Hat die Nase voll von linken Aktivisten - Sea Eye-Kapitän Gunter Körtel.
Hat die Nase voll von linken Aktivisten - Sea Eye-Kapitän Gunter Körtel.

Von GRUNDGESETZWATCH | In der aktuellen ZEIT schreibt die PI-Lesern bestens bekannte Mariam Lau einen wohlwollenden Artikel über die Schlepperorganisation Sea-Eye und berichtet über die 12 Tage auf Hoher See beim organisiertem Schleusertum der Organisation. Wer den ganzseitigen Artikel in der ZEIT selektiv liest, erfährt ungewollt manche Abgründe der Schleuserorganisation.

Als einige linke Aktivisten herumtoben, weil die Sea-Eye lediglich 24 Meilen vor der libyschen Küste herumdümpelt, statt direkt vor der Zwölf-Meilen-Zone, platzt dem 60-jährigen Kapitän Gunter Körtel, der schon 40 Jahre zur See fährt, der Kragen:

Er sagt, er habe die Nase voll von „linken Aktivisten“ wie Moritz, die eben riskieren würden, dass die libysche Küstenwache einem ein paar Schüsse vor den Bug gibt. Moritz erwidert, wir würden viel zu wenigen Flüchtlingen helfen, wenn wir uns immer nur im respektvollen Abstand von 24 oder gar 30 Meilen vor der libyschen Küste bewegten […]

„Mensch“, sagt Gunter und schaut resigniert von der Brücke aufs Meer, „ich war so froh, mich mal wieder für was zu engagieren. Aber dieses linke Eiferertum, das kotzt mich an. ‚Was, du isst Fleisch?‘, äfft er die anderen nach. ‚Was, du bist nicht vegan?‘ So was mach ich nie wieder!“ Gunter ist nicht nur nicht vegan, er ist Jäger. Er schießt Rehe, zum Essen.

Schauen wir uns mal die „Fachkräfte“ oder die „Ritter von der traurigen Gestalt“ auf der Sea-Eye-Mission an:

Jonas, 31, Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe“, trägt einen Nasenring und einen Hipsterbart, sein rechtes Bein ist von oben bis unten in leuchtenden Farben tätowiert, er hat seit Monaten keinen festen Wohnsitz und schmarotzt sich jetzt mit den Spenden der Sea-Eye-Förderer durch.

Lässt es sich auf der Sea-Eye gut gehen - Jonas, 31, Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe.
Lässt es sich auf der Sea-Eye richtig gut gehen – Jonas, 31, Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe.

Er ist natürlich Veganer und hat früher bei der militanten Tierschutzorganisation Animal Liberation Front im Saarland Hochsitze umgesägt. Sein Leben finanzierte er vorher mit „Erlebnispädagogik“, vor allem mit Jugendlichen: Klettern, Axtwerfen, Lagerfeuer, Überlebenstraining.

Moritz, 37, ebenfalls Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe“, trägt ein Piercing an der Lippe und ist zum zweiten Mal als „Maschinist“ an Bord. Deshalb in Anführungszeichen, weil er, was Mechanik angeht, Autodidakt ist, und er lediglich alle zwei Stunden mit der Fettpresse in der Hand die Maschine schmiert.

Marco, 32, ebenfalls Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe“, hat 2015 in Kobane der PKK geholfen, ein Krankenhaus aufzubauen, irgendwas mit Stahl- und Blecharbeiten oder so etwas. Sonst indoktriniert er mit seiner linksradikalen Ideologie die Kindergartenkinder einer Kita.

Martin, 37, und Bente, 35, sind Greenpeace-Veteranen und waren schon als Teenager Rainbow-Warriors und fungieren jetzt auf der Sea-Eye als Fotografen für die Pallywood-Inzenierung der „Rettungsaktionen“.

Illegal geschleust – sie nennen es gerettet – haben die Linksradikalen der Sea-Eye in den 12 Tagen der Ausfahrt 1.002 Illegale. Interessant ist, dass das Boot von Sea-Eye den Schleusern einfach zu klein ist, wie in dem Artikel zu erfahren ist. Die Schleuser haben ja auf Vesselfinder.com einen Überblick, welches Boot vor der libyschen Küste dümpelt. Sobald die Golfo Azzurro oder die Luventa auf Vesselfinder zu finden sind, machen sich 20 bis 30 Schlepperboote gleichzeitig auf den Weg. Moritz, also der „Maschinist“, erzählt, dass sich „Hilfsorganisationen“ schon regelrechte Wettrennen in diesen Gewässern geliefert hätten unter dem Motto „Das sind unsere Flüchtlinge“.

Rechnen wir einmal nach, wenn die Golfo Azzurro oder die Luventa vor der libyschen Küste auftauchen und 30 Schlepperboote losfahren. 30 Schlepperboote mal 120 Personen (laut „Rettungstag“ zwei) mal 1.000 Euro ergibt 3,6 Millionen Umsatz. Kosten entstehen laut der Autorin Miriam Lau 350 Euro pro neues Schlepperboot mal 30 Boote, macht 10.500 Euro Ausgaben. Zusätzlich Sprit und die Bergung der Außenbordmotoren, wenn die Illegalen „gerettet“ sind. Das entspricht bei einer einzigen Aktion über 3,5 Millionen steuerfreien Gewinn.

Warum Bergung der Außenbordmotoren? Es ist nicht bekannt, dass die Schlepper gleichzeitig Schnellboote mitschicken, die kurz nach der Bergung der Illegalen die Außenbordmotoren teils unter Waffengewalt bergen und damit flüchten. Danke Mariam Lau für das Augen öffnen, wenn auch nicht in ihrem Sinne. Allerdings wurde sie offenbar in wenigen Einzelfällen etwas nachdenklich, als sie schrieb:

… Dass die Hilfsorganisationen dennoch, ob sie wollen oder nicht, Teil des Geschäftsmodells der Menschenschmuggler sind, steht außer Frage.

Auf der Homepage der Sea-Eye steht dazu:

Sea-Eye arbeitet nicht (weder direkt noch indirekt) mit Schleusern oder ihren Organisationen zusammen.

Wer es glaubt…

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Martin, 37, und Bente, 35, sind Greenpeace-Veteranen und waren schon als Teenager Rainbow-Warriors und fungieren jetzt auf der Sea-Eye als Fotografen für die Pallywood-Inzenierung der „Rettungsaktionen“.

    Bischof von Kos: Ausländische Reporter bezahlen Flüchtlinge dafür, Ertrunkene zu spielen

    http://n8waechter.info/2016/02/bischof-von-kos-auslaendische-reporter-bezahlen-fluechtlinge-dafuer-ertrunkene-zu-spielen/

    Ausländische Reporter bezahlen Flüchtlingen 20 Euro, wenn sie so tun, als wären sie ertrunken, sagte Nisyros Nathanael, der Bischof von Kos.

