ARD-Chefredakteur Kai Gniffke.
ARD-Chefredakteur Kai Gniffke.

Von PETER BARTELS | Joi-Joi, Mama … die TAGESSCHAU, die TAGESSCHAU, was die alles kann… die zieht genau wie ein Magnet die Seher-Herzen an … Joi-Joi, Mama, was die alles macht, erst hat sie uns den TRUMP verdreht, jetzt ist sie aufgewacht …

Günther Schwenn, der Texter der süßen Ungarin „Juliska“ in der Operette „Maske in Blau“, würde wahrscheinlich zur Steinigung aufrufen, ob der Verballhornung seines Gassenhauers. Was würde erst der weise Salomon sagen? Da fand neulich eine Art Gerichtsverhandlung statt. Kläger: Der JOURNALIST, oberstes Vereinsblatt der deutschen Journaille. Angeklagter: Kai Gniffke, oberster Chef von ARD-TAGESSCHAU und TAGESTHEMEN. Natürlich ging es um das Trumm TRUMP. Aber auch um das Pack PEGIDA.

Kläger: „Laut einer Harvard-Studie berichten … Medien weltweit zu mehr als 80 Prozent negativ über Donald Trump. Absoluter Spitzenreiter mit 98 Prozent sind die ARD-Tagesthemen. Gehen Sie zu hart mit dem US-Präsidenten ins Gericht?“

Herr Gniffke: „Nein, (jetzt genau aufpassen…), denn diese Studie wertet alle Berichte als negativ, in denen die Positionen pro Trump und contra Trump vorkommen, als negativ gelten also ausgewogene Berichte. Zudem ist schon der Begriff ‚negativ‘ so unscharf, dass ich mit dieser Studie wenig anfangen kann… Berichte über das Scheitern des Einreisebanns für Muslime oder Reform von Obamacare … bekommen das Etikett negativ. Die Studie ist … von äusserst eingeschränktem Wert.“

Begriff „negativ“ zu „unscharf“

Der Begriff „negativ“ ist „unscharf“. Natürlich aus Gniffkes Sicht. Und – natürlich – aus der Sicht seiner messerscharf auf Anti-Trump fixierten Redakteure. In Hamburg sowieso. Bei den grauhaarigen, aber feuchten Schmollmündchen, den verhärmten Männinen in Washington in pawlowschem Reflex. Die US-Klippschüler von Harvard haben halt nur Ahnung von Fakten, wissen (noch) nicht, wie antifaktisch auf Grün-Deutsch geht. Also ist für Gniffke alles „methodisch unbrauchbar“.

Suggestiv-Einspruch, Euer Ehren: „Haben Sie sie (die Harvard-Studie) dennoch zum Anlass genommen, den wertenden Gehalt ihrer Nachrichtensendungen mal wieder selbstkritisch zu durchleuchten?“ Gniffke: „… Natürlich hinterfragen wir uns kritisch … analysieren wir ständig, ob es irgendeine Art von Schlagseite gibt …“

Und wieder wird die Journaille zum Verteidiger, insinuiert: „Aber gebietet (sic) ein Populist wie Donald Trump, der diverse Spielregeln von Demokratie (Telekratie?) und Kommunikation (ZK?) missachtet, nicht eine klare Positionierung seriöser (wir alle!!) Medien?“

„Gegenteil von dem, was ich unter gutem Journalismus verstehe“

Der „Angeklagte“ darf zum Clarence Darrow, dem (Gott hab ihn selig!) US-Star-Anwalt für Gerechtigkeit, werden: „Überhaupt nicht. Wir haben uns nicht zu positionieren … nur nüchtern zu beschreiben … Wir sollten den Teufel tun, unserem Publikum zu sagen, was es zu denken hat. Auch nicht zwischen den Zeilen. Das wäre das Ende unserer Glaubwürdigkeit.“ Und dann setzt sich Gniffke, wie einst Napoleon die goldene Lorbeer-Krone, den Heiligenschein auf: “Und ehrlich gesagt auch das Gegenteil von dem, was ich unter gutem Journalismus verstehe.“

