Im Islamischen Staat setzen Moslems den Koran nach dem Vorbild des "Propheten" Mohammed wortgetreu um. Mainstream-Medien leugnen dies hartnäckig, aktuell in dem haarsträubenden FOCUS-Artikel "Flucht aus IS-Lager".

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am Mittwoch veröffentlichte der FOCUS einen skandalös islamverharmlosenden Bericht über einen jungen Moslem aus Hessen, der sich von Salafisten radikalisieren ließ und zum militärischen Einsatz in den Islamischen Staat nach Syrien abrückte. Dieser Fundamental-Moslem „Mehmet“, so wie er genannt wird, sei nach seiner Rückkehr nach Deutschland völlig resozialisiert, so dass von ihm keine Gefahr mehr ausgehe. Mit dieser äußerst fragwürdigen Darstellung einer scheinbar gelungenen Re-Integration hat sich der Journalist Wolfgang Eggert mit seinem Artikel „Der Coca Cola-Dschihadist“ bereits kritisch bei PI-NEWS beschäftigt.

Die im Zuge dieses Märchens aus 1001er Nacht vorgenommene völlig verantwortungslose Islam-Beschönigung über einen gewissen Thomas Mücke von der Beratungstelle „Violence Prevention Networks“ (Netzwerke zur Prävention von Gewalt) im Duett mit dem Berliner FOCUS-Online-Korrespondenten Christoph Pagel muss aber noch extra unter die Lupe genommen werden.

Allen Ernstes glaubt Mücke, dessen Organisation seit 2015 insgesamt 36 IS-Rückkehrer betreut, dass „eine intensive, reflektierte Auseinandersetzung mit der Religion“ Menschen wie Mehmet vor der Radikalisierung hätte „schützen“ können. Da er „keine religiöse Vorbildung“ hatte, habe er die „extremistischen Aussagen“ der Salafisten nicht hinterfragen und die Ideologie des IS nicht durchschauen können. „Islamisten“ würden den Islam „wie einen Steinbruch“ für ihre Ideologie benutzen. Ihre Strategie sei perfide, indem sie „scheinbar mit den Worten des Propheten“ argumentierten, doch in Wahrheit seien die Passagen „aus dem Zusammenhang gerissen“ und würden „als Propaganda missbraucht“.

Hier werden die üblichen Nebelkerzen geworfen, mit denen die knallharte Realität des Islams vertuscht werden soll. Hinter dem brutalen Alltag des Islamischen Staates steckt nun einmal der Koran mit seinen unmissverständlichen Befehlen. Aber diesem „Mehmet“ sei es dort zuviel mit der Gewalt und dem Töten geworden. Es habe ihn geschockt, dass Verrätern die Köpfe abgehackt, auf die Brust gelegt und sie so auf einer Trage durch das Lager gezogen wurden. Als ihn ein IS-Anhänger bittet, seinem Vater den Kopf abzuschneiden, da jener nicht fünfmal am Tag bete, sei „Mehmet“ verschwunden. Er habe erkannt, dass er, von Salafisten angestachelt, einer „fremden Ideologie“ gefolgt sei. Im FOCUS ist zu lesen:

Hier in Syrien, im Kriegsgebiet des sogenannten Islamischen Staates (IS), wo die Radikalen den Feind, der brutal geköpft werden muss, selbst in der Familie suchen. Nur noch die Ideologie zählt, nur noch das extremistische Gedankengut bleibt übrig in den Ausbildungslagern der Terrormiliz.

„Fremde Ideologie“, „Radikale“, „extremistisches Gedankengut“? Ein Blick in den Koran genügt, um die brutalen Handlungen der frommen Moslems vom IS aus islamischer Sicht vollauf zu bestätigen:

„Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“ (Sure 47, Vers 4)

Oder auch:

„Als Dein Herr den Engeln offenbarte: „Ich bin mit euch, festigt drum die Gläubigen. Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“ (Sure 8, Vers 12)

Dann wird im FOCUS-Beitrag auch noch die dreiste Lüge aufgetischt, dass im Islam das Töten „verboten“ sei:

Mücke und seine Mitarbeiter hingegen versuchen gemeinsam mit Mehmet die Frage zu beantworten, die den Rückkehrer am meisten bewegt: „Ist der islamische Staat überhaupt islamisch?“

Die Sozialarbeiter, teils studierte Islamwissenschaftler, konfrontieren Mehmet mit Sätzen aus dem Koran, die die Salafisten ihm verschwiegen hatten. Dort steht zum Beispiel: „Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet.“ Sie machen ihm klar: Die Propaganda der Terrormiliz ist mit dem Islam nicht vereinbar.

Eine dreiste Lüge. Der ominöse Vers 32 aus Sure 5 wird von moslemischen Täuschern und hiesigen Islam-Kollaborateuren immer falsch und unvollständig vorgebracht. Dieser Vers zeigt in seiner kompletten Länge, dass er keinesfalls ein generelles Tötungsverbot darstellt und schon gar nicht an die Adresse von Moslems gerichtet ist:

„Deshalb haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß, wenn jemand einen Menschen tötet, ohne daß dieser einen Mord begangen oder ohne daß er Unheil gestiftet hat, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, es so sein soll, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. Und Unsere Gesandten kamen mit deutlichen Zeichen zu ihnen; dennoch, selbst danach begingen viele von ihnen Ausschreitungen im Land.“

Mohammed zitiert hier aus einer alten Anweisung an die Juden, die aus dem Talmud stammt. Da er bekanntlich weder lesen noch schreiben konnte, wurde sie ihm vorgelesen. Sie lautet dort im Original:

„Denn jeder, der eine Seele Israels tötet, der gelte nach der Schrift wie einer, der eine ganze Welt getötet hat. Und jeder, der das Leben einer Seele Israels rettet, der gelte nach der Schrift wie einer, der eine ganze Welt gerettet hat.“

Mohammed veränderte also diesen Vers, der eigentlich nur für das Zusammenleben von Juden untereinander gedacht war, entscheidend: Aus seiner Sicht ist ein Mord nur dann zu verurteilen, wenn er ohne Grund erfolgt. Aber wenn jemand ein „Unheil“ verursacht, darf er getötet werden. Ein Ungläubiger fällt unter diese Begründung, wenn er sich dem Islam widersetzt. So ist das Töten mit dem Motiv der „Religionsverteidigung“ im Islam absolut gerechtfertigt. Und wird auch schließlich an dutzenden Stellen im Koran wörtlich gefordert, sogar auch im gleich folgenden Vers:

„Der Lohn derer, die Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.“ (Sure 5, Vers 33)

Niemals darf man es den Beschönigern, Vertuschern und Lügnern durchgehen lassen, wenn sie behaupten, es gebe ein „Tötungsverbot“ im Islam. Dies ist grundfalsch und angesichts der 27 direkten Tötungsbefehle sowie unzähliger Aufrufe zum kompromisslosen Kampf und brutalen Dschihad geradezu absurd. Weiter im streng islamischen Leben von „Mehmet“ laut FOCUS:

Mehmet war ein IS-Anhänger der sogenannten ersten Generation. Ein Mitläufer, 17 Jahre alt, als er abdriftete. Beeinflusst von Freunden glaubte er, dass man als Muslim nicht in Deutschland leben dürfe, in einem Land voller Kuffar, Ungläubiger. Muslime müssten in einem Gottesstaat leben. Mehmet, ein Jugendlicher auf der Suche nach einer eigenen Identität, geriet in die Fänge der Salafisten.

Auch das ist völlig korankonform, denn Moslems sollen keine Juden und Christen zu Beschützern nehmen:

„O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.“ (Sure 5, Vers 51)

Mit diesen „ungerechten“ Juden und Christen sollen Moslems keine Freundschaft schließen, sondern nur untereinander:

Nur die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen sind untereinander Freunde, sie gebieten nur, was recht, und verbieten, was unrecht ist, und sie verrichten das Gebet und geben Almosen und gehorchen Allah und seinem Gesandten. Ihnen ist Allah barmherzig; denn Allah ist allmächtig und weise.“ (Sure 9, Vers 71)

Juden und Christen sollen konsequent bekämpft werden, bis sie sich dem Islam unterwerfen und die Strafsteuer entrichten:

Bekämpft diejenigen der Schriftbesitzer, welche nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und die das nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und sich nicht zur wahren Religion bekennen, so lange, bis sie ihren Tribut in Demut entrichten und sich unterwerfen.“ (Sure 9, Vers 29)

Schließlich werden Juden und Christen im Koran als minderwertige Wesen diffamiert:

„Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift: sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“ (Sure 98, Vers 6)

Alles, was die Salafisten diesem „Mehmet“ sagten, entspricht zu 100% der islamischen Lehre. Der FOCUS und Thomas Mücke betreiben in diesem Artikel eine faktenwidrige und völlig verantwortungslose Islamverharmlosung. So stellen sie ebenfalls in Frage, dass sich Islam und Demokratie gegenseitig ausschließen:

Mehmet wollte ein guter Muslim sein. Seine Freunde, die teils tief in der salafistischen Szene verwurzelt waren, sagten ihm, dass sich Islam und Demokratie widersprechen würden. Argumente liefern salafistische Blogs. Dort steht zum Beispiel: „So wie der Islam sagt, dass der Bürger nicht das Recht hat, Alkohol zu trinken, würde die Demokratie aufgrund der Ideologie dem Bürger das Recht zusprechen, Alkohol zu trinken. Somit erklärt die Demokratie das für erlaubt, was Allah für verboten erklärt.“

Der Koran erklärt eindeutig, dass Moslems die Gesetze Allahs bestimmen. Daher gelten auch die von Menschen gemachten Gesetze nicht, schon gar nicht die von den „Ungläubigen“:

„Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.“ (Sure 3, Vers 110)

Aber Mücke behauptet, dass Salafisten eine „ultrakonservative“ Auslegung des Korans vornehmen und den Islam „für ihre Ideologie benutzen“ würden:

Deren charismatische Anführer wie Pierre Vogel oder Sven Lau bieten den Jugendlichen Orientierung und durch die Gebete eine klare Alltagsstruktur. Sie liefern durch die ultrakonservative Auslegung des Islam einfache Antworten. „Die Islamisten benutzen den Islam wie einen Steinbruch für ihre Ideologie“, sagt Mücke.

