Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Die Europäische Union und die UNO haben eines gemeinsam: Sie sind der Beweis für die Richtigkeit des Spruchs „Gut gemeint ist das Gegenteil von gut.“ Bei Ihrer Gründung noch vom Gedanken des Nutzens für die beteiligten Völker geprägt, entwickeln sich beide Institutionen immer mehr zum Schreckgespenst für den anständigen, arbeitsamen Normalbürger.

Fallen die Begriffe „Resettlement“, „Relocation“ und „Global Compact For Migration“, bekommen jene, die ihre Heimat, ihre Sicherheit und ihren Wohlstand lieben, Schweißausbrüche angesichts dessen, was die Giftküche des UNO-Bevölkerungsaustausches für sie bereit hält.

Die UNO ist auch redlich bemüht, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen, die einer breit angelegten Flutung Europas mit Migranten aus islamisch geprägten Ländern im Wege stehen würden. Anders ist die Rüge, die der UNO Menschenrechtsausschuss in Genf gegen Frankreich wegen des dort herrschenden allgemeinen Verbotes des islamischen Gesichts- oder Ganzkörperschleiers in der Öffentlichkeit ausgesprochen hat, nicht zu verstehen.

Verbot der Vollverschleierung verstösst gegen die Menschenrechte

Hier würde gegen die Menschenrechte verstoßen, urteilte das UN-Gremium. Hintergrund ist die Beschwerde von zwei Nikab-Trägerinnen, die gegen das seit 2010 in Frankreich gültige Gesetz verstoßen hatten und deshalb zu einer Geldstrafe verurteilt wurden.

Ein Verschleierungsverbot gibt es übrigens auch in Belgien, Österreich, Dänemark, Bulgarien und Teilen der Schweiz. Diese Länder können sich also ebenfalls angesprochen fühlen.

In ihrer unendlichen Weisheit kam der UN-Menschenrechtsausschuss zu der Überzeugung, dass so ein Verbot dazu führen könne, dass verschleierte Frauen sich gar nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigten und so an den Rand der Gesellschaft gedrängt würden.

Daher habe Frankreich das Recht der Frauen, ihre religiösen Überzeugungen mit dem Nikab zu offenbaren, verletzt, meinte der Ausschuss. Argumente wie die innere Sicherheit und die Förderung des Zusammenhalts der Gesellschaft ließen das Gremium nicht gelten.

UNO Rüge für Saudi-Arabien wegen Minirockverbot?

Und nun warten wir gespannt darauf, dass die UNO ihrem Mitgliedsland Saudi Arabien (und allen anderen dieser Sorte) klar macht, dass es ein Recht der Frauen gibt, ihre nicht-religiöse Überzeugung durch das Tragen von Minirock oder Hotpants in der muslimischen Öffentlichkeit zu demonstrieren.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

102 KOMMENTARE

  1. „…dass so ein Verbot dazu führen könne, dass verschleierte Frauen sich gar nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigten und so an den Rand der Gesellschaft gedrängt würden.“

    Somit würden also vollverschleierte Frauen nicht am Rand der Gesellschaft gedrückt? Um diese Logik zu verstehen muss man wohl Moslem oder Linker sein!

  2. Anstatt sich Gedanken um Miniröcke in Saudi Arabien zu machen, sollte man sich lieber Gedanken um Waffen machen, die dort unter DEUTSCHER Absegnung produziert werden. Eines Tages wird der Deutsche Soldat mit seinen eigen Waffen konfrontiert sein… Und dann wird er sich fragen, ob das Land bzw. die Arschgeigen von Politiker von dem er in den K(r)ampf geschickt wurde nicht BESCHEUERT ist/war.

  3. Mit den frenetisch gewählten Grünen,wird das Nikab tragen zum „Menschenrecht“!
    „Allah haben das Recht, dorthin zu gehen wo sie wollen“(studierte Islam& Turkologie,
    Ska Keller Die Grünen).

  4. Und nebenbei: Erdogan soll mal schön die Schnauze halten! Es würde mich sogar NICHT wundern wenn er an der Ermordung beteiligt war. Wer einen fast funktionierenden Staat (demokratische Wende Atatürk) innerhalb kürzester Zeit zu islamischen Gebiet erklären kann, der sollte einfach die FRESSE halten!

  5. Das Lügen Kampf Buch Koran und die Verbindung
    zu den linken nAZI Ideologien

    http://www.pi-news.net/2011/07/provokanter-
    dokumentarfilm-the-sovjet-story/

    Es geht in diesem video nicht nur um die sowjets,
    es geht erschöpfend auch um die linke sozialistische
    Naziideologie, die sich in weiten linken Kreisen schon
    wieder seit 30 Jahren + etabliert!
    Meines Wissens wurde das video sogar schon im
    EU Parlament gezeigt – vor ca. 8, 9 Jahren.
    Viele der Dauersitzer müssen es sicher gesehen haben.
    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
    Das muss auch für solche Selbstverwirklicherinnen
    gelten, die zu dumm sind mitzukriegen, dass sie
    schon wieder mit der NAZI-Gesinnung sympathisieren.

  6. „Und nun warten wir gespannt darauf, dass die UNO ihrem Mitgliedsland Saudi Arabien (und allen anderen dieser Sorte) klar macht, dass es ein Recht der Frauen gibt, ihre nicht-religiöse Überzeugung durch das Tragen von Minirock oder Hotpants in der muslimischen Öffentlichkeit zu demonstrieren.“

    Da hat der Autor aber etwas gründlich missverstanden. Selbstverständlich ist die Vollverschleierung ein Menschenrecht, es gibt ja schließlich völlig unterschiedliche Menschenrechte, und selbstverständlich ist der Minirock kein Menschenrecht, sondern ein eklatanter Verstoß gegen die mohammedanische Bekleidungs Gesetze. So etwas muss selbverständlich mit aller Härte verfolgt werden.

