Die wollen doch nur spielen... Der Focus versucht jetzt bei deutschen Lesern Verständnis für IS-Kämpfer zu erwecken. Und ruft sogar zu Spenden für eine dubiose NGO auf.

Von WOLFGANG EGGERT | Nun nimmt sich der FOCUS des IS-Kämpfers „Mehmet“ an, von dem es natürlich kein Foto gibt, kein Interview, keinen Nachnamen. Die ganze herzerweichende Story entstammt dem Mund eines Herrn Mücke, Mitglied einer verdachtsweise himmelblauäuigen „Hilfsorganisation“, der uns ohne jedwede Nachweispflicht natürlich auch das Blaue vom Himmel runtererzählen kann.

Wenn er es nicht tut, dann hilft zumindest FOCUS-Online-Korrespondent Christoph Pagel dabei, indem er den richtigen „Spin“ setzt. Flucht aus IS-Lager: Wie Rückkehrer Mehmet seine zweite Chance in Deutschland bekam“, so lautet die Überschrift – die andeutet, dass der arme Mann einem Gefangenenlager entkommen ist. Was nicht ganz stimmt: Modern und irgendwie-einfach-einer-von-uns radikalisierte sich der Coca Cola- und USA-Freund; als die anvisierte Basketballkarriere in Amerika nicht fruchtete, ging der Deutschtürke zum Match-Winning nach Syrien – um dort für den Islamischen Staat zu kämpfen. Das Lager, dem er entkam, war ein militärisches Ausbildungslager seiner Waffenbrüder, zu deren Fahnen er sich gemeldet hatte. Dass dort das Töten gelehrt wurde, überraschte „Mehmet“, dass es die  Enthauptungen, mit denen der IS damals schon seine Anwerbevideos in Europas peppte, wirklich gab, brachte ihn um den Schlaf.

Pädagoge Mücke sagt, dass viele deutsche IS-Sympathisanten vor Ort nicht zum Kampf an der Front taugten. Sie galten als „zu weich“. Die Terroristen bildeten sie deswegen zu Selbstmordattentätern aus.

Zu feige zum Schiessen, aber mutig genug sich selbst in die Luft zu sprengen – natürlich, das macht Sinn!

Dass der zu teutonischer Tugend und Moral Wiedererwachte nun ganz schnell weg wollte, liegt auf der Hand. Mehmet düste also wieder ab, landete unbehelligt in Frankfurt und meldete sich, weil die Polizeieskorte am Flughafen ausblieb, höchstselbst bei den Behörden. Die Beamten, die – soviel Sorgfalt muss sein – längst eine Akte über ihn angelegt hatten, spendierten dem Heimkömmling eine Fassbrause und steckten ihn anschließend in ein strenges Erziehungslager, will heißen: die örtliche Realschule. Dort machte der gewendete IS-Rekrut seinen Abschluss, ergriff einen Beruf, der uns allen zugute kommt und versorgt Herrn Mücke seitdem mit gestochen scharfen Bildern, die ihn bei der Schwerstarbeit zugunsten der deutschen Sozialkasse zeigen. Zwischen den Zeilen erklingt die deutsche Nationalhymne, dazu der Schützengrabenentflohene Bariton des Auchtürken Mehmet, wir ahnen „unseren“ hoffnungversprechenden Doppelpass-Ballsportler bereits im Schwarz-Rot-Goldenen Dress, auf dem Rücken die Nummer 10.

Wäre der junge Mann nicht mit einer „liebenden Familie“ beglückt, der einfache gestrickte FOCUS-Konsument (80% der Leserschaft) würde ihn am liebsten vom Fleck weg adoptieren. Das geht nun nicht. Macht aber auch nichts, denn Markworts Faktenmagazin wartet gleich mit Ersatz auf:

Mehr als 100 Menschen mit deutschem Pass sitzen derzeit im Grenzgebiet zwischen Syrien und der Türkei fest

erfahren wir.  Natürlich, das darf mit einem beigestellten Bild nicht unerwähnt bleiben

viele Frauen und Kinder.

Wie viele Basketballspieler unter den steinzeitlich verhangenen Flüchtlingsdamen sind, wie viele USA-Fans, Coca Cola-Werbetreibende und Integrationsvorbilder erfahren wir nicht. Wohl aber, daß diese peppigen, gerngelesenen Hintergründe die Behörden unseres hartherzigen Landes nicht zu interessieren scheinen:

Der deutsche Staat tut sich schwer damit, sie zurückzuholen. Eine zu große Gefahr geht von ihnen aus, so heißt es.

„Diese Schubiake!“, entfährt es nun selbst mir!  Das muss sich ändern. Was kann man tun? Was kann ICH tun? Mit Blick auf die anstehenden Wahlen wäre – zumindest UNTER dem Artikel, als Weiterleitung zum Nächsten –  ein zufälliger Schnappschuss des GrünINNen Chefs Habeck hilfreich, wie er an einem Bahnhof ein kleines syrisches Kind in den Arm nimmt. Ein parlamentarisch in die Zukunft leitendes Happy End im Happy End. Das aber, vielleicht weil allzu auffällig, leider ausbleibt.

Autor Pagel bringt anstelle dessen lieber die Bankverbindung von Ghostspeaker Mückes Hilfsorganisation. Die darf sich nun, da tausende Herr Müllers und Frau Schulzes ihr im Eheverkehr bereits verloren geglaubtes Herz entdecken, auf einen warmen Geldsegen freuen. Die fachlich zur Seite stehende „Bank für Sozialwirtschaft“ kann eine eigene Imagekampagne hochfahren. Autor Pagel hat eine bewegende Story im Kasten, für die einstmals Relotius Preise absahnte. Der Focus macht Klicks und Auflage.

Alle sind´s zufrieden.


Wolfgang Eggert bereitete sich in früher Jugend auf eine Karriere bei den Mainstreammedien vor. Er meldete sich freiwillig zu den Fahnen von Vox und Sat1, durchlief mehrere Ausbildungscamps, in denen u.a. der heimtückische Angriff auf den TV-Zuschauer und die Enthauptung von Tageswahrheiten gelehrt wurden. Angewiedert ergriff er die Flucht, schrieb Bücher und darf zur Resozialisierung bei PI-NEWS, Compact und Epochtimes Artikel verfassen. Augenblicklich bereitet er an der Seite des gleichfalls der Qualitätspresse entflohenen Oliver Flesch ein Medienprojekt vor.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

127 KOMMENTARE

  1. „Pädagoge Mücke sagt, dass viele deutsche IS-Sympathisanten vor Ort nicht zum Kampf an der Front taugten. Sie galten als „zu weich“. Die Terroristen bildeten sie deswegen zu Selbstmordattentätern aus.“

    Offenbar hatte der IS zu wenig Sprengstoff.

  2. Noch eine SCHRECKENSMELDUNG in der Nacht!
    Sogenannter schwerer BUSUNFALL auf MADEIRA mit 28 Toten und Deutschen darunter.

  3. @ ThomasEausF 17. April 2019 at 21:43

    „Pädagoge Mücke sagt, dass viele deutsche IS-Sympathisanten vor Ort nicht zum Kampf an der Front taugten. Sie galten als „zu weich“. Die Terroristen bildeten sie deswegen zu Selbstmordattentätern aus.“

    Offenbar hatte der IS zu wenig Sprengstoff.
    ——————–

    Die sollten sich gleich mit ihren obligatorischen Messern selbst schächten. Das Paradies wäre ihnen gewiss.

  4. Wie jetzt?
    „Zweite Chance“?
    Durfte der islamische Türke Mehmet in Syrien etwa keinen Kopf absäbeln?

  5. OT (aber irgendwie auch nicht)
    Man beachte diesen rührseligen, gefühlsduseliegen, empörten, obergutmenschlichen Report auf t-online:
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_85603864/xinjiang-vw-boss-diess-will-von-umerziehungslagern-nichts-wissen.html
    Die Chinesen wissen es: Haste Musels, haste Ärger und deshalb werden die gut verräumt und das ist auch gut so. Nur die dauerempörten Gutmenschen und Grünlinge gehen da natürlich wieder ab, wie Schmitt’s Katze. Die Chinesen machen das genau richtig. Punkt.

