Auf der Tanzfläche in einer Disko in Rosenheim wurde eine 16-Jährige von einem Eritreer mit einem Messer angegriffen (Symbolbild).

Rosenheim: Die Kriminalpolizei Rosenheim ermittelt gegen einen 22-jährigen Mann wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Dieser griff in der Nacht auf Samstag, 10.03.18, eine junge Frau in einem Nachtlokal unvermittelt mit einem Messer an und verletzte diese dabei am Oberkörper. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Tatverdächtige dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Das 16-jährige Opfer aus dem Landkreis befand sich gegen 0.45 Uhr mit ihren Freundinnen auf der Tanzfläche in einer Diskothek in Rosenheim, als der Angriff durch den 22-jährigen Mann aus Eritrea erfolgte. Die Geschädigte erlitt Verletzungen am Oberkörper, die sich als nicht lebensbedrohlich herausstellten. Der Angreifer wurde durch den Sicherheitsdienst festgehalten und an die Polizei übergeben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei bezüglich des Tathergangs und der Motivlage dauern an.

Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl weiterer gewalttätiger „Bereicherungen“ der letzten Zeit, die bei einer umgekehrten Täter/Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Berlin: Vor acht Jahren sorgte die damalige Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) für Schlagzeilen, als sie vor der Diskriminierung von Deutschen im eigenen Land gewarnt hatte. „Es gibt in unseren Schulhöfen und es gibt in unseren U-Bahnen und S-Bahnen ein Problem mit Deutschenfeindlichkeit“, mahnte sie. Deutsche Kinder und Jugendliche würden attackiert, weil sie Deutsche seien. Drei Jahre später nahm der Skandal-Autor Akif Pirincci mehrere Angriffe von Tätern mit ausländischen Wurzeln auf Deutsche zum Anlaß, seinen aufsehenerregenden Artikel „Das Schlachten hat begonnen“ zu schreiben. Fortan war es kein Tabu mehr zu sagen: Es gibt deutsche Opfer und fremde Täter. Seither köchelt das Thema vor sich hin. Von offizieller Seite wird es eher gemieden als klar benannt und angegangen. Bis jetzt.

Auch beim Berliner Innensenat erkennt man mittlerweile das strukturelle Problem. „Wenn Streifen oder die Feuerwehr im Einsatz sind, müssen sie immer öfter Beleidigungen wie ‘Drecksdeutscher’ oder ‘Scheiß deutscher Bulle’ anhören“, sagte ein Senatssprecher Focus Online. Vor allem in Bezirken mit einem hohen Ausländeranteil wie Neukölln, Mitte oder Wedding häuften sich solche Vorfälle. Auch die Polizei bestätigte dies. „Wir registrieren ganz besonders bei arabischstämmigen Gruppen eine steigende verbale Aggressivität.“ Die Beamten spürten eine allgemeine wachsende Verachtung ihrer Funktion als Repräsentanten des Staates. (Auszug aus einem Artikel der JUNGEN FREIHEIT).

Gießen: Nach einem Messerangriff, bei dem ein 19 – Jähriger am frühen Samstagmorgen in der Gießener Schanzenstraße schwer verletzt wurde, fahndet die Polizei derzeit nach zwei Personen, darunter eine Person mit auffälligen „Afrolook“.
Der 19 – Jährige und ein 20 – jähriger Bekannter hatten eine Diskothek in der Schanzenstraße besucht und diese gegen 03.20 Uhr verlassen. Noch im Nahbereich der Diskothek wurden sie von zwei Unbekannten angesprochen und offenbar beschimpft. Unmittelbar danach wurden die beiden Täter, die sich offensichtlich sehr aggressiv verhielten, handgreiflich. Mindestens einer der Täter soll auf den 19 – Jährigen eingeschlagen haben. Als der 19 – Jährige zu Boden ging, sollen beide Angreifer auf ihn eingeschlagen haben. Während dieses Angriffs setzte einer der Täter offenbar ein Messer oder einen ähnlichen Gegenstand ein. Dabei wurden der 19 – Jähriger sehr schwer und sein 20 – jähriger Begleiter leicht verletzt. Als noch ein Zeuge dazu kam, flüchteten die beiden Angreifer in Richtung Oswaldsgarten. Eine eingeleitete Fahndung brachte bislang nichts ein. Bei den beiden Tätern soll es sich um Nordafrikaner bzw. Araber handeln. Einer von ihnen soll sehr auffällige lockige Haare, ähnlich einer „Afrolook-Frisur“, haben. Die zweite Person soll 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank sein. Er soll kurze dunkle Haare, die an den Seiten sehr kurz sind, haben. Er soll einen grauen Kapuzenpulli und eine schwarze Weste getragen haben.

Bremen: Am Donnerstagabend beschossen in Bremen-Gröpelingen fünf Jugendliche zwei 15 und 16 Jahre alte Mädchen vermutlich mit einer Schreckschusswaffe. Die Polizei sucht Zeugen. Die beiden Mädchen kamen gegen 19.20 Uhr aus einem Einkaufszentrum und gingen in Richtung der Haltestelle „Use Akschen“. Die fünf Unbekannten liefen hinter ihnen und provozierten sie mit Beleidigungen. Ohne darauf zu reagieren stiegen die zwei in die Straßenbahn. Bevor die Bahn abfuhr hielt einer der Jungen eine Waffe, vermutlich eine Schreckschusswaffe, durch die Tür und gab mehrere Schüsse ab. Die 15-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Die fünf Jugendlichen sollen etwa 15 bis 17 Jahre alt gewesen sein, mit dunklem Teint. Sie trugen dunkle Bekleidung und Jogginghosen. Einer von ihnen trug ein Basecap. Die Polizei fragt wer die Tat beobachtet hat und bittet Zeugen, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 zu melden.

Pforzheim: Ein in der Bahnhofsunterführung von mehreren Männern attackierter 20-jähriger Passant musste am Donnerstagabend verletzt ins Krankenhaus. Nach den bisherigen Feststellungen des Polizeireviers Pforzheim-Nord lief der Geschädigte gegen 21.45 Uhr alleine von der Bahnhofstraße kommend durch die Unterführung in Richtung Güterstraße als ihm eine Personengruppe von fünf Männern entgegen kam. Nachdem der sehbehinderte spätere Geschädigte verneinte Geld mit sich zu führen, sollen die nach Alkohol riechenden Männer bedrohlich nahe gekommen sein und ihn mit dem Rücken an die Wand gedrückt haben. Nachdem der schmächtige Mann den vor ihm stehenden unbekannten Wortführer wegzuschieben versuchte, versetzte dieser ihm einen Faustschlag ins Gesicht, welcher ihn zu Boden streckte. Auf dem Boden liegend erhielt er von der Gruppierung mehrere Fußtritte, die erst von ihrem Opfer abließen, als zwei männliche Passanten zu Rufen begannen. Von den fünf Tätern, die nur gebrochen deutsch sprachen und etwa im Alter des Opfers gewesen sein sollen, trug der Angreifer eine schwarze Winterjacke mit braunem Fell an der Kapuze. Die Männer flüchteten anschließend in Richtung Innenstadt. Der 20-Jährige ließ sich in der Notaufnahme des Krankenhauses behandeln, bevor die Polizei über den Sachverhalt informiert wurde. Hinweisgeber, insbesondere die beiden männlichen Zeugen, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord telefonisch unter 07231/186 – 3211 in Verbindung zu setzen.

Duisburg: Zwei Unbekannte haben heute Nacht (9. März) um 1:40 Uhr einen Spaziergänger auf der Kulturstraße Höhe Thorner Straße unvermittelt angegriffen. Nachdem sie ihn schubsten und schlugen, verletzte einer der Angreifer ihn mit einem Messer am Oberkörper. Zwei Passanten vertrieben das Duo in Richtung Düsseldorfer Straße und gingen dann selber in diese Richtung weg. Der 32-Jährige lief zu seiner Schwester und ließ sich von ihr zum Krankenhaus fahren. Nach der ersten Behandlung blieb er über Nacht zur Beobachtung in der Klinik. Der kleinere Angreifer ist 18 bis 20 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank. Er hat schwarze Haare, sprach akzentfreies deutsch und trug eine schwarze Jacke sowie schwarze Hose. Der zweite ist 1,80 bis 1,85 Meter groß, ebenfalls schlank, hat eine dunkle Hautfarbe sowie schwarze Haare.

Soest: Am Montagabend gegen 22:00 Uhr randalierten zwei 25 und 33 Jahre alte Zuwanderer aus der Unterkunft vom Möhnesee auf dem Bahnhofsvorplatz. Dabei belästigten sie mehrfach Passanten. Da die beiden alkoholisierten Männer einem Platzverweis nicht nachkamen, wurden sie in Gewahrsam genommen.

Mehr als die Hälfte aller Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern im Südwesten scheitert – auch wegen kurzfristig eingereichter ärztlicher Atteste. Doch wie seriös sind die?

Stuttgart: Weil ein an Abschiebungen beteiligter Mediziner einigen Ärzten und Psychologen vorgeworfen hat, gezielt falsche Atteste auszustellen, hat die AfD im baden-württembergischen Landtag jetzt mehrere Strafanzeigen gestellt. Diese richten sich zum einen gegen den Karlsruher „Verein zur Unterstützung traumatisierter Migranten“ wegen des Verdachts auf Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse und zum anderen gegen Unbekannt im Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe wegen des Verdachts auf Strafvereitelung im Amt.

„Wir argwöhnen, dass diese Straftaten vielen Entscheidungsträgern der zentralen Abschiebebehörde über Jahre bekannt waren, ihnen aber aus politischen Gründen nicht nachgegangen wurde oder werden durfte“, sagte der AfD-Abgeordnete Daniel Rottmann. Der Mediziner Richard Barabasch, der Abschiebungen ärztlich begleitet, hatte Kollegen vorgeworfen, Scheinatteste auszustellen – aus Mitleid oder politischer Motivation. In vier von fünf Fällen werde betrogen, sagte Barabasch den „Badischen Neuesten Nachrichten“. (Auszug aus einem Artikel der Stuttgarter Nachrichten).

„Schutzsuchende“ möchten nicht in der Türkei „Schutz suchen“

Griechenland: Im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist es nach Angaben der Polizei am Freitag zu Krawallen gekommen. Eine Gruppe von jüngeren Migranten hätten mehrere Büros des Aufnahmezentrums von Moria verwüstet. Sie protestierten damit gegen die Ablehnung ihrer Asylanträge und ihre bevorstehende Rückführung in die Türkei. Die Bereitschaftspolizei griff ein und nahm 15 Randalierer fest. Mehrheitlich stammten sie aus Pakistan und nordafrikanischen Staaten, hieß es aus Polizeikreisen. Die Rückführungen sieht der im März 2016 vereinbarte EU-Türkei-Flüchtlingspakt vor. Im Lager Moria und anderen Unterkünften der Insel Lesbos halten sich rund 5.000 Menschen seit Monaten auf. In den vergangenen drei Tagen hat nach Angaben des Migrationsministeriums nur ein Migrant aus der Türkei zu den griechischen Inseln im Osten der Ägäis übergesetzt. (Artikel übernommen von oe24.at).

Berlin: Bevölkerungswachstum durch Ausländer

Berlin: Setzt man den Fokus auf Frauen afghanischer, irakischer und syrischer Staatsangehörigkeit, tritt der Unterschied zum generativen Verhalten deutscher Frauen noch deutlicher hervor: Beinahe 20 Prozent der Frauen dieser drei Herkunftsländer gebaren 2016 in Berlin ein Kind. Das sind in absoluten Zahlen 1.262 Kinder, die von syrischen, afghanischen und irakischen Frauen geboren wurden. Das entspricht einer Geburtenziffer von 4,85 Kindern pro Frau.
Im Jahr 2015 lag die Geburtenziffer bei Frauen dieser Staatsangehörigkeiten noch bei durchschnittlich 2,68 Kindern. Mit 5,09 Kindern war sie 2016 bei syrischen Frauen besonders hoch. Die Geburtenziffer deutscher Frauen lag 2016 demgegenüber bei 1,38 Kindern pro Frau, was einem Anstieg von drei Prozent zu 2015 entspricht (1,34). (Auszug aus einem Artikel der JUNGEN FREIHEIT).

Afghane ist mit „Allah, Allah“-Rufen und Eisenstange unterwegs

Mistelbach: Ein Katz-und-Maus-Spiel lieferte sich ein Afghane (28) mit der Polizei im niederösterreichischen Weinviertel: Aus dem Klinikum Mistelbach getürmt, spazierte er auf den S2-Gleisen Richtung Laa – lediglich bekleidet mit einem weißen, blutverschmierten Spitalskittel. In der Hand: eine Eisenstange, was einen Polizeieinsatz auslöste. Auf den Gleisen bei Frättingsdorf torkelt ein Mann mit blutigem Kittel und fuchtelt mit einer Eisenstange herum!“ – So in etwa lautete der Notruf, der bei den verdutzten Polizisten der Inspektion Mistelbach einlangte. Was folgte, war ein nicht ungefährliches Katz-und-Maus-Spiel mit dem „Gleiswandler“: Ständig wechselte der vierfache Familienvater die Seiten des Bahndamms und schlug bedrohlich mit der langen Eisenstange um sich, begleitet von „Allah, Allah“-Rufen in Richtung der Beamten. Auch nach Eintreffen einer zweiten Streife erwies sich der spärlich bekleidete Mann trotz eisiger Temperaturen als „winterfest“: Immer wieder entwischte er, vereinzelte Treffer mit dem Pfefferspray zeigten keine Wirkung. Am Ortsrand von Ernsdorf bei Staatz konnten die Verfolger den „Krankenhaus-Athleten“ schließlich umzingeln.
Ortsbewohner hatten inzwischen lange Holzstangen gebracht, damit die Polizisten die Schläge mit der massiven Eisenstange abwehren konnten. Seine aussichtslose Situation erkennend, rastete der Flüchtige aus und ging zum Frontalangriff über: Ein Beamter wurde dabei an der Schulter verletzt. Mit vereinten Kräften fixierte man den jungen Mann, er wurde in die Justizanstalt Korneuburg überstellt. (Artikel übernommen von Krone.at).

