Tatort Alsenberger Straße in Hof - brutales Ende einer irakisch-syrischen Beziehung.
Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Blitz-Trennung nach Scharia-Art in Hof (Oberfranken): Am Sonntagnachmittag fanden Verwandte die ermordete Irakerin Shahad F. in einem Mehrfamilienhaus in der Alsenberger Straße 76. Eine am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof durchgeführte Obduktion bestätigte den ersten Verdacht, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Zur Aufklärung des Verbrechens installierte die Kriminalpolizei Hof jetzt die rund 30-köpfige Sonderkommission „Alsenberg“.

Bei der getöteten Shahad F. handelt es sich um eine 19-Jährige Asylbewerberin aus dem Irak, die sich seit etwa zwei Jahren in Deutschland aufhielt. Das etwa einjährige Baby der Getöteten entdeckten die Angehörigen ebenfalls in der Wohnung. Der irakisch-syrische Sohn, dem es den Umständen nach „gut geht“, wurde bei Verwandten untergebracht. Zum Täter wird derzeit auf „Hochtouren“ ermittelt. Wie die Frau zu Tode gekommen ist, will Oberstaatsanwalt Rainer Laib noch nicht ausführen. Dies sei Täterwissen, das die weiteren Ermittlungen beeinflussen könne. Auch zu einem möglichen Täter wolle er sich nicht äußern. „Wir haben aktuell weder einen Beschuldigten noch ein mögliches Motiv“, erklärte Laib am Montag.

Eigentums-Aufgabe gemäß Scharia-Vorgabe

Die junge Frau soll sich vor etwa sechs Monaten von ihrem syrischen Partner – und vermutlich Vater des gemeinsamen Sohnes – getrennt haben. Die Mutter habe danach Beratungsangebote der Diakonie Hochfranken wahrgenommen. Das Haus gehört einem Hofer Ladenbesitzer, der ebenfalls Iraker ist. In dem Gebäude leben ausschließlich Flüchtlinge. Mit diesen habe es seit ihrem Einzug keine Probleme gegeben, sagt der Vorsitzende der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Waldfreunde Hof e.V. Die Schießhalle des fast 120 Jahre alten Vereins befindet sich im Hinterhaus des Gebäudes der früheren Gaststätte „Bahnpost“, die sich im Hofer Bahnhofsviertel befindet.

Migrations-Hotspot nach steuerfinanzierter Gentrifizierung des Viertels

In den vergangenen Jahren hat sich das größte Gründerzeitviertel Oberfrankens gemausert. Schicke günstige Altbauwohnungen und farbenfrohe Fassaden prägen das Bild in vielen Straßen. Die Bluttat rückt den Stadtteil wieder in ein Licht, in dem er längst nicht mehr stehen wollte. Am 9. Juni 2006 tötete ein bis heute flüchtiger Täter zwei thailändische Prostituierte in der Nähe des jetzigen Tatortes mit einer „Vielzahl von Messerstichen“ ausgerechnet nach dem Fußball-WM-Eröffnungsspiel.

Zeugen, die am vergangenen Wochenende im Bereich der Tatortwohnung in der Alsenberger Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise zur Aufklärung des Verbrechens geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09281/704-0 mit der Kriminalpolizei Hof in Verbindung zu setzen.

Die wenigen überregional berichtenden Medien, wie zum Beispiel der „Merkur“, verzichten allerdings derzeit politisch-korrekt über Nationalitäts-Angaben und weitere Details, was die Suche nach dem möglichen Täter nicht gerade erleichtert. Wieder einmal wurde der Lebenstraum einer jungen Mutter nach einem friedvollen Leben in der neuen Heimat Deutschland innerhalb weniger Minuten durch eine brutale „Beziehungstat“ vernichtet. Wie so oft in den letzten zwei Jahren …

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

105 KOMMENTARE

  1. Ich hätte da ein paar sachdienliche Hinweise auf eine gewisse Mittäterin.
    Ich trau mich aber nicht mehr zur Polizei.

  2. Einiges los, da freuen sich die Politiker. Deutschland wird sich veraendern und ich finde das toll, so oder aehnlich sagte doch eine die uns mitregiert.
    Das war doch nur ein Mord….. Er haette sie auch noch foltern koennen, da koennen wir froh sein dass er nur gemordet hat.
    Dreimal Barfuss um den Block, das wird ihm eine Lehre sein.

    Wann kommen jetzt schon wieder die Familiennachzuegler mit dem strengen Vater und der hingebumsvollen Mutter? Maerz !….. Da wird dann die Schraube noch ein bischen enger gezogen. endlich koennen wir unsere Heimat jemanden schenken, die Schuld der Deutschen abbezahlen,…

    Wie freuen uns, dies hier ist uebrigens auch sehr interessant, es handelt sich um Juncker und dem Osten…… Auch da wirds wohl bald lustig werden….

    Massen-Rauswurf | Polens Premierminister feuert halbe Regierung!
    … bevor er zum Abendessen mit EU-Kommissionschef Juncker fliegt !
    http://www.bild.De/politik/ausland/polen/massen-rauswurf-aus-polens-regierung-54422136.bild.html
    ==========
    Somit ist Polen wohl verloren. Der Neue will Polen naeher an die EU bringen, was das heisst ist jetzt schon klar. Die NWO macht keinen halt, auch nicht vor dem Osten.

  3. „Wir haben aktuell weder einen Beschuldigten noch ein mögliches Motiv“, erklärte Laib am Montag.

    Was nicht sein darf, gell?

  4. „Bayern: 19-jährige Irakerin neben ihrem Baby ermordet“

    Auch wenn jetzt ein Jaulen einsetzt, frage ich trotzdem:

    Ja und?

  5. „Wir haben aktuell weder einen Beschuldigten noch ein mögliches Motiv“, erklärte Laib am Montag.

    Wie sonst auch immer.

  6. Egal, die deutschen Mädels warten schon, dank KIKA-Indoktrination.

    Trotzdem vermehren die sich schneller als sie sich gegenseitig abschlachten. Nicht vergessen: 99,5% aller muslimischen Terroristen haben eine muslimische Mutter.

    Im Übrigen bin ich der Meinung man sollte alle Muslime abschieben.

  7. Auf welche Art wurde das Eheverhältnis aufgekündigt ❓

    Erstechen ❓

    Erwürgen ❓

    Am Auto mit dem Seil angebunden hinterherschleifen ❓

    Hals durchschneiden ❓

    Verbrennen ❓

  8. sophie 81 9. Januar 2018 at 20:41

    Ich hätte da ein paar sachdienliche Hinweise auf eine gewisse Mittäterin.
    Ich trau mich aber nicht mehr zur Polizei.

    M – eine Stadt sucht eine Massenmörderin

  9. Als GlücksriterIN kann man schon mal daneben liegen.
    Leider hat der deutsche Steuerzahler nun den Nachwuchs noch geschätzte 80 Jahre zu alimentieren.
    Danke IM Erika !

  10. Wahrscheinlich wollte der Iraker auch lieber von der örtlichen Arbeiterwohlfahrt eine 14 jährige Deutsche Schlampe als Frischfleisch zugeschoben kommen, die er sich nach islamischer Art noch gefügig machen und Formen kann. Auch soll der Vorgang der Entjungferung für viele muslimische Männer ein Vorgang von großer Wichtigkeit sein.

    Die 19 jährige mit dem Baby war für den muslimischen Edelmann wahrscheinlich schon zu verbraucht, deshalb musste sie unters Sharia-Messer.

    Jedenfalls läuft das islamische Schlachten und Morden dank der von CDU und SPD betriebenen Moslemflutung des aufgeklärten Europas auf Hochtouren.

    Sigmar Gabriel hat jetzt das Auswärtige Amt dazu instruirt Millionen weitere islamische Schmarotzer nach Deutschland zu spülen.

    Der Hass dieses SPD – Volksverräters auf das Land das ihn nährt und mästet muss ungeheuerlich groß sein.

    Aber Leuten wie Sigmar Gabriel, Ralf Stegner, Heiko Maas und natürlich Angela Merkel steht der Hass auf Deutschland erkennbar ins Gesicht geschrieben – was diese politische Volksverräter Bagage betreibt ist politischer Nihilismus. (Nach mir die Sintflut bzw. das islamische Morden und die Barbarei).

  11. Was hat uns diese Merkel nur eingebrockt?
    Wenn früher ein flüchtiger Täter zwei thailändische Prostituierte beim Eröffnungsspiel getötet hätte, hätte es sofort zwei Elfmeter gegeben! Heute sind es „Schwalben“.

  12. Muss man erstmal hinkriegen in der blutigen Praxis so islamkonform und seiner Kultur verbunden zu sein. Normale Menschen wie wir schaffen sowas gar nicht. Da muss man wirklich das Tier rauslassen.

