Klima-Propagandastin Maudi, Liv, Silja und NDR-Moderator Tim Berendonk (v.l.n.r.).

„Mikado“ heißt eine Radio-Sendung von „NDR-Info“ für Kinder, die dafür sorgt, dass neben den News auch die Regierungs-Propaganda für die Kleinen nicht zu kurz kommt. Am Sonntagmorgen ging es um die Würdigung der „Fridays for Future“, die es seit einem Jahr gibt:

Ihr alle habt bestimmt schon mal vom Klimawandel gehört. Ganz viele Schüler und Schülerinnen aus Deutschland, aber auch aus anderen Ländern, gehen deswegen auf die Straße. Immer freitags schwänzen sie die Schule und protestieren gemeinsam dafür, dass die Erwachsenen endlich etwas gegen den Klimawandel tun: Fridays for Future nennt sich diese Bewegung.

Drei Studiogäste, alles Mädchen, berichten stolz, dass sie seit Februar bzw. März zu den Protesten gehen. Ihre Motivationen (hier ab 4:42 min) sind, so Silja, dass sie eine Zukunft haben wollen. Liv, neun Jahre alt, hat Angst vor (Klima-)Flüchtlingen von Sylt und dass von Deutschland nur noch Hamburg übrig bleiben könnte:

Liv: Ich mach dort mit, weil die Eis-Pole schmelzen. Der Wasserspiegel steigt, und die zum Beispiel auf Sylt leben …

[Moderator] Das ist eine Insel, bei uns in Norddeutschland, in Schleswig-Holstein …

Liv: Genau, ne Insel, und die wird irgendwann überschwemmt sein, dann kriegen wir Klimaflüchtlinge.

[Moderator] Du meinst, weil die dann untergeht, die Insel, und die Leute müssen ja irgendwohin, ne?

Liv: Ja, ja. Und bald wird Hamburg eine Küstenstadt sein, weil die anderen Länder aus Deutschland auch schon irgendwie überschwemmt sind.

[Moderator] Du meinst, das Meer kommt bald bis nach Hamburg.

Liv: Ja. […]

Wir vermuten, dass freitags Erdkunde bei Liv auf dem Stundenplan steht – oder stand … Maudi ihrerseits meldet Demos bei der Polizei an (statt beim Ordnungsamt), sagt sie. Alle engagieren sich also, so gut sie können. Das ist sehr edel, aber es geht noch edler.

Die NDR-Redaktion stellt nämlich in einem Telefon-Interview (ab 24:28 min) noch die Familie Steingässer vor. Der „hat das Demonstrieren nicht gereicht“, sie wollten praktisch etwas tun. Deswegen sind sie auf Weltreise gegangen,

um den Klimawandel und dessen Auswirkungen mit eigenen Augen zu sehen. Und darüber haben sie dann auch noch ein Buch geschrieben, Paulas Reiseheißt das.

Ein Ziel ihrer selbstlosen Weltreise war Südafrika. Dort waren sie offensichtlich nicht zum ersten Mal, denn Frieda (?) stellte fest:

„Wir haben es gesehen, weil die Hitze wurde auch…, war auch schlimmer als sonst. Es waren Stürme oft, starke .. Die Bäume waren eigentlich fast alle vertrocknet.“

Mama Steingässer berichtet anschließend, dass sie extra in eine Gegend gefahren sind, wo es Köcherbäume gibt. Sie preist den Umwelt- und Nationalstolz der Südafrikaner, um dann eine erschreckende Entdeckung zu machen:

„Da ist man ganz stolz drauf, dass dieser Baum in Südafrika wäächst! Und tatsächlich: fast alle Köcherbäume, die wir dort gefunden haben, die waren … am Absterben!“

Mit diesen Ergebnissen jetteten sie zurück, um dann noch nach Albanien zu fahren. Dort reisten sie ganz alternativ zwei Wochen mit Pferden durch das Land und zeigten so, wie man auch ohne Auto vorwärts kommen kann.

Mama Steingässer resümiert: „Also, ich würd’ ja mal sagen, das Wichtigste, was wir gelernt haben, ist, dass wir gar nicht mehr so weitermachen können wie bisher. Oder was meint ihr?“ Zustimmendes Gemurmel der Studiogäste.

Sie empfiehlt daher ein Auto aus dem Car-Sharing zu benutzen oder beim Einkaufen aufs E-Bike für Lasten umzusteigen. Woher der Strom dafür kommt, verrät Frau Steingässer nicht, vermutlich aus der Steckdose… Die Kinder kriegen jetzt Kleidung aus dem Second-Hand-Laden und Brotaufstriche und Waschmittel wie auch vegane Milch machen sie selber. Mama Steingässer hat außerdem eigene Rezepte, mit denen man etwas kochen kann, zusammen, so als Familie.

Als solche waren sie auch zusammen auf den Fridays for Future–Demos, weil durch Greta Thunberg ja viel in Bewegung kommt, oder bei den Verbrechern im Hambacher Forst, um auf dieser Welt anschließend „gut und sicher leben zu können“.

Das waren die Höhepunkte der ersten Fridays for Future-Jubiläumssendung des NDR. Ausklang (30:51 min): „What a wonderful World“, von Louis Armstrong…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

117 KOMMENTARE

  1. Nord Deutscher Rundfunk.
    Ich verstehe die Norddeutschen nicht.

    Habeck ist ein Norddeutscher. Hat kurz in Freiburg studiert und ist dann nach Dänemark geflüchtet. Soll er dort oben sein neues Deutschland ausrufen….

  2. Shalom!
    ….. mon Dieu! Lass‘ es Hirn regnen!!!!!!
    (Haben diese armen Kinder, incl. der „Reporter“ Eltern??? Und DIE lassen so was zu?)
    Z.A.

  3. @ Onkel Dagobert 19. August 2019 at 17:41

    Habeck ist ein arrogantes A… Der wurde in Chemnitz mit hau ab begrüßt.

  4. Es ist alles nicht mehr zu fassen. Die Verblödung nimmt Ausmaße an, die man nicht für möglich halten möchte.

  5. Während andere Studenten das Nachtleben erkunden, vergräbt sich der Student Habeck zeitweise komplett in der Bibliothek und widmet sich der Philosophie. Doch dieses Leben als „radikaler Philosoph“ tut seinem Sozialleben nicht gut, ein Umbruch muss her. „Ich floh mit einem Erasmus-Stipendium von Freiburg nach Dänemark“, verrät Habeck in einem Interview mit der Zeit. Da habe er sein Leben wieder auf die Spur gebracht. „Ich kann ihn genau datieren, diesen Moment: 2. September 1991, 18.30 Uhr.“ Das Leben in Dänemark habe ihm gezeigt, dass man alles auch anders sehen kann und dass man nicht glücklich werde, wenn man andere Sichtweise ignoriere.

    Jetzt wohnt er in Flensburg. Soll er dort verrottten….

  6. @Haremhab 19. August 2019 at 17:49
    Ha ha ha…! Bist wieder mal schneller gewesen!!!! Ätsch…! LOL!!!
    Shalom Dir!

  7. @Zuri Ariel

    Grüße nach Haifa!
    Die Tochter meiner Freundin hat in Tel Aviv Jugesellinenabschied gefeiert. Wollte jetzt im Herbst mal dahin. Aber teuer.
    Jetzt geht es wieder nach Venedig…

  8. Dagobert, WIE bitte? In „Flensburg“????
    Bestimmt im „alten U- Boot- Bunker“ oder in Dönitz‘ Kaserne? ….
    Ein Schelm wer Böses vermutet und mich ernst nimmt …

    Shalom!

  9. Möglichst früh mit der propagandistischen Manipulation ansetzen – sonst scheitert die Errichtung des sozialistischen Utopia kurz vor Erreichen des Klassenziels womöglich noch! (Achtung: Sarkasmen könnten die Fahrbahn kreuzen!)

