"Was wollen BILD?"

Von PETER BARTELS | BILD stirbt? Alter Hut! Wer die Auflage von mehr als fünf auf weniger als eine Millionen versaubeutelt, stirbt eben. Warum aber Selbstmord noch schöner als die Angst vor dem Tod ist, begreift nicht mal mehr Gevatter selbst…

Da soll ein ehemaliger DDR-Bürger und Redakteur schreiben, warum ausgerechnet die Ossis Putin mehr lieben als die Wessis. Er schreibt es. Einleuchtend. Plausibel. Deutsch. Alle können es auf BILD ONLINE lesen. Und dann stolpert man über BILD Papier… Und da fehlen plötzlich vier lange Absätze. Erhellende, erklärende, wichtige Absätze. Irgendeiner hat sie einfach gestrichen. Sie passten nicht in die schöne, neue linke Welt von BILD…

Pfingstmontag, 16.44 Uhr schrieb Ralf Schuler auf BILD ONLINE, Schlagzeile: „Warum stehen die Ostdeutschen so auf Putin“. Die BILD-Papier-Version heute, Dienstag: „In der DDR gab es keine Russen“. Ebenfalls schon Pfingstmontag, aber 22.36 Uhr, gerade noch vor „Andruck“, hatte  ein Julian Röpcke  Schuler noch schnell im Kommentar hinterher gehechelt: „Falsches Verständnis“. „Wer die falsche Rücksicht mit Putin rechtfertigt oder hinnimmt, macht sich mitschuldig.“ … Von seinem gehorsamen Kommentar wurde natürlich nix gestrichen. Von Schulers 65 Zeilen-Report wurden fast 30 Zeilen wegzensiert. Hier Ralf Schuler ONLINE komplett Schlagzeile:

Warum sind Russland und sein Präsident Wladimir Putin im Osten so beliebt, während in den alten Bundesländern viele das Putin-Reich als bedrohlich und böse empfinden?

Schuler zensiert / gestrichen:

Warum treten gerade Politiker aus dem Osten wie etwa Matthias Platzeck (SPD) oder jüngst Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) trotz Krim-Annexion und besetzter Ost-Ukraine immer wieder für das Ende der Russland-Sanktionen ein?

Am jahrzehntelang eingeübten, „freundschaftlichen“ Umgang mit Russen in der DDR kann es nicht liegen. In der DDR gab es faktisch keine „Russen“. Es gab nur „Sowjetbürger“. „Russland“ stufte im Verständnis der SED die ‚ruhmreiche Sowjetunion“ auf die vorrevolutionäre, zaristische Nation zurück. Das Wort „Russe“ war verpönt, galt als ehedem von den Nazis benutztes Schimpfwort, wenn (hoffentlich) keiner zuhörte für paradierende, einmarschierende (Berlin 1953, Budapest 1956, Prag 1968 …) Truppen mit dem roten Stern oder wenn ältere Frauen in Andeutungen über die Massenvergewaltigungen im Nachkriegsberlin redeten.

Physisch, menschlich, nachbarschaftlich begegnete man Russen/Sowjets im DDR-Alltag viel weniger, als die Allgegenwart von Reste-Soljanka und die massenhafte Mitgliedschaft in der „Deutsch-Sowjetischen Freundschaft“ (DSF/6,4 Mio. Mitglieder 1988) vermuten lassen.

Im DDR-Alltag sah man „die Freunde“ (zwinker!), wie die Vertreter des „großen Bruders“ gern hintersinnig genannt wurden, selten. Die einfachen Soldaten (1991: 338 000 Mann) kamen aus den Kasernen nicht raus und wurden bewusst abgeschottet. Kontakte ergaben sich allenfalls bei Verkehrsunfällen, Erntehilfe durch Rotarmisten oder gelegentlich verordnete „Freundschaftstreffen“ der DSF.

Schuler zensiert / gestrichen:

Das „Haus der sowjetischen Wissenschaft und Kultur“ in der Berliner Friedrichstraße war immer leer, weil es kaum etwas zu sehen gab, außer den bekannten bemalten Holzlöffeln, Matrjoschkas, Kosmonauten und einem Dnepr-Motorrad, das eine nachgemachte Boxer-BMW war. Im Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft (heute Palais am Festungsgraben) absolvierten Schulklassen ihre Pflichtausflüge in die Kasachische Teestube, bekamen klebriges Konfekt und bei Gelegenheit auch Kosaken-Ensembles und einen tiefen Blick in die russische Seele auf der Balalaika gezupft.


Die in der Schule oft gezielt angebahnten Brieffreundschaften mit sowjetischen Schülern schliefen in der Regel irgendwann wieder ein, die Pflichtnachmittage bei der DSF versuchte man so gut es ging zu schwänzen. Ansonsten hatten Russen Tellermützen, hießen Breschnew oder Gagarin und waren weit weg.