  6. att thomas e aus f
    wer zu weich ist taugt überhaupt nichtt zum kampf …
    geschweige zum bauchgürtel dschihad…
    diese europäischen möchtegern isis jünger hätte der is gleich selber entsorgen sollen …
    was sollen wir mit diesen elendigen verbrechern…. schickt diese dem maasmänchen und erika…

  7. „Pädagoge Mücke sagt, dass viele deutsche IS-Sympathisanten vor Ort nicht zum Kampf an der Front taugten. Sie galten als „zu weich“.

    Bullshit, Mückenhirn, die Arabs verheizen ganz einfach lieber Türken und Almans statt ihre eigenen Landsleute.

  8. der uns ohne jedwede Nachweispflicht natürlich auch das Blaue vom Himmel runtererzählen kann

    Na das hat doch beim Spiegel Tradition!
    Beste Relotius-Schulung.
    Ein guter Journalist ist, wer brav nach den Vorgaben der Redaktionsleitung, der Verlagsinhaber und deren Kumpels aus den NGOs und der hohen Politik schreibt.

  9. Zum Thema IS und Islam möchte ich die Aussagen von Richard Kemp, Oberst a.D. Britische Armee, ins Bewusstsein bringen. Kemp ist in UK sehr bekannt und hat auf Twitter sehr viele Follower!

    Kemp antwortet auf einen Artikel von Seth Frantzman in der Jerusalem Post über “DEUTSCHE FRAUEN beim IS “ die wegen schwerer Straftaten aktuell vor Gericht stehen“

    Frantzman: Mein Artikel über deutsche Frauen, die sieben Jahrzehnte nach dem Holocaust der IS Schwerverbrechen beschuldigt werden, mit bemerkenswerten Ähnlichkeiten in der Grausamkeit und Entmenschlichung von Minderheiten, von der SS bis zum IS, kein Unterschied:

    https://www.jpost.com/Middle-East/ISIS-Threat/German-woman-on-trial-for-ISIS-crimes-is-face-of-Europes-ISIS-586355

    Kemp: Islamische Dschihadisten sind die Nazis des 21. Jahrhunderts. Die Führer der Muslimbruderschaft haben sich während des Zweiten Weltkriegs mit Hitler verbündet, haben ihn dazu gebracht, den Holocaust in den Nahen Osten zu bringen und sie bildeten die muslimischen SS Divisionen. Nach dem Krieg trainierten hochrangige SS-Offiziere arabische Terroristen in Ägypten, darunter Jassir Arafat.

    https://twitter.com/COLRICHARDKEMP/status/1115987317200773121

  10. NOCH EIN MÄRCHEN.
    Das „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ von H. Seehofer diene mittels „Humanität durch Ordnung“ dem „Rausekeln“ seiner Kundschaft von Sozial-, Asyl- und sogar Terrortouristen aus Deutschland, so Günter Burkhardt, Marketingstratege bei Pro Asyl. Bisher musste ein Sozialtourist zu mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilt werden, um ausgewiesen werden zu können – das soll nun auf sechs Monate gemeinnütziges Schwänzen gesenkt werden. Für Intensivtäter wird sogar eine lebenslange Wieder-wieder-und-noch- einmal-einreisesperre möglich.
    Das Gesetz sei zudem, wird befürchtet, unrechtswidrig. Denn um die Inhaftierung in diesem Maße auf Hunderttausende Plünderer der Sozialsysteme auszuweiten, muss in Germoney ein Notstand gelten. In Germoney ist das aber ausgeschlossen, Draculas EZB flutet das Land ja nur so mit Geld sodass Pro Asyl ständig in Geldnot verkehrt. Günter meint für Pro Asyls Geschäftssicherheit, wäre nur eine nachhaltige Umvolkungspolitik mittels ertragreicher Integrationsgeschäftsmodelle eine wirkliche Alternative. http://taz.de/Kabinett-stimmt-fuer-Rueckkehr-Gesetz/!5586747/
    Für Herrn Wirtschaftsminister Altmaier wäre dies eine einmalige Gelegenheit seine Fähigkeiten für den Asylstandort unter Beweis zu stellen.

  11. Merkels Umvolkung mit islamischem Humanschrott kostet mittlerweile
    ca. 20 % des gesamten Steueraufkommens in Deutschland!

    Mit stark ansteigender Tendenz!

  12. Vielleicht hat „man“ dem Pädagogen ja eine Pädogage versprochen, wenn er es schafft, einem Djihad-Halsabschneider das Image eines Kulleraugen-Kindchens zu verpassen?

  13. Wenn man einen Eindruck gewinnen will, um wen es sich bei diesen französischen, deutschen und anderen europäischen IS-Kämpfern handelt, ob solche, die nur dem Paß nach Fr, D etc. oder tatsächlich bio, dann sollte man mal Russia Today gucken, da gestikulieren sie wild herum, zeigen den IS-Finger und giften in die Kamera.

    Der Focus ist so das mieseste Blatt unter allen Islambeschönigern. Ist Katars Scheich da schon Besitzer, oder läuft das über die Werbungseinnahmen von Qatar Airways?

  14. Teilweise OT, mit einer ähnlichen Räuberpistole malträtiert heute die Franken-Prawda die Leser. Da gings um irgendeinen Nafri, der obwohl er eigentlich abgeschoben gehört, Elektroniker für was auch immer lernen will, und das linke K(r)ampfbladl tut alles dafür, dass sich irgendein Betrieb auftreiben lässt, der sich 3JahreFF mit dem Typen rumschlagen will. Ich wollte sowas auch mal werden, das ist aber schon 40 Jahre her. Damals musste sich jeder seinen Wunschjob selber suchen. Und wie bei vielen anderen klappte das auch da nicht sondern ich bin bei der Feinmechanik hängengeblieben.

  15. In den Tagesthemen berichtet Sebastian Kisters aus Madrid (vor einem Foto sitzend) über Madeira. Danach ein Bericht vom Frankfurter Flughafen, auch mit Sebastian Kisters, der vor Ort mit dem Mikro hantiert.
    Diese Tagesshow ist eine Satireshow.

  16. Bei mir bekämen die auch eine zweite Chance, mämlich beim Räumen der Minenfelder mit bloßen Händen, welche sie selber gelegt haben. Wer überlebt, darf sich in Arbeitslagerkolonnen am Wiederaufbau, der durch sie zerstörten Städte beteiligen. Sozusagen als sinnvolle Restlebensaufgabe.

  17. Relotius lässt grüßen..
    Warum soll man solchen Unsinn als normal denkender Mensch noch kommentieren??

    Relotieren zu erwähnen reicht da vollends aus,ohne dass man die Tastatur weiterhin belästigt..!

  18. +++OT+++

    Die Sprachpolizei hat wieder zugeschlagen:

    Kölner Dom will Notre Dame beim Re-Aufbau „brüderlich ähhh…“ *)

    geschwisterlich

    helfen.

    (Quelle. n-tv Interview mit Dombaumeister Füssenich, heute News Spezial)

    Liberté, Égalité, Fraternité *)

  19. „Focus“

    Wie überall brechen den Qualitätsmedien die Leser weg.
    Was bedeutet dies in der Praxis?
    Man wird abhängiger vom Staat, genauer, von jenen, die sich den Staat unter den Nagel gerissen und zu einer Kloake gemacht haben sowie von Anzeigen der Großkunden, die i h r e n Beitrag dazu leisten.

    Dies bedeutet für die Qualitätsmedien:
    Man muss mit dem Mainstream gehen.
    Resultat:
    Artikel, „Berichte“ wie der oben beschriebene.