  13. OT – trotzdem durchaus zum Thema passend:

    Der Syrien-Romeo mit seiner Flüchtulanten-Julia nudelt sich mittlerweile durch die gesamte deutsche Presselandschaft. Wahrscheinlich wird der klebrige Klaus und die noch viel klebrigere Slomka das Thema auch noch durchnudeln.

    https://tinyurl.com/ybgs6cl9

  14. I würde mich nun höllisch aufregen also
    Danke ich Haiko und der GROKO zum Netzwerk Durchsetzungs Gesetz, welches mich davor abhält.

  15. hat diese Muslima nicht aufs Wort ihren Pascha gefolgt?
    Dies sollte die AWF als Abschreckung gegen D Braeute diesen eingeblaeut werden- statt die systematischen Verkupplungsversuche.
    Im Irrenhaus Merkel Deutschland alles auf dem Kopf gestellt, auch dieser Aspekt, dass nun begonnen wird D Maedchen den Schariajuenglingen anzubieten, incl. Verbreitung mit Kinderfilm.
    Da stimmt einfach nichts mehr, wie lange noch?

    Wo bleibt da der Staatsschutz?

  16. Nun ist ja wieder die Patrioten phalanxblondine da. Mein Gott, PI, gibt es nich endlich mal was anderes, ich war schon froh, als die eine Zeit lang weg war. Seit Mpnate glotzt die mich an, bei jeden Scrollen, Abwechslung tut gut.also mich nervst allmählich.

  17. Wie die Frau zu Tode gekommen ist, will der Staatsanwalt noch nicht ausführen.
    Wär wohl etwas zu viel Solingen in letzter Zeit.

  18. lorbas 9. Januar 2018 at 20:47
    Auf welche Art wurde das Eheverhältnis aufgekündigt ?

    Erstechen ?

    Erwürgen ?

    Am Auto mit dem Seil angebunden hinterherschleifen ?

    Hals durchschneiden ?

    Verbrennen ?

    Ja, dass die Schutzsuchenden so vielseitig sind und sowas alles können. Manch einer hiesiger Kultur täte sich da doch schwer. Manche Tiere sogar auch. Das ist schon beindruckend.

  19. …und wer jetzt vermutet, dieser Mord hätte auch nur irgendwas mit dem ehemaligen Partner des Opfers zu tun, der ist entweder ein Nahtsieh oder er/sie/es kann bis 3 zählen.
    Ansonsten eigentlich typischer Einzelfall .

    Danke IM Erika.

  20. lorbas 9. Januar 2018 at 20:52
    PI internes OT

    Dank der Veröffentlichung von PI-News macht die KiKA „Lovestory“ die ganz große Runde:

    Ja, dass ist prima. Sie können nicht mehr alles so einfach propagandamessig durchziehen, diese dreckigen Systemlinge. Wunderbar.

  21. …kommt in deutschen Familien sehr häufig vor, nur werden Ausländer halt viel öfter angezeigt…

  22. OT

    „… dass wir am Ende der Zeit gegen diese Juden kämpfen werden“ https://sunnah.com/bukhari/56/138-139 sunnah.com/muslim/54/101-105

    This is not “extremist” Islam. This is the standard, mainstream religion. It’s a hadith in a collection that Muslims consider authentic: …

    http://translate.google.com.br/translate?hl=pt-BR&sl=en&tl=de&u=https://www.jihadwatch.org/2018/01/north-carolina-imam-muhammad-gave-us-the-glad-tidings-that-at-the-end-of-time-we-will-fight-those-jews

  23. Da die Frau das Eigentum des Sprengläubigen war, konnte er mit ihr nach seinem Gusto verfahren.
    Allah ist gnädig!

  24. Verpflichtungserklärung für Ausländer in Ausländerbehörde
    Einladung für Ausländer nach Deutschland und Schengen
    Visumhttp://www.krankenversicherung-auslaender.de/verpflichtungserklaerung_fuer_auslaender_einladung_visum_auslaenderbehoerde.html

    Die meisten ausländischen Gäste, die nicht aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union stammen, benötigen für die Einreise nach Deutschland ein Visum. Für den Erhalt eines Visums ist es jedoch zwingend notwendig, dass der Antragsteller über ausreichend Geld verfügt, um seinen Aufenthalt in Deutschland zu finanzieren.

    Wenn der ausländische Besucher jedoch nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, besteht die alternative Möglichkeit, dass eine in Deutschland lebende Person eine Verpflichtungserklärung in Ausländerbehörde für ihn abgibt.

    Wie läuft die Abgabe der Verpflichtungserklärung in Ausländerbehörde ab?

    Um eine Verpflichtungserklärung für die Einladung von visumspflichtigen Ausländern abzugeben, muss die für das jeweilige Wohngebiet der einladenden Person zuständige Ausländerbehörde aufgesucht werden. Dort erhält man auch das für die Verpflichtungserklärung notwendige Formular, das vom Gastgeber ausgefüllt und unterschrieben werden muss. Für die Ausstellung einer Verpflichtungserklärung verlangt die Ausländerbehörde eine Gebühr in Höhe von ca. 29 Euro (Stand: aktualisiert in 2017).

    Welche Unterlagen braucht man für die Ausstellung der Verpflichtungserklärung in Ausländerbehörde ?

    vom Gastgeber:
    •Personalausweis oder gültiger Nationalpass
    •aktueller Einkommensnachweis
    ( z.B. Gehaltsnachweis, Rentenbescheid oder bei Selbständigen und Freiberuflern einen aktuellen Steuerbescheid)

    vom ausländischen Gast:
    •Vorname und Familienname
    •Geburtsdatum und -ort
    •Wohnadresse im Heimatland
    •Staatsangehörigkeit vom Ausländer
    •Nummer des Reisepasses

    Wichtige Hinweise zur Verpflichtungserklärung

    •Wenn der ausländische Besucher während seines Aufenthalts soziale Leistungen oder öffentliche Mittel (z.B. Kosten für die Unterbringung, Pflegekosten) in Anspruch genommen hat, muss die Person, die die Erklärung unterzeichnet hat, die dadurch entstanden Kosten erstatten.

    •Wenn der Besucher zwangsweise zur Rückkehr in sein Heimatland verpflichtet wird (Abschiebung), muss der Verpflichtungsgeber ebenfalls alle Kosten, die bei der Rückreise anfallen, tragen.

    •Der Besucher benötigt, damit ein Visum für Deutschland ausgestellt werden kann, auf jeden Fall auch eine Reisekrankenversicherung für alle Schengen Staaten. Diese Versicherung kann auch von der Person, die die Verpflichtung abgegeben hat, in Deutschland abgeschlossen werden.

    •Die Krankenversicherung muss mindestens eine Deckungssumme in Höhe von 30.000 Euro aufweisen
    —————————–
    FAZIT: Ich muss als Deutscher Einlader für alles selbst bezahlen/aufkommen.

    „UNSERE“ REGIERUNGSDARSTELLER, ALTPARTEIEN, GUTMENSCHEN kommen für nicht selbst auf. Das machen eben die Steuerzahler.

  25. Viele der politischen, akademischen, journalistischen, juristischen und religiösen Führer Deutschlands scheinen von einer Art kollektiven Wahnsinns betroffen zu sein. Diese psychologische Krankheit, die durch blindes Engagement für politische Korrektheit und Multikulturalität angetrieben wird, zwingt sie dazu, zum Untergang der Deutschen Gesellschaft beizutragen und ihre Ersetzung durch eine islamistisch kontrollierte Kultur zu gewährleisten, die von Scharia regiert wird. Solange diese kulturell selbstmörderischen Führer den Aufstieg des Islam in Deutschland weiterhin ermöglichen, ist die langfristige Perspektive für unsere Kinder düster.

  26. Ich kann mich noch erinnern, Mitte der 90er Jahre, als im oberbayerischen Epfach die kleine Nathalie ermordet wurde. Ich studierte damals in München, und gefühlt stand ganz Bayern still vor Erschütterung. Alle Zeitungen und der BR berichteten über die Fahndung nach dem Mörder und über die Beerdigung, es wurde ihr Lieblingslied gespielt, „An Angel“, von der Kelly Family.

    Wie wird heute inzwischen jeder Mord als Massenphänomen abgehandelt. Wie seelisch tot ist diese Gesellschaft inzwischen.

  27. @Runaway

    Die betroffene Erlebende kam aus diesem UN – Kulturkreis, sie wusste somit, dass es Stress mit ihrem Besitzer geben wird.
    Die deutschen Kinder, die von ihren drecksgrünen Müttern an dieses Gesocks verkuppelt werden, ahnen nicht mal, was sie erwartet.

    Danke IM Erika !!