Schuler zensiert/ gestrichen:

Auch bei gemeinsamen Manövern der NVA mit der „Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland“ übte man meist ohne direkten Kontakt. „Die Freunde“ galten als gnadenlos hart gedrillt, fuhren schon mal ohne Sicherungsseile mit ihren Panzern durch die Elbe. Bei der NVA zählten wir jede Patrone, mussten die leeren Hülsen wieder abgeben, „die Koljas“ bekamen Munition als Schüttgut ins Käppi und schossen dementsprechend hemmungslos. Wer sich bei denen unerlaubt von der Truppe entfernte, hatte keine guten Aussichten. Einen, den sie erwischt hatten, schleiften sie als blutiges Bündel davon. Sowas vergisst man nicht.

Wer vom „Reisebüro der DDR“ eine organisierte Reise in die UdSSR bekam, konnte dem straffen Besichtigungsprogramm von Mahnmalen und Sehenswürdigkeiten mit etwas Glück auch hinreißend gastfreundliche „normale Russen“ kennenlernen, auch wenn diese in Wahrheit Kasachen, Ukrainer oder Georgier waren und auch so genannt werden wollten.

Schuler zensiert / gestrichen:

Es ist schwer zu sagen, ob der obligatorische Russischunterricht (regulär ab der 5. Klasse, Russischklassen ab der 3.) mehr zur Verständigung zwischen den Völkern beigetragen oder mehr Aversionen geweckt hat. Ich selbst habe das Bimsen der sechs Fälle (die auch auf Zahlen, Namen etc. angewendet werden), in keiner guten Erinnerung. Der Zwang führte zur Ablehnung, auch wenn ich heute erstaunlicherweise im entspannten Umgang mit der Sprache mehr Russisch verstehe, als ich dachte.

Vieles spricht dafür, dass nicht die verordnete deutsch-sowjetische Freundschaft aus DDR-Zeiten die Russland-Liebe der Menschen im Osten prägt, sondern ein eher aktueller Trotz gegen die gegenwärtige Politik: Ist man gegen Merkel und die etablierten Parteien, dann ist man automatisch für Putin, für Orban, gegen Klimahysterie und Migration… Das Russland-Thema hat seinen Platz zwischen den Frontlinien der polarisierten Debatten gefunden. Ganz ohne Kasatschok und Kalinka.

Kurz vor Andruck, schnell …

… der Kommentar von Julian Röpcke, hier leicht gerafft. Natürlich hat BILD-Chef Julian Reichelt, der Tee-Held von Damaskus, ihn aus der Pfingst-Ferne diktiert, redigiert:

Die Menschen im Osten hätten „eine eigene Meinung zum Thema Russland“, erklären Sachsens CDU-Ministerpräsident Kretschmer und andere …

30 Jahre nach dem Mauerfall muss ich mir als Ostdeutscher also sagen lassen, wie „wir“ Ossis allesamt denken und fühlen in Bezug auf Russland?

Fakt ist: Wladimir Putins Russland bricht konstant das Völkerrecht, es marschiert in fremde Länder ein, manipuliert Wahlen und bombardiert gerade wieder Schulen und Krankenhäuser in Syrien.

Darüber sollten Kretschmer und Co. anprangern. Stattdessen verschanzen sie sich quasi zur Entschuldigung hinter irgendwelchen Befindlichkeiten bestimmter Bevölkerungsgruppen in Ostdeutschland.

Wer die falsche Rücksicht mit Putin im Osten rechtfertigt oder hinnimmt, der holt keine Wähler zurück. Der macht sich mitschuldig.

Im Westen geht die Sonne unter …

Natürlich wissen der Herr und’s Gescherr, dass fast 40 Prozent der Ostdeutschen längst AfD wählen, seit Chemnitz sogar noch mehr. Und die meisten mögen eben Putin mehr als Moslem-Merkel … Und natürlich wissen sie auch, dass im Osten schon immer die Sonne aufging, nicht erst seit 1989 in Leipzig. Und schon immer im Westen unterging. Besonders seit Merkels und Meute …

BILD über Ossi Schuler: „Der Autor, Jahrgang 1965, hat bis zum Mauerfall in der DDR gelebt“. Jau: Abi ging noch, dann aber Metallverarbeitung … soweit die Füße im Arbeiter und Bauernstaat halt trugen. Erst in Deutschland Journalist von der Pike … BILD über Ossi Röpcke: Nichts. Aber PI-NEWS:  36, Berlin, Humangeographie, Soziologie, Eltern Geographielehrer … Ein Netz-Bösewicht über ihn: „Seine kühne Behauptung, er sei Journalist, scheint er einzig und allein aus seiner hobbymäßigen Tätigkeit als Blogger und seinem eifrigen Twittern zu generieren“.

Noch Fragen? Keine, Euer Ehren Deutschland.


