Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Bei der BPE-Kundgebung in Stralsund am 7. September lief ein junger Mann schnellen Schrittes an mir vorbei und rief „außen braun, innen hohl, raus aus Stralsund mit Ihnen, Herr Stürzenberger“ (Video oben). Ich gab ihm mit auf den Weg, dass er sich erstmal über uns informieren solle, bevor er beleidige.

Drei Stunden später saßen Chris und ich mit unseren Freunden aus Stralsund und Rostock, die uns tatkräftig beim Auf- und Abbau geholfen hatten, in einem Restaurant bei einem kleinen Imbiss. Alex, der auch den Livestream gefilmt hatte (alle Videos aus Stralsund auf dem Youtube-Kanal von Aktionsgruppe Nord Ost), holte sich noch einen Kaffee und erkannte in dem Verkäufer diesen jungen Mann. Er fragte ihn, ob er es war, der an unserer Kundgebung vorbeigelaufen war und diesen Spruch losgelassen hatte, was jener bejahte.

Alex sagte ihm, dass der Stürzenberger da hinten sitze, und ob er sich nicht mal mit mir unterhalten wolle, um sich ein eigenes Bild zu machen, bevor er jemanden beleidige. Der junge Mann fand das eine gute Idee und holte sich bei seinem Arbeitgeber die Erlaubnis für eine zehnminütige Pause, in der wir dann das Gespräch aufnahmen, das im Video oben zu sehen ist.

Bei unserer Deutschland-Tour erleben wir es ab und zu, dass wir im direkten Gespräch mit unseren Kritikern Vorurteile beilegen können, um dann zum Kern des Problems zu kommen. In Bochum stellte sich ein Linker einem solchen Gespräch, nachdem auch er zuvor beleidigend vorbeigelaufen war, und es wurde tatsächlich konstruktiv. In Mönchengladbach kam ein türkischstämmiges Mitglied der Partei „Die Linke“ an unseren Stand und sagte den umstehenden Moslems, dass unsere Kritik berechtigt sei und der Politische Islam verboten werden müsse.

Jeder Linke, der sich mit den Fakten beschäftigt, müsste eigentlich erkennen, dass die grundlegenden humanitären Werte, die er vertritt – Gleichwertigkeit aller Menschen und Gleichberechtigung von Mann und Frau – vom Politischen Islam mit Füßen getreten werden. Aber dazu muss man eben seine ideologischen Scheuklappen ablegen und den gesunden Menschenverstand benutzen, was vielen Linken sichtlich schwer fällt.

Wenn sie sich in der Menge von Gegendemonstranten befinden, sind die meisten unbelehrbar und wie dressierte Äffchen nur auf das Abspulen ihrer einstudierten Antifa-Slogans programmiert. Am vergangenen Samstag plärrten sie in Passau trotz unserer „Solidarität mit Israel“ – und „Weiße Rose“ – Plakate sowie unserer Warnungen vor dem Hass auf Juden sowohl im National-Sozialismus als im Politischen Islam allen Ernstes „Nazi-Schweine“ und „Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“. Schließlich zündeten sie direkt vor uns Konfetti-Bomben, so dass die Polizei die dumpfen Störer umgehend auf Distanz brachte. Eine besonders Verstrahlte hatte ein Plakat umhängen mit der Aufschrift „Nazis den Vogel zeigen“ und fuchtelte ständig mit einer Vogel-Armpuppe vor mir herum:

Wer uns als „Nazis“ diffamiert, ist angesichts der Faktenlage entweder ein kompletter Vollidiot oder ein bösartiger politischer Kampf-Propagandist, der nur andere Meinungen mit seinem hirnlosen Herumkrakeelen mundtot machen will. Auch in München sahen wir uns am Mittwoch wieder einer besonders stupiden Masse von linken Schreihälsen gegenüber, unter denen sich auch in vorderster Reihe der Stadtrat Marian Offman befand, mein Vorgänger als Pressesprecher der Münchner CSU, der vor einigen Wochen in die SPD gewechselt ist.

