Print Friendly, PDF & Email

Ein Syrer hat in Saarbrücken in einer Beratungsstelle für „Flüchtlinge“ einen Berater erstochen. Der 27-Jährige sei mit dem Mann in Streit geraten und habe ihn dann mit einem Messer niedergestochen, teilte die Polizei mit. Der Berater sei noch vor Ort an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Der Auslöser des Streits ist bisher unklar. Der 27-Jährige konnte nach einer kurzen Flucht in Tatortnähe festgenommen werden. Es handele sich um einen Streit, der eskaliert sei, sagte ein Polizeisprecher. „Terror ist überhaupt nicht im Spiel.“ Zu dem Opfer gab es zunächst keine Angaben. Der tatverdächtige Syrer war laut Polizei am Vormittag zur Beratung in das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge und Migranten des Deutschen Roten Kreuzes gekommen, in dem „traumatisierte“ Menschen Hilfe bekommen sollen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

233 KOMMENTARE

  1. Auch dieser Vorfall wird nur zu der Erkenntnis führen, dass man wohl nicht genug für die Integration des Täters getan hat.

  2. Tintenstrolches Tagewerk

    Vorbemerkung. Es hat sich eingebürgert, jede Aggression unserer Feinde, als “Terroranschlag” zu bezeichnen. Ich würde “Moslemische Hassattacke” vorziehen. “Der 27-Jährige konnte nach einer kurzen Flucht in Tatortnähe festgenommen werden. Es handele sich um einen Streit, der eskaliert sei, sagte der Sprecher. „Terror ist überhaupt nicht im Spiel.“ Saarbrücker Zeitung Meldung von heute, nach der Messerung eines DRK-Helfers.

    Weil die heimische Presse wieder einmal zu Beginn des Ramadans einen Hofbericht der musel-manischen Szene ablieferte, schrieb ich dem Herrn Pressemann, der dann pastoral antwortete: “Mir kommt es dabei vor, als seien für Sie alle Moslems vom gleichen Schlage. Aber müssen wir nicht jenseits aller Ideologien den konkreten Menschen als Gegenüber ins Auge fassen? Müssen nicht alle Ideologien zwangsläufig zu Verkürzungen im Denken führen? Kenne ich alle Christen wenn ich einen kenne? Alle Frauen wenn ich eine kenne? Oder ist es nicht vielmehr die unendliche Vielfalt in jedem Einzelnen, die zu ergründen sich lohnt? In diesem Sinne beste Grüße S. Albader

    Ich antwortete: “Nein, es sind nicht alle gleich, aber Sie tragen nichts zur Differenzierung bei, weil Sie gar nicht nachfragen! Und DAS Milieu, das Sie stets vorzeigen, ist das Erdogan-Milieu – auch die sind “vom gleichen Schlage”. ALLE organisierten offiziellen Moslems gehören dazu – und die paar Säkularen, finden bei ihnen keinen Raum. Das ist schon alles schlimm, findet aber seinen Höhepunkt darin, dass ihre Zeitung Menschen, die den Islam-Faschismus als das bezeichnen was er ist und entlarven, als unakzeptable Personen brandmarkt und jagt. Die Rolle der Presse ist eine geradezu kriminelle.”

  3. Wir habe hier bei uns in Deutschland zwar bis auf das Berlin Attentat keine Terrorakte aber wir haben tag täglich seit 2 Jahren enormen Zuwachs an Körperverletzungen, Morden und Vergewaltigungen für mich ist das ebenso Terror da man sich seit dem auch nicht mehr sicher bei uns fühlt die Angst ist heut zutage dein täglicher Begleiter, leider! Und das ist für mich ebenso Terror

  4. Meine Güte, was in der BRD so alles abgeht.
    Aber die Gutmenschen werden weiter sagen, es hätte ja auch ein Deutscher sein können.
    War es aber nicht!

  5. Zufällig hatte er sein „Apfel-Schälmesser“ dabei.
    Da kann so was passieren.

    Katrin-Göring-Eckardt wird jetzt fragen:
    „Was haben wir falsch gemacht“!

  6. Ich habe alles getan um das zu verhindern. Hatte bei der Wahl AfD gewählt. Leider hat es im roten Saarland nicht gereicht. Zu wenige Patrioten hier.

  7. Jeden Tag beweisen Merkels islamische Invasoren erneut, dass sie Mörder und Arschlöcher sind.

  8. Kein Terror – da sind wir aber total beruhigt. Es war „nur“ ein eskalierter Streit zwischen Berater und Beratenem. Nur dumm, dass der Berater jetzt genau so tot ist, wie nach einem Terrorattentat.

    Jeder ist gut beraten keine zu engen Beziehungen zu Merkels Neubürgern zu pflegen. Denn Streitigkeiten bei diesen Leuten enden auffallend häufig mit Messerattacken.

  9. traumaitisiert?
    psychisch gestört?
    hat jemand geguggt?
    war das Klo nicht geputzt?
    war Simsalabim-Geldautomat leer?

    unbegründete Ängste, nur ein Einzelfall

  10. Ich glaube mittlerweile der Zug ist abgefahren. Ich sehe zu, dass ich meine Schäfchen ins Trockene bringe und dann geht es Richtung Osteuropa.

  11. Tritt-Ihn
    7. Juni 2017 at 15:32
    Zufällig hatte er sein „Apfel-Schälmesser“ dabei.
    Da kann so was passieren.

    Katrin-Göring-Eckardt wird jetzt fragen:
    „Was haben wir falsch gemacht“!
    Antwort
    ++++

    Und Claudia Saublöd von der gleichen Partei wird wieder sagen:
    „Gewalt ist auch immer ein Hilferuf“!

  12. Die Invasoren, die der „Religion der Liebe und des Friedens“ huldigen, legen uns täglich einen neuen Toten – mindestens – vor die Tür.
    Und die Gutmenschen und Verstrahlten aktivieren sofort ihre abglutschten Beschwichtigungs-Reflexe.

    E K E L H A F T !!

  13. Wann wird das DRK seine Berater mit Messern ausstatten und eine Security einführen und einen Notarzt bereit halten und …?

  14. die wissen genau was sie angerichtet haben, nur können sie nicht mehr zurück, sonst geht es denen an den eigenen kragen.

  15. „Müssen nicht alle Ideologien zwangsläufig zu Verkürzungen im Denken führen?“

    Selbstverständlich ist genau das der Fall. Jede(!) Ideologie, inklusive Religionen, schnürt das Denken ein und führt dazu, dass man vernünftigen Argumenten gegenüber nicht mehr aufgeschlossen ist.

    Übrigens spaßig, wenn immer gleich gesagt wird, dass „kein Terror im Spiel war“. Womit man ausdrücken will, dass es „eine ganz normale Tat im Affekt war, die jedem von uns passieren kann“.

  16. Es ist doch alles OK. Es kommt genau so, wie vorausgesagt von uns.

    Leider werden auch viele andere unserer Voraussagen zutreffen. Dagegen ist ein einzelner DRK-Berater dann aber wirklich Peanuts, sage ich euch!

  17. Morde ohne Terrorabsicht sind ohne Bedeutung. Ein Hassposting wie „Grenzen zu!“ haben da schon ein ganz anderes Gewicht.

  18. Hat schon jemand gefragt, wie er mit dem Messer ins Gebäude gelangen konnte? Gibt es keine Kontrollen? Schon allein das Mitbringen des Messers ist der Beweis für einen geplanten terroristischen Akt.

    Wann hören Politik, Behörden und Medien endlich auf, uns für dumm zu verkaufen?

  19. RechtsGut 7. Juni 2017 at 15:40
    Es ist doch alles OK. Es kommt genau so, wie vorausgesagt von uns.

    Leider werden auch viele andere unserer Voraussagen zutreffen.

    Richtig

  20. Wer sich in Gefahr begibt…
    „Berater“ müsste übrigens auch in Anführungszeichen. Das sind Nichtsnutze, die diesen Idioten auch noch helfen, statt sie mit einem festen Tritt wieder nach Islamistan, Islamien (oder wie sich diese verschissenen Länder auch immer nennen mögen) zu befördern.
    Kann da leider wenig Mitgefühl zeigen. Ein Gutmensch weniger. Sorry.

  21. Na zum Glück ist er nur ohne Terror tot. Mit Terror, wäre er noch viel toter. Was für ein Blödsinn.

    Islam ist Friedhof.

  22. Der Wahnsinn hat erst sein Ende, wenn dieses Land und die paar Rest Deutschen wie Fackeln brennen oder gemeuchelt sind.
    Gewöhnt Euch dran, unser Ende liegt bereis unterschrieben und besiegelt vor.
    Der irren Todesraute sei Dank!

  23. Da wird noch viel mehr kommen!!!

    Und weiterhin wählen viele Menschen ihren schlächter aus.

  24. Nicht jeder Moslem sticht seinen Helfer tot.
    Wenn sie gut intergriert sind,mit viel fickificki usw.,dann bringen sie nicht mehr soviele Verräter und Huren um.
    Dazu gehören dann aber auch Familiennachzug,große Wohnung,dicke BMW,die dummen Schlampen sind sowiso zahlreich,und genug Kohle natürlich.Dafür sind dann die männlichen Kufar zuständig das das alles reibungslos läuft.Also arbeiten um einen angemessenen Dhimmi abzugeben,Sklave für Moslems!
    Menschen mit einem durchschnittlichen IQ von etwa 100,gehen schaffen für uns hassende Araber mit einem IQ zw 60-80,ist das nicht herrlich?
    Schon in der Bibel wird gesagt „Selig sind die geistig Armen“,fragt sich nur wer die einen,und wer die anderen sind. Oder im Tallmud „Der Herr gibts den seinen im Schlaf“.
    Schuld dafür sind die ganzen Lügen über das dritte Reich,so sieht es aus und nicht anders,mehr sage ich dazu nicht.

  25. Jetzt wird er garantiert nicht mehr abgeschoben.

    Mord im Affekt.
    Sechs Jahre Haft.
    Danach ist er so „integriert“, daß man es nicht wagt
    ihn ins Flugzeug zu setzen.

    Wetten!

  26. Also ich finde, wenn man eine Frau richtig gut kennt, kennt man alle.
    Antworten Sie dem Tintenstrolch doch einfach mit einem schlichten ,,Ja“.

