Der Islamische Staat (IS) hat jetzt kein Land mehr. In seinen Hochzeiten hatten sich etliche deutsche Staatsangehörige auf den Weg gemacht. Manche kamen als Kämpfer, manche als Vollstrecker des mörderischen Regimes und etliche junge Frauen, die dem IS auch nicht nur als Kämpfer-Gattinnen und Mütter ihrer Kinder dienten. Jetzt sind sie heimatlos und wollen in die alte Heimat zurück. Wie sollen wir nun mit unserem neuen Heimatvertriebenen-Problem umgehen?

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. Wie umgehen mit dem Problem? Ganz einfach. Die alle nach Deutschland holen. Ja wirklich und dann zur Fachkraft für Stromerzeugung ausbilden. Oben laufen die ehemaligen IS-Kämpfer im Kreis, unten erzeugt der Dynamo Strom. Conan der Barbar lässt grüßen. Und wer von denen nicht mitläuft und produziert ist ein Nahtsie und bekommt eine liebliche Gartenbesichtigung verpasst. Problem gelöst….

  2. Wir brauchen eine Willkommenskultur und mehr Sozialarbeiter zur Wiedereingliederung in unsere offene Gesellschaft. Hört sich doch gut an,oder?? Es wird für diese Subjekte keinerlei negative Folgen haben, daß sie jahrelang einer massenmordenden Organisation angehört haben. Der Religionshintergrund entschuldigt alles in diesem Irrenhaus.

  3. Die irrsinnige, mörderische Doppelmoral in Deutschland zeigt sich auch daran:

    Deutsche (biodeutsche Konvertiten und Ausländer mit deutschem Pass) nach Syrien ausgeschwärmte IS-Massenmörder sollen zurück nach Deutschland, um hier lebenslang vollalimentiert zu werden.

    Gleichzeitig reißt Schuster wieder die Klappe auf und fordert, allen Greisen, die mal in der SS waren, die Rente zu streichen:

    https://www.n-tv.de/politik/SS-Mitglieder-sollen-kein-Geld-mehr-erhalten-article20926436.html

  4. Es werden alte Menschen vor Gericht gezerrt, die vot 1945 in Lagern als Buchhalter, Koche usw. arbeiteten. Beweise für Taten gibt es nicht. Trotzdem reichte die Anwesenheit zur Verurteilung aus.

    IS-Terroristen kann man genauso verknacken. §129a StGB und Beihilfe zum Mord sind sicher als Straftaten.

  5. Sie sollen in Syrien, was sie zerstört haben, als Kriegsgefangene das Land wieder aufbauen. Die haben hier in Deutschland nichts zu suchen. Die sollen arbeiten bis zum Umfallen.

  6. OT Erdogan will aus der Hagia Sophia eine Moschee machen „wegen“ dem Anschlag gegen Muslime in Neuseeland.

    Also ich finde die Regel gut!
    Denn das würde bedeuten: jedesmal, wenn in der Welt islamische Terroristen „Ungläubige“ abschlachten, wird in Deutschland dafür eine Moschee geschlossen und einer sinnvollen Verwendung zugeführt (auf jeden Fall nix mit Islam).
    Also los gehts! Wir schaffen das!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article190789933/Hagia-Sophia-Umbau-zur-Moschee-nicht-unwahrscheinlich.html

  7. Keiner, der irgendwo auf der Welt verfolgt wird, sollte bei uns aufgenommen werden. Nicht ein einziger! Ein Staatskonstrukt mit offenen Grenzen wie die BRD, die man zusammen mit den Deutschen im Ausland übrigens total bescheuert findet, kann vor echter Verfolgung ohnehin keinen Schutz bieten. Deshalb:
    Asylparagraphen ersatzlos streichen!
    Illegale ausweisen!
    Grenzen dicht!
    Andere Länder importieren freiwillig auch keine Problemfälle. Würde man mich in Japan aufnehmen, weil ich mich mit meinen rechten Ansichten in der BRD diskriminiert oder politisch verfolgt fühle? Natürlich nicht! Und Japan handelt richtig!
    Da, wo man geboren ist, muß man eben klarkommen.
    Klingt hart, aber so ist es nun mal.

