Der 6. Oktober war ein guter Tag für die deutsche Islamkritik: Im Prager Parlament stand die Konferenz „Sicherheits-Herausforderungen“ unter der Schirmherrschaft des tschechischen Parlaments-Mitglieds Martin Lank von der European Alliance for Freedom (EAF) ganz im Zeichen der Gefahr durch die Flüchtlings-Invasion und die Islamisierung.

Im vollbesetzten Großen Kongress-Saal des Unterhauses wurde ein Video-Vortrag des amerikanischen Islamkritikers und Buchautors Bill Warner gezeigt, der über die Gefährlichkeit des politischen Islams sprach. Michael Stürzenberger war zu der Konferenz persönlich eingeladen, aber er musste sich an diesem Tag vor dem Münchner Oberlandesgericht in der fünften Instanz des Krebsgeschwür-Prozesses verantworten, was in einem endgültigen Freispruch endete.

So zeigten die Organisatoren ein Video-Interview mit Stürzenberger, in dem er sich zu dem unfassbaren Gerichtsurteil wegen des Zeigens eines Hakenkreuzes auf einem historischen Foto äußerte, in dem er zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt wurde. Zudem sprach er auch über die politische Korrektheit in Deutschland, die erzwungene Zurückhaltung von Journalisten bei der Berichterstattung über den Islam, die Auswirkungen des AfD-Wahlerfolges und die Notwendigkeit, die islamische Masseneinwanderung zu stoppen:

Für die islamkritische Bewegung in Deutschland ist es wichtig, dass die dreiste Rechtsbeugung gegen Stürzenberger international weiter bekannt wird und damit der Protest anwächst. So kann die massive Unterdrückung der Meinungsfreiheit beim Thema Islam möglicherweise durch Druck von außen eingedämmt werden. Hierbei ist die intensive Berichterstattung durch große Medien vor allem in Polen bedeutsam. Auch die Eingabe der polnischen Regierungspartei PIS beim Europarat gegen das Unrechtsurteil erzeugt Aufmerksamkeit. Bei der OSZE-Konferenz in Warschau am 11. September hatten zudem Debbie Anderson, Delegierte von „Act for America“ und Elisabeth Sabaditsch-Wolff von BPE Österreich auf den skandalösen Fall hingewiesen.

Die Gesinnungsrichterin Birkhofer-Hoffmann hat mit ihrem dreisten Urteil unfreiwillig dazu beigetragen, dass das Unrecht, das Islam-Aufklärern immer wieder vor deutschen Gerichten widerfährt, über die Landesgrenzen hinaus Beachtung bekommt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

23 KOMMENTARE

  1. Da wird die „EU-Elite“ aber böse sein, dass Michael Stürzneberger im Osten über die Gefahren der Multikulti-Irrlehre aufklärt.

  2. Osteuropa hat jahrhundertelang gegen die Türken gekämpft – nicht immer erfolgreich, siehe Griechenland und Bosnien und Albanien – kein Grieche oder Römer mehr zu finden. Nur noch Kuf….ken. Aber die siegreichen Nationen wie Ungarn ( tw. ), Polen, Tschechien/Slowakei, Kroatien, Serbien und Österreich wissen, was auf sie zukommt. Und wir lassen einfach alle rein + Familiennachzug !!!
    Die Moslems können nur Ziegen, Schafe, Pferde, Kamele und fremde Weiber vögeln – sonst nix.
    Das Riesengebirge ist in etwa so schön, wie das “ Berchtesgardener Land “ oder die “ Sächsische Schweiz „.
    Dort werden die Einheimischen aus gutem Grund bewaffnet…um ihre Heimat nicht zu verlieren, wie in Merkelistan bereits geschehen.

  3. ACHTUNG!
    EINZELFALL!

    EINZELFÄLLE!

    WIE SIE JEDEN TAG MEHRMALS PASSIEREN UND VON DER LÜGENPRESSE OFTMALS VERSCHWIEGEN WIRD!

    HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN!

