Pfarrer Johannes Ahrens übt sich im "Verzicht auf Erklärungen" (kleines Bild: Mireille und ihr afghanischer Schlächter).
Print Friendly, PDF & Email

So wie die Eltern der Maria Ladenburger aus Freiburg ihre Tochter nutzten, um ein Maximum an (finanzieller) Unterstützung für die „Flüchtlingshilfe“ zu erreichen, statt Kränzen baten sie um eine Geldspende für die Invasorenarmee, so durfte jetzt auch das Mordopfer aus Flensburg noch als Leiche einen Beitrag für die „gute Sache“ leisten.

Ausrichter des makabren Spektakels in der Flensburger Nikolaikirche waren Grüne und Flüchtlings-Hilfsorganisationen. Die Kirche stellte für die eigene Vorweg-Trauerfeier (eine weitere wird noch folgen) die Räumlichkeiten und den in Propaganda geschulten Hauptredner.

Da mutmaßlich ein afghanischer Flüchtling Mireille aus Flensburg (PI-NEWS berichtete) zerfleischt hatte, war Gefahr in Verzug. Konnte man doch annehmen, nachdem das nicht die erste Messerattacke von Flüchtlingen gewesen war, dass diese aus irgendwelchen Gründen häufiger zu solchen Methoden bei der Kontrolle von Frauen neigen.

Deshalb war die zentrale Botschaft am Ende der Leichenfledderei die eines weiteren afghanischen „Flüchtlings“. Er verkündete den anwesenden staunenden Deutschen:  „Wir sind auch gegen Mord. Wer mordet, muss bestraft werden und zurück in sein Heimatland.“

Wie schön, dass sie („wir“) in Afghanistan auch gegen Mord sind. Frage nebenbei: Was passiert dort mit Frauen, die ohne Burka oder ohne ein die Haare verhüllendes Kopftuch auf die Straße gehen? Was macht „ihr“ dann dort, „Friedensbewegte“? Das unverhüllte Erscheinen auf der Straße war schließlich einer der Hauptkritikpunkte des Messerstechers an seiner deutschen Freundin, von der er sich auch wünschte, sie möge zum Islam übertreten.

Weitere Nachfragen waren aber nicht erwünscht und deshalb auch nicht zugelassen, Sinn und Zweck war die Unterweisung in der richtigen Lehre, nicht kritische Reflexion und ein Infragestellen der kirchlichen Einstellung zur unbegrenzten Aufnahme von Menschen aus dem islamischen „Kulturkreis“. Kritische Nachfragen wollte Pfarrer Johannes Ahrens nicht, er setzte sie mit dem Mord an der jungen Frau gleich, „verbale Gewalt“ wäre das, wenn man jetzt Erklärungsversuche unternehmen würde. Pfarrer Johannes:

„Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten.“

Der Sinn der „Feier“ war eine ideologische Resteverwertung der Toten, die dazu dienen sollte, den Islam von jeglichem Verdacht reinzuwaschen, in dieser Religion würden Frauen als minderwertiger und dem Manne untertan angesehen und dürften kontrolliert, gegängelt und bestraft werden, bei Ungehorsam. Dieser Eindruck musste vermieden werden. Deshalb gab es auch noch ein „islamisches Lied“ als Zugabe obendrauf, zufällig gesungen von einem afghanischen Flüchtling, obwohl ja weder die afghanische Kultur noch afghanische Flüchtlinge irgendwas damit zu tun haben, so die Grünen gemeinhin. Es wäre ja eigentlich ein „Männerproblem“, wenn syrische, afghanische oder nafrische Männer Frauen missbrauchen.  Also, reiner Zufall, dass man nicht irgendeinen „Mann“ singen ließ, sondern einen afghanischen Flüchtling. Ein „islamisches Lied“. Das war richtig rührend.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

194 KOMMENTARE

  1. …was für ein selten blödes Volk die Deutschen doch sind. Bei einem dermaßen dämlichen Volk haben die Politiker leichtes Spiel mit ihrem Bevölkerungsaustausch, die bescheuerten Deutschen merken es noch nicht mal, im Gegenteil, sie kacken auf ihre eigene Kultur und unterwerfen sich fremden Kulturen. Wer sich so verhält, hat es eigentlich gar nicht verdient als Volk und eigenständige Kultur zu überleben. Aber Verblödung kann man auch indoktrinieren – man muss dem Volk nur genug Scheiße erzählen.

  2. Na und, schließlich verwerteten ja auch die Nazis die Körper der Opfer ihrer Ideologie. Da wird das ja wohl auch den grünlinken Pharisäern erlaubt sein.

  3. Lüge. In Afghanistan ist Mord sozusagen Bestandteil des Lebens. Mörderkultur die Mörder heranzüchtet.

    Die illegalen Afghaner sind gute Lügner, sie haben sich zu Flüchtlingsstatus gelogen und zocken die Gesellschaft ab.

  4. wer seine Heimat auf dem Präsentierteller anreicht, die Zukunft seiner Kinder opfert, die andere Wangen auch noch hinhält und das alles auch noch freudestrahlend bezahlt mit seiner eigenen Hände Arbeit, der hats nicht anders verdient

  5. Deshalb war die zentrale Botschaft am Ende der Leichenfledderei die eines weiteren afghanischen „Flüchtlings“. Er verkündete den anwesenden staunenden Deutschen: „Wir sind auch gegen Mord. Wer mordet, muss bestraft werden und zurück in sein Heimatland.“

    Das heißt, einen Mord habe ich frei, dann werde ich (irgendwie) bestraft und darf wieder nach Hause.
    Schöne Moral!

  6. … Das unverhüllte Erscheinen auf der Straße war schließlich einer der Hauptkritikpunkte des Messerstechers an seiner deutschen Freundin, von der er sich auch wünschte, sie möge zum Islam übertreten.

    … Haltet euch in euren Häusern auf; und stellt euch nicht zur Schau wie in der Zeit der früheren UNwissenheit (UNglaube https://quran.com/9/5, 29). …‘ http://legacy.quran.com/33/33

    qtafsir.com/index.php?option=com_content&task=view&id=521

  7. So wie die Eltern der Maria Ladenburger aus Freiburg ihre Tochter nutzten, um ein Maximum an (finanzieller) Unterstützung für die „Flüchtlingshilfe“ zu erreichen

    Das stimmt so nicht. Und sie haben beantragt das dieses Monster als Erwachsener bestraft wird.

  8. „Auf der Trauerfeier der durch die NSU-Terroristen ermordeten türkischen Mitbürger waren auch etliche Parteimitglieder der NPD zugegen. Der Stadtpastor merkte an: „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben.“
    Ein anderer junger Neonazi sang anschließend das Horst-Wessel-Lied. Es gab vor der Kirche keine Proteste oder Demonstrationen etwa linksgesinnter Gruppierungen“

    Vorsicht, Satire.

  9. Hui, da regen sich die Pfaffen aber, wenn es darum geht, die tumben deutschen Schafe ihrer Herde ruhigzustellen! Nicht dass die Lämmer noch zu Löwen werden und die Wölfe und deren Hirten, also die Pfaffen, angreifen!

  10. Also, reiner Zufall, dass man nicht irgendeinen „Mann“ singen ließ, sondern einen afghanischen Flüchtling. Ein „islamisches Lied“

    Bitte um Freischaltung des „MIT DEM KOPF GEGEN DIE WAND KLATSCH“ Smileys.

    PS: Was sagen die Eltern dazu? Waren die dabei und vorab informiert?

  11. Wie war das nochmal mit dem Vorwurf der Instrumentalisierung solcher Verbrechen?
    Es ist nur noch zum Kotzen diese Doppelmoral.

  12. Der Pfarrer handelt gemäß dem Motto: “ Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.“

    Wenn er sich da aber nicht getäuscht hat!

  13. Franz Werfel in seinem 1946 erschienen Roman „Stern des Ungeborenen“: „Zwischen Weltkrieg II und Weltkrieg III drängten sich die Deutschen an die Spitze der Humanität und Allgüte. Und sie nahmen das, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst. Sie hatten doch seit Jahrhunderten danach gelechzt, beliebt zu sein. Und Humanität schien ihnen jetzt der bessere Weg zu diesem Ziel. Sie fanden diesen Weg sogar weit bequemer als Heroismus und Rassen-wahn. So wurden die Deutschen die Erfinder der Ethik der selbstlosen Zudringlichkeit.“

  14. Sind wir lieber alle froh, dass es keine Lovestory mit vielen Moslemkindern wurde…

    Sorry, Mireille. Beschwerden bitte an deine Eltern, den Lehrern, deinen Freunden, den Staat etc. aber nicht an die, die dich gewarnt haben!

    Pussy-Schneewitchen-Zeiten sind vorbei!

  15. Unsere Soldaten sterben am Hindukusch und die Bestien von dort, vergewaltigen und töten derweil hier unsere Frauen und Töchter. Genau mein Humor. Danke Frau Merkel, du durchgedrehte Alte.

  16. glotze hinweis: speigel tv heute 2310 rtl Geplante Themen:
    > Der Abzocker-Clan – Razzia bei Familie Goman /
    Zwei Tote, viele Lügen und ein TV-Auftritt – die Doppelmorde von Schnaittach /
    Zurück ins Mittelalter – Amerikas Abtreibungsgegner machen Jagd auf Schwangere /

    >>> Ganz normaler Wahnsinn – ein Tag am Landgericht Berlin

  17. Ich kann in diesem Fall ohnehin kein Mitleid aufbringen. Wer sich mit solchen Wilden einlässt, braucht sich hinterher über solche „Vorkommnisse“ nicht beschweren…

  18. Marie-Belen 18. März 2018 at 20:15

    Der Pfarrer handelt gemäß dem Motto: “ Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.“

    Rindfleisch ist die erste Burgerpflicht.

  19. Es ist wirklich kaum zu glauben was ich hier lese…, das ist einfach nicht mehr zu fassen. WAS IST DAS ??????

  20. Ideologie frisst Hirn. Und Asyltantieme jedweden moralischen Untergrund. Ein Verzicht auf Erklärungsversuche, ja das haben die gern, die Diktatoren. Nichts hinterfragen, nur gehorchen. Was das für eine Denke ist – da schüttelt es einen. Und dafür muss es vom Volk paar auf die Pfötchen geben.

    Das Lügengeflecht bröselt bereits an allen Ecken und Enden. Die Durchhalteparolen werden auch schon schwächer. Schlimm nur, das dafür Menschen sterben müssen.

  21. Empathie = NULL, kein Mitleid. Wer sich freiwillig in Gefahr gibt kommt darin um. Wer besoffen ohne Helm mit 250 Stundenkilometer auf einem Motorrad über die Schwarzwaldhöhenstrasse jagt und dann am nächsten Baum stirbt, ist daran selber schuld.

  22. OT

    Heute hat mein Mann seinen uralten Mitgliedsausweis der

    „Christlichen Pfadfinderschaft

    Evangelische Jugend Deutschland“ gefunden.

    Unser Interesse wurde von seinem mit seiner Unterschrift beglaubigten Versprechen geweckt:

    „Aufnahme mit Pfadfinderversprechen:

    „Im Vertrauen auf Gottes Hilfe verspreche ich,

    meinem Volk und Vaterland zu dienen,

    dem Nächsten zu helfen

    und das Pfadfindergesetz zu erfüllen“

    „Mein Gott“ sagte ich zu ihm. „Das ist ja voll nahzieh!“

  23. Die Sieger singen immer ihre Lieder am Ende der gewonnen Schlacht!

    Die Besiegten müssen dem nur zuhören… und haben sich innerlich ergeben!

    So funktioniert taktische Kriegsführung nach Eroberung! Im Kleinen wie im Großen!

  24. Bei dieser Trauerfeier konnten sich alle Gutis
    in diesem unserem Lande richtig austoben.
    Das arme Mädchen hatte keine Familie mehr.
    Die Mutter hatte sie verlassen und sie wuchs bei
    ihren Großeltern und Vater auf, die seit seit 3-4Jahren
    alle verstorben sind und sie seidem in den Händen des
    Jugendamtes war.

  25. Sie musste sterben, weil sie sich dem Islam widersetzte.
    Sie starb als Christin, als Märtyrerin.
    Wurde das auch in der Kirche erwähnt?

  26. Es wird noch viele solcher „Trauerveranstaltungen“ geben:

    EU-Länder
    Die Schieflage bei Asylentscheidungen ist extrem

    (….)

    Allerdings ist Deutschland immer noch mit Abstand das wichtigste Zielland. Mit 187.000 Asylsuchenden kamen im Jahr 2017 mehr in die Bundesrepublik, als laut Internationaler Organisation für Migration an den Küsten Italiens (119.310) und Griechenlands (29.595) anlandeten. Von diesen beiden Ländern wird immer wieder behauptet, sie trügen seit 2016 die europäische Hauptlast bei der Flüchtlingsaufnahme.

    Gegen diese Version spricht vor allem der Blick auf die Asylentscheidungen. Deutschland traf 2017 fünfmal so viele Entscheidungen (524.185) wie Italien (78.235) und Griechenland (24.510) zusammen.

    Weil die meisten Ankömmlinge aus diesen beiden Staaten in andere Länder weiterziehen, müsste es eigentlich besonders viele Dublin-Überstellungen in diese Länder geben. Doch nach Italien hatte die Bundesrepublik lange Zeit nur sehr eingeschränkt Übernahmeersuchen gerichtet und bis Mai 2017 Überstellungen von Familien mit Kindern unter 16 Jahren vollständig ausgesetzt. Seither sind nur noch weiterziehende Migranten mit Kindern unter drei Jahren grundsätzlich davon ausgenommen. Im Jahr 2017 gelang immerhin 2110-mal eine Überstellung nach Italien. (…..)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174668559/EU-Laender-Die-Schieflage-bei-Asylentscheidungen-ist-extrem.html

  27. sommerwind 18. März 2018 at 20:26

    Bei dieser Trauerfeier konnten sich alle Gutis
    in diesem unserem Lande richtig austoben.
    Das arme Mädchen hatte keine Familie mehr.
    Die Mutter hatte sie verlassen und sie wuchs bei
    ihren Großeltern und Vater auf, die seit seit 3-4Jahren
    alle verstorben sind und sie seidem in den Händen des
    Jugendamtes war.
    ——————-
    Ach deshalb, ich habe mich gerade gefragt warum die Eltern nicht ihr Leid herausschreien…na, so können sich die Verharmloser zusammenrotten und Anteilnahme heucheln, aber bitte keine kritischen Fragen !!!

