Print Friendly, PDF & Email

Von RICHARD FEUERBACH | Im Rahmen eines vom Jugendstadtrat Speyer und einer „Anti-Rassismus“-Initiative gemeinsam veranstalteten Poetry Slams kam es am Mittwoch (26.9.) zu einem Eklat.

Der Auftritt der 14 Jahre alten Ida-Marie Müller (Video oben), Tochter der AfD-Bundestagsabgeordneten Nicole Höchst, verursachte bei den anwesenden Bessermenschen und der antirassistischen Jury eine gefährliche Schnappatmung.

Das örtliche Provinzblättchen Rheinpfalz berichtete, dass sich das Jugendstadtratsmitglied Müller in ihrem Gedicht über politische Korrektheit, selbsternannte Zivilcourage und Masseneinwanderung lustig gemacht hätte. „Der Neger ist kein Neger mehr, Zigeuner kann man auch nicht sagen. Rassistisch ist das beides sehr, so hört man’s an allen Tagen. Wer es trotzdem wagt, wird ausgebuht“, trug Ida-Marie in ihrem Auftritt vor.

Daraufhin schalten die Veranstalter Lautsprecher ab. Trotz Buhrufen aus den Reihen der meinungsgeschulten Zuschauer fuhr Müller fort: „Aus fernen Ländern kam der Mann an Menschenhändler ran, mit Handy und ohne Pass in unserem gelobten deutschen Land. Weil er kein Fräulein haben kann, hilft er schnell nach mit einem Messer. Und die Moral von der Geschicht’: Steckt das Messer dir im Bauch, wie’s im Orient der Brauch, kannst du lauthals nur noch schrei’n, mit Rückenwind von Linksparteien: ‘Nazis raus!’“

Da der Sieger des Wettbewerbs durch den Applaus bestimmt werden sollte und dieser zweifelsfrei nach Ida-Marie Müllers Vortrag stärker war als bei den anderen vier Teilnehmern, gewann sie den Wettbewerb.

Doch es kann nicht sein, was nicht sein soll und so beschloss man, dass die Siegerin nicht zur Preisverleihung durfte. Die Veranstalter, zu denen auch die Initiative „Speyer ohne Rassismus – Speyer mit Courage“ gehörte, schlossen das Mädchen kurzerhand aus und erklärten eine andere Teilnehmerin zur Gewinnerin.

Der darauf folgende laute Protest und die KritiK am Veranstalter und dessen Vorgehen stieß auf taube Ohren und kalte Schultern. Müllers Beitrag wurde vorgeworfen, er sei nicht unter dem Wettbewerbsthema „Zivilcourage“ zu verbuchen, sondern „geistige Brandstiftung“.

Bürgermeisterin Monika Kabs (CDU) warf Müller vor, die Plattform für eine AfD-Provokation genutzt zu haben. Der vom AfD-Kreisverbandsvorsitzenden Benjamin Haupt veröffentlichte Mitschnitt der Veranstaltung auf Facebook wurde vom Internetkonzern mit umgehender Löschung und einer 30-tägigen Sperre quittiert.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

149 KOMMENTARE

  1. „Speyer ohne Rassismus Lautsprecher – Speyer ohne Courage“, die Organisatoren betreiben hier geistige Brandstiftung und treiben einem Keil in die Bevölkerung.
    Der 14 Jährigen ihren 1 Platz nicht anzuerkennen erinnert an Methoden die man aus Ländern mit Unrechtsregimen kennt.
    Liebe „Aufrechte“ Kämpfer_Innen aus Speier, was kommt als nächstes?
    Mir wird Spey(er)übel.

  2. Ganz wichtig: Alle Beteiligten gut merken. Aufschreiben und abspeichern wer, was, wann gesagt hat. Dossiers anlegen. Leider kann man erst nach der Wende für Gerechtigkeit sorgen und die Ordnung wieder herstellen. Aber dann soll niemand vergessen werden!

  3. Klasse! Gleich mal gesichert, daraus werde ich ein Video basteln! Für den späteren Link runterscrollen!

  4. …also wenn DAS keine Zustände wie in Nordkorea oder unter den Nazis sind… was dann???

    Nicht vergessen wer uns unterdrückt: Polizei, Staatsanwaltschaften, Richter, Verfassungsschutz… also genau dieselben Organisationen wie bei den Nazis… es hat sich NICHTS geändert!!!

  5. Danke PI! Unterstützt das mutige Mädel, wo ihr könnt! Da wächst eine neue Nachwuchshofnung heran, mit 14 Jahren so einen mutigen Auftritt, Respekt!

  6. Taffes Mädel! Die Wahrscheinlichkeit, dass sie Opfer einer Vergewaltigung durch „Merkels Goldstücke“ wird, halte ich auch für deutlich niedriger als bei ihrer Altersgenossinnen.
    Die hält sich von Gesindel fern.

  7. Ein tapferes Mädchen. Sie sagt die unbequeme Wahrheit und steht dazu ! Die heutige Smartphone Jugend ist doch noch nicht ganz verloren. Daumen hoch !

  8. Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit ist längst ausgehöhlt worden durch die political correctness. Nun ist also die Kunstfreiheit (Art. 5 Abs. 3) dran, auf dem Götzenaltar des tief-rot ideologisierten Mainstreams geopfert zu werden. Armes Mädchen… will nicht dran denken, welche „Gespräche“ ihr nun von linksgebürsteten „Sozialarbeitern“ aufgedrückt werden, um sie wieder auf linientreuen Kurs zu bringen.

  9. Wenn die Bedingungen in diesem Wettbewerb nicht klar waren, von vorn herein, dann ist das Willkür. Das Mädchen hat einen Extrapreis verdient- für Zivilcourage. Es ist heute viel mutiger gegen den Strom zu schwimmen, als mit den Massen sich seicht treiben lassen, in Merkel’s Fahrwasser.
    „Mut ist die Tugend, die für Gerechtigkeit eintritt.“ Cicero
    Wenn die Jugend von heute so ist, dann ist mir um Deutschland nicht bange.

  10. @Haremhab, 28. September 2018 at 16:15:
    „Die Jahre schwinden, die Methoden bleiben.“
    – – – – –
    Kommt einem doch mittlerweile einiges dieser Tage aus dem Geschichtsunterricht traurig bekannt vor. Streiche Jude, schreibe AFDler. Deutschland ist scheinbar anfällig für sowas.

  11. „Poetry Slam“ ist immer dann erwünscht, wenn es um Spinnkramutopia geht.
    „Poetry Slam“ ist immer dann unerwünscht, wenn um Realität geht.

    Steffen Meyn, der abgestürzte „Aktivist“ im Hambacher Wald, war auch ein „Poetry Slammer“.

    … und trat beim Poetry-Slam auf. „Regisseur, Künstler, Journalist“, lautete seine Selbstbeschreibung im Twitter-Profil. http://www.taz.de/!5534584/

    Ist wie beim „Rap“: Wenn sich da orientalische Primaten in Gewaltphantasien gegen alles und jeden (Frauen, Polizisten, Deutsche, etc.) auskotzen, ist das normal.

    Wenn das Deutsche tun und im Rap kritisieren, wie sich orientalische Primaten in Gewaltphantasien gegen alles und jeden auskotzen, ist das Rächtz.

  12. Die junge Dame lebt ja wohl hinter dem Mond! Sie benutzt das Wort „Zivilcourage“ noch in seiner ursprünglichen und ?berkommenen Bedeutung: „Mut, gegen den Strom schwimmen usw.“ Dabei bedeutet es heute „gutmenschlich mit den Wölfen zu heulen“. Orwell-Sprech eben. Weiß doch jeder!

