Günter Scholdt und sein neues Buch „Anatomie einer Denunzianten-Republik“.
Print Friendly, PDF & Email

Manchmal braucht man Analysen, Darstellungen, Argumentationshilfen. Und manchmal – seien wir ehrlich – braucht man Bestätigung, Rückenstärkung und Gewissheit. Gewissheit, nicht auf der falschen Seite zu stehen, Gewissheit, dass man nicht selbst der Verrückte ist. Sondern dass dieses Land verrückt geworden ist.

Günter Scholdt, Literaturwissenschaftler aus der schönen Saarregion, liefert uns nun diese Gewissheit frei Haus. Sein neues Buch „Anatomie einer Denunzianten-Republik“ ist bestärkend, es macht einen – trotz der traurigen Thematik eines rotgrün entrückten Landes – phasenweise sogar fröhlich.

Scholdt versteht es wie kaum ein Zweiter, die Lage in der Meinungsdiktatur zu beschreiben, das Bewusstsein der Unfreiheit darzustellen. Das Schöne: Er fällt nicht ins Jammertal, sondern baut auf und richtet den Kompass wieder aus. Er begradigt und spottet, ja er spottet auch dort, wo der Gegner einen einlädt!

Beiläufig schreibt der Autor ein Psychogramm der neuen bunten Bundesrepublik. Ob „Wahnhafter Denunziant“ oder „Sadist“, ob „Zyniker“ oder „Selbstbelüger“ – Scholdt hat alle beispielhaften Gattungen unseres einst so bezaubernden Heimatlandes erfasst und gibt sie mit anschaulichen Beispielen wieder.

Natürlich ist einem auch bei einem heiter-klugen und eloquenten Buch wie dem Vorliegenden nicht immer zum Schmunzeln zu Mute: Scholdts Beschreibung des „Kampfes gegen Rechts“ tut weh, weil wieder einmal bewusst wird, was hier eigentlich auf wessen Kosten passiert!

Aber insgesamt überwiegt bei Scholdts Buch das Stärkende. Seine Auflistung und Vorstellung der bundesrepublikanisch „Unerwünschten“ – von Sarrazin bis Walser, von Hermann bis Sieferle – zeigt: Man ist nicht alleine, man hat zum Teil die besten auf seiner Seite! Auf der politisch-inkorrekten Seite.

Dieses Buch ist daher für alle, die manchmal verzweifeln an ihrem Land, ein toller Fund. Für alle, die sich oft alleingelassen fühlen mit dieser Verzweiflung. Für alle, die ab und an doch Verstärkung im Geiste benötigen und sich nicht schämen, zuzugeben: Ja, ich bin Gegner dieser Denunzianten-Republik. Aber ja, ich will es mit gutem Gewissen und den besten Argumenten sein.

Bestellinformation:

» Günter Scholdt: Anatomie einer Denunzianten-Republik – hier bestellen!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. „Anatomie einer Denunzianten-Republik“

    Ist der Titel nicht ein wenige hart? Ich kenne keinen belegten Fall, daß Frau Dr. Merkel in ihrem Kampfauftrag irgendwelche Mitarbeiter am Physikalischen Institut in Moskau denunziert hat. Oder liegt das nur daran, daß verdienstvolle Ex Bundespräsidenten für ihren Ehrensold ihre Hand schützend über die verschollenen Akten von IM Erika gelegt haben?

  2. Das Denunziantentum hat in Deutschland ja lange Tradition. Die Bundesrepublik steht da in guter Gesellschaft mit der DDR und dem 3. Reich.

  3. Und gerade hielt die Oberdenunziantin Merkill auf der Münchener Sicherheitskonferenz eine Rede. Die beiden Experten bzw. Merkel-Kriecher auf Phoenix sind vor Erregung ganz feucht im Schritt. So eine tolle Rede hätte man auf der Sicherheitskonferenz noch nie gehört.

    Von was hat sie geredet? Von bösen russischen Internetangreifern, die den freien Westen zerstören sollen und ähnlich hirnfreiem Zeug. Vor allem sind wir von allen möglichen Seiten bedroht. Von den Amis, den Russen, den Chinesen, dem technischen Fortschritt und dem Rechtsbubbelismus

  4. Da sollten insbesondere die Kommentatoren hier in sich gehen, die bei an sich harmlosen und sogar ausgesprochen sachlich geführten Diskussionen, nur aufgrund der erkennbaren Meinungsverschiedenheit die Moderation zur Sperre oder Löschung auffordern. So fängt es nämlich an, ganz unten und zunächst „harmlos“ oder auch nur offenkundig „reinigend“ erscheinend 😉

  5. Muss ich haben , die Beschreibung spricht mir aus der Seele . Es vergeht kein Tag mehr ohne irgendwelche Meldungen , die mich schier verzweifeln lassen und man fragt sich wirklich manchmal bin ich wahnsinnig oder Die . Gut wenn man Freunde hat die sich den gesunden Menschenverstand noch nicht aberziehen haben lassen , das Buch werde ich lesen und bestimmt weiterempfehlen . Noch ist nicht alles verloren .

  6. … isslam steht unter Naturschutz:

    („rubiconcrest“ sagt:) „Das is(s)lamische Spielbuch (quran.com) in Aktion. ….“

    … in Ballerburg Österreich: Nichtmuslimische 98/6 Mädchen müSSen 9/29 (diktiert auf Sterbebett) Hijabs (‚Kopftuecher‘ 24/31) tragen, um (sexuelle) ‚Belästigungen‘ 33/59 durch muslimische 98/7 Migranten zu vermeiden

    Womanizer/Frauenversteher allah erlaubt Vergewaltigung von Frauen, wenn sie NICHT als (‚gute‘ 8/37) Muslimahs mehr durch ihr ‚Kopftuch‘ 24/31 erkannt werden — nur noch als Schlampen</b (’schlimmste Kreaturen‘ 98/6)
    https://legacy.quran.com/33/59

  7. Wahnhafte Vorstellungen ….

    die Gigareichen Saudis haben bekanntermaßen viele Probleme mit Ihren Organen, sei es die Niere durch Falschernährung, sei es die Leber durch Drogen, Fakt ist die Saudis suchen schon Jahrelang nach Organen und sind auch bereit jeden Preis dafür zu zahlen – aus den Nachbarländern wollen Sie keine Organe da diese nicht gut genu sind …

    Jetzt sind Millionen von Muslimen hier in Deutschland, die meissten ohne Pass und Ihre Identität bestimmen sie selbst. Es sind 100 % IS und andere Mörder dabei.

    Jens Spahn möchte jetzt ein Organspendegesetz auf den Weg bringen dass alles sprengen wird.

