Der Fotograf John Moore posiert vor seinem Foto des weinenden Kindes, das zum Siegerbild des „World Press Photo Award 2019“ gekürt wurde.

Von BABIECA | Das Siegerbild des „World Press Photo Award 2019“ ist ein Foto von John Moore – er arbeitet für die Agentur Getty -, das ein heulendes Kleinkind namens Yanela, 2, aus Honduras zeigt, das neben seiner Mutter Sandra Sanchez steht. Die wird gerade von amerikanischen Grenzern abgetastet, nachdem sie in Texas illegal in einer Gruppe über den Rio Grande eingedrungen ist. Die Grenzer haben die Gruppe geschnappt.

So weit, so normal. Nicht normal ist die durchsichtige Instrumentalisierung dieses Bilds, die zeigt, wie weltweite Propaganda funktioniert. Der Getty-Fotograf John Moore hat in der ersten Junihälfte 2018 eine texanische Granzpatrouille entlang des Rio Grandes begleitet. Sie griff eine Gruppe aus Südamerika auf. Wie üblich, wurden die Leute festgenommen, kurz durchsucht, ihnen Gürtel und Schnürsenkel abgenommen (Selbstmordgefahr), und sie dann in ein Erstaufnahmezentrum gebracht. Das in Amerika übrigens „Detention Center“ heißt, ein Name, der in Deutschland bei all denen Zuckungen auslöst, die kein Englisch können.

Das Kind war auf dem Arm; es sollte nur kurz runter, um die Mutter zu durchsuchen. Darauf heulte es los. Als die Durchsuchung vorbei war, durfte das Kind wieder auf den Arm. Alles gut. Gemeinsam kamen Mutter und Kind dann per Van in die Erstaufnahme. Das zeigt auch die endlose Fotoserie von John Moore – mitnichten ein „Schnappschuss“, sondern Dauerfeuer, bis die Speicherkarte voll ist – die die beiden bis zum Einsteigen in den Transporter zeigt. Die Fotoserien sind hier und hier.

Moore selbst, der pro bedingungslose Einwanderung von jedem, der rein will, ist, hat das auf Instagram und im Esquire beschrieben.

Auch, wie er kurz mit der Frau gesprochen hat, ehe sie und ihre Tochter in Gewahrsam genommen wurden. Sofort nutzte das Time-Magazin das Bild in einer Fotomontage zur gnadenlosen Agitprop gegen Trump.

Und dann kam, als Krönung der Manipulation, jetzt die Belohnung als „Foto des Jahres“. Exemplarisch langt der Spiegel in die Tasten und bietet Rührkitsch auf Fünf-Sterne-Niveau:

Eine herzzerreißende Szene, die stellvertretend für Trumps unbarmherzigen Umgang mit asylsuchenden Familien steht: US-Fotograf John Moore wurde für seine Aufnahme „Crying Girl on the Border“ ausgezeichnet. (…)
Nicht nur die politische Relevanz, auch einzelne Details im Bild hätten die Jury überzeugt, erklärte Whitney Johnson, Vizepräsidentin des Wettbewerbs: „Von den Handschuhen, die der Grenzbeamte trägt, bis hin zu dem Umstand, dass die Schnürsenkel aus den Schuhen entfernt wurden.“ Ein anderes Jurymitglied erklärte: „Das Bild sagt sofort so viel über die Geschichte dahinter. Gleichzeitig fühlt man sich der Situation verbunden. Das Foto zeigt eine Form von psychologischer Gewalt.“

Eine Form von psychologischer Gewalt ist auch die Jury des World Press Fotos 2019, hier mit Namen und Funktion aufgeführt und ihre Äußerungen:

„Einer der entscheidenden Juroren des Preises ist der beim Times Magazine für Fotos zuständige Redakteur: Paul Moakley (deputy director of Photography and Visual Enterprise at Time Magazine).“

Anders ausgedrückt: Die Manipulateure verleihen sich selbst einen Preis fürs Manipulieren.

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Unter dem Superneger,Friedensnobelpreisträger und Drohnenbomber Obamba,wären solche schröcklich „unmenschlichen“Szenen bestimmt nicht gezeigt, oder gar ausgezeichnet worden!

  2. Grenze? USA? Mexiko? Trump? SPIEGEL?

    Da war doch was… Ganz ehrlich, dass sich dieses Lügen-Blatt jetzt noch das Recht herausnimmt, über dieses Thema die Moralkeule zu schwingen zeigt, wie verdorben man mittlerweile an der Ericusspitze 1 in HH ist. Schamgefühl scheint bei der Relotius-Presse ein völlig unbekanntes Wort zu sein. Widerlich.

  3. Istdasdennzuglauben 14. April 2019 at 07:12
    Unter dem Superneger,Friedensnobelpreisträger und Drohnenbomber Obamba,wären solche schröcklich „unmenschlichen“Szenen bestimmt nicht gezeigt, oder gar ausgezeichnet worden!
    __________________________________________________________________

    Diese Szenen an der amerikanisch/mexikanischen Grenze gibt es seit Jahrzehnten! Und jeder Amerikaner weiß es. Bei Clinton hat sich die Pressemeute mehr mit blowjobs beschäftigt, Bush konnte mit 09/11, Irak und Afghanistan ablenken, Obama war GOTT mit doppelten Heiligenschein, tja und dann kam „Faschist“, „Frauenfeind“ und „Verbrecher“ Trump. Ein Fest für CNN, MSNBC, ABC, NYT, Washington Post und den Rest der very very fake news. Wenn Trump ein Neger, Moslem, schwul/trans und Demokrat wäre, die Relotius-Presse würde ihm den Friedensnobelpreis persönlich umhängen.