Wenn das mein Deutschland-Freund Hajo Friedrichs lesen und hören könnte, er würde sofort um Sonderurlaub von Wolke Sieben bitten, den Tagesthemen/Tagesschau-Redakteuren einen ausgeben. Die Journalisten-Maxime des besten (leider einzigen) ARD-Anchorman war: Mache dich nie mit einer Sache gemein, auch nicht mit einer guten! Kaischi Diekmann war/ist da immer anderer Meinung gewesen. Darum hat er BILD ja auch auf Arabisch gedruckt, damit die Facharbeiter endlich lesen lernen. Die 3,5 Millionen deutschen Leser, die kein Muselmanisch konnten, hatte er zum Glück längst bis auf kümmerliche 1,5 Millionen vertrieben. So what. Sein oberster Heerführer Mathias Döpfner kassiert laut MEEDIA trotzdem 13,8 Millionen Euro im Jahr. Jedenfalls im letzten. Also, lieber Hanns-Joachim Friedrichs, bleib oben auf der Wolke, sauf den Schampus mit Axel und Rudi, haben die früher auch gemacht. Wir Journalisten-Pack wußten es bloß nicht. Und bessere Deutsche findest Du hier unten eh nicht mehr …

Zurück zum Advokatus Diaboli von der Journaille: “Ist diese Grenze (Nachricht/Kommentar) – etwa in Bezug auf Pegida – zuletzt nicht überschritten worden?“ Der Herr Gniffke klingt jetzt etwas verkniffen: “Vielleicht hat man (wer ist man?) der Berichterstattung am Anfang gelegentlich (nicht jeden Montag?) angemerkt (!!), dass viele Journalisten Pegida kritisch sehen (von A wie RD bis Z wie DF?). Aber daraus haben wir gelernt (klar, jetzt berichten sie Null): Das Herz eines Journalisten darf nie übers Hirn bestimmen, sonst wird das Denken beeinträchtigt.“

Gniffke ächzt sich zu einem fast heldenhaften Satz

Und was, wenn das Herz einer hübschen Anja Reschke aus voller, weisser Bluse ohne Umwege übers „Hirn“, direkt durch das verbiesterte Mündchen zischt, Herr Gniffke? Weil da weiter oben einfach nichts zu „beeinträchtigen“ ist??

Der Herr Gniffke ächzt sich zu einem fast heldenhaften Satz auf (die ÖR-Rente ist ja sischer!): “Für Pegida gilt … ebenso wie für Trump: Wir haben nicht zu fragen oder gar zu beantworten, ob uns populistische Bewegungen oder demokratische gewählte Präsidenten gefallen oder nicht.“

Joi-Joi. Mama … Bleibt nur eine Frage, weiser Salomon: Bei Dir, den beiden Müttern und dem Baby sollte das Schwert – ohne Ansehen der Person – entscheiden. Aber seit wann hat die ARD Dein Schwert? (Mit den Moslem-Männchen in Mainz wollen wir Dich gar nicht erst behelligen). Denn wenn da Dein Schwert wäre, könnte sich die AfD viele Mühen und Millionen sparen. Weil die schwarz-grünen Merkel und rot-roten Murkel spätestens im September weg wären…

In Gottes Namen mit Rente vom Pack in Schweine-Deutschland …

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Wir brauchen einen identitären Fernsehsender!
    Es gibt dutzende Fernsehsender, aber nicht einen national-konservativen Fernsehsender.

  2. Wir brauchen einen identitären Fernsehsender!
    Es gibt dutzende Fernsehsender, aber nicht einen national-konservativen Fernsehsender.

  3. Ein Radiosender, der wirklich überall empfangen werden kann, würde schon mal reichen. Radios laufen überall, im Auto, im Büro, in der Küche usw. und erreichen sehr viel mehr Menschen als Fernsehen.