  20. Da geht der MEHMET voller Freude zum Töten zum IS, und dann soll er sich plötzlich selbst umbringen! Dass das mit zum Spiel gehört, das hat der Dummkopf nicht gewusst!
    Noch nie gearbeitet, keine Ahnung von Arbeitsaufteilung!
    Da werden die Leute nach Talenten eingeordnet. Da kann sich unser hiesiges Arbeitsamt eine Scheibe abschneiden. Niemand hockt bei denen tatenlos herum!

    Auch für den Mehmet findet man Verwendung.
    Zum Schießen zu blöd und zu schwach, zum Lunte ziehen vielleicht gerade gut genug.
    Da dort keiner schnell abhauen kann, und die sich auch nicht verarschen lassen, so wie der Lehrer Lempel, da war dem Mehmet klar. Ich muss hier schleunigst weg!

    Frankfurt ist immer gut für einen VERLORENEN SOHN, der wieder heimkommt und gefeiert wird.

    Jetzt wo der erfolgreiche Heimkehrer auf den Pfad der Tugend zurückgekehrt zu sein scheint, da hoffen wir alle, dass es ihm nicht bald wieder langweilig wird und ihn die alte Abenteuerlust erneut in den Knochen juckt, er nochmal eine zweite Chance beim IS erbettelt!

  21. Beim Neuaufbau des Notre-Dame Gebäudes kommen sicher Genderklos rein. CFR setzt sich bestimmt dafür ein.

  22. Sunny 17. April 2019 at 23:02

    Die meisten deutschen Medien pennen mal wieder….

    https://www.welt.de/vermischtes/article192111937/Madeira-28-Touristen-bei-Busunglueck-getoetet-viele-deutsche-Opfer.html

    War gerade im Urlaub und stelle mal wieder mit Entsetzen fest, Testament ist noch immer nicht gemacht, keine Kinder…. Für die Opfer und die Angehörigen tut es mir sehr leid….

    ——————————–

    Ehrlich gesagt bei diesen gebirgigen Landschaften und teilweise bekloppten Fahrern, Rasern, da wundert man sich, dass nicht viel öfter Derartiges passiert. Keine 10 Pferde bekämen mich in so einen Bus!
    Das haben wir einmal in den Alpen erlebt, da habe ich gedacht, da kommen wir nie lebend raus. Der Bus kippt schon um, wenn sich ein paar Korpulente Leute auf die falsche Seite begeben, um aus dem Fenster zu sehen! In den Abgrund, die Schluchten wollen sie gucken, wiegen 2 Zentner und bringen den Bus in Schieflage. 🙁 🙁
    Madeira ist überall gebirgig so wie die Amalfi Küste. So schön wie es da ist so gefährlich ist es auch.

    Es ist sehr traurig, die armen Leute!
    Auch die Hausbewohner des Hauses auf das der Bus aufgeschlagen ist gehen durch die Hölle.
    Die können doch nie mehr gelassen in dem Haus weiter wohnen.

  23. Es gab Zeiten nach dem 2.Weltkrieg wo man sagte::
    Uns gewährt die Gnade der späten Geburt..

    Heutzutage kann man als älterer Bürger sagen..
    Uns wurde die Gnade der frühen Geburt gewährt..

    Von den Menschen,die im 3. Reich aufwuchsen lebt kaum jemand noch,um dies mal klarzustellen..
    Von den Menschen,die nach dem Krieg geboren wurden und dies zumindest in Westdeutschland,wird jeder heutzutage die wirkliche Demokratie vermissen,die es vor 1989 gab.
    Ein schleichender Prozess hat uns wieder dahin geführt,wo die Menschen in der damaligen DDR gegen gekämpft haben..
    Seht die Biographien von Merkel(IM-Erika) oder Kahane (IM-Victoria)

    Alles Leute,die sicherlich zu DDR-Zeiten ihr Regime gehuldigt haben..
    Wer kann mir die Frage beantworten,dass wir 2019 eine DDR 2.0 sind?
    Wie konnte es soweit kommen?

  24. Auch hier, Propaganda-TV präsentiert:

    „Zehntausende Tschetschenen leben in Deutschland. Geflüchtet vor Krieg, Gewalt und Verfolgung in ihrem Heimatland. Die meisten wollen friedlich hier leben. Doch immer wieder geraten Tschetschenen in Deutschland im Zusammenhang mit Islamismus in die Schlagzeilen. Wieso?“
    https://www1.wdr.de/fernsehen/die-story/sendungen/abgeschottet-und-gefaehrlich-tschetschenische-islamisten-in-Deutschland-100.html

    Tenor: Die bösen Russen quälen die armen Tschetschenen, die deswegen nach Deutschland „fliehen“, hier doch nur Fußball spielen und Kampfsport üben wollen. Tschetschenische Terroristen sind deswegen-weil sie wütend sind- halt etwas „vehement“ (ein deutscher Tschetschenen-Experte namens Oberholz oder so, der mal eine kurze Zeit in Tschetschenien gelebt hat- so erzählt der Sprecher- und deswegen natürlich prädestiniert ist, die deutschen Behörden zu „beraten“, nennt das so; zu Wort kommt auch ein alter Taqyyia-Tschetschenen-Oberbonze (Mitglied des tschetschenischen „Ältestenrats“), der mittlerweile natürlich auch in Germoney lebt und etwas vom friedlichen Islam faselt…
    Alles halb so wild also mit den tschetschenischen Terroristen, die offenbar z.T. -klar, sowas braucht das Land!- über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, ein wenig Folklore, sie müssen sich halt an unsere Kultur gewöhnen, aber so schnell geht das eben nicht…Achja, abgeschoben werden die hier einfallenden Tschetschenen meist nicht, erfährt man, sie können nicht abgeschoben werden, weil die Russen den „Geflüchteten“ keine Pässe ausstellen…

    „Die Story zeigt, wie anfällig Teile der tschetschenischen Diaspora offenbar für islamistische Einflüsterer sind. Den Landesämtern für Verfassungsschutz liegen zahlreiche Hinweise auf islamistische Aktivitäten von Tschetschenen in vielen Bundesländern vor. Laut Bundesverfassungsschutz verfügen viele Nordkaukasier, zu denen die Tschetschenen zählen, über Kampferfahrung. Zwar sei Deutschland bislang nicht Ziel terroristischer Anschläge gewesen, dennoch stelle diese Personengruppe ein hohes Gefährdungspotenzial dar. Ihre Schwerpunkte liegen laut Verfassungsschutz in Berlin, Bremen, Brandenburg und auch in Nordrhein-Westfalen.“

    Und nach dieser „Logik“ lässt man eben mehr und mehr Terroristen und Clans nach Deutschland einreisen, das Gefährdungspotential hierzulande ist noch nicht hoch genug- Millionen potentieller Terroristen, andere Straftäter, Mörder, Vergewaltiger, die vor den Strafen in der Heimat „fliehen“, aus den Shitholes dieser Welt hierher- da geht noch was. Die gefährlichste Mischung der Welt, die crème de la crème des Abschaums- und wir sind dabei, dürfen das Ganze sogar finanzieren.

  25. Foto oben : gib‘ ’nem Kerl (testostoronbeindgt) ’ne Waffe… + die Umstände sie auf gebrauchen zu können (d.h. kein dominantere Affe around)… means: kein Kerl mit ’ner noch größeren Waffe (im übertragenen Sinne :-))) hindert ihn daran… und schon, voila, nimmt die Dummenzerstörung ihren Lauf…

    Ich würde es ja gerne ernst nehmen… aber… sorry… too much of nothing… Scottie, beam mich hoch .-)

  26. „Verfassungsschutz warnt-
    Warnung vor kampferprobten Nordkaukasus-Islamisten“
    https://www.wn.de/Welt/Politik/3085419-Verfassungsschutz-warnt-Warnung-vor-kampferprobten-Nordkaukasus-Islamisten

    „IS-Terror: Verfassungsschutz-Chef warnt vor Extremisten aus dem Kaukasus“
    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/is-terror-verfassungsschutz-chef-warnt-vor-extremisten-aus-dem-kaukasus-30130418

    „An Waffe ausgebildet-
    Verfassungsschützer warnen vor Islamisten aus Tschetschenien“
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article175443449/An-Waffe-ausgebildet-Verfassungsschuetzer-warnen-vor-Islamisten-aus-Tschetschenien.html

    Wie beruhigend, dass es immer nur bei den Warnungen bleibt, die Bevölkerung kann dann sehen, wie sie mit den kampferprobten Terroristen in der Nachbarschaft umgeht.