  7. Sowas lösen arabische Staaten viel dezenter:
    Burka-Verbot? Kein Problem, denn es dient der Sicherheit. Und wo kein Kläger da kein Richter.

    In manchen Staaten läuft das so: Trägt Frau keine „angemessene“ Kleidung, ist sie Freiwilld und der Staat schaut einfach weg, bzw. bezichtigt die Frau hinterher des ausserehelichen Geschlechtsverkehrs. So sieht Überzeugungsarbeit aus.

    Für uns wüsste ich da auch eine passable Lösung: Ab sofort ist Islam rechtsradikal und die Antifa prügelt alle Verschleierten ins Koma. Und ganz wichtig: der Staat schaut weg und sagt hinterher: die Verschleierte hat provoziert.

  8. Wer sich auf Anweisung seines Mannes oder seines Imams solch eine Mülltüte mit Sehschlitz überzieht ohne sich scheiden zu lassen, der GEHÖRT an den Rand der Gesellschaft.

  9. 1.) Bitte mal die Länder-Zusammensetzung des “Ausschusses“ beleuchten.

    2.) Islamische Länder haben dort erheblichen Anteil, evtl. Mehrheit.

  10. OT

    Bitte nicht erschrecken!
    Phantombild eines geschenkten Menschen.

    .
    „Polizei sucht mit Phantombild nach Fahrradräuber
    Einen Monat nach einem Überfall in Hannover-Badenstedt hat die Polizei ein Phantombild des mutmaßlichen Räubers veröffentlicht. Der Unbekannte hatte damals einen 18-Jährigen von dessen Fahrrad gestoßen und war mit der Beute davongeradelt.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Polizei-sucht-mit-Phantombild-nach-Fahrradraeuber

  11. Eine Verurteilung der Verfolgung von Christen in den mohamedanischen Ländern durch die UNO wäre weitaus wichtiger. Was nützt es der gesteinigten Christenschlampe das sie zur Hinrichtung Hot-Pant tragen darf?

  12. UNO & Co. diese ganzen NGOs wurden von Mohammedaner feindlich unterwandert und auf Scharia gekrempelt.
    Haben somit ihre einst hoch gesteckten humanistische Ziele verraten und Verkauf.
    Warum ich die hören?

  13. ALLES!!! was eine TOLERANZ aufweist – PASST NICHT!

    Ein guter Handwerker, fertigt sein Werkstück OHNE Toleranz an. Nicht umsonst waren wir einst im Maschinenbau die NUMMER1

  14. Die Ganzkörperverschleierung zur Vermeidung einer gründlichern Untersuchung durch einen Nichteigentümer der jeweiligen Ware, bezeugt ein Menschenbild, welches näher am Tier, als am „Verstandeswesen Mensch“ liegt.

  15. WahrerSozialDemokrat 25. Oktober 2018 at 07:38
    „…dass so ein Verbot dazu führen könne, dass verschleierte Frauen sich gar nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigten und so an den Rand der Gesellschaft gedrängt würden.“
    Somit würden also vollverschleierte Frauen nicht am Rand der Gesellschaft gedrückt? Um diese Logik zu verstehen muss man wohl Moslem oder Linker sein!
    —————
    Das Verbot ist echt schlimm, denn so können die Frauen nicht mehr spätabends allein in die Disko gehen.

  16. Im aktuellen UN Menschenrechtsrat sitzen hauptsächlich Schurkenstaaten, bei denen die Rechte für Menschen, Tiere und die Natur mit Füßen getreten werden.

  17. Realist 8:13

    Die Toleranz im Maschinenbau ist genormt und so passt jedes Teil das in dieser DIN gefertigt ist zu einem anderen Werkstück das irgendwo auf der Welt von irgendjemanden innerhalb dieser DIN gefertigt wurde.
    Damit schafft man Verlässlichkeit und Sicherheit.

  18. Endlich mal ein schönes Titelbild.
    Merkel, Roth u.a. sollte man wirklich nur textlich erwähnen.

  19. @Realist 25. Oktober 2018 at 08:13
    ALLES!!! was eine TOLERANZ aufweist – PASST NICHT!
    .
    Nö. Darum heisst es auch „Sitzt, passt, wackelt und hat Luft!“

  20. Und was sagen unsere ach so moralisch hochstehenden GutmenschInnen zum Abtreibungsverbot im Mohammedanertum?

    Oder zum Schächten?

    Da halten unsere linksgrünen Dreckschweine feige die Schnauze!

  21. Am Mittwoch wurde in Berlin ein Offener Brief zum Auftrittsverbot für die KPD-Kapelle „Feine Sahne Fischfilet“ am Bauhaus veröffentlicht. 7 Erstunterzeichner darunter als „wesentliche“ Erstunterzeichner der 2014 abgehalfterte Direktor der Bau­haus­stiftung, Phi­lipp Oswalt und weitere etwa 130 kulturschaffende SBZ-Nostalgiker kritisieren, „wie die Politik durch offenkundige Weisungen in eine kulturelle Einrichtung hineinregiert“. Der Brief widerspricht der Auffassung von AfD, CDU und Magdeburger Staatskanzlei, die KPD-Kapelle sei linksextremistisch. Vielmehr sei sie gegen den Klassenfeind (KPD-Jargon „Rechtsradikalismus“), Heterofilie („Homophobie“) und Islamwiderstand („Fremdenfeindlichkeit“) engagiert und zu einem wich­tigen Akteur der DDR/SBZ Zivil­gesellschaft im Untergrund geworden. http://taz.de/Bauhaus-und-Feine-Sahne-Fischfilet/!5543062/

  22. Manfred_K
    25. Oktober 2018 at 08:38
    Endlich mal ein schönes Titelbild.
    Merkel, Roth u.a. sollte man wirklich nur textlich erwähnen.
    ++++

    Gilt besonders auch für Nahles!
    Bilder von denen sind eine Beleidigung für alle Ackergäule und Walrösser!