„Fachkräfte“ „bereichern“ Hamburg und Rostock

Hamburg: Nach einer Massenschlägerei am Alsteranleger am Jungfernstieg hat die Polizei gegen elf Jugendliche und junge Erwachsene aus Syrien, dem Irak und Afghanistan Aufenthaltsverbote verhängt. Sie werden verdächtigt, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein, in deren Vorfeld ein 18-Jähriger mit einem Messerstich in den Rücken schwer verletzt worden war. Die 16- bis 20-Jährigen müssen den „Bereich Binnenalster“ bis Ende Mai meiden, gab die Polizei bekannt. Mit der Maßnahme sollen weitere Straftaten verhindert werden. Zudem will die Polizei unterbinden, dass sich die Gruppen, aus denen die Verdächtigen stammen, weiter an der Binnenalster treffen. (Auszug aus einem Artikel von welt-online). Rostock: Am Dienstag kam es gegen 17:30 Uhr in der Rostocker Stadtmitte vor dem Kröpeliner-Tor-Center zu einer Schlägerei zwischen mehreren jungen Männern. Gut eine Stunde später schlugen sich dann vier junge Männer in den angrenzenden Wallanlagen. Nach bisherigen Erkenntnissen trafen gegen 17:30 Uhr zwei geschädigte Männer beim Verlassen der Passage auf drei männliche Täter. Ein anfängliches Gespräch unter den beteiligten Personen eskalierte plötzlich aus nicht bekannten Gründen. Ein unbekannter Täter zog ein Messer und griff die Opfer an. Ein weiterer Tatverdächtiger setzte gegen die beiden jungen Geschädigten Pfefferspray ein. Die geschädigten Männer wehrten die Angriffe ab und flüchteten. Der 19-jährige Geschädigte erlitt eine Schnittverletzung an der Hand sowie Reizungen der Augen. Sein 20-jähriger Begleiter erlitt ebenfalls Augenreizungen.
Gegen 18:40 Uhr kam es dann in den angrenzenden Wallanlagen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier jungen Männern (20 bis 26 Jahre). Nach eigenen Angaben kam es zunächst zu einem verbalen Streit zwischen den Männern syrischer und iranischer Herkunft. Plötzlich eskalierte auch dieser Streit und es kam zu gegenseitigen Körperverletzungen. Hierbei schlug einer der tatverdächtigen Männer mit einem Schlagstock auf die Opfer ein. Einer der geschädigten Männer konnte diesen Schlagstock ergreifen und schlug damit auf die Angreifen ein. Alle vier Beteiligten erlitten Platzwunden, Hämatome und Prellungen.

Syrer möchte nach Syrien zurück

Duisburg: Gegen 11:30 Uhr trafen Beamte der Citywache heute (09. März) in einem Büro des Ausländeramtes auf einen Mann, der sich selbst ein Messer an den Hals hielt. Der 25-Jährige verlangte, dass er nach Syrien zurück kann, sonst würde er sich etwas antun. Den Beamten gelang es mit Hilfe eines Dolmetschers nach etwa einer Stunde den Mann zur Aufgabe zu bringen. Zwischenzeitlich meldete sich eine Mitarbeiterin des Ausländeramtes, die bereits vor dem Eintreffen der Polizei eine Verletzung am Arm erlitten hatte. Sie konnte direkt in einem bereit stehenden Rettungswagen versorgt werden. Alle betroffenen Mitarbeiter des Ausländeramtes werden betreut. Für die Dauer des Einsatzes sperrte die Polizei das Averdunkcenter.

Algerier greift Polizisten an

Neuruppin: Gestern Nachmittag war ein 23-jähriger Algerier während eines Termins in der Ausländerbehörde mit den Entscheidungen nicht einverstanden und begann, die Einrichtung zu zerstören und sich zu schlagen. Der hauseigene Wachschutz konnte den Mann nicht beruhigen und informierte die Polizei. Die eintreffenden Beamten wurden unvermittelt mit einem metallenen Aufsteller durch den Mann angegriffen. Die Polizisten wendeten Pfefferspray an und konnten den 23-Jährigen mit einfacher körperlicher Gewalt überwältigen und ihm Handschellen anlegen. Hierbei wurde ein 50-jähriger Polizeibeamter durch Ellenbogenschläge des 23-Jährigen im Gesicht und am Oberarm getroffen und erlitt dadurch Schmerzen, Nasenbluten und ein Hämatom am Auge. Der Polizist ist weiterhin dienstfähig.
Der 23-Jährige blieb unverletzt und wurde im Anschluss unter Polizeibegleitung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus auf die geschlossene psychiatrische Station eingewiesen.

Syrer möchten umsonst im Bus mitfahren

Lüneburg: An der Bushaltestelle in der Straße Bülows Kamp ist es am Nachmittag des 07.03.18 zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Busfahrer und zwei Männern im Alter von 19 und 27 Jahren gekommen. Die beiden aus Syrien stammenden Männer hatten mit dem Bus fahren wollen, obwohl die von ihnen vorgezeigten Fahrkarten ungültig waren. Da die Männer sich weigerten den Bus zu verlassen, rief der Busfahrer schließlich die Polizei. Auch mit den eingesetzten Polizeibeamten stritten sich die Männer, widersetzten sich dem Platzverweis und mussten schließlich mit Körpereinsatz aus dem Bus gedrängt werden. Der Einsatz endete mit Strafanzeigen für beide Täter; unter anderem wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Jugendliche messern Schwulen, keine Täterbeschreibung der Polizei

Berlin: Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen eines homophoben Übergriffs, der in der Nacht vom vergangenen Mittwoch zum Donnerstag in Neukölln geschah. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 24-Jähriger gegen 23.40 Uhr zusammen mit seinem 27-jährigen Lebensgefährten in der Mainzer Straße unterwegs, wobei sie ihre Arme untergehakt hatten. Sie wurden dann von zwei Jugendlichen angesprochen und nach Zigaretten gefragt, woraufhin sie ohne zu reagieren weitergingen. Die beiden Unbekannten folgten ihnen und der Jüngere bekam plötzlich einen Schlag gegen den Kopf und anschließend einen Messerstich in den Oberschenkel. Der Verletzte rettete sich zusammen mit seinem Partner, der nicht angegriffen wurde, in eine nahegelegene Bar, wo Gäste einen Rettungswagen und die Polizei alarmierten. Die Angreifer flüchteten unerkannt. Der 24-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo die Stichwunde versorgt werden musste. Lebensgefahr besteht nicht.

„Schutzsuchende“ machen Party

Wangen: Nachdem Beamte des Polizeireviers am Donnerstagabend bereits gegen 20.30 Uhr zu einem Asylbewerberheim im Südring wegen eines jungen Mannes gerufen worden waren, der sich selbst verletzt hatte, mussten Polizisten in der Nacht erneut einschreiten. Vier Bewohner, die unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss standen, stritten derart massiv miteinander und hatten bereits Einrichtungsgegenstände demoliert, dass zunächst drei von ihnen in Gewahrsam genommen werden mussten. Da der vierte der Kontrahenten ständig versuchte, sich selbst zu verletzten, indem er den Kopf gegen die Scheibe des Streifenwagens und die Wand auf dem Polizeirevier schlagen wollte, wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht. Einer der drei zunächst in Gewahrsam genommenen Asylbewerber musste letztlich auch in ein Krankenhaus gebracht werden, um eine Verletzung an der Hand ärztlich behandeln zu lassen. Nach seiner Versorgung wurde er auf richterliche Anordnung wieder in einer Gewahrsamszelle beim Polizeirevier untergebracht.

Bereits abgelehnter „Schutzsuchender“ kommt erneut ins Asylverfahren

Weil am Rhein: Zwei ivorische Staatsangehörige, die zuvor illegal aus der Schweiz eingereist sind, kontrollierte die Bundespolizei am Dienstagmorgen im Weiler Ortsteil Friedlingen. Die beiden Männer im Alter von 29 und 23 Jahren konnten sich nicht ausweisen. Eine erkennungsdienstliche Behandlung brachte die Erkenntnis, dass der 29-Jährige sich schon einmal im deutschen Asylverfahren befunden hat und im Sommer 2016 nach Italien abgeschoben wurde. Da beide Westafrikaner ein Asylbegehren vortrugen, wurden sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber weitergeleitet.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

169 KOMMENTARE

  1. diese art von vielfältigkeit

    man brauche halt etwas mehr vielfalt jetzt kann man das immerhin schon auf der tanzfläche haben

    da geht schon noch was

  2. Zitat Merkel:

    Nun sind sie halt da und sie wüsste nicht was sie anders machen soll.

  3. Es hat begonnen. Das große Schlachten. Es fällt schon auf, dass fast jeden Tag ein deutsches Mädchen ermordet wird. Meist minderjährig. Zuerst gab es unzählige sexuelle Belästigungen (Begrapschen) schon lange nicht mehr gehört. dann Vergewaltigung, dann Gruppenvergewaltigung und jedes mal haben die täter mitbekommen dass sie nicht bestraft werden, ja sogar fast dafür extra geholt werden denn sie werden ja noch dafür indirekt bezahlt durch sozialhilfe wohnungen etc. Und jetzt Mord Mord Mord. Es werden so viele minderjährige Mädchen getötet denn diese Mädchen sind die zukunft Deutschlands. Nur sie sind im Stande deutsche Kinder zu gebähren. Also was macht man? man versucht so viele Mädchen wuie möglich dank KiKa mit Moslems zusammenzubekommen und jeder weiß wie es endet. Das Mädchen lässt sich irgendwann nicht mehr wie Dreck behandeln will schluss machen und besiegelt somit ihr todesurteil

  4. Eritreare humanum est?

    Das Schlachten ist in vollem Gange!

    Die fatale Merkelsche Grenzöffnung vom September 2015 schlägt nun voll durch und die indigene Zivilbevölkerung ist ohne Schutz durch das staatliche Gewaltmonopol dem Schlachten ausgliefert.

    So, nun ist Tag drei nach dem Ritualmord an Keira Gross und wir haben immer noch keinen Täter. Wenn es eine Beziehungstat war, dann muss der Täter in der Nähe mit festem Wohnsitz wohnen. Da sollte man ihn doch leicht festnehmen können. Oder ist er auf der Flucht, aber bei einer spontanen Flucht braucht man Unterstützer aus dem Umfeld, Geld, Identitäten, auch das sollte für Polizisten (zumindest außerhalb Berlins) kein Probläm sein zu ermitteln. (Gut, die Mannichl-AttatäterInnen sind schon 10 Jahre untergetaucht, Einzellfall eben). Oder schon über Tegel nach Kabul geflohen? Glückwunsch an die Bundespolizei!

    Oder man hat ihn schon und klappert vor Angstschweiß, dass er nicht Kevin Müller oder Waldemar Schmidt heisst.

    Berliner Polizei: Was ist bei Euch in der Causa Keira Gross los, was wollt Ihr verheimlichen?

    Maria, Mia, Keira, wer kommt danach in die Obduktion?

  5. Messerattacken gehören zum Islam wie das Blockflötenspiel zum Christentum.
    Unsere Politiker der Kartellparteien wollen uns einreden, dass der Islam zu Deutschland gehört.
    Die kommenden LTWs werden zeigen, ob sich die Wähler noch weiterhin hypnotisieren lassen und ob sie Gewalt noch länger tolerieren wollen.

  6. Auch hier darf man auf die Ergebnisse der Polizeiarbeit im rot-bunten Berlin gespannt sein:

    In Berlin-Marzahn ist am Sonntag eine Leiche aus einem Tümpel geborgen worden.
    Nach B.Z.-Informationen rückte die Berliner Feuerwehr gegen 1.30 Uhr in der Landsberger Allee in Höhe des Pyramidenrings am Papenpfuhlbecken an, barg die leblose Person.
    Welche Umstände zum Tod der Person führten, war zunächst völlig unklar. Die Polizei bestätigte am Sonntagmorgen, dass eine Mordkommission vor Ort Spuren sicherte. Nach B.Z.-Informationen könnte ein Tötungsdelikt vorliegen.
    Ein Jugendlicher soll nach B.Z.-Informationen vor Ort wegen eines Schocks behandelt worden sein.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/marzahn-hellersdorf/leiche-aus-tuempel-in-berlin-marzahn-geborgen

    Spontan vermute ich wieder einmal eine ominöse Selbsttötung.

  7. DerPatriot12345611 11. März 2018 at 10:13

    Es werden so viele minderjährige Mädchen getötet denn diese Mädchen sind die zukunft Deutschlands. Nur sie sind im Stande deutsche Kinder zu gebähren. Also was macht man? man versucht so viele Mädchen wuie möglich dank KiKa mit Moslems zusammenzubekommen und jeder weiß wie es endet. Das Mädchen lässt sich irgendwann nicht mehr wie Dreck behandeln will schluss machen und besiegelt somit ihr todesurteil

    Das ist Völkermord! Ob ich phantasiere?

    Hierzu Artikel II der UN-Völkermordkommission:

    https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermord-eine-begriffsbestimmung-9308/


    In dieser Konvention bedeutet Völkermord eine der folgenden Handlungen, die in der Absicht begangen wird, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:

    Tötung von Mitgliedern der Gruppe;
    Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;
    vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;
    Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;
    gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.

  8. DANKE, DANKE, für die sehr gute Aufklärung über die Goldstücke❗ 😎
    Eure tolle Arbeit wird niemals Vergessen … das Netz vergisst nie ❗
    Bin mal gespannt wie sich der Merkel-Dreck mit Anhang in Zukunft noch verhalten wird ❓
    DANKE, DANKE auch allen Merkel mit Anhang Wählern ❗
    Ihr habt Blut an den Händen ❗
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  9. DANKE, DANKE, für die sehr gute Aufklärung über die Goldstücke❗ 😎
    Eure tolle Arbeit wird niemals Vergessen … das Netz vergisst nie ❗
    Bin mal gespannt wie sich der Merkel-Dreck mit Anhang in Zukunft noch verhalten wird ❓
    DANKE, DANKE auch allen Merkel mit Anhang Wählern ❗
    Ihr habt Blut an den Händen ❗
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  10. Aydan Özoguz (SPD):
    .
    „Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“ Das Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“.“
    .
    All die täglich neuen Opfer haben ihr Zusammenleben mit Merkels-Bestien nicht ausgehandelt..
    .
    Das Töten und Sterben geht weiter!
    .
    Ein einheimisches Menschenleben ist heute nichts mehr wert!

  11. Mit diesem Politiker macht Merkel Flüchtlingsdeals. Die Türkei hat in der EU nichts verloren.
    in Mersin im Süden der Türkei zeigte Erdogan das Handzeichen der faschistischen Grauen Wölfe: den Wolfsgruß.
    Neben ihm streckte ein anderer Mann auf der Bühne das “R4bia”-Symbol der Muslimbruderschaft in die Luft, das Erdogan sonst bei seinen Auftritten zeigt.
    Graue Wölfe und Muslimbrüder sollen die Machtbasis des autoritären Präsidenten bilden. Denn: Schon jetzt ist Erodgan im Wahlkampf.

    Erdogans beunruhigende Wolfsgruß Geste: Dieses Foto verrät, wohin die Türkei steuert
    http://www.huffingtonpost.de/entry/erdogans-beunruhigende-geste-dieses-foto-verrat-wohin-die-turkei-steuert_de_5aa424fde4b01b9b0a3bcb8d

    Bei fast jeder Rede macht Erdogan diese “R4bia” Geste – das steckt dahinter
    http://www.huffingtonpost.de/2017/05/02/erdogan-r4bia-geste_n_16391914.html

  12. Die Katrin Göring-Eckardtsche Visionen und Wünsche nehmen Gestalt an. Deutschland verändert sich zum Alptraum. Man benötigt sicher ein gigantisches Maß an Realitätsverleugnung, um das Ganze noch als wünschenswerte Entwicklung zu titulieren. Aber bevor eine KGE der Realität ins Auge sieht, läßt dieser Typus ganz Deutschland verrotten und über die Klinge springen.

  13. „Ein einheimisches Menschenleben ist heute nichts mehr wert!“

    es gibt ja auch schlimmere sachen…, „grosseinsatz“.

    „In der Nacht brennt eine Ditib-Moschee in Berlin. 60 Feuerwehrleute sind nötig, um das Feuer zu löschen. War es ein Brandanschlag? Einem Bericht zufolge wurden drei Männer dabei gesehen, wie sie einen Gegenstand hineinwarfen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174421487/Berlin-Reinickendorf-Feuer-in-Ditib-Moschee-Feuerwehr-im-Grosseinsatz.html

  14. Welche Organisation hat dieses negride, wahrscheinlich steinzeitislamische Stück Scheisse aus dem Mittelmeer gefischt? ARD und ZDF zeigen solchen Menschenmüll immer mit Dackelblick in den Lampedusa Booten, damit wir hier in Deutschland Schuldgefühle und Mitleid bekommen sollen.

