Lidl-Discounter in Werl (NRW).
Lidl-Discounter in Werl (NRW).

Von L.S.GABRIEL | Werl ist eine Stadt Nordrhein-Westfalen im Kreis Soest und wie das gesamte Kalifat-NRW bis zum Erbrechen mit islamischen Herrenmenschen geflutet.  Genug um auch eine der türkischen Scharia-Behörde unterstehende Ditib-Moschee mit einem 16,5 Meter hohen Minarett zu „benötigen“, um den Bedürfnissen der Allah-Krieger nach Anleitungen zum Hass auf alle Nichtmoslems gerecht zu werden.

Wie sehr die Moslems die Stadt schon als die ihre betrachten und offen gegen Christen vorgehen, durfte einer der Gemeindepriester vor kurzem erfahren als er in priesterlicher Alltagskleidung seine Einkäufe beim Lidl-Discounter der Stadt erledigen wollte.

In den aktuellen Pfarrnachrichten der Propstei Werl berichtet er über den Vorfall:

Ich stelle mich Samstag am frühen Nachmittag nach erfolgtem Einkauf an die Kasse im Lidl/Werl, um zu bezahlen. Bekleidet war ich mit der üblichen priesterlichen Alltagsdienstkleidung, also als Priester erkennbar. Der Supermarkt war recht gut gefüllt und wenn ich richtig gesehen habe, waren alle Kassen geöffnet. Vor mir waren noch 3 Kunden und hinter mir noch ein weiterer Kunde. Direkt vor mir war eine Dame, vermutlich (?) Herkunft, mit einem langen beige-braunen Mantel bekleidet und einem dunkelbraunen Kopftuch. Sie legte gerade die Ware auf das Kassenband. Plötzlich kam (offensichtlich) der Ehemann dieser Frau dazu. Als er mich sah, begann er mich in seiner Muttersprache zu beschimpfen. Dass es eine Beschimpfung war, war eindeutig! Ich habe darauf in keiner Weise reagiert. Dann aber fasste der besagte Mann an meinen Einkaufswagen und schüttelte/schob selbigen hin und her, während er weiter schimpfte. Daraufhin fühlte ich mich aufgefordert, zu reagieren und sagte dem Herrn mit normal höflichem Ton, dass er ruhig in deutscher Sprache mit mir sprechen könne, da ich die durchaus verstünde. Er schaltete direkt um und schimpfte wie folgt: „Du Ungläubiger!“, „Du Schwein!“ Sofort wählte ich ohne Kommentar mit dem Handy die Nummer der Polizei, die sich nicht zuständig sah. Von den Umstehenden hat niemand etwas dazu gesagt.

Die Polizei fühlt sich also nicht zuständig für Christenverfolgung oder generell moslemischen Hass gegen die einheimische „Köterrasse“. Hätte ein „Ungläubiger“ vor der islamischen Landnahmeeinheit, der Fatih-Moschee (Eroberer-Moschee), einen Speckstreifen verloren, wäre der Staatsschutz ausgerückt und diese „Beleidigung des Islams“ hätte vermutlich ein Verfahren wegen Volksverhetzung nach sich gezogen. Offen zu Tage tretenden Hass gegen Deutsche hält der Staat aber offenbar ganz leicht aus.

Die Faith-Moschee ist im Übrigen, wie viele in Deutschland, nach dem Beinamen von Mehmed II, dem Eroberer Konstantinopels (heute Istanbul) benannt, der bei der Schlacht und Erstürmung des Zentrums des Byzantinischen Reiches ein unvergleichliches Gemetzel unter den christlichen Bewohnern befehligte. Das Blut der Christen floss in Strömen als das Zentrum des oströmischen Reiches erobert und islamisiert wurde.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

176 KOMMENTARE

  1. Da hält sich mein Mitgefühl in Grenzen. Die Kirchen stehen bei der Islamisierung an vorderster Front, Arm in Arm mit der linken Politik. Warum soll nur ich als Bürger unter diesem bunten Deutschland leiden, nicht aber die, die ursächlich für die Zustände verantwortlich sind?

  2. Ich kann nicht verstehen warum niemand etwas sagt, ich hätte den Idioten nieder gebrüllt! Der wahre Ungläubige ist der Moslem, und ein Nazi noch dazu!

  3. Heute Abend dürfen wir mit „Bruder – Schwarze Macht“ voll in die türkisch-islamische Parallelwelt abtauchen, ZDFneo, 21:45. Es geht um den Jungtürken Mehdi (ZDF: „integriert, abserviert, diskriminiert“, was auch sonst), der „nach Jahren der Zurückweisung“ („Süddeutsche“) in den Salafismus abrutscht. Und zwischendurch noch erleben darf, wie sein deutscher Freund Tobi „mit der Shahada sein Glaubensbekenntnis ablegt“, was „ihn tief berührt“:

    https://www.zdf.de/serien/bruder-schwarze-macht/darum-gehts-104.html

    Wer keinen Bock auf Islamisches hat, dem sei am Vorabend „Der junge Inspektor Morse“ empfohlen, gleich zwei Folgen am Stück, ab 17:15, mit dem einzigen Nachteil, dass man uns den alten „Inspector Morse“ vorenthalten hat, wir also nicht imstande sind, die vielen Anspielungen zu genießen und auch nicht wissen, warum der junge Morse Endeavour mit Vornamen heißt und was es mit dem Jaguar Mark 2 und der Nachspannmusik auf sich hat. Lohnt sich allein schon wegen Hauptdarsteller Shaun Evans, einem jungen Mann mit, ja, man könnte fast sagen: mit magischen Augen:

    https://www.facebook.com/murphshaun/photos/a.369530306479791.1073741827.369527713146717/791739510925533/?type=1&theater

  4. Mein Mitleid hält sich in Grenzen! 🙂
    Die Quittung für den Kniefall vor der „Religion des Friedens“! 🙁
    Es muß noch viel, viel weher tun! 🙂

  5. Man kann es drehen uns wenden wie man will, …
    aber wenn es schon von Musels Übergriffe in Deutschland gibt
    dann ist Werl mit seiner unglaublichen Naivität und
    vollständig kirchlicher Indoktrination
    genau der richtige Ort dafür.
    Es geht dort einfach nicht mehr anders als über den
    blanken Terror, der vielleicht noch etwas gegen die
    jahrzehntige Gehirnwäsche von klein auf bewirken kann.
    In Werl kann wirklich jeder päpstlicher kucken als der
    Papst und sozialpolitisch linker wählen als Ulrike Meinhof.

    Glaubt mir, ich weiss, wovon ich rede.

  6. Ich schließe mich an: Vermutlich war der Pfaffe ein glühender Asylverfechter und hat sicher mehr als nur ein gutes Wort eingelegt, damit die Kirche einpaar Euronen locker macht und die Kameltreiber den nächsten Reaktor bauen können… Werde heute in Anlehnung an den Fall etwas gebratenen Speck genießen, es kommt eben immer alles irgendwann auf einen zurück..!

  7. OT

    „GRAN CANARIA
    Touristin von vier Männern vergewaltigt

    Grausames Verbrechen im Urlaubsparadies!
    Vier Männer haben auf Gran Canaria eine Touristin vergewaltigt. Sie fielen hinter öffentlichen Toiletten über die Frau her, wechselten sich bei der Vergewaltigung ab. Ein fünfter versuchte auch noch, sie zu missbrauchen – ihn konnte die Frau jedoch abwehren.

    Wie erst jetzt bekannt wurde, fand die Gruppenvergewaltigung bereits im vergangenen Dezember im Ort Puerto Rico statt. Nun konnte die Polizei vier Verdächtige ermitteln und festnehmen (26-32): Alle mutmaßlichen Täter stammen laut der Zeitung „El País“ aus Marokko.

    Dem Bericht zufolge wurde die betrunkene Touristin zunächst von einem der Männer gegen ihren Widerstand hinter die Toiletten gezerrt. Dort kamen dann drei seiner Kumpane hinzu.

    Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen laut Polizei, wie die Frau aus Dänemark nach der brutalen Attacke bewusstlos auf dem Boden lag. Nach über einer Stunde näherte sich ein weiterer Mann, der ebenfalls versuchte, sich an ihr zu vergehen. Jetzt kam die Angegriffene zu Bewusstsein, konnte sich losreißen und weglaufen.

    Nach dem fünften Mann wird nach wie vor gefahndet. Die Frau kann sich nur unvollständig an die Gewalttaten erinnern.“

    http://www.bild.de/news/ausland/gran-canaria/touristin-von-vier-maennern-vergewaltigt-53690658.bild.html, Bild, 28.10.2017 – 22:39 Uhr

  8. Derselbe Pfarrer betonte, „herzliche“ Beziehungen zur örtlichen muslimischen Gemeinde und deren Imam/Mufti/Kalifen zu pflegen.

    Nun Herr Pfarrer, sie kennen doch die Redewendung: „Trau schau wem“ (?)

    DESHALB, sehr geehrter Herr Pfarrer, sollte man sich seine „Freunde“, zu denen man „herzliche“ Beziehungen pflegt, sehr sorgsam aussuchen.

    Fragen Sie GOTT, GOTT ist WEISE.

  9. Das ist ja mal eine nette Sonntagsinfo, einer aus der Moslembejubler- Kirche wird von seinen Lieblingen auf seinen Platz verwiesen. Ich bezweifle allerdings das eine wirklliche Lehre für den war.

  10. Schon krass, was in unserer Heimat so vor sich geht. Islamisierung, Türkisierung, Arabisierung sind längst unleugbare Tatsachen – auch wenn das gleich geschaltete Mediengetrommel das in selbst gewählter Verblendung weg lügt.
    Einzige Lösung: Vollständige Islamverbannung aus Europa.

  11. „Moslemischer Christenhass in Werl: „Du Ungläubiger! Du Schwein!““

    Ein Einzelfall.
    Der hat den Islam nicht verstanden.
    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Mazyek klärt auf.

  12. Beschwerden kann er je nach Konfession, an einen seiner Vorgesetzten Bedform-Strohm, Woelki, oder Marx richten.
    Diese „Geistlichen“ sind maßgeblich für die Flutung unseres Landes mit diesen Individuen verantwortlich.

  13. Ich stelle mir die lebensunfähigen Gutmenschen
    im wirklichen Leben vor.
    In einer großen Wirtschaftskrise, im Bürgerkrieg
    oder in Kriegszeiten.
    Oder nahe liegend, in einer absehbaren,
    entarteten Einwanderungsgesellschaft.

    Sie werden eingehen wie Primeln.

  14. Hoffentlich bekommt das auch Herr Woelki mit und wird die offensichtliche Umnachtung seines Geistes von diesem Vorfall etwas gestört! Ich frage mich immer wieder, was uns blüht, wenn diese Zeitgenossen zuhauf in unseren Wohngebieten Wohnungen beziehen uns sie unsere Wohnungsnachbarn werden!

  15. Dieser Schlächter seiner eigenen zweijährigen Tochter ist in San Sebastian festgenommen worden!!!!

  16. Mata Hari 15:41
    „Priester ruft die Polizei und die sieht sich nicht zuständig.
    Was soll man noch dazu sagen!“

    Bei umgekehrten Vorzeichen wäre sie auch nicht zuständig.
    Dann wäre der Staatsschutz gefordert.