    Die ungewöhnliche Aussage machte er während eines Radio-Interviews auf ‚Alpha 98,9‘ am Mittwoch. Bischof Nathanael sagte:

    »Ich habe mit meinen eigenen Augen gesehen, wie ausländische TV-Reporter Menschen (Flüchtlinge) 20 Euro dafür bezahlt haben, Ertrunkene zu spielen.«

    Der Bischof sagte, dass die Massenmedien versuchen, gefälschte Bilder von Begebenheiten zu präsentieren, die fern jeglicher Realität seien. Es sei eine Sünde, menschliches Leid auszunutzen, so der Bischof.

    Bischof Nathanael sagte auch, dass die einzigen Menschen, die den Flüchtlingen wirklich helfen, die lokalen Anwohner seien und dass Regierungs- und Nicht-Regierungs-Organisationen einfach nur die Freiwilligen vor Ort unterstützen.

    ***

    >>> zum englischsprachigen Original-Beitrag: http://greece.greekreporter.com/2016/02/17/kos-bishop-foreign-reporters-pay-refugees-to-play-victims-of-drowning/

    Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

  2. Illegal geschleust – sie nennen es gerettet – haben die Linksradikalen der Sea-Eye in den 12 Tagen der Ausfahrt 1.002 Illegale.

    Jetzt eine kleine Rechnung ueber den Schaden die diesen Nihilisten der Gesellschaft zufuegen:

    http://www.geenstijl.nl/mt/archieven/2015/04/cijfers_hoeveel_spendeert_jaar.html

    Eine Illegale kostet im Schnitt 25.000 euro/Jahr. D.h. fuer 1000 dieser „Goldstuecke“ 25 millionen im Jahr. Und die meisten werden ihr Leben lang Sozial-Schmarotzer bleiben. Also 40 x 25 million ist EINE MILLIARDE SCHADEN die diese Linken pro Woche uns einbrocken.

  3. Der Feind steht links.
    Ich hasse dieses linke Verrätergesindel mehr als die Sprenggläubigen.

  4. Arbeiten gehen ist besser, aber das können diese Idioten nicht ! Nur auf Steuerzahlers Kosten leben und sogar Schlepper spielen !

  5. So schmarotzt man sich durch ein sinnleeres Leben. Gell….Jonas, Moritz und Bente?

  6. Alle in der Dreißigern, nichts gelernt, alle lebenslang auf Schmarotzertum angewiesen. Armes Deutschland!

  7. Es ist ja alles okay, wenn diese „Vertreter der Zivilgesellschaft“ Wirtschaftsmigranten in Seenot auf dem Meer einsammeln, wenngleich sich die Wirtschaftsmigranten aufgrund eigener willentlicher Entscheidung in die Situation der Seenot bzw. Hilfsbedürftigkeit gebracht haben.

    Ich würde „Sea Watch“ oder andere Rettungsinitiativen auch finanziell mit Spendengeldern unterstützen, wenn sie dann das Notwendige tun, die Geretteten schnellstmöglich wieder an der nordafrikanischen Küste anzulanden.

    Wenn die sog. „zivilgesellschaftlichen Rettungsgesellschaften“ sich dann aber für die umgekehrte Route – nämlich Richtung Norden – entscheiden, ist dass auch wieder eine freie Willensentscheidung des Kapitäns und der Besatzung an Bord z. B. der „Sea Watch“-Schiffe.

    Wenn sie diese freie Willensentscheidung treffen, sind sie auch INDIVIDUELL haftbar zu machen für die Folgekosten ihrer Tätigkeit. Jeder Mitarbeiter von „Sea Watch“ muss gegenüber der Behörde in seinem jeweiligen Herkunftsland (z. B. Deutschland) eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, wonach er für alle Folgekosten der unmittelbar von ihm in Richtung Norden transportierten Person aufzukommen hat, nämlich für Unterkunft, für Kleidung, für Verpflegung, für Krankenversicherung, für Sprachunterricht usw.

    Geht er davon aus, dass er das Recht hat, diese Folgekosten seiner Tätigkeit auf die staatliche Gemeinschaft der Steuerzahler umzulegen, begeht er in mehrfacher Hinsicht eine Straftat.

    Zum einen hat er keine Legitimation für den eigenwilligen Verbrauch von Steuermitteln, zum anderen fehlen diese Aufwendungen im Entwicklungshilfebudget seines Staates, der dieses Geld zielgerichteter in Projekte der Entwicklungshilfe investieren könnte, weil er über die entsprechenden Experten verfügt.

    Es wird Zeit, dass ich engagierte Bürgerinnen und Bürger die individuellen Adressen der Mitarbeiter auf den zivilen Rettungsschiffen besorgen und entsprechende Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden erstatten!

  8. hier ist ebenfalls so ein Herr (63), ein ehemaliger Sozialarbeiter, der auf seine alten Tage noch rettet und total glücklich darüber ist und der keinerlei Beanstandungen gegenüber seiner Crew hatte:

    Rentner Hannes Zuther ist von seinem Hilfseinsatz im Mittelmeer zurück. Mit einem Rettungsschiff der Hilfsorganisation Sea-Eye hat er Menschen auf der Flucht vorm Ertrinken gerettet. Der Einsatz hat ihn an seine Grenzen gebracht: „Im Mittelmeer herrscht Krieg.“

    Ende Mai war Zuther gestartet, um eine 14-tägige Hilfsaktion auf der „Seefuchs“, einem Rettungsschiff der Hilfsorganisation Sea-Eye, zu leiten und Menschen auf der Flucht vorm Ertrinken zu retten.

    Und die Tochter hilft jetzt auch:
    Die Unterstützung für die Menschen auf der Flucht wird es im Hause Zuther weiter geben. Tochter Hannah, die erst „nicht so dafür war“, dass der Papa eine Hilfsmission mitmachen will, ist jetzt doch stolz auf ihn – und organisiert ihrerseits eine Soli-Party für die Hilfsorganisation Sea-Eye im September in Freiburg.

    http://www.badische-zeitung.de/kenzingen/ein-kenzinger-hat-fluechtlinge-im-mittelmeer-vor-dem-ertrinken-gerettet–138316226.html

  9. Diese veganen Rotzlöffel haben den Segen unserer Regierung. Oder stehen sie schon auf einer internationalen Fahndungsliste? Wieso schicken Misere und Leyen keine Drohnen da hin?

