Am 6. Oktober ist "Tag der Opfer der Bunten Republik".

Von GEORG S. | Jedes Jahr am ersten Sonntag im Oktober, dieses Mal also am 6.10., gedenken wir der deutschen Opfer, die die „Bunte Republik“ auf ihrem Gewissen hat. Zeigen wir in diesem Jahr unseren Protest und unsere Trauer öffentlich. Tragen wir am 6.10. nur schwarze Kleidung!

Die „Bunte Republik“, dieser Staat der totalen Umvolkung, ist nicht „bunt“, sondern seine wahre Farbe ist blutrot. Das Markenzeichen dieses Staates ist nicht der Regenbogen, sondern es sind Leichen. Und immer sind es Deutsche, die von Siedlern und Eindringlingen aus dem Orient und Afrika abgestochen, totgeprügelt, vor Züge geworfen oder – wie im Fall des erst kürzlich in Stuttgart grausam getöteten Wilhelm L. – mit dem Schwert zerhackt werden.

Unsere politische Elite beschönigt, beschwichtigt: Angeblich sind das immer nur Einzelfälle. Tatsächlich aber ist das Muster immer dasselbe: Islamische Eindringlinge töten Deutsche aus geringsten Anlässen. Aber unsere Elite behauptet, dieses Töten hätte nichts mit der Ansiedlung dieser Leute in Deutschland zu tun. Und dieses Töten hätte auch nichts mit der „Religion“ dieser Leute zu tun, obwohl diese „Religion“ in ihren jeweiligen Schriftstücken nur so strotzt von Gewaltaufrufen gegen Menschen, die von dieser „Religion“ nichts halten.

All das, was uns die politische Elite erzählt, ist Lüge!

Die Wahrheit ist: Die deutschen Toten wären alle noch am Leben, wenn unser verbrecherischer Staat nicht über Jahrzehnte schon diese Leute aus vollkommen anders gestrickten „Kulturen“ in Deuschland angesiedelt hätte. „Kulturen“, die mit unserer deutschen, europäischen, christlichen, aufgeklärten Kultur völlig inkompatibel sind. „Kulturen“, die mit dem primitiven religiösen Hass, der ihnen innewohnt, und ihrem barbarischen Männlichkeitskult nichts zu suchen haben in einem modernen Europa.

Die Wahrheit ist: All diese deutschen Toten sind auch die Toten der politischen Verantwortungsträger. Es sind nicht nur die Toten der afrikanischen und orientalischen Mörder, sondern es sind die Toten derer, die diese Mörder nach Deutschland geholt haben. Es sind auch die Toten der Merkels, der Steinmeiers, der Claudia Roths, die ihre Hände im nachhinein so gern in Unschuld waschen, deren Hände aber vor Blut nur so triefen.

Der „Tag der Opfer der Bunten Republik“ an jedem ersten Sonntag im Oktober ist seit vielen Jahren ein Gedenktag im Internet, an dem wir uns an die zahllosen deutschen Opfer des buntistischen Gesellschaftsexperiments erinnern. Treten wir in diesem Jahr mit unserer Trauer und unserem Protest gegen dieses Morden an Deutschen an die Öffentlichkeit! Zeigen wir den Merkels, den Steinmeiers, den Roths, was sie anrichten mit ihrer „Bunten Republik“, zeigen wir ihnen, dass sie persönlich Mitverantwortung tragen für all dieses grauenhafte Töten. Setzen wir am 6.10. alle ein sichtbares Zeichen der Trauer und des Protests.

Tragen wir am 6.10. alle schwarz!

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe,daß es in einigen Jahren,mal ein Denkmal gibt,
    welches der „Opfer des Merkelsystems“ gewidmet ist.
    Dies sollte man ganz offiziell,als Denkmal der Schande benennen,
    weil es,diese auch ist.Welches politische System,ist jemals so zynisch
    und verachtend, mit der Deutschen Bevölkerung umgegangen ,
    sie, im angeblichen Namen der Menschlichkeit entrechtet,
    zu Bürgern zweiter Klasse gemacht,
    die eigene Kultur geopfert und sich derart unterworfen,zum Wohle der Wirtschaftsasylanten,
    und dem Islamismus ?