  17. Also das ist jetzt etwa, da wird es langsam brenzlg. Man kann ja (wie es hier sicher auch passiert) meinem dem Priester als einem der Angehörigen der Hauptverräterkaste geschähe das recht. Nur das kann u.U. jeden treffen. Ich erinnere mich an einen Beitrag auf danisch.de, wo er ebenfalls ein Erlebnis beim LIdl um die Ecke schildert. Ich erinner nicht mehr die Einzelheiten und finde den Beitrag jetzt nicht. Aber ich meine da hatte ein Türke was an der Frau an der Kasse einzuwenden. Danisch griff wohl ahnungslos ein. Ich wäre jedenfalls zusätzlich noch abwehrbereit gewesen. Aber das sind natürlich Albtraum-Situationen, Und sie können jedem passieren. Je nach Lage würde ich sicher nicht zurückstecken, aber keine angenehme Vorstellung. Aber ich habe noch nie dergleichen beobachtet.

  18. Gelsenkirchen ist extrem bunt und weltoffen:

    welt.deNordrhein-Westfalen – Polizisten geschlagen und gewürgt
    „Im Laufe der Auseinandersetzung kamen etwa 20 bis 25 Personen dazu, die die Beamten anschrieen und beschimpften.“

    Polizei und Lügenpresse hüllen sich natürlich wieder in Schweigen über die Herkunft der Angreifer.
    Tja liebe Polizei, besser politkorrekt die Wahrheit verschleiern und weiterhin den Kopf für Mutti hinhalten, als den „Falschen“ mit dem Aussprechen der Realität in die Hände zu spielen.
    Kein Mitleid.

  19. Faith, gemeint ist Mehmed II, der Eroberer Konstantinopels, trägt im Islam den Ehrentitel „Der Christenschlächter“!

    Man stelle sich mal vor Christen würden in Tel Aviv eine Kirche „Adolf-Hitler-Gedenkkriche“ nenne!

  20. Mata Hari 29. Oktober 2017 at 15:41

    Der Priester ruft die Polizei und die sieht sich nicht zuständig. Was soll man noch dazu sagen!

    Die Polizei ist eben für Priester nicht zuständig. Der Priester hätte lieber gleich seinen „Chef“ anrufen sollen.

  21. Höchst sonderbar erscheint die Wandlung der christlich-abendländischen Geistlichkeit

    Als notorischen Anhänger des Heidentums war uns der neumodische Eingottglaube des Christentums und seine Priesterschaft zwar immer unverständlich, aber neuerdings scheint der christlich-abendländische Klerus mit seinem Herkommen gebrochen zu haben. Was auch immer man nämlich gegen den besagten Klerus vorbringen kann, so kann man ihm doch nicht nachsagen, daß er nicht eine der treibenden Kräfte bei der Verteidigung Europas gegen den Mohammedanismus gewesen ist. Man denke hier etwa an den Papst Urban II., den Urheber der Kreuzzüge, oder an Pius V., den Architekten der berühmten Seeschlacht von Lepanto. Irgendetwas muß man also dem Klerus in den Meßwein getan haben, daß dieser nunmehr die Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch eine arabisch-afrikanische Mischbevölkerung mohammedanischen Glaubens so emsig und inbrünstig unterstützt und zwar vom kleinen Gemeindepfarrer bis hin zum Papst. Doch womöglich wollen diese nur als Schafe unter Wölfen leben, wie es geschrieben steht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  22. OT

    „VERGEWALTIGUNG UND KÖRPERVERLETZUNG
    Strafakte Asylheim
    Ein Papier aus dem Innenministerium dokumentiert die Gewalt in sächsischen Flüchtlingsunterkünften

    Chemnitz – Es sind schwerste Verbrechen. Doch in den täglichen Presseberichten der sächsischen Polizei tauchen sie fast nie auf: Straftaten in den Flüchtlings- und Asylbewerberheimen im Freistaat. Es geht um Mord, Totschlag, Vergewaltigungen, Schlägereien.

    Die Zahlen aus dem Ministerium von Innenminister Markus Ulbig (53, CDU) liegen BILD vor. Die Masse der Straftaten ist erschütternd.

    Die Strafakte Asylheim
    Nach der großen Flüchtlingswelle 2015 und dem Mangel an dezentraler Unterbringung waren die sächsischen Massen-Unterkünfte besonders im vergangenen Jahr stark ausgelastet.
    Beispieltag: Am 31. März 2016 lebten 41?815 Personen in sächsischen Asylbewerberheimen.

    Zahlen aus dem Jahr 2016, die im Ulbig-Papier unter „Tatörtlichkeit Asylbewerberheim/Flüchtlingsunterkunft“ aufgeführt sind:
    Mord: 3
    Totschlag: 7
    Körperverletzung: 960
    gefährliche Körperverletzung: 671
    Bedrohung: 281
    Vergewaltigung, sexuelle Nötigung: 7
    sexueller Missbrauch von Kindern: 10
    Drogendelikte: 268.

    Dazu kommen Hunderte Fälle von Diebstahl, Nötigung, Widerstand gegen Polizisten.

    Das Ministerium betont gegenüber BILD, dass es sich bei neun der zehn Taten „Mord und Totschlag“ um versuchte Tötungsdelikte handelt.

    Warum werden viele der schweren Verbrechen geheim gehalten?
    …“

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/fluechtlingsheim/strafakte-asylheim-53647004.bild.html, Bild, 24.10.2017 – 23:17 Uhr

  23. „Der Priester ruft die Polizei und die sieht sich nicht zuständig. Was soll man noch dazu sagen!“

    Der Priester lebt hinter dem Mond.
    Die Polizei ruft man so:
    „Hier zeigt einer den Hitlergruß unter dem Absingen schmutziger Lieder!“

  24. Ist der PASTOR nicht misstrauisch geworden, als der LIDL den Santorini-Kirchen auf ihren Käseproduktverpackungen die Kreuze abgesägt hatte??!

    Wo ist sein Draht nach oben? – Da wagt er sich in den TEUFELSPALAST und wundert sich dann, wenn ihm die Krawatte verrutscht!

    Das hätte noch viel schlimmer kommen können. Er hätte noch seine Seele auf dem SATANSARENAL verlieren können! Das sorgt ihn offenbar weniger! Von den Teufelsanbetern erwartet er auch noch Hilfe! Der Pfarrer braucht mal einen Schnaps für einen klaren Kopf!

    JA, HERR PFARRER, AUFPASSEN!
    ERST WERDEN DIE KREUZE ABGERISSEN UND ABMONTIERT
    UND DANN MACHT SICH DER SATAN ÜBERALL BREIT!!!

    Nächstes Mal Kreuz und Weihwasser mitnehmen und die BIBEL in den Einkaufswagen legen! Mal sehen was dann passiert!

    Hat er sein Kreuz überhaupt umgehabt? Oder lag das schon im Handschuhfach?

  25. Bei dem Pfaffen hat es den Richtigen getroffen, damit die mal wieder Boden unter den Füßen bekommen, und die Realität, den Alltag erfahren, wie er wirklich ist in der BRD 2017!

    Was die Polizei betrifft, die hat nicht mehr die Kapazitäten frei, um wegen jeder Lappalie eine Streife zu schicken, und wäre wohl auch nicht gekommen, wenn ein Deutscher sich so gegenüber einem Moslem verhalten hätte.

  26. KORREKTUR:
    Hat er sein Kreuz überhaupt umgehabt? Oder lag das schon POLITISCH KORREKT im Handschuhfach?

  27. Wirklich schlimm ist nicht, dass Mohammedaner ihren Ungläubigenhass so offen zeigen, das ist vielmehr normal in einem mohammedanischen Land.

    Wirklich schlimm ist, dass er es hier in unserem Land vor uns Einheimischen tut, ohne von den Einheimischen geschlossen zur Rechenschaft gezogen zu werden und ebenso schlimm ist, dass die sogenannten Polizisten sich nicht für zuständig hielten.
    Ob das bei einem Einheimischen, der einem Mohammedaner „Du Ungläubiger, du Schwein“ ins Gesicht schreit oder den Mohammedaner für sein aggressives und unverschämtes Verhalten zur Rechenschaft zieht, auch der Fall ist, darf bezweifelt werden.

    Und ja, daran ist nicht zuletzt auch der beschimpfte Pfarrer und seine entkernte Kirche schuld.

  28. In Frankreich geht man schon weiter; da hat man vor gut einem Jahr einen Priester während der Hl. Messe geköpft!

    .
    „Geiselnahme in der Normandie:

    Priester in Kirche geköpft – IS bekennt sich zu Terrorakt
    Mindestens eine Geisel tot

    Bei dem Todesopfer handelt es sich um einen Priester. Das teilte der Erzbischof von Rouen, Dominique Lebrun, am Dienstag in Krakau mit. Das Opfer sei 84 Jahre alt gewesen.

    Dem Mann sei die Kehle durchschnitten worden, berichteten mehrere französische Medien unter Berufung auf Polizeiangaben. Laut „Focus” berichteten lokale Medien, dass der Mann geköpft worden sei.“

    https://www.berliner-kurier.de/news/panorama/geiselnahme-in-der-normandie-priester-in-kirche-gekoepft—is-bekennt-sich-zu-terrorakt-24455918

  29. Heute beleidigt man den Priester als „Ungläubigen“ und als „Schwein“, morgen schlägt man ihn nieder…und übermorgen…

  30. Wir müssen aufhören, diese Leute durchzufüttern.
    Kindergeldstopp, Hartz-IV-Stopp für alle Muslime (sorry für die Netten unter ihnen, falls sie wirklich „nett“ sind und nicht nur Taqiyyah bis zum Endsieg betreiben; im Übrigen vertraue ich dem Koran so sehr wie ganz dünnem Eis, unter dem sich Krokodile bewegen; das ganze Buch ist auf die Vernichtung Anders- und Ungläubiger zugeschnitten sowie auf jeder Gesellschaftsebene antizivilisatorisch).

    Wir brauchen eine Regierung, die ddas durchsetzt.

    Und wir lassen alle Muslime gern in ihre Ursprungsstätten ziehen.

    Und wenn sie nicht gehen wollen, müssen wir sie eben rauswerfen, aber das Ende unserer Finanzierungen ihres faulen Lebens einschließlich der Hinweise darauf, wieviel schöner es doch wäre, in einem helalen Land zu leben, würde wohl reichen.

    Bis zu diesem Moment sollten wir keine Steuern mehr zahlen.

  31. Tritt-Ihn 29. Oktober 2017 at 15:33
    Kindsmord in Hamburg.

    Tatverdächtiger in Spanien verhaftet !

    Tja und das erste,was sein Verteidiger dann, nach der Auslieferung und Überstellung nach Deutschland in die Wege leiten wird,daß man um eine Mordanklage herum kommt und allerhöchstens wegen Totschlags verurteilt wird.
    Schließlich geschah die Tat ja im Affekt, war nicht geplant,sein Frauenbild,sein Glauben und das grausame offene Kinderzimmerfenster in der Jugend,taten ihr eigenes…
    Wer möchte dagegen wetten?

  32. Das a & o

    reduziert sich auf die schlichte Aussage:
    weit und breit keinen deutschen Männer.

    Nicht mehr, nicht weniger.

  33. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    In einem Land, in dem 87% das gut finden, liegt eben die Wahrscheinlichkeit einen in der Schlange zu treffen, der einem hilft bei ziemlich genau 87 zu 13.
    Mein Rat:
    Hör auf zu jammern, halt die andere Wange hin und mach das Licht aus, wenn Pegida und AfD draußen gegen die Islamisierung demonstrieren.
    Vielleicht sollte er einfach nur noch in zivil in die Öffentlichkeit gehen. Das war doch reine Provokation mit christlichen Erkennungszeichen in Deutschlands Billigläden einkaufen zu gehen. Im EDEKA und bei Tegut treffe ich weniger von der Sorte…
    (Mir juckt es ja in den Fingern dem Kerl mal zu schreiben.)