  28. Ich möchte nicht wissen, wieviele junge deutsche Mädchen den „jugendlichen Flüchtlingen“ vom Staat und Kirchen angedient werden!!! Alle gehen durch die Hölle, da von ihrem Volk verlassen…

    Unsere Zahlen werden noch schlimmer sein, wie die in England!

  29. Auch hier nochmals, das ist Eleanore in großem Bild auf Facebook, abgeschlachtet durch ihren afghanischen Liebhaber,letzten Dienstag in Belgien:

    https://www.facebook.com/informationsendirectfrance/photos/a.1230573066995017.1073741828.1230537096998614/1788466921205626/?type=3

    …Die beiden Mädchen im Alter von vier und sieben Jahren fanden ihre Mutter am Morgen nach der Tat. Sie liefen im Pyjama auf die Straße und sagten einem Nachbarn, dass ihre Mutter in einer Blutpfütze liege….

    https://www.unzensuriert.at/content/0026509-Flensburg-und-Herentals-Belgien-Zwei-Frauen-von-afghanischen-Partnern-erstochen

  30. Frau Kanzelbunzler 18. März 2018 at 20:17

    Bis zum letzten Atemzug für die BRD gefallen… Heil Merkel!
    ————————-
    Bis zum letzten Atemzug kämpfend für Weltoffenheit, Toleranz und ein kunterbuntes Deutschland …

  31. Nun… es hätte durchaus auch in diesem heuchlerischen ‚Kirchen-Event‘ DIESEM oben erwähnten Pfarrer ebenso DAS widerfahren können was vor ein paar Jahren einem dieser ‚Scheinheiligen‘ aus Frankreich passiert ist – – da wurde einem Pfarrer von Anhängern der friedlichen Liebesreligion bei lebendigem Leib der Kopf abgeschnitten – IN der Kirche – vor dem ALTAR.

    IST NUR EINE FRAGE DER ZEIT… !!

  32. Es wäre ja eigentlich ein „Männerproblem“, wenn syrische, afghanische oder nafrische Männer Frauen missbrauchen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich muss schon sagen, die Linksversifften sind geschickt wenn es darum geht, die importierten „Probleme“ zu verschleiern und für das Dummvolk zu „verwässern“.

    Wenn Frauen neuerdings vermehrt belästigt, vergewaltigt und ehrengemordet werden, dann sind nicht männliche Ficklinge sondern schlicht „Männer“ das Problem.

    Als von den Zuständen bei der Essener Tafel berichtet wurde, wo hochaggressive männliche „Flüchtlinge“ rüpelhaft Omas und alleinerziehende Mütter brutal verdrängen, haben sich Gutmenschen ebenso beeilt, aus der Sache ein „Armutsproblem“ zu machen.

    Die Taktik ist immer die gleiche:
    Schnell die heißgeliebten „Schützlinge“ aus der Schusslinie nehmen.
    Schnell das Thema „umleiten“ und aus der Gefahrenzone holen.

  33. Oh Gott, sind die Eltern noch normal? Die sind ja wie in Trance, als hätte eine Sekte die Eltern unter kontrolle… Als hätte die Elter eine Virus, der seine Wirte zur Opferbereitschaft manipuliert…

  34. Habe ich mir schon gedacht, dass es eine rein linkische Propagandaveranstaltung war.

    Bin mal gespannt was die „Hilfs-Organisationen“ den zahlreich anwesenden Afghanen gezahlt haben,
    um das (in einer Kirche auch noch!) Märchen vom guten Moslem zu spielen.

  35. „Es ist kein Anzeichen von geistig-seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.“
    Krishnamurti („Ich gehöre keiner organisierten Religion oder Kirche an.“)

  36. D E U T S C H L A N D DAS VOLK DER DICHTER UND DENKER, WIRD WOHL ALS DAS, IN VÖLLIGER OBRIGKEITSHÖRIGKEIT ALLES HINNEHMENDE UND DESHALB LEBENSMÜDESTE, UNTERWÜRFIGSTE UND DÜMMSTE, IN DIE WELTGESCHICHTE EINGEHEN; WEIL ES DAS „EINZIGE“ IST, WELCHES SICH DAMIT SOGAR SELBST (INKL. NACHKOMMEN), OHNE SELBSTERHALTUNGSTRIEB ZUR SCHLACHTBANK GEFÜHRT, UND AUCH NOCH SEINEN EIGENEN HENKER DAFÜR BEJUBELND UND FÜRSTLICH ENTLOHNEND INS LAND GEHOLT HAT – UND DURCH ‚WAHLEN‘, DIE DAFÜR VERANTWORTLICHE REGIERUNG, NACHTRÄGLICH DAZU LEGITIMIERT HAT ! ! !

  37. Ich kenne die Eltern des Opfers nicht. Aber ich hätte mir so etwas verbeten. Aber ähnlich wie bei anderen Eltern von Opfern werden die wohl auch Teil des Mainstreams sein und gar nicht aufbegehren.

  38. sommerwind 18. März 2018 at 20:26
    Bei dieser Trauerfeier konnten sich alle Gutis
    in diesem unserem Lande richtig austoben.
    Das arme Mädchen hatte keine Familie mehr.
    Die Mutter hatte sie verlassen und sie wuchs bei
    ihren Großeltern und Vater auf, die seit seit 3-4Jahren
    alle verstorben sind und sie seidem in den Händen des
    Jugendamtes war.

    Ach so. Danke dafür dass du das geschrieben hast, das macht das alles noch unfassbarer. Ich platze gleich vor Wut.
    Die Ideologie-Schwxxne! Der Teufel soll euch holen!

  39. Keine Frage was Dr. Martin Luther dazu gesagt haette, sehr deutlich und unmissverstaendlich, wie man es von ihm gewohnt war und erwartete.
    Die ev. Kirche Deutschlands freiwillig in schwarze Periode des Verrats an Glaeubigen sowie am eigenen Staatsvolk eingetreten, begann von oben nach unten, nicht erst unter dem jetzigen Kreuzverleumder und EKG Vorsitzenden Bedforth Strohm, der Verrat begann schon seit mindestens 20 Jahren +.
    Islam hinten rein kriechen, pro Schwulen-Lesben Hochseiten in Kirche und alles was sich dazwischen an Genderperversitaeten tummelt, die totale Hinwendung zu pc Thesen vom Merkelkartelll mit Umvolkung durch Muslim -Asylbetruegern, Massenakzeptanz und deren Bevorzugung gegenueber Deutschen auf allen relevanten Gebierten, selbst die Kirche als Propagandainstrument fuer Muslimmorde an D Maedchen missbrauchen wie nicht das erste Mal in Flensburger Nicolaikirche,
    sollte nur eine Reaktion bei Kirchbesuchern ausloesen

    Kirchen-Austritt unter Protest aus Staatskirche dafuer Besuch von Freien Kirchen, die noch pro Deutschland ticken, das Wort des Herrn sogar urspruenglicher und klarer aussprechen, deren Herz noch fuer Deutsche schlaegt.

  40. Hab ich noch gar nicht erzählt: In Afghanistan hat mal ein Kumpel von mir ein afghanisches Mädel abgeschlachtet. Der Imam meinte, dass die Afghanen das doch auch nicht anders machen. Bin dann aufgestanden und habe den Afghanen erzählt, dass Mord in Deutschland auch nicht gerne gesehen wird.

    Danach haben wir alle zusammen getanzt und gesungen bis ich in meine von den Afghanen bezahlte Wohnung ging um mich auszuruhen. Am nächsten Tag gab es wieder Taschengeld.

  41. Beim IS werden Menschen durch Muslime geschlachtet. In Europa werden Menschen durch Muslime geschlachtet. Es sind nicht alle Muslime Mörder ,es gibt viele die arbeiten und Steuern zahlen.

    In Konzentrationslagern wurden Menschen durch Nazis geschlachtet. In Europa wurden Menschen durch Nazis geschlachtet. Es waren nicht alle Nazis Mörder, es gab viele die gearbeitet und Steuern gezahlt haben.

    Finde den Fehler bzw den Unterschied.

  42. sophie 81 18. März 2018 at 20:26

    Zitat: „Sie musste sterben, weil sie sich dem Islam widersetzte.
    Sie starb als Christin, als Märtyrerin.“

    Ich glaube nicht, dass man dieses Mädchen als Märtyrerin bezeichnen sollte. Märtyrer sind ehrbare Leute, die für ihren christlichen Glauben sterben. Bei einem Flittchen, das sich einem Moslem an den Hals wirft und dann von diesem in einem Beziehungsstreit getötet wird, dürfte das kaum der Fall sein…

  43. Ein Mörder aus Raffgarnixtan ❓ Wie der Christian Streich Bub ❓

    Der „Bub“ des Trainers vom SC Freiburg, Christian Streich ( https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/eigenartig/moerder-muss-man-moerder-nennen/ ), der „Goldjunge“ Hussein K. soll weitere Frauen belästigt haben. ( http://www.focus.de/panorama/welt/prozess-zum-mord-an-maria-l-hussein-k-will-zum-tatvorwurf-aussagen_id_7575307.html )
    Bereits als 14-Jähriger soll er eine Zwölfjährige vergewaltigt haben, woraufhin er eine Prügelstrafe erhielt.

  44. Zum multikulti-deutschen Neo-Endkampf mit islamischer Volklore bis in den Untergang!

    Sorry, aber dieser perverse Gesellschaft muss sterben! Egal was danach kommt, alles ist besser…

    Besonders bedanke ich mich bei allen Anti-Christen und „Baby-Mord-im-Mutterleib“-Verfechter_Innen! Ihr habt Deutschland zerstört!

  45. Eine widerwärtigere Verhöhnung des Opfers kann es doch gar nicht geben als auf der Trauerfeier islamischen Gesang zuzulassen.

    Das ist:

    – eine Verhöhnung des Opfer, welches durch die islamische Ideologie sein junges Leben verlor
    – Störung der Totenruhe
    – Verunglimpfung des Andenkens verstorbener

    und ansonsten einfach eine widerwärtige Geschmacklosigkeit, die nur auf Linksgrünem Multi-Kulti-Mist gewachsen sein kann und den kranken Hirnen von antideutschem Abschaum entsprungen sein muss.


    Es heißt Mireille war in einer Art Jugendheim genau wie dieses afghanische Mord-MUFL-Scheusal!

    Hat Mireille keine Eltern die eingreifen konnten gegen den verhöhnenden Taqqiya- Islamgesang?
    Wenn dies so ist, dann hätten die Multi-Kulti-Perversen ja die Trauerfeier von Mireille dazu benutzt, um Islam- und Multi-Kulti-Propaganda zu betreiben?

    Ein Mädchen ohne Angehörige, dass Tot ist und sich gegen so eine Widerwärtigkeit nicht wehren kann!
    Oder was ist mit den Eltern und Großeltern von Mireille, hatten die das etwa einfach so zugelassen, dass sich dort ein afghanischer Asylbetrüger erdreisten konnte auf der Trauerfeier seinen Islamschund loszulassen?

  46. Pfarrer Johannesm
    Schätzelche,

    sollte dir jemand den Kopf abschneiden, werde ich auf jeden Erklärungsversuch verzichten.
    Ich werde der Versuchung widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben.
    Ich werde die physische Gewalt nicht mit verbaler Gewalt beantworten.
    Ich werde für den Täter beten.
    Für dich natürlich auch, das versteht sich doch von selbst.
    Und singen kann ich auch.
    Ich werde singen wie ein Lerche.
    …oostännich!…

  47. Tja, meine lieben Freunde der Wahrheit und des gesunden Menschenverstandes, was man von Pfaffen im Allgemeinen zu halten hat, das wurde von dem englischen Autor H.G. Wells in seinem Roman „Krieg der Welten“ geschickt eingearbeitet, hier der aufschlussreiche Auszug des Buches das auch ansonsten sehr lesenswert ist:

    Währenddessen versteckt sich der Philosoph mit einem Pfarrer in einem leeren Haus in Halliford, in dessen Speisekammer sie ausreichend Vorräte finden. Der fünfte Zylinder schlägt direkt dort ein, verschüttet die beiden Männer in den Ruinen des Gebäudes. Durch einen Mauerschlitz können die Eingeschlossenen in den neuen Krater blicken. Sie beobachten, wie die Marsianer sich von Menschen ernähren.

    Immer wieder ertappt der Philosoph den Pfarrer in den folgenden Tagen beim heimlichen Essen von Vorräten. Am sechsten Tag stellt er sich dem Geistlichen in den Weg, verlangt Disziplin von ihm und teilt alles noch in der Speisekammer Vorhandene so ein, dass es weitere zehn Tage reicht. Aber der Pfarrer beginnt am achten oder neunten Tag, herumzuschreien und will schließlich ins Freie. Aus Angst vor der Entdeckung schlägt der Erzähler ihn nieder. Offenbar wurden die Marsianer durch den Lärm bereits aufmerksam, denn der Schlitz in der Mauer verdunkelt sich, ein Tentakel schlängelt sich durch die Öffnung und sucht den Raum ab. Während der Erzähler sich unter den Kohlen im Keller versteckt, findet der Marsianer den Pfarrer. Er zieht nicht nur ihn aus den Trümmern des Hauses, sondern räumt auch die Speisekammer leer.