    Die Saudis kommen an gute, deutsche Organe – ganz offiziell und wenn es offiziell nicht klappt, ja dann verschwinden halt junge Deutsche, Frauen oder Männer auf Nimmerwiedersehen, vielleicht findet man den ausgeweideten Torso irgendwo …. das wird genau so kommen, oder ist schon da – wurden all die Toten in letzter Zeit überhaupt obduziert ??

  8. In meiner Firma (mittelständisches Unternehmen) könnte ich beispielsweise nicht frei heraus sagen, dass ich gegen die Aufnahme von Fake-Flüchtlingen bin. Ebenso wenig ratsam wäre es sich kritisch zum Thema Islam zu äußern. Ein Kollege wurde dafür bereits abgemahnt trotz wirklich sehr maßvoller Kritik, weit weit weg von einer Beleidigung oder gar Verunglimpfung.

    Positive Aussagen zu Migration, Islam, Vielfalt, Buntheit sind jedoch höchst willkommen!

    So viel zum Thema Meinungsfreiheit in Deutschland im Jahre 2019

  9. Keiner erzaehlte mir dass isslam durch Krieg legacy.quran.com/4/74-76, 8/39 verbreitet wurde und wird
    „… Make a holy war

    … If they refuse to accept Islam, demand from them the Jizyah (tax). If they agree to pay, accept it from them and hold off your hands. If they refuse to pay the tax, seek Allah’s help and fight them…“ Saheeh (Most Authentic) Muslim hadith 1731 & Book 19 hadith 4294
    sunnah.com/bukhari/2/18
    sunnah.com/muslim/32/3

    1:45 „… nobody told me that isslam was spread through wars“ quran.com/9/29 (diktiert auf Sterbebett)

    https://youtu.be/q8wnB_24tyw

  10. Jens Eits 16. Februar 2019 at 11:26

    „In meiner Firma (mittelständisches Unternehmen) könnte ich beispielsweise nicht frei heraus sagen, dass ich gegen die Aufnahme von Fake-Flüchtlingen bin.“

    Ihr Mittelständler macht das genau richtig! Nur so sichert er Firma, Umsatz und auch ihre Arbeitsstelle. In diesem unserem Land muß man Rücksicht auf Politik, Minderheiten, unsere geliebten Goldstücke und alles mögliche nehmen, will man nicht in das Visier derer geraten, die mit Hilfe von Frau Dr. Merkel imstande sind, jede wirtschaftliche Existenz zu ruinieren.

    Was glauben sie, was los wäre, wenn hier jeder Frau Dr. Merkels Gelöbnis zur Vernichtung der westdeutschen Bourgeoisie näher unter die Lupe nehmen würde? Eben!

  11. Penner 16. Februar 2019 at 11:19
    Das hat Napoleon schon sehr viel früher heraus gefunden !!!

    Wann, wo und wie hat der das?

  12. Es ist halt fruchtbar noch der Schoß, oder genau genommen ist es Bestandteil unserer Natur. Die Ausprägungen der Diktatur wechseln, aber der Denunziant hat zu allen Zeiten fröhliche Urständ‘ gefeiert. Sie sind den jeweils Herrschenden aller Couleur einfach zu nützlich, um ihre „Hilfe“ abzuweisen.

  13. Schon der Untertitel ist falsch, falsch in der Reienfolge. Sauberfrauen, SaubermännInnen und Schmuddelkinder sollte es heißen. Der Hype ist radikalfeministisch.

  14. DAs hervorragende Buch von Prof. Scholdt, das ich heute vom Verlag in Grevenbroich direkt (Natalia Lichtschlag Verlag) portofrei erhielt – der Buchhändler sagte: Großhändler hat es nicht, bei amazon „derzeit nicht auf Lager“ hahahaha, habe ich mir aufgrund der guten Rezension von Thorsten Hinz in der Jungen Freiheit vom 8.Febr. gekauft. „Im Namen einer Offizialmoral“; man muß wissen, daß im Archiv der Jungen Freiheit,
    jungefreiheit.de, alle Ausgaben kostenlos zu lesen sind, ab 4 Wochen später. Die „neueste“ ist die vom 25.1., aber trotzdem eine gute Quelle, denn die Artikel sind sehr haltbar.
    Übrigens: Geht es Anderen auch so, daß sie sich nicht einloggen können, bei gängigen Browsern, „bitte warten“ und es passiert nix?

  15. Ich ahne jetzt, wie es wohl ab 1933 gewesen sein muss im Land. Eine neue demokratische Partei wird fertig gemacht, wo es nur irgend geht. Zum Glück wählt fast mein ganzes Umfeld AfD. Das sind u.a. Journalisten, Polizisten, Architekten, Geschäftsleute etc..
    Ich muss zum Glück nicht kriechen wegen meiner Meinung. Mein Status erlaubt es mir zu tun und sagen, was ich möchte!

  16. In Deutschland haben sich gegenüber 1933 bis 1945 lediglich die Vorzeichen geändert. Aus national wurde international, aus völkisch wurde antideutsch, aus kämpferisch und durchsetzungsfähig wurden ängstlich und zahm. Aus dem Misstrauen gegenüber Fremden und dem Hass auf andere Völker wurden Fremdenliebe und die Ablehnung des Eigenen. Die Ideologie der Nationalsozialisten wurde über 70 Jahre nach deren Ableben lediglich umgekehrt. Kein Mensch in Deutschland wird mehr der Hexensenke zugeführt oder im Hinterhof der Lubjanka in Moskau erschossen. Heute überbringt man den sozialen Tod durch Ausgrenzung, mediale Dämonisierung und Schauprozesse in der Arena von Kai Gniffke. Obwohl unsere Gesellschaft weitesgehend frei ist oder gut darin scheint, ein angenehmes Maß an Freiheit zu simulieren, hat sie der Geist des Totalitären nie wirklich verlassen.

  17. ghazawat 16. Februar 2019 at 11:35
    Frau Dr. Merkels Gelöbnis zur Vernichtung der westdeutschen Bourgeoisie
    ———————
    genial, auf den Punkt gebracht. Es (MehrKill) ist so wahnsinnig wie einst ihr Vorgänger Schickelgruber. Es vollendet den totalen Krieg gegen jegliche Vernunft.

  18. Jens Eits 16. Februar 2019 at 11:26
    In meiner Firma (mittelständisches Unternehmen) könnte ich beispielsweise nicht frei heraus sagen, dass ich gegen die Aufnahme von Fake-Flüchtlingen bin. Ebenso wenig ratsam wäre es sich kritisch zum Thema Islam zu äußern. Ein Kollege wurde dafür bereits abgemahnt trotz wirklich sehr maßvoller Kritik, weit weit weg von einer Beleidigung oder gar Verunglimpfung.

