Von EUGEN PRINZ | Der Ablauf ist inzwischen hinlänglich bekannt: Wenn die AfD eine Veranstaltung abhalten will und die Lokalität bekannt gegeben wird, erhält der Wirt  telefonisch oder per Email eine zunächst noch freundliche Anfrage, ob er denn nicht wisse, dass er seine Räumlichkeiten den „Nazis“ zur Verfügung stellt.

Oft genügt dieser „Hinweis“ schon, dass der Gaststättenbetreiber Angst bekommt und einen Rückzieher macht. Bei den „hartnäckigen Fällen“ greifen die von der Bundesregierung fleißig alimentierten und mit deren Wohlwollen begleiteten linksgrünen Demokratie-Zersetzer zu anderen Mitteln:

Aufmärsche vor dem Lokal, Drohanrufe, zerbrochene Fensterscheiben, Schmierereien und die Beschädigung von Fahrzeugen der Gäste, die dann künftig ausbleiben.

Trotz alledem ist es der AfD bisher immer noch gelungen, einen Wirt zu finden, der sich bereit erklärt, die Veranstaltung bei sich zu beherbergen.

Die linken Chaoten können stolz auf sich sein

Doch nun hat das kriminelle Vorgehen der linken Sargnägel unserer Demokratie eine neue Dimension erreicht. Die Junge Alternative Bayern musste ihr Ostbayernfest verschieben, weil nacheinander fünf Wirte so eingeschüchtert wurden, dass sie zum Teil lieber saftige Vertragsstrafen zahlen, als ihre Räumlichkeiten wie vereinbart der AfD zur Verfügung zu stellen.

Die Ereignisse sollen hier chronologisch dargestellt werden, damit sich jeder Leser ein Bild machen kann, in welchem Staat wir mittlerweile leben. Aus Rücksichtnahme auf die betroffenen Gastwirte wird nur die Ortschaft genannt, in der sich das jeweilige Lokal befindet.

Wirt 1 (Beratzhausen):

Ursprünglich sollte das Ostbayernfest der Jungen Alternative (JA) in Beratzhausen stattfinden. Die Zusage des Gaststättenpächters erfolge bereits im Juli. Der Wirt war mit einer öffentlichen Bewerbung der Veranstaltung einverstanden. Am 30. September teilte er Luis Hill, dem Vorsitzenden der Jungen Alternative Ostbayern, telefonisch mit, dass er von zwei Personen, ihrem Äußeren nach Mitglieder der Antifa, ausgespäht worden sei. Auch Drohanrufe habe er erhalten. Trotzdem blieb der Pächter bei seiner Zusage.

Am darauffolgenden Mittwoch wurde er zu einem Gespräch mit Vertretern der Polizei, dem ersten und zweiten Bürgermeister, sowie weiteren Personen eingeladen. Auch ein Vertreter der Jungen Alternative Ostbayern war anwesend. Der Dienststellenleiter der Polizei führte aus, dass starke Polizeikräfte von außerhalb nötig sein würden, um die Veranstaltung zu schützen. Diese könnten allerdings nur das Lokal für die Dauer des Ostbayernfestes schützen, nicht jedoch das Wohnhaus des Pächters. Außerdem versuchte man den Wirt davon zu überzeugen, die Zusage für die Veranstaltung zurückzuziehen, da die JA „extrem Rechts“ sei. Der Gaststättenpächter sah sich einem enormen sozialen Druck ausgesetzt. Er äußerte gegenüber PI-NEWS, dass in der ländlich geprägten Gemeinschaft von Beratzhausen jeder jeden kenne und sich grundsätzlich duzen würde. Deshalb wollte er nicht dafür verantwortlich sein, dass sich in seinem Heimatort Szenen wie in Berlin Kreuzberg abspielen und sagte der JA Ostbayern schließlich ab.

Wirt 2 (Abensberg):

Als nächstes fand sich ein Lokal in Abensberg, in dem die AfD Kelheim regelmäßig ihren Stammtisch abhält. Am Freitag, dem 4.10.2019, erfolgte zunächst eine Zusage. Doch schon am darauf folgenden Montag sagte die Wirtin mit der Begründung ab, dass sie erfahren hätte, die JA Bayern würde vom Verfassungsschutz beobachtet und gelte als rechtsextremistisch.

Wie Hill gegenüber PI-NEWS erklärte, wurde von linken Facebook Gruppen starker Druck  auf das Pächterehepaar ausgeübt, nachdem die JA die Veranstaltung wie besprochen öffentlich beworben hatte. Dieser Umstand dürfte nach Meinung des Vorsitzenden der Jungen Alternative Ostbayern eher Grund für die Absage infrage kommen.

Wirt 3 (Hohenfels):

Nachdem in Niederbayern und der Oberpfalz insgesamt 90 Gaststättenbetriebe „abtelefoniert“ wurden, kam die nächste Zusage von einer Wirtin in Hohenfels. Sie wurde über die Sachlage umfassend informiert, bekundete ausdrücklich ihre Sympathie für die AfD und schloss am 10.10.2019 einen rechtsgültigen Vertrag über die Veranstaltung ab.

Am Sonntag, dem 13.10.19 gegen 11 Uhr, teilte sie dann telefonisch mit, dass sie die Vereinbarung nicht mehr einhalten könne, da „Linke, Journalisten und selbst der
Bürgermeister“ sie „fertigmachen“ würden. Zudem erhalte sie laufend Drohanrufe und Beschimpfungen per Email.

„Die Kinder lassen wir vorerst nicht mehr alleine aus dem Haus“

(Gaststättenbetreiberin in Hohenfels)

Hier hat die vereinigte Linke ganze Arbeit geleistet. Die Wirtin weigerte sich nämlich zum Schluss sogar, die von der JA geleistete Anzahlung in Höhe von 200 Euro zurück zu erstatten und verwies bei einem Telefonat darauf, dass sie nun von der „Roten Hilfe“ unterstützt werden würde.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Gesinnungswandel!

Auf diese Art und Weise werden die Wirte auf Facebook angeprangert und die Facebook Nutzer dazu animiert, dort anzurufen.

Besonders hervorgetan bei der Online-Hetze gegen die Gastwirte haben sich folgende Gruppierungen:

Wirt 4:

Bei dem nächsten Gaststättenbetrieb, dessen Pächter sich bereit erklärte, seine Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, handelt es sich um das Stammlokal eines AfD Bundestagsabgeordneten. Da es in der betreffenden Ortschaft nur eine Gaststätte gibt, bleibt der Ort ungenannt. Der Wirt sagte, nachdem er ebenfalls vollumfänglich über den Zweck der Veranstaltung und die damit verbundenen Risiken informiert worden war, am 13.10.2019 zu. Hier bestand Hoffnung, dass es bei der Zusage bleibt, da diese Gaststätte schon mehrere AfD Großveranstaltungen beherbergt hatte. Darunter auch ein Auftritt von Beatrix von Storch, der von einer Großdemonstration begleitet worden war.

Nachdem die Polizei dem Wirt zu bedenken gab, dass es zu Sachbeschädigungen am Gebäude kommen könnte, erklärte sich die JA sogar bereit, gegebenenfalls für diese auch noch aufzukommen, um die Veranstaltung zu retten. Daraufhin versicherte der Gaststättenbetreiber, stand zu halten, egal was kommen würde.