  34. bibinka 29. Oktober 2017 at 15:17

    Ich würde ein Jahresgehalt wetten, dass wenn der Muselmann den Pfarrer laut als Nazi beschimpft hätte, sich umgehend ein elendes Häuflein linker Drecksmenschen gefunden hätte, die ihm gegen den Pfarrer beigestandne hätte, wie der Dame in Berlin die einen afrikanischen Fahrrardieb auf frischer Tat ertappte und sich nach seinem obligatorischen Nazigebrüll urplötzlich von allen Seiten bedrängt sah.

  35. 1. Mata Hari 29. Oktober 2017 at 15:59
    Heute beleidigt man den Priester als „Ungläubigen“ und als „Schwein“, morgen schlägt man ihn nieder…und übermorgen…
    ———————————————–

    Die PRIESTER sind selbst dran schuld! Wo blieb der AUFSTAND DER ANSTÄNDIGEN (PRIESTER) als überall die KREUZE ABMONTIERT wurden in den Schulen, in den öffentlichen Gebäuden überall, um den Teufelsanbetern zu gefallen!

    Im Grunde hat der MUSLIM sogar Recht! Es sind auch UNGLÄUBIGE auch SCHWEINE, weil sie ihre Religion nicht verteidigen und die Bischöfe sogar ihre Kreuze verstecken!

    Der Muslim handelte zwar nicht mit Intellekt aber nach seinem Instinkt, der ja bei den „Naturvölkern“ noch besonders ausgeprägt ist!

  36. Ganz schlichtes, ganz typisches Beispiel:

    1. Der mörderische, totalitäre Islam ist an keine Rechtsnorm außer seiner islamischen Morddoktrin gebunden.

    2. Er setzt das mörderisch und herrisch durch.

    3. Im 21. Jhd. kapitulieren moderne, friedliche Staaten mit unglaublicher Feuer-, Staats- und Erfahrungsmacht ohne den geringsten Zwang bereitwillig vor einer totalitären Drecksideologie, die sie sich schönreden, schönsaufen, schönlügen.

  37. @ int 29. Oktober 2017 at 15:50
    „…. Die Polizei ruft man so:
    „Hier zeigt einer den Hitlergruß unter dem Absingen schmutziger Lieder!“ “

    Der war gut ….. 🙂

  38. Erst wenn auf deutschen Plätzen die Köpfe rollen und moslemische Baukräne ihre Arbeit aufnehmen ..erst dann schreien sie um Hilfe..
    .
    Wolfgang Schäuble (CDU):

    „…Im Islam würden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht….“
    .
    .
    Eins habe ich in all den Jahren des Islam-Terrors gelernt:
    .
    Wer Islam sät wird Mord, Verachtung, Sklaverei, Terror, Vernichtung und Tod ernten..

  39. Im Norden NRWs hat die AfD am schwächsten abgeschnitten. Dort trifft es also die Richtigen. Dass es hier sogar einer von der Kirche war, den Haupthelfern der Islamisierung, ist ebenfalls nicht zu bemängeln.

  40. Wieder was zu LIDL!
    Gestern beim Einkaufen kniete ein etwa 30-jähriger Syrer vor dem Eingang des LIDL-Supermarktes und bettelte aufdringlich. Ich habe ihn dann gefragt, ob es nicht besser wäre in sein Land zurückzukehren, für sein Land zu kämpfen, ja ggf. auch für sein Land im Kampf zu sterben, als bettelnd, auf Knien in Deutschland herumzurutschen. Er hat dann gesagt „ich habe doch nichts gemacht“ und angefangen zu heulen.
    Alles was die Invasoren zu erwarten haben in Deutschland ist ein Leben auf Knien. Sie kriechen lieber auf Knien herum als aufrecht als Mann sein Land und seine Familie zu verteidigen.
    Was für ein feiges Gesindel.

    PS: Wenn ich da an meinen seeligen Dorfpfarrer Wintergeerst denke, der hätte dem Moslem eine gescheuert wenn er zu ihm „Du Schwein“ oder „Du Ungläubiger“ gesagt hätte!
    Der hätte ihm schon eine schallende Ohrfeige gegeben wenn er ihn mit „Du“ angeredet hätte,
    Solche gabs auch!

  41. *https://www.welt.de/politik/deutschland/article170146328/AfD-ist-der-Schild-und-Pegida-das-scharfe-Schwert.html

    Die Organisatoren schaffen es nach einer Stunde, den Generator zum Laufen zu bringen. Neben Kubitschek und Sellner sprechen etwa Tommy Robinson von einem mäßig erfolgreichen britischen Ableger der Pegida und Michael Stürzenberger, Autor des islamfeindlichen Blogs ❗ „Politically Incorrect“. ❗ 🙂 🙂

    Auch die Publizisten Renate Sandvoß und Jürgen Elsässer treten auf. Schließlich der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier sowie weitere Mitglieder seiner Partei.
    Beispiel Stürzenberger.
    Als er den AfD-Mann Albrecht Glaser zitiert, der den Muslimen das Grundrecht der Religionsfreiheit entziehen will, klatscht die Menge. Stürzenberger schimpft auf die Bundestagsabgeordneten, die Glaser nicht zum Vizepräsidenten wählten.
    Sie seien „Kollaborateure einer totalitären Ideologie, die die Macht erringen, die Scharia aufzwingen und alle Menschen unterwerfen will auch unter Anwendung von Gewalt und töten“. Zur Unterstreichung seiner These lässt er rund ein Dutzend Burka-Trägerinnen auf die Bühne kommen, die Pappschilder mit Koransuren in die Höhe halten. Ein islamfeindliches Kasperletheater.

    << AfD-Mann Albrecht Glaser will den Muslimen nicht das Grundrecht der Religionsfreiheit entziehen.
    Die Religionsfreiheit gilt nicht für Auslegungen von Religion, die die freiheitliche demokratische Grundordnung und damit die Religionsfreiheit abschaffen wollen. Der Islam als Religion, soweit er sich an die verfassungsrechtlichen Ordnung und Grenzen hält, darf sich auf die durch das Grundgesetz gewährte Glaubensfreiheit berufen. Und das obwohl der Islam die Religionsfreiheit selbst nicht zu bieten hat. Der Politische Islam jedoch (der eine Trennung von Staat und Religion nicht vorsieht) ist de facto eine totalitäre politische Ideologie, die unvereinbar ist mit unserem Grundgesetz. Der Politische Islam ist totalitär weil er nicht nur den Glauben sondern das tägliche Leben in allen Einzelheiten bestimmen will. Er ist de facto eine Rechtsordnung und eine Gesellschaftsordnung, und genau diese Teile des Islams sind problematisch und unvereinbar mit unserem Grundgesetz. Der politische Islam ist somit mit den westlichen Grundwerten der Rechtstaatlichkeit, Gleichberechtigung, Religionsfreiheit, Demokratie und Menschenrechte und dessen freiheitlichen Lebensstil unvereinbar.<<<

    <<< Ich empfinde eher die aktuelle, sowie vermutlich die kommende Regierung als Kasperletheater.<<< ❗

    <<< Altkanzler Helmut Schmidt formuliere doch ganz ähnliche Aussagen, z.B.:
    – Hamburger Abendblatt 2004:
    „Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen“
    – Im Gespräch mit dem Sender Phoenix 2006:
    „Wenn man ganz genau hinschaut, dann sieht man, daß die politischen Journalisten eigentlich mehr zur politischen Klasse gehören und weniger zum Journalismus.“
    – Zitiert nach Angaben der Zeit:
    „Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein.“ <<<

    <<< Ob der Literaturnobelpreisträger von 1946, Hermann Hesse, auch bei PEGIDA aufgetreten wäre?
    Hat der doch 1927 im seinem Werk Steppenwolf folgendes geschrieben:
    Vorwort des Herausgebers, drittletzter Absatz (bzw. vorletzte Seite): " … Zum wirklichen Leiden, zur Hölle wird das menschliche Leben nur da, wo zwei Zeiten, zwei Kulturen und Religionen einander überschneiden. …"
    Also ich glaube nicht, dass er auf die PEGIDA-Bühne geklettert wäre. Hätte ja sein können, dass dann seine Bücher nicht mehr verlegt würden.<<<

    ##

    *https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170141190/Die-Parteien-leiden-unter-Angstvormwaehlerismus.html

    <<< "Es geht darum, das Richtige zu tun und die Falschen von Macht und Amt fernzuhalten". Wer bestimmt was Richtig oder Falsch ist? Die Meinungspolizei?<<<

    http://www.bild.de/regional/berlin/drogen/maenner-wollen-frauen-betaeuben-53687066.bild.html

    Zwei Männer (18, 19) haben zwei Frauen auf Berlins Party-Meile mit einem Joint betäubt – um sie danach zu durchsuchen und offenbar zu beklauen.
    Festnahme!

    ##

    http://www.bild.de/news/inland/mutter/von-drei-kindern-ermordet-53688482.bild.html

    Im Sommer verschwand Ahlam Dawi spurlos, jetzt hat die Polizei ihre verscharrte Leiche gefunden. Aus dem Umfeld der Familie heißt es aber, die Frau habe einen Führerschein machen und ein selbstbestimmtes Leben führen wollen. Angeblich soll sie sogar kurz zuvor bei einer Anwältin gewesen sein, weil sie sich scheiden lassen wollte. War Ahlam Dawis Wunsch nach Freiheit und Selbstständigkeit ihr Todesurteil?

  42. BEIGE-BRAUNER MANTEL, BRAUNES KOPFTUCH
    TÜPISCHES TÜRKENWEIB-AUSLANDS-GEWAND –
    DEM PASCHA HÄTTE ICH WAS GEHUSTET…,
    wäre ich als Kundin dort gewesen.

    Übrigens ist Werl ein berühmter Marienwallfahrtsort, ich war schon zweimal bei Wallfahrten dahin dabei. Unbedingt sehenswert die „nordische“ Ringpfostenstuhlmadonna – anrührend schön u. mystisch!

    Die Madonna mit Jesuskind, eine Ringpfostenstuhlmadonna, stammt aus dem zwölften Jahrhundert. Das Marienbild wurde aus Erlenholz, die Plinthe und das Jesuskind aus Eichenholz geschnitzt. Maria thront und ist gleichzeitig Thron für ihr Kind. Jahrzehntelang hielt sich die Überzeugung, die Figur sei auf der Insel Gotland entstanden. Es gibt dort zahlreiche Kirchen, in denen Ringpfostenstuhlmadonnen verehrt werden, die dem Werler Gnadenbild ähnlich sind. Das Westfälische Amt für Denkmalpflege nahm 1975 eine wissenschaftliche Untersuchung vor und kam zu dem Schluss, die Figur stamme aus dem Rheinland und sie sei im 13. oder 14. Jahrhundert schon einmal restauriert worden. Erstmals urkundlich belegt wurde das Gnadenbild 1351 in einem Lehensregister; es stand in einem Sakramentshaus der Wiesenkirche in Soest und wurde bei Grenzprozessionen mitgeführt. Nach der Reformation wurde es 1531 in einem Nebenraum der Wiesenkirche eingelagert.