    Völlig durchschaubares Laienspiel.

  4. Wenn die asylbetrügenden Negerhorden, Araber, Zigeuner und Afghanen nach Deutschland eindringen werden auch immer Kinder mit dunklen Kulleraugen im GEZ-Staatsfernsehen gebracht!
    Und der klebrige Claus Kleber kommentiert dazu.
    Selbst Claudia Roths Warze droht dann immer zu platzen!

  5. Denjenigen in der SPD und im grünen Schleim,die die Tötung unerwünschter Kinder notfalls auch bis kurz vor der Geburt für unbedingt nötig halten,denen geht bei solchen Bildern das Herz auf.
    Schizophrenie ist das richtige Wort.

  6. Gerade die jüngere Generation ist gegenüber linker Agitprop-Masche auch hier vollkommen Wehr- und hilflos.
    Siehe diesen z.B. Ungelernten Dummschwätzer wie Kevin Kühnert SPD oder unsere ungelernte Bundestagskraft Roth Grünen , die noch nichts in ihrem Leben geschissen bekommen haben, im ÖR zur Volksverdummung beitragen dürfen, ist der eigentliche Skandal, den wir über die GEZ sogar noch selbst bezahlen müssen!

  7. Noch ein Beispiel gefällig???

    “Ich darf daran erinnern, dass Merkel ( Die Raute des Grauens ) erst diese Woche wieder zur beliebtesten Politikerin gewählt wurde, laut ÖR ZDF.”

  8. Gutmenschen verurteilen Trump, gute Menschen verurteilen die Eltern.

    Wie kann man denn sein Kind auf eine tage- bzw. wochenlange Verbrechertour, die zudem lebensgefährlich ist, mitnehmen?

    Das kann man so einer gutmenschlichen Saftnase ruhig mal um die Ohren ballern.

  9. Lügenpresse halt.
    und die Mönschen
    fallen drauf rein.

    Nix gelernt! Sapere aude!
    (trau dich,
    deinen Verstand zu benützen)

  10. seegurke
    14. April 2019 at 07:47

    Jackpot!
    Ich bin für ein Gewinnspiel für die treffendsten Kommentare pro Monat. Sie hätten jetzt schon gewonnen.

  11. Und dann noch die dramatische Beleuchtung und mitten im Zentrum das rote Jäckchen.

    Ohne Photoshop würde es wahrscheinlich überhaupt keine Eorld Press Awards mehr geben.

    Vor vielen Jahrzehnten hat das schon ein Marshall McLuhan gesagt:

    The medium is the message

  12. Das kleine Mädchen war bekanntermaßen auf dem Cover des Time-Magazins (und blickt dabei heulend hinauf zu Trump). Gavin McInnes hat sich darüber in einem seiner Sendungen lustig gemacht:

    https://www.youtube.com/watch?v=hfbgLA28rC4

    McInnes ist übrigens Co-Gründer des Magazins „Vice“, das heute (er ist nicht mehr dabei) leider ziemlich links ist. Er selber ist allerdings konservativ und verklagt gerade das SPLC, das Southern Poverty Law Center. Das ist in etwa mit unserer Antonio Amadeu Stiftung vergleichbar, also einer NGO, die Andersdenkende denunziert.
    Wer für die Klage spenden will: http://www.defendgavin.com

  13. Dichter
    14. April 2019 at 08:15

    Mimimi!
    Es ist niemand getötet worden, die sollen mit dem Babygeplärre aufhöre!

    Die haben nur was gegen Gewalt, wenn es sich ausnahmsweise mal gegen die richtet und wer weiß, was im Vorfeld gelaufen ist.

  14. seegurke 14. April 2019 at 07:47

    Denjenigen in der SPD und im grünen Schleim,die die Tötung unerwünschter Kinder notfalls auch bis kurz vor der Geburt für unbedingt nötig halten,denen geht bei solchen Bildern das Herz auf.
    Schizophrenie ist das richtige Wort.

    Nein, das ist keine Schizophrenie, das ist linksgrünes Pogrom, ääähhh Programm:

    Während die Tötung ungeborener Autochthoner begrüßt wird durch spd und grüne Kinderschänder, bejubeln diese den Familiennachzug Rechtgläubiger auf Kosten von Geldbeutel und Leben der indigenen Steuerzahler.

    Hier wird linksgrün-faschistisch selektiert: „Unwertes Leben“ der Deutschen gegen eine islamische Willkommenskultur, auf einen derartigen Völkermord, der ohne Konzentrationslager vonstatten geht, wäre der ideologische Urvater des Framing, Joschka Goebbels, sicher neidisch. Deutschensterben auf seine schönste Art, wie mancher Turkmohammedaner der DressuerelitInnen sagen würde.