  27. Nachtrag Selbsthilfegruppe 17. April 2019 at 23:32

    Der „Experte“ ist Christian Osthold, nicht Oberholz:

    „Über den Experten

    Christian Osthold ist Experte für Tschetschenien und den Islamismus. Seine Expertise basiert auf umfangreicher Feldforschung im Nordkaukasus. Nach der Veröffentlichung einer Monographie über die Rolle des Islam für den tschetschenischen Separatismus nach 1991 legte er 2017 eine Gesamtdarstellung des russisch-tschetschenischen Konflikts vor. Die mit dem Prädikat „summa cum laude“ ausgezeichnete Arbeit wird 2018 erscheinen und untersucht das Verhältnis von Islam und Widerstand (1757-1961). Als Experte tritt Osthold auch in Fernsehen und Radio auf und berät verschiedene Partner aus Politik und Gesellschaft.“

    https://www.focus.de/politik/experten/osthold/gastbeitrag-von-christian-osthold-islamismus-experte-tschetschenen-dominieren-die-deutsche-salafisten-szene_id_9470263.html

  28. jeanette 17. April 2019 at 23:13

    Es ist sehr traurig, die armen Leute!
    Auch die Hausbewohner des Hauses auf das der Bus aufgeschlagen ist gehen durch die Hölle.
    Die können doch nie mehr gelassen in dem Haus weiter wohnen.
    ——————
    jeanette 17. April 2019 at 23:13

    Sunny 17. April 2019 at 23:02

    Die meisten deutschen Medien pennen mal wieder….

    https://www.welt.de/vermischtes/article192111937/Madeira-28-Touristen-bei-Busunglueck-getoetet-viele-deutsche-Opfer.html

    War gerade im Urlaub und stelle mal wieder mit Entsetzen fest, Testament ist noch immer nicht gemacht, keine Kinder…. Für die Opfer und die Angehörigen tut es mir sehr leid….

    ——————————–

    Keine 10 Pferde bekämen mich in so einen Bus!
    Das haben wir einmal in den Alpen erlebt, da habe ich gedacht, da kommen wir nie lebend raus. Madeira ist überall gebirgig so wie die Amalfi Küste. So schön wie es da ist so gefährlich ist es auch.
    —–
    Gebirge.?
    Na na na. Im Schweizer „Postauto“ ( so heissen da die Busse) kann man sicher im reisen und wenn man viel Geld hat.

  29. Im Focus-Artikel liest sich die Osthold-Stellungnahme zugegebenermaßen anders als das, was in der WDR-„Story“ zu hören ist:

    „Der vereitelte Anschlag in Berlin ist allerdings ein untrügliches Zeichen, dass tschetschenische Jihadisten Deutschland längst nicht mehr nur als Rückzugs- sondern als Operationsraum begreifen. Darauf muss die Politik nun reagieren: Neben der Wirkungskraft wohl kalkulierter Demonstrationen rechtsstaatlicher Härte ist sie mehr denn je auf eine fruchtbare Strategie angewiesen, um effektiv gegen Extremisten aus dem Nordkaukasus vorzugehen. Sollte dies nicht gelingen, dürfte die Erosion der inneren Sicherheit schon bald den Rubikon überschreiten.“

    https://www.focus.de/politik/experten/osthold/gastbeitrag-von-christian-osthold-islamismus-experte-tschetschenen-dominieren-die-deutsche-salafisten-szene_id_9470263.html

  30. Haremhab 17. April 2019 at 23:37

    Abschiebung: „Wir bestrafen niemanden, wir sichern die Ausreise“

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-04/abschiebung-asylbewerber-abschiebeanstalt-nrw-bueren-nicolas-rinoesl-geordnete-rueckkehr-gesetz-horst-seehofer
    ———–
    Vollhorst, der sich „zum Horst macht“ ( = nordddeutsche Sprache) „at it’s best“.
    Wie kann sich ein Bettvorleger so disqualifizieren? Gesetze durchsetzen? Vs. Merkel? Niemals!
    „Horscht“ muss doch wissen daß kriminelle Asylanten niemals – vollziehbar – abgeschoben werden aus den rot-grünen Bundesländern weil Abschiebung Ländersache ist und in Berlin (!), Bremen, S-H wird gar nix abgeschoben weil > als 86% oder noch mehr Wähler das so wollen. In HH wird nur abgeschoben wenn man sozusagen seine Schwiegermutter abgemurkst hat. Der nicht-Gewählte HH-Bürgermeister weiß ganz genau daß er nicht zu weit gehen kann und eiert rum.

  31. Der verunglückte Bus war ein spanischer „Irizar“. Das ist keine ‚MB-Citaro-Qualität‘ wie ich es fahren kann. Jedoch: Jetzt irgend etwas abzuleiten wäre Blödsinn. Und die Touristen zu beleidigen ( „selber Schuld“), wäre echt der Blödsinn.

  32. >In Berlin bricht sich der Judenhass Bahn
    Der Dlf jubelt: Nur 2% der Taten islamistisch motiviert. Wieviele aber von Muslimen begangen wurden, das ist tabu. Psst….

  33. OT

    https://www.focus.de/panorama/welt/gewalttaetige-gruppen-koerperverletzung-bedrohung-raub-wuerzburger-polizei-ermittelt-gegen-52-verdaechtige_id_10606726.html

    „… Die Gruppierungen bestehen, laut Ermittlern, aus Zuwanderern und Deutschen zwischen 14 und 23 Jahren. …“

    Die Namen der „Deutschen“ hätte ich mal gerne. Ob die Vorurteile sich wieder bestätigen würden?

    „… „Dass sich Gruppen zusammenschließen, um teils schwerwiegende Straftaten zu begehen, ist für die Region außergewöhnlich“, sagte der Sprecher. …“

    Für die Region ungewöhnlich? Haben die etwa geglaubt, dass sie verschont bleiben? Die Einschläge kommen näher. Ganz normales Phänomen durch Ausbreitung (resp. Vermehrung) des Problems.

  34. @ Valis65 18. April 2019 at 01:25

    Huch, zwei Doofe ein Kühlschrank 😉

    Hatte es auch gerade gelesen.

  35. „… „Dass sich Gruppen zusammenschließen, um teils schwerwiegende Straftaten zu begehen, ist für die Region außergewöhnlich“, sagte der Sprecher. …“

    Es darf nicht sein, was nicht sein darf.™

  36. @ kleiner_Onkel 18. April 2019 at 01:35

    @ Valis65 18. April 2019 at 01:25

    Huch, zwei Doofe ein Kühlschrank ?

    Hatte es auch gerade gelesen.
    ————-

    jo, hehe!

  37. „Der Focus macht Klicks und Auflage“

    Apropos Focus: Musste heute etwas recherchieren und fand diesen Artikel im Focus:https://www.focus.de/wissen/klima/klimaschutz/endlich-bewiesen-forscher-messen-treibhauseffekt-durch-co2_id_4507677.html

    Da steht doch tatsächlich dieser Satz: „Beide Messreihen zeigten übereinstimmend, dass CO2 in der Atmosphäre zunehmend Infrarotenergie abstrahlte – durchschnittlich stieg die Energie bei klarem Himmel pro Jahrzehnt um 0,2 Watt pro Quadratmeter.

    Focus-Autoren, die zu diesem wichtigen Thema schreiben, können also nicht mal die Dimensionen von Energie (1 Joule = 1 Wattsekunde = 1 Newtonmeter) und Leistung (Watt) auseinanderhalten. Wie peinlich ist das denn.

