Zu einer kulturbedingten Massenschlägerei mit rund 50 Beteiligten musste die Polizei am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr in Flensburg ausrücken. Laut Polizeiprotokoll entstand die „Auseinandersetzung durch das zufällige Aufeinandertreffen mehrerer aggressiver Personen“.

Nachdem zwei Personen nach einem Streit des Lokals verwiesen worden waren, sollen sie vor der Tür auf eine Gruppe „junger Männer“ (Polizeibericht), die man aufgrund ihres aggressiven Verhaltens erst gar nicht eingelassen hatte, gestoßen sein. Welcher Art die „Männer“ waren ist im Video bei min. 1.15 etwa zu hören, wo das übliche, die Islamgewalt begleitenden „Allahu Akbar“ ertönt.

Die Polizei setzte Schlagstock und Pfefferspray ein und konnte die Lage nur mit großer Mühe unter Kontrolle bringen.

Bilanz: Drei verletzte Polizeibeamte, einer davon zurzeit dienstunfähig. Vier Rädelsführer wurden in Gewahrsam genommen. Die Personalien wurden „aufgrund der Unübersichtlichkeit am Tatort“ lediglich von neun Beschuldigten im Alter von 20 bis 30 Jahren, die teilweise polizeibekannt sind, ermittelt.

Wenn die Buntheit explodiert wird’s schon mal „unübersichtlich“ ob der kulturellen Vielfältigkeit.

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. Flensburch ist bunt!

    „Eckaat – geh mal in Keller. Ich glaub, die Muselacken sind da.“
    😉

  2. Wie bestellt, so geliefert. Das gilt auch für das dunkelrote Schleswig-Holstein, auch wenn mir die Türsteher und deutsche Gäste der Disco in diesem Falle leid tun.

    Stegner – übernehmen Sie!

  3. Nun wird wieder,wie wild ermittelt,am Ende kommt nichts bei heraus und ändern wird sich,bei dem politischen Kuschelkurs auch nichts.
    Die rigorose Anwendung der Gesetze muß als erfolgen,sofortige Abschiebung und Einstellung des Asylverfahrens,eine andere Sprache verstehen diese Goldstücke eh nicht.

  4. Ich habe bereits andere Schlägereien gesehen. Wenn die Musel so „zuschlagen“, ist kaum etwas zu befürchten.

  5. Dieses Gesindel in einen Kaffeesack stecken, mit einem Baseballschläger nachstopfen und ab zurück nach Afrika!!!

  6. Was mischt sich die Polizei auch ein.

    Um 6 Uhr ist Schichtwechsel da hätten die
    mal besser ABGEWARTET

  7. Was mischt sich die Polizei auch ein.

    Um 6 Uhr ist Schichtwechsel da hätten die
    mal besser ABGEWARTET

  8. OT
    Das die klassischen Medien zu 100%-en vom Amadeu-Antonia-Hofreiter Komplex gesteuerten Reichssendern/Völkischen-Beobachter und das Fernsehgerät zum Volksempfänger verkommen sind ist spätestens bei der Özoguz/Gauland Affäre klar geworden. Ein Verb das l- aut Duden – soviel wie „entfernen und wegschaffen“ bedeutet wurde genauso im politischen Diskurs gegen eine unflätige SPD-Nomenklatura Türkin von Alexander Gauland benutzt. Daraufhin geht über den gleichgesteuerten Medien eine Moralin-Mure unerhörten Ausmasses in die deutschen Wohnzimmern ab. Vorneweg rührt ein zum Bundespräsidenten entsorgten Aussenamtsvorsteher die Trommel. Gaulands Qualifikation von Özoguz war ein Volltreffer ins Moralindepot. GAULAND GEHÖRT IN DEN BUNDESTAG!!!
    http://www.tagesspiegel.de/politik/casdorffs-agenda-gauland-gehoert-nicht-in-den-bundestag/20245628.html
    Die Anschuldigungen gegen Gauland sind offenkundig bar jeder Grundlage. Das Kesseltreiben das gegen ihn veranstaltet wird zeigt das die politische Elite nicht einmal davor zurückschreckt mittels Vergewaltigung der deutschen Sprache den politischen Gegner fertig zu machen. Das ist ein böses Omen, Herr Bundesrichter adé Fischer.

  9. Drecksgesindel. Wer das ins Land lässt und auf seine Mitmenschen los, der kann nur ein Verbrecher sein. Ausweisen. Die Verantwortlichen Politiker und ihre „Schützlinge“.

  10. @Iche

    Das stimmt. Habe unter Molukken schon viel schlimmere Flashereien erlebt. Das war ja noch recht harmlos.

  11. Selber Schuld weshalb machen die auch mitten im Zululand eine Disco auf,und so richtig die 12 treffen die Alle auch nicht mehr.