  8. Wir sollten uns nicht anmaßen es besser machen zu wollen. Das sollte die Justiz im Irak in Syrien und „Kurdistan“ übernehmen. Wenn die da etwas Hilfe und Unterstützung von uns brauchen, gerne doch.
    Und damit es den deutschen Staatsbürgern, die dort Verbrechen begangen haben nicht ganz so schlecht geht, sollte sich Deutschland auch ein bisschen an den „Unterkunfts“kosten beteiligen, gerne auch lebenslänglich.

  9. eine ausgemusterte Heckler P 9 mit einem Schuß übergeben

    als Kämpfer / Nutte der Kämpfer weiß man (Frau) was zu tun ist

  10. Aber klar doch!

    Was gibt es Wertvolleres, als ein IS Terrorist, der zwar mit Lust und Liebe Köpfe von Ungläubigen abgeschnitten hat, aber ansonsten ein ganz lieber Kerl ist, den Frau Dr, Merkel dringend zur Rentensicherung braucht.

    Und für die hier mitlesenden Strafverfolgungsbehörden:

    Danke, daß Sie bei PI-News mitlesen. Ich weiß, daß Sie nicht die Hellsten sind. Aber schon mal gut, daß Sie sich bemühen.

    Wissen Sie, daß praktische JEDER (!!!) unserer Kinder bei der IS einen Kopf persönlich abgeschnitten hat? Nein? Ganz einfach, es war die notwendige „Reifeprüfung“, um bei der IS überhaupt akzeptiert zu werden.

    JEDER ist ein Mörder! Und ja, jeder wurde beim Mord gefilmt….

  11. Nichtmigrant 25. März 2019 at 11:00

    Sie sollen in Syrien, was sie zerstört haben, als Kriegsgefangene das Land wieder aufbauen. Die haben hier in Deutschland nichts zu suchen. Die sollen arbeiten bis zum Umfallen.
    ……………………………
    Danke! Das ist das einzige, was Sinn macht. Aber darauf kommen linke Bestmenschen ja nicht.

  12. Angebot der BRD GmbH:
    Bau von Grossraumwohnungen die Kostenlos an IS Rückkehrer überlassen werden.
    Ausbildung der Männer als Sprengmeister, durch die Arge.
    Ausbildung der Frauen als Rechtspfleger, durch die Arge
    (Um das Tragen der Burka endlich Durchzusetzen)
    Finanzierung der Studienplätze der Kinder, auch ohne Schulbesuch
    (Sondergesetz für Heimat Vertriebene)
    Anschließend Anstellung im Öffendlichen Dienst ohne Auswahlverfahren.
    Damit ist ein kleinere Lastenausgleich für die Verlorene Heimat gegeben!

  13. „Deutschland streitet, was mit inhaftierten IS-Kämpfern geschehen soll. Ein jesidischer Junge, der jahrelang von ihnen gefoltert wurde, sagt: „Töten.“

    „Zeitgleich wird in Deutschland diskutiert, ob das Land IS-Kämpfer zurücknehmen soll. IS-Kämpfer, die womöglich für die genozidalen Gräueltaten an den Jesiden, meiner Glaubensgemeinschaft, verantwortlich sind. Auf der einen Seite die Täter, auf der anderen Seite die Opfer. Und über die Täter wird in großen Aufmachern geschrieben, über die Opfer wird geschwiegen. Das Leid der Jesiden, vom IS als „Ungläubige“ und „Teufelsanbeter“ wortwörtlich zum Abschuss freigegeben, interessiert eigentlich keinen.“

    https://www.tagesspiegel.de/politik/jesiden-uebrleben-den-is-nach-der-hoelle/24137852.html

  14. bravo erneut , Herr Broder. — Natürlich wissen Sie , dass es genau so kommen wird. Die IS-Kämpferinnen werden bald auch bei Frau Maischberger sitzen. –

  15. diesen Menschen mit Ihrer herzlichen und knallenden Kultur muss doch geholfen werden

    dafür ficken wir in Deutschland unsere Rentner

    Rente in Deutschland:

    Durchschnittsrente1176 Euro im Monat

    Rente in Österreich:

    „Positive Tendenz“ der Pensionshöhen
    Die durchschnittliche Pensionshöhe jener Männer, die 2018 ihre Pension angetreten haben, lag bei 2268,40 Euro. Das waren um 42,81 Euro mehr als im Jahr davor. Renteneintritssalter 61 Jahre