  4. Es ist natürlich nicht nachprüfbar, wie diese Umfrage abläuft, aber es ist immerhin nur möglich, einmal abzustimmen. Damit würde die AFD die absolute Mehrheit bekommen.

    https://strawpoll.de/ggsdeaw

    Was mich nachdenklich stimmt, ist, dass alle anderen Parteien an der 5% Hürde scheitern würden. Das kann ich nicht wirklich glauben.

  5. Eine Lappe wird ungern als Finne betitelt.
    Haben nur einen Elch erlegen wollen! Sich aber irgendwie im Breitengrad geirrt! Obwohl manche Busfahrerin schon als Elch durchgehen würden.
    Halt, oder wollten sich Andere „Verirrte“ ein germoneykamel zulegen?

  6. Gniffkes verkniffener Gesichtsausdruck sagt alles.Wie bei allen Mitarbeitern des betreuten Fernsehens,eine schwere Verantwortung lastet auf deren Schultern.Dadurch gibt es diesen angespannten Ausdruck im Gesicht.Wie wenn eine Flatulenz querliegt. Und der gemeine Zuschauer honoriert das nicht.

  7. „DDR1(2) is Fake News. Terrible organization.“

    Original von The Donald: „CNN is Fake News. Terrible organization.“

  8. Wenn man seine Fürze unterdrückt, steigen die langsam an der Wirbelsäule entlang in’s Gehirn. Davon kommen dann die „verschissenen“ Gedanken.

  9. „Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist.“

    Joachim Kardinal Meisner

  10. Ich habe mir gerade auf meinem Schleptop das SHZ-Journal (NDDR, ab 19:30, immer wieder zwischen SH und FF rungeflitscht) und die Aktuelle Kamera ( DDR1) angesehen.

    Nur den Local Jokel angeschmissen, also Provinz-TV, weil ich mich für die „Libertad“ (argentinischer Windjammer, Schwesterschiff der Gorch Fock) interessiere, und etwas Bericht darüber erhoffte. .. Nix! Kein Wort!

    Was bekam ich? 45 Minuten stramme Indoktrination von Provinz bis Deutschland von TV-Miezen, daß ich gefälligst mit den HH-Chaoten Mitleid haben müsse, mörderische Flüchtilanten bejubeln und der Abwrackung Deutschlads zustimmen müsse.

    NÖ! Schön, wenn die Zwangsmedien, die deutsche Agitprop, immer wieder selbst bestätigt, wie grottig, langweilig, dumm, borniert und ideologisch sie ist. Die kann – HH ist da keine Ausnahme – nicht mal, von der Tapete zur Wand glotzen, sondern vermag überdies nicht, von der dpa-Meldung auf dem Schirm bis zur Hirnverarbeitungssynapse zu schalten.

    JÄMMERLICH!

  11. Köstlicher Artikel. Gniffke bekommt ein 60 °C Spülgang für hartnäckige Verschm…verpasst. Recht so! Glänzen wird der Giffke jedoch nie. Im diesem Artikel, Zitat:

    „Laut einer Harvard-Studie berichten … Medien weltweit zu mehr als 80 Prozent negativ über Donald Trump. Absoluter Spitzenreiter mit 98 Prozent sind die ARD-Tagesthemen. Gehen Sie zu hart mit dem US-Präsidenten ins Gericht?“

    In der Tat! Wie eine Studie vom Harvard Kennedy Schools Shorenstein Center belegt, steht die deutsche ARD mit satter 98% negativer Berichterstattung über Trump im internationalen Vergleich sogar noch vor den amerikanischen Top Fake News Outlets wie CNN (93%) oder NBC (93%). Das gibt mal mindestens ein Fleißbienchen ins Hausaufgabenheft. Das Vertrauen ist also dahin. Es hilft nur noch das Ende des GEZ- Modells als sauberste Lösung. Es gäbe eine faszinierende Zukunftsperspektive für die Öffentlich Rechtlichen Anstalten. Die Bürger erhalten signifikanten Einfluss. Die effizienteste Form: Kündigungsrecht! Wer das politisch durchsetzt, bekommt von mir einen dicken Knutscha!