  12. Die sind wohl von allen guten Geistern verlassen!! Armlängen-Reker eben …

    http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/muslimisches-opferfest-2017

    „Muslimisches Opferfest 2017

    Oberbürgermeisterin Henriette Reker sendet herzliche Glückwünsche
    Anlässlich des Opferfestes vom 1. bis 4. September 2017 wünscht Oberbürgermeisterin Henriette Reker allen Mitgliedern der muslimischen Verbände und Organisationen, die im Rat der Religionen vertreten sind, ein glückliches Fest. Ihre Grüße richten sich stellvertretend an alle Kölnerinnen und Kölner muslimischen Glaubens. Hier ein kurzer Ausschnitt:…“

  13. matrixx 1. September 2017 at 17:06

    Wie bestellt, so geliefert. Das gilt auch für das dunkelrote Schleswig-Holstein, auch wenn mir die Türsteher und deutsche Gäste der Disco in diesem Falle leid tun.

    Stegner – übernehmen Sie!
    ========================
    sowas ist auch in bordesholm dringend notwendig

  14. Ich könnte mir solche Streifen den ganzen Tag anschauen.
    Eine Veränderung wie ich mir Sie vorstelle, erfordert ein Entsetzen in der Bevölkerung!
    An jeder Ecke, in jedem Dorf, zu jeder Zeit von mir aus!

  15. Italien gleicht sein Bildungsniveau auch den Dahergelaufenen an … MultiKulti macht dumm.
    „Unbefriedigende Leistungen“ sind ja auch sooooo was Tolles aber auch.

    https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Schluss-mit-Sitzen-bleiben

    „Schluss mit „Sitzen bleiben“
    Im italienischen Schulsystem durchzufallen, wird zu einer Seltenheit werden.
    Was für Grundschüler schon länger Tatsache ist, wird heuer auch für Mittelschüler und nächstes Jahr auch für Oberschüler gelten: Die Regel ist, versetzt zu werden, die Klasse wiederholen muss man nur in „außerordentlich motivierten Fällen“.
    In der Grundschule ist es bereits so, dass es keine negativen Noten mehr gibt. In Zukunft sollen auch in Mittel- und Oberschulen Schüler nicht mehr wegen unbefriedigenden Leistungen die Klassen wiederholen müssen.“

  16. …wenn ich lese „polizeibekannt“ und 3 Polizisten (einer dienstunfähig) verletzt, dann wird mir schlecht !!!
    Bundesweit der gleiche Mist! Seit Jahren und gefühlt werden die „Vorfälle mit Merkels Gästen“ immer mehr…
    abschieben! Sofort beginnen es sind zwischen 440 000 und 660 000 abgelehnte Typen hier, die endlich weg müssen, damit es endlich etwas übersichtlicher wird. Aber das ist mit Merkel und Co nicht zu machen, von denen nicht zu erwarten. Also: Merkel muss weg !!!

  17. Also ich war vor 25 Jahren selbst Türsteher in einer Disco in Wiesbaden. Kampfgewicht 125 kg durchtrainiert. Da hatten immer die Neger und die Türken Ärger gemacht. Aber wenn ich da eine ausgeteilt habe sind die anderen erst nach 10 Minuten wieder aufgestanden und die Neger waren auch nicht schlecht gebaut. Wenn ich die Türsteher auf dem Video sehe, einfach lächerlich. Nach so einem Auftritt hätte man mich sofort hochkant gefeuert.

  18. Zeigt den Molukken auch mit kleinen Gesten, dass sie unerwünschte Eindringlinge sind. Meidet und ignoriert sie! Jede Nettigkeit oder Aufmerksamkeit wird nämlich falsch verstanden werden.

  19. Männer halten sich ja noch an dieses Prinzip, bei sehr vielen Frauen allerdings, sehe ich buchstäblich schwarz.

  20. Ein Bekannter (Duisburger) ist gerade in Kassel. Gerade ne SMS bekommen: „Sind in Kassel, Du wirst erschlagen von Kopftüchern. Da sehnt man sich nach Duisburg.“

  21. OT

    der hannoveraner ableger der blödzeitung schreibt „die rückkehr der guttenbergs“

    im ernst, die raketenversuche von kim jong beunruhigen mich nicht so.

  22. Früher war ich auch ein treuer Tatort-Fan, ist mir aber jetzt mittlerweile auch zu linksgrün versifft.

  23. @ Traudl 1. September 2017 at 17:17

    Satanisches, äh islamisches Tieropfer-Fest.
    Pfui Teufel, Allah u. Mohammed!

  24. Ist nur ein Einzelfall gewesen! Alles schon geklärt, die waren alkoholisiert und voller Drogen ,kann passieren. Und die hatten eine schwere kindheit, geduscht hatten die vorher auch nicht. Kommt alles zusammen aber ist eine Bereicherung für uns alle!!!!?

