Mit teils deftiger Wortwahl hat der Thüringer AfD-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2019, Björn Höcke, in einer Rede auf dem Landesparteitag am Samstag in Pfiffelbach manche AfD-interne Überreaktionen wegen einer drohenden Verfassungsschutz-Beobachtung kritisiert. Wörtlich bezeichnete er diese “zum Teil panikartigen Reaktionen” als “politische Bettnässerei”. Zudem warnte er davor, aus Angst vor einem Missbrauch des Inlandsgeheimdienstes die Partei auf einen politisch-korrekten Kurs bringen und “säubern” zu wollen. Es sei außerdem “politische Narretei” zu glauben, dass man durch innerparteiliche Distanzierungen und das Weglassen bestimmter Reizwörter wie Volk, System oder Altparteien eine für das Establishment akzeptable AfD schaffen könne.

Anschließend gab Höcke drei persönliche Handlungsempfehlungen mit Blick auf eine mögliche VS-Beobachtung:

“Punkt 1:

In unserer Partei gibt es zu Recht einen breiten Konsens darüber, daß wir in Deutschland zurzeit unter einer „Herrschaft des Unrechts“ zu leben haben.

In den falschen Händen gehört auch der Verfassungsschutz zu den Herrschaftsinstrumenten des Unrechts – und der Verfassungsschutz ist zweifellos in den falschen Händen.

Das werden wir in den kommenden Wochen am Beispiel Thüringens zeigen:

Hier hat der Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz die AfD in einer PK kürzlich als „Prüffall“ bezeichnet. Wir werden aufzeigen, daß Herr Kramer keinen einzigen, ich wiederhole keinen einzigen konkreten juristischen Fall aufzeigen konnte, der eine Beobachtung der AfD rechtfertigen würde.

Er hat nur deshalb den „Prüffall“ geschaffen, um die AfD öffentlich zu diskreditieren und seine Befugnisse auszuweiten. Er hat damit gegen geltendes Recht verstoßen, denn einen „Prüffall“, den man öffentlich als solchen bezeichnen dürfte, gibt es laut Gesetzgebung nicht.

Wir werden dieses Amt, den Verfassungsschutzpräsidenten und seinen Dienstherrn durch die Instanzen jagen – und notfalls erst beim EuGH aufhören!

Punkt 2:

Es gibt keine objektiven Gründe für eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz, es gibt nur einen einzigen Grund: Wir sollen beobachtet werden, weil es die politischen Gegner so wollen! Ich will das als Merksatz formulieren, als Merksatz für die kommenden Wochen, Monate und Wahlen:

Es gibt im Kampf um die politische Macht keine AfD, die für die herrschende Klasse und ihre Zivilgesellschaft akzeptabel wäre – mit einer einzigen Ausnahme: Akzeptabel wäre vielleicht eine machtlose AfD, als braver Mehrheitsbeschaffer mit 7 oder 8 Prozent neben der CDU.

Das ist aber nicht unsere Rolle, dafür machen wir keine Politik. Wir wollen Volkspartei werden – so schnell wie möglich, um von der Substanz zu retten, was noch gerettet werden kann. Das ist unser Auftrag und den werden wir nicht verraten!

Punkt 3:

Die „Alternative für Deutschland“ kann als politische Macht, als Volkspartei nur dadurch noch behindert oder verhindert werden, wenn es dem Gegner gelingt, sie zu spalten. Wir, liebe Freunde, sollen gespalten werden, auseinandergetrieben werden – das ist das Ziel, das der politische Gegner verfolgt, und dafür setzt er auch das Drohpotential des Verfassungsschutzes ein, der in der Hand der Herrschenden eben kein Staatsschutz mehr ist, sondern ein Etabliertenschutz!

Unser Ziel muss es sein, unseren Leuten die Angst vor dieser letzten, böswillig eingesetzten Waffe des politischen Gegners zu nehmen. Daher meine dringende Empfehlung: Fangen wir bloß nicht an über die Stöckchen des Establishments zu springen. Wenn wir das einmal tun, dann werden sie das Stöckchen nicht wegziehen, nein, sie werden es höher halten!

Denken wir immer daran: Wir sind die wahren Verteidiger der Rechtsordnung in Deutschland und wir werden durch Aufklärung und Gelassenheit eine völlig unbegründete Panik im Inneren unser Partei verhindern und den Missbrauch des Verfassungsschutzes als Etabliertenschutz juristisch und politisch beenden. Und wir werden hier in Thüringen zeigen, wie man das macht!”

Wenig überraschend hat diese deutliche Stellungnahme heftigen Widerspruch bei den “üblichen Verdächtigen” von Alternative Mitte und Ex-Petry / Ex-Lucke-Anhängern ausgelöst. Aber auch der Parteivorsitzende Alexander Gauland kritisierte Höckes Wortwahl in Bezug auf die “politische Bettnässerei” als “falsch und nicht zielführend”. In einer weiteren Stellungnahme auf seiner Facebookseite zwei Tage nach dem Parteitag erneuerte Höcke dessen ungeachtet seine Kritik, diesmal allerdings in einer ruhigeren Tonlage.

Die innerparteiliche Debatte über den richtigen Umgang mit dem Verfassungsschutz als Drohpotential des Establishments dürfte damit freilich nicht beendet sein, sondern im Gegenteil noch an Fahrt aufnehmen. Eine entscheidende Rolle fällt dabei den Vorsitzenden Alexander Gauland und Jörg Meuthen zu, die auf der diesbezüglichen Pressekonferenz am Montag nicht den Eindruck vermittelten, dass die AfD politisch-korrekten Vorgaben unterworfen werden soll. Es bleibt nun genau zu beobachten, ob dieser Eindruck richtig war.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Es ist schon auffällig, daß ehemalige BundeswehrOffiziere zu denen gehören, die dem politisch-korrektem zugeneigt sind: Herr Padzerzki, AfD Berlin und Uwe Jung, AfD Rheinland-Pfalz. Warum gingen sie zur Bundeswehr? Um schnell an Pöstchen zu kommen. Und diese Neigung zeigen sie auch im Parlamentarismus.
    Warum kam Frau Bießmann so in die Schlagzeilen? Der tieferliegende Grund ist ihr Erfolg, ein Direktmandat in Berlin-Marzahn gewonnen zu haben. Das wurmt die Linken ungemein. Und deshalb die ganze Wucht auf die AfD. Herr Padzerzki will ReserveOffizier sein. Nun weicht er er hier einem Druck aus. Wie will er künftigem Druck standhalten? Die Altparteien werden das Stöckchen immer höher halten. Ein Herr Pretzell lässt grüssen. Viel Spaß, Herr Padzerzki!