  10. Dass die drei Mädchen dieses Zeugs von sich geben, ist nicht verwerflich. Das sind Kinder. Die dürfen nicht nur, die sollen sogar Unfug reden, dafür sind es ja eben gerade Kinder.

    Ganz anders verhält es sich mit diesem Moderator, der Redaktion und dem Rundfunkrat, die diese Mädchen für ihre Indoktrination missbrauchen. Ekelhaftes, perfides Vorgehen dieser Aufstachler. Aber Ideologen hatten noch nie Probleme, auch Kinder für ihre Zwecke zu verheizen, wenn es ihnen denn irgendwie nutzt.

  11. @Onkel Dagobert 19. August 2019 at 17:55
    …. da ging die Post ab, stimmt’s?
    Am Alten Hafen ist richtig was los. Jedes WE…
    „Teuer“? Hm… weiß‘ nicht, wo sie lebt. Aber kleinen Tipp:
    Ein „paar“ km mit dem Auto fahren, vorher online „Prag“ buchen. Da spart sie pro Nase mit Sicherheit 300- 400 €. Dann in ein „Hostel“- online- einchecken… fertig!!!
    Mal probieren, kann ich nur empfehlen!

    Shalom aus Haifa!

  12. Wenn Sylt untergeht, dann verschwindet auch Hamburg im Wasser und in Köln kann man mit dem Paddelboot um die Türme rudern.

    Als Kind kann man da schon Angst bekommen. Auch ich als Erwachsener habe eine panische Angst davor, dass das Klima stirbt und die norddeutsche Tiefebene zum Tummelplatz von Kamelen wird. Die Kameltreiber sind ja schon da. Außerdem mag ich es mir nicht vorstellen, wenn ist im Sommer in Frankfurt 60 Grad warm wird.

    Und das soll ja schon alles in wenigen Jahren sein. Ich genieße zur Zeit den eiskalten August.

    Ich hoffe dass Frau Doktor Merkel noch die Kraft hat, das Klimarad herumzureißen und Deutschland auf die Klimaneutralität und vor allem auf die Klimagerechtigkeit einzuschwören.

    Dabei ist es so einfach, wie es schon Focus-Online beschreibt:

    „Greta Style: wie Sie in Ihrem Leben ganz leicht die CO2 Kurve kriegen“

    Lachen Sie nicht! Das steht da tatsächlich!

    Und auch noch:
    „CO2 sparen wie Greta Thunberg: wie Sie ihr Leben klimafreundlicher machen“

  13. @Haremhab 19. August 2019 at 17:56
    „@ Onkel Dagobert 19. August 2019 at 17:55

    Tel Aviv dürfte sicherer als Köln sein.“

    „890- % ig“!!!!!! Ha ha ha….

    Z.A.

  14. Große Entwarnung: ich lebe in Schleswig-Holstein und die einzigen „Flüchtlinge“, die wir hier haben, sind die Merkelschen, die hier natürlich auch ihr Unwesen treiben!
    Allen Inseln geht es super, hier regnet es außerdem seit Tagen in Strömen, so dass auch von Hitzetoten keinerlei Spur ist, weder bei Tieren und Menschen, noch bei Pflanzen und Bäumen.

    Die meisten hier sind eher genervt, denn wir haben hier gerne unsere Ruhe und keinen Staatsunfug á la Gretel Thunfisch. Hier kommt man mit E-Autos nicht sehr weit, es gibt kaum Tankstellen dafür und die Strecken hier sind zu weit. Viele müssen auch regelmäßig mal Anhänger ziehen oder brauchen eine Ladefläche, all das kann kein E-Auto leisten.

    Traurig, dass die Lütten da mit reingezogen werden in die Propaganda, aber das lief ja in allen anderen Diktaturen auch so ab: die kleinsten Bürger erstmal als staatstreue Generation heranziehen gehört zum Grundprogramm eines jeden Diktators.

    Gott sei Dank hab ich selbst keine Kinder, die ich aus der Schule nehmen muss und dafür selbst ins Gefängnis wandern würde!! Ich bete, dass bald von außen Hilfe kommt! Vielleicht befreien uns ja die Amis noch ein zweites Mal und retten uns vor uns selbst.
    Von innen ist keine Hilfe mehr zu erwarten.

  15. @Outshined 19. August 2019 at 17:59

    Dieser Brühnischel von „Moderator“ hätte die verblödeten Kids fragen sollen, WARUM die Eisbären verhungern…!
    Antwort wäre gewesen, wie zu erwarten:
    „Weil sie keine Pinguine mehr fressen können. Die sterben aus …“ Idioten, DIE!
    (Hat’s übrigens im net schon mal gegeben. Daher habe ich es …)

    Shalom!

  16. Voll schlümm, dass die Köcherbäume absterben.
    Aber warum machen die das?
    Weil der pöhse Weisse Mann macht, dass die warm wird, nachdem es erst der pöhse, weisse Mann war, der den Köcherbäumen Schutzgebiete eingerichtet hat?

    Nein, die Köcherbäume sterben, weil Köcherbäume das manchmal so machen. Das nennt sich natürlicher Zyklus.

    Vieles spricht dafür, dass die einzelnen Pflanzen einer Köcherbaum-Population zur gleichen Zeit keimen. Die ersten Jahre danach sind kritisch, denn der Wasserspeicher der Sukkulente ist noch nicht ausgeprägt. Erst ab einer gewissen Größe ist sie fähig, genügend Wasser zu speichern, um Dürreperioden zu überstehen. Daher braucht die Pflanze im Anfangsstadium mehrere Jahre in Folge ausreichend Wasser. Das aber ist in der Nama Karoo eher selten der Fall. Beim gleichzeitigen Sterben von Köcherbäumen derselben Gruppe handelt es sich deshalb vermutlich um den natürlichen Zyklus der Pflanze. Zwischen Köcherbaum-Generationen klaffen oftmals große Lücken, was die Sorge nährt, dass diese wunderbare Pflanze aussterben könnte.

    Gondwana will mit seinem Köcherbaum-Projekt zum Erhalt dieser einzigartigen Sukkulente beitragen. Bei Untersuchungen im Gondwana Canyon Park stellte sich heraus, dass selbst die außerordentlich guten Regenzeiten 2006 bis 2011 (2011 brach landesweit alle Regenrekorde) nicht für eine neue Köcherbaum-Generation ausgereicht haben – denn die mäßigen Niederschläge 2010 hatten die Regenkette unterbrochen. Und sie brachten noch eine weitere Erkenntnis: Durch Nachzucht in Gewächshäusern lässt sich der Köcherbaum nicht unbedingt retten. Bei etwas Schatten und Bewässerung wachsen die Pflanzen sehr gut, aber sie gewöhnen sich an diese Bedingungen und gehen ein, wenn man sie in freier Natur auspflanzt und dort sich selbst überlässt.

    https://www.gondwana-collection.com/de/neuigkeiten/article/2016/08/12/der-koecherbaum-symbol-des-suedens/

    Anmerkung: Dieses „Feed-me, Simon!“-Verhalten scheint in Afrika recht ausgeprägt zu sein…

  17. @Zuri Ariel

    War nicht ihr Jungesellinenabschied, sondern von einer Freundin. Die heiratet einen Moslem. Alles sehr seltsam. Der Ehemann ist Moslem, trinkt Alk und isst Schweinefleisch. Ich bin da skeptisch.

    Jetzt Heirat auf Roseninsel im Starnberger See (Heimat von Sisi). Nächstes Jahr geht es weiter mit Hochzeit in Toskana. Das kostet ein Vermögen.
    Ich passe nicht mehr in diese Welt….

  18. Wir erinnern uns an „Rappelkiste“, da wurde schon in den Siebzigern die verkommene Ideologie der faulen Intellektuellen, die ausschließlich auf Kosten der Leistenden schmarotzen, den Kindern ins Nest gelegt.