  25. Blimpi 1. September 2017 at 17:07
    „Nun wird wieder,wie wild ermittelt,am Ende kommt nichts bei heraus“
    Da irren Sie sich gewaltig, dabei kommt – wie immer – heraus das es nichts mit Islam zu tun hat.

  26. Ist nur ein Einzelfall gewesen! Alles schon geklärt, die waren alkoholisiert und voller Drogen ,kann passieren. Und die hatten eine schwere kindheit, geduscht hatten die vorher auch nicht. Kommt alles zusammen aber ist eine Bereicherung für uns alle!!!!!!!

  27. Die Folklore wird immer besser:

    – Ein Mann™ und ein Messer™ – mit heruntergelassener Hose (neu).

    Schock in Düsseldorf! Plötzlich läuft ein halbnackter Mann (30) durch die Ludwigshafener Straße, in seiner Brust steckt zentimetertief ein Küchenmesser!
    Eine Augenzeugin sah den verletzten Mann, er war mit herunter gelassener Hose unterwegs. „Dann kroch er über den Boden, joggte plötzlich und sprang mir fast vor das Auto“, schilderte sie der „Bild”. „Erst dann sah ich das Messer in seiner Brust stecken und rief die Polizei.“
    (…)
    „Der Mann hat sich das Messer selbst in die Brust gerammt, befand sich aber zu keiner Zeit in Lebensgefahr”, erklärte die Polizei auf EXPRESS-Anfrage. „Doch nach seiner Behandlung im Krankenhaus wird er vermutlich in psychiatrische Behandlung gehen müssen.”

    http://www.express.de/duesseldorf/mitten-in-duesseldorf-mann-laeuft-mit-messer-in-der-brust-durch-eller-28261998

    Gruppe Jugendlicher™ Junge Männer™, ohne Messer

    Mann (ohne ™ ?) ging zu Boden, totgeprügelt
    http://www.express.de/koeln/16-jaehriger-unter-verdacht-mann–40–in-bergisch-gladbach-totgepruegelt-28262928

  28. Ist aber mittlerweile überall so. Habe heute schon mehrere von dem Pack gesehen, die waren angezogen wie Beduinen und afghanische Taliban, kein Scherz.

  29. opferstock 1. September 2017 at 17:23
    „Ich fordere Burkapflicht für Özoguz und C* Fatima!“

    Da muss ich Sie enttäuschen. Die Warze der Fatima Roth gehört zum Weltkulturerbe und sollte der Öffentlichkeit zugänglich bleiben.

  30. Im alten Rom wären die im Circus Maximus gelandet und wären ruckzuck erledigt…. Dank Löwen….

  31. Ist das erbärmlich…
    Die Fäuste unten, Schwung holen, Null Deckung, keine Übersicht… Ein Witz. Jeder halbwegs Boxerfahrene hätte diese Lappen einen nach dem anderen aufs Pflaster geschickt (wobei das selbstredend sehr gefährlich ist).
    Wovor habt Ihr alle Angst? Vor diesen Lutschern?

  32. Jugendliche …..
    Eine Nationalität wird nicht genannt.

    .
    „Unfassbare Tat nahe Köln

    Jugendliche prügeln 40-Jährigen in Bergisch Gladbach tot

    Freitag, 01.09.2017, 17:32
    Unfassbare Tat in Bergisch Gladbach. Am Donnerstagabend ist ein Mann (40) offenbar von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen worden. Er hat die Nacht nicht überlebt. Die Polizei konnte derweil einen Tatverdächtigen festnehmen – er ist 16 Jahre alt!“

    http://www.focus.de/regional/koeln/koeln-mann-40-in-bergisch-gladbach-totgepruegelt_id_7543898.html

  33. Marnix 1. September 2017 at 17:40
    opferstock 1. September 2017 at 17:23
    „Ich fordere Burkapflicht für Özoguz und C* Fatima!“

    Steht geschrieben: Bedeckt euch damit ihr erkannt werdet.

  34. Wie schön doch die Zeit in der man 10 DM Eintritt für einen Besuch in Hagenbecks Tierpark Zahlen musste um Affen in Ihrem Gehege zu Sehen.

  35. MERKELS SPRACHROHR
    Steffen Seibert?Verifizierter Account @RegSprecher 28. Aug.
    Das Dublin-System muss dringend überarbeitet werden, weil es nicht solidarisch ist – Kanzlerin #Merkel in #Paris.