  2. Höcke ist für mich der Größte und Beste, zusammen mit Poggenburg, Fest und einigen anderen. Die haben Schneid.

  3. Ich finde es richtig, dass man nicht politisch korrekt wird oder seine Inhalte aufweicht. Allerdings muss es auch klar sein, dass die Partei nur erfolgreich sein kann, wenn gewisse Personen aufgrund rechtsextremer Aktivitäten und Reden nicht mehr in der Partei sind.
    Ich spreche dabei nicht von dem, was alles unsere Altparteien als rechtsextrem brandmarkieren, sondern was wirklich rechtsextrem ist. Und die schaden der AfD erheblich, wenn all drei Tage wieder das nächste Mitglied der AfD von den Staatsmedien als Beweis für den Extremismus in der AfD benutzt wird.

  4. Wer Björn Höcke angreift sollte wissen, daß er damit mindestens 80% der Parteibasis im Osten angreift.
    Nur mal zum Verständnis.
    Weiter machen!

  5. Björn Höcke hat es erkannt weil er politisch denken kann und weiter denkt.
    Die AMler in der AfD sind die wahren Spaltpilze in der Partei und viele von denen stehen mit angrenzender Wahrscheinlichkeit auf den Gehaltslisten des Staates oder aber sie denken nur an sich und sehen die Partei als Beutegemeinschaft.
    Nur echte Patrioten und Idealisten sollten an der Spitze der Partei stehen und keine ängstlichen weichgespülten AMler, die wollen nur der cdu hinten rein kriechen und denken und handeln nur für ihr eigenes weiterkommen und nicht im Sinne Deutschlands und unserem Volk.
    Im Grunde genommen sind es Verräter weil sie ein falsches Spiel spielen.
    Höcke hatte vor diesen Leuten immer gewarnt und auch da recht behalten!

  6. Eine AfD,die sich, wie die anderen Parteien, aufs Schwurbeln
    und Sesselpupsen setzt, braucht kein Mensch.
    Die AfD hat kämpferisch und scharf aufzutreten,man muß
    ja nicht gleich irgendeinen Nazijargon bedienen,der ja auch gar
    nicht gewollt ist.
    Vor allem liebe AfD Spitze,denkt daran, eine junge Partei,besteht
    zu großen Teilen, aus Protest-und Wechselwählern,da kann man
    dann schneller wieder in der Versenkung verschwinden,als einem lieb sein kann!
    Nun gut, zum Schluß hat man dann die Wahl,entweder,vom Verfassungsschutz beobachtet zu
    werden,was die Partei unter keinen Umständen fürchten muß, oder langsam,vor sich hinsiechend
    in den Orkus der Geschichte,einziehen.

  7. Völlig egal was der Bundesvorstand der AfD tun wird, beobachtet werden sie so oder so, weil sie allen ein Dorn im Auge sind. Das sie sich aber nun so weit erniedrigen, sich von Org. wie der IB zu distanzieren, hätte ich nicht für möglich gehalten. Für mich sind das Verräter am Wähler und damit charakterlose unterwürfige Schleimer, die wie jetzt mit Meuthen, Gauland und einige andere Würmer, hervorgekrochen kommen und ihr wahres Gesicht zeigen. Das ist unerträglich. Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich meinen hessischen Wahlzettel ungültig gemacht. Sie sind keinen Dreck besser als die Altparteien, weil es auch ihnen nur um die Macht und ums Geld geht.

  8. An der AFD werden sich alle DENUNTIANTEN die ZÄHNE AUSBEISSEN!
    Die AFD ist da! Hinter ihr stehen MILLIONEN VON BÜRGERN!

    DIE AFD ist da UND SIE GEHT NICHT WEG!!!

    Und sie verlängert, verbreitert und vergrößert sich täglich so wie ein LINDWURM!!!

  9. Die AfD im Osten ist patriotisch aufgestellt im Westen leidern nicht, da sind zu viele Postenreiter und Weicheier in den Ämtern und verhindern nach wie vor die Aufnahme von patriotischen Kräften.

  10. Herr Höcke hst Recht und überhaupt dürften die meisten denkenden Bürger das Manöver mit dem Verfassungsschutz wohl durchschauen . Der Wähler glücklicher Weise nicht ganz so dumm wie ihn sich die Kartellparteien wünschen .

  11. Einen Direktkandidaten wie Frau Bießmann aus der AfD auszuschließen wegen eines lächerlichen, uralten Bildes. Sowas machen Schwachsinnige oder Zersetzer. Letzteres ist dieser Herr Padzerzk und der größte Teil seiner Berliner Truppe. Frau Storch gehört auch dazu.
    Herr Höcke hat sowas von Recht und ich hoffe, er wird, wenn es an der Zeit ist, Bundeskanzler.
    Das Zeug, also Charisma, Charakter, Intellekt und Ehrlichkeit, dazu hat er jedenfalls.

    Frau Bießmann sollte umziehen nach Thüringen und von dort aus politisch weiter machen.

  12. ****ACHTUNG – Keine Satire*****

    Die AfD muss sich selbst aufgeben, wenn sie nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden will !!

    „Begriffe wie Überfremdung, Umvolkung, Umerziehung oder Äußerungen wie Flüchtlinge sind kriminell, Altparteien sind korrupt“
    dürfen danach nicht mehr gebraucht werden.
    Mit anderen Worten, die #AfD soll werden wie die unsäglichen Altparteien!

    Wer das verhindern möchte, sollte dringend den „Stuttgarter Aufruf“ unterzeichnen:

    Zurück zu unseren Idealen!

    Distanzeritis ist sinnlos und zwecklos, weil der Verfassungsschutz ein Instrument der Regierung ist und nun dazu missbraucht wird, die AfD zu zerstören.
    Die Stuttgarter Initiatoren haben das von Anfang an erkannt und entsprechend reagiert.

    Gegen diese Strategie der #Altparteien hilft nur eines:

    Solidarität – Einer für alle und alle für Einen!

    Hier geht’s zum Aufruf: https://stuttgarter-aufruf.de/

  13. Bravo Herr Höcke!
    Diese weichgespülten Jammerlappen nerven mich auch!
    Wenn wir nicht eindeutig Flagge zeigen wird das nix in diesem Land!

  14. Colonia2 7. November 2018 at 14:17
    Meines Erachtens ist die Haltung von Höcke die einzig Richtige.

    Marie-Belen 7. November 2018 at 14:17
    Höcke hat recht.
    —————————-
    Absolut richtig!

    Heute im DLF gehört:

    Die Demokraten in den USA wurden deshalb weniger gewählt, weil sie die Nase voll haben von der PLASTIKSPRACHE!

    So ist es!
    Wenn nur herumgeeiert wird, kann die AfD einpacken.
    Wir , das Volk, wollen Klartext hören.
    Des Herumgeeiere haben uns jahrzehntelang die volksverräterischen Karellparteien angeboten.
    Die Zeit ist vorbei – sonst ist es bald mit uns allen vorbei.

    ES IST ZWEI MINUTEN VOR 12 !!!!