  28. Ein Bonbon für die Denker Götz Kubitschek und Martin Sellner

    Friedrich Nietzsche hat den Zustand des heutigen NIHILISMUS schon zu seinen Lebzeiten vorausgesagt!

    https://www.youtube.com/watch?v=21KDkcQYY6Q

    Nietzsche – Ganz Europa bewegt sich auf eine Katastrophe zu – der Nihilismus steht vor der Tür.

    Kernbotschaft – wir müssen erst all unsere Werte verlieren – Zerfall der Gesellschaft das wir erkennen was diese Werte eigentlich bedeuteten.

  29. Läppische 14, 5 Prozent derzeit für die AfD – bei alle dem, was schon passiert und dem, was noch kommen wird bzw. kommen könnte..! Dieses Land ist nur noch krank und kaputt!!!

  30. Schlage vor, die Staatsanwaltschaft schnitzt sich einen Täter nach den politischen Vorgaben
    Damit ja nicht die Masse der Lemminge beunruhigt wird darf bloß die Wahrheit ans Licht kommen.

    Dabei kommt es wieder ganz darauf an dass das Doppelpass-Spiel zwischen Staatsanwaltschaft und Systemmedien stimmt.

    Das sollte eigentlich kein Problem darstellen für die Nord-Bayern/Hochfranken/Oberfranken oder als was immer sie sich bezeichnen.

    Wichtig ist nur dass die politischen Vorgaben im Bezug auf die politische Korrektheit bei Verbrechen der Migranten schön sauber eingehalten wird.

    Ansonsten wird sich ganz schnell die Dienstaufsicht / Politkontrolleure aus München einschalten.

    Es wird solange ermittelt bis das Ergebnis stimmt. Dafür gibt es ja auch einen Rechtsstaat in der BRD und die Zitronenfalter.

  31. teutone2 9. Januar 2018 at 21:12
    @Runaway

    Die GroKo hat alle deutschen Mädchen als Opfer auf dem Kika!

  32. Was sonst noch am 7. Januar passierte…

    Reutlingen: Araber-Gruppen prügeln sich am Bowling-Center

    Nürtingen: Polizei muss gambische Kämpfer mit Pfefferspray trennen

    Ennepetal: Zwei Räuber mit Schusswaffe werden vom Wirt einer Bar abgewehrt

    Stuttgart: Drei Passanten (47, 48) wollen Streit unter Türken schlichten und werden angegriffen

    Rheine: Vier südländische Kopftreter verletzen 42-Jährigen am Bahnhof schwer

    Köln: Bulgarische Räuber überfallen Rentner (77) als er aus dem Haus gehen will

    Duisburg: BMW-Fahrer drängt Radfahrer auf „seiner Straße“ ab

    Obermehler: Marokkanischer Asylbewerber rastet aus und droht mit Erstechen

    Gotha: Algerischer Asylbewerber sticht Mitbewohner in den Unterschenkel

    Gera: Zwei südländische Sextäter belästigen Jugendliche

    Bergisch Gladbach: Pakistanischer Straßenräuber greift Jugendlichen (17) am Busbahnhof an

    Karlsruhe: Kurdische Straßenräuber brechen 25-jährigem Passanten am Schlossplatz die Knochen

    https://crimekalender.wordpress.com/2018/01/07/

  33. Die verbrauchen ihr Eigentum aber wirklich schnell – ob sie deswegen frischen Nachschub von der AWO brauchen?

    (damit sind natürlich Schokopuddings gemeint, Frau Kahane)

  34. @ Beduine
    Wieso, die A W O tireft doch voller Mitgefühl und überstellt voller Inbrunst
    ihre jungen Mädchen an die Religion des Hasses, der Teufel und der Tiere…

  35. fiskegrateng 9. Januar 2018 at 20:59

    lorbas 9. Januar 2018 at 20:47
    Auf welche Art wurde das Eheverhältnis aufgekündigt ?

    Erstechen ?

    Erwürgen ?

    Am Auto mit dem Seil angebunden hinterherschleifen ?

    Hals durchschneiden ?

    Verbrennen ?

    Ja, dass die Schutzsuchenden so vielseitig sind und sowas alles können. Manch einer hiesiger Kultur täte sich da doch schwer. Manche Tiere sogar auch. Das ist schon beindruckend.

    Das Repertoire ist groß: Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    Dafür fehlt es dann an anderer Stelle.

  36. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9. Januar 2018 at 20:49

    Sigmar Gabriel hat jetzt das Auswärtige Amt dazu instruirt Millionen weitere islamische Schmarotzer nach Deutschland zu spülen.
    —————————————–
    Es ist alles vorbereitet:
    Die Homepage des AA mit gezielten Tipps wurde upgedated, die Botschaften vergeben bereits VISA-Termine. Die GroKo ist sich längst einig (Seehofer wird geopfert bzw. fällt mal wieder um, den interessiert ohnehin nur noch sein Erzfeind Söder) und obwohl vermutlich die Mehrheit aller Bundestagsabgeordneten innerlich gegen eine Familienzusammenführung in Deutschland ist von Muslimen aus Ländern in denen kein Krieg mehr herrscht, sind sich alle längst einig: Die Familienzusammenführung in Deutschland kann beginnen!!! Deshalb ist die GroKo so wichtig. Neuwahlen müssen um jeden Preis vermieden werden denn sie könnten nur die AfD (und die FDP ?) stärken.

  37. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9. Januar 2018 at 21:21

    PI ist wie auch die AfD der feine Stachel ohne den nichts mehr geht.

    Man merkt auch an den Reaktionen wer hier alles mitliest. 🙂

  38. Ein Staat, gebildet durch ein Volk, welches seine räumlichen Grenzen festlegt und sich seine Regeln selbst gibt.
    Was sind wir?
    Merkel (Symptom unserer Zeit und Fluch).

    Die Frage nach der Staatlichkeit und Eigenständigkeit und der Existenz unseres Landes und unseres Volkes muß gestellt werden. Das ist keine Frage von Links oder Rechts, das ist eine alle betreffende existenzielle Frage. Und dieser Frage sind nun alle Völker auf dem europäischen Kontinent eine Antwort schuldig.
    Die Linke scheint sich mit der NWO ins Bett gepackt zu haben und begreift nicht, damit abgeschafft zu werden, von denjenigen, von denen sie glauben, sie zu bekämpfen. der Feudalismus erscheint am Horizont mit der Versprechung die Wünsche der Linken zu erfüllen, und er führt im Schilde, die Macht über die Massen, die die Linken von den Rechten befreien wollen. Ist Rechts beseitigt, so gibt es für Links keinen Nutzen mehr. Die Linken befreien die Massen von ihrer Existenz. Im Tode sind dann alle gleich. Konzerne und Banken sind die neuen Fürsten, der Rest ist Leibeigenschaft und Sklaverei.

  39. In der islamischen Affen-Ideologie hat ein Menschenleben absolut keinen Wert.

    Der blutrünstige Religionsgründer des Islams verlangt täglich von seinen primitiven Anhängern blutigste Menschenopfer für seinen Blutgott. Diese religiös gewaltbereiten Anhänger der Steinzeitreligion aus dem Morgenland hat die irre Kanzlerin nun zu Millionen nach Deutschland gelockt. Und sie hinterlassen in Deutschland eine lange Blutspur. Sie leben hier einfach nur ihre Religion aus.

    Der irren Kanzlerin sei Dank!

  40. Das_Sanfte_Lamm
    9. Januar 2018 at 20:45
    „Bayern: 19-jährige Irakerin neben ihrem Baby ermordet“
    Auch wenn jetzt ein Jaulen einsetzt, frage ich trotzdem:

    Ja und?
    ++++

    In der Tat, was soll’s?
    Kuffnucken sind halt so!

  41. hat schon jemand Malvina mitgeteilt was passiert wenn das Eigentum den rechtmässigen Besitzer verlassen will?

  42. PI, was soll das? Irak, vorhin Mazedonien, das gehört doch bestenfalls in die MSM!
    Wir hier wissen doch alle, dass es sich in 95?% der „Fälle“ um Illegalität handelt.
    Solange es in D Obdachlose Deutsche gibt, sind mir Zugereiste völlig egal ❗
    WTF oder wie das heißt. Ape darf man/Frau ja nich mehr schreiben.

  43. Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten.

    MULTIKULTI ist Monokulti, ist Isalm, ist ein Leben, das keiner von uns haben will, wenn er nicht total verblödet ist….

  44. lorbas 9. Januar 2018 at 21:29
    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9. Januar 2018 at 21:21
    PI ist wie auch die AfD der feine Stachel ohne den nichts mehr geht.
    Man merkt auch an den Reaktionen wer hier alles mitliest. ?

    Ja finde ich auch, mittlerweile habe ich ein Gespür für diese Reaktionen entwickelt!