    Die „Rampe von Auschwitz“ mit „hässlichen Bildern“ wurde heimlich in den Kreißsaal verlegt, dort, wo AP, dpa, ADN und Reuters selten fotographieren.

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Südseemoschee

  15. seegurke 14. April 2019 at 07:47

    Denjenigen in der SPD und im grünen Schleim,die die Tötung unerwünschter Kinder notfalls auch bis kurz vor der Geburt für unbedingt nötig halten,denen geht bei solchen Bildern das Herz auf.
    Schizophrenie ist das richtige Wort.

    Nein, das ist keine Schizophrenie, das ist linksgrünes Pogrom, ääähhh Programm:

    Während die Tötung ungeborener Autochthoner begrüßt wird durch spd und grüne Kinderschänder, bejubeln diese den Familiennachzug Rechtgläubiger auf Kosten von Geldbeutel und Leben der indigenen Steuerzahler.

    Hier wird linksgrün-faschistisch selektiert: „Unwertes Leben“ der Deutschen gegen eine islamische Willkommenskultur, auf einen derartigen Völkermord, der ohne Konzentrationslager vonstatten geht, wäre der ideologische Urvater des Framing, Joschka Goebbels, sicher neidisch. Deutschensterben auf seine schönste Art, wie mancher Turkmohammedaner der DressuerelitInnen sagen würde.

    Die „Rampe von Auschwitz“ mit „hässlichen Bildern“ wurde heimlich in den Kreißsaal verlegt, dort, wo AP, dpa, ADN und Reuters selten fotographieren.

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Südseemoschee

  16. Demo Hamburg – „Michel, wach‘ endlich auf!“
    „Hamburger Patrioten gegen den Migrationspakt“

    HEUTE Sonntag, 14. April 2019 um 13:00
    Bahnhof Hamburg Dammtor

    Redner: Michael Stürzenberger, Steffen Reinicke (AfD), Johannes Salomon (AfD)

    Mit Henryk Stoeckl Livestream

    Themen der Kundgebung: die Klimawandel-Religion, Diesel-Fahrverbote, Islamisierung, tägliche Messerattentate, Masseneinwanderung, 50 Milliarden Euro pro Jahr für Asylforderer, Rente – Altersarmut

    https://www.facebook.com/events/417475895655604/

  17. Eurabier
    14. April 2019 at 08:33

    Unwertes Leben, unwertes Leben.

    Mensch, wo hab ich das schonmal gehört?
    Verdammt, ich komme nicht drauf. Fällt Ihnen dazu was ein?

    Ich denke immer an Niesen und Heuschnupfen.

    Ich komme nicht drauf, helfen Sie mir!

  18. Eine meiner besten Freundinnen wohnt in den USA. Sie hat mir vor 2 Tagen erzählt, dass die Linken über 1 Million Krimigranten aus Südamerika nach Kalifornien reingelassen haben. Die Frauen stehen vor der US- Grenze mit Sandälchen und wehenden Röckchen, alles sei Lug & Trug. Die latschen niemals in diesen Sandalen durch mehrere Länder so wie die linke Lügenpresse es verkauft. Die fahren direkt vor die Grenze, das wars.

  19. Europa ist verloren, wird durch Sozialisten zu einem islamischen Shithole, damit müssen wir leben und sterben wie Daniel Hillig und Mia Valentin.

    Was mir aber größere Sorgen macht, ist, dass die linken Nichtsnutze nun immer mehr Einfluss in den USA bekommen, der einzigen okzidentalen Schutzmacht, die uns schon von den Großeltern der heutigen linksgrünen KinderfickerInnen befreit hat, die Katja Kipping davon abhielt, mit dem T-72 vor den Reichstag zu fahren.

    Was, wenn die USA unter den Einfluss sozialistischer Nichtsnutze gerät? Die Welt, dominiert durch China oder andere Mächte, wird sie eine bessere sein?

    Linksgrüne Nichtsnutze propagieren dieser Tage, die EU hätte 70 Jahre Frieden in Europa gebracht! Nein, Ihr sozialistischen, steuerschmarothzenden Dreckschweine, es war nicht die EU, es war die Präsenz von 400.000 GIs in Europa, ohne die Berlin auch ohne Großflughafen verhungert wäre!

    Trump-Bashing ist sooooo hipp wie Klimalüge aber die Rechnung wird kommen. Ich will dann aber keine Katja Kipping oder Fidschi-Fatima Roth im Reichstag heulen hören: „Aber ich liebe doch alle Menschen“

    2020 – Kölner Dom wird St.Greta-Südseemoschee

  20. Iche 14. April 2019 at 08:37

    „Unwertes Leben“, ja, dieser Begriff, mir liegt es auf der Zunge…. 🙂

  21. So lange es auf dieser Welt Linke und Moslems gibt, wird es niemals Frieden geben, nur Lügen, Vernichtung und Zerstörung.

  22. „Schwarz statt bunt“ nun beim VEB Automobilwerk Wolfsburg:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article191875381/Volkswagen-verzichtet-ab-sofort-auf-Farbausdrucke.html

    „Let’s go black“: Mit einer Mail an die Mitarbeiter hat VW das Ende der bunten Ausdrucke eingeleitet. Man wolle sie auf „das notwendige Maß“ reduzieren – neue Farbdrucker würden nicht mehr angeschafft. Die Maßnahme ist Teil des Sparprogramms.