  16. ghazawat 11:17

    Einen wunderschönen Haufen auf die Strafverfolgungsbehörden. Wahrheit bleibt Wahrheit. Wenn man schon überlegen muss wie man etwas schreibt, ausdrückt ohne dass man verfolgt wird lebt man in einer Diktatur. Bonhoeffer, Goerdeler, Geschwister Scholl, Thälmann würden unseren heutigen Strafverfolgungsbehörden vollkommen zurecht ihre Verachtung ins Gesicht spucken. Ein Strafverfahren, ein Gerichtsurteil ändert keine Meinung. Mich schützt das GG. Wenn nicht ist das hier eh wertlos. Nun Junx vom VS, ZUNGE RAUS. Damit ihr meine……ja genau.

  17. Jetzt wollen die IS-Weiber korankonform u.
    mohammedgetreu Hidschra unternehmen, weil
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/20925869_Muslimische-Gemeinden-in-Guetersloh-laden-zum-Dialog-ein.html
    sie ihren Islam-Glauben im Irak u. Syrien nicht
    (mehr) genug ausleben können. Weshalb fragen
    Sie nicht beim IS-Förderer Erdowahn an, ob sie
    im Besatzerstaat Türkei unterkommen könnten?

    Freitagspredigt
    Hutba: Der Segen der Hidschra
    01. November 2013

    Verehrte Muslime,

    In Mekka versuchten die Mächtigen die Verbreitung des Islams aufzuhalten. In ihrer Verzweiflung und Niedertracht waren sie sogar bereit, unseren Propheten zu ermorden. So sahen sich die Muslime gezwungen, Mekka zu verlassen, um nach Medina auszuwandern.

    Liebe Geschwister,

    welche Lehren sollten wir aus der Auswanderung vor 1435 Jahren ziehen? Ist diese Begebenheit nur als ein historisches Ereignis vor dem Hintergrund der damaligen Umstände zu betrachten? Wie ist die Hidschra zu verstehen?

    Am Beispiel von Ali (r ) bedeutet die Hidschra, sich in das Bett eines Freundes zu legen und dabei das eigene Leben zu riskieren… Die Hidschra lehrt uns außerdem, so vertrauenswürdig zu sein, dass selbst deine Erzfeinde dir ihr Hab und Gut anvertrauen können…

    Die Unfähigkeit zur Hidschra ist eine Schande, denn die Hidschra ist segenreich und ehrenhaft. Im Koran werden jene, die trotz Notwendigkeit nicht die Hidschra antreten, als Menschen beschrieben, die sich selber schaden.

    So werden im Koran die Menschen, die sich als zu schwach für eine Auswanderung ausgeben, von Engeln gefragt, warum sie nicht dazu bereit wären. Auf den Koranvers „Ist nicht Allahs Land weit genug, so dass ihr hättet auswandern können?„, (Sure Nisâ, 4:97) sind diese nicht in der Lage, zu antworten. Sie werden dem Koranvers zufolge mit der Hölle bestraft…

    Letztendlich ebnete die Auswanderung den Weg zur Zivilisation. Die Stadt, in der nach der Auswanderung eine islamische Gesellschaft gegründet wurde,… „Siehe, ich wandere um meines Herrn willen.“ (Sure Ankabût, 29:26).

    Die Hidschra, also die Auswanderung, ist eine Sunna nahezu aller Propheten. Ihr Auftrag, Allahs Botschaft zu verbreiten… Jedoch darf diese Hidschra nicht als bloßer Ortswechsel verstanden werden.

    Hidschra bedeutet nämlich, dass der Mensch eine schwierige Umgebung oder einen schwierigen Zustand verlässt. Er begibt sich also auf die Suche nach neuen Orten und Möglichkeiten, um seine Religion frei ausüben, islamische Werte ausleben…
    +www.igmg.org

    IGMG* Irschadabteilung

    ++++++++++++++++++++++++++

    *ISLAMISCHE GEMEINSCHAFT MILLI GÖRÜS

  18. was heißt „hat kein Land“ –
    er hat Deutschland
    samt Vollpension.
    und die Deppen merkeln’s nicht!