  13. Die junge Dame lebt ja wohl hinter dem Mond! Sie benutzt das Wort „Zivilcourage“ noch in seiner ursprünglichen und ?berkommenen Bedeutung: „Mut, gegen den Strom schwimmen usw.“ Dabei bedeutet es heute „gutmenschlich mit den Wölfen zu heulen“. Orwell-Sprech eben. Weiß doch jeder!

  14. Sorry, habe den Plan verworfen daraus ein Video zu basteln! Nicht nur der Ton ist irreparabel schlecht, vor allem fehlt hinten die Verkündung der Entscheidung sie vom Wettkampf auszuschließen! Sehr schade, dass das nicht aufgezeichnet wurde.

  15. 1) In AFD-Familien gibt es anscheinend weniger Generationenkonflikte. Schön, dass es heute noch Familien gibt ohne Oberlehrer-Eltern und dadurch auch ohne übersteigerten Elterntrotz bei ihren Kindern. Anders wäre eine AFD-Tochter nämlich linksgrün geworden aus Trotz.

    2) Wählen darf man erst ab 18, aber indoktrinieren lassen muss man sich schon mit 14 und vorher.

    3) Wenn eine 14jährige gegen den Mainstream verstößt, wird sie von machtbesoffenen Volkserziehern gemaßregelt wie ein ausgewachsener Mann. § 3 JGG wird von den Volkserziehern unterstellt als wären sie selbst Richter. Die Jugendlichen bekommen den vollen Psychokrieg der Erwachsenen.

  16. Was für ein erbärmlicher Haufen. Sie tun, als verstünden sie die Welt, dabei
    erkennen sie nicht, das sie diejenigen sind, die den Diktatoren dieser Welt
    zuarbeiten. Unter Hitler wären sie genauso brav und eifrig und systemfolgsam gewesen.

    Diese Leute sind geistig so weit weg von mir, das mir sogar das fremdschämen erspart
    bleibt.

    Das Mädchen hingegen ist ein Hoffnungsschimmer !

    Leider ist der Ton unter aller S*u, so das ich so gut wie gar nichts verstehe.

    Hat jemand den kompletten Text ?

    Bei der Gelegenheit möchte ich auch noch einmal an Naomi Seibt erinnern. Sie
    schrieb im Alter von 16 Jahren eine Abhandlung über die „Rechten“, die man guten
    Gewissens als Aufklärungstext weitergeben kann.

    http://www.pi-news.net/video-16-jaehrige-abiturientin-naomi-seibt-ueber-die-neue-politsche-rechte/

    Manchmal verzweifelt man ja über die „Frauenwelt“. Aber nur manchmal ; – )

  17. Apropos Speyer: rennt der Vergewaltiger vom Domgarten schon wieder frei herum? Oder, anders gefragt, hat der seine Lapidarstrafe bereits abgesessen und darf er schon wieder Frauen beglücken?

  18. das beste und freieste und demokratischste
    Deutschland, das wir je hatten.

    Danke, meine Führerin! Keil, Keil, Keil!!!

    ( Passt doch: wer hat den Keil in unser Volk getrieben?)

  19. Ich vergaß in meinem anderen Kommentar nochmal auf die Programmierung
    durch Sprache, durch Parolen hinzuweisen:

    Aus „Speyer ohne Rassismus – Speyer mit Courage“ mache man

    „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

    Diese Leute zeigen, wie sie programmiert sind. Sie alle folgen einem Programm,
    mechanisch ohne es zu sehen, geschweige denn, es zu verstehen.

    Ihr sollt sein: Bunt, Vielfältig, Weltoffen. „Diversity ist gut !“.

    „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist ein Hirnwäsche- und Propaganda-
    Projekt.

    Ich hasse die Masse ! Von der „Krone der Schöpfung“ sind wir weit entfernt.

  20. Das erinnert mich doch sehr an Gretel Bergmann, die 1936 nicht zu den Spielen durfte. Sie hatte im Juni 1936 den Deutschen Rekord im Hochsprung eingestellt. Was dem GröFAZ allerdings auch nicht passen konnte, denn sie war Jüdin.

  21. Man könnte mal wieder viel über solche Linksversifften Drecksgestalten schreiben,
    ich stelle aber nur die Frage,
    Was würde Albert Einstein heute tun, wieder auswandern?
    Wie sich doch die Verhältnisse von 1933 und Heute ähneln..

    „In einem Brief vom März 1933 schreibt Albert Einstein:
    „Solange mir die Möglichkeit offen steht, werde ich mich nur in einem Lande aufhalten, in dem politische Freiheit, Toleranz und Gleichheit aller Bürger vor dem Gesetz herrschen. Zur politischen Freiheit gehört die Freiheit der mündlichen und schriftlichen Äußerung politischer Überzeugung, zur Toleranz die Achtung vor jeglicher Überzeugung des Individuums.“

    https://albert-einstein1905.de.tl/Biografie.htm

  22. OT
    @Davi55 28. September 2018 at 16:11

    Langsam wird’s wohl Zeit, auf eine Alternative zu Facebook umzuschwenken.

    Pi könnte eine Alternative sein❗ 😎
    Man müsste alle aufgerufenen Videos speichern und/oder ein Verzeichnis in das man sich
    eintragen kann um auf eigene Videos, Informationen, Internetauftritt … zu verlinken.
    Ich hoffe, dass so was realisiert wird bevor Facebook, YouTube usw. die freie Meinung
    vollkommen unterdrücken.
    😯 Pi wäre dann der Anlaufpunkt 😯

  23. Michael Stegemann 28. September 2018 at 16:22

    Eine Sperre auf FB kommt einem Ritterschlag gleich. Ist mir auch schon passiert. Alternative ist vk.com.
    —————————————-
    VK ist für mich keine Alternative solange Rußland seine Israelfeindliche Politik fortsetzt.

    Facebook, muß man fairerweise sagen, war für mich noch nie eine Alternative. Zuckerberg hat sein Unternehmen den Brüsseler Buntideologen zum üben gegeben, damit sie schon mal das zensieren üben können. Somit ist Facebook keine soziale Plattform mehr. Es ist ein staatliches Instrument zur Unterdrückung „falscher Meinungen“.

  24. Suuuuper! Dieses junge Mächen hat wahrlich Zivilcourage. Applaus! Ich wünschte, es gäbe mehr von der Sorte.

  25. Wegen Aussage* in einem Interview:

    AfD verklagt Seehofer wegen Bezeichnung als „staatszersetzend“

    Ausage* Neusprech für Hetze

    *https://rp-online.de/politik/deutschland/afd-verklagt-seehofer-wegen-bezeichnung-als-staatszersetzend_aid-33361929

  26. Wow, danke Frau Höchst! Sie haben ihre Tochter auf patriotischen Kurs gebracht! Ich glaube wieder an eine Zukunft in Deutschland, wenn die links-grün versiffte Jugend endlich abgelöst wird! Vielleicht kapieren die das endlich dann doch!

  27. Kurt Tucholsky schrieb einmal: “ Nur Lebendiges schwimmt gegen den Strom“. Ergo waren bei diesen selbsternannten Menschenfreunden nur tote, stinkende Fische.

  28. Der darauf folgende laute Protest und die Kritik am Veranstalter und dessen Vorgehen stieß auf taube Ohren und kalte Schultern. Müllers Beitrag wurde vorgeworfen, er sei nicht unter dem Wettbewerbsthema „Zivilcourage“ zu verbuchen, sondern „geistige Brandstiftung“.