    Und das die übelste Art der Gedankendiktatur ihre perfide und kranke Fantasie in die Köpfe der Menschen schraubt, kann man auch hier mal wieder, beim ehemaligen Hitler Verehrungsschmierblatt „Stern“ beobachten:
    https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/true-fruits-werbung–so-funktioniert-die-perfide-masche-dahinter-8855784.html

    Dieses kranke Geschmiere der Gedanken Stasi – SA, bis einem richtig schlecht wird…..

  19. Die drei jungen Damen sehen ja auch so aus, als könnte man sich prima mit ihnen über SpongeBob unterhalten. Seltsam das die Medien hier uns fast immer mit blonden Mädchen framen wollen? Kopftuchmädchen sind diesmal nicht unser Vorbild, geschweige denn mal Jungs? Ansonsten achten die Medien ja penibel auf solche Details, bloss der Klimawahn kommt deutsch, mädchenhaft und blond daher. Wahrscheinlich weil nur die alten weißen Männer abkassiert werden sollen. Marketing arbeitet immer zielgruppenbezogen.

  20. als ca. 1970 interessierte kreise (…) den begriff „heimat“ durch „umwelt“ ersetzten,
    war die wohl breiten-wirksamste umweltschutzvereinigung kkl schon 70 jahre alt.

    „Die Geschichte des JNF-KKL
    Der Jüdische Nationalfonds wurde 1901 auf dem 5. Zionistenkongress in Basel ins Leben gerufen. Der Fonds sollte es ermöglichen, durch Spenden von jüdischen Bürgern in aller Welt Land im damaligen osmanischen Palästina zu kaufen, Wüstenstriche, Felslandschaften und ausgetrockneten Boden zu erschließen und zu besiedeln. Nach Pogromen, Verfolgungen und Benachteiligungen wurde verzweifelt nach einer “Heimstätte für alle Juden“ gesucht.“
    https://www.jnf-kkl.de/d/geschichte_des_kkl.htm

    statt ueber diese millionenfache melioration des bodens durch aufforstung zu berichten,
    faellt den PM-abtippern der deutschen flach- und lueckenpresse nicht mehr rechercheein,
    als „375mio (eu-bezahlte) baumsetzlinge in 1 woche in schwarzafrika retten die welt“.

    natuerlich ist es mit reinstecken nicht getan, denn man muss bewaessern und pflegen,
    forschen, vermehren und weiterzuechten, zb wein und obst, das salzwasser vertraegt.
    dafuer muss man allerdings mehr sein als lohnschreiber oder analphabet in eu-diensten.
    man muss den willen haben, sein eigenes land wieder nutzbar zu machen: israel.

  21. Der NDR ist der Rotfunk schlechthin. Dort wird im Jugendradio NJoy am Wahltag auch mal offen ins Mikro geplärrt, dass man doch ja nicht die AfD wählen solle. Voll Nazi, ey.

  22. @ Matrixx12 19. August 2019 at 18:18

    Ich sehe es anders. WDR ist die Abkürzung von Rotfunk. Niemand hat früher damit angefangen. Ständig kommt von dort Propaganda für rote und grüne.

  23. Und das alles passiert im Informationszeitalter, mit dem Internet in der Hosentasche zur Not….

  24. „Paulas Reise: oder Wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte“
    Das Huhn hatte im Winter ein Ei gelegt…..
    Amazon Rezension:
    Im Flugzeug:
    Wie kann man sich als Klimaschützer aufspielen und dann durch die halbe Welt fliegen? Schade, prinzipiell fand ich die Idee so schön, aus Sicht von Kindern mit vielen Bildern über den Klimawandel zu erzählen. Aber ein Vorbild kann diese Familie niemals sein!

  25. Mir war schon Schmidt suspekt. Der Gnom Schulz erst recht. Die Norddeutschen sollen mir gestohlen bleiben. Ich kann sie nicht mehr sehen…..

  26. @Onkel Dagobert 19. August 2019 at 18:08
    …. wenn es Dir möglich ist… PASS‘ auf Deine Tochter auf!!!!
    Ausreden wirst Du Ihr den öläugigen Prinz nicht können. Die ist verknallt… und: Mohammedaner (bitte NICHT „Moslem“! Habe ich hier schon oft begründet- nicht nur ich, warum das nicht korrekt ist…).
    Das er von Halal nix hält bedeutet nicht, das er der deutschen Kultur Verständnis entgegen bringt!
    Größte Vorsicht!!!
    Die Knete ist ohnehin schon jetzt weg … „Traumhochzeit“!!!! Eh!!!
    Alles Gute Dir! Trotz allen zu erwartenden Ärgers…
    Fühle mit Dir, weil- ich kenne das, von hier.

    Shalom!

  27. LEUKOZYT
    19. August 2019 at 18:18

    „…als „375mio (eu-bezahlte) baumsetzlinge in 1 woche in schwarzafrika retten die welt“.

    natuerlich ist es mit reinstecken nicht getan, denn man muss bewaessern und pflegen,
    forschen, vermehren und weiterzuechten,…“

    Fake News at its best!
    kein einziger Reporter hat recherchiert und ein Foto gemacht, wo überhaupt diese Stecklinge herkamen, gelagert wurden transportiert worden und eingepflanzt worden.

    selbst die staatliche nachrichtenagentur hat ein paar magere Fotos von ein paar alten Männern gebracht, die um einen herum stehen, der einen Baum pflanzt und von einem Hang, an dem Dutzende neugierig zusehen, wie ein paar Bäume gepflanzt .werden…

    Dabei wäre es wirklich eine Sensation gewesen, die kilometerlangen LKW Schlangen und hunderttausende von Menschen zu sehen, die mit einem Spaten arbeiten.

  28. Kann Greta noch rechtzeitig zur IAA zurück in Europa sein, um in Frankfurt ein bißchen rumzuhetzen?

  29. Das ist Mißbrauch minderjähriger Mädchen. Die Kleine, im weiß-grünen T-Shirt wird schon lange von ihren Eltern vermarktet.

    Plant for the Planet
    https://www.plant-for-the-planet.org/de/startseite

    Klimaneutralität – Hessen geht voran. 2013
    Dort „Silja“ unter „Anmerkungen“.
    Folgende Mitglieder und Botschafter für Klimagerechtigkeit
    https://books.google.fr/books?id=5y8jBAAAQBAJ&pg=PA68&lpg=PA68&dq=plant+for+the+planet+silja&source=bl&ots=8n0xiYfvtX&sig=ACfU3U2QNoid_xEybSNgZRvjCpTJfjNmDw&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwihuK23rY_kAhVGzRoKHepgAM0Q6AEwGHoECAcQAQ#v=onepage&q=plant%20for%20the%20planet%20silja&f=false

  30. Onkel Dagobert 19. August 2019 at 18:08

    Innerhalb des letzten Jahres haben meine drei besten Kumpels alle geheiratet. Junggesellenabschiede, Reisen, Hotels, Geschenke… ich habe drei Kreuzzeichen gemacht, als alle unter der Haube waren, denn von allen anderen kann ich die Hochzeiten absagen (bei den ältesten Freunden gehts halt nicht). Verstehe also genau, was Sie meinen!

  31. Die armen gezielt mit „Klimaschutzpropaganda“ zugemüllten Kinder.
    Nicht nur, dass man ihnen die Zukunft schwarzmalt, die grünroten Manipulateure lenken sie auch von den real lösbaren (Umwelt)Problemen ab und verkaufen ihnen den Klimaschutzunsinn als Umweltschutz!

  32. Zuri Ariel

    Keine Gefahr: das geht mich nix an.

    Die jungen Leute sollen ihre Erfahrugen machen. Die Tochter der Freundin lebt in London. Aber sie hasst den Brexit. Ihre Freundin in Zürich auch. Die sind alle gleich.

    Ich weiß das alles: und sie halten mich für einen Klugscheisser…..

  33. @Outshined

    Ja, da kennen sie sich aus. Für mich war das neu. Ich passe nicht mehr in diese moderne Welt….