Doch schon am 19.10.2019 erhielten die JA dieses Email von ihm:

Wirt 5 (Kürn):

Am Mittwoch, dem 16.10.19, telefonierte die JA Ostbayern insgesamt 86 Gaststätten ab.
Schließlich fand sich noch ein weiterer Wirt, der bereit war, die Veranstaltung zu beherbergen. Allerdings bestand er darauf, dass diese nur privat beworben wird, da der  Verpächter seines Lokals Mitglied der CSU ist. Nachdem dies zugesagt worden war, setzte die JA Ostbayern am Folgetag alle Hebel in Gang, um die Veranstaltung und den erneuten Ortswechsel bei den Teilnehmern publik zu machen.

Dann jedoch wurde der Verpächter der Gaststätte, das CSU Mitglied, von der Polizei über die geplante Veranstaltung informiert. Der Eigentümer des Gebäudes meldete sich daraufhin sofort beim Wirt und drohte mit einer Kündigung des Pachtvertrags, sollte die Veranstaltung stattfinden. Daher machte auch dieser Gaststättenbetreiber seine Zusage rückgängig.

Kein Wirt – keine Veranstaltung

So sehen sie aus, die Demokratiefeinde. Soeben haben sie einen Wirt ausgespäht. Dieser fotografierte sie jedoch und übergab das Bild der Polizei.

Da es in der Kürze der Zeit nicht mehr möglich war, ein neues Veranstaltungslokal zu finden, musste das Ostbayernfest verschoben werden. Es findet voraussichtlich im November statt, so sich ein Gaststättenbetreiber mit Rückgrat findet.

Wie der Vorsitzende der Jungen Alternative Ostbayern gegenüber PI-NEWS ausdrücklich betonte, wurde jeder Wirt im Vorfeld darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um eine politische Veranstaltung handeln würde und über die möglichen Folgen aufgeklärt.

Der Autor hat mit einigen der betroffenen Gastwirte gesprochen und ist erschüttert, wie eingeschüchtert diese „gestandenen Mannsbilder“ immer noch sind. Jeder von ihnen will einfach nur noch, „dass es endlich vorbei ist“ und sie wieder „ihre Ruhe haben“.

Kommentar

Diese Vorgänge sind eine Schande für unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie. Sie zeigen eindeutig, wohin in Deutschland die Reise geht. Wir können uns alle darauf einstellen, dass eine Zeitenwende kommt und sich die unnatürlich lange Periode von Frieden und Wohlstand dem Ende zuneigt. Es wird ein böses Erwachen für all jene geben, die geglaubt haben, wir hätten einen immerwährenden Anspruch auf diese beiden Güter. Demokratie und Frieden muss man sich immer wieder aufs neue erarbeiten und erkämpfen. Ein Volk wie die Deutschen, das einem Treiben wie oben geschildert, lethargisch zusieht, wird beides in nicht allzu langer Zeit verlieren. Unter Garantie. 


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Liebe AfD, warum kauft ihr nicht ein eigenes Hotel? Dann müsst Ihr nie wieder betteln. Natürlich wird man das Hotel verwüsten. Eine Versicherung wird sich kaum finden. Trotzdem bleibt nur, dranbleiben, standhalten. Sich nicht auf das Niveau dieses Abschaumes herunterziehen zu lassen.

  2. Bedrohungen von Wirten und AFD Mitgliedern zählt ja nicht!
    Was zählt ist die Bedrohung von richtigen Menschen wie Altparteienpolitikern etc.

  3. Wo ist da nun noch der Unterschied zwischen der SCHUTZGELD-MAFIA und den ANTIFA-CHAOTEN?
    Man sieht keinen!
    Die Methoden unbescholtene Bürger zu terrorisieren sind identisch!

    Wo ist da der Staatsschutz wenn es um die landesweiten Mafia Gruppierungen geht?
    Schüler sieht man auch nicht demonstrieren!

  4. Irgendwann wird bei solche Bedrohungen nur noch scharfe Munition abschrecken! Wann sind wir so weit?

  5. Der Staat ging in den 1970ern hart gegen die Grüne Terrororganisation „RAF“ vor, weil diese grünen Terroristen die Repräsentanten des Staates bedrohten.

    Der Staat geht in den 2010ern nicht gegen die grünen Terroristen vor, weil die Antifa als deren militärischer Arm Oppositionelle vernichten soll.

    Wir haben es letzte Woche in Haramburg erlebt, als Professor Bernd Lucke von linksgrünen Terroristen derheikomaassen bedroht wurde, dass er, wie 1933, keine Vorlesung mehr halten konnte.

    Inzwischen bestimmen die linksgrünen Terroristen, wer, wo, was sagen darf, wie es Herbert Gröhlemeyer im Wiener Sportpalast diktiert hat.

    Gestern im roten Niedertrachtsachsen, wo der Innenminister trotz verlorener Maschinenpistole und verschwundener Geheimakten immer noch die Polizei führt und anderen Innenministern zeigt, wer der Herr im Hause ist.

    Staatsversagen ist, wenn ein Staatsversager wie Thomas de Maizìère („ein Teil meiner Antwort würde die Bevölkerung verunsichern“) auf Befehl von Jürgen T.s Grüner Jugend keine Lesung mehr aus seinem Buch des Staatsversagens („Regieren“) halten darf und die Pistorius-Schergen (die hoffentlich bei ihren Nichteinsatz keine MP verloren haben) sich 20-30 linksgrünen Terroristen beugen:

    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/aktivisten-blockierten-altes-rathaus-in-goettingen-keine-lesung-mit-thomas-de-maizi-re-13141827.html

    Thomas de Maizière (CDU), früherer Bundesminister, wollte am Montagabend während des Göttinger Literaturherbstes aus seinem Buch „Regieren“ lesen. Doch dazu kam es nicht: Dutzende Aktivisten hatten die Eingänge zum Alten Rathaus in der Innenstadt blockiert, waren auf Bäume geklettert.
    ….
    Die Lesung konnte nicht stattfinden. „Die Polizei hält es für zu gefährlich, wir müssen uns der Gewalt beugen“, so Herberhold.

    In anderen Ländern hätte man eine gut ausgerüstete EInsatzhundertschaft geschickt und die wohlstandsverwahrlsten, linksgrünen Terroristen verhaftet und die Misere von de Maizière hätte ungestört sein Staatsversagen vortragen können! In anderen Ländern hätte die Misere von de Maizière allahdings auch nie den Posten einen Innenministers von FDJ-Merkels Gnaden erhalten….

    Die Antifa ist aber auch undankbar, hat doch die Miesere von de Maizière 2015 die Grenzen geöffnet und damit den linksgrün-bejubelten Volkstod an den Deutschen erst richtig möglich gemacht!

  6. Auch Linksfaschisten sind Faschisten. Vor 80 Jahren wären die beiden verpixelten Solid-Schläger gerade aus der Hitlerjugend gekommen und würden sich auf eine Karriere im KZ freuen, wo sie für ihre kommende gerechte Welt sogar foltern und töten dürften. Es dient alles einem guten Zweck, würden sich die Sadisten dann einreden.