    Sigmar Gabriel?Verifizierter Account @sigmargabriel 28. Aug.
    Wir Sozialdemokraten sind stolz, dass wir mit @oezoguz zum 1.Mal eine Deutsche mit türkischen Wurzeln in der Bundesregierung haben! #Gauland
    https://twitter.com/sigmargabriel?lang=de

    Auswärtiges Amt?Verifizierter Account @AuswaertigesAmt 2 Std.vor 2 Stunden

    Klimawandel führt zu Flucht und Vertreibung. #Deutschland stärkt als Vorsitz der Plattform @DDisplacement Schutz: *http://www.auswaertiges-amt.de/nn_582140/DE/Aussenpolitik/Themen/HumanitaereHilfe/7_Aktuelles/170831_MigrationAndDevSeries.html
    https://twitter.com/auswaertigesamt?lang=de

  36. Marnix 1. September 2017 at 17:40
    opferstock 1. September 2017 at 17:23
    „Ich fordere Burkapflicht für Özoguz und C* Fatima!“

    Da muss ich Sie enttäuschen. Die Warze der Fatima Roth gehört zum Weltkulturerbe und sollte der Öffentlichkeit zugänglich bleiben.

    Danke, Marnix – you made my day!
    🙂 🙂 🙂

  37. Leipzig ist bunt, weltoffen und tolerant | Merkelmänner mitten unter uns!

    Leipzig | Eine Joggerin ist am Donnerstagmorgen im Leipziger Rosental schwer verletzt und vergewaltigt worden. Laut Polizei wurde die Frau gegen 9.20 Uhr an den Waldwegen in Nähe der Waldstraße angegriffen. Nach der Tat konnte der Mann entkommen.

    Die Joggerin sei von der Emil-Fuchs-Straße kommend am Zooschaufenster vorbei in Richtung Gohliser Schlösschen gelaufen, folgte dann den Waldwegen in Richtung Waldstraße und sah dort auf Höhe einer Hundewiese erstmals den Täter. „Dieser lief etwas langsamer in dieselbe Richtung wie die Frau, so dass sie ihn bald überholte. Kurze Zeit darauf aber bemerkte sie einen Mann hinter sich, der sie auch gleich packte und zu Boden riss“, heißt es im Bericht der Behörde.

    Der Mann schlug und trat ihr mehrfach ins Gesicht, zerrte sie vom Weg auf eine Wiese und verging sich dort an seinem Opfer – ohne ein Wort zu sprechen. Anschließend rannte der Täter in unbekannte Richtung davon. Die Frau erlitt unter anderem auch schwere Gesichtsverletzungen, musste später in einem Leipziger Krankenhaus notoperiert werden.

    Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen, fahndet mit Hochdruck und bittet mögliche Zeugen, sich im Polizeirevier in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Der Täter wurde zwischen 25 und 35 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, von stämmiger oder kräftiger Statur, mit dunklen Haaren und dunklem, ungepflegten Bart und als eher südländischer Typ beschrieben. Am Morgen der Vergewaltigung trug er ein Basecap in gedeckten Farben, ein kariertes Hemd mit blauen oder grünen Karos, eine leichte Jacke, eine knielange Hose und Sportschuhe.

    Quelle: http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Joggerin-im-Leipziger-Rosental-angegriffen-und-vergewaltigt

    OBM: Burkhard Jung (SPD)
    Polizeipräsident: Bernd Merbitz (SED/CDU)

  38. Zum explodierenden Familiennachzug erklärt die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel:

    „2018 wird allen Berechnungen nach das schwärzeste Jahr in der deutschen Asylkrise. Soeben hat die Bundesregierung genehmigt, dass mindestens 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland nachholen dürfen. Weitere Länder werden folgen. Damit erwarten Experten im kommenden Jahr eine Migrationswelle von mindestens zwei Millionen Menschen – und das allein aus Syrien.

    Die Wähler müssen begreifen, was auf sie zukommt, wenn sie in drei Wochen Angela Merkel wählen. Unsere Sozialsysteme stehen jetzt schon bereits kurz vor dem Kollaps, da mehr als 60 Prozent der Migranten in Deutschland keinen Schulabschluss haben und damit keine Chance auf dem deutschen Arbeitsmarkt, nicht integrierbar sind und somit ein Leben lang in Parallelgesellschaften und in unserem Sozialsystem hängen bleiben.

    Dessen ungeachtet reißt Angela Merkel die Tore nach Deutschland noch weiter auf. Das birgt enormen sozialen Sprengstoff, erhöht die Terrorgefahr immer weiter und belastet den Staathaushalt in nie gekannten Dimensionen. Der Familiennachzug ist der Sargnagel zu unserem Sozialsystem. Die Wähler müssen am 24.9. klug handeln und verhindern, dass die CDU unter Merkel uns alle ins endgültige soziale Chaos stürzt.“?

  39. Zum explodierenden Familiennachzug erklärt die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel:

    „2018 wird allen Berechnungen nach das schwärzeste Jahr in der deutschen Asylkrise. Soeben hat die Bundesregierung genehmigt, dass mindestens 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland nachholen dürfen. Weitere Länder werden folgen. Damit erwarten Experten im kommenden Jahr eine Migrationswelle von mindestens zwei Millionen Menschen – und das allein aus Syrien.

