Steht wegen seiner Kritik an den Zuständen im Essener Norden in der Kritik: SPD-Ratsherr Karl-Heinz Endruschat.
Print Friendly, PDF & Email

Von CHEVROLET | Essen ist die Metropole des Ruhrgebiets. Heimat von Kohle und Stahl, Stahlbarone wie die Krupps prägten lange die Stadt. Heute ist das ganz anders. Die Industrie weggebrochen, kennzeichnen heute hohe Arbeitslosigkeit Städte wie Essen und die einstmals wirtschaftsstarke Region in Nordrhein-Westfalen.

Essen bemühte sich durchaus erfolgreich, dagegen anzukämpfen, das Zentrum wurde aufgemöbelt, es entstanden Hochhäuser mit Unternehmenszentralen, mit dem Limbecker Platz ein modernes Einkaufzentrum und auch die Zentrum lockt Einkäufer aus dem Umland in die Stadt. Und dennoch, es gibt zumindest zwei Essens ins Essen.

Grob lässt sich die Stadt teilen, zwischen dem südlichen Teil, südlich der Autobahn A40, die das Ruhrgebiet von Ost nach West als „Ruhrschnellweg“ durchquert, und dem Norden. Dem Süden, mit noblen Stadtteilen mit Luxusvillen in Richtung des herrlichen Baldeneysees, der an das Bergische Land angrenzt, wo die Welt noch größtenteils in Ordnung ist, steht dem nördlichen Teil gegenüber, ein ärmlicher Teil der Stadt. Dort gibt es Arbeiterviertel wie Altenessen oder Borbeck, immer schon durch die insbesondere türkischen Gastarbeiter mit einem hohen Ausländeranteil gesegnet.

Und seit Merkels unsäglicher Grenzöffnung werden immer mehr Eindringlinge hierher gelockt, wo es eine große arabische und südosteuropäische sowie türkische „Community“ gibt. Will sagen: Massen von „Flüchtlingen“, aber auch Zigeuner in großer Zahl, die amtlich natürlich Rumänen und Bulgaren sind, was so wahr ist, wie dass die in der Türkei verhafteten Journalisten aus Deutschland Deutsche sind, sondern nur Passinhaber, machen den Essener Norden ach so wunderbar bunt.

Jetzt tobt in Essen ein Streit in der SPD, jener Partei, die im Ruhrgebiet bislang das Sagen hat, und die man Generationen treu gewählt hat. Einmal ist da der Essener SPD-Vize Karlheinz Endruschat, der in der Realität angekommen zu sein scheint. Vordergründig geht es bei dem Streit in der SPD „nur“ um die wegen der zahlreichen neuen Moscheen zugeparkten Straßen im Stadtteil Altenessen.

Aber der politische Streit in Altenessen, der derzeit im Stadtteilparlament geführt wird, reicht weiter, und am Ende geht es um die Sorge, dass das Zusammenleben zwischen Einheimischen und Migranten in diesem großen Essener Stadtteil scheitern könnte. Das jedenfalls befürchtet seit längerem Karlheinz Endruschat. In einem Gespräch mit der Essener Lokalausgabe der Westeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) hat er jetzt seine Sorgen erneut betont: „Altenessen droht zu kippen.“

Die zunehmende Veränderung der Umgebung, das Gefühl, sehr bald in der Minderheit zu sein, die Angst vor fremdländisch anmutenden Riten und Verhaltensweisen, das sprachliche Unverständnis, auch einige Sicherheitsprobleme – all dies ergebe eine Mixtur, die offensichtlich wachsendes Unbehagen auslöst, das vom Essener Süden so nicht bekannt sei, gab Endruschat zu Protokoll.

Und dabei steht Altenessen noch gut da im städtischen Vergleich, so die WAZ. Nichtdeutsche und Doppelstaatler machen in Altenessen-Süd „nur“ 41,3 Prozent der Wohnbevölkerung aus, wenig im Vergleich zum Stadtkern (62,1 Prozent), wo es schon mit einer gewissen Regelmäßigkeit Einwandererkrawalle am Hautbahnhof gibt, Ostviertel (51,1%) oder Altendorf (47,2%). „Die Muslimisierung der Stadtteile im Essener Norden ist niemals seriös hinsichtlich zukünftiger Konflikte hinterfragt worden“, sagt Endruschat.

Doch, so die WAZ, will man von städtischer Seite ein wenig an den Symptomen herumdoktern. Lächerliche erste Maßnahme: Sozialdezernent Peter Renzel will mehr Sozialarbeiter in den Norden schicken.

Den Hinweis von Renzel, man werde mit einer auf den Norden konzentrierten Sozialarbeit Integration befördern und Abschottung bekämpfen, hält er für eine Illusion. Endruschat kritisch: „Die Schwelle, bis zu der man noch grundlegend etwas bewirken konnte, scheint mir überschritten.“ Der Essener SPD-Vize, selbst bis zu seiner Pensionierung als Sozialarbeiter tätig, glaubt, dass der Sozialdezernent sich mit der Methode „Viel hilft viel“ etwas vormacht.

Mit Sozialarbeit ließen sich zwar Symptome behandeln. Das Tempo der Zuwanderung habe inzwischen aber derart angezogen und fokussiere sich weiterhin so stark auf den Essener Norden, dass die Probleme mit den klassischen Mitteln kaum mehr zu lösen seien. „Eine geschickte Sozial- und Stadtplanung, um zukünftige Ghettos zu verhindern, war nie ernsthaft gewollt, weil schon das Thema tabuisiert war.“ Ein überlegter Plan sei auch jetzt nicht zu erkennen.

„Natürlich kann man sich für ein ,Weiter so’ entscheiden, die Debatte um die Moscheen in Altenessen-Nord lässt dies befürchten“, klagt Endruschat. Damit gebe man den Norden aber langfristig auf, anstatt das Miteinander der Kulturen gezielt zu organisieren. Fatal sei auch ein Übermaß an „Transfermittelempfängern, die nur auf etwas warten“, formuliert Endruschat.

Hoffnung mache dem gestandenen Sozi, dass zumindest im Altenessener Norden rund um die vier konfliktträchtigen Moscheen junge Familien mit deutschem Hintergrund weiterhin hier noch erschwingliche Einfamilienhäuser kauften und so für eine gewisse Stabilisierung des sozialen Klimas sorgten. In geschlossenen Migranten-Milieus, wie man sie aus den Vorstädten in Frankreich und Belgien kenne, gebe es schlicht zu wenig Anreiz, sich zu integrieren. Dass solche Thesen nicht jedem in der SPD gefielen, sei ihm klar. Aber: „Ich mache mir einfach große Sorgen um meinen Stadtteil.“

Wie erwartet hagelte es Widerspruch von SPD-Multikulti-Hardlinern, wie dem Essener Parteichef Thomas Kutschaty. „Die SPD sucht nicht nach Sündenböcken, die SPD sucht nach Lösungen.“ Mit diesen Worten hat sich Essens SPD-Vorsitzender Kutschaty klar von den vernunftgeprägten Worten Endruschats distanziert.

So erklärte Kutschaty, ihn störten vor allem die von Endruschat benutzten „Vokabeln“, von denen er sich gemeinsam mit SPD-Fraktionschef Rainer Marschan klar distanzierte. Bei aller innerparteilichen Toleranz gelte es „Grenzen zu setzen, wenn eine Debatte sich in unpassenden Worten und Scheinlösungen verliert“. Und weiter: „Wir glauben, dass gerade eine solche Grenze erreicht wird“, heißt es in einer Mitteilung der Essener SPD. Beispielsweise habe man es „nicht mit einem religiösen Problem zu tun, sondern mit einem sozialen“.

Gleichwohl gebe es Missstände, die offen auszusprechen Endruschat das Recht habe. „Natürlich erkennen auch wir Schwierigkeiten in einigen Stadtteilen, darunter auch Altenessen. Allerdings geben wir uns nicht damit zufrieden, diese nur zu benennen. Wir wollen sie lösen“, erklärten Kutschaty und Marschan. Ein reines „Schlechtreden“ sei immer falsch.

Heftigen Gegenwind gab es auch wie zu erwarten von den Linkspopulisten aus Grünen und Linkspartei. Während die grünen Realitätsverweigerer betonten, es sei kein Migrationsproblem, sondern eher ein strukturelles Problem, griffen die SED-Nachfolger gleich zur Hetze- und Rassismuskeule, um auf Endruschat einzudreschen.

Schlecht dürfte es dafür um die Wiederwahl von Karlheimz Endruschat beim nächsten SPD-Parteitag stehen: „Zu oft hat sich Endruschat für den Geschmack der Parteilinken und der SPD-Spitze nun schon mit offener Kritik an der Integrationspolitik aus der Deckung gewagt“, schreibt die WAZ süffisant.

166 KOMMENTARE

  1. Man kann Probleme nicht lösen, wenn man sie nicht klar benennt, Herr Kutschaty.
    Deswegen rutschen ihre Sozen in den Umfrage ja immer weiter ab. Weil die Bürger es langsam leid sind. Die Leute im Ruhrpott haben einen Engelsgeduld, aber wenn dort der Geduldsfaden mal gerissen ist, dann kann es auch ganz schnell kippen. Würde mich nicht wundern, wenn das Ruhrgebiet demnächst die „Herzkammer der AfD“ wird.
    Guido Reil wird die Stimmung im Pott sicher zu nutzen wissen.

  2. Hab letztens auf einen Geburtstag mit dem Linken von den Linken diskutiert. Quasi SPD in einem Ticken weltfremder.
    Er verstünde es nicht, wie alle zur AFD wechseln könnten. Diese Menschen müsse man jetzt wieder erreichen. Auf die Idee des globalen Sozialamtes welches von hart arbeitenden Bürgern asymmetrisch getragen wird, kam er natürlich nicht.

    Das war ein schlauer Mann, es tauchte nur nicht in seinem Horizont auf.

  3. Die zunehmende Veränderung der Umgebung, das Gefühl, sehr bald in der Minderheit zu sein, die Angst vor fremdländisch anmutenden Riten und Verhaltensweisen …

    … sagt Endruschat. So weit alles richtig, aber was nervt, ist dieses dämliche Wort „Angst“. Verdammt noch mal, die Leute haben keine Angst davor – sie wollen das einfach nicht, sie lehnen es ab! Capito, Endruschat?

  4. … mehr Sozialarbeiter …

    Wenn ich so einen Blödsinn lese, als wenn die irgendetwas ändern könnten oder würden.

    —————————————————————————-

    Deutschland im Verleumdungsmodus. z.Z. läuft im WDR die Sendung „Hier und heute“, darin kam ein Bericht über eine musikalische Aufführung. So weit, so gut.
    Nach dem Bericht erzählt die Moderatorin das jetzt Vorwürfe gegen den Regisseur des Stücks laut geworden seinen. Er soll woanders für ein Klima der Angst gesorgt haben. nichts genaues weiß man nicht.
    Aber Hauptsache erst einmal Anschuldigungen in die Welt streuen.

