Von PETER BARTELS | Der Onlinebranchendienst Meedia schnappatmet in seiner IVW-Blitz-Analyse: „Die WELT bricht völlig ein … Mit einem wahnsinnigen Minus von 17 Prozent.“ Dann keucht Jens Schröder: „Bild erstmals ohne die eingestellte Fußball BILD mit einem extremen Minus von 9,3% auf 1,29 Mio …“

Was der nette Kollege arglos unterschlug: Friede Springers Milchmädchen rechneten der Auflagen-Polizei IVW mal wieder die knapp 70.000 Käufer des früheren Auflagen-Riesen BZ (500.000) mit rein uuund die 400.000 (behaupteten) ONLINE-Leser. Was die wirkliche Wahrheit natürlich viel fürchterlicher aussehen lassen würde: 820.000! BILD!! Wieder 131.681 Käufer weg. Täglich. Gestern hatte das Blatt über, sogar mal „weit über“ fünf Millionen Käufer. Nicht monatlich. TÄGLICH. Damals war BILD noch die deutsche Eiche, an der sich jede Sau schubberte. Natürlich auch Wallraff (76). Heute sitzt der alte rote Millionär längst an der Biegung des Flusses und zählt die Häupter seiner Feinde, der um ihre Freiheit davon schwimmenden BILD-Leser … Kurs Richtung wirklich freie Medien wie PI-NEWS, Jouwatch, Tichys oder Achgut …

Etwas weiter hinten, längst abseits von BILD, steht Kai Diekmann (54), der größte Totengräber der BILD-Geschichte, pflegt bei Taxi UBER die von Friede für 15 Fronjahre versilberten Fingerchen, während sein Schüler, Julian Reichelt (38) mit vergoldetem Ärschchen tapfer weiter am BILD-Loch buddelt. Es geht ja noch tiefer … immer tiefer … Linke Phoenix-Politclowns wie Nikolaus Blome (55), Syrien-Schlächter wie Paul Ronzheimer (34) wühlen mit linken Spaten weiter gegen den Wind des gesunden Menschenverstands, witzeln und rotzen, wie Merkels-Mainstream befielt. Doch leider, was einmal jenseits des Ereignishorizonts ist, wird vom Schwarzen Loch für immer geschluckt …

Und die anderen von Merkels Medien-Meute?

MEEDIA: „4,5% und 3,3% büßten die Süddeutsche Zeitung (Volksmund: Alpenprawda) und die Frankfurter Allgemeine (Volksmund: taz-Rentneranstalt) ein … größere Verluste als zuletzt.“ Dann delektiert sich Jens Schröder an den Adam-Riese-Rechenkünstlern vom „Handelsblatt“: „Die Druckauflage ist um weitere 9,8% gesunken – jetzt 81.721 Exemplare. Dennoch verkauft sich das Handelsblatt 134.515 mal. Mehr Verkäufe als gedruckte Exemplare“ (?). Des Rätsels Lösung: Die harte Auflage besteht zu mehr als der Hälfte aus Digital-Abos – 48.324 (Anstieg angeblich 6.000). Weniger Papier, mehr Digitales = Steigerung unterm Strich: 45 Exemplare. Applaus! Applaus! Applaus! Thales, Pythagoras, Archimedes haben also doch nur in den Sand gekritzelt …

Die Ohnmacht der MEEDIA-Macher rückt näher: „Dramatischer Verlierer des Quartals ist hingegen die Welt. Ihre Abos und Einzelverkäufe brachen gleichermaßen ein, insgesamt um heftige 17,0%. Nur noch 70.101 Kunden verzeichnet das Springer-Blatt. Zwar verkündete Springer im März, dass sich die Vertriebsstrategie des gedruckten Kernprodukts WELT künftig noch konsequenter ausschließlich am zahlenden Leser orientiert, also mit einer klaren Konzentration auf den Einzelverkauf (EV) und die Abo-Auflage, doch gerade hier rauschte die Auflage um diese extremen 17,0% nach unten. Um 14.359 auf 70.101.“

Tja, die kann Schmollippchen Ulf Poschardt (52) jetzt wirklich beim Brötchen holen nebenher mit seinem Porsche ausfahren … Die letzten Irren des SED-Zentralorgans Neues Deutschland (Zwangauflage einst über eine Million) hier nur zum Schmunzeln: Heute: 21.820, wieder 6,6 Prozent weg …

Immer wieder sonntags …

… kommt die Erinnerung an Zeiten, als die BILD am Sonntag noch unter Ewald „Titten“-Struwe satt über zwei Millionen hatte. Doch dann kamen Blattmacher-Zwerge wie Michael Spreng und die anderen Sesselfurzer aus den Politsalons und sprengten die Auflage zielstrebig nach Links weg. Bis Marion Horn (53) Merkel-Muttchens Quoten-Schwester, kam und den Rest ebenfalls nach links wegschwafelte. Diesmal satte 7,8 Prozent, 60.010 Käufer weg. Noch ärmliche 706.118 auf dem Sprung zum Gesunden Menschenverstand. Gentleman wie Jens Schröder dagegen sieht im Minus ein Plus, klappert mit den Augendeckeln: „Im vierten Quartal (2018) ging es (noch) um mehr als 11% nach unten, da sind die 7,8% ein Schritt in die richtige Richtung.“

Jau! So geht der Sprech der Generation Wattebäuschchen heute: „Mama, magst Du mir das Salz aus der Küche gleich mitbringen …??“

Schenken wir uns den anhaltenden Sinkflug von Welt am Sonntag um 5,8 Prozent (12.675) auf 207.630, der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Minus 3,5 Prozent (7.074) auf nur noch 195.381. Sogar die „rechte“ JUNGE FREIHEIT kriegt zum dritten Mal in Folge auf die Zwölf, seit sie auf West-Liberal macht: Wieder 2,5 Prozent (608), jetzt krümelt sie bei 23.549. Denn wirklich fürchterlich wird es für die „richtig“ linke Stalinorgel STERN: Minus 12,6 Prozent … wieder 40.651 Käufer weg … noch 283.178 harren dem Absprung entgegen. Und Henri Nannen kommt im Jenseits vor lauter roullieren nicht mehr zum Skat mit Franz Josef Strauß und Rudi Augstein …

Die „Spiegelbarone“ profitieren …

Obwohl die „Spiegelbarone“ doch nur ein Minus von ein Prozent melden. Was immer noch 5.245 Käufer weniger bedeutet, und das bei einem Exodus-Rest von 526.131 (gestern über eine Million). Sogar Jens Schröder von MEEDIA mag da nicht mehr mitmauscheln: „Der Spiegel … profitiert nicht etwa von stabilen Papier-Verkäufen, sondern von (angeblich) 20.000 neuen ePaper-Kunden … Dadurch werde das Minus bei Papier-Abos und im Einzelhandel klein gehalten …“

Auch die Auflage des FOCUS geht weiter Richtung Lokus: Minus 2,6 Prozent (6.167) auf 233.043. Focus-Erfinder und einstiger Spiegel-Jäger Helmut Markwort hat keine Zeit mehr für Fakten, Fakten, Fakten. Er ist jetzt 82, das reicht nur noch für den Alterspräsidenten im bayerischen Landtag. Hubert Burda, einst der genialische Seher des Internets: Er verkauft jetzt unter anderem Hundefutter. Im Internet. Bringt heute die Mäuse. Wie gesagt: Genialisch …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

175 KOMMENTARE

  1. Ganz verschwinden dürfen diese Lügenmedien aber nicht. Ein paar sollten noch übrigbleiben, denn deren Lügenmeldungen tragen auch bißchen zur Attraktivität von PI-news bei…….. 😉

  2. Ich bin jetzt schwer enttäuscht von den Qualitätsmedien. Die Vorhersagen klangen so hoffnungsvoll.
    Kann es sein, dass es eine Geheimstrategie gibt? So in der Art: Wir lassen alle Mainstream-Organe langsam sterben und etabieren stattdessen nur noch ein Print und diverse (Diversity !!) Staatsfunkkanäle. Das Printmedium und seine Onlineausgabe heissen dann: Neues Deutschland.

  3. Wer will denn diese Hetzblätter noch lesen ? Anti – AFD Artikel und Merkel A…..kriecherei,Multikulti und Flüchtlingsverherrlichung ! Braucht niemand !

  4. Leider werden die linksgrünen Schmutzmedien niemals Pleite gehen, weil Merkel und Co. rechtzeitig mit Steuergeld ihre Propaganda-Truppen retten werden! 🙁

  5. Schon wieder dieser unangenehm holprig zu lesende Schreibstil vom Bartels. Inhaltlich hab‘ ich ja nichts auszusetzen aber langsam ärgert mich das eins ums andere mal stets umständlich ausgedrückte Geschreibsel dieses Mannes so richtig!
    Waren das noch gute Zeiten als Peter Bartels noch nicht für pi-news schrieb.
    In Zukunft werd‘ ich mir konsequent alle seine Artikel definitiv ersparen und damit mir einen grossen Gefallen tun.
    Der Mann schafft‘s einfach nicht normale Artikel zu schreiben.
    Hab‘s aufgegeben auf bessere Artikel von ihm zu hoffen.

  6. Diese Fixierung auf Papier wird Bartels wohl nicht mehr verlieren. Der Springer-Verlag hat im letzten Jahr seine Umsätze satt gesteigert (um meines Wissens knapp 4%). Untergang ist da eher nicht in Sicht. Und nach wie vor wird der Hauptanteil des Umsatzes mit Informationen der verschiedensten Art gemacht. Dass der Malocher zum Bier kein Groschenblatt mehr in der Hand hält, dürfte den Machern so ziemlich am A… vorbeigehen. Nur Bartels begreift’s nicht. Nun ja, das Alter erwischt halt jeden einmal 😀

  7. Die Printmedien erleiden das gleiche Schicksal wie die gelben Telefonhäuschen.
    Die Abonnenten der Printmedien sind zu 80% älter als 60 Jahre.

    Kein Mensch unter 35 Jahren kauft sich mehr oder weniger regelmäßig eine Papierzeitung.
    (Playboy und Penthouse ausgenommen, da sind ja auch immer gute Interviews drin :-))

  8. Ich hätte es besser gefunden wenn der Bartels ein paar der wahnwitzigen Artikel angeführt hätte. So ist es für mich ein Artikel den ich binnen 20 Sekunden lese. Und gleich wieder vergesse.
    Apropos Qualitätsmedien: Hat wer heute das Unwort Islam in der Tagesschau gehört? Ich jedenfalls nicht aber super geframt danach wonach ein Dummbürger glatt glaubt die Anschläge gehen von irgendwelchen Hindus aus.

  9. In der ehemaligen Ostzone ist die AfD deshalb so stark, weil Höcke dort ein Zugpferd ist! 🙂

  10. Weidel und Gauland sind laut INSA erstmals unter den 21 beliebtesten Politikern in Deutschland! 🙂

  11. Dafür gibt es die neue Bild-Politik, wöchentlich und teuer! So steht drin „warum Bild politik“;
    „“Wir wollen Ihnen den Stapel ungelesener Zeitschriften und das schlechte Gewissen deswegen ersparen.

    Wir werden hier alles fragen und schreiben. Das ist selbst in manchem europäischen Land nicht mehr selbstverständlich. Aber in Deutschland darf man das. Darum lieben wir dieses freie Land und unseren Beruf.