Aus offensichtlich rein opportunistischen Gründen, da er bei der CSU im März keine Chance mehr hätte, an die Fleischtöpfe im Rathaus gewählt zu werden. Das zeigt, dass man bei ihm kaum von einem politischen Wertegerüst sprechen kann. Wer jetzt in die Partei wechselt, die den fundierten Islamkritiker Thilo Sarrazin hinauswerfen will und deren Vorsitz-Kandidat Ralf Stegner behauptet, die Menschen in Deutschland hätten „kein Problem“ damit, „dass ihre Gemeinde islamisiert wird“, dem ist nicht mehr zu helfen. Faktisches Wissen über den Islam hat Offman ohnehin nicht, wie er mir vor Jahren gegenüber zugab, als ich noch in der CSU war, und daran scheint sich in der Zwischenzeit auch nichts geändert zu haben. Aber gegen uns „Nazis raus“ zu schreien, dafür reicht es noch bei ihm:

Wir werden sehen, wie lange sich diese Linken und Linksextremen bei uns noch als geradezu Unzurechnungsfähige blamieren wollen. Die Deutschland-Tour der BPE geht unterdessen an diesem Wochenende weiter, um die noch klar denkenden Menschen in Deutschland über die existentielle Gefahr des Politischen Islams aufzuklären:

Freitag, 20. September, Bad Reichenhall, Am Rathausplatz, 14-20 Uhr
Samstag, 21. September, Rosenheim, Max-Josefs-Platz, 11-17 Uhr

Weitere Termine bis Ende November in diesem Trailer von Europäischer Widerstand Online:

Auf dem Kanal von EWO sind u.a. auch die geschnittenen Videos der letzten Kundgebungen in München, Passau und Deggendorf zu sehen. Das Filmteam wird auch von den Veranstaltungen am Freitag und Samstag Livestreams senden.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

 

39 KOMMENTARE

  1. Hallo Herr Stürzenberger, wie immer erst einmal vielen Dank für Ihren nimmermüden Einsatz.
    Mag sein, daß der junge Mann aus Stralsund jetzt mal selbst nachdenkt,
    er wird aber eine Ausnahme bleiben.
    Meiner Meinung nach treten wir seit 2 Jahren auf der Stelle. Das liegt einerseits an den Staatsmedien
    mit ihrer permanenten Indoktrination und ihren ständigen Ablenkungsmanövern
    (momentan gibts dort keinen Satz mehr ohne das Wort „Klima…“).
    Andererseits halten sich die Mohamedaner mit Aktionen im Moment stark zurück, da ihnen klar ist, daß ihnen Deutschland und ganz Europa ganz automatisch in die Hände fallen werden.
    Leider können wir aus eigener Kraft das Ruder nicht mehr herumreißen.
    Deshalb liegt meine ganze Hoffnung in der Ungeduld der Mohamedaner.

  2. Alle Achtung, der junge Mann stellt sich dem persönlichen Gespräch, und er hat sich im Vorhinein mit Stürzenberger und dessen Themen beschäftigt – mit durchaus begrenztem Wissen, aber das bekommt er ja bereitwillig erweitert.

    In diesem Gespräch wird deutlich, wie die Überzeugung von europäischen Werten nur zur Ablehnung des Mohammedanismus führen kann.

  3. „Jeder Linke, der sich mit den Fakten beschäftigt, müsste eigentlich erkennen, dass die grundlegenden Werte, die er vertritt – Gleichheit aller Menschen und Gleichberechtigung von Mann und Frau – vom Politischen Islam mit Füßen getreten werden.“
    Das ist doch eigentlich offensichtlich.
    Und ich glaube sogar, dass viele Linken die Fakten kennen. Man versucht aber zwanghaft alles glattzubügeln, was nicht passt und hängt dem träumerisch-naiven Irrglauben nach, dass Hardcore-ISlamisten, kaum leben sie in Deutschland, anfangen, „grün zu denken“ und sich um 180 Grad drehen. Was niemals passieren wird. Jeder Islamkritiker wird diffamiert und ausgegrenzt. Letzten Endes verteidigt nur die AfD unsere freiheitlichen Werte.

  4. Glückwunsch, Herr Stürzenberger. Sie haben es in 10 Min. geschafft, die Gehirnwäsche dieses jungen Mannes zurückzuspulen. Leider gibt es noch viel in diese Richtung zu tun. Packen wir´s an. Wir schaffen das!