  45. Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten.

    MULTIKULTI ist Monokulti, ist ISLAM, ist ein Leben, das keiner von uns haben will, sofern er nicht total verblödet ist….

  46. misop 9. Januar 2018 at 21:33

    hat schon jemand Malvina mitgeteilt was passiert wenn das Eigentum den rechtmässigen Besitzer verlassen will?
    ——————
    ———————–
    Vielleicht hat sie ja schon die Kommentarspalten unter der KIKA „Erklärung“ gelesen. Da kann sie sicher was dazulernen, wenn es die Regie schon nicht gemacht hat.
    https://www.kika.de/erwachsene/begleitmaterial/sendungen/schau-in-meine-welt/einordnung100.html

    Zaungast am 09.01.2018 um 15:14 Uhr

    Ich warte bereits auf den zweiten Teil in dem das Mädchen versucht die Beziehung zu beenden. Das wird bestimmt interessant bei den Ansichten des jungen Mannes…
    —————-
    EG am 09.01.2018 um 15:11 Uhr

    Wie können Sie angesichts der Ermordung von Maria L. (2016) nur so einen waghalsigen Beitrag gegenüber Ihrem jungen Zielpublikum verantworten und darüber hinaus auch noch trotz der jüngsten Bluttat in Kandel eine Wiederholung des Streifens am 14.01.2018 ins Auge fassen!???
    ———————-
    Andreas Rose am 09.01.2018 um 14:26 Uhr

    Ich wünsche den „Protagonisten“, vor allem Malvina, dass die o.g. „kulturellen Unterschiede auch im Frauenbild“ nicht wie so oft in letzter Zeit irgendwann in den Nachrichten erscheinen….
    ———-
    PETER PAN am 09.01.2018 um 14:05 Uhr

    Meine Kinder gucken ab heute kein KIKA mehr, wurde soeben aus dem Programm geschmissen! Was stimmt eigentlich nicht mit Euch? Was ist die Message, Frauen unterdrücken ist geil oder was?
    ————
    Dan am 09.01.2018 um 12:52 Uhr

    Ekelhaft das diese Religion noch öffentlichen Raum bekommt

  47. Italien hat sich in einen riesigen Wartesaal von Asylsuchern verwandelt, die alle nur nach Deutschland wollen und in den nächsten Jahren wohl alle bei uns landen werden, um gut und gerne hier zu leben. Ein ebenso aktueller wie bedrückender Augenzeugenbericht:

    Montagsgedanken: Wann haben wir italienische Verhältnisse?
    Schwarzafrikaner besetzen öffentlichen Raum

    8. Januar 2018 veröffentlicht von Hardy Prothmann

    Rhein-Neckar/Emilia-Romagna, 08. Januar 20178. (red/pro) RNB-Redaktionsleiter Hardy Prothmann war ein paar Tage zum Ausspannen in Italien – und kommt mit Eindrücken zurück, die keine Entspannung erwarten lassen. In unserer Reihe Montagsgedanken thematisieren wir immer wieder Themen zur Zeit, die nicht auf dem Terminkalender stehen, aber wesentlich sind.

    Von Hardy Prothmann

    Bologna und Umgebung kenne ich seit 1994, also gut 24 Jahre. Eine wunderschöne Stadt mit der drittältesten Universität in Italien. Eindrucksvolle Bauten mit über 38 Kilometer Arkaden, lebhafte Straßen mit unzähligen Einzelhandelsgeschäften prägen die auch touristisch bevölkerte Innenstadt.
    Auffällige Kontraste

    Zum Jahresanfang 2018 habe ich mir ein paar Tage Auszeit gegönnt und bin in die Region Emilia Romagna gereist. Die Reise führte zunächst nach Venedig. Schon bei der Ankunft fällt sofort auf, dass es hier viele Schwarzafrikaner und Araber im öffentlichen Straßenbild gibt. Als ich 2002 das letzte Mal hier war, war das nicht so. Vor dem Busbahnhof Piazzale Roma steht ein Panzerwagen – von morgens 6 Uhr bis abends 23 Uhr, wie mir ein Kioskbesitzer auf Nachfrage erklärt. Das Militärfahrzeug ist so postiert, dass es sofort die Zufahrtsstraße sperren kann. Der Motor läuft die ganze Zeit.

    Auf meiner Reise in die Nähe von Bologna, wo ich mich in einem kleinen Aussiedlerhof einquartiert habe, mache ich Halt in Padua. Seine italienische Reise führte auch Goethe in die geschichtsträchtige Stadt, über die er sich überschwänglich äußerte. Sogar im „Faust“ gibt es Erwähnungen.

    Modena ist eine Perle der Region, die nach der Lombardei und dem Aostatal die wirtschaftlich wohlhabendste in Italien ist. Kein Wunder, ist es doch die Provinz die Terra dei Motori, das Land der Motoren. Hier werden Ferraris, Lamborghinis und Maseratis gebaut, ebenso Ducatis und Moto Morinis.

    Auch in Modena fallen viele Schwarzafrikaner durch matchohaftes Gehabe auf. Ganz überwiegend junge Männer mit verspiegelten Sonnenbrillen, Halsketten, betont lässig. Allesamt in „Streetwear“, einer „modischen“ Richtung, die an die Ghettos amerikanischer Großstädte angelehnt ist. Es ist ein auffälliger Kontrast zwischen den sehr auf Mode bedachten Italienern.
    Aggressiv, bedrängend und beleidigend

    Voller Vorfreude fahre ich nach Bologna. Die endet abrupt auf dem Weg vom Parkhaus am Parco della Montagnola hinein in die Stadt. Auch hier durchmischt sich das Straßenbild von Einheimischen und Touristen mit deutlich noch mehr Schwarzafrikanern, die einen alle paar Meter bedrängen. Sie wollen Geld. Weist man sie ab, bleiben sie hartnäckig. Wir man deutlich, wird man herausfordernd beleidigt.

    Ich beobachte das Straßenbild eine Zeit lang. Sobald sich die Schwarzafrikaner auf die Passanten zubewegen, gehen deren Blicke auf den Boden oder zur Seite. Der Schritt wird schneller, man versucht auszuweichen. Immer wieder beobachte ich Passanten, die sich die Angebote in den Schaufenstern anschauen und dort meist von der Seite durch die Schwarzafrikaner angesprochen werden – die meisten sprechen sehr gut italienisch – und die darauf folgende Reaktion: Die Menschen fliehen regelrecht. Die Inhaber, die eben noch einen möglichen Kunden vor dem Eingang haben, machen kein Geschäft.

    Es ist nicht das Bologna, wie ich es kenne. Klar, immer noch schlendern Italiener durch die Fußgängerzone. Doch sehr viele sind eher schnell unterwegs und bleiben in Bewegung, denn wer stehenbleibt, riskiert den ungewollten Kontakt.
    Widerwärtige Provokationen

    Auf dem Rückweg zum Auto will ich durch den Parco della Montagnola, einem der größten Parks der Stadt, direkt am Rande der historischen Altstadt. Jeder Zugang ist besetzt mit Gruppen von Schwarzafrikanern. Auch weiter im Park sehe ich diese Gruppen – und keine anderen Menschen. Was ist hier los, frage ich mich? Früher war dieser wunderbar großzügige Park voll von Menschen, verliebten Pärchen, Familien, Spaziergängern. Jetzt ist er in der Hand von Schwarzafrikanern, die die Zugänge regelrecht wie selbstverständlich kontrollieren. Polizei sehe ich keine.

    Was ich aus Mannheim ansatzweise kenne, hat hier eine ganz andere Qualität. Diese Gruppen von jungen Männern haben im Herzen der Stadt den öffentlichen Raum besetzt.

    Als ich am Sonntag in Ferrara auf einen öffentlichen Parkplatz fahre, ist auch dieser von Schwarzafrikanern besetzt, die sich als Einweiser aufspielen. Für diese „Dienstleistung“ wollen sie Geld – sobald sie erkennen, dass es kein Geld gibt, wird die Atmosphäre aggressiv. Plötzlich sprechen sie kein italienische mehr, sondern irgendeinen afrikanischen Dialekt. Und ohne ein Wort zu verstehen, ist klar, dass sie sich abfällig und beleidigend äußern. Meine Begleitung wird dabei angeschaut wie eine Hure – billig und verachtend.

    Auch hier ist weit und breit keine Polizei zu sehen. Wie kann das sein? Als ich vom Parkplatz wegfahre, läuft mir einer der Männer in den Fahrweg. Ich weiche nicht aus. Wir haben Blickkontakt und er bleibt sicherheitshalber stehen. Im Rückspiegel sehe ich, wie er „Fickbewegungen“ mit seiner Hüfte hinter mir her macht. Er meint eindeutig mich und meine Begleiterin. Es ist widerwärtig.