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor; inzwischen mehr als 4 Mio. Bartels ist zu erreichen über FB und seinen Blog bartels-news.de.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

61 KOMMENTARE

  1. Deutschland gegen Rußland mobilisieren: das ist der alte Plan der Finanzeliten, von dem schon Bismarck wußte – das wird ihm sein Bankier Gerson Bleichröder gesteckt haben – und vor dem er bis auf sein Sterbebett gewarnt hat. Er sah den Weltkrieg kommen. Die Elite, die den roten und braunen Bolschewismus finanzierte, hat sich ein neues Wirtstier gesucht: China! Der gelbe durchtechnisierte Bolschewismus wird uns beglücken. Freiheitsrechte werden geschreddert und wir werden alle glückliche Sklaven werden!

  2. Putin ist der Inbegriff alles Bösen.
    Er vergiftet Brunnen, verhext das Vieh, stiftet Klimakatastrophen, fälscht Wahlen weltweit und hat Präsident Trump als seine persönliche Marionette installiert.

    Allerdings ist er ganz das Gegenteil von Frau Dr Merkel.

    Intelligent, gebildet, gutaussehend, integer, zuverlässig und den Fokus auf das Wohlergehen seines Vaterlands richtend.

    Genau daraus resultiert die Hassliebe von Frau Doktor Merkel auf Putin, sie weiß, dass sie ihm nicht mal die Schuhe zu binden kann, aber sie bewundert ihn, weil er der Politiker ist, der sie nie war.

    Es ist nur saublöd, dass dieser persönliche Hass unsere deutsche Politik bestimmt. Was heißt hier Politik? Ich meine dieses gesetzlose Chaos…

  3. Es geht um Wirtschaftskontakte zu Firmen. Hier haben einige Insolvenz wegen der Sanktion gegen Russland angemeldet. Nur weil Merkel so schlechte Politik macht. Im Osten gibt es einige Firmen, die sich auf Russlandgeschäfte spezialisiert haben.

  4. Gibt es hier Differenzen zwischen dem Deutschen Reich und dem Russischen Reich… Seit Jahrzehnten sollten Deutsche und Russen zusammenarbeiten in ihrem Bestreben, die Grenzen zwischen ihren Vaterländern friedlich festzuschreiben… So schwierig kann das nicht sein, ausser dass die Todfeinde Deutschlands, die westliche Allianz, einen echten Friedensvertrag zu verhindern weisss…

  5. OT OT OT OT!!!!!!!!!

    Deutsches, 9 Jahre altes Mädchen wurde vom afrikanischen Drecksschwein aus dem Niger auf offener Straße brutal vergewaltigt. Als Zeugen auf am Tatort erschienen, führte der Neger bei dem deutschen Kind gerade brutalen Geschlechtsverkehr durch. Der Neger flüchtete daraufhin und ließ das blutverschmierte Kind zurück!

    Frage: wieso gibt es noch keinen PI Bericht????? Überall wird berichtete. Es hat bereits Demos vor Ort gegeben, die von der Lügenpresse natürlich als Nazi eingestuft wird.

    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/sexualverbrechen-maedchen-9-in-dessau-missbraucht-mann-27-verhaftet-62533644.bild.html

  6. Heisenberg73 11. Juni 2019 at 18:47

    CDU-17%, SPD-18%,Grüne-17%, FDP-5%, Linke-14%

    AfD 21%
    D.h., 49% für Rot-Grün-Rot.

    Wenn ich mir die Umfrage in Brandenburg anschaue wird mir eher schlecht, freuen kann ich mich darüber jedenfalls nicht. In Bremen bekommen wir auch Rot-Grün-Rot, es wird alles noch schlimmer, Besserung sehe ich nicht im geringsten. .-(

    Soros hat gefordert, dass die Grünen in der BRD an die Macht kommen müssen um Massenmigration und die EU zu retten, und er bekommt seinen Willen. 🙁

    Wahlumfrage Brandenburg:
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/brandenburg.htm

  7. Schwarzlicht 11. Juni 2019 at 19:02

    Auch dieses brutale Verbrechen wird nicht dazu führen, dass in Sachsen-Anhalt die AfD über 50% kommt. Die Deutschen sind in der Masse leider total kaputt in der Birne.

  8. Ja, so geht Journalismus heute. Kein Wunder, dass Bild & Co. auflagenmäßig fallen und fallen und fallen.

    Schade nur, dass nicht noch mehr Ossis und Wessis aufwachen und sehen wohin die Reise gehen soll!

  9. Dieses Land ist total verrottet und verkommen.
    Auf n-tv fressen verblödete Deutsche, überwiegend alte Weiber, die auch Refutschen lieben, auf irgendeiner Fraßmesse gerade Insektenburger und lebende Maden und sind begeistert: Lecker, knusprig, nussig.

    Tschö mit ö.

    Und nicht vergessen: Bild stirbt.