  10. Natürlich liefern die sich Wettrennen. Wer seinen Spender am Ende die meisten „Geretteten“ präsentieren kann, lockert deren Geldbörsen und sichert sich weiterhin seine leistungslose Schmarotzerkarriere mit bezahltem Abenteuerurlaub. Dieser kapitalistische Wettstreit unter den „selbstlosen Weltrettern“ sollte nur die Unbedarften überraschen. Das ist peak Gammeltum. Man liegt nicht nur selber der Allgemeinheit auf der Tasche, nein. Man „erarbeitet“ sich einen Bonus in dem man andere Schmarotzer hier ankarrt.

  11. Ein italienischer Arzt packt über die Geschäftspartner von Jonas & Co. aus:

    Die Frauen sitzen dann in der Mitte auf dem Boden, wo die Benzin-Wasser Mischung als erstes einläuft. Ihre Kleidung saugt sich voll, und die Verätzungen können sogar tödlich sein. Die Wundheilung dauert Jahre, die Narben bleiben ein Leben lang.

    Manche Migranten haben Schusswunden: Die Schleuser zwingen die Migranten in Libyen auf die Holz- und Schlauchboote. Wenn sie sich weigern, dann schießen die Schlepper.

    Es sind vor allem Schwarze, die in Libyen vergewaltigt werden. In den Augen der Libyer sind Schwarze keine Menschen.

    Ich habe Jungen gesehen, deren Unterbeine komplett gehäutet waren. Sie waren von Libyern mit Ketten gefesselt und kopfüber aufgehangen worden. Dadurch wurde ihre Haut abgezogen. Die Täter haben das gemacht, um Geld zu erpressen, manchmal während sie am Telefon mit der Familie sprachen.

    Der jüngste Fall war der eines 13-jährigen Jungens, dessen Haut an den Beinen fehlte.

    http://www.dw.com/de/der-arzt-der-migranten-eine-echte-h%C3%B6lle/a-39603772

  12. Nach wie vor gibt es einfache Fragen, die kein Beteiligter beantworten will:

    Nachster Hafen für „Schiffbrüchige“ ist Tripolis und nicht das 400km entfernte Italien.
    Hier wird Seerecht einfach vorsätzlich ignoriert. Das wissen die Betreiber der Sea-Eye, wie auch ihr Kapitän.
    Aus Sicht der lybischen Marine sind solche Schiffe entweder mit allen Mitteln zu verjagen, zu entern, oder in der Endkonsequenz ggf. auch zu versenken.

    Also warum der 400km-Seeweg nach Italien und wer bezahlt das? Es muss also ein riesen Geschäft sein.

    Warum macht Italien das einfach so mit?
    Jetzt ist das Geschrei der Italiener groß, nachdem Österreich dicht machen will und die Italiener Ihrer „Gäste“ dann selbst behalten und versorgen muss. Anstelle der Italiener würde jeder normal Denkende Schiffe wie die Sea-Eye, oder Sea-Fuchs das Anlegen weit vor den Häfen mit entspechenden italienischen Marine- Schiffen verweigeren.
    Aber „normales Denken“ gilt hier ja nicht, da geht es einfach, nur das ist plausibel, um sehr viel Geld.

  13. …“ was für Arschlöcher !! So etwas existiert nur Dank IM erika und scheixx schäuble,
    die die Gelder bei uns abpressen …… DDR 1.1.
    wünsche mir Nürnberg 2.0 !!!

  14. OT

    Dem Erdolf scheint wirtschaftlich die Düse zu gehen .. bei nixnutz24 läuft jetzt immer Werbung, wie „erfolgreich“ man in der Türkei sein kann. Am besten finde ich da das ehemalige Maskottchen der multibunten „Mannschaft“, unseren Poldi – der hat sich nämlich gleich nach dem Werbespot nach Japan verpi**t …
    gnihihi

  15. Die Deutsche Regierung hat der Italienischen doch schon die Übernahme von Invasoren zugesagt,man will mal wieder ein Zeichen setzen und den Italienischen Staat entlasten.
    Also man arbeitet doch weiterhin Hand in Hand mit den Schleppern.
    Nächstes Jahr kommt dann noch der Familiennachzug dazu und am Ende des Jahres haben wir dann mindestens 86 Millionen Einwohner, von denen dann ca.15 Millionen,Migranten,sind.

  16. Weiß jemand, welche klientel an der Karlstr. in Essen wohnt?

    Illegale Müllberge in Essen – So eklig, dass erfahrene Entsorger sich übergeben müssen
    (…)
    EBE-Mitarbeiter muss sich übergeben

    Das hat erst beim zweiten Mal geklappt, denn beim ersten Versuch hat sich ein Entsorger übergeben müssen. „Und das war kein Neuling, sondern ein erfahrener Kollege, der schon viel gesehen hat“, so die EBE.
    Lebende und tote Ratten an der Karlstraße

    Tote Ratten lagen nebenan im Gebüsch, im Müll wühlten lebende Ratten herum.

    Nebenan soll bald eine Kindertagesstätte öffnen.
    Anwohner werfen Hausmüll einfach aus dem Fenster

    EBE-Geschäftsführer Stephan Tschentscher sagt dazu: „So kann es nicht weitergehen“. Denn der illegale Müllberg an der Karlstraße sei keineswegs ein Einzelfall. An hunderten Stellen würden die Menschen den Müll einfach aus dem Fenster werfen – meist im Essener Norden.

    Das gehe nicht nur an die Lebensqualität der Bürger (man denke an den Gestank und die Ratten!), sondern sei – trotz Schutzkleidung – auch für die Gesundheit der EBE-Mitarbeiter gefährlich.
    https://www.derwesten.de/staedte/essen/illegale-muellberge-in-essen-so-eklig-dass-entsorger-sich-uebergeben-muessen-id211174761.html

  17. wer „die Menschen“ sind, die alles aus dem Fenster werfen, kann man sich denken.

  18. Wenn ich das Wort „Aktivist“ nur höre, krieg ich schon Splatter Movie Phantasien…

  19. Was heult dieser sogenannte Kapt. eigentlich?
    Geben sie noch heute Ihr Patent ab!
    Sie verstoßen täglich gegen int. Seerecht!
    Übrigens, werden in der Fischerei aus welcher ich komme, immer gute Kapt. gesucht.
    Leider haben sie sich mit Ihrer Handlungsweise und Tätigkeit für diese Schlepperorganisation selbst Disqualifiziert! Sie würden bei mir noch nicht mal als „Deckshand“ beschäftigt!

    Sie gehören vor ein ordentliches Gericht gestellt und abgeurteilt!

    und noch mal, vielen dank an hydro welcher eine ausgezeichnete Recherchearbeit leistet!

