Print Friendly, PDF & Email

Von POMMES LEIBOWITZ | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnte angesichts des Asylstreits vor einer Verrohung der Sprache. Bundesverfassungsgerichts-Präsident Andreas Voßkuhle schlug in die gleiche Bresche, als er – in Richtung der CSU – von „inakzeptabler Rhetorik“ sprach. Tatsächlich begann die Eskalation der Worte aber schon lange vorher, und die Wehleidigkeit all derer, die zuerst das Feuer eröffneten, darüber, dass jetzt zurückgeschossen wird, ist ausgesprochen scheinheilig.

Die politische Diskussion der letzten Jahre ist dominiert von oft völlig inhaltsleeren Kampfbegriffen, die nur noch dazu dienen, Sachverhalte zu verschleiern, Feindbilder aufzubauen und politische Gegner, ja ganze Bevölkerungs-Gruppen zu diffamieren und von der Teilhabe an Diskussion und öffentlicher Meinung auszuschließen. Und davon sind längst nicht mehr nur Migranten und diverse Minderheiten betroffen, sondern zunehmend auch hiesige Bürger, die das „Falsche“ denken, meinen oder gar  wählen, ebenso wie Politiker, die nicht dem als „alternativlos“ geltenden Mainstream folgen mögen.

Jede sachliche Auseinandersetzung mit Themen und Problemen wird so bereits im Vorfeld verhindert. Es ist dabei völlig irrelevant, ob diese Kampfbegriffe konkrete Beleidigungen und im Prinzip volksverhetzende Unterstellungen darstellen, wie z. B. „Rassist“, oder ob es sich um subtile Wortkonstrukte handelt, die letztlich genau das Gleiche sagen. Man könnte diese als sarkastische Euphemismen bezeichnen.

So verhält es sich zum Beispiel mit dem Ausdruck „Rechtspopulist“, der automatisch auch Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit, Demokratiefeindlichkeit und damit letztlich Faschismus impliziert. „Rechts“ wurde gewissermaßen zur höflich-euphemistischen Umschreibung für „faschistisch“. Bomben (auch verbale Bomben) werden aber nicht harmloser, wenn man sie in Geschenkpapier oder Teddybären verpackt, im Gegenteil.

Viele dieser neuen Kampfbegriffe, die längst den Alltag prägen, in Medien und Politik, zerplatzen wie Seifenblasen, wenn man nur kurz darüber nachdenkt, statt sie einfach als Geschoss gegen vermeintliche Gegner zu verwenden. Nachfolgend, alphabetisch geordnet, ein paar besonders populäre Kampfbegriffe, mit wenigen Sätzen hinterfragt und so ad absurdum geführt.

Fake-News:

Ein durchaus sinnvoller Begriff für bewusst in die Welt gestreute Falschmeldungen. Zum Kampfbegriff wird er, wenn man glaubt, Falschmeldungen verbieten (!) zu müssen, und das noch dazu ohne Überprüfung, ob es überhaupt Falschmeldungen sind. So wurde der Vorwurf „Fake-News“ längst zur Keule gegen unliebsame Fakten, von links und rechts gleichermaßen gerne angewandt (siehe Trump).

In der Presse gibt es regelmäßig Falschmeldungen. Das liegt in der Natur der Sache. Auch bei Facebook gibt es, bei Milliarden Nutzern und Billionen Internetseiten, natürlich Falschmeldungen. Entscheidend ist: Welche Relevanz, welche Reichweite haben solche Falschmeldungen, und wer legt fest, ob etwas richtig oder falsch ist. Fühlt man das? Geht es nach politischer Korrektheit? Und reichen die Regeln der Presse, dass z. B. eine Gegendarstellung abgedruckt werden muss oder das auf Unterlassung der Weiterverbreitung geklagt wird, nicht aus?

Die Falschmeldungen mit der größten Reichweite, und teilweise bis heute ohne Gegendarstellung, wurden alle von den etablierten Medien verbreitet. Dass zum Beispiel die Flüchtlinge überwiegend aus Syrien kämen, dass es überwiegend Familien wären, dass die Syrer überwiegend gut ausgebildet wären, dass das ertrunkene syrische Kind auf der Flucht umgekommen wäre (tatsächlich lebte es mit seiner Familie schon seit einem Jahr sicher in der Türkei). Eine Liste, die sich endlos fortsetzen lassen lässt Falschmeldungen, ebenso wie das Zurückhalten von Informationen aufgrund von Pressekodex und politischer Korrektheit, gehören zum Alltag des Nachrichtengeschäfts. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Abschottung:

Klingt erstmal fies. Kennt man aber fast ausschließlich von sozialistischen Staaten. Die Ex-DDR und Ex-UdSSR. Die waren abgeschottet. Nordkorea ist abgeschottet. Es gibt kaum Informationsaustausch, keine Wechselkurse für die Währung, wenig und stark regulierten internationalen Handel, überwiegend mit „Brudernationen“, und das eigene Volk wird mit Mauern und Stacheldraht am Weglaufen gehindert. DAS ist Abschottung. Die westlichen Nationen dagegen, egal wie nationalistisch und sogar rassistisch sie seinerzeit waren (z. B. die europäischen Nationalstaaten des 19. Jahrhunderts) waren niemals abgeschottet. Es gab und gibt immer Handel, Informations- und Kulturaustausch mit der ganzen Welt.

Dass aber eine Gruppe, Verein, Firma, Nation, selber entscheidet, wen sie als neuen Bürger (Mitglied, Mitarbeiter) aufnimmt, ist grundlegendes Menschen- und Völkerrecht. Das hat mit „Abschottung“ ungefähr soviel zu tun wie ein Gartenzaun oder eine Haustür in einer westlichen Vorstadt mit Verbarrikadieren Was würde wohl aus einer Firma werden, wenn sie jeden einstellen sollte, der an die Tür klopft. Und was soll aus einem Staat werden, der das praktiziert?

Faschist/Faschismus:

Es gibt keine verbindliche wissenschaftliche Definition für diese Begriffe. Assoziiert werden sie aber ausdrücklich mit dem Nationalsozialismus und dieser wiederum mit dem Holocaust. Wenn man also jemandem unterstellt, ein Faschist zu sein, unterstellt man ihm, in geschönter, verkleideter Form, Völkermord zu befürworten oder gar zu planen.

