Refugees Welcome - Werden bald die ersten Sentinelesen mit Pfeil und Bogen um Asyl in Deutschland kämpfen?

Von GLOSSE | Auf einer Andamanen-Insel, irgendwo im indischen Ozean, ist ein friedvoller Missionar bei einem fremdenfeindlichen Anschlag ums Leben gekommen, als er den Ureinwohnern die Bibel und Vielfalt bringen wollte. Muss nun die Geschichte von Multikulti neu geschrieben werden?

Jedenfalls hat das Ereignis in einschlägigen Kreisen heftige Reaktionen ausgelöst.

Claudia Roth (Grüne) drückte spontan ihre Betroffenheit aus und hofft, dass der bedauerliche Unfall nicht von Rechten instrumentalisiert wird. Robert Habeck plant dem Vernehmen nach, sich als grüner Heiland verkleidet dem sentinelesischen Strand zu nähern und die farbigen Einwohner vom aktuellen deutschen Hype zu überzeugen: Braun ist bäh, Buntsein besser, am besten grün.

Islam-Funktionär Aiman Mazyek beklagte sich beim Spiegel und der Süddeutschen, dass der bekannte Karikaturist Bernd Zeller den tragischen Vorgang im indischen Ozean für antiislamische Zwecke missbraucht hat. Zeller hatte in der „ZZ“ zu Recht erschrocken gefragt, was wäre wenn der Missionar Muslim gewesen wäre? Wären dann die Sentinelesen islamophob? Mazyek stellte ein für alle Mal klar: Der Islam und sein Koran sind grundsätzlich tolerant und friedliebend.

Heiko Maas (SPD) beeilte sich bekannt zu geben, dass die Sentinelesen an sich nicht zu den Unterzeichnern des UN-Migrationspaktes gehörten. Von daher bestehe auch keine Veranlassung, dass die Ureinwohner ihren sozialen Level auf den deutschen Standard anheben müssten, nur auf den indischen.

Der Außenminister verband seine Presseerklärung mit dem völkerrechtlich unverbindlichen Angebot, gleichwohl Sentinelesen als Fachkräfte für Sicherheit nach Deutschland einzuladen, um sie in Uschi von der Leyens Europa-Armee als Taskforce einzusetzen. Pressefotos belegten nämlich, wie die Indigenen einen Hubschrauber mit Pfeil und Bogen zum Rückzug zwingen. Auf die Sprache komme es zunächst nicht an, ergänzte ein Sprecher. Das Steinzeit-Volk könne aber bis zwei zählen, wie BILD exklusiv berichtet.

Der Vatikan depeschierte den Wunsch von Papst Franziskus, einen Ureinwohner in möglichst voller Kriegsbemalung auf seiner nächsten Gründonnerstag-Fußkuss-Show auftreten zu lassen. Kardinal Woelki (Köln) überlegt noch, einen sentinelesischen Einbaum für eine Messfeier zu importieren. Das Unglück am Strand von Mandana soll im Rahmen eines vorweihnachtlichen Migrations-Musicals vor dem Kölner Dom relativiert werden.

TV-Insider berichten, dass Chefhistoriker Guido Knopp aus o.a. Anlass schon am nächsten Drehbuch für „Hitler – sein abartiger Kampf gegen das Buntsein“ schreibt. Mehrere Folgen sind geplant.

Sawsan Chebli, das islamische IT-Girl von Berlins Oberbürgermeister Müller, will spontan ihre Rolex für mehr bunte Vielfalt an einen Sentinelesen spenden. Ihr Mantra: „Niemand ist eine einsame Insel“.

Man darf gespannt sein, ob der tragische Vorfall im indischen Ozean nun endlich zu mehr Einsicht führen wird…

image_pdfimage_print

 

113 KOMMENTARE

  1. Manchmal hat man den Eindruck, das solche Naturvölker die
    bessere Lebensauffassung haben.
    Sie haben damit dokumentiert,daß sie unter sich bleiben wollen,
    keine Ausländer und keine fremde Religion dulden!
    So sollte es überall sein, wenn es sich um Personenkreise
    handelt,die einen Statt und dessen Kultur und Riten auflösen un
    umformen wollen.
    Mitleid mit dem Missionar?
    Nein, er hat einen Versuch gemacht,der nachdrücklich negativ beschieden wurde.
    Ist halt so etwas, wie eine Berufsgefahr.
    Natürlich finde ich keinerlei Tötungen gut,allerdings, wenn ich mir so
    anschaue, was gerade der Islam,mit den Kritikern, auch in den eigenen Reihen so alles
    anstellt und notfalls wegbombt, sind die schlimmer,als diese Neger auf der Insel,
    die dringen in kein Staatsgebiet ein,und die bringen sich bestimmt auch,aus Glaubensgründen,nicht
    gegenseitig um!
    Also wer sind dann hier die Barbaren, ich denke die,die in Allah´s Namen glauben,Töten zu müssen, und
    dies als ihre Berufung ansehen…

  2. Vielleicht sollte man sich einmal kurz in die Multikulti Wiege nach Afrika begeben…

    Vielleicht sollte man tatsächlich einmal einen Reisebericht von einem früheren rechtsradikalen Afrikaforscher lesen…

    Vielleicht sogar, was noch schlimmer wäre, den Bericht eines klerikalen Faschisten aka Missionar…

    Und da findet sich etwas ganz Erschreckendes. Jedes Dorf war eine Festung mit Dornenverhauen, gesicherten Eingängen, auch Fallgruben und Wachtürme. Schutz vor wilden Tieren?
    Natürlich! Schutz vor dem Nachbarn!

    und man stellt erstaunt fest, dass es ein Thema quer durch die ganze Literatur der Missionare gibt. Den Leuten die Angst vor dem Nachbarn, vor dem Fremden zu nehmen.

    Missionare sahen es als einen Riesenerfolg an, wenn die Menschen keine Todesangst mehr vor den Bewohnern des nächsten Dorfes hatten.

    Das ist nämlich Multikulti Original!

  3. Der selbsternannte Missionar war ein Depp. Es war ihm bekannt, dass der Stamm gefährlich ist. Erinnert mich an die Story von im Nationalpark von Löwen zerfleischten Touristinnen, die das Auto verließen, weil sie die Löwen streicheln wollten. Generation Schneeflocke halt.

  4. Gestern in der Aufnahmeeinrichtung. Notarzt muss zum knapp 1 Jahr alten Baby wegen hohem Fieber.
    Familie aus Nigeria.
    Was ist da gleich noch mal für ein Krieg?
    Vati, Mutti, 5 Blagen, – Gott sei dank Mädchen . Das sechste unterwegs.
    Der gute Nigerianer schwängert sein Weibchen jährlich. Kann sie in Nigeria nicht ernähren und großziehen, kommt nach Deutschland und jetzt zahlen wir dafür. Hätte er mal nur ein Kind gemacht.
    Es interessiert diese Menschen nicht, wer für Sie aufkommt. Hauptsache sie sind für nichts verantwortlich.

