. zehntausende Menschen evakuiert …

    Zuletzt in Augsburg, am Weihnachten.

    Davor Berlin-Neukölln, Neustadt, Salzbergen, Chemnitz, Milbertshofen..

    Und jetzt soll es in Hamburg der Fall sein..

    Bombenfunde könnten ein nur vorgeschobener Grund sein.

    In Wahrheit scheinen es Übungen zu sein für überfallartige Dschihad-Angriffe.

    Massen-Evakuierungen müssen trainiert werden.

    Die Millionen-Stadt Mossul hat der IS mit weniger als 300 Kämpfern erobert.

    Eine Stadt wie Augsburg lässt sich problemlos mit 20-30 Kämpfern erobern, wenn sie entsprechend brutal vorgehen (Frauen und Kinder abschlachten, Köpfe auf Zäunen aufspießen…).

    Praktisch ist, dass sich in allen deutschen Städten bereits islamische Kasernen (Zitat Erdogan) befinden, die direkt von der Türkei oder Saudi-Arabien kontrolliert werden, inklusive Geschütztürmen („Minarette“) und die Deutschen alle unbewaffnet und gutgläubig sind.

    Wenn der IS einmarschiert, werden deutsche Mädchen am Bahnhof stehen und ein Wilkommensfest feiern…

  42. Sexuellen Dienstleistungen für Pflegebedürftige und Behinderte finanziell fördern – das hat Elisabeth Scharfenberg, pflegepolitische Sprecherin der Grünen, vorgeschlagen.

    Eine Stunde kostet 150 Euro. 30 Euro gehen davon an uns, 120 an die Sexualassistenz.
    http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-01/sexualassistenz-spd-gruene-demenz-nessita-interview

    Paulsen: „Wir schließen den Sexual- und Oralverkehr aus. Das machen wir gezielt, um gewissen gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. Damit unterliegen unsere Mitarbeiter keiner gesetzlichen Meldepflicht und benötigen auch keine gesundheitliche Untersuchung.“

  43. Na und was solls,schon mal die tägliche von Hass triefende Hirnwaschakrobatik des staatlichen Auftragsfernsehens über sich ergehen lassen,das ist so pervers da sind die Grünen Kinderfreunde währe Altruisten gegen.Es ist unglaublich was diese durch Raub,Knastaufenthalt und Inkasso bekannte kriminelle Vereinigung an Dreck tagtäglich über ihre Opfer aus kippt.Sie lügen,verdrehen ,hetzen was der Bildschirm her gibt,mit Verlaub ,es ist ein öffentlich rechtlicher Schweinestall der entmistet gehört.Diese von unseren Geldern fettgefressenen Strolche gehören durch demokratische Instanzen zur Rechenschaft gezogen.

  44. Finde die Karte unvollständig und ungenau. XY Kein Einzelfall zeigt es deutlicher. Für Berlin kann ich nur sagen, dass man als blonde und hübsche Frau keinesfalls folgende Orte aufsuchen sollte: Hasenheide, RAW-Gelände, Görlitzer Park, Kottbusser Tor, Süd-Reinickendorf, Kleiner Tiergarten, Neukölln, Gesundbrunnen, Wedding, die Linie U8 (wurde hier schon thematisiert), rundum den Neptunbrunnen beim Alex, Moabit, die Sonnenallee und andere. Finde die NO-GO-AREAS schon schlimm genug, aber wenn ich mir vorstelle, ich müsste nochmal zur Schule gehen und mich von drecks *anacken abziehen oder anderweitig bereichern lassen, bin ich sehr, sehr froh nicht mehr die Schulbank drücken zu müssen. Damit will ich sagen, dass Gewalt im öffentlichen Raum schon schlimm ist. Deutlich gefährlicher ist, dass viele Bezirke schon so verkommen sind, da würde ich als Bio-Deutscher nicht leben wollen. Scharia, Islam, Musels ohne Ende, kaum einer spricht normales Deutsch, Alder, isch fick deine Mudda hört man an jeder Ecke, die Clans regieren die Straße, ganze Blocks, Hinterhöfe usw. usw. usw.

    Hilfe, wie tief fällt unser heiliges Deutschland noch!?