Die Unschärfe dieses Begriffs erlaubt es, ihn beliebig mit anderen unscharfen Begriffen wie z. B. Rassismus oder Nationalismus auszutauschen, obwohl diese Begriffe überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Rassismus und Nationalismus waren die Grundhaltung fast sämtlicher Staaten in der Welt des 19. Jahrhunderts. Bei den meisten führten sie zur Demokratie. Nur bei einer kleinen Minderheit führten sie zum Faschismus, weshalb da keinerlei direkter Zusammenhang besteht. Es handelt sich vielmehr um einen klassischen unzulässigen Umkehrschluss:

Weil ein Tiger eine Katze ist, sind alle Katzen Tiger.

Weil die Faschisten Rassisten waren, sind alle Rassisten Faschisten. Nein, Rassismus und Nationalismus mögen fragwürdige Geistesrichtungen sein, aber sie führten und führen eben in der Regel nicht zum Faschismus, der ein bislang singuläres Ereignis in der Weltgeschichte war.

Nach dem Motto „wehret den Anfängen“ werden also unscharfe Begriffe zu scharfen Bomben gegen jeden, der politisch in eine andere Richtung als man selber anstrebt:. „Rechtspopulisten, Rassisten, Faschisten, alles ein und das selbe Gesockse, das erneut einen Holocaust plant“, ist die heimliche Botschaft.

Gutmensch:

Eigentlich kein Kampfbegriff. Gutmensch ist das klassische Synonym für eine Person, die das Beste will, aber mangels Plan, Kenntnis und Verstand, in eiferndem Aktionismus alles nur noch schlimmer macht. Zum Kampfbegriff wurde dieses Wort erst, als die Befürworter einer „offenen bunten Gesellschaft“, die mit diesem Vorwurf der gefährlichen Naivität konfrontiert wurden, das Wort zum Unwort erklärten und Bezüge zum Nationalsozialismus herstellten. Tatsächlich ist das Wort wesentlich älter als der Nationalsozialismus und seine ursprüngliche Bedeutung ebenso harmlos wie sinnvoll.

Hate-Speech:

Ein komplett sinnfreies Wort und doch so voller politischer Schlagkraft. Was ist Hass? Und ist Hass verboten? Hass ist für mich, wenn eine Ethnie oder Glaubensrichtung anderen Ethnien oder Glaubenrichtungen den Schädel einschlägt. Wie z. B. in Afrika. Bei uns mag es Leute geben, die Frauen, Kinder oder Hunde hassen. Oder Frauen, die Männer hassen. Oder Leute, die Schwule hassen. Das ist alles nicht schön, aber ist auch nicht verboten. Liebe und Hass kann man nicht vorschreiben.

Verboten ist es, andere Menschen oder Bevölkerungsgruppen zu beleidigen, diskriminieren oder benachteiligen Dafür gibt es bereits Paragraphen. Wer aber mit solchem Unsinn wie „Hate-Speech“ daher kommt, der plant einen Gummiparagraphen, der an allen Gesetzen vorbei zum Maulkorb für die lästige Meinungsfreiheit wird. Beziehungsweise hat das längst realisiert. Und das – nämlich Zensur – ist dann ein tatsächliches Symptom des Faschismus. Wehret den Anfängen?!

Islamophobie:

Klingt irgendwie krank. Erinnert auch an homophob, also einen bereits gut etablierten Kampfbegriff. Und passt ja auch, denn viele islamische Menschen sind homophob. Oder ist das jetzt gar nicht gemeint? Aber was genau ist denn eigentlich gemeint? Angst vor einer Religion? Buddhismophob, christophob, hinduphob? Und muss man seine Phobie auf EINE Religion spezialisieren oder darf man auch religiophob sein?

Kreiert und angewendet wird dieser Begriff zur Diskriminierung von Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – Vorbehalte gegen islamische Zuwanderung haben. Diese werden quasi als geisteskrank klassifiziert. Gleichzeitig wird jede sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema vermieden bzw. verhindert.

Lügenpresse:

Das „Gegengeschoss“ zu Fake-News. Während sich der Begriff Fake-News auf das Internet, im Prinzip das demokratischste Medium aller Zeiten bezieht und versucht, dessen zunehmende Macht durch Verunglimpfung zu dezimieren, richtet sich der Ausdruck „Lügenpresse“ gegen die etablierten Medien, durchaus nicht nur Print-Produkte. Wie alle Kampfbegriffe kombiniert er ein Körnchen Wahrheit mit brutaler Verallgemeinerung und Übertreibung.

Nichtsdestotrotz: Tatsache ist, dass das Vertrauen der Menschen in die Medien massiv gesunken ist. Nach einer Umfrage von Infratest halten nur noch ca. 40 Prozent der Bundesbürger die Berichterstattung in den Medien für glaub- und vertrauenswürdig 60 Prozent, also eine deutliche Mehrheit, haben erhebliche Zweifel. Ebenfalls ca. 60 Prozent sind nach einer Umfrage des Bayerischen Rundfunks überzeugt, dass den Deutschen Medien vorgegeben wird, worüber und auf welche Art sie berichten.

Womöglich verdreht man Ursache und Wirkung, wenn man einer Handvoll Pegida-Demonstranten die Schuld am Ansehensverlust der Presse gibt. Womöglich sollte sich mancher erst mal an die eigene Nase fassen.

Pack und Mob:

Eventuell eine zulässige Beschreibung für randalierende Horden. Für Gruppen, die Landfriedensbruch begehen, Polizisten mit Steinen beschmeißen, ja brandschatzend ganze Straßenzüge zerstören. Warum aber habe ich diese Begriffe noch nie im Zusammenhang mit Linksextremisten gehört?

Rassismus:

Aus Wikipedia:

Rassismus ist eine Gesinnung oder Ideologie, nach der Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale – die eine gemeinsame Abstammung vermuten lassen – als sogenannte „Rasse“ kategorisiert und beurteilt werden. […] Rassismus zielt dabei nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe, sondern stellt deren Gleichrangigkeit und im Extremfall deren Existenzberechtigung in Frage.