    Herzlich

    Selma Stern und Nikolaus Blome““

  12. “ Frank Berghaus 21. April 2019 at 21:07
    Diese Fixierung auf Papier wird Bartels wohl nicht mehr verlieren. Der Springer-Verlag hat im letzten Jahr seine Umsätze satt gesteigert (um meines Wissens knapp 4%). Untergang ist da eher nicht in Sicht. …………… Nur Bartels begreift’s nicht.“
    ——————————
    Und das, obwohl man es ihm schon -früher 50x + heute nur noch 5x- täglich geflüstert hat:
    Zumindest die Springers sind extrem gut mit der Zeit gegangen. Die haben Anfang des Jahres sogar Belieferungen mit physischen Papier in kleinen Lokalitäten wie Bäckern & Imbissen eingestellt, obwohl die Fetzen durchaus noch weg gingen. Es rechnete sich schlicht nicht und wie man am Artikel selbst erkennen kann, wird der Meinungsstrom ja eben gerade immer noch von der etablierten Hurenpresse bestimmt. Wen würde es sonst interessieren ? Eben ……. außer dem Barthel niemand.

  13. Wichtig wäre mal die Entwicklung der Annoncenpreise zu sehen.
    Die online nur einen Bruchteil vom Print sein werden.
    Und insbesondere beim SPIEGEL werden die Altverträge auslaufen und komplett neu verhandelt werden müssen. Der SPIEGEL-Verlag wird Hilfe zum Überleben brauchen.

  14. Welt, die täglich einen negativen Artikel über die AfD schreibt und täglich mindestens zwei positive über die Grünen oder Habeck – ja, das haben die sich verdient.

    Diese Shmierenblätter braucht kein Mensch. Wenn ich desinformiert werden möchte reicht DDR1 und DDR2

  15. @ Hastalapizza 21. April 2019 at 21:14
    Dabei wäre es so einfach: Objektiver Journalismus und nicht Merkels Sprachrohr sein


    Die Bild hat sich dsbzgl. schwer verbessert!

  16. Die Qialitätsmedien „machen die FDP“: „Gesundschrumpfen“.
    „Schrumpfen“, eine Begrifflichkeit aus einer Zeit vor der Schulz-Kür.

  17. […]„Die WELT bricht völlig ein … Mit einem wahnsinnigen Minus von 17 Prozent.“ […]

    Selbst Schuld, kann ich da nur sagen..
    Welt-Online hatte bis vor 2 Jahren durchaus gute Ansätze, bis die „große Säuberung“ kam, die mit der „TAZisierung“ einherging.
    Inzwischen kann ich nur sagen: weg damit! Systemmedien habe ich bis 1990 zur Genüge gekannt, auf deren Reinkarnation in Form von Transatlantischen Hurrabrülltüten kann ich dankend verzichten .

  18. Ich sehe ein grösseres Problem darin das die Leute zwar keine Print Medien mehr kaufen, sie aber dennoch den Müll aus dem viereckigen Kasten weiterhin vertrauen. Die meisten sind weiterhin stinkendfaul das Internet zu benutzen für Dinge ausser Facebook, Tinder und Amazon.
    Wir sollten langsam anfangen uns zusammen schliessen und eigene Communitys zu gründen, soviel wie geht in den Osten ziehen und die Wirtschaft dort „Great again“ machen. Ich habe einfach keine Hoffnung mehr das die Wohlstandsverblödeten Konsumzombies noch aufwachen. Keine noch so geistesgestörten Nachrichten lässt diese Menschen aufwachen. Wir haben einfach nicht mehr viel Zeit. Der Spaziergang heute am Deich war eine einzige Qual. Nur Musels und Kopftücher zu sehen. Das macht einen nicht nur sauer, das ist wirklich traurig mit ansehen zu müssen. Mit dem Geburtendschihad ist hier in wenigen Jahren Ende im Gelände.

  19. Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst.

    Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten:

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  20. „Die Bild hat sich dsbzgl. schwer verbessert!“

    Wird die noch gebraucht für betreutes Denken?
    Wenn ja, von wem?

  21. Der wöchentliche Abkotzthread vom Bartels. So langsam habe ich das Gefühl, dass er sich hier an einem Trauma abarbeiten.

  22. Das ist Schwindsucht von einer schönen Seite. Das sollte noch viel schneller gehen. Harr…harr…

  23. Mal was zu Springer, geht bei dieser geschmierten Staatsmaschine auch komplett ohne Print, das haben sie nicht mehr nötig. Hier feiert der Konzern mit Merkel, 2012 (Fotowarnung!):

    https://www.sueddeutsche.de/medien/mathias-doepfner-von-friede-springer-beschenkt-und-sie-tanzen-einen-tango-1.1444178

    Anlaß: Mathias Döpfner bekam von Friede anläßlich ihres 70. Geburtstags ein 70-Millionen-Euro-Aktienpaket.

    Hintergrund:
    *https://www.sueddeutsche.de/medien/mathias-doepfner-von-friede-springer-beschenkt-und-sie-tanzen-einen-tango-1.1444178

    Wer sich noch von den Medienfuzzies an Mathias Döpfner erinnert, genau, an diesen fröhlichen, jungen, dynamischen Döpfner…

    *https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a7/Mathias_Doepfner.jpg

    … ist einfach nur entsetzt, was aus diesem Mann in nur wenigen Jahren wurde: Ein absolutes Horrorwrack:

    https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile192106043/8981625527-ci23x11-w1136/Axel-Springer-SE-Hauptversammlung-4.jpg

  24. Die BARTELS-Texte sind nach Form und Inhalt hervorragend. Man muss sich allerdings auf sie einlassen.

  25. die WELT hat mit dem Ulf Poschardt den unfähigsten Chefredakteur aller Zeiten..
    Der Poschardt war ja früher bei der Sueddeutschen Zeitungen und hat dort hin und wieder auch Artikel relotiert..
    Ansonsten ist die Welt sehr schwammig geworden und seit Poschardt immer weiter nach links gerückt.

    Verstehe nicht,dass die den Poschardt noch nicht gefeuert haben!

  26. Keine Ausreden mit E-Paper oder ähnlichen Quatsch. Die BILD Zeitung war mit über 3 Millionen Exemplaren 2012 die fünft auflagenstärkste Zeitungen der Welt nach Yomiuri Shimbun (Japan), Asahi Shimbun (Japan), The Times of India (Indien) und Mainichi Shimbun (Japan). Peter Bartels hat Recht. Im internationalen Vergleich sind die großen Blätter sehr stabil geblieben und haben sogar zugelegt. Vergleichsweise ist diese Schwindsucht der Presse in Deutschland einzigartig. Keine Ausreden!

  27. Es gab mal eine Zeitungswerbung die lautete:
    „Jede Wahrheit braucht einen Mutigen der sie ausspricht!“
    Das war früher, – vor ca. 12 Jahren.

    Heute heisst es : „Jede Wahrheit braucht einen Guten,
    der sie aus dem Konvolut und dem Unfug
    von Redakteusen und Redakteusinnen herausdestilliert.“

    Und das machen Sie, Herr Bartels, unvergleichlich gut.
    Lese Ihre Artikel über die Printmedien, so wie sich letztere selbst sehen
    und wie sie letztendlich WIRKLICH dastehen, sehr, sehr gerne.
    Alle Achtung und vielen Dank für Ihre konzentrierte
    Gegeninformation, die richtigstellt und zurechtrückt.

    Und … Ihnen Frohe Ostern

  28. Andreas 21. April 2019 at 21:00

    Waren das noch gute Zeiten als Peter Bartels noch nicht für pi-news schrieb.

    Und was waren das noch gute Zeiten, als PI-news noch blau war und nicht BLöD-Rot.
    Und oben im „Header“ zu Ostern kleine Ostereier waren und ein putziger Osterhase, der immer ein wenig wie ein MeerSCHWEINchen aussah….

    Und die lsg-Artikel auf dem Bartels-Sendeplatz waren auch 1000mal besser.

    tempi passati

    wes Brot ich fress…

    *seufz*

  29. Ich verstehe die negativen Posts betreffend Hr. Bartels nicht. Wenn mir was nicht gefällt, dann lass ich es und halte auch meine Klappe..manchmal denke ich es wären ehemalige Kollegen von der Bild, die hier Stimmung machen….
    Ich mag seine Berichte und lese sie auch..in diesem Sinne einen friedlichen Ostermontag…

  30. @Eurabier at 22:10

    aktuell 3 Namen von identifizeirten Selbstmordattentäter auf RTdeutsch…die sich auf den indischen
    Nachrichtensender 18TV berufen

    1-Mohamed Azzam Mohamed,der sich in einem Luxushotel in die Luft sprengte und sich unter diesem Namen am Vorabend eincheckte—Hotel Cinnamon Grand

    2.)Zahran Hashim
    3.)Abu Mohamed

    diese beiden wurden als die Täter identifiziert,die hinter den Anschlägen auf das Hotel Shangri und eine Kirche in Batticaloa stecken sollen

    Wenn das Buddisten sein sollen,glaube ich auch,dass Merkel mit 70 Jahren erstmals Mutter wird!

  31. VivaEspaña 21. April 2019 at 22:08

    Was ist ein Schmollippchen?

    Ist der Herr @Oberlehrer zugegen?

    Nach der neuen deutschen Rechtschreibung wird Schmolllippchen mit 3 l geschrieben. aber was das ist? Keine Ahnung! 😀

  32. Elijah 21. April 2019 at 21:47

    Der wöchentliche Abkotzthread vom Bartels. So langsam habe ich das Gefühl, dass er sich hier an einem Trauma abarbeiten.

    Er sollte es lieber auf der Couch versuchen.

    Wöchentlich???
    Waren schon mehrere pro Tag!

  33. @ Dichter 21. April 2019 at 22:17
    VivaEspaña 21. April 2019 at 22:08

    Ein Schmolllipchen ist ein Botoxgespritztes Entenmaul.

  34. Ich ertrag das tägliche Gestotter des Ex-Blöd-Schreiberlings nicht mehr.

    Mich bitte löschen hier. Merzi.

  35. Wenn ich schon lese RND Redaktionsnetzwerk Deutschland Reichs Nachrichten Dienst.

    Oder den „Rechercheverbund“ aus linken Staatsmedien und Alpenprawda.

    Oder die linke Funke-Mediengruppe.

  36. Dichter 21. April 2019 at 22:17

    Danke sehr. 🙂 *knicks*

    Wir müssen aber noch eine zweite Meinung vom @Oberlehrer einholen.

    Vielleicht weiß auch der @Vielfaltspinsel, was ein Schmollippchen ist? 😯

  37. @ VivaEspaña 21. April 2019 at 22:13

    Waren das noch gute Zeiten als Merkel noch nicht besoffen in der Öffentlichkeit zu sehen war.

  38. Dr.TSR 21. April 2019 at 22:21

    Ich ertrag das tägliche Gestotter des Ex-Blöd-Schreiberlings nicht mehr.

    UNERTRÄGLICH.
    Drüber scrollen geht auch nicht.
    Schon bei der Überschrift kriege ich so’n Hals.

