Print Friendly, PDF & Email

Unsere Demokratie ist in Gefahr. Unsere Identität ist in Gefahr. Unsere Sounveränität ist in Gefahr. Und die Uhr tickt. Das “soziale Experiment” namens Multikulti, das an uns und gegen uns durchgeführt wird, erreicht seinen Höhepunkt. Die UN, deren Migrationsbeauftragte 2012 forderte, alles zu tun, um die “nationale Homogenität” von Europas Staaten zu “unterminieren” und die alles tun, um die “replacement Migration”, also den Bevölkerungsaustausch umzusetzen, gehen aufs Ganze.

» Petition gegen den UN-Migrationspakt auf migrationspakt-stoppen.info

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Es ist unerträglich was diese Schwerverbrecher und Mörder in der UN treiben, angeführt von islamischen Staaten, die ihren gesamten kriminellen Abschaum loswerden wollen, schicken sie diesen nach Europa um die eigene Länder zu „säubern.“
    Eine Welt die ohne Glauben und damit Gottlos ist, wird nichts anderes zu erwarten haben als den Untergang.

  2. Sellner hat natürlich Recht.
    Aber wen interessiert ne Petition.
    Es wäre besser sowas in die uninformierte Öffentlichkeit zu tragen.

  3. Wer soll sie stoppen? Die Europäer hacken lieber aufeinander rum, beklauen sich und bringen sich um, statt in diesem wichtigsten Punkt zusammenzuarbeiten. Ich meine nicht die Regierungen, da spielen nur die Osteuropäer nicht mit, ich meine die Völker. Es ist doch in ihrem Interesse.

  4. Inzwischen vom ardjeren Frankreich und die Auserwählten völkerechtswidrig Latakia In Westsyrien. Dabei ist ein russisches Aufklärungsflugzeug mit 14 Russen !!! offensichtlich getroffen worden und vom Radar verschwunden.

  5. Die zunehmende „Shitholisierung“ ist förmlich täglich sichtbarer. In Frankfurt/Main sieht man (wie sicher in jeder deutschen Großstadt) nur noch Deutsche, die zum Arbeiten in diese multikulturelle Kloake kommen und zusehen, dass sie (wie ich) so schnell wie möglich wieder wegkommen.

  6. Wie der berühmte Tropfen Öl, der eine Million Tropfen guten Wassers kontaminiert…

    Ich hoffe das an dieser Petition weit ( sehr weit ) über 30.000 teilnehmen!

  7. Ich habe mir gestern das Ende des Weinfestes „Wurstmarkt,
    genauer, das Abschlussfeuerwerk angesehen.“
    Es entsprach gefühlt einem Drittel derer vergangener Jahre.
    die Zahl der Zuschauer:
    Gefühlt ein Zehntel.
    die Zahl der Ordnungskräfte (Security der Veranstalter, , kommunale, Nahverkehr,…):
    Gefühlt verdreißigfacht.
    Umsatz (Schausteller, Bier-, Weinzelte,…,Sonstige):
    Keine Ahnung, ich tue mir Derartiges nicht an.

  8. Der SPD-Kapo und grösste Blindgänger aller Zeiten Schulz:
    „Der sozialdemokratische Teil der Regierung sieht, dass die anderen Regierungsfraktionen sich über den OFFENSICHTLICH NICHT LOYALEN Chef einer Bundesbehörde streiten. Dass wir dann sagen: Leute, jetzt müsst ihr euch mal einigen und ihn entlassen – das ist ein normaler Vorgang. Ein SPD-Innenminister hätte ihn schon längst entlassen.“
    Es wird immer klarer auf welcher geistig-moralischen Verkommenheit dieser SPD-Kapo bei seiner Mitmenschen besteht: Zur Reduzierung komplexer Sachverhalte auf eine für Martin Schulz verständliche Eindimensionalität mittels befehlsgemässer Unterdrückung der Fakten benötigt Mariin willfährigen Beamten. Schliesslich gilt für das Berufsbeamtentum die Pflicht vorauseilenden Gehorsams.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/martin-schulz-im-sz-interview-ein-spd-innenminister-haette-maassen-schon-laengst-entlassen-1.4132986

  9. Martin Schulz und Süddeutsche
    Da kommt zusammen, was zusammengehört.
    Die Alpen-Prawda, der Küchenreporter un natürlich de Maddiiin.
    De Maddiiin machtse all feddich.
    Eindimensional.
    …oohstännich!…
    Maddiiin, machse feddich!