  38. Ok, gut, als Erstlingswerk(?) von W. E. auf PI kurz vorm Oster-WE laß‘ ich’s mal gelten.

  39. OT

    Gräta kotzt einen zwar nur noch an, aber das ist mal eine wirklich interessante Frage:

    Adeo Bernard
    vor 2 Stunden
    Könnte sich mal Jemand die Mühe machen und recherchieren, ob Dienstag in Brüssel (Uhrzeit im Parlament??) und Mittwoch-Mittag in Rom (Sonne scheint von oben siehe Bild mit Schirm) mit dem Zug technisch überhaupt möglich ist? Gibt es eine solche Verbindung? Wo schlafen sie und Begleitung? Körperpflege? Und bitte Fahrten zu und von den Bahnhöfen einkalkulieren.
    ***
    Elektra
    vor 34 Minuten
    @ Adeo Bernard
    Von Brüssel nach Rom mit der Bahn ab 76,40 €, Dauer 13h43 Min.
    Frage beantwortet?
    ***
    Andreas H.
    vor 3 Stunden
    Ich hab gehört sie ist mit dem ruderboot da hin geschippert alle Achtung.

    ***

    Auch nicht schlecht:
    Christian K.
    vor 3 Stunden
    Ich hätte gerne Sex mit Greta. Muss aber rechtlich gesehen noch 2 Jahre warten.
    Für alle, die es interessiert.
    Ansonsten: Bin ich froh, dass ich Welt Plus gekündigt habe.
    Berichterstattung grottig und Kommentarbereich voller Menschen mit Aggromeinungen.

    *lol*

  40. Selbst wenn diese total überzogene Geschichte vom einsichtigen Rückkehrer ungefähr wahr wäre… ihr gegenüber stehen tausende Beispiele gescheiterter Integration mitten in Deutschland. Von Mohammedanern, die absolut kein Interesse haben sich unseren Werten anzupassen weil wir in deren Augen unreine Ungläubige sind. Menschen zweiter Klasse.

    Schön für den angeblich geläuterten Heimkehrer. Jedoch ist und bleibt er eine Ausnahmeerscheinung. Wenn ich einen großen Obstkorb 10 Tage stehen lasse und dann wiederkomme, werde ich vielleicht 2-3 noch halbwegs frische/essbare Früchte vorfinden, aber 90% wäre reif für die Tonne.

  41. kleiner_Onkel 18. April 2019 at 01:30

    Die Namen der „Deutschen“ hätte ich mal gerne. Ob die Vorurteile sich wieder bestätigen würden?

    ——————————————
    Das sind keine Vorurteile, sondern Erfahrungswissen und gesunder Menschenverstand.

  42. @ Hans R. Brecher 18. April 2019 at 02:03

    Na ja, ist ja nicht so, dass es bei Autochthonen keine Verbrecher gäb´.

    Allerdings liegt die Veranlagung zur „Zusammenrottung“ nicht gerade in der deutschen DNA. :-)))))

  43. Haremhab 18. April 2019 at 00:08

    Griechisches Parlament spricht sich für Reparationszahlungen aus .
    ————————————————————————————————————–
    Griechen wollen 376 Milliarden Euro
    Polen will über 800 Milliarden ……
    Über 70 jahre nach dem Krieg wollen die von Deutschen ,oder besser gesagt von allen die hier Arbeiten
    über 1,2 Billionen Euro ????
    Unsere Generationen hatten damit nix zu tun und sollen dafür arbeiten ?
    An dem Tag wo Merkel da zustimmt , sollten meiner meinung alle die Arbeit niederlegen .

  44. Man könnte aber auch genausogut sagen, denk‘ jetzt bloß keiner an kleine Elefantininnen im blauem Blazer in der Porzellanmanufaktur ihres Nicht-Mehr-Vertrauens.

  45. Jens Eits 18. April 2019 at 01:57

    ..ihr gegenüber stehen millionen Beispiele gescheiterter Integration.. – genauer gesagt

  46. Wir leben ab jetzt wieder in einer Zeit, in der man die schlimmsten Barbareien ungestraft wieder zu einer unerhörten Normalität heranreifen läßt.

  47. Könnte man nicht den Reparationszahlungsforderungen nachgeben und durch Abtretung von „Arbeitskräften“ erledigen? Zumindest im Fall Griechenland wäre der Qualifikationsunterschied von denjenigen, die Deutschland schweren Herzens entbehren würde, nicht ganz so groß (soweit man das am BSP und dessen Zusammensetzung betrachtet, Ackerbau, Viehzucht, Tourismus). Und auch aus der Sicht der abgängigen potentiellen Arbeitskräften wäre das hinsichtlich warmen Mittelmeerklima für sie attraktiv. Das Wohlfühlen ist ja hinsichtlich der einzuhaltenden Menschenrechte und der Würde der Menschen auch ganz wichtig und durch GG Art.1 gefordert.
    Und wenn die Sklaven sowieso eine Schrift und Sprache lernen müssen, könnte das auch griechisch anstatt deutsch sein. Deutschland könnte sogar die Lebenshaltungskosten für diese Reparationsausgleichsarbeiter auf griechischem Niveau zu einem -sagen wir mal Viertel- zahlen. Für ein ganzes Jahr. Da die Bundesregierung ja von einem hohen Wert der aus Ganzweitwegistan stammenden Glücksritter ausgeht, wäre die Übergabe dieser wertvollen Sklaven (jährlich zwischen 50 und 90 MrdEuro Wert in Deutschland für die 2 Mio neue Glücksritter seit 2014) eine humanitär großzügige und soziale Großtat Deutschlands und würde das Ansehen Deutschlands und darüber hinaus das der göttlergleichen Kanzlerin nochmals mehren.

  48. Schon die Überflutung mit allgemeinen Moslems musste den staunenden Unmündigen eingeordnet werden.

    Um solche ganz speziellen Moslems einzuordnen,
    da treten dann die Special Forces auf den Plan.

    Nein:
    die Unmündigen verlangen gerade danach dass ihnen erklärt wird, dass alles gut ist.

  49. Halb OT:
    Die Morde des Attentäters in Christchuch in Noscheen in Neuseeland waren schändlich – soweit sollten wir uns einig sein!
    Wasalierdongs jetzt dort geschtent grenzt an Schwachsinn in völliger Unkenntnis des ISlam:
    Aus falsch verstandener „Solidarität mit dieser mörderischen Ideologie tragen nun nichtmoslemische Frauen dort Kopftücher unter Verkennung der Tatsache, dass jährlich Tausende Christen von Mohammedanern ermordet werden! Auch die Tatsache wird ausgeblendet, dass weltweit Hunderttausende Mohammedaner „gelungene“ Anschläge ihrer Glaubensbrüder bejubeln wie auch nun den Brand am Notre Dame, dessen Ursache noch unklar ist!
    Idiotische Weber gibt also nicht nur hier in Schland! -:))

  50. Jeder Lesekundige wusste und weiß, für welche Verbrechen der IS steht. Wer zu diesen Schlächtern ging, hat das alles billigend in Kauf genommen. Sympathisanten und Lügenpresse, die dies verharmlosen: Die sind auf einer Stufe mit denen angesiedelt. Mein Verständnis für solche Anhänger ist Null. Im Gegenteil, solche Typen gehören nicht in unsere Zivilisation.

    Kann schon sein, dass der Pädagoge Mücke glaubt, dass er solche Mordmohammedaner umdrehen kann. Was interessiert das jedoch unsere Gesellschaft? Das Risiko für uns Bürger hier ist einfach zu groß.

    Wenn ein System dermaßen erpicht darauf ist, diese Mörder ins eigene Land zu holen. Was soll sich daran missverstehen lassen? Der Schluss ist doch, man nimmt einfach hin oder forciert vorsätzlich solche Gewaltkonflikte hierzulande. Sie werden zu Mittätern und diesen sage ich – wehe, wenn ich das Ende sehe. Denn dafür wird sich die verantwortungslose Politik verantworten müssen. Es gibt keine Verjährung für die Hochverräter an unserer Zivilisation!