  5. Auf allen Zigarettenschachteln muss stehen:
    .
    Multi-Kulti tötet..
    .
    .
    .

    Wenn man möchte, dass indigene Völker ihre Kultur behalten können, dann ist man ein Menschenfreund. Wenn man möchte, dass die eigene Kultur erhalten bleibt, dann ist man ein Rechtsradikaler.

  6. Derweil ist in Paris die Hölle los. Die Franzosen „die Gelb-Westen“ sind auf der Straße und protestieren gegen Macron und die Eliten.
    Brennende Müllcontainer und Trännengas.
    Die Protestierenden wollen zum Präsidentenpalast. Es kocht.
    Und in deutschen Medien und ÖRF kein Wort darüber.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2018/11/24/01016-20181124LIVWWW00009-en-direct-gilets-jaunes-suivez-la-journee-de-mobilisation-du-samedi-24-novembre.php?fbclid=IwAR0ZlHhjDHERAHcsY7PiHSOJvVGhJM60rBFjGVMze0KCBsDr7XJWiDcZk0g

  7. mit der falschen Religion kann das schnell tödlich enden. Man sieht von Natur aus will der Mensch kein Multikulti, er ist bereit sofort sich zu schützen und dafür zu töten. Er will auch nicht Mitglied von 27 Staaten sein und er will sich auch die Krümmung der Bananen und Gurken nicht vorschreiben lassen

  8. Bei den Jungs funktioniert der Grenzschutz. Das ist man als one-world-multi-kulti-Träumer nicht gewohnt.

    Der Typ hat es mit dem Leben bezahlt, so wie viele schon den multi-kulti-Wahn in Buntland.

  9. Was wäre wenn wir Europäer uns gegen die Invasoren wie die Sentinelesen wehren würden?
    Was ist der Unterschied zwischen indigenen Völkern und den Völkern Europas?
    Haben wir europäischen Völker keine Rechte oder sind wir weniger Wert als Stämme im Urwald oder auf den Andamanen?

  10. Politiker halten uns für BLÖD
    .
    Strobl: „UN-Migrationspakt begrenzt Zuwanderung“
    .
    Sie wollen den Sozialstandart für illegale Asylanten für alle Länder auf deutsches Niveau angleichen und das soll dann die Migration von Invasoren begrenzen.
    .
    Für wie dämlich halten uns die EU-Affen und UN-Politiker?
    .
    Das ist die blanke Einladung an Mrd. Asylanten aus Shithole-Länder nach Europa..
    .
    .
    .
    Horst Seehofer über UN-Migrationspakt:
    .
    „Es werde helfen, Schleuserkriminalität einzudämmen und Rückführungen in die Herkunftsländer zu erleichtern. Zu Abschiebungen von Kriminellen nach Syrien soll es nach dem Willen Seehofers aber nicht kommen. „Im Moment kann in keine Region Syriens abgeschoben werden“,
    .
    Gleich dreimal Schwachsinn und Lügen in zwei Sätzen..

  11. Drohnenpilot: leider haben wir keine Kultur ausser der deutschen Sprache, sagen die TürkenInnen, deshalb gibts bei uns auch nichts zu schützen, weder Haus, Wohnung, Feld, Frau und Kinder dürfen geschützt werden

  12. Das begreifen unsere linksgrünen Kulturmarxisten in ihrem sozialistischen Wahnsinn einfach nicht, die alle gleich machen wollen: Der Mensch hat ursprünglich einen natürlichen Revierinstinkt. Wirft man alles zusammen, wird das im totalen Chaos enden.

  13. Strobl: „UN-Migrationspakt begrenzt Zuwanderung“ Lieber Herr Strobl, nicht mal die Buntewehr im Mittelmeer hat die Zuwanderung begrenzt, im Gegenteil, die Buntewehr hat direkt vor Afrika die Zuwanderer aufgenommen und nach Deutscheland geschleppt, die armen Zuwanderer konnten sich nicht mal wehren, die Buntewehr hätte sie sonst versenkt. Die Buntewehr war jetzt 3 Jahre vor Afrika um das Schlepperunwesen und die Schlepper zu bekampfen. Soweit mir bekannt, wurde nicht ein einziger Schlepper in den 3 Jahren festgenommen, nicht mal die leeren Schlauchboote wurden versenkt

  14. OT

    KOMMT MERKEL ZURÜCK OD. PENDELT
    SIE ZW. ARGENTINIEN & MAROKKO…?

    Der G20-Gipfel fand 2017 in Hamburg statt.
    Das Treffen 2018 in Buenos Aires, Argentinien, steht kurz bevor.

    Es ist eine Weltpremiere: Zum ersten Mal findet 2018 ein G20-Gipfel auf dem südamerikanischen Kontinent statt. Ende November werden Vertreter der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer zwei Tage lang in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires zusammentreffen, um über Probleme des Wirtschafts- und Finanzsystems zu beraten.

    Vom 30. November bis zum 1. Dezember 2018 treffen sich die Vertreter der G20-Mitgliedsländer zum nächsten Gipfel in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Es ist der 13. Gipfel der G20 und gleichtzeitig der erste, der in Südamerika stattfindet.
    Welche Länder nehmen am G20-Gipfel 2018 in Buenos Aires teil?

    Die G20-Mitgliedstaaten sind: die USA, China, Japan, Deutschland, Frankreich, Brasilien, das Vereinigte Königreich, Italien, Russland, Kanada, Indien, Australien, Mexiko, Südkorea, Indonesien, Türkei, Saudi-Arabien, Argentinien und Südafrika.

    Zudem zählt die Europäische Union zu den G20-Mitgliedern und vertritt die übrigen EU-Länder. Spanien ist als ständiges Gastland dabei.

    Zum G20-Gipfel 2018 sind außerdem Vertreter aus Chile, Jamaika, den Niederlanden, Ruanda, Senegal und Singapur eingeladen…
    https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/G20-Gipfel-2018-Teilnehmer-Termin-id51306366.html

  15. Es wird der Tag kommen da wird wieder eine Mauer gebaut. Diesmal um ganz Deutschland. Diese Mauer wird der anti-islamische Schutzwall heißen.

  16. Man stelle sich vor, ein Imam wäre aufgespießt worden. Habeck hätte sofort den letzten flugfähigen Tornado hingeschickt und auf den Gräbern der ungläubigen Heimatschützer eine Moschee errichten lassen!