  5. Ich bin mal mit der Bahn durch Essen gefahren. Vorbei an Schrebergärten, hunderte von Türkischen Flaggen hingen da vor den Hütten. Dann kam eine riesige Moschee ins Blickfeld, mit solch einer silbernen Kuppel.
    Ich will da nie wieder hin!

  6. Allerdings geben wir uns nicht damit zufrieden, diese nur zu benennen. Wir wollen sie lösen…

    ————————————————-

    Das ist seit einiger Zeit die Chiffre dafür, dass man korrekt benannte Probleme vernebeln will, wobei man die vorgeschlagene echte Lösung mit der Rassismuskeule (oder beliebigen anderen Keulen) belegt.

  7. „Die SPD sucht nicht nach Sündenböcken, die SPD sucht nach Lösungen.“

    Arschgeige! Was für ein saudämlicher, verlogener, eben typischer „Politikerspruch“ von Kutschaty.

  8. SPD-Parteichef Thomas Kutschaty:
    .
    „Die SPD sucht nicht nach Sündenböcken, die SPD sucht nach Lösungen.“
    .
    .
    Die SPD hat doch seit Jahrzehnten das Ruhrgebiet erst zum multi-kriminellen Drecks-Ghetto gemacht..
    .
    …aber sie sucht nach Lösungen. Unfassbar dieser Vollpfosten Kutschaty.

    .
    Das Schlimme.. seit Jahrzehnten habe die NRWler immer und immer wieder SPD gewählt… also wollten sie diesen multi-kriminellen Dreck. Überall wo SPD regiert herrscht Armut, Elend und Ausländer-Terror..

  9. Vor 2,5 Jahren habe ich Essen den Rücken gekehrt, bin 250km weit weggezogen und habe bis heute nicht ein Tag bereut.

  10. Die SPD ist eine Türken – und Scharia Partei und für deutsches „Pack“ (S.Gabriel) unwählbar geworden.

  11. Sie fragen nach der Großstadt Essen?
    Die können sie komplett vergessen.
    Im Kalifat Nordrhein-Westfalen,
    da herrschen nun schwarze Vandalen.
    Aus Rheinland und dem Ruhrgebiet,
    das Deutschtum jetzt in Scharen flieht.
    Weil Araber- und Nafrihorden,
    mit Messern unsre Leute morden.
    Und ist Dein Haus noch nicht gepfändet,
    dann wird Dein Töchterchen geschändet.
    Nur wenn wir sprengen unsre Ketten,
    können wir noch unser Deutschland retten.

  12. In seiner heute-show vom 2. Februar zeigt Oliver Welke einen kurzen Filmausschnitt aus Amanns Vortrag, in dem der AfD-Mann Mühe hatte, sich zu artikulieren. Natürlich, ohne auf den Beginn der Wortmeldung und Amanns Handicap hinzuweisen.

    Mit anderen Worten: er führte einen Sprecher mit Sprechbehinderung seinem glucksenden und kichernden Saalpublikum vor.

    https://www.publicomag.com/2018/02/welke/

  13. Die einzige Lösung ist: Grenzen zu und Ausweisungen, Abschiebungen,

    Remigration, mehr Remigration und noch mehr Remigration.

    Alle anderen Lösungsversuche sind zu scheitern verurteilt.

  14. Mainstream-is-overrated 5. Februar 2018 at 17:50

    Der Familiennachzug wird die BRD und das BRD-AltParteiensystem endgültig auslöschen. Den Familiennachzug von Millionen Hardcoremoslems wird die BRD nicht überleben.

  15. Realitätscheck
    Jeder Sozialdemokrat oder Grüne sollte mal am Essener Hauptbahnhof um 06:30 oder 22:00 – ohne Personenschützer – mit seiner Frau oder Tochter flanieren gehen.
    Wenn nur das Smartphone abgezockt wird, war es ein guter Tag.

  16. Die SPD hat Angst, dass die Afrikanische Schweinepest
    in den deutschen Saustall kommt.
    Nur Blinde sehen das nicht, unsere Speichermedien werden
    sich die Namen dieser Typen merken und irgendwann
    zur Rechenschaft ziehen.

  17. “ Dort gibt es Arbeiterviertel wie Altenessen oder Borbeck, immer schon durch die insbesondere türkischen Gastarbeiter mit einem hohen Ausländeranteil gesegnet. …“

    Immer schon? 1960 gab es nicht einmal 1500 Türken in ganz Westdeutschland. 1945 waren es ganze 75 Türken, die in Deutschland lebten, 1917 2046 , 1938 3310Türken.

  18. lorbas 5. Februar 2018 at 17:34
    … mehr Sozialarbeiter …
    Wenn ich so einen Blödsinn lese, als wenn die irgendetwas ändern könnten oder würden.

    In den Neunzehnhundertneunzigern gab es den Witz, was ein Akademiker zum Anderen sagt: „Einmal Pommes mit Mayo bitte“.
    Das betraf hauptsächlich die Absolventen der sogenannten Laber- und Geschwätzwissenschaften, die irgendwann von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt als Thekenkräfte aus den Imbissen oder als Taxifahrer verschwanden und in halbstaatliche Stellen unterkamen – und als logische Konsequenz deren große Stunde heute da ist.
    Die gelten heute als intellektuelle Nomenklatura und sind als Sozialarbeiter, in parteinahen Stiftungen und im TV als „Experten™“ für alles mögliche universell abrufbar und omnipräsent.

  19. Geht es nur mir so? Ich halte die kunterbuntenmultikulti Städte für tot. Kein Leben, keine Seele…nur stumpfer, hirnloser Konsum….

  20. Dank an Pi, das ihr das Thema aufgegriffen habt.
    Ich hab ja schon mal geschrieben, da ist einer auf den Spuren von Guido Reil (man muss da schon dankbar sein, das in der rotz-grün versifften hölle noch intelligenz vorhanden ist)
    In Friedewald hat Guido Reil gesprochen und berichtet, das dort im Kindergarten grad mal 10 % deutsche Kinder sind)
    Video ab 8,35
    https://www.youtube.com/watch?v=3yqeoLyzHdQ

  21. Marie-Belen 5. Februar 2018 at 17:54

    Die SPD und CDUCSU im Freifall, und die AfD im Aufwind. Leider wandern viele bekloppte Sozis und CDUler in Richtung der linksextremsten BRD-Systemparteien.

  22. Afdler , pegidianer und andere werden immer wieder als abgehängte , Wiedervereinigungsverlierer, Glibalisierungsverierer usw. diffamiert.
    Genau diese Menschen sind aber die Basis der SPD. Jeder Arbeiter ist gerade durch die Globalisierung, Industrie 4.0 usw bedroht. Immer höhere Abgaben , höhere Mieten , höhere Nebenkosten durch eine ideologisch verteilte Energiewende sin dauchndurch die SPD geschuldet.
    Durch die Niedrigzinsen schmilzt auch noch das Ersparte, die aufgezwungene riesterrente und Lebensversicherung bringt keine Rendite, Renten werden gekürzt . Auch da ist ein Mitverschulden der SPD.

    Anstatt sich um diese Probleme zu kümmern kämpft die SPD um einen weiteren Zuzug von Nichtdeutschen in die Sozialsysteme. Anstatt sich um die deutschen Arbeiter zu kümmern, kämpf Schulz um ein Europa für das Deutschland bezahlen muss.

    Da wundern die sich tatsächlich das die Basis sich abwendet und zur Afd wechselt?
    15% der Gerwerkschaftsmitglieder sollen schon Afd ler sein. Tendenz steigend.
    Auch bekommen immer mehr Gewerkschaftler mit das die Gewerkschaften die Politik der Umvolkung unterstützt und mit Hilfe der SAntifa gegen Arbeiter kämpft.

  23. Die SPD sollte sich mal fragen..
    .
    Was bringen uns diese Asylanten/Ausländer für einen Nutzen oder Vorteile für unsere Gesellschaft?
    .
    KEINEN!
    .
    Nur gewaltige Sozialausgaben, Kriminalität, Parallel-Gesellschaften, Terror .. sonst Nichts!
    .
    Aber diese Frage würde sich die SPD nicht ums verrecken stellen.
    Da sollen lieber die deutschen Städte unter gehen und die dt. Sozialkassen pleite gehen..

    .
    Die SPD würde nie zugeben, dass sie sich geirrt haben mit ihren Multi-Kulti-Traum.

  24. In nicht sehr ferner Zeit werden überall in Buntland hermetisch abgeschottete Siedlungen (Townships) für Deutsche entstehen. Vor der vergitterten Einfahrt eine Wache mit bewaffneter Security. Und die ersten, die sich dort einquartieren, werden die Sozis und die Grünen sein, weil sie es sich mit den abgepressten Steuergeldern auch leisten können. Otto Normalverdiener darf sich aber weiterhin mit den Bereicherern aus Weitfortistan herumärgern. Schöne Aussichten!

  25. Von der SPD Führung kommt doch keiner mehr aus der Arbeiterschaft.
    Keiner von denen hat im Stahlwerk oder in einer Zeche malocht. Keine hat auf dem Bau gebuckelt.
    Keiner von denen hat überhaupt längere Zeit gearbeitet.

  26. 2020 5. Februar 2018 at 18:00

    Der Ausländeranteil muss massiv gesenkt werden, ansonsten kippen die meisten westdeutschen Groß- und Mittelstädte. Anders lässt sich die völlig gescheiterte Integration nicht mehr reparieren. D.h. alle illegalen Eindringlinge der letzten 4 Jahren müssen zurück in die Heimat, und dies ist erst der Anfang.

  27. „Biloxi 5. Februar 2018 at 17:36
    „Die SPD sucht nicht nach Sündenböcken, die SPD sucht nach Lösungen.“

    Das tun sie schon seit ihrer Gründung. Herausgekommen sind zwei Weltkriege, eine Mauer-SED und die jahrzehntelange Spaltung mit einer mörderischen „Grenze“und die Ausplünderung der arbeitenden Bevölkerung durch Gas Gerd Schröder sowie Chulz.. Diese Partei ist und bleibt ein verlogener Haufen. Was schrieb Kurt Tucholsky: http://www.textlog.de/tucholsky-an-bonzen.html

    Für die habe ich mal Werbung gemacht, Jugendsünde…….

  28. Der Asyl-Terror von Merkels Asyl-Bestien ist politisch gewollt!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Mitten in der Chemnitzer City:
    .
    Teenager attackieren Männer

    Chemnitz – Besonders brutal gingen am Samstagabend zwei Jugendliche vor, als sie Männern Handys in der Chemnitzer Innenstadt klauen wollten.
    .
    Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 21.45 Uhr zu dem Streit zwischen mehreren Personen in der Straße der Nationen in Höhe des Stadthallenparks.
    .
    Ein 13-jähriger Afghane forderte von einem 40-Jährigen das Handy, besprühte ihn mit Reizgas, anschließend trat und schlug er mit einem mutmaßlichen Komplizen, einem 15-jährigen Iraner, auf das Opfer ein.
    .
    Danach ging der 13-Jährige auf den Begleiter (29) des 40-Jährigen los, forderte das Handy und besprühte auch ihn mit Reizgas.
    .
    .
    Sie wurden dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt.
    .
    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-strasse-der-nationen-stadthallenpark-polizei-jugendliche-maenner-handys-439823
    .