  23. OT: BILD
    Germering – Seniorin klaut Salami Eine 82-jährige Rentnerin muss mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahls rechnen – wegen 99 Cent! So teuer wäre eine Packung Salami gewesen, die sie geklaut haben soll. Ihren übrigen Einkauf hatte sie schon gezahlt, als ein Ladendetektiv die Wurst entdeckte. Die Polizei nahm den Fall auf.
    —————-
    Man sollte ihr einen Fresskorb schenken – armes Deutschland, soweit sind wir schon, die Oma geht wahrscheinlich in den Knast und die Messerstecher sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

  24. Lüftet er Moslem den Minirock am Morgen,dann vertreibt es ihm Kummer und Sorgen.Allah kack Mal.

  25. TRUMP und der FLÜCHTLINGSTRECK
    So löst Trump sein 2015!
    FRÜHSTÜCKSFERNSEHEN mit FLÜCHTLINGSKARAWANEN
    Dazu Trumps Hinweise auf EUROPA, was aus EUROPA durch die Flüchtlinge geworden ist

    https://www.welt.de/politik/ausland/article182651428/Migration-Der-Fluechtlingsmarsch-ist-Trumps-groesster-Wahlkampftrumpf.html

    Unterdessen gibt es schon Busse, die zurück nach Honduras fahren, Gouverneur gelobt Besserung und 2000 Menschen sollen schon zurückgekehrt sein.

  26. Nikab Trägerinnen beschweren sich? – Raus damit! und den Rest der Brut hinterher.
    Glaubt ihr, dass einer in so einem Müllsack arbeiten geht?
    Wovon die wohl leben?

  27. jeanette 25. Oktober 2018 at 08:55

    Hätte Merkel 2015 diese harte Haltung gefahren, wäre Bouffier nächsten Montag noch Ministerpräsident!

  28. OT

    Ob nun mit oder ohne Minirock…..

    Man kann sich nur wundern:
    Bischöfin Käßmann fährt mit 1,6 Promille
    Bettina Wulff fährt mit 2 Promille
    und
    Ina Zimmerman, CDU-Bürgermeisterin, fährt mit 2,9 Promille

    Nun will letztere dafür

    „Ina Zimmermann will „geradestehen“. 🙂

    Ich bin wirklich gespannt, was uns an weiblicher „Trinkfestigkeit“ in Zukunft noch geboten wird!

    .

    Junge CDU-Bürgermeisterin baut Unfall mit 2,9 Promille und begeht Fahrerflucht

    „Ich möchte Euch hiermit aus tiefstem Herzen versichern, dass es mir unendlich leid tut, was passiert ist. Ja, ich habe einen riesigen Fehler gemacht und ja, ich werde dafür geradestehen“, schrieb die CDU-Bürgermeisterin auf ihrer Facebook-Seite“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ina-zimmermann-junge-cdu-buergermeisterin-baut-unfall-mit-2-9-promille-und-begeht-fahrerflucht_id_9795838.html

  29. Na dann liefern sie mal ein Werkstück welches eine H7 Bohrung haben MUSS mit Toleranz ab. Viel Spaß!

  30. Wenn Trump den UN-Mönschenrechtlern und ihren NGO’s endlich der Geldhahn zugedreht würde,
    würde sich der ganze Schwachsinn,der von dort kommt von selber erledigen.
    Grenzen dicht, wir bräuchten uns nicht vor dem GCM zu fürchten und deutsche bzw. christliche Frauen könnten auch wieder Minirock tragen.
    Wo sind wir denn, daß Frauen sich in der Bar/Disco auf der Toilette umziehen müssen aus Angst sich in der Öffentlichkeit bei diesem Super-Sommer im Minirock zu zeigen? (z.B. Meine).
    ——————————————-
    Realist 25. Oktober 2018 at 07:45
    Anstatt sich Gedanken um Miniröcke in Saudi Arabien zu machen, sollte man sich lieber Gedanken um Waffen machen, die dort unter DEUTSCHER Absegnung produziert werden. Eines Tages wird der Deutsche Soldat mit seinen eigen Waffen konfrontiert
    ————————————————-
    Macron will angeblich auch keine Waffen an die Saudis liefern. Wie scheinheilig. Der ist doch der erste Europäer, der denen ein Kaufangebot macht wenn Deutschland ausfallen sollte als Waffenlieferant aber Merkel und ihre Blockparteien glauben an ihn. Und der deutsche Soldat wird nicht überrannt.Die üben doch grade in Norwegen 😉

  31. 1. Marnix 25. Oktober 2018 at 08:44
    Am Mittwoch wurde in Berlin ein Offener Brief zum Auftrittsverbot für die KPD-Kapelle „Feine Sahne Fischfilet“ am Bauhaus veröffentlicht. 7 Erstunterzeichner darunter als „wesentliche“ Erstunterzeichner der 2014 abgehalfterte Direktor der Bau¬haus¬stiftung, Phi¬lipp Oswalt und weitere etwa 130 kulturschaffende SBZ-Nostalgiker kritisieren, „wie die Politik durch offenkundige Weisungen in eine kulturelle Einrichtung hineinregiert“.
    ——————————————————————

    Deswegen ist es für die HESSEN am Wahlsonntag wichtig, in dem STIMMZETTEL (für die VERFASSUNGSÄNDERUNG!!!) den Punkt 8 mit NEIN anzukreuzen!

    Staatsziel:
    „Die Kultur genießt den Schutz und die Förderung des Staates, der Gemeinden und Gemeindeverbänden.“ NEIN!

    Solche gewaltaffinen Punks wie „FISCHFILET“, die sich unter dem Deckmantel Kultur verstecken, haben gar nichts zu genießen!

  32. Die Vollverschleierung der Frauen ist k e i n Menschenrecht!!!

    Denn: es ist kein Menschenrecht, wenn der Mann der Frau befiehlt sich ganz zu verschleiern!!!