  15. ich mag Herrn Höcke und seine Gradlinigkeit sehr , aber ein Punkt muss bedacht werden: Die Beobachtung der AfD wirkt sich auch auf Parteimitglieder , Wähler und Sympathisanten aus. — Ein Beamter oder MA im öffentlichen Dienst verliert seinen Job , ein Selbstständiger seine Kunden , Angriffe auf AfDler sind noch leichter entschuldbar als schon bisher usw. —

  16. SPD übt neuer Verteidigungsmethoden !

    Pfefferspray und Schrillalarm fürs sichere Gefühl
    Tupperware war gestern: Statt mit bunten Plastikdosen haben sich um ihre Sicherheit Besorgte bei einer Schutzengel-Party in der K.B.er Dorfkneipe mit Pfefferspray, Schlagstöcken und Schrillalarm-Gebern eingedeckt.

    Dieser „Lippenstift“, den Anette Heinze zeigt, ist in Wahrheit ein getarntes Pfefferspray !

    Langsam füllt sich der Heuboden: Rund 20 Männer und Frauen, darunter etliche Geschäftsleute, sind ins Bierlokal gekommen, um sich bei der ersten „Schutzengel-Party“ Norddeutschlands Artikel zum Selbstschutz zeigen zu lassen. Ex-SPD-Ratsfrau Anette Heinze präsentiert Waren vom Pfefferspray bis zum Elektroschocker – Dinge, bei denen die Nachfrage in den vergangenen Jahren deutlich angezogen hatte.
    Neugierig durchstöbern die ersten Besucher das Sortiment schon vor Beginn der Präsentation. Der Elektroschocker für Frauen in apartem Pink weckt vor allem das Interesse der Herren – ebenso wie die Alarm-Puschel in Pink und Weiß und die Handschellen. „Oh, das kann man aber auch für andere Sachen verwenden“, kommentiert ein Mann in schlüpfrigem Ton und erntet Gelächter. Frauen begutachten Taschenlampen, die sich als Schlagstöcke eignen, und alle Arten von Schrillalarm-Gebern. „Den kann man an die Handtasche anbringen“, erklärt Heinze. „Wird die Tasche weggezogen, geht der Alarm los.“

    Seit Jahren ist die Altwarmbüchenerin im Sicherheitsgewerbe tätig, für eine Firma vertreibt sie Alarmanlagen. Doch nicht nur Gebäude müssen vor Angriffen geschützt werden, auch Menschen. „Über 140.000 Fälle von schwerer und gefährlicher Körperverletzung gab es im Jahr 2015 in Deutschland, über 40.000 Raubdelikte und über 7000 Fälle von Vergewaltigung und sexueller Nötigung“, beginnt Heinze ihre Präsentation. Dann zeigt sie, wie man sich schützen kann: mit Pfefferspray und -pistole, einem Schrill-Alarm für die Jackentasche, mit Elektroschockern und starken Taschenlampen, die dank stabilem Gehäuse auch eine gewisse Schlagkraft haben.

  17. PI hatte doch letzte wochen einen strang mit sechs beispielen wo sich eine beobachtung ins gegentum verkehrte

  18. Da habe ich überhaupt keine Sorge, dass Meuthen und
    Gauland, nicht der gleichen Meinung sind, wie Höcke !
    Wer anderer Meinung ist, sollte zur CDU/CSU übertreten,
    dann ist Er Politisch wieder da angekommen, wo Er
    angefangen hat, nämlich bei der Raute des Grauens und des Verrats.
    Wie Höcke sagt; Es geht nicht darum, die AFD zu überwachen,
    denn es gibt keinen einzigen Grund dies zu tun.
    Es geht darum, die Partei zu denunzieren und zu spalten.
    Auch, um den Idioten-Michel zu beeinflussen und zu täuschen.
    Ich hoffe das eines Tages solche Mist-Schweine wie der „Herr“ Kramer schwer dafür büßen müssen. Sie machten und machen aus
    einer Demokratie einen Schweine-Stall !

  19. Deutschland ersäuft in „Flüchtlingen“!
    Riesige Familiensippen,ganze Islambattailione, Total Irre, Mörder und Perverse aus den übelsten Islamshitholes,
    sind und werden noch immer nach Deutschland gespült!
    Und diese gleichgeschaltete und machtgeile Altparteienkloake,will diese ominösen Verfassungsfuzzis, auf die einzig vernünftige Partei hetzen!

  20. Das Ding mit dem Hitlerwein-Foto ist nun wirklich schwachsinnig. Wie viele Leute aus aller Welt sind schon durch Braunau gezogen, um sich vor dem Hitler-Geburtshaus fotografieren zu lassen und das anschließend auf Facebook zu posten? Ich kenne selbst welche.

    https://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/skandal-afd-frau-posiert-vor-hitler-wein—partei-zieht-konsequenzen-31438392

    Berlin –
    Die AfD-Fraktion im Berliner Landesparlament hat die Abgeordnete Jessica Bießmann ausgeschlossen. Anlass sind kürzlich aufgetauchte Fotos, auf denen Bießmann auf einem Küchentresen vor Weinflaschen mit Hitler-Etikett posiert. Ein Fraktionssprecher teilte den Beschluss der Abgeordneten am Abend mit, ohne weitere Details zu nennen. Darüber sei Stillschweigen vereinbart worden.

    Diese Hilfe-Ein-GröFaZ-Manie ist schon abartig. Amis, Spanier, Franzosen, Engländer, Italiener und vermutlich der Rest der Welt hätten sich über sowas höchstens tot gelacht

  21. Höcke ist ein politischer Kämpfer, der die vergifteten Waffen des Gegners sieht, benennt und seine Verbündeten davor warnt. Ein Kämpfer lehnt sich nicht zurück, lässt sich nicht treiben wie es andere Politiker in der AfD gerne tun würden. Auch Taktiererei liegt einem Kämpfer nicht.
    Seine drei Punkte geben die Sachlage treffend wieder.
    Man sollte hier dringend auf Höcke hören!

    Unsere Waffen müssen die Schwerter Ratio und Rechtsstaat sein. Mit dem Schild alleine werden wir zurückgedrängt!

    Wir sollten die Ratio mit aller Macht ins Feld führen und den Rechtsstaat in Anspruch nehmen, solange er noch nicht völlig unterwandert ist.
    Die vereinigten Gegner drohen mit einer Waffe, die äußerst schlecht geschmiedet ist! Die Klinge der Verfassungsschutzbeobachtung ist stumpf und wird einem Angriff nicht standhalten. Hier ist überlegter Angriff angesagt – und kein Zurückweichen!

    Die Bezeichnung “politische Bettnässerei” war in der Sache richtig, in der Wortfahl jedoch falsch, weil sie enorm wichtige und gute Verbündete unnötig herabsetzt. Es ist verständlich, dass man sich dagegen wehrt. Doch Unmut in den eigenen Reihen brauchen wir nicht.
    Höcke hat doch selbst erkannt und festgestellt, dass das Ziel des Gegners die Spaltung der AfD ist.