Als politischer Kampfbegriff gewann der Rassismusvorwurf ein Eigenleben. Nicht nur, dass er ausgeweitet wurde, von der Rasse auf jede irgendwie definierbare Gruppe, vor allem auch wurde sein Hauptindiz unterschlagen, nämlich das Infragestellen der Gleichrangigkeit. Der Begriff wird heute auf Vorurteile (die nicht nur menschlich, sondern unverzichtbar für unsere Orientierung sind), Nationalstolz, Sicherheitsbedenken usw. angewandt, dient also inzwischen vornehmlich dazu, die Einstellungen anderer Menschen, Firmen, Regierungen in Misskredit zu bringen.

Tatsächlich kann man wohl davon ausgehen, dass Zuwanderer mindestens genauso viele Vorurteile über ihre Gastgeberländer haben wie umgekehrt. Und sehr viele Zuwanderer definieren sich über ihr „Blut“, dass türkisch, syrisch etc. ist und mit großem Stolz betrachtet wird. Rassismus? Ausgerechnet von Seiten der Europäer? Nur eine sinnlose Wortkeule.

Sexismus:

Ein Kampfbegriff aus der feministischen Ideologie. Ursprünglich beschrieb er geschlechtsbedingte Vorurteile und Diskriminierung. Die gibt es natürlich. Beide Geschlechter sind z.B. überzeugt, klüger als das jeweils andere zu sein. Und natürlich gibt es traditionelle Rollen ebenso wie biologisch bedingte Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Daraus darf keine Benachteiligung oder Diskriminierung erwachsen, weder für Frauen noch Männer, da dürften sich, zumindest jenseits des Islam, alle einig sein.

Inzwischen wird der Begriff aber komplett zweckentfremdet und zur einseitigen Diskriminierung von Männern verwendet, was den Begriff zum Paradoxon macht, ja komplett pervertiert. Bei der gegenwärtigen Sexismushatz geht es ausschließlich um angeblich globales Fehlverhalten des männlichen Geschlechts.

Wenn Frau öffentlich erwähnt, dass jemand einen „geilen Arsch“ habe, dann ist sie eine emanzipierte und selbstbewusste Frau. Wenn aber ein angesehener männlicher Lyriker in einem Gedicht (Avenidas) – jenseits jeden sexuellen Bezugs – seine Bewunderung für Frauen ausdrückt, dann ist er ein Sexist!?. Der Sexismusbegriff wird hier selber zum angewandten Sexismus. Und zum politischen Machtinstrument mit der Hauptfunktion, politische Gegner bzw. allgemein die Männer pauschal zu diffamieren, als potentielle Sexisten oder Schlimmeres. Wehe, man würde solchen Generalverdacht über Menschen mit schwarzen Haaren erheben!

Umvolkung:

Ein wirklich hässlicher Begriff, der aus dem Nationalsozialismus stammt und damals die geplante „Re-Germanisierung“ der eroberten Ostgebiete beschrieb. Tatsächlich erinnern die Zitate einiger Grüner Spitzenpolitiker, die das Deutsche Volk durch Zuwanderung quasi „verdünnen“ wollen (teilweise aber nicht komplett wird die Authentizität dieser Zitate dementiert) entfernt an die nationalsozialistische Siedlungspolitik, weshalb dieser Begriff zumindest in rechtsextremen Kreisen reanimiert wurde. Ein Vergleich ist dennoch völlig absurd und die Herkunft dieser Wortschöpfung aus dem rassistischen Gedankengut der Nazis eindeutig belegbar. So gesehen eine umgekehrte Nazikeule und genauso zu verurteilen, wie jede andere Nazikeule auch.

Wut- und Besorgtbürger:

Die einen schauen „besorgt“ gen Osten, andere besorgt nach „Rechts“, wo sie offenbar eine Gefahr vermuten. „Gefahr von Rechts“. Aber ist der Begriff „Besorgtbürger“, egal in welche Richtung ihr Blick jeweils fixiert ist, wirklich sinnvoll? Und sind nicht „Sorgen“ ein wichtiges Regulativ, auf dem letztlich Vorsorge und Gefahrvermeidung beruhen?

Und Wutbürger? Was genau soll das sein? Sind das Horden, die marodierend durch die Straßen ziehen, Landfriedensbruch begehen und brandschatzen? Oder Demonstranten, die andere Demonstranten niederschreien, in offenkundiger Fehlinterpretation des Demonstrationsrechts? Und ist es nicht legitim, wütend zu sein, wenn dies ein Sachverhalt, gefühlt oder real rechtfertigt?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Asyl ist kein Recht, es wird aber von RotGrün un den Pfaffen, als solches reklamiert.
    Asyl ist eine Bittleihe, ein einseitiger Vertrag, welcher auf Gutgläubigkeit basiert.
    Abenteurer fordern, aber solche Forderungen sind eben nur Parasitentum.
    Ein Bittleihe- Geber kann eine solche Forderung einfach ablehnen, oder auch nach seinem eigenen Ermessen gestalten.
    Welch Schindluder mit der Erfüllung nach Asyl getrieben wird, ist täglich in den Nachrichten lesbar.

  2. Das ganze Problem besteht in einer Polarisierung entweder bist
    du gut oder böse!
    Bist du böse, muss man Diffamieren und die unflätigsten Worte benutzen,
    sowie Anton,Mein Blutdruck ist 400,Hofreiter bei Bundestagsdebatten.
    Man muss den Politischen Gegner auch versuchen nieder zu schreien,
    Hauen ist ja noch verboten.
    Alles endet doch in dem bekannten Spruch
    „Und willst Du nicht mein Bruder sein,dann schlag ich dir den Schädel ein“..
    Allerdings, ehrlich gesagt,ich habe noch nie einen AfD Spitzenpolitiker gesehen,der sich
    auf diese Stufe,der Altparteienschergen, herunter gelassen hat!
    Die sind alle sehr höflich ,aber bestimmt in ihrer Ausdrucksweise.

  3. Bundespräsident „Trump ist ein Hass-Prediger“ – Frank-Walter Steinmeier warnte angesichts des Asylstreits vor einer Verrohung der Sprache.

  4. „In jedem Fall übersehen die Klagenden, daß die Verschärfung des Tonfalls mit einer Verschärfung der Lage zu tun hat.“ (Karlheinz Weißmann, Junge Freiheit 30/18, Seite 15)

  5. … was waren das für Zeiten, als ein bloßes „Kruzifix-Halleluja“ noch Empörung beim Katholiken auslöste …

    Der schwindende christliche Glaube (der nix mit irgendwelchen Institutionen wie Kirchen und Päpsten zu tun hat, sondern eine gewisse Bildung bedeutet…) macht Völker offensichtlich zu degenerierten Idioten, denen jeder irgendetwas erzählen, einreden kann… fehlt es doch an geistig-spiritueller Orientierung.