  7. Marie-Belen 22. Oktober 2019 at 07:09

    jeanette 22. Oktober 2019 at 07:02

    So werden wohl auch die tatsächlichen Gefahren ………………….

    ——————————-
    Guten Morgen Marie-Belen!

    Es graut einem schon aus dem Haus zu gehen!
    Es ist noch dunkel und abends wird es auch früher dunkel.

  8. Eurabier 22. Oktober 2019 at 07:17
    Der Staat ging in den 1970ern hart gegen die Grüne Terrororganisation „RAF“ vor, weil diese grünen Terroristen die Repräsentanten des Staates bedrohten.
    Der Staat geht in den 2010ern nicht gegen die grünen Terroristen vor, weil …..
    —————-
    weil die grünen Terroristen heute selbst der Staat sind…..

  9. An dieser Stelle auch einen Guten Morgen an die mitlesenden Beamten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, denen hoffentlich christianklar ist, dass die Antifa niemals das Steueraufkommen für die hohen Pensionen der BfV-Beamten wird erwirtschaften können und dass man nach dem 5. Zusammenbruch eines deutschen Staatswesens seit 1918 Gesinnung nicht wird essen können!

  10. Guten Morgen, Jeanette!

    Ihnen und allen, die so früh unterwegs sein müssen, wünsche ich sichere Wege.

  11. jeanette 22. Oktober 2019 at 07:22

    weil die grünen Terroristen heute selbst der Staat sind…..

    … und wie die kinderlose StudienabbrecherIx der Theaterwissenschaften, Claudia Fatima Roth, iranische Antisemiten hofiert!

  12. Eurabier 22. Oktober 2019 at 07:28
    jeanette 22. Oktober 2019 at 07:22

    In dem Zusammenhang fällt mir wieder das Interview mit Helmut Schmidt ein, das ich damals gesehen habe.

    Es hat sich mir sehr stark eingeprägt, und ich frage mich seitdem immer wieder:

    „Was hat Helmut Schmidt wohl mit Staatsterrorismus wohl gemeint?“

    „DIE RAF UND DER STAATSTERRORISMUS

    RAF: Was Helmut Schmidt wohl gemeint hat?“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/raf-was-helmut-schmidt-wohl-gemeint-hat/

  13. Ich bin fassungslos…Habe diese Methoden jüngst in trauter Runde mit gutmenschlichen Bekannten angesprochen und diese mit Deutschland in den 30er Jahren verglichen. Alle kreischten entrüstet auf, dass die AfD sich ja wohl nicht mit den damaligen Juden vergleichen könne. Nein, meinte ich, aber die Vorgehensweise unter Onkel Adolf war die gleiche. Zum Schluss sagte ich noch, sie mögen alle darüber nachdenken, wer die wahren Nazis von heute sind. Dröhnendes Schweigen…

  14. In allen o. g. Fällen steht die Linke NICHT zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und gehört somit vom VS überwacht und verboten.

    „Die Versammlungsfreiheit gehört – ebenso wie die Grundrechte aus Art. 5 GG – zu den sog. Kommunikationsgrundrechten. Als Freiheit zur kollektiven Meinungsbildung oder Meinungsäußerung in Form des Sich-Versammelns schützt es eine Form von Kommunikation mit anderen Personen. Wie Art. 5 GG gehört das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zu den tragenden Säulen einer freiheitlich-demokratischen Staatsordnung und gewährleistet die freie politische Willensbildung.“

  15. Sogar Polizei und der Bürgermeister setzen den Gastwirt unter Druck? Na da freuen wir uns ja mal auf lustige Zeiten.
    Es wird ein Heulen und Zähneklappern mittelalterlichen Ausmaßes geben. Der nächste 30jährige Krieg steht bevor.

  16. In Deutschland gilt immer mehr das Prinzip „Der Zweck heiligt die Mittel“ als Maxime anstelle von Recht und Gesetz.

    „Sprichwort; Dieser oft in Zusammenhang mit zynischer Machtpolitik gebrauchte Satz gilt als Prinzip des Machiavellismus, der politischen Theorie zur Erhaltung von Macht unabhängig von Recht und Moral. In seinem Hauptwerk „Discorsi“ (1531) schreibt Machiavelli in Bezug auf Romolus: „… ein weiser Mann wird niemals jemanden tadeln wegen einer ungewöhnlichen Tat, wenn sie dazu dient, ein Reich in Ordnung zu bringen oder eine Republik zu gründen. Wenn ihn auch die Tat anklagt, so muss ihn der Erfolg doch entschuldigen““

  17. Marie-Belen 22. Oktober 2019 at 07:34

    In USA und UK bleiben Geheimakten für 30 Jahre unter Verschluss aber die NSU-Akten bei uns für 130 Jahre……

  18. „Winterprognose: Geringe Sonnenaktivität deutet auf Rekordkälte hin“

    Wow, die Erderwärmung nimmt zu, die Klimakatastrophe steht vor der Tür,oder habe ich was falsch verstanden????? Thunfisch,übernimm.

  19. @ Eugen Prinz
    „……..Diese Vorgänge sind eine Schande für unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie“………..
    Werter Herr Prinz so lange immer noch Meinungen bestehen, und publiziert werden, dass wir in einem Rechtsstaat leben, dürfen wir uns nicht wundern, dass „DIE“ machen was sie wollen.

    Rechtsstaat – welches Recht meinen Sie? GVG 15 (es gilt Staatsrecht) wurde abgeschafft. Wenn es kein Staatsrecht mehr gibt welches Recht gilt dann hier? Wahrscheinlich Handelsrecht.
    Staat was verstehen Sie unter Staat im Sinne des Völkerrechts? Nach der anerkannten 3 Punkte Definition Staat (Jellinek) ist Staatsrecht und nicht Handelsrecht Voraussetzung. Also Staat ist nicht. Verfassung wie kann ein GG, (GG Artikel 146 lesen) das für die Ordnung eines besetzten Gebietes durch die Siegermächte erlassen wurde, eine Verfassung sein?
    Lieber Herr Prinz, nichts für Ungut aber alles mal in Ruhe prüfen. Ich nehme nicht das Recht für mich in Anspruch alles richtig zu wissen.
    Beste Grüße

  20. Läuft darauf hinaus, eigene Immobilien erwerben zu müssen. Und sie auch selbst zu sichern. Die Polizei als regierungskonforme Exekutivorganisation fällt als Schutz ja aus.
    Sehr viele Vergleichbarkeiten zur späten Weimarer Republik. Früher braune Schergen, heute rote.

    Ich halte es für fatal, einfach vorauszusetzen, wir lebten noch unter demokratischen, zivilen Bedingungen.

  21. So funktioniert Terror (= engl. Schrecken, Entsetzen, schreckliche Furcht)
    Eine Art Kristallnacht in vielen kleinen Dosierungen, die aber auch – wie man sehen kann – vollständig ausreichen, das politische, Sozialismus versiffte Ziel zu erreichen und den politischen Gegner fertig zu machen. Damals wie heute sind die Meisten durch Angst gesteuert und die paar wenigen mit Zivilcourage kommen auch schnell an ihre Grenzen. Dennoch: wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

  22. ALARMSTUFE ROTH
    Wie Antisemitismus in Deutschland salonfähig wird

    Sie herzt Judenhasser, ohne rot zu werden. Immer wieder gerät Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (64, Grüne) wegen ihrer Kontakte zum iranischen Regime in die Kritik.