  2. Hofheim am Taunus, Chinonplatz, Montag, 16.09.2019, 12:55 Uhr

    In der Hofheimer Innenstadt ist es am Montagmittag zu einem Streit zwischen mehreren Männern gekommen, im Rahmen dessen zwei Personen verletzt wurden. Den Angaben der Beteiligten sowie weiterer Zeugen zufolge seien zwei 22-jährige Männer gegen 12:55 Uhr mit einem 28-jährigen Mann im Bereich des Chinonplatzes in Streit geraten, woraufhin sich eine handgreifliche Auseinandersetzung entwickelt hatte.
    Dabei wurde der Ältere von den beiden Jüngeren auch noch am Boden liegend getreten.

    Ausgangspunkt des Streites seien provozierende Blicke gewesen!!!

  3. Ich werde nur dann Trauer tragen, wenn sich Frau Dr Merkel vorzeitig aus dieser unserer Welt verabschiedet hat.

    Allerdings nur dann, wenn sie keine Chance hatte, lange Jahre für ihre Untaten in einem Gefängnis zu büßen.

    Wenn sie in ihrer Gefängniszelle sterben sollte, werde ich um jeden Tag trauern, den sie zu früh gestorben ist.

    Nein, ich habe nichts gegen Frau Doktor Merkel persönlich, ich bin nur der altmodischen Auffassung, dass es eine ausgleichende Gerechtigkeit geben sollte.

    Und von mir aus darf sie ruhig ihre Schreibtischplatte mit in die Zelle nehmen, in der sie die vielen Kerben selber eingeschnitzt hatl

  4. MERKELS BEIHELFER ZUR OPFERPRODUKTION
    Herzlich willkommen beim Freiwilligenzentrum Hannover

    Bei uns sind Sie genau richtig!

    Das Freiwilligenzentrum Hannover ist Ihre Anlaufstelle für alle Belange rund um das Thema Ehrenamt.

    Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in allen gesellschaftlichen Bereichen. Dazu zählen die Beratung von an freiwilliger Arbeit interessierten Bürgerinnen und Bürger, die Beratung von Non-Profit-Organisationen, die Freiwillige in ihren Einrichtungen einbinden möchten und die Initiierung eigener Projekte.

    Mit der Initiierung eigener Projekte nimmt das Freiwilligenzentrum
    gesellschaftliche Entwicklungen auf und unterstützt soziale Teilhabe.

    UNSERE HAUPTFÖRDERER:
    https://www.freiwilligenzentrum-hannover.de/ueber-uns/unsere-hauptfoerderer/
    Unser Café ist barrierefrei, +kulturoffen und wird von Freiwilligen geführt.

    KUPPELEI PERVERS – „ZWEIEINANDER“:
    Unser Patenschaftsprojekt ZWEIeinander verfolgt das Ziel, Zugewanderten das Leben in ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld zu erleichtern. Unterstützung wird in folgenden Themenfeldern gewünscht

    miteinander Deutsch sprechen
    Hilfe beim Verstehen von Behördenpost
    Begleitung bei den ersten Schritten in die Arbeitswelt
    Austausch über Alltagsfragen
    gemeinsame Freizeitgestaltung

    Wir bringen interessierte HannoveranerInnen in Kontakt
    mit Neuzugewanderten, bereiten die zukünftigen PatInnen
    auf ihren Einsatz vor und begleiten sie bei allen Fragen
    rund um ihre Patenschaft. AUCH BIS INS GRAB?
    +https://www.freiwilligenzentrum-hannover.de/projekte/zweieinander/
    HANNOVER-AHLEM
    MOSLEM FARIED ERMORDETE, AUS HABGIER, SEINE
    FLÜCHTLINGSHELFERIN „KAFIRA“ PATRICIA
    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/raubmord-in-ahlem-steckte-das-opfer-dem-fluechtling-geld-zu-64765510.bild.html

    ++++++++++++++++++

    Anm. d. mich

  5. Das ist ein Sonntag. Die meisten gehen dann eh nicht nach draußen und es ist kalt, da haben viele Leute dunkle Jacken an.
    Das fällt dann alles gar nicht so auf!
    Eher sollte man eine Tafel vor allen Friedhöfen aufstellen mit den Opferzahlen:

    WIR GEDENKEN:
    xy VON AUSLÄNDERN Ermordete 2015
    xy VON AUSLÄNDERN Ermordete 2016
    xy von AUSLÄNDERN Ermordete 2017
    xy von AUSLÄNDERN Ermordete 2018
    xy von AUSLÄNDERN Ermordete 2019

    GESAMTZAHL: XY

  6. Ich lese laufend etwas vom Tag der Nationen Welche denn? Wer ernstgenommen werden will, muß auch alles richtig benennen.

