Mesut Özil gibt nach vielen Wochen eine Erklärung zu seinem Trikottausch mit Islamdespoten Erdogan ab. Er würde es wieder tun!
Print Friendly, PDF & Email

Von JUPITER | UPDATE 20.15 UHR: Özil tritt zurück! Fussballnationalspieler Mesut Özil ist aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Das meldeten mehrere Medien, darunter die Tagesschau, am Abend. Es war ein Rücktritt in drei Akten: Zunächst erklärte Özil nach wochenlangem Zögern sein Treffen mit Erdogan via Twitter. Auffällig war sein Affront, die Erklärung auf Englisch abzusetzen, was für Empörung sorgte. Außerdem erklärte er, dass er das Treffen jederzeit wiederholen würde. Von Reue und Entschuldigung keine Spur. Im zweiten Akt beschwerte sich Özil über seine Kritiker, darunter abgesprungene Sponsoren und Medien. Er fühle sich vielfach ungerecht behandelt. Im dritten Akt nun der Abgang als Höhepunkt: Mit Euch spiele ich nicht mehr! Kindischer geht’s nicht mehr.  Eine Stellungnahme des DFB steht zur Zeit noch aus.


Nun endlich, mehr als zwei Monate nach seinem Treffen mit dem türkischen Despoten Recep Erdogan, hat der Fußballspieler Mesut Özil dazu getwittert. Auf Englisch. Soll man jetzt aufatmen und Danke sagen? Nein, Mesut! Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Du willst doch nur Deinen Allerwertesten retten. Und da geht es um (viel) Geld.

Özils Erklärung über Twitter ist eh nur eine Darstellung der Dinge aus seiner Sicht. Von Entschuldigung und Reue kein Wort. Das gibt es in der türkisch sozialisierten Gedankenwelt des derzeitigen Arsenalspielers offenbar nicht. Auch sein Fußballkumpel Ilkay Gündogan hat sich bis heute nicht öffentlich entschuldigt. Aber das gehört nun mal zum christlich-sozialen Verständnis von Schuld dazu: sich entschuldigen, Reue zeigen. Dann könnten die deutschen Fans auch verzeihen und einen Neuanfang machen. Statt Reue setzt Özil aber trotzig noch eins drauf, wenn er seine Handlung, mit der er der deutschen Nationalmannschaft nach Meinung der meisten WeLT-Leser Schaden zugefügt hat, auch noch uneinsichtig verteidigt und sie wiederholen würde. Wer das als Türkischstämmiger nicht kann oder nicht willens ist, weil er sich dann womöglich als Versager fühlt, zeigt damit nur, dass er hierzulande nicht sozial integriert ist. Er ist für die Nationalmannschaft nicht mehr tragbar.

So kommt Özils englische Erklärung daher, wie von Managern aus seinem Betreuerstab aufgeschrieben und vom DFB offenbar dringend angemahnt. Von daher dürfte auch Bundestrainer Joachim Löw seine Finger im Spiel gehabt haben. Er, der gerade mit seiner „Mannschaft“ die Fußballweltmeisterschaft mit Schimpf und Schande vergeigt hat und trotzdem schon im Vorfeld einen Anschlussvertrag bekam, will wohl weiter bei der Neuaufstellung der Nationalteams auf Özil setzen. Sonst wäre dessen schwache Erklärung nicht zum jetzigen Zeitpunkt gekommen. Sie wäre verzichtbar gewesen.

Was hat Özil nun seinen Fans zu sagen? Er habe zwei Herzen in seiner Brust, ein deutsches und ein türkisches. Seine Mutter habe im beigebracht, nie seine Herkunft zu vergessen.

Alles gut, Mesut, das mit dem Doppelherz klingt zwar ganz nach Doppelpass, aber man kann es immerhin mit viel Toleranz gerade noch nachvollziehen. Die Mutter ins Spiel zu bringen, kommt immer gut. Auch O.K.

Aber warum muss es unbedingt ein Präsident sein, noch dazu ein vielfach undemokratischer, um seine türkischen Wurzeln zu pflegen? Müssen wir jetzt alle, die deutsche Wurzeln haben, um eine Plauderstunde samt Leibchen beim deutschen Präsidenten Frank-Walter Steinmeyer im Schloss Bellevue nachsuchen? Du hast, wie Du schreibst, Erdogan vielfach in Deinem Leben getroffen. Das finale Treffen in London mit Gündogan war eines zu viel und zeigt Deinen Charakter: Du möchtest auf mehreren Hochzeiten tanzen, und das geht gar nicht!

Da hilft auch die späte Erklärung nicht. Du kannst unendlich oft äußern, dass dies kein politisches Statement gewesen sei. Leider glaubt Dir keiner mehr Deine Lippenbekenntnisse. Sich mit der englischen Queen und deren diplomatischen Pflichten zu vergleichen, ist geradezu ein Zeichen von Hybris und Abgehobenheit. Das Treffen mit Erdogan höflich abzusagen, wäre keine Respektlosigkeit gewesen, sondern ein Zeichen von Diplomatie. Erdogan hätte es verstanden.

Wir empfehlen Dir deshalb, beim nächsten Länderspiel – falls Du von Deinem Freund Löw aufgestellt werden solltest – einfach mal die deutsche Nationalhymne aus voller Brust mitzusingen. Und keine Koranverse still aufzusagen. Das könnte den Versuch eines Neuanfangs bedeuten. Ansonsten mach Dein Ding, aber lass uns Fußballfans mit Erklärungen zufrieden.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

270 KOMMENTARE

  1. Nicht mehr tragbar.
    Das war er noch nie.
    Raus aus der „Manschsft “ was auch immer das ist und gleich ab nach Anstolien zu seiner Verwsndschaft, den Rest der selben die auch rein zufällig hier aufhalten gleich mit hinterher

  2. Ich sagte ja schon, Gündogan und Özil sind die besten Beispiele
    dafür, daß es nie eine Integration geben wird.
    Alles reine Lippenbekenntnisse um sich in Politik und Glaubens-
    kreisen festkrallen zu können.
    Wenn Erdogan befiehlt, kämen hier in Deutschland, wenigsten 90% ans
    Laufen und würde seinem Aufruf,egal zu was,Folge leisten.
    Gündogan und Özil haben das Feigenblättchen der Integration abgerissen und
    laufens alle von Grindel bis zum Steinmeier ganz aufgeregt über diesen Hühnerhof
    und versuchen zu retten,was nicht mehr zu retten ist.
    Ich kann nur hoffen,daß das Deutsche Volk dies,in weiten Teilen, auch so sieht.
    Bis zur gelungen Umvolkung und Islamisierung,versucht man uns ruhig zu stellen!
    Das ist das Politische Endziel und wird es auch bleiben,Bunte Vielfalt braucht dieses Volk,
    es muss daher der eigenen Identität beraubt werden oder sie wird einfach negiert.
    Legaler Widerstand jetzt,bald ist es zu spät,liebe Hessen und Bayern, gebt ein
    Signal von euch, das Deutschland versteht und es noch Patrioten und kritische Bürger gibt.

  3. Moslems entschuldigen sich nicht für ihre Fehler, sie jammern und zeigen mit dem Finger auf andere.
    So auch unser Glubschi hier.

    Es bleibt dabei, so lange Özil, Gündogan und Türki Löw nicht rausgeworfen werden, bessert sich überhaupt nichts.
    Es ist doch ein Witz, dass der Trainer und zwei umstrittene Speiler vom selben Manager vertreten werden, der – ganz zufällig – auch noch Türke ist (Türkei-Connection).

    Mehr Mauschelei, mehr Seilschaft geht ja gar nicht.

  4. Joachim Sauer versucht ja auch seinen Arsch zu retten, indem der 68jährige Merkel Gatte etliche Jahre später erklärt, er wäre dazu gezwungen worden einen Schwur auf den SED Verbrecherstaat zu leisten.

    Sauer war mindestens ein Mitläufer im SED Staat und der feine Herr Professor weiß bis heute ganz genau, was Angela Merkel im DDR-Regime so getrieben hat.

    Moskauschüler wurde man nicht so ohne weiteres.

  5. Mich interessiert der türkische Quoten Fußballer nur im Zusammenhang, wie dieser Kaspar im Bundespräsidentenamt, der sich problemlos erniedrigen konnte und sofort einen Termin in seinem leeren Terminkalender gefunden hat, um sich mit den zwei Türken der Öffentlichkeit zu präsentieren.

    Und ich finde es auch nur in dem Zusammenhang bemerkenswert, dass unsere Kanzlerin sich wieder einmal zum Affen gemacht hat und die beiden in Privataudienz empfangen.

    Das macht sie nicht mal bei Nobelpreisträgern

  6. Özil wir brauchen dich nicht, wir haben dich
    nie gebraucht, geh mit Gott aber geh. Und vergesse bitte deine Glaubensbrüder nicht,
    die braucht hier auch keiner.

  7. Der Fehler lag weniger bei Özil sondern beim DFB, Türken und andere Nichtdeutsche überhaupt in der Nationalmannschaft einzusetzen.
    In der Hinsicht wäre eine klare Kante das Richtige, egal ob die dann ihre türkische Jammer- und Benachteiligungsshow abgezogen hätten. Ich hatte früher in den Neunzehnhundertachzigern mitbekommen, dass es heftige Diskussionen gab, für sogenannte „Legionäre“ (Deutsche, die in ausländischen Klubs spielen) eine Sperre für die Nationalmannschaft zu erlassen, solange sie für Klubs im Ausland spielen.

  8. Wer mich in meinem Heimatland ansprechen möchte, der soll das entweder in meiner Muttersprache tun oder kann es vergessen!

  9. Nun – das ist doch zumindest eine ehrliche Antwort. Das ist mir lieber, als das nachträgliche distanzieren und herumlügen. Ein aufrechter DFB müßte dann auch klipp und klar sagen, wie er mit einer Person umgeht, die sich scheinbar zu religiösen Diktatoren hingezogen fühlt. Aber wenn ein Özil noch Platz im DFB hat, dann bitte auch so beim nächsten Fall „Drygalla“ verfahren. Diese linksGrüne Scheinheiligkeit ist nämlich das Schlimmste was es gibt auf diesem Planeten.

  10. Englisch.
    Auch das noch – sagt alles.

    Der Türke gehört nicht nur aus der DFB-Elf entfert, der gehört auch ausgebürgert.
    Persona non grata!

  11. Froschauge, sieht besch*ssen aus, spielt besch*ssen Fussball und hat den besch*ssenen Kloran in der hohlen Birne.
    Kurzum, eine besch*ssene Type.

  12. Özil ist kein Deutscher. Für mich wird er es auch nie sein. Da müssen sie mich schon 20 Jahre in ein Umerziehungslager nach nordkoreanischem Vorbild sperren. Und selbst dann nicht. Er ist kein Deutscher und wird es auch nie sein.
    Also darf er mit Erdogan machen, was er will, von mir aus auch…
    Aber in unserer NATIONALmannschaft hat er nichts zu suchen. Und so lange das so weitergeht, gucke ich kein Spiel mehr. Das habe ich bei der WM durchgezogen und werde es auch weiter tun.
    In der Vorrunde als Letzter hinter Südkorea ausgeschieden – das hätten wir auch ohne bunte Söldner aus dem ISlamischen Ausland geschafft.

  13. Man muss wissen: Özil ist auch beim FC Arsenal mehr als umstritten (sein wichtigster Gegner ist der Vorsitzende des Fanclubs, ein baumlanger bulliger Schwarzer von den Westindies…). Ggf. steht er ganz schnell ohne Verein da.

    Aber ich bin nicht so, ich habe einen Tip fuer ihn. Fenerbace Istanbul ist gerade in der ersten Runde der Europe-League-Qualifikation sang- und klanglos gegen Skopje ausgeschieden. Da brennt gerade der Baum…

    Die warden neue Spieler brauchen. Vielleicht kann „sein“ Praesident da was drehen…

  14. „Ist mir egal, ob meine Migrantschaft mit mir zukünftig verliert, nun war ich halt bei meinem Fyrer.“

    Özil

  15. 1. „…the truth is that not meeting with the President would have been disrespecting the roots of my ancestors…“

    Wie kann das Umgehen eines Treffens mit einem Diktator & Aggressor um Allahs Willen als Respektlosigkeit gegenüber den Wurzeln Mesuts Vorfahren verstanden werden?

    2. „For me, it did not matter who was the President…“

    Hosanna Bin Laden, Pol Pot, Grossayatollah Khamenei,…Frank-Walter Stayn-Mayr; alles Jacke wie Hose.

    https://www.welt.de/sport/fussball/article179774764/Mesut-Oezil-verteidigt-sein-Foto-mit-Recep-Tayyip-Erdogan-keine-Reue.html

  16. Wir werden uns dran gewöhnen:
    demnächst wird bestimmt irgendein Major der Bundeswehr mit türkischen Wurzel sich an die Worte seiner Mutter erinnern.
    Man nennt das dann „friendly fire“ und wird dann eben auch als „freundliche“ Geste gesehen….

  17. „Ob es der türkische oder der deutsche Präsident gewesen wäre, meine Handlungen wären nicht anders gewesen“, schrieb Özil …“

    Interessant… na wenn alsbald der deutsche Präsident von der AfD gestellt wird… DANN (!!!) will ich den Türken mal sehen… ob dann sein „Respekt“ auch dem AMT gilt… (tut es natürlich nicht… Steinmeier wurde nur aufgesucht weil er ein sozialistischer Volksverräter ist… und das honorieren die Invasoren doch GERNE!!!).

  18. Das versteht er nicht. Sein Zuhause hat ihn nicht darauf vorbereitet, Einwanderer zu sein, sondern wenn überhaupt Eroberer. Man könnte es mit viel Wohlwollen noch als Charakterzug bezeichnen, daß er zu „seinem Ding“ steht und nicht von alleine umfällt. Gut, Herausforderung angenommen. Feuer frei.

  19. Zitat:
    Elijah 22. Juli 2018 at 15:44

    Wer mich in meinem Heimatland ansprechen möchte, der soll das entweder in meiner Muttersprache tun oder kann es vergessen!
    —————————————————————————————————-
    Das frage ich mich auch, warum der Kasper in englisch geschrieben äh abgeschrieben hat.
    Ist doch keine internationale sondern eine nationale Angelegenheit…
    Depp…

  20. Froschauge ist durch und durch Türke und die sind zu allem fähig , nur nicht Kritikfähig. Sonst würde er längst kapiert haben das seine lächerliche Relativierung da dran scheitert das kein anderer den er hier zu denunzieren versucht sich mit den Worten „MEIN FÜHRER“ hat ablichten lassen.

  21. Möge ihm „sein“ Präsident einen neuen Verein in „seinem“ Land schenken, inshallah. Und nicht vergessen, immer schön den A … nach Mekka und Mhedina drehen! Das nennt man da auch „Sondertraining“.

  22. Wenn in einem Löwenrudel der Chef nicht mehr führen kann, weil er nur noch an die Mähne und das fette $$$ Fleisch denkt, muss man ihn samt seiner besten $$$ Freunde in die Wüste jagen.
    Dann können sie ihre Mercedese mal selbst bezahlen.

  23. OT
    STARRSINN IM ENDSTADIUM.
    Konrad Adenauer soll gesagt haben „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“.
    Nach dem Test ihres Bon Mots „Wir schaffen das“ mittels einer Bundestagswahl meldet Angela Dorothea Merkel der Zeitgeschichte „Ich sehe nicht, was Wir anders machen sollten.“

    Der Bunker ist nicht immer unbedingt unter der Reichskanzlei zu suchen, sondern manchmal sollte man sich im Kopf der Hausherrin umschauen.

  24. Solange es Anhänger dieses mörderischen Pseudo-Propheten namens Mohammel in der „Mannschaft“ gibt, schaue ich mir kein einziges Spiel dieser Multi-Kulti-Truppe des Nivea-Männchens Popel-Jogi an.