  39. Ich finde Peter Bartels Klasse. Bei seinen Texten handelt es sich um eine eigenständige Literaturgattung – „Schredder“.
    Wie er eine Pause eingelegt hatte waren alle froh, dass er wieder bei PI schreibt 🙂

  40. Bitte aber auch durch die kleinen Aufwach-Aktionen die Schlafschafe, die den Rotz immer noch kaufen und die Gülle auch noch glauben, ab und an – soweit es die Situation hergibt – durchaus ansprechen in freundlichem Ton „Aber bitte den Unfug nicht glauben, der dort drin steht!“ oder „Glaub doch den Blödsinn nicht, der dort drinsteht!“; mach ich auch gerne mal, macht sogar Spaß. Im Zug kann man Zeitungen / Zeitschriften liegen lassen mit Vermerken für die Nachfolger – beim Arzt im Wartezimmer kann man immer mal schnell „Lügenpresse“ oder „Dreckspresse“ auf SPEICHEL oder LOCUS schreiben oder innen Kommentare dazu schreiben.
    Im Bahnhofskiosk kann man den Spiegel nehmen, interessiert durchblättern und dann diskret hinter dem Stapel der Wendy, PC Welt oder Kuchenbackfachzeitschriften verstecken – bis das gemerkt wird, ist das Heft inaktuell. Wir brächten mehr solche klitzekleinen Guerillaaktionen deutschlandweit.

  41. VivaEspaña 21. April 2019 at 22:23

    Es kann nicht schaden, verschiedene Meinungen einzuholen.
    Das ist vergleichbar mit einer Arztdiagnose. Der eine sagt, Sie haben nur noch einen Tag zu leben, ein anderer gibt Ihnen aber noch drei Tage Zeit. Und dann fangen Sie an zu grübeln, was Sie mit den zusätzlichen zwei Tagen anfangen sollen.

  42. Den Artikel hat Bartels doch gefühlt schon zwei dutzend mal geschrieben.

    Ja, die Lügenpresse verliert massiv, und das ist gut so.

  43. alexandros 21. April 2019 at 22:25
    Ich finde Peter Bartels Klasse. Bei seinen Texten handelt es sich um eine eigenständige Literaturgattung – „Schredder“.

    Nix Schredder. Thermomix.
    (Fast) alles nur geklaut. Und eigenständig nur seniles Geschwätz aus dem Altgedächtnis, schlimmer als die berüchtigten Erzählungen aus dem Schützengraben.

    Beispiel:
    Immer wieder sonntags …
    … kommt die Erinnerung an Zeiten, als die BILD am Sonntag noch unter Ewald „Titten“-Struwe satt über zwei Millionen hatte.

    WTForH ist „Titten-Ewald“ ?
    WAYNE???

  44. Die Welt, man braucht sich bloß mal die Kommentare durchzulesen, da sind meistens 80% bis 90% anderer Meinung. Manchmal könnte man denken, man wäre bei Pi News. Das Einzige was ich an der Welt (online) gut finde, im Gegensatz zu allen anderen Links- Grünen Zeitungen, die kneifen nicht, die lassen zu jedem Thema die Kommentarfunktion offen.

  45. Haremhab 21. April 2019 at 22:23
    @ VivaEspaña 21. April 2019 at 22:13

    Waren das noch gute Zeiten als Merkel noch nicht besoffen in der Öffentlichkeit zu sehen war.

    Und was hat jetzt Ischias mit Echolalie zu tun?

  46. Alter Ossi 21. April 2019 at 22:36

    Nicht zu jeder. Siehe meinen Kommentar weiter oben. Und gerade nachgeschaut, immer noch 0 Kommentare.
    Da steckt wohl mehr dahinter.

  47. alexandros 21. April 2019 at 22:25

    Ich finde Peter Bartels Klasse. Bei seinen Texten handelt es sich um eine eigenständige Literaturgattung – „Schredder“.
    Wie er eine Pause eingelegt hatte waren alle froh, dass er wieder bei PI schreibt ?

    —————————————————

    Ich auch. Mit den Artikeln von Peter Bartels ist wohl wie mit Kapern oder Katzen. Liebt man – oder nicht. Was dazwischen gibt es kaum. Außerdem ist der Autor Zeuge dafür, wie sich die Medienwelt in Deutschland verändert hat. Herr Bartels, vielen Dank, dass Sie hier auftauchen und tatsächlich als Patriot Gesicht zeigen. Ihr erster Beitrag „Guten Morgen, Deutschland“ ging mir ins Mark. So blieb es und ich hoffe auf weitere Portionen Kapern und Katzen. Ihnen einen wunderbaren Ostermontag. Allen anderen PI-lern auch.

  48. Freya- 21. April 2019 at 22:20
    @ Dichter 21. April 2019 at 22:17
    VivaEspaña 21. April 2019 at 22:08

    Ein Schmolllippchen ist ein Botoxgespritztes Entenmaul.

    Entenmaul?

    Haben Enten nicht Schnäbel??
    Und wie kommen Enten an Botox???

  49. Bartels Sicht ist etwas kleinteilig. Wie wär’s mal mit der Analyse der Megatrends? Printmedien- das ist schon länger absehbar- werden nicht mehr lange existieren. Auf Bartels offene Schadenfreude folgt nämlich ein schlimmes Erwachen: GEZ-Staatsfunk, Google-Ableger und andere totalitäre Zensur- und Propagandamedien werden übernehmen. Es wird Zeit, die kleinen Pflänzchen der PI- und alternativen Medien endlich auf finanziell gesunde Beine zu stellen.
    Geld ist genug da. An Organisation mangelt’s.

  50. VivaEspaña 21. April 2019 at 22:37

    Haremhab 21. April 2019 at 22:23
    @ VivaEspaña 21. April 2019 at 22:13

    Waren das noch gute Zeiten als Merkel noch nicht besoffen in der Öffentlichkeit zu sehen war.

    Und was hat jetzt Ischias mit Echolalie zu tun?

    Echolalie hat auch schon Ischias, das ist der Zusammenhang. Wer ist eigentlich Echolalie?

  51. @VivaEspaña 21. April 2019 at 22:25
    Dr.TSR 21. April 2019 at 22:21

    Ich ertrag das tägliche Gestotter des Ex-Blöd-Schreiberlings nicht mehr.

    UNERTRÄGLICH.
    ++++

    :-)))

    Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich zu blöde bin, den Stil erfassen zu können. Bin’s immer noch nicht 🙂 Seitdem errate ich den Inhalt intuitiv… 🙂

  52. Kirpal 21. April 2019 at 22:44
    Der Abschuss an einem humanistischen Gymnasium hilft beim Verständnis von Peter Bartels Texten.

  53. Dichter 21. April 2019 at 22:43

    Wer ist eigentlich Echolalie?

    Das könnte Eulalia wissen.

  54. Echo·la·lie
    /Echolalie?/
    Substantiv, feminin [die]
    1.
    MEDIZIN
    sinnlos-mechanisches Nachsprechen vorgesprochener Wörter oder Sätze bei Geisteskranken
    2.
    PSYCHOLOGIE
    Wiederholung eines Wortes oder von Wortteilen bei Kindern im 9.–12. Lebensmonat

  55. alexandros 21. April 2019 at 22:47
    Kirpal 21. April 2019 at 22:44
    Der Abschuss an einem humanistischen Gymnasium hilft beim Verständnis von Peter Bartels Texten.

    Ich glaube, es hackt.
    Der Abschuss an einem humanistischen Gymnasium befähigt idR auch zu korrektem Deutsch.

  56. sophie 81 21. April 2019 at 21:08

    Kein Mensch unter 35 Jahren kauft sich mehr oder weniger regelmäßig eine Papierzeitung.
    (Playboy und Penthouse ausgenommen, da sind ja auch immer gute Interviews drin :-))
    ———–
    So! Und warum können die von Peter Bartels zitierten Blätter keine guten Interviews machen?

    Eine Zeitung kauft man dann, wenn man von ihr auf mindestens einem Drittel der bedruckten Papierfläche benötigte und gewünschte Informationen (nicht AgitProp, gar Merkel-AgitProp!) erhält. Lokalzeitungen z.B. werden u.a. gekauft, weil darin Lokalnachrichten von Interesse sind. Überregionale Zeitungen bräuchten solche interessanten Nachrichten (!) aus Deutschland, Europa und der Welt, und nicht AfD- und Trump-Schelte. Warum lese ich internationale Medien im Internet, wenn ich wissen will, was auf der Welt los ist?

    Lustig finde ich die deutschen Medien, die ihre Nachrichten hinter der Bezahlschranke verbergen. Einige Wörter bei Google eingegeben, und man liest, worum es geht. Mindestens Englisch kann heute jeder lesen.

    Man muß gar nicht auf Claas Relotius zurückgreifen. Wenn ich nur an die Brexit-Berichterstattung der deutschen Medien denke! Peinlich, wie sie die Briten arm geschrieben haben, wenn sie die EU verlassen. Dabei weiß jeder, daß es Deutschland am meisten schadet; denn Deutschland bleibt allein zurück mit dem größenwahnsinnigen Emmanuel Macron und seinen Frühlingsblütenträumen, deren Kosten die deutschen Steuerzahler begleichen werden.

    Von dem Standpunkt aus fände ich es herrlich, wenn von 73 ins EU-Parlament einziehenden britischen Abgeordneten 50 Anhänger des Brexit wären. Dann sähe Emmanuel Macron keine Sonne mehr!

  57. @ sophie 81 21. April 2019 at 22:51 und andere freundliche Antwortende:

    Ich meinte nicht das Schmolllippchen, sondern das Schmollippchen.
    WTF ist das?

    Ist das sowas wie indead? ( (c) Bartels P )

  58. @ Hotjefiddel 21. April 2019 at 22:53

    Jüngere haben doch alles auf dem Smartfon. Papier ist für solche eher unbekannt.

  59. VivaEspaña 21. April 2019 at 22:41

    Freya- 21. April 2019 at 22:20
    @ Dichter 21. April 2019 at 22:17
    VivaEspaña 21. April 2019 at 22:08

    Ein Schmolllippchen ist ein Botoxgespritztes Entenmaul.

    Entenmaul?

    Haben Enten nicht Schnäbel??
    Und wie kommen Enten an Botox???

    Stimmt, Enten haben Schnäbel, und daher brauchen Enten auch kein Botox. Aber es gibt einige schräge Vögel, wie z.B. Lohfinken, die brauchen das. Aber woher sie das bekommen, weiß ich auch nicht. In meinen Futterhäuschen gibt es das jedenfalls nicht.

  60. Freya, ich kenn ihn nicht, aber er sieht beschissen aus, beschissen links… boah, ihr linken glaubt gar nicht wie ich euch verachte… habe es im Urlaub durchgezogen, ich hab euch hässliche Linke mit Missachtung gestrafft…ich hab euch gar nicht registriert…..Und diese Dreckslinken machen gerade das Hotel und Mitarbeiter total runter…. bei Holiday Check …. und ich fand es gut, wir haben uns wohlgefühlt….

  61. Haremhab 21. April 2019 at 22:55
    @ Hotjefiddel 21. April 2019 at 22:53

    Jüngere haben doch alles auf dem Smartfon. Papier ist für solche eher unbekannt.
    ——–
    Und wenn man in den Papierausgaben interessante Artikel brächte, die nicht auf der Internet-Seite des jeweiligen Blattes stehen? Die Papier-Zeitung müßte etwas einmaliges sein, nicht dasselbe, was man auch im Internet findet.

    Lesen jeder Art von Papier: Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Flugblätter ist das für Jugendliche heuer keine Besonderheit mehr? Ich frag ja mal. Wenn ich mir vorstelle, ich könnte/dürfte kein bedrucktes Papier mehr lesen, wäre das für mich entsetzlich.