  45. #54 WahrerSozialDemokrat (10. Jan 2017 20:01)

    „No-Go-Areas“ oder besser „Nicht-Muslime-unerwünscht-Gebiete“ sind nicht nur einfach Orte, sondern auch zeitabhängig, altersabhängig, geschlechtsabhängig, religionsabhängig, geldabhängig, sexualabhängig, kleidungsabhängig und gruppenabhängig!
    ————————-
    Wo Sie recht haben haben Sie recht, wenn man wollte bräuchte man diese Gebiete nur einfrieden, die Handymasten, den Strom und das Wasser abstellen sowie dafür zu sorgen das keiner mehr rein oder raus kommt und schon hätte sich das Problem quasi von selbst erledigt.

    Nur, man will nicht….

  46. #53 zarizyn (10. Jan 2017 19:52)

    #41 lambda (10. Jan 2017 19:40)

    Im letzten Jahr wurden auffallend viele „Bomben aus dem Zweitem Weltkrieg“ gefunden und entschärft, zT. zehntausende Menschen evakuiert …

    Zuletzt in Augsburg, am Weihnachten.

    Davor Berlin-Neukölln, Neustadt, Salzbergen, Chemnitz, Milbertshofen..

    Und jetzt soll es in Hamburg der Fall sein..

    Ist es noch jemandem aufgefallen?

    Zufall?
    ************************************************
    das liegt daran, das die Allierten US-Amerikaner
    und Briten Deutschland im 2.WK bombadiert haben,
    aber nicht alle Bo,ben auch wirklich explodiert sind, diese nennt man dann Blindgänger, die liegen in der Erde und sind weiterhin gefährlich. In Hamburg gibt es nun einen regelrechten Bauboom wie seit 40 Jahren nicht mehr, jede kleine oder auch größere Ecke wird bebaut. Der Bauherr wird von den Behörden gezwungen, vor Baubeginn umfangreiche Sondierungsarbeiten vornehmen zu lassen, für teures Geld, um diese im Boden steckenden Blindgänger zu finden, was dazu führt, das die tatsächlich auch gefunden werden.
    Das ist der ganze Hintergrund.
    Es stecken noch mehrere tausend Blindgänger Bomben in deutscher Erde.

    Das weiß lambda auch alles selber
    Klaro?

    Er meint eben, dass das doch immer wieder auch als Lügenausrede benutzt werden könnte … obwohl etwas „anderes“ dahinter steckt. Fällt langsam etwas stark auf, meine ich auch.

  47. #56 OhTannenbaum (10. Jan 2017 20:14)

    Bombenfunde könnten ein nur vorgeschobener Grund sein.

    Da gebe ich aber mal verschwörungstechnisch Entwarnung als Bauingenieur!

    Tatsache ist, es werden aktuell Bauprojekte in reinen Neubaugebiete in oder stadtnähe aus dem Boden gehoben wie schon lange nicht mehr!

    Deutschland wurde im WK II zum Ende massenhaft zugebombt und besonderes Ziel war die Zivilbevölkerung zur Vernichtung. Zielgenaue Bomben gab es nicht, waren auch nicht beabsichtigt und viele Bomben haben sich auch im großen Radius verloren…

    Die findet man nun halt, während dieses Invasoren-Baubooms…

  48. Deutlich ist zu erkennen, dass sich die Spanier diese dreckigen Zustände nicht gefallen lassen!

  49. #35 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Ich bin ursprünglich aus dem Saarland, wohne aber jetzt im Hunsrück. Mein geliebtes Saarbrücken ist absolut verkommen. Ein ehemaliger Klassenkamerad, Polizist in SB, meinte im September, Frau könne mittlerweile in manche Ecken noch nicht einmal am Tage allein unterwegs sein. Morgens sind die Zigeuner zum Klauen unterwegs und ab Mittag die Araber und Neger.

  50. Warum ist denn Hameln dabei ?
    Nix Hannover, Salzgitter oderso …
    Sind DAS Spezialziele ??
    9.Breitengrad ?

  51. #51 Rautenschreck

    Schön, dass ich nicht die einzige bin. Sehen wir langsam Gespenster?
    Also, im Augsburger fall hatte ich ein komisches Gefühl, weil Weihnachten (angeblich aus praktischen Gründen)und weil ich den Gedanken nicht loswurde, man wollte die Zeugen loswerden, aber zeugen wofür?? Ich glaub ich werde langsam paranoid…

    #52 BesorgterMensch

    Ja, wie Unkraut, und brauchen nicht mal Regen.. 😉

    #53 zarizyn

    Danke, so viel weiß ich auch.
    Skeptisch bin ich trotzdem weiterhin.