    Dann lieber „Synchronschwimmen der Herren“.
    🙂

  25. Aufrichtig entschuldigen, Aufrichtig sein können sich die Orientalen nicht, ich kenne viele… das sage ich denen auch offen und ehrlich.
    Uns Deutschen ist diese Tugend auch abgekommen…Da wird man lieber aggressiv oder es werden Nebenkriegsschauplätze aufgemacht, alte Brötchen aufgewärmt, rumgedruckst, großer Bogen um einen gemacht…

    Ich sage immer, zum mutig sein gehört sich auch aufrichtig entschuldigen ( in Anwesenheit aller Beteiligten, nicht im stillen Kämmerlein unter 4 Augen )zu können und Reue zu zeigen.
    Solche Menschen haben für mich Eier!
    Fehler nicht eingestehen zu können zeugt m.E. für Feigheit!

  26. Lt. Sky Sports News bereitet er seinen Austritt aus der „Schaft aus Schland“ vor. Dann soll er bitte aber auch den deutschen Pass abgeben! Ein Beispiel mehr wie gelungene Integration in Löw’s Multikulti-SiffSaff aussieht. Pfui Deibel!

  27. DocTh 22. Juli 2018 at 16:01
    Wir werden uns dran gewöhnen:
    demnächst wird bestimmt irgendein Major der Bundeswehr mit türkischen Wurzel sich an die Worte seiner Mutter erinnern.
    Man nennt das dann „friendly fire“ und wird dann eben auch als „freundliche“ Geste gesehen….

    Eine Bundeswehr mit Muselacken ist für mich eine feindliche Truppe! Punkt.

  28. Warum auch? Solange sein geliebter Führer glücklich und zufrieden ist spielt das für solche Individuen ohnehin keine Rolle. 🙂

  29. jetzt bringt dieser Feigling Özil den „Loddar“ ins Gespräch weil der den Putin bei der WM getroffen hat. Nur der kleine aber feine Unterschied: der Loddar hat Putin sicher nicht als seinen Präsidenten bezeichnet. Macron hat auch den Putin getroffen auch Trump und andere aber keiner von denen hat Putin als „seinen“ Präsidenten bezeichnet

    Nur faule Ausreden von diesem Özil und jetzt auch noch andere mit rein ziehen. auch an seinem Gekicke (Geschiebe) bei der WM wurde Kritik geübt, hat er aber nicht zur Kenntnis genommen

  30. Ich verstehe den Kokolores mit dem fußball sowieso nicht.
    Da rennen 20 Mann einem Ball hinterher.
    Die sollen doch jedem einem Bal geben,
    dann ist Ruhe im Karton.

    Ich mach´mal den Onkel Aodlf:
    „Die Besseren mögen gewinnen!
    Und das sind uinsere!
    Das ist ein Befehl!“

    Der Ernst bleibt noch e bissl aus

  31. Ka­da­ver­ge­hor­sam bis zum bitteren Ende…den Merkelanhänger wird es auch mal so ergehen. Grüße aus dem Führerbunker!! 🙂

  32. Özil ist ein Migrationtürcke – Brut derselben – in zweiter Generation. Obwohl in Gelsenkirchen geboren, hier nie angekommen. Wie sonst kommt er dazu, einer Unperson, wie Erdogan, in den Hintern zu kriechen? Özil hat seine Wahl getroffen. Allein angemessen wäre es, ihm die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen und ein und Einreiseverbot zu erteilen. Dass er nicht mehr in dieser „Mannschaft“ spielt, ist daneben natürlich klar und dass er in Russland mit dabei war, ein unverzeihlicher Fehler dieses Trainers, dessen Namen wir nicht mehr aussprechen bzw. aufschreiben wollen.

  33. Ich habe mal gelesen dass der Poppelfresser Jogi ihn 8 Stunden vor einem Match nicht mehr auf Toilette laesst, darum hat er dann solche Augen.

  34. Wie der Herr (hier: die HerrIn) so’s Gescherr.

    Glubschi trifft sich mit Erdogan.
    Glubschis Mutti, Musel-Merkel, trifft sich mit Grauem Wolf Cemal Cetin.

    Und wenn man Promi ist, gibt’s dann eben Fotos davon.

    zeit.de/politik/ausland/2018-07/extremismus-graue-woelfe-angela-merkel-tuerkei-treffen

  35. Auf jeden Fall soll man Özil ziehen lassen und jeden anderen Migru in der Mannschaft klar machen:
    1. Klares Bekenntnis zu Deutschland und dem Grundgesetz
    2. Zu den Pflichten zählt das Lernen, Verstehen und Singen der deutschen Nationalhymne fließend rauf und runter wie es sich für einen in der Öffentlichkeit bewegendes Aushängeschild udn Repräsentant seinens Landes gehört
    3. Aus „La Mannschaft“, die Mannschaft, ab 2018 einfach nur noch „Schaft“ oder wie die das gegenderte Migru-Team nennen, hat wieder als die deutsche Nationalmannschaft bezeichnet zu werden und die Trikots werden wieder schwarz-rot-gold enthalten und nicht graugrau oder grün (Fatima Roth-Farbe) sein.
    4. Ebenso hat der DFB sich aus Politik rauszuhalten und diese dämlichen doppelmoraligen Anti-Rassismus-Werbungen einzustellen. Austausch des gesamten Marketing-Teams.

  36. Leider gibt es viele Patrioten die kollektive/individuelle Freiheit mit blinden, bedingungsloser Unterordnung und Gehorsam verwechseln….wenn die mit dem Begriff überhaupt etwas anfangen können.

  37. GOLEO 22. Juli 2018 at 16:09

    Özil denkt und fühlt türk-islamisch, wenn er ein glückliches Leben führen will, dann würde ich ihm raten in Istanbul auch für weniger Geld zu spielen, und die türkische Staatsbürgerschaft anzunehmen und die der BRD abzulegen. Denn ist er auch sein ihn quälendes Identitätsproblem los. Ich würde eh allen Erdogan-Türken in Europa raten zurück in die Türkei zu gehen und dort glücklich zu werden.

  38. Ein „Doppelpass“, der im Fussball vielleicht noch Sinn macht ist genau das Falsche, was ein Staat Ausländern anbieten kann, besonders gegenüber solchen die uns sowieso hassen. Entweder das eine oder Andere, aber beides gibt es nicht.

    Ein Pferd welches im Kuhstall geboren wird bleibt ein Pferd und wird deshalb nicht zu einer Kuh!

  39. Anatolische Glubschaugen RAUS!

    Sport, internationaler, aus dem kriegerischen Gerempel mit nagelneuem Fair-Play in Europa im 19. Jhd. samt Regeln erfunden, eine internationale Erfolgsgeschichte. Das große Plus bei Spocht á la Europa: Selbsbeherrschung selbst in emotionalenAusnahmesituationen, wozu auch gehört, den Gegner nicht umzubringen.

    Die einzigen, die da bis heute nicht reinpassen, sind Mohammedaner, Primitivvölker aus Afrika und Islamien, die Sport immer noch mit Krieg und Massenmord verwechseln. Auf die wirkt Sport nicht zivilisierend, sondern bestialisierend. Deshalb haben sowohl Fifa als auch DFB einen Hau, wenn sie dem Fußball mit Mohammedanern irgendeine friedfertige Wirkung zusprechen.

    Die Realität in allen Ligen, selbst beim ligafreien Primitivkick „Asylanten gegen schon länge hier lebende Asylanten“ = Krieg spuckt diesem Ideologiegesabbel ins Gesicht.

  40. Jetzt lassen die Quotentürken erst Recht, und
    vor jedem Spiel, Fotos mit ihrem Eroberer machen!
    Und wenns der Sultan befiehlt, dann hauen die auch wieder, und jetzt erst Recht, ihren türkischen Pflug ins Fussballacker, um das Spiel zu verlangsamen..Jetzt erst Recht!

  41. Ich warte schon darauf, daß einer der 2015er-Merkelgäste in unserer Nationalmannschaft auftaucht. Boh nee, daß Thema treibt mir die Zornesröte ins Gesicht. Was sich Bürger hier von Migrus gefallen lassen müssen geht auf keine Kuhaut mehr. man denke an „Köterrasse“, Deutschland hat keine Kultur oder aktuell das kleine video mit dem saufenden und ausrastendem optimal türkischem Türken, lol. Ist alles so lachhaft. In anderen Ländern sitzen solche Subjekte sofort im Knast.

  42. GOLEO 22. Juli 2018 at 16:23
    Auf jeden Fall soll man Özil ziehen lassen und jeden anderen Migru in der Mannschaft klar machen:
    Klares Bekenntnis zu Deutschland und dem Grundgesetz [….]

    Geht auch einfacher:

    Keine Migrus mehr einsetzen.

  43. Sorry, hatte unbeabsichtigt einige Rechtschreibfehler wegen schnellem tippen und diesem mich wütend machendem Thema. Werd mich bessern ^^

  44. Diese Angelegenheit hat doch nur gezeigt, dass der deutsche Staat
    viel zu freigibig mit der Staatsangehörigkeit umgeht. Ich vermute,
    dass mehr als 90% aller muslimischen Zuwanderer den deutschen
    Pass nur brauchen, um hier sicher vor Anker zu gehen. Wie kann
    man glauben, dass sich „Rechtgläubige“ in eine Gesellschaft
    integrieren, deren Lebenstil sie zutiefst verachten? Nein sie warten,
    bis sie in der Überzahl sind und dann werden sie die Richtlinien
    festlegen, nach denen wir uns zu integrieren haben.

  45. Mohammedaner im Fußball: bislang die gleiche Lachplatte wie in allen anderen Bereichen des Lebens. Das Glubschauge aus Anatolien wurde von Mario Basler richtig eingeordnet. Ein unterdurchschnittlicher Spieler von Autsch Löw aufgestellt – wg. Managementidentität. Beider Intellekt weit unter einer Grasnarbe, peinlich bis zum Erbrechen. Ihre Aufgabe: Freude am Fußball und Heimatgefühl vernichten.

  46. Herr Özil, Sie hätten besser NIE für Deutschland gespielt. Hoffentlich muss ich Sie nicht mehr bei der Deutschen Nationalmannschaft sehen, wobei ich mir sowieso kein Spiel mehr von dieser Multikulti Mannschaft mehr ansehe, und schon gar nicht bei einer Islamischen WM 2022.

  47. Mesut Özil ist nur ein Türke wie jeder andere.

    Der nimmt hier alle Vorteile und alles was ihm geboten wird, scheisst aber auf unsere Kultur- und Werteordnung. Obendrein zelebriert er diese Ablehnung auch noch indem er mit dem Despoten und Lügner Erdoogan posiert und sich in einem Gebetslumpen als Muslim an der Kaaba zeigt.

    Bind mir sicher, dass seine Frau nur wegen des Geldes bei ihm ist und seine Ehe deshalb sehr unglücklich ist.

    Mesut Özil ist ein Waschlappen, der sich von seiner Spielerfrau das Geld aus der Tasche ziehen lässt.

    Ein stolzer Muslim-Mann sieht anders aus.

  48. Im Sport und insbesondere beim Fußball , geht es ausschließlich nur ums Geld ! Alles andere ist den Verantwortlichen Scheissegal … selbst die dogenannten Fußballfans

  49. bei dem typen wird mir schlecht….im fußball nix können, aber respekt haben wollen….ich kenn da ein land am bosporus

  50. Vettel scheidet nach Fehler in Führung liegend aus

    Oh weh, das ist bitter. Souverän hat Ferrari-Pilot Sebastian Vettel sein Heimrennen auf dem Hockenheimring angeführt. Doch als leichter Regen einsetzt, macht der Ferrari-Pilot einen Fehler und setzt seinen Boliden ins Kiesbett. Rennen vorbei, Punkte weg. Hörbar mit Tränen in den Augen entschuldigt sich Vettel bei seinem Team.

    Auch so ein „Sportheld“ mit wenig Verstand.
    Bub, solange du in keinem Mercedes sitzt, wirst du nie Weltmeister.
    Mit deiner italienischen Schrauberklitsche wird das nie etwas.

  51. OT: FAZ:
    „Gegen die Politik der Angst“ : München demonstriert gegen die CSU
    Tausende Menschen demonstrieren in München „gegen die Politik der Angst“. Vor allem die Wortwahl mancher CSU-Politiker in der Flüchtlingspolitik sorgt bei vielen auf der Straße für Zorn.

    Die Suizidalen demonstrieren wieder…

  52. Man denke zurück an Miro Klose oder Lukas Podolski, wie schön die sich in unserer Nationalmannschaft zurecht gefunden hatten. Die beiden sind für mich ehrenswerte Spieler mit Migrationshintergrund. Da wird wohl kaum ein realistisch denkender Mensch was gegen haben. Mit gleichem oder annähernd gleichem Migrationshintergrund kann sowas durchaus gelingen, aber nicht mit ungebideten Huftierfuckenden Wüstennomaden. Daran scheitert es meistens, aber man hat ja mitlerweile Ehrfahrungen genug gesammelt wer Freund wer Feind im eigenen Land ist. Schönen Sonntag noch allen Patrioten und PI-NEWS vielen Dank 🙂

  53. Merke: Wer zwei Herzen in seiner Brust hat, spricht auch mit gespaltener Zunge.
    Schon Jesus forderte, sich zu entscheiden. Man könne nicht Gott und dem Mammon dienen.
    Aber Mohammed hatte auch dafür eine Lösung: „Nicht du, gläubiger Muslim, hast den Feind erschlagen, Allah hat ihn erschlagen.“
    Somit sind Muslime aus allem fein raus.
    Diese vorgeblich gespaltenen Persönlichkeiten mit 2 Herzen und 2 Zungen, können für sich unter den verhassten Ungläubigen die edelste Gesinnung reklamieren. Alles andere ist Allah und seinem Vertreter auf Erden, Erdogan, nicht nur geschuldet, diese sind auch dafür verantwortlich.
    Einem anständigen Menschen würde es das Herz brechen, zweier Herren zu dienen. Muslime haben dafür einfach 2 Herzen bekommen. Praktische Angelegenheit. Eines für die öffentliche Selbstdarstellung und eines für ihren blutdürstigen Gott und Diktator.

    Wer mit e i n e m Herzen kein anständiger Mensch sein kann, der kann es auch mit hundert nicht.

  54. Fledermaus 22. Juli 2018 at 16:49

    Ohne Sozialhilfe gäbe es diese Einwanderung gar nicht. Oder gehen illegale Sozialstaatseinwanderer nach Polen, Ungarn usw., nee denn da gibt es kein Geld. Deutsche Sozialhilfe ist den Magnet der diese Illegalen anzieht. Keiner hätte 2015 10.000 bezahlt wenn er in Deutschland kein Geld bekommen würde.

    Immer daran denken, diese 10.000 Euro Investition für die Schlepper um einen Anker“flüchtling“ im BRD Sozialsystem zu verankern ist je nach Kinderzahl und Alter mehrere 100.000 Euro oder sogar Millionen wert wenn man 4 Frauen und 23 Kinder haben. Das ist ja mal ne Rendite. 😉

  55. Völlig untragbar, diese Dönerfresse Özil.
    Der scheixxt auf unser Land! Der scheixxt auf unsere Sprache („englische Erklärung“)! Der scheixxt auf unsere Nationalhymne! Der scheixxt auf uns alle!
    …aber nimmt unser Kartoffel-Geld.
    Raus, raus, raus.
    Geht doch dahin wo der türkische Pfeffer wächst!

  56. Habe mir den ganzen Dreck dieses Vollidioten bzw. seines Managements durchgelesen. Damit bekommt er m.E. in Deutschland kein Bein mehr auf die Erde. Vergleicht sich mit Matthäus/Putin in bekannter Islam Manier: wenn der das darf, muss ich das doch auch können? Mann, ist Özil dreist und plemplem. Bringt sogar die Fehler von Mercedes ins Spiel bzw. die Rückrufaktionen, wie Bückbeter das halt tun: die Schlechtigkeit der Welt erlaubt es vor allem Mohammedaner, noch mieser zu sein. Ich muss kotzen….