Völlig falsch. Im Islam gilt der Koran als das direkte Wort Allahs, das konsequent zu befolgen ist. Daher sind die Salafisten vorbildliche fromme Moslems, die sich exakt an die Vorschriften ihrer „Religion“ halten. Die Mohammedaner vom Islamischen Staat kopieren den ersten Islamischen Staat des „Propheten“ auf dem Gebiet des heutigen Saudi-Arabiens zu 100 Prozent.

Aber das darf nach Meinung der Altpolitiker und Mainstream-Journalisten nicht öffentlich ausgesprochen werden. Man befürchtet, dass sich durch diese Erkenntnis Millionen Moslems radikalisieren und zehntausende Schläfer erwachen könnten. So soll auf Teufel komm raus beschönigt, verharmlost, vertuscht und gelogen werden. Aber das wird nichts nützen, denn wenn sich Moslems mit dem Koran und den Hadithen beschäftigen, erkennen sie die Wahrheit.

Die Lösung des gewaltigen Problems kann nur das Verbot des Politischen Islams sein. Damit werden die Scharia und mit ihr alle islamischen Gesetze außer Kraft gesetzt. Zudem sind alle verfassungsfeindlichen Bestimmungen zu Gewalt, Kampf, Krieg und Töten ungültig.

Dieser FOCUS-Artikel liefert aber am Ende immerhin noch einen interessanten Aspekt, indem er die enge Verbindung der Türkei zum Islamischen Staat beschreibt: So sei man dort sehr „offen“ für die Ausreise der IS-Kämpfer gewesen und die türkischen Grenzsoldaten hätten nur zum Schein in die Luft geschossen. Die Rückkehr nach Deutschland würden die türkischen Behörden erschweren, vermutlich, weil die Türkei nicht wolle, dass man über die Verstrickung ihres Landes erzähle und dass der IS auf indirekte Art unterstützt worden sei, wie Thomas Mücke vermutet.

Es gibt nur einen Islam, wie es auch der türkische Präsident Erdogan bestätigt, und moslemische Sunniten halten in der Umma länderübergreifend zusammen, wenn es gegen die „Ungläubigen“ geht.

Interessierte Leser können sich per email an den FOCUS wenden:

» redaktion@focus.de

Bitte wie immer in höflichem Ton und faktenbezogen.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

114 KOMMENTARE

  1. Zum Thema IS und Islam möchte ich die Aussagen von Richard Kemp, Oberst a.D. Britische Armee, ins Bewusstsein bringen. Kemp ist in UK sehr bekannt und hat auf Twitter sehr viele Follower!

    Kemp antwortet auf einen Artikel von Seth Frantzman in der Jerusalem Post über “DEUTSCHE FRAUEN beim IS “ die wegen schwerer Straftaten aktuell vor Gericht stehen“

    Frantzman: Mein Artikel über deutsche Frauen, die sieben Jahrzehnte nach dem Holocaust der IS Schwerverbrechen beschuldigt werden, mit bemerkenswerten Ähnlichkeiten in der Grausamkeit und Entmenschlichung von Minderheiten, von der SS bis zum IS, kein Unterschied:

    https://www.jpost.com/Middle-East/ISIS-Threat/German-woman-on-trial-for-ISIS-crimes-is-face-of-Europes-ISIS-586355

    Kemp: Islamische Dschihadisten sind die Nazis des 21. Jahrhunderts. Die Führer der Muslimbruderschaft haben sich während des Zweiten Weltkriegs mit Hitler verbündet, haben ihn dazu gebracht, den Holocaust in den Nahen Osten zu bringen und sie bildeten die muslimischen SS Divisionen. Nach dem Krieg trainierten hochrangige SS-Offiziere arabische Terroristen in Ägypten, darunter Jassir Arafat.

    https://twitter.com/COLRICHARDKEMP/status/1115987317200773121

  2. Omaima Abdi ging nach Syrien, schloss sich dem IS an und heiratete den Terroristen Denis Cuspert. Nun ist sie zurück in Deutschland – und lebt in Hamburg. Eine libanesische Reporterin hat den Fall aufgedeckt.

    „Ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand mit dieser Geschichte frei in Deutschland herumläuft“, sagt die libanesische Journalistin Jenan Moussa über die Hamburger IS-Frau:

    “ Kann doch nicht sein, dass der Aufenthalt beim IS so geahndet wird, wie ein Wellness-Urlaub auf den Malediven, nämlich gar nicht. Die Frau war nicht nur mit Terroristen wie Deso Dogg verheiratet, die war mit ihrer Online-Propaganda aktives IS-Mitglied.“

    Wem gehörte denn ursprünglich das Haus, in dem sie in Syrien gewohnt hatte? Und ihr damaliger Besitz, wurde der vorher geplündert? Und welche Frau, die nicht vollkommen krank im Kopf ist, lässt ihre Kinder mit Waffen posieren?

    https://twitter.com/jenanmoussa/status/1117720212680392710

    Polizei Hamburg schreibt lapidarisch: „Der Sachverhalt ist uns bereits bekannt.“

    https://twitter.com/PolizeiHamburg/status/1117799689313763328

  3. Jenan Moussa: Ich bekam den Handyinhalt der deutschen Top-ISIS-Witwe Omaima Abdi.

    1000 Bilder zeigen, dass sie eine Waffe trägt, ihr Kind bewaffnet ist und sie den Jihadisten Deso Dogg heiratet.

    Sie kehrte nach Hamburg zurück und lebt jetzt als „Event-Managerin“, als wäre nichts passiert.

    (Video mit englischen Untertiteln)

    https://youtu.be/IBaA_B3ZvJs

    Anmerkung: Wie oft ist Denis Cuspert wieder von den Toten auferstanden????!!!!
    Ich wette der lebt.

  4. Sehr gute Analyse, beschreibt auch warum Gutmenschen so wählen❗ 😎
    Anabel Schunke
    Am 17.04.2019 veröffentlicht

    Ich analysiere, warum die Grünen so erfolgreich sind.
    Warum sind die Grünen so erfolgreich?❗ 😎
    https://youtu.be/RCt6G-cCHAU

  5. IS- Terroristin Omaima Abdi aus Hamburg: Krass, Jobcenter bestätigt beim Bescheid Ausreise nach Syrien.

    Wie Sie in diesem exklusiven Dokument sehen können, das ich auf Omaimas Handy gefunden habe, wussten die deutschen Behörden im März 2015, dass Omaima nach Syrien ging.

    Omaima verließ Deutschland am 13. Januar 2015. Der Bescheid ist vom 10. März 2015 und hebt ihre Sozialleistungen wegen „Auslandsreise“ nach (Syrien) auf.

    https://twitter.com/jenanmoussa/status/1117768372404596741

  6. wahrscheinlich eine relotierte Geschichte vom Focus.
    Diese Märchen hat man sich zum Osterfest wohl ausgedacht..

    Erinnert an Relotius,der ja auch Personen erfand,diese in seinen Märchen einbaute und der Spiegel diese rührenden Geschichte als Dokumentation veröffentlichten..
    Die Lügenpresse kann es einfach nicht lassen,weiter dreist zu lügen….

  7. Focus: Propaganda des Islamischen Staates mit Islam nicht vereinbar

    …MIT KORAN, SCHARIA & HADITHEN ABER SCHON! 😛

  8. Möchte mal wissen wie viele Bescheide die Jobcenter bundesweit mit „Ausreisen nach Syrien“ ausgestellt haben, als der IS formiert wurde. Vor allem 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017. Die AfD muss eine Anfrage stellen!

    Diese „AusreiserInnen“ müssen alle in den Knast. Am besten lebenslang nach Guantanamo.

    Germany = Failed State

  9. OT

    Warum die Kirche nicht für den Notre-Dame-Wiederaufbau zahlt

    Vatikan: Notre-Dame ist französisches Staatseigentum

    Die Seite „katholisch.de“ zitiert Kardinal Gianfranco Ravasi, den Präsidenten des Päpstlichen Kulturrats:

    Er habe vor Journalisten in Rom gesagt, dass Restauratoren der Vatikanischen Museen ihre Fachkompetenz beisteuern könnten, dass sich die Kirche aber wohl nicht finanziell am Wiederaufbau beteiligen werde. Notre-Dame sei französisches Staatseigentum, und Frankreich sei in der Lage, die Kosten allein zu tragen.
    https://www.waz.de/panorama/warum-die-kirche-nicht-fuer-den-notre-dame-wiederaufbau-zahlt-id216983049.html

  10. Hier werden die üblichen Nebelkerzen geworfen, mit denen die knallharte Realität des Islams vertuscht werden soll. Hinter dem brutalen Alltag des Islamischen Staates steckt nun einmal der Koran mit seinen unmissverständlichen Befehlen.

    Was erwartet man von der Lügenpresse❗ 😎
    Man gibt einem naiven, Relotius Schmierfink die Change zu schreiben was die Staats-Presse hören möchte.
    Nur für solchen tendenziösen Dreck gibt es halt Geld. 😥
    Dieser Schmierfink ist entweder naiv-doof oder, was wohl eher der Fall ist, ein berechnender Lügner.

  11. Passt doch. Hat alles nix mit nix zu tun. Der Koran ist keine Anleitung für den blutigen Muselmann, die Bibel nicht für den braven Christenmenschen. Nur Gretel ist Vorbild für alle und Allah. Dass der Islam mit Islam zusammen hängt und da Missverständnis und Fehlinterpretation beim betreuten Denke auftreten, verunsichert das dumpfe EU-Wahlvieh nur.

  12. .