  6. Gabriel -Pack, Fatma Roth -deusche dreck verrecke.Die ganze Politik Kaste ,sollte sich schämen,so gegen, das deutsche Volk, zu regieren,wann gehen wir auf die Straße.

  7. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnte angesichts des Asylstreits vor einer Verrohung der Sprache.

    Das einzige was hier „verroht“ ist die Realität – du Clown!
    In der Realität werden unsere Kinder geschächtet, unsere Rentner geschlachtet, unsere Frauen vor dem Schlachten noch vergewaltigt!
    Unsere Kirchen werden bepisst und Massenvergewaltigung gehört zur Vielfalt der Kulturen, LKW-Mörder und Rizin-Züchter werden zu Neubürgern, die gerne mal ihre eigenen Kinder der strukturellen Integrität berauben oder ihren Acker an der Anhängerkupplung hinter sich herziehen.
    Wenn unsere Sprache auch nur annähernd der Realität folgen würde, müßte ich Steinmeiner nicht einen Clown, sondern einen abgewiXXXX DrecksaXX und HurensoXXX nennen!
    Aber unsere Sprache und meine Niveaulosigkeit kann dem asozialen Verhalten unserer Verrätereliten nicht mal im Ansatz folgen und ich bin ja auch kein Neubürger ohne jedwede Kultur – deshalb nenne ich ihn jetzt mal Clown! Du Clown!

  8. Sehr geehrter Herr POMMES LEIBOWITZ ,
    sie schreiben mir aus der Seele. Dankesehr für den wertvollen Beitrag.

    Um ihre Thesen einfach zu bestätigen folgende Situation:

    Dieser Bericht als Aufmacher in der BILD.
    Es würde Beschwerden und Anzeigen aus dem Bundestag und hunderten wirren Bürgern geben.

    Das würde zeigen, das Deutschland durch viele Totschlag-Gesetze und staatlich gelenkte Indoktrination die Meinungsfreiheit nur noch im Grundgesetz als Worthülse steht.

    Herzlichen Dank and die Herausgeber, Mitarbeiter, Förderer, Leser und Kommentatoren der
    freien und realen Pi-News

  9. Sry für frühes OT

    +++AfD fordert Rücktritt von Klöckner+++
    (mir unbekannter, bayerisch sprechender, AfD-Politiker soeben auf n-tv-Nachrichten)
    Weil keine Hilfe für Bauern, aber für alles andere.

    Neuer Aufreger:
    Klöckner verspricht affrikanischen Bauern Hilfe. Zeitgleich!
    https://www.youtube.com/watch?v=de8cAz_I9-c

  10. @ Pedo Muhammad 2. August 2018 at 18:19

    Gutmenschen regen sich über Deutsche auf, die vom Blut reden.

  11. Kondome für die Welt statt Brot für die Welt wäre angesagt gewesen.
    Erst die Pest anfüttern, dann sie herein holen und sich snschließend über hate speech beschweren.

    Ohne Worte. Hate speech is ja verboten.

    😎

  12. Respekt, dass auch die Begriffe des rechten Lagers aufgenommen wurden und deren Verwendung zumindest teilweise kritisiert wird!

  13. Der linksfaschistoide SPIEGEL schreibt heute, dass sich die deutschen Kartoffeln doch gefälligst bei den türkischen Gastarbeitern aus den 60´ziger Jahren bedanken sollen, da „…sie das Land aufgebaut haben“.

    Den deutschen Trümmerfrauen, die dieses Land wirklich aufgebaut haben, dankt heute niemand. Obwohl, zum „Dank“ bekommen sie nach 45 Jahren harter Arbeit 630€ Rente.

    Danke Ali, Ahmet, Gülcan, Esra und Deniz. IHR seid Deutschland!

  14. Cendrillon 2. August 2018 at 18:24

    Das ist erfreulich. Nicht erfreulich sind die 15% der Pädos. Aber das wollen wir doch erst einmal abwarten, ob diese deutschfeindlichen Kifis am Wahltag auch wirklich so stark werden. In den Umfragen werden sie ja fast immer zu hoch, die AfD zu niedrig geschätzt.

  15. Menschen, die diese Zustände zu verantworten haben, empören sich jetzt über das Echo! Wie erbärmlich. Ach, übrigens wo steckt „Mutti“, ist die schon getürmt, denn ihr Professor urlaubt solo!

  16. … Sexismus
    *****
    https://legacy.quran.com/2/223
    2:223 „Your wives are as a tilth unto you;
    so approach your tilth when or how ye will“

    4:3 „… heirate Frauen Deiner Wahl, zwei, oder drei, oder VIER“ (an das sich Oberheuchler muh. nicht hielt -> heiratete mind. 9 Frauen)

    … fuer viele Soldaten/Jihadis 4/74-76 von Allah
    4:34, waidriboohunna „Beat them/SCHLAGT SIE“ (Frauen)

  17. Heisenberg73 2. August 2018 at 18:27

    Cendrillon 2. August 2018 at 18:24

    Das ist erfreulich. Nicht erfreulich sind die 15% der Pädos.

    Das ist der „Och-den-hätt-ich-gern-als-Schwiegersohn-gehabeckt“-Effekt der ZDF-guckenden Omas, der die Grünen kurzfristig nach oben peitscht. Ansonsten fällt mir überhaupt kein sinnvoller Grund ein 🙂

  18. Eine verrohte Sprache bzw. verrohtes Verhalten kenne ich nur von Leuten wie Hofreiter, Jelpke und Nissen oder der KGE-Hetz-Hexxe. Wahrscheinlich hat der Bundes-UHU mal wieder alles verwechselt.

  19. matrixx 2. August 2018 at 18:22
    …Danke Ali, Ahmet, Gülcan, Esra und Deniz. IHR seid Deutschland!

    Nein, nein, nein !
    Ali, Ahmet, Gülcan, Esra und Deniz. IHR seid Deutschlands UNTERGANG !

  20. Frank-Walter ist mir das erste Mal überhaupt aufgefallen, als er die Strapazen des Marsches für den Tod einer Taliban Geisel verantwortlich machte.