    In Deutschland weiß man wenig über die Verhältnisse in Italien. Reportagen vor Ort? Überwiegend Fehlanzeige. Vernünftige Einordnungen auf Basis der Erfahrungen der vergangenen Jahre in großen Medien? Fehlanzeige.
    Come fare?

    Klar, ich bin auch Tourist, so wie andere Touristen. Im Gegensatz zu diesen habe ich aber hier Freunde, spreche die Sprache und kenne das Land seit 1988, als ich ein knappes Jahr in Neapel lebte.

    Mit meinen italienischen Freunden rede ich über diese Erfahrungen. Ich erfahre: Es gibt zu wenig Polizei und zu viele Migranten aus Afrika. Überall im Land kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen. Die Stimmung sei sehr angespannt. Eine Freundin ist Gymnasiallehrerin. Sie hat 1.600 Euro netto bei einer vollen Stelle: „Come fare?“ (Wie soll das gehen?), meint sie in Bezug auf viele andere Italiener, die mit deutlich weniger Geld auskommen müssen, während die Kosten für die Flüchtlinge horrend sind.

    Das soziale Gleichgewicht in Italien sei sehr instabil geworden. Einhellig sind alle meiner Freunde der Auffassung, dass rechte Parteien wie die Lega Nord massiv an Einfluss gewinnen werden und viele fürchten sogar, dass es zu „Revolutionen“ kommen könnte, was immer das meint. Dabei, so wird mir versichert, sei es hier im wohlhabenden Norden ja bei weitem nicht „so schlimm“ wie im Süden, denn der Norden habe im Vergleich viel weniger Flüchtlinge. Irgendwie, auch da ist man sich einig, habe auch die Mafia ihre Finger im Spiel, betreibe Menschenhandel und nutze die billigen Arbeitskräfte im Süden in der Landwirtschaft, ansonsten für Prostitution und Drogenhandel.

    „Wir sind überladen, überladen, überladen. Wir haben keine Plätze und wissen nicht, wohin wir die Menschen packen sollen. Wir sind voll. Wir haben keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr, nur Zelte. Was sollen wir tun, ich weiß nicht, was wir tun sollen.“

    Giuseppe Gerarci, Bürgermeister der kalabrischen Kleinstadt Corigliano Calabro. Im Süden des Landes sind in den vergangenen Tagen etwa 5.000 Flüchtlinge und Migranten angekommen, für das Wochenende soll sich die Zahl auf 7.000 erhöhen, so die Wochenbilanz der Nachrichtenagentur Ansa. Sie kommen zusätzlich zu den fast 85.000, die Italien in diesem Jahr bereits erreicht haben – und den mindestens 2.300 Menschen, die das nicht lebend geschafft haben. Inzwischen macht auch in Rom der Ruf nach einer Obergrenze die Runde,

    hatte der Deutschlandfunk im Juli 2017 berichtet.

    Ab Frühjahr kommen wieder Tausende

    Eigentlich wollte ich ein paar Tage ausspannen – das ist gelungen, im Kreise der Freunde und auf dem abgelegenen Aussiedlerhof mit herrlichem Essen und der italienischen Geselligkeit. Den Journalisten in mir kann ich selten komplett ausschalten. Auf dieser kurzen Reise funktionierte das im öffentlichen Raum teils gar nicht, weil man so direkt konfrontiert ist, dass man diesen negativen Eindrücken überhaupt nicht ausweichen kann.

    Im Winter werden weniger Migranten den Weg übers Mittelmeer suchen. Zudem sind die Kontrollen vor der libyschen Küste verstärkt worden. Menschenrechtsorganisationen erheben schwere Vorwürfe gegenüber der Politik, die versucht, den weiteren Andrang einzudämmen. Ganz sicher sind die Zustände in Libyen katastrophal. Aber ganz sicher werden mit den milderen Temperaturen sehr viele Menschen trotzdem versuchen, über Italien nach Europa zu gelangen.

    In Italien machen sie die Erfahrung, dass sie sich unbehelligt den öffentlichen Raum nehmen können. Zu verlieren haben sie nichts. Irgendwann werden sie versuchen, weiterzuziehen. Nach Frankreich und auch nach Deutschland, so wie viele vor ihnen. Wer kann, macht sich jünger – alle wissen, dass unbegleitete minderjährige Ausländer in Deutschland hervorragend versorgt und garantiert nicht abgeschoben werden.
    Wie entwickeln sich die Dinge?

    Und auch Italien wird den Druck auf Europa verstärken – was, wenn man dem Land keine Flüchtlinge abnimmt? Macht Italien dann die Grenzen auf? Wie reagieren die anderen westeuropäischen Länder dann darauf?

    Spätestens seit 2015 ist klar, dass der Druck auf die Politik enorm ist. Vernünftige Lösungen sind nicht in Sicht. In den Gespräche mit den Italienern, durchweg friedliche und gebildete Leute, höre ich Theorien, die wie Verschwörungstheorien klingen:

    Sie lassen es zu, dass die Öffentlichkeit unsicher wird. Sie zerstören die Familien, das wichtigste in Italien. Und wenn Chaos herrscht, verschärfen sie die Sicherheitsgesetze. Dann können sie alles kontrollieren wie sie wollen und können das mit der öffentlichen Unsicherheit begründen, die sie erst geschaffen haben. Keiner von denen lebt da, wo wir leben. Sie haben sich bereits abgeschottet und keiner von denen ist mit unserer Lebenswirklichkeit konfrontiert.

    Das Land verändert sich – die Stimmung der sonst so lebensfreudigen Italiener erscheint mir bedrückt. Ich vernehme keine Politikverdrossenheit, sondern eine Stimmung, die jegliche Hoffnung an politische Gestaltung eher schon aufgegeben hat. Man wartet ab, wie sich die Dinge entwickeln. Dass sich die Dinge positiv entwickeln, glaubt keiner.

    https://rheinneckarblog.de/08/schwarzafrikaner-besetzen-oeffentlichen-raum/135351.html

  48. Im Übrigen ist bei den Juden jeder Nicht-Jude auch nur ein Tier, kein Mensch, der nach Belieben zu gebrauchen ist oder zu entfernen,
    das scheint so üblich zu sein in den Kulturen der arabischen Wüsten – Länder ……

  49. Wenn er seine Familie, seine Frau, seine Kinder und die Geschwister hätte nachholen dürfen, wäre das nicht passiert. Was, das war seine Frau und sein Kind? Dann war es ein Einzelfall und von nur lokaler Bedeutung.

  50. Muden 9. Januar 2018 at 20:46

    Im Übrigen bin ich der Meinung man sollte alle Muslime abschieben.
    ____________________________________________________________

    Darauf ein Prost!!!

  51. Verantwortliche leisten mit unseren GEZ Rundfunkbeiträgen propagandistische Beihilfe zu Mord- und Sexualverbrechen an minderjährigen Mädchen und deren zukünftige Unterdrückung durch die islamische Ideologie
    Namen der KIKA Verantwortlichen sind einsehbar im Online Impressum des Senders!
    https://www.kika.de/erwachsene/footernavi/impressum/impressum110.html
    https://www.bitchute.com/video/wlm5yU2tReOW/
    Kein Geld mehr für diesen öffentlich-rechtlichen Schund und kulturellen Abfall!

    Der Kinderkanal beschmutzt die Werte der europäischen Aufklärung und trägt dazu bei, das die Töchter Deutschlands der menschenverachtenden islamischen Ideologie zum Fraß vorgeworfen werden!

  52. gonger 9. Januar 2018 at 21:28
    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9. Januar 2018 at 20:49

    Sigmar Gabriel hat jetzt das Auswärtige Amt dazu instruirt Millionen weitere islamische Schmarotzer nach Deutschland zu spülen.
    —————————————–
    Es ist alles vorbereitet:
    Die Homepage des AA mit gezielten Tipps wurde upgedated, die Botschaften vergeben bereits VISA-Termine. Die GroKo ist sich längst einig (Seehofer wird geopfert bzw. fällt mal wieder um, den interessiert ohnehin nur noch sein Erzfeind Söder) und obwohl vermutlich die Mehrheit aller Bundestagsabgeordneten innerlich gegen eine Familienzusammenführung in Deutschland ist von Muslimen aus Ländern in denen kein Krieg mehr herrscht, sind sich alle längst einig: Die Familienzusammenführung in Deutschland kann beginnen!!! Deshalb ist die GroKo so wichtig. Neuwahlen müssen um jeden Preis vermieden werden denn sie könnten nur die AfD (und die FDP ?) stärken.

    FDP stärken? meinen sie das im ernst!
    Die FDP fordert Islam unterricht, ab der ersten Klasse!

