Vom "Pegida-Versteher" zum Merkel-Unterstützer: der sächsische Politik-Professor Werner Patzelt.

Von JUPITER | Diese „Personalie“ löst Erstaunen aus: der Pegida-Versteher und Kanzlerin-Kritiker Professor Werner  Patzelt,  renommierter Politikwissenschaftler an der TU Dresden, wird überraschend Chefstratege der Sachsen-CDU für die Landtagswahl im September 2019. Was bedeutet das für die AfD in Sachsen,  dem politischen Battleground im Superwahljahr?

Noch vor drei Monaten hatte Patzelt die Kanzlerin schwer gedemütigt, als er Angela Merkel und Pressesprecher Steffen Seibert zwingen wollte, sich zu ihrem Chemnitzer Hetzjagden-Fake  zu erklären. In kurzer Zeit sammelte er auf der sozialwissenschaftlichen Plattform sciencefiles 40.000 Unterschriften, die sich seinem Aufruf nach Aufklärung zur „Zeckenbiss“-Aussage anschlossen.

Die Kanzlerin gab in diktatorischer Manier die Demütigung zurück und ließ den Professor abblitzen. Als keine Antwort, keine Reaktion, keine Eingangsbestätigung zum machtvollen Aufruf einging, ließ Patzelt am 28. September 2018 öffentlich konstatieren:  „Antifa Zeckenbiss ist der Bundeskanzlerin wichtiger als 40.000 Bürger“. Auf eine Antwort wartet er – soweit sich das recherchieren ließ – noch heute.

Umso überraschender jetzt seine Verpflichtung in sächsische CDU-Dienste. Patzelt ist zwar seit 1994 CDU-Mitglied, aber er ließ sich von niemanden vereinnahmen, wollte nicht „everybodys darling“ sein.  Seit Jahren fordert er einen konservativeren Kurs der Christdemokraten, vor allem bei Fragen der inneren Sicherheit und der Migrations- und Flüchtlingspolitik. Er wird geschätzt wegen seiner präzisen, brillanten Antworten, wo Politiker und „Experten“ sonst nur Worthülsen und Phrasen absondern.

Er gilt als Pegida-Versteher, weil er darin eine Menge ganz normaler Leute sah, deren Probleme nicht nur eingebildet, sondern real seien. Zum vierten Jahrestag der Pegida-Gründung sagte Patzelt in einem epd-Interview zur Strahlkraft von Pegida: „PEGIDA ist erfolgreicher denn je, nur unter einem anderen Namen, und zwar als AfD.“

Solche und ähnliche Erklärungen waren es, die ihm Hass und Neid in der TU Dresden bis hin zur Denunziation einbrachten. 2017 zündeten Unbekannte sogar sein Auto an. Im deutschen Fernsehen war der Politikprofessor immer seltener zu sehen. Im März wird Patzelt emeritieren. In einem ZEIT-Bericht Ende Oktober 2018 kündigte er bereits an, möglicherweise eine „adäquate politische Rolle“ in seiner CDU übernehmen zu wollen.

Die soll er nun dahingehend ausfüllen, „die CDU als Volkspartei wieder zum politischen Champion in Sachsen zu machen“. Harsch geht er heute mit der AfD als „Hauptgegner“ um. Es sei „nicht akzeptabel, dass mit der AfD eine Partei, die das politische System der Bundesrepublik offen ablehnt und sich nach rechts radikalisiert“, weiter so hohe Ergebnisse erziele, sagte Patzelt.  Gemeinsam mit dem CDU-General Dierks wird Patzelt die Programmkommission leiten.

Über die Patzelt-Wende kann man derzeit nur spekulieren. Er trat nie aus der CDU aus, also ist sein Schritt formal in Ordnung, wenn auch keine Selbstverständlichkeit. Allerdings büßt er seinen Nimbus als neutraler Analyst ein. Mit Ausscheiden aus der Universität verliert er auch mindestens teilweise den dienstlichen Schutzstatus und je nach Absprache die Infrastruktur, die ein voll-aktiver Dienst bietet. Unter dem Dach der CDU dürfte er weitgehend vor Anfeindungen geschützt sein. Der aktuelle Terroranschlag in Döbeln lässt erahnen, was noch in Sachsen passieren kann. Auch ein Professor ist nur ein Mensch und will nachts ruhig schlafen.

Patzelt dürfte jedenfalls nicht über Nacht zum Busenfreund der Kanzlerin mutiert sein. Naheliegend ist, dass die Nähe zu CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer die Klammer zu Sachsens CDU darstellt. Auch Kretschmer trat Merkel in der Chemnitz-Affäre gegen das Schienbein, als er sich frühzeitig von „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ distanzierte. Es schadete ihm nicht wie dem Ex-Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen, der deswegen entlassen wurde. An Kretschmer traute sich die Berliner Kamarilla am Vorabend des Entscheidungskampfes in Sachsen nicht heran.

Für die CDU-Sachsen ist Patzelts demonstratives Bekenntnis ein Glücksfall in schweren Zeiten. Die Christdemokraten haben mit 29 Prozent gerade mal noch vier Punkte Abstand zur zweitplatzierten AfD (Insa-Umfrage vom 20.12.2018). Die anderen Parteien notieren unter „ferner liefen“. Die CDU kann sich nun mehr Beachtung und Präsenz durch Patzelt in den Medien erhoffen, die den emeritierten Professor wie einen verlorenen Sohn  in ihre Berichterstattung wieder aufnehmen und hätscheln werden.

Für die AfD in Sachsen bricht nicht der Weltuntergang an. Für sie bedeutet die Patzelt-Wende einen Warnschuss zur rechten Zeit. Die Spitzen von Bundes- und Landes-AfD  müssen sich ankreiden lassen, dass sie es nicht verstanden haben, den prominenten Pegida-Versteher mindestens auf „neutral“ zu halten oder einen personellen Gegen-Coup zu präsentieren. Die Lorbeeren des Zweitstimmensieges, den die AfD-Sachsen bei der Bundestagswahl vorgelegt hat, werden langsam welk und sollten durch einen neuen Siegerkranz ersetzt werden, wenn von Sachsen im September das Fanal für eine politische Zeitenwende in Deutschland ausgehen soll. Die AfD sollte aufpassen, dass sie sich im Vorfeld nicht durch Allmachtphantastereien und Pöstchenschieberei innerlich zerreiben lässt. Vor allem sollte sie ihren patriotischen Background nicht vernachlässigen. Wie Werner Patzelt schon früher zum Ausdruck brachte: Die AfD ist vom Fleische Pegidas. Unnötiger Ausgrenzungs-Alarmismus ist da nur von Übel. Nur mit dieser Strategie können auch Freie Wählergruppen zusätzlich gebunden werden.

Wer weiß, vielleicht wird Pegida-Versteher Professor Patzelt sogar noch einmal Steigbügelhalter der ersten CDU-AfD-Koalition auf Landesebene. Damit könnte er seine Kanzlerin-Demütigung egalisieren. Ausgeschlossen ist in diesen Zeiten nichts.

image_pdfimage_print

 

170 KOMMENTARE

  1. Die untergehende CDU greift in ihrer Panik zum letzten Strohhalm. Wer weiß, was sie Patzelt alles geboten hat, damit er hier zusagt. Patzelt kann man mit Bosbach vergleichen. Immer das Merkel zu Recht kritisieren aber am Ende doch wieder mit ihrer CDU in`s Bett steigen. Herr Patzelt ist intelligent genug um zu wissen, dass die AfD die bessere Partei ist, trotzdem unterstützt er die Falschen.
    Mit ihm erhofft sich die CDU, dass er etliche Pegidaner auf seine CDU-Seite zieht. Bitte liebe Sachsen-Patrioten, fällt nicht auf diese miese Nummer herein und bleibt unserer einzigen Alternative (AfD) weiterhin treu. Auch wenn es öffentlich anders dargestellt wird, die CDU wird auch mit Patzelt den Merkel-Kurs weiter führen.

  2. (A) Rechtsschwenk der Sachsen-CDU
    (B) Ausschalten des Unruhestifters
    Unterm Strich aber: AfD wirkt!

  3. Nunja, etwas „Wendehalsigkeit“ in stürmischen Zeiten hat auch im Rentenalter nie geschadet – zumal man sich als jahrzehntelanger sozusagen Politprofessor, also einer Fachkraft für ansonsten eigentlich völlig unnütze Quatschwissenschaft, recht gut damit auskennen dürfte.

  4. Wenn er erfolgreich ist, dann erweist er dem Konservatismus einen Bärendienst.
    Es würde dann bei und unter der CDU weiter gehen wie ehedem.
    Nur wenn man die AFD auch wählt, gibt es eine Chance auf Änderung.
    Patzelt schätze ich sehr, er läßt sich nur vor den falschen Karren spannen und mißbrauchen.
    Er sollte die Kampagne so schlecht machen, das die CDU massiv verliert und dadurch auch seine wirklichen Ziele eine Chance auf Realisierung haben.

  5. Die Lebensrealitäten im Land haben sich NICHT zum Guten geändert, im Gegenteil.
    Weshalb sollen die Wähler jetzt der C*DU ihre Stimme geben?
    Weil Werner Patzelt sich für seine Partei engagiert?
    Ein Narr der darauf hereinfällt.

  6. Die Sachsen kennen die CDU bereits und lernen die Flüchtlinge immer besser kennen.

    Der Herr Patzelt ist keine Gefahr für die AfD.
    Wegen neuen Versprechungen von einer weiteren Person wird niemand CDU wählen.

  7. Ihr solltet mit diesen antidemokratischen, korrupten Schmuddelkindern/Mischpoke von CDU/CSU wirklich nicht ins Bett gehen….pfui… 🙂

  8. Apropos Sachsen …

    Streit um ein Mädchen? Jugendlicher (16) sticht
    17-Jährigen in den Hals!

    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/beucha-sachsen-streit-um-maedchen-17-jaehrigem-in-den-hals-gestochen-59381350.bild.html

    06.01.2019 –

    Blutige Messerattacke am Bahnhof Beucha (bei Leipzig): Gegen 19.15 Uhr am Samstagabend soll ein junger Asylbewerber (16) mit einigen Jugendlichen in Streit geraten sein. Plötzlich habe der 16-Jährige ein Messer gezückt und einem anderen Jugendlichen (17) in den Hals gerammt!

    „Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags gegen den Syrer eingeleitet“, sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz am Sonntag zu BILD.

    Schulz sagte gegenüber BILD, dass der „16-jährige syrische Tatverdächtige am Samstag mehrfach auf den 17-jährigen Deutschen eingestochen haben soll“. Zum Motiv äußerte sich Schulz aus „ermittlungstaktischen Gründen“ nicht.

    Der Messerstecherei soll jedoch ein Streit zwischen dem Asylbewerber und drei Jungen und zwei Mädchen aus dem Ort vorausgegangen sein. Das berichtet die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ http://www.lvz.de/Region/Grimma/Messerstecherei-am-Bahnhof-Beucha ). Demnach soll es bei dem Streit um ein Mädchen gegangen sein.

  9. „Es sei „nicht akzeptabel, dass mit der AfD eine Partei, die das politische System der Bundesrepublik offen ablehnt und sich nach rechts radikalisiert“, weiter so hohe Ergebnisse erziele, sagte Patzelt.“
    – – – – –
    Das größere Problem ist doch, dass sich das amtierende politische System nach links radikalisiert hat, inklusive Ausgrenzung, Gewalt und Einschüchterung patriotisch denkender.