  7. MUSLIMBRUDERSCHAFT (NADEEM ELYAS VOM ZMD)
    HAT DEN „TOM“ ERFUNDEN & DREIST AUF UNSEREN
    TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT GELEGT!

    Motto dieses Jahr:
    „MENSCHEN MACHEN HEIMAT/EN“
    http://tagderoffenenmoschee.de/wp-content/uploads/2019/09/tom_broschuere_2019.pdf

    MOTTO 2016 WAR „HIDSCHRA“:
    Islamanhänger wandern (korankonform)
    aus ihrer Heimat aus, um fremdes Territorium
    (ggf. m. d. Schwert) zu besetzen. Man beachte
    genau dieses Foto u. vergesse es nie mehr:
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/20925869_Muslimische-Gemeinden-in-Guetersloh-laden-zum-Dialog-ein.html

  8. Laaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!
    Bis zum 06.10 sind es noch fast 2 Wochen.

    Gehen PI-NEWS langsam die Themen aus oder gibt es aktuell nichts was mal ausschlachten kann?

    Berichtet doch über Frau Merkel die mit dem einen Flugzeug 20 Minuten vor Frau AKK mit dem nächsten Flugzeug nach Amerika geflogen ist.

  9. @ jeanette 23. September 2019 at 11:06

    Eher sollte man eine Tafel vor allen Friedhöfen aufstellen mit den Opferzahlen:
    WIR GEDENKEN:
    xy VON AUSLÄNDERN Ermordete 2015
    xy VON AUSLÄNDERN Ermordete 2016
    xy von AUSLÄNDERN Ermordete 2017
    xy von AUSLÄNDERN Ermordete 2018
    xy von AUSLÄNDERN Ermordete 2019

    GESAMTZAHL: XY
    —————–
    Ich denke, da sollte man deutlich früher einsetzen als ab 2015.

  10. Ich trauere aber überhaupt nicht! In über 88% der Fälle trifft es genau die richtigen, im Westen sogar fast immer. Ich freue mich über jede neue Meldung und finde es können gar nicht genug sein. Und übrigens, „Deutsche“ sind die Opfer nicht, es sind Bundesbürger oder Bewohner dieses Landes, Deutsche gibt es nicht mehr.

  11. @ jeanette 23. September 2019 at 11:06

    Nicht nur ermordete sind Opfer der Migration. Auch Vergewaltigte gehören dazu. Deren Zahl ist seit 2015 extrem angestiegen.

  12. Haremhab 23. September 2019 at 11:33

    @ jeanette 23. September 2019 at 11:06

    Nicht nur ermordete sind Opfer der Migration. Auch Vergewaltigte gehören dazu. Deren Zahl ist seit 2015 extrem angestiegen.
    ————————————

    Ja, stimmt! Aber die kann man nicht auf einer Tafel am Friedhof vermerken.

    Besser wäre das Rathaus jeder Stadt!

  13. bayernmann 23. September 2019 at 11:19

    Laaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!
    Bis zum 06.10 sind es noch fast 2 Wochen.

    Gehen PI-NEWS langsam die Themen aus oder gibt es aktuell nichts was mal ausschlachten kann?

    Berichtet doch über Frau Merkel die mit dem einen Flugzeug 20 Minuten vor Frau AKK mit dem nächsten Flugzeug nach Amerika geflogen ist.
    —————————————-

    Wenn Ihnen nur langweilig ist, dann begleiten sie mich mal einen Tag mit Bahn und allem Drum und Dran!
    Dann ist Ihnen nicht mehr langweilig!

  14. Diese Verzweiflungsvorschläge erinnern mich an das Hupen von vor ein paar Jahren.

    Jetzt kommt erstmal Rezession, heute geht es bei Springer den Mitarbeitern an den Kragen. Ein guter Tag!