  27. Die Polizei: kein Terrorhintergrund?
    Dieser hier eingedrungene Neandertaler hat den Berater erstochen, weil er sich als das „Gelbe vom Ei“ sieht.
    Sure3,Vers10: “ ihr seid die besten Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was rechtens ist
    und ihr verbietet das Unrecht“.
    Damit ist ihr Größenwahn programmiert. Deshalb halten sie sich für die neuen Herrenmenschen.

    Jagt das Muselmanenpack bloß zum Teufel!!!

  28. „Es handele sich um einen Streit, der eskaliert sei, sagte ein Polizeisprecher“

    Ach, Streit…na dann..

  29. Ein kleines Schmunzeln kann ich mir da nicht verkneifen. Hat es doch einen dieser Helfershelfer der Asyl-Industrie getroffen.

  30. TJA, NUN WERDEN
    AUCH DIE
    MITMACHER+PROFITEURE (GELD)
    „BEREICHERT“ !!
    DIE BÖSEN,
    SELBSTHASSENDEN
    „GUTMENSCHEN“
    KOMMEN NUN
    AUCH IN DEN
    GENUß DER
    ‚GRÖßE ALLAHS‘ !!

  31. wenn man die Opfer mal von einem Monat zusammenzählt,die durch Merkels Gäste getötet werden,kommt man schon auf die Anzahl der Toten eines Terroranschlages.

    Ich würde auch gerne mal wissen,wie hoch die Dunkelziffer der Opfer ist?

    Wir bekommen ja nur das zu lesen oder zu hören,was man nicht mehr unterdrücken kann!

  32. Das Fatale an „Rechtspopulisten“: Es sind deren „diffuse Ängste“ stets noch Realität geworden!

    Und nun, Ihr jämmerlichen linksgrün-pädophilen Nichtsnutze?

  33. Die gesetzlose bunte Regierung hat mitgemordet! Wer im September noch die Einheitsparteien wählt, muss gänzlich bekloppt oder hirngewaschen sein.

  34. …hat mich auch ein bissl gefreut ! Auge um Auge, Zahn um Zahn …grins

  35. Die dürfte um ein vielfaches höher liegen….

    Angemerkt sei noch, naja, was wird man auch Berater für Invasoren? Ein Systemling, der wohl gedacht hat, er kann auf der Welle des Gutmenschsein mit surven…und macht alles richtig.

    Tödlicher Fehler würde ich da meinen…..

  36. Wenn es nur die grünwählenden Beamten oder die Hirnentkernten von ProAsyl erwischen würde, dann wäre es eine Win-Win-Win Situtation.
    Der ‚Geflüchtete‘ bekommt ein 10jähriges Aufenthaltsrecht mit Vollpension und schwedischen Gardinen.
    Der ‚Erlebende‘ konnte sich moralisch über alle seine Mitmenschen stellen.
    Die Gesellschaft hätte sich gleich 2 Schmarotzern entledigt. Beide richten keinen weiteren Schaden an.

  37. „Flüchtling“ ersticht Berater…

    Ja und?

    Der hat nicht ohne Grund in der „Flüchtlingsberatung“ gearbeitet.

    100% so ein linksversiffter Antideutscher, der im Nebenjob Meldemuschi bei Facebook war und in seiner Freizeit Hilfskraft bei der Antifa war, wo er mit seinen linsversifften Kumpels AFD-Plakate abgerissen hat.

    Pech gehabt!
    Nicht schade drum.

    Für solche Leute kann ich keine Empathie mehr aufbringen.
    Antideutsche Wichser!

    Hat seine Schäfchen sicherlich gut beraten, wie man den Michel am besten verarschen kann und wie man sich um Abschiebungen drückt.

    Jetzt hat er die Medizin bekommen, die solche linksversifften Wichser anderen Deutschen tagtäglich zumuten.

    Einer weniger, der krakelend auf den Anti-AfD-Demos rumläuft.

    Juckt mich nicht!

  38. Es war nur ein Unfall.
    Die Politik hat sich bereits daran gewöhnt.
    Jetzt muss sich nur der einfache Bürger daran gewöhnen.

  39. Das ist aus lauter Lebensfreude passiert. Wir müssen das als Chance begreifen, als Bereicherung ansehen. Naja, ein bisserl was ist vielleicht auch bei der Integration schiefgelaufen. Morgen, nach dem nächsten Einzelfall, ist das schon wieder vergessen.

  40. Der nächste Tote, jeden Tag die gleichen Meldungen,
    den erstochen, die vergewaltigt, dort ermordet,
    da totgeschlagen, es sind Zustände bei uns entstanden,
    an die wir uns nicht gewöhnen dürfen, aber tun es doch,
    weil es die große Mehrheit nicht erfährt, oder/und es ihr
    noch zu gut geht. Deshalb fordere ich seit langem einen
    eigenen TV Kanal für die AFD, damit sie die Wahrheit
    unters Volk bringt und als Gegenpol für die System-Medien.

  41. Und jetzt Frau Renate Künast: Hätte nicht auch ein Stich ins Bein gereicht?

  42. In der 16:00 Uhr Tagesschau kein Wort über den „Vorfall“. Man ist wohl noch am überlegen wie man den Hergang für den Schlafmichel aufbereiten soll.

  43. Der „Berater“ dürfte ein Teddybär-Werfer gewesen sein. Entsprechend bemisst sich auch mein Mitleid.

  44. „Terror ist überhaupt nicht im Spiel.“
    Nö, das ist nur der Islam wie er leibt und lebt. Barbarei aus dem 7. Jahrhundert.

  45. Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass die so friedlichen, netten Muslime immer Messer bei sich tragen!
    Offenbar sind ja auch Sicherheitsüberprüfungen, wie am Airport notwendig, wenn man zu Beratungsstellen geht. Für die Mitarbeiten werden hier besondere Gefahrenzulagen fällig, weil diese friedlichen Messerträger so schnell vergessen, dass sie friedlich sind!

  46. Ich nehme an, von uns Wissenden arbeitet niemand als „Flüchtlingsberater“. Ergo handelt es sich bei dem Toten um einen der 90% Gehirnamputierten. Trotzdem schlimm.

  47. Ein feige Unfall hat sich ereignet.
    Ich bin mit den Gedanken bei der trauenden Bundeskanzlerin.

  48. Die Bundesregierung hat Entscheidungen getroffen und die zu erwartenden Kollateralschäden anhand von offenliegenden Statistiken z.B. aus Schweden abgeschätzt und ebenso akzeptiert, wie die jährlichen Milliardenkosten. In der Güterabwägung hat Herr Schäuble verantwortungsvoll die Opfer von Verbrechen und die Milliardenkosten gegen den Nutzen, nämlich die Befruchtung deutschen Erbgutes durch Zuwanderer aus dem Nahen Osten bzw. die Vermeidung von Degeneration durch Inzucht abgewogen.

    Von der aktuellen Entwicklung, die dem Verlauf bekannter Statistiken folgt, ist somit niemand überrascht und Herr Schäuble, der das deutsche Volk vor dem Untergang gerettet hat, ist zweifelsohne stolz auf seine weitsichtigen Entscheidungen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html

  49. Die erste gute Nachricht für unsere linksgrünen Nichtsnutze: Der Täter lebt!

    Die zweite gute Nachricht für unsere linksgrünen Nichtsnutze: Das tote Opfer ist nur ein Deutscher!

    Die dritte gute Nachricht für unsere linksgrünen Nichtsnutze: Die CDU ist in den Umfragen bei 39% und Merkel bleibt Kanzler!

  50. GMX verschweigt die Angelegenheit. Dagegen empört man sich gerade wieder über Trump und falsche Kleidergrößen bei H&M

  51. Lt. Gatestone Institut: In den ersten fünf Monaten d. J. gab es in Deutschland 1.600 Messerstechereien, durchschnittl. also 300 im Monat, 10 am Tag.
    _______________________________________________
    Hier noch ein kurzer Abriss zu den Morden, die die Verbrecher als ihr Recht ansehen:

    Eine wegweisende Studie über Ehrenmorde hat das Max-Planck-Institut im März 2011 veröffentlicht. Darin wurden alle derartigen Verbrechen analysiert, die sich in Deutschland zwischen 1996 und 2005 ereignet haben. Laut dem Bericht gab es 1998 in Deutschland zwei Ehrenmorde, 2004 sollen es zwölf gewesen sein. 2016 aber ist die Zahl auf mehr als 60 in die Höhe geschnellt, ein Zuwachs von 400 Prozent, laut der Website Ehrenmord.

    18. Mai: In Berlin ermordet der 32-jährige Bosnier Edin A. seine Exfreundin, eine 35 Jahre alte Deutsche namens Michelle E., nachdem sie die gewalttätige Beziehung mit ihm beendet hatte. Zudem entführt und foltert er ihren 12-jährigen Sohn und zwingt ihn, bei der Ermordung seiner Mutter zuzusehen. Nachbarn sagen, sie hätten die Polizei wiederholt auf Edin A.s gewalttätiges Verhalten hingewiesen, doch diese habe nichts unternommen.

    17. Mai: In Pforzheim ersticht ein 53-jähriger Tadschike seine 50 Jahre alte Ehefrau an deren Arbeitsplatz, einer christlichen Kindertagesstätte. Ob die Frau zum Christentum konvertiert war, ist unbekannt.

    17. Mai: In Wardenburg ersticht ein 37-jähriger Iraker seine 37 Jahre alte Frau im Schlaf. Die fünf Kinder des Paares im Alter zwischen vier und 15 Jahren waren zum Zeitpunkt des Mordes zu Hause und leben nun bei Verwandten.

    8. Mai: In Neuendettelsau sticht der 24 Jahre alte äthiopische Asylbewerber Mohammed G. in einem Restaurant seine 22-jährige Freundin in den Bauch, nachdem sie ihn angeblich „provoziert“ hatte. Die Frau war im sechsten Monat schwanger, das Baby stirbt bei dem Angriff.

    4. Mai: In Freiburg ersticht ein 33-jähriger syrischer Asylbewerber seine 24 Jahre alte Frau, eine kurdische Christin, die aus der Wohnung des Paares ausgezogen, doch zurückgekommen war, um ihre Habseligkeiten abzuholen. Die drei Kinder des Paares – im Alter von sechs Jahren, drei Jahren und zehn Monaten – sind nun in der Obhut des Jugendamts.