    Doch die Grüne ist bei Weitem nicht die Einzige, die eine Doppelmoral pflegt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (63) trauerte zwar betroffen um die Opfer von Neonazi Stephan Balliet in Halle. Aber er gratulierte auch den Mullahs herzlich zum 40. Jahrestag der Revolution und hisste die iranische Flagge der Judenhasser vor Schloss Bellevue.

    „Antisemitismus ist ein gesamtgesellschaftliches Problem“, sagt Historiker Michael Wolffsohn (72) zu BILD. „Wer Antisemitismus nur dort kritisiert, wo es ihm politisch genehm ist, der ist einfach unglaubwürdig!“

    BILD dokumentiert, wie Politiker, Verbände und Journalisten den Antisemitismus in Deutschland salonfähig machen (Die Liste müsste noch viel länger sein, BDS-Sympathisant Ramelow und Augstein fehlen auch!):

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/alarmstufe-roth-wie-antisemitismus-in-deutschland-salonfaehig-wird-65502098.bild.html

  23. @ StopMerkelregime 22. Oktober 2019 at 08:13

    Ich glaube, es ist falsch, dem Regime in die Karten zu spielen und Bailliet als Neonazi zu bezeichnen. Der gemeine Michel verbindet Neonazi mit rechts und folglich AFD. Dieser Typ war einfach nur bekloppt und einfach nur Fan irgendwelcher Ballerspiele, deren Szenerien er eben in die Realität verlagerte.

  24. Ganz klar war die ehemalige DDR war ein Unrechtsstaat. Und die Bilder im Video unten lassen uns zweifeln, dass Deutschland noch ein Rechtsstaat ist, der die Interessen der Mehrzahl der Bürger schützt! Die kriminelle verfassungsfeindliche Antifa wird gehätschelt von CDU, CSU, SPD, FDP, Die Linke und Grünen und Gewerkschaften.

    Als Polizist hast du nichts mehr zu sagen
    ein Witz

    „Ey, ihr scheiß Bullenwichser!“ – „Antifa“ schlägt Spezialeinheit in die Flucht
    Die Linksextremisten der „Antifa“ sind nicht nur militant und gewaltbereit, der Rechtsstaat scheint auch vor den Linksradikalen zu kapitulieren

    https://twitter.com/Ralf64904117/status/1181212057821204480

  25. Mondgoettin 22. Oktober 2019 at 07:41
    Ich bin fassungslos…Habe diese Methoden jüngst in trauter Runde mit gutmenschlichen Bekannten angesprochen… “
    *************
    Gute Arbeit! Solche Diskussionen sind DER Kulturschock im Jahre 2019. Unfassbar!

  26. Lupine 22. Oktober 2019 at 08:12
    So funktioniert Terror (= engl. Schrecken, Entsetzen, schreckliche Furcht)
    Eine Art Kristallnacht in vielen kleinen Dosierungen, die aber auch – wie man sehen kann – vollständig ausreichen,… “
    **********************
    Ich bin tatsächlich gespannt, wie lange sich das die Rechten noch gefallen lassen. Man scheint das herausfordern zu wollen, um dann Vorwände zu haben…

  27. „„Ey, ihr scheiß Bullenwichser!“ – „Antifa“ schlägt Spezialeinheit in die Flucht“

    Das ist Deeskalation auf ganz hohem deutschen Niveau! Die Polizei hat nämlich mit ihrer Vermummung die Antifa provoziert…….

  28. OT. aber lustig…
    US-Atomwaffensteuerung rüstet von 8-Zoll-Disketten auf SSDs auf
    Ein Steuerungssystem für US-Atomwaffen läuft noch auf Computern aus den Siebzigern – nun verabschiedet man sich zumindest von altmodischen 8-Zoll-Disketten.
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Atomwaffensteuerung-ruestet-von-8-Zoll-Disketten-auf-SSDs-auf-4561992.html
    Auf der Seite ganz nach unten scrollen

    Interne Mitteilung des Pentagon an den 1.WO—>>Streng Geheim–>>nur für den Dienstgebrauch!!!

    Disketten der Startsequenz aller Thermonuklearwaffen befinden sich auf dem Flur—>>Etage 19—>>
    Raum 24—>>Legen Sie Diskette 1-244.093.700 bereit…

    Dachte erst das ist ein verfrühter Aprilscherz

  29. Es zeigt jedenfalls eines, dass wir lediglich in einer Demokratur leben, aber nicht einer Demokratie! Ebenfalls ersichtlich ist die Tatsache, dass all jene angeblich „Toleranten“, das Gegentel dessen sind, was sie permanent vorgen zu sein!
    Der Verfassungsschutz hätte hier sehr viel zu tun, wenn er nicht zu einer Parteiveranstaltung verkommen wäre.

  30. @hhr 22.10.19 8:36
    Das ist wohl ein ziemliches Problem: die Rechten, Bürgerlichen, Produktiven usw. haben eben mit dieser Art von Terror nichts am Hut und wollen das eben auch nicht. Polizei und Justiz bieten auch keinen wirklichen Schutz mehr für die staatstragenden Leute, da diese selbst sich zu oft der unrechten Gewalt beugen. Wirklich ein Teufelskreis.

  31. Die Bedrohung und die Zerstörung der Existenz von Gastwirten hat in Bayern leider eine lange Tradition:

    SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Freitag, 04.08.2017,

    Anfang Oktober 2015 hat der Wirt des „Casa Mia“, Giovanni Costa, eine Reservierung für Montag abends halb zehn, für 10 bis 20 Leute erhalten. Die selben Gäste kamen anschließend immer wieder, tranken Bier und aßen Pizza – immer montags.

    Bis Ernst Dill (SPD), Beauftragter gegen Rechtsextremismus vom Sendlinger Bezirksausschuss, im Januar 2016 forderte, die Gäste nicht mehr zu bedienen. Grund dafür sei, dass es sich bei ihnen um Pegida-Mitglieder handelte, die nach ihrer Kundgebung in das Restaurant einkehrten. Costa erteilte den Gästen jedoch kein Hausverbot, da es keine politischen Treffen waren, wie er FOCUS Online erklärt. Darum beendeten auch Polizei und Zivilbeamte, die gelegentlich gerufen wurden, die Treffen nicht.
    Hassparolen und beschmierte Hauswände

    Giovanni Costa wirft Dill nun vor, das „Casa Mia“ absichtlich geschädigt zu haben. Laut Costa forderte er Gäste vor dem Lokal dazu auf, es zu boykottieren und drohte dem Wirt mit dem Gesundheitsamt. Später wurde das Lokal auch mit Sprüchen beschmiert: „Nazis verpisst euch“ und „Nationalsozialismus raus aus den Köpfen“ wurden an die Wand gesprüht.