  34. OT

    Wer kennt den Einmann (TM), den Ekel mit dem Iro?
    Spricht türkisch und hat eine auffällig weiße Jacke an.

    😯

    KVB-Linie 4 Penis massiert: Kölnerin (23) von Iro-Ekel sexuell belästigt

    Köln –
    Der Ekel mit dem Iro! Die Polizei Köln sucht mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem türkisch sprechenden, etwa 1.80 Meter großen Mann mit einem kurzen braunen Irokesenhaarschnitt. Dieser steht im Verdacht, sich am Samstagmorgen (23. März) gegen 6.20 Uhr an der Haltestelle Köln-Deutz in der Stadtbahn (Linie 4) neben eine 23-jährige Kölnerin gesetzt und bei geöffneter Hose sein erigiertes Glied massiert zu haben.

    Ekel-Attacke in KVB-Bahn: Frau kann sich losreißen und fliehen
    Kurz vor der Haltestelle Severinstraße griff der etwa 20-30 Jahre alte Unbekannte die Hand der jungen Frau und führte diese zu seinem Genital. Die junge Frau riss sich von dem mit einer auffällig weißen Jacke und einer dunklen Jeans bekleideten Tatverdächtigen los und verließ die Bahn.

    FOTOS:
    https://www.express.de/koeln/kvb-linie-4-penis-massiert–koelnerin–23–von-iro-ekel-sexuell-belaestigt-33033428

  35. Ich sehe eben, die Kleine heißt Liv, ist 9 Jahre, die trägt nur das T-Shirt von Plant for the Planet. Silja ist eine der beiden anderen Mädchen.

  36. Outshined

    Nächstes Jahr soll es nach der Toskana gehen. Da sind die doch schon halb geschieden….

  37. @ Goldfischteich 19. August 2019 at 18:46

    Wer gibt Mädchen solche blöden Namen? Kann ich echt nicht verstehen.

  38. Willkommen im Guten Shop!
    Der neue Online-Shop von Plant-for-the-Planet und Global Marshall Plan

    Die Gute Schokolade
    5 Tafeln = ein Baum
    Für je fünf verkaufte Tafeln der Guten Schokolade pflanzen wir einen Baum auf der Halbinsel Yucatán in Mexico, garantiert. Bisher hat die Gute Schokolade schon über 3 Millionen Bäume gepflanzt.

    Der gute Shop
    https://www.thegoodshop.org/de/?noredirect=de-DE

  39. Wer Kindern, Jugendlichen u. jungen Erwachsenen
    Schwarz anzieht, außer zu Beerdigungen, spinnt.

  40. Freunde – bei aller Kritik, die ich an der Schulschwänzerei und dem Reiseverhalten gerade der Protagonisten wie dieser Familie mit Vielfliegerei und Gretas Rückflug nach der Meeresünerquerung mit der Yacht habe – es hift nichts; wie müssen uns mit dem Klimawandel befassen!
    Eine „positive“ Entwicklung in diesem Sinne ist – leider – bereits „erreicht“! Die deutsche Industrie bricht ein mit Massenentlassungen. Das bringt zweifellos einen sinkenden Energieverbrauch und weniger Kohlendioxdausstoß! Makaber – aber wahr! Wir werden jedoch mehr tun müssen – einerseits für die Beschäftigung, andererseits für mehr Klimaschutz weltweit!

  41. Mama Steingässer resümiert … Kleidung aus dem Second-Hand-Laden und Brotaufstriche und Waschmittel wie auch vegane Milch machen sie selber. …

    diese Bipolar gestört höchstwahrscheinlich verfilzt Dreadlocks frisierte “ One World “ stressgeplagte … Mama Steingässer … sollte lieber auf ihre tägliche Einnahme der Antibabypille verzichten ( besonders dann, wenn sie mal wieder für längere Zeit in Afrika unterwegs ist ) denn das Grundwasser in fast jeder größeren deutschen Stadt ist voll von diesen von Menschen ausgeschiedenen Hormonen,
    und wenn ich das immer lese, von wegen Bio, zurück zur Natur blabla, völlig Irre !, denn genau solche Leute wie … Mama Steingässer sind es dann, die nach einer Chemotherapie bei einer festgestellten Krebserkrankung verlangen oder unbedingt eine Betäubung beim Zahnarzt vor einer Zahnbehandlungen mit dem Bohrer brauchen , dann ist nichts mehr von wegen…Kleidung aus dem Second-Hand-Laden und Brotaufstriche und Waschmittel wie auch vegane Milch

  42. Haremhab 19. August 2019 at 18:48
    @ Goldfischteich 19. August 2019 at 18:46
    Wer gibt Mädchen solche blöden Namen? Kann ich echt nicht verstehen.
    ————–
    Daran sieht man schon, wie bekloppt die Eltern sind. Aber das ist ein altrs Phänomen. Ich kannte mal ein deutsches Mädchen, geboren in den 50er Jahren, das hieß Soraya Meyer, das arme Ding.

  43. @ Haremhab 19. August 2019 at 18:48

    DA IST NICHTS BLÖDE DRAN;
    SONDERN URGERMANISCH!!!

    Maudi
    Maudie ist eine kanadisch-irische Filmbiografie aus dem Jahr 2016 von Aisling Walsh. Der Film beschreibt das Leben der kanadischen Malerin Maud Lewis (1903–1970). (WIKI)

    Maud ist eine englische Form des Namens Mathilda (deutsch: Mathilde). Eine andere Schreibweise ist Maude. Der Vorname Maud entwickelte sich aus der altfranzösischen Form Mahaut für Mathilda. Im 19. Jahrhundert wurde der Name im englischsprachigen Raum durch das Gedicht Maud von Alfred Tennyson (1855) wiederbelebt.

    Die Herkunft des Namens ist aus dem Althochdeutschen und besteht aus den beiden Wörtern ‚maht‘ = die Macht, mächtig und ‚hiltja‘ = der Kampf. Die Bedeutung ist also ‚Die mächtige Kämpferin‘. (WIKI)

    Liv
    Der weibliche Vor- sowie Familienname Liv stammt in erster Linie aus dem Altnordischen bzw. dem Altisländischen. Danach leitet sich der Name von dem Wort „hlif“ ab, was so viel bedeutet wie „Verteidigung“, „Schutz“ oder auch „das Schild“…
    https://www.elterngeld.de/liv/#gref

    Silja
    Niederdeutsche, friesische, schwedische, finnische Kurz- bzw. Koseform von Cäcilie/Cäcilia. Frei übersetzt bedeutet der Name: „die Göttliche“ bzw. „das geballte Wissen“. Cäcilie ist die weibliche Form des altrömischen Familiennamens ‚Caecilius‘, vielleicht etruskischen Ursprungs.
    vorname.com

  44. @ Goldfischteich 19. August 2019 at 19:04

    ES SIND URGERMANISCHE NAMEN, SIEHE HIER:
    Maria-Bernhardine 19. August 2019 at 19:08

  45. Die deutsche Nordseeküste unterlag schon immer einem ständigen Wandel, bedingt durch grossen Sturmfluten und den Meeresströmungen. Es gibt Karten aus dem Mittelalter, die die Küstenlinien dokumentieren. Auch damals gab es schon Deichbau, um die Äcker vor Sturmfluten zu schützen .
    Heutzutage dient der Küstenschutz (Deichbau, Entwässerungssysteme) dazu, die Inseln und Halligen in ihrer Größe zu erhalten , da sie das Festland bei den Stürmen schützen und als Wellenbrecher dienen.
    Übrigens: der Sand, der von Sylt abgetragen wird, landet an der Westseite Amrums……

  46. NDR ❓

    AusGEZahlt ©®

    Dreht denen den Geldhahn ab.
    Je mehr mitmachen desto größer die Wirkung.
    Macht denen Arbeit. Überweisen und zurückbuchen.
    Einzugsermächtigung zurückziehen/widerrufen ❗
    Anfragen (egal was, Einfallsreich sein) per E-Mail, Telefonisch, Fax oder per Post.