  5. Habe selbst die hirnlosen Parolen der sogenannten (Anti-)Faschisten live u.a. in Rostock miterleben „dürfen“. Da fragt man sich unwillkürlich: Was ist bei denen bei der Erziehung schiefgelaufen. Kein eigenes, unabhängiges Denkvermögen mehr vorhanden. Wenn man diese Parolen-Schreier aber von ihrer Meinungsfaschisten-Gruppe separiert, diese dann auch mal zuhören, dann kommt es mir so vor, dass es im Oberstübchen dann doch mal rappelt, ob deren antifaschistische, also in Wirklichkeit faschistische Aktionen, als sinnvoll zu bewerten sind.

  6. Respekt dem jungen Herrn, dass er sich einer Diskussion gestellt hat. Da besteht ja noch Hoffnung.

    Leider kommt Herr Stürzenberger auf Veranstaltungen schon sehr abstoßend reißerisch herüber, anders als in kleiner Runde.

  7. @Abrogation

    Das große Problem ist, dass man sie in einer Gruppe nicht erreichen kann. Mit denen als Gegendemonstranten zu diskutieren? Zwecklos! Aber alleine, und schon schwimmen sie hilflos und erkennen ihren Irrtum.

  8. Auf YouTube schreibt ein Kommentator treffend!

    Larrypint: Es ist kaum zu fassen, dass jemand der über den Nazi-Islampakt aufklärt und über den tiefen Antijudaismus im Islam, von lauter verwirrten „Gutmenschen“ als Nazi bezeichnet wird.

  9. Der alter Sack der mit wahrscheinlich seinem Enkel auf seine Schultern
    und einen unqualifizierten Bemerkung von sich gab, ist das beste Beispiel,
    für Alterstarre und beginnende Demenz !

  10. Stichwort Nazi-Islampakt. Der Nationalsozialismus und Islam passen gut zusammen. Beide sind faschistische Ideologien voller Gewalt und Hass gegen Juden. Warum ist der Nazi-Islampakt nie Thema an den Schulen im Geschichtsunterricht???!!!

  11. Beatrix von Storch: Die AfD wollte die Terrororganisation Hisbollah in Deutschland verbieten. Aber alle anderen Parteien haben dagegen gestimmt. Also hört auf, jetzt die „ernsten Gefahren“ durch die Hisbollah zu bejammern! Heuchler!

    David Zülig WITHHELD in GERMANY by CENSORMINISTRY: Nichts neues, der AuSSenminister Maaslos von der faschistischen SchariaParteiDeutschland (SPD) unterstützt den Nazi-ISlam

    https://twitter.com/davidzuellig/status/1174700955532779523

  12. Deutsche Presse verschweigt Vorwurf des Ex-BND-Chefs gegen Merkel
    Ausland berichtet über Sicherheitsrisiko Grenzöffnung, regierungsnahe Medien schweigen

    Ex-BND-Chef Dr. August Hanning wirf Merkel vor, mit der Öffnung der Grenzen für Deutschland ein großes Sicherheitsrisiko verursacht zu haben. Im Ausland wird darüber groß berichtet. In Deutschland schweigen die Mainstream-Medien.

    Wofür zahlen wir den GEZ-Zwangsbeitrag?

    https://www.freiewelt.net/nachricht/ausland-berichtet-ueber-sicherheitsrisiko-grenzoeffnung-regierungsnahe-medien-schweigen-10079012/

  13. @ Elijah at 09:28

    Leider erinnern mich die Auftritte auch manchmal an einen Wurstverkäufer „von der Rampe“. Aber wie soll es anders gehen? Ich verneige mich mit Respekt vor Herrn Stürzenberger. Die Plakate sollten m.E. dreisprachig sein (Deutsch, Türkisch, Arabisch).

    @ Elijah at 09:30

    Leider sind auch Einzelgespräche häufig völlig hoffnungslos. Ganze Weltbilder müssten abgetragen werden, auch Lebensgeschichten, besonders wenn ein beruflicher Bezug zur Asyl- und Sozialindustrie besteht.

  14. OT

    Untergriesbach: Junge Frau schluckt unbekannte Flüssigkeit in Club und stirbt

    Die 24-Jährige hatte sich am Donnerstag vergangener Woche zusammen mit einer Freundin (19) im Club „Sägewerk“ in Untergriesbach aufgehalten. Im Verlauf des Abends hatten die beiden jungen Frauen nach bisherigen Erkenntnissen eine unbekannte Flüssigkeit zu sich genommen. Als ihnen schlecht wurde und eine der beiden umkippte, wurden Notarzt und Rettungsdienst gerufen. Die Freundinnen wurden in Krankenhäuser gebracht.