    1.) China sagt: Islam = Geisteskrankheit

    .
    PS: Die eigenen (!) arabischen Schriften beschreiben Prophet Mohammed als geistesgestört !

    .

  13. Ja. Immer beobachten sie, wie andere umgebracht werden. Sie selbst können sich retten, um zu berichten und werden hernach ausgiebigst betüddelt. Same old story.

  14. .

    Betrifft: Die Widersprüche / Unlogik in der islamischen Welt

    .

    2.) Musels verweigern konsequent, Mohammeds Wirken mit alten Schriften und

    3.) archeologischen Funden / Ausgrabungen abzugleichen und

    4.) auf Plausibilität und Kongruenz / Widersprüche zu überprüfen.

    5.) Moslems: eine wahrhaft gehirn-gewaschene Sekte.

    6.) Dazu noch katastrophale kognitive Fähigkeiten (Länder-IQ-Liste der 57 Islam-Staaten).

    .

  15. Man tritt Menschenrechte mit Füßen .

    Wenn es dann mal nicht so gut läuft , beruft man sich auf sie ! Heuchelt Reue und erzählt den “ Experten “ Geschichten aus 1000+1 Nacht . Die nehmen das für bare Münze und fühlen sich in ihrem Tun bestärkt …

    Siehe die IS-Matraze Omaima Abdi mit ihrer Brut !

  16. https://www.focus.de/politik/ausland/geberkonferenz-in-bruessel-die-verlierer-zahlen-deutschland-gibt-milliarden-fuer-syrien-russland-keinen-cent_id_10455976.html

    Der Deutsche ZahlMeister finanziert die Welt: Syrien:

    „Wie viel Geld kam bei der Geberkonferenz zusammenkommen?

    Für 2019 gab es neue Hilfszusagen in Höhe von rund sieben Milliarden Dollar (6,2 Mrd Euro). Hinzu kamen weitere 2,37 Milliarden Dollar für die Folgejahre. Deutschland kündigte an, bis 2022 weitere 1,44 Milliarden Euro bereitzustellen. Damit erhöhen sich die deutschen Hilfszusagen seit Kriegsbeginn auf 8,6 Milliarden Euro.
    Warum gibt die Bundesregierung so viel Geld?
    Vermutlich, weil kein anderes so reiches Land so stark von der jüngsten Flüchtlingskrise betroffen war.“
    Wir zahlen gerne doppelt und dreifach…
    Haupsache die deutsche Beute hat das selbsterarbeitete Geld nicht!
    Billionen werden verblasen und umverteit!

  17. Das Personal in diesen Beratungsstellen wird nicht nach Kompetenz, sondern nach Linientreue besetzt. Alles schon mehrfach dagewesen. Hier ändert sich gar nichts weil man aus der Geschichte einfach nicht lernen will und so wird auch das Ende wieder kommen.

  18. Etwas OT:

    Jetzt endlich auch in meiner ca. 90t Einwohner Heimatstadt.
    BMW kracht in Brückengeländer und stürzt beinahe ins Gewässer. Im Text erfährt man dann folgendes:

    – 21 Jahre alter „Mann“
    – völlig überhöhte Geschwindigkeit
    – Fahrer flüchtet
    – es wird geprüft, ob überhaupt eine gültige Fahrerlaubnis besteht
    – 286 PS Bolide

    Tzzztzzz….immer wieder diese rasenden Kevins.

    Quelle: Wöchentlich erscheinendes Blatt/Mittelhessen Bote

  19. @ Taurus1927 18. April 2019 at 10:41

    Wie sich diese jungen Migranten teure Autos leisten können?

  20. wo die Radikalen den Feind, der brutal geköpft werden muss, selbst in der Familie suchen. Nur noch die Ideologie zählt

    Auch da sei dem Focus-Fritzen gesagt, daß der Feind im Mohammedanertum sehr wohl in der eigenen Familie steht – und zwar immer dann, wenn einer als „ungläubig“ angesehen wird. Das ist die Grundlage für die im Islam selbstverständlichen Frauenmorde an Ehefrau, Tochter, Mutter. Sowie sie nicht mehr islamkonform spuren, kann jeder Moslem sie islamkonform töten. Für alle Moslems zählt „nur die Ideologie“. Sonst wären es keine Moslems mehr. Hadith von Bukhari:

    Abu Hureira berichtet, der Gesandte Allahs (Mo, ed.) habe gesagt: „Bei dem, in dessen Hand ich mich befinde! Keiner von euch ist wirklich gläubig, bevor ich ihm nicht lieber bin als sein Vater und sein Sohn!“

    Das wird noch erweitert:

    Anas berichtet, der Prophet habe gesagt: „Keiner von euch ist wirklich gläubig, bevor ich ihm nicht lieber bin als sein Vater, sein Sohn, und alle Menschen miteinander.“

    Bei Mohammedanern ist der erbitterteste Feind die eigene Familie, die einen unter Todesdrohung auf Linie hält. Der vielbeschworene „islamische Familienzusammenhang“ besteht nur, wenn man im Rudel entweder der Blutrache nachgeht oder sich gegen „uns“, die „Ungläubigen“ zusammenrottet, um sie auszurauben, totzuschlagen, zu vergewaltigen oder gegen sie Krieg zu führen (Polizei, Feuerwehr, Sanitäter, Ärzte, Schaffner, etc.).

  21. .

    @ Haremhab; 10:45 h

    Ihre Frage: “Wie können sich junge Immigranten teure Sportwagen leisten ?“

    Antwort: türkisch-arabische Sozialsportler !

    .

  22. Haremhab 18. April 2019 at 10:45

    @ Taurus1927 18. April 2019 at 10:41

    Wie sich diese jungen Migranten teure Autos leisten können ❓

    Hartz IV-Empfänger im Luxusauto rast Studenten tot

    Er lümmelt auf der Anklagebank im Amtsgericht Tiergarten: Omid S. (24) aus Kreuzberg. Kein Beruf.

    Teilzeitpfleger. Hartz-IV-Empfänger, lebt bei den Eltern. Nackentolle. ➡ Markenklamotten. Diverse Jugendverfahren, drei Verurteilungen als Erwachsener, auch wegen Fahrens ohne Führerschein.
    Er sagt hier gar nichts.
    ➡ Das erledigen für ihn zwei der besten (und teuersten) Anwälte Berlins.

    Kaum anderthalb Monate, nachdem er den Führerschein wiederbekommen hatte, mietete er ein Auto. Mercedes-Benz C 63 AMG, V8-Motor, 457 PS, von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Ein Angeber-Geschoss.Der Hartz-IV-Empfänger blätterte dafür 2700 Euro hin.Vier Wochen Fahrspaß.Der letzte Abend, bevor er den Wagen wieder abgeben musste. Kudamm, Busspur.
    ➡ Er kam erst ein paar Wochen zuvor nach Berlin, aufgewachsen in der Provinz: Fabian L. (18). Gutes Abitur. Wollte Wirtschaftsingenieur werden. Studierte an der Technischen Universität.Es war dunkel, und die Fußgängerampel zeigte wahrscheinlich schon Rot, als er den Kudamm von der Mittelinsel kommend überquerte. Ein Auto wartete, ließ ihn vorbei. Die Busspur schien frei.“Ich hörte ein extremes Motorengeräusch aus Richtung Lehniner Platz“, erinnert sich Daniel W. (35) als Zeuge. „Der Mercedes raste auf der Busspur heran, ich schätze mal mit 100 km/h. Der Junge hatte es fast geschafft gehabt über die Busspur … “ Die Stimme versagt. „Ein extremes Dröhnen, ein extremer Beschleunigungsvorgang.
    ➡ Der Junge wurde hochgeschleudert, prallte auf den Asphalt … Sind Angehörige von ihm hier?““Ich bin der Vater“, sagt ein Mann leise. „Mein tiefes Beileid“, ringt der Zeuge um Worte. Auch Mutter und Schwester des Studenten sitzen weinend im Saal.Laut Anklage fuhr Omid S. mindestens 23 km/h mehr als die erlaubten 50 km/h. Der Mercedes krachte nach dem Aufprall noch in den Range Rover eines Berliner Anwaltes (verletzt).Der Angeklagte guckt weg. Kein Wort des Bedauerns, der Trauer, der Reue. Angeblich ist er in Therapie.(Am 2. Februar wird der Prozess fortgesetzt.)

    https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/hartz-iv-empfaenger-im-luxusauto-rast-studenten-tot

  23. Fanden schon öffentliche Empörungskriege, Verbrennungen von IS-Flaggen und Kreuzigungen von IS-Kämpferpuppen statt?

    Nein, obwohl genau das das übliche Islami-Verhalten in Islamdrecklöchern ist, wenn sie ihren Islam beleidigt sehen.

    Ergo: Der Islamische Staat beleidigt den Islam keineswegs.

  24. Der „Islam“ muss die Familie unter Kontrolle haben, stärker als Familienbande sein,
    …eine Gemeinsamkeit (mehrer) mit linksfaschistoiden Systemen.

    Wenn „es im Individuum, in der Familie „denkt““, freie Kommunikation möglich ist,…
    …dann ist alles aus.

  25. Propaganda?
    Wir sollten allen Negern und Kuffnucken die sich auf den Weg zu uns machen, unmissverständlich klarmachen, dass sie sich in Deutschland Ressourcen schonend verhalten müssen.
    Warum sind die Weiber von denen dauerschwanger? Ein Kind und kein zweites! Es ist Schluss mit lustig. In Afrika und in Groß-Elendistan haben die nicht satt zu Fressen, aber hier karnickeln die rum, als wenn’s kein Morgen gäbe. Das muss aufhören! Wegen der Zukunft der Deutschen in Deutschland aber vor allem wegen dem bösen CO². Wieso haben Flüchtlinge ein Recht auf unbegrenzte Vermehrung in einem Land, welches ihnen für einen kurzen Zeitraum Schutz gewährt?. Die Zeit der Mutterkreuze sollte doch, vor allem in Deutschland, vorbei sein. So groß kann die Leistung für unser Land nicht sein, wenn so viele anschliessend am Tropf dwer Wohlfahrtgesellschaft hängen und die Probleme hier für uns noch verschlimmern. Wenn aus 2 Mio. illegal eingereister Zuwanderer durch das Karnickeln im Handumdrehen 5 oder gar 6 Mio islamische Gefährder oder sonstige Pflegefälle werden.
    H.R
    @PI MOD: macht da mal einen separaten Artikel draus. Ich sehe überall nur noch schwangere Negerweiber und prall gefüllte trächtige Kopftuchträgerinnen. Bääh!