    Merkels moslemische Asyl-BESTIEN haben einen Freibrief für Verbrechen gegen die einheimische dt. Bevölkerung..

  29. katharer 5. Februar 2018 at 18:03
    —————————————————-
    Das wird Zeit das die das ARBEITEN LERNEN!!!

  30. BePe 5. Februar 2018 at 18:06

    So sehe ich das auch; ansonsten bekommen wir südafrikanische Verhältnisse mit arabisch-mohammedanischem „Touch“!

  31. @ Drohnenpilot 5. Februar 2018 at 17:49
    „Die SPD sucht nicht nach Sündenböcken, die SPD sucht nach Lösungen.“

    Sie sollte besser nach Destillaten suchen und sich kollektiv besaufen.
    Mehr schafft sie mit dieser mannschaft nicht mehr. Oder Aufloesung und Neugruendung.

  32. Wenn die AfD weiterhin einen sozial-nationalen Kurs bzw einen solidarischen Patriotismus verfolgt, kommt die Arbeiterschaft zu ihr.

  33. Ich lese häufig Remigration. Um 1. Mio zurück zu führen brauchte es rd. 3300 Flüge x 300 Passagiere.

    Häufig werden aber nur 30 zurück geführt. Da brauchte es 33.000 Flüge.

    Wie soll das gehen?

  34. „So wie ein Hund unfähig ist, sich einen Wurstvorrat anzulegen, sind die Sozialdemokraten unfähig, Geldvorräte anzulegen.“
    Franz Josef Strauß

    Tod der SPD!

  35. Die armen Einheimischen, die nicht das Geld haben,
    aus solchen Multikulti-Suhlen weg zu ziehen.

  36. 2020 5. Februar 2018 at 18:10

    Da ist auf jeden Fall noch mehr respektive weniger drin! 🙂

  37. BePe 5. Februar 2018 at 18:06

    2020 5. Februar 2018 at 18:00

    Der Ausländeranteil muss massiv gesenkt werden, ansonsten kippen die meisten westdeutschen Groß- und Mittelstädte
    ================
    die zahl der kindergarten kinder mit migrationshintergrund liegt BUNDESWEIT bei 35 %, tendenz natürlich steigend 🙁
    ich hab die studie leider nicht abgespeichert, meine mich aber zu erinnern das bezüglich kindergarten die westdeutschen großstädte schon gekippt sind

  38. „Das heutige politische Leben wird leider stark von den anpassungsfähigen und geländegängigen Typen bestimmt.“
    Franz Josef Strauß

  39. Marie-Belen 5. Februar 2018 at 18:09

    Leider sehen unsere irren BRD-Politiker das völlig anders, aber der große Knall wird bald kommen. Dann werden überall in EUropa die Grenzen dichtgemacht, und Deutschland bekommt ein knallhartes Einwanderungsgesetz. Vor allem darf es für Ausländer keine Sozialhilfe etc. mehr geben, erst nach 5 Jahren Einzahlung ins System.

  40. OT

    TV-Tipp für alle Fans von Claus Kleber, dem teuersten deutschen RegierungsNachrichtensprecher aller Zeiten:

    heute · Mo, 5. Feb · 18:45-19:30 · NDR Schleswig-Holstein
    DAS!

    Dr. Claus Kleber zu Gast
    Moderation: Bettina Tietjen

    Er gilt als eines der bekanntesten Nachrichtengesichter in Deutschland: Claus Kleber, Moderator des „heute-journals“ im ZDF. Geboren 1955 in Reutlingen studiert er nach dem Abitur Jura und arbeitet nebenbei als freier Mitarbeiter beim SWR. Nach dem Studium verdient er sein Geld zuerst als Anwalt und schreibt seine Doktorarbeit über den privaten Rundfunk. 1985 wechselt er in den Journalismus, wird Studioleiter des SWR in Konstanz und geht 1986 als Hörfunkredakteur nach Washington.

    15 Jahre berichtet er für die ARD aus den USA, leitet das ARD-Studio Washington und danach das Studio in London. 2003 wechselt er zum ZDF und moderiert seitdem das „heute-journal“. Er hat viele Bücher geschrieben, zahlreiche Dokumentationen gedreht und unzählige Preise gewonnen. In seinem aktuellen Buch widmet er sich dem Journalismus: „Rettet die Wahrheit!“ – eine Streitschrift für die Unabhängigkeit der Medien.

  41. Boogus 5. Februar 2018 at 18:13

    Ich lese häufig Remigration. Um 1. Mio zurück zu führen brauchte es rd. 3300 Flüge x 300 Passagiere.

    Häufig werden aber nur 30 zurück geführt. Da brauchte es 33.000 Flüge.

    Wie soll das gehen?
    ==========================
    Sie kennen den Flugbetrieb nicht.
    33.000 Flüge oder 1 Million Passagiere sind in dieser Zeit wahrlich nicht viel

  42. Bald muss sich jeder einzelne entscheiden auf welcher Seite er steht. Auf der Seite der Verteidiger unserer Heimat oder als nützlicher Idiot auf der Seite der afrikanisch-muselmanischen Angreifer. Die Entscheidung über Freiheit oder Sklaverei unter dem Islam, müssen letzten Endes die bewaffneten deutschen Kräfte bringen müssen. Für das deutsche Volk oder für Merkel.

  43. ist essen nord so viel anders als hamburg ?

    „Das Märchen „Zuwanderer sind nicht krimineller als Deutsche“ hört man häufig.
    Hier sieht man die Wahrheit, so sah es bei der Einbruchskriminalität 2017
    in #Hamburg aus. Es könnte sich aber auch um zufällige Einzelfälle handeln…“

    https://www.facebook.com/afd.fraktion.hamburg/photos/a.951017964942823.1073741828.948945635150056/1789726864405258/?type=3&theater

    „Einzelfall“ – das unbelegte totschlag- (passt !) argument der realitaetsverweigerer
    wird zum Bumerang und gefluegelten sprichwort „loriot“-artig feiner, buergerlicher Ironie.

  44. HoffHoff 5. Februar 2018 at 17:49
    Vor 2,5 Jahren habe ich Essen den Rücken gekehrt, bin 250km weit weggezogen und habe bis heute nicht ein Tag bereut.
    —————
    Zu gleicher Zeit verließ mein Bruder seine gut bezahlte Stellung in Essen und siedelte sich ca. 300 km weiter südlich wieder an. Grund: Mehrere Wohnungseinbrüche, Fahrzeugaufbrüche, zunehmend unverschämtes Auftreten von Kopftuchträgerinnen zusammen mit ihren Besitzern in der Berufswelt … aktuell ist die Welt wieder in Ordnung – die Klientel die die Sorgen in Essen verursachte fehlt noch in Massen am neuen Wohnort … er hofft, es bleibt so.
    Damit gilt: Keine Umma, keine Sorgen.

  45. Mauet drum herum.
    Jedem eine Waffe in die Hand.
    Und wer als letzter rauskommt, den stellt man vor Gericht.

    Problem solved!

  46. Streit bei Sozen in Essen…u.s.w.
    schön, dass die Genossen in der gelebten Wirklichkeit angekommen sind und sich selbst zerfleddern, noch schöner das es dazu nicht der AfD bedurfte

  47. Die SPD ächtet einen Genossen, der ein bisschen Klartext redet, und sucht nach “ Lösungen „.

    Die sieht so aus :

    “ Eine geschickte Sozial-und Stadtplanung, um zukünftige Ghettos zu verhindern … “

    Aber hallo !

    Diese “ Ghettos “ gibt es bereits ! Und nicht zu knapp !

    Den “ geschickten “ Sozial – und Stadtplaner möchte ich sehen ! Der z.B. in Nobelvierteln schicke Sozialwohnungen für negroide, balkanesische und moslemische Zuwanderer errichtet.
    Siehe HH !

    Oder vielleicht sog. “ Gated communities “ in No Go Areas entstehen läßt.

    Ein “ Miteinander der Kulturen “ !

    Welcher denn ?

    Die Relativierer vergessen dabei, daß sehr viele nicht bereit sind , negroide Primitiv – und islamische Unkultur als Bereicherung zu akzeptieren.

    Und angesichts der Risiken und Nebenwirkungen, die nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden können, werden es immer mehr.

  48. BePe 5. Februar 2018 at 18:17

    Ich freu´ mich drauf!

    Dann werden endlich unsere Familien gefördert werden und unsere alten Menschen, die Deutschland aufgebaut haben, so sie denn noch am Leben sind, werden menschenwürdigere Renten bekommen.

  49. Sozialdezernent Peter Renzel will mehr Sozialarbeiter in den Norden schicken.
    .
    naiver ahnungsloser Träumer!
    .
    Die Mafia -Libanesen und Türkenclans werden diesen Sozialarbeitern schon zeigen was geht und was nicht geht und sich diese Träumer schnell zur Brust nehmen.
    .
    Essen ist eh verloren.. Rot/Grün sei Dank!

  50. „aber auch Zigeuner in großer Zahl, die amtlich natürlich Rumänen und Bulgaren sind, was so wahr ist, wie daß die in der Türkei verhafteten Journalisten aus Deutschland Deutsche sind, sondern nur Paßinhaber“

    Z.B.: KURDEN ZÄHLEN ALS TÜRKEN, IRAKER, IRANER, SYRER,
    da sie keinen eigenen Staat haben:

    „Die Anzahl der Kurden ist nicht amtlich erfasst, weil Menschen (In- und Ausländer) in amtlichen Statistiken nach ihrer Staatsangehörigkeit erfasst werden.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kurden_im_deutschsprachigen_Raum

  51. So erklärte Kutschaty, ihn störten vor allem die von Endruschat benutzten „Vokabeln“, von denen er sich gemeinsam mit SPD-Fraktionschef Rainer Marschan klar distanzierte. Bei aller innerparteilichen Toleranz gelte es „Grenzen zu setzen, wenn eine Debatte sich in unpassenden Worten und Scheinlösungen verliert

    Xxxxxx

    Hahaha…wiiitziiig. Grenzen setzen ist aber auch voll natzi,ey.

    Jedenfalls, was ich sagen wollte, vielleicht sollte man mal mehr innerstädtisch die Ausländer verteilen und nicht die eh schon versiffteren Stadtteile noch mehr fluten.
    Dann können auch wirklich alle SPDCDUCSUFDPGRÜNLINKS Wähler an der Entreicherung oder Bearmung (schönes Wort, gell) teilhaben .
    Ich meine, wenn schon immer verlangt wird (sicher auch von den Bewohnern bisher relativ verschonter Stadtteile ) , dass europaweit mehr umverteilt werden müsse.