    29. April: In Prien am Chiemsee ersticht ein 29-jähriger Afghane die 38-jährige Afghanin Farima S., die zum Christentum konvertiert war. Der Angreifer wartete in einem Hinterhalt auf die Frau, als sie mit zweien ihrer Kinder aus einem Supermarkt kam.

    23. April: In Syke erwürgt ein 32 Jahre alter Iraker namens Murad B. seine 32 Jahre alte Frau, Mehe K., vor den Augen der drei Kinder des Paares im Alter von einem, zwei und neun Jahren.

    23. April: In Dresden ermordet der 29-jährige pakistanische Flüchtling Shahajan Butt seine Freundin, eine 41-jährige Vietnamesin namens Thu T. Nach Polizeiangaben war der Mann, der im Dezember 2015 nach Deutschland gekommen war, wütend, nachdem er festgestellt hatte, dass die Frau auf ihrer Facebookseite keine Fotos von ihm gepostet hatte, weswegen er vermutete, dass sie einen anderen Freund hätte.

    16. April: In Mainz-Finthen ersticht ein 39 Jahre alter ägyptischer Asylbewerber seine 32-jährige Frau. Die Polizei sagt, das Paar habe zum Zeitpunkt der Tat einen Streit gehabt. Die zwei Kinder sind in der Obhut des Jugendamts.

    5. April: In Leipzig ersticht ein 34 Jahre alter Syrer seine 28-jährige Frau, weil sie die Scheidung wollte. Die zwei Kinder des Paares müssen die Tat mitansehen; sie sind in der Obhut des Jugendamts.

    31. März: In Gütersloh verbrennt ein 43 Jahre alter Syrer seine 18-jährige Tochter mit einer Zigarette und droht, sie zu töten. Als die Polizei einschreitet, versucht der Vater, seine Tochter am Verlassen des Hauses zu hindern. Nachdem es der Polizei gelungen ist, das Mädchen in Sicherheit zu bringen, attackieren der Vater und sein Sohn die Polizeibeamten, die Pfefferspray einsetzen, um sie abzuwehren. Das Mädchen ist in der Obhut des Jugendamts.

    15. März: In Kiel ersticht ein 40-jähriger Deutsch-Türke seine 34 Jahre alte türkische Frau vor einer Kindertagesstätte. Nachbarn sagen, das Paar, das in Trennung lebte, habe darüber gestritten, ob die drei Kinder in die Türkei gebracht werden sollten.

    4. März: In Duisburg versucht der 30 Jahre alte syrische Asylbewerber Mahmood Mahrusseh seine 32 Jahre alte Exfreundin zu erstechen. Die Frau überlebt, der Täter ist flüchtig.

    3. März: In Mönchengladbach ermordet der 32-jährige Asylbewerber Ahmed Salim die 47-jährige Deutsche Nicole M., offenbar nachdem sie die Beziehung mit ihm beendet hatte. Der Mann, der auch das Alias Jamal Amilia verwendet, wird in Spanien verhaftet. In seinem Asylantrag hatte er behauptet, aus Israel zu stammen. In einem anderen Asylantrag, den er in einem anderen Land gestellt hatte, hatte er geschrieben, er stamme aus Marokko. Es wird angenommen, dass er Iraker ist.

    2. März: In Scheeßel ersticht ein 42-jähriger Iraker seine 52 Jahre alte Frau, die ebenfalls aus dem Irak stammt. Die Polizei nennt die Tat einen Ehrenmord. Die Kinder des Paares sind in Obhut des Jugendamts.

    25. Februar: In Euskirchen ersticht ein 32 Jahre alter Deutsch-Türke seine Exfreundin, eine 32-jährige Deutsche, nachdem diese eine Beziehung mit einem anderen angefangen hatte.

    17. Februar: In Offenbach erschießt der 32-jährige Türke Volkan T. seine Exfreundin, die 40-jährige Silvia B. Der Mann sagt aus, er sei wütend gewesen, weil die Frau, die zwei Kinder hatte, die Beziehung mit ihm beendet hatte.

    15. Februar: In Bielefeld ermordet ein 51-jähriger Iraker seine 51-jährige Frau mit einem Hammer, während diese an einer örtlichen Sprachschule Deutsch lernt. Der Mann war offenbar wütend darüber, dass sich seine Frau mit anderen Sprachschülern im selben Raum aufhielt.

    10. Februar: In Ahaus ersticht ein 27-jähriger nigerianischer Asylbewerber eine 22-Jährige, nachdem diese offenbar seine Ehre verletzt hatte, indem sie seine romantischen Avancen zurückgewiesen hatte. Die Frau, eine Hindu, war in der Asylunterkunft angestellt, in der der Angreifer wohnte. Er wurde in Basel festgenommen.

    7. Februar: In Hannover-Mühlenberg sticht ein 21-jähriger Serbe mit einem Messer auf seine Exfreundin ein, nachdem sie die Beziehung beendet und einen anderen Mann kennengelernt hatte.

    1. Februar: In Hamburg sticht ein 26 Jahre alter Afghane während eines Streits auf seine von ihm getrennt lebende 28-jährige Frau ein; sie überlebt den Angriff.

    15. Januar: In Bremen-Vegesack ermordet ein 39 Jahre alter Türke seine 40-jährige syrische Frau, die im neunten Monat schwanger war, weil sie die Scheidung wollte. Das ungeborene Baby stirbt bei dem Angriff ebenfalls.

    5. Januar: In Waldshut-Tiengen verletzt ein 47-jähriger Türke seine von ihm getrennt lebende Frau, während diese mit einem Freund unterwegs ist. Als diese versucht wegzulaufen, verfolgt er sie und sticht ihr ein Messer in den Rücken.

    4. Januar: In Köln-Buchheim ermordet ein 44-jähriger Iraker seine 19 Jahre alte Tochter, weil er deren Freund nicht billigt. Zwei Tage später ruft er die Polizei und sagt: „Ich habe meine Tochter umgebracht.“ Der Mann wird vielleicht nie der Gerechtigkeit zugeführt werden; man nimmt an, dass er in den Irak geflohen ist.

    https://de.gatestoneinstitute.org/10462/deutschland-ehrenmorden

  52. Die vierte gute Nachricht für unsere linksgrünen Nichtsnutze: Der Täter bekommt sicherlich eine Bewährungsstrafe wegen „psychischer Probleme“ und wird auch nicht abgeschoben.

  53. Schlechte Beratungsleistungen werden von Syrern sofort kritisiert. Na wenigstens hat es einen getroffen, der sich freiwillig dem Asylwahnsinn ausgesetzt hat. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  54. Viper 7. Juni 2017 at 16:34

    Das Opfer ist eigentlich der Täter, weil es im Ramadan provoziert hat!

  55. „scheylock 7. Juni 2017 at 15:42

    Hat schon jemand gefragt, wie er mit dem Messer ins Gebäude gelangen konnte? Gibt es keine Kontrollen? Schon allein das Mitbringen des Messers ist der Beweis für einen geplanten terroristischen Akt.

    Wann hören Politik, Behörden und Medien endlich auf, uns für dumm zu verkaufen?“

    ______________________________________________________

    Aber wieso, ein Messer braucht man doch; man weiß ja nie, ob man mal Kartoffeln schälen muss …

  56. Kein Mitleid! Wer sich in der Asylindustrie beschäftigen lässt ist eh verloren. Quasi lebendig Tod!
    Eins, zwei, drei Lichterkette und gut ist..

    Die islamistischen Minderbegabten sollten mal lieber bei einer Blockflötenparteiversammlung rummessern.
    Wäre effektiver. Aber dazu sind die zu blöd…

  57. „Gefunden hat die Polizei geringe Mengen an Betäubungsmitteln wie Kokain, Ecstasy und Cannabis. Alle Substanzen wurden sichergestellt. Außerdem haben die Beamten rund 6000 Euro an Bargeld beschlagnahmt. In einem Fall wurden ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet, in fünf Fällen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie in sechs Fällen wegen Verstoß gegen das Ausländerrecht.“

    Kommt ja ganz schön was raus bei so einer Razzia. Warum findet sowas nicht ständig statt? Immerhin wurde auch eine Waffe gefunden, um ein Messer, das sicher alle zum „Obstschälen“ ihr Eigen nennen, wird es wohl nicht gegangen sein.
    Machete? Maschinenpistole?

  58. Traumatisiert !!
    Es wäre doch bei der derzetigen Situation, da alle Flüchtlinge traumatisiert sind, besser, präventiv alle wegzuschließen.
    Ich habe noch von keinem „Flüchtling“ gehört, dass er seine Tat im klarem geistigen Zusatnd verübt hat.

  59. CDU bei 39% ?!

    Also wählt bald fast jeder zweite Merkel ?
    Top.
    Das zeigt doch wie realitätsfern die meisten sind.

  60. Mich ärgert das Wort „Flüchtling“ maßlos! Das ist eine echte Beleidigung für die deutschen Heimatvertriebenen nach dem Krieg, die man bisher mit diesem Wort assoziiert hat. Die hatten Krieg, Enteignung, Vergewaltigung, alles hinter sich gehabt, als sie hier in den Westen kamen. Und KEINER von denen hat irgend einem Staatsbediensteten irgend ein Haar gekrümmt, obwohl sie – so wie der westdeutsche Staat sie in Sachen Lastenausgleich verarscht hat – weit besseren Grund dazu gehabt hätten!

    Syrien gehört partiell vom Westen militärisch gesichert und dort gehören Lager eingerichtet. Danach gehört das Projekt REMIGRATION der AfD umgesetzt! Würde uns und unseren Nachkommen hunderte Milliarden Euro sparen, und das Land wieder sicherer machen!

  61. topspinlop 7. Juni 2017 at 16:39

    Es ist die Lust am Untergang, die seit der letzten Sportpalastrede so unterdückt wurde!

  62. Karma!
    So sehr ich mich auch abmühe, für den Betreuer Mitleid zu empfinden, es stellt sich leider kein Gefühl des Bedauerns ein. Im Gegenteil. Es sind genau diese vielen kleinen Helferlein, die dieses System am Laufen halten. Gäbe es sie nicht, würde der ganze Asylirrsinn mit einem leisen Plopp aufhören.