    In Kombination mit den von denen dienstbar gemachten quasi wirtschaftsmonopolartigen Zwangsgeld-Medien im Umfang von 9 Mrd. Euro jährlich, ist das entstandene pseudodemokratische System längst nicht mehr das, was sich die Väter des Grundgesetzes vorgestellt hatten.

  10. Blablablablablablabla… hört sich aus Stephan Meyers Mund so an:

    „Um konsequent abzuschrecken und Straftäter leichter ausweisen und abschieben zu können, fordern wir, dass bereits bei einer Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten der Entzug des Schutzstatus möglich wird.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article186611042/Asylgesetzgebung-Stephan-Mayer-CSU-will-schnellere-Abschiebehaft.html

    Wenn man sich fragt, wem man (noch) was glauben kann, auf wen man bauen soll… so ist dies ganz einfach:

    „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!“ (1. Johannes 2,1-6)

  11. Flüchtling sticht Jugendlichen in Beucha nieder

    Ich sehe in dieser Personalie keinen „Glücksfall“ für die CDU oder eine „Patzelt-Wende“. Der Sachsen-CDU sind doch schon lange die Wähler weggelaufen. Ein Blick auf die Wahlergebnisse der Vor-AfD-Zeit ist aufschlußreich. Die wortreichen Erklär-Kaskaden von Patzelt, wenn es um Pegida geht, sind sowieso oft bizarr. Er könnte auch in zwei kurzen Sätzen sagen, was ist. Aber das ist ihm dann wieder zu gefährlich und er würde seinen Lehrstuhl etc. riskieren.

    Der alte Markwort aus Fokuszeiten hat immer noch recht: „Fakten, Fakten, Fakten und an die Leser denken“

    Heute heißt das, zum Beispiel Meldungen wie die aus Beucha in Sachsen unters Volk zu bringen und den Wählern sagen, dass die Umvolkung anhand solcher Fälle offensichtlich wird. Dann braucht man keinen Patzelt mehr zum „Erklären“, weil das nur wertvolle Zeit kostet………

    Die Polizei konnte aufgrund von Zeugenangaben noch am Tatort einen gleichaltrigen Jugendlichen als mutmaßlichen Täter dingfest machen. Der unbegleitete minderjährige Flüchtling stamme aus der Asylunterkunft in Waldsteinberg.

    Der Messerattacke sei offensichtlich gegen 19.15 Uhr eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen, berichteten unmittelbare Zeugen des Tatherganges, die sich nach eigenen Angaben „einfach so“ am Bahnhof getroffen hätten. Anlass soll der Streit um ein Mädchen zwischen Täter und Opfer gewesen sein. „Erst haben sich die Jungs angepöbelt, dann sind sie aufeinander losgegangen“, erzählte ein Mädchen, das nach eigenem Bekunden dazwischen gegangen sei, um beruhigend einzuwirken.

    http://www.lvz.de/Region/Grimma/Messerstecherei-am-Bahnhof-Beucha

  12. @ Gauckler 6. Januar 2019 at 13:31 OT

    „Staatsorgan „BILD“ meldet…“

    Ich bin kein Staatsorgan, melde aber, daß Off-Topics, und das noch dazu ohne Kennzeichnung, zumindest innerhalb der ersten zehn Postings nichts zu suchen haben. Es nervt mittlerweile.

  13. Patzelt ist mir fast zu aalglatt rhetorisch, nicht schlecht, aber kein Sympathieträger per se. Muss er auch nicht, wenn er im Hintergrund die Kommunikation/Werbung aufzieht. Darauf darf man gespannt sein. In jedem Fall will er den Gegner nicht diffamieren, sondern mit sachlichen Argumenten vorgehen. Man darf gespannt sein.

  14. “ Politik ist eine Hure ! “
    Haben solche Menschen denn gar kein Gewissen ?
    Plötzlich soll die AFD “ …. das politische System der BRD ablehnen.“ ?
    Wie kommt denn das Astloch darauf !
    Die AFD lehnt die korrupte, faschistische Volkverratspolitik ab und will
    wieder die Demokratie in diesem Land einführen !
    Seine CDU selbst hat und verstößt jeden Tag gegen das Grundgesetz.
    Er und seine Partei sind vor allem etwas, Sie sind Handlanger von
    Vergewaltigern, Verbrechern und Mörder, gegen Ihr eigenes Volk !
    Man ist einfach nur noch sprachlos, welche gottverdammten Schweine,
    menschliche Wesen sein können !

  15. Der Kretschmer hurt und versucht es mit jedem.
    Patzelt, mit dem sich viele oder zumindest einige AFD-Nahe solidarisierten,
    könnte vielleicht ja Wähler für die CDU zurüclgewinnen.

    Apropos Kretschmer:
    Sehe ich mir die Rothaarigem im Land an,
    so drängt sich die Frage auf:
    Sind Rothaarige so hündisch, schleimend, opportunistisch, im Hintergrund agierend,
    weil sie die/eine vorurteilsbehaftete Gesellschaft dazu macht?

  16. Wenn Du Deine Feinde nicht einschüchtern kannst, dann kaufe sie eben. Ich denke, dass der Judaslohn entsprechend hoch ausfällt. Wie einfältig muss man denn sein zu glauben, dass sich die Sachsen durch so etwas oder jemanden beeinflussen lassen?

  17. Wir Sachsen lassen uns von Patzelt nicht verarschen.
    Die AfD bekommt man nur durch ein Verbot weg oder aber sie zertört sich selbst.
    Ich bin gespannt, wer Spitzenkandidat wird. Danach wird man klarer sehen.

    Ich wäre erfreut, wenn mein Kommenar das erste Mal in diesem Jahr nicht einen Tag zeitverzögert veröffentlicht wird, sonst bin ich hier weg!

  18. Sehr gute Nachricht, das ist mal Anerkennung.

    Mit der Verpflichtung von Patzelt in eine aktivere Position will die CDU in die Champions League aufsteigen.
    Hoffentlich wirbt die CDU auch noch Funktionäre der AfD ab, um ein wenig vom Glanz des Aufsteigers profitieren zu wollen.

  19. Ich habe Herrn Patzelt mal bei einer Diskussion gesehen – ich glaube mit Herrn Herrn Prantl von der SZ. Er sagte sinngemäß: Sie (Prantl und er) wollen als Endziel das gleiche, die multikulturelle Gesellschaft, nur beim Weg dahin seien sie sich uneinig. Er wolle es „sanfter“ erreichen.

  20. Es ist vorhersehbar:
    Die Sachsen-CDU wird ordentlich rechts blinken, um dann doch links abzufahren.

    Offenbar wirkt das sogar bundesweit. Mittlerweile ist die AfD noch unter ihr Bundestagsergebnis gefallen. Forsa kann man zwar nicht ernstnehmen, aber selbst INSA u.a. notieren die AfD weit nach unten.
    Was ist da los?

  21. lorbas 6. Januar 2019 at 13:37

    Die AfD muß den Wählern in Brandenburg, Sachsen und Thüringen 2 ganz einfache Fragen vor der Wahl stellen:
    Wollt ihr, dass eure Söhne „im Streit“ mit F´lingen um eine Frau demnächst ihr Leben riskieren bzw. dass die Wahrscheinlichkeit dafür Jahr um Jahr steigt?
    Wollt ihr, dass eure Töchter auf ebensolche Weise gefährdet sind oder in F´lingsmilieus ihre Zukunft verlieren?
    Die Antwort ist leicht: Dann wählt weiter die Blockparteien…..

  22. Der Bürzel sieht Patzelt schon agieren und „argumentieren“ wie Schäuble,
    langatmig, den Kopf wiegend,…

    Der Bauch auch.

  23. Die CDU hat doch schon immer alles mit Geld geregelt oder mit lukrativen Positionen und Ämtern!

  24. Wie man es auch dreht und wendet, zu guter Letzt obliegt es wieder der Durchsetzungskraft der weißen (alten, aber auch jungen) Männer, die die Weltgeschichte nach ihrer Vorstellung formen, nur diesmal, indem sie sich selbst abschaffen.

  25. Jesus hat die Lauen und die Taktierer abgelehnt, weil diese letzten Endes mitgeholfen haben, ihn zu ermorden. Dasselbe passiert heute ebenfalls. Aus Angst vor Diffamierung und Ausgrenzung bekennen sich viele nicht zu ihrer wahren Haltung, nicht zu den Menschenrechten und zur Wahrheit. So schluckt der Satan die Schwachen. Was Herrn Patzelt wirklich innerlich bewegt, weiß ich nicht. Ich habe durchaus Verständnis für Ängste von Menschen, dafür, dass sie sich dann zurückziehen aus der Öffentlichkeit, wenn sie bedroht oder gar angegriffen werden. Und die Realität ist ernsthaft bedrohlich! Aber gemeinsame Sache zu machen mit denjenigen, die die Missstände zu verantworten haben, um eventuell persönliche Vorteile davon zu haben, zeugt nicht gerade von Zivilcourage und Wahrheitsliebe. Der letzte Richter erwartet uns alle, und ich kann schon jetzt garantieren, dass etliche ihr blaues Wunder erleben werden.

  26. Mich kann keine „Nazinneurose“ erschüttern.
    Wenn ich sage „Selbstverständlich“(bin ich ein Nazi),
    dann deswegen,
    weil hierdurch jene, die diese Keule (die zum Bumerang wurde und wird)
    zweckorientiert benutzen, e bissl arg belämmert dastehen.

    Andererseits frage ich niemanden, was seine Vorfahren „zu Onkel Adolfs Zeiten“ gemacht haben.

  27. „Beziehungsdrama“ in Görlitz:

    Asylbetrüger aus Pakistan (28) verletzt Freundin (58) schwer.

    Grund: Die Frau wollte ihren jüngeren Geliebten nach Ansicht der Ermittler verlassen.

    Richter erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den vorbestraften Asylbewerber, der seit sechs Jahren in Deutschland lebt. Die Mordkommission ermittelt.

    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/beziehungsdrama-in-der-lausitz-fluechtling-28-will-freundin-53-ermorden-59369052.bild.html

    Man kann sich ja vorstellen, zu welchem Typus Frau diese 53-jährige „Erlebende“ gehört… Hier wurde ja schon öfter über diese naiven, linksgrünen Gutmenschenweiber im fortgeschrittenen Alter berichtet. Geschieden von einem deutschen Weicheier-Männchen, seit Jahren der Ofen aus, in der „Flüchtlings“hilfe aktiv, und dann kommt so ein junger edler Wilder aus dem Orient gerade recht…

  28. Offensichtlich ist, daß die CDU in Sachsen mit dem Rücken zur Wand steht. Die Steilvorlagen, die ihr Personal nicht nur in Sachsen, sondern vor allem im Bund der AfD geliefert hat, sind Legion, und man weiß natürlich, daß mit der in den mitteldeutschen Ländern – mit allem Recht – weithin verhaßten Merkel kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Mit Patzelt wird man versuchen, als vielleicht letztmögliche Maßnahme eine Art Befreiungsschlag zu vollführen, der die sächsische CDU wieder dorthin bringen soll, wo sie war, als sie wenigstens in Sachsen eine Politik gemacht hat, in der das eigene Volk ansatzweise noch vorgekommen ist.

    Harsch geht er heute mit der AfD als „Hauptgegner“ um. Es sei „nicht akzeptabel, dass mit der AfD eine Partei, die das politische System der Bundesrepublik offen ablehnt und sich nach rechts radikalisiert“, weiter so hohe Ergebnisse erziele, sagte Patzelt.