  52. @ LEUKOZYT 5. Februar 2018 at 18:19

    Einzelfälle – voll korrekt:
    SERIELLE EINZELFÄLLE!

  53. OT

    Das Thema „heute-show“, in der Oliver Welke sich über einen sprachbehinderten AfD-Politiker lustig machte, zieht mittlerweile weite Kreise. Nach youwatch, Achse berichten jetzt auch JF und Tichys Einblick darüber. Hätte jetzt nicht gedacht, dass man diesem DDR2-Knilch mit seinem Bahnhofsklohumor soviel Aufmerksamkeit schenkt.

  54. @BePe 5. Februar 2018 at 17:55

    Die Leute wurden gewarnt, diesmal wird sich auch niemand damit herausreden können, er hätte nichts gewusst. Im Gegensatz zu damals gibt es neben den Mainstream-Medien nicht nur einzelne Flugblätter, sondern das Internet mit Plattformen wie PI-News.

  55. Wenn ein Land zum größten Teil aus Schmarotzern und Psychopathen besteht benötigt man halt keine Arbeiterpartei mehr. Ist halt so….

  56. @ Spektator 5. Februar 2018 at 18:10
    „Wenn die AfD weiterhin einen sozial-nationalen Kurs …“

    versteh ich nicht, deine behauptung angebl „national-sozialen kurs der afd“.
    was ist an der afd *praktisch* national, was sozial (praktisch-real, nicht im programm)

    die afd steht fuer groesste freiheit und selbstverantwortung des einzelnen,
    geringsten staatseinfluss nur dort, wo laut gg/verf noetig, rechtstaatlichkeit,
    deutsche interessen zuerst durchsetzen in einem europa der vaterlaender,
    und wenn sozial, dann als marktwirtschaft zugunsten aller nach ludwig erhard.

    national-sozialistisch („sozial-nationalistisch“) ist das nur hypothetisch.

  57. Mainstream-is-overrated 5. Februar 2018 at 17:52
    In seiner heute-show vom 2. Februar zeigt Oliver Welke einen kurzen Filmausschnitt aus Amanns Vortrag, in dem der AfD-Mann Mühe hatte, sich zu artikulieren. Natürlich, ohne auf den Beginn der Wortmeldung und Amanns Handicap hinzuweisen.
    Mit anderen Worten: er führte einen Sprecher mit Sprechbehinderung seinem glucksenden und kichernden Saalpublikum vor.

    Herr Amann sollte im Hintergrund als Berater tätig sein. Ich möchte mir auch nicht einen Vortrag anhören müssen, dem man schlicht nicht folgen kann. So viel ehrliche Einschätzung der eigenen Fähigkeiten darf man einfordern.

  58. Cendrillon 5. Februar 2018 at 18:31

    OT
    Das Thema „heute-show“, in der Oliver Welke sich über einen sprachbehinderten AfD-Politiker lustig machte, zieht mittlerweile weite Kreise. Nach youwatch, Achse berichten jetzt auch JF und Tichys Einblick darüber. Hätte jetzt nicht gedacht, dass man diesem DDR2-Knilch mit seinem Bahnhofsklohumor soviel Aufmerksamkeit schenkt.

    #########

    Der Welke ist ein ganz schmieriger Wichslappen.
    Nun hat er Stoff geliefert, aus dem er sich nur schwerlich rauswinden kann.

  59. Das ist jetzt schon der dritte Vorfall in zwei Monaten, in dem Neger in Bad Krozingen Frauen im Freien misshandelt haben. Es muss sich herumgesprochen haben, dass der Staat nichts macht.

    Freiburg (ots) – Die Kriminalpolizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am vergangenen Samstag (03.02.2018), gegen 18:15 Uhr, zwei Frauen in Bad Krozingen sexuell belästigt und unsittlich berührt haben soll.

    Die beiden Frauen aus dem Landkreis Ravensburg, im Alter von 27 und 32 Jahren, waren zu Fuß auf dem Weg vom Kurhaus zu ihrem Hotel, in Richtung Thürachstraße. Dabei seien ihnen zunächst zwei Personen gefolgt, ohne dass es ihnen zunächst ungewöhnlich vorgekommen sei. Einer der Männer sei weitergegangen, während der andere sich vor die beiden Frauen gestellt hätte. Er sei aggressiv auf sie zugegangen und hätte beide unsittlich berührt, obwohl sie sich auch körperlich zur Wehr gesetzt hätten. Nachdem ein Passant hinzugekommen sei, hätte sich der aufdringliche Mann plötzlich entfernt.

    Zur Beschreibung des Tatverdächtigen: Männlich, schwarzafrikanisches Aussehen, 180-190 cm groß, grauer oder beiger Mantel/Parka, graue oder beige Jogginghose. Der andere Mann, der ihn vorher begleitet haben soll, würde ebenfalls schwarzafrikanisch aussehen und sei etwas kleiner als der Tatverdächtige gewesen.

    Der Passant, der zum Tatgeschehen hinzukam, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Kriminalpolizei sucht auch Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise zum unbekannten Täter.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3859155

  60. Schokopudding in Waldshut-Tiengen wohl ausgegangen.

    Freiburg (ots) – Gleich vier Mal brannte es seit vergangenem Mittwoch bis zum Wochenende in einer Flüchtlingsunterkunft in Tiengen. Nachdem, wie der Polizei erst jetzt gemeldet wurde, bereits am 31.01.2018 ein Mülleimer gebrannt hatte, kam es am Freitagabend gegen 19:15 Uhr zu einem weiteren Brand. Der vor Ort anwesende Sicherheitsdienst hörte auf seinem Rundgang einen ausgelösten Brandmelder. Bei der Nachschau wurde festgestellt, dass in einer Gemeinschaftsdusche ein Duschvorgang brannte. Mit einem Feuerlöscher erstickte der Sicherheitsdienst das Feuer. Während die Polizei bei der Sachverhaltsaufnahme noch vor Ort war, löste noch einmal ein Brandmelder aus. Ein Wäschekorb mit Kleidern war in einem Gebäude – nach dem derzeitigen Ermittlungsstand augenscheinlich absichtlich – in Brand gesetzt worden. Ein Bewohner konnte die Flammen löschen. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden daraufhin verstärkt. Ungeachtet dessen meldete am Samstagmittag die Aufsicht einen neuerlichen Brand. Kurz vor 16:00 Uhr zogen Rauchschwaden über das Gelände. Diese kamen von einem Lagercontainer. Darin verwahrte Kinderwägen brannten. Dem Wachdienst und Bewohnern gelang es noch vor Eintreffen der Feuerwehr, das Feuer zu bekämpfen. Der durch die Feuer entstandene Sachschaden dürfte mindestens im vierstelligen Bereich liegen.

    Das Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen hat die Ermittlungen übernommen. Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3859379

  61. Wegen obiger Thematik ist Guido Reil aus der Shariapartei in die AfD übergegangen. Endruschat wäre dort auch besser aufgehoben.

  62. @ Cendrillon 5. Februar 2018 at 18:31
    OT
    Das Thema „heute-show“, in der Oliver Welke sich über einen sprachbehinderten AfD-Politiker lustig machte, zieht mittlerweile weite Kreise. Nach youwatch, Achse berichten jetzt auch JF und Tichys Einblick darüber. Hätte jetzt nicht gedacht, dass man diesem DDR2-Knilch mit seinem Bahnhofsklohumor soviel Aufmerksamkeit schenkt.
    * * * * *

    Wer Witze über Behinderte machen muss, der macht demnächst auch wieder Judenwitze.
    Dieses Dreckschwxxx müsste man wirklich, sobald er in Bonn auf offener Straße zu sehen ist, sofort eine Donnern, das ihm hören u. sehen vergeht.

  63. 2020 5. Februar 2018 at 18:18
    Boogus 5. Februar 2018 at 18:13

    Das Scheitern der Abschiebungen und Rückführungen liegt einzig daran, weil das Merkel-BRD-System dies bewusst sabotiert! Das Merkel-BRD-Regime will gar keinen Ausländer abschieben oder zurück in die Heimat verfrachten.

    Jetzt noch was zum deutschen Flugbetrieb. Jedes Jahr werden nur auf den 12(?) deutschen (internationalen) Flughäfen ca. 155 Millionen Passagiere abgefertigt! Mir kann daher keiner erzählen, dass es unmöglich wäre, jährlich 1-2 Millionen illegale Migranten Richtung Heimat zu verfrachten. Dieses zusätzliche Passagieraufkommen würden die Flughafenmitarbeiter gar nicht mitbekommen. Hinzu kommt, dass das Merkel-BRD-Regime ohne Probleme 10 Mittel- und Langstreckenflieger chartern könnte um mit Militärpiloten die Abschiebeflüge durchzuziehen. Die könnten also, wenn sie denn wollten.

    Anders gesagt, das Merkel-BRD-Regime lügt das deutsche Volk frech an, wenn sie behaupten, man könne nicht abschieben.

  64. Essen hat genau das bekommen, was es seit Jahrzehnten gewählt hat und vermutlich auch weutervwähken wird. Also kein Mitleid, die Essener haben es sich redlich verdient!

  65. @ Drohnenpilot 5. Februar 2018 at 18:23
    „Sozialdezernent Peter Renzel will mehr Sozialarbeiter in den Norden schicken.“

    typische sozendenke: „Wie können ich und meine freunde
    vom selbstgemachten problem „verslummung“ nochmals profitieren ?

    parteifunktionaere rot-gruen, sozial-migrationsindustrie, kriechen/islamverbaende,
    gewerkschaften, enschieoohs, kurz: alles, wass sich gegenseitig ernaehrt.
    statt das leck an der grenze und die begruessungsgeldausgabe zu schliessen,
    senden die sozen mehr sozialpumpen aus ihren awo und hilfsprojekten an die leckage.

    Schaltet die finanzielle und materielle Magnetwirkung Deutschlands ab,
    Mindeststandard auf Sachbasis statt Willkommenskultur und Gratisleistungen.
    Einlass nur fuer nachweislich Verfolgte eiinzelpersonen und nur mit Papieren.
    Haerteregelungen nur mit gesamtschuldnerischer Buergschaft. keine Ausnahmen.

    So wie alle anderen Asyl erfolgreich handhaben.