    So fängt er an, der sozialistische Niedergang ehemals blühender Landschaften am Mittellandkanal!

  23. Nicht normal ist die durchsichtige Instrumentalisierung dieses Bilds, die zeigt, wie weltweite Propaganda funktioniert.

    Doch, das ist doch normal. -:))
    Heutzutage. Zwar war Propaganda immer.
    Nur ist sie heute schamloser, verlogener, schmieriger, klebriger als früher – und trifft nicht mehr auf nennenswerte Gegenwehr, wie ausnahmsweise hier. – Klasse, Babieca!

  24. @ Freya- 14. April 2019 at 08:47

    Der Spiegel titelt auf Englisch: „US-Botschafter isoliert in Berlin“

    Kevin allein Zuhaus.

  25. Caissa15 14. April 2019 at 08:10

    Noch ein Beispiel gefällig???

    “Ich darf daran erinnern, dass Merkel ( Die Raute des Grauens ) erst diese Woche wieder zur beliebtesten Politikerin gewählt wurde, laut ÖR ZDF.”
    _______________________________________________________________________________________________________

    Diese ………… muss man einfach lieben u. toll finden!

    https://youtu.be/fn3YXaBY4oY

  26. Freya- 14. April 2019 at 08:55

    Kevin Kühnert hat doch gar keine TruppInnen mehr, die verhindern könnten, den US-Bptschafter durch Navy Seals per Blackhawk aus Berlin zu auszufliegen!

  27. Abgesehen davon ist das Bild nicht wirklich berührend, sicher eines der schwächsten „Fotos des Jahres“ seit längerem. So dramatisch ist das Gezeigte nun auch wieder nicht, und vom rein Fotografischen her überzeugt es schon mal gar nicht. Aber unsereiner ist da sicher auch besonders skeptisch und voreingenommen, nachdem er erfahren hat, was es darstellt, woher also der Propagandawind weht. – „Man merkt die Absicht und ist verstimmt.“

  28. @ Eurabier 14. April 2019 at 08:58
    Freya- 14. April 2019 at 08:55

    Der Spiegel titelt auf Englisch: „US-Botschafter isoliert in Berlin“
    Kevin allein Zuhaus.

    Kevin Kühnert hat doch gar keine TruppInnen mehr, die verhindern könnten, den US-Bptschafter durch Navy Seals per Blackhawk aus Berlin zu auszufliegen!
    – –
    HaHaHa Großes Maul mit heißer Luft und nix dahinter.

  29. Dass eine verantwortungslose Mutter mit Kleinkind illegal einen gefährlichen Grenzübertritt wagt, stößt keinen Bessermenschen auf, dabei gab es nicht einmal frischen Zahnersatz zu gewinnen.

    Nebenher: das Mädchen trägt einen lateinamerikanischen Unterschichtsnamen. El Chantallismo, sozusagen.

  30. Unlinks
    14. April 2019 at 07:23
    Selbst einem Göbbels war diese Art der Propaganda zu primitiv.
    ————–
    Dadurch das ein Grossteil des Volkes anscheinend verblödet ist, kann das System auch mit einfachster Propaganda punkten. Die müssen sich nicht mehr gross anstrengen. Am meisten leidet der normaldenkende Bürger aber der ist inzwischen sowieso in der Minderheit. Anders wäre es auch gar nicht möglich, das ein Besoffski wie Juncker, bei offiziellen Auftritten für die EU durchs Bild torkelt und den Feuerteufel spielt. Man muss sich nur mal vorstellen das Juncker Orban als Dikdator betitelt, dabei ist er selber ein Dikdator. Liesst man in den Foren der Systemmedien, wird das ganze noch beklatscht und die EU gefeiert.
    Dieses Land ist definitiv fertig, da hilft nur noch der Resetknopf.
    Anscheinend fährt ein Grossteil der Deutschen auf Dikdaturen ab, sonst wäre die EU schon Geschichte.

  31. Das Bild erinnert mich an Alan Kurdi.Immer wieder werden Fotos von Kindern „instrumentalisiert“ um politisch korrekte Botschaften durchzubringen.

  32. Artikel ausdrucken und dem lokalen Käseblatt in den Redaktionsbriefkasten werfen.

    Denn selbst die können es nicht lassen, neben den News aus der Kleintierzüchterszene auch noch Haltungjournalismus zu betreiben. Da kam die obige Meldung zum Award gerade recht…

  33. @ Unlinks
    14. April 2019 at 07:23
    Selbst einem Göbbels war diese Art der Propaganda zu primitiv.

    Es ist doch ganz genau dieselbe Propaganda, Anti-Amerikanisch, antisemitisch, Sozialismus ist super, Klima = Natur = Ökofaschismus (Hitler.. Berge… Vegetarier), und der dumme deutsche Michel fällt wieder drauf rein.

    Zum Glück haben wir Alternative Medien, so dass wenigstens die Wenigen von uns sich anderweitig informieren könne. „NOCH“. Bald stellen sie uns das Internet ganz ab.