  52. #47 zarizyn (10. Jan 2017 19:45)

    OT
    Morgens um halb zehn in der deutschen Provinz…..

    Visselhövede, Niedersachsen

    ein „Mann“( Albaner) wird von anderen „Männern“
    direkt vor einer Schule niedergeschossen,
    eine Kugel dringt durch ein Fenster in die Schule ein.
    Die Täter entkommen mit einem Motorrad.

    Auf der Lüneburger Heide in dem wunderschönen Land,
    ging ich auf und ging ich unter allerlei am Weg ich fand…

    Gerade in Niedersachsen sollte doch der gute alte Hermann Löns noch bekannt sein, in seinem Werk -Der Wehrwolf- beschrieb er schon eindrucksvoll wie man kriminelles Gesindel umhervagabundierendes Gesindel wirkungsvoll, gemeinschaftlich unschädlich machen kann.

    Die Schüler an der Schule in Visselhövede sollten im Heimatkundeunterricht diesen Klassiker von Hermann Löns unbedingt lesen.

    Eigentlich gehört dieses Buch in jeden guten deutschen Haushalt, neben Gaswaffe, Pfefferspray und anderen wirkungsvollen Selbstverteidigungsmitteln.

  53. #68 lambda (10. Jan 2017 20:41)
    …Skeptisch bin ich trotzdem weiterhin

    Leider ist derweil in diesem Lande D so, das einem nichts bleibt außer skeptisch zu bleiben, nur den eigenen Sinnen, dem eigenen Geist, zu vertrauen. Mittlerweile umso mehr lauert der Anschiss an jeder Ecke, dass System manipuliert zum eigenen Fortbestand wo es nur kann. Und, der Zweck heiligt die Mittel.

  54. #57 OhTannenbaum

    Ihren Kommentar hab ich erst jetzt gesehen.

    HOFFENTLICH IRREN Sie sich gewaltig!

    HOFFENTLICH ist unsere Skepsis eine Art Paranoia!

  55. Die Blutspur eines fürchterlich gescheiterten Multikulti-Westeuropas.
    Je weiter man nach Osten fährt, umso sicherer das Umfeld. Kein Islam, keine religiös motivierte Gewalt.

  56. Von denen die ich aus persönlicher Erfahrung als No-Go-Areas bezeichnen würde sind die härtesten dabei. Eine absolute Schande die schon lange hätte beseitigt werden können wenn es politisch gewollt bzw gekonnt wäre.

  57. Warum betet man nicht einfach für diese Problemviertel und erzählt ihnen nicht von der frohen Botschaft. Die Bewohner dort brauchen Jesus wie wir alle auch. Es gilt da das Wort in 1. Joh 4, 4:

    Aber ihr, meine Kinder, stammt von Gott und habt die falschen Propheten besiegt. Er, der in euch wirkt, ist mächtiger als der, der diese Welt regiert.

  58. Ist Deutschland mit dem Zuzug von mehr als einer Million Flüchtlinge unsicherer geworden, wie AfD und Rechtspopulisten suggerieren?“

    Laut diesem Bericht sind 2015 etwa 6Millionen gekommen.

    ….Anhand seines Rechenbeispiels hat uns Seehofer aber verraten, dass 2015 etwa 6 Millionen feindlicher Eindringlinge von Merkel hereingeholt wurden. Hier sind Seehofers Worte:

    „Die Zahlen sind doch genannt. Ich rechne jetzt wirklich noch sehr, sehr zurückhaltend, um da jede Schärfe herauszunehmen. Aber wenn es so weitergeht, werden wir in diesem Jahr mehr Flüchtlinge haben als im letzten Jahr. Jetzt rechnen wir noch gar nicht den Familiennachzug. Und bei denen, die den Familiennachzug rechnen, bin ich noch auf der total konservativen Seite. Ich rechne für jeden Flüchtling einen Faktor 0,5. Gestern haben uns Experten allerdings auch gesagt, man könnte auch den Faktor 2, 3 und 4 rechnen. Ich rechne nur 0,5, das heißt übersetzt, nur jeder zweite Flüchtling bringt einen Familienangehörigen nach. Dann sind sie bei drei Millionen. Sie können gerne mit mir tauschen, mit uns beiden, was dies für Sicherheit, für die Integration, für die Finanzierbarkeit, für die Funktionsfähigkeit und unsere Verwaltung, einschließlich unserer Justiz in Deutschland und Bayern bedeutet.“

    (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=iN1Jn5wzzvk)

    Wenn also nur jeder zweite Eindringling aus dem Jahr 2015 einen Familienangehörigen nachholt und so 3 Millionen Nachzugs-Eindringlinge zustande kommen, müssen logischerweise 2015 etwa 6 Millionen gekommen sein, und nicht eine Million, wie immer behauptet wird. Selbstverständlich ist der Faktor 0,5 idiotisch, denn pro Eindringling kommen im Schnitt etwa 7 Nachzugs-Invasoren. Aber selbst wenn wir nur den Faktor 4, wie von Seehofer bestätigt, zugrunde legen, kämen allein aus der 2015-Flut noch 24 Millionen nachgezogen. Und die Spirale geht unaufhaltsam nach oben wie bei einer Zinseszinsrechnung, da ja jeden Tag neue Invasoren hereinbrechen, die auch wieder „Nachzug“ produzieren.

    Quelle:
    http://www.concept-veritas.com/nj/16de/multikultur/17nja_weltluegen_die_morden.htm

  59. #54 zarizyn (10. Jan 2017 19:52)

    #41 lambda (10. Jan 2017 19:40)

    …. wurden auffallend viele „Bomben aus dem Zweitem Weltkrieg“ gefunden und entschärft, zT. zehntausende Menschen evakuiert …

    das liegt daran, das die Allierten US-Amerikaner
    und Briten Ungarn/Budapest (Deutschland) im 2.WK bombadiert haben,
    aber nicht alle Bomben auch wirklich explodiert sind,
    Es stecken noch mehrere tausend Blindgänger Bomben in ungarischer (deutscher) Erde.

    #63 WahrerSozialDemokrat (10. Jan 2017 20:25)

    Ungarn (Deutschland) wurde im WK II zum Ende massenhaft zugebombt und besonderes Ziel war die Zivilbevölkerung/Infrastruktur zur Vernichtung. Zielgenaue Bomben gab es nicht, waren auch nicht beabsichtigt und viele Bomben haben sich auch im großen Radius verloren…

    ++++

    Kommt mir besonders bekannt vor…

    auch auf unserem Grundstück (Budaer Berghang) haben wir 2 Stck (!!!) solche bei den Bauarbeiten gefunden…

  60. #78 Kreationist74 (10. Jan 2017 22:16)

    Warum betet man nicht einfach für diese Problemviertel und erzählt ihnen nicht von der frohen Botschaft. Die Bewohner dort brauchen Jesus wie wir alle auch.

    +++

    AUCH… aber du kennst den Spruch :

    betet und haltet den Pulverfass trocken

  61. Ich bin versucht zu sagen Wunder gibt es immer wieder.Doch zu viele werden im September ihre Kreuzchen an der falschen Stelle sprich bei der Merkel Einheitspartei machen. So werden sich die No Go Areas weiter wie Krebsgeschwuere ausbreiten.

  62. Ich sage bloß Berlin Neukölln oder der Beusselkiez in Moabit. Aber angeblich gibt es keine No Go Areas.Auch findet angeblich keine Islamisierung statt.Aber wenn schon selbsternannte Scharia Polizisten durch unsere Straßen patrouillieren und die Scharia durchsetzen wollen. Ach si bedauerliche Einzelfälle

  63. Die Politik widerspricht sich selber auf der einen Seite spricht Sie davon das es keine No Go Areas gibt und auf der anderen Seite sollen wir mit wachsender Einwanderer Kriminalität und der Gefahr von Terroranschlägen leben.

