Die AfD spuckt den linken Zecken an der Ida Ehre-Oberschule in Hamburg in die Suppe und bring die Schulbehörde gegen linksradikale Pinwandgestaltung auf den Plan. Das bringt Christiane Schneider (kleines Bild li.) von den Linken in Wallung.

Von SARAH GOLDMANN UND ALSTER | Die sehr spezielle Christiane Schneider von den Linken in der Hamburger Bürgerschaft findet es gut, dass es eine linksfaschistische Schlägertruppe gibt, die den politischen Gegner mit nackter Gewalt angeht, also zu politisch motivierter Körperverletzung und zu Mord bereit ist. Das hat sogar noch einen gewissen Unterhaltungswert, wie Schneider letztes Jahr feststellte. Nach dem Mordversuch der Hamburger Linksfaschisten am Teilnehmer einer Merkel-muss-weg-Demo in Hamburg freute sich Schneider über die Abwechslung, die ihr die Antifa im langweiligen Alltag in der Hamburger Bürgerschaft beschert hatte:

So etwas muss erhalten bleiben, sei es für den „guten“ politischen Zweck oder auch für die Abwechslung, die die linken Hetzjagden gelangweilten Bürgerschaftsabgeordneten von der Linken bieten. Und deshalb sind Linke (SPD, Grüne und auch CDU ebenso) nur zu gerne bereit, für die Hassbotschaften der Schläger einen fruchtbaren Boden zu bereiten. In den Schulen am besten. Dort muss man den Jungen sagen, dass es ganz toll und mutig ist, was sie gegen die Juden  gegen den Klassenfeind die Rechten unternehmen und dass die der die es auch nicht anders verdient haben. Eine willige Lehrerschaft unterstützte das offenbar gerne und aus Überzeugung an der Ida Ehre-Oberschule in Hamburg. Bis es über das AfD-Meldeportal herausgekommen war und seitdem für rege Betriebsamkeit sorgte, wie das Abendblatt berichtet:

Die Behörde von Schulsenator Ties Rabe (SPD) [hatte] eine Begehung des Oberstufengebäudes am Lehmweg in den Ferien veranlasst.

Dabei wurden Antifa-Aufkleber entfernt, die an der Eingangstür klebten und etwa einen Vermummten vor brennenden Barrikaden über einem italienischen Antifa-Slogan zeigten. Auch wurde offenbar im Treppenhaus das Kürzel „A.C.A.B“ (für „All Cops are Bastards“, deutsch: „Alle Polizisten sind Bastarde“) übermalt und Sticker vom Teil einer Pinnwand in einem Klassenraum entfernt, den die vom Verfassungsschutz beobachtete Gruppe „Antifa Altona Ost“ für ihre Werbung genutzt hatte. […]

Die Behörde ordnete eine Schulkonferenz an, bei der es um mögliche „Inkonsequenzen“ bei der Beachtung des Neutralitätsgebotes gehen soll. Die Hinweise auf die Antifa-Werbung stammten aus dem umstrittenen AfD-Portal „Neutrale Schulen“.

Ein Aufjaulen der „Antifa“ war die Folge. In einer „Pressemitteilung“ sehen die Straßenschläger die „Meinungsfreiheit gefährdet“, weil ihre Sticker nicht mehr für Gewalt werben dürfen. Gewalt für den guten Zweck, versteht sich.

Rechte verdienen es ja nicht anders, so die immerwährende Botschaft der Schlägertrupps. Es ist schon richtig, die zu unterstützen, für die zu werben, so die stillschweigende Unterstützung  der Lehrer oder ihr feiges Kneifen an dieser „Schule mit Courage“. Es bleibt abzuwarten, wie sie jetzt ihre Verantwortung und ihr Wegschauen begründe werden.

Es versteht sich natürlich von selbst, dass die linke Christine Schneider ebenfalls mitheulte, dass ihre geliebte Antifa nicht mehr autonom schalten und walten darf, wie sie will. Die rote SA, gedacht zur Einschüchterung des politischen Gegners durch Mord und Totschlag, soll plötzlich der an Recht und Gesetz gebundenen Polizei weichen und ihr das Gewaltmonopol überlassen. Schneider retweetete prompt ein Tweet der Partei:

Im Anhang noch den linken Straßenschlägern ein Herzchen gewidmet, in dem das schwarz-rote Logo zu sehen ist. Süß, oder?

Wir erinnern uns an die Diskussion über die Einrichtung des AfD-Online-Portals „Neutrale Schulen“. Am 3. Dezember 2018 demonstrierten rund 400 Lehrer und Schüler plus GEW in Hamburg gegen das Meldeportal der AfD:

Justizministerin Katarina Barley (SPD), nannte das Portal „gezielte Denunziation“ und „ein Mittel von Diktaturen“. Schüler nannten es „Petzportal“.