  34. Eurabier
    14. April 2019 at 08:45

    Jetzt fiel es mir ein!

    Ich dachte gerade an den jüdischen Kunden meiner Frau, der in ihrem Stehimbiss manchmal nicht ganz koscher isst.

    Nicht Hatschi, sondern Nazi war das Wort. Naja, klingt fast gleich und basiert auf Rotz.

    Und nicht Heuschnupfen, sondern Heuchelei war das Wort, dass mir zu diesen selbsternannten Linken einfällt.

  35. @ Tariernix 14. April 2019 at 09:22

    Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst.

    Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung.

    Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist. Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten.

    Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentlicher Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf. Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen politischen Kräfte nach links gezogen. Genau so, wie wir es derzeit haben.

    Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD.

    Öffentlichrechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten, eine Beute der Berliner Blockparteien:

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  36. „Anders ausgedrückt: Die Manipulateure verleihen sich selbst einen Preis fürs Manipulieren.“

    John Moore hätte vor lauter Freude ein Orgasmus bekommen, wenn er eine Kindesleiche im Rio Grande hätte ablichten können, so wie es vor Jahren am Mittelmeerstrand geschehen war. Hier war der Vater des toten Kindes ein verantwortungsloser Lump und Egoist. Frau Sanches sucht für sich und ihr Kind ein besseres Leben. Dieses sollte sie jedoch in ihrem eigenen Land Honduras aufbauen und nicht gegen amerikanische Gesetze verstoßen.

  37. Weinende Kinder kommen immer gut an.
    Kaum einer hinterfragt die Geschichte dahinter. Dieser selbstgefällige Fotograf erfüllt alle Kriterien der verlogenen Presse.

  38. @ Mindy 14. April 2019 at 09:28
    Weinende Kinder kommen immer gut an.

    Bei mir nicht, diese Fake Fotos von den zukünftigen Jihadis und der Krimigranten Brut machen mich aggressiv.

  39. Es wurde schon alles gesagt zu diesem Haufen, man muß diese Wurschtblätter ja nicht kaufen, dann gehen die bald Wasser saufen.

  40. Stefan Aust wurde einst ausgezeichnet, weil er journalistische Grundsätze kurz und knapp auf den Punkt gebracht hat:

    Schreiben, was ist – und nicht, was sein soll

    Tja, und heute ist der Speichel zum Kiesplatzautohändler der Journalistenbranche verkommen.

    Beste Audo, achzischdausend Kilometer, keine Unfall, isch schwör`

  41. Das Kind sieht aus, als wäre Alan Kurdi wieder auferstanden. Es trägt dieselben Klamotten, hat dasselbe Alter.

  42. Vielleicht sollte man mal ein Bild von einer weinenden deutschen
    Mutter zeigen,
    dessen Kind von Merkels Meuchelmörder abgeschlachtet wurde.

    Das bringt bestimmt auch Emotionen.

    Aber statt Siegerpreis gibt es dann wohl gesellschaftliche Ausgrenzung
    und Jobverlust , wenn nicht Schlimmeres.

  43. @ Heidesand 14. April 2019 at 09:38

    Alan Kurdi ist definitiv al Kaida Propaganda… Übelster Propagandmüll bei Lügenmedien.

  44. Dieses Foto ist ein Witz. Aber weinende Kinder kommen halt bei den naiven Gutmenschen gut an.

    Für mein Enkelkind ist es schon ein Grund zum Weinen, wenn es seine Süßigkeiten mal nicht bekommt.
    Es gibt nichts Leichteres, als ein Kleinkind zum Weinen zu bringen.

  45. Zur angewandten Agit-Prop gehört aber noch etwas mehr als „nur“ selektierte Fotos und die dazugedichtete Geschichte.
    „Man“ muss auch die Verantwortlichkeiten neu zuweisen.

    Hier: Wer ist denn verantwortlich dafür, dass Honduraner aus Honduras weglaufen?

    Die Regierung von Honduras tut eigentlich genau das, was „unsere“ Linken fordern.

    Erstens ist Honduras ein bunter Multi-Kulti-Staat im Endstadium, 90% der Bevölkerung sind das Ergebnis bunter, multikultureller Mischehen.
    Der Minderheitenschutz ist ebenfalls grossgeschrieben.

    Zweitens gibt Honduras rund 20% des Staatshaushaltes für Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen aus.

    Drittens ist die Regierung von Honduras grünen Ideen sehr zugeneigt, man setzt auf Ökotourismus und agiert dementsprechend.

    Und trotzdem funktioniert dieser Staat nicht.
    Woran liegt`s?
    Möglicherweise daran, dass linke Ideologie nirgendwo funktioniert.
    Vielleicht liegt`s auch daran, dass die Bevölkerung von Honduras recht schnell wächst.
    Es könnte auch an der Mentalität der Honduraner liegen.
    Oder an der Kombination aus Allem.

    Pfui, bäh!
    Natürlich ist der Ammi unter Trump schuld.