    Diese Drecksau treibt sich auf unsere Kosten in der Rosenheimer Disko rum, während Deutsche Soldaten in auf seinem Dreckslochkontinent die Arbeit machen, die eigentlich dieser eritreeische Wehrdienstverweigerer und Parasit zu tun hätte. Deutsche Jungs und Mädchen sterben für und durch den Abschaum den uns Angela Merkel und Konsorten in unser Land schwemmen!

    Das Frühjahr steht vor der Tür und weitere Mordbestien (99% Männer) steigen gerade in die Schlauchboote und Fähren, um in Europa Geschlechtsverkehr und Sozialleistungen zu suchen!

  15. Ich vergleiche diesen Merkel-Asyl-Integrations-Wahnsinn so..
    .
    Unser Deutschland sehe ich als mein Haus und das deutsche Volk als meine meine Familie.

    .
    Dann eines Tages sage ich zu meiner Familie, wir müssen ausländische moslemisch negride Mörder-, Raub-, Terror-, Vergewaltigungs- und Messer-Bestien in unser Haus aufnehmen. Das soll zur Bereicherung und Vielfalt beitragen. Ab heute müsst ihr euch daran gewöhnen.
    .
    Wir sind doch die Guten… uns werden sie nichts tun wenn wir uns ruhig verhalten und ihnen alles geben was sie wollen… unsere Frauen, unsere Kinder, unser Hab und Gut.. sie sollen sich wohl fühlen und integrieren.
    .
    Fazit: Meine Familie wurde ausgelöscht/ermordet und mein Land ist Kriegsgebiet und gibt es nicht mehr!

  16. Warum erwischt es denn nicht ausschließlich die Welcome-Schreierinnen?

    Die werden uns Deutsche immer hassen und deshalb wäre es darum nicht schade …

  17. aenderung 11. März 2018 at 10:24

    Nicht überall, wo rechtsradikal draufsteht, steckt auch rechtsradikal drin. DITIB-Moscheen zum Beispiel sind eher auf dem Speiseplan kurdischer Extremisten.

  18. In einem Bayern, in dem wir gut und gerne leben.

    Der Seehofer hat gerade mal wieder verbal vomitiert:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174421138/Bundesinnenminister-Seehofer-hat-einen-Masterplan-fuer-konsequentere-Abschiebungen.html

    Was von dem Misthaufen CSU zu halten ist (IMMER das Gegenteil von dem tun, was mit großer Klappe wohlfeil rausgeblasen wird), ist hier 1a dokumentiert:

    http://www.achgut.com/artikel/zuwanderung_die_rosstauescher_von_der_csu

  19. Unterm Adolf musste man zum Krepieren noch an die Wolga latschen.

    Unter Merkel muss man als Deutscher zum Verrecken bloß noch vor die Haustür.

    Soll nur keiner sagen die Merkel täte nichts.

  20. Sinnlose SPD-Scheindebatte.. !
    .
    AfD hatte von Anfang an Recht!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Schwesig fordert tabulose Debatte über Integration

    .
    Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat sich für eine ehrliche und schonungslose Debatte über die Versäumnisse in der Integration von Flüchtlingen ausgesprochen. Der „Welt am Sonntag“ sagte die SPD-Vizevorsitzende: „Wir alle, auch die SPD, müssen uns eingestehen, dass wir die Debatte über faktische Grenzen der Integration stärker und ehrlicher mit den Leuten führen müssen, ohne die Aufnahme von Flüchtlingen infrage zu stellen. Wir müssen das nachholen.“
    Schwesig kritisiert, auch die SPD hätte es Rechtsradikalen und Rechtsextremisten zu leicht gemacht. „Die AfD schürt Ängste, braucht das für ihren Erfolg. Die Aufgabe der SPD ist es, vorhandene Ängste wahrzunehmen, anzusprechen und Lösungen anzubieten.“

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2018-03/43229861-schwesig-fordert-tabulose-debatte-ueber-integration-003.htm

    .
    1. AfD – richtige Lösung: „Asylanten abschieben!“
    .
    SPD: „Lösungen suchen“
    .
    2. AfD – richtige Lösung: „Asylanten abschieben!“
    .
    SPD: „Lösungen suchen“
    .
    3. AfD – richtige Lösung: „Asylanten abschieben!“
    .
    SPD: „Lösungen suchen“
    .
    4. AfD – richtige Lösung: „Asylanten abschieben!“
    .
    SPD: „Lösungen suchen“
    .
    Finde den Fehler!

  21. @ PI-News ******Kinoempfehlung*****

    Ein Film der gerade zur rechten Zeit kommt

    *****Death-Wish******

    In Zeiten in denen Deutschlands Töchter landauf landab, von dahergelaufenen Abschaum ermordet werden und unsere Straßen und Städte, aufgrund einer verfehlten Politik, durch dahergelaufene Kriminelle und Schwerstverbrecher regelrecht überschwemmt sind, ist mit Death-Wish ein Film in unseren Kinos der die breite Bevölkerung in Deutschland zum nachdenken anregen könnte.

    https://www.welt.de/kultur/kino/article174339692/Trailer-Kritik-Death-Wish-Bruce-Willis-sieht-rot.html


    Wäre es seitens PI-News, möglich diesen Film in den Kontext des derzeitigen Frauenmordgeschehens in Deutschland zu stellen und einen separaten Diskussionsstrang dazu zu eröffnen?

  22. Ich habe inzwischen an allen Orten, an denen man zu sehr in Tuchfühlung mit den Massen kommt ein mulmiges Gefühl.
    S-BAHN, Kaufhaus, „Konzerte“, In- Kneipen, Sportveranstaltungen und eben ganz besonders
    DISCOS!
    Meiden!!!
    Bin gespannt auf die ersten Airport Scanner vor solchen Etablissements.

  23. Eritreer haben einen IQ knapp über einem trockenen Brötchen, von daher …
    Was soll dieser Abschum ii n unserem Land ❓

  24. OT

    Wunder gibt es immer wieder heute oder morgen können sie geschehen

    SPD schießt nach GroKo-Entscheid nach oben – AfD verliert deutlich
    DIE WELT Vor 2 h

    Nach GroKo-Entscheid: SPD legt deutlich zu – AfD sackt ab
    Merkur.de Vor 48 Min.

    Umfrage SPD wieder leicht im Aufwind
    HIT RADIO FFH Vor 4 h

    SPD legt nach GroKo-Entscheidung deutlich zu
    FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung Vor 3 h

    Emnid: SPD steigt nach GroKo-Entscheidung in der Wählergunst
    FinanzNachrichten.de Vor 10 h

    Sonntagstrend: SPD gewinnt drei Prozent Endlich mal RAUF statt RUMMS
    BILD

    Man muss nur an sie glauben. An die Wunder. Dann klappt das auch mit den Wundern. Sehr verwunderlich.

  25. Eurabier 11. März 2018 at 10:25

    Die Pressestelle der Berliner Polizei kann sicher den aktuellen Ermittlungsstand in der Causa Keria Gross mitteilen:

    pressestelle@polizei.berlin.de
    ————-
    Könnte sie schon, will sie aber nicht, bis eine „Sprachreglung“ gefunden wurde, die deutsche Steuerzähler nicht „weiter verunsichern“ würde.

  26. “ „Die AfD schürt Ängste, braucht das für ihren Erfolg. Die Aufgabe der SPD ist es, vorhandene Ängste wahrzunehmen, anzusprechen und Lösungen anzubieten.“
    *************
    Was ist schlimmer, Tatsachen benennen und Ängste schüren oder durch Tatsachenverschleierung eine falsche Sicherheit vorgaukeln?
    Wieviel „Ängste “ werden eigentlich geschürt durch die Gurtpflicht im Auto oder die Feinstaub Hysterie?

  27. Was zum Geier hat ein 16-jähriges Mädchen um viertel vor eins in einer Disco zu suchen???

  28. @Babieca 11. März 2018 at 10:24

    Das Gesetz tritt heute in Kraft. Wer gefährliche Messer, die nicht unter die Ausnahmeregelungen fallen, oder Pistolen-Imitate künftig trotzdem in der Öffentlichkeit mit sich führt, kann nun mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 Euro belegt werden.

    Wird aber fast immer von der Staatsanwaltschaft wegen Geringfügigkeit eingestellt.

  29. Gestern Nachmittag war ein 23-jähriger Algerier während eines Termins in der Ausländerbehörde mit den Entscheidungen nicht einverstanden und begann, die Einrichtung zu zerstören und sich zu schlagen. Der hauseigene Wachschutz konnte den Mann nicht beruhigen und informierte die Polizei. Die eintreffenden Beamten wurden unvermittelt mit einem metallenen Aufsteller durch den Mann angegriffen. Die Polizisten wendeten Pfefferspray an und konnten den 23-Jährigen mit einfacher körperlicher Gewalt überwältigen und ihm Handschellen anlegen. Hierbei wurde ein 50-jähriger Polizeibeamter durch Ellenbogenschläge des 23-Jährigen im Gesicht und am Oberarm getroffen und erlitt dadurch Schmerzen, Nasenbluten und ein Hämatom am Auge. Der 23-Jährige blieb unverletzt

    Das Gefettete ist das Problem. Diese Berserker gehören sofort ausgeknipst. Taser.

  30. @ Drohnenpilot
    11. März 2018 at 10:39
    Sinnlose SPD-Scheindebatte.. !
    …..

    Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat sich für eine ehrliche und schonungslose Debatte über die Versäumnisse in der Integration von …
    ___________________________________

    Genau. Das übliche Blabal des blonden Hascherl.

    Die abgestrafte Versagerin bettelt bloß um eine Gelegenheit „schonungslos“ auf die AfD einzudreschen.

  31. OT:

    In Kandel sind für den 24. März und den 7. April zwei Demos von zwei verschiedenen Bündnissen angemeldet

    Was soll das? Da ich die genauen Hintergründe nicht kenne, will ich nicht von Spaltung oder Distanzeritis sprechen. Aber wenn man eine Lehre aus den Demos der vergangenen Jahre gezogen haben sollte, dann doch wohl die, dass die Kräfte zu bündeln sind und eine Zersplitterung, wo jeder sein eigenes Süppchen kocht, unter allen Umständen zu vermeiden ist.

    Außerdem sollte man nicht außer Acht lassen, dass Kandel ein 9000-Einwohner-Städtchen ist, das durch Demonstration und Gegendemonstration jedes Mal beinahe vollständig lahmgelegt wird. Für uns hier, denen der Ernst der Lage bewusst ist, mag das ja als ein vertretbares Opfer erscheinen, doch der Unmut Anwohner wird wachsen. Irgendwann ist dann der Schaden größer als der Nutzen.

  32. Mainstream-is-overrated 11. März 2018 at 10:51
    – Messer, kann

    Wird aber fast immer von der Staatsanwaltschaft wegen Geringfügigkeit eingestellt.

    Genau das ist es. Was nützt ein Gesetz, wenn es löcherig wie ein mottenzerfressener Pelz gestrickt ist? Der sich nur im Falle von friedlichen Deutschen (vor denen hat keiner Angst) als Kettenhemd erweist, im Falle sämtlicher Wildvölker (vor denen hat der gesamte deutsche Apparat Schiß) aber zu Staub zerfällt?

  33. Crassus Wampus 11. März 2018 at 10:50

    Was zum Geier hat ein 16-jähriges Mädchen um viertel vor eins in einer Disco zu suchen???
    ————
    Das habe ich mich auch gerade gefragt. Vielleicht gibt es eine hinreichende Antwort bei KIKA ?

  34. hhr 11. März 2018 at 10:47

    Was ist schlimmer, Tatsachen benennen und Ängste schüren oder durch Tatsachenverschleierung eine falsche Sicherheit vorgaukeln?
    Wieviel „Ängste “ werden eigentlich geschürt durch die Gurtpflicht im Auto oder die Feinstaub Hysterie?

    Oder, heute aktuell am 11. März Fukushima?

    16.000 Japaner kam durch ein Erdbeben nd eben nicht nur ein Krenkraftwerk ums Leben aber die linksgrünen Nichtsnutze schüren mit diesen Erdbebenopfern schamlos irreale Ängste!

    https://www.focus.de/politik/deutschland/16-000-tote-bei-atom-katastrophe-claudia-roth-loest-mit-fukushima-gedenken-shitstorm-aus_aid_938380.html

    Dienstag, 12.03.2013, 18:46
    Grünen-Chefin Roth hat auf ihrer Facebook-Seite eine Flut kritischer Kommentare losgetreten: Zum Fukushima-Jahrestag gedachte sie der 16 000 Toten der „Atom-Katastrophe“ in Japan. Die Opfer sind allerdings gar nicht auf den GAU zurückzuführen.

    In dem Eintrag vom Montag schreibt Claudia Roth auf ihrer Facebook-Seite wörtlich: „Heute vor zwei Jahren ereignete sich die verheerende Atom-Katastrophe von Fukushima, die nach Tschernobyl ein weiteres Mal eine ganze Region und mit ihr die ganze Welt in den atomaren Abgrund blicken ließ. Insgesamt starben bei der Katastrophe in Japan 16 000 Menschen, mehr als 2700 gelten immer noch als vermisst.“ Daran anschließend fordert Roth, den Ausstieg aus der „Hochrisikotechnologie Atom“ nun „so schnell wie möglich umzusetzen“.

  35. Schuldig für all diese Attacken und Morde ist die Merkel-Bande. Sie sind Verbrecher, Hoch- und Volksverräter, die endlich ihrer gerechten Strafe zugeführt werden müssen. Und zwar rückstandslos! Das Deutsche Volk hat es in der Hand diese Verbrecher endlich festzusetzen!

  36. Die Grünen haben das „Ängste schüren“ zu ihrem Politikmodell gemacht. Waldsterben, Ozonloch, Fukushima, Diesel … nichts ist blödsinnig genug, um den Deutschen damit Angst vor dem Weltuntergang zu machen und ihr widerliches grünes Süppchen zu kochen. Dabei gibt es in Deutschland nicht ein deutsches Todesopfer durch Waldsterben, Ozonloch oder Fukushima. Durch Merkels Messerorks dagegen, die „Geflüchteten“, aber inzwischen schon einige.

  37. Cendrillon 11. März 2018 at 10:44

    – Einheitspresse/dpa –

    Wunder gibt es immer wieder heute oder morgen können sie geschehen
    „SPD schießt nach GroKo-Entscheid nach oben – AfD verliert deutlich“ (…)

    Ah! Der Rattenfänger von dpa hat wieder zugeschlagen. Bolschewiki:

    Die 185 Gesellschafter der dpa sind ausschließlich Medienunternehmen wie Verlage und Rundfunkanstalten. Damit sind Gesellschafter und Kunden der Agentur größtenteils identisch.

    Perpetuum mobile.

  38. Crassus Wampus 11. März 2018 at 10:50

    Das sind vergiftete Gedanken. Die ich leider auch habe- freitags abends ein Mädel allein in Berlin auf der Straße? Spinnt die? Legt die es drauf an?