    Am 15. Tag stöbert ein Hund vor dem Mauerschlitz herum. Der Erzähler, der seit Tagen nichts mehr gegessen und nur selten etwas Wasser getrunken hat, wundert sich darüber. Als er erstmals wieder hinauszuschauen wagt, stellt er fest, dass sich keine Marsianer mehr im Krater aufhalten.
    Quelle: http://www.dieterwunderlich.de/Wells_krieg.htm#cont

    Besonders hinweisen möchte ich noch auf diese Zeilen kurz vor dem Absatz Buchbesprechung:

    Möglicherweise erweist sich der Krieg der Welten am Ende für die Menschheit als nützlich, dann nämlich, wenn dadurch das selbstgefällige Zukunftsvertrauen schwindet, „das die fruchtbarste Quelle der Dekadenz ist“.

    Könnte auch heissen „das selbstgefällige Gottvertrauen“ zu Pfaffen als Stellvertreter auf Erden.

  48. Das Ganze ist so pervers als würde man am Holocaust-Gedenktag das Horst-Wessel-Lied spielen!

    Haltet den Dieb!

  49. Bei dem „Liebespaar“ auf dem Foto oben
    sieht das junge 17jährige Mädchen Mireille
    aus wie eine alte, geschundene Frau.
    Der „18jährige“ strahlt und grinst
    -weil er wahrscheinlich seine Gründe hatte-
    breit in die Kamera.

    Er soll ja nicht mal in U-Haft sein sondern
    unter Obhut des Jugensamtes.

    Falls er noch bei diese PC- Trauerfeier war
    würde es mich nicht wundern.

  50. fiskegrateng 18. März 2018 at 20:43
    sommerwind 18. März 2018 at 20:26
    Bei dieser Trauerfeier konnten sich alle Gutis
    in diesem unserem Lande richtig austoben.
    Das arme Mädchen hatte keine Familie mehr.
    Die Mutter hatte sie verlassen und sie wuchs bei
    ihren Großeltern und Vater auf, die seit seit 3-4Jahren
    alle verstorben sind und sie seidem in den Händen des
    Jugendamtes war.

    Ach so. Danke dafür dass du das geschrieben hast, das macht das alles noch unfassbarer. Ich platze gleich vor Wut.
    Die Ideologie-Schwxxne! Der Teufel soll euch holen!

    Als hydrochlorid noch dabei war im Kommentarfeld, hat er/ sie sich die Mühe gemacht die Verbrecher namentlich und mit allen verfügbaren Informationen aufzulisten für die Stunde der Gerechtigkeit.

    Hier wære das so ein Fall, wo Gerechtigkeit geschaffen werden müsste.

  51. sophie 81 18. März 2018 at 20:43

    Kandel bringt Wandel!

    Es hatte ein Mädchen aus Kandel
    mal einen Afghanen am Bandel.
    Nun ist es nicht mehr.
    Verlust wiegt zwar schwer,
    doch liebt man in Kandel den Wandel.

  52. @sommerwind 18. März 2018 at 20:26
    Ist das sicher, dass sie keine Angehörigen mehr hatte und somit keiner dabei war?

  53. Soso, „der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche“ solls richten.
    Gab`s schon mal einen gemeinsamen Verzicht auf Holocaust bitte?
    Dem ungläubigen Pfarrer sollte man die Bibel um die Ohren hauen

  54. @ deruyter 18. März 2018 at 20:32
    „…das ist Eleanore …abgeschlachtet durch ihren afghanischen Liebhaber,..:“

    danke fuer den hinweis, ergaenzend zum inner-islamischen gemetzel in flensburg u a .
    so traurig, empoerend abstossend und rational unbegreiflich diese massaker auch sind:

    der buerger in deutschland/europa muss in seinem vitalen eigeninteresse aufwachen
    aus dem politisch gewollten rundum-wohlfuehl-abnick-halbschlaf, um zu ueberleben !

    eine frau von 27 jahren, verantwortlich fuer zwei kinder, egal in welcher beziehung,
    der mohammed-afghane hat lebenslang 3 menschen auf seinem (null-) gewissen !
    wo bleibt die empoerung in belgien, die demos in bruessel und von terre des femmes ??

  55. Dichter 18. März 2018 at 20:53
    sophie 81 18. März 2018 at 20:43

    Kandel durch Annäherung

  56. Ist die Frage, ob man die Kirchen in Deutschland nach einer hoffentlich bald kommenden Wende einfach weiter so machen lassen kann. Immerhin haben sich die Kirchen in Deutschland innerhalb von nur 100 Jahren schon drei Unrechtsstaaten angedient.
    Da müssen Konsequenzen folgen.

  57. Zoni 18. März 2018 at 20:46
    sophie 81 18. März 2018 at 20:26

    Zitat: „Sie musste sterben, weil sie sich dem Islam widersetzte.
    Sie starb als Christin, als Märtyrerin.“

    Ich glaube nicht, dass man dieses Mädchen als Märtyrerin bezeichnen sollte. Märtyrer sind ehrbare Leute, die für ihren christlichen Glauben sterben. Bei einem Flittchen, das sich einem Moslem an den Hals wirft und dann von diesem in einem Beziehungsstreit getötet wird, dürfte das kaum der Fall sein…

    Wie bitte?
    Sie hatte keinen, der ihr erklärt hat, was Afghanen sind oder der gut genug aufpassen konnte, dass ihr in der perversen Gesellschaft nichts passiert. Wie sollte sie selber das besser wissen so jung und indoktriniert?

  58. Sven Liebich zeigt mit lustiger Aktion wie viel linke Gleichschaltung noch in der Leipziger Buchmesse steckt, es wird deutlich, dass viele Verlage die anderen Verlage die Pro Deutsch ausgerichtet sind gerne als Nazis stigmatisieren und am liebsten gar nicht auf der Buchmesse hätten

    https://www.youtube.com/watch?v=xSpJytKB3_Y

  59. @GuenterNetzhaar
    18. März 2018 at 20:41
    D E U T S C H L A N D DAS VOLK DER DICHTER UND DENKER, WIRD WOHL ALS DAS, IN VÖLLIGER OBRIGKEITSHÖRIGKEIT ALLES HINNEHMENDE UND DESHALB LEBENSMÜDESTE, UNTERWÜRFIGSTE UND DÜMMSTE,

    Wie wahr, ich bin viel im Ausland unterwegs,
    früher hat man stolz von seiner deutschen Heimat gesprochen. Seit zwei Jahren verleugne ich aus Scham meine Heimat, ich sage immer das ich Österreicher bin, den deutschen Akzent bekomme ich leider nicht weg. Ich hätte nie gedacht, das ich mal Polen, Ungarn und Slowaken beneiden werde.

    Ich bin ein Rechter und das ist auch gut so.

  60. Das mit Maria Ladenburger stimmt wahrscheinlich nicht so ganz.
    Als der Spendenaufruf erschien, da hatte man den Täter noch nicht. Da konnte ja noch niemand ahnen, daß es ein Moslem gewesen sein könnte. Schließlich gab es ja vorher nur ca. 20 sexuelle Belästigungen, Nötigungen oder Vergewaltigungen pro Tag….

  61. Dieser elende afghanische Lügner soll die Schnauze halten.

    Diese Morderei und öffentliche Frauenabschlachterei auf Sportplätzen waren u.a. ein Grund dafür, dass der Westen Afghanistan gutmenschlich gesehen „befreit“ hatte, auch wenn die afghanischen Männer das gar nicht wollten, und deshalb lieber hier in der BRD weiterhin die DEUTSCHEN Frauen abschlachten und zerfleischen, da afghanische Weiblein in Deutschland eher Mangelware sind, da nur männliche Flüchtlinge kommen!!

  62. Deutschland unter Merkel:

    Verfassungsschutz warnt
    Terrormiliz hetzt Einzeltäter auf Kindergärten und Krankenhäuser im Westen

    17.03.2018

    Der Verfassungsschutz hat einem Medienbericht zufolge in den vergangenen Monaten einen deutlichen Anstieg dschihadistischer Aufrufe zu Anschlägen radikalisierter Einzeltäter registriert.

    Dies berichtet „Der Spiegel“ unter Berufung auf eine dem Nachrichtenmagazin vorliegende vertrauliche Analyse der Sicherheitsbehörde. Auch habe sich die Qualität der Hassbotschaften verändert, sie sei variantenreicher geworden. „In dieser quantitativen Dichte und inhaltlichen Vielfalt bildet das Thema der ‚Einsamen Wölfe‘ mittlerweile ein prägendes Element vor allem der inoffiziellen dschihadistischen Propaganda und nimmt dort einen immer größeren Raum ein“, zitierte das Magazin aus dem Dokument.

    IS hat nun gezielt Kinder im Visier

    Fast täglich erschienen in sozialen Medien und in Messenger-Gruppen Anschlagsanleitungen, die sich an einzelne potenzielle Terroristen richteten. Dabei würden auch gezielt Kinder als mögliche Opfer benannt. So rufe die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) konkret zu Angriffen auf Kindergärten und Kinderkrankenhäuser im Westen auf, warnt dem „Spiegel“ zufolge der Verfassungsschutz.

    Der IS sei nach seinen territorialen Verlusten im Irak und Syrien auf Einzeltäterattacken angewiesen, um „den Fortbestand seiner Schlagkraft unter Beweis zu stellen“. In Europa seien 2017 mehr Anschläge einzelner Islamisten begangen worden als in den Vorjahren. Häufig seien Messer verwendet worden.

    „Einsame Wölfe“ stellen besondere Gefahr dar

    Fanatische Einzeltäter, die sich im Stillen radikalisieren und bis zu einem Anschlag überhaupt nicht auffallen, machen den Sicherheitsbehörden seit langem Sorgen. Neben möglichen Rückkehrern aus Dschihad-Gebieten oder ausländischen Kämpfern, die gezielt für einen Anschlag ins Land geschleust werden, sehen Polizei und Geheimdienste solche „einsamen Wölfe“ als besondere Gefahr.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-warnt-dschihadisten-haben-nun-gezielt-kinder-im-visier_id_8627844.html?fbc=fb-shares

  63. @ mainstream-is-overrated: (20.45uhr)

    Ihr Kommentar ist absolut auf den Punkt.

    Sehr, sehr gut beobachtet.

  64. „Zuwanderung aus fremden Zivilisationen schafft mehr Probleme als es uns auf dem Arbeitsmarkt an positiven Faktoren bringen kann. Zuwanderung aus verwandten Zivilisationen, z.B. Polen ist problemlos […] es fängt an bei etwas östlicheren Gegenden, z.B. Zuwanderung aus Anatolien ist nicht ganz problemlos. Zuwanderung aus Afghanistan bringt erhebliche Probleme mit sich […] Es sind andere Zivilisationen. Nicht wegen ihrer anderen Gene, nicht wegen ihrer anderen Abstammung, aber wegen ihrer Art und Weise wie sie als Säugling, wie sie als Kleinkind, wie als Schulkind, wie als Kinder in der Familie erzogen worden sind.“
    HELMUT SCHMIDT, 2005

    https://www.youtube.com/watch?v=5HzJFl865-Y
    ab 9:50

  65. Manchmal wünsche ich mir eine Woche islamistische Vorherrschaft in Deutschland, mit Sharia-Gesetzen und sofortiger Vollstreckung. Es wäre endlich Ruhe im shizophrenen Deutschland mit diesem ganzen Multikultifaschismus. Diese ganzen Kollaborateure der Kirche und die Gutmenschen würden zusammen mit ihrer kunterbunten Regenbogenfahne an den Baukränen hängen! Die Überlebenden würden dann endlich feststellen, wie sie der linksgrünen , tötlichen Propaganda aufgesessen waren und wie recht doch die AfD hatte!

  66. Ob Herr Pfeiffer weiterhin sagt, dass die Verbrechen zurückgehen? Die Wahrheit wird sich hoffentlich durchsetzen. Marie-Belen, Sie sind gut mit Ihrem Kommentar auf den Pfadfinderausweis Ihres Mannes. Ich habe gelacht. Wissen Sie, ich mag die wunderbaren Volkslieder so gerne, „Wer recht in Freuden wandern will“, „Wohlauf, die Luft geht frisch und rein“, „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“ usw. Ich liebe meine Heimat und die Schönheiten sowie die Kultur der Heimat sind auch in Lieder eingeflossen und dort gespeichert. Aber es gibt sie nicht mehr. Man hört sie nicht mehr, wahrscheinlich wegen „voll nahzieh“! Bin ich ein Nazi, wenn ich Volkslieder mag? Vermutlich. Liebe Leute, wir haben noch eine Chance, das Gebet. Auch wenn ich nicht mehr in der Kirche bin, bete ich. Denn ich halte für wahr, was bei Jakobus 5, 16 steht: „Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist.“ Diese real existierende evang. Kirche, die nach meinem Dafürhalten von den Grünen gesteuert und für ihre Ziele instrumentalisiert wird, schreibt mir nicht mehr vor, was ich zu beten und zu wem ich zu beten habe. Das kann ich auch ohne sie. Ich glaube, dass Gott diese Kirche schon längst verlassen hat. Mich hat er noch nicht verlassen, weil ich an ihn glaube. Mein Gott ist die einzige Hoffnung und Hilfe, um diesen Wahnsinn aushalten zu können. Jesus ist der meistgehasste Name auf der Welt. Die evang. Kirche verdrängt ihn mehr und mehr, wahrscheinlich um islamkompatibel zu werden. Jesus ist aber auferstanden. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Das können die Muslime gar nicht hören, weil es ihren Glauben erschüttert. Die Kraft des auferstanden Jesus ist eine Wucht. Sie allein kann den Islam besiegen. Ich empfehle einzugeben in Google: Pfarrer Winrich Scheffbuch Predigten youtube. Das hilft, einfach super!

  67. Das ist ein bisschen so, als ob in den Synagogen fürs Winterhilfswerk gesammelt worden wäre.

  68. sicher, das ist eigentlich ein Männerproblem, von wegen!
    Das ist eigentlich ein linksgrün marxistisches Ideologieproblem, weil diese Spinner in ihrem kollektivistischen Gleichheitswahn glauben, alle Menschen und Kulturen wären gleich.

    so gesehen keine Heuchelei oder eine Ausrede, um die afghanischen Gäste zu schützen, stattdessen reinste Ideologie. Die glauben das wirklich und glorifizieren diesen Abschaum, um „Gerechtigkeit “ herzustellen. Völlig gaga, hirnbefreit, aber mit unendlich viel Selbstbewusstsein ausgestattet.