  15. Ja, es sind Verzweiflungsvorschläge so wie gelbe Westen im Auto oder Kerze ins Fenster. Das stoppt die Verbrecher nicht.

  16. Zur Kenntnis genommen würde ein solches Gedenken wahrscheinlich nur, wenn wir ähnlich linken Krawallmachern Parteibüros entglasen, Buttersäureangriffe auf Behörden/ Institutionen starten, aggressive Blockaden jeglicher Art- nur leider würde man uns dafür nicht verniedlichend „Aktivisten“ nennen, wir wären „Terroristen“, die die gemütliche Selbstbedienung der Linken stören, daher würde dieses System sicher sehr viel rabiater gegen uns vorgehen, als es Linke jemals befürchten müssten.

  17. FRIEDRICHSHAFEN: Beamte mit abgebro­che­nem Flaschenhals bedroht

    Der 31-Jährige wollte beim Ausländeramt im Rathaus seine sofortige Ausreise in sein Heimatland erwirken. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, hielt er einen abgeschlagenen Flaschenhals in der Hand und bedrohte damit die Angestellten.

    Der Tatverdächtige, der sich auch durch die Polizisten zunächst nicht beruhigen ließ, konnte kurz darauf von den Beamten überwältigt werden, nachdem er den Flaschenhals abgelegt hatte. Der psychisch auffällige Mann wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik gebracht.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-beamte-mit-abgebrochenem-flaschenhals-bedroht-_arid,11116508.html

  18. @Onkel Dagobert 23. September 2019 at 11:42

    Diese Verzweiflungsvorschläge erinnern mich an das Hupen von vor ein paar Jahren.
    Jetzt kommt erstmal Rezession, heute geht es bei Springer den Mitarbeitern an den Kragen. Ein guter Tag!
    ________

    Auf den Punkt. Es geht jetzt sehr sehr vielen bundesweit in Deutschland an den Kragen.

  19. HERBERTINGEN: Firma Zollern will 23 Mitarbeitern kündigen

    Das sind immerhin 23 Menschen, die Familie haben und ihre Existenzgrundlage verlieren.

    Dass Zollern Maschinenbau derzeit Probleme hat, ist auch daran abzulesen, dass es bei der Gemeinde Herbertingen, wie kürzlich durch den Kämmerer Jürgen Krause in der Gemeinderatssitzung bekannt gegeben, einen Einbruch von 40 Prozent bei den Gewerbesteuereinnahmen gebe – bekanntlich ist die Firma Zollern in Herbertingen ein sehr wichtiger Arbeitgeber.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-sigmaringen/herbertingen_artikel,-firma-zollern-will-mitarbeitern-k%C3%BCndigen-_arid,11115957.html

  20. @Haremhab
    Es heißt nicht Tag der Nationen sondern “ Tag der Nation “ und damit ist die Deutsche Nation gemeint.

  21. In der Nacht von Sonntag auf Montag sind diese Männer aus der Psychiatrie in Günzburg entflohen: Der deutsch-russische Staatsangehörige Alexander Günter (links) und der ukrainische Staatsangehörige Ruslan-Oleksandr Tsopa (rechts).

    Die Bevölkerung wird gebeten, bei direktem Kontakt nicht an die Entflohenen heranzutreten, sondern sofort die Notrufnummer 110 zu wählen.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/alb-donau-kreis/ulm_artikel,-zwei-straft%C3%A4ter-aus-psychiatrie-abgehauen-polizei-sucht-mit-gro%C3%9Faufgebot-_arid,11116891.html

  22. Ich wünschte mir, ich hätte mal nur für fünf Minuten das Hirn von Habeck!

    Nur um zu erfahren, wie es sich anfühlt, derart doof zu sein.

    Aber keine Sekunde länger….!

  23. Maria-Bernhardine, das Photo ist ja furchtbar! Und genauso entsetzlich ist die Naivität von Dumm-Deutschen und Dumm-Christen, die nicht verstehen WOLLEN, was „Hidschrah“ bedeutet!

    Vielen Dank für das entlarvende Photo.