  46. Auch Wiki weiß:
    „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ ist ein Sprichwort und eine Metapher für den Mehrwert von Bildern gegenüber ausschließlichem Text. Es bezieht sich darauf, dass komplizierte Sachverhalte oft mit einem Bild oder einer Darstellung sehr einfach erklärt werden können und ein Bild meist einen stärkeren Eindruck auf den Betrachter ausübt als ein umfangreicher Text.
    Jedoch, können Bilder wie auch Worte lügeln.

  47. Wenn nun ein Kleinkind im Supermarkt einen Anfall bekommt, weil es den Lutscher nicht haben darf, ist das dann auch herzzerreissend und ein Zeichen der Unmenschlichket? Wenn ja, dann mache ich eine Fotoserie von derartigen Vorfällen. Wahrscheinlich werde ich dann auch mit Relotiuspreisen überhäuft.

  48. Handschuhe?

    Erinnert mich an meine Hausdurchsuchung durch den „Bodensatz Deutschlands“, die politisch weisungsgebundene Länderpolizei in KOBLENZ als 2 der 5 Beamten die morgends meine Wohnung stürmten auf der Straße eine THEATERAUFFÜHRUNG machten und die blauen Handschuhe anließen damit jeder der Nachbarn sah wie sie mein Auto durchsuchen…

    Auf mein anwesendes Kind von 2 Jahren wurde NULL Rücksicht genommen…

  49. Vielleicht bin ich zu blöd !? Das Foto zeigt eine Frau ( weder unterernährt noch sehr ärmlich gekleidet), die bei einer Straftat erwischt wurde. Nicht mehr und nicht weniger.
    Dafür ,das sie noch ein Kind mit rein zieht ,würde sie von mir eine extra Strafe bekommen.

  50. Wenn Merkels asylbetrügende Negerhorden, Araber, Zigeuner und Afghanen nach Deutschland eindringen werden auch immer Kinder mit dunklen Kulleraugen im GEZ-Staatsfernsehen gebracht!
    Und der schmierige Claus Kleber kommentiert meist tränenreich dazu.
    Claudia Roths Gesichtswarze droht dann auch immer gleich zu platzen!

  51. Waren gestern zum Einkaufen für mehrere Stunden in der Stadt. Haben dort einige weinende Kleinkinder gesehen, die, wenn man sie kunstgerecht fotografiert hätte, bestimmt für herzzerreissende Bilder getaugt hätten. Die Hintergründe des kindlichen Elends waren für mich nicht im Einzelnen ersichtlich (Durst, Hunger, Langeweile, vollgesch…Windeln, Quengeln etc…), doch wer sagt mir denn, dass die Kleinen nicht völlig polit-korrekt gegen Rechts, gegen die Klimaungerechtigkeit, gegen Trump usw. geschrien haben? Ein Journalist mit richtiger „Haltung“ hätte es gewusst!

  52. Wie anders übrigens das nackte, weinende Kind auf der Straße in Vietnam. Man braucht es hier nicht zu verlinken, jeder kennt es, es wird zu recht „ikonisch“ genannt. DAS war ein „Foto des Jahres“! Der Fotograf war ja auch Reporter – und nicht Propagandist. Wenngleich das Foto natürlich von den Vietnamkriegsgegnern „instrumentalisiert“ wurde, aber erstens „kann das Bild nichts dazu“, und zweitens wird alles immerzu „instrumentalisiert“, das ist doch vollkommen normal.

    OT
    Also: Der Vorwurf des „Instrumentalisierens“ ist eh ein Schmarren. Dazu Broder bei seinem Besuch bei der AfD-Fraktion:

    Als ich vor ein paar Tagen einem alten Freund sagte, dass ich heute bei Ihnen auftreten würde, machte er ein Gesicht, als hätte ich ihm gebeichtet, dass ich vom Handel mit Drogen lebe. „Du wirst doch nur instrumentalisiert“, sagte er, „weißt du es nicht?“ Natürlich weiß ich es. Und wissen Sie was? Es ist mir wurscht. Heutzutage instrumentalisiert jeder jeden. Die „Bild“ Helene Fischer, Helene Fischer Florian Silbereisen, Florian Silbereisen seine depperten Fans, die ihm nachreisen. Und ich, ich werde jeden Tag instrumentalisiert.
    https://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article187962993/Henryk-M-Broders-Rede-vor-der-AfD-Bundestagsfraktion.html

  53. Mich erinnert das Bild an Merkels weinendes „Flüchtlings“mädchen Reem.

    Auch so ein Fall für politische Entscheidungen ohne Verstand, ausschließlich nach dem Taschentuchprinzip (heul, seufz…)

  54. Danke für die Aufklärung über die Hintergründe des Fotos.
    Leider bleibt den meisten der Bevölkerung dies verborgen – weil sie z.B. nicht PI oder andere Wahrheistmedien lesen oder überhaupt kennen.
    Es ist also exrem wichtig, jeden, den man kennt, auf Pi oder jouwatch oder epoch times und viele andere hinzuweisen.

  55. Früher hätte mich sowas mal beeindruckt. Heute erkenne ich die dahinter stehende Verdummungsabsicht und schalte erst recht auf stur.

    Dieses bunte System hat doch auch keinerlei Hemmungen mich zu betrügen, zu bestehlen, auszubeuten und um meine Rechte zu bringen. Was gehen mich daher Leute an die ins us-amerikanische Sozialsystem eindringen wollen?