  62. Das Wort „Christen“ ist nun auch politisch unkorrekt. Offiziell heißt es nun „Betende“.

    AM @HeikoMaas: Wir sind bestürzt über die entsetzlichen Anschläge auf #srilanka und verurteilen sie aufs Schärfste. Richtete sich offenbar gezielt gegen Betende und Reisende. Nichts kann diese niederträchtige Tat rechtfertigen.

    https://twitter.com/ShakRiet/status/1120054514210484225

  63. Freya- 21. April 2019 at 22:57
    Der muslimische Drahtzieher der Anschläge in #SriLanka (Herr Zahran Hashim) ist ein beliebter Koran-Lehrer auf YouTube.
    Seit Jahren verbreitet der gläubige Mann dort seine Hetze, ohne gesperrt zu werden.
    Weltoffen, nicht?
    https://twitter.com/Hartes_Geld/status/1120068551992336385
    ———-
    Dies wissend, warte ich nun auf die Untersuchungsergebnisse von Notre-Dame de Paris. Und ich warte auf weitere Anschläge von Muslimen auf Christen und ihre Kultstätten. Die Osterwoche ist noch nicht vorbei.

  64. Freya- 21. April 2019 at 23:12

    Ich lese auch kein bedrucktes Papier! Ist mir zu langweilig.

    So viele Fische zum Einpacken gibt es auch nicht mehr.

  65. Hotjefiddel 21. April 2019 at 23:14
    Freya- 21. April 2019 at 22:57
    ———–
    Ergänzung. ich habe jetzt erst das kleine Video auf Twitter angesehen. Hinter dem Glaubenskrieger sieht man die Nationalfahnen ausgewählter Zielländer des IS.
    Es sind in Sri Lanka 207 Tote zu beklagen, habe ich eben auf RT gesehen.

  66. Poschardt hat aus der ehemals seriösen WELT ein Sammelbecken für Relotius-Journalisten und schreibende Links-Aktivsten gemacht.

  67. Dichter 21. April 2019 at 23:18
    Freya- 21. April 2019 at 23:12

    Ich lese auch kein bedrucktes Papier! Ist mir zu langweilig.

    So viele Fische zum Einpacken gibt es auch nicht mehr.

    Ja, da der Fisch vom Kopf her anfängt zu stinken, …

    Früher war eben alles besser…

  68. Von mir aus können diese ganzen Lügenblätter zum Teufel gehen. Das meiste von dem Dreck liegt sowieso nur in Wartezimmern aus oder die Abos werden aus Faulheit nicht gekündigt.

  69. Dichter 21. April 2019 at 23:18
    Freya- 21. April 2019 at 23:12
    Ich lese auch kein bedrucktes Papier! Ist mir zu langweilig.
    So viele Fische zum Einpacken gibt es auch nicht mehr.
    ———–
    Es ist sehr schade, daß Ihr so unsere Tradition schmäht, Euch lustig darüber macht. Und Ihr meint allen Ernstes in einem Gegensatz zu den Grünen, den Globalisten, Abschaffern der Nationalstaaten, unserer Tradition etc. zu stehen? Ihr seid um nichts besser! Wenn ich Eure Absage an Bücher und sonstige Publikationen in Papierform sehe, wenn ich sehe, wie Ihr das offensichtlich als modern und angebracht einschätzt, dann bin ich bedient.

  70. Auch wenn die Ermittlungen ganz am Anfang stehen und keinerlei konkrete Aussagen über die Täter oder ihren Hintergrund getroffen werden können, deute die Auswahl der Ziele auf einen islamistisch motivierten, groß angelegten Terroranschlag hin. Dies sagte ein sri-lankischer Sicherheitsexperte am Telefon dem SPIEGEL. Im Hotel Shangri-La habe man Sprengstoff eines Typs gefunden, der bereits in der Vergangenheit bei gewaltbereiten Islamisten sichergestellt worden sei, so der Experte.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/sri-lanka-buergerkrieg-regierungskrise-und-nun-mehrere-terroranschlaege-a-1263833.html

  71. Freya- 21. April 2019 at 23:11
    Das Wort „Christen“ ist nun auch politisch unkorrekt. Offiziell heißt es nun „Betende“.
    ———–
    Erinnert an Heinrich Böll: „Jenes höhere Wesen, das wir verehren“. In: „Doktor Murkes gesammeltes Schweigen“

  72. Dichter 21. April 2019 at 22:55

    😀

    Die Gina ist nun mal anspruchsvoll. Ich weiß allerdings auch nicht, woher sie bekommt, was sie braucht.

  73. Meine Mutter hat sich heute den komplexbeladenen Rector-Skinner-Verschnitt (Kleber) vom „heute-journal“ angetan.
    Der GEZ-Abzocker hat sich sehr bemüht, alles dafür zu tun, sich bezüglich des ISlamischen Anschlags von Sri Lanka dumm zu stellen, und hat sich dafür extra einen „Experten“ eingeladen, der banales allgemeines Geschwafel vom Stapel gelassen hat, für welches man in einer Sport-Talkrunde Geld in ein Phrasenschwein werfen müsste.
    Aber für die Kukidents, die sich das Zwangsgebühr-TV noch antun, reicht es allemal, hat sich Skinner wohl gedacht. Ja nee, is klar.
    Die Polizei in Sri Lanka hatte vor 10 Tagen Hinweise auf einen ISlamanschlag bekommen. Wer hat dann wohl den Anschlag verübt? Ein atheistischer Grönländer?
    Da muss sich Kleber natürlich noch blöder stellen, als er eh schon ist, um bezüglich der Verursacher des Terroranschlags Spannung aufzubauen.

  74. „Sogar die „rechte“ JUNGE FREIHEIT kriegt zum dritten Mal in Folge auf die Zwölf, seit sie auf West-Liberal macht: Wieder 2,5 Prozent (608), jetzt krümelt sie bei 23.549.“
    Wie sehr mich das freut!
    Das was sich dieser Stein mit seinem Höcke Bashing geleistet hatte, oder der vor kurzem unterirdische Beitrag „Assange hat lange Haftstrafe verdient“ wird knallhart abgestraft.
    So muss das sein! Von dieser Sorte Mediendreck gibt es schon genug auf dem Markt.
    Das will keiner mehr lesen.

  75. Ich war bisher immer skeptisch bezüglich der Verallgemeinerung bzgl. Lügenpresse. Es trifft aber letztendlich zu es ist eine Lügenpresse. Schon alleine die Berichterstattung über Trump ist abartig. Erfolgt eine halbwegs objektive Berichterstattung erfolgt dann im Anschluss eine Hinweis wie man es bewerten sollte also eine Belehrung. Das hat mit objektiven Journalismus nichts mehr zu tun, Die Fakten liegen ja auf den Tisch. Ständiger Schwund bei den Printmedien. Das sagt alles,

  76. OT
    +++Beaking News+++Beaking News+++Breaking News+++

    Die US-Demokraten haben sich auf einem außerordentlichen Parteitag umbenannt in Anti-Trump Party (ATP) und dabei ihr Parteiprogramm vorgelegt. Es besteht aus den Punkten:

    1.Beleidigung von D.T.
    2. Verleumdung von D.T.
    3. Auswertung des Mueller-Reports
    5. Einleitung eines Verfahrens zur Amtsenthebung des D.T.
    6. Auflösung der Partei nach der Wiederwahl des D.T. im Jahr 2020.
    https://www.newsmax.com/politics/impeachment-democrats-trump-mueller/2019/04/21/id/912621/

  77. Herr Bartels will einfach nicht begreifen daß Zeitungen und Zeitschriften (außer Fachzeitschriften mit relativ kleiner Auflage) heute mega out sind und der Axel Springer Verlag sein Geld auf anderen Geschäftsfeldern verdient. Dr. Oetker stellt heute auch nicht mehr nur Backpulver her weil deutsche Frauen das Backen verlernt haben. Sein persönliches Trauma ist uns nun hinlänglich bekannt und er sollte froh sein die „gute alte Zeit“ noch miterlebt und mitgestaltet zu haben. DDR2 sehen auch nur noch ältere Menschen. Die Jungen „streamen“ Netflix & Co.
    Außerdem ist BILD unter Julian Reichelt erheblich besser geworden und widmet sich vielen sozialen Themenwie Renten, Asylmißbrauch, Ausländerkriminalität. Sport-Bild war überflüssig weil „Normal-Bild“ das Thema abdeckt und man hier zuerst erfährt welcher Trainer als nächstes fliegt und wer alles über sein Heimatverein wissen will liest ohnehin die Lokalzeitung.
    WON hat ein besonderes Problem: 90% der Kommentatoren sind der Meinung wie bei pi. Die schreiben glattweg am Leser vorbei. Wenn z.B. WON „ein Mann“ schreibt brüllen die Kommentatoren auf und verlangen qualifiziertere Informationen.

  78. @ matrixx 20. April 2019 at 08:39
    „Die katholische Kirche hatte…ein riesen Banner …herunterhängen lassen…
    „Unser Kreuz hat keine Haken.“

    darauf haette man mit geeigneten projektoren werfen koennen:
    „Weil der Papst mitgemacht hat. Wie schon Luther“

  79. gonger 21. April 2019 at 23:50

    Im internationalen Vergleich ist es eben nicht so. Siehe 22:02 Uhr. Das sind Fakten.

  80. verfassungswidrigesParlament 21. April 2019 at 21:09

    Apropos Qualitätsmedien: Hat wer heute das Unwort Islam in der Tagesschau gehört?
    ———-
    Doch: Der ARD-Korrespondent aus dem entfernten Neu Delhi ( Typisch GEZ-TV: Immer nur dabei aber nie mittendrin) hat das Unwort heute mehrmals in den Mund genommen.
    Der dürfte dann wohl zukünftig von Kai Gniffke oder Reginald Becker in die Lüneburger Heide verbannt werden und von dort über Wölfe berichten dürfen.
    … während der Italiener Zappelroni heute eben nur rumeierte bzw. zappelte. Da lobe ich mir manchmal n-tv und meine absolute Lieblingsreporterin Antonia Rados: Kopftuch locker umgeschnallt, dann direkt rein in die Höhle der Islam-Löwen und dort wird der Chef-Islamist ausgequetscht.

  81. Die 17% weniger für die Welt wundern mich nicht. Wenn diese ach so konservativen Mietmäuler der Welt“redaktion“ jeden Tag einen Artikel über die Grünen ganz prominent bringen, braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich die Kundschaft angewidert wegdreht

  82. Die Lûgenprinter werden digital und alles was nicht konform dem merkelschen Wahrheitssystem entspricht, wird bald zensiert, gefiltert, abgestellt.