  12. Wer glaubt, auf dem G-20-Gipfel würden wichtige Beschlüsse gefaßt,
    täuscht sich.
    Alles wurde bereits vorher beschlossen, in den Logen, bei den Bilderbergern, der Transatlantik-Brücke und anderen geheimen Bruderschaften.

  13. Schon wieder EWIG her, weil die „Persönlichkeitsrechte“ dieser BASTARDE im Buntland mehr gelten, als diejenigen des OPFERS und das Strafverfolgungsinteresse des Staates.

    Pfui Deibel kann man nur sagen………

  14. Mit 1,17% für die Grünen könnte ich leben – ansonsten wäre das ein „feuchtes Traumerlebniss“.

  15. Frau Reschke ist alles andere als hübsch. Ihr steht die Verschlagenheit ins Gesicht geschrieben.

  16. Das Ganze erinnert an einen Schwank aus der erfolgreichen TV Serie DAS KÖNIGLICH BAYERISCHE AMTSGERICHT!

  17. Ich erlaube mir, noch einen kleinen Aspekt in Bezug auf den Artikel vorzubringen. Positiv: Gniffke macht die Raute nicht. Aber auf dem Foto sehe ich eine andere Handgeste des Gniffke. Im American Football wird die Gelegentlich für eine Aufforderung verwendet. Bedeutung: MANNDECKUNG!

    Also Bitte, Herr Gniffke…musste das sein?

  18. Mainstream-Medien (besonders natürlich diese GEZ-A…löcher) sind nur Dreck. Simpler und einfacher Dreck.

  19. Hat er das wirklich gesagt? Wahnsinn! Heute undenkbar. Kein katholischer Funktionäre könnte sich erlauben, heute so was zu sagen.

  20. Die schleißen einfach im Laufe des Jahres verschiedene Deals.
    Das soll nur „tolle Bilder“ nach Hause liefern, damit die eigene Bevölkerung die eigene Regierung wieder mehr mag.

  21. Das sind die absolut elenden Opportunisten. Töpfer ist jetzt bei der UNO groß im Geschäft. Also labert er alles, was in der UNO honoriert wird und ihm den weiteren Aufstieg sichert.

  22. Sie ist vor allem ziemlich dumm. Ich sah sie mal vor längerem bei Hart aber fair. Da wurde schnell klar, dass sie Null Ahnung von nichts hat. Sie labert halt nach, was andere in ihren Kreisen ihr vorlabern.
    Als Fernsehsprecherin, die Texte abliest, ist sie vielleicht OK. Sie sollte aber niemals „eigene Gedanken“ äußern. Die gibt es nämlich gar nicht.

  23. Die Veranstaltung dient einzig der Selbstinszenierung.

    Und Typen wie Gniffke und Co. machen das kritiklos mit.

  24. Gerade sah ich das spanische Telediario auf TVE (via Satellit) mit der hervorragenden Ana Blanco, der spanischen Caren Miosga respektive Marietta Slomka.

    Ups…. diese Beleidigung nehme ich sofort zurück. Das hat Ana Blanco nun wirklich nicht verdient.

    Ein Vergleich des spanischen Telediario mit der Nachrichten-Agitprop-Scheixxe hierzulande: das Telediario ist von einer Objektivität und Neutralität, welche einen bzgl. deutscher Medien nur noch fremdschämen lässt. Ist euch eigentlich klar, dass das Deutsche Fernsehen so ziemlich das mieseste und entsetzlichste Agitprop-Fernsehen in ganz Europa ist.

    Pfui Deibel.

  25. Der Bartels – einfach erregt und stinksauer – man riechts zwischen jeder Zeile.
    Ich kann ihn versteh’n!
    Aber letztlich sitzt er halt auch (nur) an ner Tastatur.
    Leute! Wie soll’s hier in diesem unserem Lande weitergeh’n?
    Hier Frust abladen – und „draußen“ sinkt grad die Titanic?!?!