    Seit 1444 hatten die Soester Bürger das Recht, ihren Holzbedarf im Arnsberger Wald (kurkölnisches Gebiet) zu decken. Die Jagd allerdings oblag nur dem Erzbischof von Köln. Trotzdem geschah durch die Soester Bürger ein Jagdfrevel; Erzbischof Maximilian Heinrich verbot als Strafe jegliche Holzabfuhr. Als weitere Buße schlug der Werler Bürgermeister Hermann Brandis dem Erzbischof vor, die Herausgabe des Gnadenbildes zu fordern und es den Werlern zu überlassen. Der Soester Magistrat hatte keine Einwände, und so wurde die Figur am 1. November 1661 dem Erzbischof auf seinem Werler Schloss übergeben. Eine andere Version der Geschichte besagt, dass die Kapuziner, denen die Madonna anvertraut wurde, diese von Soest abgeholt hätten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gnadenbild_Werl

    MARIA – TRÖSTERIN DER BETRÜBTEN; WERL
    https://www.youtube.com/watch?v=ifJaAPLYIdc
    WAS GAB ES NOCH IN WERL?
    Moslem darf kein Schützenkönig sein | PI-NEWS
    http://www.pi-news.net/moslem-darf-kein-schuetzenkoenig-sein/

  43. tonia 29. Oktober 2017 at 16:02
    Wir müssen aufhören, diese Leute durchzufüttern.
    Kindergeldstopp, Hartz-IV-Stopp für alle Muslime (sorry für die Netten unter ihnen, falls sie wirklich „nett“ sind

    Gibt es nette Faschisten oder nette Psychopathen? (Nein.)
    Dem widerwärtigen Volk muss endlich gezeigt werden, wo der Hammer hängt (hängen sollte).

  44. Sie haben doch sicherlich das Verhalten des Mannes entschuldigt und ein Gebet gesprochen. Außerdem, im Erzbistum Paderborn war eine kompetente Abteilung sicherlich verfügbar. Die Polizei kann sich nicht um solche Belanglosigkeiten kümmern. Weiterhin viel Spaß in Werl mit den auch von den Kirchen gewünschten neuen Mitbewohnern. Wenn die Gebetsrufe von den Minaretten zu hören sind, werden die Kirchenglocken nicht mehr zu hören sein. Nein, als Vorläufer gilt – Die christlichen Feste werden von einigen Moslems als Belästigung und störend empfunden. Vorreiter für die Entwicklung sind Imame und Hodschas. Siehe die Entwicklung in England und Frankreich. Gott sei Dank sind nicht alle ca. 1,2 Mrd. Moslems solche Hirnies. Es wird immer wieder solche Meldungen geben. Der Mann gehört zunächst, LINKS GRÜNES VERSTÄNDNIS, belehrt. Du, das macht man aber bei uns nicht. Noch einmal, dann gibt es aber eine weitere Ermahnung und wir schimpfen dann aber auch lauter. Bin mal gespannt, ob wir Kassenzonen für Moslems und Nicht-Moslems bekommen. Es gilt, alle Vorteile in Deutschland zu nutzen, sonst nichts.
    Und unsere LINKEN Politiker, Medien, Kirchen und sonstige Figuren und Strukturen wollen mehr (Zwangs)-Zuwanderer. Bei uns werden die Nattern am eigenen Busen gezüchtet. Pro-Asyl, Kirchen, politische Strukturen, NGO’s. Alle werden aus dem großen Steuertopf bedient. Wir haben es ja.
    Das Buch „Religion in der Verantwortung“ von Helmut Schmidt wurde in 2011 veröffentlicht. Kann man gut lesen. Hier wird das Ausschließlichkeitsdenken der drei monotheistischen Religionen, Islam, Judentum und Christentum, als wesentlicher Grund der Radikalisierungen angesprochen. Das wurde sicherlich von den Kirchenleuten und linken Politstrukturen genauso abgetan, wie das Buch „Deutschland schafft sich ab“ von Tilo Sarazzin. Was haben wir doch eine verlogene Gesellschaft. Verarscht die Bevölkerung mal schön so weiter. Jeder ist auf die eigenen Vorteile aus. Wie in der Werbung: Unterm Strich zähl ich.

  45. @ fiskegrateng Es gibt keine netten Psychopathen/kryptofaschisten
    Sie haben einfach nur Recht.
    Couldn’t agree more.
    Aber es gibt ja immer wieder – diesmal wirklich nette – Leutchen, die allen Evidenzen zum Trotz fest und unverrückbar an das Gute in jedem Lebewesen glauben. Diese wollte ich nicht verprellen, sondern überzeugen. Sie wissen schon, man versucht sich missionarisch. Nach aufgeklärt-abendländischem Missionsbegriff, versteht sich; durch Überzeugen statt Kopfabschlagen .

  46. Man fragt sich, was der Herr Pastor von den Umstehenden erwartet hat. Daß sie einen der neuen Heiligen kritisieren? Daß sie die Willkommensreligion in Frage stellen? Das wäre vermutlich auf den erbitterten Widerstand des Priesters gestoßen. Als neutraler Beobachter sollte man sich sowieso raushalten, wenn ein religiöser Diskurs geführt wird.

  47. @ erich-m 29. Oktober 2017 at 16:20
    „Wieder was zu LIDL!
    Gestern beim Einkaufen kniete ein etwa 30-jähriger Syrer vor dem Eingang des LIDL-Supermarktes und bettelte aufdringlich. Ich habe ihn dann gefragt, ob es nicht besser wäre in sein Land zurückzukehren, für sein Land zu kämpfen, ja ggf. auch für sein Land im Kampf zu sterben, als bettelnd, auf Knien in Deutschland herumzurutschen. Er hat dann gesagt „ich habe doch nichts gemacht“ und angefangen zu heulen.
    Alles was die Invasoren zu erwarten haben in Deutschland ist ein Leben auf Knien. Sie kriechen lieber auf Knien herum als aufrecht als Mann sein Land und seine Familie zu verteidigen.
    Was für ein feiges Gesindel.“

    Aber nur solange der Islam hier nicht in der Mehrzahl ist. Dreimal dürfen sie raten, wer dann auf den Knien zu finden ist.
    Ich weiß nur eins – ich nicht. Ich kämpfe bis zum bitteren Ende, falls es nötig wird.

    Die kriegen selbst nur wenig bis gar nix auf die Reihe. Schauen Sie sich die Moslemländer an. Die meisten sind Shitholes. Die wenigen, die Wohlstand haben, haben den aufgrund der Bodenschätze und somit auch ohne deren Zutun.
    Mein Vater, Gott hab ihn seelig, hat immer gesagt, die Juden haben sich in der Wüste den Arsch aufgerissen und fruchtbares Land generiert. Die Araber sitzen rum und trinken Tee und suchen einen Schuldigen.
    Ob es jetzt so krass war, kann ich nicht sagen. Ich kenne mich mit deren Geschichte nicht aus und habe auch keine Lust mich damit zu befassen, aber wenn ich mir die Zustände in den islamischen Shitholes so anschaue, kann er nicht ganz Unrecht gehabt haben.

  48. Zur Erinnerung: 2009, lange vor der offizilellen Merkel-Islam-Flutung, als sich der über Deutschland geschwappte Islam in Deutschland schon via Türken, Araber, Libanesen, „Palästinenser“ etc.pp. samt Balkan-Moslems kackfrech aufspielte, verjagten Mohammedaner einen russisch orthodoxen Priester, Aleksejs Ribakovs. Mitten im Bertelsmann-Land. Konsequenzen? Damals, als der Islam bereits mit Ansage Deutschland zu verheeren begann?

    KEINE. Ach doch: Mehr Islamislamislamislam.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article5027578/Bochumer-Priester-fluechtet-vor-religioeser-Gewalt.html

  49. Komisch die Nahrungsmittel, das Geld, die Wohnungen, die Autos und die Frauen der „Ungläubigen“ sind den Moslem Herrenmenschen gerade gut genug…
    Tja man hofft das war ein Weckruf für den Priester.
    Wer Gott, Jesus und Bibel verrät für Allah, Mohammed und Koran hat solche eine Bereicherung™ verdient.
    Beim nächsten mal eine Armlänge Abstand halten an der Kasse… 😉

  50. OT

    TELGTER WALLFAHRT

    O MARIA HILF UNS ALL
    HIER IN DIESEM ERDENTAL
    https://www.youtube.com/watch?v=8CFiznw8XqE
    ➡ Früher haben wir gesungen: „…hier in diesem Jammertal“,
    was viel besser auf unser armes zerrüttetes Deutschland paßt.
    12.000 Teilnehmer bei 165. Telgter Wallfahrt
    https://www.youtube.com/watch?v=ImBFGWkPdHo
    DER TELGTER MADONNA HABE ICH EIN ERBSTÜCK GESPENDET,
    BEVOR ICH ETWA 2005 WIEDER IN DIE RKK EINGETRETEN BIN
    (SOLL DOCH SOZI-PAPST FRANZ AUSTRETEN!):
    EINE SCHWARZWÄLDER BROSCHE GLAUBE-HOFFNUNG-LIEBE
    10.000 Pilger nach Telgte:
    https://www.youtube.com/watch?v=Sp1H4Srfv-M

  51. @ Polit222UN 29. Oktober 2017 at 16:32
    “ Muslim-GEWALT gegen Christen im Kalifat Dänemark

    https://www.youtube.com/watch?v=bXknn6I0iFk

    Ich habe mal einen Bericht über Moslems im dänischen Verwaltungsbezirk Grönland gelesen/gesehen (ich weiß leider nicht mehr wo, und im Netz findet man recht wenig darüber), in dem gesagt wurde, dass die Mosleminvasoren die einheimischen Inuit drangsalieren sollen.
    Stimmt das und weiß vielleicht hier jemand mehr darüber? Gibt es seriöse Quellen?

  52. Ein – sehr anschauliches – Beispiel dafür, was Moslems unter „Religionsfreiheit“ verstehen, ist die Türkei.

    Dort wurde seit der Staatsgründung durch Kemal Atatürk, das war im Jahre 1923 , KEINE christliche Kirche mehr gebaut (!)

    Ob der Herr Pfarrer diese Tatsache schon mal mit seinen muslimischen „Freunden“, denen er sich so „herzlich“ verbunden fühlt, und die sich selbst immer so “ furchtbar diskriminiert“ fühlen, diskutiert hat?
    Ob er das überhaupt weiß?

    Wo ist denn DORT (?) die Weltoffenheit, Toleranz und Multikulti Herr Pfarrer ?

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-01/tuerkei-christentum-kirchenneubau

  53. @ Lucius 29. Oktober 2017 at 15:13

    Sie sind gehässig! Weisen Sie doch mal nach, daß ausgerechnet dieser Priester, ein Islamisierer sei.

    Sie wollen doch auch nicht, daß Sie von Fremden zur Merkel-Junta dazugerechnet werden oder?

  54. Ich bin asozialer Atheist.
    Und eine Gerechtigkeitsfanatiker.
    Eine solche Unverschämtheit hätte ich recht-gestellt.

  55. Ich bin asozialer Atheist.
    Und eine Gerechtigkeitsfanatiker.
    Eine solche Unverschämtheit hätte ich recht-gestellt.

  56. @ Achmed Schachbrett 29. Oktober 2017 at 16:43

    Siehe hier:
    Maria-Bernhardine 29. Oktober 2017 at 16:52

  57. @ kleiner Onkel: ne, stimmt nicht. Ist nur ein Gerücht. Gibt auch keine seriösen Quellen dazu. Aber gut, dass du gefragt hast.