In der Print-Ausgabe des Hamburger Abendblattes vom 19.03. hatte ein Herr Wellmann eine Meinung  zur extremistischen Propaganda der Antifa-Gruppe an der Ida-Ehre-Schule und fragte zunächst ganz richtig: „Sind Hamburger Lehrer wirklich so ahnungslos?“ Dann musste er aber doch HA-like anfügen:

Im 19. Jahrhundert galt der Denunziant als „größter Lump im ganzen Land“. Das hat die AfD nicht abgehalten, im 21. Jahrhundert mit dem Portal „Neutrale Schulen“ eine Internetplattform einzurichten, die sich vor allem an Denunzianten richtet. [..] Dass Schüler Lehrer aus politischen Gründen anschwärzen, erinnert an finsterste Zeiten.“

Beim tiefroten Sender NDR lautete die Überschrift:

„Antifa-Aufkleber in Schule sorgen für Wirbel“

In den Kommentaren tummeln sich fast nur linksradikale Antifa-Faschisten-Anhänger: „Die paar popeligen Sticker“. „Oha, die Behörde als verlängerter Arm der Rechtsextremisten?“ oder Haldenwang-mäßig: „Ausgerechnet eine vor kurzem noch als Prüffall für den Verfassungsschutz geltende Partei von mitte/rechts außen schwingt sich als Moralapostel auf und will was? – Zensur, Denunzierung, Hetze?“

Was ist der Unterschied zwischen einer Denunziation und einer berechtigten Anzeige?

Ganz einfach: Während die Denunziation immer die Anzeige bei einer übergeordneten Institution aus persönlichen, niedrigen Beweggründen ist, ist derjenige oder die Partei, die zur Abwehr von Gefahren für die Allgemeinheit oder einen Teil derselben bei Ämtern und Behörden auf einen Missstand hinweist, niemals ein Denunziant (kann man sogar bei Wikidingsbums lesen). Das Treiben der Antifa Ost ist mit dem Gesetz nicht vereinbar. Man möchte gar nicht wissen, an wie vielen Schulen die gleichen Extremisten heranwachsen und agieren (Rechtsvorschriften rund um das Neutralitätsgebot an Schulen).

Für den 14. April wird zu einer Demonstration unter dem Motto „Michel, wach’ endlich auf“ am Bahnhof Dammtor in Hamburg aufgerufen. Laut Hamburger Verfassungsschutz stecken wie bei „Merkel muss Weg“ Extremisten dahinter.

Da hat der „Verfassungsschutz“ schon mal wieder den in Hamburg beheimateten gewaltbereiten linksextremistischen Gruppen eine Einladung geschickt!

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. So kommen Extremisten an Schulen. Normalerweise ist sowas nicht erlaubt, doch die linksextreme Regierung hat es zugelassen.

  2. Umerziehung, Gehirnwäsche von der Wiege bis zur Bahre fruchtet bei dieser undankbaren Generation, die in das goldene Nest geschlüpften, das durch die harte Arbeit, Entbehrungen und die Leiden der vorherigen Generationen ermöglicht wurde. Diese Generation der Deutschen, die Nestbeschmutzer, Verräter, Taugenichtse und undankbarstes Gesindel das es auf Gottes Erdboden gibt. Anstatt zu bewahren und zu Ehren was ihnen in die Wiege gelegt wurde, wird es zerstört und durch fremde Kulturen vernichtet, dieser Abschaum hat den bitter erarbeiteten Wohlstand nicht verdient.

  3. „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    (berühmtes Zitat von Ignazio Silone – Schriftsteller und Sozialist)

    @ Wer ist der Mann oben im Bild ❓

  4. Hahaha, Altona, das ist dieses Shithole wo Stadtteilschulen Videoüberwachung haben, wer die Straßen drumherum kennt weiß wieso.

    Habe unlängst einen Deutschen geraten umzuziehen wenn er nicht will das seine Tochter spätestens mit 9,10 entjungfert sein wird.

    Die Asozialen haben mir recht gegeben, die kleine hat es immerhin bis zum 4 Lebensjahr geschafft. Genau das ist die Folge wenn entwurzelte Primaten auf Kinder losgelassen werden.

    Ach ja, der somalische ?Nachwuchstriebtäter sucht jetzt seine Opfer in der nächsten Kita.

  5. ZU lorbas 20. März 2019 at 21:33
    @ Wer ist der Mann oben im Bild ?

    Ein Gutmensch? -:)

  6. Die meisten Schulen sind leider rot-grün versifft bis unters Dach. Kein Zufall, dass bei den Klimahysteriedemos oder Anti-AfD Demos so viele junge Leute auftauchen, die werden an den Schulen und Unis hirngewaschen.

  7. lorbas 20. März 2019 at 21:33

    @ Wer ist der Mann oben im Bild ?

    Das Geschlecht steht doch noch gar nicht fest. Die Roulettekugel rollt noch.