    Seitdem habe ich die höchste Hochachtung vor seinen intellektuellen Fähigkeiten, er soll sogar tatsächlich einmal Außenminister gewesen sein. Mir fällt aber auf die Schnelle keine einziger Vorgang ein, mit dem er diesem Amt seinen Stempel aufgeprägt hätte.

    Und wir haben es dem rabenschwarzen Humor von Frau Dr Merkel zu verdanken, dass dieser besonders Unfähige tatsächlich das höchste Amt im Staat bekleidet.

    Bisher ist er dann nur durch die Fotosession mit türkischen Fussballspielern in Erscheinung getreten, er ist wirklich ein sehr sympathischer, zurückhaltender Mensch.

  21. ghazawat 2. August 2018 at 18:34

    Das haben Sie schön gesagt, denn je weniger man zu Gestalten wie Steinmeier und Merkel sagt, desto besser. Die Geschichte wird da nur ein vernichtendes Urteil sprechen können.

  22. https://www.bild.de/regional/duesseldorf/streik/blutspendezentrale-wegen-klinik-streik-dicht-56199816.bild.html

    Haremhab 2. August 2018 at 18:19
    @ Pedo Muhammad 2. August 2018 at 18:19
    Gutmenschen regen sich über Deutsche auf, die vom Blut reden.

    À propos Blut:

    Shithole Germoney, shithole Kalifat NRW

    Wg. Pflegekräftestreik:
    Uniklinik Düsseldorf
    Blutspendezentrale geschlossen.
    Nur 12 von 30 Op-Sälen offen.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/streik/blutspendezentrale-wegen-klinik-streik-dicht-56199816.bild.html

    Fehlt nur noch eine schöne Massenkarambolage auf einer der nahegelegenen Autobahnen, zB ausgelöst durch ein Kuffnucken-Wettrennen.

    Der schw*** K*****st****r von Gesundheitsminister will Billigkräfte aus Osteuropa hereinholen,
    anstatt die hiesigen Pflegekräfte endlich mal anständig zu bezahlen.

    Wer immer noch nicht kapiert hat, was hier in DE abgeht, ist wirklich selber schuld.

    :mrgreen:

  23. Jackson 2. August 2018 at 18:25
    …Deutschlandtrend: AfD erreicht mit 17% Rekordhoch,
    Union sinkt auf 29%.

    Das ist eine typische Verdrehung der Tatsachen durch
    die rechtspopulistischen Nazis.

    Der (bereinigte) Trend: Afd unter 0 % und die Union
    107 % durch Agitation und Propaganda der Diktatorin.

  24. @ ghazawat 2. August 2018 at 18:34

    Es haben nur unfähige wichtige Positionen im Staat wie Merkel, Flinten-Uschi, Heiko Maas, CFR usw.

  25. Pinneberg 2. August 2018 at 18:01

    „In jedem Fall übersehen die Klagenden, daß die Verschärfung des Tonfalls mit einer Verschärfung der Lage zu tun hat.“

    * * * * *

    Danke für diesen Satz!
    Er scheint vieles zu erklären, was sich momentan zum Schlechten wendet.

  26. Na, dann war unser kleiner linksradikaler Punk mit Huronenschnitt, beim „Spiegel“, ja doch noch für etwas gut! (Gehe davon aus, er lieferte die Inspiration (,die treffend umgesetzt wurde).

  27. Haremhab 2. August 2018 at 18:47

    Ja, gesehen, gelesen, passt schon.

    Dauerbrechen bei dieser Hitze ist nicht hilfreich.

  28. Rassismus | Nach Wikipedia:

    Rassismus ist eine Gesinnung oder Ideologie, nach der Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale – die eine gemeinsame Abstammung vermuten lassen – als sogenannte „Rasse“ kategorisiert und beurteilt werden. […] Rassismus zielt dabei nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe, sondern stellt deren Gleichrangigkeit und im Extremfall deren Existenzberechtigung in Frage.

    Falsch. „Rassismus“ ist nicht die Feststellung, daß es unterschiedliche Rassen gibt, sondern eine Ideologie, nach der die eine als solche minder- öder höherwertiger sei als die andere, die eine der anderen gegenüber daher generell zu bevorteilen oder zu benachteiligen sei. Mit Recht ist das im Grundgesetz Art. 3 Abs. 3 schon in seiner Erstfassung, offensichtlich im Hinblick auf den tatsächlichen Rassismus in der NS-Ideologie, vom 24. Mai 1949 untersagt worden.

  29. Jackson 2. August 2018 at 18:25
    Deutschlandtrend: AfD erreicht mit 17% Rekordhoch, Union sinkt auf 29%.
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_84219310/deutschlandtrend-union-faellt-auf-rekordtief-afd-steigt-auf-rekordhoch.html
    —————————————————————————————————————–

    Komisch… davon liest man beim linken SPIEGEL, STERN, TAZ, Süddeutsche, Frankfurter Rundschau nix. Aber wenn die „Nazis“ -0,5% (angeblich) runtergehen, dann wird der Untergang von „Adolfs Nachfolgepartei“ gleich mal heraufbeschwört.

    Ach herje, die SPD krebst weiter bei 18% rum. Ein Glück müssen das Brandt, Schmidt und Wehner nicht mehr miterleben.

  30. „Merkel-Fachkraft onaniert einhändig während dem Fahrradfahren!“

    Der muss aufpassen, dass er mit seinem Einzel-Phall nicht mit der Lenkstange in Konflikt gerät,
    sonst gibt´s ´n Un-Phall.

  31. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist ein SPD-Bundespräsident, der reine SPD-Tagespolitik macht.

    Frank-Walter Steinmeier sieht sein Amt als verlängerter Arm von Nahles und ist somit nicht der neutrale Bundespräsident aller Deutschen, sondern der Bundespräsident der SPD! 🙂

  32. Der Worte sind genug gewechselt, wir haben sie durchschaut, ihre Lügen und Euphemismen ziehen nicht mehr.
    Wir müssen unseren Mitbürgen knallhart aufzeigen wie die Wahrheit und Wirklichkeit aussieht, wie die Zukunft aussehen wird, wenn die Altparteien nicht gestoppt werden.
    Wir müssen ihnen eine „Scheiß-Angst“ einjagen, damit sie zur Besinnung und zum Umdenken kommen.
    Wer eine Zukunft für sich und seine Kinder haben will, wählt AFD.
    Und die verwirrten, infantilen Idioten sollen labern was sie wollen, denen wird das Lachen noch vergehen, wenn wir dereinst an der Macht sein werden.
    Es lebe unser heiliges Deutschland!