  20. Hessen-Videotext (Hessischer Rundfunk, „Drittes Programm“) – nachfolgend Abschrift der Texttafel 122, am 08.07.2017 veröffentlicht

    Aus Wut in Wohnung Feuer gelegt

    Wegen versuchten Mordes, Körperverletzung und Brandstiftung muss sich ein 21-Jähriger seit Freitag vor dem Landgericht Wiesbaden verantworten.
    Der Mann hat laut Anklage nach einem Streit einen Brand in einer Wohnung gelegt. Zum Auftakt des Prozesses räumte der Somalier die Tat ein. Er habe den Fehler gemacht, im Zorn das Matratzenlager „abfackeln“ zu wollen. Bei dem Feuer zwei Tage vor Silvester 2016 hatten sich die Hausbewohner retten können.
    Vier Menschen erlitten Rauchvergiftungen. Den Sachschaden beziffert die Anklage auf mindestens 160.000 Euro.

  21. Jetzt bekommen die sich alle gegenseitig in die Haare, Friedensaktivisten, Faulenzer, Abenteurer, Veganer und Fleischfresser, Idealisten, Rebellen und Profiteure……… unsere einzige Chance, dass dem Spuk der ungewollten Einwanderung doch noch ein Ende bereitet wird!

    So wie in den 60 ern die Pille gegen ungewollte Schwangerschaften erfunden wurde, wird vielleicht auch hier früher oder später etwas Anwendbares erfunden werden, um die ungewollten einströmenden Massen -anstatt auf Schiffkuttern nach Europa zu karren- in andere, heimischere Gewässer umzuleiten.

  22. SCHON DIE POTTHÄßLICHE IRANERIN
    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaeste/mariam_lau100~_v-gseapremiumxl.jpg
    MARIAM LAU geb. Nirumand, geb. 1962 in Teheran ist eine Muladi:
    Ihre Mutter ist die Geschiedene des marxistischen Profs Sebastian Herkommer, Barbara Herkommer.

    Ihr Vater, ein kleines häßliches Hutzelmännchen, nach dem sie kommt, der Abendland- u. Mohammedkarikaturenhasser Bahman Nirumand, Dutschke-, Meinhof- u. Khomeinifreund. Obwohl er Deutschland haßt, kam er 1982 aus dem Iran zurückgekrochen. 1979 war er wiedermal hingereist u. zwar um Khomeini bei der Revolution zu helfen. Er wurde beim Bombenlegen (in Deutschland) ertappt, aber nie bestraft. Doppelagent oder Moslembonus?
    https://www.wiesentbote.de/wb/wp-content/uploads/2013/05/Bahman-Nirumand.jpg

    Mariam Laus Gatte ist Jörg Lau, er steht auf der Liste Nürnberg 2.0. Sie haben drei Töchter.

    Bahman Nirumand, Mariam u. Jörg Lau sind aus dem taz-Stall, heute u.a. zeit.de, Phönix-TV, welt.de usw.

    WIKI-SCHÖNSPRECH:
    „Mariam Lau ist die Tochter des iranischen Publizisten und Autors Bahman Nirumand, der 1965 vor dem Regime des Schahs Mohammad Reza Pahlavi und 1982 vor dem der Mullahs (siehe auch Geschichte des Iran seit 1979) nach Deutschland floh, und Nichte von Annette Schwarzenau, Mitgründerin der Alternativen Liste für Demokratie und Umweltschutz (AL) in West-Berlin.“

    WESHALB SOLLTE ER VORM SCHAH GEFLÜCHTET SEIN? Seine Eltern waren doch wohlgelittene u. -habende Beamtenfamilie unterm Schah!
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46209484.html

  23. Identitäre demonstrieren gegen Sea Eye – „Wie viele Leute hast Du nach Deutschland gebracht, die hier schon jemanden vergewaltigt haben?“

    Meßkirch – Mitglieder der Identitären Bewegung haben am Donnerstagabend den Vortrag von Thomas Nuding rund zehn Minuten lang massiv gestört. Der Meßkircher Unternehmer berichtete über seinen Oster-Einsatz an Bord der „Sea Eye“ zur Rettung von Menschenleben auf dem Mittelmeer zwischen Nordafrika und Italien. Die rechtsradikalen Störer erhoben sich schreiend von ihren Plätzen. Etwa zehn Männer drangen nach vorne und entrollten ein großes Transparent mit der Aufschrift „Heuchler“.

    http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/messkirch/Der-Messkircher-Unternehmer-Thomas-Nuding-berichtet-von-seinem-Einsatz-auf-dem-Mittelmeer-zur-Seenotrettung;art372566,9321367

  24. ‚Was, du isst Fleisch?‘, äfft er die anderen nach. ‚Was, du bist nicht vegan?

    Ist mir auch schon aufgefallen. Die größten Psychopathen in unserer Gesellschaft machen sich am meisten sorgen um ihr Essen und das Essverhalten anderer.

    Unsere Koranhörigen die einen Kinderliebhaber und Massenmörder zum Vorbild haben, sagen auch immer:
    „Was du trinkst Alkohol? waas du isst Schwein? Ganz schlimm, ganz schlimm?

    Und so auch vermutlich ein Großteil derer die vor einigen Tagen Hamburg verwüstet haben:
    „Was du trennst dein Müll nicht? Waas du isst nicht vegan oder bio?“

    Die haben so einen Dachschaden. Da gibt es so eine extreme moralische Verzerrung wo Mord und Totschlag nicht so schlimm ist wie das falsche zu essen.

  25. Leute,
    es kann doch nicht sein das nicht wenigstens jeder fünfte AFD wählt?!
    Bei all dem Chaos, der Kriminalität, dem Sozialbetrug, dem Ausverkauf unserer Sitten und Werte, der Plünderung unseres Sozialstaats…usw.
    Und das von größtenteils illegalen! Ich kann das nicht mehr glauben.
    Wir können gerne diskutieren in welcher Höhe und in welchem Ausmaß wir wem vor Ort helfen. Aber so ? !?

    Die AFD sollte mal dem Wähler vorrechnen was das ganze 20 Jahre lang wirklich kostet und was das dann für unsere Renten und Krankenversicherung bedeutet.
    Mit anderen Argumenten scheint man nicht weiter zu kommen. Alle schon zu verblendet.

  26. @lorbas 8. Juli 2017 at 12:56

    Vielleicht hat er ja auch nur gesagt
    „Da sitze ich, der Steuerman, ihr rudert!“

    Spaß beiseite.
    Als Kardinal weiß er nur zu gut,
    was solch ein „Geretteter“ der Kirche an Reibach bringt.