  33. Grossartig. Und der klare Beweis durch ein unmittelbar einstichtiges Gedankenexperiment, dass die UNO ein faschistoider Scheisshaufen ist, der die freiheitlichen Gesellschaften bedroht.
    Und so glauben wir auch nicht, dass Saudi Arabien im Zuge des Migrationspaktes viele Menschen aufnimmt, obwohl man dort im Oelgeld schwimmt

  34. Marie-Belen 25. Oktober 2018 at 09:11

    OT

    Ob nun mit oder ohne Minirock…..

    Man kann sich nur wundern:
    Bischöfin Käßmann fährt mit 1,6 Promille
    Bettina Wulff fährt mit 2 Promille
    und
    Ina Zimmerman, CDU-Bürgermeisterin, fährt mit 2,9 Promille
    —————————–
    Bei 2,9 Umdrehungen war sie natürlich hackevoll und eine Sperrfrist/MPU ist sicher.
    Wulff und Käßmann dürften sich ein Chauffeur, Taxi leisten können. Bei einer Kleinstadt-Bürgermeisterin dürfte das schwierig werden aber so wie sie aussieht ist sie Minirock-tauglich und findet bestimmt jemanden der sie freiwilig fährt…
    https://www.focus.de/politik/deutschland/ina-zimmermann-junge-cdu-buergermeisterin-baut-unfall-mit-2-9-promille-und-begeht-fahrerflucht_id_9795838.html

  35. Wenn die EU oder die UNO meinen sie müssen sich die Souverenität der Nationalstaaten eingreifen, so kann es darauf nur eine klare Antwort geben:

    N E I N !!!

    Die EU und UNO sind eben nicht die göttliche Macht, sondern korrupte, velogene und menschenverachtende Verbrecherkartelle, deren Anmaßung ganz klar in die Schranken gewiesen werden muß!
    Sie sind weder von dem betreffenden Volk gewählt, noch haben sie irgendeine Legitimation von den Völkern erhalten, die ihnen erlauben würde derart elementaren Entscheidungen zu treffen. Die elitären Herrscher die hinter verschlossenen Türen irgendwelche Kungeleien zum Schaden der Untertanen ausbaldowern haben gefälligt das Volk zu fragen!!! SIE sind die Bittsteller, nicht das Volk!!!

  36. Punkt 8 Herrlich… Marktplatz, Bühne viele Schaulustige und die Fischeier mitten drin als abschreckendes Beispiel… Demokratie kann so schön sein.

  37. Beschäftigen Sie alle sich bitte nicht mit diesem spalterischen Klatsch und Tratsch, der längst Bildzeitungsniveau erreicht hat.
    Beschäftigen Sie sich mit Ihrem Überlebenskonzept!
    Die Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren, in Norwegen führt die NATO mit 50.000 Soldaten, davon 10.000 deutsche, ein riesiges Manöver durch.
    Hören Sie Willy Wimmer genau zu! : „Ich bin ohne Illusionen nach Wien gefahren, ich bin ohne Hoffnung zurückgekehrt.“ https://www.youtube.com/watch?v=ZQlIbisveRE

    Die Kriegstreiber inszenieren zur Stimmungsmache Bomben-Attentate auf Soros und Clinton, siehe Erzherzog Franz Ferdinand und Seine Frau in Sarajevo 1914.
    Wir werden abgelenkt mit den ewigen Moslem-Migranten.

    Und wir merken dabei nicht, daß die Bedrohung mal wieder aus der Hochfinanz direkt auf uns zurollt.

    2018 ist unser letztes Jahr im Frieden.

  38. ➡ Zum Foto oben: Stillos, geschmacklos, unseriös!
    Und zudem ordinär von unten her aufgenommen.

    KINDFRAU – FRAU ODER LOLITA?

    Überhaupt nichts für Teenager, für Frauen schon gar
    nicht, die heutzutage einherlatschen, sich überall
    breitbeinig hinsetzen, wie Kerle u. Bordsteinschwalben.

    Dies ist kein Mini-Rock, sondern ein Mikro-Rock,
    gilt auch in unserer Kultur als „billig“, für Luder u.
    Käufliche! Ggf. als Strandkleidchen oder Röckchen
    https://www.lgdessous.de/media/image/cb/fd/ee/80791_1.jpg
    am Badeanzug/Bikini im Schwimmbad, eigenen Garten oder
    Haus, keinesfalls f. Stadtbummel, anständige Berufe usw.
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41G0lPZOWqL.jpg

    Nun, was ist der Unterschied zwischen dem „Westen“ u.
    Islamien? Eine Frau macht sich im Mikro-Rock lächerlich,
    zum Gespött, wird auch von Männern nicht für ernst
    genommen…, aber nicht gesteinigt od. jurist. verfolgt.

  39. Und wir Europäer haben den Mund zu halten zu dem was von den Pfeifen vorgegeben wird. Die immer wieder neuen Unterdrückungen durch die UN nehmen schlimme Formen an, die einfach nur saudämlich sind. Wir in Europa haben uns den Wünschen und Lebensvorstellungen der Muslimen anzupassen. Und sonst nichts.
    Soll die UN doch mal Bauanträge für Kirchen in den islamischen Ländern stellen. Christen werden in den Ländern diskriminiert, gemordet oder ausgewiesen. Was soll denn der Blödsinn dieser Organisation, die nur Geld verschlingt und NULL EFFIZIENZ nachweisen kann. Wie lange lassen wir uns in Europa noch so gängeln bzw. verarschen.

    Mit der UN ist es wie mit der EU in Brüssel.
    SMOPO Schweitzer Morgenpost 6. Juli 2018 Zum Thema Migration aus Afrika nach Europa.
    Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission: «Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.» Zitatende.

    Die Aussage von Hans Herbert von Arnim passt auch hier wieder:
    „Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.“

  40. „Bei Ihrer Gründung noch vom Gedanken des Nutzens für die beteiligten Völker geprägt, …“
    Der Gründungsgedanke war der gemeinsame Krieg gegen Deutschland!
    Die 4 Mächte + deren Kolonien.
    Bei dem Gedanken sind sie bis heute geblieben!