    Während sich die 19-Jährige erholte, verstarb die 24-Jährige wenige Tage später. Die Polizei untersucht nun, was für eine Substanz die jungen Frauen getrunken haben. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

    https://www.pnp.de/lokales/stadt_und_landkreis_passau/hauzenberg/3426775_Junge-Frau-schluckt-unbekannte-Fluessigkeit-in-Club-und-stirbt.html

  15. NZZ: Gastbeitrag von Kacem El Ghazzali „Ich kritisierte den politischen Islam und die Identitätspolitik. Und plötzlich galt ich als «rechts». Warum eigentlich?“

    Die Welt steht gerade ziemlich kopf: Atheistische «Progressive» verteidigen die Freiheit der Frau, sich zu verschleiern. Reaktionäre Islamisten jubeln ihnen zu. Beide agitieren gegen den bösen «weissen Mann». Und wer nicht mitmacht, ist «rechtsradikal».

    Auf der Strecke bleiben: Aufklärung und freies Denken.

    lleton/islam-und-identitaetspolitik-kritik-ist-legitim-und-nicht-rechts-ld.1509319

  16. „Es kann jeden treffen“

    NZZ: Gastbeitrag von Kacem El Ghazzali „Ich kritisierte den politischen Islam und die Identitätspolitik. Und plötzlich galt ich als «rechts». Warum eigentlich?“

    Die Welt steht gerade ziemlich Kopf: Atheistische «Progressive» verteidigen die Freiheit der Frau, sich zu verschleiern. Reaktionäre Islamisten jubeln ihnen zu. Beide agitieren gegen den bösen «weissen Mann». Und wer nicht mitmacht, ist «rechtsradikal».

    Auf der Strecke bleiben: Aufklärung und freies Denken.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/islam-und-identitaetspolitik-kritik-ist-legitim-und-nicht-rechts-ld.1509319

  17. „Linker in Stralsund: Erst beleidigen, dann diskutieren, dann verstehen“

    Herr Stürztenberger, das sind die absoluten Ausnahmen

    Hier wird bei links-islamkritischen Argumenten schon mal (in)direkt mit gewalt gedroht

  18. Die Erkenntnisse des hessischen VS wurden bisher nicht gemeldet. Der deutsche Geheimdienstbericht vom Mittwoch skizziert die illegalen Bemühungen des iranischen Regimes, sich im Jahr 2018 Massenvernichtungswaffen zu beschaffen.

    Auf die Frage, ob iranische Wissenschaftler und Studenten in Deutschland an der Verwertung von Wissen über Elektrotechnik und Urananreicherung beteiligt sind, antwortete der Sprecher des hessischen Geheimdienstes am späten Mittwochabend nicht sofort.

    https://www.jpost.com/Middle-East/Iran-News/German-intel-Iran-sought-to-acquire-mass-destruction-weapons-in-2018-602188

  19. Vor Stürzis titanischem Kampf gegen den Islam und damit für Freiheit und Menschenürde habe ich einen riesigen Respekt und Bewunderung und habe die Sache auch schon öfer unterstützt. Er sagt jedoch hier und auch sonst bei jeder Kundgebung, alle beliebigen Völker, Nationen und Kulturen wären hier „willkommen“, wenn sie nur friedlich, integriert und GG-treu wären. Dann gäbe es ja keine Probleme, Friede, Freude, Eierkuchen.

    Ich sage aber: Dann gehen wir aber unweigerlich in einen Vielvölkerstaat und in ein „Deutschland“, welches man heute schon sieht, nämlich eines, welches nicht mehr deutsch ist, sondern die Deutschen höchstens noch eine Minderheit im eigenen Land sind. Die Eingewanderten werden uns dann sagen, was deutsch ist. Dann ist die Deutsche Nation und unsere Identität und Heimat endgültig und für immer verloren! Genau darauf wollen doch die Linken hinaus, ihr feuchter Traum, den sie frohlockend und jauchzend täglich schneller in Erfüllung gehen sehen.