  58. Auch wenn ich nicht viel Mitleid mit dem Pfaffen habe: An sich hätte die Polizei seine Anzeige aufnehmen und ihn fragen müssen, ob er Strafantrag wegen Beleidigung stellen will. Wenn die Bullen allerdings tatsächlich wie üblich nach wenigstens 45 Minuten überhaupt aufgekreuzt wären, hätten sich die Musels sowieso schon längst verdrückt gehabt. Also, was soll’s?

  59. Das Schlimme ist nicht die Süstheit der Beschimpfungen an diesen Priester.

    Das Schlimme ist, dass dieser Priester zu den Wenigen gehört, die als Priester oder Diakone auch erkennbar aind.

    Das Schlimme ist weiterhin, dass diese Leute von „den schon länger hier Lebenden“ als verkappte Schwule, Kinderf***** oder bestenfalls als Spinner angesehen werden. Denn nur so ist zu erklären, dass niemand dem Priester beisprang.

    Und am Allerschlimmsten: diese Szene könnte sich überall in unserem Land abspielen.

  60. „Einer unserer Gemeindepriester schreibt ein Erlebnis in Werl vom Oktober 2017 auf.“

    Wieso regt der sich denn derart auf?
    Der Papst duldet und unterstützt diese Politik.
    Die Kirchen Oberen,verteidigen und unterstützen das Merkelsystem.
    Sogar der Zentralrat der Juden,der ja gerne mal den Antisemitismus ,
    der Deutschen verurteilt und mit Lupen sucht,
    verschließt die Augen,vor der Ideologie der Terror-und Kopfabschneider Sekte.
    Also war diese Begegnung doch völlig im „Grünen Bereich“,sogar im wahrsten Sinne des Wortes,grinst,
    gewollt,gefördert und allseits toleriert.
    Aber so sind sie,halb öffentlich rum jaulen,anstatt auf die Kanzel zu klettern und die Verhältnisse in diesem Staat anprangern,wie einst ein gewisser Herr Martin Luther.
    Ne,macht man nicht,weil dieses System,dann ja gerne zu Disziplinar Maßnahmen greift ,und die
    schönen Zeiten im kuscheligen Pfarrhaus ein Ende hätten.

  61. @ aenderung 29. Oktober 2017 at 16:48

    …das ist doch linkes antikirchliches Geschwätz.

    Allein im Vatikan arbeiten bis in höchste Ebenen 600 Frauen u. Sozi-Papst Franz will noch mehr, wovon nichts besser wird, siehe protestantische Kirchen.

    Natürliche Verhütungen, Knaus-Ogino, Temperaturmethoden sind nicht „verboten“. Außerdem geht es der Kath. Kirche um Rücksicht aufeinander lernen u. nicht um billigen Sexkonsum. In afrikan. Ländern, wo die Kath. Kirche das Sagen hat, gibt es die wenigsten Aidskranken. Für das Klima in Afrika, Launen u. Promiskuität der Negermänner sind Kondome ungeeignet. Zudem, wo wollen Sie denn in einer Einraumlehmhütte oder Slumbude Kondome sicher, trocken u. kühl aufbewahren?

  62. kleiner_Onkel 29. Oktober 2017 at 16:47

    Ich habe mal einen Bericht über Moslems im dänischen Verwaltungsbezirk Grönland gelesen/gesehen (ich weiß leider nicht mehr wo, und im Netz findet man recht wenig darüber), in dem gesagt wurde, dass die Mosleminvasoren die einheimischen Inuit drangsalieren sollen.

    Ja, das war zwischen 2000 und 2010 ein Riesenthema. In dem Jahrzehnt, in dem der Islam weltweit und in Europa – 9/11, Madrid, London, Djerba, Jyllands Posten Mo-Karikaturen- sein häßliches Haupt erhobt und Flammen spuckte, alle Europäer kuschten und aus diesem Islamkuschen der Islaminvasion des nächsten Jahrzehnts, der von 2015, den Weg bahnten.

    Islam und Grönland:

    https://www.politikforen.net/showthread.php?45802-Muslim-Attacken-Gr%C3%B6nl%C3%A4nder-k%C3%B6nnen-sich-nur-noch-mit-Schutzaufgebot-bewegen&s=9ace14a86e7656554bd9ecc22cf72532

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamistische-krieger-attackieren-stadtteil-von-kopenhagen.html

  63. “Nicht Mord, nicht Bann noch Kerker,
    nicht Standrecht obendrein –
    es muß noch stärker kommen,
    soll es von Wirkung sein.
    Ihr müßt zu Bettlern werden,
    müßt hungern allesamt,
    zu Mühsal und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt.
    Euch muß das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt,
    daß ihr es fort wollt geben
    wie eine Qual und Last.
    erst dann vielleicht erwacht noch
    in euch ein andrer Geist;
    ein Geist, der über Nacht noch
    euch hin zur Freiheit heißt!”

    Hoffmann v. Fallersleben

    Mehr sage ich nicht!

  64. Es ist wirklich traurig das niemand für den Priester Partei ergriffen hat, weder einer der anwesenden KundenInnen noch die Polizei. Diese Gleichgültigkeit ist erschreckend!

  65. Der Islam gebietet im Kollektiv und in Selbstjustiz das tollwütige, bestialische Ausrotten aller Religionen/Weltanschauungen/individuellen Lebensentwürfe, die dem asozialen, mörderischen, fanatischen, totalitären Islam mit einem Gegenangebot Konkurrenz machen.

    Besonders widerlich wird es, wenn sich der mörderische, parasitäre Islam irgendwo breit macht und darauf pocht, daß der dem Tode verfallene Wirt des Parasiten gefälligst „tolerant“ sein soll…

  66. @ jeanette 29. Oktober 2017 at 16:08

    Statt dem Priester beizustehen, werfen Sie ausgerechnet ihn, der im Alltag aufmuckte, in den gleichen Saukübel zu den Verrätern. Sie wissen doch gar nicht, was er sonst predigt. Möchten Sie, nur wiel Sie Deutsche sind, in den Gleichen Sack zu Merkel gestopft werden?

  67. Unser Land wird sich verändern, ja, und ich freue mich darauf:

    BX744 29. Oktober 2017 at 15:37

    Ich stelle mir die lebensunfähigen Gutmenschen
    im wirklichen Leben vor.
    In einer großen Wirtschaftskrise, im Bürgerkrieg
    oder in Kriegszeiten.
    Oder nahe liegend, in einer absehbaren,
    entarteten Einwanderungsgesellschaft.

    Sie werden eingehen wie Primeln.

  68. Die werden immer frecher, bin mal gespannt, wie die reagieren wenn ich mir ein großes Kreuz umhänge. Einige von denen kommen zu mir ins Zimmer, weil sie Fragen haben. (Uni) Mein Pfefferspray, Alarm und Kubotan habe ich schon lange griffbereit stehen.

  69. Gerade die kath. Kirche hetzt gegen die AfD. Sie würde sich niemals zu Wort melden oder gar für die Menschen in die Bresche springen, die wegen der Islamisierung Deutschlands Alarm schlagen. Nun gut, die Kirche legt das Kreuz ab, vor Angst, sie könnte bei Muslimen in Ungnade fallen. Sie protestiert nicht, wenn auch heutzutage noch Christen verfolgt, oder ganz nach dem Vorbild der Römer, wie Jesus Christus ans Kreuz geschlagen werden. Es sind Märtyrer. Und Gott zieht sich dort zurück, wo Satan Einzug halten darf. Das ist heute katholisch, evangelisch. Indem die beiden Kirchen sich dem Satan Islam anbiedert, so werden diese Kirchen sich selbst in seinem Feuer verbrennen. Feige und rückgratlos verraten sie Gott selbst. Das wird nicht ohne Folgen bleiben.

  70. Wie beim Alkohol, man muss erst ganz unten sein, um etwas zu ändern. Hoffentlich gibt es noch einen Weg zurück.

  71. maria62 29. Oktober 2017 at 17:19

    Verlasse das Haus auch nicht mehr ohne Pfefferspray oder Messer.

  72. Ich wollte ja eigentlich im Frühjahr mal in Deutschland Verwandschaft besuchen. Aber eigentlich gilt ja die Devise „kein Urlaubsort wo Christenmord“.

  73. Ich versuch noch ein mal in Worte zu fassen.

    Gleichgültig ob ein Pfaffe oder Penner
    in solcher Weise angegangen wird,
    das ganze deutsche Elend zeigt sich in der
    Abwesenheit deutscher Männer.

    Wieder und immer wieder.

  74. Da hat es endlich mal den RICHTIGEN getroffen!
    Herrlich, wenn Islam-Bücklinge auf die Realität treffen. Gerade unsere christlichen Kirchen sind es doch, die sich aktiv für die Islamisierung unseres Landes einsetzen, selbst abgelehnten und kriminellen muslimischen Asylbetrügern Kirchenasyl gewähren und sich in ihrer grenzenlosen Gutmenschlichkeit für ein „Bleiberecht für Alle“ einsetzen.
    Erinnert sei an die beiden obersten Kirchenfürsten der Ev. und Kat. Kirche, die in vorrauseilendem Gehorsam gegenüber dem Islam am Tempelberg in Jerusalem sogar ihre christlichen Kreuz-Ketten abnahmen und damit ihren eigenen Glauben verrieten.
    Pfui Teufel, welch eine peinliche Geste der Unterwerfung!

  75. @ erich-m 29. Oktober 2017 at 16:20
    „Wieder was zu LIDL!
    Gestern beim Einkaufen kniete ein etwa 30-jähriger Syrer vor dem Eingang des LIDL-Supermarktes und bettelte aufdringlich. “

    Sofort beim Filialleiter beschweren (aggressives Betteln), normal dürfen bei LIDL und ALDI keine Bettler betteln, und werden generell weg geschickt.

    Bei dem „Syrer“ dürfte es sich wohl eher um einen Zigeuner handeln, kein Moslem würde hier auf dem Boden knien und Ungläubige anbetteln, um ein paar Euro zu erhalten…

    Zigeuner verkleiden sich auch gerne als Moslem, oder blondieren ihre Haare, tragen Kopftuch nach Scharia-Art, oder haben einen westlichen Haarschnitt, je nach deren Opfer, die sie umgeben, verkleiden die sich dann.

  76. Babieca 29. Oktober 2017 at 17:20

    Ja, da erinner ich mich auch dran. Und insbesondere daran, dass ich mich wunderte was Fontane (ja ein Deutscher) mit dem Erie-See zu tun hatte. Hat mich damals immer beschäftigt. Weiß es aber bis heute nicht. Vielleicht würde ich ja mit Google fündig, aber ich will jetzt nicht suchen. Ich habe höchstens mal dran gedacht, dass Fontane mal in Amerika war. Weiß jetzt aber auch nicht wann Fontane gelebt hat und welchen Hintergrund er hatte. Von wem sind eigentlich „Die Füße Feuer“. Auch etwas was ich immer mysteriös fand.

  77. INGRES 29. Oktober 2017 at 17:48

    Füße im Feuer Conrad Ferdinand Meyer?? Kommt mir jetzt so, weiß ich aber nicht? Hoffentlich ist das überhaupt ein Dichter, meine aber schon.