    An geistiger Brandstiftung, diesmal ganz ohne Anführungszeichen, ist in den vergangenen Tagen vieles vollbracht worden, und die sie vollbracht haben, waren auch diesmal keine Mitglieder der AfD oder anderen verwandten Strömungen, sondern exakt diejenigen, die immer dort von „Zivilcourage“ faseln, wo sie nie war, nicht ist und auch nie sein kann. Auch wenn ich dem Text der jungen Dame nicht so vieles abgewinnen kann, fällt selbiger durchaus noch in den Bereich der Kunstfreiheit – einer Kunstfreiheit, unter deren Deckmäntelchen freilich diejenigen, die sich hier affektieren, noch ganz andere Ergüsse voller Haß und Hetze, Gewaltverherrlichung, antideutschem Rassismus und Frauenfeindlichkeit geleistet haben.

    Im Gegensatz zum hier angesprochenen Fall werden diese von mißbrauchten Steuer- und Gewerkschaftsgeldern getragenen Haß- und Hetzorgien sogar noch verachtenswerten Leuten, die es auch noch wagen, sich „Bundespräsident“ zu nennen, aktiv beworben. Eines muß man der Tochter von Frau Höchst nämlich lassen: Courage hat sie. Insofern fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Jene aber, die vom „Aufstand der Anständigen“ faseln, womit sie lediglich eine etwas „modernere“ Form der Volksverhetzung nach dem Muster „Volkssturm“ betreiben, fabrizieren wohl viel Aufstand. Nur Anstand und Zivilcourage wie bei denen, die sie so gerne niederbrüllen oder, falls das nicht hilft, gerne auch schon mal niederprügeln, ihre Häuser beschmieren, tödliche „Unfälle“ herbei manipulieren, ihre Fahrzeuge und Büros anzünden, findet sich bei denen nirgendwo.

  29. Ida-Marie hat durchaus Zivilcourage gezeigt. Schließlich gehört heutzutage schon viel Mut dazu, vor öffentlichem Publikum Wahrheiten anzusprechen und sich der daraus folgenden Konsequenzen bewußt zu sein. Einmal ausgesprochen, gibt es kein Zurück! Sie hat moralisch gesehen alles richtig gemacht, doch ihre weitere schulische/berufliche Laufbahn wird wohl einem Spießrutenlauf ähneln. Die linksgrün-verstrahlte Lehrerschaft wetzt schon die Messer.

  30. Als langjähriger Beobachter der Szene kann ich euch versichern dass in keinem Land Europas der Deutschhass so gross als in Deutschland ist und noch immer wächst. Exponentiell mit der zunehmenden Zahl von asyltouristischen Journalisten wie Aras Bacho nimmt dann auch die Zahl der Nazis, Rassisten und neuerdings ekelhaften Populisten zu.

    Unter Hitler galt: TRITTST DU HIER ALS DEUTSCHER EIN MUSS DEIN GRUSS HEIL HITLER SEIN.

    Unter Merkel gilt: TRITTST DU HIER ALS DEUTSCHER EIN, MUSST DU WOHL ´NEN RASSISTEN SEIN.

  31. Und wo ist jetzt die Sippenhaft? Die kleine wurde doch auf Grund ihres eigenen Vortrages so behandelt, und nicht, weil sie die Tochter von Nicole Höchst ist. Geht PI jetzt auch den Weg der reisserischen Überschrift?

    Ansonsten: Meine Hochachtung! Das muss man sich erstmal trauen.

  32. Der Muselmane

    Es gibt da diese Theoreme:
    Wer Moslems hat, hat auch Probleme.
    Seit alters her ist wohlbekannt,
    Holt man sich solche Pest ins Land,
    Geht´s munter zu, eh´ man sich dreht…
    Ein strammer Wind durch´s Lendle weht.
    Kinder schänden, stehlen, klauen
    Und man raubt sich einfach Frauen.
    Metzelt deren Männer nieder,
    Dauernd, fort und immer wieder.
    Zieht dabei von Land zu Land.
    Ist überall dafür bekannt,
    Nichts als Not zu hinterlassen.
    Warum euch wohl die Menschen hassen…
    Liegt´s daran, daß ihr Abschaum seid?
    Ein Überbleibsel alter Zeit!
    Brutal und böse durch und durch!
    Im Kopf nicht weiter als ein Lurch!
    Fressen, ficken, töten, schlafen
    Zur Not auch mit den eig´nen Schafen.
    Das ist des Musels inn´rer Trieb!
    Hat nichts als sich und Allah lieb!
    Drum könnt ihr mich mal gerne haben.
    Ich weiß, ihr krallt euch lieber Knaben,
    Solange noch kein Härchen sprießt,
    Durchs Hintertürchen aufgespießt.
    Vor Gott und Welt heißt´s dann nur cool:
    Mach ich den Hengst, bin ich nicht schwul!

    Gewidmet in traurigem Gedenken der freien Rede und Meinungsäußerung… R.I.P.

  33. Tatü Tata, ti-ra-la-la,
    Multi Kulti, bla bla bla.
    Ach du armer Linksfaschist,
    was du doch ein Würmchen bist.
    Sogar für Kinder gibt’s nur Hass,
    wenn die Rede mal nicht passt.
    Doch Gutmenschen, ihr ahnt es schon,
    ernten nur noch Spott und Hohn,
    denn „Dämlich“ scheibt man ohne „H“,
    genauso wie „Tatü Tata“!

  34. „Zivilcourage“ bedeutet heute offenbar „Nicken und bloß nichts sagen, was mich zum Nazi machen könnte“ und „Nazi“ ist jemand, der nicht mitnickt, der auch das ausspricht, was eigentlich jedem rational denkenden Menschen klar sein müsste und was den Systemparteien die Ohren klingeln lässt.

    Die politisch korrigierten Begriffe „Zivilcourage“ und „Toleranz“ lassen sich wohl am besten mit der Story von „Des Kaisers neue Kleider“ beschreiben.

    Irre!

  35. Hier beweist sich einmal mehr das Menschen mit Zivilcourage gar nicht gefragt und erst recht nicht gewollt sind. Die Jugendlichen die hier Beifall klatschten, werden das hoffentlich alle realisieren und dies überall erzählen, damit die Etablierten noch weniger Stimmen bekommen. Wenn es nach mir ginge, müßten die alle verboten werden, weil sie Faschisten sind, das aber genau anderen vorwerfen. Was dieses Drecks-Gesocks hier zum Besten gibt, ist nicht nur Sippenhaft, denn das wurde schon von den Nazis betrieben, sondern ist Faschismus in seiner reinsten Form.

    Das Gelaber von Zivilcourage ist nur dummes Zeug. Davon wird nur geredet, aber es ist anders gemeint. Da kann man sich nur wünschen das diese sog. „Volksvertreter“ dafür ihre Quittung bekommen und dann niemand in der Nähe ist, der Zivilcourage zeigt. Die CDU ist inzwischen genau so widerlich und verkommen wie die Linken und die Grünen. Alle drei stelle ich auf eine Stufe.

    Die Schülerin kann stolz auf sich sein. Sie wird bis ins hohe Alter an diese Faschisten denken, die sie ungerecht behandelt haben. Aber alles im Leben kommt zurück. Keine Bange.

  36. Müllers Beitrag wurde vorgeworfen, er sei nicht unter dem Wettbewerbsthema „Zivilcourage“ zu verbuchen, sondern „geistige Brandstiftung“.