    Wir haben keine zweite Chance mehr!

  22. Die Regierung begeht Verfassungsbrüche, die geeignet sind, unser Land vollständig zu zerstören. Zu zerstören!
    Gleichzeitig sollen Parteimitglieder gemaßregelt werden, die von der Sprachpolizei bei „schrecklichen“ Worten wie zb Volk oder Altparteien erwischt werden.
    Geht’s noch?

  23. Sobald für mich erkennbar wird, daß die AfD sich an die vermaledeiten Lügnerparteien anschleimt, ist es aus mit meiner Unterstützung. Kein einziger Flyer wird mehr verteilt, keinerlei Dienst an irgendwelchen Ständen, keine Nachbarschaftsüberzeugungsgespräche etc. pp. Dann gibt es nur noch den sofortigen Parteiaustritt.
    Höcke mag in der beschwörenden Tonlage mitunter etwas zu monströs daherkommen. Egal. Aber er hat mit seiner Einstellung und Überzeugung 100% Recht.
    Also, sehr geehrter Parteivorstand: Ran an den Feind und zwar mit Bravour und ohne Streifen in der Hose.

  24. „…Wir, liebe Freunde, sollen gespalten werden, auseinandergetrieben werden – das ist das Ziel, das der politische Gegner verfolgt, …“

    Nö, das macht die AfD schon selber.
    Da gibt es nunmal auch Nazis, bzw. welche, die die Demokratie in der bisherigen Form abschaffen wollen, und welche, die das nicht wollen. Diesen Entscheidungskampf muss die Partei selber führen, der „politische Gegner“ hat darauf keinen Einfluss.

  25. „Bettnässerei“ darf man nicht sagen.
    „Tausend“ darf man nicht sagen.
    „Altparteien“ darf man nicht sagen.
    „Mückenschiss“….aaaaaach du lieber…..

  26. Wenn der Höcke im Wald von Thüringen, sein Rudel an Heult,
    wird das nicht wahr genommenen.
    Wenn aber ein (Politisches) Schwergewicht wie Bundestag Vice C. ROTH ihr Gewicht in die Schale wirft und gegen ex VS Chef Massen nachtritt Raucht es im Blätterwald.
    Die Linken haben die „Beute Deutschland“ schon unter sich Verteilt.
    Oder auch die Heilige Kuh UN:
    Der Sozialausschuss am Hochkommissariat für Menschenrechte der Vereinte Nationen hat die unzureichende soziale Absicherung im SGB II und SGB XII angeprangert, diese ermögliche keinen angemessenen Lebensstandard und verstoße damit gegen den UN-Sozialpakt.
    Das sind die Gleichen die ihre Familien nach Germony Schicken um Abzuzocken der Packt zur ungebremsten Massen Ansiedlung wird kommen! Find euch damit ab.
    Die Eliten haben da kein Mitleid wenn es um ihre Vollversorgung geht.
    Die Stört es noch nicht mal wenn ihre Töchter Geschändet und die Söhne gemessert werden…. siehe Freiburg.

  27. In weniger als einem Jahr „droht“ Herr Höcke deutlich über 20% zu erreichen, wenn nicht sogar mehr. Es scheint einige AfDler bis in höchste Parteiämter zu geben, die das nicht begrüßen würden.

  28. Da es noch keiner erwähnt hat;), Höcke hat die einzig richtige Einstellung zu dem Papiertiger namens „Überwachung durch BfV“, VS der Länder.
    Die die frei denken, erkennen die hinter der Drohung stehende Motivation, die anderen wählen die AFD in hundert Jahren nicht, weil sie dem Vater, dem Lehrer, dem Chef, dem Beamten gegenüber ihr ganzes Leben unterwürfig waren, konfliktscheu. Nichts was Deutschland im Moment weiter hilft.

  29. Die beste Antwort wäre, dass man endlich die SPD/Grüne/Linke unter Beobachtung stellen sollte, hat dies der scheidende Verfassungsschutz-Chef doch indirekt angedeutet. Die Linksradikalen werden den Staat ausziehen bis zum letzten Hemd und Deutschland zerstören bzw. alle Leistungen der ganzen Welt als Verteilmasse anbieten. Ob Herrn Stegner oder Frau Nahles in Zukunft irgendjemand Asyl gewähren wird, wenn sie dem ausgelutschten Deutschland den Rücken kehren? Wer will solche Leistungsdebilen?

  30. Feiglinge und Postenreiter in der AfD versuchen die AfD von innen zu zerstören weil ihnen ihr persönliches Wohl wichtiger ist als Deutschland.
    Björn Höcke hat recht!
    So mußte es kommen wenn man lieber ehemalige cduler und fdpler mit Kusshand aufnimmt und ehrliche aufrichtige Patrioten die Aufnahme verweigert und die die es geschafft haben jagt und vor jedem Gegner einknickt und es den Medien recht machen möchte.
    Wiederlich und ehrlos ist so ein Verhalten das von den Kräften ausgeht die sich die Alternative Mitte nennen (AM)!

  31. Bleibt der CDU treu
    Maaßen erteilt AfD-Avancen Absage
    In seiner umstrittenen letzten Rede liebäugelt der bisherige Verfassungschutzpräsident mit einer Zukunft in der Politik – und bekommt daraufhin direkt eine Einladung von der AfD. Diese weist Maaßen nun zurück.

    Der bisherige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen will einem Medienbericht zufolge nicht der AfD beitreten – und lehnt damit eine Offerte von Parteichef Jörg Meuthen ab. „Ich bin seit 30 Jahren CDU-Mitglied. Ich bleibe das“, sagte Maaßen der „Zeit“.

    https://www.n-tv.de/politik/Maassen-erteilt-AfD-Avancen-Absage-article20709730.html

  32. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“
    Theodor Körner

  33. Ezeciel 7. November 2018 at 14:17
    Ich bin grundsätzlich dafür, dass verbotene Provokationen zu unterbleiben haben. Sonst würde man den Volksverrätern eine Angriffsfläche bieten. Die Sache mit Frau Bießmann liegt aber glaube ich schon 10 Jahre zurück, wo sie sich mit Weinfleischen incl. Hitlermotiv ablichten liess. Sie nur aus diesem einen Grund auszuschliessen, finde ich aber für falsch. Jeder Mensch kann auch mal eine Dummheit machen und daraus lernen. Deshalb sollte jeder eine zweite Chance kriegen. Wie gesagt, dieses Foto wurde schon vor Jahren gemacht. Aktuelle Fotos dieser Art muss man selbstverständlich anders bewerten, da mittlerweile die Gefährlichkeit dessen bekannt ist.