  64. Auf der karte sehe ich nur Rotterdam in den Niederlande.
    Ist das ein witz?
    Und die 10 andere no go areas?!!

    Bestimmte versaute bezirke in
    Amsterdam
    Gouda
    Roermond
    Culemborg
    Utrecht
    Den Helder
    Oss
    Venlo
    Heerlen
    Tilburg
    Veenendaal
    Den Haag

    und und

  65. Das Problem sind nicht einzelne No-Go-Areas, sondern dass sich mittlerweile im ganzen Land die Sicherheitslage verschlechtert und die Überfremdung zunimmt. Es ist ein schleichender Prozess. Es gibt nicht einfach No-Go-Areas, wo man sofort verschlagen wird, kaum betritt man den Boden. Es ist vielmehr so, dass man immer mehr gewisse Orte meidet, vor allem zu bestimmten Zeiten.

  66. @ #1 Marie-Belen (10. Jan 2017 18:44)

    Es gibt nur die eine Möglichkeit: Remigration.

    Das Wort ‚Remigration‘ ist mir zu lang und zu akademisch verschwurbelt. Ich schlage die Kurzform vor: Raus!

    Don Andres

  67. Ganz schön viele No-go-Areas auf der Karte!
    Wäre es nicht einfacher, die Stellen kenntlich zu machen, die noch sicher sind? Ist übersichtlicher.
    Wenn dank der unfruchtbaren Mutti bald selbst jedes hinterste Klein-Klecketsdorf islamisiert ist, müssen wir die weißen Flecke auf der Landkarte suchen, zumindest in Deutschland.

  68. Münster: Angstraum Bahnhofsumgebung

    Di., 10.01.2017
    Kriminalität

    Hilferuf von der Windthorststraße

    Die Situation auf der Windthorststraße hat sich nach Einschätzung von Anliegern in den vergangenen Monaten extrem verschlechtert. Vor allem die Kriminalität macht Sorgen.

    Wer von Münsters Hauptbahnhof in die Innenstadt gelangen will, muss über die Windthorststraße. Vielen gilt der Bereich inzwischen als Angstraum.
    Von Dirk Anger

    Während Münsters Politik in der Frage einer Videoüberwachung auf der Windthorststraße kontrovers debattiert, sind die Nerven vieler Anwohner und Geschäftsleute anscheinend überstrapaziert. „Wir müssen die Straße anders überwachen“, fordert Hotelier Bernd Wedmann . In der Nacht auf Dienstag ist sein Hotel Ziel eines Einbruchs geworden.

    In der Rezeption in der vierten Etage seien verschlossene Schränke und Schubladen aufgebrochen worden, berichtet Wedmann. (….)

    http://www.muensterschezeitung.de/Lokales/Staedte/Muenster/2657744-Kriminalitaet-Hilferuf-von-der-Windthorststrasse

  69. #58 LEUKOZYT (10. Jan 2017 20:14)
    Sexuellen Dienstleistungen für Pflegebedürftige und Behinderte finanziell fördern – das hat Elisabeth Scharfenberg, pflegepolitische Sprecherin der Grünen, vorgeschlagen.

    Eine Stunde kostet 150 Euro. 30 Euro gehen davon an uns, 120 an die Sexualassistenz.
    http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-01/sexualassistenz-spd-gruene-demenz-nessita-interview

    Paulsen: „Wir schließen den Sexual- und Oralverkehr aus. Das machen wir gezielt, um gewissen gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. Damit unterliegen unsere Mitarbeiter keiner gesetzlichen Meldepflicht und benötigen auch keine gesundheitliche Untersuchung.“


    Was genau machen die da, das 150 Euro/ h kostet, ohne Sexual- und Oralverkehr?

  70. das ist fast schon lustig

    die linken haben immer erzählt wie toll es in deutschland doch ist weil man hier ohne angst zu haben erschossen zu werden beten kann

    der terror ist hier

    dann immer das „die passen sich eh alle an – alle menschen sind einfach nur gleich“

    man sieht sehr genau das das bildungsnivo sich nicht angepasst hat es hat deutschland runtergewirtschaftet hat

    und die haben immer erzählt jaja das kann gar nicht passieren weil alle menschen gleich sind muß sich das sogar angleichen

  71. #28 Aussteiger

    okay, danke für die info! aber wo sind dann neuwiedenthal, mümmelmannsberg etc?