  57. Özils misslungene Rechtfertigung besteht aus 3/3 Teilen..
    Zwei davon hat er bereits veröffentlicht..Nachzulesen: „welt.de“ oder „kicker.de“

    In Teil 3 wird Özil wohl seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt geben….
    Dies wird er sicherlich auch begründen,mit Rassismus oder ähnlichen Vorwürfen..

    Dieser Suppenkasper hat keinen Hang zur Selbstkritik,sondern such die Schuld immer bei anderen.
    Dies ist aber bei islamischen Glaubensbrüdern stets so..
    Wie alle Muslime nimmt man von Deutschland alles,was denen Vorteile verschafft und wenn es diese Vorteile nicht mehr gibt,tritt man das Land mit Füßen..

    Özil ist kein Einzelfall,,Diese Koranbrüder ticken alle so!

  58. Neuanfang? Lass deinem Herzen freien Lauf, und geh in die Türkei. Und Löw ist schon lange überfällig.

  59. Rüdiger, Boateng, Özil, Gündogan, Khedira, alle raus…..
    und der Schwafler und Wichtigtuer Müller auch ……
    Ferner Löw und die ganze korrupte DFB-Riege dazu.
    Mohammedaner-Fußball braucht niemand.

  60. Gebt dem Typ doch einfach den „Goldenen Urinstrahl“: Zumindest das Pissoir wird er aus sicherer Entfernung noch treffen… 😉 🙂

  61. Es wäre so einfach gewesen:
    Die beiden Nichtdeutschen – jedenfalls für dieses WM-Turnier –
    aus dem Kader – und schon hätte ein anderer Geist(!) geherrscht!

    Egal wie’s geendet hätte –
    die beiden Türkdeutschen wären auf jeden Fall aus der Schusslinie gewesen –
    und hätten „eigentlich“ nur gewinnen können.

  62. „Özil will seinen Allerwertesten retten zeigt aber keine Reue“
    ————————————

    Warum sollte er auch? Konsequenzen gibt’s ja nicht, und DE geht ihn einen Dreck an!

  63. Özil gehört in einem türkischen Verein entsorgt, der ist durch und durch ein integrationsresistenter Türke, der hat in einem anderen Länderverein außer dem Türkischen nichts verloren, und schadet dort nur, da er nur halbherzig des Geldes wegen dort spielt. Ihn verbindet absolut nichts mit dem fremdländischen Verein, außer das große Geld, geschweige denn das Land, nichttürkische Spieler oder deutsche Fans!

  64. Wenn die, insbesondere Jogi Löw, so weitermachen. stimmen die Deutschen mit den Füßen ab. Keine Zuschauer mehr in den Stadien = kein Geld mehr für die Spieler.

  65. ÖZIL versteht es auch noch NACHTUTRETEN…. typisch für wehleidige gescheiterte Muslime !

    Im zweiten Teil seiner Erklärung zu den umstrittenen Erdogan-Fotos hat Özil deutsche Medien und einen Sponsor der Fußball-Nationalmannschaft für ihr Verhalten angegriffen. Der 29-Jährige warf „bestimmten deutschen Zeitungen“ am Sonntag rechte Propaganda vor, „um ihre politischen Interessen voranzutreiben“. Er sei enttäuscht über die „Doppelmoral“ in der Berichterstattung über seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten. Özil schrieb zudem, er sei nach den Bildern von einem DFB-Sponsor nachträglich aus Werbekampagnen entfernt worden.

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/oezil-verteidigt-erdogan-fotos-und-kritisiert-dfb-15702891.html

    Alle weiteren PR-Aktivitäten, für die er eigentlich vorgesehen gewesen war, seien gestrichen worden. „Für sie war es nicht länger gut, mit mir gesehen zu werden. Sie nannten diese Situation „Krisenmanagement“, ließ Özil wissen, ohne den Namen des Sponsors konkret zu nennen. Özil fragte: „Was hat der DFB zu all dem zu sagen?“

    Auch eine geplante Aktion für einen guten Zweck in seiner früheren Schule in Gelsenkirchen sei wegen des Wirbels um die Fotos nicht zustande gekommen. Seine Partner für die Benefiz-Aktion hätten ihm wenige Tage vorher gesagt, derzeit nicht mehr mit ihm arbeiten zu wollen. Auch von der Schule habe er eine Absage bekommen. „Ganz ehrlich, das tat wirklich weh“, schrieb Özil.

    Spekuliert wird nun, welche Themen der noch ausstehende, dritte Teil des Statements beinhalten wird. Als möglich gilt beispielsweise der Rücktritt des Fußball-Profis aus dem deutschen Nationalteam.

  66. .
    So Typen
    wie Özil haben
    es geschafft, mir die
    Lust an der deutschen
    National-Elf zu nehmen
    mit dem Ergebnis, daß ich
    eben auf eine Niederlage hoffe,
    wenn dieser dann mit der
    Mannschaft aufläuft,
    so wie beim Spiel
    zuletzt gegen
    Süd-Korea.
    Nun, Jogi
    will’s ja
    so …
    .
    .

  67. Was heute jedermann als ISlamisierung wahrnehmen kann, reicht länger zurück.
    Was in Frankreich Maghrebiner sind und waren, in Großbritannien Pakistanis, in Italien Somalier und Libyer, handelten wir Deutsche (und Österreicher und Schweizer) uns als Türken ein.
    Die wurden schon als „Gastarbeiter“ nirgendwo gebraucht, aber um im Dienste der Nato den kranken Mann am Bosporus zu stabilisieren, wurden sie ins Land gelassen, sogar in die neutrale Schweiz und nach Österreich.
    Seither fungieren wir als das Sozialamt der Türkei für ihre bildungsfernen Unterschichten aus Anatolien und Kurdistan, die die Türkei großzügig an uns abdrückt, um sich ihrer dann auch politisch zu bedienen!
    Es gibt sogar seit Mitte der 1960er-Jahre ein selbstverständlich durch und durch einseitiges „Sozialabkommen“ mit der Türkei, wonach z. B. „Familienangehörige“ in Anatolien bei hiesigen Deutsch-Türken in der Krankenversicherung „mitversichert“ sind – bei sich zuhause.
    Kein Thema, das „unsere“ sogenannte „Politik“ groß benennt, wenn Versicherungsbeiträge steigen!

    Der ISlam-Kritiker Hans-Peter Raddatz beschreibt die getrübte, man könnte auch sagen, ge-türkte, Realitätsverzerrung Europas gegenüber der Türkei wie folgt (ich weiß, ist etwas lang, und der Krimkrieg von 1856, als Briten, Franzosen und gerade teilweise geeinigte Italiener zur Rettung des kranken Mannes am Bosporus gegen Russland in die Schlacht zogen, wird nicht einmal erwähnt. Und das Zitat ist noch aus der Vor-Erdogan-Zeit, aber das Lesen lohnt sich): „Von Byzanz bis in die Moderne bestand für Europa der ‚Dialog‘ mit dem Islam in der Anbiederung an dessen Gewalt. Diese ließ sich allerdings immer auch als ein bequemes Herrschaftsmittel gegen die eigene Bevölkerung einsetzen. Byzanz galten Kritik und Einsatz gegen den Islam als ‚Kampf gegen Gott‘, dem modernen Europa als ‚Intoleranz‘, mit der man ‚die Gefühle der Muslime verletzte‘.
    Veränderungen der globalen Politlage bescherten den staatlich legitimierten Gewalttätern in Ankara unverhoffte Schützenhilfe. 1979 fegten die Staatsterroristen des Ayatollah Khomeini das Schahregime fort. Schon in den ersten Wochen liquidierten die ‚Gottesmänner‘ das halbe Parlament. Im gleichen Jahr marschierten die Sowjets in Afghanistan ein. Gegen sie traten fanatische Islamkämpfer an (arab.: mudjahidun), die mehrheitlich aus saudisch-amerikanisch finanzierten Ausbildungslagern kamen. Erneut bewies die strategische Lage Anatoliens ihre Ergiebigkeit als Faustpfand gegenüber westlichen Interessen. Wiederum öffneten sich die US-Waffen- und Finanzquelle, um das ‚Bollwerk am Bosporus‘ aufzurüsten, dokumentiert im Stützpunktabkommen von 1980.
    Den staatlichen Dauerterror und die wuchernde Bestechung, mit der man die noch verbliebenen konstruktiven Parlamentarier wegkaufte, konnten diese Geschenke nur eindämmen, ganz zu schweigen von den europäischen Lippenbekenntnissen der ‚Sorge um die türkische Demokratie‘. Nach kurzzeitiger Verlangsamung marschierte die Gewaltspirale des türkischen Bürgerkrieges 1980 in ihr vorläufiges Crescendo. Die zivilen ‚Politiker‘ verkamen endgültig zu Handlangern der ‚Konterguerilla‘ und ihrer diversen Gewaltkommandos. Diese konnten sich leicht mit den ‚offiziellen‘ Polizeikräften eines Türkesh zu einer mafiosen Schattentruppe verbinden und somit überreichlich den Lebensgeist eines jeden totalitären Systems verbreiten: Angst.
    Um die Dehnbarkeit der turkislamischen Machtideologie unter Beweis zu stellen, übernahm auch Ecevit die Sprache des ‚Synthese‘-Führers Erbakan (- nicht Erdogan!) und taufte die Europäer in einen ‚imperialistischen Christenclub‘ um. Erbakan selbst war inzwischen schon weiter: Er rief die Türkei auf, dem Iran auf dem Weg in den Gottesstaat zu folgen. Dabei befand er sich in eigentümlicher Gesellschaft: Die deutsche Außenpolitik hatte sich die ‚byzantinische Methode‘ angeeignet, indem sie mit Massenmörder Khomeini einen ‚kritischen Dialog‘ begann. Die Führer der türkisch-islamischen Synthese beeindruckte dies wenig. Insbesondere für den Altrassisten Türkesh waren westliche Imperialisten immer auch ‚Zionisten‘ gewesen. Der Turkislam führt einen fest eingebauten Antisemitismus mit sich – neben dem Armeniergenozid das strengste Tabu türkischer Politik.“
    Hans-Peter Raddatz, DIE TÜRKISCHE GEFAHR? RISIKEN UND CHANCEN, München 2003

    Die Zeiten, als der linke Extremismus im Land gegen den ganz realen turkislamischen Faschismus (Türkeshs „Graue Wölfe“ und die MHP) auf die Straße ging, sind vorbei!
    Die „türkisch-deutschen Mitbürger“, die mehrheitlich für rechtsextremistische Faschistenparteien im besten Sinne votieren – AKP und MHP – werden vom Linkskartell aus SPD, Grünen und Linkspartei als Wähler gerne gesehen (jetzt werden auch noch IS und al-Qaida eingeflogen). Schließlich hatten in SPD und Grünen Erdogans Statthalter hierzulande ihre Karrieren begonnen!

    Wenn´s dem staatlich verordneten „Kampf gegen Rechts“ dient…

  68. „Dann könnten die deutschen Fans auch verzeihen und einen Neuanfang machen.“

    Nein. Wozu verzeihen?
    Die Türken gehören einfach aus dem Kader entfernt und ein jeder mag sich was denken, wenn es mal wieder heißt, „Integration“ habe was mit dem Einkommen zu tun.
    Die beiden Türken sind allerbeste Beispiele dafür, daß Türke immer Türke bleibt – und in Deutschland nichts zu suchen hat, egal in welcher Generation und mit welchen Pässen. Raus!

    Weitere Konsequenzen sind bei Löw und DFB-Vorstand fällig.

    Aber insbesondere heißt es für Einen öffentlich Abbitte zu leisten: Steinmeiers Auftritt mit den zwei Türken war an Würdelosigkeit kaum zu übertreffen. Steinmeier sollte abgesetzt werden.

  69. Ich weiß nicht warum man so viel Theater um Özil macht. Mit Merkel läßt sich jeder prominente Sportler auch fotografieren. Wo ist der Unterschied? Vor Laschet und v. d. Leyen hat sich der große Preis von Aachen verbeugt. Kein Reiter hat aus Protest die Teilnehme abgesagt. Also warum auf den armen kleinen Özil eindreschen. Jeder Sportler ist immer gekrochen und wird immer kriechen.

  70. Pedo Muhammad 22. Juli 2018 at 15:27

    „… weil Mesut Oezil ein frommer Muslim ist“

    Nein. Weil er stolzer Türke ist.
    Man sollte sich das Mohammedismusbrett mal von der Stirn abnageln – Orientalen und Neger werden sich NIE in Europa integrieren, völlig egal welcher Religion.
    Blut ist immer dicker als Wasser.
    Ausnahmen mögen – wie immer und überall – die Regel bestätigen. Aber es ist nunmal so: Fremde ab bestimmter Anzahl bilden IMMER eine Parallelgesellschaft. Daß Chinesen oder Japaner da insgesamt „pflegeleichter“ sind, ändert an der Tatsache nichts.
    Übrigens: Auch Deutsche pflegen in der Fremde Zusammenhalt.

  71. INGRES 22. Juli 2018 at 17:26

    „Ich weiß nicht warum man so viel Theater um Özil macht.“

    Dann haben Sie die Problematik schlicht nicht begriffen.

  72. achso, ich vergaß. Anstatt sich zu entschuldigen sind die Orientalen meist beleidigt wenn man sie drauf anspricht…

    Hier noch ein TV Tip für morgen:

    Eins HD:

    EINS HD Kinowerkstatt: Götz George ‚Zahn um Zahn‘
    21:45 15 min. Aufzeichnung einer Live-Sendung des SFB vom 13.10.1985
    22:00 Jürgen Kritz und Michael Strauven interviewen den Schauspieler Götz George 1985 in einer Live Aufzeichnung der Sendung ‚Kinowerkstatt‘. Sie stellen Fragen nach den Unterschieden zwischen dem Kinofilm ‚Zahn um Zahn‘ und dem Fernsehkrimi ‚Tatort‘ in Bezug auf Vermarktungszwänge, die Qualität der Drehbücher sowie die Auswahl der Schauspieler.

    Mo. 23.7.2018 EINS HD Tatort: Zahn um Zahn
    22:00 95 min. Fernsehfilm Deutschland 1987
    23:35 Aufruhr in einer Werkssiedlung in Duisburg: Sie soll verkauft und abgerissen werden. Der Großindustrielle Grassmann bedauert das Schicksal der Bewohner, aber auch er unterliegt dem Zwang der wirtschaftlichen Notwendigkeiten …
    Einer der Betroffenen, Alf Krüger, bringt erst seine Familie, dann sich selbst um. Wo liegen die Motive für die Familientragödie? Verzweiflung über die Zwangsräumung der Wohnung? Aber warum hat der penible Buchhalter sein jüngstes Kind übersehen? Und was hat der biedere Mann kurz vor seinem Tod in Marseille gesucht? Der Tote war ein Schulfreund von Schimanski, und er reagiert spontan …

    Mo. 23.7.2018 EINS HD Tatort: Zabou
    23:35 100 min. Fernsehfilm Deutschland 1987
    1:15 Schimanski ermittelt gegen die Drogenmafia. Die Spur führt in einen luxuriösen Club, in dem sich politische Prominenz, Geldadel und Halbwelt ein Stelldichein geben. Doch plötzlich steht er vor Zabou. Er kennt sie von früher, als sie noch ein Kind war, die Tochter seiner Freundin. Damals war er wie ein Vater für sie. Aber was macht sie jetzt hier?

    Ja, so in etwa wars mal in deutschen Landen, also wer mag, kann sich morgen diese „nostalgische TV-Reise“ anschauen* 🙂

    *anstatt sich über die montäglichen Quasselrunden zu ärgern…frei nach Peter Lustig: Abschalten.

  73. Warum soll Özil eigentlich Reue zeigen? Dafür, dass er bewiesen hat, dass Volkszugehörigkeit mit der Staatsangehörigkeit nichts zu tun hat? Özil ist ein Türke und er weiß es auch. Ein deutscher Paß kann daran nichts ändern.