  34. Herr Höcke hat Recht. Das ist reine Willkür und nichts als Willkür von Parteien denen der Schiß schon an den Beinen hinunter läuft. Deren Angstschweiß geistert durch Deutschland, sie wollen uns mit allen Mitteln beschmutzen und erreichen doch immer das Gegenteil. Sie können nicht mal mit uns diskutieren weil alle relevanten Argumente auf unserer Seite sind. Wenn die AfD rechtsextrem ist, dann ist die CDU/CSU so linksextrem wie die SPD. Die AfD ist die einzige Partei, die zu Deutschland steht, das wissen 50/60% der Deutschen wie selbst vor Tagen in einem Beitrag im deutschen Lügenflunk zu hören war. Da soll man lieber bei „Deutschland du mieses Stück Scheiße“ Claudia Roth anklopfen – wie sagte sie noch: Ich mache Politik für die Türkei! Da gibt es was zu erforschen und bei hundert anderen Leuten, die vor der AfD dran sind. Wir sind die einzige Partei, die fest auf dem Boden des Grundgesetzes steht und das stinkt den linken Genossen der Altparteien. Wir müssen mit Mut und Tatkraft immer weiter vorangehen und nicht nachschnüffeln wer gerade einen Pups losgelassen hat.

  35. Es ist doch ganz klar, dass diese Beobachtung durch den Verfassungsschutz von Rechts wegen überhaupt nicht gegeben ist, sondern dass es sich nur um politische Gründe handelt, um eine ungeliebte Konkurrenz auszuschalten. Die AfD darf sich deshalb auf keinen Fall einschüchtern lassen, sondern muss ihren Weg unbeirrt weiter gehen. Mir ist es auch egal, ob man nun statt Umvolkung Bevölkerungsaustausch sagen muss, Hauptsache ist, dass Missstände angesprochen werden können. Auf Nazi-Sprache muss so gut es geht, verzichtet werden, wenn sich andere Wörter dafür finden lassen.
    Herr Höcke hat freilich Recht. Die AfD braucht unbedingt Durchsetzungsvermögen um erfolgreich zu bleiben.

  36. Wer nachgibt, hat schon verloren!

    wenn die die AfD verbieten,
    werden deren Wähler
    keine der etablierten Parteien wählen.
    Toll wären 51% Nicht- oder Ungültigwähler!

  37. Mein Idol, sehr geehrter Herr Björn Höcke, wenn ich Ihren Reden folge wo Sie auch nur in Deutschland auftreten, reicht es nicht nur einmal, schon zweimal keine Seltenheit und auch dreimal mir anzuhören, allerdings übers Internet. Ihre Rede in Bottrop war mir eine Wucht, diese Rede sollte sich so manch ein noch schlafender Gutgläubiger anhören und die Linksversiffter sich unter die Nase reiben. Lieber Herr Höcke, Sie bleiben mein Idol im Kampf für uns Deutschen, für unser Deutschland. „ Glück Auf“

  38. Von einer Überreaktionen würde ich auch abraten.

    Man muss den heillosen Mist, welcher zu diesem Thema von den Alt-Parteien und ihren Propagandainstrumenten kommt, sorgfältig trennen.

    Zum einen gibt es in der AfD Leute, mit eindeutig verfassungsfeindlicher Ausrichtung. Kleine Kartoffeln, aber sehr Rufschädigend. Die laufen rum und erzählen zum Beispiel etwas von dieser Nazi-Oma (..dass es den Holocaust nie so gegeben hat, blabla…)

    Auf der anderen Seite gibt es von den Alt-Parteien EINDEUTIG die Tendenz, den Verfassungsschutz für ihre Zwecke zu missbrauchen.
    Wie soll es auch anders sein. So wie die Alt-Parteien alle anderen Elemente dieses Staates schon fast in den Ruin getrieben haben, werden die nicht auch halt machen vor dem Verfassungsschutz.
    Das sind meist Links (Jakobinisch) ausgerichtete Parteien, Politiker über Leute wie Fr Merkel bis in die CSU hinein („Hermann der Verräter“ würde ich auch dazu zählen). Da können diese Politiker selber sagen, was sie wollen oder wen sie Vertreten.
    Die Tendenz den Verfassungsschutz zu missbrauchen, ist eine Tendenz, welche man Abstrakt den linken Revolutionären zuordnen kann (1794, Oktoberrevolution, Machtergreifung, etz). Wenn etwas nicht funktioniert (und Propaganda wider der Realität funktioniert auf Dauer nie), dann kommt entweder zur Abdankung oder rechtlosen Gewaltherrschaft.

    Man kann derzeitig förmlich riechen, wie sich Teile des Verfassungsschutzes gegen diese linke Instrumentalisierung

    Herrn Höcke mit seiner Art würde ich auch zu den Jakobinern zählen.
    Und jetzt sind (*) alle Gewehre auf ihn gerichtet.

    (*) …wie es so schön bei solchen Leuten heißt

  39. Ich unterschreibe hier jedes Wort von Höcke. Er hat absolut recht!!! Und dass Meuthen und Gauland nicht ängstlich wirkten, kann ich nicht bestätigen. Ich bin von ihnen sehr enttäuscht und habe von ihnen auch den Eindruck, dass es ihnen überhaupt nicht mehr um Politik und dieses Land geht, sondern wie bei allen anderen mittlerweile auch nur noch um ihre Diäten.
    Sie dümpeln nur noch so vor sich hin, um sich selbst zu retten und sonst niemanden.
    Die nächsten, die als Tiger gestartet sind und als Bettvorleger enden?

  40. Hier hat der Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz die AfD in einer PK kürzlich als „Prüffall“ bezeichnet. Wir werden aufzeigen, daß Herr Kramer keinen einzigen, ich wiederhole keinen einzigen konkreten juristischen Fall aufzeigen konnte, der eine Beobachtung der AfD rechtfertigen würde.
    ——————-

    In Thüringen regiert die SED, die Mauermörderpartei, die sich heute hinterhältig LINKE nennt.
    Die hat sich einen falschen Juden, den Kramer als VS-Chef geholt, der beim ZdJ 2014 geschaßt wurde. Der ist inzwischen SOZIALPÄDAGOGE …. keine Qualifikation für diesen VS-Posten.
    Aber unter den Kommunisten muß man nur willig sein, dann braucht man keine entsprechende Qualifikation.

    Kramer hat die AfD-Beobachtung losgetreten, obwohl es in Thüringen im Frühjahr 2018 über 100 kg Bombenchemikalien sowie eine fahrbare Bombenwerkstadt bei der Antifa fand…..
    Kein Thema, keine Verfolgung, man fand das nicht mal Poltitisch.

    Schon vor Jahren zahlte Thüringen die Anreisen zur Demo gegen Rechts …. Geldquelle ist das Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit…..

    Und – Stephan Kramer, Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes sitzt im Stiftungsrat bei der IM Viktoria-Kahane…!!!!