  17. Staatsversagen!
    Staatsversagen!
    Staatsversagen!

    .
    Dieser Staat ist nicht in der Lage mit illegalen kriminellen Asylanten/Ausländern umzugehen. Sie werden endlos beraten und alles wird in den Mühlen der Bürokratie und Zuständigkeiten untergehen.
    .
    Und das sterben und vergewaltigen dt. Bürger durch Merkels Asylanten geht weiter.
    .
    Alle Asylanten müssen bis zur Abschiebung strengstens Interniert werden, egal wie lange es dauert. Nur so ist die Sicherheit der dt. Bevölkerung zu gewährleisten…. falls das überhaupt politisch gewünscht ist.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Kriminelle Flüchtlinge: Was tun mit Intensivtätern?
    .
    Nach der Gruppenvergewaltigung in Freiburg suchen die Bundesländer nach einem Konzept, um besser gegen kriminelle Flüchtlinge vorgehen zu können. Es soll von Söder (CSU) über Kretschmann (Grüne) bis Ramelow (Linke) mitgetragen werden. Eine Herausforderung.
    .
    Die Gruppenvergewaltigung in Freiburg setzt Innenminister und Landesregierungen unter Handlungsdruck: Auf der Ministerpräsidentenkonferenz ist das Problem besprochen worden, das viele Großstädte mit kleinen, aber hartleibigen Gruppen junger, krimineller Flüchtlinge haben. Die Ministerpräsidenten – und aus aktuellem Anlass insbesondere der baden-württembergische Winfried Kretschmann (Grüne) – lassen derzeit ein Konzept gegen Intensivtäter erarbeiten, die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind. Das Konzept soll von Markus Söder (CSU) bis Bodo Ramelow (Linke) mitgetragen werden, denn in der Ministerpräsidentenkonferenz zählen letztlich nur einstimmige Beschlüsse. Ein erstes Papier gibt es schon, es wird derzeit überarbeitet. Anfang Dezember wollen sich die Regierungschefs aus den Ländern abermals mit dem Thema Intensivtäter beschäftigen.
    .
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kriminelle-fluechtlinge-laender-pruefen-umgang-mit-intensivtaetern-15906074.html
    .
    „…lassen derzeit ein Konzept gegen Intensivtäter erarbeiten,…“
    .
    Allein schon diese Aussage zeigt, wie wehrlos und naiv dieser Staat ist, gegenüber den illegalen Merkel-Asylanten..
    .
    .
    Nur die AfD kann uns noch retten, hart durchgreifen und unsere Familien schützen.

  18. Horst Seehofer hat mal wieder etwas sehr Uneigennützliches getan. Er liess sich vom jüngsten Lagebericht des Genossen Maas zu Syrien hinters Licht führen und will niemanden in das weitgehend befriedete Syrien abschieben – nicht einmal Kriminellen oder Aras Bacho. Denn rückkehrende Asyltouristen finden in weiten Teilen des Landes Schutz. Nun müssen Seehofers Kollegen bei der nahenden Innenministerkonferenz den humanitären Agitprop von Maas umschiffen. Seehofer agiert derzeit gutmenschlicher als Bundesinnenminister, als wir anfangs erleben durften. Das wird mit eigener Einsicht kaum zu tun haben wie mit der Richtung, die sein designierte CSU-Chef Markus Söder von Eminenz Beinhard Kardinal Marx – Jerusalemer Tempelritter der traurigen Gestalt – und seinem Diener EKD-Laienbischof Bettfurz-Stroh vorgegeben bekommen hat. Der 69-jährige Horscht kann durch Rückkehr zu bedingungsloser Merkeltreue und Kriechertum die Basis für eine bescheidene Altersvorsorge legen. http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/syrien-abschiebung-seehofers-neuer-kurs-a-1626885

  19. Naja, nachdem alle Kulturen gleich wertvoll sind und kultureller Austausch, also das Annehmen gewisser Teile von fremden Kulturen, von unserer Regierung durchaus gewollt ist, kann das Verteidigen des Eigenen nach dem, zugegeben etwas robusten, Vorbild der Sentinelesen ja wohl kaum fremdenfeindlich, rechtsradikal oder gar rassistisch sein.

    Oder gelten für weisse Europäer etwa andere Masstäbe wie für die braunen Bewohner der Andamanen-Insel und wenn ja, warum?

  20. — Mazyek stellte ein für alle Mal klar: Der Islam und sein Koran sind grundsätzlich tolerant und friedliebend. —

    Wenn ich diesen Namen schon höre und dann auch noch seine Fresse sehe, kommt mir das Kotzen.

    Vielleicht sollte dieser elende kriminelle Hetzer mal bei sich anfangen und endlich aufhören über die „Köterrasse“ wie Dreck herzuziehen, von der er so luxuriös versorgt wird, wenn der Islam doch so „friedliebend“ ist. Mazyek halt endlich Dein verkommenes Maul!!!!!!!!!!!!

  21. Vor rund 55 000 Jahren erreichten sie auf Bambusflößen eine abgelegene Insel im Indischen Ozean. Dort blieben sie, isoliert vom Rest der Welt, bis zum heutigen Tage. UND BETREIBEN INZUCHT.

    DESHALB BLEIBEN SIE SO MIKRIG & IHR GEHIRN REICHT NUR, BIS AUF ZWEI ZU ZÄHLEN. TOLL! DARF MERKEL EIN SELFIE MIT SO EINEM NEGERMÄNNCHEN MACHEN ODER REICHT HEIKO MAAS?

    MAAS ZWISCHEN NAHLES & MERKEL EINGEKLEMMT:
    https://www.merkur.de/politik/falschmeldungen-ueber-migrationspakt-maas-ruegt-abstruse-verschwoerungstheorien-merkel-aeussert-sich-zr-10432947.html
    Falschmeldungen über Migrationspakt?
    Maas rügt „abstruse Verschwörungstheorien“
    Merkel äußert sich

  22. Die praktizieren Grenzschutz, wie er bei uns im Gesetz steht.

    Wobei der Grenzschutz bei uns nur noch auf dem Papier steht und die Sentinelesen das deutsche Gesetz konsequenter anwenden.

    § 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst
    (1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, daß die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuß ersetzt werden.
    https://www.buzer.de/gesetz/5750/a78919.htm

  23. Diesen Nazi-Eingeborenen muss man unbedingt zeigen, wo der Hammer hängt.
    Die Franzosen haben es vorgemacht: Atombomben auf idyllische Südseearchipele.
    Rassismus und Hetze darf unter keinen Umständen geduldet werden!

  24. Das Völkchen hat alles richtig gemacht ! Die Scheinheiligen mit der Bibel sind der Anfang allen Übels ! Genauer gesagt: Wie jeder Glaube, der in Büchern steht !

  25. Claudia Roth… … Aiman Mazyek… …Heiko Maas… …Papst Franziskus… …Guido Knopp… …Sawsan Chebli

    und der “ Nazi – Jäger “ Olaf Sundermeyer bringt heute noch den Beweis dafür, dass die oben im Foto gezeigten Leute KEINE Ureinwohner sind, sondern es sich hier im Foto, einzig und allein, beweisführend unwiderruflich um die fünf Sachsen</b< handelt, die mit ihren heimlich fabrizierten V-Waffen eben den Quarzhandschuhen, Elektroschockern, Knüppeln, irgendeinem Luftgewehr, und Propangasflaschen die Weltherrschaft aus der Insel im indischen Ozean heraus übernehmen wollen

  26. Nach Berichten wohl informierter Kreisen sind Hitler und seine Entourage in einem von zwei U-Booten aus dem Grossdeutschen Reich entkommen und auf North Sentinel Island gelandet. Die Menschen, die ebenfalls in den U-Booten geflüchtet waren – insgesamt sollen es 50 gewesen sein –, waren hochdekorierte Angehörigen der Leibstandarte „Adolphe Hitler“ mit einer Sonderausbildung als Statisten für anthropologisch-zoologischen Ausstellungen. Diese Tarnung wirkt bis heute perfekt wie mir die Führergattin Eva Hilter geborene Braun per Flaschenpost mitteilte. Bei einer Kontaktaufnahme mit den Sentilnelesen reicht ein lautes aber akzentfreies „Trittst du hier als Deutscher ein, soll dein Gruss Heil Hitler sein“ mit einem Heben des rechten Arms für einen Musel-Empfang wie am Münchner Hauptbahnhof.