  51. „speed für waldorfschüler“
    https://scontent-atl3-1.cdninstagram.com/vp/4378a5be354195244a60f3a69b0f0f2d/5D48817F/t51.2885-15/e35/54247411_582742532195507_4550055971042221433_n.jpg?_nc_ht=scontent-atl3-1.cdninstagram.com

    „Danach kannst du deinen namen tanzen“
    http://www.waldorfbazar.de/blog/wp-content/uploads/fritz-kola_namen-tanzen_plakat.jpg

    „Migrationshintergrund: Waldorfschüler“
    https://shop.spreadshirt.de/waldorf

    kuhl. und im falle der hochwertigen hemdchen erstklassig geeignet,
    den politischen hauptfeind „pseudolinks-gruenbegrenzte“ mit eigenen mitteln
    weltweit medial in all seiner laecherlich/daemlichen-tumben art vorzufuehren.

    waldorf steht stellvertretend fuer den ganzen salat.

  52. Viedo in Vollbild und mit 0.25 ansehen.
    Was trägt Der Mann? Der trägt etwas vor sich her.
    Ist es Einmann?

    UPDATE: Notre Dame (Frankreich) Mysteriöser Mann in Kathedrale nach Ausbruch des Feuers gesichtet
    https://www.youtube.com/watch?v=ze8Vvi2EUgg

    Gibt es hier Feuerwehrspezialisten, die das erklären können?
    Ist das Video überhaupt echt?
    Woher stammt es?

    Chris M
    vor 15 Stunden
    Stoppt einmal das Video genau bei der Sekunde 0,5 wenn dieser Mann zwischen den beiden Pfeilern steht, er hält einen Kanister in der Hand,
    das hält er fest!?

    https://www.youtube.com/watch?v=ze8Vvi2EUgg

  53. In einem Rechtsstaat gäbe es nun Ermittlungen wegen ‚Unterstützung terroristischen Organisationen‘ gegen die Redaktion. In dem Terrorstaat ‚BRD‘ hingegen gibt es eher ‚Lob für gute Propaganda‘.

  54. Auf nach Golgatha mit dem Autor- morgendlicher Spaß in Freude keine Koran Verse im nächtlich okkupierten PI zu lesen, und Vorfreude auf meinen Kaffee am arbeitsfreiem Gründonnerstag. Frohe Ostern schon mal. Las den Artikel gestern an anderer Stelle, und USA, Coca-Cola und Basketball waren mir da schon verdächtig aneinandergereiht. Wie immer der Gedanke, der Junge kann viel erzählen, und muß das auch, um seine Haut hier zu retten. Linksgrüner Verstehverdreher, und die Intention ist eindeutig. Die wundersame Wandlung, begleitet vom Psychofachmann. Gut geschrieben, und alles was zwischen den Zeilen steht aus dem Focus Bericht herausgearbeitet, mit den Schlüssen, die ein denkender Mensch zieht. Sehr schön der Verweis auf die Gutmenschen mit ihren empathischen Verwirrungen ob der nicht mehr zu findenden Aufgaben im eigenen Leben. Das bringt mich zu dem Thema mit den Organspenden vor wenigen Tagen, viele haben nicht nur Angst vor dem Tod, und möchten das Unweigerliche hinauszögern, diese Leute haben auch Angst vor dem Leben, und suchen sich lieber eine „moralisch hoch stehende“ Beschäftigung, auf daß das eigene Leben vorbei zieht, ja sogar vorbei geht.

  55. Viva Espana, da muß mal ein Fachmann ran, der als Feuerwehrmann genannte auf dem Rundgang Laufende. Gelbe Weste, und glänzender Helm. Die Weste scheint bis an die Knie oder etwas weiter zu gehen, der Helm ist recht flach und hört über den Ohren mit gerader Linie auf. Bin kein Verschwörungstheoretiker, aber die sollten den „Feuerwehrmann“ mal benennen, wäre ja ein Held und kein Verbrecher.

  56. Die sollen dort gerichtet werden, wo sie die Verbrechen begannen…Auslieferung!…auch wenn Todesstrafe droht!

  57. Leider zu klein und zu unscharf.
    Aber so auf den ersten Blick: trägt die Figur Turban und Salafistenbart?

  58. Es ist Fehler Gefangene beim IS zu machen, stellen und liquidieren, anderst merzt man diese Pest nicht aus. Patrone .223 Rem. Kostet 0,30€ Und es entstehen keine Folgekosten..

  59. 3141592653, bin aus Gründen der finalen, nicht wieder herstellbaren Konsequenz der Todesstrafe gegen diese, stelle aber jedem Volk frei, diese letzte Entscheidung auch zu treffen. Die Todesstrafe in Ländern verhindert nicht die Rückführung in diese, wenn die Verbrechen dort unter für jedermann geltenden Gesetzen strafbewährt sind. Wenn er in mehreren Ländern Straftaten begangen hat, können die sich vor Ort um die Aufteilung kümmern, also Rückführung in das Land, von dem nach Deutschland eingereist wurde.

  60. Den Bart erkenn´ich nicht, aber die aus Deutschland allbekannte Kappe scheint es zu sein, ein Helm ist weit her geholt.

  61. Dunkles Gesicht, eventuell Bart. Aber die Ärmel sind dunkle Oberbekleidung, wäre dann eine Warnweste, keine Warnjacke oder -mantel. die bis weit nach unten geht

  62. Weit über 90 % des gesamten Humanschrotts auf der Erde sind offensichtlich islamisch!
    Auch die Konvertierten!

  63. Wie dumm muss man sein

    wenn man dieses IS-Mörderpack wieder ins Land und dann auch noch in Freiheit lässt.
    Diese kranken islamischen Mörder gehören lebenslänglich weggesperrt, oder aufgehängt.
    Die Dummdeutschen-Politiker und die Dummdeutschen-Juristen haben ihr Meisterstück abgeliefert.
    Die vielen Opfer der IS-Mörder rotieren in ihren Gräbern.

  64. So bauscht der Südkurier aka Lügenkurier auf und diskreditiert die Polizei!

    Ein Konstanzer Muslim findet Schweinespeck in seinem Briefkasten – und reagiert darauf souverän: Steckt ein islamfeindliches Motiv dahinter?

    Als der Gastronom Sebbo Gökhan Ceyran ( für Südkurier Leser alias Sebastian) die Post aus dem Briefkasten holt, erwartet ihn eine geschmacklose Zustellung. Doch die Polizei soll den Vorfall abgewiegelt haben. Also entschließt sich der 31-Jährige, den unbekannten Täter in dem sozialen Netzwerk Facebook öffentlich anzusprechen – und erfährt viel positive Resonanz.

    https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Ein-Konstanzer-Muslim-findet-Schweinespeck-in-seinem-Briefkasten-und-reagiert-darauf-souveraen-Steckt-ein-islamfeindliches-Motiv-dahinter;art372448,10119283

  65. Organisierte Banden in Europa – „Lage ist dramatisch“

    Das organisierte Verbrechen in Europa hat viele Gesichter, dieses ist besonders abstoßend: Mit Handgranaten-Anschlägen und tödlichen Schießereien auf offener Straße kämpfen Banden in Schweden in bislang ungekannter Brutalität um die Vorherrschaft in der Unterwelt. „Wir haben Krieg, die Lage ist dramatisch“, klagt Jale Poljarevius von der schwedischen Nationalpolizei…

    „Sie kommen schwer bewaffnet, kämpfen wie Special Forces der Armee, sie sind sehr, sehr gefährlich“, beschreibt Kriminalkommissar Poljarevius die Gewaltserie vor allem in Stockholm, Malmö, Göteborg. „Das sind Verbrechen, die wir nie zuvor gesehen haben.“

    https://www.waz.de/politik/organisierte-banden-in-europa-lage-ist-dramatisch-id216981927.html

  66. deruyter
    18. April 2019 at 07:38
    Autos mit AfD-Werbung brannten –
    ++++

    Linksgrünes Schweinsgesindel ist halt so.
    Ich persönlich würde niemals AfD-Werbung an meinem Auto anbringen, weil ich weiß, wie das linksgrüne Schweinsgesindel ist!