  74. Das_Sanfte_Lamm 22. Juli 2018 at 15:43
    Die „Legionärsdiskussion“ entsinne ich auch noch.
    Hätte man streng so machen sollen – wer im Ausland spielt ist raus, fertig.

  75. Lieber JUPOITER

    Man kann sich nicht entschuldigen, man kann nur jemand anderen um Entschuldigung bitten und es bleibt ihm überlassen, ob er eine Schuld ent-schuldigt. Die Formulierung – sich enschuldigen – beinhalte die ganze Entwertung, die der soziale Akt von sich schuldig machen an jemandem und diese Schuld wieder aus der Welt schaffen beinhaltet.

    Heutzutage entschuldigen sich alle selber, um den verletzenden Akt und den Verletzten geht es gar nicht mehr. Bequemer geht es gar nicht mehr, jemanden zu verletzen, um hernach seine Gleichgültigkeit zur Verletzung zum Ausdruck zu bringen.

  76. joke 22. Juli 2018 at 15:44

    Schön, daß Sie an den Fall „Drygalla“ erinnern.
    Die Journaille ist ja nicht in der Lage mal etwas Hintergrundwissen zu bringen.

  77. REUE und ENTSCHULDIGEN das können Türken und Araber nicht nie.

    https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article113472246/Warum-sich-Menschen-oft-nicht-entschuldigen.html

    Entschuldigung verweigern hilft bei Rechtfertigung

    Und nicht zuletzt hatten die Verweigerer den Eindruck, mehr im Einklang mit ihrem Wertesystem zu leben. Das mag zunächst paradox klingen – aber vermutlich half die Verweigerung dabei, das Fehlverhalten im Nachhinein vor sich selbst zu rechtfertigen.

    Eine verweigerte Entschuldigung hat also wohl wenig mit der Tat an sich zu tun. Der Gewinn für das Ego ist schlicht größer als die Erleichterung nach einer Entschuldigung. Dass dies auch nicht dauerhaft das Image ruinieren muss, zeigt Elton John, der 1976 „Sorry seems to be the hardest word“ sang.

    Auch er war kein Fan von Entschuldigungen und wurde dennoch zum Ritter geschlagen, erhielt die Ehrendoktorwürde der Royal Academy of Music und ist Ehrenmitglied des englischen Fußballvereins Liverpool.

  78. Prominente Sportler werden immer politisch eingespannt. Es ist absolut verständlich, dass Özil sich als Türke fühlt, was nicht sagt, dass er sich im Spiel nicht voll für die Mannschaft einsetzt für die er aufläuft. Insofern ist es aus meiner Sicht völlig normal, wenn er sich mit Erdogan trifft. Das muß auch aus Özils Perspektive (und insbesondere seiner möglichen Naivität) nicht politisch sein.
    Hätte er das Treffen abgesagt, ja das wäre eindeutig ein politisches Statement gewesen. Dasist einfach zuviel verlangt für einen naiven Fußballer. Für mich war das ein Non-Event, zumal es ja sogar vordergründig momentan politisch korrekt ist gegen Erdogan zu sein. Da sind selbst Claudia Roth und Cem Özdemir momentan heuchlerisch dagegen. Özil hat einfach Pech gehabt, dass er als prominenten Sportler zwischen einen Diktator auf der einen und Heuchler auf der anderen Seite geraten ist.

  79. Zudem: die Vorstellung, jemand Volksfremder können mit seiner Ankunft seine bisherige Identität ablegen und eine neue, die Identität der Einheimischen annehmen, gelingt nur völlig Lebenswirklichkeitsfremden. Das gilt auch für die Volksfremden hier geborenen. Sie bleiben in ihrer volksfremden Identität verhaftet, es braucht viele Generationen und möglichst Mischehen, bis eine Verwachsung mit den Einheimischen vonstatten geht. Türken, die hier in der dritte n Generation geboren sind, sind immer noch Türken, die in Deutschland leben. Das beweist ihr tagtägliches Verhalten und der Vorzeigetürke Özil ist der lebende Beweis dafür. Sie werden nie Deutsche, sie bleiben Türken und leben in Deutschland, da sie immer unter sich bleiben werden, und Ausnahmen bestätigen nur die Regel.

  80. Der Türke hat immer noch nicht kapiert, daß er hier in Deutschland falsch am Platz ist. Kein normaler Mensch will ihn weder in den Medien noch auf dem Fußballplatz herumschleichen sehen.
    Heim ins Reich zum Großen Führer Erdowahn…

  81. Zwei „Deutsche“ (mit türkischem Migrationshintergrund) verprügeln in einer Bäckerei zwei Ausländer (Franzose, Amerikaner).

    https://www.welt.de/vermischtes/article179789016/Saarbruecken-Sechs-Schwerverletzte-nach-Schlaegerei-in-Baeckerei.html

    Dies wird jetzt bestimmt wie von den Grüninnen gefordert als rechtsextreme Tat erfasst.

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.zwei-jahre-nach-dem-anschlag-dauerstreit-war-der-oez-taeter-rechtsextrem.493ad3d0-8ac8-42f0-a2ed-c5df77dcfe23.html

  82. Is a dolle. In unserer Nationalmanschaft hat es Spieler also auch Repräsentanten Deutschlands die sich als Türken oder Afrikaner u.s.w. fühlen.
    Nemmt denen das Geld ab und sendet Sie komplett in die Staaten zurück für die sie Werbung machen.

    In der Französischen Fussball Nationalmanschaft hat es über 60 % Schwarz Afrikaner,
    denen alle Afrika mehr bedeutet als Frankreich.

    Wieviele Weisse/ Europäer spielen in afrikanischen Fussball Nationalmannschaften?

    Auf so ein Europa verzichte ich sehr gerne!

  83. Von daher dürfte auch Bundestrainer Joachim Löw seine Finger im Spiel gehabt haben. Er, der gerade mit seiner „Mannschaft“ die Fußballweltmeisterschaft mit Schimpf und Schande vergeigt hat und trotzdem schon im Vorfeld einen Anschlussvertrag bekam, will wohl weiter bei der Neuaufstellung der Nationalteams auf Özil setzen.

    😎 ❗Finde ich toll❗ 😎
    Der ehrliche Özil ist doch ein schönes Zeichen der Parallelwelt durch Islam-Merkel mit Anhang ❗
    Ich wünsche diesen Islam-Sklaven noch viele Spiele in der Mannschaft 😆

  84. Ein Leben in der Lüge, müßte man das Ganze eigentlich überschreiben. Natürlich zeigt Özil keine Reue, weil er aufgrund seiner türkischen und islamischen Sozialisation keine Reue zeigen muß. Nur zeigt er damit eben auch, daß er hierzulande nicht als „integriert“ gelten kann; das einzige, was ihn hier „integriert“, ist der Profi-Fußball und die Mitgliedschaft in einer „Nationalmannschaft“, die keine Nationalmannschaft ist.

    Auch das ist wiederum eine Parallelgesellschaft für sich, mit zugehöriger „Filterblase“, die mitgeliefert wird und die mit dem normalen Leben, den Erfahrungen und den Empfindungen eines Deutschen nichts zu tun hat. Allein diese ist es, die solche „bunt zusammengekauften“ Leute hier hält. Diese Parallelgesellschaft, die den „Özils“ einen relativ abgeschlossenen Mikrokosmos bietet, in dem sie alles das ausleben können, was sie beschäftigt und wofür sie „neben Fußball“ eigentlich stehen, aber hat mit Deutschland ebenso wenig zu tun wie die Gebaren, die dieser Türke, der mit vielen anderen seiner Herkunft versucht, sich uns als „Deutscher“ zu verkaufen, bislang und logischerweise (füge ich hinzu) an den Tag gelegt hat.

    Özils Vater habe ihm „ob der erfahrenen Kränkungen“ angeraten, aus der oben genannten Parallelgesellschaft aka fälschlich so genannter „Nationalmannschaft“ auszutreten, schreiben die Mainstream-Medien. Zusammen mit der Idee, Özil möge samt seiner Sippe in das Land und zu dem Präsidenten seiner Träume ziehen, ist das der einzige Rat, der konsequent ist und dem beizupflichten wäre, weil er das Problem „Özil“ an der Wurzel packt.

  85. Möchte wissen, wie lange der gemeinsame Baraterstab von Löw und Özil an diesem Schreiben rumformuliert hat. Hätte er es frei Vorträgen müssen, hätte es dieser türkische Dummkopf wohl voll vergeigt. Für mich ist klar, dass ich keine „ Mannschaft“ mehr gucke, solange Özil, Löw, Bierhoff und Grindel dort erscheinen. Ich denke, dass ich sie also nie mehr sehe.

  86. Mesut wer?

    Soll man sich als Deutscher jetzt um jede Verbaldiarrhoe kümmern, die irgendwelche fremdländischen Winselmuschis irgendwo auf der Welt ins Netz stellen?

    Mach dich nicht wichtig, Mesut, mach dich weg.

  87. Das_Sanfte_Lamm 22. Juli 2018 at 15:43

    Der Fehler lag weniger bei Özil sondern beim DFB, Türken und andere Nichtdeutsche überhaupt in der Nationalmannschaft einzusetzen.
    —————————————————————————————–
    Der Hauptfehler ist und war, jedem Dahergelaufenen sofort den deutschen Paß hinten reinzustecken.
    Was um Himmels Willen macht den Özil zum Deutschen?

  88. OT

    Was ist denn das?

    Weißhelm-Seite nicht erreichbar:
    „Briefly unavailable for scheduled maintenance. Check back in a minute.“

  89. Hier wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht! Außerdem finde ich es nicht gut einen Menschen zu verunglimpfen wegen eines körperlichen Merkmals! Wenn er sich so sehr noch als Türke fühlt, sollte er allerdings besser in der türkischen Nationalmanschaft (ich glaube die Türken nennen das noch so weil sie Nationalstolz haben dürfen) spielen.

  90. Bild-online vermutet, dass Özül im mutmaßlich noch fehlenden Teil III seiner Schuldzuweisungen,
    er sein Rücktritt aus der deutschen Fußballmannschaft bekannt geben wird.

  91. Ach ja, die Katastrophe liegt tiefer❗ 😎
    Unsere Fuß-Ball-Fans verkörpern den durch die Medien verteufelten National-, Gruppen-Stolz den viele gerne ausleben möchten.
    Ja und da kommen dann hergelaufene, früher vielleicht geliebte nicht erkannte Türken daher und zerstören alles 😆
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  92. Dieses heuchlerische Merkelweib trifft sich in der Türkei mit nationalfaschistischen „grauen Wölfen“ und hier ist diese Frau nicht mal in der Lage sich mit einer demokratisch gewählten und auf demokratischen Boden stehenden AFD in fairer Weise auseinander zusetzen. Das zeigt welch kleingeist diese Frau und ihre Paladiner darstellten Wer kann diese Trulla samt Gefolge noch ernstnehmen, ich nicht! Von den verkommenen Sozen, Linken und Grünmarxisten red ich noch nicht mal.

  93. Ich finde es gut, wenn ein Türke zu seiner Herkunft und Heimat steht! Patriotismus ist zu respektieren. Deshalb sollten wir ihn nicht länger daran hindern für die Türkei aufzulaufen und ihn aus der sog. ‚Mannschaft‘ entfernen!

  94. Sauerlandschurke 22. Juli 2018 at 18:18

    Hier wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht! Außerdem finde ich es nicht gut einen Menschen zu verunglimpfen wegen eines körperlichen Merkmals! Wenn er sich so sehr noch als Türke fühlt, sollte er allerdings besser in der türkischen Nationalmanschaft (ich glaube die Türken nennen das noch so weil sie Nationalstolz haben dürfen) spielen.
    ——————————————————————————————————————-

    Niemand verunglimpft ihn dafür, dass er zwei Herzen im Leibe hat. Aber thematisieren wird man diese anatomische Abnormität doch wohl noch dürfen.

  95. Ich finde die ganze Diskussion völlig aufgeblasen. Natürlich ist der Türke.( auch optisch)
    Schuld sind wir doch selbst , wenn alle mit zwei Pässen rumlaufen.
    Seine Schuld liegt nur darin , dass er nicht für die Türkei spielt.
    Ich war vor ein paar Jahren zufällig in der Türkei in einem Hotel. Abends lief ein Spiel ( Deutschland-Türkei).
    Zufällig hat er dabei ein wichtiges Tor gemacht.
    Ihr hättet mal die Gesichter der anwesenden Hotelangestellten sehen sollen.
    Sie sind aber höflich geblieben. Trotz der Stänkereien der Adiletten – Deutschen im All in Paradies.
    Ich hab mich auch mit der Freude zurückgehalten.

  96. Auch andere Sportarten müssen dringend re-Nationalisiert werden.
    z.B. in der Formel 1. Deutsches Auto = deutscher Fahrer!
    Solange Mercedes keinen deutschen Fahrer hat, werde ich mir keinen Mercedes mehr kaufen.
    Setzt endlich Vettel in den Mercedes!

  97. Blitzkrieg 22. Juli 2018 at 19:03

    Ich finde die ganze Diskussion völlig aufgeblasen. Natürlich ist der Türke.( auch optisch)
    Schuld sind wir doch selbst , wenn alle mit zwei Pässen rumlaufen.

    Mesut Özil hat nur einen Pass und das ist der Deutsche!

    Aber hey gibt es keine anderen Themen ?

  98. Alleine, wie Özil und Gündogan bei der letzten WM gespielt haben, das sagte doch schon alles.

    Offenbar wollte Gündogan gar nicht wissen, in welches Tor er schießen sollte. Er spielte immer in die andere Richtung, sofern er den Ball überhaupt mal hatte. Alles ohne Worte, aber Löw wird schon wissen, warum er bei dem Spiel mitgemacht hat.

  99. Kohlenmunkpeter 22. Juli 2018 at 18:46

    Niemand verunglimpft ihn dafür, dass er zwei Herzen im Leibe hat. Aber thematisieren wird man diese anatomische Abnormität doch wohl noch dürfen.

    Es bringt nur nichts, er ist ja kein Model über fehlende Körpergröße wird hier bei Putin nichs geschrieben ebeso ist Trumps Glatze taboo.

  100. Was hat der eigentlich mit den Augen? Zu viel Kontakt der Eltern mit den Cousinen?

  101. Auch mit dem IQ scheint es bei diesem Özil eher düster auszusehen.

  102. Solche Augen lassen oftmals den Schluss auf sonstige (geistige) Behinderungen zu. Tritt oftmals in Inzuchtfamilien auf.

  103. Dass der (nicht besondern intelligente) Özil seine Anschuldigungs-Litanei im Original auf ENGLISCH (!) herausgibt, wird Ölauge zu Recht weitere Minuspunkte auch vom Feuilleton einbringen! Das ein (angeblich?!?) „Deutscher“ eine Erklärung auf Englisch veröffentlicht, ist ja schon wieder einmal mehr ein Beleg seiner wirren, irren Weltsicht, die vermutlich nur er und sein Vater, der durch ihn auch zum Millionär wurde, als das Umfeld, die alle von ihm leben, kapieren! Nur dass er in England spielt, bedeutet doch nicht, dass er sein Gebrabbel auf Englisch raushaut, wobei es ihm natürlich vorformuliert und vorgeschrieben wurde, ich bin mir sicher, des Englischen ist er genau so wenig mächtig wie des Deutschen!
    Ich sehe in dieser Handlung des englischen Textes im übrigen einen weiteren Schlag in die Fresse von uns Deutschen und eine weitere Demütigung und Unverschämtheit des Türkenclans Özil. (Mit dem Türkenclan meine ich auch Harun Aslan, ILhan Gündogan und Mutlu Özil u.a.
    In Herrn Arslans Agentur arbeiten auch ein Onkel von Gündogan und ein Bruder von Özil. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    Also ALLE, die hier arbeiten:
    https://www.ozilmarketing.com/ueber-uns.html
    und ( teilweise identisches Personal!) Mutlu schafft auch für Haslun,
    Erküt Sogüt schafft gleich für BEIDE!)
    https://www.arp-sportmarketing.com/#!/team
    (Intro-Video von Joghurt Löw beachten: „Ich bin mir sicher, dass das auch in Zukunft immer so bleiben wird!“ – klingt wie ein Treueschwur!)
    Spricht: Die Bande zwischen Harun Aslan und Löw ist so eng und fest wie einst zwischen Bushido und Arafat Abou Chaker!
    Zum Inhalt: Mit den Aussagen macht der Moslem die Sache natürlich NOCH schlimmer, als sie ohnehin schon war und er reitet sich noch tiefer in die Sch**sse! Vermute auch, jetzt gäbe es schon aufgrund der hinterhältigen Attacken und ungerechtfertigten Vorwürfe keinerlei Chance mehr für den Hardcore-Muselmanen.
    Was ein Ausbund an Niedertracht, keinerlei Reue oder kritisches Hintefragen seiner Schandtaten- im Gegenteil eher noch trotzig wie ein Kleinkind („hätte es wieder gemacht!“)
    Und zur gleichen Zeit haben wieviel Hunderttausende nochmal in seinem „Heimatland“ was er so toll ehren will, durch den Dikatator und Terroristenunterstützer Erdogan, mit dem er schon 10mal stolz possierte, ihren Job verloren und sitzen UNSCHULDIG im Türken-Knast: Lehrer, Beamte, Professoren, Richter, Staatsbedienstete, Journalisten, Normalos etc…
    (und nein, ich rede ausdrücklich nicht von PKK_Terrorunterstützern wie Yücel.)