  83. Wie heisst das immer noch…
    „Wer einmal lügt,dem glaubt man nicht!“

    Der einfach gestrickte Mensch,der auf ein paar aufgedeckte Schweinerein, und nette
    Fräuleins,sowie den letzten Sporttratsch aus ist,wird ignoriert,seine Bedürfnisse,
    werden nun anhand von Sprach-und Denkverbotlern, bestimmt,alles ist Nazi,Klima, oder Bäh,
    und der Migrant findet immer noch Milliarden von Euros,auf der Straße oder zeigt sein
    goldenes Herz.
    Ne,das ist ganz einfach zu wenig,um die Mäuse noch hinter dem Ofen hervor zu locken,
    ja und die,die sich wirklich an Fakten und Realitäten orientieren,schauen doch schon längst
    in die NZZ,weil für die taugt,dieser sozial gefärbte Journalismus, ebenfalls nicht um für so etwas noch
    Kohle auf den Tisch zu legen.
    Was allerdings noch schlimmer ist,das Vertrauen ist zu recht dahin,
    genauso wie das in die Altparteienpolitiker,usw., dieses M. hat Zwiespalt und Mißtrauen
    gesät und an dieser Ernte,wird das Deutsche Volk und viele andere,die jetzt noch am
    Zipfel des Merkelsystems hängen,auf Jahre hinaus schädigen.
    Ich kann auch keiner deutschen Zeitung,dieser Springer-Relotius Systempresse eine Träne nachweinen,
    sie haben es sich redlichst verdient,sie schweigen zu diesen unsäglichen Zuständen in diesem Land,
    sie schwiegen gestern und werden wohl auch morgen noch schweigen,bis, ja bis das Merkelsystem
    zu Grabe getragen wurde,aber dann gehts los, da kommen dann, schon jetzt bekannte Wahrheiten ans
    Tageslicht,dass das Volk nen Salto,aus dem Stand, dreht!
    Nur dann ihr fiesen Journalisten,könnt ihr trotzdem einpacken,weil das nimmt euch dann das
    Volk übel,wer nicht für das Volk arbeitet,hat auch nichts anderes verdient,als den Bankrott!
    Denn,
    Der Journalismus hat den regierten zu dienen und nicht den Regierenden!
    Dieser Spruch sollte in jeder Redaktionsbutze hängen, er drückt nämlich das aus,
    was der Journalismus, in Deutschland, mal verkörpterte.
    Man darf sich getrost fragen,ob die Spiegelaffäre von damals ,Augstein gegen Strauss,auch heute
    noch möglich wäre und veröffentlicht würde?
    Ich glaube nicht, weil diese Lügenpresse schafft es ja noch nicht einmal, die angeblichen
    Seenotrettungen , als das zu bezeichnen,was sie sind, nämlich verkappte Schleusungen,unter
    dem Mäntelchen der Menschlichkeit,ganz Deutschland weiss es und es wird, von diesen
    Schmierblättern ganz einfach nicht genannt und sogar noch verdreht,ist ja immer das Wasser und die
    restlichen Verhältnisse auf See,und nicht der Drang nach Illegaler Einwanderung und depperten
    Touri Bananen oder Seelenverkäufer,um die selbst ne intelligente Ratte nen riesen Umweg machen würde!

  84. @ gonger 23:50
    WON ist das letzte Medium, das Kommentare zu fast jedem Thema zulässt, mal sehen, wie lange noch.
    Ich bin auch wieder gesperrt seit Monaten. Mal sehen, ob ich nochmal „zu Kreuze krieche“ für die Wiederzulassung. Und ja, 90% sind auf unserer Linie, warum ziehen die nicht ihre Schlüsse daraus und schreiben die Merkel endlich nieder? …… weil sie es nicht dürfen, dann bleiben die Gelder der ÖRR aus.

  85. Serie „Die unauffaelligen Kleintransporter aus dem EU-Inland“
    Heute: „Nutzlast – isch verstehe nischt“

    „Bei der folgenden Kontrolle des Fahrzeuges trauten die Beamten ihren Augen kaum, denn der aus Polen stammende Sprinter hatte einen Gabelstapler geladen. Die nun folgende Wägung des Fahrzeuges ergab den unglaublichen Wert von 7800 KG, das Fahrzeug hätte höchstens 3500 KG wiegen dürfen. Das bedeutet eine Überladung von 122,85 % und kostete den aus der Ukraine stammenden Fahrer 500,-EUR Bußgeld, die er in bar entrichtete. “
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/47769/4250504

    frueher waren es aeltere transits, die voellig ueberladen gen tuerkei fuehren,
    heute bemerke ich auffallend viele „neutral lackierte“ sprinter, iveco, jumper etc
    aus der suedost-eu/europa auf privatbaustellen, in problemvierteln und auf der bab
    fahren. man liest haeufig von ihnen, wenn 100 zerlegte hochwertige fahrraeder
    nach litauen gefunden werden, oder eben per zufallskontrolle ein gabelstapler.

    sie muessen versichert sein, ggf inkl vorlage „gruene karte“ bei eindringen,,
    und die regulierung uebernehmen spezies unter fuehrung der deutschen allianz.
    aber das kann dauern, wenn die amtl kz gefaelscht und sie erstmal weg sind.

  86. Bisweilen gibt es auch von den friedliebendsten Ostermarschierern was auf die Nuss.
    Und dann suchen sie sich natürlich auch nettesten und mit der potentiell wenigsten Gegenwehr aufwartenden Opfer aus. Herr Stöckl kann seit gestern womöglich ein Lied davon singen.
    https://www.youtube.com/watch?v=ktQqZKnEeWU

  87. Freya- 21. April 2019 at 23:22

    Wer kennt sie nicht, Atheisten mit Sprengstoffgürteln, die sich mit Unschuldigen in die Luft sprengen.

    Peter Tauber, auch ein vom Islam gekauftes Arschl*ch.

  88. Der Niedergang der CDU begann nicht erst mit Tauber. Heiner Geißler war auch ein übler Typ.

  89. @ advokat 22. April 2019 at 01:41

    Der Niedergang der CDU begann nicht erst mit Tauber. Heiner Geißler war auch ein übler Typ.

    ——————–

    Mag sein. Der faktische Niedergang in der Wählergunst begann erst mit der Raute.

  90. Nun ja, irgendwann werden sich sämtliche Zeitungs- und Zeitschriften-Abonnements auf niedrigem Niveau eingependelt haben. Internet-PC, Tablet und Smartphone sind halt bequem.

    Andererseits gibt auch noch reichlich Merkel-Begeisterte oder beispielsweise GEZ-Gläubige. Dummheit stirbt halt nicht aus. Ich habe auf meedia noch einen anderen interessanten Bericht erspäht:

    https://meedia.de/2019/04/09/oder-soll-man-es-lassen-warum-der-zeit-beitrag-zur-fluechtlingsrettung-nicht-mehr-fuer-den-wolff-preis-nominiert-ist/

    Fazit: Eine echte Pro-Contra-Diskussion über Bootsflüchtlings-Rettung ist im linken Blätterwald nach wie vor medienethisch illegitim.

    Ist das nicht irre…?! All diese Journos, ob Mann oder Frau, die seit 1968, also jahrzehntelang jede Geschmacksgrenze bewusst durchbrochen und über Stilfragen nur schallend gelacht haben – die geben sich heutzutage altbacken, hysterisch, kleinkariert, moralinsauer, reaktionär, unfrei, undemokratisch, vertrocknet und sittenstreng. Sie sind die geworden, die sie einst so sehr verachtet haben.

    UND DIESE DEPPEN MERKEN ES NICHT EINMAL…!!!

  91. @Taghell at 23:34
    Stein ist merkwürdig. Das fiel schon auf, als er vor einigen Jahren autoritär entschied, daß nur JF-Abonnenten dort Kommentare abgeben dürfen. Seine Position zu Björn Höcke ist unterirdisch, kommt er aus dem Loch nochmal heraus? Ruiniert er gerade 20 Jahre seines Schaffens?

  92. @ bet-ei-geuze 22. April 2019 at 01:58

    Valis65 22. April 2019 at 01:44

    Nicht nur in der Wählergunst, sondern ganz R E A L !
    ——————–

    Der Wertefall begann schon mit der Birne(z.B Zustimmung zum Euro oder Preisgabe des Ostens an die Subventions-Abkassierer, die nach Ende der Förderung die Fabriken geschlossen haben). Die Raute hat diesen Prozess danach massiv beschleunigt, so dass sich dieser Malus auch in den Wählerstimmen niedergeschlagen hat.

  93. VivaEspaña 22. April 2019 at 02:10
    Wichtige Frage:
    Wann brennt (…)
    ———–

    Das Zimmermannshandwerk in allen Ehren, aber der gute Mann ist kein Elektriker. Ich im Übrigen auch nicht*. Aber man lasse nur mal etliche mehrere Ampère stromführende Leitungen oder eine gar Starkstrom-Leitung zusammenkommen, und das in einer bestimmten Winkel innerhalb einer verwinkelten alten Holzkonstruktion. Da ist einiges möglich.

    Wenn dann im Zuge der Bauarbeiten zuviele o. gar zig Flexen (eine allein 2 KW) an die falsche oder nur an wenige für niedrigeren Strom ausgelegte Leitungen angeschlossen wurden, dann kanns an einigen Steckdosen und Leitungen ziemlich schnell sehr heiß werden. Der Geruch allein ist meist eindeutig, kann sich aber in einem Gebäude/Dachstuhl dieser Größe auch schnell verlieren, und somit jede Warnung zu spät gekommen sein.

    *obwohl es mal einen netten Spruch/Buch/Text(?) gab: ‚Im Grunde meines Herzens, bin ich Elektriker.‘ (harr)

  94. @rasmus 22. April 2019 at 02:33

    Das ist auch mein Empfinden!
    JF auf Schlingerkurs gen Gelb (FDP) ?

  95. @ VivaEspaña 22. April 2019 at 02:10

    Wichtige Frage:
    Wann brennt ein Balken?
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=30&v=gxlnilfLitI
    ——

    Die Frage ist, was da zuerst gebrannt hat. Möglich wäre, dass ein Haufen Plastik(Verpackungsmaterial) zum brennen angefangen hat. Durch eine entsprechend lange Hitzeenwicklung kann ein Balken schon zum Brennen angefangen haben. Kommt dabei auch darauf an, wie der „Initialbalken“ beschaffen war. War er vielleicht dünn? War er besonders spröde? War er gesplittert?
    Wenn man zudem davon ausgeht, dass auf der Baustelle(wie so oft) unqualifiziertes, schlecht bezahltes Personal(dementsprechend unmotiviert) von SubSubSub-Unternehmen zugegen war, kann eine derartige Schlamperei durchaus zu einem Brand führen.
    Was tatsächlich dort passierte, wird man wohl nie endgültig herausfinden können.

  96. 1980 hat der damalige Vorsitzende der Jungen Union Rheinland-Pfalz, Helmut Klapheck, auf einer Tagung bei der ich selbst anwesend war, wörtlich gesagt, dass „die WELT das Kampfblatt des äußersten rechten Flügels der Union ist“. Das war lange bevor Linksgrüne wie Merkel die Macht in der CDU übernommen haben…

  97. @ francomacorisano 22. April 2019 at 03:08

    1980 hat der damalige Vorsitzende der Jungen Union Rheinland-Pfalz, Helmut Klapheck, auf einer Tagung bei der ich selbst anwesend war, wörtlich gesagt, dass „die WELT das Kampfblatt des äußersten rechten Flügels der Union ist“. Das war lange bevor Linksgrüne wie Merkel die Macht in der CDU übernommen haben…
    ——————–

    Das kann schon richtig sein. Damals hatte die Union noch einen starken, rechten Flügel. Kein Vergleich zu dem traurigen Wurmfortsatz namens „Werteunion“, der sich ab und an wie ein Scheintoter regt.
    Leider ist die Welt auch auf Linie gebracht worden, oder eher gesagt, das Blatt hat sich selbst lobotomiert.