  10. Stoppen?
    Weiterschlafen!
    Weiterträumen!
    Mutti richtet’s..
    und der Inzuchtverhinderer-Rolly hilft,
    samt Konsorten.
    Wer hat uns verraten?
    Die von uns gewaählten Abgeordneten.
    Ja, die von der AfD sind auch gemeint.
    von da hätte mehr als Reden im Plenum kommen müssen.
    nach a u s s e n müssten mehr tun.
    Haben die keine Berater für Kommunikation?

  11. Wenn der „Maddin“ Interviews gibt, in diesem Fall dem Süddeutschen Beobachter, bezweifelt man ab und an, ob er dem Alohol wirklich abgeschworen hat.
    Ein leitenden Beamter, nein , DER CHEF des Verfassungsschutzes! soll LOYAL zur REGIERUNG stehen?
    Ich hab bisher immer vermutet, allerdings nicht geglaubt!, er solle die Verfassung auch vor der Regierung schützen falls erforderlich!
    Der Wüterich aus Würselen stellt sich unter dem Chef des Verfassungsschutzes wohl eher einen Mielke-Ersatz vor!

  12. „Dieser Pakt ist gefährlich für unser Land und die Zukunft unserer Kinder. Er bedenkt nur die Interessen der Migranten …“

    Der Pakt bedenkt nicht „die Interessen der Migranten“, sondern die einer globalen Elite, die sich hinter den Regierungen versteckt und Krieg, Verschuldung und Migration dazu nutzt, sich die Welt nach ihrer Vorstellung zu formen. Man sollte nicht mal im Ansatz den Anschein erwecken, diese Leute würden es mit den Migranten, die sie selbst produzieren gut meinen. Sie wollen den globalen Sklaven produzieren und im letzten Schritt „Überschussbevölkerung“ vernichten. Denen sind Menschen absolut egal.

  13. Dieser Migrationspakt ist extrem gefährlich. Die Folgen werden massiv unterschätzt. Die Politik versucht das Thema absichtlich tief zu kochen, um die Öffentlichkeit in falscher Sicherheit zu wiegen.

  14. Gestern bei hartaberfair:

    Die Integrationsbeauftragte beim Outdoor-Sportartikel-Hersteller VAUDE,
    Lisa Fiedler, glaubt allen Ernstes, dass a l l e „Flüchtlinge“ in Deutschland arbeiten bzw. erst einmal eine Ausbildung machen und die deutsche Sprache erlernen wollen.

    Und dass die auch nicht abgeschoben werden dürfen, auch die Geduldeten und die Illegalen nicht. Weil wir nämlich alle brauchen. Sieh mal an, was die junge Dame so alles weiß.

    Nun denn. So, wie es aussieht, kann man bei VAUDE richtig viel Geld verdienen, auch als Ungelernte/r. Reichlich Schleichwerbung gab es gestern ja schon. Und alles für umme.

    „Flüchtlinge“ aufgepasst: HartzIV war gestern. VAUDE ist heute.