  26. Ich schau den Staatsfunk schon lang nicht mehr. Früher waren da zumindest ab und zu noch kritische Reportagen über kriminelle Ausländer, Asylbetrüger, Islamisten, Libanesen-Clans, Parallelgesellschaften etc. Aber heute: nichts mehr davon, obwohl alles noch viel schlimmer geworden ist.

    Man meint, die fatalen Entwicklungen aufhalten zu können, indem man die Augen verschließt und nicht mehr darüber berichtet. Aber das wird irgendwann ein ganz böses Erwachen geben.

    Sieh dazu auch das berühmte Zitat von Abraham Lincoln:

    Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

  27. Schon lange keine „Flüchtling-findet-Geld“-Meldung gelesen. Was ist da los?

    Hier übrigens eine „Erklärung“ der WAZ aus dem Oktober 2015 zu den damals besonders häufigen Fundmeldungen durch „Flüchtlinge“. Aus der Rückschau ist der Text noch bezeichnender, zumal auch die Polizei nichts mehr dazu meldet…. (Auszug):
    (…)
    Polizei meldet Funde als gute Nachricht

    In den Pressestellen der Polizei laufen aber viele schlechte Meldungen zusammen. Deshalb sind die Beamten dort auch besonders sensibilisiert für gute Nachrichten – und geben solche Meldungen gerne an Journalisten weiter. (….)

    https://www.derwesten.de/panorama/darum-liest-man-so-oft-von-geldfunden-durch-fluechtlinge-id11172648.html

  28. Ulrich Exner nennt sich der Welt-Wicht und Schreiberling dieses unterirdischen Pamphlets. „Die stolzen Hamburger sollten sich schämen, weil sie die Stadt verbarrikadieren“. Hier müssen Drogen im Spiel sein.

    Oder eine vorangehende TAZ-und MOPO-Karriere

    Ulrich Exner
    Ulrich Exner ist ein deutscher Journalist. Exner war Redakteur der tageszeitungs-Redaktion in Hamburg und Politik-Ressortleiter bei der Hamburger Morgenpost. 1999 kam er zu den Lübecker Nachrichten, zunächst als stellvertretender Chefredakteur

  29. Auch das noch

    Exner ist seit 2001 mit der Journalistin und Fernsehmoderatorin Gabi Bauer verheiratet. Das Paar hat 2001 geborene Zwillingssöhne.

  30. Cendrillon 5. Juli 2017 at 22:04

    Ach so, alles klar.

    Diese Gabi Bauer ist für mich eine der schlimmsten main stream H..ren. Mich nerven schon immer diese affig-affektierten Ansagen und Auftritte im Tagesthemenstudio. Dann noch der weichgespülte politkorrekte sound…. Schlimm.

  31. „Das Paar hat 2001 geborene Zwillingssöhne“

    Geil, dann wird er ja noch deren Bereicherung mitbekommen.
    Frauen gibt es für die auch nicht mehr, aber durch Ehe für alle kein Problem:
    Die können sich beide heiraten.

  32. Unglaublich!!!
    Jetzt LIVE im ZDF — Linksradikale dürfen live in einer Talkshow ihre Thesen rausposaunen

  33. „Nur“ vor der Tastatur? PI ist ein politische Blog. Ein sehr erfolgreicher. Der erfolgreichste Europas, so weit ich weiß. PI wächst und unser Einfluss nimmt zu. Mit Peter Bartels ist PI für mich weiter gewachsen. Klartext, Professionalität und Erfahrung. Über den ersten Beitrag des Autors „Guten Morgen Deutschland“ habe ich mich sehr gefreut. Die folgenden Beiträge lösten äußerst interessante Debatten aus. Zwei Beiträge des Autors druckte ich aus und gab diese einer Kollegin, die immer mal wieder nach diesem Nachrichtending fragte, von dem ich gelegentlich zurückhaltend erzählte. Jetzt liest sie PI.