    Er ist ein Deutschenhasser – wie Kahane!

  41. Warten wir doch einfach ab, wie Höcke dem VS in Thüringen Paroli bietet. Das kann dann ja zum Vorbild werden. Ich weiß nicht ob man im Unrechtsstaat Recht gegen den VS bekommen kann. Aber das wäre noch kein Problem so lange der Wähler sich nicht davon beeindrucken läßt.

  42. INGRES 7. November 2018 at 16:57
    Die treuen Stammwähler werden der AfD auch weiterhin verbunden bleiben, selbst wenn sie wegen fadenscheinigen Vorwürfen unter Beobachtung gestellt würden.
    Die AfD muss, sobald ihnen mit Beoabchtung gedroht wird, gleich den Linksextremismus anprangern. Dann müssten nämlich die SPD, Grünen und Linke auch beobachtet werden. Die Volksverräter werden sich nicht trauen, in der breiten Öffentlichkeit mit zweierlei Maß zu messen.

  43. Die AFD sollte aber sehr vorsichtig sein, dass der Verfassungsschutz ihr keine faulen Eier ins Nest legt.
    Denn das ist dann ja auch möglich.

  44. Ja gut, klingt alles plausibel. Trotzdem sollte man dieses Thema nicht einfach lustlos vom Tisch fegen und beamtete AfD Mitglieder als politische Bettnässer bezeichnen. Bin ebenfalls Beamter im technischen Dienst und ja, man fragt sich schon wie es nach einer Beobachtung durch den VS als AfD Mitglied weitergehen würde.
    Es betrifft ja auch jüngere AfD Mitglieder, welche erst seit kurzem im Staatsdienst sind und eben nicht das Landtagsmandat als Sicherheitsnetz haben.

    Inhaltlich geht die Klarstellung Höckes vollkommen in Ordnung aber auf „Bettnässer“ hätte er verzichten sollen.

  45. Höcke hat es voll erfasst! Egal was die AfD an Dressurkunststückchen vorhüpfen will, es wird ihr GAR NICHTS bringen. Nur harter Kampf gegen die Abschaffer Deutschlands ist angesagt, sonst nichts.
    Und wie von von Goethe bekannt ist: „Das Volk liebt Stärke vor Allem.“
    Köterhaftes Winseln und Kriechen bringt keine Sympathien, hartes Auftreten in der Sache in deutlichen Worten ohne Geschwurbel hingegen schon.
    Sieht man in Italien bei Salvini.
    Also auf, auf zum fröhlichen Jagen!

  46. Die Beobachtung/Überwachung durch den VS ist ein Qualitätssiegel! Wäre dem nicht so, dann bedeutete das, daß die Herrschenden die Partei nicht fürchten.

  47. Fangen wir bloß nicht an über die Stöckchen des Establishments zu springen. Wenn wir das einmal tun, dann werden sie das Stöckchen nicht wegziehen, nein, sie werden es höher halten!

    Vollkommen richtig! Wobei leider auch hier im Kommentarbereich einige wieder übers rechte Stöckchen gesprungen sind. Freilich ohne eine genaue Definition von „rechts“ zu hinterlassen.

    Wer als Aufrechter die Definitionshoheit über den Begriff „Rechts“ der linken Propaganda überlässt, ist selbst schuld, wenn er sich durch die Bezeichnung „Rechts“ diffamiert fühlt. Rechts zu sein ist eine Auszeichnung, eine Ehre und Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaalichkeit, im krassen Gegensatz zu links.

  48. Ich bin treuer AfD-Anhänger, aber ich bin nicht der Meinung, dass Höcke die Partei weiterbringt. Im Gegenteil. Mit seiner Rhetorik und seinen Provokationen gießt er dem politischen Gegner stets Wasser auf dessen Mühlen.

    Da können Gauland, Weidel, von Storch, Baumann, Curio, Brandner noch so einen guten Job im Bundestag machen. Höcke sorgt garantiert dafür, dass die AfD nicht durch Sachlichkeit und gute Arbeit von sich Reden macht.

    Man muss nicht über die Stöckchen des Establishments springen, da gebe ich Höcke recht. Man muss sich durch entsprechende Rhetorik aber auch nicht pausenlos im Dreck wälzen und aus lauter Bockigkeit Schlagzeilen produzieren, für die man wirklich nur von einer Klientel gefeiert wird, von der man besser die Finger lässt. So wird das jedenfalls nichts mit Volkspartei.

    Ich bin froh, dass Meuthen und Gauland Vorstandssprecher der Partei sind. Wäre das Höcke, wäre das nicht meine Partei.

  49. @ Lasker

    ich mag Herrn Höcke und seine Gradlinigkeit sehr , aber ein Punkt muss bedacht werden: Die Beobachtung der AfD wirkt sich auch auf Parteimitglieder , Wähler und Sympathisanten aus. — Ein Beamter oder MA im öffentlichen Dienst verliert seinen Job , ein Selbstständiger seine Kunden , Angriffe auf AfDler sind noch leichter entschuldbar als schon bisher usw.

    Wieso denn die Wähler? Zweifeln Sie an, dass die Wahlen geheim sind?

  50. 100% Zustimmung. Hoecke hat vollkommen recht.

    Ueberhaupt geht mir in allen Bereichen des Leben dieses Duckmausertum auf den Hammer. Doch, man kann sagen was man denkt. Und man darf sogar mal ueber das Ziel hinausschiessen! Kommt vor. Zumindest, wenn man ein Mensch ist.

    Wer Tatsachen nicht aussprechen kann vor lauter Angst, der ist falsch in der AfD. Der findet seine politische Heimat in den Altparteien oder in der politischen Gleichgueltigkeit. Billig mitschwimmen und zu den Guten gehoeren wollen – das geht in der AfD nicht. Denn genau dieser Wunsch nach dem billigen Gutsein, der hat dieses Land in diesen miserablen Zustand gebracht.

  51. Maaßen hat die AFD gebrieft, was sie tun muss, um keine Probleme mit dem Verfassungsschutz zu bekommen. Das ist der wahre Grund wesshalb Maaßen gehen musste.
    Ruhe bewahren Herr Höcke, aufhören mit internen Streitereien!
    Disziplin, Disziplin und noch mal Disziplin.
    Man muss nicht alles in die Medien tragen, könnt ihr euere Differenzen nicht hinter verschlossenen Türen austragen?

  52. Daß die AfD sich von der Identitäten Bewegung distanziert, hätt’s nicht gebraucht. Hoffentlich ist das nicht der Anfang auf einem falschen Weg.