  63. Oh Mama Mia Albader
    dieser naiv Trottel hat keine Ahnung wie die Islam-Seuche sich von Mekka ausbreitet… mordet… unterdrückt… mordet… bis jetzt und wohl in der Zukunft. Man spricht immer wie der Islam Europa angegriffen versklavt hat. Auch im Asiatischen-Raum wütete er und wütet immer noch.
    Wer wissentlich so was unter den Teppich kehr hat Blut an den Händen
    So einen Heuchler kann ich nur mit Abschaum begeben.
    Hoffentlich weiß das Schäfchen, dass seine Laber-Antwort bei PI veröffentlicht wurde.

  64. Genau. Andere Ermordete haben nicht so viel Glück. Die fallen dann tatsächlich einem Terror-Attentat zum Opfer.

  65. Tritt-Ihn 7. Juni 2017 at 15:32

    Zufällig hatte er sein „Apfel-Schälmesser“ dabei.
    Da kann so was passieren.
    ———————————————————————————-
    Gott sei Dank, dass er kein Lebkuchenmesser dabei hatte 🙁

  66. a_l_b_e_r_i_c_h 7. Juni 2017 at 16:41

    Letztendlich sind auch Teddybärwerfer Mörder!

  67. Hat doch nur „lokalen“ Character, Sie wissen schon…. ! Is doch „nur“ ein einheimischer ermordet worden… Wenn in Syrien ein Kind im Staub sitzt, ist das doch VIEL VIEL schlimmer und kommt in allen News-Formaten.
    Wohnt nicht Grünen-„Chefin“ (???) Simone Peter in Saarbrücken?
    (Dumm, dümmer, GRÜFRI = GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin laut BILD) Hat sie der Familie schon kondoliert und sich entschuldigt, dass sie durch ihre Politik mit Schuld an dem Mord ist?
    Hat Merkel schon ihre „tiefe Betroffenheit“ bekundet ?!? Oder Saarländer Altmaier…? Oder Saarländer Heiko „IM Buchautor“ Maas? Oder Saarländer Lafontaine?

  68. Der Syrer braucht psychologische Hilfe. Er ist von dem Besuch beim Flüchtlingsberater traumatisiert. Den Vorfall kann man als Verbotsirrtum bezeichnen.

  69. Da haben die Psychologen, von der Eierlegenden Wollmilchsau namens Asylindustrie wohl tatsächlich das Arschloch erwischt.
    Alle verdienen sich eine Goldene Nase daran. Die Helferinnen, ob jung oder alt, schlank oder fett, bekommen es meterweise besorgt, bis Sie kaum noch japsen können. Die Rechtsanwälte, Vermieter, Essenslieferant, Wachdienst, Fahrschullehrer, Politiker, Kirchen und und und – alle kommen auf ihre Kosten.

    Nur die Psychologen. Oje. Das klappt gar nicht. Da liegt der Patient auf der Couch und der Depp von Psychiater labert aus dem Lehrbuch á la Freud: „Erzähl mir von deiner Mutter……“ Welch´ Fehler: „Was du wollen von meine Mutter, du Kuffar, ich dich stechen ab…..“
    Ein Muslim auf der Couch. Das geht nicht. Da, wo bei Menschen des Westens der Hirnabschnitt für Gefühl und Soziales ist, ist beim gläubigen Muslim eine Mördergrube. Als wenn man in ein Wespennest sticht.
    Therapien für gläubige Muslime müssen erst noch erfunden werden. Unsere Psychologen sollten erst mal klein anfangen. In Tierheimen festsitzende oder schon zur Einschläferung freigegebene bissige und mörderische Kampfhunde zu schnurrenden Schoßhündchen therapieren. Erst dann sollte man beim orientalischen Menschen erste Versuche starten.
    Das ist der Jesus- Komplex der Psychologen. „Steh auf, nimm dein Bett und geh.“

    Mich würden keine 10 Pferde in die Nähe eines muslimischen Psychopathen kriegen. Die gehören in Irrenanstalten nach Art des 18. und 19. Jahrhundert. Das wäre artgerechte Haltung.

  70. Und da er ja gar keine Terrorabsichten damit hatte, bekommt er zum Dank dafür sicher noch irgendeinen Muttiverdienstorden und die baldige Einbürgerung mit Puderzucker in
    Hintern geblasen.
    Man muss ja für jeden Anständigen dankbar sein von diesen Schätzchen.

  71. Es geschah im Ramadan. Hat der freche DRK-Kuffar es gewagt, in einer Beratungspause des „Gesprächs“ an einer Mineralwasserflasche zu nippen, und so den Syrer „provoziert“?!?
    Das geht doch nicht, wir können doch nicht einfach so im Ramadan tagsüber trinken, wie stellt Ihr euch das vor ?!?!
    Ich seh schon die Verbotsschilde vor mir in unseren Städten…. „Wir bitten aus Rücksicht gegenüber den muslimischen Mitbürgern vom Verzehr von Speisen und dem öffentlichen Konsum von Getränken Abstand zu nehmen“ Kommt 2018 ganz bestimmt…. !!!

  72. Stellenausschreibung
    Wegen interkulturellen Differenzen ist bei der Flüchtlingsberatung eine Stelle frei geworden. Wer sich mit Handzeichen verständigen und Arbeitserfahrung in einem Zoo vorweisen kann, wird bevorzugt.

  73. Ist nichts Wichtiges heute passiert? Eine Fachkraft hat einen Asylgewinnler abgestochen. So what?

  74. Erstochen nachdem ihm der Berater geraten hat sich keine Sorgen zu machen,es gibt für ihn höchstens eine Bewährungsstrafe,egal bei welchem Delikt. Und nichts hat eine negative Auswirkung auf den Asylantrag!

  75. War schon jemand auf der Fratzenbuchseite vom DRK Saarland: „Das Rote Kreuz macht zum Sachverhalt keine weiteren Angaben, auf die offiziellen Polizeiberichte wird ausdrücklich verwiesen.“
    DRK Presseteam
    Helge Gilcher
    _________________________________
    Gemäß mehreren Kommentaren wird zensiert und gelöscht, was das Zeug hält auf der Seite. Sie wollen offensichtlich selbst JETZT, nachdem einer der ihren ERSTOCHEN wurde wie ein Schwein, nicht wahrhaben oder realisieren WEN und welche extrem brutale Brut sie dort „beraten“, pämpern, pflegen und aufpäppeln wollen. Aber der Tagesablauf muss wohl weitergehen: Keinerlei Einsicht, keine Umkehr, keine Konsequenzen, kein Dazulernen, keinerlei Vorsichtsmaßnahmen, keine Kontrollen….. Nur ja nicht die armen ach-so-gebeutelten „Schutzsuchenden“ „Geflüchteten“ noch belasten mit Untersuchungen oder Kontrollen, ob sie Messer, Macheten, Beile, Äxte dabeihaben…. Das würde die „Traumatisierten“ ja auch so so sehr belasten, ne?….

  76. Sehe ich genauso – mit dieser Klientel gibt man sich nicht ab. Egal, ob privat oder beruflich.

  77. Nach einigen unerklärlichen Problemen ist mir die Anmeldung bei PI endlich wieder gelungen!!

    Und nun zum typischen Einzelfall dieses traumatisierten, mit einem Messer in der Hosentasche schutzsuchenden Mohammedaners : Wurden wirklich nur die Polizisten darauf hingewiesen, dass es im Ramadan bei den Sprenggläubigen zu merkwürdigen Erregungszuständen kommen kann? Hat keiner die „Berater“ gewarnt?

    Es gibt m.E. zwei sichere Möglichkeiten solche Konflikte mit Mohammedanern erfolgreich zu lösen!
    -1. Die gefährdete Bevölkerung ( die schon länger hier Lebenden) bewaffnen!
    -2. Die unberechtigt Eingedrungenen in ihre angestammten Heimatreviere verbringen!

  78. Ich habe eben in der U Bahn einen Russen wegen seines lauten Telefonats zurechtgewiesen…Ihm gegenüber saß, eine kurzhaarige mit Criolen behangene, Antifa..direkt neben ihm ebenfalls ein Antifant und ein ungepflegter Fettsack…3 x dürft Ihr Raten wie das abging.

    Die Ranzige Antifantin tönte als erstes..“Bist Du ein Nazi, oder was“? Ich: Bist Du bescheuert, du Links verstrahltes Opfa?

    Darauf die Beiden Anderen ebenfalls..blabla Nazi usw…Ich bat höflichst um aussteigen..um allen 3 kurz und knackig Ihre Grenzen auf zu zeigen…

    Reaktion wegen Buxe voll…. Ich rufe die Polizei! Die sind alle so strunze, Wahnsinn!

  79. Was mir in anderen Berichten aufgefallen ist, dass mehrmals betont wurde , es war kein Terror . Dann sollte man aber doch so fair sein und sagen das dieses Goldstück nur spielen wollte. Warum tragen so viele von denen Messer bei sich. Ich hatte in fast 60 Jahren noch nie ein Messer auf der Straße mit mir getragen.

  80. Ja Wenn einem das Wienerschnitzel vom Teller geklaut wurde, dann kann da auch ein Kampfvegetarier scharf gewesen sein wie Nachbars Lumpi. Und der arme Hund doch nicht.

  81. Ich jetzt schon….ein Herbertzmesser…u.a. meine Hose wiegt knapp 4 kg mittlerweile ;-))

    Danke Angela….

  82. In der Häufigkeit dieser Messereien/Morde kann man nur noch von Terror sprechen!
    Und dass die Konfliktbewältigung der Goldstücke immer gleich in Handgreiflichkeiten und Morden endet unterscheidet diese „Mönschen“ ganz klar von den „Längerschonhierlebenden“. (Da beißt die Maus keinen faden ab.)

    Und wer das bestreitet ist ein Lügner!

  83. Die Stelle wird sofort neu besetzt, denn es muss Geld gemacht werden. Den Täter kann die DRK über die nächsten Jahre hinweg auf unsere Kosten weiterberaten. Eher nicht Glücksfall für die Asylindustrie.