  104. tja.. so sieht Integration bei Türken halt aus .. .

    und genauso ist der Döner um die Ecke .. vorne freundlich und hinten rum Erdogan wählen und scheiss Deutsche .. das ist so ein Kackvolk !!!!

    Özil verpiss dich und nimm Löw mit und dein Brudaz Gündogan

  105. erich-m 22. Juli 2018 at 19:17
    Auch andere Sportarten müssen dringend re-Nationalisiert werden.
    z.B. in der Formel 1. Deutsches Auto = deutscher Fahrer!
    Solange Mercedes keinen deutschen Fahrer hat, werde ich mir keinen Mercedes mehr kaufen.
    Setzt endlich Vettel in den Mercedes!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Deutschland interessiert doch den Vettel ein Scheiss .. der wohnt schön in Monaco … möchte mal wissen, wann er das letzte mal 5 Monate am Stück in Deutschland gewohnt hat .. ? wahrscheinlich mit 8 in der Grundschule .. außerdem ist Vettel für mich ein Unsympath !!arrogant und schuld sind immer die anderen …

  106. Großteil aller Jobs für einfache und Tätigkeiten mittlerer Qualifikation werden wegfallen und zwar in der gesamten westlichen Welt

    Wohin diese Zustände führen, wenn es für die illegalen Invasoren nichts mehr zu tun gibt kann sich jeder denken.

    Weil die einfachen Arbeiten immer weiter wegfallen, wird Merkels Millionenheer von illegalen Negern und Muslimen bis ans Ende ihrer Tage auf unsere Kosten Wohnung und Vollversorgung bekommen müssen.

    https://www.youtube.com/watch?v=v_2j9QX0ue0

  107. Integration gelingt spielend….oh was war ich sauer als diese Kampagne lief und bin es immer noch…Da sagt mir ein Türke auf deutsch, dass Integration spielend gelingt…ich fluchte auf Anhieb, dass ich mich einen scheissdreck integriere, bzw, dieses muss. Irgendwas ist bei dem Clip ganz falsch gelaufen, falsche Sprache, falsche Ansprechklientel!

    https://www.youtube.com/watch?v=OZoACJtmHiU

  108. Wir sind den Surenbeter los.

    Özil gegen die Mannschaft jetzt im 1. Qualispiel zur WM im Bückland?

  109. RTL NEWS ( zufällig beim zappem gehört ….)
    EEENNNNDLICH ! ! ! ! Der Türke ist aus den NM „ausgetreten“
    YIPIEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

  110. Wenigstens noch einen Restanstand hat er: Özil tritt aus der Nationalmannschaft zurück! Jetzt noch den Pass zurückgeben und du hast meinen Reschpäckt 🙂

  111. Die Tagespropaganda vermeldete gerade Özils beleidigten Rücktritt.

    Endlich!
    Mesut, niemand weint Dir eine Träne hinterher!

  112. Özdemir durfte eben in der Tagesschau gegen Lothar Matthäus hetzen, um von seinem fiesen Landsmann abzulenken. Ekelhafte ARD, ekelhafte grüne Islamisten.

  113. Im dritten Teil seiner Abrechnung schreibt er ultimativ:

    „Mit schwerem Herzen und nach langer Überlegung werde ich wegen der jüngsten Ereignisse nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene spielen, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre.“

    Da möchte man sich doch gleich wieder übergeben.

    https://www.bild.de/sport/2018/sport/mesut-oezil-tritt-nach-erdogan-affaere-aus-nationalmannschaft-zurueck-56394846.bild.html

  114. Was ist mit der anderen Türken-Warze, namens Gündogan? Dieser Mistfink konnte sich ja angeblich auch nicht entscheiden, obwohl er gar keine Wahl hatte.

  115. Watt meint der Tuppes zu sein ?

    3 teilige Show zu inszenieren…owei owei owei…

    Für die Türkei oder ein anderes Land darf er jedenfalls nicht mehr auflaufen. Ich denke mal, der wird langsam im Nirvana verschwinden…aus den Augen. aus den Sinn. Und das ist auch gut so!

  116. Herrlich wie er noch einmal den SPD-Mann Bernd Holzhauer zitiert, der gepostet hat über ihn und Gündogan:
    „25 Deutsche und zwei Ziegenfic*er“
    : „Mit seinem Facebook-Post zum vorläufigen deutschen WM-Aufgebot hat der Erste Stadtrat von Bebra, Bernd Holzhauer, einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.“
    Ha ha ha, das hatte ich gar nicht mitbekommen!!! Danke, Mesut, hättest Du das jetzt nicht nochmal eigens aufs Trapez gebracht, viele hätten das sicher gar nicht gewusst! Saugut! 🙂 😉

  117. „so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre.“
    Das muss man gar nicht kommentieren – hier spricht Froschauge für bzw. eher gegen sich…
    Tschüß’n Froschauge – Leistung war eh seit langem nicht mehr vorhanden.

  118. Özil ist nun tatsächlich aus der DFB – „Mannschaft“ zurückgetreten, nicht aber, ohne die Schuld für seine Huldigung Erdogans „bösen Rassisten“ anzulasten, die es doch gewagt haben, das arme „Opfer“ hierfür auch noch zu kritisieren.

    „Mesut Özil tritt aus der Fußball-Nationalmannschaft zurück. Der 29 Jahre alte Weltmeister zog in seiner Erklärung am Sonntag via Twitter damit die Konsequenzen aus der öffentlichen Kritik und den Attacken wegen seiner Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der WM.“

    https://www.focus.de/sport/fussball/ich-fuehle-mich-nicht-gewollt-oezil-tritt-aus-nationalmannschaft-zurueck_id_9295224.html

    Nun sollte er konsequenterweise noch den zweiten Schritt tun und in sein Land und zu seinem Präsidenten überzusiedeln.

  119. „Mit schwerem Herzen und nach langer Überlegung werde ich wegen der jüngsten Ereignisse nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene spielen, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre.“

    Özil droht also, dass er zurück kommt, wenn Deutschland islamisiert ist und Erdogans Kolonie.

  120. Wenn der mutmassliche Doppelpasstürke nun aus der „Mannschaft“ zurück tritt, wie siehts eigentlich rechtlich aus, wenn er zusätzlich den ihm übergeholfenen deutschen Pass zurückgibt? Seine ehemalige Schule hat wohl auch keinen Bock mehr zu haben auf den Doppelpasstürken.

  121. Da gibt’s nichts mehr zu retten, es ist vorbei, wir sind vom Froschauge erlöst. Ab jetzt wird wieder jeder die Hymne singen und nicht von der Ditib fürs Danebenschießen bezahlt werden.

    https://www.n-tv.de/sport/fussball/Ozil-erklaert-Ruecktritt-aus-Nationalmannschaft-article20541390.html

    Soll ruhig noch ein bisschen heulen wegen mangelndem Reschpeckt, er selbst hat Deutschland und der Nationalmannschaft nie Respekt erwiesen. Statt die Hymne zu singen, hat er gebetet oder Kaugummi gekaut.

    Beste Nachricht seit langem!

  122. Durchblicker 22. Juli 2018 at 20:30

    Özil droht also, dass er zurück kommt, wenn Deutschland islamisiert ist und Erdogans Kolonie.

    Voll durchgeblickt. Daumen hoch.
    Man soll sich nie zu früh freuen.

  123. Wenn ihn kein zahlungskräftiger Verein mehr nimmt,
    soll er doch in der Türkei beim Sultan kicken,
    dort is´schön.

  124. Der eigentliche Skandal bei der ganzen Özil-Affäre ist, dass die Hohlkörper ihn nicht rausgeschmissen haben!!! ( sondern ihm erst die Chance durch ihr Zaudern, Zetern und Warten gaben, noch so dermaßen niederträchtig nachzutreten, sich als Opfer zu generieren und jetzt erst Recht die Handlampen wie Grindel und Bierhoff als Deppen dastehen zu lassen!)
    Aber diese Organisation wird das wohl nie verstehen, was oben schon einer ganz richtig schrieb, wir brauchen einen Neuanfang OHNE Löw, wieder zurück zur NATIONAL-Mannschaft und zu Trikots mit schwarz-rot-gold!!!

  125. Özil raus – ein erster Schritt.
    Gündogan raus – gleiches Problem.
    Löw raus – keine Leistung mehr.
    Bierhoff raus – noch nie Leistung da gewesen.

  126. Grindel muss sofort gefeuert werden – einen ekelhafteren und unfähigeren Opportunisten kann man sich schwer vorstellen.

  127. @ ich2 22. Juli 2018 at 19:19

    Mesut Özil hat nur einen Pass und das ist der Deutsche!

    Die Akkulturation in einem neuen Land ist kaum in einer, günstigstenfalls in zwei, sonst in drei oder gar vier Generationen erst vollzogen. Ein Stück Plastik, auf dem so etwas wie „Staatsbürgerschaft Deutsch“ draufsteht, macht seinen Inhaber nicht zu einem Deutschen, was nicht nur Özil eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Zumal es so etwas wie einen Staat, der „Deutsch“ hieße, nirgends gibt.

  128. Özil tritt aus der Nationalmanschaft aus.
    Welch ein Schicksalsschlag!
    …und das, obwohl sich Löw geradezu heldenhaft durch den Ruf aller aufrechten Deutschen
    schweren Herzens und unter unsäglichen Schmerzen breitschlagen ließ,
    seinen Vertrag zu verlängern.

  129. „……hat der Fußballspieler Mesut Özil dazu getwittert. Auf Englisch…..“
    ———————————————————————————–

    Daran kann man sehen wie sehr dieses Türm-mohammedanische Schweine_Pack uns Deutsche verachtet.
    Es ist wie bei den thörk- polit_Kasper in der buntes“deutschen“ Politik. Diese „Repräsentanten“(wovon?), reden am liebsten auch nur von „Dschörmanie“ und nehmen so gut wie nie das Wort DEUTSCHLAND in den Mund.

    Verachtung wo man nur hinblickt.

    TÜRKEN RAUS !!!!!

  130. Özil tritt zurück? Da hat Löw aber Glück gehabt, dass sich dieses Problem von selbst gelöst hat.

    Özil hatte seinen Anteil am Titel 2014. Zuletzt hat er aber zu schwach gespielt, um seine Aufstellung zu rechtfertigen. Von der Leistung unabhängig hätte ihn der DFB aber nach den Erdogan-Fotos schon vor der WM aus der Nationalelf ausschließen müssen. Das dumme Gerede von Özil heute hat dann das Maß voll gemacht.

  131. Eigentlich wollte ich zu dem leidigen Thema ja gar nichts schreiben, aber gerade kam, dass Özil endlich seinen Rücktritt aus der zu „Die Mannschaft“ umfunktionierten deutschen Nationalmannschaft verkündet hat. Das hätte er besser schon Wochen vor der WM getan, dann wäre vielleicht einiges anders gelaufen, aber besser spät als nie. Sportlich war er sowieso immer mehr als verzichtbar, wenn nicht sogar ein Klotz am Bein, für den die anderen Spieler mitspielen mussten. Jetzt kann Deutschland endlich wieder mit 11 Spielern auflaufen, statt mit 10 und einem Özil, der sich wie Mehmet Scholl es mal treffend formuliert hatte, oft genug am Mittelkreis „wundgelegen hat“. Fehlt nur noch der Rücktritt von Löw nach den verlorenen Spielen gegen Frankreich und Holland im Herbst und es kann vielleicht sogar einen erfolgreichen Neuaufbau bis zur nächsten EM geben.

  132. ich2 22. Juli 2018 at 19:19

    Ich wusste nicht , dass er nur einen deutschen Pass hat. Sehr ungewöhnlich.
    Normalerweise haben sie ja alle einen Pass von ihrer wirklichen Heimat und den deutschen noch als
    Aufenthaltssicherung.
    Das ist wie beim Autokauf. Da kriegt man noch ein Mäppchen für den Fahrzeugschein dazu.

  133. Es gibt bekanntlich keine „Nationalmannschaft“ mehr, sondern nur DIE MANNSCHAFT™.

    Ob mit oder ohne ÖLAUGE……….das ist mir vollkommen umme……….

  134. Wie sagt man so schön: Reisende soll man nicht aufhalten. Vielleicht nimmt sich Frau Merkel ein Beispiel an ihm und tritt auch zurück.( Ist wohl leider nur Wunschdenken!)

  135. „…Er fühle sich vielfach ungerecht behandelt. Im dritten Akt nun der Abgang als Höhepunkt: Mit Euch spiele ich nicht mehr! Kindischer geht’s nicht mehr. Eine Stellungnahme des DFB steht zur Zeit noch aus….. “
    ———————————————————————————————

    Typisch für eine mohammedanische Sozialisation.

    Beleidigte Halal_Wurst !

    Hätte der islamische Versager jetzt nicht schon Millionen gebunkert, dann würde er sich für seine Brüüüüda irgendwo in die Luft sprengen. Aber was nicht ist, das kann ja noch……

    Drecksack, Pussy !!!!!!!

  136. Vielleicht haben die Fußballbonzen Glubschi den Rücktritt nahegelegt, um ihre eigenen Köpfe zu retten?
    Weil sie zu feige waren, ein Goldstück rauszuschmeißen? Genug Kohle hat das Goldstück ja gebunkert.
    Ein Deal? Und damit auch endlich Ruhe um die Türkei-Connection einkehrt?

    Wenn du nicht selber zurück trittst, müssen wir dich rausschmeißen?

  137. Man sollte bedenken, dass Özil vom Mainstream erlegt wurde für den es momentan politisch korrekt und opportun ist, Erdogan zum Diktator bzw. als undemokratisch zu erklären (s. auch Böhmermann, das letzte Gesindel darf das), was im übrigen keine weiteren Folgen hat. Ich habe mit dieser Gesellschaft nichts am Hut. Hätte Erdogan sich nicht zufällig zum Alleinherrscher aufgeschwungen hätte außer auf PI kein Hahn nach der Audienz von Özil bei Erdogan gekräht.

  138. @ Maxi9 22. Juli 2018 at 21:08

    …schließlich hat sich Merkelowa zigmal mit dem
    Sultan Erdowahn, ihrem Vorbild, ablichten lassen.

  139. Dieser Özil ist 29? Und hat vermutlich Millionen auf dem Konto? Ob Türke oder nicht….dem geht doch finanziell gesehen der ganze Shitstorm am Allerwertesten vorbei. Und DAS empfinde ich immer am verwerflichsten. Je höher der Kontostand, um so mehr Schei#drecken kann man sich erlauben.