  33. „Wir müssen ihnen eine „Scheiß-Angst“ einjagen“…
    …nee,
    wir sollten sie ermutigen,
    der Realität ins Auge zu sehen.

  34. Wenn einem Volk vieles verschwiegen wird, wenn Gesetze nach Gutdünken ausgelegt und angewandt werden, wenn man versucht de Bürger den Stolz zu nehmen, endet das halt in Verrohung.
    Das sollte ein Bundespräsident wissen.
    Hatte das ganze nicht mit „dann gibst auf die Fresse“ (ANahles) angefangen.
    Wir lernen schnell.

  35. Cendrillon 2. August 2018 at 19:03

    Was soll Gröhlemeier machen? Seit Jahrzehnten keine neuen Hits, Groupis in den Wechseljahren, da springt man dankbar auf jeden PR Zug auf, der sich bietet.

  36. Sturm1974 2. August 2018 at 19:15

    Beim Durchblättern der 30 „Künstler“:

    Kenn ich nicht, kenn ich nicht, nie von gehört, ach der lebt auch noch …

  37. OT

    TV-Tipp?

    HEUTE / 20:15 – 21:00 / PHOENIX
    Wer bezahlt den Osten?
    Geben und Nehmen – Etwa 1,6 Billionen Euro sind seit 1990 in den Osten Deutschlands geflossen und obwohl der längst aussieht, wie der Westen – und besser, ist kein Ende in Sicht. Die neuen Bundesländer sind weit davon entfernt, sich selbst finanzieren zu können. Ein Filmteam begibt sich auf die Spur der gigantischen Transferströme zwischen Ost und West und zeigt, wohin das Geld geflossen ist.

  38. @ viva Espana

    Ich kaufe ein „i“.

    Der schw*** K*****st****r von Gesundheitsminister will Billigkräfte aus Osteuropa hereinholen,
    anstatt die hiesigen Pflegekräfte endlich mal anständig zu bezahlen.

  39. @ Tom62 2. August 2018 at 18:56
    Stimmt. In diesem kurzem Eintrag bei Wikipedia steckt die Strategie, jeglichem Hinweis auf Unterschiede in Biologie und Ethologie (Verhalten) zwischen einzelnen regionalen Ausprägungen des homo sapiens als Rassismus zu diskriminieren. Dabei ist das ein ganz harmloser Vorgang, der zum gesunden Menschenverstand gehört. Sobald irgendwie Schwarze ins Spiel kommen, ist es aus damit.

  40. Sturm1974 2. August 2018 at 19:15

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180466382/Zum-Auslaufen-der-Aquarius-30-Kuenstler-solidarisieren-sich-mit-den-Seenotrettern.html

    Ohne Worte…

    Die Schwimmweste ist der Modetrend der Saison. Sie ist schick, praktisch, stabil und signalisiert die eigene Gutheit sehr deutlich nach aussen. Ich habe heute Nachmittag zahlreiche junge Mädels mit schicken Schwimmwesten in der Fußgängerzone flanieren gesehen, die ein mutiges Zeichen für Seenotrettung setzen wollten. Die Schwimmweste ist ebenso cool und hipp wie der Anti-Atom-Aufkleber auf dem SUV mit 235er Reifen.

  41. Heisenberg73 2. August 2018 at 19:37

    Sturm1974 2. August 2018 at 19:15

    Beim Durchblättern der 30 „Künstler“:

    Kenn ich nicht, kenn ich nicht, nie von gehört, ach der lebt auch noch …

    Aber die hippen Schwimmwesten! Darauf kommt es an.

  42. Sämtliche Märchen, alle Empfehlungen im Abendland sprechen davon, „dem Volk aufs Maul zu schauen“. Von Luther bis zum im Abendland erfundenen und verklärten Morgenland, Harun al Raschid, der deshalb in der abendländischen Literatur erfunden wurde, um im Fürstentumstaatssprech des 17. Jhds. in der 3. Person was von Gedankenfreiheit zu postulieren.

    Den Umweg über nach ideologischen Gesichtspunkten konstruierte, fiktive „wilde Völker“, den der abendländische Geist nahm, um Gedanken- und Sprachfreiheit vor Ort durchzusetzen, nimmt heute ein böses Ende.

    Wer sich einlesen will, dem sei die Trilogie (sämtlich erfundener!) Traktate dieser europäischen Romantik-Strömung empfohlen: „Exoten durchschauen Europa“. Erfunden von Europäern für Europäer, um Selbstkitik zu üben:

    https://www.amazon.de/Exoten-durchschauen-Europa-S%C3%BCdseeh%C3%A4uptlings-Ethnoliterarische/dp/B00JRKNUDS

    Hier alle drei – wohlgemerkt – das sind allesamt von Europäern erfundene Traktate, um über den Umweg von „Wilden“ – von denen man keine Ahnung hatte, die aber mal als Größe „x“ gesetzt wurden, um an der Obrigkeit Kritik zu üben und generell abzuledern.

    Was bis heute von dieser europäischen, romantischen, fiktionalen, eingebildeten, aber sehr anschaulichen Strömung um 1700/1800 hängengeblieben ist: Der Islam ist töfte!.

    Hier sind alle drei Bände. Unbedingte Leseempfehlung!

    https://www.zvab.com/buch-suchen/titel/exoten-durchschauen-europa/autor/stein/

  43. OT

    Erklärung von SOS MEDITERRANEE zur Abfahrt der Aquarius
    Das Rettungsschiff Aquarius sticht wieder in See und wir, die Unterzeichnenden, unterstützen ihren Einsatz.

    Seitdem die Schiffe der zivilen Seenotrettung gehindert werden, vor der libyschen Küste humanitäre Hilfe zu leisten und Leben zu retten, sind im Mittelmeer mindestens 717 Menschen ertrunken.

    Die Aquarius, das von der zivilen, europäischen Seenotrettungsorganisation SOS MEDITERRANEE gecharterte und gemeinsam mit Ärzte ohne Grenzen betriebene Rettungsschiff, begibt sich Anfang August erneut auf See, weil Menschen weiterhin auf der Flucht über das Mittelmeer sterben. Sie begibt sich erneut auf See, weil das Retten von Menschenleben ihre Aufgabe ist, wie auch die Pflicht aller Schiffe und ihrer Besatzungen im Mittelmeer. Aktuell sind die dortigen Kapazitäten zur Seenotrettung jedoch so unzureichend wie noch nie.