    Leute wehrt euch.
    JEDER kann etwas tun. Selbst Nichtzahler wie ich 😉

  47. Ergänzung:
    Was obige Familie anscheinend nicht. Emeritierte hat, ist die übermäßige Zunahme der Bevölkerungszahl in Afrika! Wenn wir diesen Planeten retten wollen, gehört es zu den vordringlichen Aufgaben, das schnellstens zu beenden! Entwicklungshilfe muss grundsätzlich davon abhängig gemacht werden, dass deutliche Maßnahmen zur Geburtwbbwgrenzung getroffen werden!
    Schwachsinn ist allerdings, dass ausgerechnet deutsche Frauen die Welt mit Geburtenverweigerung retten wollen! Diese angeblichliche „Selbstlosigkeit“ kenne ich aus den Siebziger Jahren im letzten Jahrhundert – damals war es aberderdrohebde Atomkriwg und die Luftverschmutzung in die sie angeblich keine Kinder setzen wollten! In Wirklichkeit ging aber nur – wie fetzt zweifellos auch – um grenzenlose „Selbstverwirklichung“ – dabei stören Kinder nur! (-:)

  48. Meine Eltern haben drauf geachtet, das ich der sozialistischen Propaganda nicht all zu viel Bedeutung beimesse. (Saturn als Welpe mit Blauem Pioniertuch. Der Direktor “ SEID BEREIT“ 1000 Schüler zu 99,93% synchron. …“IMMER BEREIT“ hallte es jeden Montag über den Schulhof und dann gabs ersteinmal Frühsport)

  49. Und immer wieder sind es Mädchen ohne Migrationshintergrund, die besonders anfällig für diesen Klimaschwindel sind.
    Und wer nennt seine Kinder Maudi, Liv und Silja? Die Eltern werden linksgrüne Gutmenschenarschlöcher sein, die ihre Kinder indoktriniert haben mit diesem Irrsinn.

  50. Wenn Köln im Meer versinkt, mache ich ne Flasche Champagner auf.

    Kölle allaaf, zu den Fischen mit euch Idioten!

  51. Onkel Dagobert 19. August 2019 at 18:47

    Das teuerste war Ascona (CH) im Mai. Da habe ich für ein Wochenende quasi einen (guten!) gesamten Jahresurlaub bezahlt.

    Habe auch gesagt: Wenn es dieses Mal nicht hält, könnt Ihr für die zweite Hochzeit zwischen Castrop-Rauxel und Köln-Ossendorf wählen 😉

    Aber ein guter Rat: Wenn das Geld für die Reisen eh schon weg ist… dann sehen Sie es wenigstens positiv und freuen Sie sich drauf! So habe ich es dann gehalten, als ich alles zähneknirschend bezahlt habe 🙂

  52. @ Maria-Bernhardine 19. August 2019 at 19:09
    „ES SIND URGERMANISCHE NAMEN, SIEHE HIER“

    die namensgebung der gezeugten ist eine sache der dazu berechtigten,
    zb des fuersorgeamtes, des 1. vors. der babyklappe oder der leiblichen erzeuger.

    bei „leukozyt“ war die weisse polizei im roten volkskoerper das vorbild.

    wie schauts eigentlich mit deinem arier-nachweis aus , maria-bernhardine:
    die vom alpenwachthund gefundene heilige ? 😉

  53. Wie nun Brotaufstrich als Waschmittel oder Waschmittel als Brotaufstrich und alles vom Zweiter Hand Laden?
    War das jetzt so oder wie?
    🙂

  54. Lieber Dagobert!
    „Ich weiß das alles: und sie halten mich für einen Klugscheisser…..“
    … da sind wir ja schon mal Zwei …
    Laila Tov! (Gute Nacht!)

  55. Outshined 19. August 2019 at 19:32

    Ich bin ja Gottseidank nur Außenstehender. Dieser ganze Wahnsinn war mir unbekannt. Die Freundinnen der Braut haben die Reise nach Tel Aviv bezahlt. Sie mussten jetzt ein Outfitt zahlen (war so vorgegeben) irgendwie Pastell – keine Ahnung. Meine Freundin hat eine Nacht für ihre Tochter geopfert.
    Und dann geht es nächstes Jahr weiter in der Toskana.

    Zu meiner Zeit war das einfacher. Ich halte mir heute die Leute vom Leibe. Im Grunde haben sie immer ein Stück von mir abgebissen. Das klingt böse, aber es ist die Wahrheit….

  56. DIE KLIMALÜGE!

    Die INSEKTEN sterben nicht aus wegen des Klimas, sondern wegen der Pestizide.

    Die FLÜSSE verderben nicht wegen des Klimas, sondern wegen der Umweltgifte.

    Und der FLEISCHVERZICHT, ist nicht CO2 geschuldet, sondern weil wir bald eine Lebensmittelknappheit haben werden!!

    ALLEIN ALLE 2 MILLIONEN MUSLIMISCHE FLÜCHTLINGE WOLLEN JEDEN TAG FLEISCH ESSSEN!
    SO VIEL HABEN WIR NICHT! WO SOLLEN WIR DAS HERNEHMEN?

    ANTWORT:
    VON DEN NAIVEN, DENEN MAN DAS KLIMAMÄRCHEN ERZÄHLEN KANN, DIE DANN FREIWILLIG AUF IHR FLEISCH VERZICHTEN!

    WIR WERDEN SOMIT SCHON AUF EINE LEBENSMITTELKNAPPHEIT SEELISCH VORBEREITET.
    ES WIRD VERTEILUNGSKÄMPFE GEBEN UND SCHLACHTEN UMS ESSEN WIE EINST BEI C & A
    AM WÜHLTISCH BEIM WINTERSCHLUSSVERKAUF!

  57. @ LEUKOZYT 19. August 2019 at 19:36

    Ich habe in der Realität einen urgemanischen
    Ruf- u. einen griechischen Vornamen. Mein
    Geburts-/Familiennamen ist schwäbisch-alemannisch.

    Mein Vorfahren sind urdeutsche badische Schwarzwälder Bauern.
    Von der väterl. Seite sind Schwaben u. kath. Hugenotten drin.

    Unser Familienstammbuch geht bis ca 1725 zurück, alles kleine Leute:
    Bergbauern, Schuster, Bäcker, Landarbeiter, Bahnmitarbeiter, Kinderfrau,
    Zimmermann, Dienstmagd, Köchin, Knecht, Fabrikarbeiter, Maurer, im 20. Jh.
    einige Nachkommen aufgestiegen: Beamte, Ärzte, Lehrer, Betriebswirt.
    https://www.picclickimg.com/d/l400/pict/372647866402_/AK-Ruine-Hohen-Geroldseck-bei-Lahr.jpg
    Die Bauern mütterlicherseits gucken,
    vom Stubenfenster, da hinauf…
    https://www.picclickimg.com/d/l400/pict/352300309235_/Ruine-Hohen-Geroldseck-bei-Lahr-iBaden-K%C3%BCnstlerkarte-1909.jpg
    …also wo meine Mutter u. Geschwister
    geboren sind. Die jüngste Schwester hat
    den Hof geerbt…, die anderen wurden
    ausgezahlt, drei Brüder haben je eine
    Bäurin mit Hof geheiratet, eine Schwester
    hat einen Bauernsohn mit Hof geheiratet,
    die leben dort alle im Schwarzwald u.
    kennen nichts, als arbeiten…

  58. Zuri Ariel 19. August 2019 at 19:49

    Lieber Dagobert!
    „Ich weiß das alles: und sie halten mich für einen Klugscheisser…..“
    … da sind wir ja schon mal Zwei …
    Laila Tov! (Gute Nacht!)
    ————-
    Ja – Laila Tov nach Haifa.
    Gestern habe ich eine Film aus Israel angeschaut: Am Ende ein Fest. Trauriges Thema. Es geht um Sterbehilfe. Aber mit jüdischem Humor. So wie bei Billy Wilder….