  41. Frauen schlagen zu dürfen wird auch bald zum Menschenrecht erklärt werden.

    Begründung: Ein Verbot, Frauen zu schlagen, würde nur dafür sorgen, dass Frauen heimlich in den eigenen vier Wänden geschlagen werden und ihnen somit keine medizinische Hilfe zukommen kann. Das Frauenschlagen muss endlich aus den Hinterhöfen und -zimmern verbannt werden. Der hessische Ministerpräsident Tarek Al-Wasir, selber bekennender Muslim, sprach sich dafür aus, öffentliche Frauenzüchtigungsplätze einzurichten. Nur so sei gewährleistet, dass den Frauen bestmögliche Versorgung zukommen kann und Frauenerziehungsmaßnahmen staatlich kontrolliert werden können. Frauenzüchtigung hat es immer schon gegeben und Allah hat den Mann über die Frau gestellt. Trallalla.

    Mach’s gut, Zivilisation. War schön mit Dir.

  42. @ jeanette 25. Oktober 2018 at 08:19

    Die Sophien-Kirche in Istanbul ist doch eh
    entweiht, zuerst als Moschee, dann
    Museum u. freitags seit Jahren, mehr
    oder weniger offiziell, Moschee

  43. Wenn es nach den islamischen Staaten in der UNO geht, wird aus dem Menschenrecht auf Vollverschleierung bald eine Menschenpflicht.

    An der UNO sieht man übrigens hervorragend, wie Unterwanderung funktioniert: Ranwanzen, festzecken und dann sagen die Flöhe dem Hund, wo es langgeht.

  44. Alter Ossi 25. Oktober 2018 at 09:57

    Die UNO ist so überflüssig und sinnlos wie die Brustwarzen eines Mannes.

    Die UNO mag für Nationen, die selbst für sich sorgen können, vollständig überflüssig sein. Für Parasitgesellschaften, wie z.B. die der Mohammedverehrer, ist die UNO jedoch ein wunderbares Werkzeug für die Eroberung und Versklavung der gesunden Nationen.

  45. Realist 25. Oktober 2018 at 09:11

    Auch H7 hat eine Toleranz, sonst hätte eine Rachenlehre ja nicht zwei Rachen.
    😉

  46. Verbot der Verschleierung ist böse, Zwang zur Verschleierung ist gut. Jeder gesunde Staat tut recht daran, die UNO zu ignorieren!

  47. lorbas 25. Oktober 2018 at 08:30

    Im aktuellen UN Menschenrechtsrat sitzen hauptsächlich Schurkenstaaten, bei denen die Rechte für Menschen, Tiere und die Natur mit Füßen getreten werden.

    Mohammed hat in seiner Vorschriftensammlung doch erklärt, dass die, die nicht an ihn glauben, Söhne und Töchter von Affen und Schweinen sind“. Und für Affen und Schweine gelten keine Mönschenröschtöööh.

  48. Gmender & No ma am… Es ist scheinbar hoffnungslos! Natürlich bin ich Handwerker! Ich entwickle sogar hochkomplizierte Steuerungen. Aber ist auch egal. das was ICH mit diesem Toleranzsatz sagen wollte, sollte doch wohl jeden KLAR sein. Ich kann es NICHT verstehen warum scheinbar die grundsätzliche Logik dieses Satzes bei angeblichen Fachleuten NICHT RICHTIG VERSTANDEN wird. Also ändere ich diese (meine Aussage) noch einmal für die, die es NICHT verstehen um. Toleranz darf keine Toleranz haben. Ist es jetzt besser zu verstehen? Mannomannomann…

  49. @ Maria-Bernhardine 25. Oktober 2018 at 09:43
    ? Zum Foto oben: Stillos, geschmacklos, unseriös!
    Und zudem ordinär von unten her aufgenommen.
    ————————-
    Ich würde sagen, die Dame mit den hübschen Beinen bückt sich gerade etwas nach vorn – vielleicht ist es auch ein Kerl?
    Ich schäme mich – mir gefällt es.

  50. Karl Brenner 25. Oktober 2018 at 08:09

    „Man sollte der UN den Geldhahn zudrehen, bis sie es schich anders überlegt hat“

    Man sollte der UN den Geldhahn zudrehen. Und vergiss den Rest des Satzes.
    Das ist genau das, was Donald Trump macht.

  51. @ Muna38 25. Oktober 2018 at 10:46

    Niemand hier hat was dagegen, wenn Sie sich gerne
    halbseidene Damen oder ordinäre Fotos anschauen.

    Aber es gibt auch im Westen einen Dresscode,
    Benimmregeln – u. seriöse Aufnahmen mit
    Mini- u. Mikro-Rockträgerinnen, denen nicht
    gezielt von unten her zwischen die Oberschenkel
    geknipst wurde.

    Wo hat PI-News das Foto her? Aus einem kritischen
    T-Online-Artikel mit Stilberatung:

    Expertin: Minirock ist nichts für Frauen über 35
    25.06.2013, 17:12 Uhr | dpa-tmn

    „Er ist sehr kurz und offenbart jede Problemzone: Der Minirock ist etwas für eine tolle Figur und grundsätzlich eher für Jugendliche und junge Frauen geeignet. Darauf weist die Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm hin. Das Modell sollten Frauen ab 35 Jahren eigentlich aus dem Kleiderschrank verbannen. Denn dann wirkt er schnell wie ein verzweifelter Versuch, mit dem Schulmädchenlook jünger zu wirken.

    +++Wie man den Minirock trägt, ist entscheidend

    Wobei Ausnahmen in der Mode ja immer erlaubt sind und das Tragen des Minis auch eine Typfrage ist: „Er kann durchaus auch bei einer jung gebliebenen 45-Jährigen noch gut aussehen“, sagt die Mode-Expertin.