    Kaum war der Schaden beseitigt, wurden die Fenster mit Aufklebern beschmutzt. Auch darauf waren wütende Tiraden zu lesen. Das „Casa Mia“ war daraufhin immer schlechter besucht. Da die Gäste ausblieben und immer mehr Stammtische absagten, geriet Costa in Pachtrückstand.
    Schließung des „Casa Mia“ steht kurz bevor

    Am Freitag schließt das italienische Restaurant, der Pachtvertrag Costas wurde nämlich nicht verlängert. Nach 14 Jahren kündigte die Brauerei Anheuser-Busch InBev, die das Lokal mit Bier belieferte, den Kontrakt. Die Entscheidung sei rein wirtschaftlich motiviert und habe keinen politischen Hintergrund, erklärte der Brauerei-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der „Bild“.

    Costa hält dagegen: Die Pachtrückstände seien der Verdienst der Schmutzkampagne, die man gegen ihn gefahren habe. Deshalb sei es natürlich auch eine politische Entscheidung, wie er FOCUS Online sagt.
    Stammgäste kämpfen um Erhalt des Restaurants

    Viele Stammgäste setzen sich nun für den Erhalt des „Casa Mia“ ein, sammeln Unterschriften und appellierten an den Bezirksausschuss und die Brauerei. Ob sie das Restaurant noch retten können, wissen sie nicht.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/casa-mia-in-muenchen-vor-dem-aus-pegida-anhaenger-liebten-seine-spaghetti-das-wurde-einem-gastwirt-zum-verhaengnis_id_7427708.html

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

  32. Eurabier 22. Oktober 2019 at 07:25

    Und Erinnerung an die Bundesbank-Meldung von gestern. Es geht an die Reserven. Rente mit 69/70/73 bedeutet Rentenkürzung.

    Der multilaterale Lohn (Asiaten mit 2-Jahresverträgen. Hunderte Millionen warten) liegt bei ca. 500 EUR im Monat. Und die sind besser als linksgrüne Abiturienten.

    Das Lohnniveau auf deutschem Gelände wird sich diesen 500 EUR annähern. 48% Rente sind dann halt 250 EUR.

  33. Ostbayernfest der JA

    Ein Grundstück, einen Festplatz o.ä. anmieten und dann von einem Zeltverleih einfach ein Zelt in benötigter Größe aufstellen lassen. Festzelte bekommt man z.Z. günstig (Jahreszeit bedingt) und es gibt niemanden den die links/rot/grünen Faschisten angreifen können.

  34. Eurabier 22. Oktober 2019 at 07:53

    @Marie-Belen 22. Oktober 2019 at 07:34

    In USA und UK bleiben Geheimakten für 30 Jahre unter Verschluss aber die NSU-Akten bei uns für 130 Jahre……

    Sicher ist sicher.

    Nun, in 130 Jahren dürfte auch das vierte Reich der links/rot/grünen Faschisten wieder Geschichte sein.

    Zum Glück sind es jedoch nur 120 Jahre 😉

    Der NSU-Prozess ist vorbei, viele Fragen bleiben offen. Dennoch will der Verfassungsschutz in Hessen eine Akte über die Rechtsterroristen bis ins Jahr 2134 unter Verschluss halten.

    Unglaubliche 120 Jahre Sperrfrist für eine Akte des Verfassungsschutzes zum NSU: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_84106974/warum-bleibt-die-nsu-akte-120-jahre-unter-verschluss-.html

  35. Ich kenne Leute im Bekanntenkreis, die frei heraus erzählen, dass ihre Kinder – alle so um die 20 – „linksradikal“ seien. Was ich immer wieder frappierend finde: dieser Nachwuchs kommt aus gut situierten Häusern ohne wirtschaftlich, finanzielle Not. Die „Rebellion“ gegen das Konservative ist meiner Beobachtung nach stets ein (unbewusster) Kampf gegen die eigenen Elternhäuser, in denen sich – was die Leute betrifft, die ich kenne – immer eine sog. „Leiche im Keller“ finden lässt. Meist handelt es sich dabei um Vorfälle oder Lebenssituationen tiefster menschlicher Verletzungen. Und das überträgt sich meiner Wahrnehmung nach immer auf die Kinder, auf die lt. Jung nichts stärker einwirkt als die psychische Verfassung ihrer Eltern.

    Anstatt sich jedoch über diese unbewussten Abwehr- und Abgrenzungsbedürfnisse (gegenüber den Eltern) bewusst zu werden (… um ein eigenes, freies Leben leben zu können…), wird dieser Kampf oft oder mitunter nach außen verlagert und dort bekämpft, wo man denn eben dem Antifanten nur noch ein Stellvertreter-Feinbild offerieren muss. Das ist ein großes und wichtiges Herrschaftsinstrument und immer so lt. Mimetik (Sündenbocktheorie).

    Der Antifant ist also demnach ein willfähriges Werkzeug jener, die sich gut mit diesen psychologischen Manipulationsstrategien auskennen und sie anzuwenden verstehen. Das sollte mal zu denken geben, denn, erst wenn die Mechanismen, mit denen unser aller Verhalten beeinflusst werden kann, verstanden werden, wirken sie nicht mehr; grad so wie im Märchen, wenn das böse Rumpelstilzchen seine Macht verliert, indem die Königstochter seinen Namen ausspricht 🙂

    https://gedankenwelt.de/die-10-strategien-der-manipulation-nach-noam-chomsky/

  36. Das Gejammere hilft gar nichts.
    Die Antifa ist heute das Äquivalent zu den Kampftruppen der ehemaligen DDR.
    Die Kommunisten unterhielten solche Kampftruppen (Der Rote Frontkämpferbund) schon in der Weimarer Republik und die SA war als Schutzstaffel eine notwendige Antwort darauf.
    Heute ist eine solche Antwort dringlicher den je!

  37. Irr*/_Innenhaus Deutschland:

    Antifa schmiert Kot aufs Rathaus – das sind deren »Argumente«

    Antifa beschmiert ein schönes, altes Rathaus mit Kot. Der Dreck aus dem Staatsfunk wird zum Dreck am Symbol von Ordnung und Demokratie. »Ich bin Antifa« plärren Gehirngewaschene gern. Etwas anderes wäre präziser.

    https://dushanwegner.com/antifa-und-kot/?mc_cid=46bddfc798&mc_eid=56b1907716

    Im Zoo von Krefeld, am Affengehege, wurde vor einiger Zeit ein Schild angebracht, das für gewisses Amüsement sorgte, aber hoffentlich auch für die notwendige Vorsicht – es war ja nicht ohne Vorgeschichte!