    Dabei war das bei uns allen mit 16 so- erste Küsse nach der Disko, besinnungslos trinken und orientierungslos durch die Stadt torkeln oder mit dem Partner nach dem Tanzkurs durch die Stadt schlendern, wenn es dunkel ist.

    Die Zeiten sind vorbei. Und wir haben es versaut. Love Parade und Co., solche Freiheiten, wird die Generation nach uns nie erleben können, weil wir das vermasselten.

  39. Ein unbekannter Mann hat heute Morgen einen BVG-Mitarbeiter in Altglienicke geschlagen und ist anschließend unerkannt geflüchtet. Der 43-jährige Busfahrer gab später den herbeigerufenen Polizisten an, dass er mit seinem Bus der Linie 260 gegen 8.30 Uhr die Haltestelle in der Venusstraße erreichte und den Unbekannten einsteigen ließ. Nachdem die Türen geschlossen waren, wollte der Mann plötzlich wieder aussteigen. Weil die Türen nach Ansicht des Unbekannten nicht schnell genug geöffnet wurden, ging er zu dem Fahrer und schlug diesem mit der Faust in das Gesicht. Anschließend stieg der Schläger aus dem Bus und entfernte sich. Der 43-Jährige erlitt eine leichte Gesichtsverletzung, fuhr jedoch nach der Anzeigenaufnahme weiter.

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.683358.php

    Lösung: auf Türen umrüsten, die schnell genug öffnen, oder?

  40. RADIO-TIPP *** AKTUELL ***

    heute · So, 11. Mär · 11:05-11:30 · Deutschlandfunk
    Interview der Woche
    Jörg Meuthen, Ko-Vorsitzender der AfD

  41. lorbas 11. März 2018 at 10:42
    Eritreer haben einen IQ knapp über einem trockenen Brötchen, von daher …
    Was soll dieser Abschum ii n unserem Land ?

    Ich behaupte mal, dass meine 8 jährige Nichte intelligenter ist, als diese Volksgruppe. Sie kann schwimmen, rechnen, lesen, schreiben, mit Messer & Gabel essen, ist höflich, hilfsbereit.

    Alles das kann so gut wie kein Eritreer. Von daher, raus damit.

  42. Sowhat 11. März 2018 at 11:02

    Wieso haben „wir“ er versaut? Gehören Sie zu den 87%? Ich jedenfalls nicht.

  43. Fakten :
    Bei uns zählt als integriert
    – wer nicht tagtäglich kleine Mädchen fickt oder diese tötet
    – ..oder wer sich nicht erwischen lässt dabei
    – Verheiratet sein mit Kindern +Kindermachen mit ihnen ist ja schon ok-siehe Pinneberg

    Übrigens sind die Weltmeere und viele unterirdische Lager weltweit voll mit Atommüll der ja laut Physikern wie Merkel nur 1 Million Jahre gefährlich ist – nach 1 Million Jahre dann ist diese Abfall essbar – wir denken ja auch an die Nachkommen

    Wir verpesten die Ozeane, die Luft, uns selber.

    Wir verbrauchen unwiederbringlich Ressourcen an nicht nachwachsenden Rohstoffen weil wir uns Heute für die Krönung der Menschheit halten.

    Eine „Frau“ wie Merkel, schizophren und psychisch gestört Nägel kauend, kann durch eine egofahrt ein ganzes Volk vernichten und keiner wehrt sich dagegen

    Der Mensch, eine Schöpfung Gottes ? was muss dann dieser Gott für ein Typ sein?

  44. Und die Scheixx-Nazi-Antifa brüllt auf Frauendemos von Bürgern, die die Nase mehr als voll haben (siehe oben nur wieder ein kleiner Ausschnitt):

    „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

    Diesem deutschen Abschaum gehört die deutsche Staatsangehörigkeit abgenommen und mit ihren „Goldstücken“ ab nach Afrika und Arabistan! Natürlich nur oneway- Ticket!

  45. 16-Jährige von Eritreer auf Tanzfläche „gemessert“

    Eine, wenn nicht die elementare Grundregel für Betreiber von Discos und Nachtlokalen hieß früher, keine Türken und sonstige Ausländer einzulassen. Betrieb mal eine „liberale“ Türpolitik, war der Ärger vorprogrammiert und innerhalb kürzester Zeit der Ruf dahin, worauf in der Regel das Publikum ausblieb und die Insolvenz folgte.

  46. UNSERE MÄDCHEN & FRAUEN MÜSSEN
    SICH – DANK MERKELOWA – FÜRCHTEN

    ::Das Laufen lässt sie sich nicht nehmen. Zwei bis drei Mal die Woche geht Daniela Huber joggen – auch jetzt noch. Von ihrer Wohnung am Freiburger Lorettoberg hoch in den Stadtwald. Jahrelang war das ganz normal. Bis zum vergangenen Oktober.

    Daniela Huber, Joggerin aus Freiburg: „Das erste war, dass ich gar nicht joggen gegangen bin, weil ich so ein mulmiges Gefühl hatte, so eine Beklemmung war einfach da, weil damals der Täter ja auch noch gar nicht gefasst war. Das war eigentlich so das Schlimmste. Hierher zu kommen und wieder umzudrehen, weil ich nicht joggen gehen konnte, weil ich einfach Angst hatte.“

    Um die Angst abzuschütteln, meldete sich Daniela Huber zu einem Selbstverteidigungskurs an, wie viele Frauen in Freiburg. Auch ihre Laufgewohnheiten hat sie angepasst: „Wenn ich loslaufe, achte ich schon darauf, dass es hell ist, sehr hell, und nicht gerade dämmert und morgens erst so hell wird. Ich lauf auf großen Wegen, nicht mehr auf kleinen Waldwegen, wenn ich alleine lauf, so wie zum Beispiel hier, dass es ein großer Weg ist, der einsehbar ist. In der Mitte – nicht mehr am Rand oder unbeschwert, gucke ich mir noch die Bäume an oder so. Ich lauf schon sehr konzentriert.“

    die Unbekümmertheit ist weg. Die beiden grausamen Verbrechen haben Spuren hinterlassen. Auch sichtbar im Stadtbild. Die Polizei zeigt Präsenz. Mit Vierer-Streifen und Pferdestaffeln ist sie vor allem nachts und an den Brennpunkten in der Innenstadt unterwegs. Zehn zusätzliche Kripo-Ermittler kümmern sich verstärkt um Gewaltdelikte und Intensivtäter…

    Auch die Stadt hat Konsequenzen gezogen und schickt nun eigene Ordnungshüter auf die Straße. An manchen Plätzen und Haltestellen hat sie Gebüsche gestutzt und Sichtachsen geschaffen, damit sich die Bürger sicherer fühlen. Radwege und zwielichtige Ecken sind nun besser ausgeleuchtet. Kriminalitätsschwerpunkte werden demnächst videoüberwacht. Ein Sicherheitspaket, das in Freiburg bis vor kurzem noch auf heftigen Widerstand gestoßen wäre…

    Doch wird all das künftig Verbrechen wie das an der 19-jährigen Maria verhindern? Daniela Huber ist da skeptisch. Sie weiß, dass sie sich im Ernstfall vor allem selbst schützen muss:

    „Ich hab kein Pfefferspray dabei, sondern ich hab einen Schlüssel. Und mit dem Schlüssel, da steck ich mir praktisch zwischen die Finger wie so ein Schutz die Schlüssel rein. Hab den fest in der Hand, mit der ich schlagen würde, mit der Hand, mit der ich auch trainiere beim Selbstverteidigungskurs. Und hau damit zu und schau, dass die dann richtig treffen.“::
    https://www.swr.de/swraktuell/bw/suedbaden/nach-zwei-sexual-morden-freiburger-schock-starre-loest-sich-langsam/-/id=1552/did=20467302/nid=1552/46xspd/index.html

  47. Heisenberg73 11. März 2018 at 11:01

    Du hast noch den „Elektrosmog“ vergessen. An dem starb vor etwa zehn Jahren noch die gesamte deutsche Bevölkerung. Hirntumore! Kopfscherzen! Erwärmte Gehörgänge! Schrecklich! Ich erinnere mich auch noch genau an die ganzen Pferde, die sich im Todeskampf wälzten, weil über die Reiterhöfe eine Starkstromtrasse führte.

    Seit Dauewischfon-Daddeln hip ist, ist der „Elektrosmog“ und seine „Millionen Toten“ als Hirngespinst den Weg aller Hirngespinste gegangen. Aber jetzt haben wir ja „den Diesel“. Erfundene Probleme sind wohlfeil, deshalb werden sie erfunden, um dann mit erfundenen Lösungen erfundene Probleme zu lösen. Reale Probleme sind unbequem. Deshalb werden sie geleugnet.

    Z.B. die realen, direkten, ganz und gar tödlichen, unmittelbaren Ursache-Wirkung Kausalitäten wie „Invasion mörderischer Barbaren, die töten“ oder „Kohlenmonoxid-Vergiftungen in Shisha Bars“.

  48. Ich habe ja übe meine Cousine eritreische Verwandschaft. Aber das ist schon vor 20 Jahren passiert. Der ist vermutlich nach allem was ich weiß integriert. Jedenfalls hat er Schach gespielt, ganz
    in der Tradition meines schon vor 40 Jahren verünglückten Onkels. Der Vater hat sich obwohl Eritreer damals ganz normal verhalten und ist über alle Berge.
    .

  49. „Es gibt kein Recht auf Merkel-Propaganda!“

    (In Kandel gehört, für brauchbar empfunden und in den eigenen Sprachschatz übernommen!)

  50. Sowhat 11. März 2018 at 11:02

    Dabei war das bei uns allen mit 16 so- erste Küsse nach der Disko, besinnungslos trinken und orientierungslos durch die Stadt torkeln oder mit dem Partner nach dem Tanzkurs durch die Stadt schlendern, wenn es dunkel ist.
    Die Zeiten sind vorbei. Und wir haben es versaut. Love Parade und Co., solche Freiheiten, wird die Generation nach uns nie erleben können, weil wir das vermasselten.

    Dem ist beizupflichten.
    Wer von uns jenseits der 40 kennt das aus „seiner“ Zeit nicht?
    Ohne sich Gedanken machen zu müssen , am Wochenende abends mit der Clique loszuziehen um abzufeiern oder im Sommer auf dem Volks- oder Stadtfest eine Sause zu machen und das eine oder andere mal morgens mit einem Schädel und Filmriss aufzuwachen?

  51. Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 11:09

    16-Jährige von Eritreer auf Tanzfläche „gemessert“

    Eine, wenn nicht die elementare Grundregel für Betreiber von Discos und Nachtlokalen hieß früher, keine Türken und sonstige Ausländer einzulassen. Betrieb mal eine „liberale“ Türpolitik, war der Ärger vorprogrammiert und innerhalb kürzester Zeit der Ruf dahin, worauf in der Regel das Publikum ausblieb und die Insolvenz folgte.
    >>>>

    Diskotheken: Öffentliche Tanzveranstaltungen und Diskotheken dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten besuchen. Ab 16 ist der Besuch bis 24 Uhr gestattet. Nach 24 Uhr muss auch hier ein Erziehungsberechtigter dabei sein.
    >>>>>>>
    Damit ist die Schuldfrage des Falls im Sinne Merkel und Co doch schon geklärt:
    Wäre die Göre nicht so lange illegal in der Disco gewesen, dann wäre ihr auch nichts passiert.
    Achtung! Schwarzer Humor.

  52. OT

    Seit 11 Uhr 05: „Interview der Woche“ des DLF mit Jörg Meuthen.

    Journalism at his best. Der Interviewer frägt gnadenlos und hart. So sollte das im Journalismus sein.

    In Deutschland ist das allerdings nur dann der Fall, wenn ein AfD-Politiker auseinander genommen interviewt werden. Ansonsten gebärden sich die Journos wie Regierungssprecher oder Sprechpuppen der Mächtigen.

    http://www.deutschlandfunk.de/afd-ko-vorsitzender-meuthen-ich-glaube-dass-ich-da-der.868.de.html?dram:article_id=412698

  53. Smile 11. März 2018 at 11:14

    „Es gibt kein Recht auf Merkel-Propaganda!“

    (In Kandel gehört, für brauchbar empfunden und in den eigenen Sprachschatz übernommen!)
    ———————–
    Das Wort Propaganda würde ich durch „Schwurbelunsinn“ ersetzen. Aber der Spruch ist so schon okay.

  54. Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 11:09

    Als „Discos“ Mitte der 70er aufkamen, lebte ich auf dem Land. Stichwort Kappeln, „Lila Eule“ im Hüholz gleich neben dem Waschbeton-Gymnasium. Da gab es keine Türken. Keine Orientalen. Niemand wäre damals auch nur auf die Idee gekommen, daß es sowas wie Türsteher braucht.

  55. Heisenberg73 11. März 2018 at 11:04

    Natürlich nicht zu den 87% (bzw. viel mehr, inkl. Nichtwählern).

    Aber wir hätten alle MEHR machen können.
    Und vor 10-12 Jahren habe ich genauso gepennt wie alle anderen. Wahlen zum Europa-Parlament? Wieso?
    Ob jetzt SPD oder CDU oder Kleinpartei- ist doch egal- die machen eh was sie wollen. Einfach nicht hingegangen, auf Demokratie verzichtet.

    Nur ca. 15 % der Bevölkerung sollen aktiv Politik verfolgen, ich denke 50 % von denen wählen jetzt AfD.
    Die 85 % kommen erst noch in Bewegung, wenn sie wirtschaftlichen Einschnitte intensiver spüren. Was kurzfristig kommen dürfte. Wir sind uns doch einig, dass die weniger sozial denken als wir, naiver und ungebildeter sind. Und womöglich drastischere Politik wollen, als wir mit der AfD.

  56. Wie immer summieren sich die Einzelfälle zu einer großen Menge.
    Aber jetzt kommt ja eine „neue“ Regierung, die alles auf den Kopf stellt.
    Drehhofer hat einen Masterplan!!????
    Sind zwar mehr oder weniger dieselben Köpfe – mindestens dieselben Parteien, aber es wird so dargestellt, als ob jetzt alles ganz anders würde.
    Was für ein Theater.

  57. Demonizer 11. März 2018 at 11:15

    >>>>
    Diskotheken: Öffentliche Tanzveranstaltungen und Diskotheken dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten besuchen. Ab 16 ist der Besuch bis 24 Uhr gestattet. Nach 24 Uhr muss auch hier ein Erziehungsberechtigter dabei sein.
    >>>>>>>
    Damit ist die Schuldfrage des Falls im Sinne Merkel und Co doch schon geklärt:
    Wäre die Göre nicht so lange illegal in der Disco gewesen, dann wäre ihr auch nichts passiert.
    Achtung! Schwarzer Humor.

    Ich verstehe 🙂
    In Begleitung eines Erziehungsberechtigten hätte der…äh…Eritreer keinen Steifen beim Anblick der 16jährigen bekommen und hätte nach der Abfuhr auch nicht zugestochen.
    Eigentlich wäre das die Idee als zukünftige Blaupause für den Standardtext in den Meldungen über solche „Vorfälle“

  58. Auf die Frage,was ein 16-jährige Mädchen nach Mitternacht in einer Disco zu suchen hat:
    Die Lokale lassen sich am Eingang den sogenannten „Mutti-Zettel“ aushändigen.Den bieten viele Discos online zum Ausfüllen und Ausdrucken an.Darin wird einer volljährigen Begleitung die Aufsicht über den noch minderjährigen Discobesucher übertragen,mit Ausweiskontrolle desjenigen und Daten des Elternteils,der das erlaubt.Damit sind die Lokalbetreiber aus der Verantwortung und die Minderjährigen bleiben so lange sie wollen.