  53. OT Wer mal so richtig halb verdaute Nahrung von sich geben möchte, heute lief auf Phoenix eine unglaubliche, freche Lügenpropaganda für den Islam.
    „Was wäre wenn der Islam Europa erobert hätte“
    Habe mir den gesamten Dreck nicht angetan, aber Grundaussage: Es wäre besser für Europa gewesen (dachte Hitler auch)! Die Aufklärung wäre früher gekommen, der Islam hätte in friedlicher Koexistenz mit den amerikanischen Ureinwohnern gelebt, Al Andalus war das Paradies für alle und nebenbei wurden noch weitere Lügen verbreitet: Die Mohamedaner erfanden die Chirurgie und chirurgisches Besteck (Römer) und brachten es den Europäern! Die Mohamedaner erkannten vor Europäern, dass die Erde keine Scheibe ist (Griechen), usw. Wahrscheinlich kam auch noch das Märchen von den „arabischen“ Zahlen.
    Diese gequirlte Scheiße bezahlen wir mit dem Rundfunkbeitrag. Kann man die wegen Volksverdummung Anzeigen?
    Dass das alles Unsinn ist erkennt man einfach an der Tatsache, dass der Islam mit der Vertreibung aus Spanien ja nicht besiegt war. Die haben weiter ihr „Ding“ gemacht, mit offensichtlichen Resultaten: Während die christlichen Europäer auf dem Mond gelandet sind, scheißen Mohamedaner immer noch in Löcher und wohnen in Hütten aus Lehm und Kamelscheiße. Nichts haben diese ******* zur Zivilisation beigetragen. Und deswegen fluten diese ******* auch Europa, weil der Islam eben eine Katastrophe ist.

  54. Muden 9. Januar 2018 at 20:46
    Im Übrigen bin ich der Meinung man sollte alle Muslime abschieben.
    _____

    DAS ist die einzige Lösung, aber bis alle zu dieser Erkenntnis kommen, wird noch hektoliterweise Blut fließen. So viel unnötiges Leid, es ist zu verzweifeln.

  55. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Die-Sanierung-der-Schultoiletten-in-Hannover-kostet-24-Millionen-Euro

    24 Millionen Euro kostet die Reparatur von Hannovers Schultoiletten.

    Die Ausgaben für einzelne WCs schwanken zwischen einer Million und 25.000 Euro.

    Das Geld soll durch Einsparungen erbracht werden. ❗

    #####

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Woher-stammt-das-Geld-der-AfD

    Der Grüne Stefan Wenzel glaubt, dass der Landtagswahlkampf der AfD nicht mit legalen Mitteln finanziert wurde und hat die Bundestagsverwaltung eingeschaltet.

    Hannover. Der Bundestag geht auf Betreiben des Grünen-Landtagsabgeordneten Stefan Wenzel dem Verdacht nach, dass die AfD ihren Landtagswahlkampf in Niedersachsen aus möglicherweise unzulässigen Quellen im Ausland finanziert haben könnte.
    „Bereits Aktivität entfaltet“

    Durch „gezielte Anfragen und Nachfragen“ habe man bereits „Aktivität“ entfalted, heißt es in einem Schreiben der für die Parteienfinanzierung zuständigen Bundestagsverwaltung an Wenzel. „Hierbei stehen insbesondere die Kampagnen des ,Vereins zur Entfaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten’ sowie die Rolle der in der Schweiz angesiedelten Goal AG im Vordergrund.“

    Auch die Finanzierung von Plakatwerbung, Gratis-Zeitungen und anderweitige Wahlkampfhilfen für die AfD in früheren Kampagnen seit 2006 habe man dabei im Auge.

    Die AfD bestreitet, unzulässige Wahlkampfunterstützung aus dem Ausland erhalten zu haben. Die Unterstützer seien der Partei nicht bekannt.

    Wenzel glaubt das nicht. Ihn irritiert vor allem die in seinen Augen sehr teure Kampagne der jungen Partei im vergangenen Landtagswahlkampf. In seinem Brief an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) schreibt Wenzel: Im Vorfeld der Landtagswahl im vergangenen September sei „in hoher Auflage mit dreiseitigen DIN-A-4-Zeitungsbeilagen geworben worden“. Auch an einer „sehr kostenaufwendigen“ Werbekampagne im Internet stört sich der Grüne.
    Keine Beweise
    Konkrete Beweise für einen Verstoß gegen das Parteiengesetz hat Wenzel nicht. Er könne aber aus eigener Erfahrung einschätzen, was sich eine Partei im Wahlkampf angesichts bekannter Mitgliederzahlen und bekannter Spendensummen leisten könne.

    „Auch vor diesem Hintergrund muss bezweifelt werden, dass die legalen Quellen zur Finanzierung ausreichen.“

    Die Bundestagsverwaltung räumt ein, dass es bisher nicht gelungen sei, der AfD eine illegale Wahlkmpffinanzierung nachzuweisen. „Seien Sie jedoch versichert, dass hier das angemessene Problembewusstsein vorhanden ist, derartige Erscheinungsformen intransparenter Unterstützungskampagnen intensiv zu beobachten und gegebenenfalls entsprechend zu reagieren.“

    ###

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Richter-ruegen-Abschiebung-von-Islamisten

    Er bewegte sich in salafistischen Kreisen und hat eine Terrororganisation unterstützt – trotzdem darf ein verurteilter Islamist nicht abgeschoben werden, weil ihm in seiner Heimat Folter droht.

  56. Wir müssen die Asylantengewalt akzeptieren, sagte die Fingernagelkauerin.Die Invasoren haben dafür ihr eigenes Rechtsystem etabliert, dafür muss „Frau“-In, als 14 jährige 36 jährigen Arabern zugehen können , täglich den daily Terror neu aushandeln ,sagen die psychosozialen Lohnsteuerdieb-Innen im „besten“ und“ sichersten“ Deutschland von Merkels Gnaden.
    Panarabia, c´est moi.

  57. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Helfer-gesucht-in-Lahe

    In Lahe ziehen am Mittwoch die ersten Bewohner der frisch eröffneten Unterkunft ein. Der Nachbarschaftskreis im Stadtteil wirbt dringend um Unterstützung: „Wir schaffen das nicht alleine.“

    Hannover. Etwa 50 Interessierte haben sich am Dienstag die neue Flüchtlingsunterkunft Rendsburger Straße (Lahe) angeschaut. Am Mittwoch soll die erste, siebenköpfige Familie einziehen, zwei weitere Familien folgen in wenigen tagen.
    Der Nachbarschaftskreis Lahe, der sich bereits um die Unterkunft am Laher Friedhof kümmert, wirbt dringend um Unterstützung.

    „Wir brauchen mehr Helfer, sonst schaffen wir das alles nicht“, sagt Hubertus Plenz.

    Viel haben die engagierten Bürger in der Unterkunft Laher Friedhof auf die Beine gestellt.

    Eine Fahrradwerkstatt, die im alten Pförtnerhäuschen provisorisch untergebracht ist, Kochkurse, Ämterbegleitung, Sprachhilfen. Aber erstens ist die Unterkunft am Friedhof mit nur 50 Bewohnern sehr klein, zweitens ist Lahe mit 1700 Einwohner insgesamt ein kleiner Stadtteil.

    Die neue Unterkunft wird bis zu 138 Bewohner aufnehmen. „Mit dem derzeitigen Kreis an Helfern können wir unsere Angebote kaum auf für die neue Unterkunft ausweiten“, sagt Plenz.
    Seine Hoffnung: Weil in der Rendsburger Straße überwiegend Familien untergebracht werden sollen und keine alleinreisenden jungen Männer wie am Friedhof, finden sich vielleicht weitere Ehrenamtliche, die bisher nicht mit angepackt haben. René Bergmann vom stadtweiten Unterstützerkreis macht Mut: „Auch wenn man es in der öffentlichen Diskussion derzeit nicht so wahrnimmt: Es gibt sehr viele Menschen, die helfen wollen.“

    Harry Grunenberg ist Bürgermeister im Bezirk Bothfeld-Vahrenheide, zu dem Lahe gehört. „Für uns ist es die vierte Flüchtlingsunterkunft im Bezirk“, sagt er: „Wir haben mittlerweile Erfahrung darin, wie Ehrenamtliche zusammengebracht werden können.“ Er will zunächst etwas Zeit verstreichen lassen, dann werde der Bezirksrat voraussichtlich Mitte März in die Bothfelder St.-Nathanael-Gemeinde zu einem ersten Treffen Interessierter einladen. Die Vorlaufzeit sei nötig, sagt auch Laura Pollmer vom Team Unterbringung der Stadt: „Bitte geben Sie der Unterkunft und dem neuen Team etwas Zeit, es muss sich ersteinmal alles etwas einspielen.“ Besucher haben Fragen zu Schul-Plätzen für die kleinsten Bewohner und Sprachangeboten für die Älteren. Es werde für alles gesorgt, verspricht ein Mitarbeiter des Betreibers European Homecare.