  8. Aha: Kommunistischer Bundes Westdeutschland, wie Kretzschmann! Moralisch verkommen und unbelehrbar.
    Sieht tatsächlich wie ein Mann aus.
    Und: „… bei dem sie die Zeitschriften Lokalberichte und das Gefangenen Info für Angehörige von RAF-Terroristen herausgab.“
    Abartig, und solche Terroristen-Unterstützer schwingen heute das große Wort und wollen uns belehren!!
    Siehe auch ihre „Schwester“ im Geiste: Christine Buchholz! ( MdB!)

  9. Hamburg ist ein linksgrünes Dreckskaff geworden!
    Alleine die Sozen und Grünen haben derzeit ca. 54 % der Wahlstimmen.
    Da kann nur Mist bei herauskommen!

  10. „Worten folgen keine Taten“ – „New York Times“ wettert gegen deutsche Militärausgaben

    Jetzt teilt sogar die liberale „New York Times“ gegen Deutschland aus!

    In einem am Mittwoch veröffentlichten Artikel geht das amerikanische Prestige-Medium heftig mit den deutschen Verteidigungsausgaben ins Gericht, nennt das deutsche Verhalten „unglaubwürdig“.

    Hintergrund: Nach den Haushaltsplänen von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) soll im kommenden Jahr der Anteil der Verteidigungsausgaben am Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 1,35 Prozent nochmals leicht auf 1,37 Prozent ansteigen, in den Jahren bis 2023 dann aber wieder bis auf 1,25 Prozent zurückgehen

    https://www.bild.de/politik/trump/politik-ausland/unglaubwuerdig-new-york-times-wettert-gegen-deutsche-militaerausgaben-60779524.bild.html

  11. “Wenn ich das richtig sehe wird die FFD stärkste Kraft, wird aber gegen den Einheitsblock der Gutmenschenparteien nicht viel ausrichten können?”

    Thierry Baudet ist ein aimabler und populairer Person und sehr schwierig zu Demonisieren. Holland haette ihr AfD-Moment bereits in 2002 mit den ermordeten Populist Pim Fortuyn. Populismus ist hier viel mehr akzeptiert als in der BRD. Ich glaube serioes das Baudet der naechste Premier sein koennte.

  12. Dichter
    20. März 2019 at 21:41
    lorbas 20. März 2019 at 21:33

    @ Wer ist der Mann oben im Bild ?

    Das Geschlecht steht doch noch gar nicht fest. Die Roulettekugel rollt noch.
    ++++

    Sieht aus wie eine Fehlgeburt aus einem Genderscheißhaus!

  13. ZU: Tomaat 20. März 2019 at 21:48
    “Wenn ich das richtig sehe wird die FFD stärkste Kraft, wird aber gegen den Einheitsblock der Gutmenschenparteien nicht viel ausrichten können?”

    Thierry Baudet ist ein aimabler und populairer Person und sehr schwierig zu Demonisieren. Holland haette ihr AfD-Moment bereits in 2002 mit den ermordeten Populist Pim Fortuyn. Populismus ist hier viel mehr akzeptiert als in der BRD. Ich glaube serioes das Baudet der naechste Premier sein koennte.
    ———————
    Danke für die Erläuterung.

  14. Linke sind böse mit Linken und so bitten die Linken die Linken um Abbitte um wieder Bier trinken zu dürfen:

    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/linke-goettinger-gruppen-protestieren-gegen-institut-fuer-demokratieforschung-11868192.html

    Der Wissenschaftler hat nach eigenen Angaben jahrelang zum Thema Rechtsextremismus geforscht und sagt: „Ich sehe einen Unterschied zwischen linken Protestbewegungen und Rechtsextremismus.“ Das hat Lühmann auch schon in der Vergangenheit betont.

    Linksaktivisten seien nicht per se verfassungsfeindlich. Ein Widerstand gegen den Kapitalismus sei ohnehin mit dem Grundgesetz vereinbar: „Das Grundgesetz gibt nicht vor, welche Wirtschaftsrichtung gültig ist.“

    Zudem habe das Verfassungsgericht in den 1980er Jahren unter dem Stichwort „ziviler Ungehorsam“ weitgehende Rechte für Protestierende eingeräumt. „Das finde ich auch richtig“, sagt Lühmann. „Und ich bin der Überzeugung, dass linker Protest wichtig für die gesamtgesellschaftliche Diskussion ist.“

    Privatleben betroffen

    Auch deshalb seien die Mitarbeiter des IfD weiter offen für klärende Gespräche. „Für Menschen in einer so kleinen Stadt wäre es einfach besser, wenn man Vorurteile in einem gemeinsamen Gespräch abbauen kann.“

    Denn auch das Privatleben der Institutsmitarbeiter sei durchaus von dem „Boykott“ der linken Gruppierungen betroffen: „Es ist schon ein seltsames Gefühl, wenn du vor einer Kneipe stehst und weißt: Da darfst du jetzt nicht rein.“