    Immer das gleiche Spiel… Moslem (=Nazi) fühlt sich durch Augenkontakt provoziert, und will wegen dieser Lappalie das (vermutlich deutsches bzw. nichtmuslimisches) Opfer gleich totstechen:

    HAMBURG ZUFÄLLIGER AUGENKONTAKT
    Messerattacke in Restaurant – Täter flieht
    Stand: 14:08 Uhr
    Nach einer Messerattacke auf einen 23-Jährigen im Hamburger Stadtteil Ottensen fahndet die Polizei nach einem Mann. Wegen einer Nichtigkeit kam es in einem Fast-Food-Restaurant zuvor zu einer Auseinandersetzung.

    Nach einer Messerattacke auf einen 23-Jährigen in Hamburg-Ottensen sucht die Polizei Zeugen. Ein zufälliger Blickkontakt habe zwischen dem 23-Jährigen und einem bislang unbekannten Mann in der Nacht zu Samstag einen Streit ausgelöst, wie die Polizei mitteilte.

    Kurz darauf habe der Unbekannte mit einem Messer auf den 23-Jährigen eingestochen. Der Täter flüchtete, der 23-Jährige wurde in eine Klinik gebracht, wie es weiter in der Mitteilung hieß. Eine Fahndung mit zehn Streifenwagen verlief demnach erfolglos. „In Tatortnähe konnte die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer mit Blutanhaftungen, aufgefunden und sichergestellt werden“, sagte eine Polizeisprecherin.

    Der Täter soll nach Polizeiangaben ein arabisches Erscheinungsbild aufweisen und etwa 20 bis 25 Jahre alt sein. Er sprach fließend Deutsch und war zum Tatzeitpunkt mit einer weißen Trainingsjacke und einer dunklen Hose bekleidet.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article169651108/Messerattacke-in-Restaurant-Taeter-flieht.html

  4. Wenn die Herrschaften sich dort um die Sicherheit sorgen, haben sie hoffentlich auch darüber debattiert, wie man die komatösen, deutschen Duckmäuser wehrfähig machen könnte?…..;-)

  5. wenn man den Balkan bereist, kann man erkennen, daß im Gedächtnis der Völker das Türkenjoch noch präsent ist. Die wissen, warum sie keine Islamisten innerhalb ihrer Grenzen dulden.

  6. Auffallend ist, daß
    DIE L Ü G E N P R E S S E
    ihren
    REGIERUNGS – PROPANGANDA – MÜLL
    zunehmend hinter einer PAY – WALL versteckt.
    Nun können diese MARIONETTEN kaum davon
    ausgehen, daß ihnen ein VERNUNFT – BEGABTER diesen
    STINKLANGWEILIGEN MAINSTREAM – HOLZPRESSE –
    MÜLL abkauft.
    Wahrscheinlich hoffen sie, daß sie dann nicht mehr
    so massiv von den Foristen abgeschlachtet werden.
    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    Sogar in der LINKSVERSIFFTEN DI – LORENZO – PRESSE
    muß sich das DEUTSCHLAND – VERRECKE GESINDEL
    inzwischen auf Grabenkämpfe einlassen.
    Da wird dann auch schon mal der Linke – Wähler
    zum HALB – NAZI deklariert,
    weil er MULTIKULTI immer noch nicht verstanden hat.

    DER ABSCHAUM KOLLABIERT ZUNEHMEND

  7. Richterin Doppelname ist nur eine von soooo vielen arroganten deutschen „Juristen“. Die Richter und Staatsanwälte in diesem Land brauchen eine Frischzellenkur – die 68er Gesinnungs- und Täterschutzjustiz muss aktiv politisch bekämpft werden und ich hoffe, dass die AfD hier etwas reissen kann.

  8. Die Gefahren des nicht-politischen, persönlichen Islams werden meiner Meinung nach unterschätzt. Es ist das Gemeine, Brutale, Grössenwahnsinnige in allen diesen Menschen.
    Deshalb wählen sie für sich den Islam, den sie dadurch am Leben erhalten.
    Wenn Islam über Nacht verschwindet, hat man es immernoch mit genau diesen zerstörerischen Menschen zu tun.

  9. Die Gefährlichkeit des Islam muß mehr in die Öffentlichkeit gebracht werden.Das Gros der Leute weiß nichts davon,werden von Gesinnungsjournalisten eingelullt und die Kinder in der Schule auf tolerant getrimmt.Während dessen wächst das Krebsgeschwür Islam immer weiter,bis es kein zurück mehr gibt und Deutschland mehrheitlich muslimisch ist.Dann gute Nacht,Schland!