  10. Wer die jetzt schon recht alte Leier von der „völkerrechtswidrigen Annexion der Krim“ bemüht, weil er sonst nichts anderes zur Hand hat, der will vergessen machen, daß alles das Zwängen geschuldete Reaktionen gewesen sind, die westlicher Einmischung und Destabilisierung der schon in kultureller und geschichtlicher Hinsicht ohnehin fragilen Ukraine – es bestand schon immer ein eher pro-russischer Osten und ein eher Zentraleuropa zugeneigter Westen – gefolgt sind. Die Vorwürfe, die Rußland und vor allem Putin hier gemacht werden, sind daher einerseits Heuchelei, andererseits Kalkül. Alles das schadet jedoch weniger Rußland, sondern vor allem Deutschland selbst. Was dabei viel mehr ins Gewicht fällt: Es gefährdet den Frieden in Europa selbst.

    Dabei ist es westliche und vor allem NATO-Politik, die dafür gesorgt hat, daß die Lage völlig verfahren und ein friedlicher Austausch erschwert ist. Das Trommeln vor Rußlands Türen durch Militärpräsenz kann von Rußland nicht anders als Bedrohung empfunden werden. Es wird in Ausnutzung gerade der Länder veranstaltet, die aus historischen Gründen, da sie infolge völkerrechtswidriger Annexionen der früheren Sowjetunion einverleibt gewesen sind, den Russen eher ablehnend gegenüberstehen. Dazu gehört auch Polen, das schon immer antirussisch eingestellt gewesen ist, und das sich dabei immer mehr zu einem Hemmnis für einen deutsch-russischen Ausgleich entwickelt.

    Daß das gerade die Mitteldeutschen eher sehen, liegt auf der Hand. Für die Transatlantiker-Fraktion sind solche Feinheiten freilich nicht der Rede wert. Die ist derzeit eher bemüht, den ehm. DDR-Bürgern ob einer klareren Sicht auf diese Dinge eine Opfermentalität geistig Minderbemittelter unterzuschieben, die sie mit den Besatzern von einst gemeinsame Sache machen ließe. Noch mehr selbstgewollte Verblödung, gepaart mit einschlägiger Bosheit und völlig unbegründeter Hybris „made in Buntlandistan“ seitens derer, die ihr Gehirn längst an der Garderobe abgegeben haben und sich seither weigern selbständig zu denken, zumal sie ihre eigene jahrzehntelange Indoktrination und Umerziehung nie realisiert haben, ist kaum mehr machbar.

    Diese von Berlin und Brüssel aus noch „befeuerten“ Verwerfungen aber zeigen, wie gespalten unser deutsches Volk noch immer ist. Der Kalte Krieg, der nun, nach erst hoffnungsvollen Ansätzen, in einer zweiten Version dabei ist wiederaufzuerstehen und jederzeit in einen heißen umschlagen kann, hat in der Tat ganze Arbeit geleistet. Diesmal kann er Rußland jedoch nicht angelastet werden.

  11. @ AtticusFinch 11. Juni 2019 at 19:14

    Im Westen leben die dummen. Ostwärts steigt die AFD bei den Umfragen.

    @ BePe 11. Juni 2019 at 19:09

    Die CDU hat in Sachsen-Anhalt erst eien Umfrage durchführen lassen. Nur wurde das Ergebnis nicht öffentlich gemacht. CDU führt und knapp dahinter AFD.

  12. @VivaEspaña

    Hat Merkel schon fürs WE gefragt? Es geht um eien Kneipentour in Berlin.

  13. Passt zwar nicht zum Thema, heute abend in der Phönix Runde 22.15 Uhr, ua, Corinna Miazga AfD. Thema Zuwanderung.

  14. Haremhab 11. Juni 2019 at 19:20

    Du willst wohl mitkommen?

    Ich bin weg.
    Lieber allein, als in schlechter Gesellschaft

  15. @ Tom62 11. Juni 2019 at 19:18

    Die „völkerrechtswidrigen Annexion der Krim“ ist ja nicht so tragisch. Erdogan ist in Syrien mit seiner Armee einmarschiert. Niemand aus den Altparteien hat sich darüber aufgeregt. Doppelstandards der Gutmenschen mal wieder.

  16. @ VivaEspaña 11. Juni 2019 at 19:22

    Nein. So viel Alk wie AM vertrage ich nicht. Möchte lieber eine heile Leber haben.