  15. Die Zeiten in diesem linksversiften Staat ändern sich doch immer mehr. Eben kam wieder so eine TV-Doku über Napoleon. Es wird immer seltsamer, wie sich dieser skrupelose millionenfache kranke Massenmörder in die Herzen der Meinungsmacher spielt. Habe das schon ein paarmal beobachten dürfen. Der Drecksack wird mittlerweile vorsichtig glorifiziert. Eben wurde sogar erklärt, dass nicht Napoleon, sondern die Aliierten es waren, die ihn angegriffen haben und somit die eigentliche Schuld am Weltenbrand des 19.Jahrhunderts hatten. Es wird doch immer absonderlicher, was in diesem Dummdoofenland abgeht. Ähnliche Entwicklungen kann man auch bei Dokus über Karl Marx sehen, der mittlerweile als Lichtgestalt gefeiert wird.

  16. Brother Grimm 20. März 2019 at 21:35

    ZU lorbas 20. März 2019 at 21:33
    @ Wer ist der Mann oben im Bild ?

    Ein Gutmensch? -:)

    Gutmensch_In (m/w/d)

    Wieso kann man bei vielen schon beim optischen festmachen wie sie ticken ❓

  17. eule54 20. März 2019 at 21:49

    @Dichter 20. März 2019 at 21:41
    lorbas 20. März 2019 at 21:33

    @ Wer ist der Mann oben im Bild ?

    Das Geschlecht steht doch noch gar nicht fest. Die Roulettekugel rollt noch.
    ++++

    Sieht aus wie eine Fehlgeburt aus einem Genderscheißhaus!

    Eine gewisse Ähnlichkeit zu Professx Lann Hornscheidt ( http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/gendertheorie-studierx-lann-hornscheidt-ueber-gerechte-sprache-a-965843.html ) bzw. Lann Hornscheidt, Profex Drex ( http://www.vielfaltdurchlesen.de/portfolio/lann-hornscheidt-profex-drex/ ) ist auf jeden Fall gegeben.

  18. Da latschen die Lehrer der Ida-Ehre-Schule täglich an dem Parolen-Dreck und dcen Gewaltaufrufen der Straßenschläger vorbei und wollen nichts bemerkt haben. Jaja, wer es glaubt… Besonders schön ist diese Reaktion:

    Oberstufenleiterin Sabine Segelken sagte, sie sei „geschockt, dass solche Dinge gemeldet“ würden, ohne vorher eine Klärung an der Schule selbst herbeizuführen.

    Immer schön unter die roten Teppich fegen, nicht wahr?

    *https://www.abendblatt.de/hamburg/article216696081/Linksextremisten-betreiben-ungestoert-Propaganda-an-Schule.html

    Die üblichen Verdächtigen stellen sich selbst gerade Persilscheine für Gewalt und Selbstjustiz aus:

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article190591599/Linksextreme-Sticker-Antifa-Gruppe-aeussert-sich-zu-Vorfaellen-an-Ida-Ehre-Schule.html

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article190592611/Gruene-nennen-Debatte-um-Antifa-Aufkleber-in-Schule-absurd.html

  19. Und der verschwulte Jogi mit seiner Tuntentruppe liegt 1:0 hinten.
    Das passt zum Gesamtbild von D – Nix, aber auch gar Nix auf die Reihe kriegen aber auf Gutmensch machen – möge dieses Land untergehen – mich interessiert es nicht mehr.

  20. Demo am Dammtor.

    Nö. Keinen Bock mehr, mich vorführen zu lassen, mich in die Demoschmuddelecke drängen zu lassen.
    Entweder wir gehen Samstags zur besten Shoppingzeit durch die Mönckebergstraße, so wie es Kurden, Türken, „Antifa“ (also Kurden,Türken,Afrikaner) und andere nichtdemonstrationsberechtigte Gruppierungen tun, oder ich bleibe zu hause.
    Ausgerechnet eine Deutsche Demo pro Deutschland soll nicht frei demonstrieren, oder wie?!
    Macht ruhig weiter euer Verarscheding.
    Aber ohne mich.

  21. ZU Tomaat 20. März 2019 at 21:54 Wahl in NL

    Die FAZ hat ein Urteil schon gefällt:
    „Inhaltlich ähnelt sich die FvD von Baudet der PVV von Wilders, die schon seit 2006 existiert. Beide Parteien sind islamfeindlich, sie wollen die Immigration stoppen, befürworten einen niederländischen EU-Austritt, leugnen den menschlichen Einfluss auf das Klima und kritisieren die politische „Elite“ in Den Haag.“

    Der übliche, vom System abgesonderte Mist.

  22. Man kann jemanden, der offenkundig Extremist ist, nicht denunzieren, indem man auf dessen Extremismus aufmerksam macht.