    „Gott ist mitten in diesem Boot!“
    und nicht anderes!

  27. Nachtrag

    mir ist aufgefallen das diese Schiffe ja so wie beschrieben wird , noch nicht mal eine Ordnungsgemäße Besatzung an Bord haben.
    Kapt., Steuermann, Matrosen, Chief oder zumindest Maschinist. Welche Behörde lässt eigentlich diese Kähne ablegen?
    Fragen über Fragen.

  28. Frauen auf Kirchenfest und nach Kirchenfest belästigt. Täter als Türken beschrieben :
    http://xn--hgelhelden-9db.de/bretten-mehrere-frauen-auf-peter-und-paul-fest-sexuell-belaestigt/

    Ausländer belästigen Kinder und Frau:
    Stuttgart (pol) – Zwei unbekannte Männer haben sich am Dienstag im Fuchsienweg vor zwei Kindern und in der Seyfferstraße vor einer Frau entblößt und ihr Geschlechtsteil gezeigt.
    https://www.esslinger-zeitung.de/region/stuttgart_artikel,-exhibitionisten-belaestigen-kinder-und-frau-_arid,2134399.html

    Bauarbeiter belästigen einheimische Frau – Schlägerei!
    Bad Reichenhall – Am Montagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, kam es am Angerer Brunnen zu einer Schlägerei mit insgesamt sechs Beteiligten. Eine Gruppe ausländischer Bauarbeiter kam mit einem Einheimischen in Streit, da einer der Gruppe die Frau des Einheimischen belästigt hatte.
    https://www.bgland24.de/bgland/polizeimeldungen/reichenhall-bauarbeiter-belaestigen-frau-angerer-brunnen-sorgen-schlaegerei-8435095.html

  29. Diejenigen, die dort die Schlepperei auf dem Mittelmeer betreiben entstammen dem gleichen linksgrünen und Antifa-Gesindel, welches gerade Hamburg in Schutt und Asche legt.

    Durch die organisierte Flutung Deutschlands mit Negern und Mohammedanern wollen sie mit ganz Deutschland das gleiche erreichen.

    Linke Internationalisten und Kulturmarxisten (siehe Hamburg) bringen der Deutschen Kultur den Tod und werden jede Deutsche, heimatliche Lebensäußerung vernichten, wenn sie jetzt nicht gestoppt werden.

    Nur noch die AfD kann Deutschland retten.

  30. Warum zieht das Bundesamt für Seeschiffahrt diese Schlepperdampfer nicht aus dem Verkehr??????

    Die haben ja noch nicht mal ne Ordnungsgemäße Besatzung an Bord!

    Aufbringen und an die Kette legen!

  31. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Deutsche Polizisten sind von den Politikern zum TÖTEN freigegeben..

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Linke Faschisten und linksextremistische Anarchos zerstören unsere Städte..
    .
    .
    Pflastersteine fliegen auf die Körper und Köpfe von Polizisten und sollen töten…
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Zwillen mit tödlichen Stahlkugeln werden auf Polizisten gefeuert und sollen töten …
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Brandflaschen werden auf die Polizisten geworfen und sollen töten…
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Eisenstangen werden auf die Köpfe von Polizisten geschlagen und sollen töten…
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!
    .
    Polizisten liegen am Boden und werden gegen den Kopf getreten und sollen töten…..
    .
    IMMER noch KEIN Schusswaffeneinsatz!

    Gegenreaktion.. :

    lustiges Pfefferspray und putzige Wasserwerfer die dieses stinkende linke Gesindel auch noch gratis wäscht.
    .
    .

    Werte Polizisten.. nutzt eure Waffen oder werdet getötet bzw. bleibt zu hause..

    Ihr seit nur Opfer eine dekadenten Politik, für die ihr abgeschlachtet werden sollt.

  32. Linker Schmierlappen-Schleuser beklagt sich über noch linkere Schmierlappen-Schleuser.

    Realsatire.

  33. @crimekalender – Ich gehe davon aus, dass die Berichte über Misshandlungen von Migranten an einigen Stellen in Libyen stimmen werden. Was sicherlich nicht stimmen wird, ist der Umstand, dass überall in Libyen gefoltert wird. Dass dieser Eindruck erweckt wird, ist schlichtweg Propaganda von Leuten, die kein Interesse an der Wahrheit haben und die wollen, dass der Migrantenstrom nicht abreißt.

    Würden allerorten in Libyen Migranten gefoltert werden, hätten die Vorhuten der Migranten dies sicherlich schon über Handys in ihre Heimat zurückgemeldet. Niemand in ihren Heimatdörfern und Heimatstädten würde dann in ein Land einreisen, in dem die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass man ihnen die Haut vom Leibe zieht, wie es „crimekalender“ drastisch beschreibt.

    Nein, die Globalisierer wollen, so gut es sich noch gegen den Mehrheitswillen der europäischen Völker durchsetzen lässt, dafür sorgen, dass der Menschenstrom aus dem Süden nicht abreißt, die vielen Billigarbeitskräfte, die den „Weltfabriken“ China und Indien Paroli bieten sollen, dabei aber die europäische Kultur in einen Abwärtsstrudel ziehen.

    Komisch, immer wieder komme ich gedanklich auf das Römische Reich, dessen Wirtschaft auch wegen der Sklaverei boomte und welchem dann auch durch die barbarischen Völker die Kehle zugeschnürt wurde.

    Ich kann es nicht beweisen, aber ich gehe davon aus, dass hinter den NGO-Schiffen hochkarätige Spender aus der Großindustrie stecken. Die Spendengelder von ein paar arbeitsunwilligen Linken und militanten Veganern dürften nicht ausreichen, um diese Schiffe mit den dafür notwendigen Ressourcen wochenlang auf See zu halten …

  34. Don Alphonso verweist auf einen Tweet des Zeit-Autors Michael Bonvalot, der schreibt:
    „Rewe am Schulterblatt wurde von DemonstrantInnen geöffnet. Lebensmittel werden verteilt“.
    https://mobile.twitter.com/faz_donalphonso?
    t=1&cn=ZmxleGlibGVfcmVjc18y&refsrc=email&iid=312fef2144b0418ca3ec1e3749a7b94c&uid=94553079&nid=244+273158157

  35. tja, eagle

    es hat den Eindruck das von allen und ich spreche von allen Seiten, das große Geld verdient wird!
    Lybische Marine hat angeblich zu wenig Schiffe? lol
    Und leider verdienen mittlerweile in allen Westeuropäischen Ländern zu viele an dieser ganzen Flut von Orks aus der Wüste. Es wird mit Deckung von „Oben“ jeden Tag das Gesetz gebrochen. Leider.