    Nur wird der Professor mit dem alten Modell bloßer Diffamierung und Ausgrenzung , das er doch sonst so vehement vorgab „bekämpfen“ zu wollen, ebenfalls nichts zu gewinnen haben. Die Lüge, die er nicht nur bedient, sondern selbst ausspricht, befindet sich wie so oft im Detail unpräziser Formulierungen. Die Phrase „politisches System“ kann „so“ gedeutet werden oder auch „ganz anders“. Auch das „System Merkel“ ist ein politisches System, aber ich wage doch zu behaupten, daß dieses System mit dem System, das ein demokratischer Rechtsstaat mit sich bringt, nichts (mehr) zu tun hat.

    Ich sehe zwar, daß die AfD dem „System Merkel“ etwas entgegenzusetzen hat, aber nicht, daß die AfD ein „anderes“ politisches System verfolgen würde, das dem der oben genannten Rechtsstaatlichkeit oder einer Demokratie widerspräche. Das sehe ich bisher nur bei den Altparteien, mithin gerade auch der CDU, und das leider mit großem Erfolg. Mit solchen Ansätzen, wie sie aus Patzelts Munde kommen, und bei denen der Schwindel bereits offen liegt, ist bei aufgeweckten Leuten nichts zu holen.

    Wenn der Professor emeritiert, kann er sich anderem zuwenden. Für gewöhnlich setzt bei Leuten auch aus seiner Partei, die aus dem Amt ausgeschieden sind, häufig das selbständige Denken wieder ein.

  29. Finde ich eher erheiternd. Kretschmer greift nach dem letzten Strohhalm und lässt sich von jemandem beraten, der dem Merkel-KraKa-Regime diametral entgegen steht. Ein eklatantes Zeichen von Schwäche.

    Apropos:
    Vera Lengsfeld ist noch CDU-Mitglied und Sarrazin noch SPD-Mitglied. Hat also nicht viel zu bedeuten.

  30. Ohler 6. Januar 2019 at 13:51

    Konkrete Inhalte spielen praktisch keine Rolle. Die AfD ist momentan die einzige Partei, die wirklich praktisch-relevante Veränderungen durchführen will. Verändernde Politik- da ist die AfD auch für alle Nicht-AfD-Wähler glaubwürdig.

    Wie die am Ende genau aussehen, ist egal. Wenn Du aber für den Erhalt des Status Quo bist, dann kommt die AfD auch so oder so gar nicht in Frage, dann bleibst Du bei den Altparteien, empfindest die AfD als Bedrohung.

    Und wenn Du Anti-Demokrat bist liegt es auch auf der Hand, im Straßenkamp oder mit Repressionen gegen politische Veränderungen/Opposition vorzugehen.

  31. Ich hoffe, dass kein einziger Patriot auf diese Nummer hereinfällt. Das wird nämlich genau so enden wie mit Herrn Drehhofer. Was hat er vor der Wahl nicht alles gesagt (Migration Mutter aller Probleme usw.) und versprochen. Kaum war die Wahl vorbei, ist er wieder das brave Merkel-Schoßhündchen. Er soll sich ja sogar schon wegen seiner damaligen Wortwahl entschuldigt haben.
    Die AfD ist unsere einzige Hoffnung. Die CDU gehört zu unseren Feinden.

  32. Ist ja schön, wenn der Herr Professor wieder ruhig schlafen kann .
    So eine Petition könnte dem Mann schon etwas Ärger eingebracht haben.
    Das angebrannte Auto und wer weiß was noch ,zeigt anscheinend deutlich mehr Wirkung ,als jede Woche 10 000 friedliche Pegidademonstranten.

    Das ist im kleinen wie im großen anscheinend das selbe.

    So eine friedliche Demonstration ist ja auch super.
    Die wird angemeldet, es werden sämtliche Auflagen eingehalten , die kann man in den Medien prima als Idioten oder Nazis hin stellen. Die stemmen dazu alle Kosten und opfern Ihre Freizeit.
    Man kann ein paar bekloppte Gegendemonstranten zum provozieren bezahlen ,damit die Medien immer Mal was negatives finden.
    Das beste ist…. reagieren muss keiner, weil die ja keinem schaden.

  33. Ich sehe keine Wende bei Herrn Wolfgang Patzelt.
    Er hat offen und frei seine Meinung geäußert.
    Das bedeutet nicht, dass er für die AfD arbeitet.
    Es ist sein Recht für die Partei seiner Wahl zu arbeiten.
    Es handelt sich wohl ein Missverständnis von Seiten der AfD-Anhänger.
    Der Ton in diesen Artikel erinnert zudem an das,
    was man immer wieder auf dieser Seite kritisiert hat.

  34. Sowhat
    6. Januar 2019 at 14:03

    Ich verstehe nicht ganz was Sie mir sagen wollen.

    Die AFD MUSS deutlich sagen was sie wo und wie verändern will und wie die neue Politik aussehen soll, sonst wird sie nie die notwendigen Stimmen bekommen um etwas bewirken zu können. Und soziale Themen sind nunmal ein entscheidender Punkt für Wähler.
    Ich sehe die AfD nicht als Bedrohung sondern als Chance. Nur leider nutzt die Partei diese nicht ausreichend.

  35. Mönchengladbach und die Segnungen multiverhaltensauffälliger Familien mit Migrationshintergrund:

    Es wird ein erheblicher Aufwand um diese Familie und den gewalttätigen Schüler betrieben. „Man wolle niemanden aufgeben“. Man merkt nur nicht, wie viele andere Schüler, die es wohl besser verdient hätten, hier aufgegeben werden. Um die sich die Lehrer viel weniger kümmern können.

    https://www.focus.de/familie/schule/gesamtschule-in-moenchengladbach-lehrer-wird-gegenueber-schueler-handgreiflich-bezirksamt-wiegelt-ab_id_10144048.html

  36. salvatore 6. Januar 2019 at 13:56

    Patzelt hat mehrmals ganz auffällig innerhalb von Tagen die Windrichtung gedreht. Vom Bashing der Opposition (erinnere mich an ein Interview bei Phoenix vor ca. 2 Monaten) zum wohlformulierten Verständnis für Demokratie in Quasselrunden.

    Kretschmer agiert nicht ganz so extrem, aber ähnlich. Beide möglichen Taktik-Optionen (Vorbereitung von Koalition, Wählerabgreifen) auch politisch vollkommen legitim. Aber keine glaubwürdige Art.
    Und Sachsen sind kluge Leute.

  37. Langenberg 6. Januar 2019 at 13:49

    spd-Prognose(Forsa) = spd-prognose(real) + 2
    AfD-Prognose(Forsa) = AfD-prognose(real) – 2

    Dann liegt die AfD bei 14% und die spd bei 13%

    Interessant aber, dass selbst bei der getürkten Forsa-Umfrage die linksgrünen KinderSchänder*innen von 24% auf 19% fielen.

  38. Der Herr Professor wirft uns den Fehdehandschuh hin, na und? Diese Handlung gilt nur stellvertretend der AfD, denn er will jetzt all seinen Kritikern (Merkelianer) in der eigenen Partei beweisen, daß man mit Politik rechts der Mitte erfolgreich sein kann. Das geht hauptsächlich gegen das alte Fensterleder. Sein privater Feldzug gegen seine Kritiker wird krachend scheitern, weil er in der vermerkelten CDU auf verlorenem Posten steht. Die Sachsen-CDU hat beim Wahlvolk verspielt. Von denen nimmt keiner mehr einen Knochen. Wir können uns in Sachsen eigentlich nur selbst schlagen mit z.Bsp. unsinnigen Distanzierungen. An alle Insa-Dimap-Forsa- und sonstige Umfrager, laßt eure gefälschten Umfragen einfach stecken!

  39. Ohler 6. Januar 2019 at 13:51

    Wenn durch solch eine Personalie die CDU wieder zu ihren konservativen Wurzel zurück kehrt sollte das den meisten doch nur recht sein.

    Solange die AfD nicht endlich auch mal soziale Themen besetzt wie Erhöhung von Renten für Menschen die jahrelang eingezahlt haben oder höhere H4 Sätze für kranke, die wollen aber nicht mehr können bzw. Für bedürftige, die jahrelang durch harte Arbeit in die sozialkassen eingezahlt haben, solange wird die Partei bundesweit nie über 17-18% hinaus kommen und somit nie etwas wirklich verändern können. “

    Wohl noch nie das AfD-Programm gelesen, sondern nur den Lügenmedien alles geglaubt.
    Im Wahlprogramm steht:
    Steuern und Finanzen, Wirtschaft und Arbeit

    . Absenkung der allgemeinen Mehrwertsteuer um 7 Prozentpunke
    . Rduzierung der Steuer- und Abgabenquote ( auf maximal 40% des BIP)
    . Reformierung der Steuersysteme
    . Die Bezahlung von Kirchenrepräsentanten aus Steuermitteln ist abzuschaffen
    . Rückbau der Bürokratie
    . Mittelstandfreundliche Wirtschaftspolitik
    . Abschaffung der Erbschaftssteuer
    . Keine Raktivierung der Vermögensteuer
    . Ja zum gesetzlichen Mindestlohn
    . Gesicherte Einlagen bei Bankinsolvenzen
    . Anspruch auf Teilhabe am digitalen Leben und an digitaler Wirtschaft
    . Abgabenbremse ins Grundgesetz

    Sozialpolitik

    . Benachteilugung von Familien beseitigen und Kinderarmut bekämpfen
    . Abschlagsfreie Rente nach 45 Jahren Lebensarbeitszeit
    . Doppelbesteuerung der staatlichen Rente vermeiden
    . Grundsicherung im Alter: Wer gearbeitet hat, muss später mehr haben
    . Gerechtigkeit beim Arbeitslosengeld
    . Finanzierung der Kranken- u. Pflegeversicherung von Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu gleichen Teilen
    . Aktivierende Grundsicherung
    Das hört sich doch gut an oder?
    Und, wenn Sie glauben, dass durch Patzelt die CDU wieder konservativ wird, dann können Sie auch an den Klapperstorch glauben.

  40. Was juckt es eine deutsche Eiche wenn ein „System-Professor“ sich an ihr schabt!

    Solange die CDU-Sachsen nicht mit Bohlen oder Hallervorden kommt … das würd die verdummten RTL-Massen noch beeindrucken.

  41. Ohler 6. Januar 2019 at 14:11

    mal reinschauen..

    „Grundsicherung im Alter: Wer gearbeitet hat, muss später mehr haben
    Die AfD will dafür sorgen, dass durch Arbeitsleistung und andere anrechenbare Zeiten, zum Beispiel Erziehungszeiten, erworbene Rentenansprüche mit einem angemessenen Aufschlag zur Grundsicherung Berücksichtigung finden.“

    https://www.afd.de/sozialpolitik/

  42. lorbas 6. Januar 2019 at 13:37

    Diese kriminellen Lumpen stechen einen Deutschen nach dem anderen ab, und das saudämliche BRD-Volk pennt. Die heutigen wohlstandsabstands- und friedensverwahrlosten BRD-Deutschen brauchen einen Krieg in Deutschland und jahrelang Not und Elend um wieder klar im Kopf zu werden.

    Der Abschaum der BRD-Alt-Parteien muss für dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht gestellt werden. Die Hauptkriegsverbrecher müssen jeweils die Höchststrafe bekommen.