    Die Wähler müssen begreifen, was auf sie zukommt, wenn sie in drei Wochen Angela Merkel wählen. Unsere Sozialsysteme stehen jetzt schon bereits kurz vor dem Kollaps, da mehr als 60 Prozent der Migranten in Deutschland keinen Schulabschluss haben und damit keine Chance auf dem deutschen Arbeitsmarkt, nicht integrierbar sind und somit ein Leben lang in Parallelgesellschaften und in unserem Sozialsystem hängen bleiben.

    Dessen ungeachtet reißt Angela Merkel die Tore nach Deutschland noch weiter auf. Das birgt enormen sozialen Sprengstoff, erhöht die Terrorgefahr immer weiter und belastet den Staatshaushalt in nie gekannten Dimensionen. Der Familiennachzug ist der Sargnagel zu unserem Sozialsystem. Die Wähler müssen am 24.9. klug handeln und verhindern, dass die CDU unter Merkel uns alle ins endgültige soziale Chaos stürzt.“?

  40. Ne schön bunt-islamische Faustkultur. Sogenannte Massenschlägereien, welche derzeit zunehmend entstehen, sind heute Mini-Varianten der eines Tages ausbrechenden Straßenschlachten zwischen Deutschen und Goldstücken. Vor allem in Ballungsgebieten im Westen wird die Vorstufe zum Bürgerkrieg wohl nur eine Frage der Zeit sein.

  41. Die Clubs in Hamburg, Bremen etc sind doch wohl überwiegend im Besitz libanesischer und albanischer Clans, die haben wahrscheinlich Glück gehabt dass die Polizei geholt wurde.

  42. Er packte die Frau, riss sie zu Boden. Immer wieder schlug und trat seinem Opfer ins Gesicht. Er zerrte die mittlerweile benommene Frau schließlich vom Waldweg auf eine Wiese und verging sich dort an ihr.

    Während der ganzen Tortur sprach der Triebtäter kein Wort. Er ließ die schwer verletzte und geschändete Frau schließlich liegen, rannte weg. Die Frau musste später in der Klinik im Gesicht notoperiert werden.
    Als sie aus der Narkose erwachte, beschrieb sie der Polizei ihren Peiniger wie folgt:
    Die Joggerin konnte den Täter folgendermaßen beschreiben:
    ?südländischer Typ
    ?25 – 35 Jahre alt
    ?170 – 175 cm groß
    ?stämmige/kräftige Statur
    ?dunkle Haare
    ?kurzer, dunkler ungepflegter Bart
    ?bekleidet mit einfarbigem Basecap in gedeckter Farbe, kariertem Hemd mit blau/grünen länglichen Karos, leichter Jacke, knielanger Hose (eventuell grau), Sportschuhe.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/vergewaltigung/joggerin-verpruegelt-und-vergewaltigt-53070540.bild.html

  43. Er packte die Frau, riss sie zu Boden. Immer wieder schlug und trat seinem Opfer ins Gesicht. Er zerrte die mittlerweile benommene Frau schließlich vom Waldweg auf eine Wiese und verging sich dort an ihr.

    Während der ganzen Tortur sprach der Triebtäter kein Wort. Er ließ die schwer verletzte und geschändete Frau schließlich liegen, rannte weg. Die Frau musste später in der Klinik im Gesicht notoperiert werden.
    Als sie aus der Narkose erwachte, beschrieb sie der Polizei ihren Peiniger wie folgt:
    Die Joggerin konnte den Täter folgendermaßen beschreiben:
    ?südländischer Typ
    ?25 – 35 Jahre alt
    170 – 175 cm groß
    stämmige/kräftige Statur
    dunkle Haare
    kurzer, dunkler ungepflegter Bart
    bekleidet mit einfarbigem Basecap in gedeckter Farbe, kariertem Hemd mit blau/grünen länglichen Karos, leichter Jacke, knielanger Hose (eventuell grau), Sportschuhe.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/vergewaltigung/joggerin-verpruegelt-und-vergewaltigt-53070540.bild.html

  44. ich hör sie schon brüllen:
    bor zsüüü,hadde, lan, siktelan , babana sikerim, sikim sikim, yalla yalla, yarack, scheiss kartoffel , du opfa, ich ficke dein mudda

    so in etwa 🙂

  45. Alltag in und um deutsche Diskotheken seit bald 30 Jahren. So sieht also die Bereicherung aus, die uns die Altparteien-Politiker im Zuge des Masseneinwanderung immer versprochen haben. Ich hoffe, möglichst viele Deutsche werden sich am 24.09. dafür „erkenntlich“ zeigen.