    Positive Aussagen zu Migration, Islam, Vielfalt, Buntheit sind jedoch höchst willkommen!

    So viel zum Thema Meinungsfreiheit in Deutschland im Jahre 2019

    Jeder Arbeitgeber, der zu den Unterzeichnern bzw. Unterstützern der sogenannten „Charta der Vielfalt“ zählt, kann arbeitsrechtliche Massnahmen gegen Arbeitnehmer durchführen, die sich kritisch zum verordneten Zeitgeist äußern.
    Bei mir wäre es dementsprechend auch nicht anders, wenn man am Arbeitsplatz politisch inkorrekte Äußerungen macht.

  19. Nachtrag @11:33

    ex-Muslims, wertvoller als Diamanten 🙂

    Feigling allah 40/2 -> „toetet sie“ quran.com/4/89

    … zeigt wie schwach mafia gofather 8/17 ist

  20. In meiner westlichen Stadt gibt es einen freien Mitarbeiter einer Zeitung, der läuft sogar zu den Vorgesetzten der missliebig Kommentierenden des Blattes und „informiert“ sie. Nicknames sind keine Hürde, er hat den Schlüssel dazu.
    In der kath. Gemeinde lief dann eine Mitarbeiterin mit einem Beweisfoto durch alle Räume, dies sollte den Arbeitskollegen als AfD-Mitglied an einem Infostand zeigen. Nein, – sie würde nicht etwa „Denunzieren“, …nur „Informieren“. Ich holte mein breitestes sächsisch raus und rief. „Fr-ein-dschaft, Genossin! Plansoll ibererfillt!“-

  21. „Anatomie einer Denunzianten-Republik“

    Das ist noch Verharmlosend ausgedrückt.

    Freunde die gläubige Katholiken sind und an einem Marsch für das Leben teilgenommen haben (mehrfach) wurden von verstrahlten „Gegendemonstranten“ attackiert. Wäre die Polizei nicht energisch eingeschritten so hätte es Verletzte gegeben. Bei den Teilnehmern beim Marsch für das Leben waren viele Familien mit Kindern dabei, so auch die befreundete Familie.
    Es werden Wirte bedroht, Fassaden beschmiert, Fenster eingeworfen, Reifen plattgestochen, Menschen angegriffen, Parolen aufgesprüht, Menschen denunziert und verunglimpft, man droht beim Arbeitgeber Menschen anzuschwärzen, wegen einem T-Shirt verliert ein Busfahrer seinen Arbeitsplatz (Jörg Rupp http://joergrupp.de/bin-ich-verantwortlich-fuer-die-entlassung-eines-busfahrers/ )
    Eine Familie verliert ihre Existenz ( https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/ ) weil sie von SPD-Blockwarten verunglimpft wird.
    Prominente stellen sich auf die Seite der „Guten“, hatten wir alles schon einmal.
    Für die Verbreitung der Staatsdoktrin wird eine ZwanGEZsgebühr erhoben, bei Verweigerung drohen Sanktionen.
    Gewerkschaften rufen zur Ausgrenzung von Andersdenkenden auf, ebenso die Kirchen.
    In den Schulen indoktriniert man die Kinder.

  22. 5 Silberner Goldbroiler 16. Februar 2019 at 11:15
    Da sollten insbesondere die Kommentatoren hier in sich gehen, die bei an sich harmlosen und sogar ausgesprochen sachlich geführten Diskussionen, nur aufgrund der erkennbaren Meinungsverschiedenheit die Moderation zur Sperre oder Löschung auffordern. So fängt es nämlich an, ganz unten und zunächst „harmlos“ oder auch nur offenkundig „reinigend“ erscheinend
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sie haben die Begriffe „erzirherisch“ und „deckelnd“ nicht gebracht.

    Und wie nennt man verzögern ohne löschen?
    Auch das gehört zum großen Austausch durch Extinktion durch
    freiwillige Aufgabe und Nachrücken deutlich vieler Neuer
    im letzten Jahr. Kommt das wirklich von unten? Oder was?

    In Unrechtsstaaten werden Leute sogar verhaftet; ohne zu
    sagen warum…
    ?

  23. Metaspawn 16. Februar 2019 at 11:58
    OT-Bruno Ganz:

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/bruno-ganz-schauspieler-stirbt-im-alter-von-77-jahren-a-1253587.html

    Guter Schauspieler, der sich was getraut hat, als er im „Untergang“ die Hauptrolle auch mit menschlichen Zügen gespielt hat. Würde heute wohl so nicht mehr abgedreht.

    Seine beste Rolle spielte er aus meiner Sicht in „Einer nach dem Anderen“ als Oberhaupt eines serbischen Verbrecherclans, der auf seine alten Tage beim Anblick blonder Skihasen nochmal rollig wird.
    Zu köstlich.

  24. Ein Denunziant ist staatsgläubig und das sind die Deutschen. Irgendeine Ideologie brennt in jedem deutschen Hirn. Und sei es die Selbstzerstörung. Seit 45 ist Deutschland nicht sein eigener Herr und seit der Wende soll seine Wirtschaftskraft zurückgefahren werden. Deshalb werden die Grünen und Merkel von den Systemmedien gefördert. Der Konservative schaut starr auf das Ende anstatt eine neue, freie Verfassung zu fordern. Dummes Spiel, nicht wahr?

  25. “ nichtmehrindeutschland 16. Februar 2019 at 12:11
    Ein Denunziant ist staatsgläubig und das sind die Deutschen. Irgendeine Ideologie brennt in jedem deutschen Hirn. Und sei es die Selbstzerstörung. Seit 45 ist Deutschland nicht sein eigener Herr“
    =====================0
    Das ist Germanien seit der unsäglichen „Christianisierung“ bereits nicht mehr. Alle Ideologien & Religionen sind immer nur Vehikel zur unsichtbaren Machtausübung.

  26. Zu @ Das_Sanfte_Lamm 16.02.2019 at 11:36

    Napoleon soll gesagt haben :

    “ Es gibt kein gutmütigeres , aber auch kein leicht gläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt bräuchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich bräuchte nur meine Netze auszuspannen, dann liegen sie wie ein scheues Wild hinein.
    Untereinander haben Sie sich gewürgt, und meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
    Keine Lüge kann groß genug ersonnen werden; die Deutschen glauben sie . Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde ! „

  27. Jens Eits 16. Februar 2019 at 11:26
    In meiner Firma (mittelständisches Unternehmen) könnte ich beispielsweise nicht frei heraus sagen, dass ich gegen die Aufnahme von Fake-Flüchtlingen bin. Ebenso wenig ratsam wäre es sich kritisch zum Thema Islam zu äußern. Ein Kollege wurde dafür bereits abgemahnt trotz wirklich sehr maßvoller Kritik, weit weit weg von einer Beleidigung oder gar Verunglimpfung.