  66. Und die neuesten Einreisen aus Weil am Rhein, die wir wieder in Karlsruhe begrüßen dürfen.

    * 1x Finne mit gefälschten Papieren und Asylunterlagen aus Italien. Die Polizisten haben sich diesmal von einem Somalier kein X für ein U vormachen lassem.
    * 1x 16jähriger! Somalier
    * 1x Eritrea
    * 1x Eritrea Wiedereinreisender

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3858884
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3858694
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3858580
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3858579

    Dann noch diverse Körperverletzungen durch Afghanen und Iraker
    Und zum Glück eine Ausreise. Einem aus Sierra Leone gefällt es bei uns nicht mehr und wollte mit gefälschten Unterlagen nach Italien.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3858688

  67. Während Israel sich anschickt 40 000 Afrikaner abzuschieben (im Verhältnis gerechnet müssten wir da einige 100 000 Leute abschieben) verurteilt der israelische Botschafter in Deutschland die AfD und behauptet, sie „verherrliche das Naziregime“. Ja klar! (Im Bundestag gab die AfD einer Rede stehend Beifall, in der Merkels Grenzöffnung gefeiert wurde. Es gibt einfach Höhere Werte als unsere Sicherheit. Auch für die AfD) Den Auftritt des allten Mossad Mannes und „Nazijägers“ bei der AfD verurteilte der Botschafter. Der Mossad Mann hatte sichere Grenzen für Deutschland gefordert. Puh.

    Wenn Israel nicht anders beurteilt werden will als andere westliche Länder, muss der Botschafter nun sein Land wegen der Abschiebungen aufs Schärfste verurteilen, oder aber er rechnet Israel der Werteordnung der Region zu, also in eine Reihe mit Saudi Arabien. Die schieben 10 000e ab, wenn es ihnen in den Sinn kommt. Und auch sie haben Grenzmauern. Verzwickt.

  68. Essen ist bereits verloren. Am besten niederbrennen, um dem Gegner nicht zu viel in die Hände fallen zu lassen…

  69. Meine Mutter feiert bald einen runden Geburtstag.
    Obwohl sie schon lange keine SPD Versammlungen mehr besucht,
    wird zu ihrem Geburstag eine Abordnung des Ortsvereins kommen.
    Mir graut schon davor!
    Ich werde ihr etwas zur Hand gehen und Häppchen und Sekt reichen, aber mich auf kein
    politisches Gespräch einlassen.
    Das könnte sonst hässlich werden und meiner Mama die Feier verderben.
    Aber, seit dem ich aus der Partei ausgetreten bin, verhält man sich sowieso sehr
    distanziert mir gegen über, wenn mir meine früheren „Genosssen“ mal über den Weg laufen.
    Übrigens , wird meine Mutter gegen die GroKo stimmen.

  70. @ BePe 5. Februar 2018 at 18:41
    „10 Mittel- und Langstreckenflieger chartern könnte…“

    technisch kein problem. vergiss aber die abschiebeflug-anforderungen nicht.
    (gesund, 10 bewacher, wenn renitent/gewaltbereit > abbruch durch kapitaen)

    “ um mit Militärpiloten die Abschiebeflüge durchzuziehen.“
    militaer als polizeiersatz im inland. geht wohl §§§ nicht.

    mein vorschlag: abschiebefluege outsourcen an „dienstleister“ aus deren heimat,
    oder zb besonders erfahrene russische oder asiatische rueckfuehrungsdienstleister.

  71. indubioproreo 5. Februar 2018 at 18:02
    In nicht sehr ferner Zeit werden überall in Buntland hermetisch abgeschottete Siedlungen (Townships) für Deutsche entstehen. Vor der vergitterten Einfahrt eine Wache mit bewaffneter Security. Und die ersten, die sich dort einquartieren, werden die Sozis und die Grünen sein, weil sie es sich mit den abgepressten Steuergeldern auch leisten können. Otto Normalverdiener darf sich aber weiterhin mit den Bereicherern aus Weitfortistan herumärgern. Schöne Aussichten!

    Andere we den es sich kaum leisten können

  72. https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/30-schüsse-verändern-den-italienischen-wahlkampf/ar-BBIGxZC?ocid=spartandhp

    Wenn ich wieder das Wort Rassenhass lese platzt einem der Kragen
    Die Wut der Bürger geht nicht gegen die verschieden Rassen die Wut der Bürger richtet sich
    gegen Wirtschaftsflüchtlinge
    gegen Sozialschmarotzer
    gegen kriminelle Einwanderer
    gegen Vergewaltiger
    gegen Mörder
    All das sind keine Rassen und somit gibt es auch Rassismus, würden dies eigene Landsleute tun würde Sie ebenso von den Bürgern „gehasst“
    und gegen die die das alles zulassen und nicht endlich beenden und den Fehler nicht wieder Rückgängig machen

  73. https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/30-schüsse-verändern-den-italienischen-wahlkampf/ar-BBIGxZC?ocid=spartandhp

    Wenn ich wieder das Wort Rassenhass lese platzt einem der Kragen
    Die Wut der Bürger geht nicht gegen die verschieden Rassen die Wut der Bürger richtet sich
    gegen Wirtschaftsflüchtlinge
    gegen Sozialschmarotzer
    gegen kriminelle Einwanderer
    gegen Vergewaltiger
    gegen Mörder
    All das sind keine Rassen und somit gibt es auch keinen Rassismus, würden dies eigene Landsleute tun würde Sie ebenso von den Bürgern „gehasst“
    und gegen die die das alles zulassen und nicht endlich beenden und den Fehler nicht wieder Rückgängig machen

  74. was die zigeuner betrifft (hatte hier schonmal bei pi news darum gebeten einen bericht darüber zu verfassen)ist es in leverkusen ganz ganz schlimm. das pack terrorisiert die bevölkerung, alle haben angst weil die politik nicht dagegen vorgeht, die polizei kann nichts machen warum auch immer. in leverkusen ist es der goman clan. neuerdings werden in leverkusen minderjährige mädchen sexuell belästigt, begrapscht und wenn sie nicht wollen werden sie geschlagen und bedroht. letztens wurde ein mädchen in den aufzug gezogen und es wurde versucht sie zu küssen und auszuziehen. da es sich aber immer um minderjährige zigeuner handelt passiert leider nichts. der kinderschutzbund wurde eingeschaltet. den deutschen ist das alles bekannt nur sie halten nicht zusammen um den asozialen pack mal die grenzen aufzuzeigen. mir bleibt leider nichts anderes üblich als wütend, sauer und voller hass zu sein auf muchelköppe die meinen unsere töchter und frauen wären freiwild und weiterhin die AFD zu wählen

  75. eigendlich wollte sich der Geistliche einen schönen Sonntag machen, und den Rest des Tages alleine Pornos gucken , aber dann …

    OT,-….Meldung vom 05.02.2018 – 14:38

    Haltern am See: Einbrecher fesseln Pater in Wohnung

    Recklinghausen (ots) – Ein 50-jähriger Pater ist am Sonntag zwischen 12.45 h und 13.00 h in seiner Wohnung „Am Markt“ gefesselt worden. Als er nach Hause (einem Pfarrheim mit Wohnräumen) kam, sah er, dass ein Büro durchwühlt worden war. Unmittelbar danach wurde er von vier Männern überrascht, die sich im Gebäude aufhielten. Die Männer schlugen den Pater und fesselten ihn. Seine Augen deckten sie ab. Die Täter öffneten einen Tresor, erbeuteten Bargeld und eine Telefonkarte. Den gefesselten 50-Jährigen brachten sie in einen Kellerraum und schlossen ihn ein. Sie nahmen noch das Telefon aus der Jackentasche des Paters und flüchteten unerkannt. Wie sich herausstellte, war vorher ein Fenster aufgehebelt worden und die Zimmer waren durchsucht. Der 50-Jährige konnte sich zum Teil befreien, um Hilfe rufen und so auf sich aufmerksam machen. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und vorsorglich stationär aufgenommen. Ein Täter soll etwa 1,85 m bis 1,90 m groß gewesen sein und eine normale Figur gehabt haben. Er hatte dunkle Haare und eine dunklere Hautfarbe. Eventuell hatte er einen Oberlippenbart. Ein zweiter Täter soll etwa 1,70 m groß gewesen sein. Er habe ebenfalls eine normale Figur gehabt haben. Der zweite Mann habe hellere Haut gehabt. Die Männer sprachen in einer unbekannten Sprache miteinander. Möglicherweise gab es neben den vier Männer auch noch eine Frau. Eine weitere Beschreibung ist nicht möglich. Zeugen, die in der Mittagszeit in der Innenstadt von Haltern am See verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Fachkommissariat unter 0800 2361 111 in Verbindung zu setzen. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/3859269

  76. Elijah 5. Februar 2018 at 18:40
    „Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte.“

    nanu ? wenn ein nord-sudaner im f-heim einen sued-sudaner anzuendet,
    also einen ihm fremden – wird das statistisch doch als fremdenfeindlich verbucht ?

    wenn ein schwuler afghane einen sexuell gesunden pakistani zermessert,
    weil der gesunde das verhalten des sexkranken als bedrohlich empfindet,
    ist das – trotz nachbarschaft und mohammedanerthum – doch fremdenfeindlich ?

  77. „Eine geschickte Sozial- und Stadtplanung, um zukünftige Ghettos zu verhindern, war nie ernsthaft gewollt, weil schon das Thema tabuisiert war.“ Ein überlegter Plan sei auch jetzt nicht zu erkennen.

    Damit ist doch schon alles gesagt, was man wissen muss.

    Wie will man denn Konzepte entwickeln, wenn man sich nicht mal fragt, warum Solche Stadtteile kippen? Wenn eine treffende – und ehrliche – Analyse der Situation erst gar nicht gewollt ist, dann wird sich da auch nichts zum positiven verändern können.

    Wobei ich bei weiten Teilen des Ruhrgebiets, bis Duisburg hinunter, ohnehin skeptisch bin, was da noch zu retten sein soll.

  78. Mainstream-is-overrated 5. Februar 2018 at 17:52
    „In seiner heute-show vom 2. Februar zeigt Oliver Welke einen kurzen Filmausschnitt aus Amanns Vortrag, in dem der AfD-Mann Mühe hatte, sich zu artikulieren. Natürlich, ohne auf den Beginn der Wortmeldung und Amanns Handicap hinzuweisen.
    Mit anderen Worten: er führte einen Sprecher mit Sprechbehinderung seinem glucksenden und kichernden Saalpublikum vor.
    https://www.publicomag.com/2018/02/welke/

    Auch hierfür, wie für andere Entgleisungen gegen das deutsche Volk,
    wird dieses Pfannkuchengesicht bitter büßen.
    Viele mit ihm, z. B. Lügenmäuler Slomka, Kleber und Sievers.
    Ich freue mich drauf.

  79. Die SPD sucht nicht nach Sündenböcken, die SPD sucht nach Lösungen.

    Nun, wenn zwei unverträgliche Kulturen aufeinanderprallen, gibt es nur eine Lösung: Eine der Kulturen muss verschwinden.
    Und da Kutschaty samt der Rest-SPD keine Ansätze zeigt, die zugewanderte Kültür wieder auszuwandern, ist die Lösung der SPD – mehr Migranten – gleichzusetzen mit der Lösung der Deutschenfrage.