  46. Jetzt hat mein Hund nicht nur einen Neger, sondern auch noch so einen stinkigen Nafri gefressen, da geht das ge-mail und die Anruferei wieder los. NEIN, ICH VERKAUFE DIESEN HUND NICHT!!!

  47. Ganz normal dieser Tage. Es ist traurig. Aber genötigt die Wahrheit zu berichten fühlt sich anscheinend nur noch eine kleine Minderheit…..

  48. Mit diesem Abschaum müssen wir hier leben. Und das Schlimmste: denen passiert noch nicht einmal etwas. Keine Strafe, nichts… Und sie werden immer mehr…

  49. @ Tritt-Ihn 1. September 2017 at 19:07

    Na ja, mit der Sparkasse trifft es wenigstens nicht die Falschen.
    Die meisten der Vorstände etc. würden doch ohnehin jedem AfD-Sympathisanten oder Islam-Kritiker am liebsten das Konto kündigen und ihn in den finanziellen Ruin treiben.
    Solange es bei solchen Aktionen keine Verletzten gibt, brauchen wir unbedingt mehr davon, damit noch möglichst vielen in den nächsten 3 Wochen die Augen geöffnet werden.

  50. Diesen dreckigen Abschaum doch bitte schleunigst entsorgen. Zusammen mit dem fetten Volksverräter Fischer nach Ostanatolien oder am besten direkt über den Jordan. Dann kommen die auch bestimmt nicht wieder.

  51. Der Herr mittleren Alters .-im weißen Sakko, Respekt 🙂 – hält etwas in der rechten Hand, das einem Kubotan sehr, sehr ähnlich ist, ansonsten ganz normale Diskoklatscherei im Morgengrauen, gehen sie bitte weiter, es gibt hier Nichts zu sehen.

  52. Wie immer bei den Allahs. Niemals bringen die ihre eigenen (Kusinen) Frauen mit, die stecken sie in eine Burka und schließen die Zuhause weg! Die Frauen die in diese Discos gehen, sind in deren Augen nur billigere Nutten und wenn sie dann nicht zum Schuss kommen, tja, dann hauen sie sich gegenseitig in die Fresse, wenn keine Deutschen Opfer, auf dem Weg zur Arbeit, Überfallbar sind.

  53. Raus hier mit all diesem dreckigen Gesindel, das diesem pädophilen, geistesgestörten Mohammed hinterherläuft. Das sind in meinen Augen keinen Menschen mehr, sondern brutalste Barbaren, die nur rohe Gewalt kennen.

  54. Zitat Suedbadener 1. September 2017 at 21:40

    Raus hier mit all diesem dreckigen Gesindel, das diesem pädophilen, geistesgestörten Mohammed hinterherläuft. Das sind in meinen Augen keinen Menschen mehr, sondern brutalste Barbaren, die nur rohe Gewalt kennen.

    Deshalb kann man denen nur mit roher Gewalt begegnen, alles andere kapieren die nicht – die lachen sich in Wirklichkeit schlapp über die Gutmenschen, aber sie wissen, daß sie sie brauchen als Fürsprecher.

  55. das sind kein Flüchtlinge !!!!!! die flüchten vor nichts !!!!! das sind Sozialschmarotzer, dreckiges, faules und kriminelles Gesindel !!!!

    was meinst ihr, was passiert, wenn die irgendwann nicht mehr so gross alimentiert werden ?? die wissen garn nicht was arbeiten ist und der gross Teil dieser Goldstücke und können weder lesen noch schreiben , oder haben überhaupt eine Schulbildung die dem des deutschen Systems oder eines anderen in Europa halbwegs gerecht wird: was will denn Merkel mit diesem Gesindel anfangen ?? wo sollen denn voll verschleierte arbeiten??

    wehrt euch !!! AfD auf gehts !!!!!!

  56. @ 3141592653 1. September 2017 at 21:48

    Deshalb kann man denen nur mit roher Gewalt begegnen, alles andere kapieren die nicht – die lachen sich in Wirklichkeit schlapp über die Gutmenschen, aber sie wissen, daß sie sie brauchen als Fürsprecher.

    Sehr richtig, nicht mal mehr die Polizei darf richtig reinknüppeln. Da nützt linksgrüne „Deeskalation“ nichts mehr, das muss so richtig kesseln.