    Die sind mir egal. Mich stört allerdings sehr, daß ein Staat, der mir mein bißchen Wohlstand wegnehmen und mich systematisch unterdrücken und verdrängen will fortwährend Transfergeldempfänger in meine Heimat importiert. Die will ich nicht. Diesen Staat will ich nicht. Diese Politiker will ich nicht.

    Und dabei war ich viele Jahrzehnte lang vollverdummt und linksgrün systemgläubig.

    Erst persönliche Erfahrungen mit der Heuchelei und Verlogenheit linker Gutmenschen haben mir die Augen geöffnet und mich radikal „rechts“ gemacht.

  56. eule54 14. April 2019 at 10:38

    Wenn Merkels asylbetrügende Negerhorden, Araber, Zigeuner und Afghanen nach Deutschland eindringen werden auch immer Kinder mit dunklen Kulleraugen im GEZ-Staatsfernsehen gebracht!
    Und der schmierige Claus Kleber kommentiert meist tränenreich dazu.
    Claudia Roths Gesichtswarze droht dann auch immer gleich zu platzen!

    Irgendwie bin ich durch die dauernde Berieselung mittlerweile desensibilisiert.

    Früher als ich den Sauladen noch nicht durchschaut hatte, hätte ich mitgeheult. Heute sage ich: „Scheiß‘ drauf!“

  57. In den Medien wird jeden Tag extrem Werbung für Habeck gemacht. Ich verstehe nicht warum. Habeck will euch einiges verbieten, enteignen oder sonstwie an euer Geld.

  58. “ Sofort nutzte das Time-Magazin das Bild in einer Fotomontage zur gnadenlosen Agitprop gegen Trump.“
    —————————-

    Das Time-Magazin war einmal das Modell für den damals aufstrebenden SPIEGEL – man erkennt es an der Aufmachung – ist aber nur noch ein verblichener Schatten seiner selbst: Nur noch billigste linke Propaganda, Informationsgehalt bei dünnster Belegschaft fast bei Null, wogegen der SPIEGEL immerhin noch vielfältig wirkt. Man durchblättert es in 10 Sekunden.

  59. Haremhab 14. April 2019 at 12:09

    In den Medien wird jeden Tag extrem Werbung für Habeck gemacht. Ich verstehe nicht warum. Habeck will euch einiges verbieten, enteignen oder sonstwie an euer Geld. “

    Die Systemmedien sind doch so gut wie alle komplett in der Hand der anglo-amerikanischen Finanzmafia. Deshalb vertreten sie auch deren Interessen und nicht die Interessen des gemeinen Volkes.

  60. Und dass so viele Fernsehschaffende aus Gründen, die wahrscheinlich nicht einmal sie selbst verstehen, am allerliebsten zur schönsten Abendessenzeit in ihre Fernsehkunst kotzende Menschen einbauen müssen, scheint auch so eine Gesetzmäßigkeit zu sein. Als gäbe es neben der Frauen-Quote und der Behinderten-Quote auch eine Kotzquote, die abgearbeitet werden muss.
    https://www.focus.de/kultur/kino_tv/tv-wahrheiten-der-woche-fluechtlinge-sind-out-diese-saison-traegt-man-anderes-echt_id_10589887.html

  61. Super! @Babieca schreibt jetzt Artikel.
    Ich bin begeistert. Alle Daumen hoch.

    Mit conclusio auf den Punkt:
    Die Manipulateure verleihen sich selbst einen Preis fürs Manipulieren.

    Diese neue empörende propagandistische Kulleraugenvariante ist an Perfidie nicht zu überbieten.
    Mutter, Kind, böser Ami.

    Das übertrifft noch die drapierte Installation am Strand:
    http://img1.osthessen-news.de/images/15/12/xl/11518119-151203-totes-fl-chtlingskind-am-strand.jpg

    Und der Donald ist ja auch ein rechtes enfant terrible:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article191857561/Einwanderungspolitik-Trump-will-Migranten-in-Staedte-der-Demokraten-schicken.html

    ***https://www.bild.de/politik/trump/politik-ausland/zynismus-und-grausamkeit-trumps-einwanderer-idee-empoert-demokraten-61224200.bild.html

  62. Ah, sehe, gerade, da war jemand schneller:

    Re-Saulus 14. April 2019 at 07:28
    Und was mach ich jetzt mit meinem Lieblingfoto im Gästeklo?
    Ah, abhängen.

    Kind am Strand weg, Kind am Auto hin.

  63. Das macht das Bilderverbot des Islams erklärbar.
    Der Imam und der Mullah wollen sich da nicht hineinpfuschen lassen, in die Indoktrination. Nach abgeschlossener Islamisierung darf sich die SPD-Medienmacht als Mosaikmaler verdingen. Als Gottlose (obwohl, die SPDler konvertierten auch in der Zone sofort zur SED) zahlen die dann Extra-Ungläubigen-Steuer.

  64. Agit-Prop bei Lanz

    AfD-Mann Guido Reil schießt gegen ZDF: „Regime will uns fertigmachen“

    „Wir sollen fertiggemacht werden. Das Regime will uns fertigmachen“. Mit diesen Worten soll der Listenkandidat der AfD für die Europawahl nach seiner Talk-Show-Einladung bei Markus Lanz gegen das ZDF gewettert haben. Darüber berichtet die WAZ.