    Im Englischen gibt es für derart unfaires Vorgehen, dem Ändern der Regeln al Gusto, den schönen Begriff „moving the goalposts“. Eine Redewendung, welcher der realschummelnde Vergleich zugrunde liegt, daß zwei Fredels auf dem Spielfeld die beiden Tormarkierungen (z.B. beim Fußball, Polo) immer so eifrig hin- und herschieben, daß die erwünschten Tore reingehen, die unerwünschten aber nicht.

  37. Was regen sich die Linken denn auf? Das war doch Kunst, das war doch Satire! Ja, sind denn die denn nur zu blöd, das zu merken??

  38. Wenn eine 14jährige einvernehmlichen Sex mit einem Erwachsenen hat , macht man ihr und ihrem Liebhaber das Leben zur Hölle, OBWOHL Sie den Sex freiwillig wollte. Aber offensichtlich ist sie mit 14 alt genug, um trotz ihres jungen Alters politisch angegriffen, terrorisiert, blamiert, gedemütigt und traumatisiert zu werden. Hier interessiert sich plötzlich niemand mehr dafür, daß die Kleine „erst“ 14 ist.

  39. Ich frage mich ernsthaft, welchen Straftatbestand die offene, auf einer Bühne und vor Publikum ausgeübte Bloßstellung und Diskriminierung eines vollkommen normalen, jungen Mädchens erfüllt?
    Volksverblödung? Hurensohntum? Gutmenschenkrätze?
    Was erdreistet sich dieser Bunte Abschaum eigentlich? Ist das schon das Endstadium, oder müssen wir Standgerichte neben Poetry-Slam-Bühnen befürchten?
    Jetzt mal meine Meinug: Ihr BuntesPACK seid wirklich der Abschaum der Menscheit!

  40. Rolf Ziegler 28. September 2018 at 17:49

    @ Stefan Cel Mare und andere : Hier ist der Ton nicht so verzerrt

    Stimmt. Er ist besser, aber nicht wirklich gut. Ein Besuch im Tonstudio ist das Mittel der Wahl.

  41. Das Fräulein Müller bekommt von mir den PI-Spezial-Preis für Zivilcourage. Solange Deutschland noch solche Frauen hervorbringt, ist noch nicht alles verloren.

  42. Die gute Botschaft ist doch, dass eine 14jährige so kluge politisch inkorrekte Texte schreibt und dass sie dafür sogar bei einem sicherlich jungen Durchschnitts-Publikum gewinnt.
    Das hätte ich niemals für möglich gehalten.
    Die Reaktion der Obrigkeit ist dagegen relativ egal bis peinlich.

  43. Wirfaffendaff 28. September 2018 at 17:20
    Kurt Tucholsky schrieb einmal: “ Nur Lebendiges schwimmt gegen den Strom“. Ergo waren bei diesen selbsternannten Menschenfreunden nur tote, stinkende Fische.

    ———————————————
    Mit feiner Sahne …

  44. Wie konnte soetwas wie das Dritte Reich möglich sein? Antwort: Man schaue sich die Mitläufertypen der Gutenmenschenfraktion an!

  45. Elvezia 28. September 2018 at 18:27
    Aber leider erst 14 😉 … na gut, warte ich halt noch 10 Jahre …

  46. Dieses 14jährige Mädchen hat mehr Mut als die unsere ganzen Eliten in den Parlamenten und Redaktionsstuben zusammen, wow! Und sie hat mehr Mum als viele von uns hier, einschließlich mir. Meine tiefe und gleichzeitig verschämte Verneigung vor diesem Mädchen. Welch ein großes Vorbild, unfassbar gut.

  47. Müllers Beitrag wurde vorgeworfen, er sei nicht unter dem Wettbewerbsthema „Zivilcourage“ zu verbuchen, sondern „geistige Brandstiftung“.

    Ja, jetzt hat sich der Geist A.H.s schon in einem 14-jährigen Mädchen beim Poetry-Slam manifestiert, is‘ klar…

    Ganz ehrlich, wie kann man als erwachsener Mensch einer 14-Jährigen „geistige Brandstiftung“ vorwerfen? Wie paranoid ist das?

    Die Linksbunten sind inzwischen derart schizo unterwegs, die hören wahrscheinlich bei jedem Babygekreische nur noch „heeeeil!“ heraus, zumal wenn die Eltern Deutsche sind.

  48. So ist er halt der linksversiffte Abschaum, Freiheit und Demokratie nur solange sie bequem sind und vor allem die eigene Meinung bestätigen. Die mobben da im Kommunenrudel eine 14 jährige weg und halten sich dabei für mutig. Gepamperter, schizophrener Dreck!

  49. Irrelevant, ob sie gewonnen hat. Das Mädchen hat echt Eier und ein Zeichen gesetzt.
    Vielleicht gibt es doch noch etwas Hoffnung für unsere Jugend.

  50. Kompliment an und Achtung vor Ida-Marie für ihren mutigen Einsatz.
    Aber auch sie waren wieder da, wie leider überall noch, die unzivilisierten, hasserfüllten, schreienden und pfeifenden Störenfriede mit dem linken Indoktrinationsriegel im Hirn als von den Hetz, Lügen und Diffamierungsmedien des Merkel-Regimes ferngesteuerte Kampfroboter gegen die Selbsterhaltung des deutschen Volkes. Wie erbärmlich.

  51. Ja, ja, das war einmal ECHTE Zivilcourage von Ida – Marie. Danke dafür !!! Vielleicht ist doch noch nicht alles verloren für uns Deutsche, es finden sich immer mal wieder couragierte Mitbürger, die gegen diesen ganzen Wahnsinn anstinken.

  52. Noch ein Gedanke:

    Wenn man es als Erwachsener (und „Pädagoge“) es nicht auf die Kette kriegt, souverän über den Inhalten dieses Gedichts einer 14-Jährigen (und ihrem guten Abschneiden beim Publikum) zu stehen, dann sollte man sich vielleicht die Frage stellen, ob man nicht selber noch eher dem Krabbelgruppen-Niveau zuzurechnen ist.

  53. Herrliche Aktion von dem taffen Mädchen.

    Die linke Schickeria muss auf ihren eigenen Propagandaveramstaltungen immer mehr lügen, betrügen, unterdrücken, sanktionieren und sich ständig Rechtfertigungen für ihr Verhalten ausdenken. Ihre Ideologie reicht nicht mehr aus, die Opposition in Schach zu halten. So müssen sie mit jedem Vorfall die Maske etwas mehr von ihrer stalinistischen Fresse fallen lassen.

  54. Tolles Mädel. Hut ab, wie selbstbewusst und unbeirrt sie ihr Ding durchzieht.

    Allerdings hoffe ich, dass sie schon so weit und reif ist, eine derartige politische Auffassung zu haben. Und dass das Gedicht wirklich von ihr ist. Dann wäre es aller Ehren wert und man könnte dem toughen Mädel schon jetzt eine steile politische Karriere vorhersagen.

    Was ich nicht gut finden würde, wäre, wenn Frau Höchst ihrer Tochter sozusagen ein „Theaterstück“ geschrieben hat, was diese im Vertrauen auf die Mutter nur vorträgt – ohne sich selbst eine entsprechende politische Meinung gebildet zu haben.

    Wie auch immer, die Performance von Ida-Marie ist in jedem Fall klasse!

  55. Logisch ist das von ihr, sie ist 14 und sitzt im „Jugendparlament“. Das junge Mädel hat Mut, logisch ist sie durch ihre Mutter beeinflusst, aber was ist daran schlecht? Sie muss jetzt unbedingt unterstützt werden aus ganz Deutschland, denn jetzt werden unsere linken „Toleranz – Buntler“ ein Kesseltreiben gegen das Mädel und ihre Mutter veranstalten…

  56. Liebe Ida-Marie,

    das patriotische Deutschland verneigt sich vor Ihnen !