  10. Bill Warners statistische Erhebungen zB wie oft Ungläubige in den islamischen Schriften erwähnt werden oder die prozentualen Anteile islamischer Doktrin sowie seine anderen Erkenntnisse könnten so einige Augen öffnen. auch seine strategischen Grundlagen im Umgang mit den gehirngewaschenen Anhängern des Satanskults, die auf die möglichen Stolpersteine hinweisen, sind Gold wert. Sein historischer Vergleich Dschihad/Kreuzzüge hat weltweit die Ründe gemacht.

    Interessiert leider keinen, auch auf PI nicht.
    Daher sehr ermutigend, dass seine Ausführungen auf dem Kongress gezeigt wurden.

  11. @ rene44 15. Oktober 2017 at 19:45

    Bill Warners statistische Erhebungen, z.B. wie oft Ungläubige in den islamischen Schriften erwähnt werden, oder die prozentualen Anteile islamischer Doktrin sowie seine anderen Erkenntnisse könnten so einige Augen öffnen. Auch seine strategischen Grundlagen im Umgang mit den gehirngewaschenen Anhängern des Satanskults, die auf die möglichen Stolpersteine hinweisen, sind Gold wert. Sein historischer Vergleich Dschihad/Kreuzzüge hat weltweit die Runde gemacht.

    Interessiert leider keinen, auch auf PI nicht. Daher sehr ermutigend, dass seine Ausführungen auf dem Kongress gezeigt wurden.

    *********************************

    Ich habe mir auf YouTube schon Videos von Bill Warner angesehen. Der Mann ist wirklich verdammt gut und absolut empfehlenswert.

  12. Das ist eine Ohrfeige für diese sich auf dem Bauche vorwärts kriechende Gesinnungsrichterin Birkhofer-Hoffmann. Ich hoffe das ist dieser ………….eine Lehre.
    Ich kann Michael zu diesem Freispruch nur gratulieren. Gut das die Welt erfährt mit welchen Justizverbrechern man es in Deutschland zu tun hat. Es zeigt auch das Europa gegenüber denen, die schon länger hier leben eben nicht tolerant ist, keine Meinungsfreiheit zuläßt und damit totalitär ist, wenn alles im Keime erstickt werden und jedem Angst gemacht werden soll, wenn er laut sagt, was er denkt.
    Was bilden sich deutsche Politiker bzw. „Volksvertreter“ eigentlich ein, anderen Ländern vorzuschreiben was diese zu tun haben, wenn sie Polen, Ungarn u.a. Ländern mit Sanktionen drohen, wenn sie keine „Goldstücke“ aufnehmen? Deutsche Politiker sind das Krebsgeschwür Marxismus-Leninismus. Die Deutschen lehnen sich schon wieder sehr weit aus dem Fenster, weil sie nichts aus der Vergangenheit gelernt haben und dazu auch viel zu blöd sind.

  13. „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

    Milos Zeman, Präsident der Tschechischen Republik

  14. Wenn man die gefährliche Krankheit AIDS genauso leichtsinnig handhabte wie den TERROR + die AUSLÄNDERGEWALT und sagte:

    AIDS ist nicht gefährlich!
    Davor muss man sich nicht schützen!
    Nicht jeder hat AIDS!
    Nur eine kleine Prozentzahl haben AIDS!
    Das sind alles nur bedauerliche Einzelfälle!
    Kondome sind nicht notwendig, sind nur etwas für Angsthasen!
    Man soll mit AIDS-Kranken schlafen, um den Armen Liebe zu geben!
    Die Hetzer, die vor AIDS Panik machen, sind sexuell Frustrierte!
    Nicht jeder stirbt gleich an AIDS!
    Hören Sie nicht auf die!

    dann möchte man den Aufschrei hören!

    Aber mit den gefräßigen Killermaschinen, die wie Besessene mit ihrem ISLAM im Gepäck hier ins Land rollen, ist alles anders!

  15. Ex Präsident Vaclav Klaus hat mit Jiri Weigl ein Büchlein geschrieben „Völkerwanderung“ eine Erläuterung der aktuellen Migrationskrise.
    Lesenswert!