  27. Die christlichen Missionare haben schon genug Völker verdorben, dass muss ein ende haben. Schluss mit der Missionierung!

    Übrigens: das Gutmenschentum ist eine Ausgeburt des christlichen Geistes. Unsere germanischen Vorfahren hätten sich nie von Moslems auf der Nase herum tanzen lassen!

  28. Es ist der Naturinstinkt von Menschen, Gruppen zu bilden und sich gegen Eindringlinge zu wehren. Dazu muss man nicht gleich jemanden töten, wie in diesem Fall, aber es ist das Recht, sich gegen Eindringlinge zu wehren. Nicht alle Kulturen werden von einer Merkel regiert, die alle Invasoren aufnimmt. Historisch gesehen, ist dies wohl ziemlich einzigartig.
    Aber interessant, dass sich kein Linker daran echauffiert, dass dieses Volk gegen Multikulti ist.

  29. Dr. Albert Schweitzer,
    Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook.

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.

    Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.

    Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“

  30. Waldorf und Statler 24. November 2018 at 18:41

    Sie verbreiten da Fakenews das vom Reichspropagandaminister Herrn Dr. Sepp Goebbels – zur Zeit Negerkraal „Germania“ North Sentinel Island – zur Asyltourismus-Abwehr in die Welt gesetzt wurde. Dies wurde mir von All India Radio bestätigt. https://www.youtube.com/watch?v=WuS-UiaKiVk

  31. @Justitia 24. November 2018 at 18:45
    Sehe ich genauso. Das „Gutmenschentum“ ist eine säkulare Form des „Seelenrettens“ der Missionare. Heute retten sie halt die Welt oder was auch immer.

  32. ThomasEausF 24. November 2018 at 18:34

    „Die praktizieren Grenzschutz, wie er bei uns im Gesetz steht.“

    Das stimmt so nicht.
    1. Es sind keine Beamten, geschweige den Vollzugsbeamten.
    2. Sie sind auch nicht durch Uniform oder Hoheitszeichen als solche zu erkennen.
    3. Von Weisungen an den Missionar ist in der Berichterstattung nicht die Rede.
    4. Pfeil und Bogen verhalten sich zu Schusswafen wie etwa die Ehe zur Homo-ehe.
    5. Wie erkenne ich als Diplom-Missionar einen Warnschuss mit Pfeil und Bogen?

    Nein hier hätte Genosse Maas eine Dringlichkeitssitzung des Welt-Sicherheitsrats der Vereinigten Völkern zu New York einberufen müssen. Sanktionen und ein Handelsembargo sind dringend geboten. Die Lieferung von Panzern ist sofort einzustellen. Die Entsendung von Ska Keller zur Anbahnung von gendergerechten Friedensverhandlungen tut Not.

  33. @RDX 24. November 2018 at 18:47
    Ja klar, ist das das Normalste von der Welt. Immer wieder wurden Völker erobert und/oder unterworfen. Aber sie haben immer versucht sich zu wehren oder sich durch Flucht eventuell zu entziehen.
    Aber so eine „Willkommenskultur“ und den Wunsch, das Eigene zu vernichten, ist mir aus der Geschichte nicht bekannt.
    Das sehe ich als hochgradig krank an.

  34. Trump ist laut ZDF schuld am Waldbrand, denn er hat das Klima-Abkommen nicht unterschrieben. Und weil er den Klimawandel leugnet. Daher brennt der Wald, wohl vor Wut, wie uns das ZDF weismachen will. Allen ernstes.

  35. Daß die Sentinelesen unter Naturschutz stehen, wundert nicht: Schließlich finden unsere eigen Affen alles Schwarze toll, das bestialisch mordet und sich „verteidigt“. Inklusive Pimmelzeigen, die übliche Genitalpräsentation von Affen. Bei den Inselnegern hier ab 3:56 zu besichtigen:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=ExdEHU02Zk0

    Außerdem ist das frech: Woher wissen die Gutis, daß die Neger nicht auch Smartphones und gutgefüllte Lebensmittelmärkte wollen? Nur, weil die noch nicht kapiert haben, daß das Leben jenseits ihrer Inzuchtinsel leichter ist, will man sie künstlich abgeschottet auf ihrer Steinzeitstufe in Inselisolationshaft halten?

    Tztztz… wo bleibt Amnesie International, wenn man sie mal braucht?

  36. @Wubi 24. November 2018 at 19:20
    Gelegentlich mache ich immer mal wieder den Versuch, in GEZ-Sender reinzuzappen.
    Ich bin dann aber regelmäßig überrascht, was für absoluten Schwachsinn sie ernsthaft als Realität verkünden wollen.
    Und ich denke mir, wie verrückt muss jemand sein, der sich das dauerhaft ansieht, und den Sch… sogar noch glaubt.

  37. NieWieder 24. November 2018 at 19:16
    „Aber so eine „Willkommenskultur“ und den Wunsch, das Eigene zu vernichten, ist mir aus der Geschichte nicht bekannt. Das sehe ich als hochgradig krank an.“

    Das hätte vor 20 Jahren eine überwiegende Mehrheit unserer Mitbürger auch so gesehen. Das Beängstigende ist dass nunmehr das genaue Gegenteil als menschenverachtend angesehen wird.
    Eine ähnliche Beobachtung ist bei der Homosexualität zu machen. Bis vor kurtem von der WHO noch als Krankheit und vom Gesetzgeber als Straftat eingestuft ist sie jetzt das Non-Plus-Ultra der Gendergerechtigkeit und werden rechtskräftig Verurteilten Schwulen mit Kompensations- und Sühneleistungen von Genosse Maas überhäuft. Deutschland ist ein Tollhaus bei dem am Zaun sämtliche Latten fehlen

  38. ghazawat 24. November 2018 at 17:42

    (…)Und da findet sich etwas ganz Erschreckendes. Jedes Dorf war eine Festung mit Dornenverhauen, gesicherten Eingängen, auch Fallgruben und Wachtürme. Schutz vor wilden Tieren?
    Natürlich! Schutz vor dem Nachbarn!

    Ist heute genauso. Eine Fahrt durch den riesigen Norden Südafrikas zeigt, das in jedem Negerdorf (Lehmpiste in der Mitte, links und rechts ein paar Hütten/Häuser/Autowerkstatt/ein Laden): Alles, jedes noch so erbärmliche Anwesen, mit Stacheldraht, Wellblechbarrikade und Hunden gesichert, jeder belauert jeden, jeder paßt auf, daß ihn sein Nachbar nicht ausraubt oder totschlägt. Wenn du da aussteigst, kannst du die mörderische Spannung auf der Haut spüren. Und sie richtet sich nicht gegen dirch, den Weißen (das kommt erst nach einer Weile, wenn sich das spinnefeinde Rudel kurzfristig vereint), sondern Neger gegen Neger.