    In Hamburg rennen extremistische „Lehrer“ herum, die Mauermörderpartei geht mit Stalin-Methoden vor.
    Weil sich in der Vergangenheit niemand getraut hat, Extremisten in Ämtern zu melden, wurde das vergangene Jahrhundert so blutig, wie es war. Die AfD hat eine Plattform eingerichtet, über die man Extremisten in Ämtern melden kann. Antiextremismus ist kein Verbrechen.

  23. lorbas
    20. März 2019 at 22:06
    eule54 20. März 2019 at 21:49

    @Dichter 20. März 2019 at 21:41
    lorbas 20. März 2019 at 21:33

    @ Wer ist der Mann oben im Bild ?

    Das Geschlecht steht doch noch gar nicht fest. Die Roulettekugel rollt noch.
    ++++

    Sieht aus wie eine Fehlgeburt aus einem Genderscheißhaus!
    ++++

    Neger, Araber, Zigeuner, Sozen, Grüne und Zwitter (mit oder ohne Titten) sind die Zukunft Deutschlands!

    Alle gemeinsam peitschen die Innovation sowie die Industrieproduktivität und dadurch den Wohlstand in Deutschland voran!

  24. Grünnazis dürfen ihren extremistischen Mist überall verteilen. Demokratische Parteien wie AFD werden überall behindert.

  25. „New York Times“ STELLT DEUTSCHE SCHEINHEILIGKEIT AN DEN PRANGER

    Selbst in Europa beklagen sich einige Diplomaten in den Nachbarländern, dass die Nichteinhaltung der Verpflichtungen durch Deutschland nicht nur die Beziehung zu Washington, sondern die des gesamten europäischen Kontinents aufs Spiel setzt.

    Frau Merkel bestand am Dienstag darauf, dass ihre Regierung das 1,5-Prozent-Ziel in den Budgets erreichen könne. Aber nur wenige glauben ihr – am allerwenigsten Herrn Trumps Botschafter in Berlin.

    https://www.nytimes.com/2019/03/19/world/europe/germany-nato-spending-target.html

  26. @ Brother Grimm 20. März 2019 at 22:15

    ZU Tomaat 20. März 2019 at 21:54 Wahl in NL

    Die FAZ hat ein Urteil schon gefällt:
    „Inhaltlich ähnelt sich die FvD von Baudet der PVV von Wilders, die schon seit 2006 existiert. Beide Parteien sind islamfeindlich, sie wollen die Immigration stoppen, befürworten einen niederländischen EU-Austritt, leugnen den menschlichen Einfluss auf das Klima und kritisieren die politische „Elite“ in Den Haag.“

    Der übliche, vom System abgesonderte Mist.

    ———————-

    Die Inhalte der beiden patriotischen Parteien kann ich nur unterstützen!

  27. Raus aus dieser EU! Die islamische Invasion endlich stoppen! Schluss mit der Klimaideologie! Weg mit dieser perversen „Elite“!!!

  28. HermannMarwede1900 20. März 2019 at 21:38

    Da sind wir schon zwei, bei drei gibt es einen Bonus.
    Extremismus ist grundlegend die Heuchelei von gewaltsuchenden Menschenfeinden, welche die Legitimität für ihre Taten in Ideologien suchen, um sich dahinter zu verstecken oder gar Lob dafür zu erhalten.

  29. @ Tomaat 20. März 2019 at 22:22

    Vorlaeufiges Ergebnis Holland Senat: 75 Sitze
    FvD 11
    PVV 6

    Populismus 23%
    ——————————

    Das ist noch ausbaufähig!

  30. @ lorbas 20. März 2019 at 21:33
    „Der neue Faschismus …blablabla“ …berühmtes Zitat von Ignazio Silone –“

    zum 33. mal von allen: zitat ohne quellenangabe,
    wie die beliebten „angebl. zitate“ von atatuerk und theo koerner.

  31. Valis65 20. März 2019 at 22:20

    Ma so nebenbei eine kleine Gedankenwindung:

    Angenommen, diese Leute um Wilders leugnen den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel zu 100%, dann leugnen die noch weit weniger als alle CO2-Jünger zusammen. Häh? Wie das?

    Naja, das Klima wird von hunderten verschiedenen Einflüssen geprägt: Die Entfernung zur Sonne, die Sonnenaktivität, die Neigung der Erde in Ihrer Umlaufbahn, die Wandlung der Pole, die verschiedenen Meeresströmungen, die Nähe des Mondes zur Erde, Wasserdampf, Methan, CO2, Plattentektonik, nicht klimabedingte Naturkatastrophen, … wo soll ich enden?
    Die CO2-Jünger leugnen, dass auch andere Ursachen, als nur das CO2, unser Klima beeinflussen und sie leugnen, dass das Klima der Erde ein nichtlineares, also chaotisches, System ist – und DAS ist doch DIE Leugnung schlechthin! Damit leugnen die das Klima tatsächlich, denn CO2 ist kein Klima.