  59. @ Crassus Wampus 11. März 2018 at 10:50

    …u. ihr Rock war auch zu kurz, ihre Blicke kokett, diese Kafira trug kein Kopftuch, hatte keinen Mahram dabei, die falsche Religion sowieso, gell!
    Ach, der arme Eritreer konnte gar nicht anders; er wurde verführt. Opfer selber schuld, hat es nicht besser verdient!

    +++++++++++++++++++

    @ Demonizer 11. März 2018 at 10:56

    DIE FREMD-KULTURELLEN
    ELLENBOGEN-MÄNNCHEN
    SEIEN MENSCHEN WIE WIR:

    …man setzt einfach angebl. erst 17-j. Fremdlingsmännchen neben 12- u. 14-j. deutsche Kinder in den Schulunterricht.

    Zudem werden serienmäßig in nahezu allen Schulen diese Ellenbogenmännchen u. Dolmetscher aus Asien u. Afrika in den Unterricht eingeladen, wo sie ihre verlogenen Fluchtlegenden, über angebl. Hunger u. Bomben, unseren Kindern erzählen durften, um Mitgefühl u. Solidarität zu wecken.
    http://t1p.de/mkct

    UNSERE KINDER ALS SKLAVEN FÜR LANDRÄUBER & TAGEDIEBE
    Auch werden unsere Schüler aufgefordert, sich in Asylantenheimen als Hausaufgabenhelfer, Deutsch“lehrer“, Küchen- u. Putzhilfen für diese Fake-Flüchtlinge, (ehrenamtl.) zu engagieren.

  60. ***Mainstream-is-overrated 11. März 2018 at 11:02
    Lösung: auf Türen umrüsten, die schnell genug öffnen, oder?***

    NEIN Lösung: Endlich in alle Busse eine Fahrerkabine einbauen, die auch Randalierern standhält.

  61. @Babieca 11. März 2018 at 11:13
    @Heisenberg73 11. März 2018 at 11:01

    Eskapismus, auch Realitätsflucht, Wirklichkeitsflucht oder Weltflucht, bezeichnet die Flucht aus oder vor der realen Welt und das Meiden derselben mit ihren Anforderungen zugunsten einer Scheinwirklichkeit, d. h. imaginären oder möglichen besseren Wirklichkeit. Der Begriff wird in der Psychologie sowie der Bildungssprache meist negativ verwendet. Eskapismus wird als eine Fluchthaltung oder Ausbruchshaltung, als bewusste oder unbewusste Verweigerung gesellschaftlicher Zielsetzungen und Handlungsvorstellungen verstanden.

    Der Begriff Eskapismus entwickelte sich im Deutschen aus dem Wort Eskapade – das zunächst in der Reitkunst für einen falschen Sprung eines temperamentvollen Pferdes stand, später unter anderem übertragen für einen „Seitensprung“, einen Streich oder ein Abenteuer ? seit Mitte des 20.
    Jahrhunderts gleichbedeutend mit dem englischen escapism zunächst als Terminus der Psychologie, später der Bildungssprache für einen Hang zur Flucht aus der Wirklichkeit, Zerstreuungs- und Vergnügungssucht sowie eine neurotische Abwehr von unerfreulichen Aspekten und Anforderungen der Realität. Es entstammt dem Lehnwort echappieren, französisch échapper, zu einem vulgärlateinischen Verb mit der Bedeutung „sich davonmachen“, eigentlich: „die Ordensmütze wegwerfen“ (spätlateinisch cappa), und wurde wie das englische escapism, zu to escape = entfliehen, über das Alt(-nord)französische etabliert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eskapismus

  62. https://www.bussgeldkatalog.net/waffengesetz/messer/

    Erzähl das mal den hier eingefallen Bestien aus Afrika, Arabien und Islamisch-Asien.

    Im bunten „weltoffenen“ Dschungel herrscht das Recht des Stärkeren, und zwar ausschließlich.
    Wem dies nicht längst klar geworden ist, der muss dringend an sich arbeiten.
    Wieder andere nennen es – täglich neu aushandeln wer überlebt.

  63. Babieca 11. März 2018 at 11:19

    Als „Discos“ Mitte der 70er aufkamen, lebte ich auf dem Land. Stichwort Kappeln, „Lila Eule“ im Hüholz gleich neben dem Waschbeton-Gymnasium. Da gab es keine Türken. Keine Orientalen. Niemand wäre damals auch nur auf die Idee gekommen, daß es sowas wie Türsteher braucht.

    Ich habe Anfang der 90er noch die letzte Zeit der hier in Hessen stationierten Amerikaner mitbekommen und wenn es brenzlig wurde, rief die deutsche Polizei idR die MP hinzu, auch wenn überhaupt keine GIs anwesend waren …….der Rest war selbsterklärend.

  64. @ Crassus Wampus 11. März 2018 at 10:50
    @ Demonizer 11. März 2018 at 10:56
    @ Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 11:21
    @ Demonizer 11. März 2018 at 11:15

    Wie alt ihre Freundinnen/Begleiterinnen waren, steht ja nirgendwo.
    Vielleicht waren sie schon älter. Außerdem kann eine 16-Jährige lässig eine 20- oder 24-jährige Schwester haben.

  65. Merkeldeutschland heute: Hetze gegen Assad und Trump und National-Masochistische Arsxxkriegerei bei deren Gegnern. Die Prantlsche Willkommenskultur wird geboren in einem Meer aus Blut und Tränen der von ARD/ZDF verkackeierten Bevölkerung.
    Man kann die EUdSSR reformieren wie man will aber mit diesem Merkeldeutschland in einem Boot, muss es wie ein Negerschlauchboot im Mittelmeer kentern.

  66. Seqenenre 11. März 2018 at 11:26

    Im bunten „weltoffenen“ Dschungel herrscht das Recht des Stärkeren, und zwar ausschließlich.
    Wem dies nicht längst klar geworden ist, der muss dringend an sich arbeiten.
    Wieder andere nennen es – täglich neu aushandeln wer überlebt.

    Wie ich bereits des Öfteren schrieb, sollte der Deutsche langsam versuchen, umzudenken.
    Präventiv als erster eine in die Fresse geben und weg – sozusagen „hit and run“ anstatt Notruf wählen und danach wie Don Quijote Monate- oder gar Jahrelange Verfahren mit den Windmühlen der deutschen Judikative ausfechten zu müssen.

  67. Eritrea ist überall; gestern in Frankfurt: ich fahre gegen 15:00 Uhr durch die Wilhelm-Leuschner-Straße und sehe, wie ca. 100 aggressive Bereicherer aus dem Morgenland den Eingang des Hotels Intercontinental belagern und Parolen schreien. Keine Ahnung, wen sie lynchen wollten; das große Polizeiaufgebot wird das Schlimmste verhindert haben. Eine Stunde später wurde ich von der Polente in der Westendstraße gestoppt, weil eine Prozession von etwa 200 Eritreern im Gange war. Wie ich sehen konnte, demonstrierten die Boys (alle um die 20 Jahre) vor allem für „Human Rights“. 10 Polizeifahrzeuge waren hierfür im Einsatz. Wenn man das auf ganz Deutschland hochrechnet, kann man erahnen, was uns diese Penner zusätzlich kosten.

  68. Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 11:21

    Demonizer 11. März 2018 at 11:15

    >>>>
    Diskotheken: Öffentliche Tanzveranstaltungen und Diskotheken dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten besuchen. Ab 16 ist der Besuch bis 24 Uhr gestattet. Nach 24 Uhr muss auch hier ein Erziehungsberechtigter dabei sein.
    >>>>>>>
    Damit ist die Schuldfrage des Falls im Sinne Merkel und Co doch schon geklärt:
    Wäre die Göre nicht so lange illegal in der Disco gewesen, dann wäre ihr auch nichts passiert.
    Achtung! Schwarzer Humor.

    Ich verstehe ?
    In Begleitung eines Erziehungsberechtigten hätte der…äh…Eritreer keinen Steifen beim Anblick der 16jährigen bekommen und hätte nach der Abfuhr auch nicht zugestochen.
    Eigentlich wäre das die Idee als zukünftige Blaupause für den Standardtext in den Meldungen über solche „Vorfälle“
    ————-
    Damit wäre die Türe zur nächsten Argumentation weit offen: wäre die Göre nicht vor die heimische Türe gegangen, wäre ihr das nicht passiert.

    Vielleicht hatte die 16jährige Göre aber auch 45Minuten gebraucht, um dem Eritreer klarzumachen, dass sie per Gesetz nach Hause muss…und damit seine „Äähre“ verletzt.

    Keine Ahnung, ob der Eritreer schon vor 24 Uhr nen Steifen hatte und ob das in Beisein eines Erziehungsberechtigten verhindert werden könnte/konnte.
    ——
    Ich persönlich kann über diese Messerangriffe nur kotzen und Hass gegen die Verursacher dieser Masseninvasionsunpolitik entwickeln. Gestern lief wieder auf einem GEZ-Sender so eine Meldung, dass in Deutschland weniger Messerangriffe wären, es also nur gefühlt so sei und … und dann habe ich weggeschaltet, weil die dann tatsächlich luftholten, um den nächsten Unsinn zu berichten.

  69. @Felix Austria 11. März 2018 at 11:23

    ***Mainstream-is-overrated 11. März 2018 at 11:02
    Lösung: auf Türen umrüsten, die schnell genug öffnen, oder?***

    NEIN Lösung: Endlich in alle Busse eine Fahrerkabine einbauen, die auch Randalierern standhält.

    Die richtige Lösung lautet natürlich: RAUS! Abschieben, abschieben, abschieben!

  70. Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 11:27

    Seit die Amis aus Gießen raus sind ist das eine Kloake geworden. In den ehemaligen Kasernen hocken jetzt die „Bereicherer“ .

  71. *https://www.hna.de/lokales/frankenberg/kreis-waldeck-frankenberg-ort306259/sexuelle-noetigung-drei-jahre-haft-fuer-mann-aus-oberen-edertal-9680318.html

    hahahahah – Alle Menschen sind in Deutschland vor den Gesetzen gleich, oder etwa doch nicht????
    Manche werden sogar nach vergleichbaren Taten direkt wieder auf freien Fuß gesetzt.
    Alles eine Frage der Betrachtung.

  72. Mainstream-is-overrated 11. März 2018 at 11:35

    JA sofort, aber dann müssen erst die Rücknahmeländer unter Druck gesetzt werden. Ist ja jetzt auch von der superEU angedacht, dann weniger Visa’s auszugeben. Aber da müssen pekuniäre Maßnahmen erfolgen.

  73. „Der Angreifer wurde durch den Sicherheitsdienst festgehalten und an die Polizei übergeben“
    Und solange diese Drecksviecher nach ihren Untaten nur festgehalten und der Polizei übergeben werden um sie dann nach kurzer Zeit wieder freizulassen wird es nur immer schlimmer.
    Solche Affen wie dieser Ni**er gehören sofort radikal erledigt. Bürgerwehren müssen her die sich um diesen Abschaum kümmern.

  74. mal unabhängig von der Verwerflichkeit der Untat. Was hat um 0.45 eine 16jährige auf der Tanzfläche einer Bar zu suchen? Es wird wohl keine geschlossene Gesellschaft mit den Eltern gewesen sein. Um diese Zeit haben Schulkinder im Nest zu liegen.

  75. @ Babieca 11. März 2018 at 11:19

    Türk./arab. Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen
    (Dschizya holen per Herumlungern & Gewalt):
    Türken/Araber machen solange in Diskos,
    Schwimmbädern auf Straßenfesten, Kirmessen
    Krawall, bis türk./arab. Wachpersonal/Miliz
    eingestellt wird, demnächst auch Neger, aber
    keine Eritreer, weil diese mickrigen Würstchen
    zu gar nichts zu gebrauchen sind.
    ERITREISCHE FAKE-FLÜCHTLINGE FORDERN:
    http://www.taz.de/!5237396/
    Schäubles Blutauffrischermännchen aus Eritrea:
    http://www.buerstaedter-zeitung.de/lokales/bergstrasse/buerstadt/13-junge-maenner-in-einem-haus_14718340.htm

  76. Mit dem Messer in die Disco, na klar, man will ja ein bißchen Spaß haben…

  77. Rosenheimer, daran denken! Am 17. 2. in München auf den Marienplatz kommen! PEGIDA wird wieder aufleben. Dort könnt Ihr Eurer gemesserten Tochter Beistand leisten.

  78. Bundesfinanzminister 11. März 2018 at 11:23
    OT: Köln in Angst
    Wer jetzt an kopftretende und messerstechende Personen denkt, liegt falsch.
    Es geht um aufgemalte Symbole unbekannter Herkunft und Bedeutung, aber das reicht aus, um gleich mal wieder etwas gegen Rächtz zusammen zu lügen.
    https://www.ksta.de/koeln/nippes/bezug-zur-rechten-szene–koelner-raetseln-ueber-mysterioese-symbole-auf-stromkaesten-29850160


    Hallo Bundesfinanzminister,

    das ist im wahrsten Sinne des Wortes, ein gutes Zeichen!

    Es handelt sich um ein Christusmonogramm auf den Farben der Templer!

    Der Widerstand gegen den menschenverachtenden Islam mit seinen bestialischen Scharia Gesetzen wird stärker. Möglicherweise haben sich Templer-Gruppierungen als Widerstandsform gegen den Islam gebildet!


    Neue Ritter braucht das Land!

  79. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. März 2018 at 11:43

    Der amtierende niedersächsische Ministerpräsident -Stephan Weil (SPD)- brüstet sich in einem
    HNA-Interview damit, wie er zu seiner Zeit als Ordnungsdezernent von Hannover an der nicht Umsetzung von Asylverfahren mitgewirkt hat und somit zum massenhaften Verbleib von illegalen Asylbetrügern in Deutschland beitrug!

    https://www.hna.de/politik/ministerpraesident-stefan-weil-im-interview-mit-hna-9682354.html
    ———————-
    Der Weil ist sich so sicher, dass er gar keinen Gedanken daran verschwendet, er könnte mal juristisch belangt werden. Aber das ist meiner Meinung nach Rechtsbruch und Beihilfe und sonstwas, das er einfach so ausplaudert.

  80. Mal was am Rande. Darf man mit 16 Jahren nach 00:00 Uhr noch in der Disco hotten?
    Wundern täte es mich nicht.
    Dann könnte man diesen „völlig natürlichen Umstand“ demnächst als weiteres Argument heanziehen, dass SPD/CDU/CSU/GRÜN/LINKS wählen auch bereits mit 16 Jahren erlaubt sein müsse.

  81. @

    Nur mal so am Rande, ist euch auch aufgefallen das man von Herrn Yücel nichts hört und sieht?

    Keine Talkshow, kaum Berichte, wie von der Bildfläche verschwunden.

    Vermutlich ist/war die Empörung zu groß.

  82. @ Hoffnungsschimmer 11. März 2018 at 11:55
    Verdächtiger im Fall Keira gefasst!

    Wie bitte? Sag an!