    Demnach sollen die Redakteure des Öffentlich-Rechtlichen Senders ihn gezielt im Vorgespräch am Telefon nach seinen Schwächen ausgequetscht haben. Mit Kevin Kühnert (Juso-Chef) hätten sie sich demgegenüber abgesprochen. „Das war eine ganz miese Tour“, sagte er laut der Zeitung.

    Auch witterte der Essener auch beim Publikum eine Verschwörung. In seinem Rücken soll laut gekreischt und gestört worden sein. Nur drei Freunde habe er mitbringen dürfen. Kevin Kühnert hingegen mehr. Als Zuschauer habe man natürlich nichts davon mitbekommen, weil die Mikrofone angeblich heruntergedreht worden waren.

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/guido-reil-afd-schiesst-gegen-zdf-nach-auftritt-bei-markus-lanz-wollen-uns-fertig-machen-id216951861.html

    Eva Herman erklärt, wie eine talkshow gemacht wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=YOuXjqOsJYQ

  65. 🙂
    Letzter Satz ist top.
    So isses.

    Als ich das Foto im Fernsehen sah, dachte ich, nun, das Kind könnte schreien, weil ihm etwas weh tut. Kindern tut oft etwas weh. Oder es hat sich in die Büx gemacht. Oder es ist überanstrengt, weil seine Mutter es kilometerweit auf unverantwortliche Art und Weise reisen lässt.
    Solche Fotos lösen rein gar nichts mehr aus bei mir.
    Doch.
    Skepsis.
    Das hat das manipulative Einhämmern bewirkt.

  66. An anderer Stelle oder unter anderen Umständen würde das Foto von denselben, die es jetzt preisen als sexistischer Dreck gewertet worden.

    Die Frau ohne Gesicht.
    Nur Arsch und Brüste.
    Betatscht von nem Kerl.
    Die Frau als Objekt.
    Blablub usw.

  67. Die Presse ist Links. Links kauft man nicht wenn man sich nicht selber schädigen will.

  68. Dass dieses Bild nur als Stimmungsmache dienen soll, müsste eigentlich jedem klar sein. Leider gibt es aber noch zu viele unter unseren Mitbürgern, die auf die beabsichtigte Weise darauf reagieren. Genau so war es mit dem Foto des toten Jungen am Strand. Aber der flüchtige Betrachter sieht nur ein weinendes Mädchen, das hilfesuchend zu der Mutter schaut, die festgehalten wird. Die Schlussfolgerungen spielen sich dann im Kopf des Betrachters ab. Auf meiner Lokalzeitung war dieses Foto vor ein paar Tagen auf der ersten Seite im Großformat zu sehen. In welche Richtung dieses ….blatt tendiert, dürfte klar sein.

  69. „World Press Photo Award 2019“
    Wo Propagandisten nur Propagandisten feiern und ehren, sollte man keine Wahrheit suchen!

  70. WER wählt den „World Press Photo Award“???
    Wir Bürger leider nicht!
    Wahrscheinlich machen das ein paar linke, zugekokste „Künstler“…?!?

  71. Artikel: Exzellente Recherche! John Moore könnte, wenn es in den Staaten nicht mehr so läuft, sofort bei der Palliwood Company anfangen.

  72. Der Knipser Christoph Bangert aus Köln war in Mitglied der Jury. Er fotografierte an vielen Orten, unter anderem in Palästina. Da kennt der sich ja mit gelenkter Fotographie gut aus.

  73. @ Kein Volldemokrat 14. April 2019 at 09:51
    „Bild von einer weinenden deutschen Mutter zeigen,
    dessen Kind von Merkels Meuchelmörder abgeschlachtet wurde.“

    ich habe zweimal beim world press photo contest mitgemacht.
    meine beitraege waren thematisch
    „gewalt schwarzer zimbabwer gegen weisse zimbabwe-farmer“
    und „schwarze zimbabwer jagen weisse zimbabwer durch harare“
    und wurden als einseitig brutal abgelehnt.

    gewonnen hat ein einseitig aber irgendwie ausgewogenes bild
    „palestinenser-kinder suchen schutz vor israelischen soldaten in der geburtskirche“

  74. @ Jens Eits 14. April 2019 at 11:29
    „Mich erinnert das Bild an Merkels weinendes „Flüchtlings“mädchen Reem.“

    war das die, bei der spaeter dann doch der offene moselm durchbrach
    und sie bei israelischer terrorabwehr von „affen und schweinen“ sprach ?

    mich erinnert das bild an das „maedchen im roten kleid“ in „Schindlers Liste“.
    schwarz-weiss mit rotem klecks als magnet, genial einfach und wirkungsvoll.

    die szene in schindlers liste, die ich am tiefsten verinnerlicht habe,
    so, dass sie mir bei jedem schlachtviehtransport in den kopf kommt,
    ist der junge am bahndamm, der zum viehwaggon hoch einen kehlschnitt andeutet.

    ein vorfahre sprang bei bergisch-gladbach aus einem solchen transport.

Comments are closed.