    Positive Aussagen zu Migration, Islam, Vielfalt, Buntheit sind jedoch höchst willkommen!

    So viel zum Thema Meinungsfreiheit in Deutschland im Jahre 2019

    ——-
    Ja, der Protest muss anders gestaltet werden, noch gibt es freie und geheime Wahlen, auf Meinungsumfrage muss man nicht unbedingt seine Meinung raus posaunen und ein paar Handzettel für solche Unternehmen gezielt postieren, Firma sucht ungelernte Fachkräfte, 2000 € garantierter Mindestlohn bring so manches Unternehmen zum verzweifeln, auch die Proteste von Linken aufgehetzten Demonstranten in Berliner Gewerkschaftszentrale endeten mit einen Polizeieinsatz! Ein kleiner Zettel mit Aussicht auf einmaliger Unterstützung mit 1000 € durch die Kirche auf der Kölner Domplatte ausgelegt, bringt den Wölki bestimmt eine große Nachfrage ! Till Schweiger sucht Mieter für seine schmucken Asylanten Häuser, Großfamilien bevorzugt ………., nicht vergessen Adresse von Till angeben !

  28. Penner 16. Februar 2019 at 12:27
    Zu @ Das_Sanfte_Lamm 16.02.2019 at 11:36

    Napoleon soll gesagt haben :

    “ Es gibt kein gutmütigeres , aber auch kein leicht gläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt bräuchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich bräuchte nur meine Netze auszuspannen, dann liegen sie wie ein scheues Wild hinein.
    Untereinander haben Sie sich gewürgt, und meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
    Keine Lüge kann groß genug ersonnen werden; die Deutschen glauben sie . Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde ! „

    Das hat er nachweisbar nie gesagt oder geschrieben.
    Es stammt von Joseph Görres, der es Napoleon Bonaparte andichtete und es mehrmals im „Rheinischen Merkur“ abdrucken liess.
    Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass man dem Irrtum aufsass, dass das Internet mit Irrglauben, Falschbehauptungen oder gar dem Aberglauben ein Ende bereitete, sondern eher das Gegenteil eintrat und sich sogenannte „Fake News“ sogar nich aufsummierten.

  29. Das_Sanfte_Lamm 16. Februar 2019 at 12:35

    […]
    und sich sogenannte „Fake News“ sogar nich aufsummierten.

    nich noch

  30. Zu @ Maria-Bernhardine 16,02.2019 at 11:19h

    Was Sie schreiben , ist nicht belegt ! Es wird nur angegeben, dass man keinen Beweis dafür gefunden habe beim Spiegel und Focus ! Doch schreibt man diese Aussage eher den damals lebenden kath. Publizisten Görres zu !
    Dennoch bleibt diese interessante Feststellung zur damaligen Zeit !!
    Im Übrigen habe ich eine Einschränkung vorgegeben durch das : “ .. soll gesagt haben .. “ !

  31. <blockquotePenner 16. Februar 2019 at 12:39
    Zu @ Maria-Bernhardine 16,02.2019 at 11:19h

    Was Sie schreiben , ist nicht belegt

    Es ist belegt.

  32. Penner 16. Februar 2019 at 12:39
    Zu @ Maria-Bernhardine 16,02.2019 at 11:19h

    Was Sie schreiben , ist nicht belegt

    Es ist belegt.

  33. Gott sei Dank bin ich gegen jegliche linke Manipulation immun und bin mir absolut sicher, dass ich auf der richtigen Seite stehe. Keine Sekunde zweifele ich daran.

  34. „Der größte Lump im ganzen Land,
    das ist und bleibt der Denunziant.“

    zugeschrieben
    August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
    deutscher Dichter und Philologe
    * 02.04.1798, † 19.01.1874

  35. Das_Sanfte_Lamm 16. Februar 2019 at 12:35
    Penner 16. Februar 2019 at 12:27
    Zu @ Das_Sanfte_Lamm 16.02.2019 at 11:36

    Napoleon soll gesagt haben :

    “ Es gibt kein gutmütigeres , aber auch kein leicht gläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt bräuchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich bräuchte nur meine Netze auszuspannen, dann liegen sie wie ein scheues Wild hinein.
    Untereinander haben Sie sich gewürgt, und meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
    Keine Lüge kann groß genug ersonnen werden; die Deutschen glauben sie . Um eine Parole die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde ! „

    Das hat er nachweisbar nie gesagt oder geschrieben.
    Es stammt von Joseph Görres, der es Napoleon Bonaparte andichtete und es mehrmals im „Rheinischen Merkur“ abdrucken liess.
    Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass man dem Irrtum aufsass, dass das Internet mit Irrglauben, Falschbehauptungen oder gar dem Aberglauben ein Ende bereitete, sondern eher das Gegenteil eintrat und sich sogenannte „Fake News“ sogar nich aufsummierten.

    ——–
    Aber Lämmchen ist es nicht egal wer die Wahrheit sagt ?

  36. Meine geliebte Oma, leider letztes Jahr verstorben, sagte, es ist genau wie unter Hitler, wer nicht dafür ist, der ist abgemeldet….

  37. @Das_Sanfte_Lamm 16. Februar 2019 at 12:03

    Werde ich mir dann mal anschauen. Ansonsten eben die beste Führerrolle ever abgeliefert.

  38. Metaspawn 16. Februar 2019 at 11:58
    OT-Bruno Ganz:
    http://www.spiegel.de/kultur/tv/bruno-ganz-schauspieler-stirbt-im-alter-von-77-jahren-a-1253587.html

    Guter Schauspieler, der sich was getraut hat, als er im „Untergang“ die Hauptrolle auch mit menschlichen Zügen gespielt hat. Würde heute wohl so nicht mehr abgedreht.
    ———————————————————————————————————————–

    Hab den Film vor Jahren mit meiner Familie gesehen und kann mich heute noch über meines Vaters Kommentar (Jahrgang 1933) amüsieren, als er sagte:
    „Bruno Ganz? – Der beste Hitler aller Zeiten!“

  39. chalko 16. Februar 2019 at 13:02

    ——–
    Aber Lämmchen ist es nicht egal wer die Wahrheit sagt ?

    Darum geht es nicht – es geht um das, was man Aberglauben nennt.

  40. .

    Betrifft: ver.di als neue Stasi, Handbuch zur Zersetzung – AfD

    .
    1.) AfD-Mitglieder sollen “isoliert“ werden im Betrieb

    2.) und in ihrer wirtschaftlichen Existenz vernichtet werden.