  53. Es wird Zeit, dass Höcke und Poggenburg mehr Einfluss im Bundesvorstand der AfD erhalten !! Das Statement von Höcke hier ist vollkommen richtig analysiert und entspricht exakt meine Vorstellung, wie die AfD mit diesem Thema umgehen muss … ja das ist ein Muss !! Diese Nabelschau muss beendet werden, weil sie die Partei nicht nur lähmt, sondern einer Zerreisprobe unterzogen wird !! Zukünftig sollte der Bundesvorstand vorher mit den Landasverbandsvorsitzenden in solchen Fragen vorher den richtigen Weg besprechen um danach die Öffentlichkeit zu informieren ! Wenn es denn eine Alternative Partei bleiben soll , ist dieser Weg unumgänglich!!
    Der derzeitige Weg des Bundesvorstand ist nicht zielführend … ich will mehr Höcke und Poggenburg und weniger Storch, Patzerski – ohnehin eine Luftnummer im öffentlichen Diskurs -er kann es nicht !!

  54. sauer11mann 7. November 2018 at 16:11

    Toll wären 51% Nicht- oder Ungültigwähler!

    Es gibt keine Mindestwahlbeteiligung!

    In der Politik (also auch die Wahlen) gilt eine enthaltene (nicht abgegebene) als ZUSTIMMUNG der gegenwärtigen Politik.

    Wen dann wählen? Man wählt dann den schwächsten politischen Feind.

    Nur in der ehemaligen DDR war die Nichtwahl ein Protest (nur eine Partei = SED). Mehr aber auch nicht.

  55. Wenig überraschend hat diese deutliche Stellungnahme [von Höcke] heftigen Widerspruch bei den “üblichen Verdächtigen” von Alternative Mitte und Ex-Petry / Ex-Lucke-Anhängern ausgelöst. Aber auch der Parteivorsitzende Alexander Gauland kritisierte Höckes Wortwahl in Bezug auf die “politische Bettnässerei” als “falsch und nicht zielführend”.

    Das Problem der AfD sind nicht diejenigen, die dem gegenwärtigen Berliner Eurokratenkartell eine echte Alternative für das eigene Volk entgegenzusetzen haben. Das Problem sind, wie seinerzeit auch bei den Republikanern, diejenigen, die diesen Kurs, wie er auch von Höcke verstanden und gefahren wird, aufweichen wollen, und sich damit als „Parteimitte“ konstituieren, was im Grunde bereits spalterische Tendenzen offenbart und was sie noch nicht einmal sind. An dem Wahrheitsgehalt sowie der Notwendigkeit der klaren Worten Höckes habe ich keinen Zweifel.

    Zweifel befallen mich indes, wenn selbst hochgebildete und komplex denkende Leute wie Gauland, die dieses Spiel eigentlich durchschauen müßten, sich dazu konträr äußern. Ich meine, daß das bereits die Vorboten sein könnten einer noch kommenden und notwendigen Auseinandersetzung zwischen dem eher marktradikal-pro-atlantischen und dem sozialkonservativ-nationalpatriotischen Flügel. Da beide Seiten gute Leute vorzuweisen haben, hoffe ich, daß das Ganze ohne Spaltung vonstatten geht, wie sie die einschlägig vorbelasteten Herren Lucke und Henkel sowie nach ihnen das Gespann Petry und Pretzell vorexerziert haben.

    Die andere Gefahr ist die, die mit dem Begriff „Republikanerfalle“ hinlänglich beschrieben und bekannt gemacht worden ist, und wir sehen gerade auch hier, von welcher Seite diese Gefahr eher ausgehen könnte und von welcher eher nicht. Möge auch hier die AfD sich nicht in dieselbe Falle ziehen lassen, aufgrund derer sich die damaligen Republikaner sich selbst durch „vorauseilendem Gehorsam“ einer sehr ähnlichen Bedrohungslage gegenüber durch Vertreibung ihrer besten Leute als vorgeblich „zu extrem“ in die Bedeutungslosigkeit katapultiert haben.

  56. Die Fakten richtig erkannt, aber die Rede viel zu unpädagogisch. Er muss aufpassen, nicht selbst einen Keil in die Partei zu treiben.

  57. @kaiserschmarren 7. November 2018 at 17:13
    „Die AFD sollte aber sehr vorsichtig sein, dass der Verfassungsschutz ihr keine faulen Eier ins Nest legt.
    Denn das ist dann ja auch möglich. “
    Ist doch schon- vielfach- passiert!!
    Frauke Petry, „Hitlergruss- zeigende“ VS- Leute, Abgrenzung von „Pegida“, Erfindung von „Legida“.
    Wer das noch nicht geschnallt hat, in D… na ja.
    Laila Tov!

  58. Herr Höcke hat das gut analysiert.
    Die Drohung einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz macht viele
    Abgeordnete der AfD unsicher.
    Genau das bezwecken die Altparteien damit !
    Wer gemobbt, diskreditiert und isoliert wird, macht eventuell Fehler.

  59. Kleine Presselese aus den Kartell-Medien vom heutigen Tag :

    Hach wie gruselt es mir : DUNKELDEUTSCHLAND™ soll – laut DDR 1 – immer DUNKLER werden nach einer offensichtlich linkslastigen Gefälligkeits-Studie der UNI-LEIPZIG :

    https://www.tagesschau.de/inland/auslaenderfeindlichkeit-studie-leipzig-101.html

    Und der bundesdeutsche VÖLKISCHE SÜDDEUTSCHE BEOBACHTER senft dazu : „Die (PHÖSEN) Deutschen werden immer intoleranter“ … gegen die Rechtgläubigen der RELIGION DES FRIEDENS®

    https://www.sueddeutsche.de/politik/auslaenderfeindlichkeit-muslime-studie-rechtsextremismus-1.4199261

    Ein Schelm, wer vermutet hätte, hier je etwas über die INTOLERANZ ebenjener importierten FRIEDENSRELIGION® gegenüber den Autochthonen / Einheimischen zu lesen gewesen wäre.

  60. „Oberstleutnant a.D. 7. November 2018 at 18:01
    @ Lasker ….
    Wieso denn die Wähler? Zweifeln Sie an, dass die Wahlen geheim sind?“
    Der VS beobachtet die AfD und das sind Nazis , das werden Medien , andere Parteien , Kirchen , Lehrer usw. ständig den armen Wählern einbläuen und das wird Wirkung zeigen. —

  61. Eier in der Hose oder eigenkastriert? Die kommende Dynamik erfordert KLARE! Aussagen. Die AfD ist ohnehin verfassungswidrig, wenn sie auf den Erhalt des Rechtsstaates pocht. Es gibt keine Justiz mehr! Es gibt sehr viel verweigerte Umsetzung rechtsstaatlicher Prinzipien. Kein einziger Richter (soweit es mir bekannt ist), hat diese eingefordert. Allerdings viele, die zuvor in hohen Ämtern waren, wie z.B. der vorsitzende Verfassungsrichter Papier. Aber, Papier ist geduldig… ha, ha,- Galgenhumor.
    Ich glaube nicht, das noch einmal freie Wahlen in der BRD stattfinden. Warum? Migrationskrise und Wirtschaftskrise. Beides gleichzeitig oder direkt nacheinander. Das Krisenpotential ist extrem, viele Menschen spüren das und ticken aus.