  69. Anton Marionette 18. März 2018 at 21:10
    „Zuwanderung aus fremden Zivilisationen schafft mehr Probleme als es uns auf dem Arbeitsmarkt an positiven Faktoren bringen kann. Zuwanderung aus verwandten Zivilisationen, z.B. Polen ist problemlos […] es fängt an bei etwas östlicheren Gegenden, z.B. Zuwanderung aus Anatolien ist nicht ganz problemlos. Zuwanderung aus Afghanistan bringt erhebliche Probleme mit sich […] Es sind andere Zivilisationen. Nicht wegen ihrer anderen Gene, nicht wegen ihrer anderen Abstammung, aber wegen ihrer Art und Weise wie sie als Säugling, wie sie als Kleinkind, wie als Schulkind, wie als Kinder in der Familie erzogen worden sind.“
    HELMUT SCHMIDT, 2005

    https://www.youtube.com/watch?v=5HzJFl865-Y
    ab 9:50

    Wie kommt er zu der Aussage mit den genen? Ausserdem: Epigenetik nicht unterschätzen! Das „Andere“ geht über Erziehung hinaus und ist über Generationen stabil anders.

  70. Ja der Helmut hatte schon ganz richtig gelegen, hat nur nix genützt.
    Man hat ihn hochgejubelt und seine Vorträge halten lassen, seine Rhetorik bewundert, aber das hätte er genau so gut bleiben lassen können. 😀

  71. dramatische Entwicklung in Wien !
    Diskussionssendung des österreichischen Fernsehens OE24.TV: zunehmende Verunsicherung der Wiener Bürger, Messerattacken und Angriffe auf Einwohner und Polizisten, verwahrloste Bezirke

    https://youtu.be/n2S8osgDssE

  72. Ich hätte gerne die deutsche Übersetzung des „islamischen Liedes“, das da in Flensburg vorgetragen wurde (ist Musik nicht „haram“ für Moslems?). Was wurde da besungen? Die Vernichtung der „Ungläubigen“?

  73. Haremhab 18. März 2018 at 21:20
    Die eigentliche trauerfeier kommt noch. Das hier war von den Islamanhängern.

    Warum haben sie das Opfer misbraucht und verhöhnt? Warum haben sie nicht lieber mit dem afghanischen Ehrenmörder gemeinsam gefeiert? Das wäre weit anständiger gewesen.

  74. WahrerSozialDemokrat 18. März 2018 at 20:47

    Zum multikulti-deutschen Neo-Endkampf mit islamischer Volklore bis in den Untergang!

    Sorry, aber dieser perverse Gesellschaft muss sterben! Egal was danach kommt, alles ist besser…

    Besonders bedanke ich mich bei allen Anti-Christen und „Baby-Mord-im-Mutterleib“-Verfechter_Innen! Ihr habt Deutschland zerstört!
    ——————————————————————————————————————————–

    Ja , Sie haben recht! Wer keinen Glauben mehr hat, ist anfällig oder gleichgültig dem Antichristen = ISLAM gegenüber!

  75. an fiskegrateng 18. März 2018 at 21:16
    Der Verhaltensforscher Eibl-Eibesfeldt hatte festgestellt, dass mehr als 80 Prozent menschlicher Eigenschaften und Verhaltensweisen vererbt sind und weniger als 20 Prozent durch Erziehung beeinflussbar oder veränderbar. Das hat dem Eine-Welt-Kommunisten-Gesocks nicht gepasst.
    Wikipedia verkneift es sich, diese Erkenntnis zu verbreiten.
    Politisch korrekte Kritik im Zenusr-Wiki sieht dann so:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Iren%C3%A4us_Eibl-Eibesfeldt#Kritik

    Vielleicht sollte man besser gleich akademisch Unverbildete Tierzüchter fragen, was Sache ist?

  76. NieWieder 18. März 2018 at 20:53
    Als sie 11jahre alt war ist der Großvater gestorben
    3-4jahre später die Oma und der Vater.

    Seit dem in Obhut des Jugendamtes.
    Mit dem Afghanen heißt es, war sie 2jahre befreundet.
    Also war sie um die 15 .
    Ob sein Alter so stimmt ist ja auch nicht unbedingt
    gesagt, könnte vielleicht sein daß er auf dem Weg nach
    Deutschland an einem Jungbrunnen vorbeigelaufen ist.

  77. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 18. März 2018 at 21:11

    Manchmal wünsche ich mir eine Woche islamistische Vorherrschaft in Deutschland, mit Sharia-Gesetzen und sofortiger Vollstreckung. Es wäre endlich Ruhe im shizophrenen Deutschland mit diesem ganzen Multikultifaschismus. Diese ganzen Kollaborateure der Kirche und die Gutmenschen würden zusammen mit ihrer kunterbunten Regenbogenfahne an den Baukränen hängen! Die Überlebenden würden dann endlich feststellen, wie sie der linksgrünen , tötlichen Propaganda aufgesessen waren und wie recht doch die AfD hatte!

    Wünsche ich mir manchmal auch.

    Oder dass es möglichst schnell einen richtigen „Bürgerkrieg“ gibt. Weil wir dann noch eine Chance hätten. Stattdessen werden jeden Tag Tausende islamische Kämpfer importiert und der Bürger nimmt es klaglos hin, dass jedes Jahr Tausende Frauen und Mädchen vergewaltigt und etliche ermordet werden. Die Hunderttausende anderer Straftaten akzeptiert er auch, weil er glaubt, dass die Invasoren darauf ein Anrecht darauf hätten. Wie freie Verpflegung, Unterkunft, Krankenversicherung und Taschengeld. Selbst Attentate mit Dutzenden Toten rütteln den Deutschen nicht wach.

    Und in typisch deutscher Effizienz wird er selbst dann noch muslimische Invasoren einreisen lassen, registrieren und mit Taschengeld versehen, wenn marodierende Moslembanden mit Pickups durch deutsche Straßen fahren, Männer und Jungen ermorden und Frauen und Mädchen auf brutalste Art und Weise vergewaltigen und dann abschlachten. Die Verantwortlichen werden dann natürlich längst in anderern Ländern sein.

  78. Zu schade, dass ich schon lange aus der Kirche ausgetreten bin. Würde glatt noch einmal eintreten, nur um nochmal unter Protest auszutreten. Interessiert nur keinen. Außerdem spült es denen nur unnötig Geld in die Kassen. Denn beim Eintritt wird der Vereinsbeitrag sebstverständlich rückwirkend eingezogen, beim Austritt stoppt der Beitrag natürlich erst später – natürlich…..
    Davon ab käme ich bei dem abstoßenden Verhalten der Kirche zu nichts anderem mehr.

  79. Ich kotze schon wieder!
    Der Unterschied beim immer wieder von Links beschworenem „allgemeinen Männerproblem“ ist der: Wenn Jan-Torben, Maximilian oder Jürgen seine ungehorsame Frau bedroht, schlägt, quält, verprügelt und ermordet, dann ist ihm das meist zumindest etwas peinlich, denn es gehört nicht zum guten Ton sowas zu tun und zeugt von charakterlicher Schwäche des Mannes. Anders bei Ali, Achmed und Özmöz: Gewalt gegen Frauen wird bei denen nicht nur geduldet sondern es wird vom Mann erwartet, sonst ist er ein Schlappschwanz, der sich nicht mal gegen ein Frau durchsetzen kann. Die Scharia fordert ihn zur Gewalt gegen Frauen auf, die Imame geben Prügeltipps, Daddy machts dem Sohne vor, die Freunde geben anerkennendes Schulterklopfen, wenn ein Mann einer Frau- und sei es die eigene Mutter – ihre Dienerin-des-Mannes Rolle blutig verdeutlicht hat.
    In Zahlen ausgedrückt: In Deutschland bringen einige 100 Männer „ihre“ Frauen (und Kinder!) um, in der Türkei gibt es jährlich etwa 5000 (registrierte) Frauenleichen durch „häusliche“ Gewalt. Also das Haus hat zugeschlagen und zugestochen. Mord an der eigenen Frau kostet in Deutschland ungefähr drei Jahre, in arabischen Ländern nichts, denn es ging ja stets um die Ehre des Mannes. (In Italien, war „Ehre“ übrigens bis vor wenigen Jahrzehnten auch noch juristischer Entschuldigungsgrund für Frauenmord.) Bei Promibonus kostet Mord noch weniger. In Afghanistan gibts wohl deutlich weniger Frauen als Männer, wie in China, wo der Femizid schon vorgeburtlich beginnt. Und Nein: Es gibt kein gleiches Recht für ALLE Männer auf Gewalt gegen deutsche Frauen bzw. auf milde Bestrafung. Das Frauen nicht regelmäßig Demos gegen die Gewalt deutscher Männer an ihnen auf den Straßen protestieren, ändert daran gar nichts. Das man ausländische Vergewaltiger nicht sofort ausweist, sondern ihnen noch Kost und Logis hinterherträgt, ist nur eine Facette des kranken deutschen Selbsthasses degenerierter linker Bevölkerungsanteile.

  80. Mireille aus Flensburg wurde vom Pfaffen, Flensburger „Bürgern“ und Afghanen nach ihrem Tod noch einmal kräftig in die Fresse gespuckt. Maria-Ladenburger 2.0. Die Freiburger Trauerfeier war dagegen noch harmlos dagegen verglichen mit dem was da oben ablief.
    Auch wenn sich das Mädel zu leichtsinnig verhalten hat, vielleicht auch weil sie ohne Familie aber unter Merkel aufwachsen musste (als Minderjährige hatte sie kein Wahlrecht, also keine „hätte sie AfD-Sprüche…“ bitte)), ganz offensichtlich keinen festen Halt hatte und in ihrer Jugendwohnung alleine war, ihr keiner den richtigen Weg und nationale-deutsche oder meinetwegen auch dänische Grundwerte gezeigt hat: Aber so eine „Trauerfeier“ verdient kein Mensch.
    Jetzt muss sie noch eine „Trauerfeier“ ertragen, mit der SPD-OB-Tante, die ja mal Parteivorsitzende werden wollte (stimmt wirklich, die hat sich beworben).
    R.i.P., Mireille aus Norddeutschland. Wir sind nicht alle so!

  81. Ja bei einem solchem Umfeld braucht man nicht wann eine Protest Veranstaltung in Kandel stattfindet zu Fragen ! Was soll`s es war ja nur eine Deutsche Tochter , auf die auf diese art und weise noch PC Gespuckt wird !

  82. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 18. März 2018 at 22:05

    Ja, so kann man es auch sagen.

  83. @ Freiheit1821 18. März 2018 at 21:33
    „Ja , Sie haben recht! Wer keinen Glauben mehr hat, ist anfällig oder gleichgültig dem Antichristen = ISLAM gegenüber!“

    Ähhh bitte?
    Ich benötige niemanden, der mir über „10 Gebote“ erzählt, was Recht und Unrecht ist und wie man sich ein einer Gemeinschaft menschlich zu benehmen hat.
    Ich könnte jetzt sagen, dass wer an eine unsichtbare übergeordnete allwissende Gottheit glaubt, glaubt auch, dass der Koran direkt von einer solchen Gottheit verfasst wurde.
    Ich als Atheist kann den mentalen Unterschied zwischen Glauben und Glauben nicht wirklich erkennen. Der Christ glaubt halt an den einen (unbewiesenen) Gott, der Mohamedaner eben an den anderen (unbewiesenen) Gott genannt Allah. Dass der eine sich in seiner Lektüre wie eine Ausgeburt der Hölle aufführt und der Christengott in seiner eben meist als gütig und verzeihend interpretiert wird – geschenkt….
    Psychologisch gesehen ist das für mich das Gleiche. Ich glaube an das was ich sehe und selbst das ist oft zur Wahrheitsfindung nicht 100% geeignet, wie man in vielen „Augenzeugen“-Experimenten herausfand.
    Ich gönne jedem seinen Glauben an was auch immer. Wenn´s hilft. Man möge mich aber damit verschonen.

  84. OT: Linker gewinnt OB-Wahl in Frankfurt/Oder.
    Leider hat nicht nur Putin gewonnen:
    Frankfurt/Oder: Das Anti-Cottbus. Ein linker Verwaltungsfuzzi („Kulturwissenschaften, Politik, Verwaltungswissenschaften“…alles klar), gewinnt die OB-Stichwahl und gewinnt 2/3 der Stimmen.
    Die Studenten von der Viadrina-Spass-Uni (was „studiert“ man denn da eigentlich so?) waren es wohl eher nicht: Die rücken nämlich jeden morgen mit dem Regionalexpress aus Berlin an denn wohnen will dort keiner, d.h. die hatten kein Stimmrecht. Der Haushalt steht unter der Fuchtel der Kommunalaufsicht…Mann oh Mann.
    http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1267962/

  85. Erklärungsversuche sind verbale Gewalt, soso … – Der Typ, der diesen Quatsch abgesondert hat, ist wirklich nicht ernst zu nehmen!

  86. Schön herausgearbeitet, PI.
    Nicht irgendein Mann….Stimmt!

    Dieses ist die neue Gesellschaft jetzt. Nein Danke.
    Jeder muss doch merken, wie absurd es ist, illegal Hereingelassenen auf Zeit wegen angeblichen Krieges in der Heimat (was kein Asylgrund darstellt!), in einem solchen Trauerfall das Wort zu überlassen.
    Ja überhaupt die Anwesenheit zuzulassen.
    Ein glatter entlarvender Skandal, der einmal mehr aufzeigt, was hier gerade am Land herumgebastelt wird.
    Wie hier gerade die Menschen und Kulturen vermengt werden.