  39. An alle die hier meinen sie müssen sich negativ über Christliche Missionierung auslassen.
    Gebt mal auf einer bekannten Suchmaschine „Christentum Welt verändert“ ein.
    Dort findet ihr einiges wovon wir bis heute Profitieren.
    Dann schaut die Länder an wo das Christentum nie angenommen wurde.
    Wo möchtet ihr leben?
    Woher flüchten die meisten, in das noch Christliche Europa?
    Bedenkt, das 3.Reich wahr ein feind des Biblischen Christentums. Mit alles konsequenten.
    Usw.
    Lest einmal die Geschichte von dem Missionar Jim Elliot und seiner Frau Elisabeth.
    Mir ist bewusst, das dass Christentum viele Fehler gemacht hat.
    Oft wurde das Christentum auch für Persönliche Zwecke missbraucht.
    Das ganze hat aber mit dem Auftrag und den Lehren Jesu nichts zu tun.

  40. Demokratie braucht Zeit es muss sich entfalten nicht wie etwa in der radikale Zeit Weimar und siehe es schlecht keiner denk ans Volk, sie haben eins vergessen die Geldsäcke, nach einer schlechte Zeit kommen auch gute Zeiten!

  41. Marnix 24. November 2018 at 19:13
    ThomasEausF 24. November 2018 at 18:34

    „Die praktizieren Grenzschutz, wie er bei uns im Gesetz steht.“

    Das stimmt so nicht.
    1. Es sind keine Beamten, geschweige den Vollzugsbeamten.
    2. Sie sind auch nicht durch Uniform oder Hoheitszeichen als solche zu erkennen.
    3. Von Weisungen an den Missionar ist in der Berichterstattung nicht die Rede.
    4. Pfeil und Bogen verhalten sich zu Schusswafen wie etwa die Ehe zur Homo-ehe.
    5. Wie erkenne ich als Diplom-Missionar einen Warnschuss mit Pfeil und Bogen?

    Nein hier hätte Genosse Maas eine Dringlichkeitssitzung des Welt-Sicherheitsrats der Vereinigten Völkern zu New York einberufen müssen. Sanktionen und ein Handelsembargo sind dringend geboten. Die Lieferung von Panzern ist sofort einzustellen. Die Entsendung von Ska Keller zur Anbahnung von gendergerechten Friedensverhandlungen tut Not.
    ————
    1) Natürlich sind das keine Beamten – das ist übrigens Teil unseres Problems in Deutschland – aber wer Pfeil und Bogen in den Hand hat, der hat im Zweifelsfall was zu sagen und kann zum Vollzug schreiten, wie geschehen.
    2) Die Art der (Nicht-)Bekleidung nenne ich auf jeden Fall uniform (Bedeutung: gleichförmig).
    3) Die Weisung an den Missionar wurde wohl in der Tat nicht direkt ausgesprochen. Ich sehe die Weisung in der Tötung des letzten, der vor ihm die Insel betrat.
    4) Ob nun Pfeil und Bogen oder Schusswaffen ist doch gehupft wie gesprungen, wobei hinterher niemand mehr hupft oder springt.
    5) Manche Christen haben das mit dem Erkennen leider nicht so. Mit dem Warnschuß verhält es sich analog zur Weisung.

    Weil die weder Sozialhilfe noch Rohstoffe haben, heißt es über die Sentimentalen:
    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

  42. Was macht eigentlich unser außen Zwerg zur Zeit?

    Er sitzt seit Monaten wie festgenagelt in Berlin fest. Und ja er hat tatsächlich einen Termin in der Zeit bis zum 2. Dezember…

    „Presserelevante Termine in der Zeit vom 22. November bis 2. Dezember 2018
    22.11.2018 – Artikel
    Außenminister Maas

    22.11.: Konferenzeröffnung Friedensprozess in Kolumbien, Auswärtiges Amt, Berlin“

    Die Seite zu bookmarken ist ein absoluter Lesebefehl! Ich habe ja nichts dagegen, wenn Frau Dr Merkel ihren Hofnarr persönlich finanziert, aber wieso soll ich von meinen Steuergeldern diesen überflüssigsten Außenminister aller Zeiten bezahlen…

    Übrigens lohnt es sich, nach der Konferenz Eröffnung
    „Friedensprozess in Kolumbien“ zu googeln. Wirklich! Das Ergebnis überrascht! Versprochen!

  43. @Babica 24. November 2018 at 19:21

    Nicht jedes Volk will sich vom christlichen Geist korrumpieren lassen. Es war schon ein Fehler, dass die germanischen Stämme zum Christentum übergetreten sind, wenn das nicht passiert wäre, wäre uns wahrscheinlich viel erspart geblieben!
    Das Christentum hat die Indogernanischen Völker geschwächt!

  44. Justitia 24. November 2018 at 19:45
    Das Christentum hat die Indogernanischen Völker geschwächt!

    Die Antike Kultur ausgerottet und das Römische West Reich vernichtet. Von diesen Katastrophen haben wir uns immer noch nicht ganz erholt.

  45. Marnix: zu Seehofer und Syrien: solange die flüchtigen Syrer von Germoney auf Steuerzahlerkosten dort hin in Urlaub fahren ist es natürlich nicht gefährlich auch für die Krimininellen nicht. Aber wehe sie werden abgeschoben, sofort wird es gefährlich !! Wie hirnissig ist das denn, unsere Politiker verblöden jeden Tag mehr…

  46. OT
    Ui. Gerade Juncker in den Nachrichten. Da hat mal wieder einer Lall-Ischias.
    Voll wie eine Haubitze, torkelnd. Wie konnte May auch nach 18 Uhr mit ihm sprechen? Alles Wichtife muss bei Schan-Klot bus 11 Uhr erledigt sein, weiß doch jeder.
    Gut, dass Merkel bald in Manfred Weber eine neue, willfährige Marionette in Brüssel installieren wird.

  47. @NieWieder: Vor allem darf man nicht vergessen, dass die aufnehmende deutsche bzw. europäische Kultur der moslemischen und afrikanischen hoch überlegen ist, was die Technologie, die Wirtschaft, das Militär und die Gesellschaft angeht.
    Die Invasoren hätten keine Chance, wenn wir nicht hochgradig dumm wären und auch von unseren eigenen Leuten betrügen lassen würden.
    Es ist ja nicht so, dass wir nicht könnten, wie Merkel immer behauptet, sondern wir bzw. unser Establishment will nicht. Es braucht dazu keine bösen Aktionen, wie hier bei diesem Steinzeitvolk und die Ursprungsländer wären ohne unsere Willkommenskultur auch keineswegs schlechter dran.