  83. enStA Berlin hat retweetet
    Polizei Berlin
    ?Verifizierter Account @polizeiberlin
    20 Min.vor 20 Minuten

    Polizei Berlin hat Polizei Berlin retweetet

    #Update – Heute Vormittag wurde ein Tatverdächtiger im Mordfall der 15jährigen Schülerin festgenommen. Aktuell wird er durch unsere #Moko vernommen. #PM folgt
    https://twitter.com/gstaberlin?lang=de

  84. Innerhalb von ein paar Tagen ein 16 jähriges Mädchen in #Rosenheim durch #Messerstich in einem Club verletzt. Ein 15 jähriges Mädchen tot in #Rosendahl (NRW) aufgefunden und in Berlin die 14 jährige #Keira G. Zu Hause #erstochen. Alles nur regionale #Einzelfälle!?!

  85. Alle Messer bis auf Buttermesser VERBIETEN.

    Das wäre doch ein tolles Projekt für die Grünen Khmer, um die Inklusion der geschätzten Merkel-Menschen mit Asylbetrüger-Hintergrund in die Aufnahmegesellschaft zu erleichtern. Dann muss auch nicht mehr zu so vielen unglücklichen Einzelfällen kommen, falls Teenagerinnen sich der gebotenen An-und Aufnahme verweigern, wenn es zum „russischen“ Beischlaf kommt.

  86. alles-so-schoen-bunt-hier 11. März 2018 at 12:15

    @ Hoffnungsschimmer 11. März 2018 at 11:55
    Verdächtiger im Fall Keira gefasst!

    Wie bitte? Sag an!

    Berlin – Im Fall der am Mittwoch getöteten Keira (14) hat es nach BILD-Informationen eine Festnahme gegeben – dies bestätigte die Polizei mittlerweile auch auf Twitter.

    Der Tatverdächtige wurde demnach am Sonntagvormittag in seiner Wohnung gefasst. Aktuell wird die Person durch eine Mordkommission vernommen.

    Weitere Details könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht veröffentlicht werden, hieß es von der Berliner Generalstaatsanwaltschaft.

    https://www.bild.de/regional/berlin/leiche/festnahme-im-fall-der-getoeteten-keira-55060494.bild.html

  87. Ein, mit einem Messer bewaffneter Eritreer steht in einem deutschen Nachtlokal zwischen minderjährigen Mädchen…………..

  88. Die AFD sollte an jedem Sitzungstag im Bundestag vor Beginn der ersten AFD-Rede eine Gedenkminute für die durch die Invasoren ermordeten, vergewaltigten oder zum Krüppel geschlagenen abhalten und die Namen verlesen.
    „Heute gedenken wir der ermordeten, abgeschlachteten Keira …….
    der Schwerverletzen ………………………
    der Vergewaltigten ……………………….
    Bitte erheben sie sich für eine Gedenkminute von ihren Plätzen.“
    So lange bis von der Regierung unser Volk wirksam geschützt wird.

  89. @ Cendrillon 11. März 2018 at 11:17

    Habe gerade das Interview nachgehört. Interessant fand ich Folgendes über die Reise der AfD-Abgeordneten nach Syrien:

    Finthammer: Bei den Reisenden, die dort unterwegs waren, ist bislang keiner dabei, der sich wirklich außenpolitisch einen Namen gemacht hätte …

    Aber einen Heiko Maas als Außenminister akzeptieren …

  90. zurueck_ins_rampenlicht 11. März 2018 at 12:36

    „In seiner Wohnung“, also nicht „bei seinen Eltern“….

  91. erich-m 11. März 2018 at 12:33
    Die AFD sollte an jedem Sitzungstag im Bundestag vor Beginn der ersten AFD-Rede eine Gedenkminute für die durch die Invasoren ermordeten, vergewaltigten oder zum Krüppel geschlagenen abhalten und die Namen verlesen.
    „Heute gedenken wir der ermordeten, abgeschlachteten Keira …….
    der Schwerverletzen ………………………
    der Vergewaltigten ……………………….
    Bitte erheben sie sich für eine Gedenkminute von ihren Plätzen.“
    So lange bis von der Regierung unser Volk wirksam geschützt wird.
    ____________________________________________________________
    Geniale Idee.
    So könnte man den Politverbrechern ihre Schandtaten jeden Tag vor Augen halten.

  92. Maria-Bernhardine:
    „Auch werden unsere Schüler aufgefordert, sich in Asylantenheimen als Hausaufgabenhelfer, Deutsch“lehrer“, Küchen- u. Putzhilfen für diese Fake-Flüchtlinge, (ehrenamtl.) zu engagieren.“
    ****************
    Bitte Quelle dazu nennen.

  93. Die AFD muss die kollektive Leidenschaft der Bürger wecken, nur so gewinnt man neue Wähler und Anhänger. Die AFD ist da noch viel zu brav, viel zu verkopft.
    Das Herz, die Seele muss gewonnen werden, nicht der Verstand.
    Desshalb ist es auch falsch Leute wie Poggenburg und Höcke, die diese Leidenschaften wecken könnten ruhig zu stellen.
    Wenn ich sachlich informiert werden will lese ich eine Buch oder die Zeitung.
    Nur wer leidenschaftlich für eine Sache brennt, kann diese Leidenschaft in anderen entfachen.
    Ich gehe nicht zu einer politischen Versammlung um dort „informiert“ zu werden, sondern um motiviert und begeistert zu werden, nicht um mir eine „Sachvortrag“ anzuhören.

  94. @Cendrillon 10:44

    Emnid hat sich auch richtig Mühe gegeben, es wurden 1800 Personen befragt 😉 Ich schätze, die haben Vormittags Rentner angerufen, welche froh sind, wenn mal bei ihnen das Telefon klingelt und man weiss ja, dass die die grössten Fans von Angela and friens sind.

  95. lorbas 11. März 2018 at 12:12

    Die Deniz-Geschichte hat ja Hintergründe. Waffen, Geld, PKK.
    Siggi, der die Rüstungsindustrie so weit nach vorn brachte, ist jetzt aber weg.
    Heiko mit „Endlich! Beste Nachricht, wo gibt.“… zu Deniz hat möglicherweise die Verhandlungsbasis verändert. Macht schon Sinn, dass es da erstmal still ist. Geht ja auch um Leo und Co.

  96. Seehofer labert etwas von „Masterplan“.
    Der alte Labersack hatte fast 3 Jahre Zeit etwas gegen die Invasoren etwas zu tun.
    Warum nicht schon die letzten Jahre, warum jetzt?
    Alles Worthülsen, Blenderei, Wichtigtuerei!
    Passieren wird gar nichts, denn dazu müsste erst einmal die Zuwanderung/Invasion gestopt werden.
    Was nutzt es da wenn 10 Figuren im Monat mehr angeschoben werden.
    Vollkommen ohne Bodenhaftung der Herr, unglaubwürdig, unwahrhaftig, unredlich!

  97. Eine schlimme Tat.

    Ich hoffe, es kommt nicht in den falschen Hals aber…
    Sorry, als ich 16 war durfte ich gerade einmal bis acht draußen bleiben – es gab ab und an mal Ausnahmen, wenn gewährleistet war, dass irgendein Elternteil anwesend war. Disko war sowieso erst ab 18 erlaubt. Diese neue Freiheit heute ist ja ganz toll, aber ich wundere mich schon darüber. Was, um Himmels willen, macht eine 16-jährige um 0.45 Uhr in einer Disko. Ich kann moderne Eltern nicht mehr verstehen. Da ist mir Knatsch mit meiner Tochter doch lieber, die nicht versteht, warum sie abends nicht allein raus soll…

  98. lorbas 11. März 2018 at 12:31
    alles-so-schoen-bunt-hier 11. März 2018 at 12:15
    @ Hoffnungsschimmer 11. März 2018 at 11:55
    Verdächtiger im Fall Keira gefasst!
    Wie bitte? Sag an!
    ——————————————————-
    Wer ist die Drecksau?

  99. Das_Sanfte_Lamm 11. März 2018 at 11:27

    Ich habe Anfang der 90er noch die letzte Zeit der hier in Hessen stationierten Amerikaner mitbekommen und wenn es brenzlig wurde, rief die deutsche Polizei idR die MP hinzu, auch wenn überhaupt keine GIs anwesend waren …….der Rest war selbsterklärend.

    – MP –

    Das kann ich aus meiner 00-er Zeit aus Stuttgart bestätigen. Tiefgarageneinfahrt, die gerne zugeparkt wird. Ich mußte da – liegt in der Natur der Sache – immer rein und raus. Wenn da Deutsche zuparkten – Gähn! Nix passiert. Außer Polizei: „Da müssen Sie eben warten… da können wir erst mal nix machen…; da müssen Sie zwei Stunden warten…“

    Um das weiter zu verstehen: Stuttgart ist nach wie vor ein Dreh- und Angelpunkt der Amerikaner. Da sitzt EUCOM. Sollte man nicht unterschätzen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/United_States_European_Command

    Jetzt geht die Geschichte weiter: Es hat da einmal ein GI mich/die Tiefgarageneinfahrt zugeparkt. Wie üblich Polizei gerufen, die in diesem Fall nach Kennzeichenüberprüfung sofort die amerikanische MP gerufen hat. Der Wagen war da in 15 Minuten weg und der Fahrer – zufällig ein Schwarzer – dermaßen von seinen Leuten, der MP zusammengeschissen, daß mir die Spucke wegblieb.

  100. Heute vor 80 Jahren wurde Österreich an Deutschland angeschlossen.
    Ich finde es schade das wir nicht mehr „ein“ Land, „ein“ Volk sind, ein Heiliges Reich Deutscher Nation, mit einer gemeinsamen Sprache, einer gemeinsamen Geschichte und einer gemeinsamen Zukunft sind.
    Ein neues demokratisches Heiliges Reich Deutscher Nation mit einem Monarchen an der Spitze würde ich immer den dreckigen Vereinigten Staaten von Europa vorziehen.

  101. Ich glaube auch, dass Alleinerziehende oft überfordert sind und ihre Aufsichtspflicht vielleicht nicht so gut wahrnehmen könne. Oder auch, wenn beide Eltern voll berufstätig sind, dann kriegen die doch nichts mit.

  102. Gibt es irgendwo eine Tabelle der Messerattacken von Ausländisch auf Deutsch und Deutsch auf Ausländisch?

    Führen die Ausländer 500 : 15? Oder wie ist der Tabellenstand?

    Der Gewinner müßte absteigen bzw. komplett abgeschoben werden.

  103. @ Fredegundis 11. März 2018 at 13:01

    …Durch die Schulen u. Medien verkorkst/umerzogen. Anonsten bitte hier lesen: Maria-Bernhardine 11. März 2018 at 11:28

    ++++++++++++++++++++++++

    KEIRAS KINDERZIMMER-FENSTER
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2018/03/mord-4_1520532314-768×432.jpg
    …daran sieht man, daß + egal wie weit der Körper entwickelt ist + 14-Jährige noch Kinder sind, die man vor ihren kurzsichtigen kindischen Aktionen (Flirts, gar Verhältnissen mit Älteren, Fremdlingen, Fake-Flüchtlingen usw.) schützen muß u. nicht zur Fremdenliebe, wie die linksvernebelten Pädagogen, Politiker u. Medien einflüstern, animieren darf.

    +++++++++++++++++

    @ hhr 11. März 2018 at 12:42

    Da finden Sie sicherlich was in dem Link, den ich in dem Kommentar, den Sie beanstanden, einsetzte, wo Flutlinge Schulklassen besuchen dürfen, um ihre Fluchtmärchen zu erzählen. Also seien Sie nicht so faul u. gugeln selber mal. Was glauben Sie, was mir die Hand vom Scrollen schon schmerzt??!!!

    Aber ich bin mal nicht so,
    hier noch ein Link zu zig Artikel-Links:
    http://t1p.de/14qx

    Berliner Grundschüler besuchen ein Flüchtlingsheim – Schüler …
    morgenpost.de › Printarchiv › Schüler & Zeitung
    24.11.2014 – 25 Jahre Kinderrechte: Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen hat gerade Geburtstag gefeiert. Auch unsere Schule am Stadtpark Steglitz hat sich dazu etwas ausgedacht.

    Schüler sollen Betten für Flüchtlinge beziehen: Jetzt spricht der …
    focus.de › Regional › Lübeck
    09.10.2015 – Schüler sollen Betten für Flüchtlinge beziehen: Jetzt spricht der Schulleiter: „Die Reaktion dieser Frau ist eine Katastrophe“. Schüler … Lübeck, Flüchtling, Flüchtlingsheim, Facebook, Schule. dpa/Uwe … Bei einer Mutter, deren Kind nicht einmal die Schule besucht, kam das Vorhaben jedoch nicht gut an.

    Zwischen Fiktion und Wirklichkeit | fnp.de
    fnp.de/lokales/frankfurt/Zwischen-Fiktion-und-Wirklichkeit;art675,1626600
    06.10.2015 – … der 9D der Ernst-Reuter-Schule II gerade ihren ersten eigenen Roman. Darin geht es um den beschwerlichen Weg von Flüchtlingsfamilien. Für ihre Recherchen haben die Jugendlichen nicht nur fleißig Nachrichten gesehen und Medienberichte analysiert. Sie haben auch ein Flüchtlingsheim besucht.

    Grafenhausen: Beim Theaterstück „Fremde Begegnung“ der …
    suedkurier.de/…/Beim-Theaterstueck-Fremde-Begegnung-der-Freudekids…
    vor 7 Tagen – Die Handlung: Eine Schulklasse überlegt, ob sie das Flüchtlingsheim im Dorf besucht, um den syrischen Kindern Spielsachen zu bringen und Kontakte zu knüpfen. Die Klasse ist geteilter Meinung. Die Einen finden die Idee wunderbar und möchten mitmachen, die Anderen wollen mit „diesen komischen …

    Lebenszeichen setzen – Auf Besuch im Flüchtlingsheim Waldeggstraße
    dioezese-linz.at/…/lebenszeichen-setzen-auf-besuch-im-fluechtlingsheim-…
    Ein Besuch Flüchtlingshaus Waldeggstraße machte die Lage der Flüchtlinge in Österreich und die Situation in den Caritas Flüchtlingsunterkünften deutlich. … Flüchtlingshäusern und deren Arbeit zu. So besuchen immer mehr Schulklassen und Firmgruppen die Einrichtungen, um dort mehr über die Menschen zu erfahren.

    Schüler in Lübeck: Für Flüchtlinge Betten beziehen – Wirbel um … – Shz
    shz.de › Regionales › Lübeck
    07.10.2015 – Darin geht es um die aktive Mithilfe der Schüler in einem Flüchtlingsheim in Lübeck. Dazu schreibt … Lübecker Schüler sollen im Flüchtlingsheim Betten beziehen, Sauber machen und etc. Diesen … „Die Idee entstand, weil die Schule und konkret auch diese Klasse von Flüchtlingskindern besucht werden.

  104. „Oldenburger Innenstadt-17-Jähriger bei Messerangriff lebensgefährlich verletzt

    Der Jugendliche ist mit zwei Freunden in der Innenstadt unterwegs. Das Trio gerät mit einem unbekannten Mann in einen Streit. Dieser verfolgt die drei anschließend – und sticht zu.“
    https://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/oldenburg-oldenburger-innenstadt-17-jaehriger-bei-messerangriff-lebensgefaehrlich-verletzt_a_50,1,280515471.html

    „Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland
    Ermittlungen nach versuchtem Tötungsdelikt – Polizei veröffentlicht Phantombild“
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3887707

  105. Der Durchschnitts-IQ in Eritrea liegt bei 63.

    Eine leichte geistige Behinderung liegt bei einem IQ von 50 bis 69 vor. Personen mit einer leichten geistigen Behinderung können im Alter von 18 bis 19 Jahren das Niveau eines Grundschulabschlusses erreichen. Dies entspricht beim Erwachsenen etwa dem Intelligenzalter eines neun- bis zwölfjährigen Kindes.