  59. jeanette 19. August 2019 at 19:56

    Bei den Insekten haben auch die Vogelschredder ihre Windmuehlen im Spiel.

  60. @ Heisenberg73 19. August 2019 at 19:28

    NICHTS EXOTISCHES DABEI!
    HIER DIE NAMENSBEDEUTUNG:
    Maria-Bernhardine 19. August 2019 at 19:08

  61. Das nicht nur der Thunfisch voll einen an der Klatsche hat, sondern auch die welt.de und erst einmal deren Kommentatoren -guckste hier! Also es geht wieder erst einmal um die AfD-was sonst!
    AfD-Spitzenkandidat Kalbitz nennt kritischen Schüler „verblendet“
    „Brandenburgs AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz hat einem Schüler in einer Diskussionsrunde Verblendung vorgeworfen. Der AfD-Landesvorsitzende antwortete am Montag auf die Frage eines Jugendlichen, was er von Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke halte, der nach Ansicht des Schülers „ziemlich offen ein Nazi“ sei: „Tut mir leid, dass Sie da so verblendet sind durch die Dauerrotlichtbestrahlung, die Sie medial an der Schule bekommen.“ Am 1. September wird ein neuer Landtag gewählt, Brandenburg wird derzeit rot-rot regiert.

    Höcke sei „kein Nazi“, sondern stehe „fest auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung“, sagte Kalbitz. Höcke ist Gründer des rechtsnationalen „Flügels“ in der AfD, zu dem auch Kalbitz gezählt wird.

    Der Brandenburger AfD-Chef bezeichnete zudem die Klimaaktivistin Greta Thunberg als „zopfgesichtiges Mondgesicht-Mädchen“. Zum Schutz der heimischen Insekten und Vögel will Kalbitz keine Windräder mehr fördern. Eine Schülerin entgegnete ihm, durch Glasscheiben kämen deutlich mehr Vögel ums Leben als durch Windräder.“

    Und hier die, wie ich meine natürlich ausgesuchten und politisch korrekten Kommentare-leider geistige Tiefflieger wie die Thunfischdose.

    Christian S.
    vor 4 Stunden
    Klar. Hat man eine andere Meinung ist man verblendet. Und dann beledigt man auch noch Fr. Thunberg. Wie arrogant und hochnäsig.

    Carsten S.
    vor 4 Stunden
    Kalbitz scheint ein typischer AfDler zu sein. Kein Respekt vor anders denkenden, aber dann immer Respekt verlangen. Respekt muss man sich verdienen.

    Westago
    vor 4 Stunden
    Wie kann man denn bitte so doof sein, in einer öffentlichen Debatte, als Politiker, ein 16-jähriges Mädchen so primitiv zu beleidigen.

    Denken ja, am Stammtisch ja, aber öffentlich solche Aussagen? Da fehlt dann einfach die Klasse, diesen Greta Hype mit sachlichen Argumenten zu zerlegen. Schade. Bärendienst und eine weitere Disqualifikation.

    Barbara F.
    vor 4 Stunden
    „………Höcke sei „kein Nazi“, sondern stehe „fest auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung“, sagte Kalbitz……“

    Da will uns wohl jemand zum Narren halten, Höcke und „Der Flügel“ haben ein völlig krudes Verständnis von Demokratie und Grundordnung. Die meinen ausschließlich die eigene Freiheit, nicht die der anderen. Und Demokratie-Rechtsaußen bedeutet, dass nur die eigene, wenn auch verzerrte Wahrheit zählt.
    Und was den „Nazi“ angeht : Keine Ahnung, wo tief, tief braun aufhört und der „Nazi“ anfängt. Diese Grenze ist wohl fließend.

    Gerd S.
    vor 4 Stunden
    Und Greta Thunberg ist also ein „zopfgesichtiges Mondgesicht-Mädchen“. Und das ist also der vorbildliche und sachliche Umgangston unserer Politiker? Derjenigen Politiker, die sich immer über den Umgang mit ihnen beklagen?

    Wenn Erwachsene über ein kleines 16-jähriges Mädchen mit derartiger Widerlichkeit herziehen, wenn sie eine seelische Beeinträchtigung wie das Asperger-Syndrom benutzen und zu hetzen, wenn Unwahrheiten und Verschwörungstheorien über dieses Mädel mit großer Freude verbreitet werden, wenn sie sich wie Hyänen auf dieses Mädel stürzen, weil sie mal Plastik benutzt oder in einem Diesel Auto gesessen hat, wenn sie mit Genugtuung verächtlich über ein Kind herziehen, dass nur immer wieder auf laut der weltweiten Wissenschaft eines der drängendsten Probleme der Menschheit hinweist, dann finde ich das sehr verstörend. Dann frage ich mich, was sagt das über diese Menschen aus.

    Leider sind es genau die Menschen, die täglich beklagen dass andere nicht genügend Verständnis für sie haben. Und dabei lassen gerade diese Menschen jegliches Mitgefühl für Menschen aus anderen Ländern oder für Menschen mit anderen politischen Ansichten komplett vermissen. Welch ein Armutszeugnis.

    Und nun gehe ich erst einmal mich übergeben-welt.de muss man nicht haben,geschweige lesen.

  62. „Ein Jahr No Future for Fridays“…
    Auch wenn man es Dutzende Male wiederholt „seit einem Jahr“, ist es – natürlich – falsch, gerade nachgesehen:
    „In Deutschland wurde das erste Mal am 7. Dezember 2018 in Bad Segeberg gestreikt.“
    Ja, ja, ich weiß, die autistische Göre hat sich am 20. August erstmals mit ihrem blöden Schild medienwirksam begleitet und gefilmt – in Schweden hingehockt und ihr stets gleiches ausdrucksloses Gesicht aufgesetzt. Bis der Quatsch jedoch überschwappte interessanterweise HAUPTSÄCHLICH ins meist-indoktrinierte Deutschland… dauerte es ein halbes Jahr!

  63. 😉 NDR-STAATSFUNK, GRETA & Die magische Phase (2-5 J.)

    Im Verlauf des dritten Lebensjahres beginnt bei Kindern die sogenannte „magische Phase“. Für Eltern ist sie nicht immer leicht zu durchschauen.

    Zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr beeinflusst die sogenannte magische Phase das kindliche Denken und Handeln. In Teilbereichen kann sich diese Phase bis zum sechsten Lebensjahr und darüber hinaus hinziehen.
    „Magische Logik“

    Während der magischen Phase ist in der kindlichen Vorstellung alles möglich. Alles, was das Kind sich wünscht und denkt – Schönes wie auch „Schreckliches“ –, könnte tatsächlich eintreten. Was es selbst denkt und tut, sieht es als wichtige Ursache für Vieles, was passiert. Gleichzeitig ahnt oder befürchtet das Kind, dass andere Kinder und Erwachsene, aber auch Hexen, Feen und Monster auf die gleiche Weise etwas geschehen lassen könnten.

    Fachleute sprechen von einer in sich stimmigen „magischen Logik“: Dinge und Geschehnisse werden von dem Kind weitgehend magisch erlebt, und durch „magische Theorien“ versucht es, sie zu deuten und zu erklären. Viele alterstypische Ängste und Befürchtungen, aber auch freudige Überraschungen und Erwartungen haben hier ihren Ursprung…
    https://www.kindergesundheit-info.de/themen/entwicklung/entwicklungsschritte/geistige-entwicklung/magische-phase/

  64. @ mistral590 19. August 2019 at 20:08
    „…ausgesuchten und politisch korrekten Kommentare-leider geistige Tiefflieger…“

    was den kommentar von westago und gerd s angeht, kann ich beide nachvollziehen,
    und kalbitz als urheber eben nicht. schade fuer ihn, nichts verstanden, chance vertan.