    Ganz schwere Artillerie: https://sosmediterranee.de/erklaerung/

    Der migroasylantische Komplex kämpft verzweifelt ums Überleben und fährt den Volkssturm in Form einer langen Liste von Asylprofiteuren auf.

  44. „Diskriminierung“, dazu könnte man auch schöne Geschichten schreiben. Z.B. diese: man darf heute Lemuren und ähnliche Halbaffen nicht mehr „Halbaffen“ nennen, denn das diskriminiert die armen Tiere. Man muss sie heutzutage als politisch korrekt „Feuchtnasenaffen“ nennen.

    So kommt das bei den Gutmenschen an; in Wahrheit aber ordnet die moderne Biologie die Verwandtschaft der Affen und Halbaffen neu und differenziert nach anderen Kriterien als bisher.

  45. OT
    Klein Heiko war in seiner neuen Funktion als Außenamtsdarsteller kürzlich in Japan.
    Er regte eine „Wertepartnerschaft“ mit den Japsen gegen Trump/USA an.

    Kratz am HInterkopf, wieso kommt mir das irgendwie bekannt vor?
    Da war doch mal was, oder?
    War aber noch vor meiner Zeit, so ungefähr vor 75 Jahren, ist aber wohl mächtig in die Hose gegangen, damals, in den Ardennen….oder im Pazifik
    Scheinbar hat Heiko M. auch nicht mitbekommen, das die klugen Asiaten keine Fremden ins Land lassen, selbst für Mitteleuropäer ist es mit Hürden verbunden, sich dort längere Zeit auf zu halten.

  46. OT
    https://sosmediterranee.de/erklaerung/

    Unter allen Umständen wird sie sich zuallererst auf ihre Pflicht berufen, Menschenleben zu retten.

    Sollte die Aquarius von einem in Seenot geratenen Boot Kenntnis haben und die zuständige Seefahrtsbehörde ihr Anweisungen erteilen, sich dem Boot nicht zu nähern und nicht zu helfen – wie bereits in den vergangenen Monaten geschehen – wird sie diese Anweisungen zum Unterlassen der Hilfeleistung nicht befolgen. Es sei denn, eine Rettung der Menschen in Seenot und ihr Geleit in einen sicheren Hafen durch Dritte ist gesichert.

    Sollte die Aquarius angewiesen werden zu warten, während sich Menschen in akuter Seenot befinden und die Aquarius die Möglichkeit hat, die Menschen vor dem Ertrinken zu retten, wird sie nicht zögern, dies zu tun.

    Die Aquarius wird keiner Anweisung Folge leisten, die dazu führt, dass gerettete Personen zurück nach Libyen gebracht oder an ein Schiff übergeben werden, das sie dorthin zurückbringt. Libyen ist kein sicherer Ort. Die Menschen, die von dort fliehen, bezeichnen ihn als Hölle.

    Haben die den Verstand verloren falls sie jemals welchen hatten? Kriminelle und Freibeuter auf hoher See. Entern!

  47. OT

    Die Aktuelle Kamera macht doch tatsächlich mit dieser hirnrissigen #meTwo Scheisse auf. Als wäre dies das wichtigste politische Ereignis auf Erden. Es wird ja immer bekloppter.

  48. OT
    Hamburg
    „wir lassen uns von den Terroristen nicht von unserer bisherigen Lebensweise abbringen, dann hätte der Terror gesiegt „………, so oder so ähnlich tönt es gerne aus den Mündern diverser mit Bodygards reichlich ausgestatter Minister oder Parteipolitiker der Altparteien.

    Die Terroristen haben gewonnen !!!

    In Hamburg wird das beliebte Volksfest „Alstervergnügen“, welches alljährlich im August statt fand, in diesem Jahr nicht stattfinden, weil der Veranstalter das Sicherheitskonzept, welches die Stadt vorgibt, nicht umsetzen kann, oder will.
    Jedenfalls können sich die islam-Terroristen freuen, der Westen knickt ein, die „Werte“ werden über Bord geworfen. !!

  49. Die Definition des Faschismus ist deutlich zu oberflächlich.
    Der Faschismus war eine rein italienische Erscheinung und hatte mit dem deutschen Nationalsozialismus nichts gemein, ausser dem Führerprinzip. Der Faschismus kannte beispielsweise keine Rassenlehre und keinen Rassenhass. Deshalb hat in Italien auch keine Judenverfolgung stattgefunden. Italienische Behörden haben erst nach der Absetzung Mussolinis auf Druck Deutschlands aus den deutsch besetzten Gebieten Juden ausgeliefert.
    Der allgemeine Begriff des Faschismus wird inflationär von den Linken verwendet, weil sie mit ihrem eigenen Sozialismus sonst sprachlich in die gefährliche Nähe des Nationalsozialismus rücken würden.
    Wenn hier schon bestimmte Dinge definiert werden, bitte ich doch sehr um etwas mehr Präzision und Trennschärfe!

  50. Wenn man nur 10 Jahre zurückgeht und sich vorstellt, daß Bundespräsidenten oder Bundesverfassungsrichter trotz Divergenzen in der Sache noch geachtete Personen oder Persönlichkeiten waren und zum Kontrast heute sieht, was für elende stinkende Lumpen dort Platz genommen haben, wundert es nicht, daß die Stasiraute Merkel mit ihrer verbrecherischen Politik durchkommt.

    Widerwärtiger hetzender Lump Steinmeier!
    Widerlich korrupte Grunzgesetzrichter Voßkuhle, Gender-Baer, Peter Müller oder Kirchhof!

    Euch kann man nur noch anspucken.

  51. Ermittler des Volkes 2. August 2018 at 20:47

    Wenn man nur 10 Jahre zurückgeht und sich vorstellt, daß Bundespräsidenten oder Bundesverfassungsrichter trotz Divergenzen in der Sache noch geachtete Personen oder Persönlichkeiten waren
    —————————————————

    Der BRD-Staat war vor 10 Jahren der selbe wie heute, und länger davor auch. Genauer gesagt: Von Anfang an.