  15. Wie es Koran geschrieben ist und auch sozu verstehen nicht mehr umgedeutet werden kann, nachdem es sich direkt erwiesen hat, ist der Islam eine Mörderdiktatur von aller schlimstem Ausmaß.
    Da gab es mal einen Bundespräsidenten, Johanes Rau, der bei der Feierstunde zum 11 September des Terroranschlages in Amerike, sich eindeutig erwiesen hatte und gesagt hatte
    „aber wer sich mit den Mördern gemein macht, aus welchem Grunde auch immer, der ist den Mördern gleich“
    darüber braucht man nicht mehr zu diskutieren, wer sich mit den islamischen Mördern gemein gemacht
    hat, an deren Spitze diese Bundeskanzlerin Merkel steht.
    Denke das dies noch im Internet zu sehen ist. Ich jedenfals, hatte es mir gesichert und dieser Spruch, geht mir nie wieder aus den Kopf. An diesem Spruch erinnert mich immer, wenn ich diese Berechtigten Demos sehe und wer gegen diese zu felde zieht, es sind die welche diesen Mördern gleich sind, selbst, die nicht ausgeschlossen werden können, welche diese Mörder im Bundestag, bzw. diese Regierung in Deutschland zwangsintegriert hat., Es begann, mit der änderung, der Ausländergesetze, wo es den Anfang nahm, diese Mörderbande getarnt als Frendarbeiter, aus der Türkei nach Deutschland geholt hatten, das war die SPD mit den Bundeskanzler Willi Brandt. Nun ist an deren Spitze diese Bundeskanzlerin an diese Stelle getreten. Und damit die von dieser Regierung finanziete ANTIFA zur Unterstützung, für ihren Völkermord am Deutschen Volk, durch Deutsche.

  16. Sie wollen Krieg in Deutschland, anders ist es nicht mehr zu erklären!
    Schauen wir mal, wer den Pakt unterschreibt, dann siedeln die die etwas können um, die Regierenden werden sich wundern, dann gibt es keine Wirtschaft mehr, kein Geld. Mein Gott, die sind so hohl, die schwimmen sogar in Milch!

  17. „Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.“
    William Shakespeare

  18. Nur wenig Resonanz.
    Kein Aufschrei.
    Auch nicht im konservativen Lager.
    Eine Schlägerei in Hinterdupfingen bekommt breite Aufmerksamkeit, der Pakt nicht.
    Wenn das so bleibt, schon mal gute Nacht, Aufwiedersehen.
    Ende des Jahres wird der Pakt geschlossen.
    Keiner weiß was, alles hinter dem Rücken der Betroffenen, uns allen.
    Glaube nicht an Petitionen, aber habe trotzdem unterschrieben.

  19. Dieser Migrationspakt ist schon sooooo lange bekannt, aber keiner hat sich gerührt, auch nicht die alternativen Medien. Ich habe schon vor Monaten überall getrommelt und darauf hingewiesen, selbst bei der AfD. Es hat niemanden interessiert, keiner hat das Thema aufgegriffen. Und nun plötzlich das große Entsetzen? Nachdem inzwischen ein völlig unbekannter Hansel für Deutschland schon unterschrieben hat? Nun plötzlich kommt man mit einer Petition? Ich habe sie natürlich unterschrieben, aber sie wird nichts bewirken. Es ist alles bereits beschlossen und unterschrieben, es fehlt nur noch die Verabschiedung, also eine reine Formsache. Petitionen werden das Ruder nicht mehr herumreißen, das hätte vor der Unterschrift passieren müssen und diese Aufklärung darüber wäre Aufgabe der alternativen Medien gewesen. nachdem es auch die Staatsmedien verschwiegen haben, bei denen ich ebenfalls getrommelt habe. Als bekannt wurde, dass Trump seine Unterschrift verweigert hat, weil er immer noch selbst bestimmen will, wer in das Land kommt und sich das von niemandem vorschreiben lässt, wäre noch Zeit gewesen. Da wurde es wenigstens am Rande bekannt. Aber auch da haben alle geschlafen.

  20. Ich verstehe das nicht. Es ist ein so haarsträubendes existenzielles überlebenswichtiges Thema – und die Foris hier haben keine Meinung dazu, wollen nur ihre neuesten Migrantenmeldungen posten. Lesen sie überhaupt den Artikel, sehen sie und hören sie sich die Videos an oder geht es hier nur um eine Art „schwarzes Brett“, auf dem man die neuesten Skandale anheftet?
    WO BLEIBT DER AUFSCHREI???????