    Übrigens,

    Mecklenburg-Vorpommern: Medizinische Altersbestimmung bei Flüchtlingen

    73% der „minderjährigen“ Flüchtlinge sind Erwachsene!

    Zitat: „In knapp 73 Prozent der untersuchten Fälle waren die Flüchtlinge bereits volljährig.“

    Und die restlichen 27% sind garantiert auch längst volljährig. Es sind wahrscheinlich nie minderjährige „Flüchtlinge“ gekommen, wenn überhaupt dann nur im einstelligen Prozentbereich.

    https://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/Aelter-als-angenommen-Medizinische-Altersbestimmung-bei-Fluechtlingen-id22129147.html

  43. Langenberg 6. Januar 2019 at 13:49

    Es ist vorhersehbar:
    Die Sachsen-CDU wird ordentlich rechts blinken, um dann doch links abzufahren.

    Offenbar wirkt das sogar bundesweit. Mittlerweile ist die AfD noch unter ihr Bundestagsergebnis gefallen. Forsa kann man zwar nicht ernstnehmen, aber selbst INSA u.a. notieren die AfD weit nach unten.
    Was ist da los? “

    Diese Umfragen sind ein Fake und reines Wunschdenken. Man will die Masse mit falschen Zahlen manipulieren, damit die AfD nicht noch mehr zulegt.

  44. aenderung 6. Januar 2019 at 14:21

    Ohler 6. Januar 2019 at 14:11

    mal reinschauen..

    „Grundsicherung im Alter: Wer gearbeitet hat, muss später mehr haben
    Die AfD will dafür sorgen, dass durch Arbeitsleistung und andere anrechenbare Zeiten, zum Beispiel Erziehungszeiten, erworbene Rentenansprüche mit einem angemessenen Aufschlag zur Grundsicherung Berücksichtigung finden.“

    https://www.afd.de/sozialpolitik/
    ________________________________________________

    „Grundsicherung im Alter: Wer gearbeitet hat, muss später mehr haben“

    Ab sofort ist dies das übliche leere, billige Blabla ohne Bezug,
    wie dies zu finanzieren sei!

    Hiermit befohlen!

  45. Gefährlicher sind für mich die ReserveOffiziere Georg Padzerzki und Uwe Junge. Und daß drei aktive Frauen aus der AfD ausgeschlossen werden. Das führt dazu, daß die AfD als frauenfeindlich da stehen wird. Für mich sind diese beiden Herrn U-Boote.

  46. München – Er wollte schlichten und wurde selbst zum Opfer: Brutale Attacke auf einen 45-jährigen Münchner am Samstagabend in der U-Bahn!

    Mehrere Jugendliche und junge Männer hörten in der U2 Richtung Messestadt zunächst laut Musik und beleidigten andere Fahrgäste. Als ein 20-Jähriger aus der Gruppe auch handgreiflich werden wollte, ging der 45-Jährige dazwischen. Daraufhin prügelten der 20-Jährige und andere Männer auf den 45-Jährigen ein.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchen-mann-45-in-u2-verpruegelt-59385514.bild.html

  47. Wieso macht Patzelt eine Wende? Er war und ist bekennendes CDU-Mitglied und will seine Partei wieder auf klaren und weitgehend konservativen Kurs bringen. Das war schon immer sein Anliegen und ein Helfer der AfD war er nie und wollte er nicht sein. Ich glaube, da hat sich der Autor einem Wunschtraum hingegeben. Überraschend kommt das nicht.

    Und @ Ohler: Meine volle Zustimmung. Gerade im Landeswahlkampf braucht die AfD ein klares Profil auf MEHREREN Themenfeldern. Nur allein mit der Flüchtlingsnummer ist auf Dauer nichts mehr zu gewinnen. Beispielsweise steht die AfD als eine von wenigen Partei noch klar für das gegliederte Schulwesen, während selbst die CDU in vielen Ländern mittlerweile im Gemeinschaftsschultopf mitkocht. Nur transportiert man diese Inhalte kaum nach außen, dabei ist sowas gerade in Landes- und Kommunalpolitik extrem wichtig.

  48. Ohler 6. Januar 2019 at 14:11

    Ganz einfach:

    Alle Altparteien stehen seit 2015 für die gleiche Grundideologie. Im Gleichschritt.
    Die AfD steht dagegen. Sie will glaubwürdig zurück zum Grundgesetz/Rechtsstaat.

    Die AfD braucht gar NICHTS zu machen. Nur abzuwarten. Immer weniger Menschen haben Lust auf die objektiv-extremistische Altparteien-Weltanschauung. Die kommen automatisch zur Vernunft, keine Sorge.
    Ganz in Ruhe demokratisch innerhalb der AfD die genau Programmatik entwickeln.

    War das verständlich? Was noch kommen wird, und was wirklich gefährlich für die AfD sein wird- mindestens eine neue Partei. Die Unzufriedenheit über die Politik der Altparteien ist riesig. Aber weil die im Block agieren und auch so wahrgenommen werden- sind die für positive politische Veränderungen allesamt (eigentlich für immer) ungeeignet. Da kommt Neues.

  49. Divide et impera

    Immer wieder sonntags…
    …kömmen neue Namen,
    die die AFD zerlegen, zersplittern wollen.

    „AFD, Alles U-Boote! Ein U-Boot! Ich schwör!!“
    Mordje!!!

  50. int 6. Januar 2019 at 14:28

    Wie man das finanzieren Kann? 5 Millionen Problemfälle zurück in deren Heimat schicken. Ersparnis so 50-75 Milliarden Euro im Jahr.

  51. Was die CDU macht ist mir egal. Wen holt sich die AfD für die Landtagswahlen im Osten als Berater? Wer sagt z.B. Herrn Poggenburg, dass er vor den so wichtigen Wahlen 2019 mit seinen Sprüchen aufhören sollte? Wer sorgt für Einigkeit bei der AfD und dem unnötigen Ausschließen von Leuten, nur um einer sowieso nicht zu vermeidenden VS Bewachung zu entgehen? Wie erreicht die AfD die Menschen mit eigenen Medien, ohne fast auschließlich auf FB angewiesen zu sein?

  52. @ Wnn 13:41
    „In jedem Fall will er den Gegner nicht diffamieren, sondern mit sachlichen Argumenten vorgehen. Man darf gespannt sein. “

    Sie scheinen den Artikel nicht vollständig gelesen zu haben. Und wie Patzelt die AfD diffamiert, wenn er behauptet, dass sie das politische System der Bundesrepublik offen ablehnt, was in Wahrheit natürlich völliger Schwachfug ist. Das können Sie vergessen, dass Patzelt die AfD künftig als rechtskonforme und demokratische Partei bezeichnet. Sachlich und inhaltlich kann man die AfD nämlich nicht stellen, sondern nur durch Unterstelllungen und Verleumdungen.

    “ Harsch geht er heute mit der AfD als „Hauptgegner“ um. Es sei „nicht akzeptabel, dass mit der AfD eine Partei, die das politische System der Bundesrepublik offen ablehnt und sich nach rechts radikalisiert“, weiter so hohe Ergebnisse erziele, sagte Patzelt. „

  53. der Patzelt ist doch auch nur ein Dampfplauderer..
    Ich kann mir nicht vorstellen,dass die CDU mit ihm als Berater die Wahlen deutlich gewinnen kann.
    Die Sachsen sind doch nicht blöd und die meisten wissen,dass eine Kehrtwende her muss.
    Daher gehe ich davon aus,dass die AFD in Sachsen stärkste Partei wird.

    Der Patzelt wirkt für viele Sachsen ja nun wie eine Art Wendehals..Heute so und morgen wieder anders.
    Da sind die Sachsen doch allergisch gegen!

  54. BePe 6. Januar 2019 at 14:39

    int 6. Januar 2019 at 14:28

    Wie man das finanzieren Kann? 5 Millionen Problemfälle zurück in deren Heimat schicken. Ersparnis so 50-75 Milliarden Euro im Jahr.
    __________________________________
    sic.
    +

    …Unterbindung der Unterschlaugng, der Plünderung der Rentenkasse „für andere Zwecke“…

  55. Patzelt dreht und wendet sich wie es ihm passt. Seine Aussagen passen eigentlich besser zur AfD als zur linken CDU und das weiss er selber ganz genau. Er ist nur ein Feigling und deshalb bleibt er lieber bei der CDU. Der Feigling schwimmt halt lieber mit dem Strom!

  56. Patzelt geht im März in Rente. Es könnte ihm sicherlich alles egal sein. Möglicherweise hat ihn die CDU gekauft oder mit angedrohten Antifa-Hausbesuchen gefügig gemacht. Heute ist doch alles möglich.

  57. Schade um Patzelt, den habe ich immer geschätzt. Jetzt nicht mehr. Um es mal ganz freundlich zu formulieren: die CDU ist Teil des Problems, nicht Teil der Lösung. Insofern bin ich sehr enttäuscht.

    Leider wirkt Propaganda. Sonst würde es nicht solche Unmengen davon geben. Noch hält mich das Beispiel 1989 davon ab, zu glauben, dass eine Mehrheit die Propaganda NICHT durchschaut. Aber sicher bin ich da nicht. Es kommt auf den Osten an, wo Propaganda auf jahrzehntelange Erfahrung damit trifft. Hier durchschauen viele die Lügen. Für den Westen gilt dies leider nicht. Ich hoffe nur, dass sich meine Landsleute in ausreichender Anzahl für das Richtige entscheiden.

  58. Ezeciel 6. Januar 2019 at 14:28

    Gefährlicher sind für mich die ReserveOffiziere Georg Padzerzki und Uwe Junge. Und daß drei aktive Frauen aus der AfD ausgeschlossen werden. Das führt dazu, daß die AfD als frauenfeindlich da stehen wird. Für mich sind diese beiden Herrn U-Boote. “

    Als U-Boote würde ich sie nicht bezeichnen. Sie sind halt durch ihre jahrzehntelange Obrigkeitshörigkeit und Loyalität schon zu engstirnig geworden. Außerdem will Herr Pazderski ja so schnell wie möglich mitregieren, deswegen meint er, dem Altparteiensystem entgegen kommen zu müssen. Das ist natürlich ein großer Fehler. Der Verräterbrei wird der AfD immer mehr abverlangen, bis die Alternative nicht mehr zu erkennen ist, was natürlichlich deren Absturz bedeutet.

  59. Heisenberg73 6. Januar 2019 at 14:40

    Was die CDU macht ist mir egal. Wen holt sich die AfD für die Landtagswahlen im Osten als Berater? Wer sagt z.B. Herrn Poggenburg, dass er vor den so wichtigen Wahlen 2019 mit seinen Sprüchen aufhören sollte? Wer sorgt für Einigkeit bei der AfD und dem unnötigen Ausschließen von Leuten, nur um einer sowieso nicht zu vermeidenden VS Bewachung zu entgehen? Wie erreicht die AfD die Menschen mit eigenen Medien, ohne fast auschließlich auf FB angewiesen zu sein?
    __________________________________

    Auch daran ist viel Wahres, finde ich.
    Nämlich das sich „Einnisten in den Speck“, um den es einer gewissen Anzahl zu gehen scheint.

    Diese „Leute“ innerparteilich nach und nach zu erkennen (und sich ihrer zu entledigen)
    erscheint beinahe als eine existenzielle Sache. (Je Marie, klingt das martialisch)

  60. Ich möchte diesen Herren gerne mal persönlich kennenlernen, um zu erfahren, ob er nur naiv oder bösartig und berechnend ist, dass er dieses Schweigegeldangebot der Kanzler_Innenpartei annimmt und den Berufslügnern künftig vorgibt, wie sie das Volk belügen sollen, dass sie weiterhin gewählt werden.