    Der IQ im Ländervergleich:
    https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

  106. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. März 2018 at 10:41

    Ein Film der gerade zur rechten Zeit kommt

    *****Death-Wish******

    Danke für den Tipp! Im Prinzip ein ähnlicher Film wie „American Assassin“, den unsere Kinos irgendwie verpasst haben müssen.

  107. „Schutzsuchende“ decken sich mit Waffen ein:

    „Waffendiebstahl – Vier junge Tatverdächtige festgenommen

    7. März 2018 Dresden, Polizeibericht

    Die Dresden Polizei nahm heute Morgen vier Syrer fest. Drei Jugendliche (15/16/16) und einen junger Mann (20) hatten unter anderem mehrere Anscheinswaffen gestohlen.
    Das Quartett hatte zuvor die Schaufensterscheibe eines Geschäfts an der Webergasse eingeschlagen und war in den Laden eingestiegen.
    Als die jungen Männer ihn auf dem gleichen Weg wieder verließen, wurden sie durch mehrere Passanten beobachtet. Dabei trugen die vier Einbrecher weiße Masken und führten eine große Tasche und mehrere Rucksäcke mit sich.
    Hinzugerufenen Polizeibeamte konnten die Tatverdächtigen im Bereich der Schweriner Straße feststellen. Auf ihrer Flucht hatten sie sich ihres Diebesgutes teilweise entledigt. Die Rucksäcke und Masken konnten zum Beispiel auf dem Gehweg der Annenstraße gefunden werden.|

    Unter anderem hatten die Diebe mehrere Klappmesser, Elektroschocker sowie einige Dutzend Anscheins- und Schreckschusswaffen entwendet.

    Die vier jungen Syrer wurden vorläufig festgenommen und sollen heute noch einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.“

    http://frm.lokal.studio/2018/03/07/waffendiebstahl-vier-junge-tatverdaechtige-festgenommen/

  108. „POL-H: Öffentlichkeitsfahndung! Lehrte: Unbekannter belästigt zwei Kinder – Wer kennt den Täter?
    07.03.2018 – 13:05

    Die Polizei sucht mithilfe einer Phantomzeichnung einen Mann, der im Verdacht steht, sexuelle Handlungen vor zwei zwölfjährigen Mädchen auf einem Bahnsteig am Bahnhof Lehrte vorgenommen zu haben.

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten die beiden Kinder am 27.09.2017, gegen 14:00 Uhr, auf dem Bahnsteig 13 auf einen Zug gewartet. In ihrer Nähe befand sich ein dunkelhäutiger Mann, der die Mädchen ansah und an seinem Geschlechtsteil manipulierte.

    Aufgrund der Angaben der beiden Kinder hat die Polizei ein Phantombild des Täters anfertigen lassen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

    Der Gesuchte ist zirka 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, von kräftiger Statur und schwarzafrikanischer Erscheinung.
    Zur Tatzeit trug er ein schwarzes Basecap, einen gräulich-schwarzen Hoodie mit einem orangefarbenen Shirt darunter, verwaschene, weit geschnittene Jeans und Turnschuhe. “

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3885149

  109. Auf auf zum fröhlichen Jagen in Oldenburg!

    Diesen hochkriminellen Schmarotzer und höchstwahrscheinlichen Asylbetrüger, der Menschen in Oldenburg mit einem Messer töten wollte, müsste man doch aufspüren können!


    Wer etwas Freizeit hat, die Suche ist eröffnet !!!!!!!!!!


    Neuer Trend: besser als Geo-Caching „Goldstücke“ aufspüren!

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3887707

    Es soll sogar eine App geben mit der ihr euch alle Visagen der gesuchten Verbrechersubjekte aus eurer Region auf das Smartphone holen könnt!

    Wer hat Lust mitzumachen in Oldenburg und anderswo? An Wochenenden treibt sich solches Gesockse meistens auch dort rum wo anständige Leute zum Feiern hingehen!

    Kneipentour und dabei, die von Angela Merkel ins Land geholten Verbrecher aufspüren, das ist eigentlich eine sinnvolle Kombination, bei der man sich gleichzeitig für die innere Sicherheit stark machen kann und zusammen eine Menge Spaß hat beim Räuber & Gendarme spielen in der City.


    Das von Angela Merkel ins Land gebrachte mohammedanische Messer-Verbrechertum, liefert völlig neue und positive Ansätze zur aktiven Freizeitgestaltung und bringt dabei einen optimalen Adrenalin Kick!

  110. „POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls
    08.03.2018 – 14:39
    Gelsenkirchen (ots) – Bereits am Samstag, den 06.01.2018, gegen 23:15 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Mann rechtswidrig Zutritt zu den Geschäftsräumen einer Firma auf der Dickampstraße in der Altstadt. Der Unbekannte entwendete eine Jacke und eine Geldlade mit Bargeld. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Die Überwachungskamera der Firma filmte den Unbekannten. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben.“
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3886313

  111. @ Babieca 11. März 2018 at 10:34

    Was von dem Misthaufen CSU zu halten ist (IMMER das Gegenteil von dem tun, was mit großer Klappe wohlfeil rausgeblasen wird)…

    Sie sagen es: MISTHAUFEN CSU !! Diese Rosstäuscher und Etikettenschwindler sind nämlich die Allerschlimmsten, die, die das tumbe Publikum mit der falschen Aufschrift „konservativ“ einfangen und nichts anderes als ein lausiger Merkel-Ableger sind. Ich ekele mich vor der CSU. Die schleimige Fresse Seehofers, wenn er vor Merkel steht, ist das Gesicht jener Amigo-Partei.

  112. „Am Samstag, dem 10.03.18, kam es gegen kurz vor 20 Uhr zu einem Ladendiebstahl in einem Einkaufszentrum in der Saarbrücker Innenstadt.
    Die 7 Täter flüchteten zunächst mit mehreren Flaschen Alkohol. Auf ihrer engagierten Suche trafen die Ladendetektive einige Zeit später unmittelbar am Tatort erneut auf die zurückgekehrten Täter.

    Hier wurden sie sofort mit Flaschen und später auch mit einem Messer attackiert, konnten sich jedoch noch rechtzeitig ins Innere des Einkaufszentrums zurückziehen. Um sich gegen die fortdauernde massive Bedrohung zu schützen, mussten sie Pfefferspray gegen die Angreifer einsetzen.“

    http://homburg1.de/saarbruecken-ladendiebe-randalieren-und-gehen-auf-sicherheitspersonal-los-48449/

  113. Peterx 11. März 2018 at 12:34
    Was hat ein, mit einem Messer bewaffneter Eritreer in einem deutschen Nachtlokal zu suchen?

    __________

    BINGO
    Das ist exakt die zu stellende Frage.
    1. Eritreaer
    2. Mit Messer

    Der ist illegal hier.
    Und hätte weder mit NOCH ohne Messer etwas dort zu suchen.

    Welcher Club gehört heuzutage noch einem Deuschen?
    Wo steht nichtmesseraffines „Sicherheitspersonal“ an den Türen?

    Schätze mal, türkische/arabische Mädchen wird man dort nicht anfinden.

    Alles hat System.

  114. „Fahndung – Noch immer keine Spur von Mudasar Ali Rana

    12.02.2018
    Bad Homburg. Man mag es kaum glauben, aber Mudasar Ali Rana, der 27 Jahre Pakistaner, der im Verdacht steht, seinen Mitbewohner getötet zu haben, ist immer noch auf der Flucht. Die Polizei hat am Wochenende ein neues Fahndungsfoto veröffentlich, dass Ali Rana im Bad Homburger Schlosspark zeigt. Derweil fahndet die Kriminalpolizei nach eigenen Angaben mit Hochdruck nach dem Flüchtigen.

    Der 27-Jährige ist dringend tatverdächtig, am frühen Donnerstagmorgen seinen Mitbewohner in der Flüchtlingsunterkunft am Niederstedter Weg mit einem „beilartigen“ Messer getötet zu haben.“

    http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Noch-immer-keine-Spur-von-Mudasar-Ali-Rana;art48711,2905068

  115. „07.03.2018 | Polizeipräsidium Frankfurt Main

    Frankfurt-Niederrad: Täter gesucht
    Nachtrag zur Pressemeldung vom 28. Januar 2018: „Rollstuhlfahrer überfallen“

    Wie den Medien bereits bekannt ist, versuchten zwei Männer am Freitag, den 26. Januar 2018, einen 37-jähriger Rollstuhlfahrer auszurauben. Nun fahndet die Frankfurter Kriminalpolizei mit einem Phantombild nach einem der beiden Täter.

    Gegen 19.30 Uhr wurde der 37-Jährige auf seinem Nachhauseweg in der Goldammerstraße von zwei unbekannten Männern überfallen. Einer der beiden versuchte, ihm die Tasche zu entwenden, jedoch ohne Erfolg. Der 37-Jährige hielt seine Tasche fest und ließ sie nicht los. Dies hielt den Täter nicht davon ab, den Rollstuhlfahrer mitsamt der Tasche aus dem Rollstuhl zu reißen und mehrere Meter über den Boden zu ziehen. Erst als eine Nachbarin auf das Geschehen aufmerksam wurde und lauthals schrie, ergriffen die beiden Tatverdächtigen ohne Beute die Flucht.

    Der Rollstuhlfahrer zog sich mehrere Schürfwunden zu.

    Nun sucht die Frankfurter Kriminalpolizei mit einem Phantombild nach dem Täter, welcher an der Tasche gezogen hat.“

    https://www.polizei.hessen.de/Fahndung/Personen/broker.jsp?uMen=17e706de-6c31-2c41-12da-af82bb838f39&uCon=e4f7020c-a9fd-f161-6efa-48330497cd34&uTem=8ed702cd-aff2-3941-cd47-a0a30165474d

  116. Crassus Wampus 11. März 2018 at 10:50

    Was zum Geier hat ein 16-jähriges Mädchen um viertel vor eins in einer Disco zu suchen???
    …………………………………………………………………………………..
    Das sehe ich ganz genauso!
    Darüber hinaus frage ich mich was in solchen Eltern vorgeht wenn sich ihr minderjähriges Töchterchen mitten in der Nacht in Discos herumtreibt.
    Früher wurden doch Ausweiskontrollen durchgeführt am Eingang zu Diskotheken, gilt das Jugendschutzgesetzt heute nicht mehr?
    Mit dem Betreiber der Disko gehört mal ein ernstes Wort gesprochen.

  117. erich-m 11. März 2018 at 13:06

    lorbas 11. März 2018 at 12:31
    alles-so-schoen-bunt-hier 11. März 2018 at 12:15
    @ Hoffnungsschimmer 11. März 2018 at 11:55
    Verdächtiger im Fall Keira gefasst!
    Wie bitte? Sag an!
    ——————————————————-
    Wer ist die Drecksau?
    ————————————————————-
    Lesen Sie doch einfach zwischen den Zeilen.
    So bedeckt wie sich die Polizei in dem Fall hält handelt es sich mit Sicherheit nicht um einen Dieter, Martin oder Stefan als Tatverdächtigen, sonst hätten die schon einen klaren Hinweis gegeben.

  118. Es gibt eine Festnahme im Falle von Keira. Keine weiteren Angaben durch die Polizei.

    Quelle: Bildzeitung

    Bitte verzeiht mir, falls das schon gepostet wurde, habe heute nicht so viel Zeit zu lesen.

  119. „Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl weiterer gewalttätiger „Bereicherungen“ der letzten Zeit, die bei einer umgekehrten Täter/Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.“
    ________________________
    Nicht nur das!
    Dann ermittelt inzwischen ein sogenannter Staatsschutz wegen „Fremdenfeindlichkeit“, während der Staat nicht in der Lage und Willens ist, seine (= unsere) Grenzen zu schützen, geschweige denn, uns und unsere Kinder/Töchter vor dem eingeschleppten Macho-youth-bulge mit Bürgerkriegs-Fachausbildung (Mufls/Nafris)!
    Und auch gesetzlich vorgeschriebene Abschiebungen durchzuführen!

    Es ist zu befürchten, dass das linksgrüne Geseiere wieder losgehen wird, dass die auch noch ihre Brüder und Cousins nachholen müssen, damit sie nicht so mutterseelenalleine metzeln müssen..!

    Und dann wieder mal Rosenheim!
    Von wegen „bayerische Sicherheit“, für die die CSU sorgt!

    Als fiktiver Tatort der ZDF-Krimiserie „Rosenheim Cops“ vermittelt die Kleinstadt mit einem CSU-Wahlergebnis, das an die vergangenen Diktaturen in der arabischen Welt erinnert, den Eindruck eines schwerkriminellen oberbayerischen Manhattan, wobei der TV-Einsatz der „Rosenheim Cops“ mit ihrer „ganz unnachahmlichen und kuriosen Art“ (ZDF-Info) eine noch viel, viel schlimmere Realität gezielt ausgrenzt: Nämlich dass Rosenheim mit seiner „Bereicherung“ durch Merkills Fachkräfte für Messerattacken und sexuelle Übergriffe inzwischen eher einer orientalischen Provinzstadt gleicht, in der es für Weiße, vor allem weiße Frauen und Mädchen gefährlich ist. Also ein spezieller Multikult „ganz unnachahmlicher und kurioser Art!“

    Das wird CSU-Politikaster darin bestärken, die AfD unter Verfassungsschutz-Beobachtung zu stellen!

  120. Diese Messerattacken werden in den gelenkten Medien völlig totgeschwiegen. Die 14-jährige, die Berlin erstochen wurde findet ihr zwar hier:

    https://www.focus.de/panorama/welt/14-jaehrige-in-berlin-erstochen-polizei-nimmt-tatverdaechtigen-fest_id_8593564.html

    Festgenommen wurde auch ein Tatverdächtiger, ein Mann eben sonst erfährst Du nichts! Die Taktik s im Moment diese, die Taten für die Öffentlichkeit „verrauchen“ zu lassen und wenn dann in ein paar Monaten ein Afghane oder Syrer oder sonstiger gast angeklagt wird, merkt das keiner mehr.

  121. Weiß nicht, ob es schon gepostet wurde:

    Wieder mal eine „harmlose Schubserei“ in den Radio-Nachrichten: 13jähriger wollte (angeblich nach einem vorangegangenem Streit) ein e 17jährige vor einen einfahrenden ICE zu „schubsen“.
    Weil ich nicht gehört hatte, wo das war (aber der Film in meinem Kopfkino bereits lief), habe ich geguuschelt und bin auf folgnde Site gestoßen:

    https://behoerdenstress.de/der-wochenrueckblick-einzelfallnews-in-deutschland-vom-05-03-2018-bis-11-03-2018/

    Da steht, der 13jährige sei ein „syrischer Junge“ – echt jetzt, ey? (sark. off)

    Kennt jemand hier die Site?