  98. @ advokat 22. April 2019 at 02:37
    „…lied Argonnerwald“

    darf ich interessiert fragen, was dich auf diesen hinweis ohne bezug gebracht hat;
    schlafstoerungen, besuch auf friedhof, eiersuchen im a.-wald , oder was wars ?

    oder hat deine sippe noch eine persoenliche rechnung aus irgendeinem krieg offen,
    die du als geerbt betrachtetest, und dich per singen des a-lied auf die durchsetzung
    deiner territorialen forderung ab 4:45 uhr vorbereitest ?

  99. Die Welt ist wirklich schlimm geworden! Und wenn ich jetzt sage, dass die inzwischen ein linkes Blatt sind, dann ist das wirklich keine übertriebene und unüberlegte Floskel. Die sind wirklich globalistisch und antideutsch geworden, hofieren Michel Friedman, verharmlosen die Umvolkung und die obligatorische AfD-Hetze darf auch nicht fehlen. Letztere ist schon krasser und tritt häufiger auf als beim Spiegel…

  100. „Menschenherz was ist dein Glück? / Ein rätselhaft geborner / Und, kaum gegrüßt, verlorner, / Unwiederholter Augenblick!“
    Nikolaus Lenau

  101. Was kostet ein nur online Abo? 10€! Dazu gibts noch ein Einkaufsgutschein. Was werden die pro Online Abo im Monat Gewinn machen? Schätze mal 5€.

    Das wird ein Pleitemodell.

  102. Bild, Welt, Völkischer Beobachter, Spiegel, Stern, Focus – all diese Propagandablätter sind das Widerlichste was ja auf deutschem Boden gedruckt wurde.
    Sie alle finden ihr verdientes Ende.

  103. Die Lügendressur der WELT hat in Sachen Sri Lanka die Kommentarbereiche gesperrt und lügt nur von „Extremisten“. Dem gelernten Bundesbürger schwant da Böses!

  104. Ihr dreckigen LügnerInnen von der WELT:

    Es tut uns leid. Es gab ein technisches Problem. Aus diesem Grund kann der Kommentarbereich im Moment nicht angezeigt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut. [Code 4737]

    Aber nur bei Sri Lanka, alle anderen Kommentarbereiche haben kein „technisches Probläm“. Relotius konnte noch besser Lügen!

  105. Heisenberg73 21. April 2019 at 22:29
    Den Artikel hat Bartels doch gefühlt schon zwei dutzend mal geschrieben.
    .………………………
    meinerseits kann ich es nicht oft genug lesen wie die Lügenpresse den Bach runter geht. ich wünsche mir zu Weihnachten die Sammelausgabe der meedia Verrisse von Bartels unter den Baum.
    Weiter so Herr Bartels! Immer drauf aber mit Schmackes. Köstlich die Prägung : „Schredder-Lit“

  106. Ihr dreckigen LügnerInnen von der WELT:

    Es tut uns leid. Es gab ein technisches Problem. Aus diesem Grund kann der Kommentarbereich im Moment nicht angezeigt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut. [Code 4737]

    Aber nur bei Sri Lanka, alle anderen Kommentarbereiche haben kein „technisches Probläm“. Relotius konnte noch besser Lügen!

    ———————————————————————————

    Ist schon bei diversen brisanten Themen passiert. 100te Kommentare sind auch schon auf einen Schlag gelöscht wurde.
    Das einzige was mich noch wundert. Manche +Artikel haben über 700 Kommentare. Wer bezahlt noch für sowas?

  107. OT

    Google, äh die Welt, nicht „DIE WeLT“, feiert
    heute den „Tag der (Muttergöttin) Erde“.
    Nervtötend! Kindergarten! Rot-grünes
    Eine-Welt-Öko-Wolken-Kuckucksheim!

    Wenn nur alle Menschen, auf der ganzen Welt,
    wie die Hl. Greta v. Thunberg u. Schweden
    wären, dann hätten wir das sozialistische
    Paradies auf Erden, gell Fake-Papst Franz!
    😛

    ++++++++++++++++++++++++

    Der „Tag der Erde“ (englisch „Earth Day“) wird alljährlich am 22. April mit einem bestimmten Schwerpunkt und Motto in über 175 Ländern begangen und soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken, aber auch dazu anregen, die Art des Konsumverhaltens zu überdenken…

    Nach der gescheiterten UN-Klimakonferenz in Kopenhagen 2009 lud der bolivianische Präsident Evo Morales zum „Internationalen Tag der Mutter Erde“ 2010 und zu einer alternativen Weltkonferenz der Völker über den Klimawandel und die Rechte von „Mutter Erde“ ein…

    In seiner Eröffnungsrede benannte Präsident Morales das „kapitalistische System“ als Hauptursache für das Ungleichgewicht auf der Erde, da der Planet und seine Bewohner unter dem grenzenlosen Wachstumszwang leiden würden.[8]… Die Pläne sollten bei der folgenden UN-Klimakonferenz in Cancún 2010 eingebracht werden.[7] Der „Tag der Erde“ heißt seitdem „Internationaler Tag der Mutter Erde“.

    2017 stand der „Earth Day“ unter anderem in Deutschland unter dem Motto „Green IT fürs Klima – Unsere Kommunikation wird grüner!“.[9] Darüber hinaus fand an diesem Tag in der Hauptstadt der USA Washington, D.C. als „Protest gegen die Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung“ von Teilen der US-Regierung unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump und die Unterdrückung bzw. Löschung

    entsprechender Informationen z. B. auf der Webseite des Weißen Hauses mit der Verbreitung „Alternativer Fakten“ und „Fake-News“ („Falschmeldungen“ bzw. Lügen) sowie einer Etablierung einer postfaktischen Ära weltweit in über 600 Städten ein „March for Science“ mit zusammen hunderttausenden Teilnehmenden statt,[10] auch in Deutschland an 22 Orten, hier mit zusammen fast 70.000 Teilnehmenden.[11]…

    Knabenschänder, Islamkonvertit Michael „Mikaeel“ Jackson veröffentlichte seinen „Earth Song“ in Bezug auf den „World Environment Day“, der am 5. Juni begangen wird…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_der_Erde

    Tag der Erde 2019 unterm Motto: „Rettet die Arten!“
    (Die Weißen sollen aber ruhig aussterben, gell!)
    „SOS (Save our Species) – Rettet die Arten“
    http://www.dnn.de/Nachrichten/Wissen/Tag-der-Erde-2019-Was-hat-es-damit-auf-sich

  108. Der Orient war Bindeglied zum kultivierten Indien, und Anrainer der Seidenstraße, viel Kenntnis, kaum eigenes Wissen.
    Vielleicht macht die Das so beliebt bei unseren Medien, ja dem ganzen „BRD Jubel Konsortium“?

    Hin und wieder lese ich schon gerne über den Untergang dieser Zunft, welches Handwerk es auch sein soll- Freie Presse jedenfalls nicht. Es hilft wie der stetige Tropfen, hier ein Stühlerücken, da eine gestrichene Stelle. Enge und Schwierigkeiten bei der Postenbeschaffung, jeder Nadelstich zählt. Nicht zur Ruhe kommen lassen, den Restverstand fluten, die Initiative in unserer Hand behalten.

  109. Bei TS online zb. darf so ein Moslem gerne mal 4 oder mehr Leserbriefe am Stück schreiben, ist auf Grund seiner Einstellung wohl mit Standschaltung freigeschaltet- wenn nicht gleichgeschaltet.
    Dieses TV9 aus Sri Lanka war gestern ganz gut. Wer Klimaanlagen braucht: „Kauft dort“. Das ist da ein Hauptgegenstand der Werbung, so wie hier Mischlinge in der „Lifestyle Industrie“.

  110. Das Beste an der „Welt“ ist die Kolumne von Broder, die aber hinter der Bezahlschranke versteckt ist.
    Ich lese NZZ Deutschland, JF, Sezession und Tumult und bilde mir ein, recht gut informiert zu sein. Ökonomische Expertise hole ich mir von Dirk Müller, Markus Krall und Max Otte via yt.

  111. https://www.n-tv.de/leute/Fotografen-im-Groenemeyer-Prozess-verurteilt-article20894579.html

    Wieder ein politischer Prozess beendet! Das Video des Vorfalls ist überall im Netz auffindbar und wer es sieht und halbwegs bei Verstand ist, kann niemals ernsthaft behaupten, von grönemeyer ging keine Gewalt aus! Dabei bleibt vollkommen egal wen er dabei hatte oder was der Auslöser war. Ob der Pabst dabei war oder ob die Fotografen provozieren wollten, in aller Regel wollen Fotografen einfach nur Bilder machen. In wirklich gar keinem der Sequenzen sieht man einen Grönemeyer sozusagen in Notwehr oder Abwehrhaltung sondern im Stierartigen Angriff auf zwei Männer, die wirklich überrascht und überrant von solcher Gewalt sind.

    Da hätten wir jetzt aber gerne mal die Urteile gesehen, wenn einen solchen Angriff auf zwei Fotografen ein Gauland, ein Höcke, ein Meuthen, ein Broder, eine Lengsfeld oder eine Weidel gefahren hätten, da wären ganz sicher die Fotografen freigesprochen und die NICHTGUTMENSCHEN wegen Körperverletzung verurteilt worden!

    Apropo, was wurde eigentlich aus den verfassungswidrig die Menschenrechte und Menschenwürde verachtenden und hetzjagdenden tortenwerfenden Körperverletzern an Frau von Storch? Sicherlich Kunstfreiheit, während Nolde als entartet im Keller verschwindet….

    Einseitige Stalinjustiz mit Gefälligkeitsurteilen – neben vielen anderen ein weiteres brennendes Merkmal der längst existierenden Diktatur….

    Vor Gericht und auf hoher See bist Du in Gottes Hand, vor Gericht in Merkeldeutschland bist Du in Merkels Hand.

  112. Havemann,
    die Entwicklungen im vernünftigen Europa, und auch das langsame Aufwachen hier, läßt hoffen, daß es weniger wird. Wenn man sieht wie schnell Italien, Österreich, auch Großbritannien seine Souveränität zurück holt, Polen und andere schon frei sind, das müssen wir auch biegen.

    Solche Leute hätten ohne staatlich, kirchlichen Rückhalt keine Chance. Geht denen mangels Regierungsfähigkeit die Staatsförderung aus, spielen die auf der Straße für 1€ vor 4 Zuschauern- bei mir wäre das am Dom neben der Klagemauer.

  113. MANN zieht zwei Messer gegen 2 Asylbewerber, due sich mit Fahrradkette bewaffnen. Ein Polizist verletzt

    Der polizeibekannte NeumünsteraBner?
    oder …Raner?

    Wer hat denn spontan eine Fahrradkette parat bei einem Übergriff?

    Da ist doch nur 1/2 des Vorgangs beschrieben. Interessant wäremal wieder, wer „der Mann“ ist; NeumünsteraBner oder Neumünsteraner…

    http://m.kn-online.de/amp/news/Lokales/Neumuenster/Grossflecken-in-Neumuenster-Mann-greift-Asylbewerber-mit-Messern-an

  114. Wer bezahlt schon gerne für Lügen, oder gar Meinungen, wenn MS-Redaktionen eh die selbe „Meinung und Haltung“ haben? Würde es die Zwangsabgabe für den überflüssigen ÖR-Funk nicht geben, dann wären auch dort die Insolvenzverwalter längst die Chefs!
    Wie man derzeit am Beispiel Sri Lanke sehen kann, muss man sich alternativ informieren um überhaupt die ganze Wahrheit zu erfahren, denn unsere Staatsmedienmeute verweigert die „ganze Wahrheit“ bewusst, damit nicht der hochgejubelte Islam ins „richtige Licht“ gerückt wird. Zugleich ist dies mehr als nur saublöd, denn man kann sich Nachrichten der ganzen Welt beschaffen und ist nicht mehr auf die Staatslügner und Propagandisten angewiesen, deren zweifelhafter Ruf, all diesen Versagern voraus eilt.