  26. @friedel_1830 18. April 2019 at 10:13
    .

    1.) China sagt: Islam = Geisteskrankheit

    ++++++++

    Dass die Chinesen gegen diese religiöse Wahnideen einschreiten ist klug. Blöd halt, dass dann andere Wahnvorstellungen deren Platz einnehmen.

  27. @Taurus1927 18. April 2019 at 10:41
    @lorbas 18. April 2019 at 11:03

    … selbst zum Autofahren zu unfähig.

    Das einzige, was dieses Inzuchtvolk in erschaudernd massenhafter Perfektion hervorbrachte, ist die Empathielosigkeit.

  28. Wer den Islam verharmlost, weil angeblich der Koran von den Kritikern nur falsch verstanden wird, der möge doch bitte mal in die Fatawa (Mehrzahl von Fatwa) schauen. Dort kann er dann in HEUTiGE Rechtsgutachten islamischer Gelehrter schauen.
    Hier zum Beispiel zur Bedeutung von Islam:
    „Der Islam ist Erniedrigung und Gehorsam zu Allah, in dem man nur Ihn anbetet, aufrichtig zu Ihm ist, Seinen Befehlen Gehorsam leistet und Seine Verbote unterlässt. Das ist der Islam.“

    So viel dazu, dass Islam Frieden bedeutet. Im Übrigen: Wie kann man an einen allmächtigen Gott glauben, zu dem man aufrichtig sein soll und seinen Befehlen Gehorsam leistet, und dann glauben, dass man eben diesen Gott mit billigen Taschenspielertricks überlisten kann (z.B. Zinsen)?

  29. So sei man dort sehr „offen“ für die Ausreise der IS-Kämpfer gewesen und die türkischen Grenzsoldaten hätten nur zum Schein in die Luft geschossen.

    Und der Feinstaub? Wer denkt an den Feinstaub?

  30. Allgemein kann gesagt werden, dass Mohammed im Laufe seines Lebens immer radikaler und brutaler geworden ist. So fallen die etwas humaneren Aussagen mehr in die erste Hälfte seiner „Prophetenschaft“. Spätestens nach seiner Zeit in Medina, muss Mohammed total irre geworden sein, da es ab diesem Zeitpunkt nur noch ums Abschlachten von Ungläubigen gegangen war. Und natürlich müssen Mohammeds Taten 1:1 von allen Moslems akzeptiert und nachgeahmt werden. Also, selbst wenn der Spezialprophet am Anfang seiner Karriere friedliebend gewesen sein sollte, wird das von seinen abscheulichsten Taten mehr als aufgewogen.

  31. es geht nicht um eine religion, es ist eine art gelogene rechtfertigung für die betrachtung der minderwertigkeitskomplexen. deswegen ist es so einfach jeden mohamedaner als psychisch gestört zu diagnostizieren… es geht um lüge und wahrheit und es geht wieder darum, dass der mensch grundsätzlich mit der wahrheit Nicht zusammenleben möchte.

  32. Vielleicht hat Mehmed „sein Gewissen entdeckt“,
    als er merkte,
    dass der böse Putin Grand Kabumm und Polonaise machte,
    als er merkte,
    dass der IS (mehr als) auf der Verliereseite steht,
    als er merkte,
    dass IS-Führer sich mit dem Geld aus dem Staub machten, gemacht hatten.

    Wie auch immer:
    Ahmed hat sein Gewissen entdeckt.

  33. Ein Moslem kann also gar nicht radikalisiert werden, er ist von Natur aus gemeingefährlich, da Allah ihm das so geboten hat.

  34. Lokus: Propaganda des nationalsozialistischen Staates mit Nationalsozialismus nicht vereinbar

  35. Selbstverständlich gibt sich der junge Mann „handzahm“, weil er wieder im kuscheligen Tschörmoney unterkommen will! Dass

  36. Zitat
    „Dieser Fundamental-Moslem „Mehmet“, so wie er genannt wird, sei nach seiner Rückkehr nach Deutschland völlig resozialisiert, so dass von ihm keine Gefahr mehr ausgehe.“

    xxxxxxx

    Ja und? Er war Mitglied einer Mörderbande. Sollte das nach unseren Gesetzen nicht irgendwelche Sanktionen auslösen? Unabhängig davon, ob er jetzt Resozialisierung sei oder nicht?

  37. Dieses drecks locus.de ist die übelste ClickBait-Kloake im ganzen Netz.
    Die RedakteurInnen sind alles willige Helfer im Merkelismus-System – Verstand war gestern, heute zählt nur das Gefühl!

  38. Wie auch immer:
    „Mehmed“ hat sein Gewissen entdeckt.

    Wie komme ich auf den äußerst seltenen Namen „A(c)hmed?

  39. @lorbas,Haremhab,Kirpal

    Danke für den Bericht @lorbas und die anderen Meinungen.
    Ich vermute hier eher diese jungen Türken…pardon…“Jugendliche mit Migrationshintergrund“, als Asülanten. Sie wissen schon. Die, die immer ihre Mudda f*cken wollen.
    So habe ich hier durch PI gelernt, dass diese Wagen wohl hauptsächlich nicht gekauft oder geleast werden, sondern für ein paar Wochen…notfalls von „die Brüdas und Onkäälz“…gemietet werden.
    In meiner Stadt sind übrigens AMG und Audi out. Man fährt jetzt Maserati. Und drinnen sitzt nicht der Chef der hiesigen Sparkasse.

  40. Focus: Propaganda des Islamischen Staates mit Islam nicht vereinbar

    Dann war auch Mohammed „mit dem Islam nicht vereinbar“.
    Die Propaganda der Lohnschreiber des Mainstreams ist derzeit mit Journalismus nicht vereinbar.

  41. praktisch ist es nicht so kompliziert einen überzeugten mohamedaner von dem wahnsinn zu befreien. lagfristig hat mohamed sowieso keine chance im kampf gegen das internet und den freien meinungsaustausch. es ist aber sehr interessant, warum die integrationsstrategen den prozess nicht beschleunigen.

  42. lorbas 18. April 2019 at 10:17

    Informationsstelle Antisemitismus rechnet sich die stark erhöhten Angriffe schön und widerspricht der AfD *https://www.welt.de/politik/deutschland/article192102169/Rias-Jahresbericht-In-Berlin-bricht-sich-der-Judenhass-Bahn.html#Comments

    Kaja Klapsa schon wieder! Eine Polin (ihre Eltern kamen 1980 nach Westberlin). Die Artikel von dem Kindchen sind regelmäßig zum Heulen.

    https://www.facebook.com/asakademie/posts/unser-team-22-stellt-sich-vor-heute-kaja-klapsa-ihre-stammredaktion-ist-die-welt/10155999657295209/

    https://twitter.com/kaja_klapsa

    Sie versucht sich auch als Filmsternchen (etwa in „Fack ju Goethe):

    *https://www.crew-united.com/de/Kaja-Klapsa_247293.html

  43. Focus: Propaganda des Islamischen Staates mit Islam nicht vereinbar

    ——-
    Ja, der Focus, warum schreibt er nicht gleich, die Giftzähne einer Kobra haben nichts mit der Kobra zu tun !

  44. Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung? Lebenslang mit besonderer Schwere der Schuld. Beate Zschäpes Urteil.
    Obwohl nur Brandstiftung nachgewiesen werden konnte. Die Islamterroristen des IS , welche teils grausame Verbrechen begangen haben, laufen teilweise frei im „Rechtsstaat“ Dummland herum.

  45. .

    @ Haremhab; 11:38 h

    .

    1.) Griechenland: 500 (fünfhundert) Mrd. Euro Strukturhilfen seit 1981 aus Brüssel;

    2.) Hauptnettozahler: Deutschland

    3.) Zusätzlich Rettungsschirme, Bürgschaften, Target 2 in dreistelliger Mrd.-Höhe, Nullzins EZB.

    4.) Fazit: Griechenland, ein Land pendelt zwischen Größenwahn und Mickrigkeitskomplex.

    5.) Jahrhundertelange osmanische Besetzung hat dieses einst stolze Volk (auch genetisch) degenerieren lassen.

    .

  46. „… dessen Organisation seit 2015 insgesamt 36 IS-Rückkehrer betreut“ ???
    Natürlich wieder eine vom saudummen Steuermichel finanzierte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, die nur jenen etwas bringt, die damit Kasse machen.
    Ohne den Islam hier im Land bräuchten wir auch diese „Betreuung“ nicht. IS-Anhänger haben für mich jedenfalls, kein Anrecht auf Hilfe und Betreuung, denn Terroristen sind für mich keine Bürger, sie töten Bürger und sie versklaven Bürger. Unterstützungdieser Art ist wie die Aufzucht von gefährlichem Ungeziefer, das Aufpäpeln von tödlich Krankheitserregern, kurz: absolute gefährliche Blödheit!
    Hat jemals einer dieser Deppen den Nachweis erbracht, dass es uns etwas bringt? Nur den Nachweis, dass es uns etwas kostet! Förderung von Sozialschmarotzertum.

  47. Allen Politikern, Unterstützern und Förderern sowie Lügenmedien, die ihr Gerwissen an den Teufel verkauft haben, sofern sie überhaupt jemals ein Gewissen besaßen, sollen ihre verharmlosenden Suren am eigenen Leibe in Erfüllung gehen, auf das sie wissen was es bedeutet mit dem Teufel im Bunde zu sein.