  122. Merkel ist schwer geisteskrank. Es ist zwingend notwendig, dass diese Person in der Zwangsjacke abgeführt und umgehend der nächsten geschlossenen Psychatrie zugeführt wird. Dann müsste aber jemand Kompetentes die Geschäfte der BRD übernehmen. Das schließt all ihre Klatschaffen, SPD/LINKE/GRÜNE aber genauso aus. Also wer soll übernehmen? Meuthen, Höcke haben leider noch keine Mehrheit.

  123. Der Verweis auf die deutsche Staatbürgerschaft kommt immer wenn es sich um einen Plastikdeutschen mit Mohammedaner Hintergrund handelt, der seine Mord- und Vergewaltigungslegitimation an einer Deutschen Frau aus dem Koran abgeleitet hat, weil die aus seiner Sicht ungläubige Hure ihm zu wenig Respekt gezollt hat oder seine nicht vorhandene Ehre verletzt hat.

    Ich will bei solchen wissen ob der Mörder Koranideologie in sich trägt, die Staatsbürgerschaft interessiert mich nur zweitrangig!

    Handelt es sich um einen korangesteuerten ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass er durch Angela Merkel aus irgendeinem Drecksloch-Staat dieser Erde nach Deutschland gelotst wurde.

  124. an Babieca 11. März 2018 at 13:16
    In Stuttgart ist auch das Pentagon-Oberkommando AFRICOM, seit 2007.
    https://de.wikipedia.org/wiki/United_States_Africa_Command
    Fast ganz Afrika steht mittlerweile unter Pentagon-Aufsicht und US-Beeinflussung.
    Seitdem Libyens Gaddafi öffentlich grausamst abgeschlachtet wurde (Killary und Obongo jubelten), ist Libyen ins Chaos versunken und zur grossen Schleuserzentrale verkommen.
    Es wäre für die Amis leicht möglich, aus den von ihnen militärisch bevormundeten und finanziell abhängig gemachten Ländern der Erde (wie z.B. Teile von Syrien, Irak, Afghanistan, Somalia, Erithrea usw.) die Schleuserbanden-Kriminalität, gefördert von den Auswärtigen Ämtern des BRD, des Banidten-Reservat-Dutschistan, zu unterbinden. Warum geschieht da nichts? Warum werden auch Kanada und die USA mit immer mehr Schein-Asylanten, Sozial-Schmarotzern und gesellschaftlichem Bodensatz (Aussage eines afrikanischen Präsidenten) versorgt, welche selbst für das immer weiter technisierte US-Militär nicht zu gebrauchen sind?
    Fragen über Fragen, wer traut sich öffentlich schlüssige Antworten vorzutragen?
    Achtung! Die Maas-Mönschen lesen mit!

  125. Pimal Daumen 11. März 2018 at 17:56
    habe leider die Wegstaben verbuchselt, muss heissen BRD = Banditen-Reservat-Dutschistan.
    Vor ca. 20 Jahren gab es übrigens in Stuttgart einen Skandal bei der CDU (der schnell unter den politischen Flickenteppich gekehrt wurde): Da gab es eine Art CDU-Stammlokal mit Wein, Weib und Gesang, geführt von einem Italiener. Im weiteren Verlauf wurde dann auch mal eine grosse CDU-Veranstaltung aus dieser Freundschaftstheke kostenlos bewirtet und bezahlt. Dummerweise kam dann doch heraus, dass die sogenannte italienische Mafia dahintersteckte. Also, italienische Mafiosi als Förderer der CDU. Ein italienischer Politiker hatte damals seine Verwunderung und seinen Ärger darüber ausgedrückt, dass Südwest-Deutschland als Schlupfloch für Mafia-Banditen herhält, die man in Italien sucht und verhaften will und die dann in Germanistan sozusagen als verdeckte Asylanten geduldet werden und gut und gerne ihre besonderen Geschäfte auf verschiedenen Stockwerken betreiben. Was sagt übrigens der Papst in Rom dazu? Nichts? Hat der etwa auch seine F…..?

  126. @Engelsgleiche

    Das harte Gerichtsurteil wird den Bub zur Besinnung bringen:

    Mit 3 Wochen Fernsehverbot wird er rechnen müssen.

  127. Engelsgleiche 11. März 2018 at 18:19
    flensburgerin 11. März 2018 at 18:15
    Bin ja mal gespannt, ob wir den Namen des Mörders von Keira Gross erfahren dürfen.
    ——————————————-
    Na, wie soll der 15jährige Schüler deutscher Staatsangehörigkeit schon heißen?
    Peter, Michael, Hans oder schon Björn-Thorben?
    https://www.focus.de/panorama/maedchen-in-berlin-erstochen-ermittler-15-jaehriger-schueler-legt-nach-festnahme-gestaendnis-ab_id_8594510.html
    _______________________________________
    Bemerkenswert, wie die „deutsche Staatsangehörigkeit“ hervorgehoben wird!
    Immerhin, Deniz Yücel oder Aydan Saliha Özoguz haben auch eine „deutsche Staatsbürgerschaft“!

    An anderer Stelle hatte ich gepostet:

    Angesichts des Zynismus der Verhältnisse im System Merkill mit seinem verordneten Multikult und seinem „1984“-Neusprech und -Doppeldenk – „Wir bedanken uns bei allen Eltern für den verständnisvollen Umgang mit dieser für uns alle schweren Situation“ – und angesichts der Tragik der Mordfälle („Unfälle“ mit 20 Messerstechen? Auf jeden Fall „Einzelfälle“!) kann man – ganz ohne Zynismus sicher sein: Die Täter sind keine „Biodeutschen“, womöglich „Nazis“, „Hooligans“ oder dergleichen, noch nicht einmal ein blasierter, pickeliger Jung-Gutmensch mit Buddy-Holly-Brille und Sticker „Stoppt das Wal(d)sterben“, der „später mal was mit Medien machen möchte“ aus derselben oder einer Parallelklasse, denn dann wären unter Aufhebung des Prinzips der Unschuldsvermutung längst Fahndungsaufrufe, -bilder und -filme durch die Medien gegangen!

    Immer wieder stößt man auf die systematische Rechtsbeugung durch das System!
    Wenn die Täter – mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit schon „polizeibekannt“ und mit „Migrationshintergrund“ -, erst einmal überführt sein werden, kann man jetzt ebenfalls schon sicher sein, dass allein die Staatsanwaltschaft, die bei orientalischen Intensivtätern und -tötern die Rolle der Verteidigung vorab übernimmt, genügend „Entlastendes“ zusammenträgt, so dass lächerliche Jugend- und Bewährungsstrafen herausspringen werden!

    Schließlich wären ernsthafte Verurteilungen nach dem Merkill-Sprech „nicht hilfreich“ und nach dem vorherrschenden sinistren Multikult „diskriminierend“ und „rassistisch“: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU, als Beauftragte der Bundesregierung für „Integration“).
    Dem verpasste Merkill freilich einen leichten Wermutstropfen: „Aber wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ Betonung liegt auf „wir müssen akzeptieren“!

    Quasi programmatisch hatte der rot-grüne Bandit Daniel Cohn-Bendit, bekennender Kinderschänder und Europa“politiker“, in den 1990ern schon erklärt: „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    Da ist es doch nur konsequent, wenn eine „Frau Özoguz“ (mit „deutscher Staatsbürgerschaft“!)als „Integrationsbeauftragte“ im Ministerrang, SPD-Genossin mit ISlamischer Familienbande, uns beleert, es gäbe „keine deutsche Kultur“; dafür aber jede Menge „Kültür“ aus ihren archaischen Herkunftsregionen, wie perverse Zwangs-, Kinder- und Vielehen und die traditionelle sexuelle Übergriffigkeit eines machohaften männlichen youth bulges, mit denen man unser Land „bereichern“ müsse. Welches gefälligst immer alles zu tolerieren, nein: zu akzeptieren hat: AKZEPTIEREN MUSS!

    Schließlich müssen die gesellschaftlichen Grundlagen, wie auf einem orientalischen Basar, täglich neu verhandelt werden…
    Aber wehe dem Biodeutschen, der diesem System als „Steuerhinterzieher“ seine von ihm erwirtschafteten Mittel verweigert!

  128. Apopros: Kardinal Lehmann, schon den ganzen Tag auf allen Sendern nur Lob und Anerkennung …
    was ablenken und umlenken soll? Die Muselmacker und „Mahdi-Gesteuerten“ (ESuppemfSF angelehnt) trauern sicherlich auch über den Verlust, denn:
    Auszug VVkipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Lehmann

    „Im Dezember 2016 wurde Kardinal Lehmann Mercator-Professor in Duisburg. Bei seiner ersten Vorlesung am 13. Dezember 2016 bekräftigte er seine Ablehnung einer Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen. Für die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel zeigte Lehmann Verständnis und sagte: „Was hätte Angela Merkel denn machen sollen, als die Menschen in großer Not vor unseren Toren standen?“[16]“

    Im Namen Lehmann stecken die Begriffe Lehen, Leihen, Leihmann, sprich Verleiher, von Geld, Grundstücken und Sachwerten, (gerne gegen Wucherzinsen, aber aber, die Kathohlen waren ja angeblich gegen sowas Böhses) Natürlich nur für hart erarbeitetes Geld anderer Leute.

    Lehmanns Vater war Volksschullehrer, die Mutter Buchhändlerin. Möchte mal wissen, was die damals von 1933 bis 1945 unter GröFaZ Adolf und Schweinesack Bormann alles gelehrt haben und wie gut und gerne „Mein Kampf“ über die Ladentheke geschoben wurde?

    Wie kam die katholische Kirche zu ihrem Reichtum? Durch Arbeit? Durch Erfindungsgeist? Durch sauberen Handel? Wer hatte die besten unter den deutschen Frauen verleumdet und öffentlich auf Scheiterhaufen als Hexen verbrannt, um dann deren Besitztum klauen zu können?

    Der Ober-Popanz Franziskus setzt sich doch auch soooo sehr für den Islam, die weltweite Völkervermischung und die „Bekämpfung von Armut“ ein! Womit denn?
    Ich könnte seitenweise das Neue Testament zitieren, um zu zeigen, dass die Kathohlen genauso wie die Evangehlen mit Christentum im eigentlichen Sinne nichts aber auch garnichts zu tun haben!
    Meines Erachtens sind das alles menschenverachtende Scheinheilige. Ach ja, da war doch noch das KONKORDAT, die Abprache zwischen dem Kathohlen-Popanz und dem von J.P. Morgan finanzierten rotbraunem Kleinbürgertum, um dem Rothschild-Liebeskind aus Braunau(!) endgültig an die Macht zu verhelfen. Never change a winning horse, gelle?

  129. „Alle haben Angst“

    Warum sich die Lage in einer bayerischen Flüchtlingseinrichtung massiv verschärft hat

    Die meisten Untergebrachten kommen aus westafrikanischen Ländern und haben wenig Hoffnung darauf, als Flüchtlinge anerkannt zu werden. Sie haben also kaum Aussicht darauf, dauerhaft in Deutschland bleiben zu dürfen. Die Perspektivlosigkeit drückt zusätzlich auf die Stimmung.

    Kämen Faktoren wie Perspektivlosigkeit und Reibereien zwischen unterschiedlichen kulturellen Gruppen in der Unterkunft hinzu, seien Konflikte programmiert. Wagner forderte schon damals, die Asylbewerber in kleineren Einheiten unterzubringen, in denen es mehr Rückzugsmöglichkeiten gibt.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/alle-haben-angst-warum-sich-die-lage-in-einer-bayerischen-fluechtlingseinrichtung-massiv-verschaerft-hat_id_8574272.html

    „Kleinere Einheiten“ wären also die Lösung. Sprich, jeder „Flüchtling“ bekommt ein eigenes Haus mit kompletter Rundum-Vollversorgung mit Halal-Catering, persönlichem „Integrationslotsen“, Sozialarbeiter, Imam, Rechtsanwälte etc.

    Aber bloß keine Obergrenze, und ja jeden reinlassen, auch wenn sein Asylantrag noch so aussichtslos ist. Und was eine Trennung der Kulturen bringt, sieht man ja regelmäßig, wenn sich Araber oder Afrikaner untereinander gegenseitig massakrieren. Und wäre das nicht gegen den großen Plan, „dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen – und zwar eine mono-ethnische … Demokratie in eine multi-ethnische zu verwandeln“ (Yascha Mounk, 22.02.2018 ARD)?

  130. Warum hat der Türsteher den überhaupt reingelassen?

    Ich kann Frauen/Mädchen nur empfehlen, nicht mehr in Discos zu gehen, die solche Typen reinlassen.

  131. Mir ist vollkommen unerklärlich, wie man darauf kommen kann, dass die Gewaltexzesse in Asylantenheimen auf die fehlende Trennung der Kulturen zurückzuführen sei. Hier wird ganz offensichtlich bewusst der Grundsatz „wie im Kleinen so im Großen“ komplett außer Acht gelassen. Wenn sich zurückgebliebene Analphabeten, wie es die seit 2015 hier massiv invasierenden Neger und Araber nun mal sind, bereits in einem überschaubaren Umfeld wie dem eines Heimes mit Rundum-Vollversorgung nicht benehmen können und von aggressiv bis mordend auftreten, dann werden sie dies wie im Kleinen so auch im Großen in die ganze Gesellschaft hinein tragen. Da hilft kein vermeintlich entschärfender Abstand – das sieht man bereits beim Türken-Kurden-Konflikt und mit den muslimischen Mittelalter-Horden wird sich dieser Konflikt gegen uns Europäer noch viel mehr verschärfen. Wenn man eine Trennung der Kulturen in Asylantenheimen fordert, so wäre es nur konsequent, diese Trennung auch gesellschaftsweit zu fordern, denn der Islam hat in Deutschland nicht zu suchen.

  132. Schuld ist der DJ..;=0
    Er hat die falschen Songs gespielt.
    Sonst hätte den Killer das Ambiente abgeschreckt.
    Heavy Metal for ever!

  133. Warum dürfen diese Bestien in Diskotheken. Das ist ihr bevorzugtes Jagdrevier. Die sollen in einer Kaserne oder einem Flüchtlingslager eingeschlossen so lange mit unserem Geld allein feiern, bis sie wieder zurückfahren dürfen.

  134. Schildmaid oder lebende Gummipuppe, ein Drittes gibt es nicht

    Das Schicksal stellt die deutschen Frauen hier wahrhaft vor die Wahl oder um es mit Schillers Gessler zu sagen: „Der kann nicht klagen über harten Spruch, den man zum Meister seines Schicksals macht.“ Die deutsche Frau kann nun wählen, ob sie als Schildmaid an der Seite der Recken blutig mordend auf dem Schlachtfeld „um des Lebens süße Beute“ mit den fremdländischen Eindringlingen kämpfen möchte, um dann aus den Schädeln der erschlagenen Feinde nach Wikingersitte ihren wohlverdienten Met zu schlürfen oder ob sie sich von den Eindringlingen als lebende Gummipuppe mißbrauchen lassen will. Ein Drittes gibt es hier nämlich nicht und man kann auch nicht in das Sagenland Valinor entfliehen, um Krieg, Verzweiflung und Kummer zu entkommen. Freilich, daß einen als Frau das Schicksal vor diese Wahl gestellt hat, zu erkennen hängt natürlich wie immer vom Maß der geistigen Klarheit oder Umerzogenheit einer Frau ab. Doch wird diese Wahl den deutschen Frauen immer stärker ins Bewußtsein gerückt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.