    +++Im Büro und anderen Alltagssituationen sollte ein Rock maximal eine Handbreite oberhalb des Knies enden. „Natürlich geht länger immer und auch maxi darf er sein“, sagt Grau.
    Mini ist nichts fürs Büro

    +++Der Mini oder Supermini sei aber nur etwas für die Freizeit. Insgesamt kommt es darauf an, wie man ihn trägt. Das Oberteil zum Mini sollte möglichst keinen tiefen Ausschnitt haben. Blickdichte Strumpfhosen wirken bei reiferen Frauen seriöser und machen den Minirock alltagstauglich…“
    https://www.t-online.de/leben/mode-beauty/id_64161942/minirock-fuer-frauen-ueber-35-tabu.html

  52. Religion_ist_ein_Gendefekt 25. Oktober 2018 at 08:50

    Natürlich kann man in Saudi-Arabien so kurze Kleider tragen wie man will. Man bekommt nur die Beine in passender Länge abgesägt. (Hab ich mir jetzt ausgedacht, aber es würde ganz deren Logik entsprechen.)
    —————————————————————————————–
    you made my day 🙂

  53. Eugen Prinz:
    Und nun warten wir gespannt darauf, dass die UNO ihrem Mitgliedsland Saudi Arabien … klar macht, dass es ein Recht der Frauen gibt, ihre nicht-religiöse Überzeugung durch das Tragen von Minirock oder Hotpants in der muslimischen Öffentlichkeit zu demonstrieren.

    Wir? Ich nicht. Ich warte gespannt darauf, dass ein Qualitätsjournalist die Frage stellt, ob ein Journalistenleben mehr zählt als das von vierzig Kindern. Der fragt, wo denn all diejenigen waren, die sich jetzt öffentlichkeitswirksam über die Ermordung des saudischen Journalisten empören, als vierzig jemenitische Kinder durch saudische Bomben getötet wurden? Hat sich da jemand aufgeregt? Kann mich nicht erinnern.

    Und das Foto oben ist wirklich voll daneben. Es gibt auch ein Recht von Frauen, nicht lächerlich sexistisch abgebildet zu werden.

  54. @ Heta 25. Oktober 2018 at 12:06

    😉 In der PI-Redaktion sitzen vermutl. nur kinderlose
    lüsterne Kerle u. verbitterte Hagestolze*, die zudem
    alle naselang fordern, deutsche Frauen sollten mehr
    gebären… Nebenbei blättern sie in Katalogen mit
    willigen Ostasiatinnen, die einen alten Geldsack
    suchen: +https://www.thaifrau.de/

    ++++++++++++++++++

    *Für junge und/oder paßdeutsche Mitleser:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hagestolz

  55. Hier würde gegen die Menschenrechte verstoßen, urteilte das UN-Gremium.
    ————–
    Wer und was ist die UNO?
    Die UNO ist das politische Machtinstrument der Weltbeherrschung.
    Und die Menschenrechte sind die Lüge, um jeden Staat zu überfallen. Da führen die Schaufensterdemokraten „Kriege für Frieden“, um sich der Schätze bestimmter Länder zu bemächtigen und/oder einen neuen Stützpunkt gegen ihren Erzfeind Rußland zu errichten. – alles mit der Begründung, die Menschenrechte durchzusetzen.

    Da man sich hierbei der Moslems bedient, kann man ihre irren Lehren und Verhaltensweisen nicht abschaffen.
    Die Moslems sollen Europa vernichten. Im Jemen kämpfen die Saudis kämpfen für die Amis einen Stellvertreterkrieg gegen den Iran. Amis bomben mit. usw. usf.

    Da in vielen UN-Staaten Chaos herrscht, z. T. von der CIA geschürt, stimmen sie immer zu.

  56. @ Maria-Bernhardine 25. Oktober 2018 at 11:33:
    +++Im Büro und anderen Alltagssituationen sollte ein Rock maximal eine Handbreite oberhalb des Knies enden.

    Nee, nicht oberhalb, da irrt die „Personal Shopperin“, sondern unterhalb des Knies, oberhalb des Knies entsteht automatisch dieser alberne Kindfrau-Look. Ich empfehle nicht nur in diesem Zusammenhang die englische TV-Serie „Poirot“, die auch in Sachen Mode sehr aufwendig ausgestattet wurde, die Serie spielt 1936: Wie gut die Frauen damals (im Vergleich zu heute) gekleidet waren! Und die Röcke endeten mindestens zwei Handbreit unter dem Knie. „Poirot“ läuft jeden Mittwoch in dem ARD-Kanal mit dem dussligen Namen „ONE“.

  57. @ Heta 25. Oktober 2018 at 12:22

    Es kommt auch auf die Beinlänge u. Weite
    des Rockes an. Ein enger Rock rutscht beim
    Sitzen sehr weit hoch; es war die Modesünde
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQUN2qh6GBRWtIsU9VuokZEviME6WinBKSIGR9qUNmZLFSAl6A
    von Madeleine Albright; ein zu weiter (kurzer)
    Rock dagegen wippt lustig, als wäre Frau
    ein Kleinkind u. wenn der Wind weht…

    Bei jenen Frauen, die lange Beine haben u. gerade noch Knie
    zeigen, ist der Weg bis zum versehentl. Slipzeigen weiter,
    als bei mir (1,59m mit kurzen Beinen). Mir stehen am
    besten Röcke in italienischer Länge, knieumspielend
    oder just kniebedeckt. Da ich aber viel Radle – lange
    Damenhosen mit Taillenbund, keine Herren-/Hüfthosen,
    wie Weidel. Von Midi-Röcken u. -Kleidern werde ich
    „erdrückt“. Dies ist was für mich (65), allerdings habe ich
    eine schmalere Taille bei relativ breiten Schultern
    u. Hüften bei derzeit 46kg: Godetrock
    https://www.greenwoodstore.de/images/thumbnails/1702/1701/detailed/4/Rock-Kate-Anthrazit.jpg

  58. Mini statt Burka!

    Mit Bildern dieser Art (s.o.) liess der kirgisische Praesident („Wer Kirgisien nicht liebt, kann Kirgisien verlassen!“) seine Hauptstadt flaechendeckend verschoenern. Seine Begruendung war einleuchtend: „Unter einem Mini kann man eben keinen Bombenguertel verstecken!“

    Die muslimische Minderheit tobte.
    Aber das tut sie ja immer.