  84. Mir tut das Opfer und seine Hinterbliebenen natürlich leid,
    einzig gutes an diesen Vorfällen ist,daß sich die an Meinungsterror herausgebildete, Mainstream Vordenke und die Verharmlosungsattacken unserer Politverbrecher und Staatsmedien, Tagtäglich aufs Neue Negiert und Pulverisiert .
    Vorgestern London,gestern Paris heute Saarbrücken,und morgen?
    Gut,die Tat ist nicht der klassische Terrorakt,auf Glaubensbasis,zeigt allerdings wozu unsere Geschenke Gottes fähig sind,wenn sie ihre Wünsche und Forderungen,nicht erfüllt bekommen.
    Diese Tat war halt eine Nebenvariante des klassischen Terrors und ist genauso Menschen verachtend.
    Ja Herr Schäuble,wir können ja noch soviel von denen lernen,vor allem wie sie mit unserer Gastfreundschaft umgehen.
    Ach ja und ein bisken Ehrenmord erschien den „Friedlichen und Gastfreundlichen“,anscheinen auch wieder Opportun..

    http://www.focus.de/panorama/welt/fuerstenried-war-es-ein-ehrenmord-drei-maenner-festgenommen_id_7224014.html

  85. Patriot2016: lebst du auf dem Mond ? Kein Terror bis auf Berlin ? Was ist mit Würzburg mit dem Beilattentat im Zug ? Was ist mit Ansbach Bomben Attentat ? Was ist mit München 1972 Attentat mit vielen vielen Toten ? Jeder Mord durch diese Flüchtlinge ist ein Attentat

  86. Es war aber auch leichtsinnig, dass der Berater zum wiederholten Mal ohne Stichschutzweste und Helm an seinem Arbeitsplatz erschienen ist.

  87. Der Berater wurde nicht erstochen, sondern ist an einem plötzlichen Anfall von Islamophobie gestorben.

  88. Die monatlichen Festbezüge waren wohl zu niedrig und es gab Streit wegen saftiger Gehaltsaufbesserung. Das liegt ein Mord natürlich ganz nahe. Im Islam ist das so.

  89. ::Es handele sich um einen Streit, der eskaliert sei, sagte ein Polizeisprecher. „Terror ist überhaupt nicht im Spiel.“::

    DIE ISLAMISCHE ERZIEHUNG, SOLCHER ISLAMITEN*, BRINGT

    GENUG KORANKONFORMEN ALLTAGSTERROR HERVOR!!!

    +++++++++++++++++++++++

    😛 ANETTA KAHANE; die Vorstandsvorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung am 28.06.2016:

    ::Groß waren die Hoffnungen vieler Menschen auf das Internet: mehr Informationen und Mitbestimmung für alle. Doch nicht nur Demokraten nutzen das Netz erfolgreich. Gerade die Extremisten profitieren. Das zeigt sich derzeit auch hierzulande immer mehr.

    Die demokratiefeindliche u. rassistische Hetze im Internet hat sich nach einer Untersuchung der renommierten Berliner Amadeu-Antonio-Stiftung weiter verstärkt.

    In einem Monitoringbericht zu (linker u. islamischer) Hetze in sozialen Netzwerken stellt die Stiftung eine „neue Dimension des Hasses“ fest.

    Die Vorsitzende der Stiftung, Anetta Kahane, forderte eine verstärkte Auseinandersetzung mit diesen Formen der (linken u. islamischen) Hetze.

    „Die sozialen Netzwerke sind eine Art Durchlauferhitzer für Haß und Gewalt“, sagte Kahane. „Wir müssen auf diese Hetze im Netz genauso reagieren wie in der realen Welt.“

    „Wir sind erst am Anfang, aber wir müssen Haltung zeigen im Netz“

    Der Internet-Experte der Stiftung, Johannes Baldauf, erklärte, die Erfolge von Antifa, Bozkurt-Wölfen u. Muslimbruderschaft sowie extremistischeren Gruppierungen seien besonders dem Internet zu verdanken. Deren Ziele, neue Mitglieder zu gewinnen, Teilnehmer zu radikalisieren und zum Handeln zu bewegen, ließen sich am besten über die Netzwerke erreichen. Am weitesten verbreitet und daher auch meist genutzt in der (linksextremen u. oder islamfrommen) Szene sei Facebook.

    Gegenstrategien zu entwickeln sei schwierig, gaben Kahane und ihre Stiftung zu. „Wir sind erst am Anfang, aber wir müssen Haltung zeigen im Netz“, sagte Kahane. „Und das kann und muß gelernt werden.“

    Gerade Jugendliche müßten dazu angeleitet werden.

    Die Amadeu-Antonio-Stiftung ist eine bundesweit renommierte Einrichtung, die seit ihrer Gründung 1998 Linksextremismus u. Islamismus entgegen tritt::

    😛 Hetze im Internet: Dieser Haßkommentar kostet 5000 Euro:
    „DEUTSCHE KUFFAR SIND LEBENSUNWERTE KREATUREN“

    😛 Mehr Satire hier:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/amadeu-antonio-stiftung-in-den-sozialen-netzwerken-zeigt-sich-eine-neue-dimension-des-hasses_id_5678387.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++++++++

    *Islamiten
    Anhänger des Islams; laut duden.de veraltet, wurde aber bis zur letzten Jahrtausenwende noch in Kreuzworträtseln abgefragt; wurde wohl gezielt abgeschafft, um uns besser „Islamisten u. Muslimen“ unterjubeln zu können.

  90. Auch in East-London wird wieder munter gemessert:

    Leider schaffen es solche Nachrichten noch nicht mal in die deutschen Medien, also auf englisch:
    http://www.bbc.com/news/uk-40189916

    „… she was slashed by three Asian women dressed in black.“

    „Asian woman“ ist die englische Version des „Südländers“.
    Welche Art von „black dress“ werden die Angreiferinnen wohl getragen haben?

  91. Ja klar. Sie haben recht.
    Es gilt allgemein: Echte Flüchtlinge fliehen meist in einen anderen Teil des gleichen Landes oder in ein direktes Nachbarland, welches ihnen kulturell, verwandtschaftlich etc einigermaßen nahe steht.
    Alles andere ist eine Auswanderung in ein anderes Land.

  92. @ TanjaK 7. Juni 2017 at 15:29

    Wenn, dann: ISLAMISCHE HAßATTACKE

    Denn eine Religion namens Muslim oder Moslem gibt es keine.

    Allerdings fußen große Dschihadschläge wie in New York, Mumbai, Nizza, Berlin usw. ebenfalls auf islamischem Haß gegen Kuffar.

    +++++++++
    +++++++++

    OT

    Khuram Shazad Butt (l.), Rachid Redouane, und Youssef Zaghba

    Anschlag von London Dritter Attentäter identifiziert

    Nach Angaben der Ermittler handelt es sich um den 22-jährigen Youssef Zaghba, ein Italiener marokkanischer Herkunft.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/london-nach-anschlag-name-von-drittem-attentaeter-veroeffentlicht-a-1150832.html

  93. Ja klar. Ohne alle die braven Mitläufer würde jede Diktatur in sich zusammenstürzen.

  94. Eben im Locus entdeckt: „Das Rote Kreuz im Saarland zählt rund 2500 hauptamtliche und mehr als 6000 ehrenamtliche Mitarbeiter“
    =============
    Und was meint Ihr: Wie viele von den Ehrenamtlichen, sind nach der Tat endlich aufgewacht?!? Sechs oder sieben ?!?

  95. Liebe Leserinnen und Leser,

    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

    Die Redaktion

    Nein, liebe Redaktion, dafür habe ich kein Verständnis.

  96. Juckt mich auch nicht, wenns den richtigen
    Anti-Deutschen Wichser erwischt hat.

    Habe einen Kumpel der von dem Arbeitsamt einen
    Job als Helfer im Flüchtlingsheim zugewiesen bekam.

    Er lehnte ab und verzichtete freiwillig auf das Geld
    und griff lieber zum Notgroschen.

    Hut ab, das nennt man Konsequent !

  97. Das unterscheidet einen zivilisierten Mensch von
    einer unzivilisierten Kreatur !
    Also ich steck mir morgens Geldbörse und Hausschlüssel
    ein.
    Wenn es so weitergeht kann das sich bei mir aber
    auch ändern !!!!!

  98. Der Vorfall ereignete sich in einem „Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge …“!
    Es hat also diesmal wohl einen der linksgrünen Gutmenschen bei der Ausübung seiner ach so wichtigen Arbeit getroffen, oder sehe ich da etwas falsch?
    Wozu also die Aufregung? – Hier hat doch endlich (!) mal jemand am eigenen Leib erfahren, wozu seine Arbeit „gut“ ist. Und das ist auch … so!
    Der Islam gehört nun mal zu Deutschland wie Scheiße aufs Essen.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel weg muß und Schulz verhindert werden muß.

  99. „Musaab wurde 1987 im Irak geboren.“
    “ und arbeitet beim Deutschen Roten Kreuz in einer Beratungs-stelle für Migranten. Er ist Mitglied der Theatergruppe … („TUHNICHTS“?) .
    —————————————————————————————————————–
    Also doch ein innermohammedanischer Konflikt! Wahrscheinlich eben mit Falschberatung. Deshalb natürlich hat das nix mit nix zu tun und ist schon gar kein Terror!?!?

    Da braucht einer beratend nur sagen : „du sollst nicht töten!“ – und schon ist er einen Kopf kürzer, weil: er ist ja ungläubig!

  100. Ach so….. Und ich dachte schon es wäre Terror. Na dann ist es ja gut wenn es nur ein Streit war. So macht man das in Syrien eben. Wir Deutsche sollten lernen über den Tellerrand zu blicken. Andere Länder, andere Sitten. Der arme traumatisierte Syrer hat eben seiner Rasse nach völlig richtig gehandelt. Die Deutschen sind schuld. Schließlich hat Frau Merkel doch gesagt das wir das schaffen. Also bitte! Reißt euch doch mal zusammen. Die Moslems wollen doch nur das Land erobern. Wie kann man nur so nationalistisch und rechts sein, wenn man sich weigert denen unser Land auszuhändigen. Das kommt dann dabei raus! Jetzt musste der Syrer auch noch handgreiflich werden. Was muss man den armen Flüchtlingen denn noch zumuten? Am Ende finden die noch raus das alle Deutschen unter einer Decke stecken! Die ganze Nazibande ! Nein, die Deutschen müssen es begreifen! Entweder man gibt den armen armen Flüchtlingen jetzt endlich alles was die so fordern , oder es gibt Tote! Ist doch ganz einfach!