  32. Valis65 20. März 2019 at 22:20

    Ma so nebenbei eine kleine Gedankenwindung:

    Angenommen, diese Leute um Wilders leugnen den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel zu 100%, dann leugnen die noch weit weniger als alle CO2-Jünger zusammen. Häh? Wie das?

    Naja, das Klima wird von hunderten verschiedenen Einflüssen geprägt: Die Entfernung zur Sonne, die Sonnenaktivität, die Neigung der Erde in Ihrer Umlaufbahn, die Wandlung der Pole, die verschiedenen Meeresströmungen, die Nähe des Mondes zur Erde, Wasserdampf, Methan, CO2, Plattentektonik, nicht klimabedingte Naturkatastrophen, … wo soll ich enden?
    Die CO2-Jünger leugnen, dass auch andere Ursachen, als nur das CO2, unser Klima beeinflussen und sie leugnen, dass das Klima der Erde ein nichtlineares, also chaotisches, System ist – und DAS ist doch DIE Leugnung schlechthin! Damit leugnen die das Klima tatsächlich, denn CO2 ist kein Klima.

  33. @ Iche 20. März 2019 at 22:36

    Es ist halt symptomatisch für die linken Spinner, wenn sie wieder mal Vielfalt(hier Chaos im Klimageschehen) negieren. Ob das Klima überhaupt einmal vollumfänglich begreifbar sein wird, halte ich für äusserts unwahrscheinlich. Das berühmte Beispiel, dass ein Schmetterling einen Tornado auslösen kann, spricht ja bereits Bände. Was allerdings bereits fest steht, ist die Tatsache, dass es den Klimawandel vor dem Menschen gab und auch nach ihm geben wird; bis die Erde in der Sonnenatmosphäre verglühen wird.

  34. Zu den Stickern noch eine gute Meldung:

    Die Stoßtruppe der Linken, SPD und GRÜNEN sorgte für eine totale Verwahrlosung einer großen, traditionellen Uni in D. Alles beklebt und verschmutzt. Mischung aus Kalkutta und Heroin-WG.

    Seit ca. 4-5 Monaten wird die Universität zum ersten Mal seit Jahren davon aktiv gereinigt. Keine Poster mehr geduldet und die Asozialen haben es etwas schwerer, schon optisch ihre Zerstörung Deutschlands darzustellen. Schmutzig-schlimm bleibt die Hochschule freilich dennoch.

  35. Aktuelle Info auf Notfallblog:

    Angriffe auf PI-News!

    „Aktuell finden seit dem 11. März mal wieder massive Angriffe auf PI-News statt! Erfreulicherweise steigt dadurch die Zugriffsrate auf 1,7 Millionen Aufrufe täglich (zuvor i.M. nur 0,9 Millionen täglich). Dafür erstmal ein Dankeschön!

    Die tatsächlichen Nutzer- und Besuchszahlen steigen dadurch täglich natürlich nicht, sondern bleiben gleich und sinken auch nicht deswegen. PI-News ist weiterhin ohne Einschränkungen erreichbar, lediglich die Kommentarfunktion wird dadurch behindert.“

    https://newpi.wordpress.com/2019/03/20/angriffe-auf-pi-news/

  36. Unglaublich das sogar Schulen für die Faschisten der Antifa nicht nur werben dürfen sonder wahrscheinlich auch noch Schüler zu brutale faschistische Antifaterroristen ausbilden. Verantwortungsvolle Eltern sollten ihre Schüler sofort von diesen Schulen entfernen.

  37. Gut, dass es keine Rattenplage ist. Aber die kommt auch noch, spätestens wenn der ÖPNV durch Eselskarren ergänzt wird………….:

    Plage im Stadthaus
    Bonner Politik diskutiert über Kater zur Mäusejagd

    Bonn. Zur Bekämpfung der Mäuseplage im Stadthaus wird in der Bonner Politik über die Anschaffung eines „Amtskaters“ diskutiert. Die Stadtverwaltung hat eine klare Meinung zu dem Thema.
    Von Nathalie Dreschke, 20.03.2019

    Zur Bekämpfung einer Mäuseplage im Stadthaus wird in Bonn über die Anschaffung eines „Amtskaters“ diskutiert. Eine kleine Ratsfraktion hat einen entsprechenden Antrag gestellt und argumentiert, dass der Einsatz von Katzen zur Mäusejagd „seit mehreren tausend Jahren praktiziert“ werde. In London tue zudem Kater Larry in der Amtswohnung von Premierministerin Theresa May als oberster Mäusejäger des britischen Kabinetts erfolgreich seinen Dienst. Die Fraktion „Die Sozialliberalen“ fordert daher, einen solchen Kater auch für das von Mäusen geplagte Bonner Stadthaus anzuschaffen.

    Doch vermutlich wird künftig kein „Oberster Mäusejäger der Stadt Bonn“ auf seinen Pfoten durch die Gänge des Stadthauses huschen. Die Verwaltung empfiehlt, den Antrag der Sozialliberalen abzulehnen. „Großraumbüros oder ähnliche Räume sind kein geeignetes Jagdrevier für Katzen“, heißt es in der Stellungnahme der Verwaltung.