  59. Maria-Bernhardine 25. Oktober 2018 at 12:21

    „In der PI-Redaktion sitzen vermutl. nur kinderlose
    lüsterne Kerle u. verbitterte Hagestolze*, die zudem
    alle naselang fordern, deutsche Frauen sollten mehr
    gebären… “

    Dream on…

  60. @ Maria-Bernhardine 25. Oktober 2018 at 13:03:

    Mir fällt beim Thema Minirock immer Katarina Barley ein, deren Kleidchen, das sie bei einer Diskussion trug, wohl auch moderat mini war und im Sitzen so weit hochrutschte, dass es gerade noch die Scham bedeckte, du meine Güte, sah das albern aus, Minute 11:03:

    https://www.youtube.com/watch?v=rvEWZjdKYtU

  61. Heta 25. Oktober 2018 at 12:06

    Und das Foto oben ist wirklich voll daneben. Es gibt auch ein Recht von Frauen, nicht lächerlich sexistisch abgebildet zu werden.
    —————–
    Hallo!
    Weißt du nicht, warum Frauen schön sein müssen?
    Weil Männer besser sehen als denken können!

  62. ossi46 25. Oktober 2018 at 12:21; Die Uno ist die genauso üble NachfolgeNoGO des Völkerbunds. Wer als Kind mal Tim und Struppi gelesen hat, der weiss wie gut die Franzosen auf den zu sprechen waren.

  63. Hahahaha Mini-Röcke in Saudi Arabien: als ich mal einige Jahre im Libanon lebte, erzählte mir ein Mitarbeiter des Flughafens, Bodenpersonal, dass die saudischen Prinzessinnen in Saudi-Arabien verschleiert ins Flugzeug einstiegen und im Mini-Rock in Beirut aus selbigem wieder heraus kamen. So viel zum Thema Mini-Rock und Saudi-Arabien. Alles nur Show. Ebenso die Sache mit dem Schweineblut- oder Köpfen. Geht denen alles am Arsch vorbei. Aber sie wissen, dass der politisch korrekte Deutsche bei seinen „Gästen“ gerne alles richtig machen will, damit man ihn (den Deutschen) auch richtig lieb hat.

  64. Zugegeben, das Foto sieht für mich schon scharf aus. Im reallife hat so ein Anblick aber einen stark nuttigen Touch. In dieser Branche öffnet man aber absichtlich die Haustür mit einem Bulldozer, schließlich stecken schlußendlich finanzielle Interessen dahinter. Mir gefallen Röcke an Frauen generell gut, sie können aber auch in angemessener Länge durchaus ihren Reiz haben.

  65. gonger 25. Oktober 2018 at 09:11

    Wenn Trump den UN-Mönschenrechtlern und ihren NGO’s endlich der Geldhahn zugedreht würde,
    würde sich der ganze Schwachsinn,der von dort kommt von selber erledigen.
    Grenzen dicht, wir bräuchten uns nicht vor dem GCM zu fürchten und deutsche bzw. christliche Frauen könnten auch wieder Minirock tragen.
    Wo sind wir denn, daß Frauen sich in der Bar/Disco auf der Toilette umziehen müssen aus Angst sich in der Öffentlichkeit bei diesem Super-Sommer im Minirock zu zeigen? (z.B. Meine).
    ——————————————-
    Realist 25. Oktober 2018 at 07:45
    Anstatt sich Gedanken um Miniröcke in Saudi Arabien zu machen, sollte man sich lieber Gedanken um Waffen machen, die dort unter DEUTSCHER Absegnung produziert werden. Eines Tages wird der Deutsche Soldat mit seinen eigen Waffen konfrontiert
    ————————————————-
    Macron will angeblich auch keine Waffen an die Saudis liefern. Wie scheinheilig. Der ist doch der erste Europäer, der denen ein Kaufangebot macht wenn Deutschland ausfallen sollte als Waffenlieferant aber Merkel und ihre Blockparteien glauben an ihn. Und der deutsche Soldat wird nicht überrannt.Die üben doch grade in Norwegen ?
    ——————————————————————–
    Nach einer dpa Meldung kostet diese Schnitzjagd alleine den deutschen Steuerzahler 90 Millionen Euro. Diese Irren verbrennen unsere hart erarbeitet Kohle gnadenlos. Spielt auch keine Rolle für was für einen Schwachsinn, Hauptsache die Deutschen sehen nichts mehr von dem Geld.

  66. Marie-Belen 25. Oktober 2018 at 09:11

    OT

    Ob nun mit oder ohne Minirock…..

    Man kann sich nur wundern:
    Bischöfin Käßmann fährt mit 1,6 Promille
    Bettina Wulff fährt mit 2 Promille
    und
    Ina Zimmerman, CDU-Bürgermeisterin, fährt mit 2,9 Promille
    ————————————————————————
    Also mal ganz ehrlich!
    Eine Alkoholkonzentration von 2,9 Promille säuft man sich nicht mal eben zufällig an. Das scheint vielmehr das Ergebnis eines Jahre langen Alkoholmissbrauchs zu sein.

  67. @ VivaEspaña 25. Oktober 2018 at 15:45

    Miniröcke gibt’s auch mit Burka/Niqab.

    Ha – jetzt weiß ich endlich, woher der Begriff „Bordstein-Schwalbe“ stammt 🙂

  68. Die UNO, der lustige Haufen in die Jahre gekommener alter Tattergreise, die nichts mehr auf die Reihe kriegen und bei jeder Versammlung auf ihren eigenen Tod warten!