  19. aenderung 11:27

    Erschütternder Bericht. Da will man vor Wut schreien. Eine siebenjährige brutalst vergewaltigt. Das sind weder Menschen noch Tiere die so etwas tun. Ich möchte gerne weinen. So hart. Und ihr vom Verfassungsschutz jetzt fragen wir. Habt Ihr Töchter und Söhne? Ja. Gut. Jetzt fühlt den Schmerz. Ich würde diese Islamterroristen auf bestialischste Weise foltern. Bitte nicht sterben dabei. Für IS-Kämpfer und Kämpferinnen darf die Qual auch gerne Jahre dauern. Unfassbar. Eine Siebenjährige. Mein Herz und meine Seele weinen. Meine zweite Tochter ist auch sieben. Ihr Bastarddrecksf.tzen vom VS könnt mich als Vater zweier Töchter am Arsch lecken. Schützt endlich Deutschland und die Deutschen. Wann hat je ein Neonazi eine Siebenjährige vergewaltigt. Dankeschön ihr F.tzen.

  20. @ aenderung 25. März 2019 at 11:27

    Bei uns benehmen sich die Kurden aber auch nicht u.
    zwar egal welcher Islamkonfession, ob Sunniten,
    Aleviten oder Jesiden. Sie randalieren, räubern,
    messern, betrügen die Sozialkassen, betreiben
    Drogen-, Waffen- u. Menschenhandel, Puffs u.
    Straßenstrich…

  21. Hier ist Saudi-Arabien in der Pflicht, seine Brüder und Schwestern aufzunehmen!
    Wer sich dem IS angeschlossen hat, hat sich klar gegen unser Land entschieden.

  22. Ich verstehe das Problem nicht.Das sind doch erstklassige Mitarbeiter für die Antifa ,mit mehrjähriger Erfahrung in Terror und Bürgerkrieg.Was Besseres können die doch gar nicht auftreiben.

  23. Der IS ist kein Staat mit festem Territorium, er steckt in den Köpfen!
    Kommen diese Verbrecher zurück, bringen sie den IS mit, so wie die meisten Syrer, die sich hier eingenistet haben, es bereits vollzogen hatten.
    Der Islamische Staat ist nicht besiegt, er versteckt sich nur in den Köpfen und wartet darauf, erneut loszuschlagen. Und die IS-Schlampen spielen dabei eine zentrale Rolle.

  24. Tolkewitzer 25. März 2019 at 12:23

    Der IS ist kein Staat mit festem Territorium, er steckt in den Köpfen! (…)

    Das ist es ja. In den Köpfen steckt der Kampf für ein islamisches Kalifat. Vor dem IS, vor dem „Bürgerkireg“ in Syrien, vor dem „arabischen Frühling“, als es den IS (eine Abspaltung von Al Qaida), den es noch gar nicht gab, schwappte die islamische Soldateska aus dem Westen nach Usbekistan – da gerade zur Islamischen Bewegung Usbekistan (IBU), man erinnere sich an die „Hamburger Reisegruppe“ -, von dort aus nach Afghanistan, Pakistan und Tschetschenien, um da „Jihad“ zu machen. Die gleichen Mohammedaner rannten dann nach Syrien und in den Irak. Wo immer islamische Bambule ist, strömen Mohammedaner zum Massenmorden.

    https://www.google.com/search?ei=kLyYXILmAaTmsAf1_aXABw&q=usbekistan+%22hamburger+reisegruppe%22

  25. Richtig lustig wird es erst, wenn für viel Geld ins Sozialsystem geholte IS-ler hier in frühere Verhaltensmuster zurückfallen.

    Darauf ist dieses unfähige und naive System nicht vorbereitet.

  26. Diese Leute zu alimentieren wäre das geringste Übel. Wir dürfen nicht vergessen, es handelt sich bei diesen Kreaturen nicht um Menschen, sondern um Bestien, die so viele Ungläubige töten wollen wie möglich. Gleiches gilt für ihre Weiber und ihre Parasitenbrut. Die einzige sinnvolle Verwendung für sie wäre als Düngemittel für die syrischen Olivenhaine.

  27. OT Erdogan will aus der Hagia Sophia eine Moschee machen „wegen“ dem Anschlag gegen Muslime in Neuseeland.„
    ****************
    Wenn ich mich recht erinnere, dann ist die Hagia Sophia bereits eine Moschee. So what, Erdy?

  28. „Kommen diese Verbrecher zurück, bringen sie den IS mit, so wie die meisten Syrer, die sich hier eingenistet haben,“
    *************
    Nach dem Krieg gab es eine Entnazifizierung bei uns. Wie wäre es mit einer Entisifizierung?