  115. Danke Hr. Bartels für den Einblick und diese Analyse, übrigens sollte man auch mal die einbrechenden Zeitungs/Zeitschriften Verkäufe der von LinksGrünen Spinnern viel gekauften … “ Geliebte Katze “ … Zeitschrift und vor allem des Kinder Pferdemagazins … “ Wendy „ … unter die Lupe nehmen

  116. HavemannmitMerkelBesuch 22. April 2019 at 07:19

    Und Grönemeyer unterstützt das „Zentrum für politische Schönheit“. Mit dessen Überwachungsmethoden und Verleumdungen und Denunziationen.
    Labert bei sich selbst aber von „Privatsphäre“.

  117. Grönemeyer im Video gut zu hören, was er wirklich über Rassismus denkt, als er den Reporter beschimpft: „…hau ab Du AFFE“!!

    Das aber wird gesellschaftlich gefälligkeitsignorant medial und justiziell gefügig unterschlagen und nicht thematisiert, gut für Grölemeier, das er nicht Weidel oder Gauland hieß….

    Da weiss man, wie er privat tickt, während er staatstragende OneWorld-Propaganda verbreitet und weil bei Gutmenschen diese Doppelmoral nicht ewig zu verstecken ist, möchte er sein Privatleben nämlich schön raus halten aus der öffentlichen Diskussion!

    Aber schaut Euch das Leben „dieser“ Zentren politischer Schönheit und gekünstelter Gutmenschen gut an: Grönemeyer, U2, Pink Floyd, Christian Ehring, Oliver Welke, Böhmermann und wie sie alle heißen, die Fettaugen auf Kasners Terrine – in der Sturm- und Drangjugend für viel Kommerz und große ökologische Fussstapfen gegen die gewählten Demokraten Agitproppen, weil ihnen deren Meinung nicht passte und heute blitzradikalisierte sozialistische Minnesänger der Kasnerreligion, die aber niemand wählte, die nur schaltet und waltet, weil hinterher nicht gilt, was vor der Wahl gesagt wurde und weil man aus Illegalität Legalität machte, weil man die Gesetze nur dort, wo es wichtig scheint, einhalten möchte und sozialistischdemokratisch mit Bienchen artig gelernt politisch Andersdenkende auch mit undemokratischen verantwortungslosen Mitteln bekämpft.

    Aber die „Künstler“ wollen ihre „großen ökologischen Fußabtritte“ ja auch nicht gefährden – notorisches Luxusjetten rund um die Welt für „Helden des Sozialismus“ – Auszeichnungs- und Propagandauftritte, für Urlaube des globalen Verprassens der in Jahren erwirtschafteten Minnesängemilliarden, statt diese für Afrikabrot zu spenden, Paparazzifotos des dicken privaten Luxusleben in Saus und Braus mit Yachten, Limousinen und Villenpalästen rund um die Partys der Welt kann das Image da nicht gebrauchen und deshalb gilt bei den Gleicheren Gutmenschelnden Künstlern der Welt schon als Notwehr, wenn man mit Schirm, Charme und Melone auf andere Menschen einprügelt weil man keine geschönfärbten GefälligkeitsDauerlächelbilder in der den künstlerischen Reichtum übers Imageframing aufbessernden Klatschpresse bekommt, sondern mal sein Luxusweibchen zeigen soll….

    Aber des Faktometer des gutmenschlichen Landgerichts Köln hat eins auch klar ergeben: keiner der beiden bösen teils mit erwähnenswert hauptschülerisch Migrationshintergrund beteiligten Reporterterroristen hat mit auch nur einem kleinen Finger auf Grönemeyer und die seine „FlüchtlingsfamilievorReportern“ eingeschlagen! Trotzdem sind es Täter für die göttliche Gerichtsbarkeit, weil solange Tierschützer Eigentumsrechte ungestraft verletzen dürfen, noch lange nicht für alle das Gleiche gilt, obwohl die Verfassung das sagt. Der Richter aber ist die göttliche Interpretation von Gleichheit und Gerechtigkeit, ganz wie im Mittelalter. Wer da sich auf demokratische Bedingungen verlassen wollte, war eben verlassen, Basta…

    Justizwahnsinn in einem katastrophal moralisch-ethisch verwüstetem KasnerDeutschland 2019, in dem selbstjustiable Prügelorgientäter komplett aufgrund ihrer besonderen Gleichheit frei gesprochen und Geprügelte verletzte Selbstjustiziopfer bestraft werden. Nach der Logik kann und muß eine Vergewaltigte durch ihre in realsatirischer Sozialismusrhetorik zu kennezichnende „Provokationen“ ja auch selbst Schuld sein. Am Grönemeyerurteil erkennen wir Ungläubigen erneut die fortschreitende Entdemokratisierung durch Shariasierung der Justiz, in der Richter die orientierung zwischen gut und böse, zwischen Richtig und Falsch verloren haben. Eine Demokratie jedoch muß die Verlässlichkeit bieten, das nicht aus politischen oder sonstigen Gründen Urteile verfälscht oder gar ins Gegenteil verkehrt werden.
    Das Augenmerk in der juristischen Ausbildung auf Verhältnismäßigkeit und Gleichheit ALLER vor dem Gesetz ist einfach auch nicht mehr das Wahre….
    Wer in diesem Falle gerne und offensichtlich unbedingt die reporter für möglicherweise, jedoch nicht einmal in dem prozess belegte moralisch-ethische oder gar tatsächliche gesetzesverletzende Taten verurteilen wollte, hatte in einer Demokratie nicht das Recht, die Verurteilung des offensichtlich vorsätzlich und ohne Not im Sinne einer Abwehrnotlage körperverletzungsgewillten rabiaten unbändigen Täters unabhängig von dessen gesellschaftlichen Status oder Ranges auszulassen.

    Alle sozialistischen Kinder haben nun gelernt, auch Selbstjustiz und Körperverletzung ist akzeptabel, wenn nicht nur die Haltung sondern auch das Gehalt stimmt, dann klappts auch mit Gewalt.

    Ein weiteres Bruchstück deutscher Schande und Katastrophe der Moderne, die offenbar nicht klüger oder lernfähiger als ihre geschichtlichen Vorgänger ist. Das aber ist das wirklich Beängstigende, denn dann ist mit „diesen“ derzeitigen Deutschen auch wieder „alles“ möglich.

  118. DLF, Deutschlandstaatsfunk, 22.4.19 gegen 7:40 In einem Interview mit der ehemaligen „Bildungsministerin “ Schavan,CDU, bezeichneten diese, die AfD als Rattenfänger und damit deren Wähler, also auch mich als Ratte. Schönes Demokratieverständniss, CDU. Pfui Teufel.

  119. Was will die Bild noch in unserer Medienlandschaft. Vor ein paar Tagen war die Schlagzeile noch Deutsche Rentner sterben im Osterurlaub auf Madeira. Tatsächlich war kaum einer der Toten im Rentenalter. So tragisch es auch war, es waren Väter und Mütter im Urlaub zur Erholung. Welche Art der Gehirnwäsche sollte hier stattfinden?

  120. …alles in den Lokus…und das ist gut so ! Übrigendens, die vielen Online-Leser von der Verlagen, ich gehöre auch dazu, sind aber keine Bezahl-Kunden, die meisten lesen doch gratis was Wichtigste! Also doch „LÜGENPRESSE“ !!

  121. @ Andreas 21. April 2019 at 21:00

    Ist halt nicht in der auch für grün-rote verständlichen Kinderschbraach geschraipt.

  122. Grüß Gott,
    ich denke Merkelpresse trifft die Tatsachen besser als Lügenpresse.

  123. Die hoch informativen Artikel von Peter Bartels zum großen deutschen Pressesterben assoziiere ich mit jenem Orchester auf der Titanic, das während des Untergangs einfach weiterspielte.

  124. Die Kommentarbereiche der WeLT lassen ja hoffen, daß es noch einige denkende Menschen gibt. Eine Weile habe ich mich auch zu Kommentaren hinreißen lassen. Da aber mittlerweile nur noch gefühlt 10% der Beiträge den Zensurfilter überstehen, erwäge ich mich dort auch wieder abzumelden, mir die Zeit zukünftig zu sparen bzw. in Portalen wie PI-News sinnvoller zu verbringen.

  125. Was wir nie in der Kloakenpresse Speichel, Locus, Alpenprawda oder Antifanten-TAZ lesen werden:
    „Wie skrupellos und unverfroren muss man denn sein, wenn man ältere Mitbürger bestiehlt.“
    ( Dies wortwörtlich so vor einem Eintrag im Polizeibericht! Sehr ungewöhnlich, dort wird nämlich in der Regel nur nüchtern das Tatgeschehen erzählt: Aber viele von uns wissen auch: Den Polizisten – wie hier dem Herr Schätzle – steht das kriminelle Pack, über deren Horrortaten sie STÜNDLICH berichten müssen bis zur Halskrause!
    Da muss halt ab und an mal Klartext gesagt werden!)
    Ganzer Text hier:
    Wiesloch: 85-Jährige in Bäckereifiliale bestohlen
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4250072

  126. SchnauzeVoll 22. April 2019 at 12:21

    Habe gestern 5 Kommentare bei „WELT“ geschrieben. Keiner davon wurde veröffentlicht. Es wird immer mehr zensiert, d. h. denen sitzt die Angst im Nacken.

  127. „Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen.
    Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“

  128. @Alter Ossi 21. April 2019 at 22:36

    Die Welt, man braucht sich bloß mal die Kommentare durchzulesen, da sind meistens 80% bis 90% anderer Meinung. Manchmal könnte man denken, man wäre bei Pi News. Das Einzige was ich an der Welt (online) gut finde, im Gegensatz zu allen anderen Links- Grünen Zeitungen, die kneifen nicht, die lassen zu jedem Thema die Kommentarfunktion offen.

    Sorry, aber Sie scheinen sich wenig mit Welt Online auszukennen. Ich kommentiere in den Leserforen verschiedener Internetportale und muss aus eigener Erfahrung sagen: Nirgends wird so heftig und dreist zensiert wie bei WO! Zwar wird die Kommentarfunktion nicht geschlossen, aber viele Beiträge, die vor der Veröffentlichung von Moderatoren geprüft werden, erscheinen dort gar nicht erst. Fragt man bei der Redaktion nach den Gründen, wird auf irgendeinen Paragraphen der schwammigen Nutzungsbedingungen verwiesen, gegen die der Kommentar verstoßen soll. In Wahrheit werden Lesermeinungen unterschlagen, weil sie der linken Redaktion nicht in den Kram passen. Teilweise werden Kommentare sogar noch nach ihrer Veröffentlichung ohne Vorankündigung oder Begründung gelöscht. Oder die Veröffentlichung erfolgt erst Tage später, wenn sich niemand mehr für den Ausgangsartikel interessiert.

    Chefredakteur Ulf Poschardt jammert in TV-Talkrunden gerne über die Verletzung der Presse- und Meinungsfreiheit in Ländern wie der Türkei und China. Poschardt täte besser daran, in seinem eigenen Haus zu kehren!