    Auf dem Schild stand:

    Liebe Karnevalisten,
    das Betreten des Affenhauses mit geschminkten Gesichtern oder einem Kostüm ist nicht gestattet. Unsere Affen werden sonst aggressiv und werfen mit Kot.
    Vielen Dank!
    (@MO__GI, 16.5.2015, siehe auch express.de, 17.2.2015)

    Es muss wohl ein häufigeres Problem sein, mit den Affen und dem Kot. Dank mobilen Kameras und YouTube sind manche Fälle dokumentiert – wer einen allzu schwachen Magen hat, sollte etwa dieses lustig eklige Video nicht gucken. https://www.youtube.com/watch?v=0veiTgUQLKw

  38. Da packt einen doch morgens schon das kalte Grauen.Daß es hier im Land einmal so zugehen würde,das hätte ich mir niemals träumen lassen.
    Unserem AfD-Kreisverband geht es ähnlich.Es gibt zwar noch einige,wenige Wirte,die einen Saal zur Verfügung stellen,aber diese werden geheim gehalten und der Treffpunkt erst kurz vor der Veranstaltung inoffiziell bekannt gegeben.
    Es ist eine Schande und die,die diese Zustände hervorrufen,gehören verknackt und verklagt.
    Vor einigen Monaten bin ich selbst noch nachts um 02:30 schlotternd vor Angst im Dunklen mit den Flyern der AfD durch den Ort geschlichen,um wenigstens einen kleinen Beitrag zum Wahlkampf zu leisten.Und hatte wirklich mächtig Angst.
    Das kann doch alles gar nicht war sein.

  39. Das entwickelt sich ja besorgniserregend rasant.
    Den Massenmedien natürlich wieder mal keine Zeile wert, so dass es langsam an der Zeit ist, die ausländischen Medien auf die Zustände in Old Germany aufmerksam zu machen, vor allem den Trump könnte dies in seiner Ansicht über die seltsame Demokratier in Deutschland bestätigen.

    Das Ausland , auch in Übersee, sollte immer auf dem Laufenden gehalten werden, vielleicht schämen sich dann irgendwann einmal die Medien und die schweigenden Altparteien etc. wenn sie lesen, wie im Ausland über sie gedacht und gelacht wird, im Inland ist eh Hopfen und Malz verloren.

    Es bleibt wohl für AFD Feierlichkeiten oder Sitzungen usw.nur noch eine Gasthäuser-Parallelgesellschaft wo die AFD, eigene Lokalitäten betreibt, in denen natürlich alle willkommen sind, die keinen Stress machen .
    Und wenn alles von bösartigen Randalierern zerdeppert wird, dann baut man einfach wieder auf. Die Einrichtung muss ja nicht gerade die teuerste sein 😉

  40. Bezeichnend ist, dass die Terrortruppe von Merkels Gnaden nicht einmal die Misere über sein Buch vortragen lässt! Mitleid mir diesem Merkellakaien ist nicht angebracht, ist er doch selbst für diese Zustände mit verantwortlich, die ihm nun vor die Füße fallen! Meinte er nicht selbst, die Bevölkerung werde nur „beunruhigt“, wenn über diese Zustände in Buntland regierungsamtlich berichtet werde?
    Willkommen in dernWirklichkeit, Herr die Misere!

  41. Das sind mafiöse Strukturen. Die „Paten“ sitzen unberührbar als besonders edle Menschen in den Parlamenten und auch auf den Regierungsbänken.
    Es ist Aufgabe der Polizei, die Wirte zu schützen! Häufig stehen deren Bosse wohl aber auch in der Schuld der Paten.

  42. Diese grünlinken Terroristen zerstören unsere freiheitlich demokratische Grundordnung, wenn redliche Bürger ihre Rechte nicht mehr wahr nehmen können. Wo ist denn hier der Verfassungsschutz?
    Buntland ist schon lange kein Rechtsstaat mehr.

  43. @Selberdwnker:
    Die Innenmimister geben den politisch eingesetzten Polizeioräsidenten vor, was die Polizei zu tun bzw. Zu lassen hat! Diese sind somit die „Paten“ der SAntifa!
    Die angebliche „Gewaltenteilung“ gibt es nicht, denn bei der Justiz sieht es genauso aus, die politisch gesteuerten Staatsanwälte werden willkürlich von ihren politischen Vorgesetzten missbraucht und gehen demgemäß nur gegen politisch missliebige Personen und Gruppen vor – kriminelle Machenschaften werden entsprechend geduldet!

  44. @Klarofux 22. Oktober 2019 at 09:47

    Sorry – aber RFB und SA waren die primitiven Hyänen, die die erste deutsche Demokratie zerissen und sich um den Kadaver gezankt haben. Wir sind leider wieder auf dem Weg zu solchen Zuständen – aber noch hat die Polizei die verdammte Aufgabe, unsere Demokratie vor den neuen Hyänen zu schützen!

    Möge es ihr dieses Mal gelingen!

  45. @deris 22. Oktober 2019 at 10:37

    Da ist natürlich was dran. Kumpanenwirtschaft, ideologische Herrschaft durch entsprechende Pöstchenvergabe und politische Gefälligkeitsspielchen. Genau das zersetzt gerade unsere Demokratie.

  46. Warum veröffentlicht man keine Fake-Örtlichkeiten und Termine? Den eigentlichen Veranstaltungsort gibt man erst kurz vorher nur an Mitlgieder mit der Auflage der unbedingten Geheimhaltung bekannt. Der Fake-Termin muss dahinter liegen.

  47. @pro AfD Fan:
    Sie müssen bedenken, dass HerrnHaldenwang und seinem türkischen U-Boot die Aufgabe zufällt, verbissen jede „rechte“ Straftat – kalsomjedes vom wem auch immer hingekritzeltes Hakenkreuz – als verfassungsgefährdnde Handlung“ zu verfolgen!
    In diesen Zeiten ist es nicht mehr ratsam in Hamburg – Kennzeichen HH – oder in einem Haus mit der Hausnummer 18 oder 88 zu wohnen! Dort sollte der VS-Schutz einmal genauer hinsehen!

  48. Das ist gängiger Usus, und wir kennen das seit Jahren, ja seit Jahrzehnten aus Köln. Und diejenigen Politiker, die sich demokratisch schimpfen und eigentlich unser Grundgesetz schützen sollen, haben bei solchem Vorgehen von Linksextremisten mehr als eine klammheimliche Freude. Man päppelt sie sogar und finanziert sie, damit sie bei allen möglichen Gelegenheiten eine Konkurrenz für die eigene Partei bekämpfen.

  49. Die FDJ ist wieder da! In der ehem. DDR haben die FDLer in den Anfangsjahren auch in ähnlicher manier für Ordnung gesorgt.
    Man könnte meinen, wir leben wieder in einer Diktatur.

  50. Mache sich jeder von Gedanken frei,

    dass die christliche Merkel-Diktatur irgendetwas mit D e m o k r a t i e gemein hat. NEIN, es ist ganz primitiver Sozialismus und dieses „Staatsgebilde“ hat keinen Anspruch mehr auf Unterstützung durch Demokraten.

    Das Gebilde wird scheitern und ebenso die EU. Für das DANACH müssen wir darüber nachdenken, wie wir die Menschen aussuchen, die die drei Staatsgewalten darstellen sollen und wie sie bei verbrecherischen Aktionen schnellstens ausgetauscht werden.

    Aber keine Sorge. Auch die alten Griechen hatten ähnliche Probleme, vgl. Platon.