    Erst danach werde ich zum Brechen gehen, versprochen.

  61. Das ist eine 180°-Wende, ein bisschen enttäuschend. Andererseits tun Menschen für Geld alles. Allerdings finde ich seine Äusserung „Es sei „nicht akzeptabel, dass mit der AfD eine Partei, die das politische System der Bundesrepublik offen ablehnt und sich nach rechts radikalisiert“, weiter so hohe Ergebnisse erziele, sagte Patzelt, unterirdisch, für einen Mann wie ihn geradezu primitiv. Die andere Seite ist, dass sich die AfD nur mit sich beschäftigt und aus all dem Streit des vergangenen Jahres und der schwachen Groko kein Kapital zu schlagen versteht, oder es gar nicht will.

  62. „Olaf Scholz hält sich für aussichtsreichen Kanzlerkandidaten“

    Der Scholz-Zug kommt!
    Jetzt wird alles paletti!
    Schulz, der charismatische Prophet aus Würselen, hatte schon recht:
    Die spd wird ihr Wahlergebnis verdo….
    (das war unmittelbar nach der Wahlschlappe, nachdem der Schulz-Zug in den Sackbahnhof
    eingeschlagen war)
    …na gut…
    …vervielfachen
    und stellt den Kanzler.

  63. int 6. Januar 2019 at 14:42

    “ …Unterbindung der Unterschlaugng, der Plünderung der Rentenkasse „für andere Zwecke“… “

    Ja, das kommt noch als Sahnehäubchen oben drauf. Hab vergessen wie viele Milliarden Euro zweckentfremdet werden, aber beides zusammen (5 Mio. Problemfälle die nicht unser deutsches Problem sind + Zweckentfremdung) dürften so 75-100 Milliarden Euro pro Jahr sein. Das wären pro Rentner 3750-5000 Euro im Jahr mehr Rente. Das Geld ist also da, es wird den Deutschen von den BRD-Alt-Politikern nur skrupellos gestohlen und in fremde Taschen umverteilt. Wenn dann noch die Energiewende beendet wird und die Strompreise sinken brauch kein deutscher Rentner mehr Flaschen sammeln gehen, auch nicht in Zukunft.

  64. Karl Brenner 6. Januar 2019 at 14:11

    „Ich sehe keine Wende bei Herrn Wolfgang Patzelt.
    Er hat offen und frei seine Meinung geäußert.
    Das bedeutet nicht, dass er für die AfD arbeitet.
    Es ist sein Recht für die Partei seiner Wahl zu arbeiten.
    Es handelt sich wohl ein Missverständnis von Seiten der AfD-Anhänger.
    Der Ton in diesen Artikel erinnert zudem an das,
    was man immer wieder auf dieser Seite kritisiert hat.“

    Genau das wollte ich auch eben schreiben.

  65. „Umfragewerte“ sind mir verdächtig.

    Habe vor Monaten einen Anruf von Forsa erhalten (ein Interview), angeblich durch Zufallsauswahl, das scheint glaubhaft.

    Dann habe ich bei politischen Fragen wahrheitsgemäß geantwortet, also keine linksgerichteten Aussagen, AfD-Sympathie etc. gezeigt. Und habe mich auf Nachfrage des Forsa-Mitarbeiters bereit erklärt, mich auch künftig befragen zu lassen, dazu sollte ich sogar einen Forsa-Account anlegen, das habe ich getan. Das alles war kein Betrug; ich habe gründlich recherchiert.

    Nach längerer Zeit kam eine E-Mail-Anfrage von Forsa – mit den gleichen Fragen wie zuvor in dem Telefoninterview. Ich habe also meine rechtsgerichteten Aussagen bestätigt.

    Danach habe ich keine Anfragen mehr erhalten. Es sieht also so aus, als würde Forsa politisch nicht korrekte Aussagen aussortieren, womit dann wieder mehr politisch korrekt aussehende Ergebnisse bei den Umfragen kämen.

    Das ist nur eine Vermutung; ich kann mich irren, aber es scheint plausibel.

  66. BePe 6. Januar 2019 at 15:01

    Die AfD muss angesichts sinkender Umfragewerte früh genug in die Offensive gehen, mit sozialen Themen. Denn dass die AfD gegen illegale Einwanderung ist, weiss sowieso inzwischen jeder. Aber sie braucht ein stärkeres Sozialprofil. Immer wieder betonen, dass offene Grenzen den Zusammenbruch der Sozialsystem bedeuten. Wie viel mehr Geld für Rentner, Arbeitslose, Alleinerziehende, Schulen, Polizei, Bundeswehr usw. da wäre, wenn wir die Illegalen rauswerfen, die Energiewende und den EU Wahnsinn beenden.
    2019 wird noch hart für die AfD, denn die Beobachtung durch den VS wird 100% kommen, dafür hat das System mit viel Mühe Herrn Maaßen abgesägt. Dann dürfte die AfD kurzfristig erst einmal ein paar % verlieren. Ich hoffe, dass sie sich bis Mitte/Ende 2019 wieder erholt haben wird.

  67. Haremhab 6. Januar 2019 at 14:46

    Olaf Scholz hält sich für aussichtsreichen Kanzlerkandidaten
    ———————————
    In Deppenland wäre auch ein Holzpfosten ein aussichtsreicher Kanzlerkandidat, solange er gegen rechts ist.

  68. Aus Hannovers Umland
    Wieder einmal Lehrte.
    Da keine Nationalitäten genannt wurden, kann man sich die Klientel ja vorstellen!

    .

    „Lehrte

    20-Jähriger nach Schlägerei in Lebensgefahr
    Nach einer Schlägerei unter Heranwachsenden ist ein 20-Jähriger am Sonnabendabend lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei nahm die beiden mutmaßlichen Täter wenig später am Lehrter Bahnhof fest.

    Lehrte
    Sie wollten offenbar nur einen lange schwelenden Streit klären – doch die Aussprache zwischen drei Jugendlichen auf dem Schulgelände an der Südstraße ist am Sonnabendabend eskaliert: Einem 20-Jährigen wurden dabei von seinen beiden Widersachern lebensgefährliche Kopfverletzungen zugefügt. Nach Angaben der Polizeidirektion Hannover entdeckten sofort alarmierte Beamte die beiden 17 und 18 Jahre alten mutmaßlichen Täter jedoch wenig später am Lehrter Bahnhof und nahmen diese vorläufig fest.
    Die drei jungen Männer hatten sich laut Polizei kurz vor 22 Uhr auf dem Schulgelände getroffen. Doch das Gespräch schaukelte sich augenscheinlich schnell hoch, und die Auseinandersetzung lief aus dem Ruder. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sprühte der 20-Jährige auf seine beiden Kontrahenten Pfefferspray. Diese schlugen dann mit einem spitzen Gegenstand wiederholt auf den 20-Jährigen ein und flüchteten anschließend vom Tatort. Alarmierte Rettungskräfte versorgten das Opfer noch vor Ort und brachten es anschließend mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Dort wurde der junge Mann notoperiert, was ihm offenbar das Leben rettete. Sein Zustand sei derzeit stabil, teilt die Polizeidirektion mit. „Es bestand aber Lebensgefahr“, betont ein Sprecher.
    Beamte konnten die beiden Täter nach einer Fahndung kurze Zeit später am Lehrter Bahnhof festnehmen. Doch sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Weil sie über einen festen Wohnsitz verfügen, gebe es keine zwingenden Haftgründe, so der Sprecher. Die Mutter des 17-Jährigen war bei der Vernehmung im Polizeikommissariat Lehrte zudem dabei. Die Polizei ermittelt nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung.“

    http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-20-Jaehriger-bei-Schlaegerei-lebensgefaehrlich-verletzt

  69. Marie-Belen 6. Januar 2019 at 15:09

    Hannover ist einer der schlimmsten rotgrünen Muku-Shitholes im Westen.

  70. Er wird die Kultur der C*DU nicht verändern. Diese Partei wird den Islam noch stärker hofieren. Das zeigen auch die zunehmenden Stimmen von Mohammedanern. Als „Ungläubiger“ ist diese Partei schlicht unwählbar geworden.

  71. wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
    Nur ein weiterer Verräter!
    ist schon auf der Liste N 2.0 vorgemerkt

  72. Heisenberg73 6. Januar 2019 at 15:06

    Die Keule mit dem Verfassungsschutz funktioniert aus langer Übung nur richtig im alten „Westdeutschland“. Ich glaube nicht, dass da irgendeinen der 20 bis 25 Prozent AfD-Wähler in der ex-DDR auch nur interessiert. Im Zweifel kommen sogar noch Wähler dazu…..

  73. Wenn man sich ankuckt, welche „Männer“ die „Weiberslaid“ und die Lesben- und Genderfraktionen
    um sich herum dulden,
    (Beispiel spd: Schulz, Scholz, dazu allenfalls noch eine alternativlose, notwendige „Rampensau“ (Stegner)),
    dann wird einem ganz anders.

    Zweite Reihe CDU(männlich): Ölige, Schwüle, Eunuchen,
    Grüne: aaach du lieber….
    nee…
    jetzt nicht

  74. Heisenberg73 6. Januar 2019 at 15:06

    „Die AfD muss angesichts sinkender Umfragewerte früh genug in die Offensive gehen, mit sozialen Themen. Denn dass die AfD gegen illegale Einwanderung ist, weiss sowieso inzwischen jeder. Aber sie braucht ein stärkeres Sozialprofil. Immer wieder betonen, dass offene Grenzen den Zusammenbruch der Sozialsystem bedeuten. Wie viel mehr Geld für Rentner, Arbeitslose, Alleinerziehende, Schulen, Polizei, Bundeswehr usw. da wäre, wenn wir die Illegalen rauswerfen, die Energiewende und den EU Wahnsinn beenden.“

    Stimmt. Es ist ja genug Steuergeld vorhanden um das zu finanzieren, man muss nur die Problemfälle abschieben. Assad und die Russen warten nur darauf dass die deutsche Regierung kommt um die Rückführung zu beginnen, die Russen haben den Rückführungsplan schon der Bundesregierung übergeben. nach 1-2 Jahren wären wir wenigstens schon einmal gut 1 Million Syrer los, was Milliarden Euro für Wahlversprechen frei macht. Gleiches gilt für die Iraker.

  75. Das System Merkel fährt sein letztes Aufgebot auf. Ein billiges und durchschaubares Manöver, denn die bisherige Kritik Patzelts an Merkel und ihren Höflingen war doch nur vorgeschoben, um der AfD Stimmen zu rauben. Natürlich stützt Patzelt mit seiner angekündigten Hilfe das System Merkel, welches unter AKK weiter gefestigt werden wird. Jede Wette: Sollte Patzelt sogar als MP kandidieren, dann wird er AKK noch die Füsse küssen! Diese Lügenbande kennen wir mittlerweile zur Genüge.

    Ich hoffe die Sachsen erkennen dieses falsche Spiel, ansonsten ist es zu spät. Nochmal 5 jahre CDU und ihre Willkommenspolitik wird Sachsen zerstören – wie schon die westlichen Bundesländer .