  17. „Fakt ist: Wladimir Putins Russland bricht konstant das Völkerrecht, es marschiert in fremde Länder ein, manipuliert Wahlen und bombardiert gerade wieder Schulen und Krankenhäuser in Syrien.“

    Das ist nicht Fakt, das ist pure Propaganda gespeist aus den „Öffentlich-Rechtlichen“ Propagandaschleudern von Tages-xxx und Heute-yyy sowie deren Schaumverstärkern Illner & Co. Dass man Behauptungen als Journalist ggf. mit Quellen belegen sollte hat das Würstchen im Geographie-Unterricht natürlich nicht lernen können. Im Zweifelsfalle hängt man sich einfach an den Mainstream ran und fühlt sich dann so richtig gut…

  18. VivaEspaña 11. Juni 2019 at 18:46

    ++breaking news+++

    Toter Wolf in Dessau-Roßlau* gefunden.
    Er war verletzt.
    https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/tier-offenbar-verletzt-raetsel-um-toten-wolf-auf-muehlstedter-acker-32683090

    *) War da nicht was?
    Ach ja, ich hab’s, da wurde ein kleines Mädchen vom Wolf gerissen.
    Und Daniel starb an Herzversagen.
    ——————
    … wie sagte noch vor Tagen eine grüne Bazille in einer Sendung über ‚arme‘ Wölfe (sinngemäß): Da werfen wir den Afrikanern vor dass sie ihre Löwen und Raubkatzen nicht genügend schützen und wir in Deutschland wollen uns nicht mal ein ‚paar‘ Wölfe gönnen!!
    Ich wär an meinen Tränen fast erstickt angesichts des riesigen Afrika und des winzigen Drittel Bundesrepublik, in dem Wald wie blöde für Windparks abgeholzt wird. Aber der Wolf ist ja ein Steppentier – und wo sind unsere Steppen?

  19. Mir wird nur noch schlecht, wenn ich über so ein bestialisches Verbrechen an einem deutschen, 9 Jahre alten Mädchen lese, welches ganz dreist auf offener Straße, am Tage, von einem Neger aus dem Niger verübt wurde. Ein deutsches Kind wurde von einem Drecksneger, welcher ohne Papiere hier ungeprüft einreisen durfte und von mir mit meinen Steuern durchgefüttert wird, zerstört. Wütend macht es mich, dass Spontan-Demos von der Lügenpresse sofort als Nazi-Demo verunglimpft werden.

    Traurig macht mich, dass in allen Lügenmedien seit gestern darüber berichtet wurde, sogar im Lokus, nur bei PI kein Bericht, deswegen habe ich erst heute davon erfahren. PI hinkt leider immer öfter bei aktuellen Anlässen deutlich hinterher.

  20. Ist man gegen Merkel und die etablierten Parteien, dann ist man automatisch für Putin, für Orban, gegen Klimahysterie und Migration… Das Russland-Thema hat seinen Platz zwischen den Frontlinien der polarisierten Debatten gefunden. Ganz ohne Kasatschok und Kalinka.
    ————
    Wenn doch die Polen auch einmal in die Richtung dächten! *seufz*

  21. Vielleicht liegt es ja auch an etwas ganz Banalen, daß da kaum wer drauf kommt: Die Russen als Besatzer sind seit 25 Jahren schlicht physisch weg. Die westlichen Befrei……naja, eigentlich auch Besatzer (samt derer Massenvernichtungswaffen, also etwas Schröckliches, was man dem Saddam einst andichtete) jedoch nicht.

  22. VivaEspaña 11. Juni 2019 at 19:15

    Dieses Land ist total verrottet und verkommen.
    Auf n-tv fressen verblödete Deutsche, überwiegend alte Weiber, die auch Refutschen lieben, auf irgendeiner Fraßmesse gerade Insektenburger und lebende Maden und sind begeistert: Lecker, knusprig, nussig.

    Tschö mit ö.

    Und nicht vergessen: Bild stirbt.
    ___________________________

    Dacht schon ich bin alleine :))

  23. Marija 11. Juni 2019 at 19:28

    VivaEspaña 11. Juni 2019 at 18:46

    ++breaking news+++

    Toter Wolf in Dessau-Roßlau* gefunden.
    Er war verletzt.
    https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/tier-offenbar-verletzt-raetsel-um-toten-wolf-auf-muehlstedter-acker-32683090

    *) War da nicht was?
    Ach ja, ich hab’s, da wurde ein kleines Mädchen vom Wolf gerissen.
    Und Daniel starb an Herzversagen.
    ——————
    … wie sagte noch vor Tagen eine grüne Bazille in einer Sendung über ‚arme‘ Wölfe (sinngemäß): Da werfen wir den Afrikanern vor dass sie ihre Löwen und Raubkatzen nicht genügend schützen und wir in Deutschland wollen uns nicht mal ein ‚paar‘ Wölfe gönnen!!
    Ich wär an meinen Tränen fast erstickt angesichts des riesigen Afrika und des winzigen Drittel Bundesrepublik, in dem Wald wie blöde für Windparks abgeholzt wird. Aber der Wolf ist ja ein Steppentier – **und wo sind unsere Steppen?

    ______________________________

    Daran arbeitet HAARP…jedenfalls in Berlin und Brandenburg!

    Ach ne, Entschuldigung, das nennt man ja „Klimaerwärmung“.