    3.) Weiter: ver.di Mittelfranken: “Unvereinbarkeitsbeschluß“ AfD-Mitgliedschaft

    4.) Und das, obwohl 15 % der ver.di-Gewerkschaftler AfD wählen.

    .

  41. Die neue Meinungs-Guillotine

    Man vergisst schnell:
    Es waren nicht die Adligen, welche in unter den Alt-Linken (Robespierre & Co) von 1793 bis 1794 in Frankreich zu Tausenden hingerichtet waren. Es waren Andersdenkende !

    Das ist die Linke (Grüne) Wahrheit

  42. Schreibknecht 16. Februar 2019 at 11:07

    Das Denunziantentum hat in Deutschland ja lange Tradition. Die Bundesrepublik steht da in guter Gesellschaft mit der DDR und dem 3. Reich.
    —————–
    In unserem kleinen Dörfchen mit >200 Ew. ist im 3. Reich keiner abgeholt worden.
    [Die Gestapo hatte einen Beamten für 22.000 Ew.]
    Nach dem Krieg wurden mind. 5 Unschuldige eingesperrt.
    [Bei der Stasi hatte ein Mitarbeiter 180 Ew. zu überwachen.]

    In der SU = 600 auf einen KGB-Mensch, CSSR = 800 Polen = 1.500, die zu überwachen waren.

  43. KORREKTUR
    Wagner 16. Februar 2019 at 16:58

    Das Dörfchen hatte immer weniger als 200 Einwohner. Heute noch.

  44. @Alvin
    „Früher“ konnte man in der Tat nicht verstehen wie das Dritte Reich entstehen konnte. Seit 2015 ist das mit einem Schlag vorbei! Man versteht es wenn man den Deutschen versteht. Die Geisteshaltung hat sich in der Tat kaum verändert, auch wenn wir in einer anderen Zeit leben. Das Muster funktioniert immer gleich. In meinem Umfeld gibt es zum Glück auch viele AfD-Wähler. Und beruflich kann ich ungeniert meine Meinung kundtun, wozu ich reichlich Gelegenheit habe. Ich bin selbständig und dafür bin ich meinem Gott sehr dankbar.

  45. Wenn Aufarbeitung sich ins Gegenteil verkehrt

    In weiten Teilen der Jüngeren und jener, die heute „mitten im Leben stehen“, ist das wahre Ausmaß des sozialistischen, respektive des kommunistischen, Terrors schlicht nicht bekannt. Ausgerechnet die Verhöhnung der Opfer aber ist geradezu symptomatisch für die (Nicht-)Aufarbeitung der zweiten deutschen Diktatur. Dieses Wegschauen ist kein Randphänomen, sondern geht bis tief in die CDU hinein.

    https://www.achgut.com/artikel/wenn_aufarbeitung_sich_ins_gegenteil_verkehrt

  46. #einerderschwaben 16. Februar 2019 at 11:21

    Du musst dir mal wegen HomoSpahns Organspendegesetz keine Sorgen machen, deutsche Organe passen nicht in Negerkörper.

    Zitat:

    „DRK sucht Blutspender schwarzafrikanischer Herkunft

    Der DRK-Blutspendedienst West in Hagen sucht dringend Blutspender schwarzafrikanischer Herkunft. Derzeit muss ein Patient afrikanischer Abstammung in einem nordrheinwestfälischen Uniklinikum mit Bluttransfusionen versorgt werden, die nur von Afrikanern stammen können.

    Der Patient weist eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Blutgruppenmerkmale auf, die nur bei Afrikanern nicht oder selten vorkommen. Blutspenden aus der einheimischen deutschen Bevölkerung kann dieser Patient nicht erhalten, da ihm diese schaden würden.

    Der Patient hat eine Sichelzellanämie in Verbindung mit einer schweren Nierenerkrankung. Aktuell liegt sein Hämoglobin-Wert (Hb-Wert) um die 4 g/dl, normal sind Werte über 12,5 g/dl. Da der Patient einen Blutgruppen-Antikörper aufweist, der gegen ein Blutgruppenmerkmal gerichtet ist, welches praktisch alle Weißen aufweisen, aber eben manche Schwarze nicht, müssen wir die Suche nach passenden Spendern auf Menschen schwarzafrikanischer Herkunft ausrichten.

    Der Patient hat die Blutgruppe B, Rhesus positiv und weist einen Antikörper vom Typ Anti-U auf. Gesucht werden deshalb Spender schwarzafrikanischer Abstammung mit den Blutgruppen B und 0, die das Merkmal „U-negativ“ tragen. Die wenigsten Spendewilligen werden ihren Antigenstatus kennen. Deshalb muss zunächst eine umfangreiche Blutgruppenuntersuchung durchgeführt werden. Nach aktuellem Kenntnisstand findet sich das Blutgruppenmerkmal „U-negativ“ am häufigsten in der schwarzafrikanischen Bevölkerung West-Afrikas (bis zu 1%).

    Spendewillige können sich bei einem Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes in Nordrhein-Westfalen melden. Dort werden die Personalien erfasst und Blut für eine Blutgruppenuntersuchung und einen Malariatest abgenommen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung entscheiden dann, ob der/die Spendewillige geeignet ist, mit einer Blutspende diesem Patienten afrikanischer Abstammung zu helfen.

    Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Service-Rufnummer des DRK-Blutspendedienstes West 0800 11 949 11, kostenlos erreichbar montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr vom Telefonfestnetz aus. Vom Handy wählen Sie 0 23 31 807 370 (keine kostenlose Rufnummer).

    Quelle: https://www.blutspendedienst-west.de/presseinformationen/presse_detail.php?news_id=352

    Kannst gerne in dieser Sache weiterrecherchieren, das „Inkompatibilitätsproblem“ wirst du überall finden.

  47. Im grünen Musterländle der Denunzianten-Republik gab es in dieser Woche mal wieder ein Urteil eines Schurkenrichters zu Ungunsten eines AfD-Politikers. Er beugte für Recht, dass man AfD-Politiker in irgendwelchen Schmier- und Lügenblättern öffentlich als Nazis und Ähnliches beleidigen darf und es wurde gefordert, dass man diese Beleidigung auch aussprechen und veröffentlichen muss.

    Aber wer im Glashaus sitzt, der sollte ja bekanntlich nicht mit Steinen werfen!