  36. Sollte es hier zum Bürgerkrieg kommen und Islamisten Teile Deutschlands für sich beanspruchen, werden die Linken (angeblich für Frauenrechte, Pazifismus, Schwulenlobby etc.) scharenweise auf der Seite des IS kämpfen. Auf der Seite von Kopfabschneidern, die hier wieder das Mittelalter einführen wollen.

  37. Guter Bericht und Danke lorbas für deinen Einsatz ❗ 😎
    Es ist schon traurig wie eine sehr begabte Politikerin Merkel sich zur größten Katastrophe für Deutschland, Europa entwickelt hat.
    Es wächst die Islam-Parallelwelt von extrem Unproduktiven, Islam-Sozialisierten und die Kölner-Silvester-Parties werden zunehmen.
    Wer hat diesen Dreck rangezüchtet, was wird der Dreck in Zukunft noch machen ❓
    Ja… wir müssen unsere Grenzen nicht schützen… ❗
    Ja… und Hamburg lässt erahnen zu was das rangezüchtete Linke Pack noch fähig ist.
    Es warten ja nur Millionen in steigender Anzahl auf gepackten Koffern.
    Merkel und Anhang entwickeln sich zu immer größeren Volksverbrechern ❗
    Da hilft auch kein liebliches, täuschendes Schleimen, Merkel ❗ 👿
    Der falsche Weg
    https://youtu.be/PiS19ym_tog
    DIETER HALLERVORDEN: Merkel – zu allem bereit! – Offizielles Video (HD)
    https://youtu.be/JdtL9TBJ6jY

  38. Zusätzlich zur Milliarden-Last für die Rundumversorgung der „Flüchtlinge“ (Miete, essen, trinken, medizinische Versorgung, Integrationskurse, Sprachkurse, Kleidung etc.) muss der Steuerzahler auch noch diese linken Zecken finanziell aushalten, diese selbsternannten „Aktivisten“, die mit 30-35 Jahren immer noch keiner Arbeit nachgehen, sich auf Staatskosten durchs Leben schmarotzen.

    Sie stechen voller naivem Idealismus in See, „retten“ Wirtschaftsmigranten die sich selbst in Lebensgefahr gebracht haben, fischen sie aus dem Wasser, um sie anschließend auf schnellstem Wege illegal ab einem italienischen Hafen „abzuladen“. Was danach mit diesen Illegalen passiert, welche Folgen das für Europa hat, ob unter den „Geretteten“ auch Kriminelle dabei sind, die hier in Europa weiterhin Straftaten begehen, ob unsere Sozialkassen unter der enormen Last zusammenbrechen, ob dadurch die Gefahr von terrosistischen Anschlägen steigt, ob Frauen immer öfter Opfer von sexueller Gewalt werden weil die eingeschleusten Illegalen zu 80% aus alleinreisenden Männern bestehen …das alles interessiert diese linksverblendeten „Retter“ nicht. Mit dem „von-Bord-gehen“ am italienischen Hafen sehen sie ihre „Arbeit“ als erledigt an. Der Rest interessiert diese Idioten nicht.

    Wann endlich legt die EU die vielen NGO-Schiffen an die Kette? Wann wird diesen kriminellen Schleusern im Tarngewand von selbstlosen Aktivisten endlich der Prozess gemacht?

  39. Gibt es eigentlich keine Schlepper, mit denen der „Käptän“ ab und an eine – erfrischende – „Rolle“ machen kann, wie zB ein Kajak-Pilot?;-)

  40. Nö, leider Realität im „BUNTEN UND SO WELTOFFENEN EUROPA“!

    Ich hoffe dieser kleine Tätowierte Spinner wird irgendwann an Bord von einem 2m großen, maximal pigmentierten „GOLDSTÜCK“ mit 35cm „BEREICHERT“ Er wird dann zum wirklich „ERLEBENDEN“!!!!

  41. Das italienische Innenministerium teilte letzte Woche mit, das im ersten Halbjahr 2017 rund 80.000 Migranten über das Mittelmeer „gerettet“ wurden.

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) veröffentlichte gestern, das im ersten Halbjahr 2017 genau 90.389 Asylsuchende neu in Deutschland registriert wurden.

    Wie passt das zusammen? Die Balkanroute ist ja geschlossen.

    Über das Mittelmeer kamen 80.000 Migranten nach Italien, die sich wohl zum großen Teil noch in Italien aufhalten.

    Aber Deutschland hatte 90.000 neu registrierte Asylanten? Wie sind die hier hergekommen?

    Quelle BAMF: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2017/07/asylantraege-juni-2017.html

  42. FINDE DEN FEHLER!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Thomas de Maizière:
    .
    „Wir werden mit dem Terror leben müssen“
    .
    .
    Angela Merkel:
    .
    „Deutschland ist ein sicheres Land“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

  43. Das gilt nur für Erwachsene, bzw diejenigen die offensichtlich so alt sind, dass sie nicht mehr als muflons durchgehen. Einer von denen kostet eher 70.000 im Jahr. Durchschnittlich werden die Kosten wohl sehr nahe an 30.000 pro Nase liegen.

  44. Die EU wird das nicht tun. Die EU will ja Millionen Neger in der EU ansiedeln. Die Italiener könnten ihre Häfen schließen, das würde die Schlepper schon eher treffen, denn bis Frankreich ist es von Libyen viel weiter.
    Die Italiner müssen jetzt ihrer Regierung Druck machen. Die Österreicher müssen die Grenzen schließen, damit der Druck in Italien steigt. Italien wird nichts ändern, wen man die Schmarotzer einfach nach Germoney weiterschicken kann.

  45. Na klar, das wird die Schlepperorganisationen, Seaeye wurde ja schon genannt, etwa soviel wie der in China umgefallene Reissack kümmern. Der nächste sichere Hafen läge nämlich rund 20km entfernt in Libyen.
    Was im Seerecht angeblich sowieso vorgeschrieben ist, bloss weiss ich nicht wo man das nachlesen kann.
    Diesbezüglich hat sich HCL immer ausgeschwiegen.

  46. @Ritterorden
    Auf die Fähre ins Schlaraffenland warten.

  47. Für diese Leute sind Steuermittel etwas, das auf wilden Bäumen wächst. Dass diese Mittel erarbeitet werden müssen, soweit können die gar nicht denken.
    Völlig richtiger Kommentar.