    Die Stadt will die Unterkunft zur Unterbringung von Familien nutzen, die direkt aus der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes kommen. Sozialarbeiter Moritz Kretzschmer zeigte am Dienstagabend den Besuchern das Areal, das mitten im Gewerbegebiet liegt. In einem zweigeschossigen Gebäudeblock sind ein Versammlungsraum, Büros für die Verwaltung und Sicherheitskräfte sowie Schulungsräume untergebracht.
    In drei dreistöckigen Containerkomplexen rund um einen grünen Innenhof finden 44 Drei- bis Fünfzimmerwohnungen Platz, ausgestattet jeweils mit Kochnische und Essbereich.
    Alles ist zweckmäßig eingerichtet, aber freundlich.

    „Viel mehr Platz hatte ich in meiner Studenten-WG auch nicht“, sagt Kretzschmer und lobt, dass die Stahlcontainer von innen teils mit Holz verkleidet sind: „Es wird alles ganz wohnlich.“

    Und dank guter Fenster hört man auch die Geräusche der Autobahn kaum, die in Blickentfernung liegt. ❗

  58. Ich glaube, dass es das Ziel der „Eliten“ ist, uns dazu zu bringen, uns aus Verzweiflung körperlich/ gewaltsam gegen Merkels Gäste zu wehren. Selbstverständlich würde man dann Soldaten aus anderen europäischen Staaten einsetzen, uns niederzuknüppeln.

    Um das zu verhindern, müssen wir es irgendwie schaffen, uns von diesen Verrätern in Politik, Medien, Justiz und Kirchen zu befreien, – wie auch immer. Die sind die wahren Schuldigen an der Misere. Darauf zu warten, dass die irgendwann verurteilt werden, ist zwar edel, aber selbst wenn es je dazu kommt, ist es zu spät.
    Diese Gestalten samt ihren Leibwächtern auf den Marktplätzen an den Pranger zu stellen, wo sie angespuckt werden dürfen, oder sie öffentlich auszupeitschen, – das wäre Balsam auf manche geschundene deutsche Seele. Ich könnte mir vorstellen, dass nach den ersten 5 oder 10 Erlebenden der große Rest schnell das Land verlassen würde.

  59. Die Familien leben in der Heimat ohne deren Nachzug sicherlich sicherer.

    Wegen der kolportierten „Überalterung“ sollten die Bestatter eigentlich genug zu tun haben.

  60. …Islamuntericht ab der ersten Klasse: Wenn dort gelehrt würde, wie unbrauchbar dieser Mittelalterbrauchtum heute hier ist, dann wäre das doch durchaus zu begrüßen…
    Am Besten dann noch versetzungsrelevant machen, den Schulerfolg an den Aufenthaltsstatus binden, und wir wären das Problem bald los…
    Schnell mal Deutschland gerettet….

  61. Schau an, eine weitere potentielle Hausmeister-Fachkraft fürs Kanzleramt, für ein Parteibüro der Koalitionsparteien oder eine Wohlfahrtsorga.

  62. Man kann solche Horrorstories auch so sehen: immerhin ist die Gutste recht früh aus dem Gebärmonopoly ausgeschieden, sie wird also Welt und Menschheit nicht mit Dutzenden von Dschihadkrümeln belästigen können, die sie von einem ihrer landsmannüblichen evolutionären Fehlzünder nonstop austrägt.

    Eine Legebatterie weniger, wobei die Legebatterie in gewisser Hinsicht selbst an ihrem Schicksal schuld ist. Wer so blöd ist, einen kriminellen Trottel aus einem der brutalesten und tödlichsten (Un)kulturkreise zu heiraten, obwohl er/sie doch aus eigener Erfahrung weiß, wie psychotisch man dort ist, muß mit den üben Folgen seiner hirnverbrannten Entscheidung leben bzw sterben (im Ernst, ich frage mich, wieso all diese bescheuerten Frauen und Mädchen solche Primaten überhaupt heiraten – ein solches Paradies, das allah ihnen vollmundig bei devotem Gehorsam verspricht, kann‘ s doch gar nicht geben).

    So gesehen ist es keine sonderliche Katastrophe, zumal ihr Islambaby der liebenvollen Obhut der Familie (vielleicht sogar der des mörderischen Vaters) zur korantreuen Erziehung übergeben wurde – vermutlich nicht im Irak, sondern in Primasens, Buxtehude oder Detmold (wo Iraker bekanntlich so leben).

  63. Ja wer macht denn sowas? Bestimmt Neo Nazis und so…. Wird bestimmt unter Gewalttat mit rechtem Hintergrund in die Statistik einfließen. Opfer ist nicht deutscher somit sollte alles klar sein. Sollte man den Täter finden und er ist kein Deutscher: Beziehungstat. Psych. Krank. Vermutlich traumatisierte durch die Ablehnung der Nazi Deutschen. PS: bitte mehr Geld für den Kampf ggn Rechts bereitstellen.

  64. Wird in der Statistik bestimmt wieder als „rechte Gewalt gegen Flüchtlinge“ aufgelistet….

  65. In unserem regionalen Käseblatt war kein Wort von Todesursache und Nationalität zu lesen.

    Deswegen dachte ich bei der „tot aufgefundenen“ vom Alter her zunächst an eine Drogentote.

    Wahnsinn, wie feinsinnig die Lückenpresse gewisse Sachverhalte umschreibt.

  66. Eine Sonderkommision nach der anderen, nach Merkels Einladung.
    30-köpfig – was das wohl kostet.
    Und unsere Alten können in Mülltonnen rumwühlen.
    Na ja man muss eben Prioritäten setzen.

  67. „Nicht jeder MUSELMAHN ist einTerrorist!
    Aber 99,99999% der Terroristen sind MUSELMAHNEN!“

  68. Zum brutalen Zusammenschlagen eines 42jährigen Mannes durch 4 Südländer am WE in Rheine. Dort hat sich eine fb-Gruppe CSI Rheine für die Gründung einer „Bürgerwehr“ ausgesprochen. Hier ein Kommentar auf fb als Antwort auf viele verharmlosende Kommentare („was habt ihr denn, die Polizei hat doch alles im Griff….“):

    Alexander Graf von Rothenstein
    Alexander Graf von Rothenstein Ich wohne zum Glück nicht mehr in Rheine, hier in Ostholstein haben wir diese Probleme nicht. Wäre ich noch Rheinenser, wäre ich dabei gewesen. Rheine sinkt immer weiter auf ein sehr unerträgliches Niveau herab. Schlimmer als so manche Großstadt.

    Mandy Johnson Oeser
    Mandy Johnson Oeser Schwachsinn. Ich weiß wovon ich rede. Wir haben so sehr den Hals voll von dem Mist, dass wir dieses Jahr noch umziehen werden.

    https://de-de.facebook.com/CSI-Rheine-155206791657190/

  69. Erbsensuppe…..# 23.56
    -klingelte bei seiner „Bekannten“ und diese öffnete die Tür und ging mit ihrem Vergewaltiger mit….-
    Finde den Fehler!

  70. Ja, die „Schutzsuchenden“, die „Männer mit Fluchterfahrung“, die „Ierten“ (traumatisiert, diskriminiert, schikaniert, diffamiert und frustriert; habe ich etwas aus dem moralischen Empörungsbaukasten der linken Gutmenschen vergessen?), schaffen bei Kriminalpolizei und Justiz viele hochwertige und gutbezahlte Arbeitsplätze — für ein Deutschland, in dem Beamte auch in Zukunft gut und gerne leben.

    Sorry für den Zynismus, aber die Situation ist bereits jetzt hoffungslos, und es wird in den nächsten Jahrzehnten, wenn das verdammte Merkelmonster bereits lange unter der Erde ist, noch sehr viel schlimmer werden.

  71. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9. Januar 2018 at 23:56

    Brutaler Vergewaltiger eines Mädchen in Hannover – war albanischer (möglicherweise Moslem) Flüchtling, der in einem nahegelegenen Flüchtlingsheim wohnte.

    https://www.focus.de/regional/hannover/polizeidirektion-hannover-24-jaehriger-nach-vergewaltigung-festgenommen_id_8221437.html?obref=outbrain-www-fol-politik&ncid=focus|referral|outbrain&cm_ven=focus|referral|outbrain

    *****************************

    Wegen „besonderer Haftempfindlichkeit“ des armen, traumatisierten Mazedoniers (vermutlich ein Zigeuner) wird die Richterin (denn auffällig oft kümmern sich linke Richterinnen um das seelische Wohl der „Mutmaßlichen“) vermutlich alles an irgendwie möglichen juristischen Tricks nutzen, um dem Täter das Leben in einem deutschen Komfortgefängnis so angenehm und kurz wie möglich zu gestalten.