  76. Ich habe von Patzelt nie etwas gehalten. Natürlich muß man nicht pro AfD und Pegida sein. Aber Patzelt hat einfach zu viele objektive Fehlanalysen geliefert, wenn er denn überhaupt vor hatte zu analysieren. Auch wenn er sich manchmal so angehört hat als wenn er jenseits der üblichen Diffamierungen sachlich diskutieren wollte.

    Als er damals Merkel aufforderte zur Hetzjagd in Chemnitz Stellung zu nehmen, habe ich ihn deshalb keineswegs für seriös gehalten und kommentierte:

    „Patzelt gehört freilich zu denjenigen die die AfD runter machen, indem sie die AfD nicht dadurch erklären, dass diese den wahren gesunden Menschenverstand (also im Prinzip die Wahrheit) vertritt, sondern erfolgreich ist, weil die Etablierten zufällig (sonst ist nämlich alles in Ordnung, wir haben ja Demokratie) nicht das Richtige getan haben. Also eigentlich wäre es schon besser, wenn es keine Rechten wie die AfD geben würde. So ist das mit den Patzelts.
    Aber trotzdem, gute Aktion. Und vielleicht lernt der Patzelt durch diese Aktion und deren Nicht-Beantwortung ja was hinzu (also z.B., dass wir eben keine Demokratie haben).“

    Patzelt erklärte die AfD damals zu einem Phänomen wie ehemals die Grünen. Verglich also eine gegen die Demokratie und die Freiheit gerichtete öko(usw.)faschistische Gruppierung, mit einer Partei die sich gegen den aktuellen Totalitarismus wendet.

    D.h. Patzelt geht tatsächlich davon aus, dass wir eine Demokratie haben in der sich die AfD als Opposition formieren muß.
    Seine Argumentation war dabei einfach so, dass in einer Demokratie eine neue Bewegung als Opposition entsteht, wenn man mit den Inhalten der bestehenden Politik unzufrieden ist ( D.h. er sieht damit aber auch die gegenwärtige Politik Merkels als eine mögliche Politik an). Die Existenz der AfD war für ihn ein Zeichen eines normalen demokratischen Prozesses.

    Aber das ist ja objektiv falsch. Die Grünen haben sich (vielleicht anfangs nicht direkt, aber nach einiger Zeit) als faschistoide Organisation in einer toleranten Demokratie gegen die Demokratie gewandt. Die AfD aber muß als demokratische Partei gegen eine 90% Einheitspartei antreten. Deshalb sind alle Parallelen hinfällig. Deshalb halt ich den Patzelt nicht für seriös.
    Mal sehen wie es weiter geht.

  77. Sachsen: „Pegida-Versteher“ hilft CDU im Landtagswahlkampf

    Dann hat der Herr Professor wohl doch nichts verstanden. Vielleicht war der Druck zu groß, zu unbequem.

  78. Patzelt weiß, was er tut.

    Ich habe nichts gegen eine CDU, die CDU-Politik von vor 30 Jahren vertritt. Nichts anderes ist die AfD in unserer Zeit gerade. Naja, vielleicht vor 35 Jahren, mit der Süssmuth ging der Niedergang des Konservatismus‘ schon los. Die Süssmuth war, wenn sie nicht einigermaßen gebildet wäre, schon damals für die Grünen prädestiniert. Wenn Patzelt das alte Potential hervorkitzelt, gern. „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche“

  79. pro afd fan @Ohler 6. Januar 2019 @salvatore @Tom62 @Cendrillon
    Schließe mich weitgehend Ihren Kommentaren an. Und was Patzelt angeht: Ich habe dem Mann und seine Worte nie wirklich getraut. Ein labiler Mensch, der nicht zu dem steht, was er sagt. Und jetzt haben ihn zwei dinge eingeholt: Möglicherweise die Angst, und andererseits die Verlockung des Geldes.

  80. @AfDfan
    @Int
    @Ohler
    Die AfD hat sich auf die Seite, zumeistl juristisch relevant, sanktionierender Jobcentermitarbeiter gestellt. Diese Sanktionen dienen einzig und allein dazu auf Kosten der Ärmsten Steuern zu sparen.
    Damit vergrault die AfD sozial schwache Wählerschichten. Insofern hat User @Ohler schon Recht
    Sozial geht anders
    (Mayer AfD Youtube ergoogeln)

  81. Die CDU sind die Vernichter unseres Landes und unserer Kultur.
    Sie sind es, die uns dieses ganze Chaos, den ganzen Terror das sich mittlerweile über ganz Europa erstreckt und die Spaltung unserer Gesellschaften eingebrockt haben.
    Die AfD ist im Osten bärenstark. Das fürchtet der Linksstaat. Mit Patzelt an ihrer Seite wird nun versucht die AfD zu schwächen. Und glaubt mir… wir werden demnächst bis zu den Wahlen noch viel mehr dieser Art zu lesen bekommen.

    Wer sich auf ihre Seite der CDU schlägt, macht mit Merkel gemeinsame Sache und ist ein verdammter Verräter!
    Ich kann den Sachsen nur raten, lasst euch nicht täuschen. Wählt AfD!

  82. tban 6. Januar 2019 at 13:46

    Wir Sachsen lassen uns von Patzelt nicht verarschen.
    Die AfD bekommt man nur durch ein Verbot weg oder aber sie zertört sich selbst.
    Ich bin gespannt, wer Spitzenkandidat wird. Danach wird man klarer sehen.

    Ich fürchte, die Sachsen-CDU hat im Gegensatz zur Bundes-CDU verstanden! Die Nominierung Patzelts ist ein kluger und für uns gefährlicher Schachzug.
    Schon die Volks-Befragungs-Runde Kretzschmers haben der CDU wieder Punkte in Sachsen gebracht.
    Und da sich die AfD ein bißchen zu oft von allem und jeden distanziert und leider auch den Draht zu Pegida reißen ließ, wird es schwer im September. Vielleicht hilft der Asylterror noch ein bißchen, aber die AfD sollte sich ganz schnell besinnen, wo sie herkommt, klar Kante zeigen und ihre Spitzenkandidaten auch wieder bei Pegida und den anderen bürgerlichen Protestbewegungen auftreten lassen.

  83. Al Bundy 6. Januar 2019 at 14:29

    München – Er wollte schlichten und wurde selbst zum Opfer: Brutale Attacke auf einen 45-jährigen Münchner am Samstagabend in der U-Bahn!

    Mehrere Jugendliche und junge Männer hörten in der U2 Richtung Messestadt zunächst laut Musik und beleidigten andere Fahrgäste. Als ein 20-Jähriger aus der Gruppe auch handgreiflich werden wollte, ging der 45-Jährige dazwischen. Daraufhin prügelten der 20-Jährige und andere Männer auf den 45-Jährigen ein.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchen-mann-45-in-u2-verpruegelt-59385514.bild.html
    ______________________________________________________

    Nöö, das auf ein Gruppe zu schieben ist mir zu einfach und zu billig!
    Der 45- jährige wird mit Sichertheit alleine in der Bahn gewesen sein. Wem geggenüber wurde man zuerst handgreiflich?

    Der einzigste der da Eier hatte war der 45 jährige!
    Alles was drum rum stand und saß ist für mich das wahre Pack!
    Zu oft gibt es solche Situationen, obwohl alles nach Zivilcourage schreit.
    Mir selbst gehts nicht viel anderes, sehr viele Konflikte, mache oft die Fresse auf, egal für und egal gegen wen, welche ich alleine auslöffeln darf, …ich greife auch bei Ausländern ein, egal wie wer ausschaut, ist mir egal, da ists für mich ein Mensch…Mich kotzt es halt an, wenn Unrecht zu Recht wird und das wird es durch schweigen…und die drum rum blöd dasitzen / stehen…Nichts, absolute Stille…Manchmal bekommen sogar der „Gegner“ Unterstützung, alles erlebt. Gut, so, richtig auf die Fresse bekomme habe ich noch nicht, einmal wurde es handgreiflich und ich konnte den zappelden Giftzwerg mit meinen langen Arm von mir halten. Hat wer geholfen? Nein.

    Ich will ich wissen wieviele hier bei PI wie die „Thekenweltmeister“ schreiben und bei oben beschriebenen Situationen blöd dasitzen…vielleicht waren ja auch Pi Schreiber in der U2 München zuegegen…
    Wenn ich jier in Köln beinahe täglich sehe, wie Mütter / Väter mit ihren Kinderwagen an Treppen Auf- und Abgängen stehen und stets hunderte dran vorbeilaufen…( vielleicht auf dem Weg um für die Jerechtichkeit und Toleranz mitzuschunkeln…)..Warum sind eigentlich stetig die Rolltreppen kaputt, welche extra zu diesem Zweck da sind? Damit das dekadent bloß keinen Meter laufen muss…die stehen sogar davor und warten, dass das Teil andersrum fährt…da dürfen auch jene, welche die Stromtreppe nötig haben gerne mal 10 Minuten warten, weil irgendein junger Depp wieder drauftritt.
    Ihr widert mich an! Ihr seid den „anderen“ gegenüber keinen Deut besser, eher das Gegenteil.
    Kinders, so jibt dat nix!

    Ich spreche hiermit überhaupt mal ALLE an…auch mal nachdenken, was man da so verzapft…
    Genug jetzt.

    Meine Meinung!

  84. Taghell 6. Januar 2019 at 15:50
    Wer sich auf ihre Seite der CDU schlägt, macht mit Merkel gemeinsame Sache und ist ein verdammter Verräter!
    Ich kann den Sachsen nur raten, lasst euch nicht täuschen. Wählt AfD!

    Leider lesen die, die die CDU wählen, Deine Aufrufe nicht. Und bei uns rennst Du offene Türen ein.

  85. Die AfD sollte in Sachsen gewinnen, damit sie den Ministerpräsidenten stellt. Das wäre ein echtes Signal und täte der Partei auch gut.

    Anders werden die Karten nicht neu gemischt. Meine Sympathien sind zwar ambivalent, aber ein ECHTER Politikwechsel wäre mir wichtiger als Mäkeleien an der AfD hier und da.

  86. Wenn Patzelt meint, dass die AfD das politische System der Bundesrepublik ablehnt, heißt das ja eigentlich nichts anderes, dass Patzelt den aktuellen Totalitarismus ja akzeptiert. Insofern ist Patzelt halt ein Mitläufer. Aber ich habe nie etwas anderes erwartet.

  87. Rheingold 6. Januar 2019 at 15:12

    Sehe zum ersten Mal ein Video von dem Typen.
    Das ist ja wirklich dermaßen primitiv, dumm und Billig-Strohmann…

    Damit Gelder für solche Hetze zur Verfügung stehen, schicken die Altparteien ihre Mitbürger auch notfalls ins Gefängnis. Das ist echte Menschenverachtung und Hass auf Demokratie und Freiheit.

  88. … Ausgeschlossen ist in diesen Zeiten nichts.

    —-

    .. nein wirklich nicht!
    Vor Allem, wenn es um Machterhalt geht, wird auch die AfD willkommen sein!

  89. Dieser Gelockte ist doch nur ein Schnüffler bei den Patrioten gewesen, sogar bei der JF ( Jungen Freiheit ) hat er sich breitgemacht, um möglichst viel aus erster Hand über die Patrioten hierzulande zu erfahren

    Dann hat er sich sich aus denselben Motiven an die Pegida rangeschmiert , um auch diese für seine zukünftigen Ziele auszuhorchen . – Ganz klar, dieser Mann war und ist ein U-boot der CDU .

    Ich vermute , er will noch bei der sächsischen CDU Minister nach der Wahl werden , da verdient er noch mehr , wie bei seiner Laber – Professur an der Uni .