    Wir wollen Sie in naher Zukunft im Land- oder Bundestag sehen.

  57. Jetzt dürften die Repressalien der Staatsdiener, insbesondere der linksversüfften Lehrer gegen das Mädchen erst losgehen. Das System wird mit den bekannten Repressionen auf das Mädchen und mit aller mentaler Heftigkeit vorgehen. Eine unheilige Allianz dieses Shithole-Systems. Man kennt sich. Linker Filz und Islam. Jetzt kommen die systemkonformen Mitschüler ins Spiel – Mobbing ist angesagt. Jetzt kommen die mohammedanischen Kollegas ins Spiel. Jetzt kommt die Antifa ins Spiel. Sie wird Dinge erleben, wie wir es aus den Unterdrückungssystemen der braun- und rotlackierten Faschisten kennen. Ihr Mut wird nicht belohnt werden. Nicht in diesem Land. Ich hoffe, das 14jährige Mädchen mit dem Löwenmut zerbricht daran nicht. Es wäre ein Wunder, wenn sie dauerhaft standhält.

  58. Von irgendwem wird jeder junge Mensch beeinflusst, kein Baby kommt mit fertiger Weltanschauung auf die Welt! Aber lieber durch bodenständige Eltern mit gesundem Menschenverstand beeinflusst als durch Frühgenderisierung und linksgrünversiffte „Bildung“! Was dabei herauskommt, sieht man daran, dass es möglich ist, 500.000 in einem Wissensquiz abzuräumen, ohne den Satz des Pythagoras zu kennen! Wie ich die heutigen Schulen hasse!

  59. Voll auf die Zwölf, Respekt, junge Dame, Respekt.
    :mrgreen:

    Und die GutmenschArier können nichtmal „Rasssisssmuss“ blöken, da die junge Dame lediglich den Gutmenschariern den Spiegel vor die hässliche Fresse gehalten hat.

    Da der Sieger des Wettbewerbs durch den Applaus bestimmt werden sollte und dieser zweifelsfrei nach Ida-Marie Müllers Vortrag stärker war als bei den anderen vier Teilnehmern…

    Das ist eigentlich sogar das beste am ganzen Vorgang, da wächst etwas heran und genau davor haben Linke und selbsternannte Gutmenschen Angst: Junge Menschen, die sich ihrer Identität sehr bewusst sind – und dadurch in der Lage sind, ihre Rechte zu erkennen und auch in der Lage sein werden, ihre Rechte einzufordern – und sich ihre Rechte als deutsche Menschen auch zurückzuholen.

  60. Apropos NAZI:
    Die von den damaligen Nazis bevorzugte Farbe war BRAUN. Nun mache man mal einen Farbmischversuch und bringe die Farbe GRÜN und ROT zusammen. Was kommt dabei heraus? Ganz genau!! ;-|) B – R – A – U – N ! Damit ist der Beweis erbracht, wer die echten NAZIS sind !!!

  61. Wer die Missstände der merkelbunten Diktatur anprangert, wird geschnitten und gemobbt. Mein Respekt dem Mädel. Normalerweise ist sowas nur ratsam, wenn man finanziell sein Schäflein im Trockenen hat, wie Herr Sarrazin beispielsweise.

    Früher durfte man doch auch Kriminslität und Missstände in Reimform anprangern.

    „Warte, warte nur ein Weilchen,
    bald kommt Haarmann auch zu dir,
    mit dem kleinen Hackebeilchen,
    macht er Schabefleisch aus dir.“

    Heutzutage würde dieser Haarmann wahrscheinlich Mitglied von HasspredigerInnen 90 sein und ein Buch mit dem Titel schreiben: kein Mord ist illegal.

  62. Vor den Wahlen in Bayern und Hessen werden die etablierten Parteien immer rabiater. Aber sie werden die potenziellen Wähler der AfD nicht davon abhalten, selbige zu wählen.

  63. Also so schlecht ist es für die 14jährige nicht gelaufen.
    Die COURAGE und das Selbstbewusstsein das die Jugendliche in dieser Leer_Anstalt „Für Kurasche und blablabla“ an den Tag legt, st schon bemerkenswert, und die Tatsache, daß sie mit ihrer Darbietung trotz des PI-inhalts den größten Zuspruch erfahren hat, zeigt einfach nur, daß die Kinder trotz jahrelanger Gehirnwäsche nicht unbedingt zu Lemmingen geworden sind. Es zeigt auch das wahrscheinlich in den Elternhäusern der Kinder noch genügend gesunder Menschenverstand vorhanden zu sein scheint. Weiterhin könnte das bei einigen der restlichen „Lernenden“ einen gewissen Lerneffekt haben zu erleben, wieviel Intoleranz & „Empathie“ diese MusterToleranten unter den „didaktischen Kadern“ doch fähig sind.

  64. An dieser mutigen jungen Dame erkennt man, wie feige doch viele Erwachsene Großmäuler heute sind ! Andererseits ist das Verhalten des Veranstalters geradezu entlarvend und zeigt gewissermaßen exemplarisch, dass diese „Gutmenschen “ inzwischen Gefangene Ihrer Selbst sind !!! Sie sind inzwischen Opfer der Echolalie die durch Medien und der kommunistischen Kanzlerin und dem kommunistisch indoktrinierten Bundespräsidenten befördert wurden ! Das grenzt inzwischen an Massenwahn !! Diese Typen verhalten sich eher wie verhaltensgestörte Lemminge und gehören eigentlich in die Psychatrie ! Wie sagte Kant “ Befreie dich, aus deiner SELBSTVERSCHULDETEN Unmündigkeit “ ! Dazu sind diese Verhaltensgestörten aber nicht mehr fähig !

  65. Ja, ja „Spyer mit Courage“,
    – da kommt einem das Speien.

    Kommt da wirklich jemand mal mit Courage
    dann machen sich die Gutmenschen doch in die Hose.

  66. Das Plattmachen/Sperren von linksliberalen Plattformen wie Facebook, Youtube, Google, Twitter muss ins Programm aller patriotischen Bewegungen und Parteien aufgenommen werden.

    In Russland und China haben die ihre eigenen Internetplattformen für sowas.

  67. Der vom AfD-Kreisverbandsvorsitzenden Benjamin Haupt veröffentlichte Mitschnitt der Veranstaltung auf Facebook wurde vom Internetkonzern mit umgehender Löschung und einer 30-tägigen Sperre quittiert.

    Nicht verzagen, Anwalt fragen!
    Es gibt inzwischen erste Fälle von gerichtlich rechtskräftig untersagtem „Overblocking“. Hier aktuell:
    https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/allg-zivilrecht/facebook-loeschen-zulaessiger-meinungsaeusserungen-rechtswidrig_208_472102.html

  68. Starker Auftritt eines mutigen Mädchens! Danke, Ida-Marie!
    Schön, dass sie Unterstützung vom Publikum bekam.
    Da wird einem warm ums Herz.
    Auch die älteren Säcke müssen endlich ihren Arsch hochbekommen!

  69. Stark!

    Im Wort „Zivilcourage“ steckt das Wort „Mut“.
    Dem König nach dem Mund zu reden, erfordert keinen Mut, das ist wohlfeil.
    Diese junge Frau hat wirklich Zivilcourage bewiesen! In dem Alter – alle Achtung!