  65. Also es ist uns ja als Familie auch zu DDR-Zeiten gelungen, einigermaßen sozusagen „heil“ da durch die Zeit zukommen. Das kann auch heutzutage schaffen wer nur will. Man sollte also hier klar feststellen, daß es wieder einmal eine überwiegend um das Leben und die Zukuft betrogene Generation geben wird. Wer das im derzeit noch offenen Informationszeitalter nicht rafft, nunja, der kapiert nie mehr etwas. Meinetwegen kann diese ganze links-grün-bunt verstrahlte Masse an ihrer Ideologie komplett zu Grunde gehen (was sie ja logischerweise auch wird).

    Ob nun noch der Neudeutsche Rumflunkerfunk seine Arien zu Durchhalten dazu gibt: Geschenkt. „An Unheilbarem soll man nicht Arzt sein wollen“ (F.Nietzsche)

  66. Es scheint mir, als würde es diesen Schülern gut tun, wenn sie den Freitag für die Schulbildung nutzen würden.

  67. Der Spinner Grünemeyer hat es vorhergesagt:
    Kinder an die Macht!

    Ein Schlag ins Gesicht für jeden normaldenkenden Prof. Dr.

  68. Unverantwortliche Spinner regiereren unser Land.
    Kriminelle Männer aus aller Welt streifen illegal aber völlig frei und ungehindert herum und fordern Opfer – zumeist deutsche Frauen.
    Die gefährichen Spinner an der Macht ruinieren unsere Wirtschaft und unsere wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit, vernachlässigen unsere Bildung, scheren sich nicht um unsere innere und äußere Sicherheit, setzen auch die Sicherheit unserer Energieversorgung aufs Spiel und scheren sich auch einen Dreck um die Zukunft der debil grinsenden minderjährigen Mädchen auf dem Bild.
    Nur der besserverdienende GEZ-Fink hat wirklich einen Grund, zu grinsen.

    Von den deutschen Opfern und von den Kosten des Irrsinns wird kaum berichtet. In den Nachrichten kommen derweil solche Meldungen als große Schlagzeilen:

    „Greta Thunberg segelt weiter Richtung Amerika“ (dts von heute)

    Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf…

  69. Heute um 22.05 bei dem anderen DDR Sender diesmal MD(D)R soe iene Wahlsendung mit oh WUnder sogar einem AfD Teilnehmer. Ist zwar sicher nur für die ganz harten geeignet. Vermutlich wird das ähnlich laufen, wie Illness, Meise, Schande Südtirols.

    ghazawat 19. August 2019 at 17:59; Ich mag Schiffe nicht, mir fiele nie ein mich in so nem Kreuz meinetwegen auch Halbmondfahrtdampfer übers Wasser schippern zu lassen. Noch viel weniger, wenn das Ding so eng ist wie das Teil, was die gerade abnutzt. Und klimafreundlich mag das vielleicht irgendwo auf ner Miniinsel auf Robinson Island sein, aber im deutschen Binnenland komplett unpraktikabel. Heute im ARD-Morgengrauen war ja da auch fast die Hälfte der Zeit für den Blödsinn reserviert.

    Haremhab 19. August 2019 at 18:11; Dafür bürgert England solche Typen aus, Djihadi john oder Jack heisst der Typ. Ich geh davon aus, wenn sich der Eu-Gerichtshof da vielleicht zum Narren macht, dass der vom PM Johnson bloss ausgelacht wird.

    Waldorf und Statler 19. August 2019 at 19:03; Was spricht gegen selbergemachte Marmelade und Seife? Hab ich auch schon gemacht und werd das auch wieder machen. Das geht recht einfach, ist halt eine zeitaufwendige Sache.

    Heisenberg73 19. August 2019 at 19:32; Naja, vielleicht passen die auch nur gut beim Wetterbericht auf. Andrerseits, dann müssten die doch gemerkt haben, dass ein Wetterfrosch mindestens genau so gut ist.
    Da hab ich schon öfters was von ner Kölner bucht gehört und mich immer gefragt, seit wann Klein Istanbul in Meeresnähe liegt. Bucht verbinde ich jedenfalls mit Meer.

    mistral590 19. August 2019 at 20:08; Ja genau, bei uns sausen auch immer Glasscheiben mit Dutzenden Stundenkilometern durch die Gegend. Wenn jetzt so ein Windrad mit 100m Durchmesser 1Umdrehung/2sekunden macht, dann sind das 157m/sek. Umgerechnet entspricht das ca 565km/h
    Kann sein, dass so ein WIndrad eher langsamer dreht, das ändert an der Riesen geschwindigkeit aber nicht grossartig viel.

    Mohamett 19. August 2019 at 20:22; Eindeutig, ich dachte immer, die kennst doch irgendwo her, hab aber nicht an die Adams Family gedacht. Die hab ich auch bloss als Ausschnitte mal gesehen. Herman Munster war einfach besser.

  70. Ich hab mir mal die Welt-Kommentare alle angeschaut. Dass da in 6 Stunden bloss 46 Kommentare, davon der letzte vor 4h geschrieben worden sein sollen, ist komplett unglaubwürdig. Da werden wohl mehrere 100, die Kalbitz recht geben, nicht durch die Zensur gekommen sein. Auch wenn das mondgesichtig vielleicht nicht besonders höflich war, es ist doch eine Tatsachenbeschreibung. Von einer Beleidigung, wie da manche rumfantasieren ist das weit entfernt. Naja, bei uns ist vielleicht zopfgesichtig bald aufm Index, wenn sich die linke Pest weiterhin ausbreitet. Schliesslich sollen die Dinger schon beim Hitler üblich gewesen sein.

  71. Total verblödete Mädchen, die ja nicht einmal ganz deutsche Sätze zusammenbringen und von Chemie und Physik keine Ahnung haben.Aber schnell mal so mit Mama und Papa nach Südafrika jetten.
    Denen sieht man es auch bereits im Gesicht an, dass das Oberstübchen nicht mehr richtig funktioniert.Die Geischter dieser Mädchen drücken sehr gut die Naivität und Ahnungslosigkeit aus.
    Typische “ Rokokkomädchen „, nett anzusehen, aber ansonsten vollkommen verblödet.

  72. Brandenburg Diskussion mit Schülern
    „Mondgesicht“: AfD-Chef beleidigt Schüler und Greta Thunberg

    Höcke ist Gründer des rechtsnationalen „Flügels“ in der AfD, zu dem auch Kalbitz gezählt wird. Kalbitz beleidigte die Klimaaktivistin Greta Thunberg in der Debatte als „zopfgesichtiges Mondgesicht-Mädchen“. Zum Schutz der heimischen Insekten und Vögel will Kalbitz keine Windräder mehr fördern. Johanna Liebe vom Evangelischen Gymnasium Neuruppin entgegnete ihm, durch Glasscheiben kämen deutlich mehr Vögel ums Leben als durch Windräder.

    https://www.maz-online.de/Brandenburg/Kalbitz-Hoecke-ist-kein-Nazi-Greta-ist-ein-Mondgesicht

  73. Henning Venske sagte schon in den 70er-Jahren „Morddeutscher Buntfunk“. Liebe Schüler, hört auf zu hüpfen und baut schnell eine Arche, auf die ihr flüchten könnt, wenn in 10 Jahren der Meeresspiegel 3 bis 4 cm gestiegen ist. Aber passt auf, dass auch wirklich der Meeresspiegel steigt und nicht zufällig der Boden absinkt. Aber da Ihr ja keine Zeit mehr habt, täglich die Schule zu besuchen, könnt Ihr über Geologie und Meteorologie ja nicht mehr genug lernen. Aber das ist wie im Religionsunterricht, man muss an die Ideen der Klimakirche nur glauben, dann weden sie schon wahr. Wissen ist macht, nichts wissen macht auch nichts. Die Kirche glaubte auch noch, dass die Erde eine Scheibe sei, als die ersten Wissenschaftler schon wussten, dass sie eine Kugel ist. Also nicht so viel nachdenken und kräftig weiterhüpfen.