    Und wenn jetzt ein SPDler oder sonst ein Linksausleger wieder Schnappatmung wegen „Nazi-Vokabular“ bekommt, dann soll er halt dafür sorgen, dass seine Partei keine Löungsansätze in Betracht zieht, die mit diesem Vokabular beschrieben werden müssen.

  80. machtjagarnix 5. Februar 2018 at 17:34

    „Ich bin mal mit der Bahn durch Essen gefahren. Vorbei an Schrebergärten, hunderte von Türkischen Flaggen hingen da vor den Hütten. Dann kam eine riesige Moschee ins Blickfeld, mit solch einer silbernen Kuppel.
    Ich will da nie wieder hin!“

    Genau da müssen wir aber hin, solche Städte/Stadtteile MÜSSEN gesäubert werden.

  81. @Hoffnungsschimmer 5. Februar 2018 at 18:54

    Georg Schramm hat ein Kapitel in seinem ersten, letzten und somit einzigen Buch, das sich ganz ähnlich liest wie Dein Kommentar. Empfehlenswert.

  82. @mahl 5. Februar 2018 at 19:02

    „AFD“ dann doch wieder – selbst beim „f“ – groß geschrieben.

    😉

  83. „..anstatt das Miteinander der Kulturen gezielt zu organisieren..“ Der nutzlose Sozi hat sich wohl gar noch nie gefragt ob man das Sog. „Miteinander“ mit Mameluken und Kuffnucken überhaupt möchte.

  84. ich kenn ich da nicht so aus, aber in San Franzisko gibt es doch dieses Chinatown. Wo viele Chinesen sich ansiedelten, ihren Glauben, ihre Tempel, ihre Götter, ihe Feste mitbrachten. Die haben das doch heute noch alles und es passt. Weil sie sich nie als die Herrenmenschen gesehen haben? Weil sie immer gearbeitet haben und sich nicht zu schade waren ne Wäscherei für die Langnasen aufzumachen? Weil von dort nie ein: „das ist unsere Straße“ kam?
    Ist nur so ein Gedanke, den hier andere gern weiterspinnen können.

  85. Boogus 5. Februar 2018 at 18:13

    Ich lese häufig Remigration. Um 1. Mio zurück zu führen brauchte es rd. 3300 Flüge x 300 Passagiere.

    Häufig werden aber nur 30 zurück geführt. Da brauchte es 33.000 Flüge.

    Wie soll das gehen?

    Man braucht 1 Mio. 9mm Patronen

  86. Jena: „Ein 52-jähriger Mann wurde am Samstagabend um 22.00 Uhr in der Dornburger Straße Ecke Robert-Blum-Straße von vier Unbekannten angesprochen.

    Unvermittelt schlugen die Täter ihm von hinten so in den Nacken, dass er zu Boden stürzte und sich dabei die Nase brach. Einer der Angreifer griff anschließend in die Hosentasche des Geschädigten und entwendete daraus 70 Euro Bargeld. Dann flüchteten die Vier.“

    Ich tippe auf norwegische Theologiestudenten…

  87. Auch hier nochmal die Stellungnahme vom ZDF auf Facebook zum Fall Amann:

    „Am vergangenen Freitag haben wir eine Aussage des AfD-Sachverständigen Dieter Amann in unserer Sendung gezeigt. Wir haben den Ausschnitt aus inhaltlichen Gründen in die Sendung genommen und sind davon ausgegangen, dass es sich dabei um einen üblichen Versprecher handelt, die durch eine gewisse Nervösität beim Sprechen bedingt sind.
    Für die heute-Show war die Sprachbehinderung von Herrn Amann nicht erkennbar, es war nicht unsere Absicht, uns über diese Behinderung lustig zu machen.
    Hätten wir davon Kenntnis gehabt, hätten wir den Ausschnitt natürlich nicht gesendet.“

  88. 2018 muss eine erklärung auf den Tisch.
    Jeder deutsche, der gegen die islam und negro Umvolkung ist, unterschreibt.
    Das Ganze wird an die jeweiligen Präsidenten des östlichen Europas weitergereicht.
    Es ist abzusehen, das die hier schon länger Lebenden in den zukünftigen Verteilungskonflikten nach Osten gedrängt werden. Ich könnte es nicht ertragen, wenn die Aufnahmekapazitäten Polens, Ungarns,Tschechiens… wegen verschissener Buntdeutscher überlastet wären.
    Das würde auch positive Effekte in evolutionärer Hinsicht haben.
    Rehabilitatation gibts nur bei Opa Saturn, an der märkischen Frontlinie.
    Um den widerborstigen Sachsen braucht man sich auch keine sorgen machen.
    …ok Frontlinien sind bei heutiger Technik auch nicht mehr so scharf geschnitten.
    Möglicherweise wird der ganze osten Deutschlands (der klägliche Rest) zerrieben. (angry Smiley)

    Nostrasaturndamus. 19:46uhr 2018

  89. „Gleichwohl gebe es Missstände, die offen auszusprechen Endruschat das Recht habe. „.
    Sehr witzig liebe politisch korrekte SPD Heuchler in Essen. Würde der Herr nicht im Stadtrat sitzen, keinen stellvertretenden Vorsitz im Unterbezirk haben und nicht schon lange in der Partei sein, also eben nur bedeutungsloses Füllmaterial, hätte man den Herrn einfach per Parteiausschluss rausgeworfen.
    Das ist nämlich die gängige Methode der SPD von der örtlichen bis zur Bundesebene.
    Ypsilanti war so der – noch nie dagewesene – Höhepunkt auf Landesebene , als auch die SPD gesteuerte Presse den aufrechten und ehrlichen Abgeordneten in den Rücken gefallen ist, die sich an das Wahlversprechen gebundenen sahen und diese als Abweichler betitelt hat.

    Aber wie der Artikel schon richtig vermerkt, wird jede Wiederwahl Essig sein. Und wird der Herr zu unbequem, wird man dem über die Presse was anhängen und zum Rücktritt zwingen.

    So läuft eben die Demokratie der Sozialverräterpartei Deutschlands.

  90. Unter den braunen Sozialisten mussten die Deutschen den Völkermord an den Juden finanzieren, unter den rotgrünen Sozialismus den Völkermord an den Deutschen.

  91. katharer 5. Februar 2018 at 18:56
    indubioproreo 5. Februar 2018 at 18:02
    In nicht sehr ferner Zeit werden überall in Buntland hermetisch abgeschottete Siedlungen (Townships) für Deutsche entstehen. Vor der vergitterten Einfahrt eine Wache mit bewaffneter Security. Und die ersten, die sich dort einquartieren, werden die Sozis und die Grünen sein, weil sie es sich mit den abgepressten Steuergeldern auch leisten können. Otto Normalverdiener darf sich aber weiterhin mit den Bereicherern aus Weitfortistan herumärgern. Schöne Aussichten!

    Andere we den es sich kaum leisten können
    ————-
    Township? Mich erinnert das an Wandlitz.

  92. Carina
    5. Februar 2018 at 19:41

    Erinnert an die MohammedanerIn Mel Kiyak, die sich über die Behinderung Thilo Sarazzins lustig machte in Ermangelung echter Argumente.

    Und die Goebbels-Drexkschweine vom ZDF, die doch die AfD „inhaltlich“ stellen wollten, machen sich über Behinderungen lustig.

  93. Neue INSA-Umfrage:

    SPD (17) nur 2 Prozent vor der AfD (15)

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

    Die große Koalition hat nach einer neuen Meinungsumfrage keine Mehrheit mehr. Während Union und SPD über eine Neuauflage des Bündnisses verhandelten, kamen sie im aktuellen Insa-Meinungstrend für die „Bild“-Zeitung vom Dienstag zusammen nur noch auf 47,5 Prozent der Wählerstimmen. CDU und CSU verloren bei der Sonntagsfrage im Vergleich zur Vorwoche drei Prozentpunkte und fielen auf 30,5 Prozent, die SPD fiel um einen halben Prozentpunkt auf 17 Prozent.

    Damit gebe es erstmals seit Erhebung des Insa-Meinungstrends keine Mehrheit mehr für eine große Koalition, hieß es. Ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen kommt hingegen zusammen auf 53 Prozent. Die Grünen (12,5 Prozent) gewinnen eineinhalb Punkte, AfD (15 Prozent) und FDP (10 Prozent) gewinnen je einen Punkt hinzu. Die Linke (11 Prozent) hält ihren Wert aus der Vorwoche.

    In einer am Sonntag veröffentlichten Emnid-Erhebung für die „Bild am Sonntag“ lag die CDU/CSU bei 33 Prozent, die SPD bei 20 Prozent – das ergibt eine Mehrheit von 53 Prozent für die große Koalition. Die AfD kam auf 13 Prozent, die Grünen lagen bei 11 Prozent, die Linke bei 10 Prozent und die FDP bei 9 Prozent.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/insa-meinungsumfrage-keine-mehrheit-fuer-grosse-koalition-15434128.html

  94. ThomasEausF
    5. Februar 2018 at 19:56

    Erinnert an BessermenschIn Manuela Schwesig, die ihr Kind auf die Ypsilant-Privatschule schickt, während die Kinder ihrer Wähler in der Schule von Mohammedanern zusammengeschlagen werden.

  95. Die SPD will die Moslem-Invasion mit Sozialarbeitern bekämpfen. Das ist zwar typisch sozialdemokratisch, gut gemeint, aber auch brummelblöd angesichts des buchstäblich mörderischen Ausmaßes des Moslem-Tsunamis.

    Aber so ist sie halt die derzeitige SPD – total verblödet und total unwählbar geworden – wohl für immer.
    SPD = Shithole Partei Deutschlands

  96. Ein unglaubliches Theater ziehen CDU/CSU und SPD um ihre längst beschlossene GroKo ab, das schreit gen Himmel! Beschlossen sind aber die wichtigsten Themen zur Zerstörung unserer Gesellschaft: 220 000 weitere Einwanderer / Jahr und Nachzug von Familienangehörigen von solchen Einwanderern, die nur begrenzten Schutz genießen, angeblich maximal 1000 / Monat. Das kann aber erhöht werden nach Bedarf, und der wird sich ergeben.

    Deutschland soll weitere Millionen kulturferner Einwanderer aufnehmen. Der Bürgerkrieg ist vorprogrammiert. Vielleicht freuen sich die deutschen Waffenkonzerne schon drauf?

  97. Townships für rotgrüne Nichtsnutze?

    Wenn die Steuereinnahmen wegbrechen und damit die sinnlosen Versorgungsposten im Öffentlichen Dienst nicht mehr finanzierbar sein werden, dann werden die rotgrünen Nichzsnutze wohl nach Altenessen ziehen müssen.

    Viele rotgrüne Nichtsnutze haben noch nicht realisiert, dass sie nichts in den EinwanderungLändern der Anglosphäre anzubieten haben, wenn die Angelasphäre zum Shithole wird.