    Falls dieser Schurkenrichter dieses Urteil nicht nur einseitig gegen AfD-Politiker fällte dürften und müssten jetzt alle Bürger und alle Medien konsequenterweise auch über Bundeskanzler Dr Angela Merkel Schreiben:
    „Bundeskanzler Dr Angela Merkel ist IM-Erika, sie hat sich von ihrem abscheulichen, ekelerregenden Verhalten in der DDR bis heute weder distanziert noch dafür entschuldigt!!!
    Dieses Denunziantentum und vieles mehr, dem sie in der DDR mit Begeisterung erfolgreich frönte, hat sie mittlerweile auch unserem gesamten, wiedervereinigten Vaterland samt der EU übergestülpt!!!“

    Gegenüber diesen Machenschaften war Adolf ein gar stümperhafter Waisenknabe!

    Nur so sind auch ihre heutigen Probleme mit den USA bei der Münchener-Sicherheitskonferenz zu erklären!

  48. Freya- 16. Februar 2019 at 18:08

    Viele dachten, Merkel richte ihre Politik nach Meinungsumfragen in der Bevölkerung.

    Das tut sie nicht. Merkel richtet ihre Politik nach der Meinung in den Redaktionen der deutschen Medien.
    ———————
    Merkel richtet sich nach den Befehlen derjenigen, die ihr die dicken Orden verleihen.

  49. att alle –
    bei uns in der firma auch ….
    dass versteckte guutmenschentum –
    billige -leiharbeiter- von überall –
    jetzt auch flüchtlinge –
    kein bock mit händen und füßen dauernd die arbeitsabläufe
    zu wiederholen…
    schon genug zu tun mit den deutschen hilfsarbeitern –
    und alle gut geduldet verdienen sie auch nur die hälfte der fachkräfte….

  50. Das Gutmenschentum scheint dann doch ein bisschen sehr “ Nazi“ zu sein …zumindest weiß man wo es herkommt …welch Wunder

  51. Henryk M. Broder / 12.02.2019 / 12:00 /
    😀 Nackte Frauen, wohin man schaut

    Kennen Sie den? Kommt ein Mann zu seinem Arzt und sagt: „Herr Doktor, Sie müssen mir helfen. Meine Phantasie geht mit mir durch.“ – „Was ist denn los?“, fragt der Doktor. „Ich sehe überall nur nackte Frauen.“

    Der Arzt nimmt ein Blatt Papier und zeichnet darauf einen Kreis. „Was ist das?“, fragt er den Mann. „Eine nackte Frau.“ Der Arzt zeichnet ein Dreieck. „Und das?“ – „Eine nackte Frau.“ Schließlich versucht er es mit einer liegenden Acht. „Eine nackte Frau, natürlich.“

    „Ich fürchte, ich kann Ihnen nicht helfen“, sagt der Arzt, „Sie sehen überall nur nackte Frauen“. Darauf der Mann: „Was kann ich dafür, wenn Sie nur solche Sauereien zeichnen“?

    So ähnlich ergeht es derzeit den Deutschen. Sie sehen überall Nazis. Noch nie gab es in Deutschland so viele „Nazis“ und Nazisymbole wie heute, und noch nie war der Widerstand gegen „Nazis“ so entschieden wie in diesen Tagen, 74 Jahre nach dem Ende des Dritten Reichs. Zuletzt hat die deutsche Antifa sich einen Autobauer und einen Volkssänger vorgenommen…
    https://www.achgut.com/artikel/nackte_frauen_wohin_man_schaut

  52. Link : https://philosophia-perennis.com/2019/02/17/renaud-camus-die-revolte-gegen-den-grossen-austausch/
    Renaud Camus – Die Revolte gegen den „Großen Austausch“
    xxxx
    „Es sind nicht viele Schriften der Jetztzeit, die in die Geschichte eingehen werden, aber Camus‘ „Le Grande Remplacement“ wird dazu gehören. Eine Schrift, die man ohne Übertreibung literaturgeschichtlich neben die Kreuzzugspredigten eines Bernhard von Clairvaux oder eines Marcus von Aviano einreihen kann.

    Man sagt von ihm, es gäbe kein einziges Foto aus den letzten 20 Jahren, auf dem er lächele. Und das mag zutreffend sein. Viel zu sehr ist das Thema, das ihn umtreibt, längst für ihn so identitätsbestimmend geworden wie es für das Abendland existenzbedrohend ist. Die Rede ist von dem französischen Schriftsteller Renaud Camus.

    Er sei zu einem Paria, zu einem Ausgestoßenen erklärt geworden, sagt er selbst von sich. Denn er hat ein Schlagwort in die Welt gesetzt, das vielleicht wie kein anderes die Misere Frankreichs bzw. Europas umschreibt: Das des „großen Austausches“ („Le Grande Remplacement“).

    MIT GERADEZU MANISCHER OBSESSIVITÄT
    Das wichtigste jüngere Werk Camus‘ ist nun unter dem Titel „Revolte gegen den großen Austausch“ in deutscher Sprache erschienen. Und Martin Lichtmesz, der es brillant ins Deutsche übertragen hat, bemerkt im Vorwort zum „großen Austausch“:

    „Das ist das Schlagwort, mit dem Camus haute am meisten in Verbindung gebracht wird; es bezeichnet den laufenden Prozess des demographischen Austausches der europäischen Stammvölker durch außereuropäische Einwanderer … Er umkreist es mit geradezu manischer Obsessivität immer und immer wieder, analysiert es, zerpflückt es, fasst es in Worte.“

    Und Camus selbst sagt dazu: „Es ist ein Phänomen, das so offensichtlich ist wie die Nase im eigenen Gesicht. Um es zu beobachten, muss man nur auf die Straße gehen oder aus dem Fenster schauen. Dort gab es einmal ein stabiles Volk, das dasselbe Gebiet seit fünfzehn oder zwanzig Jahrhunderten besiedelt hat. Und plötzlich, sehr rasch, in einer oder zwei Generationen, ist es durch ein anderes Volk oder mehrere andere Völker ersetzt worden. Es wurde ausgetauscht. Es ist nicht mehr es selbst.“

    ALS „RECHTSEXTREMIST“ BESCHIMPFT
    Wer weiß, dass sich Frankreich bezüglich seines politischen und moralischen Zustandes kaum von Deutschland unterscheidet, den wird es nicht wundern, dass Camus genau für diese Feststellung und die damit formulierten Sorgen um die Identität der Grande Nation dort als Rechtsextremist beschimpft wird.

    Was ihn aber nicht mehr stört: „Die Bezeichnung ‚Rechtsextremist‘ ist natürlich nichts weiter als ein rein polemisches Etikett, mit dessen Hilfe die Betreiber des großen Austausches, der Auflösung der Völker und Zivilisation ihre Widersacher zu diskreditieren versuchen. Sie benutzen solche Vokabeln als Vorwand, um jemanden wie mich zu isolieren und in der Versenkung verschwinden zu lassen.“

    JUNCKER UND MERKEL: KOMPLIZEN DER KOLONIALISIERUNG
    Er selbst sehe nicht, wie man ihn als rechtsextrem bezeichnen könne: „Zu keinem Zeitpunkt der Geschichte der Menschheit ist jemand zum Mitglied der ‚extremen Rechten‘ geworden, bloß weil ihm die Freiheit und Unabhängigkeit seines Volkes und das Überleben seiner Zivilisation am Herzen lag.“

    Vielmehr sollte man Juncker und Merkel, die sich zum Komplizen der Kolonialisierung Europas durch Afrika gemacht haben, als „Rechtsextremisten“ bezeichnen.