  48. Beeinflusst von Freunden glaubte er, dass man als Muslim nicht in Deutschland leben dürfe, in einem Land voller Kuffar, Ungläubiger. Muslime müssten in einem Gottesstaat leben.
    ————
    Muslime dürfen tatsächlich nicht in Kuffar-Staaten wohnen, im dar al-harb, sondern sie müssen in islamisch regierte Länder ziehen, ins dar al-islam. Dieses Problem löste Tariq Ramadan, in dem er das dar al-da’wa erfand, das Land, in dem die Ungläubigen zur Konversion gebeten, besser aufgefordert werden. Der in einem solchen Land lebende Muslim muß der Überzeugung sein, daß er dazu beitragen kann, das Land dem Islam zu unterwerfen. Darauf hat er sein Leben auszurichten.

    Muslime dürfen Ungläubige nur dann angreifen, wenn sie sie vorher zur Konversion aufgefordert haben. Das wurde von radikalen Muslimen oftmals so gehandhabt: „Konvertiere zum Islam!“ – Kurze Pause – „Du willst nicht? Stirb!“ Es gibt Videos dazu.

    Als Aufforderung zur Konversion werden auch die Rufe des Muezzin vom Minarett angesehen. Darum sind sie den Muslimen so wichtig, wenn sie eine neue Moschee bauen. Der Muezzin ruft die Gläubigen zum Gebet, und den Ungläubigen befiehlt er, zum Islam zu konvertieren; denn Allah ist der größte, nämlich aller Götter, und größer als der Christengott sowieso.

    Nun noch ein Wort zum „politischen Islam“. Das ist ein Pleonasmus, so wie „weißer Schimmel“. Der Islam ist weltlich, politisch, der Islam ist eine totalitäre Politideologie mit religiösen, von Juden und Christen übernommenen und für Eroberungszwecke zurecht gebogenen religiösen Versatzstücken. Michael hat oben das Beispiel aus dem Talmud genannt.

    Wenn man den „politischen Islam“ verbietet, ist das gleichbedeutend mit Verbot des Islams. Dafür allerdings bin ich sofort, anfangen könnte man mit dem Verbot jeder Ausübung des Kultes, der übrigens nicht vom GG gedeckt ist.

    20. MÄRZ 2011. Karl Albrecht Schachtschneider. Es gibt keine Religionsfreiheit
    https://eussner.blogspot.com/2011/03/karl-albrecht-schachtschneider-es-gibt.html

  49. Zerstören als Lebenszweck…

    https://www.krone.at/1906522

    Staatsschutz ermittelt
    AfD-Autos ausgebrannt: Ursache wohl Brandstiftung
    Drei Wahlkampfautos der deutschen AfD sind in der Nacht auf Donnerstag in der Großstadt Essen abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung und einer politisch motivierten Tat aus, wie sie am Donnerstag mitteilte. Verletzt wurde niemand. Die Partei reagierte nach dem Vorfall erbost.

  50. Es ist jedesmal so lächerlich: „Der Islam hat mit dem Islam nichts zu tun.“

    Nach dem Willen von Beschwichtigern,Schönrednern, Lügnern, Wunschträumern ist der Islam nichts anderes als Christentum, Buddhismus, säkulare Moderne, etc.. Wäre dem so, gäbe es keinen Islam. Er hieße dann Christentum, Buddhismus, säkulare Moderne, etc..

    Dummerweise gibt es aber den Islam. Und der ist KEIN Christentum, Buddhismus, säkulare Moderne, etc.. Sondern eine mörderische, totalitäre, fanatische Ideologie, die sich bei jeder Gelegenheit buchstabengetreu nach Betriebsanleitung entpackt. Und die vom kleinsten persönlichen, privaten Geschäft („wie ka.c.k.e ich islamkorrekt“) bis zum größten politischen Traum (Weltherrschaft) alles penibel vorschreibt, anordnet, regelt. Massenmord und Terror als Taktik gehören dabei ausdrücklich und hervorgehoben zum Kern des Islams.

  51. Passt besonders zu dem linken Typ oben im Bild:
    https://www.krone.at/1905954

    Gesundheitsgefährdend
    Studie: Männerbärte sind schmutziger als Hundefell
    Keine gute Nachricht für Bartträger: Laut einer Studie einer Schweizer Klinik befinden sich mehr Keime in Barthaaren als in Hundefellen. Träger von Gesichtsbehaarung sind selbstverständlich skeptisch.

    Forscher an der Hirslanden-Klinik nahmen Proben von 18 Bartträgern zwischen 18 und 76 Jahren. Diese wurden mit Fellproben von 30 Hunden auf Keime untersucht und verglichen. Während bei allen Männerbärten die Proben positiv waren, wurden nur bei 23 Hunden Keime gefunden.

    „Hunde sind im Vergleich zu bärtigen Männern sauber“
    Festgestellt wurde außerdem, dass sieben Männer in ihrem Gesichtshaar Mikroben beherbergten, die für die menschliche Gesundheit gefährlich sein können.„Aufgrund dieser Ergebnisse können Hunde im Vergleich zu bärtigen Männern als sauber betrachtet werden“, erklärt Radiologe Andreas Gutzeit.

    Na ihr schmuddeligen Sauerkrautbärte mit eurem haarigen Gehänge aus Psslaminien – was sagt ihr nun?!

  52. Falsch!

    Islamische Dschihadisten sind die Nazis des 21. Jahrhunderts.

    Islam ist eine Ideologie, die zur Verfolgung, Unterdrückung und Vernichtung Ungläubiger insbesondere der Juden aufruft.
    Damit ist der Islam dem Nationalsozialismus gleichzustellen.
    Also sind die Anhänger dieser Ideologie mit den Nazis zu vergleichen.
    Moslems, die die Ideologie extrem scharf auslegen und als Islamisten mit Entschlossenheit und äußerster Brutalität gegen die Feinde gemäß ihrer Ideologie vorgehen um sie zu vernichten sind damit der SS vergleichbar.

  53. OT

    Das Maasmännchen fliegt nach Madeira. Mit „Konsularbeamten und einem Ärzteteam“. Was soll das? Was muß der Konfirmand da allen im Weg rumstolpern? Glaubt der Zwerg, daß es auf Madeira ohne ihn nicht läuft? Blöde Wichtigtuerei! Kann der Flieger bitte wieder eine Panne haben?!

  54. @Taurus1927 18. April 2019 at 11:43

    In meiner Stadt sind übrigens AMG und Audi out. Man fährt jetzt Maserati. Und drinnen sitzt nicht der Chef der hiesigen Sparkasse.

    Der muß mit seinem 20 Jahre alten Opel Kadett „posen“, weil die Filiale schon lange dicht gemacht hat. Da sind nur noch Geldautomaten, die gerne von Neubürgern in die Luft gejagt werden.

  55. @Taurus1927 18. April 2019 at 11:43

    … der Quattroporte hat aber auch den besten Sound 🙂

  56. Im Islamischen Staat setzen Moslems den Koran nach dem Vorbild des „Propheten“ Mohammed wortgetreu um. Mainstream-Medien leugnen dies hartnäckig, aktuell in dem haarsträubenden FOCUS-Artikel „Flucht aus IS-Lager

    ——
    Also ist das Bild echt, normalerweise halten die doch abgeschnittene Köpfe in ihren Blutigen Händen !

  57. Der IS baut auf den originalen Koran und der originale koran baut auf den IS. Das kann man nicht schönreden. Jeder der sich darant beteiligt ist ein Terrorist mit oder ohne Mordhintergrund. Mein Kampf ist hierzulande verboten taucht aber in anderer Form als Koran wieder auf. Wo ist der Unterschied?

  58. Haremhab 18. April 2019 at 11:38
    Griechenlands Parlament stimmt für Reparationsforderungen an Deutschland

    ——-
    Nach dem was Schäuble schon nach Griechenland rein geschaufelt hat, gehört und Deutschen doch Griechenland, also warum zweimal bezahlen
    Ein großes Problem etwa seien die vielen Ausnahmeregelungen für griechische Rentner. So könnten Mütter, sofern sie auf 25 Beitragsjahre kommen und ihr Kind nicht über 18 ist, bereits mit 50 in Rente gehen – und bis vor kurzem hätten dafür sogar 40 Lebensjahre und 15 Berufsjahre gereicht.

  59. GOLEO 18. April 2019 at 13:02
    Der IS baut auf den originalen Koran und der originale koran baut auf den IS. Das kann man nicht schönreden. Jeder der sich darant beteiligt ist ein Terrorist mit oder ohne Mordhintergrund. Mein Kampf ist hierzulande verboten taucht aber in anderer Form als Koran wieder auf. Wo ist der Unterschied?

    ——
    „Mein Kampf“ ist seit einigen Jahren nicht mehr verboten, allerdings mit Randnotizen

  60. „ Seine Freunde, die teils tief in der salafistischen Szene verwurzelt waren, sagten ihm, dass sich Islam und Demokratie widersprechen würden. Argumente liefern salafistische Blogs.“
    ************
    Aha, und was verkauft uns Mazyek? Taqqiah!!!

  61. Also der Typ hat wirklich keine Ahnung oder ist so voll gedröhnt, dass er nicht mehr blickt, was er da von sich gibt.
    Man braucht nur einen Profi zum Thema Islam zu fragen, z.B. im Iran, in Saudi-Arabien, in Pakistan oder anderen Orten, in den „Islam“ in der reinsten Form gelebt und praktiziert wird.
    Dort ist man der Meinung, dass der IS selbstverständlich eine normale und erstrebenswerte Form des Islams ist und man sagt das nicht nur, man unterstützt es durch Geld und auch durch persönliches Mitmachen.
    Und klar gibt es nicht nur den einen Islam, sondern man kann sich Allah auf vielfältige Art und Weise unterwerfen, die Art und Weise wie das der IS macht ist eine von vielen.