  74. VivaEspaña 19. August 2019 at 18:09

    Thunfisch macht jetzt Kniebeugen.
    Nix hüpfen:

    [..]
    ______________________________

    Na wenigstens ist die wirklich auf der Schaluppe drauf..(oder es ist Greenscreen) 😀

  75. Wer kennt sie nicht, die Bonzen-Mädchen vom Gymnasium.
    Von Naturwissenschaften keine Ahnung, aber sonst guuten Noten.
    Und mit Mama und Papa nach Südafrika jetten (ist das klimafreundlich?), um „das allem mal live zu sehen“…

  76. Als ich noch Kind in den 40/50ger Jahren war hatten wir nichts. Kein Auto, keine Urlaubsflüge, kein TV, keine Elektronik etc. und Schule hatte ich auch hin und wieder geschwänzt wofür ich keine Weltreisen sondern nur eine Tracht Prügel bekommen hatte . Somit waren wir damals aber doch auch schon Klimaschützer, oder nicht

  77. Zumindest scheint die Kleine oben im Bild auch schon am trainieren zu sein ein Greta Gesicht zu ziehen. Sie braucht nur noch den Kopf ein wenig schräg halten, und ein wenig mit einem halb zugekniffenen schielen und ihr Gretablick wird perfekt sein. Viele der Schulschwänzer können das übrigens
    schon wunderbar.

  78. Auf den ÖR-Kanälen durfte mein Sohn nur das Sandmännchen und die eine oder andere Kinderserie gucken. Reportagen, die Kindernachrichten „Logo“ und das ganze Zeug ist reine Propaganda und Indoktrination der Kinder, das ist sogar noch Schlimmer, als die Nachrichten für die Großen.

  79. Allein an den Namen der Kinder kann man ablesen, dass ihre Eltern vollkommen was an der Waffel haben.
    Kein Wunder dass die Kinder bis in die Knochen indoktriniert sind. Waschmittel selber machen. Vegane Milch. Die Verblödung nimmt unaufhaltsam ihren Lauf. Nach Südafrika jetten um sich dort um vertrocknete Bäume sorgen. Meine Güte. Degeniertes, gesättigtes „Bildungsbürgertum“.
    Im Grunde sagt der NDR-Kommentar „Penis“ alles.. Mehr kann man dazu wirklich nicht sagen.

  80. Brandaktueller Nachruf
    (z. B. hier: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/katastrophen/id_86289842/island-erklaert-700-jahre-alten-gletscher-mit-abschiedszeremonie-fuer-tot.html )

    “Ein Opfer der Erderwärmung: Der 700 Jahre alte Gletscher Okjokull in Island ist für tot erklärt worden. Die Klimakrise spitzt sich zu, es drohen weitere Gletscher für immer zu verschwinden. […]“

    Fragen:

    Wenn der Gletscher erst 700 Jahre alt war, was war dann bis vor 701 Jahren?!?!?! Was passierte zu der Zeit klimatisch, daß aus der (damals vermutlich schon) vorhandenen Schnee- und Eismasse ein Gletscher wurde?

    Gibt es da vielleicht doch irgendeinen natürlichen Zyklus, der für das Entstehen – Vergehen – Entstehen usw. verantwortlich ist? So’ne Art gigantische Jahreszeiten oder besser Jahrhunderte- oder Jahrtausendezeiten? Oder noch größer?

  81. Erdgeschichtlich betrachtet, ist 700Jahre gar nix. Noch nicht mal 1/10 Flügelschlag eines Moskitos.

  82. Jetzt sollen wir CO2 essen!

    Na dann: Guten Appetit und wohl bekomm’s!

    https://www.golem.de/news/solein-finnisches-unternehmen-schafft-nahrungsmittel-aus-luft-1908-143089.html?utm_source=pocket-newtab

    * * * * * * * * * * *

    uli12us, 20. August 2019 at 23:42
    „Erdgeschichtlich betrachtet, ist 700Jahre gar nix. […]“

    Weiß ich doch. Noch weniger relevant sind die ca. 140 Jahre, die als Referenzzeitraum für den Beweis eines menschengemachten* Klimawandels (mKw) herhalten müssen. – 140 Jahre von 4500000000 Jahren Klimageschichte. Pffff!
    Und zudem noch etwa das Ende der Kleinen Eiszeit. Also: Könnte da nicht so rein zufällig so ein klitzekleiner, also ganz winziger, Zusammenhang bestehen: Ende der Kleinen Eiszeit und allmähliche Erwärmung, deren Auswirkungen wir jetzt als Rückzug der Gletscher wahrnehmen???
    _____
    (* Was jedoch nicht bedeutet, daß es möglicherweise einen gewissen menschlichen Einfluß auf das Gesamt- oder Territorialklima der Erde gibt …)

    – Das angegebene Alter des Gletschers = dessen „Geburt“ trifft zusammen mit dem Beginn der Kleinen Eiszeit, wenn diese um ca. 1300 begann (andere legen den Beginn auf um 1500).

    – Wenn es wegen des Endes der Kleinen Eiszeit so um 1860 (was auch als Beginn der industriellen Revolution – es wurde wärmer und die Menschen agiler – und damit des mKws bezeichnet wird) seitdem also zu einer Erwärmung kommt, hat die wohl auch Auswirkungen auf die Schnee- und Eismassen, die, wie im Frühling üblich, zum Schmelzen führt. Da Gletscher aber aus wesentlich mehr (zu Eis gepreßtem) Schnee bestehen als die dünne Schneedecke, die zeitweise auf Meeresspiegelniveau liegt, dauert das Abschmelzen länger – und somit wäre die Gletscherschmelze eine Folge des noch andauernden Frühlings nach dem langen Winter (Kl. Eiszeit). Aber: Das sind meine unwissenschaftlichen Gedanken.

    – Welchen Einfluß hatte die Sonnenfleckenaktivität? Gab es viele und/oder starke Vulkanausbrüche?

    – Wie war während der Kleinen Eiszeit das Klima in Afrika? Welche Auswirkungen auf Vegetation und Niederschläge gab es dort – welchen Einfluß hatte (und hat) das Klima Afrikas auf die Nordhemisphäre usw.?

    Solche Punkte z. B. hätten anständige Journalisten recherchieren und im Artikel unterbringen müssen, auch eine Info, wenn es keine Erkenntnisse gibt, – bzw. derjenige, der die Urversion geschrieben hat.

    Doch leider sind nicht wenige Artikel auf diese Weise unvollständig**. Bei vielen solcher Berichte kann man zu dem Schluß kommen, daß dahinter Methode steckt. Nämlich den Leser mittels dieser unvollständigen, oft reißerischen oder besonders mitleiderregenden, Berichterstattung in eine bestimmte Richtung zu dirigieren oder die bisher schon erfolgte Beeinflussung zu verfestigen … („freiwilliger“ Verzicht auf Fleisch, Auto, Flug- u. a. Reisen, Heizung, dazu noch Erfindung und Einführung diverser Steuern und bescheuerter Wörter, wie Flugscham, usw.)
    _____
    ** Das betrifft auch diese ominösen 140 Jahre Temperaturaufzeichnung. Nie wird gesagt, an welchen Orten über diesen Zeitraum gemessen wurde, also: in der ganzen Welt, nur in Europa oder einigen Städten Europas, nur auf dem Festland oder auch auf/in/über den Meeren u. a. Gewässern. Oder ob und wieviel Meßstationen es vor 140 Jahren gab, wo die waren, und ob Standorte und Anzahl seitdem verändert wurden, wie häufig damals gemessen wurde, ob es Zeiträume gab, in denen nicht gemessen wurde … Unter solchen Aspekten sind diese 140 Jahre für’n Poppes.

Comments are closed.