    Die CDU und sein neuer öliger Stratege werden ihren gerechten Lohn bei der nächsten Sachsenwahl vom Wähler erhalten und dieser Mann ist jetzt demaskiert. – Auch ein Vorteil für die echten Konservativen und Patrioten.

  90. „Wer weiß, vielleicht wird Pegida-Versteher Professor Patzelt sogar noch einmal Steigbügelhalter der ersten CDU-AfD-Koalition auf Landesebene. Damit könnte er seine Kanzlerin-Demütigung egalisieren. Ausgeschlossen ist in diesen Zeiten nichts.“
    ——————————————

    Es bleibt zu hoffen dass das wesentlichste Grund für seine kuriose Wende ist. Sonst bliebe da die Alternative, dass er irgendwie möglicherweise erpresst wurde, was weniger vorstellbar wäre.

  91. Ich sehe Parallelen zu Seehofer. Den hat die schwarze Witwe auch in einem Kokon eingesponnen und (ich weiß nicht wie) so lange bezirzt, bis er ihr aus der Hand gefressen hat. Vielleicht lernte man so etwas bei der SED, einen Feind in die Nähe holen und dann durch Gehirnwäsche umzudrehen. Ich bin gespannt, ob das bei Werner Patzelt auch gelingt.

  92. ein unbequemer wird ganz einfach eingebunden frei nach dem ABBA Lied < money – money – money

  93. Ein wohltuend ausgewogener Artikel. Patzelt ist ein extrem kluger Mann. Ich hoffe, dass sich sein Wirken bei der Sachsen-CDU nicht darauf beschränkt, eine Weiter-So-Politik dem Pegida-Volk in neuen Schläuchen zu verkaufen. Der soziale Druck auf Patzelt war in der Vergangenheit hoch. Ich hoffe, dass er sich dadurch nicht hat korrumpieren lassen und wirklich auch auf die Politik und nicht nur die politische Propaganda Einfluss nehmen will.

  94. Seit seinem „Gutachten“ über Björn Hocke ist mir klar, woran ich bei dem Kerlchen bin.

  95. In diesem Interview (https://www.youtube.com/watch?v=nfZ8IdeEog0s) schwätzt Patzelt davon. dass die CDU es versäumt habe „nach rechts hin zu integrieren:“. So kann man es also auch ausdrücken, dass eine Deutschland zerstörende Politik betrieben wird: „man versäumt es nach rechts zu integrieren“. Noch anders ausgedrückt: der politische Inhalt ist nicht wichtig, man muß aber nach rechts integrieren.
    Und das habe nun die AfD besetzt. Was Integration nach „rechts“ hin inhaltlich bedeutet hätte (also z.B. Grenzen dicht?), sagt er nicht. Wie will Patzelt wohl konkret nach rechts hin integrieren? Durch reine Diffamierung, indem er meint, dass die AfD eine Gefahr für die Demokratie ist? Eigentlich dürfte er dabei um Inhalte nicht herumkommen. Wir werden sehen.

  96. So zeigt sich nur der Wendehals. Verpasst ihm mal so richtig Salz. Das brauchen solche Laffen sicher, denn die sind im Land verteilt als Merkels Machtversicherer.
    Arschkriecher pur, sag ich da nur!

  97. Estenfried 6. Januar 2019 at 16:46

    Aufgrund der Entfernung war ich noch nie bei Pegida, aber ich denke auch, dass Patzelt die Pegidaner nur ausschnüffeln wollte. Auch wollte er sich deren Vertrauen erschleichen, indem er Merkel zu Recht kritisiert hat. Aber letzten Endes ist und bleibt er ein CDU-Getreuer und Verräter der Patrioten.

  98. Also eines muss man neidlos feststellen , Kretschmer ist hiermit ein raffinierter Schachzug gelungen ! Erstens zeigt er damit seiner Partei wohin der Zug fahren könnte und die anderen Parteien wissen nun , dass Sie keine Koslitionschancen mehr haben dürften und zweitens hat er ein Zugpferd über 30% ergattert !
    Für die AfD könnte es eine Befreieung aus der Diaspora bedeuten , wenn Sie weiterhin streng Ihrem Impetus folgt und zumindest die Stimmenzahl hält ! Andererseits käme auf der AfD eine vollkommen neue Situation zu , wenn sie im Landtag eine Koalition mit der CDU eingeht ! Es könnte eine tötliche Umarmung werden, wenn die AfD nicht auf ihre Grundwerte-/ Sätze in der Koalition beharrt ! Dafür braucht Kretschmer diesen ausgefuchsten Patzelt nämlich; ich denke, hier sollte Gauland dringend als Berater tätig werden !
    Ansonsten , finde ich diese Entscheidung nicht schlecht, denn Patzelt dürfte sich “ verkauft “ haben und das kommt bestimmt nicht gut an ! Denke mal, der Preis den Kretschmer zählt ist sehr hoch und könnte sogar ihn gefährden, wenn die CDU Sachsen verlieren sollte …. vielleicht ein Eigentor ??!

  99. Nur ruhig. Kein Mensch, den ich kenne, kennt Patzelt. Soll er doch machen, was er will. Wer die CDU nicht mehr will, will sie mit einem Patzelt auch nicht.

  100. ……. ist das auf dem Titelbild eine Frau ???? Oder etwa das Dritte Geschlecht ????
    Zumindest sahen die Australopiticenen (Lucy & Co.) intelligenter aus.

  101. NieWieder 6. Januar 2019 at 13:49

    Ich habe Herrn Patzelt mal bei einer Diskussion gesehen – ich glaube mit Herrn Herrn Prantl von der SZ. Er sagte sinngemäß: Sie (Prantl und er) wollen als Endziel das gleiche, die multikulturelle Gesellschaft, nur beim Weg dahin seien sie sich uneinig. Er wolle es „sanfter“ erreichen.
    ————————–

    Ich wollte schon einen eigenen Kommentar zu Patzelt eintippen. Aber mit diesem Zitat ist alles Nötige gesagt. Vielen Dank!

  102. Zu@ rene44 06.01.2019 Sterne 17:30
    Das Gerücht ??!! In erster Linie für mich ein Novum , dass mich urplötzlich emotional ergreift ! Zumindest eine Hoffnung , für die Hoffnungslosen und zugleich eine Warnung an die “ Weicheier und Bettnässer “ in der AfD !
    Insgesamt bin ich der Auffassung, dass es dort noch viele Menschen gibt, die neben der AfD noch deutlichere Konturen für unsere Gesellschaft wünschen und dafür einstehen wollen. Wer eine Frau v. Wittgenstein aus der Fraktion/ Partei ausschließt, dürfte den Schuss nicht gehört haben und auf solche Flascjen kann ich verzichten . Habe schon früh angeregt, eine neue Sammlungsbewegung zu gründen und zwar nicht nur rechts neben der AfD , sondern nationalkonservativ in der Mitte aller Parteien; es gibt den Nationenwunsch in Europa nämlich in allen Parteien… mehr oder weniger ! Ja … ich wäre froh, wenn eine neue Sammlungsbewegung gegründet würde , wo sich alle – dem GG verpflichteten – Parteilosen einfinden könnten ! Ich wäre dabei und würde trotzdem so lange wie die Entwicklung dauert , AfD wählen !

  103. Die Haltung Patzelts ist konsequent und absolut richtig. Als Mitglied einer Partei tut er, was möglich ist, um die bestehenden Denkblockaden aufzubrechen. Ich bin gespannt auf seine Strategie.
    Patzelt bleibt nach wie vor einer meiner bevorzugten Polit-Analysten. Für die CDU ist er Gold wert, für die AfD ein guter Ansporn. (Den Rest der Tortengrafik können wir in Sachsen am 1.September ohnehin vergessen)

  104. Oxenstierna 6. Januar 2019 at 18:41

    Nur ruhig. Kein Mensch, den ich kenne, kennt Patzelt. Soll er doch machen, was er will. Wer die CDU nicht mehr will, will sie mit einem Patzelt auch nicht.

    So einfach ist das nicht!
    Patzelt wird nicht als CDU-Gesicht auftreten, sondern als Wahlkampfberater. Und da ist er Fuchs. Er weiß genau, wie man der CDU in Sachsen einen volksnahen Anstrich verpassen kann und was der Bürger hören will. Auch bei den konservativen Wählern hier in Sachsen hat er den Ruf, dem System nicht zum Munde zu reden, sondern Realpolitiker zu sein.

  105. Auch ich habe diesem dubiosen Menschen nie getraut. Dieser Wanderer zwischen den Welten hat sich nur wichtig gemacht. Jetzt ist er ein politischer Gegner und sollte so behandelt werden.

    Natürlich wird die liberalkonservative JF ihm weiter ein Plätzchen freigehalten, sofern er darauf überhaupt noch Wert legt.

  106. In der CDU gibt es richtig Zoff wegen der Nummer mit Patzelt. Sie Sachsen-CDU wird ganz hart angegangen und einige twittern und retwittern knapp an Indymedia-Rhetorik. Schön.

  107. Jörg Urban ist zwar ein guter Politiker, aber das Zeug für einen AfD Spitzenkandidaten hat er leider nicht. Da braucht man jemanden, der gut und mitreisend reden kann wenn man stärkste Partei in Sachsen werden will.

  108. Bin froh das er der CDU hilft. Jetzt fallen wenigstens die Masken. AfD wirkt halt und macht die Altparteien nervös.

  109. Freiheit1821 6. Januar 2019 at 13:29
    Enttäuschend! Der ist bei mir unten durch!
    =======================================================

    Enttäuschend ? Der war schon immer ein Schwarzer „falscher Fuffziger“

  110. Leute wie Patzelt sind genau jene Betrüger, die die verblödeten Unions-Wähler bei der Stange halten.

    Wer konnte je auf dessen Geschwätz etwas geben ?

  111. Heisenberg73 6. Januar 2019 at 15:06
    BePe 6. Januar 2019 at 15:01
    Die AfD muss angesichts sinkender Umfragewerte früh genug in die Offensive gehen, mit sozialen Themen. Denn dass die AfD gegen illegale Einwanderung ist, weiss sowieso inzwischen jeder. Aber sie braucht ein stärkeres Sozialprofil. Immer wieder betonen, dass offene Grenzen den Zusammenbruch der Sozialsystem bedeuten. Wie viel mehr Geld für Rentner, Arbeitslose, Alleinerziehende, Schulen, Polizei, Bundeswehr usw. da wäre, wenn wir die Illegalen rauswerfen, die Energiewende und den EU Wahnsinn beenden.
    2019 wird noch hart für die AfD, denn die Beobachtung durch den VS wird 100% kommen, dafür hat das System mit viel Mühe Herrn Maaßen abgesägt. Dann dürfte die AfD kurzfristig erst einmal ein paar % verlieren. Ich hoffe, dass sie sich bis Mitte/Ende 2019 wieder erholt haben wird.
    ——————-
    Die AfD könnte auf einen Schlag auf über 20% steigen. Ich weis nicht warum sie im sozialen Bereich so rum eiert. Sie muss nicht regieren, wird auch in den nächsten 4 Jahren nicht regieren und behandelt das Thema Mindestlohn so kühl das es kühler gar nicht geht. Glaubt die AfD wirklich, sollte sie mal in 4-5 Jahren regieren, das man Arbeiter mit einem Mindestlohn von 8.75(Brutto) abspeisen kann? Wenn sie einen Eingriff in die Löhne (Arbeitgeber/Arbeitnehmer)nicht will, muss sie erklären wie auch einem unqualifizierten Arbeiter geholfen werden kann, dass ihm mindestens 1500 Euro Netto am Ende des Monats zur Verfügung stehen. Es wird die AfD irgendwann keiner mehr wählen, sollten sie mal in Regierungsverantwortung sein und auf FDP2.0 machen. Auch die jetzigen Protestwähler sind dann weg. Wo liegt das Problem zu sagen Arbeitgeber müssen so weit entlastet werden, dass ein Gehalt mit 13 Euro und mehr, locker bezahlbar ist. Dann hätte man Wagenknecht und den anderen Beton Köpfen bei den Linken und Roten den Zahn gezogen, die verlangen 10 bis 12 Euro Mindestlohn.