  24. Habeck hat sich erneut lächerlich gemacht und seine Inkompetenz bewiesen. Sehr gut. Bearbock ist seit dem Kobold Fiasko sowieso indiskutabel.
    Das wird aber noch nicht reichen, um Klimawahn und Linkstrend zu stoppen.
    Dafür sorgt der Wirtschaftscrash mit Millionen Arbeitslosen. Die Deutschen werden Heulen und Zähneklappern und das Klima ihre geringste Sorge werden.

  25. Am Stammsitz des Autozulieferers Woco in Bad Soden-Salmünster sowie Steinau dürfen 56 Mitarbeiter ihre Arbeitstasche das letzte mal packen. Politikern geht Hintern auf Grundeis: sie rechnen mit einbrechenden Gewerbesteuereinnahmen, Rückzahlungen

    Auch hier gilt, geliefert wie bestellt:
    Die Stadtverordnetenfraktionen von CDU, GWL und SPD teilen die Bestürzung des Magistrats. Zwar habe sich eine solche Entwicklung abgezeichnet, allerdings „ist das Ausmaß der nun bekannt gewordenen Maßnahmen größer als befürchtet“

    Derweil über das Mittelmeer und die Balkanroute, per Flugzeug noch dazu, auch wieder verstärkt Fachkräfte für Lager und Logistik einreisen 😮 😀

    https://www.fuldaerzeitung.de/regional/kinzigtal/bad_soden-salmuenster/nach-stellenabbau-bei-woco-reaktionen-des-magistrats-und-der-fraktionen-GN9258008

  26. .
    Merkel-Opfer
    bzw. -Tote würde
    valleicht besser passen,
    denn ohne die gewaltoffene
    Merkelpolitik wären diese nicht
    zu Opfern geworden oder
    hätten gar sozusagen
    dran glauben
    müssen …
    .

  27. Habeck hat sich mal richtig blamiert. Mit der Pendlerpauschale kennt er sich auch nicht aus. Was kann der überhaupt?

  28. OT
    Der linke britische Guardian schreibt:

    Trump und Modi sind die Mainstream-Gesichter der globalen Rechten

    Die USA und Indien sind zwei der bevölkerungsreichsten und mächtigsten Demokratien der Welt. Und beide sind durch rechtsextreme Führer vertreten

    Selbst nach den Maßstäben der Trump-Ära war das Treffen „Howdy Modi!“ In Houston, Texas, an diesem Sonntag seltsam. Der indische Premierminister Narendra Modi hatte Donald Trump zu einer großen Kundgebung im amerikanischen Kernland eingeladen. Und es war nicht überraschend, dass der Präsident sein unterwürfiges Verhalten gegenüber autoritären Führern akzeptierte und glücklich die zweite Geige gegen einen ausländischen Führer auf US-amerikanischem Boden spielte.

    😀 😀 😀 😀
    https://www.theguardian.com/commentisfree/2019/sep/23/trump-modi-mainstream-faces-global-far-right

  29. Mohameds-Inzuchtopfer 23. September 2019 at 12:48

    Echte PATRIOTEN, würden ihre Heimat, ihre Familen und ihre Werte beschützen, verteidigen und vor Schaden bewahren.
    —————————————————————————————————————————
    Sie jammern doch hier auch nur? Ok- zwar in Form eines „Auskotzens“, aber was ändert das? By the way- was haben SIE denn effektiv geleistet, um „ihre Heimat, ihre Werte, ihre Familie zu schützen“? Wahrscheinlich auch nicht ein Jota mehr, als andere hier genau so für sich in Anspruch nehmen können! Ich verstehe ja Ihre Wut- die haben alle hier, aber auch das ändert kaum etwas. Ich habe mich mal mit einem militärisch-strategisch gut geschulten Menschen unterhalten, der meinte, Deutschland könne nicht (mehr) von innen heraus umgekrempelt, reformiert, „gerettet“ werden- bei einem Stärkeverhältnis von ca. 4-5:1 sei das illusorisch, aber Sie träumen immer noch davon, wie weiland Arminius mit der Streitkeule in der Hand die Mohammedaner zu vertreiben? Dann träumen Sie mal weiter… .