  69. Die Migrationsmacht:
    Wie sich die UN über geltendes Recht hinwegsetzt
    RAMIN PEYMANI; 23/10/2018

    Gerne informiere ich an dieser Stelle hin und wieder über Sachverhalte, die den meisten Bürgern eher unbekannt sind. Hierzu gehört ganz sicher die Rechtsprechungskompetenz des in Genf ansässigen UN-Menschenrechtsausschusses, nicht zu verwechseln mit dem noch mächtigeren Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen. Für jeden der 172 Unterzeichnerstaaten ist der Menschenrechtsausschuss befugt, Beschwerden von Einzelpersonen zu verhandeln, die sich in ihren Bürgerrechten verletzt sehen. Die 18 Ausschussmitglieder sind allerdings keinesfalls zwingend Juristen. Gemäß Artikel 28 des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte reicht es aus, wenn es sich aus Sicht der entsendenden Staaten um “Persönlichkeiten von hohem sittlichen Ansehen und anerkannter Sachkenntnis auf dem Gebiet der Menschenrechte” handelt.

    Aktivisten sind also höchst willkommen, um international Recht zu sprechen. Dabei gilt die Besonderheit, dass einzig der Beschwerdeführer gehört wird. Es gibt weder eine Anhörung der Gegenseite, noch die Möglichkeit des Widerspruchs oder der Revision. Dadurch sind die Entscheidungen des Gremiums endgültig. Und sie entfalten eine faktische Wirkung.

    Der Ausschuss hat nun entschieden, dass Frankreich zwei muslimische Frauen entschädigen muss, die gegen das bei unseren Nachbarn seit April 2011 geltende Verschleierungsverbot verstoßen hatten und dort vor sechs Jahren verurteilt worden waren. Die Entscheidung dürfte weitreichende Konsequenzen haben.

    Wer noch Zweifel hatte, dass die Vereinten Nationen parteiisch agieren und einseitigen religiösen Interessen dienen, wird eines Besseren belehrt

    Denn nicht nur in Frankreich, sondern auch in Belgien, Dänemark, Österreich sowie in der Schweiz und in den Niederlanden sind Verschleierungsverbote entweder von den Parlamenten beschlossen worden oder bereits in Kraft. Sogar im afrikanischen Gabun ist die Vollverschleierung im öffentlichen Raum seit 2015 verboten. All diese Gesetze stehen nun auf dem Prüfstand, weil ein Gremium der UN es so will…
    http://peymani.de/die-migrationsmacht-wie-sich-die-un-ueber-geltendes-recht-hinwegsetzt/

  70. @ Marie-Belen 25. Oktober 2018 at 09:11

    OT

    Ob nun mit oder ohne Minirock…..

    Man kann sich nur wundern:
    Bischöfin Käßmann fährt mit 1,6 Promille
    Bettina Wulff fährt mit 2 Promille
    und
    Ina Zimmerman, CDU-Bürgermeisterin, fährt mit 2,9 Promille

    Nun will letztere dafür

    „Ina Zimmermann will „geradestehen“. ?

    Ich bin wirklich gespannt, was uns an weiblicher „Trinkfestigkeit“ in Zukunft noch geboten wird!

    .

    Junge CDU-Bürgermeisterin baut Unfall mit 2,9 Promille und begeht Fahrerflucht

    „Ich möchte Euch hiermit aus tiefstem Herzen versichern, dass es mir unendlich leid tut, was passiert ist. Ja, ich habe einen riesigen Fehler gemacht und ja, ich werde dafür geradestehen“, schrieb die CDU-Bürgermeisterin auf ihrer Facebook-Seite“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ina-zimmermann-junge-cdu-buergermeisterin-baut-unfall-mit-2-9-promille-und-begeht-fahrerflucht_id_9795838.html

    Wer mit 2,9 Promille noch halbwegs Auto fahren kann, ist schwerer Alkoliker. Und dann noch als Frau, die sowieso weniger Alolol vertragen. Die Frau Zimmrmann ist offensichtlich Alkohol in großen Mengen (täglich?) gewohnt, sonst würde sie bei 2,9 Promille im Koma liegen.

  71. @ Heta 25. Oktober 2018 at 12:06
    …………… Und das Foto oben ist wirklich voll daneben. Es gibt auch ein Recht von Frauen, nicht lächerlich sexistisch abgebildet zu werden.

    _________________________

    Die, die nicht abgebildet werden möchten, sind doch nicht abgebildet worden. Wo ist also das Problem?

  72. Besteht die UN nicht in der Mehrzahl aus Islamischen
    Ländern ? … somit ist doch alles erklärt.
    Dieser Verein gehört sofort aufgelöst, oder sollte zum
    islamischen Scharia-Verein umgetauft werden.
    Wer den Migrationspakt unterschreibt, den muss man
    als einen Verräter gegen sein eigenes Volk bezeichnen !
    Einem jeden souveränen Staat muss es doch freistehen,
    ob er Asylanten oder Einwanderer aufnimmt oder nicht.
    Wer anderes behauptet, hat mit einer Freien Welt
    nichts mehr zu tun.
    Die UN, scheint das größte Übel der heutigen Welt zu sein !

  73. Betrifft: Entscheidende Frage (Mini-Rock-Bild):

    1.) Trägt die noch was drunter ?

    2.) Männerphantasien

  74. Der sogenannte „Minirock“ stammt doch aus 68er-Zeiten. „Freie Liebe, „freier Sex“, jede mit jedem. „Wer zweimal mit der selben pennt, gehört schon zum Etablishment“. Je kürzer und sexuell provozierender, um so besser. Linksfeministisch angehauchte Frauen bezeichenen dieses Stückchen erotischen weiblichen Bekleidungsstoff heute mit dem Unwort „sexistisch“. Er wirkt eben auf Männer ganz automatisch sexuell provozierend, was wollt ihr eigentlich? Der Feminismus von heute hat eh nicht mehr nachvollziehbare, höchst pathologische Züge angenommen. Und natürlich können die Frauen, welche damals so ein Röckchen trugen heute altersbedingt keines mehr tragen, ohne sich lächerlich zu machen.

Comments are closed.