  98. Merkwuerdig. Ein Nato-Mitglied hat seit Jahrzehnten mehr als ein Drittel Zypern annektiert; zZ besetzt es illegal Teile (des kurdisch besiedelten) Syriens. Ein Riesenreich in der Mitte haelt seit langen Tibet besetzt. Aber niemand regt sich offizioes in Deutschland drueber auf. Nur wenn die AfD eine Normalisierung der zu 3/4teln von Russen bewohnten Krim wuenscht. Dann ist das böse… .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173215253/Bundesregierung-auf-Distanz-AfD-Abgeordnete-provozieren-mit-Reise-auf-die-Krim.html#Comments

  99. Das dümmste Kalb, wählt seinen Metzger selber. Das ist die Folge wenn statt Vernunft und pragmatische Entscheidungen, reine Ideologie den Wagen zieht. Dies ist, verzeiht mir liebe Nachbarn, schon ein typisches Erscheinungsbild der Deutschen.
    Und dann die Bonzen-Hörigkeit! – Bonze befiel wir folgen Dir! – seit Lenins Vermerk über Deutsche die Revolution machen „erst Bahnsteigkarte lösen“ habt Ihr Euch nicht geändert.
    Auch in der Schweiz zeichnet sich die SP durch weltfremde Ideologien aus. Man ignoriert kräftig, dass 85% nichts, aber auch gar nichts von einer Mitgliedschaft in EU wissen wollen, – nee das kommt bei denen nicht an. Als einzige Partei propagandieren sie noch immer einen EU-Beitritt. Offene Grenzen sind für sie das höchste der Gefühle, – die Konsequenzen zahlen in erster Linie genau die Schwachen.
    Die Konsequenz; 1000de von Arbeitern und Angestellten (von den Sozis und Medien gern als Bildungsferne bezeichnet) flohen von der SP in die „schreckliche Volkspartei SVP“. Die SP faselt brav weiter und möchte nun den Kapitalismus überwinden.
    Ja, wer ist denn heute noch in der SP? – Es sind Beamte, Medienleute, Studenten, div. freie Berufe
    Und wer wählt SP? a) Genau dieselbe Gruppe, b) die älteren Damen, die geistig noch immer in den 70ern stecken. Ganz solidarisch mit dem verblichenen Pappili, der dieser SP damals angehörte, ohne zu wissen, dass diese schon längst keine Arbeiter- und Volkspartei mehr ist.
    Seit den 70ern erscheinen die Sozialdemokratischen Parteien Europas mehr und mehr als Partei der „gepflegten Hände“, des didaktisch wohlmodulierten Wortes, des schöngeistigen Geschwätzes Pseudo-intelektueller Nichts-tuer, kurz als Parteien die nun wirklich jede Beziehung zum Volk verloren hat. Unsere Arbeiter haben es bemerkt, sogar die ewig gestrigen Franzosen haben es auch schon bemerkt, wann bemerken es die deutschen Massen? Hmm, wenn ich an Flughafen Willi Brand denke, dann Prost Neujahr.

  100. Schluck…
    Selbst Marschall Tito hätte solch ein Experiment nie gewagt:

    „Nichtdeutsche und Doppelstaatler machen in Altenessen-Süd „nur“ 41,3 Prozent der Wohnbevölkerung aus, wenig im Vergleich zum Stadtkern (62,1 Prozent), wo es schon mit einer gewissen Regelmäßigkeit Einwandererkrawalle am Hautbahnhof gibt, Ostviertel (51,1%) oder Altendorf (47,2%)“

  101. Gefunden bei M.Klonovsky, acta diurna :

    Am Bierstand der Kalauer:

    Wen läßt ein von den Grünen geführtes Integrationsministerium einfliegen ?

    Unbekleidete Minderjährige !

    ( Wenn die dazu noch Mandelaugen und eine wunderbare Lebensart hätten, und, und, und …
    da müssten doch die Grünen jubeln ! Am lautesten KGE, Kühnasyt, Roth &Co. … ) Die Klammer ist von mir !

  102. @ indubioproreo 5. Februar 2018 at 18:02
    „In nicht sehr ferner Zeit werden überall in Buntland hermetisch abgeschottete Siedlungen (Townships) für Deutsche entstehen.“

    Das ist schon knallharte Realität. Erst einmal vorangestellt werden die Siedlungen von Deutschen mit Geld von der Polizei mehr bestreift (wo der Pöbel wohnt, verirrt sich ein Streifenwagen nicht auf Streife) und es sind in der Regel Wachen in der Nähe, bzw. die Streifenwagen sind schnell da). Offiziell wird das kein Polizeipräsident zugeben.
    Vor 10 Jahren ist man schon in Hamburg an die Elite (und damit meine ich die Elite durch Geld) herangetreten und hat Werbung für geplante bewachte Siedlungen mit Schranken gemacht.
    In Köln, Dortmund und allen Großstädten an der Ruhr und dem Rhein gibt es wohl schon 20 Jahre Wohnungen mit unterirdischen Parkmöglichkeiten (also das ist ja nichts Neues), wo Zugangssperren herrschen und ein Wachdienst die Eingänge per Kamera überwacht. Also man fährt direkt mit dem PKW in die geschlossene und bewachte Tiefgarage und von da aus mit dem Fahrstuhl direkt in seine Wohnung. Überall auch Meldemöglichkeiten für Eventualitäten zusätzlich zum Wachdienst am Monitor. Dies wird auch schon länger in mittelgroßen Städten praktiziert und bei fast allen jetzigen Neubauten der etwas besseren Art mit eingeplant.
    Wachdienste bewachen wohl schon Jahrzehnte gewisse Siedlungen zusätzlich zur Polizei.
    Das wird nur nicht alles so breit getreten.
    Wenn sich irgendwo eine Bürgerwehr bildet, läuft die Kommunalpolitik Sturm. Die Polizei kann die Bürger ausreichend schützen, wird dann immer geheuchelt.
    Aber wenn man sich einen privaten Wachdienst bestellt, weil die ganze Siedlung / der ganze Wohnblock auf einer Festivität ist, ist das in Ordnung.

    Denn eines steht fest. Die Sicherheit ist ein riesiger Einnahmefaktor und je mehr sich die Polizei zurückzieht, umso mehr muss der Bürger sich selber schützen. Aber bitte nicht eigenständig und gar kostenlos.
    Sondern per Wachdienst und per Sicherheitsmaßnahmen.
    Die Kripo ist doch auch schon Werbegänger – neben der Schutzpolizei – bei Einbruchsdelikten oder bei der s.g. Prävention. War früher auch der Schutzmann auf der Straße eine Prävention, soll sich heute auch auf den Ratschlag der Kripo / Schutzpolizei der Bürger absichern bis der Arzt kommt.
    Das Kapital will nämlich verdienen und alle machen das Spiel mit.

    Die Verlagerung der Einnahmen in die Steuerkassen und damit zum Wohle des Volkes ist doch schon auf allen anderen Sektoren im Sinne „Gewinne privatisieren und Verluste verstaatlichen“ aufgehoben worden.
    Telekommunikation, Postwesen, Paketwesen, Bankwesen (die Großbanken würde die Sparkassen und Volksbanken(die wiederum ihr Geld den Mitgliedern über die Einlagen zurückgeben) am Liebsten verbieten lassen, um auch an das Geld ranzukommen), Wohnungswirtschaft (immer weniger städtische Wohnungen), etc..

    Schön, wie die offenen Grenzen immer wieder verteidigt werden, aber mittlerweile nicht nur Deutsche an der polnischen Grenze ihren Versicherungsschutz verloren haben. Oder Laubenpieper einfach ihre Lauben offen lassen und ohne Wertgegenstände, weil die Einbruchsbanden dann wenigstens nichts klauen und/oder zerstören können. Nachts auf der Straße das mulmige Gefühl herrscht und Überfälle selbst in ländlichen Bereichen mittlerweile dazugehören.
    Aber Hauptsache ich muss morgens auf dem Weg zur Arbeit am Grenzübergang Aachen Autobahn nicht warten. Dafür kann ich mir nen Keks kaufen.

  103. Marie-Belen 5. Februar 2018 at 17:54
    Man „nähert“ sich an!
    AfD 15% SPD 17%

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm
    —————————————————————-
    Wao! Das ist ja kaum zu glauben…

    Die SPD verhandelt in Berlin gerade ihre letzten Sargnägel.
    Danach wird sie in ein Leichentuch eingewebt und von Angela Merkel zu Grabe getragen.
    Wenn man Herrn 100%Chultz sieht, dann hat man die Gewissheit, dass er das auch weiß.
    Aber so sind sie, die Genossen, mit Verrat und Fanfaren in den Untergang.
    Möge er diesmal für immer sein. Die Sozen braucht keiner mehr.

  104. Blinkmann04 5. Februar 2018 at 20:24

    Schöner Beitrag.

    Die „gated communities“ betreffen ja oft „Staatsdiener“.
    Die eigentlich in der Schutzbedürftigkeit/Status UNTERHALB des Staatsvolkes stehen sollten.

    Warum die oder auch die Volksvertreter so exorbitant mehr verdienen und ungleich bessere Sicherheit genießen- ist eigentlich gar nicht einzusehen.

  105. Andreas Werner 5. Februar 2018 at 20:32

    Das geniale daran ist, dass die SPD in jedem Fall nicht mehr nach oben kommt.
    Entweder sie macht die GroKo, dann sind die Anti-GroKo-Leute sauer, oder sie der Mitgliederentscheid bringt eine knappe Ablehnung, dann ist die ganze Führungsriege blamiert und müßte eigentlich zurücktreten. In der Opposition ist angesichts der Ausgangslage (lange mitregiert und Personal am Ende) auch nichts mehr für die SPD zu erwarten.

  106. „am Ende geht es um die Sorge, dass das Zusammenleben zwischen Einheimischen und Migranten in diesem großen Essener Stadtteil scheitern könnte. Das jedenfalls befürchtet seit längerem Karlheinz Endruschat.“
    Da sag ich mal: GUTEN MORGEN!
    Die letzten 25 Jahre gut geschlafen?

  107. Berlin reagiert auf polnische Gesetzeskontroverse:

    Gabriel versichert Alleinschuld der Deutschen

    Israel, die USA und die Ukraine haben ihr Missfallen über das kürzlich verabschiedete Gesetz zur nationalen Erinnerung in Polen geäußert.
    Bundesaußenminister Sigmar Gabriel versicherte jedoch, dass Deutschland die volle Verantwortung für den Holocaust übernehme.
    In einer offiziellen Erklärung des Auswärtigen Amtes am Samstag hieß es vom Chef der deutschen Diplomatie, Sigmar Gabriel:
    Es gibt nicht den geringsten Zweifel daran, wer für die Vernichtungslager verantwortlich ist, sie betrieben und dort Millionen europäischer Juden ermordet hat:
    nämlich Deutsche.
    Von unserem Land wurde dieser organisierte Massenmord begangen und von niemand anderem.
    Einzelne Kollaborateure ändern daran nichts.
    https://deutsch.rt.com/europa/64695-berlin-reagiert-auf-polnische-gesetzeskontroverse-gabriel-versichert-alleinschuld-der-deutschen/

  108. Vielleicht wird man diesem Endruschat mildernde Umstände einräumen können, wenn die großen Volksverräterprozesse (Nürnberg 2) stattfinden. Was nicht heißt, das er in irgendeiner Form straffrei davonkommt.