  30. NEUE FLÜCHTLINGSWELLE
    Sebastian Kurz warnt: „Da braut sich was zusammen“

    Kurz kritisierte vor allem Spanien und Italien für eine „Umkehr in der Migrationspolitik“. Wieder „mehr offene Grenzen“ und „offene Häfen“ seien „keine sehr richtigen Signale in Richtung Afrika und in Richtung der Schlepper“, ist der Altkanzler überzeugt. Positiv stimme ihn hingegen, dass die Premiers Griechenlands und Bulgariens signalisiert hätten, „sehr entschlossen gegen ein Weiterwinken nach Mitteleuropa“ zu sein

    https://www.krone.at/2001376

  31. Ich finde das eine gute Idee, auch wenn es meistens die Gutmenschenfraktion trifft. Es sind Opfer, welche der afrikanischen und muslimischen Massenmigration zum Opfer gefallen sind. Das muss publik werden, denn Merkel lässt diese Taten unter den Tisch fallen.

  32. Die TSV will Flüchtlingen systematisch den Weg in den Sportverein erleichtern. Mit einem Kennenlerntag, Schnuppertraining in einigen Abteilungen, der Benennung von festen Ansprechpartnern und ehrenamtlichen Sportpaten will Burgdorfs größter Sportverein die Integration der Menschen vorantreiben. Wichtig ist, dass sich die Flüchtlinge zukünftig mehr auf die Sparten verteilen, um die Fußballabteilung zu entlasten. Aufgrund des großen Andrangs kicken Flüchtlinge dort eher unter sich.
    https://www.haz.de/Umland/Burgdorf/Nachrichten/Die-TSV-Burgdorf-will-ehrenamtliche-Sportpaten-gewinnen-die-Fluechtlingen-bei-der-Integration-im-Verein-helfen

    Aus gegebenen Anlaß verlinke ich mal diesen herzerwärmenden Artikel von 2016. Auf der Webseite des TSV Burgdorf ist seit heute die Abteilung Fußball nicht mehr aufrufbar…

  33. @ Mohammed inzuchtsopfer

    Gut gebrüllt, Löwe, aber was tun Sie denn konkret außer hier im Forum schreiben?

  34. Heisenberg73 23. September 2019 at 14:23
    @ Mohammed inzuchtsopfer
    Gut gebrüllt, Löwe, aber was tun Sie denn konkret außer hier im Forum schreiben?

    Mohameds-Inzuchtopfer 23. September 2019 at 12:32
    einer deiner MODS / ADMINS, der sich hier als Stasibüttel austopt

    HAHAHA,
    fragt sich nur, ob sich austopt mit einem oder mit zwei p geschrieben wird.

    Mohammed schreibt sich auf jeden Fall mit zwei m.

    Armes Inzuchtopfer. Manchmal trifft’s auch die Rechtschreibung.
    Erbarmen.

  35. Ich mache es wie einst Johnny Cash – ich trage SEIT JAHREN TÄGLICH schwarz; wenn auch aus bedeutend anderem Grunde als der gute ‚John-Boy‘.

  36. Also, auf zum ersten Sonntag im Oktober!
    Widerstand, statt des von unseren Bestattern gewünschten Volkstods !!!

    Weg mit den Grünen und allen, die aus lauter Dummheit, mit denen paktieren wollen !!!

  37. @Mohameds Inzuchtopfer
    Sorry, Sie kommen mir rechtsideologisch verblendet vor.
    Und Ihre Aussagen über Schwäche und Trauer kommen mir seelisch ungesund vor.
    Versuchen Sie doch lieber, sich auch mit Ihren schwachen Seiten – die jeder hat ! – selbst anzunehmen, und versuchen Sie zu ergründen und zu verstehen, woher Ihre Härte gegen sich selbst und Andere stammt.

  38. Wenn Angehörige meiner Religion, also Christen, reihenweise Leute umbringen oder sonstwie drangsalieren würden, würde ich mich schämen und von meiner Kirche erwarten, dass sie dem Einhalt gebietet. Würde sie das nicht tun, wäre das ein Grund zum Austreten. Die „Verantwortlichen“ des Islam aber schweigen, Moslems sprechen als Ausrede (Taqqia) davon: „Das waren keine Moslems“. Kein Imam hat bisher gegen diese Morde aufgerufen oder gesagt, dass das (im Islam) Unrecht ist. Wenn man den Koran liest, weiß man warum. Daher ist zu erwarten: Fortsetzung folgt.

Comments are closed.