  24. Tom62 11. Juni 2019 at 19:18

    Wer die jetzt schon recht alte Leier von der „völkerrechtswidrigen Annexion der Krim“ bemüht, weil er sonst nichts anderes zur Hand hat, der will vergessen machen, daß alles das Zwängen geschuldete Reaktionen gewesen sind, die westlicher Einmischung und Destabilisierung der schon in kultureller und geschichtlicher Hinsicht ohnehin fragilen Ukraine – es bestand schon immer ein eher pro-russischer Osten und ein eher Zentraleuropa zugeneigter Westen – gefolgt sind. Die Vorwürfe, die Rußland und vor allem Putin hier gemacht werden, sind daher einerseits Heuchelei, andererseits Kalkül. Alles das schadet jedoch weniger Rußland, sondern vor allem Deutschland selbst. Was dabei viel mehr ins Gewicht fällt: Es gefährdet den Frieden in Europa selbst.
    ……………..
    Da sagst du was. Wenige Wochen bevor Merkel, ihre EU-Genossen samt Obama/Clinton in die Ukraine einfielen wie die Gift-Raupen brachte , ich weiß nicht welcher Sender, eine knallharte Reportage über die Ukraine in genau dem Ton. Man solle es sich wirklich gut überlegen die Finger nach der Ukraine auszustrecken, der große Osten und der ganze Dombass seien pro Rußland und dort stecke die Industrie, das Land würde sich spalten, das würden die Leute sich nie und nimmer gefallen lassen, usw. usf.
    Diese wahrheitsgemäße Reportage hat vielleicht Merkel unter ihrem Bett versteckt. Ich traue der auch zu, dass sie die rechtswidrige Grenzöffnung gemacht hat um von ihren vorherigen schwersten Fehlern abzulenken.

  25. Mensch Bartels, es nervt allmählich, wie Sie ewig Ihren Bild-Hass hier ausbreiten. Von 89 bis 91 waren Sie da Chef, das ist ewig her. Warum hat man Sie denn da geschasst? Das wüssten wir mal gerne! Und die , die dafür verantwortlich waren, sind heute längst tot oder in Pension. Ihr Bild-Hass hat schon Züge von Paranoia. Schreiben Sie meinetwegen Huldigungen auf Ihren Messias Putin, aber verschonen Sie uns mit dem Privatkrieg gegen Bild. Nein, ich mag Bild nicht, aber Ihre ewigen Redereien gehen nur noch auf die Nerven. Sie können sich auf Ihren Blog auskotzen.

  26. Schwarzlicht 11. Juni 2019 at 19:31

    Mir wird nur noch schlecht, wenn ich über so ein bestialisches Verbrechen an einem deutschen, 9 Jahre alten Mädchen lese, welches ganz dreist auf offener Straße, am Tage, von einem Neger aus dem Niger verübt wurde. Ein deutsches Kind wurde von einem Drecksneger, welcher ohne Papiere hier ungeprüft einreisen durfte und von mir mit meinen Steuern durchgefüttert wird, zerstört. Wütend macht es mich, dass Spontan-Demos von der Lügenpresse sofort als Nazi-Demo verunglimpft werden.

    Ich denke und fühle auch so wie Sie, genau wie ganz sicher viele andere Menschen, die das erfahren. Ist ja angemessen. Im Gegensatz zur Reaktion des medialen und politischen mainstream.

  27. @ BePe 11. Juni 2019 at 19:09

    Auch dieses brutale Verbrechen wird nicht dazu führen, dass in Sachsen-Anhalt die AfD über 50% kommt.

    Nein, vermutlich nicht.
    Dass man solche Verbrechen mit Wählen einer bestimmten Partei wegmachen kann, glauben vielleicht eher nicht so viele Menschen.
    Das ist vielleicht ein bisschen frustrierend, wenn man sich von Verbrechen einen Aufstieg für die bevorzugte Parei erhofft. Aber umgekehrt ist es vielleicht auch ermutigend, wenn man erkennt, dass solche Aussagen

    Die Deutschen sind in der Masse leider total kaputt in der Birne.

    auf einem Irrtum beruhen.

  28. malibu 11. Juni 2019 at 19:49
    Sie können sich auf Ihren Blog auskotzen.

    Das kann er nicht.
    Da kriegt er ja keine Antworten.

    Und die PB-Fans, wieso schreiben sie nicht dort?

  29. Interessant finde ich auch, dass alle Medien berichten (PI berichtet überhaupt nicht), dass die Polizei den Neger in Dessau festgenommen hat, obwohl es eine private Fahndung auf Twitter und Facebook war, die zigfach geteilt wurde und dazu führte, dass halb Dessau nach dem Buschneger suchte und dann zwei Männer und eine Frau auf den Neger trafen, die ihm sofort eine Ladung Pfefferspray ins Vergewaltigergesicht sprühten und ihn festnehmen konnten. Die Polizei musste ihn nur noch übernehmen.