  48. Die angebliche Seenotrettung dient der Beförderung der Masseneinwanderungsteufelei

    Wohl mögen die hiesigen Parteiengecken dem Volk erzählen, daß sie ihre Kriegsschiffe vor die afrikanische Küste zur Seenotrettung geschickt hätten und die Lizenzpresse dazu Rotz und Wasser heulen, weil ein paar Delinquenten dennoch ertrunken wären. Die Zahlen besagen aber etwas anderes: 200,000 Fremdlinge konnten zur See in Europa eindringen, während 2000 dieser Delinquenten beim Versuch den Tod fanden. Die Schlepper können nämlich dank der europäischen Kriegsschiffe jedes Boot unbedenklich übers Meer schicken, weil ihre Kunden in der Regel aus dem Wasser gefischt werden. Wäre dies nicht der Fall, so müßten sie seetaugliche Schiffe verwenden, weil ihnen sonst die Kundschaft abhanden käme, schließlich spricht es sich herum, wenn nie jemand nach Europa gelangen sollte. Es gilt hier einmal mehr, was der angelsächsische Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer seinen Hamlet sagen läßt: „Zur Grausamkeit zwingt bloße Liebe mich.“ Ohne die Kriegsschiffe löst sich nämlich das Problem von selbst.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  49. Tätowierter, mit Metall“schmuck“ verzierter und in den Ohrläppchen Plastikringe von Wagenradgröße tragender Abschaum, geistig völlig verwahrloster Abschaum, ganz egal welche politische Richtung, mit einem Dachschaden am Ego, der niemals heilbar ist.

  50. Aufwachen, die Balkanroute ist nicht dicht. Es wird nur nicht mehr berichtet und es kommen weniger, aber sie kommen. Außerdem sind da garantiert Fälle aus 2015/16 dabei, die erst jetzt Anträge stellen. Dann noch Fachkräfte, die aus anderen Ländern der EU zu uns kommen, weil dort „Asyl“ abgelehnt wurde oder es nicht genug Geld gab. Dann noch Fachkräfte die per Flugzeug kommen. Fachkräfte die auf anderen Wegen kommen (Ukraine, über Rußland-Weißrußland-Polen, …).
    Außerdem sind das offizielle Zahlen und die glauben Sie ja wohl hoffentlich nicht.

  51. Und in welchem Staat leben Sie? „Deutschland“, also Anti-Deutschland, bekannt als BRD, ist keiner und war es noch nie.

  52. NB Der Suedkurier ist voll kontrolliert durch die regionale Antifa. Sollte man dazu wissen.

  53. Der gute Gunter ist eben ein Depp! Ein gealterter Wohlstandsrentner, der sein Helfersyndrom nicht unter Kontrolle hat und Sozis wählt… weil die so gerecht sind! 😉

    Solche Typen tummeln sich normalerweise bei Gewerkschaften herum, sind in lokalen Verbänden und Stadtinitiativen engagiert und belehren permanent Andersdenkende! In den 70er und 80er Jahren waren es die Spießer, die so drauf waren, heute die linken Kleinbürger mit Pensionshintergrund.

  54. OT

    „WELTOFFENER FAMILY-SPIRIT“

    Ach, was sind die Neger fleißig,
    ob sechzehn oder fünfunddreißig!
    Und falls der Neger voller Frust,
    stillt der Mohammed seine Lust.

    PACKISTANER?
    LUDWIGSBURG; MÄRZ 2017
    „Agentur für Arbeit bietet viel für Auszubildende“
    http://www.swp.de/imgs/04/1/9/8/8/2/0/6/6/tok_b7389eb773348d40b614e90b05bfc62d/w592_h400_x1277_y253_9c204e18c987c422.jpeg

    „Ausbildungsvermittlung, Förderung der Ausbildung und Berufsvorbereitung“: Der MULATTE oder Araber befummelt das Mädchen, es hängt auf seinem Schenkel!
    https://www3.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdqy/~edisp/l6019022dstbai365685.jpg

    Als „Leuchtturmbetrieb“ wird das auf Beschlagtechnik spezialisierte Familienunternehmen Häfele in Nagold bezeichnet, seit hier zwölf junge Geflüchtete im September ihre Ausbildung zum Fachlageristen begonnen haben.

    Detlef Scheele designierter Präsident der Bundesagentur für Arbeit (von rechts), im Gespräch mit den Auszubildenden NEGER Joseph Pesendjo, Blonder Benjamin Lörcher und Iraker Mohamed Alasauie

    „Häfele hat sich einerseits verpflichtet und sozial verantwortlich gefühlt, einen Beitrag zur Integration junger Menschen mit Fluchthintergrund in der Region beizutragen, andererseits entspricht dieses Projekt auch unserer unternehmerischen Weitsicht“, berichtet Thierer.

    Internationalität und ein multikulturelles Umfeld seien der Normalfall in dem weltweit vertretenen Unternehmen, das einen seiner Werte mit den Worten „WELTOFFENER FAMILY-SPIRIT“ als Verdeutlichung „starker gemeinsamer Wurzeln, der Freude an anderen Kulturen, der Offenheit für Neues“ definiert.

    Nach Informationsveranstaltungen von Häfele für Geflüchtete im Alter von 17 bis 35 Jahren konnten 21 junge Männer unter anderem durch die nötigen Deutschkenntnisse überzeugen.

    Es sei schwierig gewesen, die Schulbildung der Geflüchteten zu überprüfen, sagt Schanz. „Es ging darum, auf den einzelnen Menschen einzugehen.“ Detlef Scheele, designierter Präsident der Bundesagentur für Arbeit, stimmt ihm zu. „Die meisten Menschen sind aus humanitären Gründen geflüchtet, ohne Arbeitszeugnisse oder Ähnliches.

    Das stellt uns vor Herausforderungen, aber wenn man will, kann man einen Weg finden. Häfele hat als Leuchtturmbetrieb in Baden-Württemberg Lösungen erarbeitet und entwickelt, beispielsweise der Ausbildung ein zwei- bis achtwöchiges Praktikum vorangestellt.“

    Schlussendlich haben alle zwölf aus den Ländern Gambia, Afghanistan, Eritrea, Irak, Kamerun, Nigeria, Pakistan, Somalia oder Togo Stammende, die letztes Jahr nach Deutschland kamen, den Ausbildungsvertrag unterschrieben…
    http://www.gaeubote.de/gb_10_111191343-24-72819_Integration-in-Betrieb-und-den-Arbeitsmarkt-.html

    EIN GROßES HERZ FÜR NEGER, ÄH AZUBIS

    Zertifikate zur Förderung der Nachwuchsarbeit gab es jetzt in der Gladbacher Arbeitsagentur.