    Alleine aus Sicherheitsgründen sei die Anschaffung eines Amtskaters nicht möglich. Brandschutztüren mit Katzenklappe entsprechen wohl nicht den Vorschriften. Auch das Szenario, zum Dienstbeginn eine tote Maus auf dem Schreibtischstuhl vorzufinden, ist den Mitarbeitern des Stadthauses vermutlich zuwider.

    Nach Angaben der Verwaltung, habe die Stadt Bonn bereits Erfahrungen mit Amtskatern. In der Wohnung des städtischen Hausmeisters verrichtete einst Kater Paul „erfolgreich seinen Dienst“. 2016 habe er seine letzte Jagd angetreten, heißt es in der Mitteilung. Auf einen Nachfolger sei dann verzichtet worden. Am Donnerstag diskutiert der Hauptausschuss dennoch über den Antrag.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Bonner-Politik-diskutiert-%C3%BCber-Kater-zur-M%C3%A4usejagd-article4071668.html

  38. Ich bin ein verantwortungsvolles Elternteil und habe mit meinen Kindern in Hamburg bereits mehrere Schulen „durch“ – so 6-7 Stück. Ab Juni ist das Leiden/die Odyssee des Grauens endlich vorbei und mein jüngerer Sproß hat dann auch das Abitur geschafft! Ganz furchtbar links-grün-versifft die Hamburger Schulen, von der Schulleiterin angeordnete linke Gehirnwäsche bei den Schülern und öffentliche AfD-Hetze (Helmuth-Hübener-Schule), unerträglich! Wer anderer Meinung ist, hat Nachteile, also hält er seinen Mund. Wie im Dritten Reich: Pfui! Was ich letztendlich sagen will: Es gibt in Hamburg einfach kaum eine „normale“ Schule mehr, ohne Beschränkung der Meinungsfreiheit und linkslastiger Indoktrination. Ein Spießrutenlauf für „vernünftige“ Eltern. Meine Meinung und Erfahrung. An die Uni mag ich noch gar nicht denken… 🙁

  39. Justizministerin Katarina Barley (SPD), nannte das Portal „gezielte Denunziation“ und „ein Mittel von Diktaturen“. Schüler nannten es „Petzportal“.

    Liebe Schüler,

    daß ihr euch gegenseitig nicht verpetzt, ist ok.

    Aber ist ein Lehrer einer von euch?

    Nein. Er ist euer Untergebener.

    Warum? Ganz einfach: Weil ihr die Lehrer bezahlt. Bei euch noch die Eltern über ihre Steuern, aber bedenkt das grundsätzliche: Lehrer stehen nicht über euch, sie stehen euch nicht gleich, sondern sie stehen unter euch. Es sind eure Angestellten, die ihr bezahlt!

    Was macht ein Abteilungsleiter, wenn sein Untergebener seine Arbeit nicht richtig macht? Er meldet das der Firmenleitung. Das ist nicht Petzen, sondern seine ganz normale Aufgabe.

    Arbeiter verpetzen sich nicht untereinander, aber der Vorgesetzte meldet, wenn ein Arbeiter was falsch macht. Das ist ein ganz normaler Vorgang.

    Und so ist es auch bei euch: Ihr seid die Arbeitgeber der Lehrer, und wenn ein Lehrer seine Arbeit nicht richtig macht, dann meldet das! Der Lehrer lebt vom Steuergeld eurer Eltern, und selbstverständlich dürft ihr erwarten, daß er seine Arbeit richtig macht!

  40. @ Hannover 21. März 2019 at 04:47

    Das, was Sie da schreiben ist falsch! Denn Sie
    untergraben die Autorität von Erwachsenen.
    Sie wiegeln, ebenfalls wie Linke, Kinder auf u. nutzen
    deren Manipulierbarkeit aus.

    Sie beten „Kinder an die Macht“ vor! Das ist noch
    schlimmer, als Kinder u. Erwachsene seien
    (gleichberechtigte) Freunde.

    Lehrer sind nicht die Angestellten von Minderjährigen.
    Lehrer sind die Angestellen bzw. Beamten des
    (erwachsenen) Volks.

  41. hätte neben dem foto nicht der name gestanden, wäre die bei mir als mann durch gegangen. klar das das eine eigene toilette haben muß.

  42. Es gibt GRÜNE und LINKE Lehrer die die Schüler gezielt aufhetzen und auch zur Teilnahme an den ideologisch motivierten Klimademos animieren.

    Wenn die Schulgruppen auf den Markt kommen, tauchen immer GRÜNEN Funktionäre auf, die die DEMO für sich vereinnahmen.

    Das ist politischer Kindesmissbrauch – sie benutzen die Kinder die ihr Handeln aufgrund ihres noch geringen Bildungsstandes nicht reflektieren können als Stimmvieh!