  72. @ Eduardo 10. Januar 2018 at 06:16

    Noch etwas zu linken deutschen Richtern und Richterinnen, denen das Täterwohl prinzipiell am meisten am Herzen liegt:

    Der 21-jährige Bosko P. [hört sich nach Zigeuner an] vergeht sich an dem wehrlosen Mädchen, dann führen umstehende Teenager Glasflaschen in die Vagina der 14-Jährigen ein, auf Handyvideos halten sie die Misshandlungen fest. Später bringen sie das Opfer nach draußen und lassen es in der Eiseskälte liegen.

    Es ist ein fürchterliches Verbrechen, das nun erneut vor dem Hamburger Landgericht verhandelt wird. Die Staatsanwaltschaft hatte anfangs sogar wegen versuchten Mordes ermittelt, ein Richter im Oktober 2016 deutliche Worte gewählt: Die Angeklagten – neben Bosko P. eine damals 15-Jährige sowie drei minderjährige Jungen – hätten die 14-Jährige wie ein Objekt behandelt und weggeworfen wie Müll. Sie kam nach der Tat auf eine Intensivstation und tauchte anschließend für Monate ab.

    Dennoch verurteilte die Jugendstrafkammer vier der fünf Täter nur zu Bewährungsstrafen; lediglich der heute 23 Jahre alte Haupttäter Bosko P. sollte für vier Jahre [das dürfte konkret minus Untersuchungshaft minus ein Drittel der Strafe wegen der üblichen „guten Führung“ bedeuten, so als Letztere die Strafgefangene nicht absolut selbstverständlich wäre] ins Gefängnis. „Die Strafen mögen der Öffentlichkeit milde erscheinen“, sagte der Vorsitzende Richter damals. Doch die Täter hätten glaubwürdig Reue und Scham gezeigt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-neuer-prozess-um-vergewaltigung-einer-14-jaehrigen-a-1186710.html

    Immer wieder die durch die Verteidiger raffiniert inszenierte “glaubwürdige Reue und Scham” der Angeklagten, auf die die unfassbar naiven linken Richter jedesmal reinfallen. Reue und Scham empfinden Täter nämlich nur aus einem einzigen Grund, nämlich dem, geschnappt worden zu sein.

  73. Andere Länder, andere Sitten
    Andere Länder Leute in Deutschland? Andere Länder Sitten in Deutschland !

    Dank an die Sozialfaschisten(SPD) und deren Medien(ARD)

  74. hoppsala 9. Januar 2018 at 20:42


    Somit ist Polen wohl verloren.
    —————————————————————————————————————————

    Die kleinen Völker Osteuropas halten die Lawine nicht auf. Von der NWO unterwandert werden sie sowieso.

    Polen hat alle Probleme, die Deutschland hat, ebenfalls. Angefangen von der US-Hörigkeit, der Abhängigkeit vom Geldsystem, über die Aufhetzung gegen Rußland, Einbindung in die NATO bis hin zur Geburtenschachheit. Viele arbeitsfähige Polen setzen ihre Arbeitskraft nicht für das eigene Volk ein, sondern exportieren sie ins sterbende Deutschland. Hier sind polnische Arbeitskräfte sehr willkommen, weil die eigene „Bevölkerung“ das gar nicht mehr hergibt. Und das ist keine Randerscheinung, sondern ein ganz großes Problem. Außerdem kann jeder Kuffnuckenclan, der von der BRD-Verwaltung mit einem BRD-Personalausweis ausgestattet worden ist, sich in Polen ansiedeln und das tun die auch.

  75. ossi46 10. Januar 2018 at 10:03

    Your comment is awaiting moderation
    87 Prozent der Wähler WOLLEN diese Zustände!
    ——————————-
    PI will auch diese Zustände, zumindest wenn am bröseligen BRD-Lack aus USA gekratzt wird.
    *Aluhut vergessen? Mod.*

  76. Auch das wieder eine „Beziehungstat“, die natürlich wieder nichts mit dem Islam zu haben darf!
    Wann will man endlich erkennen, das wir von den Falschen viel zu viele ins Land gelassen haben?

  77. Fernandinho 9. Januar 2018 at 22:25

    Ich glaube, dass es das Ziel der „Eliten“ ist, uns dazu zu bringen, uns aus Verzweiflung körperlich/ gewaltsam gegen Merkels Gäste zu wehren. Selbstverständlich würde man dann Soldaten aus anderen europäischen Staaten einsetzen, uns niederzuknüppeln.

    ———————————————————————————————————————————-
    Zum Zwecke des Niederknüppelns von Volksaufständen und Ähnlichem
    ist doch extra die Euro-Gendfor gegründet worden!
    https://www.google.de/search?q=euro+gendfor&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&dcr=0&ei=lxZWWp1p1MDyB5W5nYgG
    DIE stehen zu diesem Zweck Gewehr bei Fuß –
    denn auch das Töten von „Aufständischen“ ist denen dann erlaubt!

  78. Wie die Aasgeier zanken sich die Scheinflüchtlinge um die Beute

    An sich ist es ja sehr zu begrüßen, daß sich die Scheinflüchtlinge in ihren Asylzwingburgen gegenseitig bekämpfen, schon allein weil sie währenddessen die einheimische Bevölkerung notgedrungen in Ruhe lassen müssen. Jedoch erwecken die Kämpfe der Delinquenten untereinander gar sehr den Eindrucke des Zankes von Aasgeiern um die Beute und in der Tat wirkt die einheimische Bevölkerung, sowohl im deutschen Rumpfstaat als auch im übrigen Europa, durchaus wie ein Kadaver, um den sich die Aasgeier zanken. So demoralisiert und verweichlicht erscheinen nun die einstmals so streitbaren Völker Europas, die weiland den Sarazenen, Mauren und Osmanen trotzen. Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung von den fremdländischen Eindringlingen lediglich versklavt werden würde, doch handelt es sich bei den Delinquenten eben um Analphabeten aus der Dritten Welt, die sich, nach der Niedermetzlung der Einheimischen, wundern werden, warum sich der Kühlschrank nicht mehr auffüllt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  79. 1.)Zu wenig Frauenrechte? Die meisten dt. Frauen sind doch dümmlichst devot, masochistisch duldsam, bezüglich dem Islam, zu Islamismus in Dtl./ Europa, egal, wie blutig die tägl. Meldungen über Islamistic Attacks sind.

    2.) Die meisten (!), haben kein Verhältnis zu Zahlen, d.h. – egal, ob 1,1 Mio. in 2015 und 3 Mio. Flüchtlinge in 2016 kommen, sie spielen Mutter Theresa- reichen den Ankommenden Blumen + Transparente an Bahnhöfen „WELCOME“!

    3.) Diese funken dann mit dem Handy nach Nord-Afrika: „Super hier, kommt doch auch!“ (1+3 Mio.) mal Familiennachzugs-Faktor (4 bis 6) = 12 bis 18 bis 24 Mio. i. d. nächsten Jahren! Also: für die Grundrechenarten schon zu blöd!

    4.) 40.000 dt. Dummhühner zum Islam konvertiert! Am 13. Nov. 2010 sagte die Frau des IMAM von Penzberg, Yersin Gönül, allen Hörern (Thementag des Gymnasium in Geretsried/München), bei unserer Action des CVM-1994, (Anwesend die (damals), super-liberale B.Justiz-Ministerin Schnarrenberger):

    5.) „Wenn sie alle sagen, dass der Islam so schlecht sei, warum sind dann im letzten Jahr (2009) 40.000 Frauen zum Islam übergetreten?“

    6.) D.h., sie sind zu blöd, zu kapieren, dass die von ALICE SCHWARZER, in 30 J. schwer erkämpften Frauenrechte, sofort mittels der SCHARIA abgeschafft würden!

    7.) Wohl deshalb sagte der kluge Prof. Dr. Peter Scholl- Latour, Islam – und Nahost- Experte: „Ich habe weniger Angst vor dem Islam, als vor der Schwäche der Deutschen und des Westens“. (gemeint, u. a. die vorige genannte absolute devote Dummheit).

  80. Müssen im Wege des Familiennachzugs nachgereiste Familienangehörige eigentlich zurückkehren, wenn der Grund der Nachreise durch Tod oder Inhaftierung entfallen ist?

  81. Also, das ist natürlich ein Einzelfall der nichts mit dem Islam zu tun hat. Das kann man jetzt schonmal feststellen!

    Wer auch immer sein Wort dagegen richtet, ist ein Gedankenverbrecher und muss ins Gefängnis.

Comments are closed.