  72. Die grosse Koalition unter Ferkel gegen D Interessen hat es fertiggebracht, dass D mit eine der am dichtesten mit No Go Areas bepflasterten Laender ist.

    Bedankt Euch bei Eurer dem F Nobelpreisverdaechtigen Verkanzlerin dafuer.

  73. Dieses Jahr fängt der Wahlkampf besonders früh an. Den Blockparteien geht mächtig der Stift. Machen wir ihnen das Leben zur Hölle!

  74. .
    Also,
    no-go-areas*
    find ich doof und
    gedankenarm. Wie wär’s
    mit ‚üble Orte‘ bzw.
    ‚üble Gegend ?!

    * und
    wenn schon
    englisch, dann auch
    kleingeschrieben. Aber
    Englisch ist ja so schön pidschn
    und wenn ma das direkt übersetzt,
    oh Mann – ‚geh-nicht-Areal‘
    bzw. ’nein-gehen-Areal‘,
    echt ziemlich heavy.
    Aber nicht wenige
    hier finden
    das geil.
    .

    http://neue-spryche.blogspot.com/2011/10/der-die-das.html

  75. Mit dem stetig ansteigenden Moslemanteil steigt auch der No Go Anteil für Nicht Moslems.Auch in Klein Städten wirds immer enger.Während unsere Kindern von linksgrün pädophilen Lehrern versaut werden,wird unsere Klein Stadt „überwacht“,wegen Salafisten.

  76. Sich als Deutscher von solchen MUSEL-CLANS MIT GESENKTEM KOPF, UND OHNE WIDERSTAND MASSAKRIEREN ZU LASSEN ist ja anscheinend POLITISCH GEWOLLT. Wer etwas dazu sagt ist EIN RECHTER HETZER, DER VON HEIKO MASS BESTELLTER STASISPITZELBRAUT, DER KAHANE SOFORT AN DEN PRANGER GESTELLT WIRD.
    DDR 2.0
    ABER DIESES SPIEL WERDEN DIE NICHT GEWINNEN.

  77. @ #96 fiskegrateng (Jan 2017 00:19)
    „Was genau machen die da, das 150 Euro/ h kostet, ohne Sexual- und Oralverkehr?“

    petting, schmusen, sabbeln, frauenverstehen,

    so wie 0190-ruf-mich-an aber face to face,
    mit rechnung an die solidargemeinschaft der gesetzlich zwangsweise krankenversicherten
    also dich.

    ggf kommt noch ein dolmetscherdienst dazu,
    wixxer mit wunschreligion und halal-kekse.

  78. #95 johann (10. Jan 2017 23:45)

    Wien: Einkaufsstraße Maria Hilf versüdlandet

    http://www.krone.at/nachrichten/probleme-auf-mahue-naechster-grosser-shop-zugesperrt-forever-21-weg-story-547829?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

    Das nennt sich dann „no-shopping-area“ und dann, wenn erst alle guten Geschäfte abgewandert sind und die Kriminalität überhand nimmt wird es zur „no-go-area“!

    Mich wundert immer wieder wie man mit aller Gewalt GUTES zerstört (u.a. durch Demozonen) und in kürzester Zeit einen nicht wiedergutzumachenden Schaden anrichtet.

    Wann werden verantwortliche PolitikerInnen für ihre Fehlentscheidungen endlich zur Verantwortung gezogen?

  79. Es sehe den tag kommen wenn man nciht schaft Muslime abzuschieben, das man die No-Go-Area wie der Gazastreifen abriegelt muß und diese Gebiete mit der Luftwaffe bombardieren muß. Alles wie im Gazastreifen. Australien ist dagegen gut aufgestellt.

  80. Die Karte ist nicht mehr aktuell.
    Der Bereich Kölner Dom ist z.B. wieder „befreit“, dafür gibts dann woanders unsichere Gebiete.
    Solange das verursachende Klientel da ist und über unsere Polizei und vor allem über unsere lasche Justiz lacht, wied sich das auch nicht ändern.

  81. Zitat aus der verlinkten Zeit: „Der Jungfernstieg ist Abbild einer Metropole, in der heute fast jeder zweite Jugendliche einen Migrationshintergrund hat.“
    Aber Volksverräter ist zum Unwort des Jahres geworden.