  62. @ plakatierer1 18. April 2019 at 12:37

    Das Wort Islamisten wurde von gUtmenschen in westlichen Staaten erfunden, um Straftaten zu verharmlosen. Selbst in den Sprachen der Moslems gibt es kein Wort dafür. Erdogan hat es Merkel selbst mal erklärt. Es gibt nur den Islam.

  63. @ chalko 18. April 2019 at 13:17

    Mein Kampf war nie verboten. Nur wurde durch die Urhberrechte nichts mehr gedruckt.

    @GOLEO 18. April 2019 at 13:02

    IS stützt sich auf den Koran und die islamischen Vorschriften der Scharia. Nichts kann so islamisch sein wie IS.

  64. niemals Aufgeben 18. April 2019 at 09:51
    ? Sehr gute Analyse, beschreibt auch warum Gutmenschen so wählen? ?
    Anabel Schunke
    Am 17.04.2019 veröffentlicht

    Ich analysiere, warum die Grünen so erfolgreich sind.
    ? Warum sind die Grünen so erfolgreich?? ?
    https://youtu.be/RCt6G-cCHAU
    _______________________________

    zu den Grünen:
    Wenn man über die hessischen Dörfer fährt, dann kommt man stets an Großplakaten vorbei die inhaltlich suggerieren hier kümmern sich die Grünen um den Erhalt eurer Natur der Heimat in all deren Mitspracheprojekte für angeblichen Schutz der heimatlichen Natur, doch nur sie die rünen aus den Großstädten Zugezogenen sprechen mit, anderen Stimmen werden nicht erlaubt, versickern im nichts, d. h. die Menschen dort dort erhalten nur die Info die Grünen sind Heimatschützer?
    Fahr doch mal über die hessischenDörfer vorbei an den ewig hängenden Großplakaten von die Grünen, viele Großstädter mit grünen Ideen sind mittlerweile auf das Land gezogen und die bestimmen da mit ihren Aktionen aus den Städten kreiert; es ist nur noch traurig, weil da steht auf keinem Großplakat ihr wahre Agenda?

  65. @ Babieca 18. April 2019 at 10:55

    KORAN
    9,24 Sprich: „Wenn eure Väter und eure Söhne und eure Brüder und eure Frauen und eure Verwandten und das Vermögen, das ihr euch erworben habt, und der Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und die Wohnstätten, die ihr liebt, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Kämpfen/Krieg/Dschihad für Seine Sache, dann wartet, bis Allah mit Seiner Entscheidung/Urteil kommt; und Allah weist den Ungehorsamen/Frevlern nicht den Weg.“
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  66. Ich lebe seit mehr als 20 Jahre unter Mohammedaner in Hessen,
    ich könnte die gefährlichen und nicht gefährliches z. B. einteilen:
    die nicht Gefährichen sagen, lege deine Schweinewurst neben meine Rindswurst auf dem Grill,
    die Gefährlichen sagen ich dulde deine Schweinewurst nicht auf dem Grill neben meiner Rinsdswurst un dann kommt von denen und danach möchte ich das du das nicht mehr machst wenn ich da bin und jenes nicht mehr machst wenn ich da bin:(
    Verantwortliche in diesem Land haben dort nicht zugehört, als es klein begann , weil sie eher verurteilten wer sich nicht unterwarf, statt die Unterwerfer in ihrem Tun zu stoppen durch Soziologie-Wissen mit Sozialarbeiter?
    Ich denke, dass vor 20 Jahren klar war, hier wird wann auch immer alles Islam sein, nun ist soviel zeit vergangen, weil die dafür verantwortlichen Deutschen nicht den berichtetenden Deutschen zugehört haben über die Gefahr und vor allem soziologisch gelogen wurde, geht doch alles super, deutsch = Integrationssoziologiemeister

  67. Haremhab 18. April 2019 at 13:47
    @ chalko 18. April 2019 at 13:17

    Mein Kampf war nie verboten. Nur wurde durch die Urhberrechte nichts mehr gedruckt.

    ——–

    Auch wenn 70 Jahre nach Adolf Hitlers Todesjahr das Urheberrecht erlischt, bleibt seine Hetzschrift „Mein Kampf“ verboten. Es gibt eine Ausnahme: Am 8. Januar wird eine vom Institut für Zeitgeschichte edierte Ausgabe erscheinen.

  68. Babieca: Madeira macht sich für den Maas-Wicht bestimmt gut als Oster-Destination!

    Erst „betroffen sein“ fürs Geschäft, dann ein paar Tage Verlängerung, zur Erholung von den Strapazen.

  69. Maria-Bernhardine 18. April 2019 at 14:49

    9,24 Sprich: „Wenn eure Väter und eure Söhne und eure Brüder und eure Frauen und eure Verwandten und das Vermögen, das ihr euch erworben habt, und der Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und die Wohnstätten, die ihr liebt, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Kämpfen/Krieg/Dschihad für Seine Sache, dann wartet, bis Allah mit Seiner Entscheidung/Urteil kommt; und Allah weist den Ungehorsamen/Frevlern nicht den Weg.“

    Das paßt sehr gut ins Bild. Der Islam ist Koran/Hadith von Anfang an bestrebt, ALLES menschliche, jedes Hobby, jede Freude, jede Zerstreuung, unter Allahs Primat zu stellen. Und wehe, da gibt es etwas, was von Allah ablenkt…

    Ich habe das mal aus persönlichem Interesse allein für Pferde und Reiten (im Islam) verfolgt. Im Islam kommen Feuer und Schwefel und Verdammnis und Unglaube und %&?@!#*!, wenn man es wagt, sich von seinem Hobby und seiner Beschäftigung – auch seiner Profession – „Pferd“ von Allah ablenken zu lassen.

    Die einzige Legitimation für Pferde ist die als Vehikel für den Jihad. Und als Stuten-Uteri für noch mehr Jihad-Untersätze. Die oft von Vollblutaraber-Züchtern verzückt zitierten Hadithen, daß derjenige soviele Sünden im Paradies vergeben bekomme, wie er seinem Pferd Gerstekörner gefüttert hat, verkennt den Jihad-Hintergrund.

    Maßgeblich ist Koran 8:60:

    Und haltet für sie bereit, was ihr an Kraft und an kampfbereiten Pferden (haben) könnt, um damit den Feinden Allahs und euren Feinden Angst („Terror“) zu machen, sowie anderen außer ihnen, die ihr nicht kennt; Allah aber kennt sie! Und was immer ihr auf Allahs Weg ausgebt, wird euch in vollem Maß zukommen, und es wird euch kein Unrecht zugefügt.

    Hadith: Pferde dürfen nicht um ihrer selbst, sondern nur für Allahs Herrschaft gehalten werden:

    Volume 4, Book 52, Number 105: Narrated Abu Huraira: The Prophet said, „If somebody keeps a horse in Allah’s Cause motivated by his faith in Allah and his belief in His Promise, then he will be rewarded on the Day of Resurrection for what the horse has eaten or drunk and for its dung and urine.“

    Und weil Pferde – genau wie Frauen – das menschliche im Menschen erwecken, und ihn von seiner mörderischen Allah-Ideologie abbringen können, war die Verdammnis sofort nahe:

    Volume 4, Book 52, Number 110: Narrated ‚Abdullah bin ‚Umar: I heard the Prophet saying. „Evil omen is in three things: The horse, the woman and the house.“

    „Ein schlechtes Omen befindet sich in einer Frau, in einem Haus und in einem Pferd.“ (Hadith, zitiert nach: T.B. Hughes: Lexikon des Islam, Wiesbaden 1995, S.203 f.

    “Ich habe keine Unbill schädlicher für die Menschheit gefunden als das Pferd, die Frau und das eigene Heim.“

    Volume 4, Book 52, Number 111: Narrated Sahl bin Sad Saidi: Allah’s Apostle said „If there is any evil omen in anything, then it is in the woman, the horse and the house.“

    Hier dann die ganz klare Vorschrift (Pferde nur für Jihad und damit Allah und Islam, alles andere ist IGITT!):

    Volume 4, Book 52, Number 112: Narrated Abu Huraira: Allah’s Apostle said, “ Horses are kept for one of three purposes; 1. for some people they are a source of reward, 2. for some others they are a means of shelter and 3. for some others they are a source of sins.

    The one for whom they are a source of reward, is he who keeps a horse for Allah’s Cause (i.e. Jihad) tying it with a long tether on a meadow or in a garden with the result that whatever it eats from the area of the meadow or the garden where it is tied will be counted as good deeds for his benefit, and if it should break its rope and jump over one or two hillocks then all its dung and its foot marks will be written as good deeds for him; and if it passes by a river and drinks water from it even though he had no intention of watering it, even then he will get the reward for its drinking.

    .
    As for the man for whom horses are a source of sins, he is the one who keeps a horse for the sake of pride and pretense and showing enmity for Muslims: such a horse will be a source of sins for him.

  70. France 24 Exklusiv: Diese kampferprobten ausländischen Dschihad-Bräute sind in Syrien gefangen – VIDEO

    Diese „Bräute“ sagen FRANKREICH 24, dass ihre Ehemänner entweder noch kämpfen, tot sind oder im Gefängnis sitzen.

    Seit ihrer Ankunft im Lager geben die meisten Frauen an, die Ideologie der IS-Gruppe aufgegeben zu haben.