  140. ot

    DIE KANZEL-ZARIN MUSS ZURÜCKTRETEN

    MERKELOWA BEGRÜSST GRAUEN WOLF
    https://www.huffingtonpost.de/entry/merkel-beim-nato-gipfel-dieses-bild-der-kanzlerin-ist-eine-schande_de_5b541d9be4b0de86f48dbbd7

    Türkischer Extremismus: Merkels Handschlag mit dem Grauen Wolf
    Die Türkei versucht, die Extremistengruppe Graue Wölfe in Deutschland hoffähig zu machen. Ihr höchster Funktionär in Europa traf beim Nato-Gipfel die Kanzlerin.
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/extremismus-graue-woelfe-angela-merkel-tuerkei-treffen/komplettansicht

  141. Ich frage mich, was da überhaupt im Fußball so vor sich geht:

    dieser Türke spielt offenbar für gewöhnlich für einem englischen Fußball-Club („Arsenal“).
    Und gelegentlich wird er für die deutsche National-Mannschaft gebucht?

    Und wenn die deutsche Mannschaft bei der WM gegen England oder gar die Türkei hätte spielen müssen,
    wem wäre dieser Türke dann loyal gewesen?

  142. Es ist doch gut, dass der Türke Özil es sich jetzt mit allen verscherzt.
    Den deutschen Pass könnte er doch gegen den türkischen tauschen.
    „Sein“ Präsident ErdoWahn ist da bestimmt behilflich….!

  143. Auch die Arsenal – Fans werden merken was für ein islamisch/türkisches U-Boot sie sich da eingefangen haben und dabei noch üppigst alimentieren. Ich glaube nicht daß er sich noch lange in dieser Mannschaft halten kann. Nach dem Rauswurf kann er dann endlich zu seinem Föhrer und in der türkischen Liga rumstolpern.

  144. Grad noch im TV, Laufzeile:
    „Özil beklagt Rassismus und mangelnden Respekt“!
    Das haut dem Fass nun wirklich den Boden raus; unglaublich!
    Was meine Ehefrau und ich dazu gesagt haben behalte ich hier mal lieber für mich 😉

  145. rob57 22. Juli 2018 at 22:49
    Typisch Moslemtürke: ich bin das arme Daueropfer. Kotz-würg-brech.

  146. War klar das der Türke jetzt noch die alte und billige „Rassismuskeule“ ausgepackt, passt mal wieder und ist bei denen schon fast Tradition.
    Insbesondere Türken lieben ihre geheuchelte Opferrolle.

  147. OK, die Campagne gegen ihn vor der WM war teilweise wirklich unfair, das muß man sagen.

    Andererseits hat Özil bei der WM in aller Deutlichkeit erkennen lassen, dass er nicht mehr für Deutschland spielen will.

    Von daher ist ein Rücktritt für alle Seiten das Beste. Man darf aber nicht vergessen, dass er maßgeblich dazu beigetragen hat, das Deutschland 2014 Weltmeister wurde. Dieses Verdienst bleibt. Und deshalb ist ihm auch viel Glück für seine weitere Zukunft zu wünschen.

  148. Ein Scharia-Anbeter weniger in der „Mannschaft“! Noch viel zu wenig!

    – Nur Ein-Pass-Deutsche
    – Nur in Deutschland Spielende
    – Nur in Deutschland zahlende Steuerzahler
    – Nur Nationalhymne mitsingende

    dürfen für Deutschland spielen!

    Das ist die Mindestanforderung für die Zukunft!

  149. Ohne Özil hat Löw jeglichen Sponsoren-Rückhalt verloren!

    Maximal zwei Anstandswochen und Löw tritt aus was auch immer warum ebenfalls zurück…

    Löw trainiert zukünftig die türkische Nationalmannschaft, das ist wohl auch jedem klar…

  150. Der DFB hätte die beiden gleich nach Bekanntwerden des Foto-Termins mit ihrem „hochverehrten Präsidenten“ mit einem solchen Arschtritt hinauswerfen sollen, dass es sie dreimal überschlagen hätte und dass sie drei Tage lang rückwärts gegangen wären. Das wäre die einzig richtige Antwort auf diese Provokation gewesen, und vielleicht wäre „die Mannschaft“ dann auch etwas weiter gekommen.

    Die beiden sind ein Musterbeispiel für die gescheiterter Integration der Türken in Deutschland. Und wenn ich die schnauzbärtige Kümmeltürken-Fratze des anderen (mir fällt der Name gerade nicht ein) sehe, dann gefällt mir sogar der Boateng und der Rüdiger wieder.

  151. Wokker 22. Juli 2018 at 22:16

    Auch die Arsenal – Fans werden merken was für ein islamisch/türkisches U-Boot sie sich da eingefangen haben und dabei noch üppigst alimentieren. Ich glaube nicht daß er sich noch lange in dieser Mannschaft halten kann.
    Warum das? bei Arsenal ist Özil ja auch erst 5 Jahre und sie haben noch eine ordentliche Schippe draufgelegt damit er bleibt.

  152. Einem, der unsere deutsche Sprache so wenig wertschätzt wie unsere Nationalhymne würde ich eine Erwiderung auf seine englische „Erklärung“ höchstens auf türkisch zukommen lassen! Leider sträuben sich mir aber schon beim Versuch die Zunge und die Tastatur.
    Als, Herr Ösel, herzlichen Dank für den Rücktritt. Er hätte schon Jahre eher kommen sollen.
    Viel Erfolg in der „türkischen Mannschaft“ ;-)))

    Ach ja, welche Zeitung weiß denn eigentlich bescheid darüber, wie es nun ihren abgelegten „Freundinnen“ geht, die wohl extra wegen ihres fussballerischen Könnens zum Mohammedanismus konvertiert sind ?
    Und sie leben noch alle ?

  153. OT

    Als der türkische Senat Ende Mai in die Sommerferien ging, ohne die Hochschulreform abgeschlossen zu haben, schritten die studentischen Aktivisten erneut zur Tat: Sie besetzten Universitäten, stürmten Rektorate und erzwangen die Schließung der Universität Istanbul. Studenten und Polizisten bekriegten sich mit Steinen, Molotow-Cocktails und Tränengasbomben. Ergebnis: Ein Polizist und ein Student wurden getötet, 61 Straßenkämpfer verletzt.
    Für die Zuspitzung des Konflikts machen Studentenführer die Bereitschaftspolizei („Toplum Polisi“) des Innenministers Sükan verantwortlich, die stets mit besonderer Härte auf die Demonstranten einschlägt und selbst Unbeteiligte verprügelt.,, Das Verbrechersyndikat der herrschenden Klasse“, nennt Studentenführer Kâzim Kocioglu die Sükan-Polizisten.
    An der Seite der „Toplum Polisi“ kämpften Schlägerbanden rechtsradikaler Gruppierungen gegen die linken Studenten. Nationalistische und theokratische Organisationen droschen mit Rufen wie „Der Islam kommt“ und „Muselmanische Türkei“ auf die Apo-Studenten ein.
    In den Gefechten zwischen Linken und Rechten, Reformisten und Reaktionären tun sich besonders die „Kommandobrigaden“ der faschistischen „Nationalen Aktionspartei“ (MHP) hervor. MHP-Chef Alpaslan Türkea, ein Oberst a. D., hetzt seine gut ausgebildeten „grauen Wölfe“, wie die MHP-Banden heißen, mit Schlagstöcken, Messern und Pistolen auf demonstrierende Studenten, befiehlt ihnen, die Schaufenster von Buchhandlungen mit „zersetzender Literatur“ einzuschlagen und die Studentenheime „linker Fakultäten“ zu zerstören.
    Die Einsätze der letzten Wochen betrachten die „grauen Wölfe“ der Türkes-Partei nur als Generalprobe für die Kämpfe der kommenden Monate. Denn den Türken steht ein heißer Sommer bevor: Am 12. Oktober finden Parlamentswahlen statt.
    30.06.1969
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45549316.html

  154. WahrerSozialDemokrat 22. Juli 2018 at 23:13
    Ohne Özil hat Löw jeglichen Sponsoren-Rückhalt verloren!

    Maximal zwei Anstandswochen und Löw tritt aus was auch immer warum ebenfalls zurück…

    Löw trainiert zukünftig die türkische Nationalmannschaft, das ist wohl auch jedem klar…

    Özil nochmals beleidigt wg. verlorenen Werbevertrags.
    Und herrenmenschenmäßig auch noch kackfrech:

    Ohne „Mercedes“ zu nennen, feuerte Özil eine Breitseite, die nur gegen den DFB-Partner gehen konnte:
    „Der DFB-Sponsor nahm mich nach meinem Foto mit Präsident Erdogan aus der Kampagne heraus und sagte alle geplanten Werbeaktivitäten mit mir ab. Für sie war es nicht länger von Vorteil, mit mir gesehen zu werden und sie nannten es Krisenmanagement. Das ist deswegen ironisch, weil ein deutsches Ministerium ihre Produkte als illegal bezeichnet hat und ihre Software als illegal und unautorisiert, was ihre Kunden einem Risiko aussetzen würde. Hunderttausende Produkte werden zurückgerufen. Während ich vom DFB kritisiert wurde und meine Handlungen rechtfertigen sollte, wurde keine offizielle und öffentliche Stellungnahme von dem DFB-Sponsor eingefordert. Warum? Liege ich richtig, dass dies schlimmer ist als ein Foto mit dem Präsidenten des Landes meiner Eltern? Was sagt der DFB zu alldem?“

    Rücktritt mit Knalleffekt
    https://www.msn.com/de-de/sport/nachrichten/%c3%b6zil-r%c3%bccktritt-mit-knalleffekt/ar-BBKWRKg?li=BBqg6Q9&ocid=SL5MDHP

  155. Nun wird der DFB-Vorstand wohl schnell einen anderen Quotenmohammed suchen müssen. Sonst gibts Ärger mit den Guten Zeit-Lesern und der Quotentante aus dem Kanzlerinnenamt.

  156. Dem Multi Kulti-Wahn geschuldet, ist Özil in Deutschland bevorzugt worden. Während Özil gepampert wurde, sind deutsche Spieler auf der Bank sitzen geblieben. Und das ist nun der Dank. Aber so sind sie.

    Time to say good bye.

  157. Özil hat die Taschen voller Geld. Das reicht für drei Leben – oder vier. Er wird international weiter gut abstauben.
    Natürlich werden die gleichen Leute, die ihn jahrelang als Integrationspropaganda nutzen wollten, Özil hier, Özil da, Özil tralerallala, ihn jetzt als Opfer der gemeinen deutschen Intoleranz hinstellen.
    Wir haben Özil eben nicht verdient. Hätte „Die Mannschaft“ nicht kläglich verloren, hätte sie ohne Özil ganz bestimmt verloren. Die anderen Millionäre in der „Mannschaft“ sind schwer traurig.
    Warum spielt er eigentlich nicht für eine Mannschaft im Land „seines Präsidenten“ – oder für die türkische Mannschaft? Da kann er dann auch leidenschaftlich die Hymne singen.

    Achja… Darf es jetzt eigentlich wieder eine Deutsche Nationalmannschaft geben, in der „Biodeutsche“ und integrierte Einwanderer ohne Knoten im Kopf für ihr Land spielen?

  158. Blut ist dicker als Wasser

    „Integration“ funktioniert bei Musels nicht.

    Türkische Politiker loben Özil
    Türkische Regierungspolitiker schlugen sich nach Özils Erklärung auf die Seite des Fußballers. Sportminister Mehmet Kasapoglu twitterte am Sonntagabend: „Wir unterstützen die ehrenhafte Haltung unseres Bruders Mesut Özil von ganzem Herzen.“

    Justizminister Abdulhamit Gül sprach Özil gar Glückwünsche per Twitter aus: „Ich gratuliere Mesut Özil, der mit seinem Ausscheiden aus der deutschen Nationalmannschaft gegen den faschistischen Virus sein schönstes Tor geschossen hat. Möge dein Weg und das Glück dir offen stehen.“

    Der Sprecher des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, begrüßte Özils Aussage, dass er den türkischen Präsidenten wieder treffen würde. Weiter schrieb Kalin auf Twitter: „Aber stellen Sie sich vor, welchem Druck Herr Mesut in diesem Prozess ausgesetzt war. Wo sind Höflichkeit, Toleranz, Pluralismus geblieben …?!“

    https://www.bild.de/sport/fussball/nationalmannschaft/oezil-analyse-julian-reichelt-56397550.bild.html

  159. Was ist eigentlich mit der türkischen Nationalmannschaft? Suchen die nicht händeringend nach Talenten wie özil einer ist? Dort hätte özil gleich drei Vorteile

    1. Er kann bei der türkischen Nationalhymne mitsingen
    2. Er kann soviele Fotos mit Erdogan machen wie er will
    3. und endlich kann er FüR SEINEN PRäSIDENTEN SPIELEN

  160. Demokratie statt Merkel 23. Juli 2018 at 02:34
    VivaEspaña 23. Juli 2018 at 02:06

    Ich glaube gar nicht, dass Özil solche längeren Texte (auf englisch auch noch) geschrieben hat. Trotz Mittlerer Reife dürfte er längere Texte auf Deutsch gar nicht zu Papier bekommen – und dann noch zu solchen Themen. Es ist doch wohl klar, dass diese Erklärungen von Leuten aus seinem engen Umfeld geschrieben worden sind. Er hat natürlich alles unterschrieben und ist verantwortlich. Aber tatsächlich ist er nur eine Marionette.

  161. johann 23. Juli 2018 at 02:43
    Aber tatsächlich ist er nur eine Marionette.

    Das war ein deal. Vielleicht ist er sogar Opfa.
    Geopfert, um die Bonzenköpfe zu retten. (s. at 21:29)

  162. Bernhard F.
    vor 5 Minuten
    Nu hat die liebe Seele endlich Ruh. Danke Herr Özil, das wurde auch Zeit und ist gewisser Massen auch konsequent.

    Übrigens kenne ich noch eine erheblich prominentere Persönlichkeit, die sich in Wahlkampfzeiten mit Erdogan herzlichst hat ablichten lassen. In diesem Fall würde ich mir schon ein wenig von der Özilschen Konsequenz wünschen. 😉

    https://www.welt.de/sport/fussball/article179781626/Mesut-Oezil-Nach-Erdogan-Affaere-Ruecktritt-aus-Nationalmannschaft.html

  163. Was heißt hier Rücktritt?

    Ein Politiker kann von seinem Amt zurücktreten.

    Er beendet einfach nur seine Mitgliedschaft in der Mannschaft. Mehr nicht.

  164. Es sollte Euch verdächtig erscheinen, wie einhellig Özil von der Presse abgeschossen wird. Özil steht zu seinen Überzeugungen. Bilder aus Mekka, mit Erdogan. Keine Tatoos, keine mir bekannten Skandale. Läßt die Presse einfach auflaufen. Der hat mehr Charakter als der Rest der la Mannschaft, die der Presse nach dem Munde redet und die der schöne Joachim in Russland nicht mehr in den Griff bekommen hat. Nun teile ich weder Özils Überzeugungen noch seine Kultur. Aber wie ein spartanischer Kämpfer kann man seinem tapferen Gegenüber auch mal Respekt zollen. Machs gut, Mesut, bei Jogi veräumst Du sowieso nichts. Wäre schön, wenn die FIFA gnädig wäre und ihn mit einem anderen Team auflaufen ließe…

  165. Ein unglaubliches Geheuchel was die Bild-Zeitung da von sich gibt:

    Und besonders wichtig: Mesut Özil bekennt sich nicht zu Werten wie Meinungsfreiheit oder Toleranz. Werte, für die Deutschland und der DFB stehen – aber der türkische Staatschef
    Erdogan nicht.