  82. #31 hessian power (10. Jan 2017 19:27)
    Es muss erst einen Total-Crash geben, ehe der Dumm-Michel aufwacht!!!

    Zuckerbrot und Peitsche
    oder Brot und Spiele.
    Das erinnert an einen alten Kalauer: Wenn man mit einem Bein in eiskaltem Wasser steht und mit dem anderen in kochendem Wasser, dann ist es einem statistisch gesehen angenehm warm.

    Etwas muß er sein eigen nennen, / oder der Mensch wird morden und brennen. Schiller

    gefunden: Wir leben von der Saat unserer Vorfahren. Und das wird nicht ewig mehr so gehen… Bald wird die Saat der Zuwanderer bei uns aufgehen.

    „Wer den ganzen Tag arbeitet, hat keine Zeit, Geld zu verdienen.“ John D. Rockefeller (1839-1937), amerikanischer Unternehmer (oder Nachzudenken)

    “Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie selbst den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

    „Die Freiheit ist das Element der germanischen Völkerschaften; wo ihnen dies abgegangen, sind sie von je verrottet, erstorben und verfault.“
    ?Joseph Görres
    Zitate und Aphorismen
    „Wenn die Deutschen sieben Jahre gesonnen haben über etwas, was sie tun sollen, so ist es am Ende, wenn es getan ist, immer eine Übereilung.“
    ?Joseph Görres

  83. Europa dürfte unter der Völkerwanderung recht schnell zusammenbrechen

    Der Zustand der europäischen Staaten läßt keinen Zweifel aufkommen: Länder wie Italien, Spanien oder Griechenland leiden schon heute unter einer Jugendarbeitslosigkeit von 50% und grundsätzlich darf man die allgemeinen Arbeitslosenzahlen getrost verdoppeln, da es auszuschließen ist, daß die anderen europäischen Regierungen ihre Aufstellungen weniger schönen als dies die hiesigen Parteiengecken tun, hinzu kommen ein gewaltiger Schuldenberg und eine erdrückende Steuerlast. Den europäischen Staaten werden also schon sehr bald die milden Gaben zur Besänftigung der Eindringlinge ausgehen und Arbeit gibt es für diese wie schon gesagt eben keine und so werden diese zum Erlkönig werden: „Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“ Sprich die europäische Bevölkerung niedermetzeln und sich deren Besitz gewaltsam aneignen, zumindest verliefen so mehr oder weniger alle geschichtlichen Völkerwanderungen und mit der morgenländisch-afrikanischen wird es wohl kaum anders sein.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  84. Sorry !

    Heute mag diese Karte sicher mehr als aktuell ausschauen , aber sah die nicht schon 1990 so aus ?

    Als damals Millionen ahnungsloser Deutscher von Ost nach West strebten ??

  85. Na ja: Bonn-Medinghoven könnte man ruhig mal langsam von der Karte streichen, ich weiß ja nicht, wer dieses Machwerk erstellt hat – der verlinkte Artikel ist 7 ! Jahre alt.
    Hier ist es seit Jahren absolut ruhig.
    Die schlimme Zeit, in der 3 Intensivtäter für regelmäßige Zeitungsberichte gesorgt hatten(2008 -Ende2012), ist lange vorbei. Die sind alle in den Knast gewandert und gut war. Wirkliche böse Gewalttaten wie Vergewaltigung, Messerstechereien, Kopftreten etc. hat es hier zu keiner Zeit gegeben.
    Das übliche Autoreifen-oder Müllcontainer abfackeln und ab und an Handy abzocken oder nachts den Taxifahrer um ein paar Euro erleichtern, Geschäftseinbrüche – ist aber schon sehr lange her.
    Das rechtfertigt in keinster Weise, den dichtbesiedelsten Stadtteil Bonns als No Go Area zu bezeichnen – da kenn ich viel viel schlimmere Stadtteile. Hier biste wirklich sicher – und ich wohn jetzt seit 15 Jahren in Medinghoven. Außerdem haben wir einen sehr hohen Anteil an Rußlanddeutschen – die passen schon auf hier. Und das sind die hilfsbereitesten Menschen, die ich hier kennengelernt habe. Nicht die deutschen Spießer-Nachbarn 😉

Comments are closed.