    Behandelt man so zufällig in Deutschland Schutzsuchende auf Zeit?
    Warum sollte man das tun?
    Warum ist deren Anwesenheit relevant?
    Wenn eine rothaarige AfD-Wählerin einen Mord beginge.Wer wäre dabei bei der Trauerfeier?
    Rothaarige? Frauen? AfD Wähler? Und dann sagen die so: wir sind gegen Mord. Und jeder, der einen Menschen tötet muss raus.
    Und AfD Wähler wären höchstwahrscheinlich Deutsche. Die hätten auch dem Pfarrer sein Gehalt erarbeitet. Der Kirche ihren Unterhalt.
    Aber diese Afghanen?
    Was machen die da?
    Was sollen die hier?
    Und nicht Mörder müssen das Land verlassen, du nachplappernder Afghane, sondern illegal hier Lebende.
    Und du gehörst höchstwahrscheinlich, also zu 99%, dazu.
    Tschüß. Guten Heimflug.

  87. Charly1 18. März 2018 at 20:06
    „…was für ein selten blödes Volk die Deutschen doch sind.“

    Als Holländer meide ich es tunlichst von Blöd in Bezug auf ein ganzes Volk zu sprechen. Für jede Population lässt sich ein Durchschnitts IQ ermitteln aber das bedeutet auch das es welche mit einem IQ über den Durchschnitt gibt. „Die“ Deutschen gibt es nicht. Wenn es um die Rothgrün Indoktrinierten geht spreche ich lieber von „Merkeldeutschen“. Ich befürchte dass der Durchschnitts IQ von Merkeldeutschen sogar grösser ist als den von den Negern, kann das aber nicht belegen. Nicht der Durchschnitts IQ eines Volkes scheint mir entscheidend sondern ob dieses Volk ein funktionierendes Gemeinwesen am Laufen halten kann. Diese Fähigkeit ist nach meiner Einschätzung seit 1980 sowohl in der BRD als auch in Zimbabwe in einem stetigen Abnehmen begriffen. Allerdings hat Zimbabwe dabei der BRD den Rang abgelaufen. Beide Staaten sind aber durchaus vergleichbar: Zimbabwe hat sein Durchschnitts-IQ und besagte Fähigkeit durch Gewalt und Vertreibung, die BRD durch Gewalt und Willkommenskultur drastisch reduziert. Robert Mugabe und Angela Merkel sind einander gewachsen.

  88. Da haben die Gutmenschen es gnadenlos ausgenutzt, dass dieses Mädchen keinen Vater und keine Großeltern mehr hatte und die Mutter auch nicht mehr vorhanden ist. So konnten sie dem Mädchen noch einmal ins Gesicht spucken.

  89. So, hier geht heut nix mehr grossartig mit Kommunikation.
    Dann mal gute N8. Bis auf ein „Neues“.

  90. Interessant ist, wie sich bei der Wahl der Oberbürgermeisterin 2016 SPD/CDU und Grüne(!) zusammen ins Bett legten. Da hat selbst der dort ansässige, eigentlich immer recht starke SSW keine Chance mehr:
    http://www.flensburg.de/PDF/Ergebnis_OBM_Wahl_2016.PDF?ObjSvrID=2306&ObjID=2544&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1465470330
    Der SSW (die Partei der deutsch-dänischen Minderheit) ist nun auch nicht grade rääächtz aber Eskapaden, wie am Wochenende in Flensburg mit singenden Affen am Grab, das gibt es in Dänemark nicht.
    Die guten Ergebnisse der CDU im Wahlkreis (Landkreis) sind darauf zurückzuführen, daß der Kreis stark ländlich geprägt ist.

  91. „Mireille: Zum Abschied noch ein islamisches Lied“

    Stellt Euch vor, ich würde mit meiner Frau zusammensitzen und als Sie mich gerade küsst, nehme ich meine Faust und schlage ihr ins Gesicht.

    Genau so paradox ist dieser Vorgang… , also absolut verrückt und für mich nicht mehr fassbar!

    Armes Deutschland!

  92. Ich glaube, DIESE Kirche ist am Ende. Wir haben eine neue Zeitrechnung. Konnte man vor 30 Jahren noch idealistische Phantasien ausleben und predigen, so lag das daran daß es einfach harmlos war und keine echte Konflikte im Land waren. Heute ist diese Einstellung törricht. Das einzige, was diese Kirche predigt ist, daß wir uns stillschweigend alles von Fremdkulturellen gefallen lassen sollen und sei dies auch mit Unfreiheit, Unterdrückung und gar dem Tod verknüpft. DIESE Kirche hat fertig und wird wie die Gutmenschen verschwinden. Und uns werden sie mitreißen in den sehenden Auges herbeigeführteen Untergang.

  93. Flensburg nur 25 km entfernt. Da gibt es eine extrem dunkle Gegend; so hinter dem „Nordertor“. Sehr muselig. Da ist mir auch unheimlich, wenn ich mal dort bin.
    Liebe ihr alle, bitte schickt gute Wünsche für dieses vielleicht verwunschene Mireille-Kind. Unsere Herzen sollen offen bleiben. Das war schon immer unsere Kraft!
    Bitte nehmt wirklich eine Minute oder fünf und schickt Ihr Eure Liebe.

  94. Als Eltern von Mireille, würde ich mir sowas verbitten. Außerdem würde ich meiner Tochter verbieten einen Musel als Schwiegersohn anzubringen. Eltern sind auch nicht mehr das, was sie zu meiner Zeit waren.

  95. Verdandi 18. März 2018 at 23:01
    Flensburg nur 25 km entfernt. Da gibt es eine extrem dunkle Gegend; so hinter dem „Nordertor“. Sehr muselig. Da ist mir auch unheimlich
    —-

    Gruselig war früher, heute ist muselig. Ja unheimlich. Wir haben uns den Horror in den Alltag geholt mit diesen unmenschlichen Gestalten.
    Einig auch angehend Liebe, das ist klar unsere Stärke bzw. die Fähigkeit dazu macht unsere Kultur aus.

  96. „Islamisches Lied“? Hier der Liedtext:

    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!

    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!

    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!

  97. Zitat Pfarrer Johannes:

    „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten.“

    … echt jetzt?!
    o man da glaubt man doch Echt die man könnte nicht mehr überrascht werden, aber es erschüttert einen dann doch immer wieder wie verkommen Menschen wirklich sind.
    Ich bin ja nicht religiös normalerweise… aber dann doch zu der Einsicht gekommen, daß ein reinigendes Feuer die einzige, die einzig wirklich nötige Form der Veränderung ist.
    Menschen die so verquer im Kopf sind… absolut unheilbar.

  98. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 18. März 2018 at 21:11

    Richtig erkannt, schizophren – und wie!!!

    Wir sollen den Islam dulden, weil der hat da doch da was da mit die Ausländas zu tun da (Mindermeier behauptet ja auch, Pegida sei gegen Ausländer, weil Pegida gegen eine Fascho-Ideologie eintritt *tilt*). Der Islam ist Auslända, Sure 49/13 gilt garnicht und weil der Islam da Auslända ist, gehört er auch zu Deutschland – mehr Inkonsistenz gibt es überhaupt nicht.

    Die Ausländas dürfen wir nicht beleidigen tun, nein, das dürfen wir nicht, denn Ausländas sind Moslems und jeder, der gegen den Islam ist, ist gegen Ausländas – deshalb. Und ale Moslems sind Ausländas, ale. Und ale Menschne die auch dunkle Hautfabe haben tun, sind Islamse und die dürfm wia nicht beleidigen tun wegen die zwaite Weldgrig.

    Muss ich das Sarkasmus-Schild noch heben?
    Meine Fresse, was kriecht für ein Haufen Dummbeutel durch dieses Land! Tinnitus auf den Augen: Ich sehe nur noch Pfeifen!

  99. So versucht man die „Dummen“ von der Einzelfall Theorie zu überzeugen.
    Da wird dann ein trauriges Liedchen geträllert und alles ist wieder gut und im Lot!
    Wie ekelhaft Pervers wird da mit dem Volk und zukünftigen potientiellen Opfern umgegangen,für meine Begriffe unverantwortlich,gaukelt man doch eine „Heile Welt“ vor,die überhaupt nicht existiert,wie es uns die letzten Tage und Wochen zeigten und zeigen werden.
    Ich denke ,nicht ein mahnendes Wort ist dort gefallen.
    Nun denn,es ist wie es ist,alle machen immer in der gleichen Weise weiter,egal ob es sich um die Schergen der Politik,der Kirchen oder den Asylgewinnlern handelt.
    Es gibt noch jede Menge Umzuvolken und zu verdienen,gehen wir es an…

  100. Was erwartet uns, wenn der Islam kommt?

    Ein Gastbeitrag von Barbara Köster.
    Ein Wort an Sie, sehr geehrte Leser und Leserinnen, für den Fall, dass Sie im Islam kein Problem für sich sehen. Ich möchte versuchen, aufzuzeigen, welche Möglichkeiten sich ergeben und was Sie fördern, wenn Sie diejenigen unterstützen, die Islamisierung akzeptieren oder sogar absichtlich herbeiführen. Sie müssen entscheiden, ob Sie so leben wollen.

    An alle Haus- und Wohnungseigentümer und Mieter:

    Sie besitzen die Immobilie unrechtmäßig. Rechtmäßig gehört sie den Muslimen. Dies gilt auch für die bewegliche Habe, die Sie bisher als Ihr Eigentum betrachteten. Für die praktische Übertragung Ihres vermeintlichen Eigentums an die wahren Inhaber ist lediglich die Zeit noch nicht reif.

    An alle weiblichen Singles:

    Sie sollten so schnell wie möglich heiraten, oder Sie werden zu Eltern, Onkeln oder Geschwistern ziehen müssen. Eine alleinlebende Frau ist eine Prostituierte. Vermieter sind angehalten, solchen Frauen keine Wohnung zu überlassen. Wohngemeinschaften von Frauen und Männern, die nicht miteinander verwandt sind, sind in der islamischen Kultur ebenfalls nicht möglich. Auch hier gilt die Unzuchtsvermutung.

    An alle männlichen Singles:

    Sie werden gleichfalls so schnell wie möglich heiraten. Unverheiratete Männer sind in der islamischen Gesellschaft nicht gern gesehen. Die Ehe ist quasi religiöse Pflicht.

    An alle Homosexuellen:

    Sie müssten Bescheid wissen. Für Sie gilt die Todesstrafe.

    An alle Eheleute:
    weiter :
    http://www.theeuropean.de/barbara-koester/13688-die-islamisierung-aendert-unsere-kultur-radikal

  101. Muden 18. März 2018 at 23:21

    https://www.youtube.com/watch?v=JRjdgMGMlWg

    Meine Fresse, hab ich einen Hals! Diese Pfosten von Anbiederern gehen mir nur noch auf den Sack! Keine Empathie mehr für Opfer, nur noch für Täter. Pfui Teufel!

    Gauland und Merkel treffen sich im Darm von Maisack.

    Fragt Erika den Gauland: „Sagema, Gauland, wie bist du denn hier rein gekommen?“
    Sagt Gauland zu Erika: „Mich hat der Maisack gefressen. Und du?“
    Erika: „Ich bin von der anderen Seite reingekommen.“

  102. PI: immer noch von Hand formatieren — wo ist denn die großartig versprochene Verbesserung, außer ein paar roter Umrandungen ????????

    die Zitate aus anderen Kommentaren ohne jede Formatierung nimmt auch noch zu.

  103. ich bins 18. März 2018 at 23:26

    Zitat Pfarrer Johannes:

    „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten.“
    —————-
    Pfaffengeschwätz der widerlichsten Art.
    „Nur keine Erklärungsversuche“:Alles soll so weitergehen, damit meint er auch das Messern.
    „mal eben eine Lösung zur Hand zu haben“= Haben wir: Grenzen dicht, Visa, Stacheldraht, Schießbefehl gegen diejenigen, die sich dem staatlichen Gewaltmonopol der Grenzsicherungstruppen widersetzen.
    Und das Wichtigste: Abschieben – abschieben – abschieben. Vollziehbar abschieben (ganz wichtig!)
    Natürlich darf dagegen geklagt werden denn wir sind ja ein Rechtsstaat: Aus der Heimat auf deren Kosten.
    Einfaches Problem = einfache Lösung! So einfach ist das!

    SH ist ja das absolute Nicht-Abschiebeland (nach Berlin, Bremen natürlich) unter dem Ministerpräsidenten Daniel Günther oder Günther Daniel in seiner Ampel-Koalition und so bleibt eben alles wie es ist.

  104. Zu diesem „islamischen Lied“:

    Ein anderer junger Afghane sang anschließend ein islamisches Lied

    Interessiert mich auch brennend. Was für ein „islamisches Lied“? Ein Nasheed? Also islamischer Schlachtgesang? Andere „Lieder“ kennt der Islam ja nicht. Bin seither auf der Suche, habe aber noch nichts gefunden.