  51. Am 15.11.2019 soll in Böbrach (Niederbayern) ein Stammtisch unserer AfD von der linksterroristischen „Solid-Jugend Straubing“ angegriffen werden. Im Vorfeld wird auf deren Fratzenbuch Seite aufgerufen, den Wirt „anzurufen“ und ihn „zu fragen“ warum er denn diese „Nahzies“ dort bewirtet.
    Ich hoffe, der Wirt knickt nicht auch ein.
    Es wäre schön, wenn sich viele AfD und Demokratie-Sympathisanten finden würden, die sich an dem Tag mit den Stammtischbesuchern solidarisch zeigten und mit ihrem Erscheinen, den Linksterroristen zeigen, dass sie mit ihren Drohungen nix ausrichten werden!

  52. Unglaublich

    unter den Augen von Politik, Justiz und Polizei agieren linke Milizen. Das Merkelregime toleriert dieses Pack und eine Strafverfolgung, oder ein Verbot dieser linken Terrororganisationen findet nicht statt bzw. die Politiker der Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke verhindern das.

  53. @AFD-Wähler:
    Wenn es mir möglich sein sollte, werde ich trotz großer Entfernung da sein! Diese linken Verbrecher, mit denen die Polizei nicht mehr fertig wird bzw. nicht fertig werden will, müssen sehen, dass sie in jeder Hinsicht einer starken Anhängerschaft entgegen stehen! Und – wie es Michael Stürzenberger macht – Beleidigungen, Behinderungen und Tätöichkeiten det Verbrecher anzeigen, anzeigen, anzeigen!

  54. Faschistoide Methoden jetzt auch gegen die CDU:

    Der frühere Innen- und Verteidigungsminister Thomas de Maizière hatte aus seinem Buch „Regieren“ lesen wollen. Daran wurde er von den Aktivisten gehindert. Körperliche Auseinandersetzungen oder Verletzte habe es dabei nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher.
    Die Blockade der Lesung sei ein Protest gegen den Angriff der Türkei auf Nordsyrien, erklärte die „Basisdemokratische Linke“ in Göttingen in einer Pressemitteilung. Thomas de Maizière sei mitverantwortlich für den sogenannten Flüchtlingsdeal, der zu einer beispiellos zahnlosen Haltung der Bundesregierung gegenüber der Türkei führe. (aktuelle RP-Meldung)

    Merke: Die Blockierer werden „Aktivisten“ genannt, nicht Blockierer oder „Chaoten“, wie es der Fall gewesen wäre, wenn es keine Linken gewesen wären!

    Natürlich kann man Positionen kritisieren. Eine „beispiellos zahnlose Haltung der Bundesregierung gegenüber der Türkei“ wird bei PI schon seit Jahren beschrieben. Erdogan wurde hier schon kritisiert, als er noch der allerbeste Freund aller Altparteien war. Damals waren wir wegen Kritik an Erdogan noch „Naahzies“. Der „Flüchtlingsdeal“ mit dem islamistischen Sultan war von Anfang an ein Packt mit dem Teufel, der in die Hose gehen mußte.
    Doch die Art der Auseinandersetzung, Blockade und Einschüchterung, Zwang statt Dialog – das ist die Methode der totalitären Linken.

  55. Umsonst rede ich nicht von Ferkeln, wenn ich über
    die heutige, indoktrinierte Jugend spreche. Diese
    jungen, linken Schweinchen lassen sich von den fetten Schweinen
    vorschieben und es verhält sich so, wie bei ehemaligen Rauchern,
    die werden auch die größten Feinde der Raucher.
    Verbrecherstaat durch sämtliche Instanzen, mehr gibt es nicht
    zu sagen !

  56. OT

    Grüne wollen Heroin legalisieren. Kein Scherz:

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/drei-gramm-berliner-gruenen-politikerin-fordert-eigenbedarf-auch-fuer-harte-drogen-33348608

    Deutschland steht vor gewaltigen ungelösten Problemen. Doch die Grünen bringen noch eine weitere irre Debatte. Die Liberalisierung im Umgang mit harten Drogen! Hier geht es nicht um Cannabis, hier geht es um Heroin! Wie kaputt sind diese Grünen? Oder ist es nur mal wieder eine listige politische Taktik, die mal wieder von den echten Problemen ablenken soll?

    Nichts ist unmöglich: DIE GRÜNEN

  57. @ Selberdenker 22. Oktober 2019 at 11:39

    In Berlin wundert mich nichts mehr. Am Kotti und im Görli werden Drogen verkauft. Strafrechtlich verfolgt werden solche Fälle dort auch nicht.

  58. @ Selberdenker 22. Oktober 2019 at 11:39
    OT
    Grüne wollen Heroin legalisieren. Kein Scherz:
    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/drei-gramm-berliner-gruenen-politikerin-fordert-eigenbedarf-auch-fuer-harte-drogen-33348608
    ————————————————————————————————————————
    Die Chinesen hatten mal ein ähnliches Problem mit Opium. Die haben das gelöst – es gab allerdings sehr unschöne Bilder und Mio. Tote – ist aber zu schaffen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Opiumkrieg

  59. Die AFD trägt selbst Schuld.
    Hätte sie von Beginn an nur immer die Kosten für die Flüchtlinge in den Vordergrund gestellt und nicht den Fluchtling ansich,
    und immer betont, dass es ihr nur an den immensen Kosten für die Bevölkerung liegt, vieles wäre anders bekommen.

    Zudem müssten sie nur immer und bei jeder Rede betonen, „dass dies Eine oder jenes Andere die Glaubensbrüder der CDU, CSU genau so sehen wie die AFD…..ob’s denn wahr ist ist nicht….egal…
    Aber siehe da , plötzlich wäre eine Koalition mit den Christlichen „Glaubensbrüder“ gar nicht mehr soweit weg.
    Aber sie sind halt noch Politwelpen…die noch lernen müssen….

    Wenn sie so weitermachen und ihre Strategie nicht ändern und Mitstreiter im Parlament suchen, werden sie den Kampf gegen links verlieren,,,
    Wenns nicht schon so ist…..

    Der Sonntags wird’s zeigen.
    Die Hoffnung liegt bei der Thüringer Wurscht

  60. Haremhab:

    ……..Drogen verkauft und nicht verfolgt..

    Mir hat ein Hauptkommissar der Kripo vor kurzem gesagt:
    Jede nicht mehr verfolgte Straftat schönt die Statistik

  61. Auch bei hinterhältigen Angriffen ist die beste Verteidigung ein Gegenangriff .

    Es muß doch möglich sein , die IP-Adressen der linksradikalen mail-Versender über eine
    Anzeige bei der zuständigen bayerischen Staatsanwaltschaft herauszufinden und diese Nichtsnutze zu verklagen .

    Bedrohungen von Gastwirten und schwere Sachbeschädigung ist kein Kavaliersdelikt – oder ist das neuerdings so in diesem Lande, wenn nicht mal EX-Innenminister ohne Bedrohungen
    in ein Rathaus hineingelangen können ?

    Im linksversifften Göttingen ist das wohl so , aber in Bayern herrschten bei der Durchsetzung des Rechts bisher andere Sitten. Herr Ministerpräsident Söder – wachen Sie auf und walten Sie auch
    auf der LINKEN Seite Ihres Amtes !

    Innen-Scheriff Herrman – schreiten Sie endlich zur Tat, Sie sind auch gefordert, wenn Linksradikale die Bürger Bayerns bedrohen !