  29. „Deutschen kann man den Pass nicht entziehen“

    Die bescheuerte Gesetzgebung dazu muss man sich mal geben:

    „Unabhängig von einer Einbürgerung, also auch für gebürtige Deutsche, gelten § 17 Abs. 1 Nr. 5,
    § 28 StAG: Danach verliert ein Doppelstaater seine deutsche Staatsangehörigkeit, wenn er freiwillig und ohne Zustimmung des Verteidigungsministeriums „in die Streitkräfte oder einen vergleichbaren bewaffneten Verband eines ausländischen Staates, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, eintritt“. Zwar wird vereinzelt vertreten, die Norm sei auch beim Anschluss an nichtstaatliche Kampfverbände anwendbar.6 Überzeugender erscheint jedoch die Beschränkung der Vorschrift auf staatliche Verbände. 7 Die direkte Anwendung setzt voraus, dass es sich um Streitkräfte
    oder Verbände handelt, die einem Staat zuzurechnen sind. Auch die analoge Anwendung der
    Norm dürfte ausscheiden: Der Verlust der Staatsangehörigkeit soll nämlich – ausweislich der Gesetzesbegründung – ein Verhalten sanktionieren, das sich als Abwendung von der Bundesrepublik Deutschland und zugleich als Hinwendung zu dem anderen Heimatstaat des Doppelstaaters
    darstellt.8 Demnach ist § 28 StAG nicht anwendbar auf Kämpfer des sogenannten Islamischen
    Staates, da dieser weder selbst Staatsqualität besitzt, noch einem Staat zugerechnet werden kann.

  30. „..Hinwendung zu dem anderen Heimatstaat …“

    Habe ich da richtig „Heimat“ gelesen? Gibt es die noch unter Merkel/Maaß ?

  31. caesar4441 25. März 2019 at 12:21

    Ich verstehe das Problem nicht.Das sind doch erstklassige Mitarbeiter für die Antifa ,mit mehrjähriger Erfahrung in Terror und Bürgerkrieg.Was Besseres können die doch gar nicht auftreiben.
    +++++++++
    So ist das. Daher werden die auch zurückgeholt von der DDR-Regierung Merkel.
    Meinhoff und Ensslin mussten erst noch von pälästinensischen Terroristen ausgebildet werden. Heute die kleinen Pisserinnen sind schon vor ihrem 18. Lebensjahr fertig mit der Terrorschulung. Die machen hier die Burka-Thunberg.

  32. Tolkewitzer 25. März 2019 at 12:19
    „Hier ist Saudi-Arabien in der Pflicht, seine Brüder und Schwestern aufzunehmen!
    Wer sich dem IS angeschlossen hat, hat sich klar gegen unser Land entschieden“…
    …und muß gnadenlos zur Verantwortung gezogen werden! Sollen doch solche Bestien im Kerker(nie wieder Sonnenlicht!) vermodern! 🙁 Lieber Tolkewitzer, wir sehen uns heute bei PEGIDA!
    Der Montag ist heilige Pflicht! 🙂

  33. Um bei den IS_Kämpfern aufgenommen zu werden, mussten die Muslime und Islam Konvertiten aus Deutschland mindestens einem Christen bei lebendigem Leib den Kopf abschneiden. Jetzt wurde der IS zerschlagen und die Mörder wollen wieder zurück nach Deutschland. Aber eigentlich sollte ihnen in Syrien der Prozess gemacht werden . Aber im Knast sind sie zu nichts nütze. Und Syrien muss wieder aufgebaut werden. Die ganze Infrastruktur ist zerstört. Die ehemaligen IS Kämpfer müssen helfen, das Land, das sie zerstört haben wieder aufzubauen und so Wiedergutmachung zu leisten. Mit elektronischer Fußfessel oder Peilsender können diese durch harte körperliche Arbeit wieder ein nützlicher Teil der Gesellschaft werden. Im Grunde sollte man de Flüchtlingen hier in D vermitteln, das ihr Land wieder IS frei ist und sie wieder zurück in ihre Heimat zu ihren Familien können. Die vielen Milliarden. welche jetzt schon für die Flüchtlinge eingeplant sind, kann man sehr gut in Syrien verwenden um das Land dort wieder lebenswert zu machen. Dort ist der Euro viel mehr wert und ein paar Tausend Euro für jeden Syrien Heimkehrer sind gut Investiert, er kann sich dort ein Haus anschaffen. Hier in Deutschland wird sonst die Wohnungsnot immer größer. Jetzt fängt es schon an, das arme deutsche Rentner auf Campingplätzen leben müssen, ohne fliesend Wasser und Heizung, weil es keine bezahlbare Wohnungen mehr gibt.