  67. Freya, vielleicht hat der Schweinekottelets auf der Speisekarte, und sein örtlicher Imam wollte ihn auf den Pfad der Tugend (zurück)führen? Der Gastronom (Budenbetreiber?) hat ja fast schon freiheitlich-deutsch gehandelt.

  68. Es wird gelogen das sich die Balken biegen. Selbst wenn die Lüge auffliegt wird wieder gelogen …

    Lügen ist vielleicht ein zu starkes Wort dafür. Gelogen hat er nicht, als wir uns unterhielten, damals über Skype mit einem unscharfen Bild, und er mir seine Geschichte erzählte. Wie es dazu kam, dass er tagsüber im Anzug durch die eindrucksvollen Flure des Palais des Nations lief, als Praktikant bei der UN, und nachts in einem Zelt am Genfer See schlief. Er ließ Dinge aus. Er wusste ja, dass ich nicht über ihn geschrieben hätte, wenn er alle Karten auf den Tisch gelegt hätte.

    https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2019/marketing/war-doch-nur-gut-gemeint?utm_source=pocket-newtab

  69. @Freya, „Auch deutsche Küche“ muß der jetzt nicht mehr hinter vorgehaltener Hand flüstern.

  70. Omaima A. ging nach Syrien, schloss sich dem IS an und heiratete den Terroristen Denis Cuspert. Nun ist sie zurück in Deutschland – und lebt in Hamburg. Eine libanesische Reporterin hat den Fall aufgedeckt.

    „Ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand mit dieser Geschichte frei in Deutschland herumläuft“, sagt die libanesische Journalistin Jenan Moussa über die Hamburger IS-Frau:

    “ Kann doch nicht sein, dass der Aufenthalt beim IS so geahndet wird, wie ein Wellness-Urlaub auf den Malediven, nämlich gar nicht. Die Frau war nicht nur mit Terroristen wie Deso Dogg verheiratet, die war mit ihrer Online-Propaganda aktives IS-Mitglied.“

    Wem gehörte denn ursprünglich das Haus, in dem sie in Syrien gewohnt hatte? Und ihr damaliger Besitz, woher wurde der geplündert? Und welche Frau, die nicht vollkommen krank im Kopf ist, lässt ihre Kinder mit Waffen posieren?

    https://twitter.com/jenanmoussa/status/1117720212680392710

    Polizei Hamburg schreibt lapidarisch: „Der Sachverhalt ist uns bereits bekannt.“

    https://twitter.com/PolizeiHamburg/status/1117799689313763328

  71. Weit über 90 % des gesamten Humanschrotts auf der Erde ist offensichtlich islamisch!
    Auch die Konvertierten!

  72. Jenan Moussa: Ich bekam den Telefoninhalt der deutschen Top-ISIS-Witwe Omaima Abdi.

    1000 Bilder zeigen, dass sie eine Waffe trägt, ihr Kind bewaffnet und den Jihadisten Deso Dogg heiratet.

    Sie kehrte nach Hamburg zurück und lebt jetzt so, als wäre nichts passiert.

    (Video mit englischen Untertilteln)

    https://youtu.be/IBaA_B3ZvJs

    Anmerkung: Wie oft ist Denis Cuspert wieder von den Toten auferstanden????!!!!
    Ich wette der lebt.

  73. Kuhwalitätspresse!

    Eine dermaßen inkonsistente Berichterstattung, dass man sogar den Grünen eher glaubt.

    Der arme Mehmet.

  74. Es gibt nun mal Entscheidungen im Leben, die man eben nur einmal trifft und von denen man eben später nicht mehr abrücken kann.
    Sich dem IS anzuschließen ist eben nicht so, wie die den Gehweg auf der linken Seite zu benutzen um bei Bedarf dann auch die rechte Seite des Weges zu wechseln.
    Und wenn man sich eben entschieden hat, einen anderen Menschen umzubringen, dann kann man auch nicht einfach so weiter machen wie bisher.

    Die Typen hocken in Kurdistan oder Syrien?
    Sehr gut! Denn dann ist der Staat, auf dessen Gebiet sie möglicherweise Straftaten (und zwar solche, die fast überall auf der Welt als solche gelten) begangen haben, für die juristische Aufarbeitung zuständig. Die könnte auch ganz einfach aussehen: nämlich an die Wand stellen und ein Peleton erledigt den Rest. Oder die Hälse lang ziehen. Oder so wie beim IS üblich
    Es könnte aber auch sein, dass eine normale juristische Aufarbeitung erfolgt, wie z.B. als Ergebnis in einigen afrikanischen Ländern.Und falls das so ist, sollte sich der deutsche Staat gerne aun diesem Aufwand beteiligen und auch einen Teil der nachfolgenden „Hotel“rechnung bezahlen. Denn eine gute dauerhafte Unterbringung ist Gold wert.

  75. Wenn die mit Besitznahme der enteigneten Güter einen Unrechtsstand dauerhaft legitimiert hat, von den dazu gehörigen Taten wußte, das gesamte Netzwerk dadurch stärkte, in der Gemeinschaft legitimierte, sehe ich de näher an der Mittäterschaft, als an der Beihilfe.

  76. Jede MS-Redaktion beansprucht für sich Haltung und einen entsprechen „Relotius“! Eigentlich gehören alle IS-Anhänger zum Tod verurteilt, denn die waren bekanntlich keine Chorknaben, hatten die Finger schnell am Abzug und scharfe Messer. Mit gegangten, mit gefangen, mit gehangen!

  77. Jedem dieser blutrünstigen Möchtegern-Weltverbesserern
    und Schächtern sollte die Welt den Barauszahlung machen
    und zwar ENDGÜLTIG !

  78. Ist DAS jetzt der ominöse Abu Coca-Cola, von dem Herr Maaßen in seinem aktuellen Interview sprach?

  79. Ganz herzallerliebst! Entzückend!
    Wie Heryk M. Broder schon prognostizierte, gibt es jetzt – im Vorfeld erst mal „medial“ – eine „Willkommenskultur“ für die IS-Spätheimkehrer.
    Begrüßungsgeld wird folgen, bzw. wird zigmillionenfach als „besondere Integrationskosten“ verbucht!

    Interessant ist, dass diese Kültür-„Bereicherer“ zumeist deutsche Pässe haben, als „Deutsch“-Türken, „Deutsch“-Tunesier, „Deutsch“-Marokkaner etc. pp.
    Ja, nun sind sie schon mal da (Big Mother, IM Erika), und prompt erhalten sie seit Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft in den Allerwertesten geschoben, so dass dann die „Länger-hier-Lebenden“, zu denen das Staatsvolk als Souverän relativiert wurde, erfahren müssen, dass es sich bei Terroristen oder Intensiv- und Mehrfachtäter um „Deutsche“ (oder entsprechend um „Österreicher“, Belgier“, „Franzosen“) handelt.

    Die grünen Deutschlandabschaffer kommen bei dieser „Argumentation“ aus dem Schlapplachen gar nicht mehr raus, weil sie sich ja auch über die Abschiebungsfarce und andere „staatliche Maßnahmen“ vor Freude auf ihren Ikea-Teppichen wälzen.
    Vor allem, weil sie wissen, dass die kültürüllen „Bereicherer“, nicht nur mit Pässen, sondern auch mit Wahlrecht ausgerüstet, vor allem links wählen, vornehmlich grün.

    Eher nicht, weil sie für die „Ehe für alle“ sind, oder für bis zu „viertausend sexuelle Orientierungen“ gemäß dem Gender-Vulgärmuxismus, – obwohl im ISlam Kinder- und inzestuöse Familienehen nur so blühen -, sondern, weil sie wissen, wer ihre Interessen gegen die der biodeutschen „Nahzis“, wie Steuer- und Leistungs-Normalos betitelt werden, durchsetzt!