    „Ich bin eine Brasilianerin aus Deutschland!“, ruft eine in Burka gekleidete Frau, während eine andere sagt: „Ich bin Deutsche, Deutsche, ich habe meinen deutschen Pass bei mir!“

    „Wir haben uns verändert. Wir können nicht sagen, dass wir nicht zur IS-Gruppe gehörten. Wir waren dabei. Als wir hierher gezogen sind, haben wir es geliebt “, sagt eine von ihnen gegenüber FRANKREICH 24. Allerdings fährt sie fort:„ Der Islam unseres Propheten Mohammed, Friede sei mit ihm, ging niemals darum, Kinder zu töten, es ging niemals darum, Ungerechtigkeit aufzuerlegen. Es ging nie um diese Dinge. “

    Viele von ihnen möchten jetzt in ihre Heimatländer zurückkehren.

    https://www.france24.com/en/20190208-france-24-exclusive-islamic-state-group-foreign-jihadi-brides-trapped-syria-kurdish-camp

  71. Den Islam in seinem Lauf hält weder Papst noch Merkel auf. Die Dummen sind wir, das Volk, welches das zulässt und mittelfristig ungebremst ins Verderben rennt! Arme Jugend von heute, wissen nicht vor lauter Verblödung was da noch auf sie zukommt. Gut das man es bis dahin schon lange hinter sich hat und noch sagen kann man hat unter halbwegs, zwar nicht idealen Bedingungen, aber noch lebenswert gelebt. Nach mir die Sintflut!

  72. „Ein verlorenes Handy zeigt offenbar das Leben einer Deutschen als Ehefrau von wichtigen IS-Kämpfern. Die Frau war mit Deso Dogg alias Dennis Cuspert liiert und lebt heute unbehelligt in Hamburg.

    Genau 24.634 Dateien waren auf dem Samsung-Handy, und sie bringen nun eine 34-jährige Hamburgerin offenbar in Erklärungsnot. Die Frau lebte in Raqqa und Homs in Syrien, lebte an der Seite zweier bekannter IS-Kämpfer und betrieb einen Propaganda-Kanal, wie ihr Handy verraten soll. Fotos zeigen sie mit Kalaschnikow. Das berichtet die libanesische Journalistin Jenan Moussa im arabischen Sender Al Aan TV.

    Die Frau hat nun sogar ihr Kopftuch abgelegt und arbeitet neueren Einträgen in sozialen Netzwerken zufolge selbständig in der Kosmetikbranche. Einmal Sharia und zurück. Auf Anfragen von t-online.de hat sie nicht geantwortet, aber ihren Account bei Instagram gelöscht.

    Die Story beginnt mit den Daten eines gefundenen Handys, die der Journalistin Moussa zugespielt wurden. Moussa von Al Aan TV ist bekannt für ihre investigativen Berichte über die Terrormiliz. 36 Gigabyte Fotos, Videos, Tickets, PDFs. Bei der wochenlangen Auswertung der Dateien stieß sie schnell darauf, dass die Frau mit zwei bekannten Deutschen zusammen war. Moussa erklärt, dass sie zunächst gedacht habe, die Besitzerin sei tot. „Ich war schockiert, als ich darauf stieß, dass sie unbehelligt in Hamburg lebt.“

    Zumindest bisher gibt es keine Ermittlungen der Hamburger Staatsanwaltschaft gegen die Frau, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage von t-online.de. Zu möglichen Ermittlungen nach den Enthüllungen wollte die Behörde sich nicht äußern: „Allgemein gesprochen nehmen wir solche Informationen zur Kenntnis und reagieren entsprechend.“

    Die Bundesanwaltschaft erklärte, dass sie unter Abwägung von Aspekten wie Persönlichkeitsrechten Betroffener und Gefährdung von Ermittlungsverfahren keine Angaben macht – außer in besonders gelagerten Einzelfällen.

    Behörden sehen aber auch keine strafbare Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung darin, wenn eine Frau mit einem IS-Kämpfer im selbsterklärten „Kalifat“ eheähnlich zusammengelebt hat. Der BGH entschied das im März 2018: Wer dort nur als Hausfrau, Gattin oder Mutter lebte, hat nicht direkt den Terror unterstützt. Manche Dateien auf dem Handy könnten die Hamburgerin aber belasten.“
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_85588518/handy-verraet-is-braut-hamburgerin-lebte-mit-terror-kaempfer-deso-dogg-im-kalifat.html

    Soviel nochmal zum Thema „Rechtsstaat“… Auch informativ, dass IS-Bräute offenbar nach Lust und Laune und ohne, dass es die deutschen Behörden und Geheimdienste stört, aus- und wieder einreisen konnten. Aber der gewaltfreie Widerstand gegen Invasion und Umvolkung, wie ihn die Identitären praktizieren, ist gefääääährlich, ganz gefährlich, DAGEGEN wird aus allen Rohren geschossen. Es ist einfach dreckig, was mit diesem Land veranstaltet wird, und sehr böse.

  73. @inspiratio 18. April 2019 at 14:52

    Der spätere Papst Benedikt über den Islam im Jahre 1996
    :

    „Und vor allen Dingen macht der Islam keinerlei Inkulturationszugeständnisse. Der Islam ist arabisch, und wer islamisch wird, nimmt diese Lebensform an, da gibt es keine Inkulturation.“

    Seine (amS herbeigeführte) „Flucht“ aus dem Amt ist eine logische Konsequenz seiner Kenntnisse hinsichtlich des Islam. Mit so einem Papst hätten es die Islamisierungsbefürworter deutlich schwerer gehabt. Der Franz hingegen ist ein willfähriger Untertan der Fürsten dieser Finsternis.

    Und, zu ihren Erfahrungen mit der mohamedanischen Nachbarschaft, so kann ich in diesen Tenor nur einstimmen: seit ich mal eine Weile in der unmittelbaren Nachbarschaft eines türkisch/islamischen Ghettos lebte, bin ich geläutert von meiner Liberalität gegenüber Hasskulturen und bekennender „Rassist“ bzw. das Gegenteil eines Gutmenschen.

  74. Promillewert beim Trinker
    ist nicht mit dem Alkohohlgehalt
    des alkoholischen Getränks vereinbar

  75. Lasst mich mal eben rechnen,
    also das hat nix mit dem Islam zu tun, das auch nicht,das nicht und das und das und das…
    Ha!, ich wusste es doch, es gibt gar keinen Islam, weil die, die sich Bückbeter nennen,
    alle keine Ahnung haben und immer das falsche tun,weil alles ja nix mit dem wahren Islam
    zu tun hat.
    Allerdings muss man sich fragen,worauf berufen sich dann alle,
    ich glaube auf den Koran,aber der hat ja dann wohl auch nix mit dem Islam zu tun…
    Fragen über Fragen,aber ich hab ja zu Ostern viel Zeit,darüber nachzudenken,
    bei ner guten Grillwurst,nem Kotelette und einigen,ordentlichen, Humpen Bier.
    Aber das ist auch nicht Islamkonform,und wird wohl auch bald verboten werden…

  76. Deutschland ist kein Rechtsstaat wie er es noch vor Merkel war, sondern ein dekadenter Willkürstaat. Und diese Willkür wird noch links-grün, migrantenfreundlich und Ur-Einwohnerfeindlich unterwandert. Das gleiche gilt für die gesamte westliche EU, ihren Regierungen und Abgeordneten in Brüssel und Straßburg. Die breiten europäischen Massen haben die Folgen dieser Politik auszubaden und zu bezahlen. Wie kann man da noch die verantwortlichen Altparteien wählen ohne im Spiegel rot zu werden oder dies seinen Kindern später einmal zu erklären warum? Schämt euch, Mehrheitsgesellschaft, Dumm-Michels und Gutmenschen!

  77. „Islamisten“ würden den Islam „wie einen Steinbruch“ für ihre Ideologie benutzen.“
    AHA…Wahrscheinlich so wie die Antifa und Kanetta Ahane Marx‘ kommunistisches Manifest. Oder Parteibuchbesitzer das Grundgesetz. Oder Pfaffen die Bibel. Oder Journalisten die Realität. Oder Herr Maschmeyer das Steuerstrafrecht. Oder, oder, oder. Ein Jahrmarkt der Beliebigkeiten. Regeln werden benutzt wie ein kaltes Büffet – was nicht schmeckt kann liegenbleiben. Wohl bekomms‘!

  78. Shalom Pessach, Herr Stützenberger!

    Im Zusammenhang mit „IS“ und „Deradikalisierung“:

    Der „IS“ soll „besiegt“ sein. Schön und gut …
    Was ich mich allerdings frage ist, WO sind alle die „Kämpfer für den Islam“ nach dem Fall der letzten Bastion vor Monaten in Syrien abgeblieben?
    Alle „deradikalisiert“? Schwer vorzustellen.

    „Moslems“ die sich in Luft auflösen? Wohl kaum.
    Diverse (auch in Arabisch) Videodokumentationen u.A. auf youtube belegen ungeschönt, WIE es „zur Begeisterung für das ‚Kalifat‘ “ gekommen ist.
    Unbestritten dürfte sein, das Al Kaida („die Basis“- Erfindung der US- GD) der Grundstock allen Elends war und ist. Shiieten und Sunniten- egal, alles Mohammed- und Allahgläubige.
    Allein die „Kampfrufe“ ALLER Seiten dieser Bürgerkriege sind „Allahu Akhbar!“. Egal ob „Moderate Rebellen“ (die schießen nicht, sondern WERFEN ihre Kalaschnikows… LOL!), egal ob „Regierungstruppen“ oder „Isranische Revolutionsgarden“ oder „Al Nusra“…..
    ALLE in „Räuberzivil“ und zumeist minderjährig und im Raub „ausgebildet“.

    Ehem. „Überläufer“, wahlweise- WER mehr zahlt, sind im Kriegshandwerk ausgebildet und bekleideten oft Dienstränge in der Irakischen oder Syrischen Armee. Nun verdingten sie sich unter der unseligen Schwarzen Flagge.
    Hier in IL, oder im „alten“ Deutschland wären sie bei Ergreifung zu einem tödlichen Schicksal verdammt gewesen

    Also:
    WOHIN sind all diese Verbrecher verschwunden?

    Die Antwort dürfte für alle hier interessant sein.

    Übrigens „Pessach“:
    Auch, und gerade hier im „Holyland“ gibt es Ostern. Klar doch! Und was für Feste! Wir werden nach Betlehem fahren. Für 3 Tage… es wird wieder schön werden.
    Die sehr (!!!) hart gekochten Eier hier (etwas „Besonderes“ für Juden) habe ich noch nie gemocht.
    Bis heute. Und…. habe schon viele Ostern hier erlebt. Wirklich.