  30. Schwarzlicht 11. Juni 2019 at 19:31

    Mir wird nur noch schlecht, wenn ich über so ein bestialisches Verbrechen an einem deutschen, 9 Jahre alten Mädchen lese, welches ganz dreist auf offener Straße, am Tage, von einem Neger aus dem Niger verübt wurde. Ein deutsches Kind wurde von einem Drecksneger, welcher ohne Papiere hier ungeprüft einreisen durfte und von mir mit meinen Steuern durchgefüttert wird, zerstört. Wütend macht es mich, dass Spontan-Demos von der Lügenpresse sofort als Nazi-Demo verunglimpft werden.

    Traurig macht mich, dass in allen Lügenmedien seit gestern darüber berichtet wurde, sogar im Lokus, nur bei PI kein Bericht, deswegen habe ich erst heute davon erfahren. PI hinkt leider immer öfter bei aktuellen Anlässen deutlich hinterher.
    ……………
    PI ist kein Nachrichtenblatt! Die Nachrichten müssen wir schon selbst herausfiltern und hier einsetzen. Und das klappt ja auch noch ganz gut.

  31. @Marija

    Nein, PI ist natürlich kein Nachrichtenblatt, aber bei so einem Ereignis würde ich schon einen Artikel erwarten, damit alle PI Leser Informationen mit entsprechenden Links zusammentragen können. Wird hier bei anderen Vorfällen ja auch so gemacht.

  32. @ fiskegrateng 11. Juni 2019 at 19:54

    Merkel bekommt da richtig Angst und ändert ihre Politik fürs Klima. Als erstes kommt: AM darf nicht mehr im Freien furzen.

  33. Die elende Hetze gegen Russland/Putin auf der einen und geg. Amerika/D.Trump auf der anderen Seite, kotzt mich nur noch an!
    Die „Lücken/Lügen-Medien“ sind, zum Teil->nicht alle, wieder die Kriegstreiber von heute! Schon zur Zeit des Kosovo-Krieges standen alle auf der Seite des Islams!
    Brutkastenlügen und anders! Jetzt ist es eben die „Annexion“ der Krim. Bä!

    Vieleicht interessant:

    phoenix runde
    Zwischen Abschiebung und Einwanderung – Neue Gesetze für Flüchtlinge

    .
    – Corinna Miazga, AfD, MdB
    .
    .

    https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-runde/zwischen-abschiebung-und-einwanderung—neue-gesetze-fuer-fluechtlinge-a-1158040.html

  34. OT. KONVERSIONSTHERAPIE SOLLTE PFLICHT SEIN FÜR HOMOPHOBE SCHWULEN.

    Rein pastoral-theologisch gesehen ist Homosexualität wie jede andere Behinderung eine Strafe Gottes. Aus Sicht der Humanmedizin sind Behinderungen jedoch vielfach durch chirurgische Eingriffe oder medikamentöse Behandlung zu beheben. Einzig bei Homosexualität nennt man das auf Veranlassung der LGBTIQ-Community eine „Konversionstherapie“. Für überzeugte Christen sind solche Eingriffe Rebellion gegen Gottes Ratsbeschlüsse. Dazu findet eine Mehrheit der Schwulen ihre Behinderung neuerdings so geil, dass sie sie in CSD-Veranstaltungen als die einzig Wahre Sexualität predigen und die heterosexuelle Lebensweise als abartig diskriminieren. Für sie ist auch der Gedanke dass man sich dieser Behinderung entledigen möchte unerträglich. Der Grundsatz leben und leben lassen darf hier nicht zum Tragen kommen. Derjenige der seine Neigung als lästige Behinderung versucht zu beseitigen betreibt ja die höchste Stufe der Homophobie: ihre Ausrottung. Das gehört geächtet und wer ist dafür besser geeignet als ein Gesetzgeber in eigener Sache. Erst recht der Schwule der nicht schwul sein möchte gehört therapiert, wenn es dann sein muss zu Homo zwangskonvertiert. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/konversionstherapie-homosexualitaet-heilung-pseudotherapien-folgeschaeden-stress/komplettansicht

  35. Schwarzlicht 11. Juni 2019 at 19:58

    @Marija

    Nein, PI ist natürlich kein Nachrichtenblatt, aber bei so einem Ereignis würde ich schon einen Artikel erwarten, damit alle PI Leser Informationen mit entsprechenden Links zusammentragen können. Wird hier bei anderen Vorfällen ja auch so gemacht.
    ______________________________

    Sehe ich auch so! Zumal die Geschichte ja auch in den Massenverblödungsmedien extrem runtergespielt und mal wieder eine Spontan Demo, als Nazi defammiert wurde.

    Man muss den Fall doch nur mal umdrehen…Was hier los wäre…

    Wie mich dieses degenerierte Land aufregt!