    Kein kritisches Wort zu Despot Erdogan,

    ——————
    Deutschland und der DFB stehen also zu Meinungsfreiheit und Toleranz. Und wie gesagt Böhmermann steht kritisch zu Erdogan. Ausgerechnet die gleichgeschalteten deutschen Medien meinen sie könnten jemand zu aufrechtem Verhalten auffordern. Sie haben an Özil nur ihre feige Gleichschaltung demonstriert.(*)

    (*) Es interessiert mich nicht ob Özil zu recht aufgestellt wurde oder nicht oder ob sein Verhalten dem WM-Auftritt geschadet hat (kann ich nicht beurteilen) oder er ob er nun typisch moslemisch nachgekartet hat. Mag alles sein, aber mich interessiert nur sein politkorrekter Abschuß. Paßt alles voll zur totalen Rückgratlosigkeit der deutschen Medien.

  166. Nun isser weg, der Herr Glubschauge. Bei der nächsten WM guckt er aus Mekka zu, nach dem er mehrfach um den Stein gerannt ist.

  167. @ Haremhab 22. Juli 2018 at 16:16

    Gedenken an Opfer der „Operation Gomorrha“

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Gedenken-an-Opfer-der-Operation-Gomorrha-,gedenken272.html

    ****************************

    Das möchte ich mir lieber nicht anschauen.

    Mein Großvater väterlicherseits musste, weil Parteimitglied, nach den nur noch durch reinen Sadismus motivierten Angriffen auf Dresden (Churchill und Bomber-Harris, das britische Gegenstück zu Heinrich Himmler, wollten ihren Soldaten halt noch schnell etwas Spaß gönnen, denn das Kriegsende drohte) bei den Aufräumungsarbeiten helfen, und ein Freund der Familie musste damals als Junge in die Keller ausgebrannter Häuser klettern, um nachzuschauen, ob man noch jemand retten könne.

  168. Idealer Fall für eine Blaupause! Klarer geht es nicht. Es kann keine Integration eben, mit stolzen Türken nicht. Ganz im Gegenteil, je mehr sie hier sind, umso mehr wählen sie Erdogan oder andere Diktatoren. Sie lieben diese starken Männer geradezu. Der DFB ist tatsächlich besetzt mit Amateuren! Da hat Özil und Rummenigge recht. Insgesamt ein notwendiger gravierender Vorfall um zu sehen, wie Integration läuft. Sie ist geradezu kontra produktiv. Die wahren Soldaten von Erdogan und anderen Despoten sind hier als Vorhut für den Fall aller Fälle.

  169. @ Altenesch 23. Juli 2018 at 05:58

    Nun isser weg, der Herr Glubschauge. Bei der nächsten WM guckt er aus Mekka zu, nachdem er mehrfach um den Stein gerannt ist.

    ************************************

    Den Tempel des düsteren mekkanischen Lokalgötzen „Allah“ umrundete dieser Herr bereits 2016:

    http://static.lr.airmotion.de/dsl/xml/images/teaser/646/teaser646881_570.jpg

    Dazu ein typischer Kommentar des linken Dhimmi-Mediums Huffington Post:

    „Mesut Özil postet Mekka-Bild und bekommt überwältigenden Zuspruch (…) Der überwältigende Zuspruch, den Özil unter seinen über 30 Millionen Followern für seine Pilgerreise bekommt, ist dabei überwiegend positiv. Sendet er damit doch in Zeiten, in denen immer mehr Ressentiments gegen Muslime hochkochen, ein Signal für Respekt und Toleranz.“ (https://www.huffingtonpost.de/2016/05/23/mesut-ozil-postet-mekka-bild-und-bekommt-uberwaltigenden-zuspruch_n_10106062.html)

    Obwohl Özil in Deutschland geboren wurde, bringt er nicht mal ein akzentfreies Deutsch zustande.

    Um ihn muss man sich allerdings so oder so keinerlei Sorgen machen. Er dürfte inzwischen nämlich bereits Dutzende von Millionen Euro gebunkert haben. Ja, Fußball schafft Gerechtigkeit in der Welt, denn er ermöglicht es auch den Dummen, reich zu werden 😉

  170. Die ganzen Özil Texte wurden von englischen Fachleuten und Beratern (Übersetzern) über Wochen geschrieben, mit einigen Änderungen und Korrekturen. So etwas kann Özil nicht! Vielleicht waren sogar Erdogan – Berater und – Übersetzer daran beteiligt. Das ist eine langwierige Arbeit von Profis auch aus der Türkei.

  171. Geht mir ähnlich! Wer gibt für so einen Amateur-Laden noch viel Geld aus??
    Falschspieler sind es alle auch noch! Ich hoffe nur noch auf halb volle Stadien bei der Löw-Truppe. Oder geht der jetzt auch? Wäre auch nicht schlecht.
    _______________________________

    eo 22. Juli 2018 at 17:19
    .
    So Typen
    wie Özil haben
    es geschafft, mir die
    Lust an der deutschen
    National-Elf zu nehmen

  172. @ Glucke 23. Juli 2018 at 04:33

    Es sollte Euch verdächtig erscheinen, wie einhellig Özil von der Presse abgeschossen wird. Özil steht zu seinen Überzeugungen. Bilder aus Mekka, mit Erdogan. Keine Tatoos, keine mir bekannten Skandale. Läßt die Presse einfach auflaufen. Der hat mehr Charakter als der Rest der la Mannschaft, die der Presse nach dem Munde redet und die der schöne Joachim in Russland nicht mehr in den Griff bekommen hat. Nun teile ich weder Özils Überzeugungen noch seine Kultur. Aber wie ein spartanischer Kämpfer kann man seinem tapferen Gegenüber auch mal Respekt zollen.

    *****************************************

    Könnte man durchaus so sehen. Mut und Konsequenz hat Özil bewiesen, wenn halt leider auch nur für die falsche Sache.

    Popel- und Anal-Jogi wäre schon wegen seines vernichtend peinlichen Verhaltens in Stadien eigentlich längst zum Abschuss fällig gewesen: Obwohl er genau wusste, dass er ständig im Visier der Kameras stand, und dies besonders in deutschfeindlichen Ländern, ließ er sich völlig gehen und ruinierte so nachhaltig das Bild, das man sich im Ausland von der deutschen Nationalmannschaft und damit auch von Deutschland machte.

  173. ein typischer Musel halt:
    jammern, empört sein, jeder war gemein zu ihm , alle sind schuld ausser er selbst, alles hier in Deutschland ist scheisse , ausser das Geld was man in den Arsch geschoben kommt.
    Dabei noch die Rassismuss-Keule schwingen, Respekt einfordern aber selber keinen haben.
    Ein typischer Musel halt so wie es sie hier zu Millionen gibt.

  174. Özil jammert wie ein Waschweib, so in dem Sinne „keiner hat man ch lieb“! Da muss natürlich auch noch die Rassismuskeule her! Und Ministerin Barkey stößt ins selbe Horn!
    Dabei könnte doch alles so einfach s ein! Deutsche Ausweis abgeben und „heim ins ((Törken-) Reich zum geliebten ngroßen Föööhrrerr!

  175. Jetzt wo Özil schon mal die Rassismuss-Keule in die Hand genommen hat, kann er sich damit ja seine Glubscher wieder an an Ort und Stelle schlagen.

  176. Ein bodenloses Rumgeeier um den Nichtintegrierten!
    Es ist gem. Barley „Deutscher Fussballer“ Obwohl er sich mit „seinem“ Präsidenten zeigt. Wir sind Europäer aber haben eine Deutsche Nationalmannschaft, die nicht so heißen darf.
    Als Resultat ein beleidigter Nichtintegrierter Deutscher Fussballer mit Rassismuskeule gegen uns Deutsche. Was denn sonst?!
    Dichter und Denker in Höchstform!

  177. Wieviele Türken müssen wir wieder aufnehmen, um dies gutzumachen? Dummschland hat wieder für die nächsten Jahre Schuld auf sich geladen und die Nation buckelt.

  178. Rein sportlich gesehen ist er immer ein Mitläufertyp gewesen. Was nützt es, wenn er in gewissen Spielen beim Stand von 2:0 oder 3:0 Zauberpässe spielt. Gute Spieler beweisen sich in engen Spielen! Da war er eine Niete, ob im DFB-Team oder bei Arsenal. Bin mal gespannt auf die kommende Saison bei Arsenal! Da kann er auch ruckzuck auf der Tribüne landen. Dann geht das Gejammere und schwingen der Rassismuskeule natürlich wieder los….

  179. @Glucke, 23. Juli 2018, 4:33n:
    Nun ja, auffällig ist die einhellige Jritik allemal, zumal Cem Özdemir sich dieser sogar anschloss! Das hängt mit Etdowahns schlechtem Ruf bei uns zusammen denke ich! Immerhin steht Özil zu seinem Verhalten – da haben Sie recht! Das hängt m. E. Aber auch damit zusammen, dass seinschon immer unsägliches Verhalten beim Abspielen der Nationalhymne ohne Folgen zeigen dürfte! Daher ging er davon aus, so weitermachen zu können. Bestärkt wurde er darin durch Löws unsägliches Verhalten, ihn dennoch in der „Mannschaft“ zu behalten! Löwmistnein rückgratloser, Eierloser Türkenschleimer, wie die deutschen Medien sie bisher uneingeschränkt liebten – wegen der“Buntheit“!
    Was alle hier noch lernen sollten: unsere Oresse schreibt manchen heute in d n Himmel und verdammt denselben/dieselbe morgen bereits, weil er/sie vielleicht nicht ganz so „funktioniert“ wie gedacht und -ganz wichtig – als geschäftlich einträglicher Werbeträger ausfällt!
    Özil wird die Folgen seines Verhaltens und des Versagens der“Mannschaft“ finanziell zu spüren bekommen! Müssen wir deshalb für ihnsammeln? NEyIN! Wenn er nur einen Teill der gescheffelten zu Millionen Euronen angelegt hat, dann reicht das Geld für ein Beispiel ppiges, sorgenfreies, Leben bis zum Tod! Mitleid ist hier fehl am Platz!

  180. Ja Ja, die Menschen mit dem Doppelherz. Mit ganzem Herzen für Erdogan aber nir mit halbem Herz für Deutschland auf dem Platz.

    Ein Dementi oder gar eine Entschuldigung für die hinterhältige verlogene Schweinerei, die Ösil jahrelang mit seiner Mitgliedschaft in der Nationalmannschaft. Sein Schweigen zur Affäre, sein jahrelanges Verweigern der Nationalhymne hat eigentlich jedem halbwegs sachlich denkendem Mensch klar gemacht, wo Ösils Loyalitäten liegen.

    Merkel ist einmal mehr blamiert und gescheitert, dass sie zu diesem halbnackten Erdogan Fan in die Kabine kroch.

    Für die Linken ist wieder ein frei erfundenes und herbeigeredetes Integrationsbeispiel krachend gegen die Wand gefahren. Der DFB hätte die Chance gehabt, den Türken wegen fehlender Entschuldigung zu Hause zu lassen. Stattdessen stärkte ihm der verlogene SPD Steinmeier, vor dessen Amt man keinen Respekt mehr haben braucht, dem Türken Ösil ohne Gegenleistung den Rücken. Genutzt hat es der Steinmeier/Merkel Clique nichts. Erdogan reibt sich die Hände.

    Eines muss man Ösil und seinesgleichen allerdings lassen. Sie spielen das Spiel um Geld, Ansehen und Macht hier so lange mit, wie es ausreichend ist die gewünschten Lippenbekenntnisse zu Deutschland abzugeben und die ihnen zugedichteten guten Taten nicht zu dementieren. Sobald es hart auf hart kommt, stehen sie zu ihrem Land. Etwas, was hier abhanden gekommen ist dank solcher schlechten Vorbilder, wie Merkel, Steinmeier, Löw und zuguterletzt der sog. Nationalmannschaft, die keine mehr ist.

    Zuguterletzt noch mal vielen Dank an die Sponsoren von Ösil, dass sie für ihn keine Ausnahme kreiert haben sondern ihn wie jede andere heisse Kartoffel bzw. kalten Ekeldöner haben fallen lassen. Das Eigentor hat gesessen Özil! Hol Dir die verlorene Kohle doch von Deinem Präsidenten oder von Steinmeier…..

  181. Es geht seit Jahren in der Politik nur um Flüchtlinge,Flüchtlinge,Flüchtlinge und Integration dieser Goldstücke.Kommt aber nix bei rum,nur die dt. Mittelschicht die alles zahlen muß,geht den Bach runter.
    Nur importierte und unnötige Probleme die nix bringen,nur der Asylindustrie & Politikerkaste,
    die sich gegenseitig überbieten mit der Zahl der aufzunehmenden Astronauten.
    Selbst dieser gehypte & gewindelte,und eigentlich voll integrierte Özil zeigt jetzt seine wahre Fratze,und kommt mit der Rassismus-Keule & wie schlecht er behandelt wird/wurde.
    Typisch immer sind andere schuld.
    Ich glaube nicht,das er bei den ganzen Rassisten hier im Land überhaupt je eine Chance hatte für Deutschland zu spielen.Und das ganze Theater wegen Grindel,Mercedes,Nazi,…kommt nicht aus seinen Mund,sondern von seiner Clique bzw. Beraterteam.
    Da steht nämlich in Wahrheit die mögliche Kandidatur der Türkei,neben Merkelland für die EM 2024 an.

  182. Bezeichnend, daß der DLF heute morgen den Türken Özdemir zur Causa Özil zu Wort kommen ließ.
    B90-Türke Cem bejammerte natürlich das ach so schlimme, böse Vorgehen aller anderen gegen seinen Landsmann.

    Nur in einem Punkt stimme ich dem B90-Türken zu: Der DFB-Vorstand sollte abtreten. Aber nicht, weil die den Özil kritisierten, sondern weil die überhaupt Ausländer (dh. die Ausländer, die Ausländer sind und das auch bleiben wollen, der „Nachbar“ ist damit nicht unbedingt gemeint, wenngleich ich auch das mit Stirnrunzeln betrachte) in der Nationalelf spielen ließen!

  183. Glucke 23. Juli 2018 at 04:33

    „Es sollte Euch verdächtig erscheinen, wie einhellig Özil von der Presse abgeschossen wird. Özil steht zu seinen Überzeugungen.“

    Das stimmt nur zu kleinem Teil: Die übliche Presse, SZ, taz, FR etc. bejammert Özils Rückzug einhellig.
    Und ob einer zu seinen Überzeugungen steht, der jahrelang für ein fremdes Land gespielt hatte?

  184. Die Schuldigen sind diejenigen, die solche Leute einkaufen und zu DEUTSCHEN Fußballspielern machen. Soll der doch ins Koranland gehen und dort spielen, da kann er beten und mit Erdogan lächeln wie er will. Dieses Pack hier zu Millionären zu machen und nicht auszuweisen bei Landesverrat, das ist die Tragik.

  185. Der Spiegel verteidigt natürlich Özil, alles pöse Rassisten:
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/ruecktritt-von-mesut-oezil-der-dfb-und-sein-versagen-in-der-integration-a-1219640.html
    Spannendes Zitat darin: „Mehr als 30 Prozent der deutschen Bevölkerung unter 20 Jahren haben einen Migrationshintergrund.“
    Schöne Grafik der Bundeszentrale für politische Indoktrination:
    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/150599/migrationshintergrund-iii
    Bei den unter 5 Jährigen liegt der Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund schon bei 38,1%.
    Man merke: Ein Bevölkerungsaustausch findet nicht statt!