  70. Ich verstehe kein wort. scheiss location.
    Bei DSDS sollte sie auch nicht zwingend antreten.

    klingt als würde sie ein weihnachtsgedicht auf ner schulaufführung vortragen.
    Kernaussage? Ich stelle mal ihren beitrag gegen den aus ravensburg.

    schäle ich die aussage auf die realität runter trifft es das so grob im kern.

    allerdings muss ich klar anmerken das ich nach dem heutigen tag
    in berlin wirklich keine laune mehr habe.

    wir hatten obama hier und auch netanjahu .. da wurde die stadt schon
    in teilen lahmgelegt.

    aber erdogan? das übertraf heute wirklich alles! sperren blockaden und die halbe stadt lag lahm.
    selbst in die aussen und randbezirke wurden s bahnen blockiert.

    und wofür? der penner schlägt hier auf zeigt seinen muslgruss ausm auto – und am abend nach lecker
    schnittchen in bellevue – hat er mit vollgefressener plauze noch die chuzpe steinmeier übers maul zu fahren?

    „zu gast bei freunden“ geht anders! wenn die pappnasen zur belustigung der massen schon grosses kino machen wollen – dann bitte im stillen.

    wenn ich in betracht ziehe was diese fetten maden – die ÜBER das volk – nicht länger FÜR das volk regieren – an kohle rausgeworfen haben um ihre „duftmarke“ in der welt zu hinterlassen? Bonn genügte nicht weiter – es muss berlin sein!?

    Durch diesen zinnober sind heute stunden³ an arbeitszeit verloren gegangen – den die unternehmen zu tragen haben welche die steuer zahlen!

    es wurde sinnlos lebenszeit verbraucht den alle betroffenen in berlin hätten anders aufwenden können!

    Kleine Rechnung 2000000 betroffene die ca 2 stunden verloren haben = 4000000 stunden =
    166666,66 tage a 24 h = bei 8stunden arbeit 55555,55 stunden an arbeitszeit = 2314,79 tage = 6,35 jahre …

    mit anderen worten der besuch eines rotzfrechen gastes – hat binnen donnerstag und freitag 12,7 menschliche jahre lebenszeit verbrannt. polizeit sicherheit und aufwand wirtschaftlicher logistischer art nicht eingerechnet ist der besuch eine frechheit.

    und um an dieser stelle einmal ehrlich zu sein! madame reker hat die kundgebung dieses feudalen bethauses nicht deshalb unterbinden lassen weil das sicherheitskonzept nicht passte – wobei allein die meldung schon ein witz ist – ditib legte das konzept donnerstag vor ? abgelehnt ? und freitag verändert und wieder abgelehnt? so etwas wird monate und wochen vorher geplant! das war die hintertür um „richtige randale“ aus dem hause erdogan zu verhindern!

    Eine kleine weitere sache. Wir deutschen saufen uns einen. Aber den vögeln is das saufen ja verboten.
    Ich weiss verdammt wovon ich da rede! „my body is allahs property“ sowas sehe ich in whats app bei arabern. und habe sie zu gekokst neben mir sitzen. he ich meine gegen koks hat allah nix einzuwenden.

    ich möchte allerdings auch einmal etwas in anderer hinsicht zurücklassen.
    die frage warum und wie ein mensch zum arschloch wird kümmert mich wenig.

    ich hatte fürwahr ne derbe kindheit – aber es hat mich nicht zum mörder gemacht sondern eher
    respektvoller geschliffen.

    aber respekt für das mädel! auch wenn ihr hier so getan habt als wäre der aplaus ihr – der galt glaube den steckerziehern! aber das war wohl vorauseilender gehorsam! denn später wurde der xlr wieder „gesaftet“.

  71. Ein tapferes und mutiges Mädchen.Das läßt doch noch Hoffnung für Deutschland aufkommen.
    Jetzt müssen nur noch die jungen Burschen und Kerle ihre Kraft zeigen, wenn sie welche haben.

    Glückwunsch an die Eltern !!!

  72. was erfordert denn bitte mehr Zivilcourage als mit 14 vor dem Mob einen Vortrag zu halten? ich hoffe meine Tochter wird mit 14 auch nur eine Spur dieses Schneides haben

  73. lorbas, 28.09. 16:19

    Der 14 Jährigen ihren 1. Platz nicht anzuerkennen erinnert an Methoden, die man aus Ländern mit Unrechtsregimen kennt.

    Was wollten die Altparteien immer: der AfD die Maske vom Gesicht reißen. Alles misslungen, stattdessen demaskieren sie sich selbst bei jeder sich bietenden Gelegenheit und in aller Öffentlichkeit und betreiben so aktive AfD-Wahlkampfhilfe! Manchmal tun die mir leid, wirklich, aber nur ein ganz klein wenig und höchstens eine Sekunde lang! :-))

  74. Gerade heute hat mir mein Kumpel aus den Neufünfländern erklärt, weshalb er die Situation hier wie eine DDR 2.0 empfindet, denn u.a. ist es auch hier mittlerweile so, dass man seine Meinung zweiteilen muss. Wenn du bei deinem Arbeitgeber stehst und die Erklärung gegen rassistisches, sexistisches und sonstwas Verhalten unterschrieben hast, bei dem im Betrieb vereinnahmt bist für die Kampagne „Unsere Firma hilft den Flüchtlingen“, dann hältst du einfach die Schnauze und sagst vielleicht sogar genau das, was man von dir hören will. Wenn du aber wieder zu Hause bist, dann kannst du mit deinen guten Freunden frei darüber diskutieren, wie diese 90 % Einwanderer, die vermutlich Zeit ihres Lebens Hartz-IV-Empfänger sein werden, dieser Wirtschaft und dieser Gesellschaft nützlich und hilfreich sein können. Und du wirst frei sagen können, dass dieser hohe Anteil nutzloser Taugenichste vielleicht noch in seiner Heimat etwas hätte erwirtschaften können, hier bei uns aber lediglich den Konzernen nützlich ist, die ihm täglich ihren Konsumkram verkaufen können – auf Streuerzahler-Pump versteht sich.

    Man muss wohl tatsächlich unehrlich werden und eine öffentliche und eine private Meinung entwickeln. Die öffentliche braucht man zum sozialen Überleben draußen und die private, um unter den Seinen nicht vollends verrückt zu werden.

    Das soziale Miteinander ist so stark durchpolitisiert wie in einem extremistischen System. Jeder Kram wird nur noch auf der politischen Ebene bewertet, Fakten sind uninteressant, ökonomische Rahmensprengungen lächerlich, Emotionen werden bemüht, wenn sonst nichts hilft, aber das vernunftvolle brüderliche Miteinander ist vergiftet, und die Bürgerschaft spaltet sich scheinbar in zwei Parteien auf, die bald aufeinander losgehen werden. Die dritte Partei der Einwanderer wird dabei eine gewichtige Rolle spielen.

    Wir sollten unsere persönliche Meinung auf jeden Fall maßvoll formuliert, aber mit beharrlichem Nachdruck in die Öffentlichkeit tragen. Wie das Kind in des Königs neuen Kleidern, das sagt „Aber der König ist ja nackt!“

    https://www.youtube.com/watch?v=pk3bUehsFcQ

  75. Das Mädchen wird für die Präsentation mit Siegerapplaus gefeiert und das Personal von „Speyer ohne Rassismus – Speyer mit Courage“ fällt in den Panikmodus und ändert die Siegerbedingungen – köstlich! Die selbsternannten ‚Couragierten‘ und Antirassisten verlieren immer mehr Terrain.
    Mal im Ernst: „Speyer…“ zeigt die gleiche Courage, die vor 80 Jahren auch die Mobs bei Ausschreitungen gegen Juden gezeigt haben.