  52. Vorhin kam im Radio ein Beitrag über irgend so einen typischen linken Hansel, wieder so ein „Experte“ eines pseudo-akademischen Scharlatan-Fachs, der eine „Streitschrift“ veröffentlichte „Wieso wir politisch korrekte Sprache brauchen“ oder so ähnlich. Den Namen von dem Blender habe ich vergessen, aber bereitet euch schon mal darauf vor, dass der Unsinn bald als Weisheit in den Medien weitergetragen wird.

    Es ist wieder ein Fall von schleichender Begriffs-redefinition, alte taktik. Wer nicht ganz hinterm Mond wohnt, kennt den Ausdruck PC als einen sarkastischen Begriff. PC benötigen wir in etwa so wie das gekünstelte Weinen des Nordkoreanischen Volks an einem Jahrestags des Todes ihres großen Führers. Oder wie die DDR-Führung die Mauer brauchte.
    Ich musste ob einer leicht alternativen Deutung des Titels schon schmunzeln: „Warum *wir* PC brauchen“ – ja freilich ist das nicht gelogen, wenn „wir“ den Scharlatan-„Experten“ und Seinesgleichen meint – dass *sie* PC brauchen, ist wahr. Nur wird das Buch darüber leider gar nichts enthüllen 😉

  53. VivaEspaña 2. August 2018 at 18:15
    Sry für frühes OT

    +++AfD fordert Rücktritt von Klöckner+++
    (mir unbekannter, bayerisch sprechender, AfD-Politiker soeben auf n-tv-Nachrichten)
    Weil keine Hilfe für Bauern, aber für alles andere.

    Neuer Aufreger:
    Klöckner verspricht affrikanischen Bauern Hilfe. Zeitgleich!

    Das perverseste an dieser ganzen Diskussion rund um die gebeutelten Bauern war ihr
    Ausspruch…
    „Schliesslich geht es ja um Steuergelder“…
    Ich hätte ihr aufs Kleid kotzen mögen,für Wirtschafts-und Sozilaschmarotzer von anderen
    Kontinenten kommend, ist nichts zu teuer,keine Rettung,keine Unterbringung,keine Vollpamperung…
    Aber wenn es um Deutsche Bauern geht,da fängt das Gewissen an,sich zu melden.
    Ich möchte ihr die unflätigsten Worte in ihr Gesicht und ihr Grenzdebiles Lächeln schleudern.
    Aber daran sieht man, was wir für diese Politiker noch Wert sind,
    Nichts,wir sind im eigenen Staat zu Menschen,2.Klasse verkommen,auf allen Ebenen…
    Ich denke,das Zitat kann man auf viele andere,nicht nur die Grünen Khmer,anwenden…

    „Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt.“

    Mehmet Scholl

  54. int 2. August 2018 at 17:59
    Bundespräsident „Trump ist ein Hass-Prediger“ – Frank-Walter Steinmeier warnte angesichts des Asylstreits vor einer Verrohung der Sprache.

    ———
    Der Volksverräter warnt vor einer Verrohung der Sprache , der rotgrüne Faschismus und Killer-Merkels Gäste sind da schon weiter !

  55. Haremhab 2. August 2018 at 18:04

    Bestimmen die Grünen eigentlich alles? Tumult nach Rede! Klos (AfD) Landtag BW

    Ja, die Päderasten bestimmen heute. Weil wir sie nicht frühzeitig bekämpft haben.

  56. Mortran 3. August 2018 at 01:30

    Die Sprache ist zum Schlachtfeld geworden.
    Woher kommt eigentlich diese krankhafte Besessenheit der Linken mit Wörtern?

    Die Frage ist eher: Warum machen wir das linke Sprachdiktat mit?

    Also, schnellstens zurück zur Sprache der Vor-68er-Zeit!

  57. Ausgerechnet deutsche Politiker warnen vor einer Verrohung der Sprache, ihre Beleidigungen füllen ein ganzes Kompendium, den letzten Wahlkampf hat man ja auch noch im Gedächtnis. Lügen- und ideologisch benutzte Kampfbegriffe und Beleidigungen ergänzen ihr Portfolie. Von dem Geseiere in den Lügenmedien, abgesondert von Kleber, Reschke, Slomka, Maischberger, Will u.v.a.m. ganz zu schweigen. Die deutsche politische Diskussion dreht sich in Medien und Öffentlichkeit bis in die Schlagzeilen hinein nur noch um Ösil, Rückholaktionen von Terroristen und Flüchtlingsindustrie. Eine Verrohung der Themen ist ebenfalls zu konstatieren. Aber bei den Biographien unserer Volkszertreter in den Altlastparteien darf das niemanden verwundern. Der Wahlpöbel hat sie inthronisiert. Platon hatte leider recht, schon vor Jahrtausenden.

  58. @ int 7:21
    Wenn mich ein linksfaschistischer Idiot „Nazi“ nennt, geht mir das an einem Organ vorbei, das der Endphase der Verdauung dient. Ich sage solchen gewissenlosen Profiteuren der Flüchtlingsindustrie immer, daß sie etwas Geduld aufbrfingen müssen, sie kommen bei der Bereicherung natürlich auch noch dran.
    Wahllos schlägt das Schicksal zu. Heute ich. Doch morgen d u !!!

  59. “Wir dürfen uns nicht im Kampf um die Sprache von den Sozialisten verdrängen lassen. Denn den Rückschlag der 1970er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, dass sie Begriffe herausgestellt, mit anderem Inhalt gefüllt und dann als Wurfgeschosse gegen uns – nicht ohne Erfolg – verwendet haben. Und darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Voraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.”

    Franz-Josef Strauß

  60. Vielen Dank für die sachlich und sprachlich hervorragende Analyse. Dennoch eine Frage: Wie soll man den durch Geburtenraten und illegale Immigration, nach UN-Plänen ganz offen als Relocation and Resettlement beabsichtigten Austausch der deutschen bzw. europäischen Bevölkerung anders nennen, als beabsichtigte Umvolkung?

  61. .
    Das Schändern
    ist der GrünInnen Lust.
    Seit einiger Zeit haben die
    sich auch noch der Sprache
    angenommen … Alles soll
    verhunzt, vermurkst,
    also vermarxt und
    vermerkelt
    werden,
    .

  62. Steinmeier ist nicht mein Präsident. Steinmeier hat zudem geholfen, den Ukrainekrieg loszutreten. Steinmeier will nur von sich ablenken.

Comments are closed.