  186. Es ist das leidige Problem des islamischen Selbstverständnisses, daß stets die „Anderen“ die Schuldigen sind und der Bückbeter an sich ja schon seine Gläubigkeit einer menschlichen Rasse gleichsetzt. Denn warum sonst beklagt der „Herr“ Özil den angeblichen Rassismus gegen ihn?
    Wir erinnern uns. War es Rassismus, als wir augenzwinkernd die Auslassungen eines Italieners „was erlauben Struntz“ zur Kenntnis nahmen?
    War es Rassismus, wenn über alle möglichen Fußballspieler und deren persönliche Verfehlungen in den Boulevardmedien genüsslich gewettert wurde?
    Beispiel: Marco Reus/Führerscheinaffäre, Steffen Karl Alkohol am Steuer, Claudio Pizarro Trunkenheit am Steuer, Moses Sichone Trunkenheit am Steuer, Brandstiftung des Brasilianers Breno (Vinícius Rodrigues Borges), Stefan Effenberg Stinkefinger, Max Kruse Pokeraffäre usw.
    Verachtenswürdiger aber nicht mehr verwunderlich ist die dümmliche aktuelle Einlassung einer deutschen Justizministerin zum Fall Özil: https://www.focus.de/sport/fussball/dfb-oezil-ruecktritt-fuer-justizministerin-barley-ein-alarmzeichen_id_9295733.html

    Halten wir fest:
    Hier tritt ein Fußballspieler aus der Nationalmannschaft zurück. Das ist ein alltäglicher Vorfall, mehr nicht.
    Und wenn ein „Herr“ Özil sich tatsächlich als Deutscher fühlen würde, warum heult er dann in ellenlangen englischen Erklärungen auf „Twitter“ herum? Hier wird deutsch gesprochen, denn wir sind Deutschland!
    Jede Bundesligamannschaft betreibt ein Nachwuchszentrum! Hier wachsen ausreichend Talente heran, die künftig unser Land respektvoll im Fußball vertreten werden.

  187. Leiterin von Özils ehemaliger Schule weist Vorwürfe ab

    22.07.18
    Gelsenkirchen –

    Die Leiterin von Mesut Özils früherer Schule, Maike Selter-Beer, hat sich am Sonntag gegen Vorwürfe des ehemaligen Fußball-Nationalspielers gewehrt. Özil hatte in einem seiner Tweets darüber geklagt, dass die Gelsenkirchener Gesamtschule Berger Feld einen Besuch Özils nach den Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan abgesagt habe. „Es hätte einen Termin in den Pfingstferien geben sollen, aber da wären ja auch keine Schüler da gewesen”, sagte Selter-Beer der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung”.

    Allerdings, so räumt sie laut „WAZ” ein, könne es schon sein, dass es auch terminliche Abstimmungsprobleme unter den Schulleitungsmitgliedern gegeben habe. Özil sei weiterhin an der Schule willkommen. Man sehe ihn als ehemaligen Schüler und Förderer, nicht als politischen Menschen. Allerdings habe Selter-Beer beim Gespräch mit Özils Anwalt, als es um den Termin im Mai ging, auch erwähnt, dass man in Gelsenkirchen Vorsicht walten lassen müsse wegen der starken Präsenz rechter Parteien…
    https://www.ksta.de/nrw/leiterin-von-oezils-ehemaliger-schule-weist-vorwuerfe-ab-30997776

  188. Ohne echte deutsche Wurzeln, sollte niemand in der NATIONAL! Mannschaft spielen dürfen. Dann passieren solche Anbiederungen, wie bei dem Popanz aus der Türkei, erst gar nicht.

    Geradezu lächerlich in dem Zusammenhang die, die da Für Frankreich gerade den Titel geholt hat. Die reinste Kolonialtruppe … lol. Frankreich ist Weltmeister? Ne halb Afrika ist Weltmeister … ha,ha,ha!

  189. Jaja der böse Özil, er hat sich mit dem Bösen ablichten lassen. Und die, die den bösen Özil jetzt politkorrekt erlegt haben stellen sich als die Guten dar, weil sie ja offiziell gegen das undemokratische Böse sind, wiewohl sie mit diesem Bösen paktieren, wo es eben geht.

  190. @Made in Germany West 23. Juli 2018 at 10:08

    Özil hat in Deutschland von Hacke bis Nacke alles reingesteckt bekommen und nun kommt die Rassismus-Keule. Billig und abgesdroschen, aber typisch.

    —————-

    Özil darf sich also mit dem Autokraten und Menschenfeind Erdogan ablichten lassen, weil er die „Wurzeln“ dazu hat? Was wäre gewesen, wenn Lahm oder Müller das gemacht hätten ? Die wären doch schon aus jeder „Mannschaft“ geflogen, wenn sie das gleiche mit Trump gemacht hätten nach der gegenwärtigen korrekten politischen Lesart in unserem verkackten Land.

  191. Für einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft ist Twitter einfach nur niveaulos.

    Zuletzt schwach auf dem Platz und nun auch ganz schwach außerhalb des Platzes. Nichtmal ein Brief an den DFB oder Joachim Löw war drin.

    Wer sich mit einem Quasi-Diktator, IS-Sympathisanten und IS-Unterstützer ablichten läßt, zeigt nur, wie intellektuell und charakterlich unbeleckt er in Wirklichkeit ist.

  192. @Rote Socke 23. Juli 2018 at 09:22

    Der Spiegel verteidigt natürlich Özil, alles pöse Rassisten:
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/ruecktritt-von-mesut-oezil-der-dfb-und-sein-versagen-in-der-integration-a-1219640.html

    Aaaaahahahahaaaa! 😉

    Der DFB, dieser eitle, geldgeile Herrenclub, Mercedes Benz und Adidas haben dem armen kleinen, diskriminierten Özil in den letzten Jahren tonnenweise Puderzucker und Kohle in seinen Popo mit Migrationshintergrund „integriert“. Millionenteure Propaganda, gewollt und gefördert durch die politisch Herrschenden aller Altparteien haben Özil dazu noch in den Himmel gejubelt. Er war der total integrierte Musterknabe, der Retter, der Segen für das böse Deutschland! Jeder Furz des Türken war eine begeisterte Jubelmeldung wert!

    Aber wir gemeinen Deutschen haben „NICHT GENUG FÜR DIE INTEGRATION GETAN“, meint der arme, bescheuerte SPIEGEL! Einfach nur noch geil! 😀

  193. Was soll eigentlich Reue bedeuten, wo diese Reue doch nur gegenüber einer verlogenen korrupten Öffentlichkeit (Medien, DFB,Politik) gezeigt werden könnte, also selbst nur verlogen sein könnte. Denn Reue gegenüber PI-Anhängern wird Özil nicht zeigen. Nein, da Özil als Reuiger nur verlogen sein könnte (noch verlogener:das System läßt keine Chance) ist es aufrichtiger zu dem zu stehen was er getan hat.

  194. Ist Barley mit Özil verwandt? Ich sehe da eine gewisse Ähnlichkeit um die Augen herum…

  195. Mit Niveau hatte man nicht zu rechnen bei dem Türken, aber dass das kleine Glubschauge gleich so frech wird und ausgerechnet dem regierungstreuen DFB Rassismus vorwirft, muss ich schon sagen, dass ich recht verdutzt bin. Aber geschieht denen recht, auf Grund Glubschauges mieser Leistungen hätte er schon längst rausfliegen sollen aus der MANNSCHAFT. Der Massen „aus der Reihe tanzen“ mit politischen Statements hätte sich ein anderweitiger Spieler nicht erlauben dürfen! Nur ein Türke!
    Özil ist ein Exempel für das Reichen kleinen Finger mit dem Verlust ganzer Hand. Und dieses Beispiel, zeigt in welchem Würgegriff sich Deutschland befindet und , dass es sich auf dem Tempoweg befindet sich vollständig abzuschaffen.
    Wie David Icke es schon auffasste; Deutschland ist ein Tyrannei – Staat. Und nach dem man sich Äußerungen von SPD oder so mancher Sportredakteure der Radioanstalten anhört, die im dem treulosen, türkischen Wichtel Opfer sehen, dann muss man erkennen, wie Außenstehende aus anderen Ländern mit ihren Einschätzungen, was unser Land betrifft, richtig liegen.

  196. Es geht nicht um Rassismus. Es geht nur darum, das man zu dem Land loyal ist, zu dem man gehören will. Özil hat sich demnach entschieden und soll hier verschwinden.

    Aber so ist das ja im Grunde auch mit den 3,5 Millionen Türken, die hier leben und zumeist Erdogan von Deutschland aus gewählt haben. Wein saufen und Wasser predigen, will sagen, unsere Freiheiten genießen und zugleich mit Kopftüchern und feindseligen Rieten kaputtmachen.

  197. @Metaspawn, 23.Juli 2018, 11;34h;
    Na ja, der große Fööhrrerr Erdowahn wird halt von vielen seiner Landsleute in der törkischen Provinz Germoneystan verehrt! Solange die hier Geld kriegen bleiben Sie nier?

  198. @Selberdenker 23. Juli 2018 at 10:47

    @Rote Socke 23. Juli 2018 at 09:22

    Der Spiegel verteidigt natürlich Özil, alles pöse Rassisten:
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/ruecktritt-von-mesut-oezil-der-dfb-und-sein-versagen-in-der-integration-a-1219640.html

    Aaaaahahahahaaaa!

    Der DFB, dieser eitle, geldgeile Herrenclub, Mercedes Benz und Adidas haben dem armen kleinen, diskriminierten Özil in den letzten Jahren tonnenweise Puderzucker und Kohle in seinen Popo mit Migrationshintergrund „integriert“. Millionenteure Propaganda, gewollt und gefördert durch die politisch Herrschenden aller Altparteien haben Özil dazu noch in den Himmel gejubelt. Er war der total integrierte Musterknabe, der Retter, der Segen für das böse Deutschland! Jeder Furz des Türken war eine begeisterte Jubelmeldung wert!

    Aber wir gemeinen Deutschen haben „NICHT GENUG FÜR DIE INTEGRATION GETAN“, meint der arme, bescheuerte SPIEGEL! Einfach nur noch geil!

    —————–

    Der SPIEGEL hat eine krankhaft einfache Sichtweise: Deutschland schlecht, alle anderen gut. Wer es zu uns aus dem Urwald her schafft und meint, er müsse als nächstes drei Menschopfer dafür an irgendeinen verschissenen Gott darbringen, dass er es her geschafft hat, auch dem würde der SPIEGEL recht geben, evtl. verbunden mit einem „DU, Du, Du“ das mal nicht zu oft zu machen.

  199. Dass ein Rücktritt eines Fußballspielers, auf Grund seines (in vieler Hinsicht) unentschuldbaren Betragens, für soviel Aufregung sorgt, ist schon sehr bedenklich. Ein Türke pupst, BEHAUPTET der DFB – Präsident würde Rassen – orientiert handeln und eine Partei namens SPD fordert den Rücktritt des DFB – Funktionären !
    SPD ist keine Volkspartei, es ist eine Verbrecherbande!
    Ein Spieler der Nationalmannschaft teilt ganz mutig per Social – Media aus und alles tanzt! Ich glaube, vielen Leuten ist gar nicht klar, was hier abgeht.

  200. deris 23. Juli 2018 at 11:51

    Na ja, der große Fööhrrerr Erdowahn wird halt von vielen seiner Landsleute in der törkischen Provinz Germoneystan verehrt! Solange die hier Geld kriegen bleiben Sie nier?

    ————–

    Na klar kriegen die hier viel Geld, nicht zuletzt für ihre Kindermassen. Und klar genießen die unsere Freiheiten und veranstalten dazu illegale Autorennen die Einkaufsstraßen rauf und runter. Aber wählen tun sie dann mehrheitlich Erdogan von Deutschland aus. So jedenfalls die amtliche Mitteilung zuletzt dazu. Und ich gehe damit davon aus, dass dies auch Özil getan hat oder getan hätte. Denn wo er steht, hat er ja sowieso gezeigt. Die jetzt folgende Diskussion wird vor allem mit der großen Nebelkerze vergiftet, wonach wir als Deutsche dazu nichts sagen dürfen, weil wir ja sowieso alle Rassisten sind. Dabei hat nur Özil Scheiße gebaut und dieser Löw der ihn dann mit nach Russland genommen hat.

  201. … und das löst Integrationsdebatte aus? Mehr Integration, wie im Fall Özil geht nicht, unerschütterliches Vertrauen vom Trainer, stets schützende Hand seitens Medien, Bambi wurde ihm sogar in die Hände gedrückt; es ist so viel Integration, dass es schon mit Integration fast nichts zu tun hat.
    Und Beauftragte für Menschenrechte aus der SPD – das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen – Menschenrechter schalten sich ein! – empören sich über den Umgang mit dem benachteiligten Türken.
    Viel mehr sollte sich hier der Tierschutz einmischen; für Özil und sein Bambi.
    Das löst Integrationsdebatte aus? Das sollte eine Rückführungsdebatte auslösen.
    Diese 3,5 – 5 Mill. Türken sind ja zum größten Teil Feinde in unserem Land aber wir haben auch lauter 3,5, bzw. 5 Mill. mehr Behinderte und Minderbegabte.

  202. Von wegen Entschuldigung – wie immer verdrehte Welt: „Nach dem DFB-Rücktritt von Mesut Özil hat die türkischen Zeitung „Habertürk“ in einem Kommentar die Ansicht vertreten, DEUTSCHLAND müsse sich bei dem Fußballer entschuldigen.“ (Focus)

  203. „Justizminister Abdulhamit Gül sprach Özil gar Glückwünsche per Twitter aus: „Ich gratuliere Mesut Özil, der mit seinem Ausscheiden aus der deutschen Nationalmannschaft gegen den faschistischen Virus sein schönstes Tor geschossen hat. Möge dein Weg und das Glück dir offen stehen.“
    ******************
    Ist ja wohl etwas dick diese „Glückwünsche“ der „Brüder“ aus der Heimat.
    Wäre da nicht umgehend ein klärendes Wort von Merkel/Steinmeier/Maashemd fällig ?!
    Das Thema beleidigter englisch twitternder Nicht-Nationalhymne singender Ur- „Deutscher Fußballer „, der seinem „Heimatland“ die Rassismuskeule zeigt, stinkt zum Himmel!!!

  204. Leute, vergesst Özil! Who the fuck is Özil?!
    Ein deutsch-türkischer Doppel-Pass-tard, der´s sogar zu was gebracht hatte. Nicht mit dem Kopf zwar, aber mit „die Beene“!

    Sein Auftritt mit dem Osmanen-Adolf ist so politisch-unpolitisch, wie Kopftücher, Ehrenmorde, IS, Sprengstoffgürtel, Messerattacken, öffentliche Auspeitschungen, Kinder-, Viel- und Zwangsehen und andere Folklorestücke orientalischer Kültürbereicherung!

    Zwei Dinge hat Özil bei uns gelernt – nicht Demokratie und Eigenverantwortung, da ist ganz und gar „Deutsch-Türke“ im Dauerbeleidigtsein-Modus -, nämlich einem Ball hinterherzulaufen (wenn er Lust hat, zu laufen) und „Rassismus“. Das Wort kann er, wenn auch sonst nix, richtiggehend aufschreiben.

    Da ist er wie sein Führer in Ankara, der gemäß seinem Vorbild aus Braunau sogar einen Putsch zwecks Machtausbaus inszenierte, mit dem er alte Weggefährten – die Führung der SA-Bewegung da, die Gülenbewegung hier – ausschaltete.

    Trotzdem kräht der Osmanen-GröFaZ regelmäßig „Nazis“, wenn westeuropäische Politiker nicht sofort einen Kotau vor ihm machen. Diese politisch korrekte Wortwahl für Abweichler wiederum hat Erdogan von westeuropäischen Linken gelernt (so wie Özil „Rassismus“!), die seine in Westeuropa lebenden rechtsextremistischen Anhänger und Wähler seiner Faschistentruppen AKP und MHP auch als „Wahlvolk“ ihrer rot-grünen Parteien erhalten wollen, nachdem es mit dem Sozialismus bei der deutschen, österreichischen, niederländischen oder Schweizer „Bio-Bevölkerung“ nicht mehr so recht klappt, speziell auch mit der „Arbeiterklasse“.

  205. Mich interessiert der Besuch Özils bei seinem Präsidenten gar nicht. Vielmehr ekelt mich an, dass die Mannschaft sich vor der WM mit Merkel getroffen hat. Angepasster geht es für die Millionäre ohne Migrationshintergrund wohl nicht.

  206. Wenn wir Kritik an Einheimischen üben ist das OK. Wenn wir Kritik an Einheimischen mit Migrationshintergrund üben ist das Rassismus.

    Merkt denn eigentlich niemand in welcher verlogenen Tyrannis wir hier leben?

Comments are closed.