  105. @Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 18. März 2018 at 21:13
    „Idiotenland Germanistan. Bloss weg von hier!“+++++++++++++++++++++++++++
    Wären Sie so freundlich und würden berichten, welches Land hier aus Ihrer Sicht optimalerweise in Frage kommt!
    CH, USA, Neuseeland, Singapur… hier habe ich bereits meine Erfahrungen mit gesammelt und muss leider resümieren, dass hier für Ausländer!!! (trotz guter Bildung etc.) auch nicht alles Gold ist, was aus der Ferne glänzt…
    Letztlich ist meine Erfahrung die, dass es – als Ausländer – in aller Herren Länder meist ungeahnte Schwierigkeiten gibt, zumindest, wenn der Aufenthalt über einen (auch längeren) Urlaub hinausgeht… und mein Eindruck ist der, dass es quasi überall eine „unsichtbare Mafia“ gibt…
    Viele in meinem Umfeld, die gerade irgendwo im Ausland sind, wollen wieder zurück nach D… freilich nicht alle, aber, es gibt nirgends eine Garantie für ein „besseres Leben“… wenngleich ich jungen Menschen mit Bildung (was auch ein Handwerk sein kann) freilich auch gerne den Hinweis gebe, D den Rücken zu kehren, sollte hier die Islamisierung und politsche Diletanz (ob nun mutwillig oder nicht) weiter eskalieren. Nur könnte ich aus meinem Erfahrungsschatz heraus auch nicht sagen, in welchem Land oder auf welchem Kontinent für Ausländer das ultimative Paradies wartet…

  106. Kirpal 19. März 2018 at 00:09

    @Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 18. März 2018 at 21:13
    „Idiotenland Germanistan. Bloss weg von hier!“+++++++++++++++++++++++++++
    Wären Sie so freundlich und würden berichten, welches Land hier aus Ihrer Sicht optimalerweise in Frage kommt!
    CH, USA, Neuseeland, Singapur… hier habe ich bereits meine Erfahrungen mit gesammelt und muss leider resümieren, dass hier für Ausländer!!! (trotz guter Bildung etc.) auch nicht alles Gold ist, was aus der Ferne glänzt…
    ——————-
    Arbeiten vor Ort und Urlaub machen sind ganz entschieden zweierlei Dinge. Nur begreifen das die Allerwenigsten. „Blos weg hier“ ist kein Konzept.
    Das kann ich voll und ganz bestätigen. Neuseeland kenne ich nicht aber dort soll es ähnlich schlimm sein und „Du kommst hier nicht rein – Du kommst hier nicht rein“. 100 Personen/Jahr?
    CH : Man wird niemals, niemals ein „richtiger“ Eidgenosse.
    Singapur ist eine sehr spezielle Nummer: Zum Arbeiten fantastisch aber das teure „Housing“ : Die Genossenschaftswohnungen sind nur für Einheimische, was auch richtig ist aber bei uns „Diskriminierung“ wäre. Hohe Luftfeuchtigkeit und 35 Grad aber eiskalte Aircon-Offices sind auch nicht so mein Ding.
    USA: Absolut nicht meine Welt außer Holidays in Miami oder Kalifornien. In New Jersey kriegt man Frust.
    Das Provinzdenken dort, die Oberflächlichkeit, die strengen Bürohierachien: Schrecklich.
    … und für alle Länder gilt was für Asylanten in Deutschland eben nicht gilt: Gesetzestreu verhalten. Ungestraft die Sau rauslassen geht nur in Deutschland.
    Mein Tipp: 3 Monate zwischen Mitte Dezember bis Mitte März in Thailand überwintern aber das funktioniert i.d.R. nur als Rentner/Pensionär. Jedoch aufpassen: Hallo („Sawashdee krap“) Muslim (im Süden) ! Vom Regen in die Traufe…Dumm gelaufen.

  107. gonger 19. März 2018 at 00:29

    Und wenn du nach drei Monaten aus Thailand zurück bist, sitzen in deinem Haus ein paar feiste „Neubürger“ und lachen dich aus (s. Mallorca)……..

  108. Johann 00:46:
    Und wenn du nach drei Monaten aus Thailand zurück bist, sitzen in deinem Haus ein paar feiste „Neubürger“ und lachen dich aus (s. Mallorca)……..
    —-
    Da ist was dran.
    Gilt aber auch für Neger in Italien (Lombardei und ähnlich schöne Gebiete ) und wenn die Franzosen alle zusammen immer im August in den Urlaub fahren ist das für Zigeuner ein gefundenes Fressen weil kalkulierbar. Tausche Nizza-Ferien-Hütte gegen Paris-Apartment im 8. Arrondissement. Geht doch;-)
    Also immer wachsam sein.

  109. Islamogesang ist übelstes Gejaule, ähnelt den Geräuschen, wenn man einer Katze auf den Schwanz tritt, sehr schwer zu ertragen.

    p-town

  110. sommerwind 18. März 2018 at 20:26

    Bei dieser Trauerfeier konnten sich alle Gutis
    in diesem unserem Lande richtig austoben.
    Das arme Mädchen hatte keine Familie mehr.
    Die Mutter hatte sie verlassen und sie wuchs bei
    ihren Großeltern und Vater auf, die seit seit 3-4Jahren
    alle verstorben sind und sie seidem in den Händen des
    Jugendamtes war.
    —————————————————————————————————————————-
    Eine sehr traurige Geschichte.
    Es liegt daran, daß die „Deutsche Familie“ von den eigenen „Eliten“ zerstört wurde!
    Dagegen breiten sich fremde Familien ungehindert aus.

  111. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 18. März 2018 at 23:56

    Die Messer-Vorhersage für kommende Woche:

    https://pbs.twimg.com/media/DYkS-JDVwAUJYrQ?format=jpg
    —————————————————————————————————————————–
    Danke für den aktuellen Messerbericht.
    Es soll ja sehr heiß werden in den nächsten Tagen,
    quasi ein islamisch-deutscher Frühling.
    Danke an unser Establishment, es ging uns noch nie so gut wie heute.

  112. Saarbrücken. Wieder ein Mordversuch durch ein ISlam-Rudel. 5 Syrer griffen einen 25-jährigen Syrer mit Bierflaschen an. Grund: ISlamische Homophobie. Passanten griffen ein und verhinderten Schlimmeres. Da es sich um Merkel-Gäste handelt, sind die Formulierungen in der Welt mal wieder butterweich.
    Dieser Todeskult gehört zu Deutschland. Sagt Mutti. Homosexuelle, die Muttis Partei gewählt haben, mögen sich bei Mutti für die Koran-Geschenke bedanken. Ich weiß, warum ich AfD wähle.

  113. SatanAllah in der Kirche. Und tschuess. Ich waere aufgestanden und gegangen. In die naechste Beiz ein Bier saufen. Kommt besser.

  114. Die Berliner Schule „Campus im Grünen“ hat übrigens nach noch nicht einmal einer Woche die Anzeige auf ihrer Homepage anlässlich der Ermordung von Keira aus Berlin – Hohenschönhausen wieder gelöscht. Statt dessen freut man sich nun, das man den 1. Platz in irgendeinem Recycling – Wettbewerb gewonnen hat.

    Das lässt tief blicken, zumal man ja seitens der Schulleitung erst publizierte, eine Schülerin sei „verstorben“.

    Ja, ein Kinderleben zählt eben ganz offensichtlich nichts mehr, zumal, wenn es aufgrund von Umständen ausgelöscht wurde, das unbequeme Fragen aufwirft.

    Und während man in Flensburg den gewaltsamen Tod des Mädchen seitens der ev Kirche auch noch islamkonform und politisch korrekt auszuschlachten versucht, wird hier in Berlin die Keira wohl still und leise irgendwo beigesetzt.

    Die Liste der Toten ist für die Verantwortlichen immer noch nicht lang genug, so hat es den Anschein.

    Dabei ist es für mich auch völlig unerheblich, ob es nun in dem Fall von Keira zu war, das der Täter wirklich ein Deutscher war. Wenn jemand 20 Mal mit einem Messer zusticht, nur weil er von einem Mädel abgewiesen wird, dann ist grundsätzlich was schiefgelaufen.

    Aber bitte keine Fragen.

    Die Juden sind beim Arbeitseinsatz im Osten. Sie wurden umgesiedelt nicht deportiert…ALLES KLAR??

    Es ist einfach nur noch widerlich!

  115. Kann jemand helfen, das Verbrechen an diesem armen Weitgereisten Menschen aufzuklären? Der Täter war bestimmt ein Einheimischer. Evtl sogar ein mitgereister Einheimischer aus seiner Heimat?

    Asylbewerber bei Angriff in Moosburg lebensgefährlich verletzt
     
    Lebensgefährlich verletzt wurde am Samstagabend in Moosburg ein Asylbewerber aus Somalia. Der Gesundheitszustand des 18-Jährigen ist kritisch, die Polizei sucht nach Zeugen.

     
    https://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/asylbewerber-bei-angriff-in-moosburg-lebensgefaehrlich-verletzt-100.html

  116. Das ist ja wie im Fernsehen…
    Wir haben alle vor Rührung ein grosses Stück weit geweint.
    Es war eine herzzerreissende Rede von dem Pastor.

    …und für die nächste Teenage-Abstech-Trauerfeier könnte
    man noch den Auftritt von ein paar zusätzlichen Nafirs und Afris
    inszenieren, die soeben ein paar Brieftaschen fanden
    um sie nun ihren Besitzer*innen zurückzugeben.
    Hurra, so viel Wärme um´s Herz gibt´s sonst nur
    noch beim Lindenstrasse-Kucken.

  117. Afghanistan ist seit 40 Jahren kaputt. Man guten Gewissens davon ausgehen, dass ein viel höherer Prozentanteil der Afghanen Psychopathen sind, als es für Personen aus einer stabilen Gesellschaft üblich ist. Hier einen Zusammenhang zu verneinen,ist einfach nur lächerlich. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Afghane ein Psychopath ist, ist ungleich höher als die Wahrscheinlichkeit das ein x-beliebiger Deutscher einer ist. Jeder der diesen Zusammenhang leugnet und labert alle wären gleich, macht sich definitiv mitschuldig.

  118. Auch Trump scheint den Islam nicht wirklich zu verstehen, oder ist es nur das, was durch zahlreiche Filter an die Öffentlichkeit dringt:
    https://deutsch.rt.com/international/66899-afghanistan-sieg-usa-ware-es/
    Moslems, und speziell die Taliban, verhandeln nicht mit Ungläubigen. Das Wort von Ungläubigen hat keinen Wert und es gibt keine Verpflichtung, sich daran zu halten. Wenn sie auf Verhandlungen eingehen, dann nur zum Schein, wenn momentan die Lage aussichtslos erscheint oder es langfristig einen strategischen Vorteil verspricht.

  119. Zitat Pfarrer Johannes:

    „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten.“
    ——————————————————-

    Ja, Herr Pfarrer, sie haben völlig recht. Erklärungsversuche sind hier völlig fehl am Platze, denn Ihre Botschaft haben wir ja ganz gut verstanden, ich übersetze mal

    1. Die Evangelische Kirche hat sich immer den Herrschenden angedient und tut es auch dieses Mal. Der sich abzeichnende neue Herrscher ist der radikale Islam, mit dem sich ihre Kirche gutstellen muss, um ihr vermeintliches Überleben zu sichern.

    2. Die Verantwortlichen in diesem Staat haben 2015 beschlossen, die Tore für jedermann zu öffnen, mit dem Märchen, hier kämen größtenteils „gut ausgebildete Fachkräfte“. Das hat das Volk zu akzeptieren und sich mit „Einzeltätern“ abzufinden

    3. Jegliche Infragestellungen der Folgen des Handels der Verantwortlichen werden weder von Staats wegen, noch von den Kirchen in Deutschland, insbesondere der evangelischen Kirche, die ja quasi von der Struktur her einer Staatskirche gleicht, die bedingungslos zu gehorchen hat, werden nicht geduldet. Als Christ wird nur noch geduldet, wer die „Refugees Welcome“ Politik gutheisst und sich mit ihr identifiziert. Wer das nicht tut, ist kein Christ und ein Nazi. Es gibt nu dafür und dagegen.

    4. Ein Menschenleben interessiert uns nicht die Bohne. Jegliche Diskussionen haben zu unterbleiben. Jeder Flüchtling ist ein „armer traumatisierter Mensch, der bedingungslos unseres Schutzes bedarf“. Der Islam ist eine Religion des Friedens. Das in seinem Namen tagtäglich auch Christen abgeschlachtet werden, ja das sogar in dem für alle Muslime verbindlichen Buch „Der Koran“ zum Mord an allen Ungläubigen aufgerufen wird, interessiert uns nicht, denn das hat „nichts mit dem Islam zu tun“. Das aber Islam nicht „Frieden“ sondern „Hingabe“ oder besser gesagt „Unterwerfung“ bedeutet und somit jeder Muslim gezwungen ist, nach dem Koran zu leben, interessiert uns auch nicht.

    5. Wir haben immer noch nicht genug Tote. Selbst hier bleiben Sie die Antwort schuldig, wie vieler weiteren gemesseten und sonstwie geschändeter und ermorderter Mädchen, Frauen und auch Männer es noch bedarf ehe sie einmal wieder anfangen, wie ein normal denkender Mensch zu handeln. Natürliche, normalerweise angeborene Schutzreflexe scheinen bei Ihnen, wie bei allen Gutmenschen, völlig abhanden gekommen zu sein, so sie denn je exzistend waren.

    6. Wir werden weiter marschieren, bis alles in Scherben fällt, bis der Islam endlich herrscht in Deutschland und einst in der ganzen Welt! Und sie erwarten natürlich und fordern von jedem, das er diesen Weg mitgeht. Und zwar mit Begeisterung!

    Ihr Gott und der Gott, an den ich glaube, können unmöglich derselbe sein. Und wäre ich ihr Gott, so viele Blitze könnte es gar nicht geben, die ich schon gegen Sie und alle, die uns das eingebrockt haben, schleudern würde!

    Wieder ist ein junges Leben ausgelöscht worden. Völlig umsonst und sinnlos. Aber es war eben nur ein Leben. Ja, ein Leben. Das es kein zweites Mal gibt.

    Und es werden noch viele ausgelöscht werden.

    Ich kann das im Gegensatz zu Ihnen nicht bejubeln. Sie erfüllen mich mit Abscheu und Verachtung.

  120. Meiner Tochter wurde es verwehrt, ihren Sohn in der Nikolaikirche taufen zu lassen, weil sie in einem anderen Stadtteil wohnen. Meine Tochter ist gebürtige Flensburgerin, genau wie ich und meine Mutter ebenfalls.

    Ein Afghane darf in der Nikolaikirche ein islamisches Lied singen für eine deutsche verlorene Seele, die zu Lebzeiten ein islamisches Symbol auf dem Kopf trug und durch einen afghanischen Mohammedaner umgebracht wurde.

    Wie widerlich ist das eigentlich alles?