  78. @ johann 29. Oktober 2017 at 15:49

    Den hätte ich mit einem Schwall Geschimpfe überschüttet, daß er gefälligst nach Islamien in sein Drecksloch verschwinden solle u. meinen Einkaufswagen in die Hacken gerammt u. zwar mehrmals… Falls er oder sein Acker fett gewesen wäre, hätte ich gesagt: „Frißt kein Schwein, aber fett wie ein Schwein!“ Und wenn der Pfarrer um Mäßigung gebeten hätte, dann hätte ich ihm gesagt, daß ich – im Gegensatz zu ihm – mir nicht alles gefallen lassen bräuchte, denn ich sei ein Privatmensch u. außerdem hat Jesus die Heiden auch aus dem Tempel geworfen u. zwar mit einer Peitsche… und dieser arabische Allahgötze ist der Teufel, der Koran ein blutrünstiges Kriegsbuch u. Mohammed ein perverser Massenmörder… u. seine Anhänger verlogene verheuchelte Psychopaten, Landräuber u. Messerstecher, denen unser Geld nicht stinkt, die uns aber hassen… Jedenfalls hätte ich Gift u. Galle gespuckt… Wenn der Kümmeltürke gequakt hätte, hätte ich ihm gesagt, er solle erst mal richtig Deutsch lernen, bevor er sein Maul aufreiße…

    😛 Einen Teil von o.g. habe ich schon mal anwenden müssen… Der Türke wollte die Polizei rufen u. ich hätte seine Frau Schlampe genannt, was nicht stimmte. Am Ende war er so genervt, daß er mich Schlampe von Pegida nannte, obwohl ich mit Pegida gar nicht zu tun habe. Worauf ich kreischte, wer jetzt wohl Schlampe gesagt hätte und nur her mit der Polizei, aber zack-zack. Schließlich trollte er sich mit Frau u. erwachsenem Sohn, ohne die Polizei zu rufen. – Ich hatte seine Frau gar nicht direkt angesprochen, sondern im Vorbeigehen halblaut seufzend gesagt gehabt, Kopftuch-Geschwader seien heute wieder unterwegs. Wobei ich eigentlich mehr die anderen Kunden informieren wollte.

  79. Hallo werte PI-ler,
    ich lese hier seit Jahren mit, habe mich aber noch nie zu Wort gemeldet. Es hat mir zwar öfters in den Schreibfingern gejuckt, meist war aber einer von euch schneller, der alles schrieb, was ich ausdrücken wollte. Ich bin jetzt 50 Jahre alt, in Offenbach geboren und im Kreis OF aufgewachsen. Vor über 20 Jahren zog ich dann nach Bayern, weil der Molloch „Rhein-Main“, das Gesehene und Erlebte mich immer mehr anwiederte.
    Ich bin ziemlich Wehrhaft (man sagt mir nach, auch gerne mal „hinzulangen“, wenn es nicht mehr anders geht, auch wenn die Chancen schlecht für mich standen und stehen und mich gerne einzumischen, wenn ich Ungerechtigkeit wittere. Der obige Fall wäre also sicher eskaliert, wäre ich anwesend gewesen…). Dies hat mir des öfteren Ärger mit sog. „Gutmenschen“, „Migranten“ und der „Staatsmacht“ sowie dem Rockerclub, dem ich längere Zeit angehörte, eingebracht. Schon ziemlich früh merkte ich, daß es nicht gerne gesehen und gehört wird, wenn man eine „rechte“ Gesinnung hat. In der Schule, mit 14-15 Lenzen, wurde ich von Lehrern und der Schulleitung angegangen, weil ich „Skinhead“ war und den „Ich bin stolz ein Deutscher zu sein!“-Sticker auf der Bomberjacke hatte, dies machte aber komischerweise den Jugos, Griechen, Türken, Italienern und sonstigen Migranten in meinem täglichen Umfeld überhaupt nichts aus, die hatten Nationalstolz, hielten das für völlig normal und sie wussten, wen sie vor sich hatten – „Komm´mir nicht doof, dann komm´ich dir nicht doof!“ In der „Frankfurter Rundschau“ tauchte plötzlich ein Artikel auf, in unserem Jugendzentrum würden sich „Neonazis“ und „Rechte“ aus Frankfurt, Hanau und Offenbach treffen. Man betitelte selbst unsere Kumpels aus Migrantenfamilien, die täglich anwesend waren und ihre Freizeit gemeinsam mit uns paar Deutschen verbrachten als „Faschisten“, wohl weil wir alle Bomberjacken trugen. Eine Gegendarstellung wurde uns von der linken Jugendpflege untersagt, warum auch immer. Die linken Schlägertrupps von ausserhalb, die dann den vermeintlichen „Rechten Spuk“ beenden wollten, suchen wahrscheinlich heute noch die nicht vorhandenen „Nazis“ aus dem Zeitungsartikel und beziehen daraus ihre Existenzbegründung. FAKE NEWS und Lügenpresse gibt´s also schon ewig… Auf der Frankfurter Berufsschule, die „Glatzenzeit“ war längst vorbei, kam ich dann an einen Alt-68-Lehrer, der mich während einer „Kollektive Schuld der Deutschen“-Lehrstunde mal so richtig an den sozialen Pranger stellte, weil ich es gewagt hatte auf seine Frage an die Klasse, ob man immer und dauernd an die NS-Epoche und den Holocaust erinnern müsse, mit den Worten: „Irgendwann isses mal gut, mein Opa war im KZ in Dachau, weil er sich weigerte, russische Zwangsarbeiter zu schlagen und das interessiert komischerweise niemanden, auch Sie nicht, weil wir eben keine Juden sind!“ antwortete. Von da an war ich für 50% meiner Mitschüler der „ewige Nazi und Antisemit“ und alles was ich sagte, wurde auf „typisch Nazi…“ reduziert. Ein paar haben im Laufe der Jahre ihre aufoktroierte Meinung geändert, besonders die, die dann in meiner Firma arbeiten durften…
    Ich bin trotzdem nicht verbittert, scheiss auf die Idioten, die nix dazulernen wollen!

    Jetzt aber mal zu meinem eigentlichen Anliegen: Ich lese öfters in diversen Foren (hier seltener aber auch schon…): „Wie doof sind eigentlich unsere Politiker und Beamten. Wann lernen die aus dem Irrsinn, der täglich stattfindet?“
    Wenn man über die ganzen Jahre nicht schon an medialem Alzheimer leidet, muss einem doch irgendwann auffallen, dass das ganze Schauspiel über Jahrzehnte geplant und ausgeführt wird. In den 80ern schalteten die Medien um auf „pc“, Ross und Reiter wurden nicht mehr genannt. ich erinnere mich noch sehr genau an die Diskussionen am „Stammtisch“ über die sich wandelnde Berichterstattung in „Offenbach Post“ und „Frankfurter Rundschau“. Die Polizei brauchte plötzlich ewig, wenn Ausländer die Täter waren. Wurde irgendwo ein Hakenkreuz (von wem auch immer) hingeschmiert, kamen die aber mit Blaulicht und die „Presse“ war meist schon vor der Polizei vor Ort!?
    Man entdeckte die Sportschützen (Schütze kommt von Schutz) als „Gefahrenpotenzial“ und überzog sie mit allerlei neuen Gesetzen und Verordnungen, Klappmesser wurden verboten, Gegenstände zum Selbstschutz waren auf einmal verbotene Waffen. Die Polizeikräfte wurden rigoros zusammengespart und trauen sich nicht mehr, vehement bei Rechtsbrüchen einzuschreiten, sofern sie es nicht mit Deutschen zu tun haben, die Bundeswehr wurde zur Lachnummer gemacht und ist kaum noch einsatzfähig. Die freie Meinungsäusserung wurde und wird immer mehr eingeschränkt, Notwehr gegen Ausländer und linke Chaotenmuss man sich reiflich überlegen, man zerstört Kohleflöze durch Flutung, schaltet die eigene Energieversorgung (Atomausstieg) aus, lässt Ideendiebstahl und Bespitzelung durch Auslandsgeheimdienste zu, beschwört eine Finanzkatastrophe herauf und flutet seit 2015 das Land mit Moslems und debilen schwarzen Glücksrittern. Kurzum: Deutschland wird „sturmreif“ gemacht. Und dies mit voller Absicht. Die „Regierung“, ihre Staatsanwälte und Beamten wissen genau, was sie da tun!!! Also hört endlich auf, diese Brut für „blöd“ oder „doof“ zu halten. Seht endlich den Tatsachen ins Auge: Es sind allesamt Hochverräter mit einem lang gehegten Plan, nämlich die endgültige Abschaffung von Deutschland und die Zerschlagung der europäischen Nationalstaaten…

  80. @ zille1952 29. Oktober 2017 at 17:36

    Wissen Sie, ob ausgerechnet dieser Pfarrer linkslinientreu ist? Möchten Sie zu den linken Gutmenschen in einen Topf gesteckt werden, nur weil Sie auch Deutscher sind?

    Statt diesen Pfarrer auszugrenzen, sollten Sie sich lieber freuen, daß er überhaupt Widerworte gab… Sie können unmöglich Millionen deutsche Gutmenschen verdammen. Unser Volk ist nun mal gutmütig oder links verdorben.

    Bin auch katholisch. Was kann ich denn dafür, daß der Sozi-Papst ein Häretiker ist? Daß Marx & Co. feige ihre Kreuze versteckten ist nicht meine Schuld u. ich möchte nicht mit diesen Verrätern in einen Topf geworfen werden.

    Bin Rentnerin, habe keine kleinen Kinder mehr, keinen repräsentativen Posten, kann mir Aufmüpfigkeit leisten. Natürlich auch nicht grenzenlos, schließlich möchte ich nicht in den Knast u. meine chronisch kranke Katze ins Tierheim stecken müssen.

  81. @ BX744 29. Oktober 2017 at 17:32

    das ganze deutsche Elend zeigt sich in der
    Abwesenheit deutscher Männer.

    **********
    Irgendwie sind die wohl alle in Stalingrad geblieben.
    Alles Kampfbereiten sind in den 2 WKs umgebracht worden, scheint’s.
    Wobei ich Euch autochthonen Männern hier in D ein langes Leben wünsche. Die wenigen letzten Versprengten, die ritterlich und wehrhaft sind, mögen bitte davon absehen, sich sinnlos zu opfern. Dafür sind sie zu schade. Wir Deutschen müssten uns etwas anderes überlegen.

  82. #Maria-Bernhardine 29. Oktober 2017 at 16:27
    Übrigens ist Werl ein berühmter Marienwallfahrtsort, ich war schon zweimal bei Wallfahrten dahin dabei. Unbedingt sehenswert die „nordische“ Ringpfostenstuhlmadonna – anrührend schön u. mystisch!
    =================================

    Sehr richtig! Und genau deswegen treten die K***nucken an solchen heiligen Orten ganz besonders agressiv und widerlich auf! Da hilft wie immer nur eins: ABSCHIEBEN!

  83. Tja …. so ist das mit dem „friedlichen“ Islam, liebe Kirchenfuzzies.

  84. 1. Maria-Bernhardine 29. Oktober 2017 at 17:18
    @ jeanette 29. Oktober 2017 at 16:08
    Statt dem Priester beizustehen, werfen Sie ausgerechnet ihn, der im Alltag aufmuckte, in den gleichen Saukübel zu den Verrätern. Sie wissen doch gar nicht, was er sonst predigt. Möchten Sie, nur wiel Sie Deutsche sind, in den Gleichen Sack zu Merkel gestopft werden?
    ————————————

    Tut mir leid, ich sehe das etwas anders!
    Als der Bischof ohne Kreuz herumreiste (alte Geschichte) und als LIDL auf den Verpackungen die Kreuze eliminierte da hat man von diesem Priester nichts gehört!
    Warum haben da die Priester nicht alle vor LIDL demonstriert??