  48. Justitia 24. November 2018 at 19:45

    Mir ist das völlig wumpe, ob da jetzt ein christlicher Missionar, ein islamischer Heini, ein atheistischer Anthropologe oder ein komplett religionsindifferenter Tourist an Land geht. Den unsentimentalen Sentinelesen auch. Die töten schlicht alles, was auf die Insel kommt. Wollten auch den Hubschrauber töten, der nach dem Tsunami anflog, um zu gucken, ob die Inselneger noch leben. Religion spielt da aus deren Sicht keine Rolle. Und wenn der Missionar partout bei den Wilden sterben wollte, hat er das in seine Mission eingepreist.

    Nein, mich stört die Verve, mit der Gutis auf einmal diesen Primaten zugestehen, sich zu verteidigen und nackt im Busch zu hausen. Bzw. darauf besteht, daß die weiter nackt im Busch hausen sollen.

  49. Habe mir mal die Geschichte von Deutschostafrika (Heute Tansania, Ruanda und Teile Kongos) bei Wikipedia durchgelesen. Treibende Kraft der Kolonialisierung waren deutsche, christliche Vereinigungen, während das deutsche Reich einer Kolonialisierung ablehnend gegenüberstand. Vor allem wegen der Kosten, während die Christkinder natürlich rein gutmenschlich argumentierten. Auch im englischen wie im spanischen Kolonialreich waren christliche Missionare der Brandbeschleuniger der Kolonialisierung. – Heute lieben es Christen ihren Mitmenschen Schuldgefühle mit eben dieser Kolonialgeschichte zu machen. Der Feuerteufel schreit publikumswirksam „Feuer“! – Auch deshalb hab ich keine Sympathie für diesen Narren im Missionsgewand. In Brasilien gibt es auch noch unentdeckte Völker. Viele von denen sterben nach einer Kontaktierung.

  50. RDX 24. November 2018 at 20:22

    So ist es. Das kann man nicht oft genug wiederholen, und ich unterschreibe jeden Satz.

  51. Provokante These:

    Woher kennt dieses Volk, welches nicht einmal über eine Schrift verfügen dürfte, die Vierzehn Worte?

    Könnte es nicht sein, dass genau diese, selbstverständlich mal wieder als rechtsextrem, nahtsi und rassistisch bezeichneten, Worte vielmehr ein Naturgesetz sind und es nur logisch ist, wenn ein Naturvolk nach diesem Wissen und Grundsätzen lebt?

    Und warum sollte es dann nicht logisch sein, dass nicht nur Naturvölker nach diesem Wissen und Grundsätzen leben?

    Nebenbei:
    Das sind Neger, die sind so, die dürfen das.

    Forscher glauben, dass die Sentilenesen vor etwa 50.000 Jahren von Afrika auf die Insel ausgewandert sind. Diese gehört zu Indien, liegt aber näher an Myanmar als zum indischen Festland. Die Einwohner leben offenbar seit Jahrtausenden abgeschieden vom Rest der Welt auf der dichtbewaldeten Insel. Sie jagen mit Speeren, Pfeilen und Bogen und sammeln essbare Pflanzen und Früchte. Viel mehr ist nicht bekannt, weil das Urvolk jeden angreift, der in seine Nähe kommt.

    „Die Sentinelesen wollen alleine gelassen werden“, sagt der Anthropologe Anup Kapur (Anm von mir: Wohl beide Inder). Abbi ergänzt: „Wir wissen nicht einmal, wie viele sie sind. Niemand hat Zugang zu diesen Menschen.“ Und so solle es auch bleiben. „Warum sollten wir nur wegen unserer Neugier einen Stamm stören, der es für Zehntausende von Jahren allein ausgehalten hat?“, fragt sie. Vieles könne dann verloren gehen – die Menschen, ihre Sprache, ihr Frieden.

    https://rp-online.de/panorama/ausland/sentinel-urvolk-auf-andamanen-insel-ist-experten-ein-raetsel_aid-34691641

    Dem gibt es eigentlich nicht viel hinzuzufügen, ausser, dass es sogar in Völkerrecht gegossen wurde, dass jedes Volk über Zuwanderung und über die sozio-kulturellen Entwicklungen auf seinem Staatsgebiet bzw. in seinem angestammten (Über)Lebensraum in Freiheit und in Eigenverantwortung entscheiden darf.

    Auf Sentinel-Island tun das die Leute, sie schützen ihre Grenze, ihren Lebensraum und ihre Kultur und bestimmen selber, wen sie einreisen lassen.
    Punkt.

  52. Ein weiterer Aspekt ergibt sich aus der Siedlungsgeschichte dieses Völkchens, und zwar in Bezug auf Gene.

    Seit geschätzt 50.000 Jahren leben diese Neger faktisch zwischen Myanmar und Indien, aber trotzdem hat sie die Umwelt nicht zu Birmanen oder Indern umgeformt.

    Sowas Plöhdes aber auch…
    :mrgreen:

  53. Habe seit langem nicht mehr so herzlich gelacht. Mit der Bibel in der Hand ins Kreuzfeuer ….. das gehört in die Liste der Darwin-Awards.

  54. Babieca 24. November 2018 20:23
    Mich stört das auch. Wenn man solchen Urvölkern zugesteht, dass sie so leben wie sie es für gut und richtig halten, warum dürfen das dann nicht die Europäischen Völker auch? Gleiches Recht für Alle!

    Übrigens: man sieht an solchen Urvölkern, dass „Abschottung“ ein ganz normaler Urinstinkt ist. Ist „Rassismus“ angeboren?

  55. ghazawat 24. November 2018 at 19:44

    Was macht eigentlich unser außen Zwerg zur Zeit?

    Vielleicht schickt Angela-Antoinette ihren Aussenmini ster ja bald mal zu Friedensgesprächen auf Sentinel-Island.
    Er hätte ganz gute Chancen, dass sie ihn nicht als Bedrohung ansehen, sondern adoptieren und grossziehen.
    :mrgreen:

  56. AggroMom 24. November 2018 at 17:46

    Gestern in der Aufnahmeeinrichtung. Notarzt muss zum knapp 1 Jahr alten Baby wegen hohem Fieber.
    Familie aus Nigeria.
    Was ist da gleich noch mal für ein Krieg?
    Vati, Mutti, 5 Blagen, – Gott sei dank Mädchen . Das sechste unterwegs.
    Der gute Nigerianer schwängert sein Weibchen jährlich. Kann sie in Nigeria nicht ernähren und großziehen, kommt nach Deutschland und jetzt zahlen wir dafür. Hätte er mal nur ein Kind gemacht.
    Es interessiert diese Menschen nicht, wer für Sie aufkommt. Hauptsache sie sind für nichts verantwortlich.

    Die sind doch so putzig. Vor unserem Landratsamt ist auch so eine Familie aufmarschiert. Das Familienoberhaupt war mit Knickerbockers, Golfschuhen, Golfkappe und pelzbesetztem Designermantel gekleidet wie ein „Südstaaten-Landedelmann“ der 20-er Jahre. Seine Gattin war ebenfalls sehr „geschmackvoll“ schrill und bunt kostümiert.