  57. Der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung schreitet im deutschen Rumpfstaat wahrlich schnell voran

    Nachdem zum Jahreswechsel Anno 2015 auf 2016 zu Köln sich mehrere Tausend fremdländische Eindringlinge zusammengerottet haben, um über unsere deutschen Frauen und Mädchen herzufallen und zu marodieren, haben sich Mitte Anno 2017 im beschaulichen schwäbischen Schorndorf Eintausend fremdländische Eindringlinge zusammengefunden, um auch dort zu marodieren und über unsere deutschen Frauen und Mädchen herzufallen. Köln ist nun eine Großstadt mit ungefähr einer Million Einwohner, während Schorndorf um die 40,000 Bewohner zählt. Man mag daran ermessen, welchen Umfang die Streitmacht der Eindringlinge im deutschen Rumpfstaat schon angenommen hat. Der ethnisch-religiöse Kleinkrieg steht also vor der Türe und wer in diesem nicht als Schlachtvieh oder Gummipuppe mitwirken möchte, der ist gut damit beraten, seine Vorbereitungen zu treffen beziehungsweise zu beschleunigen. Die Parteiengecken haben indessen der Polizei befohlen, die Vorgänge herunterzuspielen und kleinzureden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  58. Klasse… richtig viel Hirn befreite im Ring. Nur die Polizei kann einem wirklich leid tun das Sie immer wieder wegen diesem Pack Schaden davon trägt. Meiner Ansicht nach sollte dringend die Regeln für den Gebrauch von Schusswaffen im sinne der Beamten geändert werden.

  59. Nett.
    Wenn man Video auf Youtube ( unten rächtz auf das YT-Symbol klicken) ansehen will, kommt die Meldung, dass man sich anmelden muss – zur Altersüberprüfung.
    :mrgreen:
    Sogar Youtube findet diese zugewanderte Gewaltkültür demnach ent- statt bereichernd und keinesfalls jugendfrei.

  60. Es ist schlimm, wenn man immer schon vorher weiß was auf einen zukommt. Ich kenne diese Bagage, ich habe seit 30 Jahren mit ihnen zu tun. Im Jahr 2003 tauchte dann der erste Kopftreter Fall in meiner Klientel auf. Der Sozialmissbrauch läuft ja auch schon seit 30 Jahren. Merkel hat dann im Jahr 2015 alle Dämme eingerißen. Wenn dann im nächsten Jahr der Familiennachzug beginnti ist
    „Finis Germania(e)“.
    Und der Michel wird wirklich erst wach, wenn die Fernbedienung neben ihm in schwarzer Hand ist(wie ein User schrieb).
    Dieser Spruch ist schon 20 Jahre alt:

    „Rote Rosen in schwarzer Hand,
    Asylant du bist erkannt“

    heute verkaufen die keine Rosen mehr.

  61. Ich habe letze Woche aufgerüstet. Meinen neuen Dienst-Reisekoffer bestückt mit Alarm-Piepser und Pfefferspray. Da ich innerlands nicht so viel fliege geht das. Ich habe mir auch schon überlegt eine Elektro Taser Pistole zuzulegen. Ich will mich ja nur verteidigen können wenn es darauf ankommt.

  62. Meine Erlebnisse (Erlebender) wertfrei in Kürze:

    * um 1985: Einbruch bei Eltern…alle schliwgen auf 1. Etage: deutsch=> keine Verurteilung wg. Geringfügigkeit!!!

    * Um 1990: Von 6 Skinheads zusammengetreten (ich 15, Täter 18-20)..falsche Zeit/falscher Ort

    *Rock am Ring 2000: blutige Auseinandersetzung: Kontrahent aggro und deutsch

    * Rock am Ring 1999: Security (türkisch aussehend) schlägt mit Schlagstock und tritt!!! Unbeteiligte (zuvor Vorfall mit freaks, die über Autos liefen)…

    * um 2000: Zerschlagung (verbal) einer Jugendgang (10 Teenager), die 2 Kinder drangsalierten…da hatte ich währenddessen Bedenken…bin zwar groß und stark, aber kein Schläger

    * Einbruch II Eltern: Täter unbekannt

    *2007: polnische Typen spähen mein Haus aus…Suche der Polizei erfolglos

    *2009: Nachbar verjagt Roma/Sinti-Truppe, die durch Fenster und in Autos schauen

    *2013: Kamera des Nachbarn filmt um 0200 Unbekannten im Garten

  63. Nachtrag:

    * Sylvester 2001: Deeskalation: mein kleiner Bruder wird von 4 Russen mit Messer in Bar in Düsseldorf bedroht. ..gutgegangen…

    * 2001: Portemonnaie geklaut -Taschendieb-: Börse wird gefunden: Alles da außer Geld, darunter ca. 100 DM und 2000 Drachmen. Polizei: “ Und das wollen Sie zur Anzeige bringen?“

  64. Bilanz: Drei verletzte Polizeibeamte, einer davon zurzeit dienstunfähig.

    Und wozu tragen unsere PolizeibeamtInnen eigentlich Schusswaffen?
    Um sich selbst bei Gefahr den Schuss zu geben?
    In Hamburg beim G20 ließen sich sogar 500 Polizeibeamte (vermutlich ausschließlich männlich) vom linken Pack verletzen.
    Ist die Polizei zu einer Märtyrertruppe mutiert?
    Wohin soll das noch führen?
    Erzengel Gabriel schwadroniert indessen vom viel gefährlicheren Rechtsextremismus.
    Einfach irre, was wir mit uns machen lassen.