  101. Die führen vielleicht ihren Krieg einfach auf deutschen Boden weiter. Wieso auch nicht?

  102. Musaab Sadeq Khaleel Al-Tuwaijari…
    Soheila EMMINGHAUS-MOGHADDAM…
    Younis HISSO…
    Hm…

  103. Gibt es eigentlich schon für diese täglichen Religionsübergriffe Rotationskränze, Rotationskerzen, Rotationsteddybären..?
    Einweg wäre ja voll unbio!

  104. habe ich neulich im Beitrag
    *Polizistin-tanzt-mit-Traumatisiertem* gepostet :

    Es wird bald viele Beispiele geben ,
    wie gerade Gutmenschen mangels Vorwarnung
    ins offene Invasoren-Messer laufen.


    Weitwegistanische Herrenmenschen mit Messer
    und ihre dicken brutalen Forderungs-Kataloge , oje.
    Ein ganz eigenes Kriegsgebiet.

    Tja ihr toofen Invasoren-Helfer da draussen :
    Spannung , Panik , Gänsdehaut
    oder frei wie Akif Pirincci :
    Das Helferlein-Schlachten hat begonnen.
    ———-
    ob die Lügenpumpe/Lügern-Presse da noch was rein-lügelt ?
    So nach dem Motto :
    der hinterhältige manipulative dt. Helfer
    (u.a. ein Kumpel vom Franco A’s Naziii-Offizier-TerrorNetzwerk)
    ist freiwillig/absichtlich in das nur vorgezeigte Messer gesprungen ,
    um dadurch all‘ die netten Invasoren zu diskreditieren ?

  105. Wenn es so einer war, dann muss ich auch sagen,
    ein Vaterlandsverräter weniger, kein großer Verlust für uns.
    Der Schlächter aus dem Morgenland wird aufgrund
    psychischer Probleme in die „Geschlossene“ eingewiesen,
    und nach einem halben Jahr nach Syrien abgeschoben.
    Spätestens 2 Monate später ist er wieder bei uns,
    hat alle seine Papiere verloren, und beantragt unter anderem
    Namen Asyl, das er auch bekommt als Syrer, und das
    ganze Spiel beginnt von vorne, wetten.

  106. Um die „schlimmen Erfahrungen“ aus den Kriegsgebieten verarbeiten zu können ist es für die traumatisierten Flüchtlinge offenbar zwingend erforderlich, stets ein Messer mit sich überall mitführen zu müssen!

  107. Messerverbot für Asylanten und Flüchtlinge. Wird echt zu gefährlich. Ständige Kontrollen und Konsequenzen.

  108. Ich denke, es ist genau wie immer: der/die Deutsche ist schuld. Punkt. Ende.

  109. Die Zahl der tödlichen Messerattacken von syrischen Flüchtlingen steigt in letzter Zeit dramatisch an. Hat jemand mitgezählt?

  110. Habe extra mir eine Blockflöte besorgt und das neue entreinigte Liederbuch mit den gegenderten Texten, um einige Lieder zu flöten…

  111. Tja, da ist der gut(e) Mensch ja maximal bereichert worden. Und auf das arme traumatisierte Goldstück wartet jetzt die Maximalstrafe: 10 Minuten Sozialarbeit im Heim für böse Rechtspopulisten…
    In Zeiten wie diesen kann man dem Karma schon bei der Arbeit zusehen, sind noch mehr als 3 Monate bis zur BTW, da geht noch was…

  112. Wenn nun Musaab Sadeq Khaleel Al-Tuwaijari Soheila EMMINGHAUS-MOGHADDAM heiraten würde, hiesse sie dann
    Soheila EMMINGHAUS-MOGHADDAM-Khaleel-Al-Tuwaijari ?!?
    (und passte dies noch auf das Schild an der Tür in der DRK-„Flüchtling“seinrichtung?)

  113. Es spricht schon Bände, wenn nach solch einer Tat erleichtert berichtet wird, dass es sich nicht um Terrorismus handelt. „Normale“ Bluttaten sind anscheinend nicht ganz so schlimm und haben vor allem nichts mit Religion zu tun, das ist schon makaber.

  114. Du weißt, dass Du bereichert wurdest, wenn die Polizei Dich vor den Bereicherern beschützen muss 🙂

  115. Der kommt in die Psychiatrie – vielleicht ist er ja dann nach drei Jahren „geheilt“ und kommt frei und wird dann bis zum Tode hier „geduldet“.

  116. Habe mir gerade mal im ZDF „Heute“ angetan. Auffallend, daß in keinem Beitrag über die täglichen Moslem-Verbrechen das Wort „Islam“ vorkommt. Auch der „Islamische Staat“ wird nur noch als „Terrormilit IS“ bezeichnet. Gehirnwäsche!

  117. Es sollen mittlerweile in Deutschland durchschnittlich täglich 10 schwere! Messerattacken sein. Wann werden endlich die Grenzen geschlossen und wann erfolgt eine Generalerfassung aller traumatisierten Fachkräfte?

  118. *Der tatverdächtige Syrer war laut Polizei am Vormittag zur Beratung in das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge und Migranten des Deutschen Roten Kreuzes gekommen, in dem „traumatisierte“ Menschen Hilfe bekommen sollen.*

    Aha, da hat es also mal einen Mitarbeiter und somit Nutznießer des mit Abstand grössten deutschen Industriezweiges, der *Asyl-und Integrationsindustrie*, getroffen.
    Gehört eigentlich ein Messer zur Grundausstattung eines jeden *Flüchtlings*?
    Allein das ist schon ein Straftatsbestand, der zur sofortigen Beendigung des Asylverfahrens führen muss.
    Wer hier Schutz vor Krieg und politischer Verfolgung sucht, und nichts besseres zu tun hat, als sich hier zu bewaffnen, hat jegliches Aufenthaltsrecht selbst verwirkt.
    Raus mit diesem primitiven und hochagressiven Raubnomaden-Pack, damit Platz und Ressourcen für WIRKLICH politisch Verfolgte und für WIRKLICHE Kriegsflüchtlinge frei werden!

  119. Puh, da hat der „Berater“ aber unfassbares Glück gehabt, dass er nur Opfer eines Streits wurde 🙂 Und ich dachte schon, das hätte irgendwas mit der Religion des Friedens zu tun…

  120. Und das nachdem sie MONATELANG in sämtlichen Sendungen dazu immer explizit der „SOGENANTE“ Islamische Staat gesagt haben….!
    … glauben sie vermutlich, dass wir alle so blöd sind, und diese Verschleierungstaktik gefressen haben, wa ?!?
    Der sogeannten Islamische Staat darf einfach nicht nur der Islamische Staat sein, nein er MUSS der SOGENANTE Islamische Staat sein!!! (sonst wäre er ja un-islamisch, verstanden ?!?)

  121. Ja, genau das hat der Mitarbeiter des DRK getan, er wollte auf die Probleme dieses *Flüchtlings* zugehen,
    nun ist er tot!
    Was nun, Dichter?

  122. Der Syrer hat doch nur das Zusammenleben neu ausgehandelt, und Syrer sind sowieso am wenigsten kriminell.

  123. Da bin ich wirklich froh, daß dem „Flüchtling“ nichts passiert ist, da können alle Grünen ruhig schlafen!

  124. @ Maxi 9 7. Juni 2017 at 19:12:
    „Es spricht schon Bände, wenn nach solch einer Tat erleichtert berichtet wird, dass es sich nicht um Terrorismus handelt. ‚Normale‘ Bluttaten sind anscheinend nicht ganz so schlimm und haben vor allem nichts mit Religion zu tun, das ist schon makaber.“
    ______________________________________________

    Ja, beruhigend zu wissen, dass die Bluttat „vermutlich keinen terroristischen Hintergrund“ hatte, wie gerade im ZDF vermeldet wurde.
    Na dann!
    Und morgen wird uns wieder erzählt, dass vor allem „Flüchtlinge aus Syrien“ kaum kriminell oder terroristisch in Erscheinung treten würden. Nein, sie messern nur ganz „normal“, wie es halt ihrer heimatlichen Folklore und Tradition entspricht, mit denen sie ihr Land in Schutt und Asche gelegt haben und mit denen sie uns so herzlich bereichern!
    Vielleicht könnte man die Messer verschiedener syrischer „Beziehungs-“ und anderer Bluttaten (da kommen schon ein paar zusammen) der letzten Monate bei der „Documenta“ in Kassel ausstellen, wo gerade im ZDF eine Ar*geige geszeigt wurde, die mit einem „Flüchtlingsboot“ Harfe spielt..?

  125. Syrer und Afghanen .. ein ganz verkommenes Drecksgesindel …

    was wird passieren ?? der Syrer ist doch traumatisiert und schon gibt es 10 Sozialstudien und den deutschen Pass …

    aber wer Handlanger in der Asyl- und FlüchtlingsIndustrie ist .. .. kein Mitleid

  126. „Flüchtlingsberater“, das sind doch die, die den Illegalen erzählen, wie sie möglichst viel Geld mit verschiedenen Identitäten abzocken oder mit welchen miesen Tricks sie sich der Abschiebung entziehen können.

  127. Nun erzählen sie uns wieder, dass der syrische Kulturbereicherer, mit dem wir so reich beschenkt worden sind, „traumatisiert“ gewesen sei!

    Ein gutes Stichwort! Der stalinistische Terror hat Millionen Menschen traumatisiert, schließlich gab es unter Stalin keine Familie, die nicht vom Terror in seinen sämtlichen Varianten betroffen war, und zwar wirklich betroffen, und nicht in dem Sinn mit dem die Politikaster der Blockparteien nach dem ISlam-Terror regelmäßig heuchlerisch „betroffen“ sind.
    Der stalinistische Terror, der nach 1945 auch in Osteuropa eingeführt wurde, ist der Hauptgrund, warum die Osteuropäer, nachdem sie den Kommunismus beseitigt haben, keinen Multikulturalismus als „Kommunismus mit anderen Mitteln“ samt der damit verbunden ISlamisierung bei sich haben wollen.
    Wenn sie deswegen als „Rassisten“ verteufelt werden, kann ihnen das zurecht scheißegal sein.