  76. Was will Frau auch erwarten…

    …in einem Land, wo selbst die Kanzler Darstelllerin dem Einen die Deutschland Flagge aus der Hand nimmt.

  77. Sehr guter Vortrag, und alles auswendig ! 1 a Leistung ! und sehr mutig !
    Schande über die linken und grünen Sexehefüralle-Vögel !

  78. Eine echte Bereicherung für die Slam-Szene!

    Unter Poetry Slam versteht man sonst depressive Mülleimer wie Nico Semsrott, die pflichtgemäß gegen die AfD hetzen.

  79. Was für ein mutiges, tolles Mädel!

    Ich bin begeistert. Das hat sie richtig gut gemacht. An die deutschen Männer, die sich ständig verstecken: DAS Mädchen hat mehr Mut, mehr Schneid, mehr Anstand als 1000 von Euch!

  80. Zivilcourage oder Brandstiftung, die Deutungshoheit über Begriffe und die richtige Moral werdet ihr linksgrünen schmarotzerhaften ausbeuterischen heuchlerischen Speckmadengutmenschen hoffentlich nicht mehr lange haben. Ihr elenden Ausbeuter und Verräter der eigenen Gemeinschaft. Ihr macht aus der Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten, die Versklavung des Nächsten und dann nennt ihr euch auch noch kackendreist „Volksvertreter“.

  81. Leider ist der Ton im Video so schlecht, dass das Gedicht kaum zu verstehen ist.
    Daher meine Bitte an die Redaktion:
    Veröffentlich das Gedicht doch bitte als Abdruck.
    Der mutigen, 14 Jahre jungen Dame Ida-Marie Müller kann ich zu ihrer Zivilcourage nur mit Respekt gratulieren!
    In dem Alter hätte ich mir das damals so nicht getraut.

  82. 1.) Parolen als Wesensmerkmal von Diktaturen

    2.) Früher (DDR): “Der Sozialismus siegt“.

    3.) Heute: Schule OHNE Rassismus
    Schule MIT Courage

    4.) Defakto: Schule OHNE Wahrheit
    Schule MIT Islamofaschismus

    5.) Defakto: Schule OHNE Hirn (Zitat von Roadking, siehe oben, danke)
    Schule MIT Kulturmarxismus

  83. Ein hochbegabtes – und couragiertes! – Mädchen!
    Leider ist der Text nur schlecht zu verstehen.

    Dafür sind die Zwischenrufe der linksfaschistischen Gutmenschen bezeichnend!
    Mit ihrem minimalistischen Nivellierungsprogramm „gegen Rassismus“, das selbst noch die mörderische, ebenfalls bis ins Bodenlose egalitäre Ideologie von Maos Roten Garden unterbietet, verstehen sie selbstverständlich keinen Spaß!

    Deren abgefuckte „Späße“ werden uns dafür – finanziert mit unseren GEZ-Zwangsabgaben – allabendlich durch das „Politkabarett“ der ÖR-Agitprop-Sender für Volksaufklärung und Propaganda in die Wohnzimmer übertragen. Motto: Humor ist wenn man trotzdem lacht…

    Man muss bei dem linken Mob ja immer gewärtig sein, dass er gewalttätig wird, ganz so wie das nicht nur ultralinken Traditionen entspricht: Der linke Terror dient bekanntlich „immer einer guten Sache“ – vom „antifaschistischen Schutzwall“ des Stasi-/SED-Regimes bis hin zum Völkermord (am eigen Volk!) der Roten Khmer!

    Trotz des plakativen Konformismus (siehe Parolen im Videoclip!), der sich selbst „couragiert“ nennt und dementsprechend unentwegt selber bestätigt, ist es doch erstaunlich, wie viele Zuhörer Gesicht zeigten und applaudierten. Auch das erinnert an das Ende des Stasi-/SED-Regimes, als das System Äußerungen und Reaktionen (z. B. Beifallsbekundungen) nicht mehr kontrollieren konnte…

    Und wieder hat sich bestätigt, dass die linke Bande keinen Humor kennt!
    Diese Humorlosigkeit des Überzeugungstäters mit dem steten Übergang zum Narren war bei Honecker so und ist auch dem Merkill ins Gesicht gemeißelt (und der ganzen Bande der Roths, Kippings, Goebbels-Eckardts, Paus, Nahles und ´chulzes!)

    Vielleicht ist auch das ein Grund, warum der linke Mainstream, liberal bis extremistisch, so gut mit der ISlam-Pestilenz „kann“. Deren Anhänger verstehen bekanntlich auch keinen Spaß…

    Die humorlose Ernsthaftigkeit der Narren (Dostojewski sprach vom Idioten!) beobachtete bereits 1844 der Individualanarchist Max Stirner: „Diese Art der Ernsthaftigkeit spricht deutlich aus, wie alt und ernstlich schon die Narrheit und Besessenheit geworden ist. Denn es gibt nichts Ernsthafteres als den Narren, wenn er auf den Kernpunkt seiner Narrheit kommt: da versteht er vor großem Eifer keinen Spaß mehr. (Siehe Tollhäuser.)“ Max Stirner, DER EINZIGE UND SEIN EIGENTUM

  84. Alle Achtung, junge Frau! Zwar habe ich den Text des Vorzrags nur gelesen, bin aber über den Mut beeindruckt! Ebenso bin ich über den Mut vieler Zuhörer überrascht, die ihr ja offensichtlich den meisten Beifall gespendet haben! Angesichts des heutigen linksgrünen Spießertums- ja das Wort wird doch Konservativen gerne wegen ihren Festhaltens an Althergebrachtem gerne vorgehalten – suhlen sie sich in a ihrer geistigen Beschränktheit, da sie meinen sich in der Überzahl („wir sind mehr“) aber zumindest in der Deutungshoheit der Systemmedie und der Blockflötenpolitiker zu befinden!
    Für die junge Frau hoffe ich allerdings, dass sie innere Stärke besitzt, um sich nicht durch möglicherweise ideologisch verbohrte Lehrer, die nicht nach Fähigkeiten, sondern nach Gesinnung zu benoten versuchen, fertimachen zu lassn! Besonders anfälllig für ideologische Bewertung sind Fächer wie Deutsch (Aufsatz, Literaturkenntnis), Geschichte (ideologisch einseitige Geschichtsdarstellung) Sozialkunde (ideologisch festgelegte Begrifflichkeiten) und Religion oder Ethil(„ISlam heißt Frieden“).
    Aber sogar in mathematisch-naturwissenschaflichen Fächern ist die Versuchung gegeben, Aufgaben mit „gesellschaftlicher Bedeutung“ (,Ar.: Relevanz) im Sinne derLehrenden zumstellen!
    Da meine Schulzeit schon etliche Jahre zurück liegt, kann ich obige Anmerkungen nur aus theoretischen Überlegungen Vielleicht können Eltern heutiger Schüler Beisüiele dazu beitragen!
    Ob sie angesichts der derzeitigen Entwicklung standhaft bleiben oder – zu ihrem eigenen Schitz – zumindest teilweise zum Schein ßmitschwimmen“ sollte, muss sie in Absprache mit ihren Eltern klären! E s wäre jedenfalls verhängnisvoll, wenn der wchzlische Erfolg ein Opfer e eigenen Standhaftigkeit würde!
    Aber auch in

  85. Anti-Rassismus, Islamophobie, Vielfalt, Offenheit und viele andere linksextremistische Begriffe um die Meinungsfreiheit zu unterdücken. Dazu passt ganz ausgezeichnet der nachfolgende Kommetar.