  62. Weder sollte eine drohende Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu übertriebener Selbstkasteiung bei politischen Standpunkten und in der Sprache führen, noch sollte man den Sachverhalt einfach ignorieren. Ziel der AfD muss es sein sich so zu positionieren, dass die Bürger, die noch zum selbständigen Denken befähigt sind, eine politisch motivierte Beobachtung als solche auch erkennen können.

    Außerdem gilt es dafür zu sorgen, dass ein ausreichender Druck aufgebaut wird, dass die Entscheidung zur Beobachtung formal umfassend und präzise begründet werden muss. Damit droht die Anwendung derselben Prinzipien auch allen anderen Parteien, und vor allem deren sich nicht von linksradikalen Kräften distanzierenden Führungskräften.

  63. In meinem Bekanntenkreis gibt es mehrere Leute, die die AfD wegen Höcke und ähnlichen Leuten nicht mehr wählen. Eine radikal nationale Partei verscheckt die Leute im Bürgertum unnötig. Höcke und Co. kosten die AfD mehr Stimmen, als sie bringen! Die AfD muss sich entscheiden, zwischen 80% Bürgerlich-Konservativen oder 20% Nationalisten! Wir können auf die Leute mit feuchten Wehrmachtsträumen getrost verzichten!!!

  64. Was von Gauland zu halten ist .. man wird sehen

    Bisher halte ich die ganze Art und Weise Höckes für sinnvoll.

    Ich erlebe in meinem Umfeld, das „ein Narrativ“, bzw. eine kastrierte
    Sprache, politische Korrektheit usw. durch Frontalangriff geschliffen werden kann.

    Ich benutze bewusst immer wieder Reizworte (Diskussionen vis-a-vis), bei denen
    verschiedene Leute erstmal heftig reagierten. Zumindest auf mich bezogen kann ich
    diese Worte mittlerweile ohne hysterische Abwehrreaktion meines Gegenübers benutzen.
    Ob diese Leute ihre Denkhemmung generell überwunden haben, wird wohl immer erst
    nach einiger Zeit gesagt werden können.

    Ich halte den bewussten Gebrauch von Reizworten für sinnvoll. Wenn der Gegner
    die Mittel des Psychologie anwendet .. warum sollten wir das nicht auch tun !

    Vielleicht klingt es jetzt etwas technisch. Aber so ist es wohl am einfachsten
    nachvollziehbar:

    Man stelle sich ein 2d-Diagramm vor: Die Vertikalachse zeigt den Grad der
    Aufregung. Die Horizontalachse den Zeitverlauf.

    Das Ganze sieht fast sinusförmig aus. Und auf diesem Prinzip basiert auch das
    berühmte Aussitzen von Leuten, die ins mediale Kreuzverhör gerieten. Einfach vor
    dem Abklingen nichts mehr sagen oder stattdessen gezielt Altposten, die vielleicht
    auch irgendwann einmal einen neuen Skandal hervorrufen könnten, gleich mit in die
    Runde hinausposaunen. Man wird dann evtl. für dumm gehalten. Aber tatsächlich
    ist es Berechnung:

    Im Mittelbereich, wo die Amplitude am höchsten ist, kann man gleich noch
    weitere Dramen in dieses Feuer werfen. Dann verschwindet alles in einem einzigen
    Vorgang. Das ist effektiv !

    Ich meine, so sollte man vorgehen.

    Der Zerbröselungsprozess der Nazikeule ist ja auch schon recht weit fortgeschritten.

  65. Greisin 7. November 2018 at 16:39

    Kramer ist ein kovertierter Jude, kein geborener. Kramer war zuerst in der CDU, dann in der FDP. Kramer sucht sich ein Einkommen. Das ist sein Grundsatz.

  66. VivaEspaña 7. November 2018 at 15:37

    Ist auch besser so. Ich hätte Herrn Maassen nie eingeladen. Da ist Herr Meuthen naiv. Ich hätte abgewartet.

  67. spencer
    7. November 2018 at 17:46

    Seine antiamerikanischen Grafiken können aus der Feder eines IS nahen Künstler stammen.

  68. Ezeciel 7. November 2018 at 22:08

    Da ist Herr Meuthen naiv. Ich hätte abgewartet.
    —————
    Er kommt aus dem Südwesten.
    Dort ist man noch immer naiv.

  69. Ezeciel 7. November 2018 at 22:08

    VivaEspaña 7. November 2018 at 15:37

    Ist auch besser so. Ich hätte Herrn Maassen nie eingeladen. Da ist Herr Meuthen naiv. Ich hätte abgewartet. “

    Maaßen kann nicht in die AfD eintreten. Ansonsten wäre das Geschrei groß, dass er schon immer auf Seiten der Nazis war. Das war mir von Anfang an klar.

  70. In allen Berufen und Bereichen gibt es scharze Schafe. Selbst bei den hochangesehen Ärzten und Apothekern. Wird deshalb der ganze Berufsstand diskreditiert? Natürlich nicht, aber bei der AfD wollen sie es machen. Dass sich bei der AfD etliche V-Leute und sonstige U-Boote eingeschlichen haben, um dieser Partei zu schaden, ist doch klar. Deshalb habe ich nichts dagegen, dass bei begründeten Vorwürfen einzelne Personen beobachtet werden. Aber die ganze Partei unter Generalverdacht zu stellen, ist völlig inakzeptabel.

  71. Die AfD ist leider keine Alternative mehr. In der vermutlich ohnehin vergeblichen Hoffnung an die Futtertröge der Macht zu gelangen passt man sich bis zur Unkenntlichkeit an. Schade, aber das war es dann.

  72. Cyberdawn 8. November 2018 at 09:58
    Was Sie schreiben, stimmt nicht. Schauen Sie sich doch die heutige Debatte im Bundestag in Bezug auf den Migrationspakt an. Die AfD ist als einzige Partei gegen diesen Wahnsinn. Folglich ist und bleibt sie unsere einzige Alternative.

  73. Bettnässer? – Der Mann ist wohl etwas zu lang aus dem Westen weg… Was soll ein Familienvater tun, der bei der Polizei arbeitet und dem nach dem Rauswurf bei der Polizei noch der Wachdienst zum Mindestlohn bleibt?! – Als selber Bonze kann man auch leicht den Helden spielen…

    Die AfD muss schauen, dass die Mitte der Gesellschaft sich öffentlich zu ihr bekennen kann, sonst macht sie erst in der Weltwirtschaftskrise wieder einen ernsthaften Stich… Dann können wir bis dahin aber getrost alle als Schreibtischhelden im Internet weitermachen, dann braucht es keine politische Basisarbeit, die so eh ins Leere läuft…

Comments are closed.