    Beide kreischten in den höchsten Tönen in nicht-ganz-Oxford-Englisch: „Wiiie nitt da Manni, wiiie nitt da Manni – Giff Ass da Manni!“

    Da war ich schon froh, daß es mir gelungen war frühzeitig in Rente zu gehen und daß ich nicht länger in Steuerklasse 1 Abgaben leisten muß.

    Der Appell der beiden ist also unerhört an mir vorbeigegangen und fruchtlos im Winde verhallt.

    Ich bewundere wirklich jeden Einheimischen, der heutzutage noch für einen Lumpenlohn hart arbeitet – immer mit der Aussicht auf sichere Altersarmut im Hinterkopf.

  57. eigenvalue 24. November 2018 at 17:43

    Nächste Woche geben die Toten Hosen dort ein Konzert gegen Fremdenfeindlichkeit.
    +++++++++
    Oh jaaa! Bitte!
    „Campino“ nach Sentinelesien! (wo immer das sein mag). Ah ja, eine Andamanen-Insel im Indischen Ozean.
    Hauptsache, dieser Oberspinner ohne jegliche Kenntnisse des Instruments Gitarre ist entsorgt. Gerne auch gemeinsam mit seiner Heiligen Angela.

  58. Siehe dazu auch diese drei sehr lesenswerten Artikel aus der „Zeit“ im Juli 1993:

    Werden wir mit einem Urmißtrauen gegen Fremde geboren? Manche halten diese Frage für unzulässig. Die ZEIT geht ihr in einer dreiteiligen Artikelfolge nach
    :
    Die Angst vor dem Anderen

    Mehr:
    https://www.zeit.de/1993/28/die-angst-vor-dem-anderen

    ________________________

    Der frühe Mensch lebte in seiner Gruppe. Fremdes bekam er selten zu Gesicht
    :
    Das warme Wir-Gefühl/strong>

    Mehr:
    https://www.zeit.de/1993/29/das-warme-wir-gefuehl

    ________________________

    Letzter Teil unserer Serie über die Anthropologie des Fremdenhasses: Menschen bilden Ethnien

    Wer ist das Volk?

    Mehr:
    https://www.zeit.de/1993/30/wer-ist-das-volk

  59. Ich las heute zur Tee-Zeit die Glosse. Dem Autor meine Hochachtung! Eine gelungene Mischung zwischen Bericht und Realsatire.
    Hier auch meinen Dank an die Blöd. Gute Berichterstattung, die Videos aufklärend.
    Ich habe überprüft; deswegen meine Gedanken erst jetzt.
    Wenn, wenn dann dann diese Menschen vor etwa 50.000 Jahren die Besiedlung begonnen haben, und ich denke, das ist so, weshalb sind sie dann noch nicht ausgestorben?
    Wenn, wenn es nur 30 bis 500 Bewohner gibt, warum hat die Inzucht sie noch nicht ausgerottet?
    Warum töten sie einen „Gestrandeten“? Haben sie evtl. in den 70er Jahren (Bild) schlechte Erfahrungen gemacht? Sind unbekannte Krankheiten aufgetaucht? Haben sie von der Versklavung der Einwohner der Nachbarinsel (Bild) gewusst? Gab es da früher Kontakte?
    Ein Blick in Google Earth zeigt Wege und einen von Wegen umgebenen Hain auf einer sehr kleinen Nebeninsel. Der Wald hat auch einige Lücken, die auf Besiedlung schließen lassen.
    Nun ja, es ist wohl besser, gleichwohl es kitzelt, wir lassen die Leute alleine. Sie würden ja an Viren und Bakterien sterben, die uns nichts mehr ausmachen.
    ——
    Ich werde Montag oder Dienstag, nach der Telefonrechnung mal unseren wernergerman fragen; obwohl ich kenne die Antwort!
    ——
    Von den 500 oder 700 „Schutzsuchenden“, die Merkel nach Riga geschickt hat; davon waren letztes Jahr am 2. Dezember noch 17 da. Trotz Wohnung und 120 Euro monatlich. Mehr als ein Rentner hat. Dazu kostenlose Wohnung, Strom und Heizung. Ein Rentner muss von seinen 90 bis 120 alles bezahlen.
    Zur Sache: Am 3. Dezember 2017 waren noch 17 da. Weis ich genau, damals sprach ich bei einem Birkenwein mit einem Minister.
    Jetzt NULL!
    ES LEBE EUROPA. ALLE ZUM FUTTERTROG DEUTSCHLAND!!!

    Ich bin so wütend, ich sollte wirklich auch den Rest verkaufen und ins Baltikum ziehen!

  60. Haudraufundschlus 24. November 2018 at 21:04
    Habe seit langem nicht mehr so herzlich gelacht. Mit der Bibel in der Hand ins Kreuzfeuer ….. das gehört in die Liste der Darwin-Awards.

    ———————————–
    Das hat schon was von Monty Python. „Jesus liebt Euch!“ soll der selbsternannte Missionar zur Begrüssung gerufen haben. Antwort: Pfeilschüsse …

  61. Könnte man nicht Pierre Vogel als Missionar zu den Sentinelesen schicken?

    Irgendwann, im Jahre 2050 oder so, werden sich ja vielleicht ein paar Tausend „Restdeutsche“ auf eine Nordseeinsel zurückziehen und es dann genau so machen wie die Sentilelesen…

  62. warum müssen nur wir bunt werden und nicht diese Sentinelesen ? Man könnte doch Schäuble und Merkel hinschicken damit die den immigranten Pakt unterschreiben und Schäuble macht denen klar, dass sie sonst degenerieren…

  63. in Polen sind 500 anerkannte Asylanten in einer Nacht nach Westen rüber gemacht nach Germoney, da hatten die gehört dass es in Germoney 250 EUR pro Kind gibt, dazu je Erwachsener 400 EUR und Reihenhaus nagelneu und Nebenkosten. Deutsch braucht man auch nicht lernen gibt alles auf arabisch auf den Ämtern und Führerschein. Da gabs kein halten mehr

  64. Die Sache ist so klar wie einfach:
    Die Sentinelesen sind nur wenige und damit eine Minderheit.
    Minderheiten sind per Definition niemals Täter; ihre Kultur ist ursprünglich, rein und unverdorben.
    Sollte der Anschein etwas anderes vermitteln, merke: Schuld ist stets der weiße Mann!
    Die Steinzeitbarbaren vom Ende der Welt genießen daher ebenso Narrenfreiheit wie jene in unserer unmittelbaren Nachbarschaft. Das alles ergibt zwar keinen Sinn, ist aber wenigstens konsequent.
    Übrigens: wer diesen Mord verteidigt oder gutheißt, steht auf der gleichen Entwicklungsstufe wie diese Primitiven!

  65. nairobi2020 25. November 2018 at 02:21

    in Polen sind 500 anerkannte Asylanten in einer Nacht nach Westen rüber gemacht nach Germoney, da hatten die gehört dass es in Germoney 250 EUR pro Kind gibt, dazu je Erwachsener 400 EUR und Reihenhaus nagelneu und Nebenkosten. Deutsch braucht man auch nicht lernen gibt alles auf arabisch auf den Ämtern und Führerschein. Da gabs kein halten mehr

    Mir gibt dieser Staat keinen Cent umsonst, obwohl ich über die Jahrzehnte massig Steuern und Sozialabgaben gezahlt habe.