    Bei uns werden dafür immer mehr Menschen durch Multikulti und den Folgen davon traumatisiert, und das nicht nur vom Terror der Muselinvasoren, sondern auch durch deren „ganz normales“ UN-sozial-Verhalten, und zwar als Nachbarn, Polizeibeamte, Mitarbeiter von Jobcentern, Sozial- und Jugendämtern, Ärzte und Krankenschwestern, Feuerwehrleute, U- und S-Bahnbenutzer, Verkäufer/innen, Passanten, junge Frauen und Mädchen! Oder eben als gewerbsmäßige „Flüchtlingsberater“, was unser Mitleiden in Grenzen hält.

    Ja, wer die äußeren Grenzen niederreisst, errichtet dafür welche nach innen.
    Wenn sich die Wut der immer mehr werdenden multikulturell und vom ISlam „traumatisierten Inländer“ einmal Luft macht, müssen sich die Verantwortlichen in „Politik“ und Medien wohl warm anziehen!

  128. Aber selbstverständlich ist das Terror, nämlich der Alltags- oder auch Mikroterror, den islamisch-aggressiv agierende „Ihr seid die beste aller Gemeinschaften“-Herrenmohammedaner gegenüber „Ungläubigen, die schlimmer sind als das Vieh“, ausüben.

    Weitere Ausprägungen dieses Alltagsterrors sind die Bildung von Raub- und Ficki-Ficki-Rudeln, das Angreifen von Fahrkartenkontrolleuren und Polizisten, das überfallartige Entern von Tafeln und Sonderangeboten, sowie das zur Schau stellen der sattsam bekannten „Grundaggressivität“ und letztendlich führt dieser Alltagsterror über die Zusammenrottung zu „Schariapolizeitruppen“ zur Milizbildung und zum offenen Bürgerkrieg.

    Der Libanon ist die Blaupause für den modernisierten Eroberungs-Djihad.

  129. Beneidenswert, dieser Asylberater. Er hat das größte mögliche Opfer für Vielfalt und Buntheit gebracht. Bestimmt ist er nun schon im lustig bunten Merkel-Paradies.

  130. Auch wenn es zynisch klingen mag. Aber bitte, bitte, liebe „Flüchtlinge“, ersticht jeden Tage einen von diesen Gutmenschen!

  131. Smile 7. Juni 2017 at 19:08

    Seltsam, als ich im Blockflötenladen um die Ecke nach der merkelschen Edelstahl-Abwehrblockflöte mit gerändeltem Griffstück und Echtlederschlaufe gefragt habe, hat mich der Verkäufer nur entgeistert angeschaut.
    :mrgreen:

  132. „Zu dem Opfer gab es zunächst keine Angaben.“

    War auch nur ein weiterer Kegel der abgeräumt wurde. Wir stellen schnell neue auf. Die anderen wollen schließlich auch noch.

  133. OT:

    Die May hat gesprochen, die Gutmenschen schreien auf:

    Sie ist bereit bei militanten Extremisten die Menschenrechts Gesetzgebung zu schwächen. Die Behörden müssten in der Lage sein, schärfer gegen Bedrohungen vorgehen zu können, sagte die Regierungschefin am Dienstag bei einer ihrer letzten Reden vor der Parlamentswahl am Donnerstag.

    Dazu gehöre auch, die Bewegungsfreiheit von Verdächtigen einzuschränken, wenn die Behörden genug Hinweise auf eine Bedrohung hätten – die Hinweise aber nicht für eine strafrechtliche Verfolgung ausreichten.

    „Wenn uns unsere Menschenrechtsgesetze daran hindern, werden wir die Gesetze dahingehend ändern, dass wir das tun können“, sagte May unter dem Beifall ihrer Zuhörer.

    http://www.bild.de/politik/ausland/headlines/may-menschenrechte-52074900.bild.html

  134. Frau Merkel hat auch hier mitgemordet !!! Anscheinend gehört ein Messer zur Grundausstatung eines „Flüchtlings“

  135. Wenn der in der Psychatrie (Forensik) zum Christentum konvertiert, kann er wenn er in drei Jahren wieder frei kommt, nicht mehr nach Syrien ausgeliefert werden. Dann bekommt er eine elektronische Fußfessel. Bis zum nächsten Mord.

    Die ersten Gutmenschen tonen schon das der Mörder traumatisiert war. Das Opfer war wohl zu unsensibe gegeüber dem Nörder. Und das im Ramazan.

  136. Jetzt verstehe ich auch, warum das eine Meldung in den „Heute-Lügen“ war…wäre das Opfer ein Deutscher gewesen, dann hätte man nicht darüber berichtet, aber so hat es einen der „Goldstücke“ getroffen – da sind sie alle betroffen!

  137. „Wer sich mit Hunden ins Bett legt, muß sich nicht wundern, wenn er mit Flöhen aufwacht“

  138. Diesmal war das Opfer kein völlig unbeteiligter Bürger, sondern ein Fußsoldat der Einwanderungsindustrie.
    Ein „Berater“, der wahrscheinlich islamischen Invasoren den Weg zum dauerhaften Aufenthalt in Deutschland aufzeigte.
    Daher kein Mitleid und auch die Geldscheffler und Deutschlandabschaffer von DRK, Kirchen und anderen NGOs werden den Verlust verkraften, der (Steuergeld-)Rubel muss weiter rollen.

  139. Geh leck.
    Das muss ich mir später ausdrucken.
    Nicht das ich besonders geschockt
    wäre, aber so in Reihe, haut es ganz anders
    rein.
    Nochdazu, sollte ich letztens belehrt
    werden, daß „Ausländer, Flüchtlinge, Schutzsuchende usw „,
    nicht krimineller als Deutsche sind.
    Do hob i na glei wos in da Hand.

  140. Geh leck.
    Das muss ich mir später ausdrucken.
    Nicht das ich besonders geschockt
    wäre, aber so in Reihe, haut es ganz anders
    rein.
    Nochdazu, sollte ich letztens belehrt
    werden, daß „Ausländer, Flüchtlinge, Schutzsuchende usw „,
    nicht krimineller als Deutsche sind.
    Do hob i na glei wos in da Hand.

  141. Eurabier 7. Juni 2017 at 16:29

    Die dritte gute Nachricht für unsere linksgrünen Nichtsnutze: Die CDU ist in den Umfragen bei 39% und Merkel bleibt Kanzler!

    Man kann es nicht glauben,MerkelCDU bei 39%!
    Ich fass es nicht, sind die Deutschen denn wirklich so B……

  142. Wer ein Messer mit sich führt, achtet die deutschen Gesetze nicht und beabsichtigt, Selbstjustiz zu üben.

    Wir brauchen einfach klare Regeln.

    Wir brauchen ein neues Gesetz, das folgendes besagt:
    Sogenannte Flüchtlinge und Asylbewerber dürfen in Deutschland lebenslang keine Messer und andere Waffen mit sich führen. Durch das Mitführen von Messern und anderen Waffen erlischt die Berechtigung, sich in Deutschland aufzuhalten und die Berechtigung, einen Asylantrag zu stellen oder Asyl zu erhalten. Flüchtlinge und Asylbewerber, die Messer und andere Waffen mit sich führen, fliegen raus, für immer.

  143. Der tatverdächtige Syrer war laut Polizei am Vormittag zur Beratung in das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge und Migranten des Deutschen Roten Kreuzes gekommen, in dem „traumatisierte“ Menschen Hilfe bekommen sollen.

    Ich möchte den Artikel noch mit diesem kleinen, aber wichtigen Detail ergänzen:

    In Burbach, wo auch die Bluttat geschah, sollen speziell Flüchtlinge und Migranten mit posttraumatischen Störungen oder Problemen mit der ihnen fremden Kultur Hilfe finden. In dem Zentrum arbeiteten Psychologen und Therapeuten, aber auch Sozialarbeiter und sogenannte Kulturmittler.

    https://www.welt.de/vermischtes/article165300909/Fluechtling-aus-Syrien-ersticht-Psychologen.html

  144. Hansa 7. Juni 2017 at 21:25

    Man kann es nicht glauben,MerkelCDU bei 39%!
    Ich fass es nicht, sind die Deutschen denn wirklich so B……
    —————————————————-
    Jau!! Traurig aber wahr.

  145. @ Ben Shalom 7. Juni 2017 at 19:21:
    „Es sollen mittlerweile in Deutschland durchschnittlich täglich 10 schwere! Messerattacken sein. Wann werden endlich die Grenzen geschlossen und wann erfolgt eine Generalerfassung aller traumatisierten Fachkräfte?“

    @ nicht die mama 7. Juni 2017 at 20:32:
    „Aber selbstverständlich ist das Terror, nämlich der Alltags- oder auch Mikroterror, den islamisch-aggressiv agierende ‚Ihr seid die beste aller Gemeinschaften‘-Herrenmohammedaner gegenüber ‚Ungläubigen, die schlimmer sind als das Vieh‘, ausüben.
    Weitere Ausprägungen dieses Alltagsterrors sind die Bildung von Raub- und Ficki-Ficki-Rudeln, das Angreifen von Fahrkartenkontrolleuren und Polizisten, das überfallartige Entern von Tafeln und Sonderangeboten, sowie das zur Schau stellen der sattsam bekannten ‚Grundaggressivität‘ und letztendlich führt dieser Alltagsterror über die Zusammenrottung zu ‚Schariapolizeitruppen‘ zur Milizbildung und zum offenen Bürgerkrieg.“

    Multikulti in Verbindung mit Genderismus, Öko- und Energie-Planwirtschaft, Enteignungsregime auf (T]€uro- und Steuer-Basis plus politisch-korrektem Neusprech („1984“) sind „Kommunismus mit anderen Mitteln“! Ob man NOCH von einer „light-Version“ desselben reden kann, erscheint von Tag zu Tag fraglicher, wenn man nur an die Zensur-Maas-Nahmen des Regimes gegen willkürlich und beliebig „definierte“ so genannte „hatre speeches“ denkt.
    Dazu kommt – nach den alltäglichen Gewaltorgien und Übergriffen der orientalisch-ISlamischen Invasoren -, der nackte TERROR dieser globalen Problemgruppe. Wie an DEREN „gewöhnliche“ Kriminalität sollen wir auch DARAN gewöhnt werden, denn jetzt erzählen uns „Politiker“ und ihre öffentlich-rechtlichen wie privaten Medienhuren, dass wir „wohl mit dem Terror leben müssen“, aber „uns unsere gute Laune nicht nehmen lassen dürfen“.
    Hat was von Stalin, der meinte, „ein Toter ist eine Tragödie, tausende Tote sind nur – eine statistische Zahl…“

  146. Also, ganz soweit bin ich noch nicht,
    daß er mir gar nicht leid täte.
    Wir wissen noch gar nichts genaueres
    über ihn.
    Ständig wird hier von Gehirngewaschenen
    geredet, also ist ihm vorab höchstens
    eine Teilschuld einzuräumen.
    Er war beim DRK, möglicherweise hätte
    er seinen Job verloren, bei Weigerung.
    Mir würden jedenfalls gleich Mehrere einfallen, denen ich’s eher gönnen würde.