  36. zu BePe 11. Juni 2019 at 19:09
    ————-

    3. Juni 2019 Onlineredaktion

    +++Objekte Realität oder subjektive Wirklichkeit.+++

    +++Objektive Realität oder subjektive Wirklichkeit. Ein Kommentar über die Ursachenforschung des AfD-Wahlerfolges.+++

    Zunächst dominierte bei mir die Freude über den Wahlerfolg und der Dank an die Wählerinnen und Wähler. Die MZ bietet aber wenige Tage später ein Paket subjektiver Betrachtungen von Altparteien und Einzelpersonen über das Wahlergebnis an, von denen drei kommentiert werden sollen.

    +++“undifferenzierter Protest auf kommunaler Ebene“+++

    Die Landrätin Frau Dr. Klein hebt sich unter den Einschätzung besonders hervor, meint sie doch, dass der „undifferenzierte Protest der Wählerinnen und Wähler auf kommunaler Ebene“ die AfD nach vorn gebracht habe. Geht’s noch, Frau Dr. Klein? Spricht so eine Landrätin über die Bürger? Wie kann so etwas passieren? Ist das ein Ausrutscher oder reicht die Empathie nur bis zu dieser Niveaustufe? Vielleicht hätte ein zusätzliches Semester der Hegelschen Dialektik in ihrem marxistisch-leninistischem Studium helfen können, die objektive Realität besser zu analysieren und in Worten abzubilden.

    +++“wenig kommunalpolitische Inhalte bei der AfD“+++

    Der Alt-CDUler Andreas Skrypek aus dem Stadtrat Sangerhausen

    (Textauszug)

    https://www.afd-msh.de/2019/06/03/objekte-realitaet-oder-subjektive-wirklichkeit/

    Die AfD hat da aus dem Stand, den Kreistag, knapp aber mehrheitlich gewonnen!
    Dran denken, im Osten, Görlitz, steht eine Bürgermeisterstichwahl an.
    Er, der AfD-Kandidat, kann jede Unterstützung gegen die mediale Hetze brauchen!

  37. @ fiskegrateng 11. Juni 2019 at 19:52

    Ich denke und fühle auch so wie Sie, genau wie ganz sicher viele andere Menschen, die das erfahren. Ist ja angemessen. Im Gegensatz zur Reaktion des medialen und politischen mainstream.

    Hier ist ein Bild von der 9-jährigen, auf ihrer Facebookseite. Über den weiter oben geposteten Link bin ich draufgestoßen:
    https://www.facebook.com/NickyLuetje3004?fref=nf

  38. @ Haremhab 11. Juni 2019 at 19:58

    Merkel bekommt da richtig Angst und ändert ihre Politik fürs Klima. Als erstes kommt: AM darf nicht mehr im Freien furzen.

    Wenn die ordentlich einen krachen läßt, bläst es so manchem hinter ihr wohl das Toupet von der Glatze 😉

  39. Auch wenn viele die Tagesschau nicht mehr sehen mögen, beachte man doch die Kleidung der Sprecherin von heute: Islam-grün zu schwarzer Hose, allein das Kopftuch fehlt.

    Ich werde es nie verstehen, wieso alle mitmachen und alles möglich ist.

  40. VivaEspaña 11. Juni 2019 at 19:15

    Sie werden lachen (oder auch nicht), aber ich beginne ebenfalls damit, nur ist der Grund ein anderer, als zu weit getriebene und missverstandene Weltoffenheit, sondern eher ein fundamentaler und der heißt „Weltwirtschaftskrise“.

  41. @ Biberbirne 11. Juni 2019 at 21:06

    Der Kretschmer meint doch selbst, dass die Ossis ein anderes Verhältnis zu Russland haben. Da wird schon was dran sein. Aber gibt auch genügend dumme Wessis, die dem Putin zujubeln.

    Wie wir nicht nur anhand der Wahlergebnisse und Umfragen sehen, haben die von Ihnen so bezeichneten „Ossis“ insgesamt die wohl eher klarere Sicht. Daß sie nicht die „westliche“ russophobe Hetze mitmachen, liegt daher in der Natur der Dinge und hat mit einem „Bejubeln Putins“ nichts zu tun. Natürlich kann man deren Sozialisierung vorschieben. Mir ist das zuwenig, um als Argument zu gelten, vor allem dann, wenn sich diejenigen, die so etwas von sich geben, ganz offensichtlich weigern, selbständig und damit frei und unabhängig zu denken. Das zu ändern, statt die übliche allabendliche Systempropaganda auf den üblichen Kanälen wiederzukäuen, sei ihnen dringend angeraten.

    Es ist die Politik westlicher Globalisten, Eurokraten und Kriegsstrategen, die uns in allen Bereichen dorthin gebracht hat, wo wir uns heute leider befinden. Rußland hat daran keinen Anteil.

Comments are closed.