  121. Motto der Predigt:

    „Gerne Abstechen-Lassen gegen Rechts.“

    Und irgendwie kann man den Pastor ja auch verstehen.
    Denn die Deutschen haben Merkel gewählt.
    Sie haben also für die Abschlachtung und Schändung ihrer Töchter gestimmt.
    In München hat man DAFÜR sogar noch vor ein paar Tagen
    demonstriert. Mit Brigitte-, Yoga-Club-Frauen und Antifa.
    Warum soll sich der Pastor also gegen den ausgesprochenen
    Wunsch seiner Wolf-affinen Schäfchen stellen ?
    Wahrscheinlich sagte sich der Pastor beim Abfassen der Predigt:
    „Lieber Gott, JA, ich bin ein Riesen-Arsch. Aber diese kleinen Leute, diese Zwerge da draussen,
    sie haben es so gewollt. Haben ausdrücklich an der Stelle zwei Kreuzchen gemacht.
    An der Stelle wo es hiess: „Wollt ihr abgeschlachtet werden ? Totaler und radikaler als ihr es euch vorstellen könnt ?“
    87% wählten „JA“ Wer bin ich also, dass ich mich dem Willen freier Bürger entgegenstellte.
    Also bespucke und bep*sse ich Mireille so, wie es alle machen und wollen.“

  122. Als Flensburger bedaure ich sehr, daß Ahrens Pastor in Flensburg ist.

    Es freut ihn, mit irgendwelchem Politgesäusel und Gefühlsduselei eine volle Hütte zu haben.

    Was in der Bibel steht, interessiert ihn nur am Rande. Nächstenliebe bedeutet, daß ich keine potentiellen Vergewaltiger und Mörder ins Land lasse und Feinde unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung ohnehin nicht.

    Er gehört zu den Naivlingen und dürftigen Theologen, die den Begriff Feindesliebe komplett mißverstehen. Nach der Bibel ist Jesus seinen Feinden vor der Gefangennahme mehrfach ausgewichen, was er nach Ahrens oberfläch-wörtlichem Verständnis der Bibel garnicht hätte tun dürfen.

  123. Das ist schon Leichenschändung was die Pfaffen da betreiben.
    Das arme Kind, über den Tod noch für die Islamisierung missbraucht. Und Mitglieder der Mördersekte stimmen noch ihren Taqiyya-Kriegsgesang an.
    Zum heulen das ganze. 🙁

  124. Hells-Angel-Merkel 18. März 2018 at 21:06

    Das mit Maria Ladenburger stimmt wahrscheinlich nicht so ganz.
    Als der Spendenaufruf erschien, da hatte man den Täter noch nicht. Da konnte ja noch niemand ahnen, daß es ein Moslem gewesen sein könnte. Schließlich gab es ja vorher nur ca. 20 sexuelle Belästigungen, Nötigungen oder Vergewaltigungen pro Tag….

    #######################

    Da geht einiges durcheinander: Maria Ladenburger hat meines wissens nach NICHT für Invasoren gearbeitet. Die hat bspw Projekten IN AFRIKA gemacht. Dafür wurden – meines wissens nach- auch die Spenden vom TÄTER-CLAN der Ladenburgers eingesammelt.

    Natürlich ist der LADENBURGER-CLAN in meinen Augen verstrickt in die höchsten Ebenen der Regierung, sie haben für ihre Fehler mit dem Leben ihrer Tochter bezahlt. Insforern funktioniert eben auch die Sippenhaftung. Wer in der EU-Elite arbeitet und wer der Merkel-Junta zuarbeitet, der ist -in meinen Augen- vollumfänglich MIT SCHULD an den Zuständen im Lande. Insofern kehrt eben der TOD als PREIS des eigenen Verhaltens in diese Familie heim. Das ist -tut mir leid- meine Sichtweise.

    Allerdings haben die NICHT DIREKT die INVASOREN unterstützt. Wäre die Schuld des Clans auf das Spendensammeln beschränkt, dann allerdings wäre der Tod von Maria Ladenburger ein wohl zu hoher Preis…

  125. @ Deali 18. März 2018 at 20:12
    „So wie die Eltern der Maria Ladenburger aus Freiburg ihre Tochter nutzten, um ein Maximum an (finanzieller) Unterstützung für die „Flüchtlingshilfe“ zu erreichen“

    Das stimmt so nicht. Und sie haben beantragt das dieses Monster als Erwachsener bestraft wird.
    _______________________________________________________________________

    Da muss ich leider widersprechen! In der Todesanzeige für Maria L. steht als letzter Satz: „Wir bitten um Spenden für die Flüchtlingshilfe…..“ (DER NGO, in der Maria L. unter anderem auch ihrem Mörder „geholfen“ hat!)

    Das ist ja noch härter als bei Jesus! Der hat am Kreuz sterbend seinen Mördern NUR VERGEBEN, aber bei seinen Leuten nicht noch für Geldspenden für die Römer aufgerufen!

  126. Man stelle sich vor – ein durchs Elternhaus linksgrün verseuchtes Hippie-Mädel hätte sich auf Grund der gesellschaftlichen Strömung mit einem Naz (Springerstiefel, Glatze, alles so wie aus dem Antifa-Lehrbuch) eingelassen.
    Der wäre aber irgendwann auf das Mädel losgegangen – und hätte sie leider leider leider abgemessert. Wegen politischer Meinungsverschiedenheit und vor allem dem neuen -linksgrünen- Liebhaber der Hippie-Frau.

    Bei der dann anstehenden Trauerfeier hätte einer aus der Nazi-Kameradschaft des Sozialen Nationalisten noch ein schönes, völkisches Lied angestimmt. Und vorher bekannt, dass wir normalerweise auch gegen Exekutionen sind.

    Würde das stattfinden? Wohl kaum.

    FAZIT: Wie PERVERS, wie ABGRUNDTIEF PERVERS ist das alles!!!!!!!!!!!!!! Wie beschmutzt man sich fühlt, selbst weit weg von diesem barbarischen Tätern, von diesen abartigen Pfarrern und ekelahaften Eltern.

    Das Mädel haftet für ihre Eltern. Genau wie eben Maria.

    Wir werden noch viele Haftungsfälle erleben, da können wir leider sicher sein!

  127. Was war das für ein moslemisches Lied?
    Gibt es überhaupt moslemische Lieder?
    Vielleicht waren es Suren,
    die in einem singsang vorgetragen wurden.
    Wenn man das noch herausfinden könnte
    und ein Sprachkundiger übersetzen würde –
    das wäre sicher sehr interessant und lehrreich
    für uns.

  128. werta43 18. März 2018 at 20:10

    wer seine Heimat auf dem Präsentierteller anreicht, die Zukunft seiner Kinder opfert, die andere Wangen auch noch hinhält und das alles auch noch freudestrahlend bezahlt mit seiner eigenen Hände Arbeit, der hats nicht anders verdient

    Genau dieses Gefühl kriecht mir gerade auch den Rücken hoch.
    Die meinen das toternst diese Grünen und Linken.
    Schau man sich die 68er an, schaut man sich die Intellektuellen der Nachkriegszeit an, so ging es immer gegen das verhasste Bürgertum und das Kapital. Nur anstatt irgendwohin zu gehen, wo der reale Kommunismus und Antikapitalismus noch gelebt wird, versuchen sie den eigenen Staat zu zerstören.
    Somit sind nicht die Flüchtlinge unser erster Feind, es sind diese Grünen und Linken, die an der Hand hacken, die sie füttert.
    Wäre eine bürgerlich-konservative Regierung am Ruder, gäbe es weniger Probleme mit Flüchtlingen in diesem Land. Natürlich muss man Flüchtlingen helfen und Fluchtursachen bekämpfen, dies erreiche ich aber nicht durch Zerstörung des eigenen Landes.
    Wer sich ausnehmen, verhöhnen und ermorden lässt und danach immer noch absolute Vergebung und besoffene Selbstaufgabe predigt, der wird übernommen und dabei vergewaltigt. Auch die Flüchtlinge hacken an der Hand die sie füttert. Er bringt seine Helferin um!!!! Wir bringen unseren Staat um!!! Jeder bringt bald jeden um!!!
    Diese Gemengelage endet in absoluter Anarchie, weil jegliche Konsequenz und Regel aufgegeben wird. Das hat nichts mehr mit Kapital und Bürgertum zutun, das ist nur noch menschenverachtend.

    Gute Nacht Deutschland

  129. Eines ist für mich persönlich völlig klar.

    Wäre dieses Kind das meine gewesen, hätte sich die deutsche Gerichtsbarkeit, die deutsche Flüchtlingshilfe, die Sozialämter sowie die Kirchen keine Gedanken mehr um dieses mittelalterliche Subjekt machen müssen. Auch eine gutachterliche Altersfeststellung würde sich als vollkommen obsolet darstellen, weil ich diese dann übernommen hätte. Und zwar gründlich.

  130. bei Maria Ladenburg hieß es:
    anstelle von Blumen bitten wir um eine
    Spende für Bildungsarbeit der Kirche in Bangladesch
    (Kath. Kirche Heilig Kreuz Birkenfeld ….) und
    Studenteninitiative Weitblick Freiburg e.V.

    https://weitblicker.org/content/pagewithpicts/Freiburg/Freiburg
    z.B.:
    Mit Familienpatenschaften unterstützen wir Flüchtlinge und
    Asylbewerber im Flüchtlingswohnheim B……..
    zum Beispiel bei der Wohnungssuche oder Ämtergängen.
    Wir machen Ausflüge und Aktivitäten mit den Bewohnern,
    besonders den Kindern, und betreuen auch die kleine
    mehrsprachige Bibliothek vor Ort.
    oder
    In Kooperation mit verschiedenen Schulen Freiburgs führen wir regelmäßig ein Planspiel zum Thema Flucht durch.
    Dabei sollen Schülerinnen und Schüler für das Thema Flucht
    und Migration sensiblisiert werden und sich auf anschauliche
    und praktische Weise damit beschäftigen.

  131. Kommmentar von Charly1 (1. Kommentar)
    ……. sehr gut, daß dieser Kommentar gleich an erster Stelle ist; treffender kann es
    nicht beschrieben werden – sehe das 110 % genau so.

  132. Daran sieht man: die linksgrünen Gutmenschen sind nicht einen Deut besser als der Abschaum, den sie einschleusten. Es wird nicht mehr lange dauern, bis auch sie zum Messer greifen um gemeinsam mit ihren Lieblingen bestialische Schlachtfeste zu feiern!

  133. Die Kirche vertritt nicht die biblische Lehre des Christentums, sondern ist zur Staatshure verkommen. Dasselbe hatten wir schon mal im dritten Reich.

    Ein Mensch, der den Koran gut kennt
    und ihn daher nicht göttlich nennt,
    sieht dort den Boden vorbereitet,
    dass Mord und Totschlag sich verbreitet.
    Ein Moslem, wenn er gläubig ist,
    ist potentiell ein Terrorist.
    Die Nazis schätzten den Islam,
    der ihrem Denken nahe kam,
    quittierten es mit Hohngelächter,
    dass Mohammed, der Judenschlächter,
    sechshundert Juden, ganz gewiss,
    enthauptet in die Grube schmiss.
    Der Judenhass steckt im Koran,
    er ist zentral von Anfang an.
    Dass dies die Kirche nicht erkennt
    und sich nicht klar vom Bösen trennt,
    ist eine Schande, ein Skandal:
    Ihr Geist versagt zum zweiten Mal.
    Die Pfaffen schrien einst „Sieg Heil“,
    heut finden sie den Mufti geil.
    Der Kuss des Papstes war das Zeichen,
    dass Bibel und Koran sich gleichen,
    und dass er sich in Ehrfurcht neigt
    vor dem Islam und Demut zeigt.
    Irrlehren lehrt der Vatikan
    und gleicht sich Satans Wesen an:
    Der Christengott sei Allah gleich,
    sein Paradies gleich Himmelreich,
    wo ewiglich die Freude lacht,
    für den, der Christen umgebracht.
    So kann der Antichrist nur lehren
    und Jesu Göttlichkeit verkehren.
    Was man einst Christentum genannt,
    ist heute als „Chrislam“ bekannt.
    Gottloser als zu Nazizeiten
    ist das, was Kirchen heut verbreiten.

  134. Überlegen wir mal anders rum: nachdem ein Christ eine Mohammedanerin gemessert hat, kommen Mitchristen zur mohammedanischen Begräbniszeremonie, um mitzutrauern und am Schluss ein Lied zu singen…wie würde die Trauerfeier wohl enden?

  135. „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. “

    Und da haben wir den entlarvenden Schlüsselsatz. Der Herr Pfarrer meint das ernst!

  136. „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten.“

    Dieses pfäffische Gelaber muss man nicht mehr kommentieren: wir verzichten auf „Erklärungsversuche“ und beantworten – selbstverständlich! – physische Gewalt der gewaltaffinen Kulturfremden nicht mit – „verbaler Gewalt“!

    Eigentlich „logisch“ in einem Land, zu dem par order du Mutti „der ISlam“, die totalitäre Pseudoreligion abgehängter Globalisierungsverlierer mit ihrer notorischen Modernisierungsverweigerung, auch „zu Deutschland gehört“!

    Passt in das Bild, das die furchtbare „Frau Özoguz“, als ministeriale „integrationsbeauftragte“ und auch „Deutsche“ dem Zweitpass nach, postulierte, nachdem sie unsere deutsche Kultur in Abrede stellte, um noch mehr ihrer muslimischen „Kültür“ in Gestalt von inzestuösen und pädophilen, d. h. schlichtweg perversen, Zwangs-, Viel- und Kinderehen anzudrohen: Die gesellschaftlichen Grundlagen müssen täglich neu ausgehandelt werden!

    Nach fünfhundert Jahren Humanismus, Reformation, Renaissance und Aufklärung „verhandeln“ wir das bürgerliche Recht mit den Anhängern einer aggressiven und expansiven Nomaden“religion“, die weltweit außer hohen Geburtenzahlen und Mord und Totschlag nichts hervorbringen. Mit über 1,5 Milliarden „Gläubigen“ auch nicht einen Nobelpreisträger für Naturwissenschaften und nicht eine wesentliche Erfindung!

    „Wir“ als infantilisierte und effeminierte Warmduscher und Sitzpinkler verhandeln unsere „gesellschaftlichen Grundlagen“ mit Leuten, die der Steinzeit näher stehen, als selbst noch dem Mittelalter!
    Da müssen „Erklärungsversuche“ selbstverständlich außen vor bleiben, und das nennt sich „politisch-korrekt“.