    Überhaupt sei ihm, der in den 80er Jahren in Deutschland durch ein extrem freizügiges Buch über das Sexualleben homosexueller Männer in Deutschland bekannt wurde, der moderne Kunst sammelte und in aller Welt zuhause war, das Patriotsein wirklich nicht in die Wiege gelegt worden. Aber, so schreibt er:

    „Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde, dass man mir verbieten will, einer zu sein.“

    GNADENLOS UND WORTGEWALTIG
    Spätestens nachdem ich diese Aussage von Renaud Camus gelesen habe, wurde mir klar, dass es sich um einen Seelenverwandten handelt (ohne dass ich meine Bedeutung irgendwie mit seiner vergleichen möchte). Und ich habe jeden weiteren Satz dieses sprachgewaltigen Buches verschlungen. Kein Wort zu viel, jedes erleuchtend und aufrüttelnd, die gegenwärtige Misere eines immer mehr von der Umvolkung und damit Islamisierung getroffenen Europas gnadenlos enthüllend, sichtbar machend.

    „Revoltiert!“ heißt das letzte Kapitel des Buches. In ihm lesen wir ganz am Ende: „Wenn ihr wie ich der Überzeugung seid, dass das bei weitem wichtigste Problem unserer Zeit die Auflösung der Völker und der Zivilisation ist, die Eroberung durch ethnische Überschwemmung, der Große Austausch: wenn ihr aus ganzem Herzen und mit allen Fasern eures Seins die Kolonisation unseres Vaterlandes und Europas ablehnt, dann revoltiert!

    Schließt Euch zusammen, versammelt euch! Gebt uns, gebt euch, gebt eurem Volk, Frankreich und Europa die Kraft, sich seiner drohenden Verknechtung aufs äußerste zu widersetzen! Revoltiert!“

    HAT DIE GROSSE REVOLTE BEREITS BEGONNEN?
    Bereits vor vielen Jahren geschrieben, scheinen die Franzosen derzeit damit anzufangen, diesen Aufruf umzusetzen. Und wenn wir ehrlich sind, müssen wir uns eingestehen, dass das die ehrlichste, wenn auch beängstigend-einzige Antwort auf das von Camus Beschriebene sein kann.

    Es sind nicht viele Schriften der Jetztzeit, die in die Geschichte eingehen werden, aber Camus „Le Grande Remplacement“ wird dazu gehören. Eine Schrift, die ich nicht scheue, literaturgeschichtlich neben die Kreuzzugspredigten eines Bernhard von Clairvaux oder eines Marcus von Aviano einzureihen.

    *

  53. Orbán: Europa darf von der EU nicht in eine Art muslimische Sowjetunion verwandelt werden!
    Link : https://philosophia-perennis.com/2019/02/14/orban-europa-darf-von-der-eu-nicht-in-eine-art-muslimische-sowjetunion-verwandelt-werden/

    „Am 10. Februar hat Viktor Orbán eine „Rede zur Lage der Nation“ gehalten, in der eindrucksvoll der erfolgreiche Aufstieg Ungarns seit 2009 zu alter Größe beschrieben wird. Gleichzeitig erteilt er allen Versuchen v.a. der EU, Europa in eine Art muslimische Sowjet-Union zu verwandeln, eine klare Absage.

    Optimistisch blickt Orbán in seiner Rede in die Zukunft mit Worten, die man jedem unserer Parteipolitiker in Deutschland immer wieder neu ins Stammbuch schreiben möchte: „Für uns bedeutet es nicht den Sieg, wenn unsere Partei gewinnt. Für uns bedeutet es den Sieg, wenn unser Land gewinnt. Ich gehöre zu jenen, die tief davon überzeugt sind, dass jedes ungarische Kind besser leben können wird als seine Eltern, und ich glaube auch, dass ihre große Mehrheit diese Chance auch wird nutzen können.“ Welcher deutsche Politiker kann dies noch so sagen ohne schamlos zu lügen?

    DEVISE DES KOMMUNISMUS: „UND MORGEN WIRD DIE WELT INTERNATIONAL!”
    In einem eigenen Absatz wendet er sich auch mit mahnenden Worten an Angela Merkel:

    „In dieser Woche feierten die Bundeskanzlerin der Deutschen und die vier mitteleuropäischen Ministerpräsidenten gemeinsam den Jahrestag der letzten Stunde des Kommunismus und der Sowjetunion. Wenn ich mich jetzt umsehe, dann erkenne ich, es gibt hier viele, die die „Internationale“, die man damals am Ende einer jeden Feier singen ließ, höchstens vom Titel her kennen.

    Für sie zitiere ich aus der ungarischen Übersetzung: „Und morgen wird die Welt international!”

    DEVISE DER EU-KRATEN: „MORGEN WIRD DIE WELT INTERNATIONAL!“
    Vor dreißig Jahren hatten wir gedacht, wir hätten die das Ende der Nationen und die Übernationalität verkündende kommunistische Denkweise auf den Misthaufen der Geschichte hinausgeworfen. Anscheinend haben wir uns geirrt. Die Parole ist heute die gleiche: Morgen wird die Welt international!

    Erneut wird eine Welt ohne Nationen verkündet, man will offene Gesellschaften, und man werkelt an einer über den Nationen stehenden Weltregierung herum. Und erneut sind jene hier, die unsere Traditionen auslöschen, und unsere Länder mit einer fremden Kultur überfluten würden.

    WIR MÜSSEN UNS FÜR UNSER UNGARNTUM, UNSERE CHRISTLICHE BESCHAFFENHEIT EINSETZEN!
    Dreißig Jahre nach dem Systemwechsel, am Vorabend einer gesamteuropäischen Parlamentswahl ist Europa an den Punkt angekommen, dass wir uns erneut für unser Ungarntum, unsere christliche Beschaffenheit einsetzen, unsere Familien, unsere Gemeinschaften schützen und auch unsere Freiheit verteidigen müssen.

    Ein bisschen Friede würde gut tun und wir bräuchten ihn auch, doch wissen wir aus der „Internationale“ auch, dass sie nie nachgeben können werden, denn – ich zitiere sie – „dieser Kampf wird der letzte sein”. Auch heute werden sie aus dem Ausland gesteuert. Die Hochburg des neuen Internationalismus ist Brüssel, und ihr Instrument ist die Einwanderung.