  34. Das übliche Geschwurbel in Punkto Volksverdummung,man bemerkt,daß man den Menschen nichts mehr vormachen kann,also gibt man den Reumütigen.
    Für mich ist das einfach nur verlogen und entspricht ja auch nicht dem Staatlich verordneten Mainstream Journalismus,bei passender Gelegenheit rum wimmern und tun als ob,aber keine Eier in der Hose,wenn es um den Europäischen Antisemitismus geht,da kniff man lieber.
    Verantwortlich für die Misere dieses Staatsrundfunks,sind Seiten wie diese und unermüdliche Kämpfer und Verkünder der Realitäten,da hatte man sich verrechnet,wenn es die nicht gäbe,würde immer fleissig weiter gelogen,ohne geheuchelte Reue.

  35. Trump demonstriert den Umgang mit der Lügenpresse
    President Trump Body Slams CNN In Shock Video
    Das die Mainstream-Medien mit ihrer Hetze gegen Trump Auslöser des überspitzten Videos sind ist denen natürlich nicht klar. Die Mainstream-Medien sind die Guten und damit über jede Selbstkritik erhaben. Gniffkes Statement ist einfach nur verlogen, weil sich an der Berichterstattung über Trump, AfD und PEGIDA nichts ändern wird.

  36. Jaja, „Harvard“ klingt seriös und über jeden Zweifel erhaben, aber es lohnt sich, genauer hinsehen. Dann hätte man z.B. eine kleine Fußnote entdeckt, die besagt, dass die ARD-Zahlen von der Firma „Media-Tenor“ stammen (zur Validität der Firma siehe Wikipedia), und dass in den Prozentangaben (98%) keine „news reports in neutral tone“ enthalten sind, die „rund ein Drittel der Berichte ausmachten“.

    Mehr braucht man eigentlich nicht zu wissen und kann nur sagen, schade, Kai Gniffke hat leider recht, der sagt: „Zudem ist schon der Begriff ‚negativ‘ so unscharf, dass ich mit dieser Studie wenig anfangen kann.“ Die Studie:

    https://shorensteincenter.org/news-coverage-donald-trumps-first-100-days/

    Stefan Niggemeier wollte es genauer wissen und hat Thomas Patterson, den Verantwortlichen der Studie, gefragt, wieviel Prozent denn die „neutralen“ ARD-Beiträge über Trump ausgemacht haben: im Januar zum Beispiel 30, im April 54 Prozent. Also hätte es ehrlicherweise heißen müssen: Nicht 98 Prozent, sondern vielleicht 61 Prozent der „Tagesthemen“-Berichte über Trump waren eindeutig negativ.

    http://uebermedien.de/16080/nein-es-sind-nicht-98-der-ard-berichte-ueber-trump-negativ/

    Was den Gesamteindruck, dass Deutschlands Medien unisono auf Trump rumgehackt haben, nicht schmälert, nur sollte man den Wert solcher Studien, mit denen Politik gemacht wird, anzweifeln.

  37. Die deutsche Schand- und Lügenpresse , insbesondere der neobolschewistische Staatsfunk, hat es in nun fast 3 Jahren geschafft, nicht ein einziges Mal neutral über PEGIDA zu berichten. Vor allem die Hetzfunker von ARD/ZDF, man stelle sich das vor, nicht einmal sind die auf die 10 Dresdner Thesen von PEGIDA eingegangen.

    Stattdessen hat ein ARD-Reporter einer PEGIDA-Spaziergängerin zwei Rippen gebrochen und wurde dafür vor dem Amtsgericht Dresden verurteilt (siehe Sächsische Zeitung).

    Ich verachte die Journalistendarsteller der Lügenpresse zutiefst. Halte sie für einen wesentlichen Baustein der Demokratiezerstörung in Deutschland. Sie sind Mittäter. Und werden auch so behandelt werden nach der Restauration der Demokratie in Deutschland.

  38. Dieser Gniffke muss ja schon eine riesen Pflaume sein, wenn ihm die eigene Inkompetenz und die seiner Untergebenen erst knapp 3 Jahre später auffällt. Dumpfbacken von den Lügenmedien halt, was willst du erwarten.