  109. Wenn sich die Grünen innerhalb von 6 Monaten von 6% auf 12% verdoppeln muss man die Umfragen auch wieder in anderem Licht sehen. Der Rotz verteilt sich nur anders im linken Lager.

  110. Die werden dort noch ein paar Jahre Sozialarbeiterkohorten hinein schicken, die sich mit den eingewanderten Hartzern so lange es geht verbrüdern werden. Wenn dann endgültig die Staatskohle ausgeht, wird man in zehn Jahren dann zwei Bataillone der dann neu gegründeten deutschen Fremdenlegion reinschicken und es wird von dort wochenlang nur noch Rauch aufsteigen…

    Ist das jetzt eine Dystopie, eine Phobie – oder einfach angewandte Mathematik und Sozialwissenschaften?! 🙁

    Noch nie wurde unser Land von so vielen Nichtskönnern gleichzeitig geführt und die Lemminge marschieren wie 1945 bis zum bitteren Ende mit… 🙁

  111. Die Problemverursacher-Kutschaty und seine Partei mit Angela-, gerieren sich als Problemöser. Erst den Brand legen und dann den Feuerwehrmann spielen? Geht`s noch,
    ihr Deppen von der SPD?

  112. lorbas 5. Februar 2018 at 20:15
    Merkwuerdig. Ein Nato-Mitglied hat seit Jahrzehnten mehr als ein Drittel Zypern annektiert; zZ besetzt es illegal Teile (des kurdisch besiedelten) Syriens.
    Lorbas, wenn Du nur ein bisschen Sypmathie und Wertschätzung für die christlichen Zyprioten hast, dann unterlasse jegliche Kritik und Zweifel an der Inselteilung und der Mauer. Es kann meines Erachtens nichts Schlimmeres geben als der Wegfall dieser Grenze. Im Übrigen, diese Türk-Zyprioten hättet Ihr umgehend dann auch in Deutschland, dass kann nicht der Wille eines Freiheit-liebenden Volkes sein (seid Ihr das? – die letzten Wahlen, hinterlassen bedenkliche Zweifel).
    Nebenbei, es gibt noch viele Völker die verraten und verarscht wurden. Die Kurden: (Vertrag von Lausanne 1920), Bali: 1911 von den Niederländer annektiert, nun haben die Hindus das „Vergnügen“ einem Muselstaat anzugehören (Lets kotz!), das ehemalige Königreich Hawai zwangsverheiratet mit der USA, dito Puerto-Rico (die „Braut“ kann gar nicht genug NEIN abstimmen, es wird immer wieder versucht sie einzugliedern). Es ist also nicht nur das Reich der Mitte, dass Leichen im Keller hat. Zudem muss China damit rechnen, dass kaum räumen sie Tibet, schon sitzen NGO’s (Sprich Soros, Rockefeller, CIA etc) im Himallaya-Nest, – die werden es sich nicht nehmen lassen mit Rat und Tat den Tibetern beizustehen.

  113. Sozialdemokratie hat einen suizidalen Charakter
    Und wenn die auch noch an die Macht kommen, ziehen die alles mit in den Abgrund.

  114. Essener Guido Reil: „Wahrheit statt Ideologie: Was mir auf der Seele brennt“ … sein Buch – seine Biographie – aber ein Stimmungsbild des politischen Niedergangs der SPD … und seiner Stadt ESSEN.

    Amazon-Zitat, Werner Leisler: „Viele Zusammenhänge über politische Entscheidungen in der Kommunalpolitik, sowie Fakten im Zusammenleben mit Parallellgesellschaften werden -ohne Hetze und plumpe Meinungsmache- durch belegbare Fakten benannt. Die Probleme sind nun einmal da, deshalb beschreibt Guido Reil auch Lösungsansätze, die durchaus überlegenswert sind…“

    Amazon-Zitat Kunde: „Guido Reil ist ein Mann, der sich von der Hauptschule und vielen Problemen hochgekämpft hat, sein Leben lang arbeitet und sich ehrenamtlich seit Jahren um die “kleinen Leute” kümmert.

    Er weiß wovon er spricht, da er tagtäglich erlebt, was schief läuft und wie die Redlichen unter die Räder kommen und die Antisozialen profitieren.
    Reil ist dabei geradlinig: Was seine eigene Haltung angeht und auch die Art und Weise, wie er die Dinge ungeschminkt im Buch beschreibt.

    Wichtig finde ich auch, dass das Buch durch die Benennung der Problem und Hintergründe Lösungsmöglichkeit bietet und auch einige Lösungen konkret aufführt. Insofern gewinnen die Leserinnen und Leser an Durchblick und Überblick, gerade für die politische Mitgestaltung….“

    Bestellen unter: https://www.amazon.de/Wahrheit-statt-Ideologie-Seele-brennt/dp/3932177223

  115. @ Berlinzentrale 5. Februar 2018 at 20:57
    „Deutschland Erwache…..“

    danke fuer den hinweis. die ersten zwei hab ich im schnelldurchgang durchzappt.
    schnell, weils weh tut, und man sich mit dreck infiziert, und selbst dreck wird.
    Scholl-LaTour: „Wer Bombay > Deutschland…“

    ich wuesste loesungen gegen rechtlosigkeit, angebl. Suchtkranke, dreck, gewalt,
    die bisher noch jeden wieder auf den weg des herrn gebracht haben.
    diese wege kennt man im militaer eines geistig starken staates.

  116. Nachtrag: Mittlerweile regiert ein CDU-Obergürgermeister – Herr Thomas Kufen: Ob der die SCHERBEN des rotgrünen Multikulti-Chaos Essens noch zusammen kehren kann ? Viel Glück….

  117. A propos SPD: die GroKo steht immer noch nicht.
    Warum lassen sich Merkel und ihr Superminister Schulz so viel Zeit? Die GroKo muss doch jetzt endlich durchgeprügelt werden. Denn schwarz-rot hat keine Mehrheit mehr. INSA sieht die Unios bei 30,5 und die SPD bei 17%. Also los, Herr Chulz! Greifen Sie zu! So ne tolle Gelegenheit, Superminister zu werden, kriegste nicht wieder!

  118. Wo Sozen sind, gibt es immer Zoff!
    Untereinander oder gegen andere!
    Zoff ist Programm bei den Sozen!

  119. ich weiss echt nicht welche Altenheime diesen As/sozialen die 5% Hürde schenken aber das wird so oder so nichts mehr —-und mit Schmutz schon mal gar nicht

  120. Also, zuerst muss die versammelte, anti-deutsche Fraktion in Bürlün verschwinden und dann werden sich die logistischen Probleme mit der Rückführung der 10 millionen Kuffnucken, Neger und anderen unberechtigten Nichtsnutzen schon zu lösen sein. Wir Deutsche sind schon immer grosse Klasse beim Organisieren gewesen…

  121. https://youtu.be/ObgzuY6mmIU

    Zu kinderzeiten : links, links, um die Ecke stinkts. Hat da einer hingeschissen, hats vergessen wegzuwischen? Kommt der kleine Fritz, denkt das ist Lakritz, schiebt was in die Backe…. Iiiiih, det is ja Kacke… SPD, da werden sie geholfen

  122. Sehr bald in der Minderheit? In Stadtteilen wie Altenessen, und davon gibt es viele in westdeutschen Ballungszentren, sind die Deutschen längst in der Minderheit, vielleicht nicht bezogen auf den Pass, aber hinsichtlich der Ethnie!

  123. „Dystopie 5. Februar 2018 at 22:41

    Nachtrag: Mittlerweile regiert ein CDU-Obergürgermeister – Herr Thomas Kufen: Ob der die SCHERBEN des rotgrünen Multikulti-Chaos Essens noch zusammen kehren kann ? Viel Glück….“

    Der ist vom anderen Ufer und auch sonst nicht die hellste Kerze auf der Torte. Die Wahlbeteiligung lag übrigens knapp über 20%.

  124. Die Probleme ließen sich am besten lösen, wenn man Kutschaty, und vor allem den grünlinken Flutern, die Goldstücke vor der eigenen Haustür „integriert“!
    Wer der SPD vertraut oder auf die Grünen baut, dem hat man den Verstand geklaut!
    Wo die Linke mitregiert, ist der Abstieg programmiert!
    CDU und CSU? Sag mir schnell wie doof bist du?
    Dann ist da noch die F… au weh!

  125. Als Guido Reil (damals SPD-Ratsherr in Essen) vor 2 Jahren schon das Gleiche aussprrach, wurde er aus der SPD gemobbed, unter tätiger Mithilfe des Herrn Endruschat.

    Jetzt ist Guido Reil im AfD-Bundesvorstand, und hat bei der BTW2017 20% im Essener Norden geholt…

    Aber die SPD macht weiter die Augen zu, und erklärt das alles als Einbildung?

    Was treibt diese Leute nur an?

  126. Wahrheit statt Ideologie

    Ideologie = Die Matrix, in der wir gut und gerne leben.

    Wahrheit = Realität, in der wir wegen Murxel um unser Leben fürchten müssen.

  127. Familien sind in der Regel Großfamilien. Onkel und Tanten, Großeltern, Cousinen, Schwager, Dorfältester, Dorftrottel, Clan-Handlanger usw.

  128. Endruschat dürfte das Gefängnis nach einigen Jahren wieder verlassen, wenn hier endlich vernünftige Verhältnisse einkehren sollten. Bei Kutschaty und Konsorten sähe das anders aus. Lebenslänglich wäre angebracht für solche Volksverräter.

  129. LEUKOZYT 5. Februar 2018 at 18:55

    „mein vorschlag: abschiebefluege outsourcen an „dienstleister“ aus deren heimat,
    oder zb besonders erfahrene russische oder asiatische rueckfuehrungsdienstleister.“

    Klasse Vorschlag! Vor allem deshalb, weil die vor diesen Dienstleistern gehörigen Respekt haben. Wenn die Abzuschiebenden hören, dass sie von Russen oder Asiaten abgeschoben werden machen die garantiert keine Zicken, dass würden die sich nie trauen.

  130. Das einzig Gute, das uns (Nichtarbeitslosen) ein EU-Staat bringen könnte, wäre die Vereinheitlichung der Sozialleistungen. Und damit eine deutlich geringere Unterstützung der Bereicherer. Damit wäre DER Magnet dann endlich abgestellt. Vielleicht würden viele sogar wieder zurück in ihre Heimat gehen?

Comments are closed.