  112. Nicht Patzelt und Konsorten werden die AfD als stärkste Kraft verhindern, sondern ausschließlich die Blauen selbst; den EU-Austritt und den Klimawandel auch nur zu thematisieren ist ausgesprochen dämlich und kostet in dieser BRD, in der die Leute geradezu auf eine Dexit-Angst und den menschengemachten Klimawandel fixiert wurden, die AfD substantiell Zuspruch !

  113. Bei einigen der Kommentatoren hier muß man langsam wirklich am Verstand zweifeln.

    AUCH VOR 30 JAHREN (!!!) war die Union ein schwarzer, verlogener Dreckshaufen !!!

    Schon immer tummelten sich in deren Reihen pathologisch fanatische EU- und EURO-Spinner die unser Land in Brüssel geopfert haben. Wie kann man nur so dumm sein und annehmen, die heutige AfD habe auch nur irgendetwas mit einer Union füherer Jahrzehnte zu tun ???!!!

    Nein, die AfD hat ein unverwechselbares patriotisches Alleinstellungsmerkmal, welches in der deutschen Nachkriegspolitik so bisher nicht anzutreffen war. Und nur deshalb wird sie bekämpft und verleumdet wie keine Gruppierung je zuvor !

  114. Die Altparteien werden alles tun und versprechen, damit diese die AfD verhindern oder schwächen können.

    Wer bis jetzt das alles nicht verstanden hat, ist sowieso verloren.

  115. Ich meine, wenn es Pegida und AfD-Anhängern reicht, wenn Patzelt meint, dass sie Belege für Kommunikationsstörungen zwischen etablierter Politik und Teilen der Bevölkerung sind dann sollen sie zur CDU übertreten. Wenn es ihnen reicht, dass jemand meint die Politik müsse sie wieder mitnehmen, ja dann ….. mal sehen. Inhaltlich kann er doch nichts liefern. Die Lügen die dazu notwendig wären würden doch die CDU sprengen (denn auch wenn jeder weiß, dass es gelogen sein wird, kann man es ja nicht akzeptieren, wenn man bedenkt, dass doch bereits Seehofer als Nazi gehandelt wird.
    Vielleicht kann er noch allgemeines Gewäsch wie, dass wir uns unserer selbst und unserer Kultur versichern müßten, wenn wir ein Einwanderungsland werden wollen usw. absondern. Ja wenn er damit durchkommt!
    Eine Gefahr würde ich höchstens sehen wenn die AfD sich aufs Glatteis begibt und nicht populäre Forderungen jenseits von Asyl und Migration formuliert. Da könnte er dann, weil solche Themen unentschieden sind, natürlich die AfD als inkompetent hinstellen. Aber ansonsten bleibt ihm dich auch nur Läge und Denunziation.

  116. Rolf Ziegler 6. Januar 2019 at 21:20
    —————-
    Patriotisch, dass dachte ich auch noch vor Monaten. Wenn man mit so einer Wucht Patrioten aus der AfD ausschließt, dann fängt man an zu zweifeln. Meuthen soll gesagt haben, es wäre besser wenn Frau v. Wittgenstein besser heute als morgen aus der Partei ausscheiden würde Gerade diese Frau (die kaum einer vorher kannte) in einer Rede am Parteitag sofort 50% der Delegierten hinter sich hatte. Ist die Frau nicht vielleicht ein Dorn in den Augen von Herr Meuthen und Anderen? Patriotisch sind 95% aller Ost AfD-ler da, kann man die Hand ins Feuer legen.

  117. Der feine Herr Professor hat schon vor Wochen rumgetönt, daß die AfD nur ein CDU Abklatsch darstellen tut und die IDU (vormals C*DU) das Original ist.

    Der Bachmann-Pegida erklärte die AfD vor kurzem (Neujahrsansprache?) zur einer rechten Partei die nicht mit Pegida kompatibel sei.

    So ändern sich die Zeiten.

  118. Ob die AfD höchsten Maßstäben genügt, bzw. genügen wird kann man nicht wissen und es hängt auch von den Maßstäben ab die man anlegt. Allerdings halte auch ich es für völlig unsinnig die derzeitige AfD mit den etablierten Parteien von vor 30/40 Jahren zu vergleichen. Die etablierten Parteien waren immer korrupt. Wie hätten sie sonst ihren heutigen Verkommenheitsgrad erreichen können. Vor 40/50 Jahren war die Gesellschaft allerdings noch nicht insgesamt komplett geisteskrank und verkommen, so dass mehr gegenseitige Kontrolle möglich war.

  119. Ich rate der Sachsen AFD einen Symphatieträger als Spitzenkandidat auf zu stellen.
    Freundliches Auftreten, klare, aber trotzdem kultivierte Worte und Volksnähe sind
    immens wichtig.
    So hat Frau Kraft damals die NRW Wahl gewonnen und Herr Schröder hat das Hochwasser,
    bei dem er, anpackend, mit Gummistiefeln und Regenjacke auftauchte, die Prozentpunkte gebracht,
    die der SPD zum Bundestagssieg noch fehlten.
    Oft sind es nicht die großen agressiven Reden, die die Wähler beeindrucken, sondern die
    freundliche Ansprache und das Gefühl: Der ist jemand von uns!

  120. @Karl Brenner, 6. Januar 2019 at 14:11

    So ein Unsinn. Patzelt ist schon lange CDU-Mitglied. Schon von da her ist es kein Wunder, wenn er für diese die Werbetrommel rührt. Und nur in diesem Blickwinkel gehören seine Äußerungen betrachtet.

    Bemerkenswert ist um so mehr das Folgende:

    „Als erster seiner Zunft“ forderte Patzelt im Juni 2018 eine Koalition aus CDU und AfD „um sich nicht von den Parteien links von der CDU erpressbar zu machen“ und da es „offenbar eine rechte Bevölkerungsmehrheit“ gäbe.

    (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Werner_J._Patzelt)

    Soso. Und nun wettert der Patzelt plötzlich offen und harsch gegen die AfD. Da weiß man was man hat. beim Herrn Patzelt.

  121. Er ist doch nur ein Versteher, er hat nie gesagt, er sei dabei. Er hat die Dinge nur gut erkannt.
    Ich verstehe zum Beispiel, warum Muselmänner ihre Muselfrauen schlagen. Aus deren Sicht ist das nicht nur normal, sondern zwingend notwendig, um die Frau vor der Hölle zu beschützen. Weil ich das verstehe, heißt das noch lange nicht, dass ich dafür bin.
    Ich habe sogar die Vermutung, dass dieser Patzelt nun der CDU ein bisschen Vernunft einbläuen will und das wäre aus Sicht unseres Volkes nicht die schlechteste Variante.

  122. Es gibt in fast jeder Altpartei den ein oder anderen positiven Einzelfall. Deswegen sind die für mich trotzdem nicht wählbar. Sie werden uns immer wieder verraten und verkaufen.

  123. Auch Heinrich Himmler versuchte am Ende des Krieges die Seiten zu wechseln, hat er dadurch plötzlich keine Schuld mehr ?

  124. Schade, Herr Patzelt,
    bislang hatte ich aus Ihren Auftritten den Eindruck, Sie hätten sowas, wie ein Gewissen.
    Ist aber Ihre persönliche Entscheidung, sich zum Protagonisten der Merkelpartei zu machen!

  125. Wie kann man das mit Herrn Patzelt einordnen? Gekaufte Professoren?
    Damit hat man ihn zum „Beteiligten“ des CDU/CSU Blendwerks gemacht.
    Wir wissen doch im Grunde alle dass die CDU nicht mehr reformierbar ist und die Glaubwürdigkeit so dermaßen verloren hat. Patzelt versucht es halt. Aber das Ruder kann schon allein mit AKK nicht herumgerissen werden. Wie wollen sie mit einer Merkelpartei in ein paar Monaten eine glaubwürdige Partei hinbekommen. Das geht nur mit Extrem-Gehirnwäsche, Lügen und Indoktrination. Somit werden die Medien dieses marode Lügen und Lückengebilde weiter stützten.

  126. pow14 6. Januar 2019 at 19:11

    Die Haltung Patzelts ist konsequent und absolut richtig. Als Mitglied einer Partei tut er, was möglich ist, um die bestehenden Denkblockaden aufzubrechen. Ich bin gespannt auf seine Strategie.
    Patzelt bleibt nach wie vor einer meiner bevorzugten Polit-Analysten. Für die CDU ist er Gold wert, für die AfD ein guter Ansporn. (Den Rest der Tortengrafik können wir in Sachsen am 1.September ohnehin vergessen) “

    Die CDU hat doch überhaupt nicht vor, ihren Kurs zu ändern. Es geht dieser grünen Partei doch nur um die Frage, wie man die Wähler am besten täuschen kann, damit sie wieder zur CDU zurückkehren und nicht der AfD ihre Stimme geben.
    Es stimmt zwar, dass Patzelt von allen Fachidioten den besten Realitätssinn hat. Trotzdem ist er ein unterwürfiger CDU-Geselle. Er müsste doch merken, dass es diese Partei nicht ehrlich meint und dass man sie als Volkspartei vergessen kann. Was wollen sie von einem Bäcker, der draußen auf einem Plakat frische Brötchen anpreist und drinnen Wurst verkauft.
    Patzelt lässt sich für die Wählertäuschung benutzen.

  127. Nun denke ich, dass Herr Patzelt tatsächlichem ch eben eher konservativen Kurs der C*DU wünscht! Die Frage ist aber ob er sich einigermäßen durchsetzen kann oder ob er dies überhaupt ernsthaft versucht!
    Daher – liebe Pegidianer – wählt auf jeden Fall AfD! Nur eine starke AfD wird in derLage sein. Den Kurs der C*DU wesentlich zu beeinflussen! Andernfalls besteht sogar die Gefahr eines Bündnisses mit den Pädophilen und Linken! Diese c*Du ist sich für nichts mehr zu schade wie man inHess n und BW sehen kann! Macht euch keine Illusionen – für den Machterhalt macht die C*DU seit Merkel alles! Grundsätze hat sie längst aufgegeben – was zählt isr der „Zeitgeist“, der von den Systemmedien vorgegeben wird! -:))

  128. Patzelt ist kein Sachse, sondern ein nach ’90 zur *politischen Aufklärung wegdeligierter Funktionär mit leicht onkelhaften Auftritt.
    Das , ist da allgemein bekannt, darauf fällt da auch keiner ( mehr) rein.

  129. P.S. Auch in Brandenburg, mit ihrem wahrhaft rotem Erbe schickt sich die AfD an zur stärksten (Partei ) Kraft auf zu steigen. Derzeit gleichstark SPD, die traditionell da etabliert war.

Comments are closed.