  147. Frau Merkel trägt die höchste politische Verantwortung für den Tod des DRK-Berater!

    Ohne ihren illegalen Menschenhandel und Schleuser-Support wäre dieser undankbare und mörderische Flüchtling gar nicht in der BRD, hätte den DRK-Berater nicht töten können, und der Mann würde heute noch weiterleben!

  148. Dieser Dummfi*k von Asylberater geht ohne Pfefferspray in sein Büro und empfängt Goldstücke? Liest der keine Zeitungen?

  149. 78 Jährige mit grossen Messer schwer verletzt wegen Handtasche:
    http://www.focus.de/regional/essen/schwerer-raubueberfall-78-jaehrige-wird-brutal-ueberfallen-grossfahndung-laeuft_id_7222753.html

    Im März ein ähnlicher Vorgang im gleichen Viertel:
    http://www.waz.de/staedte/essen/jogger-wollte-helfen-raeuber-rammten-ihm-messer-in-den-bauch-id209928819.html

    Leute, ich bin da gross geworden, ich kenne auf der Margarethenhöhe jeden Weg, jedes Strässchen, alles was man mit einem Klapprad unsicher machen kann, da ist in 50 Jahren ausser Einbrüchen nie etwas passiert. Ähnlich mit dem Grugabad, auch da brauchte man früher außer zwei Bademeistern nichts. Heute sind es 5 Bademeister und noch einmal so viele „Security“ Jungs.

    Was soll das?
    Aber gut, wir wissen ja – O-Ton Merkel: „… wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Staftaten unter Jugendlichen mit Migrationshintergrund höher ist.“
    Also bitte ruhig bleiben, akzeptieren und wenn die Mutter oder Oma mal erstochen wird, ja dann ist Rente auch wieder sicherer.

  150. Mein Mitleid mit Mitarbeitern der Asyl-Schmarotzer-Industrie hält sich zwar in Grenzen, aber die armen Schweine (Sozio-Dingsbums-Arbeit, Psycho-Trallala-therapeuten, …) müssen ja auch von was leben.

    Wirklich schade finde ich, dass die bestens bewachten Funktionseliten von ihren „Goldschätzchen“ nicht auch mal ein Messer zwischen die Rippen kriegen, aber wie gesagt keine Gefahr, die haben ja Leibwächter, wirklich gefährlich ist es für die Normalbevölkerung.

  151. Ist aber auch gemein von diesen Kuffar-Polizisten. Morgens um 6 die friedlich schlafenden und vom Ramadan völlig ermatteten Goldstücke mit Durchsuchungen zu belästigen. Wahrscheinlich haben sie sich auch noch nicht mal die Schuhe ausgezogen. Wo bleibt denn da die Willkommenskultur!

  152. Die Ehrenamtlichen, die mir Bekannt sind, drehen nach Jahrzehnten des Mitgefühls und der Nächstenliebe nervlich am Rad, und müssen an sich selbst Irre werden, weil sie noch auf Mutter Theresa machen, während sie innerlich bereits mit’m Adolf Hitler Phantasiereisen machen. Echt schizophren!

  153. Nochmal, weil das sollte als eigener Kommentar kommen:

    Also, ganz soweit bin ich noch nicht,
    daß er mir gar nicht leid täte.
    Wir wissen noch gar nichts genaueres
    über ihn.
    Ständig wird hier von Gehirngewaschenen
    geredet, also ist ihm vorab höchstens
    eine Teilschuld einzuräumen.
    Er war beim DRK, möglicherweise hätte
    er seinen Job verloren, bei Weigerung.
    Mir würden jedenfalls gleich Mehrere einfallen, denen ich’s eher gönnen würde.

  154. Nein, wir müssen den Legalwaffenbesitzern die pöösen Schusswaffen abnehmen. Dann sind wir alle sicher!

  155. Ein naiv-humanitätsverblendeter „Berater“ weniger. Und ich verspüre auch keinerlei Mitleid gegebüber den Hinterbliebenen.

  156. Grüß Gott,
    wie ich heute aus dem Lügenvolksempfänger hörte ist der durch ein Messer bereicherte selbst ein Iraker,welcher selbst vor Jahren als Invasor in die Buntenrepublik Doofland einmarschiert ist….
    ja so schließt der Kreis…

  157. Grüß Gott,
    der durch das islamische Messer bereicherte Mann ist verstorben noch am Tatort!

  158. Wenn der hier wegen Mord verurteilt wird, kann er sich im Knast gut gehen lassen. Wird von den Häftlingen gerne wie Urlaub beschrieben. Vielleicht war das ja auch sein Motiv.

  159. Hauptsache dem Täter geht es gut!

    Sonst bekommen die Öko-Nazis (Bündnis90/Die Lügner) wieder einen Anfall.

  160. Vielleicht ein Streit zwischen zwei Syrern..
    Der eine wurde bereits von der Scharia-Partei Deutschlands (SPD) in den Staatsdienst katapultuert

  161. Tut mir irgendwie überhaupt nicht leid. Schließlich ist dieser „Helfer“ mitschuldig an den Morden und anderen Schandtaten dieser kriminellen Raubnomaden.

  162. Mein Mitleid gilt dem Opfer und seinen Angehörigen.

    Das DRK ist ein Glied in der Schlepperkette.
    Und somit für das schächten einer ihrer Mitarbeiter mitverantwortlich.

    Habe daher seit geraumer Zeit jede Spendetätigkeit für diese Organisation eingestellt.

  163. Es ist überall von einem „Streit“ die Rede. Es ist aber kaum zu glauben, dass ein Psychologe mit einem angeblich traumatisierten „Flüchtling“ in Streit geraten ist. Vielleicht hat der Psychologe ihm gesagt, dass das, was der „Flüchtling“ wollte, nicht möglich sei. Sowas in der Art. Aber Streit? Kaum zu glauben.

    Dann noch etwas. Wo hat der Ermordete Psychologie studiert? Im Irak oder in Deutschland? Psychologie ist in der Regel frei von religiösen Maßgaben. Jedenfalls in Deutschland. Ist das im Irak anders? Hat dort der Koran Einfluss auf die Psychologie?

  164. Genau ins Schwarze getroffen.
    Nach neuesten Meldungen war der Psychologe selbst ein ‚Geflüchteter‘ aus dem Irak.
    Nachdem das alles wieder nichts mit dem Islam zu tun hat, kann der Vorfall unter Messerfolklore abgelegt werden.

  165. Maria-Bernhardine
    Bin froh, dass wir im Wahljahr sind 😎 die SPD wird abgefertigt 😎
    Unserer Islam-Metzger in England helfen, zeigen wie der Islam ist.
    Hat ja alles mit Islam nichts zu tun Lügner !
    Nennt man das Hals-Aufschnitzen, Entbluten nicht auch Schächten ?
    Bundesverfassungsgerichtes (Schächturteil) werden auch muslimischen Metzgern Ausnahmegenehmigungen zum betäubungslosen Schächten erteilt, sofern das Fleisch des getöteten Tieres von Personen verzehrt wird, denen zwingende religiöse Vorschriften den Verzehr des Fleisches nicht geschächteter Tiere verbieten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4chten?

  166. Der Berater hätte eine Armlänge Abstand zur Ausgeburt der Steinzeitkultur halten sollen.
    Noch besser wäre es gewesen, der Mörder hätte 4 Flugstunden Abstand zu uns allen gehabt.

    Warum Mörder? Ganz einfach, wer bereits mit einem griffbereiten Messer zu einer Beratungsstelle geht, der plant auch den Einsatz der Waffe. Sowas nennt man Rache als Motiv und damit sollte eigentlich einer schnellen Aburteilung nichts mehr im Wege stehen.
    Danach 15 Jahre Zuchthaus bei uns, inkl. Zelle und Dusche teilen mit homosexuellem Schwerstverbrecher, und wenn er keine Tinte mehr aufm Füller hat, Abflug nach Syrien.

  167. Na da hat ja wieder eine Fachkraft unserer lieben Frau Merkel einen Helfer erstochen. Und es wird wieder mal wie üblich verharmlost! Der arme Syrer war natürlich traumatisiert. Solche Mitbürger braucht unser Land!! Pfui Teufel ihr Volks- und Vaterlandsverräter!!

  168. Der Chef des Erstochenen erklärte gestern vor der Kamera, dass doch die armen Flüchtlinge sooooo schreckliche Dinge erlebt hätten……

    Das haben zig Millionen Deutsche, besonders nach dem Krieg, auch erlebt, aber sie wurden keine Verbrecher!

  169. Stimmt ja, das kann passieren, na dann. Hatte befürchtet es sei etwas Schlimmes geschehen.

  170. Täglich grüßt das Murmeltier! Immer und immer wieder liest man nach solchen Straftaten, die Flüchtlinge waren ‚traumatisiert‘ und müssen nun (auf Kosten der Steuerzahler) in psychologische Behandlung!

    Jetzt wird es langsam mal Zeit, das Flüchtlinge die Straftaten begangen haben (egal welche), ihren Antrag auf Asyl verwirkt haben und umgehend abgeschoben werden, ohne vorherrige Ankündigung! Abschiebungsverhinderung durch Gutmenschen müßte (härter) bestraft werden! Punkt!

Comments are closed.