  34. Herr Broder, ehrlich gesagt, einer der schwächsten Kommentare.
    Die Bräute da unten verre….. lassen mit samt Ihren Männern
    und Kindern. Das waren menschliche Teufel und werden es immer bleiben !
    Trump verlangt auch, dass Deutschland Ihre schweinischen
    Kreaturen wieder nach Hause holt, aber er hat eines nicht bedacht,
    in den USA erwartet sie eine harte Strafe, wenn nicht die Todesstrafe.
    In Deutschland gibt es keinen Rechtsstaat mehr, da gibt es nur noch linke, Grüne Richter, die auf solche Gelegenheiten nur warten, um diese Teufel
    wieder in’s soziale Netz aufzunehmen.

  35. Vielleicht können die Syrer die zum Steine klopfen brauchen?
    Wobei, es werden jetzt Tausende wieder aus Germoney Ausreisen, um ihr Land aufzubauen.

    Lange nicht so über mich gelacht !

  36. bobbycar 26. März 2019 at 01:31
    Geht mit Allah, aber geht! Bitte!

    … dieses wiederwärtige Dreckpack soll bekommen, was sie selbst
    getan haben – eine Kugel in den Kopf und verscharren. Die heldenhaften
    Kurden, die für uns dort gekämpft haben, sollten keine Gnade walten lassen.
    Es wird doch wohl ein par Autokräne dort geben, die noch
    nicht ausgelastet sind. Die Familien der Opfer sollten nach besten Gewissen
    entscheiden, wie mit dem unwerten Pack umgegangen werden soll.

  37. Da hat Herr Broder knallhart Stellung bezogen und in einer Weise, wie sie auch mir heute Morgen durch den Kopf ging, als ich den diesbezüglichen larmoyanten Beitrag dazu auf NDR INFO gehört habe. Das sind junge geile abenteuerliche und von Verbrechern verführte Mädchen, die nicht von verantwortungsbewussten Eltern davon abgehalten werden konnten, sich einer Mördertruppe anzuschließen. Treffend, dass Herr Broder in diesem Zusammenhang auch die Kandidatin für den Friedennobelpreis, eine der inzwischen verkommensten politischen Auszeichnungen, „Greta“ genannt hat. Nun schicken sie also ihre Kinder vor, so wie sie immer bei linken Krawalldemos in die 1. Reihe gestellt wurden. Übrigens bin ich positiv erstaunt darüber, jetzt schon an mehreren Stellen Gruppen von Halbwüchsigen Kindern gesehen zu haben, die unter Aufsicht und dem Schutz von Erwachsenen mit Gelbwesten an Straßenrändern und in Parkanlagen Müll aufgesammelt haben. Das soll in Hamburg angefangen haben, mal von dort eine gute Nachricht.

  38. Tsung Tsu schrieb vor 2500 Jahren; “ Es gibt viele die wissen wie man siegt, aber es gibt nur wenige, die auch in der Lage sind es zu tun!“
    Damit hat der General recht wie auch mit seinem immer noch gültigen Werk, „Die Kunst des Krieges“. Diese Leute haben sich von Deutschland verabschiedet, sie sind einem anderen Staat beigetreten, nämlich dem IS! Das taten sie freiwillig und ohne Zwang. Damit haben sie freiwillig und ohne Zwang alle ihre Rechte und Pflichten als Staatsbürger der BRD aufgegeben. Da der Wille des Menschen sein Himmelreich ist, muß man die freiwillige ohne Zwang erfolgte Entscheidung auch so akzeptieren. Als ehemaliger DDR-Bürger bin ich aber seit fast 30 Jahren daran gewöhnt, das der Wessi einem stundenlang erklärt was alles nicht geht, aber was geht begreift er nicht. Laßt die Spinner da wo sie sich freiwillig und ohne Zwang hinbegeben haben, fertig!

Comments are closed.