    Jetzt wo es schon fast zu spät ist, da heulen sie!
    Und so wird es allen gehen!
    Den Familienväter, die die Flüchtlinge durchfüttern usw usw.

    Es ist auch eh unfassbar. Wenn das einer mit mir gemacht hätte, dann hätte ich an dem Wagen gerüttelt und sofort nach dem Geschäftsführer verlangt, die Polizei angerufen, dass der Kerl wenigsten wegen Beleidigung angezeigt wird! SCHWEIN und das zu einem Pfarrer ist ja genug Grund oder??
    Da kann man doch nicht aus dem Laden rausgehen, einfach so!!

    Ich habe an der Kasse auch schon was erlebt, was ich mir nicht bieten ließ. Dieser Kerl hat mich dann geschnappt und gewürgt vor allen Kunden und der Kassierin. Dann blieb ich in dem Laden bis die Polizei kam, die ich mit meinem Handy rief! Die haben das alles auf VIDEO, müssen sie ja. Später ging es vor Gericht und dann hat der Kerl eine Strafe bekommen! (Ich keinen Cent, aber wenigstens er).
    Wenn man sich alles gefallen lässt dann muss man sich auch nicht wundern!

    VON DEN PFARRERN ERWARTET MAN MEHR!
    DASS SIE SICH ÖFFENTLICH BEKENNEN FÜR DAS CHRISTENTUM UND FÜR DIE CHRISTEN!
    NICHT NUR DANN WENN ERST SCHADEN PASSIERT IST!

    ER SOLL MIT EIN PAAR ANDEREN PFARRER DORT VOR DEM LIDL EINE MAHNWACHE MACHEN!!

  85. tonia 18:26
    BX744 17:32
    „Irgendwie sind die wohl alle in Stalingrad geblieben.“

    Ich erinnere mich an meinen schwulen Onkel
    der vor Stalingrad kämpfte und schwer verletzt heimkam.

    Damals waren selbst Schwule bessere Männer!

  86. @ jeanette 29. Oktober 2017 at 18:57

    Ich habe iin der katholischen Sonntagsmesse noch nie einen Aufruf zum Gebet für unsere unterdrückten, in muselmanischen Ländern verfolgten, christlichen Brüder und Schwestern gehört. Die Kirche stinkt vom Kopf her!

    Reconquista jetzt!

  87. 2. Maria-Bernhardine 29. Oktober 2017 at 17:18
    @ jeanette 29. Oktober 2017 at 16:08
    Statt dem Priester beizustehen, werfen Sie ausgerechnet ihn, der im Alltag aufmuckte, in den gleichen Saukübel zu den Verrätern.
    ——————————

    Wie war der Name des Polizisten, der sich geweigert hat zu kommen und die Personalien von dem Beleidiger festzustellen, sich weigerte eine Beleidigungsanzeige für den PASTOR aufzunehmen?
    NAMEN! NAMEN! NAMEN!

    Anders geht das hier nicht mehr!

    Der PFARRER sollte sich am Montag mit Leuten seiner Kirchengemeinde oder besser anderen Pfarren vor dem LIDL aufbauen am EINGANG, genau dort, wo sonst die ausländischen Penner im Dreck sitzen und betteln, die Kunden belästigen ohne weggejagt zu werden, genau dort mit SCHILDERN: Aber nicht ICH HABE HUNGER sondern:

    WIR SIND CHRISTEN!
    WIR SIND KEINE UNGLÄUBEN!
    WIR SIND KEINE SCHWEINE!

    NIEMAND FÄSST UNS AN!

    Der Pfarrer hat den ganzen Tag Zeit!!

  88. Es hilft und ändert nichts wenn wir uns hier aufregen. Aber wärs ein Moslem gewesen der angepöbelt worden wäre, hätten viele deutsche? Moslemlakaien die Polizei gerufen, die auch sicher gekommen wäre. Lasst Taten sprechen. Überall und jeden Tag eine „GUTE TAT“..

  89. Die dummen Pfaffen halten ja noch die andere Backe hin. Ich hätte diese D…..au die Fresse poliert.Diese feigen Gestalten im Lidl haben es nicht nötig zu helfen weil es eben jämmerliche feige Gestalten sind.

  90. 1. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 29. Oktober 2017 at 19:08
    @ jeanette 29. Oktober 2017 at 18:57
    Ich habe iin der katholischen Sonntagsmesse noch nie einen Aufruf zum Gebet für unsere unterdrückten, in muselmanischen Ländern verfolgten, christlichen Brüder und Schwestern gehört. Die Kirche stinkt vom Kopf her!
    Reconquista jetzt!
    —————————————–
    Wenn es hier erst wie in Pakistan ist, wo die Christen gejagt werden und ihres Lebens nicht sicher sind, dann ist guter Rat teuer!

    Die PFARRER KÖNNEN SICH AUCH VOR DIE MOSCHEEN STELLEN MIT SCHILDERN:

    WIR SIND DEUTSCHE CHRISTEN!
    WIR GLAUBEN AN GOTT!
    WIR SIND KEINE UNGLÄUBIGEN!

    Mal sehen, wem die Straße vor der Moschee gehört!

    Es ist doch so, wenn einer eine Krankheit hat, diese ignoriert nicht zum Arzt geht und erst wartet bis er nicht mehr kriechen kann, bis sein täglicher Weg nicht mehr möglich ist, welche Hilfe erwartet er dann noch!

    Der Pfarrer kann sich auch einen Pittbull kaufen. Er hat sicher das Geld die 1000 EUR Steuern zu bezahlen oder wieviel der kostet. Den darf er zwar nicht in den Laden mit reinnehmen. Aber den kann draußen anbinden und wenn es Krach gibt, kann er ihn in den Laden holen. Dann kommt die Polizei bestimmt ganz schnell!! Wenn ein unreiner Hund in einem Lebensmittelgeschäft ist, das von Muslimen besucht ist!

    Wenn ich ein Mann wäre und auch noch Pfarrer, dann würden diesen Mätzchen keiner mit mir machen. Dann würden die unchristlichen Jugendlichen vor meiner Kirche im Kirchevorgarten auch keine nächtlichen Treffen abhalten, ihre Pizzadeckel und anderen Dreck dort hinschmeißen. Dann käme der Hund und sie könnten sich trollen!

  91. Warum die Pfarrer nicht alle mit SCHILDERN vor LIDL stehen und allein gegen die ELIMINIERTEN KREUZE auf den Verpackungen demonstrieren. Das kann man gar nicht verstehen!

    Die haben sowieso nichts zu tun!

  92. 1) Das riecht nach kommenden Bücklingen, Speichelleckereien, Entschuldigungen und Distanzierungen.
    2) Herr Woelki übernehmen Sie: Jobangebot Äußere Mongolei für den Abtrünnigen!

  93. Es gab hier in Deutschland Zeiten, in denen ein PFARRER HOCHWÜRDEN genannt wurde!

    Heute braucht nicht einmal mehr die Polizei zu kommen wenn HOCHWÜRDEN von rotzfrechen primitiven AUSLÄNDERN wie ein SCHWEIN behandelt wird!

  94. Haremhab 29. Oktober 2017 at 15:42

    AfD ist das Schild, und Pegida das scharfe Schwert
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170146328/AfD-ist-das-Schild-und-Pegida-das-scharfe-Schwert.html

    Wenn schon, dann der Schild!
    Manchmal denke ich, wenn den Mangel an Orthographie und an Syntax sowie die missbräuchliche Benutzung deutscher Worte wie oben (auch bei der WELT) betrachte, dass Fr. Özugüz (oder so ähnlich) mit ihrer abfälligen Bemerkung doch nicht völlig verkehrt lag.

  95. Hat er sein Kreuz abgelegt?
    Im Normalfall hält man sich damit den Teufel vom Hals und vom Einkaufswagen!

  96. Ich glaube für den Popen hätte ich auch keinen Finger krumm gemacht;sie ernten das was sie gesät haben.
    Im übrigen kaufe ich in dem Lidl-Drecksladen sowieso nicht ein,gehe lieber zum Norma,die haben noch viele regionale Produkte aus Bayern im Angebot u. im Laden nicht so viele Knckn

  97. Und dieser unfassbare Vorfall hat es nur in den Pfarrbrief der Probstei Werl geschafft? Es muss gelingen, diese islamischen Angriffe in die Mainstream-Medien zu bringen, auf welche Art auch immer.

  98. Herr Priester sollte eher in Zivil einkaufen gehen. Nach dem Vorbild seines Chefs, dem Oberhirten Kardinal Marx, der sogar in Jerusalem sein Christsein verleugnete und sein Kreuz versteckte.
    Da hat einer mal am eigenen Leib erlebt, was sein unfehlbarer Jesuiten-Papa im Vatikan uns allen zugedacht hat.

  99. @ Lucius 29. Oktober 2017 at 15:13: als tiefgläubiger Katholik stimme ich Ihrer harten Haltung sogar zu, wenn nur etwas differenziert würde. Leider scheint es weitgehend unbekannt zu sein, sogar bei PI: der echte katholische Kern, zu dem ich mich zähle, der bspw im Forum Deutscher Katholiken organisiert ist, weiß was mit dem Islam los ist. Wir stehen in der Tradition der Wienverteidiger. Leider ist in unsere Führungskreise „ganz oben“ über „Modernisierung“ und „Liberalisierung“ und den ganzen Quatsch ein unheilvolles Gutmenschtum eingezogen, welches sich der Mainstream-Welt gleichzumachen sucht. Genau das ist uns aber von Jesus verboten worden. Diese liberalen Katholiken ( und alle Protestanten dazu ) verraten Jesu Auftrag und die eigene Tradition.

  100. Wenn schon im Discounter an der Kasse der Dschihad sich aus dem Moslemmund Bahn bricht, dann dürfen sich solch Sprengläubige aber auch nicht wundern, wenn das Anti-Terror Kommando mal stürmisch anklopft, um nachzuschauen, ob der Reinigungsmitteleinkauf etwa für Islamterror genutzt werden will. Man las da ja schon so einiges, seien es die Sauerlandbomber gewesen, oder Sprengläubige am Bonner Hauptbahnhof. Für Hinweise aus der Bevölkerung auf solch aus- und auffälliges Dschihad Gehabe müssten die Behörden doch eigentlich dankbar sein.

  101. Der Moslem, der den Priester angegangen hat, ist vielleicht gar kein schlechter Mensch. Er folgt seinem Gewissen. Er hat ihn immerhin nicht verprügelt, was man als milde Geste verstehen muss. Das politische Umfeld und seine religiösen Führer bestärken diesen Mann. Selbst die christliche Kirche tut das. Wenn wir alle zu Moslems würden, hätte der Mann Freudentränen in den Augen. Letztlich will er den irrgläubigen Priester bekehren.
    Vorläufig ist der LIDL für den Priester tabu, bald NRW insgesamt. Der mutige Herold27 hätte dem Mann vielleicht gesagt: „Hör mal zu, wir sind hier in Deutschland und da lässt man Priester ungestört einkaufen. Pack Deine 5 Frauen und 5 Einkaufstüten und verschwinde.“ Dann hätte sich Herold vielleicht umgeschaut und hätte gesehen, dass ihn 100 erstaune muslimische Augen anstarren. Teile Westdeutschlands werden sich verändern, vielleicht spaltet sich noch ein Ostdeutscher Bund ab. Wenn man auf längere Sicht denkt: Finis Germaniae. Ab einem bestimmten Punkt wird es darum gehen, unsere Ideale, Philosophie und Kultur in einer aufnahmebereiten Hochkultur zu konservieren.