    Die von Stürzi so gerne erwähnten Vietnamesen u.a. mögen hier fleißig, friedlich, liebenswürdig, gesetzestreu und von mir aus gerne wahre Engel des Lichts sein, ich mag sie ja meist auch. Bewerft sie mit Blumen, aber wenn ich da immer mal wieder einen frage, ob er stolz ist, Deutscher zu sein und Deutschland liebt, gucken die mich nur saublöd an, als wären die Marsmenschen gelandet. Probiert es aus! Die werden halt in den seltensten Fällen auch Deutsche, und darauf käme es ja zentral an. Aber das passiert nicht.
    Wir wollen doch keine Merkel-„Bevölkerung“, sondern ein „deutsches“ Volk hier, oder?

    Umso mehr dieser „lieben“ Leute kommen, desto schneller verschwindet Deutschland und der Michel pennt weiter und freut sich noch, seine Renten würden bezahlt und alles liefe ja suger. Nur die Chaos, Leid und Zerstörung herbringen, können ihn VIELLEICHT noch aufwecken, dann merkt er vielleicht noch was und besinnt sich. Sollten die Zerstörer Deutschlands aber gewinnen und ihren Vielvölkerstaat hier durchsetzen, dann wünsche ich denen doch nicht noch alles Gute, sondern am besten den unmenschlichsten Scharia-Islam, der sie peinigen soll bis die Sonne verglüht ist! Tut mir leid, es gibt auch eine gerechte Rache.
    Stürzi kämpft hier zweifellos für eine gut und gerechte Sache, jedoch verliert er dabei eine noch viel wichtigere aus den Augen. Wenn Deutschland nämlich sich entdeutscht und hier alle Völker und Kulturen der Welt leben (Frankfurt u.a. z.B. ca. 180 Nationen!), was kämpfen wir dann noch darum, ob hier der Islam oder was auch immer für eine teuflische Geißel der Menscheit haust? Wenn es im Keller brennt, sorge ich mich doch nicht um das undichte Dach!

    Dann will er den Islam ändern, er soll wohl eine Art Euro-Islam werden, der aus dem Koran bestimmte Teile streicht. Ein ehrenwertes, aber absolut hoffnungsloses Unterfangen. Der Islam wird niemals auch nur einen Hauch aus dem Koran ändern oder entfernen, ein Sakrileg sondergleichen für den Islam, das gab es noch nie und wird es auch nie geben. Was kämpfen wir auch für die Säkularisierung und Befriedung von Religionen aus anderen Welten, was geht uns das an, wir haben doch wirklich genug mit uns selber zu tun.

    Aber jeder macht es halt, wie er kann und besser, er macht etwas, als wenn er überhaupt nichts macht. Stürzi kann/will es halt nur so und es geht jedenfalls in die richtige Richtung und bewirkt auch viel. Vor seiner Leistung verneige ich mich daher natürlich trotzdem!

  20. @ Glaukos 20. September 2019 at 11:35

    Unsere Gefängnisse sind auch mit Vietnamesen gut gefüllt. Die vietnamesische Mafia ist in D extrem aktiv, das ist auch ein großes Thema in vietnamesischen Medien habe ich mir sagen lassen. Nur die deutschen Medien vertuschen mal wieder vor uns. Uns Schlafschafe will man doch nicht beunruhigen, sondern in falscher Sicherheit wiegen.

  21. @ StopMerkelregime 20. September 2019 at 11:58

    Vietnamesen integrieren sich einfach. Nur funktioniert das nicht bei Moslems.

  22. Ich verstehe es nicht. Wie kann ein Mensch, der ja bekanntlich über ein gewisses Denkvermögen
    verfügt nur so links-grün verstrahlt sein. Da kann doch etwas im Kopf nicht stimmen.
    Aber Deutschland ist ja ohnehin eine offene Anstalt.

  23. Das ganze Problem mit der verstrahlten Jugend lässt sich zu 100% auf die linksversiffte Lehrerschaft zurückführen! Was die 68er Verbrecher in den Schulen angerichtet haben ist unbeschreiblich!

  24. Der junge Mann hat sich zwar einem Gespräch gestellt und er scheint auch verständig zu sein aber haben sich in der Vergangenheit nicht auch ganz ganz viele Menschen auf Ahnungslosigkeit/ Unwissenheit/ haben wir alles nicht gewusst- berufen? So etwas halte ich für untragbar für eine Gesellschaft. Erst draufhauen und dann erst nachdenken ist meines Erachtens nach ein Rückschritt in der geistigen Entwicklung. Trotzdem Daumen hoch für die Bereitschaft sich zu informieren.