    Am Montag stelle ich mich vors Landratsamt und kreische:

    Ei nitt da Manni, Ei nitt da Manni. Giff mie da Manni – Giff mie da Manni.

    Mal sehen was passiert.

    P.S. Ich bewundere die Leute, die heute in Buntland für miesen Lohn und harte Arbeitshetze noch fleißig malochen und brav Steuern und Abgaben zahlen – mindestens so sehr wie den Sentinelesen-Missionar.

  66. Mei, mir san hoid ‘zivilisiert‘, ned? Da san hoid ‘Wilde‘. ‚Primitive Naturvölker‘, die schlicht keine Ahnung von der zu erwartenden ‚Bereicherung‘ durch Missionierung, Zuwanderung, Zivilisation haben! – Wenn mensch sieht, wohin die ‚Zivilisation‘ geführt hat, könnte er u. U. auf den Gedanken kommen, sich die ketzerische Frage zu stellen, ob die wundervollen Errungenschaften der ‚Zivilisation‘ den letztendlich zu zahlenden Preis tatsächlich wert sind. Die Rechnung wird allmählich präsentiert.

  67. Gestern in der Aufnahmeeinrichtung. Notarzt muss zum knapp 1 Jahr alten Baby wegen hohem Fieber.
    Familie aus Nigeria.
    Was ist da gleich noch mal für ein Krieg?
    ===============================
    Gute Frage.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nigeria
    Aber es gibt ja den deutschen Steuerzahler. Da ist immer was zu holen. Und sollten Grüne an die Macht kommen…………. Gnade Gott den Deutschen!!!!

  68. Die Grünlinken sagen doch, dass alle Menschen gleich brav sind und dieser Missionar hat den Verrückten mehr geglaubt, als seinen eigenen Erfahrungen. Dummheit ist unheilbar.

  69. Die Sentelesen sind eindeutig NAZI.
    Eine feige Tat gegen Einwanderung und Multi-Kulti.
    Warum mögen diese keine neuen Mitbewohner?

  70. Die Sentinelesen sind Rassisten und rechts. Sie sollten aus der EU ausgeschlossen werden oder den Migrationspackt unterschreiben.

  71. tamayo 25. November 2018 at 00:2
    ES LEBE EUROPA. ALLE ZUM FUTTERTROG DEUTSCHLAND!!!

    Ich bin so wütend, ich sollte wirklich auch den Rest verkaufen und ins Baltikum ziehen!
    —–You’re wellcome! Aber lass es nicht in die Laenge ziehen- nach dem Kollaps und/ oder Machtuebernahme von Invasoren alle Immobilien in BRD werden wertlos. und es kann auch Engpaesse geben mit Tickets nach Osteuropa….
    Aber was den Sentanellesen angeht- gerade huebsch sind die nun nicht,aber im Kopf wesentlich gesunder als 87% von den BRDler.. Deutsch ist nicht identisch mit BRDler…..

  72. Martin Schmitt 25. November 2018 at 12:45
    Die Sentinelesen sind Rassisten und rechts. Sie sollten aus der EU ausgeschlossen werden oder den Migrationspackt unterschreiben.
    — — nein! gerade in EU aufgenommen- Krebsgeschwur muss sich verbreiten! und die werden wuerdige Mitglieder. Mit viel Potenzial! Aber die muessen dan Hirnwaesche und Reeducation unterzogen werden. Genau wie Ihr!

  73. jeanette 25. November 2018 at 12:28

    Was passiert eigentlich mit dem Ermordeten?
    Bleibt der dort jetzt verscharrt?

    Wenn Trump Eier hat, schickt er ein Landungskommando der Marines und läßt die Leiche bergen.

    Auch mit nichttödlichen Waffen (Blendgranaten, Schallwaffen, Gummigeschossen, etc.) können die den Steinzeitmenschen schnell klar machen wo der Hammer hängt und daß sie besser mal für die paar Minuten, die es braucht den Toten auszugraben Ruhe geben.

    Alternativ könnten es auch die SEALS klammheimlich machen.

    Früher war man doch auch nicht so weich und nachsichtig, wenn US-Bürgern Unheil angetan wurde.

  74. Solche Naturvölker wurden ja schon immer irgendwie als die besseren Menschen dargestellt (edler Wilder halt). Kann mich da an einige Dokumentationen zu dem Thema aus den 80er/90ern noch erinnern.
    So als hätten sie sich selbstlos für ein Leben in „Einklang mit der Natur“ ohne Technologie entschieden.

    Die Wahrheit wird aber wahrscheinlich sein, dass irgendein Natur- oder Geisterglaube (oder die genetische Konstitution) sie davon abgehalten hat technologische Fortschritte zu erzielen.
    Die Verherrlichung hier bei uns stammte wahrscheinlich von der linken Sehnsucht, man könnte bei diesen Menschen den wahren „Ur-Sozialismus“ wieder entdecken.

  75. Also die Sprechpuppe Chebli IT-Girl zu nennen, sorgt bei mir für Verwirrung? IT? So wie IT-Spezialisten, IT-Anwender? Sowas wie InformationsTechnoligie? Die Tante kann ja nicht mal vom Blatt ablesen. Oder ist das It-Girl gemeint? Sowas wie Paris Hilton? Dafür ist das SPD-Mädchen nicht reich und nicht einflußreich genug. Die ist nicht IT und nicht It, die ist nur dumm!

  76. „Reist“ mal spaßhalber via Google Earth auf das Inselchen (garantiert ungefählich, war gerade dort ;-)) Man sieht zu 100% Bäume drauf (Urwald), freie Flächen gibt es nur an den Küsten.

    Aber nix geht natürlich mit „Street View“ und dem ganzen modernen 3D-Krempel 🙂

  77. Vielfach kam auch direkt nach der Todesmeldung in einigen Zeitungen „was können wir von den indigenen Völkern lernen ?“ und nicht etwa sollten die indigenen Völker evtl aufhören ihre behinderten Kinder oder zuviel Mädchen lebendig zu beerdigen … na dann auf in die Turnhalle zum afrikanischen Buschtanz der befreit selbst die hässlichste grüne behaarte Brillenschlange und solange sie Geld hat ist doch alles ok …. aber man muss auch sagen die indigenen Völker kommen ohne Entwicklungshilfe aus und versuchen erst mal keine Atombomben zu bauen wenn man sie so lässt -und das beste sie wählen garantiert nicht die Grünen wenn man diese über ihrer Insel abwirft

  78. @Justitia:

    wäre Europa noch so christlich wie vor 100 Jahren, dann hätten die Moslems hier keinen Stich gemacht.
    Das moderne Bessermenschentum ist eine Pervertierung christlicher Güte, die Atheisten wollen moralisch noch besser sein, noch christlicher sein als Christus selbst.

Comments are closed.