    Ursula Wielpütz-Cantador und ihr Azubi, NEGER Nzuzi Tondila, lachten stolz in die Kamera…
    http://www.rundschau-online.de/3302848 – 2014

  55. Wissen denn diese verblödeten Veganer nicht, dass auch Pflanzen Schmerz empfinden? Wissenschaftliche Studien gibt es inzwischen zu hauf. Wenn denen das Leben so heilig und wert ist, dann sollten sie anfangen Dreck und Steine zu essen, Pflanzen sind genauso Lebewesen, wie Tiere, warum begreifen solche Idioten das eigentlich nicht?
    Dass diese Chaoten den Straftatbestand des Schleusertums erfüllen ist hinreichend bekannt, da es unter dem Deckmäntelchen der humanitären Hilfe läuft wird, wie in Deutschland inzwischen alltäglich geworden, Verbrechen unterstützt.

  56. Kein Zweifel. die Völkerwanderung wird für Europa und insbesondere für Deutschland ein Problem, das durchaus das Zeug dazu hat, ihre zerstörerischen Kräfte auf die Länder Europas zu entfalten. Das kann auch Bürgerkrieg bedeuten. Der Einsatz von paramilitärischen Kräften zur Niederschlagung von Revolten existieren schon, falls die polizeilichen Sicherheitskräfte nicht mehr ausreichen.
    Seit den 60er Jahren haben die westlichen Industriestaaten rund 1 Billion US-Dollar für Entwicklungshilfe ausgegeben. Mit dem Erfolg, den wir heute in den Entwicklungsländern, besonders auf dem afrikanischen Kontinent, besichtigen dürfen: Afrika macht sich auf den Weg. Und es sind beileibe nicht die Ärmsten der Armen, die sich Richtung Norden nach Europa bewegen.

    Viele von denen besitzen mehr Geld, als mancher Deutscher, der von miesen Sozialleistungen sein Leben bestreiten muss.

    Denn ansonsten könnten die Migranten nicht bis zu 5000 Dollar für Schlepperbanden bezahlen, die ihnen das Blaue vom Himmel versprechen, wenn Migranten im Paradies Europa anlanden.

    Frau Hermann hat hierzu einen erhellenden Beitrag geschrieben: nicht die Hungernden Afrikas schaffen es bis nach Europa, sondern diejenigen, die durchaus noch in der Lage wären, sich eine Existenz in Afrika aufzubauen.
    http://www.eva-herman.net/weitere-millionen-migranten-werden-kommen-wir-sind-selbst-schuld/

  57. Bundesagentur bietet Arbeitgebern Unterstützung an
    Das sind die staatlichen Förderprogramme zur Flüchtlingsintegration
    Themen: Ausbildung & Beruf
    Flüchtlinge VGL Nordrhein-Westfalen
    NEUE LANDSCHAFT 02/2017

    Unternehmen können beispielsweise finanzielle Unterstützung dafür erhalten, Flüchtlinge mit unzureichenden Fachkenntnissen einzustellen.
    FOTOS MIT ARABERN u. NEGERN
    Zur Feststellung vorhandener beruflicher Kompetenzen von Flüchtlingen wird eine spezielle Maßnahme bei einem Träger (MAT) angeboten – Perspektiven für Flüchtlinge (PerF). Speziell für junge Flüchtlinge wurde die Maßnahme Perspektiven für junge Flüchtlinge (PerjuF bzw. PerjuF-H für den handwerklichen Bereich) konzipiert…
    http://neuelandschaft.de/artikel/das-sind-die-staatlichen-foerderprogramme-zur-fluechtlingsintegration-5729.html

    Albert Koch bildet jungen Afghanen(Mongole!), +++kam über den Iran, zum Facharbeiter aus

    Vor kurzem hat Morteza Djafari, 18 Jahre, hier seine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen. Der 18-Jährige ist als Kind mit seiner Familie aus Afghanistan in den Iran geflohen und vor drei Jahren weiter nach Deutschland. https://www.kofa.de/aus-der-praxis/fachkraefte-qualifizieren/fluechtling-ueberzeugt-durch-geschick

    HILFE, DIE AFGHANISCHEN MONGOLEN KOMMEN!
    Mädchen-Mörder Hussein Khavari in Freiburg, +++kam über Griechenland; Abschiebung-Verweigerer Ali Reza Khavari in Augsburg, +++kam über den Iran; Deutschland- u. Deutsche-Bedroher Asef N./F. in Nürnberg; Kinder-Mörder Mostafa J./K. in München u. Landsberg, +++kam über den Iran https://crimekalender.wordpress.com/2017/06/03/arnschwang-afghane-toetet-russischen-jungen-5-und-verletzt-seine-mutter-polizei-erschiesst-den-taeter-im-asylwohnheim/

  58. Wo kann man für Torpedos zur Versenkung der Schlepperschiffe und zur Unschädlichmachung der schädlichen Besatzung spenden?

  59. Ist doch ein schönes Urlaubsland.
    Mit gut gepflegten, Sonnengeschüzten 5 Sterne Hotelzimmern neben Yüzel.
    Mit grossartiger Aussicht auf Kartoffelsäcke.
    Sehr zu empfehlen empfehlen für Kopftuchfetischisten, Zoo Mitarbeiter (vorzugsweise Ziegen Betreuung),
    Kurdische Mitbürger und Mitarbeiter der Gülen Bewegung.

  60. Uns erst die Bude mit dem ungebetenen, asozialen Mist der Welt voll löffeln ,und sich dann über die Komplizenschaft genervt auslassen.Der Vogel ist kein Schuss Pulver wert,Ein Strolch ,der wie ein Sück Scheisse lustig auf der Woge der Menschenfreundlichkeit schwimmend glaubt wir sollten für seine Hirnfürze gerade stehen,hat dieser Hirni jemals daran gedacht wer die Kosten und Folgen seiner vor eitle Demut sabbernden Schleuserbande trägt?Hat dieser Kotknilch Jemanden be/gefragt ob überhaupt die Bereitschaft besteht , die durch hemmungslose Vögelei entstanden Produkte eines Kontinents unter aktiver Mithilfe der heuchlerischen Antiverhütungspfaffenschaft ungebeten über die Welt zu verstreuen,kurzum ,Afrikas reiselustigen Söhne sollten als erste Anlaufstelle den Vatikan wählen,danach die weitläufigen Anwesen des demokratie-und menschenfreundes SOROS.

  61. Richtig erkannt. Der Türkei geht das Geld aus!
    Deshalb wollte Erdowahn beim G20 ein Geheimgespräch mit Merkel.
    Echt dreist: Erst Nazibeschimpfungen und dann um Geld betteln!

Comments are closed.