  16. Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der deutschen Geschichte mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe.

    Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf seine Lager aufgeschlagen hat.

    In dem Moment, wenn diese „Flüchtlinge“ erkennen, dass sie getäuscht wurden, werden sie sich das mit Gewalt nehmen, was ihnen versprochen wurde.

    Wir werden marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen versprochen wurde („kommt alle her, die minderwertigen, ungläubigen Deutschen bauen uns Häuser, geben uns Geld, ihr Land und ihre Frauen und Kinder“).

    Unsere Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen.

  17. Eduardo 15. Oktober 2017 at 20:11
    danke für Korrektur !
    jeanette 15. Oktober 2017 at 20:40
    SEHR GUT ! Bin immer auf der Suche nach solchen Bildern…. werd ich mir merken :mrgreen:

  18. Die Ideen des Ostens wachsen langsam in den Westen hinein.
    Östereich und die Ostdeutschen zeigen es.
    Hoffentlich entwickelt sich das weiter

  19. Mit welchen skrupellosen Methoden die Islamisierung mit aller Macht vorangetrieben wird, wie Regierung und vereinte Medien nicht vor Lügen und übelste Verleumdungen zurückschrecken zeigt dieser freundliche Brief eines sehr klugen Mannes:

    Was macht eigentlich mehr Spass: No News oder Fake News?
    Guten Abend, lieber Herr Bellut,

    erlauben Sie mir bitte zwei Fragen:

    1. Warum wurde der für den 11. Oktober angekündigte Beitrag über den „Trend auf der Buchmesse – Bücher selbst verlegen“ bis heute nicht ausgestrahlt?

    2. Entspricht es dem Selbstverständnis des ZDF, die 19-Uhr-Ausgabe von „heute“ mit einer Falschmeldung anzufangen? Das war heute der Fall. Die Islamische Republik Iran habe sich im Vertrag vom 14. Juli 2015 „verpflichtet, keine Atombombe zu bauen“.

    Mag sein, dass es zwei Verträge vom 14. Juli 2015 gibt, einen, der bekannt wurde, und einen, der nur dem ZDF vorliegt. In dem Abkommen von Wien, dem so genannten Joint Comprehensive Plan of Action, ist von einer Verpflichtung des Iran, keine Atombombe zu bauen, keine Rede. Das behauptet nicht einmal das Auswärtige Amt, das ansonsten keine Hemmungen hat, die Erfolge deutscher Außenpolitik zu feiern, wie z. B, die beiden Abkommen von Minsk, die mit Beteiligung des deutschen Außenministers zustande gekommen waren. In einer aktuellen Stellungnahme des AA vom 26. 6. 2017 ist nur von einer „langfristigen Lösung für den Konflikt um das iranische Atomprogramm“ die Rede, einer Lösung, die u. a. dazu geführt hat, dass Airbus im Januar dieses Jahres „das erste von insgesamt 100 Flugzeugen an die staatliche Gesellschaft Iran Air“ ausliefern konnte. Im Wikipedia-Eintrag zum iranischen Atomprogramm heisst es, der Iran habe einer Kontrolle seines Atomprogramms „für die nächsten zehn Jahre“ zugestimmt. Kein Wort von einer Verpflichtung, „keine Atombombe zu bauen“,
    Der einzige Hinweis, mit dem die „heute“-Meldung, der Iran habe sich verpflichtet, keine Atombombe zu bauen, untermauert werden könnte, ist eine Behauptung der EU-Außenbeauftragen Federica Mogherini, die laut SPON gesagt haben soll, der Iran habe zugestimmt, „niemals Atomwaffen produzieren oder vorbereiten zu wollen“. Eine solche Verpflichtung hat „der Iran“, vom wem auch immer artikuliert, nie abgegeben.
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir erklären würden, wie eine solche Falschmeldung zustande kommen konnte. An der Zeitnot kann es nicht liegen und eine Live-Übertragung einer Karnevalssitzung war es auch nicht.
    Mit den besten Grüßen aus dem sonnigen Bozen

    stets Ihr Henryk M. Broder

    Samstag, 14 Oktober 2017

    Kleine Anfrage an den Intendanten des ZDF
    https://haolam.de/artikel_31179.html

Comments are closed.