  129. Habe früher viel und oft die FAZ gelesen. Aber seit sie den Holger Steltzner dort abserviert haben, lese ich das Blatt auch kaum noch. Bevorzuge dann schon die NZZ. Dt. Zeitungen sind kaum noch lesbar. Denn wer erträgt schon solche Leute wie Bender, Frankenberger, Kohler und Altenbockum.
    Steltzner war so etwas wie ein Stein in der Brandung der immer weiter nach links tendierenden PC-Meinungen dieser Zeitung, der sich an Fakten und an den gesunden Menschenverstand gehalten hat. Aber genau der musste gehn, anstatt welche von den o.g. raus zu schmeissen. Schade.
    Focus habe ich neulich von meinen Lesezeichen entfernt, nachdem ich dort mal einen Kommentar postete, wo ich mir erlaubte die Berichterstattung als Propaganda zu bezeichnen. Das darf man nicht, wurde nicht veröffentlicht. Ist eben Burda-Mutti Propaganda, darf nicht als solche bezeichnet werden.

  130. @Jackson 22. April 2019 at 16:11

    Nirgends wird so heftig und dreist zensiert wie bei WO!

    Ich bin dort schon zweimal rausgeflogen bzw. wurde gesperrt. Aber man hat ja mehrere Identitäten – was die Asylbetrüger können, kann ich auch (wenn nur in sehr kleinem Maß) 😉

  131. Die ganzen Mainstream-Blätter – ob nun in gedruckter oder digitaler Form, kann man inzwischen knicken. Offensichtlicher geht’s doch nicht mehr, das Volk zu verarschen, die sind doch durch die Bank weg gekauft. Wenn auch manche Online-„Gazetten“ Leserkommentare durchlassen und auch nicht ganz korrekte mal veröffentlichen, nach ein paar Tagen sind sie meist weg. Reale Infos, richtig kritische Artikel? Fehlanzeige, das war mal.

  132. Da die Fernsehsender jetzt immer öfter Imagekampagnen für ihren „Jounalismus“ zwischen die Sendungen schieben, scheinen sie ein dringendes Imageproblem zu haben. Es fällt wahrscheinlich immer mehr Leuten auf, dass nur politisch korrekte Informationen an den Zuschauer gegeben werden und wenn man etwas Unschönes nicht mehr verheimlichen kann, die Wahrheit kurzerhand politisch korrekt vergewaltigt wird.

  133. Ja, lieber PETER BARTELS, das sind Fakten, Fakten, Fakten, um die es beim heutigen Agitprop-„Journalismus“ längst nicht mehr geht, die dieser aber schmerzlich zu spüren bekommt.
    😉

    Man mag ja „Statistiken“ politisch korrekt be- und umarbeiten können – wie von George Orwell in „1984“ beschrieben -, also etwa Kriminalstatistiken oder Auflagenzahlen, Wählerprognosen für die GRÜNEN oder den „Menschenanteil am Klima“, und früher sogar mal die DDR zur „achtgrößten Wirtschaftsmacht der Welt“ hochrechnen, aber weniger ist und bleibt nun mal weniger mit Tendenz zu Null-Null-Nix, auch wenn die Verantwortlichen in den Redaktionen der „Qualitätsmedien“ keine MINT-Fächer studiert haben, sondern ihren Traum, „mal irgendwas mit Medien machen“, schonungslos umgesetzt.

    Den Lücken- und Lügenmedien laufen nun die Leute davon, wie seinerzeit in der Zone „aktueller Kamera“ und „Schwarzem Kanal“, sozusagen als „kleine Fluchten“, wenn man das sozialistische Paradies schon nicht körperlich verlassen konnte!

    Schon werden Partnerverträge zwischen den ÖR-Staatssendern für Volksaufklärung und Propaganda mit schwindsüchtigen Printmedien geschlossen, und man hörte auch schon von „sozialistischen Lösungen“, das heißt, dass es noch mehr Abgaben für die „Qualitätsmedien“ geben soll. Also GEZ 2.0 sozusagen …

    „Wie konnte es soweit kommen?“, wird man sich gelegentlich in den Redaktionen fragen, ohne vermutlich auf ein „geändertes Selbstverständnis des Journalistenstandes“ zu kommen, denn Selbstkritik und -Reflektion sind Sache dieser Leute nicht gerade!

    Vorbei sind die Zeiten, als der SPIEGEL, getragen auch von einer deutschlandpolitischen Verantwortung, für die Rudolf Augstein stand, gegen den Totalitarismus anschrieb!

    Gegenüber der DDR, auch wenn diese irgendwann nicht mehr in Anführungszeichen gesetzt worden war, und in Aufarbeitung des NS-Regimes, zum Beispiel mit Historikern des „Hauses SPIEGEL“, wie Heinz Höhne („Der Orden unter dem Totenkopf“), der heute hundertprozentig als „Rechter“ gemobbt werden würde.

    Um folgenden Erguss, besser: Stuss zu empfangen, musste man in der aller-jüngsten (deutschen) Vergangenheit „Stimme der DDR“ oder „Radio DDR“ andrehen: „Für den Neokonservatismus sind der demokratische Sozialismus und der Liberalismus z. B. die Hauptschuldigen an der gegenwärtig zugespitzten Krise in der BRD.
    Wenn diese Fronten auch wichtige selbständige Abschnitte der ideologischen Auseinandersetzung für die Neokonservativen sind, so sollen durch diesen Kampf doch die antikapitalistischen und vor allem die revolutionären Kräfte innerhalb der Arbeiterbewegung und die mit ihr verbündeten Klassen und Schichten getroffen, sollen jegliche Versuche zur Veränderung der bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse verhindert werden.“
    Kommentar eines Wolfgang Kleining (SED) in „Radio DDR“ vom 24.2.1975, zitiert in: CRITICÓN KONSERVATIVE ZEITSCHRIFT, Nr. 28 1975, Weiden 1975

    Außer, dass „Neonkonservative“ heute „Rechtspopulisten“ heißen und es nicht mehr um „die Arbeiterklasse“ geht, sondern darum, dass diese exotische, asoziale und unterprivilegierte „Randgruppen und Minderheiten“ „kulturell“ und vor allem materiell „aushalten muss“, könnte man „es“ für einen Beitrag im zeitgenössischen SPIEGEL halten, ja sogar in der WELT und anderen Blättern des Springer-Konzerns!

    Immerhin handelte es sich bei meinem Beispiel um einen „Kommentar“ und nicht um den heute üblichen Meinungsjournalismus, der Agitprop noch penetranter und schonungsloser verbreitet, als selbst die DDR, das heißt: ihn nicht einmal mehr als solchen kenntlich macht!

    Schön auch das aus der „EINHEIT“, dem theoretischen (Funktionärs-)Organ der SED: „Obwohl auch diese oppositionellen Kräfte nicht völlig frei von unrealistischen und antikommunistischen Vorbehalten sind, treten sie doch gegen den militanten Antikommunismus in der westdeutschen Geschichtsschreibung auf, der von ihnen als ‚geschichtsblind machend‘ und als ‚einigendes Band‘ der in Westdeutschland sich anbahnenden Rechtskoalition von CDU/CSU und NP [-sic!] charakterisiert wird.
    Dabei wird vor allem die Totalitarismusdoktrin zurückgewiesen und betont, daß die Kommunisten stets auf der richtigen Seite gestanden haben…“
    Gerhard Lozek, Alfred Loesdau, Gerhard Roßmann, GESCHICHTSSCHREIBUNG UND GESCHICHTSIDEOLOGIE IM GEGENWÄRTIGEN SYSTEM DES STAATSMONOPLISTISCHEN KAPITALISMUS IN WESTDEUTSCHLAND, EINHEIT – ZEITSCHRIFT FÜR THEORIE UND PARXIS DES WISSENSCHAFTLICHEN SOZIALISMUS, Berlin DDR 1968

    Nun ja, die „Totalitarismusdoktrin“, die einst zum Credo des „Hauses Springer“ gehörte – heute leistet sich die WELT einen türkischen Quotenkommunisten, der vermutlich nicht einmal zum Kaffeekochen taugt – wurde nicht nur gegenüber den „Kommunisten“ und anderen Linksextremisten geschleift, so dass wir heute eine „DDR 2.0“ haben („DDR-light“ wäre mittlerweile fahrlässig verharmlosend!), sondern auch zugunsten des ISlamischen Totalitarismus, dessen kollektive Aggressionsneigung mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime aufgelöst wird (Hans-Peter Raddatz), und der sich gerade wieder rechtzeitig zu Ostern unüberhörbar zu Wort meldete!

    Das berührt die „Qualitätsmedien“ freilich nicht so sehr, denn die sind vor allem damit beschäftigt, ganz selbstverständlich zu bestimmen, wer „rechts“ und damit „Nahzi“ ist und beispielsweise zum „rechten Flügel der AfD“ gehört, also zum Abschuss freigegeben ist, ganz wie Goebbels-Schnauze kurz nach der Machtergreifung tönte, „wer Jude ist, bestimme ich!“

    In diesem Deutungszusammenhang, den nicht allein der SPIEGEL herstellt, haben denn auch schon mal Antifa-Sturmtrüppler den damaligen AfD-Politiker Bernd Lucke als „Nahzi“ aus einem Zugabteil geworfen, um ihn jetzt gelegentlich als Opfer einer „AfD-Rechtsentwicklung“ zu instrumentalisieren, genauso wie massiv verbreitet wurde, „die Petry erschießt Flüchtlingsbabys!“

    Die „Qualitätsmedien“ erschlagen dafür allenthalben die Wahrheit, nachdem ein linksgedrehter Mainstream aus seiner kollektiven Dummheit „eine Waffe“ gemacht hat: kein scharfes Schwert oder gar Florett, sondern eine neandertaleske Keule …

    Und an anderen Fronten in Merkills Buntsch-Land des Multikults und der kulturrevolutionären Selbstabwicklung?

    „Stell dir vor, es gibt Osterdemos, und keiner geht hin!“

    Eigentlich auch hier erfreuliche Einbrüche! Es ist nur noch ein harter Kern von DKPisten und anderen Ewiggestrigen unterwegs mit 08/15-Phrasen wie „Rüstung stoppen! Mehr Geld für Soziales!“, was schon vor 50, 40, 30 Jahren – auch aus gehobenerer „marxistischer Sicht“ – als „Kretinismus pur“ charakterisiert wurde.

    Da bekanntlich zusammenwächst, was zusammengehört, fanden sich denn auch „Friday-Aktivisten“ ein, denn wenn schon „Friede, Freude, Eierkuchen“ zelebriert werden, kann „man/frau“ auch gleich noch das „Klima“ mit dazu packen – zu einem „Gesamtpaket“ des kollektiven Schwachsinns!

    Trotz medialer Aufwertung waren die „Ostermärsche“ denn eher ein Trauermarsch, ein anachronistischer Zug in die verdiente Bedeutungslosigkeit des linken Narrensaums!

    Man muss dialektisch schlussfolgern: Je schlechter es den „Qualitätsmedien“ geht und/oder einem organisierten Gutmenschentum, umso besser für unser Land!

  134. Ich mag die Quartalszahlen der Auflagen. Die Lügenpresse hat einen Run; nach unten. Fein! Beim Spiegel geht noch was. Weniger ist mehr. Die schaffen das, die haben Potential zur Redaktionsschließung.

  135. Mir geht es viel besser, seitdem ich alle Printmedien rausgeschmissen habe. Das schon seit über 5 Jahren.

Comments are closed.