  25. 1. Volle Zustimmung zu Glaukos. Das Problem ist nicht nur der Islam (auch, aber nicht nur), sondern das Konzept Multi-Kulti / Vielvölkerstaat / Siedlungsgebiet. Dies soll Deutschland sein, das Land des deutschen Volkes.

    2. Ist doch schön, wenn man mal jemanden überzeugt.
    Aber es ist halt Stralsund, also im Osten. Da hat man bekanntlich ein Viertel AfD-Wählerschaft. Wenn Stürzenberger jemanden aus Nordrhein-Westfalen überzeugen würde, dann wäre das schon interessanter. Auch dann erstmal noch ein Einzelfall.
    Aber man freut sich wohl über jeden kleinen Erfolg. Ist ja auch gut.

  26. ridgleylisp 20. September 2019 at 12:55
    Das ganze Problem mit der verstrahlten Jugend lässt sich zu 100% auf die linksversiffte Lehrerschaft zurückführen! Was die 68er Verbrecher in den Schulen angerichtet haben ist unbeschreiblich!
    ———————————————————–
    Das kann eigentlich nicht sein. Schon in den 80ern gab es eine Gegenbewegung gegen die 68er, es war „hip to be square“. Die 68er-Lehrer, die es damals auch gab, überzeugten uns Schüler in den 80ern überhaupt nicht.
    Die Analyse ist also falsch. Es muß etwas nach 1990 gewesen sein.

  27. # BYZANZ

    Das Alte Testament, wie du die 5 Bücher Moses schimpfst so wie das meiste in der Bibel
    Handelt von Juden, wurde geschrieben für Juden und zwar zumeist von Juden.
    Weder das Alte Testament noch andere heilige Bücher der Juden,
    wie Talmud usw sind GEBRAUCHSANWEISUNGEN,
    sie sind teils mythisch teils mystisch manchmal historisch und manchmal kopiert um
    Weisheiten zu vermitteln, nicht wahrheiten, die Thora ist ein Buch der Weisheiten und
    Du findest nirgends in der Geschichte berichte über Massen mordende, Versklavende,
    Frauen unterdrückende Juden Heere die in ihrem Glaubenseifer Kontinente ausrotten
    oder Versklaven.

    An ihren Taten sollst du sie Erkennen heist es bei Jesus, oder wie er hieß, das ist die
    beste Antwort für dich wenn du keine Ahnung vom Alten Testament hast.

  28. Herr Stürzenberger ist ein mutiger Vertreter für Freiheit und Demokratie. Einen Großteil seines Lebens opfert er für diese Aufgabe. Einer der wenigen mit Zivilcourage. Und er hat Recht: Der Islam in seiner auftretenden Form ist nicht demokratisch. Weltweit nicht. Und er belegt seine Aussagen mit den entsprechenden Quellen. Schlimm, dass Menschen, die freiheitlich aufgewachsen sind, nicht merken oder merken wollen, wenn die Grenze zur Unfreiheit überschritten wird, Mahner dagegen sogar als Nazis diffamiert werden. Noch schlimmer ist es, wenn die für uns verantwortlichen Politker diesen Standpunkt vertreten und den Islam unkritisch als Teil unseres demokratischen Landes propagieren. Undemokratisch ist es übrigens auch, wenn man in einem freien Land genehmigte Demonstrationen blockiert, niederschreit oder niedertrötet umd sich dabei als die „Wir sind mehr“ feiert.. Die Geschichte wiederholt sich damit seit Jesus. Für die Etablierten ist der größte Feind ein Verkünder einer anderen als der offiziellen Wahrheit. Damals rief man: Ans Kreuz mit ihm. Die Masse brüllt bis heute ihre feindlichen Parolen. Der Hass ist immer bei den Schreiern und Brüllern zu Hause. Immerhin: Die Juden haben vor 2000 Jahren wenigstens ihre Kinder nicht für politische Zwecke eingesetzt. Noch einmal: Danke an Herrn Stürzenberger. Leider gibt es nur Wenige wie ihn.

Comments are closed.