  21. Ein „Pakt“ !?!?!

    Der so geschimpfte „UN-Migrationspakt“ ist genau so wenig „Pakt“, wie der Versailler „Vertrag“ ein Vertrag oder die „DDR“ demokratisch war.

  22. kiki667 18. September 2018 at 12:58

    „… oder geht es hier nur um eine Art „schwarzes Brett“, auf dem man die neuesten Skandale anheftet?“

    richtig, ein Schwarzes Brett. Das ist PI, nicht die Beiträge, die oft zufällig aufgegriffen werden, erst mehrere Tage nachdem das Ereignis stattfand und bereits von neuen überlagert wird. Manchmal mit blau-roten Knöpfen mit Links zu sozialen Netzwerken, manchmal ohne. Meistens sind nur noch gefühlte 20-30% zum Thema, manchmal auch weniger.

    Natürlich auch eine Informationsquelle, die nicht ohne ist, aber es ist eigentlich völlig egal, welcher Artikel oben steht. Oft weiß man es schon nach 2 min gar nicht mehr.

  23. Artikel: „Merkel beschließt Internierungslager für AfD Anhänger“ –
    Kommentar: „Migrant spuckt auf Straße“ video hier guckst du
    Antwort darauf zweihundert Kommentare später: „Sauerei, wie ärgerlich“ 😀

  24. rene44 18. September 2018 at 12:37

    Die meisten Leute wissen gar nicht oder können sich gar nicht vorstellen um was es geht. Man muß das Beispiel von September 2015 heranziehen und was bisher in drei Jahren geschehen ist. Und dann sagen durch den Migrationspakt wird es sechsmal intensiver(schlimmer).

  25. Die Bundesregierung ist nicht nur eine von 190 vorgesehenen Unterzeichnern des UN-
    Migrationsabkommens. Sie hat es maßgeblich mit der Reife zugeführt. Seit Anfang 2017 und
    noch bis Ende des Jahres hat sie zusammen mit Marokko den Vorsitz des
    Global Forum on Migration and Development (GFMD) inne. Für Deutschland übt diesen Co-Vorsitz ein Karrierediplomat aus dem Hause des Außenministers Heiko Maas aus. Das ist der SPD-Politiker, der auch schon das Netz(zensur)durchsetzungsgesetz auf den Weg gebracht hat, ein sehr gutes Instrument zur
    Durchsetzung der Ziele des Migrationsabkommens. Laut Migrationsabkommen sind alle, die nicht einsehen wollen, dass Zuwanderung / Arbeitszuwanderung gut und förderungswürdig ist, Rassisten oder Fremdenfeinde, deren Hassbotschaften stummgeschaltet werden müssen. Die Tatsache, das dass Asylrecht zu ca. 80% für die Arbeitsmigration missbraucht wird, setzt in diesem Kontext dem ganzen Wahnsinn noch die Krone auf.

    Solange „unsere Regierung“ noch unsere Bundestagsabgeordneten willens sind, Gesetz und staatliches Handeln im Bereich Migration / Asylrecht und anderswo wieder in Übereinstimmung zu bringen – entweder das staatliche Handeln an das Gesetz anzupassen oder das Gesetz an das staatliche Handeln – hat kein einziger Vertreter dieser politischen Kaste das Recht, das Wort „Rechtsstaat“ für das derzeit bestehende Staatswesen auch nur in den Mund zu nehmen. Ein Staat, der sich bei jeder Gelegenheit zwar vollmundig als „Rechtssaat“ tituliert, aber seine eigenen Gesetze nur dann befolgt, wenn es ihm politisch in den Kram passt, ist kein Rechtsstaat, sondern nichts anderes als ein verabscheuenswerter Willkürstaat.

Comments are closed.