    Über eine Reaktion auf meine obigen Fragen würde ich mich freuen1

    Toda raba und Shalom!

  79. Guter Ansatz: Den Islam ideologisch auseinandernehmen, wo es nur geht. Und das geht an allen Ecken und Enden. Eine krude, völlig abstruse, wirre und unmenschliche Ideologie. Eigentlich sollte es reichen, genügend viele Koran-Zitate in der westlichen Welt bekannt zu machen, um dieser faschistoiden Ideologie Einhalt zu gebieten.

  80. ja, der Islam hat mit Islam nichts zu tun. Und den Islam gibt es ja auch gar nicht.

    Außer nach einem Anschlag, der natürlich nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Danke Herr Stürzenberger, Sie haben auch die Talmudstelle richtig zitert, die gilt nur für Juden selbst. Sie wird für die nichtjüdische Öffentlichkeit ja gerne „wer einen Menschen tötet“ zitiert.

    Ist auch nach dem Talmud, die Basis jüdischer Religion wenig besser als der Koran*, so haben doch Juden in der Geschichte kaum je großes Unheil angerichtet.
    ______________
    * Beispiele:
    Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod. (Synhedrin 59 a)
    Wer vorsätzlich einen Menschen getötet hat, der wird hingerichtet, ausgenommen, wenn er in der
    Absicht, einen Nichtjuden zu töten, einen Jisraéliten getötet hat.
    (Makkoth 7 b, Synhedrin 78 b)
    Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag wird durch Beiwohnung angetraut. (Jabmuth 57 b)

  81. @ Zuri Ariel 18. April 2019 at 17:27

    Sie haben recht!

    Das erinnert mich an die seinerzeit von Brzeszinski und anderen US-Strategen unterstützten Mujaheddin – von unseren Medien damals noch als Freiheitskämpfer bezeichnet, heute Taliban und AlQaida, von denen Tausende nach dem Afghanistan-Einsatz ihr Unwesen im Bosnienkrieg trieben, von deren Greueltaten findet sich noch viel im Netz, auch youtube.
    Viele sind ja leider in Bosnien geblieben, von da wurden die Terroranschläge in Madrid und Belgien vorbereitet …

  82. @ Ole Pederson 18. April 2019 at 18:08
    Toda raba! Sie haben recht, genau so steht es geschrieben- in der Thora.
    Gebe zu, als Nicht- Jude, aber Israeli einzelne Passagen des Talmuds sehr wohl zu kennen.
    Gerade auch die von Ihnen zitierten Passagen.
    Der Unterschied zwischen mir und meiner Familie hier ist nur der, das ich eine Jüdin geheiratet habe (damals, noch in der DDR!), nie konvertiert bin trotzdem schon meine Familie jüdische Wurzeln hatte.
    Es war nun mal so.
    Deshalb bin ich wahrscheinlich (neben sehr Vielen hier!) ein vorzügliches Beispiel für „erfolgreiche Integration“…. LOL!
    Einen hab‘ ich noch für Sie:
    Seit wann gibt es das Judentum und die Thora? Na?
    Seit wann gibt es den Islam und den Koran? Und?
    WER hat von WEM abgeschrieben?

    Shalom!

  83. Apro Pos:
    Mohammed war Analphabet! Wie Hunderttausende, oder gar Millionen seiner heutigen „Anhänger“.
    Das alte Hebräisch kannten sie nicht.
    Nur mal als Anmerkung.
    Kann gern fundiert widerlegt werden.

    Shalom!

  84. Liebe PI Macher , bitte fallt nicht auf die Nummer mit dem Koran rein und versucht erst gar nicht da mit zu argumentieren. Das Teil ist aus Gummi und sofort wird Reflexartig auf das alte Testament zurück gegriffen , lasst es. Hat einfach keinen Zweck. Die deutlich bessere Strategie ist der Lebenslauf des „Propheten“ selber.
    Nach heutigen Masstäben ein Warlord und grösster Kriegsverbrecher aller Zeiten und das OHNE jede Läuterung oder geistige Wende sondern seine „Religion“ als moralische Rechtfertigung benutzend. Jeder , ausnahmlos JEDER der diese Person als sein moralisches Vorbild ansieht muss zwangläufig ein komplett Wahnsinniger sein.
    Das im Vergleich zu Jesus oder Buddah gesetzt lässt JEDEN Bückbeter die Argumentation ausgehen.

  85. Wirklich gerecht wäre es, wenn die freie Welt mit den
    IS-Mördern das machen würde, was diese selbsternannten
    Schächter mit ihren Opfern anstellten !

  86. Hans.Rosenthal 18. April 2019 at 11:11

    @PI MOD: macht da mal einen separaten Artikel draus. Ich sehe überall nur noch schwangere Negerweiber und prall gefüllte trächtige Kopftuchträgerinnen. Bääh!

    Komme gerade vom Einkaufen. Ein Alptraum !!!!!

  87. Unglaublich wie ausserordentlich feige sogenannte Journalisten mit solch einem verlogenen Schmalz, welchen sie natürlich selbst nicht glauben und nur so etwas verbreiten weil sie sie eben fürcherliche Angst vor den Muslims haben. Was sind das nur für widerliche Gestalten die wegen ihrer jämmerlichen Feigheit auch noch rücksichtslose Volksverräter werden.
    Vieleicht sollte man abgesehen von einem jährlichen Relotius Lügenpreis auch noch einen jährlichen Feigheitspreis für solche sogenannten Journalisten einführen.
    Man gut das ich schon seit über 50 Jahren nicht mehr in Europa lebe und mich nicht mit solcher Kotze abgeben muss. Trotzdem macht es mich unendlich wütend zu sehen was man aus dem schönen Deutschland gemacht hat.

  88. @ Ole Pederson 18. April 2019 at 18:08

    Zitat:
    „[…]
    Ist auch nach dem Talmud, die Basis jüdischer Religion wenig besser als der Koran*, so haben doch Juden in der Geschichte kaum je großes Unheil angerichtet.“

    1. Sie machen sehr üble Witze, oder?
    2. Aus welcher Position heraus kritiseren Sie bitte?
    2. a. Sind Sie einer dieser Humanisten*)? Oder ein Pinguin? Oder Atheist? Oder ein Außerirdischer?
    2. b. Es ist immer SEHR WICHTIG hinzu zufügen, aus welcher Position man heraus andere kritisieren will.

    3. Warum gibt es die Juden?

    4. Wieso kann sich Israel inmitten und umgeben von kompletten Idioten und Lügnern, die von morgens bis abends sich einzig und allein nur darüber Gedanken machen, wie man Juden töten soll, behaupten und so erfolgreich sein? Diese Frage(n) müssen Sie beantworten können. Können Sie das?

    5. Der Islam hat absolut nicht mit Gott zu tun. Wieso fällt Ihnen das nicht auf? Ich urteile nicht, ich frage höflich.

    6. Gegenfrage. Was ist an Ihnen gut? Woher wissen Sie, dass Sie besser sind als andere? Wer hat das zu entscheiden, letztlich?

    7. Wie würden Sie die jüdische Kultur beschützen, im Ablauf so vieler Jahre? Angenommen, Ihnen läge sehr viel daran, die jüdische Kultur, von anderen Kulturen, getrennt zu bewahren. Wir unterstellen das jetzt mal, als Denkaufgabe.

    *) Übrigens, es gibt Humanisten, die lügen dreist und auf dümmlichste Weise. Sie sind hier nicht einbezogen. Noch nicht. Die Prüfung läuft gerade.

  89. @ Unlinks 18. April 2019 at 20:05

    a. Wovor fürchten Sie sich?
    b. Der Reflex? Welcher Reflex? Sie reden von Dummheit, vollkommener Dummheit. Nix Reflex. Ich weiß, ich vermute was Sie meinen könnten.
    c. Die zugrunde liegenden Annahmen lösen das dümmliche Spiel der atheistischen Möchtegerns sofort auf. Es gibt keinen Reflex, weil diejenigen, die das tun, nicht gut denken können.

    d. Es ist alles logisch aufgebaut. Für pawlowsche Reflexe ist kein Raum.

  90. @ Rabiator 19. April 2019 at 00:15

    Es ist noch sehr viel schlimmer und supereinfach.
    Die IS-Musels sind lupenreine gottlose Faschisten.

    Nur Deppen, vollkommene Ignoranten, lügende und ahnungslose Humanisten ohne Rückgrat, würden den verkommenen, verfluchten Islam mit irgendeinem Gott in Verbindung bringen.

    Die Grünen & Co. haben aber genau das getan. Der Islam ist der Lieblingsgott der Grünen, der Pädophilen, der Kinderficker, derjenigen, die Frauen gerne schlagen, andere erniedrigen, und so weiter. Im Islam kann man alles tun und man wird nicht bestraft. Das wollen die Grünen auch. Das haben die Grünen von der Kanzel gepredigt. Im Atheismus ist genau das Gleiche.

    Der Islam ist eine gottlose Religion. Wie der Atheismus. Zwei Seiten der gleichen Medaille.

  91. Verehrter Herr MICHAEL STÜRZENBERGER,

    Sie hätten dem Publikum hier auch darlegen können, bei nächster Gelegenheit, wie der Koran entstanden ist. Ein vollkommener Witz. Und die atheistischen Grünen ein weiteres Mal der Heuchelei eindeutig überführen können.

    Ist Mehmet jetzt aus dem Islam ausgetreten? Nö, nicht damit zu rechnen.
    Stalin hat ja auch gemordet und kaum ein Atheist verlässt deshalb die Kirche des Atheismus.

    Der Linke verteidigt den Muslim, weil der Linke generell das Böse verleugnet. Da es das Böse nicht geben kann, kann es auch keinen bösen Muslim geben. Bis auf eine einzige Ausnahme. Oder zwei.

    Juden und Christen. Für die gilt das nicht. Und das ist doch komisch.

Comments are closed.