    OT
    Landtagswahl am 14.10.2018 in Bayern
    Die GRÜNEN LINKSEXTREMISTEN und ihr Islamverständnis

    Dazu passt ganz ausgezeichnet der Deutsch-Moslemische Wahlkompaß für die Landstagswahlen 2018
    des ZMD Landesverband Bayern.
    http://islam.de/files/pdf/u/Landtagswahlen_Bayern_2018_ZMD_Wahlpr%C3%BCfsteine.pdf

    Die GRÜNEN z.B. wortwörtlich :
    „(…)Der Staat macht den Religionsgemeinschaften keine Vorgaben, sie können sich z.B. so undemokratisch organisieren wie die katholische Kirche. (…) “

    Zum Kopftuch und der GRÜNEN PARTEI:
    „Selbstverständlich können wir GRÜNE uns eine Muslimin mit Kopftuch in einer leitenden Funktion unserer Partei vorstellen, denn niemand darf wegen ihrer oder seiner Religion oder Weltanschauung diskriminiert werden. In anderen GRÜNEN Landesverbänden haben Musliminnen mit Kopftuch auch bereits leitende Funktionen inne „.

    Und wie gehen die GRÜNEN LINKSEXTREMISTEN mit Leuten um, die den ISLAM, das Kopftuch und leitende Moslemfrauen bei den GRÜNEN kritisieren:

    “ Wir GRÜNE sind der Ansicht, dass es in Bayern unzweifelhaft eine wachsende Islamophobie gibt und es ist unser unbedingtes Ziel, diese einzudämmen und ein realistisches Bild des Islam in unserer Gesellschaft zu verankern. Es ist eine Reihe von Maßnahmen notwendig, um die Angst vor dem Islam abzubauen und die Islamophobie zu bekämpfen und eine positive Wirkung wird nur durch deren Zusammenspiel erreicht werden können. Zum einen ist die vorurteilsfreie und differenzierte Darstellung des Islam in Programm und Berichterstattung, wie bereits oben unter Frage 2 erläutert, ein wesentlicher Bestandteil, ein realistisches Bild des Islam zu vermitteln. Doch auch die Vertretung von Musliminnen und Muslimen in der Öffentlichkeit und in Aufsichtsgremien (Beiräte von Verbänden, Vorstände) sowie ihre angemessene Repräsentanz im öffentlichen Dienst (Verwaltung, Polizei, Justiz etc.) trägt wesentlich dazu bei, Islamophobie abzubauen. Hier sehen wir GRÜNE den Staat in der Verantwortung, Strukturen zu schaffen, die diese angemessene Repräsentanz gewährleisten. Darüber hinaus sehen wir GRÜNE es als unerlässlich an, dass bereits Kinder und Jugendliche Wissen über den Islam vermittelt bekommen. In Ergänzung zu den bereits bestehenden Angeboten im Religions- bzw. Ethikunterricht fordern wir GRÜNE an den bayerischen Schulen daher ein Forum für die religionskundliche Bildung. Denn die Religionskunde bietet die Gelegenheit, sich dem Thema Religion und damit auch dem Thema Islam aus einer gemeinsamen, neutralen und kulturwissenschaftlichen Perspektive zu nähern. Ein derartiges Unterrichtsangebot soll den bayerischen Schüler*innen das notwendige kulturelle Hintergrundwissen wertfrei vermitteln und wird sie so befähigen, die vielfältigen religiösen und weltanschaulichen Einflüsse auf ihre Lebenswelten zu reflektieren und einzuordnen. Ängste und Ablehnung können so abgebaut werden.
    Nicht zuletzt halten wir GRÜNE es für sehr wichtig, dass auch der politische Diskurs auf eine Art geführt wird, die Ängste und Hass nicht schürt und Islamophobie nicht befördert. Wir leben eine Diskussionskultur, die von Respekt und Sachlichkeit geprägt ist “
    D.h. der der Inhalt des Korans darf nicht diskutiert bzw. kritisiert werden.Die gewaltbereiten Seiten und haßerfüllten Suren des Korans werden ausgeblendet, nicht diskutiert und den Teppich gekehrt. Das nennt man dann “ die Ängste und Hass nicht schürt und Islamophobie nicht befördert „.

    Daraus folgt auch, den christlichen oder konfessionslosen Schüler soll der Islam nahegebracht werden, den moslemischen Schüler bleibt aber die Auseinandersetzung mit dem Christentum erspart.

  86. @ Richard Feuerbach

    1.) Vielleicht können Sie Ida-Maries Text der Vorrunde hier einstellen/abdrucken

    2.) Besten Dank

  87. Martin Luther: Der Koran ist nicht von Gott und ist gotteslästerlich, er ist Frucht eines Planes der Finsternis zur Verführung der Menschen. Ihrer verderbten Neigungen wird hier geschmeichelt und Raum gegeben, es wird keine Veränderung zum Guten bezweckt noch bewirkt! Welche Verantwortlichkeit lädt sich dabei der Mensch auf, der an einen so schmutzigen, an Sünde liebenden, mordenden, gesinnten und alles schlechte mit dem Deckmantel der Religion zu deckenden Propheten glaubt! Das heißt ja wahrlich Gott lästern und ihn verabscheuenswert und unrein machen!

    Martin Luther: Bisher haben wir nun gesehen, wofür der Türke und sein Mohametisches Reich zu halten sei, nach der Heiligen Schrift, nämlich, dass er sei ein Feind Gottes und ein lästiger Verfolger Christi und seinen Heiligen, durch Schwert und Streit, also, dass er gleich darauf gerichtet und gestiftet ist mit seinem Schwert zu kriegen, wider Christus und den Seinen zu wüten.

  88. Also, die Mohamed Kinderficker-Geschichte ist so schrecklich, dass man sie nicht mehr verbreiten darf? In Islamstaaten ist Kinderfickerei legal und legitim, eben weil Prophet Mohamed dies auch gemacht hat.

    Wohingegen ein Kinderficker-Pfarrer in Deutschland auf allen gesellschaftlichen Ebenen geächtet ist.

    StGB §176 (1): „Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.“

  89. Was mich immer noch interessiert:
    Wie geht es den beiden Freunden von Daniel Hillig?
    Großangelegte Vertuschungsaktion, dass beide ebenfalls tot sind???

  90. 1) Danke, liebe P.I.-Redaktion! Ihr habt durch euren Beitrag maßgeblich mitgeholfen, für einen Streisandeffekt zu Gunsten von Ida-Marie zu sorgen!

    2) Danke, liebe Nicole Hoechst, die Löwenmutter! Kaum jemand kann sich ausmalen, was es bedeutet, wenn die eigene Tochter (zumal: erst 14 J. jung!) derart angefeindet wird -wegen eines nonkonformen Poetry-Slam-Beitrags! Umso bewundernswerter, wie Sie sich seit jeher im traurigen Gedenken an Mia, Maria, Mireille, Susanna (R.i.p.!) engagieren und sich auch nun nicht unterkriegen lassen! Machen Sie sich bewusst: Viele Millionen Deutsche stehen hinter Ihnen & zu Ihnen!

    3) Danke, social-media-Gleichgesinnte! Da die Kahane-Zensoren bei Facebook noch brutaler zuschlagen als auf Twitter, nun eine eilige Bitte an alle, die dort noch nicht registriert sind (die, die dort schon aktiv sind, natürlich erst recht) : Anmelden & #TeamIdaMarie ( https://twitter.com/TeamIdaMarie ) unterstützen! Folgen & retweeten!

    Dem P.I.-Team & allen hier Lesenden: Einen schönen Sonntag noch!

Comments are closed.