  43. nicht debatieren! Enteignen!
    1. weil die Habende in BRD haben so lange profitiert von Invasoren Zustrom.
    2.die die noch in BRD ausharren sind nicht ganz dicht. und Idioten sind zu bestrafen.

  44. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. März 2019 at 08:24
    Es gibt GRÜNE und LINKE Lehrer die die Schüler gezielt aufhetzen und auch zur Teilnahme an den ideologisch motivierten Klimademos animieren.
    — Lehrer sind Beamte- Diener dieses Unrechtsst?ates. Feinde des Volkes. und auch habende. Enteignen!

  45. Wir haben in Deutschland keine Schulen, sonder links – grüne, tief kommunistische Gehirnwaschanstalten in denen die Waschfrauen und Waschmänner unsere Kinder versauen! Die Kids werden dort voll auf Linie gebracht- in schönster DDR Manier und das schon seit Jahrzehnten! Normalerweise müssten Lehrer, die für eine Terrororganisation werben (in den USA ist die Antifa als solche eingestuft) sofort fristlos gefeuert werden. Aber nicht so in diesem, unserem Buntland, da sind Sachbeschädigung, Körperverletzung, Mordversuch, Landfriedensbruch, Brandstiftung gegen Konservative toleriet, erwünscht und begrüßt!

  46. „Die Hinweise auf die Antifa-Werbung stammten aus dem umstrittenen AfD-Portal „Neutrale Schulen“.
    ——————————

    Wenn in DE noch irgend etwas richtig geht, geht’s nur noch mit Hilfe der AfD! Der Rest ist absolute Sch****.

  47. @Sowhat 20. März 2019 at 23:02
    Sehe ich anders. Wenn der einfach „Trottelbürger“ sieht, wie Sch… das linke Utopia aussieht, wird er zumindest etwas „unruhig“. Zu mehr wird es erst mal nicht reichen, aber immerhin.
    Also lasst ruhig die linken „guten Institutionen“ vergammeln. Das Gutbürger wollte es ja so.

  48. Die üblichen Verdächtigen stellen sich selbst gerade Persilscheine für Gewalt und Selbstjustiz aus:

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article190591599/Linksextreme-Sticker-Antifa-Gruppe-aeussert-sich-zu-Vorfaellen-an-Ida-Ehre-Schule.html

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article190592611/Gruene-nennen-Debatte-um-Antifa-Aufkleber-in-Schule-absurd.html

    – – – – –

    Danke für die Artikel!
    Wer getroffene Hunde gern mal bellen hören möchte, sollte die Links anklicken.

  49. Ich hoffe, die Antifa-Schlägertrupps, die Lehrer und der Schuldirektor (der seine politische Gesinnung – „couragiert“ und auf Steuerkosten – drohend an die Schulmauern dübeln ließ) tun den Nicht-Mitläufern nun nichts!!! Den andersdenkenden Schülern, die jetzt hetzerisch und in böser Absicht als „Denunzianten“ diffamiert werden, weil sie es gewagt haben das Schweigen zu brechen und sich über Straftaten in ihrem tiefroten Schulknast zu äußern!!!

    Es wird Zeit, dass die wirklich couragierten Schüler und Schülerinnen aufstehen und sich diesem noch aus dem Faschismus stammenden Schulsystem verweigern! Deutschland ist das einzige Land der Welt, in dem schulverweigernde Kinder und Eltern von Justiz, Polizei und Psychiatern bis in den Tod verfolgt werden! Gerade hat es ein 15jähriges sich dem Schulsystem verweigerndes Mädchen in Halle vorgezogen in den Tod zu springen, als gezwungen zu werden. Boykott. Sie können nicht alle einsperren.

  50. …vielleicht gibt es bereits interne Bestrebungen, die „Ida Ehre“-Schule in „Ilja Ehrenburg“-Schule umzubenennen.
    Dieser orthographisch recht kleine Schritt wäre für diese Deutschlandhasser ebenso befriedigend wie konsequent.

  51. Maria-Bernhardine 21. März 2019 at 07:27

    Da hast Du im Prinzip recht, aber die Lehrer von heute haben jede Autorität verwirkt.

    Vor diesen Lehrern, die heute im Lehramt sitzen, kann ich von meinen Kindern keinen Respekt verlangen.

    Wenn wir irgendwann wieder normale Lehrer in den Schulen haben, ist das natürlich anders.

  52. Diese Ida-Ehre-Schule, in der die SED-Linke-Antifa die politische Bildung übernommen haben, hieß einmal Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule!

    1997 stellte eine Hamburger Hystrrikerin Barbara Vogel die provokante Frage, warum diese Schule immer noch diesen Namen tragen würde, weil der „Begründer der Turnbewegung“, der sogenannte „Turnvater Jahn“, Vorbild für die Nazis war.

Comments are closed.