    Inzwischen plündern die Muselmänner und -frauen nicht mehr nur die materiellen Grundlagen und Ressourcen unserer Gesellschaften in Westeuropa und Deutschland, inzwischen formulieren sie unverhohlen ihre Machtansprüche, ganz in dschihadistischer Tradition! Notfalls auch mit physischer Gewalt und deren permanenter Androhung!

    Die nützlichen Idioten des sinistren Multikults bringen dafür sogar ihre Kinder, Töchter vornehmlich, als Opfer dar und huldigen dem Abgott von „Anti-Diskriminierung“ und „Anti-Rassismus“!
    Sie haben noch nicht einmal gemerkt, dass die kulturfremden und gewaltaffinen Kostgänger, die da ungehindert eindringen, längst keine „Gleichbehandlung“ mehr wollen, sondern Vorrechte, Sonderbehandlungen und Privilegien: von Doppelpässen über die gefällige Tolerierung ihrer perversen Lebensformen mit Zwangs-, Viel und Kinderehen bis hin zur Straffreiheit als Intensivtäter und -töter mit ihrer physischen Gewalt.
    Darauf „dürfen“ „wir“ „nicht mit verbaler (und juristischer Gewalt“ „antworten“.

    Wenn der weichgespülte Pfaffe seine perfide „Liebesbotschaft“ wenigstens in Afghanistan oder Saudi-Arabien zum Besten geben würde, statt uns mit der Phraseologie des linksgedrehten Narrensaums zum Narren zu halten! Denke mal, in den Trümmerregionen des ISlam besteht wirklich Bedarf nach derlei pazifizierendem Geschwurbel!

  137. fiskegrateng 18. März 2018 at 20:53

    „Als hydrochlorid noch dabei war im Kommentarfeld, hat er/ sie sich die Mühe gemacht die Verbrecher namentlich und mit allen verfügbaren Informationen aufzulisten für die Stunde der Gerechtigkeit.“

    Wo ist „hydrochlorid“???
    Gab es Besuch von der Stasifa?
    Hat Blobfisch Kahane Bautzen II reaktivieren lassen?

  138. @Gonger:
    „…. Neuseeland kenne ich nicht aber dort soll es ähnlich schlimm sein …“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Neuseeland, Australien… wird asiatisch „besetzt“… mit mafiösen Strukturen, was den Landerwerb betrifft… von einer sehr hohen Kriminalität (in den Städten) ganz zu schweigen… (Am Land zu leben hieße Jäger und Sammler sein zu müssen :-)), Medizinische Versorgung: mau…
    Die Vorstellung, dort herrschten paradiesische Zustände, ist völlig naiv und unwissend…

    Zu den anderen Ländern/Kontinenten beschreiben Sie die Zustände wie aus meiner Sicht zutreffen.

    „Weg von D“, diese viel herumposaunte Attitüde irritieret mich daher, denn, nie erfährt man, wo denn das Paradies außerhalb D’s nun liegt :-)))

    Bin aber um jeden Hinweis dankbar! Und meine Definition von „Paradies“ wäre: eine humane, friedliche, hochentwickelte Gesellschaft, in der Landerwerb problemlos möglich ist… (bei Klima, welches für Landwirtschaft und Leben freundlich ist)

  139. rob57 19. März 2018 at 09:16

    Überlegen wir mal anders rum: nachdem ein Christ eine Mohammedanerin gemessert hat, kommen Mitchristen zur mohammedanischen Begräbniszeremonie, um mitzutrauern und am Schluss ein Lied zu singen…wie würde die Trauerfeier wohl enden?

    Na das wissen die Grünen und Linken selber. Sie wissen dass sie dann geschlachtet würden und dass sie Gewalt erfahren würden.
    Das ist nicht der Punkt für diese Menschen, sie würden die Arme öffnen und das Schwert empfangen und gewaltlos sterben. Diese Menschen opfern ihre Kinder für das angebliche Unrecht in dieser Welt.
    Dieses Unrecht unterstützt und hat dieser Staat für sie erst erschaffen, deshalb gehört dieser Staat und sie selber als Nutzniesser des Staates auch ausgerottet.
    Ich denke so drastisch muss man es sehen, wenn man bereit ist, sein eigen Fleisch und Blut herzugeben und zu opfern.
    Aber bitte… jeder dieser Linksgrün verblendeten Spinner darf gern den Berg rauf und wie schon bei M.P. im Film zu sehen… „jeder nur ein Kreuz“ und dann bitte los. Ich möchte das so nicht und damit gibt es von mir Widerstand.
    Ich finde diesen Weg falsch und er führt nicht zum gewünschten Ziel. Somit muss ich für meine Überzeugung kämpfen und da bleibt in diesem Land ja nicht mehr viel an Alternativen.
    Unfassbar wie besoffen Menschen sein können… aber damit kennt Deutschland sich ja aus.

    Gute Nacht Deutschland

  140. An jeder Kirchentür muß ein Schild hängen: Eintritt für Musels strengstens verboten !!!

  141. EKD = Erfolgreich Koranisiertes Deutschland.

    An die unsäglichen EKD-Pfaffen gerichtet, will ich Klaus Kinski zitieren:

    „Nein, [Jesus] hat nicht gesagt: Halt deine Schnauze!“, er hat eine Peitsche genommen und ihm in die Fresse gehauen! Das hat er gemacht, du dumme Sau!“

  142. flensburgerin 19. März 2018 at 07:19

    „Jetzt ist also auch unsere schöne Nikolaikirche besudelt.“

    Sie meinen sicher die Nikolaus-war-Türke-Moschee?

  143. Sollte dieser leicht tendenzielle Artikel inhaltlich korrekt sein, so ist Aussage dieses islamophilen und hoffärtigen Pfaffen, die „das Andenken Verstorbener“, hier Ermordeter, in den Schmutz tritt, einfach nur ein perverser Totentanz.

  144. Mireille wollte nicht ermordet werden noch hätte sie gewollt, im Tod ein islamisches Kopftuch umgebunden zu bekommen. Das grenzt ja schon an seelische Leichenschändung. Und das alles in einer Kirche. OMG!

  145. Der Islam ist eine Strafe. Eine Strafe für die „Undankbaren“.

    Kuffar = Der Undankbare.

    Undankbar sind diejenigen, die ihre Kultur verraten.

    Deswegen bekommen wir den Islam.

    Undank ist Staatsräson in der BRD.

  146. Noch gibt es Trauerfeiern für Opfer des Mohammedkults.

    Bald wird man sie einfach nur irgendwo verscharren und ihr Leid wird dazu dienen, die Unterwerfung zu festigen.

    Dann, wenn wir Islam Shithole sind.

  147. Noch ein Opfer eines afghanischen Liebhabers
    Letzte Woche wurde in Flandern, Herentals, Eleonore De Strycker niedergemetzelt, Mutter von zwei kleinen Kindern. Einziger deutschsprachiger Artikel bei unzensuriert:

    Weiterer Messermord an Frau durch Afghanen in Belgien

    In der Nacht auf Dienstag, den 13. März, ungefähr um 4.30 Uhr, erstach in Belgien ebenfalls ein afghanischer Einwanderer seine Lebensgefährtin.

    https://www.unzensuriert.at/content/0026509-Flensburg-und-Herentals-Belgien-Zwei-Frauen-von-afghanischen-Partnern-erstochen

    Dem Opfer ein Gesicht geben.

    Flämische Zeitung:
    https://www.gva.be/cnt/dmf20180313_03407799/dader-laat-kindjes-achter-bij-hun-neergestoken-moeder

  148. eigenvalue 19. März 2018 at 11:07
    „Wie bekomme ich Eltern und ihre kleinen Töchter so konditioniert, dass sie sich FREIWILLIG einem Mohammed als williges Fckvieh andienen?

    Ganz einfach. Über Kleinkinderliteratur:

    https://www.amazon.de/schaurige-Schusch-Charlotte-Habersack/dp/347344670X

    Aus dem Amazon-Werbetext:
    „Er ist noch gar nicht eingezogen – und trotzdem sind sich alle Tiere einig: So einer wie der Schusch gehört nicht hierher! Riesig groß, muffig und zottelig soll der sein. Und außerdem küsst er wie ein Wilder! Zu seiner Einweihungsparty traut sich nur der Party-Hase – aber wieso taucht er stundenlang nicht wieder auf? Was hat der schaurige Schusch bloß mit ihm angestellt?“

    Nach einigen Tagen hat man den Party-Hasen gefunden. Er lag mit dem verstümmelten Gesicht nach unten im Bach, die Ohren waren abgebissen. Sein Körper war mit 72 Messerstichen durchlöchert, im Rektum steckte eine abgebrochene Glasflasche. In allen Körperöffnungen wurde Ejakulat gefunden.
    Aber was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten. Denn das hat nix mit dem Schusch zu tun !!!!!

  149. „Islamisches Lied“?
    Seit wann ist das Singen im Islam erlaubt? Wie oft hörte man doch dass bes. in Afghanistan Menschen/Kinder wegen Musizieren verfolgt/gekillt wurden? Oder habe ich mich da verhört?

  150. Das ist etwa so, als wenn man die Opfer des Nationalsozialismus mit dem Lied „Die Fahne hoch, die Reihen fest geschlossen“ zu Grabe trägt. Mehr kann man ein Opfer nicht verhöhnen.

  151. Geht nicht so hart mit ihr ins Gericht. Sie war noch jung, von Gesellschaft und Medien verführt, schrecklich naiv, und Sie musste den höchsten Preis für Ihre Verblendung bezahlen. R.I.P. Mireille.

    No parent should have to bury their child:
    https://www.youtube.com/watch?v=jcqLPalcpXk

    Bei der Szene krieg‘ ich alter Zyniker immer „Pipi inne Augen“!

  152. Ich muss noch mal was zu dem Lied fragen; War es wirklich ein islamisches Lied? Also eines mit Bezug zum Islam? Etwa gar eines aus dem Koran?
    Das würde mich nämlich an dieser Geschichte am meisten verwirren. Wie kann ein Christ in seiner Kirche ein solches Lied dulden? Der Islam greift Christen in islamischen Ländern ohne Gnade an, weltweit sind Millionen verfolgt und leben in Angst.

  153. RechtsGut 19. März 2018 at 08:25
    Man stelle sich vor – ein durchs Elternhaus linksgrün verseuchtes Hippie-Mädel hätte sich auf Grund der gesellschaftlichen Strömung mit einem Naz (Springerstiefel, Glatze, alles so wie aus dem Antifa-Lehrbuch) eingelassen.
    Der wäre aber irgendwann auf das Mädel losgegangen – und hätte sie leider leider leider abgemessert. Wegen politischer Meinungsverschiedenheit und vor allem dem neuen -linksgrünen- Liebhaber der Hippie-Frau.

    Bei der dann anstehenden Trauerfeier hätte einer aus der Nazi-Kameradschaft des Sozialen Nationalisten noch ein schönes, völkisches Lied angestimmt. Und vorher bekannt, dass wir normalerweise auch gegen Exekutionen sind.

    Würde das stattfinden? Wohl kaum.

    FAZIT: Wie PERVERS, wie ABGRUNDTIEF PERVERS ist das alles!!!!!!!!!!!!!! Wie beschmutzt man sich fühlt, selbst weit weg von diesem barbarischen Tätern, von diesen abartigen Pfarrern und ekelahaften Eltern.

    Das Mädel haftet für ihre Eltern. Genau wie eben Maria.

    Wir werden noch viele Haftungsfälle erleben, da können wir leider sicher sein!

    __________

    national sozialistisch (NSDAP)
    ist nicht gleich
    sozial nationalistisch

    Was soll diese Verdrehung?!

  154. Muden 18. März 2018 at 23:21
    „Islamisches Lied“? Hier der Liedtext:

    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!

    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!

    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!
    Allahu akbar! Allahu akbar!

    _____

    Danke für die Info
    In der Mitte ist der Refrain, ja?
    Sehr schön.
    ; – )

  155. Schafe auf dem Weg zur Schlachtbank. Man kann nur jedem raten, Deutschland bzw. Europa beizeiten zu verlassen. Unsere widerstandslose Kultur hat so gar keine Zukunft. Noch mögen die Dämme halten aber die Zeichen stehen längst an der Wand.

    Ist wie bei Krankheiten. Alle Keime in uns aber alles kein Problem, solange es ein Immunstem gibt. Die Keime indes nehmen an keinem Tag Rücksicht, vermehren sich fleißig und warten auf ihre Chance. Wie nun, wenn sich das Immunstem selber negiert? Kennen wir eigentlich längst, nennt sich Aids, lernen aber wohl nichts daraus.

  156. „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten.“

    Tja, der Pfaffe rät zum „Verzicht auf Erklärungsversuche“, d. h. er schaltet den Kopf aus – bevor er von muslimischen „Kulturbereicherern“ abgehackt wird.
    Das kann er ja für sich tun, genauso wie Mireilles geistesgestörte Eltern den Mörder ihrer Tochter adoptieren können, wenn sie wollen, sie sollen uns aber mit ihrem verbalen und moralischen Kastratentum verschonen!

    Ist es tröstlich, dass die Tötung von Mireille „noch“ ein „Offizialdelikt“ ist!? Wohl kaum, wenn dem afghanischen Mufl mit dem politisch-korrekten Bonus für jugendliche Muslime als Intensivtäter und -töter ein paar Sozialstunden und Bergwandern mit fünf bis zehn Sozpäds als „Strafe“ drohen…

    Im nächsten Schritt – wenn erst mal aufgrund gekippter demographischer Verhältnisse die „gesellschaftlichen Grundlagen täglich neu ausgehandelt“ werden (wie das die Özoguz, „die ohne deutsche Kultur“, aus der vergangenen GroKo postulierte) und Steinigungen und öffentliche Auspeitschungen von den ÖR-Medien live übertragen werden -, werden den Eltern vom Clan des Mörders nach dem Scharia-„Recht“ zehn Ziegen und ein Kamel für ihre ermordete Tochter vor die Haustüre gestellt!
    Das ist dann die entwickelte „weltoffene Gesellschaft“!

Comments are closed.