    Dabei kann ich mich nur immer wiederholen, wenn ich sage, dass die ISlamische Terror- und Gewaltfolklore nur ein Aspekt der ISlamisierung ist.
    Der schlimmste ist die demographische Umwandlung UNSERER Gesellschaft, die man nicht „Umvolkung“ nennen darf, wenn man nicht unter die Observanz des Verfassungsschutzes fallen möchte.

    Diese Schaffung demographischer Fakten beschert uns Hunderttausende Muselfaschos echten Schrot und Korns – samt Sack und Pack, Kind und Kegel -, deren rassistische und aggressive Gewaltdemonstrationen, beispielsweise für den Hitler-Klon in Ankara, „biodeutsche“ Hardcore-Neonazis vor Neid erblassen ließen, wären die nicht schon blass und blond!

    Für diese demographische „Transformation“ zum Zwecke einer „neuen Gesellschaft“ ermordeten Stalin, Mao und Pol Pot Millionen Menschen als „rückständige Elemente“ – was nun eine linksgrüne Kulturrevolution bis in die Regierung hinein, im Bündnis fest mit „globalen Wirtschaftsinteressen“ mittels muslimischen (und afrikanischen) Unterschichtenimports bewerkstelligt!

    Das ist eine neue Stufe der „Dritten-Welt-Solidarität“, in deren Zuge früher ausschließlich Linksextremisten für „palästinensische“ Terroristen, Vietcong, Rote Khmer und die FARC Mittel und Gelder sammelten. Damals saßen „deutsche“ Links-Terroristen wegen ihrer tätigen „Dritte-Welt-Politik“, die sie schon mal Flugzeuge entführen und Juden von Nicht-Juden selektieren ließ, noch vor Gericht.

    Heute wird die Dritte Welt – vornehmlich aus ihren nahöstlichen (und afrikanischen) Krisen- und Kriegsregionen; es gibt im ISlam übrigens keine anderen! – massenhaft bei uns eingeschleppt und ausgewildert!
    Als offizielle Regierungspolitik, ob die CSU von „Obergrenzen“ schwafelt oder die grüne Pest für „offene Grenzen für alle Mühseligen und Beladenen“ eintritt!

    Inzwischen dreht sich aber auch bei uns der Wind!
    Selbst das „politische Kabarett“ reagiert mittlerweile kritisch und bitterbös satirisch, zum Beispiel ein Andreas Rebers, der in seinen Auftritten den Relotius-SPIEGEL zitiert, in dem ein „Tintenritter“, eine „gutmenschliche Edelfeder“, die IS-Rückkehrer als „Produkt unserer Gesellschaft“ (Rebers, „er hat nicht ‚Opfer‘ geschrieben“!) bezeichnet.
    [Übrigens charakterisiert Sigi Zimmerschied jetzt die Antifa als „Faschismus ohne schlechtes Gewissen“!]

    Wir können sicher sein, dass auch beim IS und dessen Folgen von lauter „Einzelfällen“ die Rede sein wird, die „weitestgehend durch Glaubens- und Religionsfreiheit“ gedeckt sind. Vor einer „juristischen“ Bewertung (während militärische Reaktionen gefordert sind!), wird es eine für diese „von traumatischen Diskriminierungserfahrungen geprägten“ … „Produkte unserer Gesellschaft“ komfortable sozialstaatliche und sozialpädagogische Rundumbetreuung geben!

    „Dieser Prozeß erzeugt Machtkonzentrationen bei neuen Eliten, die sich auf Basis undemokratisch beanspruchter Legitimation wachsende Privilegien aneignen. Dabei übernehmen volkspädagogische ‚Dialoge‘ der Interreligion, Multikultur und des Globalethos die Rolle eines quasi-religiösen, alternativlosen Idealkonzepts, dessen Einübung die in gleichem Zuge zu entmündigende und uniformierende Masse einer heilsbringenden, profan erlösenden Zukunft entgegenführt. Eine solcherart entrückte Ideologie, die sich folgerichtig der rationalen Betrachtung entzieht, findet bevorzugt in der modern-liberalen Ambivalenz ihr wesentliches, strategisches Mittel. In der Praxis der Islamdiskussion hat es sich z. B. seit langem als besonders nützlich erwiesen, Skepsis gegenüber der kollektiven Aggressionsneigung des Islam mit dem Argument der Religionsfreiheit für die individuelle Glaubensausübung der Muslime aufzulösen.

    Im Zuge einer solchen Selbstermächtigung können Elitevertreter wie der Papst neue, fremdorientierte Glaubensgrundlagen unter Ethisierung der Wirtschaftsglobalisierung und deutsche Bundespräsidenten den Islam als Wegweiser der Moderne bzw. den Moscheenbau als neue Sinnstiftung der Deutschen verkünden.“ Hans-Peter Raddatz, VON GOTT ZU ALLAH? CHRISTENTUM UND ISLAM IN DER LIBERALEN FORTSCHRITTSGESELLSCHAFT, München 2005

  80. heinzm 17. April 2019 at 23:31

    Wer kann mir die Frage beantworten,dass wir 2019 eine DDR 2.0 sind?
    Wie konnte es soweit kommen?

    Wir sind in der DDR aufgewachsen mit Eigenschaften wie „Misstrauen“, „Vorsicht“, „Wachsamkeit“ etc.. Wir haben dem Staat nie vertraut (na ja, zumindest nicht alle). Jedes falsche Wort hat dich in größte Schwierigkeiten gebracht.
    Das alles kannte der Westen nicht. Er vertraut weiterhin seinem Staat (was früher sicher auch richtig war).
    Der Westen muss es noch lernen was es heißt in einer Diktatur zu leben.
    Im Osten erkennt man es an den Wahlergebnissen.
    Wobei es im Osten immer noch zu viele Staatsbücklinge gibt (die gab es früher aber auch).

  81. Merkels gleichgeschalteten Systemmedien sind einfach nur widerlich! Zuerst versuchten sie uns unisono mit der Bundesregierung zu erzählen, dass seit 2015 über die Fluchtroute keine Islamisten ins Land kamen, da alle, die kamen, ja selbst vor dem IS geflüchtet sind. Und jetzt wollen sie uns die IS-Kämpfer schönreden, von denen schon tausende im Land sind. Nach dem nächstrn Anschlag heißt es dann wieder, ein bedauerlicher Einzelfall, aber die meisten Flüchtlinge sind doch friedlich. Ich kann es nicht mehr hören! Ein Anschlag oder eine Kölner Silvesternacht ist schon ein Ereignis zu viel. Der Krieg in Syrien ist beendet. Schickt endlich alle nach Hause, damit es in Deutschland wieder friedlicher wird.

  82. Diese Leute haben ihre deutsche Staatsbürgerschaft gegen die des IS eingetauscht und sollen bleiben wo sie sind. Hier rennen schon genug Verrückte rum. Soylent Green wäre die Lösung.

  83. Haremhab 17. April 2019 at 22:05
    In Berlin bricht sich der Judenhass Bahn

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article192102169/Rias-Jahresbericht-In-Berlin-bricht-sich-der-Judenhass-Bahn.html

    ——–
    Wenn sich diese jüdischen Vereine nicht klar sind aus welcher Ecke der Antisemitismus weht, könnten sie doch Moscheen als Zufluchtsstätten vor den „bösen Rechten“ nutzen ! Ein Schild an der Moschee “ Hier können sich Juden vor den bösen Deutschen schützen“ und alles wäre koscher !

  84. Könnte wohl rauskommen, das all diese IS-Terroristen vom Westen aufgbaut worden sind. Deswegen bekommen diese „Menschenschinder ohne Pass an der Grenze“ in Deutschland dem Sozialstaat plus minderjährigen Anhang (siehe Kika) auf einen goldenen Tablett serviert.

Comments are closed.