  102. Die christliche Kirche bereitet der Flutung von Christenhassern Vorschub. Foedert sie sogar. Der Prister sollte froh sein, dass Ihm nicht sofort die Kehle durchgescnitten wurde. Ich weiss auch nicht, ob ich eingeschritten waere um einen Verraeter meines Glaubens zu schuetzen. Hoechstens aus Prinzip.

  103. @ Herbie 29. Oktober 2017 at 20:54

    Weshalb sind Sie so gehässig u. bösartig? Sie könnten ja fast ein Linksextremer sein. Sie wissen nichts über diesen Priester u. schütten ihm trotzdem den Saukübel über.

    Und wieso meinen Sie, daß ausgerechnet dieser Priester mit Sozi-Papst Franz u. Merkelowa konform gehe? Immerhin hat er doch verlangt, mit ihm deutsch zu sprechen u. den Vorfall öffentl. gemacht. Gerade dieser Priester hat Ihre Häme wohl kaum verdient.

    Ich gehe auch nicht zu Lidl, weil näml. Edeka für mich näher ist. Würde ich aber näher bei Lidl wohnen u. weil ich nur ein Fahrrad habe, müßte ich auch dorthin. Was nutzt mir ein Bus an der Hauptstraße, wenn ich in Seitenstraßen wohne. Da ist man mit dem Fahrrad doch viel schneller u. freier.

    Im Prinzip müßte man alle Läden boykottieren, aber letztendlich braucht man die Geschäfte eben doch. ansonsten müßte ich mir eine Milchziege halten, von morgens bis abends im Garten ackern u. einkochen u. hätte spätestens im darauffolgenden Februar keinen Vorrat mehr. Es gibt aber Dinge, die ich nicht selber herstellen könnte: täglich benötigte Hygieneartikel, z.B. konnte man kleingeschnitte Zeitung ins Plumpsklo werfen, aber wohl kaum ins Wasserklosett… Habe kein Auto, kein Handy u. keine Stereoanlage.

  104. Sorry, für alle Flüchtigkeits- und Rechtschreibfehler. Ist ja echt schlimm! 🙂
    Wenn das Temperament mit einem durchgeht, dann können schon einmal ein paar Buchstaben unter gehen.

  105. Falls es einen „Christenhass“ geben sollte, leben ihn die Moslems nur weniger subtil, allerdings auch wesentlich erfolgreicher!

    Die westlichen überzeugten Linken werden eh alle zum Islam konvertieren, alleine um weniger subtil sich ausleben zu können. Wobei es eigentlich nur um Menschenhass ganz allgemein geht…

  106. Weder ein überzeugter Moslem noch ein überzeugter Linker kann den Menschen ohne Zwangskollektivierung und maximaler realer Existenzvernichtung bei Widerstand dulden! So etwas gibt deren faschistische Wahrheitsnehmung einfach nicht her!

  107. Wir muessen uns eine aehnliche Wortwahl angewoehnen.
    Mohammedaner sollten grundsaetzlich als ungetaufte Heiden oder Barbaren angesprochen werden.

  108. Herr Pfarrer darf sich bei Seinesgleichen bedanken. Ich denke da z. B. an die Rolle der Kirchen als die AfD in Frieden ihren Parteitag in Köln abhalten wollte.
    Mitgehangen, mitgefangen. Jetzt kann er die bittere Medizin auslöffeln, die auf jeden Fall die Amtskirche gekocht hat. Vielleicht hat er das Süppchen auch fleißig mit gekocht. Die Polizei darf anscheinend nicht eingreifen, solange Muttis Raute dazwischen steht. Oder sie waren schlicht der Meinung, dass endlich mal ein Vertreter einer verantwortlichen Institution sich selbst mit dem Problem herum schlagen soll. Recht so. Nur so besteht die Chance, dass die Bet-Männer aufwachen.

  109. @Tritt-Ihn: Wir lasen bei PI, dass der tatverdächtige Vater alles daransetzte, um nicht abgeschoben zu werden. Zuletzt schnitt er seiner 2jährigen Tochter in den Hals. Hat er es damit geschafft, in Deutschland bleiben zu können? Hier kriegt er wohl sein Verfahren (vielleicht durch alle Instanzen). Und der Steuerzahler muss alles bezahlen? Ein Tag Gefängnis verursacht einschließlich der Kosten für Wärter, Psychologen, Betreuer, Kost, Logie, Geimeinschaftseinrichtungen, ärztliche und zahnärztiche Versorgung usw. ähnlich hohe Kosten wie ein Tag stätionäre Krankenhauskosten. Ich plädiere für eine Abschiebung. Wird wohl nicht gehen, weil er ja noch als unschuldig gilt.

  110. Die Polizei fühlt sich also bei offensichtlichen Beleidigungen durch *** nicht zuständig. So so. Name und direkt eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Oder war an der anderen Seite auch ein ekliger Kuffnucke???

  111. Mata Hari 29. Oktober 2017 at 15:41
    Der Priester ruft die Polizei und die sieht sich nicht zuständig. Was soll man noch dazu sagen!
    ————————————
    Nun, die lassen die Leute auflaufen – hoffend, das Signal kommt in der Politik an.

    Die Situation ist faktisch die: Die Polizei verweigert den Dienst bzw. macht Dienst nach Vorschrift („Knöllchen schreiben“, „Raser“ blitzen).
    Mal ehrlich: Wer von uns würde seinem Beruf nachgehen, wenn er wüsste, dass genau dieser Beruf von irgendwelchen Langhaarigen 68-ern im Amt des Richters und Staatsanwalts verhindert würde?

    Im übrigen tritt es mit einem deutschen Pfaffen genau einen richtigen. Die „Kirchen“: Speerspitze des Heuchler- und Gutmenschentums.

  112. WahrerSozialDemokrat 30. Oktober 2017 at 00:23
    Weder ein überzeugter Moslem noch ein überzeugter Linker kann den Menschen ohne Zwangskollektivierung und maximaler realer Existenzvernichtung bei Widerstand dulden!
    ——————————
    Das ist der Punkt: Beide Extremistengruppen denken im Kollektiv.

    ——————————

    Mortran 30. Oktober 2017 at 00:56
    Wir muessen uns eine aehnliche Wortwahl angewoehnen.
    Mohammedaner sollten grundsaetzlich als ungetaufte Heiden oder Barbaren angesprochen werden.
    ——————————
    Von wem?
    Die Krankheit heißt Monotheismus. Islam ist nur die perverseste Ausprägung davon.

  113. @ Herbie 29. Oktober 2017 at 20:54
    @ Be Greif 30. Oktober 2017 at 01:52
    @ Blue02 30. Oktober 2017 at 07:53
    usw.

    Sie sind Spaltpilze!

    Sie kennen doch gar nicht die politische Meinung dieses Priesters, immerhin hat er aufgemuckt, ist als Priester an den Klamotten erkennbar gewesen, verlangte deutsch zu sprechen u. machte den Vorfall öffentlich.

    ➡ Mit Ihrer unsolidarischen Ausgrenzung spalten Sie die deutsche Gesellschaft. Während Mohammedaner selbst ihre lauen Glaubensgenossen u. Halbmoslems wie alevitische Kurden schützen – wenn es gegen uns geht – und sind sie sonst auch noch so zerstritten. Aber Sie stoßen diejenigen Deutschen aus, die nicht gänzlich Ihrer Meinung sind. So werden wir der vereinigten Moslemsfront aller Islamkonfessionen unterliegen.

    ➡ Wo waren Sie eigentlich in den letzten Jahren, wo haben Sie sich öffentlich vor Lidl, Aldi, Rewe, Rat- u. Gasthäusern, Banken, Bahnhöfen, Polizeistationen, Buchläden, Gewekschafts- u. Medienhäusern usw. angekettet u. protestiert? Treten Sie bei Ihrem Vermieter, Chef u. vor Ihren Kollegen offen als Islam- u. Merkel-Junta-Kritiker auf?

  114. Die beiden- noch großen- Kirchenverbände und ihre aktiven Mirglieder, sind mit Hauptverantwortliche, für Schleusermerkels Scheinasylpolitik.
    Sie helfen, wo sie können, kriminelle Asylbetrüger, in die BRD Sozialkassen zu integrieren.
    Jede Straftat, jede kriminelle Handlung, jedes Verbrechen, dass von diesen Asylschmarotzern begangen wird, geht damit, auch klar zu Lasten, ihrer Helfer, Befürworter, Unterstützer, aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
    Und wenn diese gewaltätigen Fremdländer, ausnahmsweise, ihre kriminelle Kultur, ihren Hass und ihren Blutdurst, an diesen Willkommensmasochisten ausleben, trifft es nicht die Verkehrten.
    WIE GEWÜNSCHT, SO GELIEFERT.
    WILLKOMMEN WILLKOMMEN WILLKOMMEN.

  115. Für den Priester habe ich Verständnis, nur sollte der sich bei seinen Kirchenfürsten Beschwerden. Letztere sind doch die, die die Willkommenskultur begrüßen. In Erfurt und Bremen werden nunmehr schon die Kirchen geschändet und was macht die Kirche ? Natürlich schweigen, oder die Parteien die das nicht wollen und gegen die Islamisierung Deutschlands ihre Stimme erheben werden diffamiert. SPD wie CDU und die Grünen wollen doch Deutschland abschaffen und es bunt werden lassen. Nun haben wir es viel mehr bunter als die Mehrheit des deutschen Volkes es wollte. Dank den derzeitigen Spinnern des Altparteienkartells !! Wäre ich noch 20 Jahre jung, würde ich diesem Land den Rücken kehren. Soll doch Merkel und ihresgleichen mit ihren eingewanderten Islamisten glücklich werden. Die ehemaligen Ostblockstaaten sind da viel klüger die sollten alle aus der EU geschlossen austreten.

  116. Wundert uns nicht, von wegen Integration, Machtübernahme, Einschüchterung der Bio Deutschen!
    Einige LIDL Läden im Ruhrgebiet, Süddeutschland etc. werden quasi schon von türkischen Herrenmenschen geführt. Ehemalige deutsche Angestellte wurden deshalb reihenweise rausgedrückt und noch wenige dumme Deutsche müssen die harten Arbeiten machen. Oft gibt es nur noch ein paar deutsche Angestellte als Alibi!!! Damit nicht genug wird man von diesen Türken als typisch deutsch aussehender biodeutscher Kunde oft auch noch unfair behandelt. Der Türke hier wusste schon, dass er bei LIDL Deutsche angreifen kann, ohne dass LIDL oder die Polizei hilft, gelle!
    Fazit: Beim unverantwortlichen Geld Hai LIDL ist der Kunde schon längst kein König mehr und etliche Läden sind bereits Türkenläden. Ganz zu schweigen von dem schlechten Non Food Schrott. Besser ist dagegen noch der Einkauf bei ALDI.

  117. hallo maria 62
    wo findest du noch in Boutiqen Schmuckläden Kreuze als umhänge Schmuck? Ist in den letzten Jahren einfach aus den Regalen erschwunden

  118. Falsch reagiert. Eins auf die Nase geben dann kommt die Polizei. Und außerdem zu Lidl gehe ich als Deutscher aus Prinzip nicht !

  119. Die Kirchen sind ja die ersten, die für die Islamischen Neubürger Propaganda und vor ihnen den Kotau machen. Manchmal ist der Zusammenstoss mit der Realität halt schmerzhaft… Befürchte aber, dass er heilsam ist!

Comments are closed.