  65. Die kulturelle Aufwärtsentwicklung die diese Invasorenhorden bewirken ist offenkundig.
    Wie konnten wir früher nur ohne diese Primitivlinge auskommen?!

  66. Ach, schon wieder eine „Männergruppe“? Woher kommen diese „Männergruppen“ die letzten 3 – 4 Jahre?

  67. @Alphawolf 01:57

    Einfach irre, was wir mit uns machen lassen.

    Genau das ist der springende Punkt! Die Berliner Polit-Bande mit ihrer staatszerstörenden GröKaZ kann tun und lassen was sie will und werden trotzdem gewählt. Wie sagte noch Goebbels spöttisch über seine handverlesenen Klatschaffen nach der Sportpalastrede im Februar 1943? „Hätte ich gesagt, sie sollen aus dem Fenster im ersten Stock springen, hätten sie auch das getan!“ Vergleich zu Merkel-Auftritten In Karlsruhe und Erlangen? Finde den Fehler!

  68. Dieses Video hab ich vorgestern das erste Mal bei einem Kollegen im Raucherraum auf Arbeit gesehen. Ein Taxifahrer hat das Geschehen gefilmt. Die Beteiligten haben alle die deutsche Staatsbürgerschaft, und können – genauso wie unsere Integrationsministerin – nicht „entsorgt“ werden.

  69. es wird nur geredet…….Unrecht wurde zu Recht, tue doch endlich etwas dagegen, Venezuela sollte Allen ein Vorbild sein

  70. @Traudl 1. September 2017 at 17:17

    Die sind wohl von allen guten Geistern verlassen!! Armlängen-Reker eben …

    http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/muslimisches-opferfest-2017

    Muslimisches Opferfest 2017

    Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sendet herzliche Glückwünsche zum islamischen Opferfest:

    „Das Besinnen auf die eigenen religiösen Werte ist ein Moment, den wir in allen Religionen und Glaubensrichtungen kennen. Ich persönlich halte diesen Moment für grundlegend, da er uns allen die Grundpfeiler unserer jeweiligen Religion immer wieder vergegenwärtigt. (…)
    In den letzten Wochen und Monaten wurden diese Grundpfeiler durch nicht hinnehmbare Taten nicht bloß in Frage gestellt, sondern schlimmer, durch diese Taten wurde und wird ein Bild auf eine der größten Religionen unserer Erde geworfen, das mit der eigentlichen religiösen Ausrichtung nichts zu tun hat. Aus diesem Grund tut es gut, in jedem Jahr durch das Kurban Bayrami erneut an die Grundwerte zu erinnern und diese weiterzugeben.“

    Das alljährlich größte islamische Fest wird zum Höhepunkt des Hadsch gefeiert, der Wallfahrt nach Mekka. Als Geste der Bereitschaft teilen Muslime Gaben und Speisen mit Familie, Freunden, Bekannten und Hilfsbedürftigen, um damit ein Zeichen für Vertrauen und Dankbarkeit zu setzen.

    Dieses ignorante oder völlig naive Tantchen an der Spitze Kölns macht mir einfach nur noch Angst.
    Der Islam feiert mit dem Opferfest die Bereitschaft Abrahams, seinen eigenen Sohn zu opfern. Das ist eine der fragwürdigsten Stellen des alten Testamentes. Im Christentum wurde mit dem Tod Jesu diese fragwürdige Opferpraxis theologisch beendet.
    Gott hat alles geschaffen, bzw. hat das Leben entstehen lassen – er hat keine Opferungen seiner Lebewesen nötig!
    Islam zelebriert hier den Rückfall in archaische Zeiten. Er tut dies überall auf der Welt mit rohen Schlachtorgien im Blutwahn, die einen eigentlich zum Vegetarier machen müssten.
    Die Tierschützer schweigen hier natürlich. Islam rechtfertigt alles.
    Angesichts der anfallenden Fleischmassen werden die Schlachtopfer nicht nur selbst verspeist, sondern auch an Arme und Hilfsbedürftige verteilt. Im Zentrum steht aber definitiv nicht die Armenspeisung, das „Zeichen für Vertrauen und Dankbarkeit“ wie sie oben so nett schreiben, sondern das Tieropfer in Erinnerung an die äußerst fragwürdige Opferbereitschaft Abrahams.

  71. Was für ein Wahnsinn – das gesamte Land ist versaut, von Berchtesgaden bis Flensburg und von Aachen bis Cottbus. Es ist schier unglaublich, was die Politikdarsteller der Blockparteien aus unserer Heimat gemacht haben.

    Die Verantwortlichen müssen dafür eines – hoffentlich nicht allzu fernen – Tages zur Verantwortung gezogen werden.

Comments are closed.