  39. Ich habe weder im TV noch in Zeitungen keinen einzigen positiven Bericht über Donald Trump, Pegida oder AfD gesehen oder gelesen. Es wird nur gehetzt und schlecht geredet.
    Gerade die ARD Tagesschau gehört zu den größten Systemhuren. GEZ sofort abschaffen.

  40. Demokratie im Endstadium:
    „Unter 10 % (!) der Abgeordneten stimmen für Zensurgesetz! Skandal!“

    Das sind unsere sogenannten“ Hüter der Demokratie und Westlicher Werte“ …….
    Es ist unglaublich was unter dieser moralisch verkommenen
    Merkel-Regierung in Deutschland geschieht.

    Wählt diese Autokraten und Antidemokraten ab!

    Wehret den Anfängen ….. es wird noch schlimmer, denn diese Wahnsinnigen
    werden weiter ihre politische Verantwortung gegen ihr Volk benutzen,
    und missbrauchen.

    A f D wählen!
    Gegen die alternativlose und autokratische Politik,
    der Merkel-Regierung …..

    Merkel muss weg!
    —————————————————————————————————————–
    Zur Info:

    https://www.youtube.com/watch?v=zXEgHSW558M

  41. „Wir haben uns nicht zu positionieren … nur nüchtern zu beschreiben … Wir sollten den Teufel tun, unserem Publikum zu sagen, was es zu denken hat. Auch nicht zwischen den Zeilen. Das wäre das Ende unserer Glaubwürdigkeit.“ Und dann setzt sich Gniffke, wie einst Napoleon die goldene Lorbeer-Krone, den Heiligenschein auf: “Und ehrlich gesagt auch das Gegenteil von dem, was ich unter gutem Journalismus verstehe.“

    Jo, dass wäre aber schön!

    Wenn das mal nicht eine weitere Lüge ist!

    Die Medien sind so von ihrer Position als Haßverbreiter besessen und von Linker Ideologie infiltriert, das sie keine reale Aussensicht mehr haben, und auch erkennen wollen ….

    Die Medien werden von der Politik für ihre Mittel missbraucht, und keiner merkt es.

  42. Lawrence von Arabien 6. Juli 2017 at 10:12
    Demokratie im Endstadium:
    „Unter 10 % (!) der Abgeordneten stimmen für Zensurgesetz! Skandal!“

    https://www.youtube.com/watch?v=zXEgHSW558M

    Wo sind die angeblich „verantwortungsvollen Medien“ die darüber berichten,
    und dieses auch bewerten ….. weil das ja uns alle betrifft ……..

    Wenn bei der A f D ein Sack Mehl umfällt, wird darüber ausführlich berichtet.
    Wo bleibt da die journalistische Neutralität und Ausgewogenheit in dieser
    „Westlichen Werte-Republik“ …..

  43. Peter Bartels: alles richtig, ok !!! ABER ES SIND DIE GESAMTEN ÖR !!! Die sind insgesamt seit 30 Jahren per Personalpolitik nach inksgrün abgerutscht. Und sie sind unheimlich mächtig in Deutschland !!! Das erklärt so manches. Die Tagesthemen / Tagesschau gehören dazu, zu diesem „linksgrün versifften“ Deutschland ! Es ist also an der Zeit, zu fragen, WAS MAN DAGEN TUN KANN ! Was man gegen den Verrat der ÖR an ihren eigenen Prinzipien ( „Ausgewogenheit“ ) tun kann ??? Herr Bartels, übernehmen sie !!! Ideen sind jetzt gefragt !!!

  44. ARD und ZDF sind die Graue Eminenz in Deutschland. SIE bestimmen den Kurs. SIE machen Politik – mehr als Regierung und Bundestag ( bzw die letzteren folgen den ÖR-Vorgaben ) DAS ZU ERKENNEN UND ÜBER ABHILFE NACHZUDENKEN IST DIE VORDRINGLICHSTE POLITISCHE AUFGABE HEUTE !!!

Comments are closed.