    GEORGE SOROS ALS SCHLÜSSELFIGUR DER EU
    Die Brüsseler Schubladen sind voll von Plänen, und wenn sie die Möglichkeit bekommen, nehmen sie sie auch hervor. In Brüssel ist jener aus sieben Punkten bestehende Arbeitsplan bereits angefertigt worden und steht zum Einsatz bereit, mit dessen Hilfe sie nach den europäischen Wahlen ganz Europa zu einem Einwanderungskontinent umformen wollen. Zunächst einmal sind sie nicht in der Lage, ruhig zu bleiben, und sie wollen die Einwanderer erneut auf Grund der obligatorischen Quoten verteilen. Der Vorschlag zur Schaffung des EU-Umsiedlungsrahmens ist schon fertig. Sie wollen die Rechte der Mitgliedstaaten zur Verteidigung ihrer Grenzen schwächen.

    Brüssel nimmt uns in der Regel die Zuständigkeiten weg, und kann danach mit ihnen nichts anfangen. George Soros hat es offen verkündet: Sein Ziel ist der Schutz der Migranten, und das Hindernis bedeuten die nationalen Grenzen. Dann steht auf dem Tapet die Einführung des Migrantenvisums, dem das Europäische Parlament auch schon zugestimmt hat. Dies ist eine Einladung für viele Millionen Einwanderer. Allein in der Türkei warten heute 4 Millionen Migranten darauf, dass die Route nach Europa geöffnet wird. Das Europäische Parlament hat auch schon darüber abgestimmt, dass die den politischen Aktivistengruppen, den die Einwanderung vorantreibenden Organisationen zukommenden Unterstützungen erhöht werden sollen. Und über dieses Geld hinaus werden auch noch mit Geld aufgefüllte Bankkarten angeboten. Sie starten experimentelle Einwanderungsprogramme mit afrikanischen Ländern, so wie das der Vorsitzende der Kommission formuliert hatte: „Man muss die Möglichkeit zur legalen Einwanderung in die EU schaffen.”

    Und schließlich wollen sie, um den Widerstand zu brechen, dadurch die sich dagegen sträubenden Länder erpressend, eine Geldstrafe über jene verhängen, die nicht gehorchen. Sie können sehen, meine Damen und Herren, die Einsätze auf dem Tisch der europäischen Wahlen sind schwerwiegend. Über die Migration durften bisher nur die Menschen bei uns ihre Meinung äußern. Jetzt ist die Gelegenheit hier: Ganz Europa kann es tun. Wir können bis in den Abend hinein über die möglichen Formen der Demokratie diskutieren, ob liberal, illiberal oder christlich, doch ist soviel sicher, aus der Formel der Demokratie darf man den Demos, das Volk, nicht ausschließen.

    MIGRATION STEIGERT DIE KRIMINALITÄT
    Die Migration steigert die Kriminalität, besonders die gegen Frauen gerichteten Straftaten, und er führt den Virus des Terrorismus zu uns ein. Doch dürfen wir nicht in unseren Ängsten steckenbleiben. Wir müssen über unsere Ängste hinwegblicken können.

    Wir müssen verstehen, dass die europäischen Völker an einem historischen Scheideweg angekommen sind.

    DER UNTERGANG DES CHRISTENTUMS IN EUROPA DROHT
    Jene, die sich für die Einwanderung und die Migranten entscheiden, aus welcher Überlegung sie dies auch tun mögen, erschaffen in Wirklichkeit ein Land mit gemischter Bevölkerung. Die historischen Traditionen eines solchen Landes gehen zu Ende, und eine neue Welt nimmt ihren Anfang. In den Einwanderungsländern entsteht eine christlich-muslimische Welt, mit einem beständig abnehmenden christlichen Anteil.

    Es gibt Leute, die dies nicht stört, und es gibt Leute, die abwinken, da sie glauben, dies würde ein langsamer Prozess werden. Sie irren sich, und sie werden überrascht sein. Aus der Volksgruppe von 10 Prozent werden zuerst 15-20 Prozent werden. Dann verschnellert sich alles, und für den Rest bedarf es keiner Phantasie, nur einfacher Mathematik. Die Menschen meiner Altersklasse werden noch die schnelle Umwandlung der einst großen christlichen Länder erleben. Uns tut das Herz weh, doch können wir wohl kaum helfen. Wer einmal auf diesen Schnellzug aufgestiegen ist, der wird auch bis zur Endstation fahren. Und eine Rückfahrkarte gibt es nicht.

    „WIR MITTELEUROPÄER PLANEN EINE ANDERE ZUKUNFT“
    Doch wir, Mitteleuropäer, besitzen noch unsere eigene Zukunft. Unsere eigene Zukunft, die die Fortsetzung des Lebens unserer Eltern und Großeltern, die Bewahrung unserer tausendjährigen Traditionen, die Verteidigung unserer Wirtschaft, unserer Familie und der christlichen Kultur ist. Die Zukunft kann auch so sein. Genauer gesagt: Unsere Zukunft kann auch noch so werden (…)

    Die wahre große Reise wartet noch auf die Ungarn. Und die größten Siege werden erst jetzt noch folgen. Seien wir nicht schamhaft, sprechen wir es offen aus, die Sterne stehen günstig, und jeden Tag können wir es fühlen, der Segen der Fürsorge liegt, wenn auch unverdientermaßen, auf uns. Ungarn vor allem anderen und der liebe Gott über uns allen!“

  54. @ MichaelK. 16. Februar 2019 at 11:53
    Wir sind doch erst am Anfang.
    Geduld und nochmal Geduld.
    Im 3. Reich und in der Täterätätä war amn viel weiter.
    Es denunzierte ( aka informierte ) Mann > Ehefrau, Bruder > Schwester, Kind > Eltern
    Nachbar > Nachbarn usw. Wir haben da och gewaltigen Nachhollbedarf. Los ran !! rotz-grünes Gesindel.

  55. @ Wagner 16. Februar 2019 at 22:12
    Freya- 16. Februar 2019 at 18:08

    Viele dachten, Merkel richte ihre Politik nach Meinungsumfragen in der Bevölkerung.

    Das tut sie nicht. Merkel richtet ihre Politik nach der Meinung in den Redaktionen der deutschen Medien.
    ———————
    Merkel richtet sich nach den Befehlen derjenigen, die ihr die dicken Orden verleihen.


    Wer sind die Befehler? Quellen?

    Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen politischen Kräfte nach links gezogen. Genau so, wie wir es derzeit haben.

    Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

Comments are closed.