  62. Marie-Belen 22. Oktober 2019 at 07:25

    Guten Morgen, Jeanette!

    Ihnen und allen, die so früh unterwegs sein müssen, wünsche ich sichere Wege.
    ——————————-

    Danke, Marie-Belen, für Sie auch einen schönen Tag, was vom Tag noch übrig ist!
    Und ebenso einen sicheren Lebensmitteleinkauf im Rewe oder Drogeriemarkt! 🙂
    Alles nicht mehr selbstverständlich!

  63. Was die Leute nicht verstehen: Wenn dieser Politikstil sich durchsetzt, dann verbreitet sich in der Bevölkerung gleichzeitig ein „submissives Bewusstsein“ – wenn man das Schagwort nicht scheut, kann man auch sagen „autoritäres Bewusstsein“. D.h. der einzelne Polizist sagt sich: Naja, man kann hat nicht alle schützen. Der Gastwirt sagt sich: Ich will keinen Ärger haben, oder: Ich will meinen Nachbarn keinen Ärger machen. Und alle sagen sich hoffnungsvoll: Naja, ich verstehe ja nichts davon, aber wenn die da oben – und unsere Bedroher – der Meinung sind: Das sind ganz böse Leute, dann haben sie ja vielleicht doch recht und so wäre dann Gottseidank ja alles in Ordnung.

    Und genau dieses „submissive Bewusstsein“ der einfachen Leute ist schon in der Weimarer Republik erzeugt worden und ist dann den Juden und den Linken auf die Füße gefallen, als auf einmal sie die Verfolgten waren. (Und sie waren ganz verwundert und verstanden überhaupt nicht, wie es dazu gekommen war!)

  64. Diedeldie 22. Oktober 2019 at 11:51

    Man darf die AfD nicht zu sehr kritisieren. Sie tut was sie kann.
    Misserfolg ist bestimmt nicht ihr Ansinnen. Sie dürfen die damalige Zeit nicht mit der heutigen gleich setzen. Den allermeisten Leuten ging es schlecht und sie waren nicht wohlstandsverblödet wie heute.
    Deshalb hatte es AH damals leichter.

  65. deris 22. Oktober 2019 at 11:11

    @AFD-Wähler:

    Wann immer es mir möglich ist, werde ich auf einer AfD-Veranstaltung teilnehmen. Ich werde mich diesem kommunistischen Gesindel nicht beugen.
    Die allerwenigsten Bürger wissen von diesen Einschränkungen und Drohungen, weil die Lumpenmedien dicht halten.

  66. Der größte Teil der deutschen Bevölkerung setzt sich mit seinem Verhalten in der Gesellschaft weiter für die Errichtung einer faschistischen Gesinnungsdiktatur ein. Der Rest versucht den Krieg am Rechnur zu gewinnen. Wir können unsere Freiheit nur im Kampf wiedererlangen. Das heißt, auf die Straße und zwar, alle Patrioten. Ab der kritischen Masse gibt es auch keine Gegenwehr mehr von hirnabgeschalteten, staatsmedienferngesteuerten Kampfrobotern und dem willfährigen Werkzeug Polizei der teuflischen Machthaber.

  67. Die AFD trägt selbst Schuld.
    Hätte sie von Beginn an nur immer die Kosten für die Flüchtlinge in den Vordergrund gestellt und nicht den Fluchtling ansich,
    und immer betont, dass es ihr nur an den immensen Kosten für die Bevölkerung liegt, vieles wäre anders bekommen.
    ————

    Das wäre aber eine dreckige Lüge gewesen.
    Was wäre denn gut, wenn ein anderer Staat alle Flüchtlingskosten für uns übernimmt? Dann würden wir immer noch angestochen, vergewaltigt, mit dem LKW zerquetscht werden. Die Innenstädte wären weiter besetzt, die Deutschen Schüler in der Klasse in der Minderheit. Die totale Transformation der Gesellschaft würde weiter stattfinden.

    Ich meine sogar, Kosten sind noch das geringere Problem. Verlorenes Geld ist mit ein paar Jahren fleißiger Arbeit wieder drin. Der Bevölkerungsaustausch hingegen ist irreversibel.

  68. Buntes Treiben in Freiburg und Rheine:

    Polizei Steinfurt
    POL-ST: Rheine, gefährliche Körperverletzung

    Rheine (ots)

    Am Montagabend (21.10.) ist die Polizei zu zwei Schlägereien gerufen worden, die möglicherweise im Zusammenhang stehen.

    Gegen 22.15 Uhr ist die Polizei zu einer Pizzaria an der Breite Straße gerufen worden. Ersten Aussagen zufolge, hatten vier oder fünf Männer versucht, sich Zugang zu den privaten Räumlichkeiten des Pizzariabesitzers zu verschaffen. Als ihnen dies verweigert wurde, griffen sie den Besitzer, dessen Frau und dessen Sohn an. Sie schlugen und bewarfen sie mit Gegenständen und verletzten sie dabei leicht. Danach flüchteten sie vom Einsatzort. Drei der Angreifer hatten nach Aussagen der Geschädigten ein arabisches Aussehen. Zwei von ihnen trugen einen Bart und waren dunkel gekleidet. Der Dritte trug ein weißes Oberteil. Gegen 23.10 Uhr wurden die Beamten zur Matthiasstraße gerufen. Hier war es zu einer Auseinandersetzung gekommen, an der etwa 20 Personen beteiligt waren. Als sich die Polizei dem Einsatzort näherte, flüchteten alle Beteiligten in unterschiedliche Richtung. Ein 22-jähriger Mann konnte vor Ort festgehalten werden. Der Mann war leicht verletzt. Wie sich im Nachhinein herausstellte, lag gegen den 22-Jährigen ein Haftbefehl vor. Er wurde vorläufig festgenommen. Im Zuge der weiteren Fahndung konnte die Polizei die Personalien von mehreren geflüchteten Personen feststellen. Darunter auch Personen, die an der Auseinandersetzung in der Pizzaria beteiligt waren. Die genauen Abläufe und Hintergründe der Taten sind Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/4411108

    Freiburg
    Unbekannte attackieren und verletzen 29-Jährigen vor Johanneskirche

    Ein 29-Jähriger soll am Samstagmorgen unvermittelt von drei Männern an der Freiburger Johanneskirche angegriffen worden sein. Der Mann hatte Schnittverletzungen. Die Polizei sucht nun Zeugen.

    Brutaler Übergriff an der Freiburger Johanneskirche: Am Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr ist nach Angaben der Polizei ein 29-Jähriger von drei unbekannten Männern angegriffen und schwer verletzt worden.

    Nach derzeitigem Kenntnisstand der Ermittler war er zu Fuß von der Talstraße auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle Johanneskirche, als er von drei Männern im Alter von etwa 25 Jahren zunächst angesprochen wurde. Laut Geschädigtem geschah der Angriff unvermittelt, der genau Hergang ist Gegenstand der Ermittlungen. Nachdem die Männer von dem Mann abließen und sich in unbekannte Richtung entfernten, stieg der Geschädigte in eine Straßenbahn der Linie 3 Richtung Haid. Dort fanden ihn Zeugen blutend auf.

    Der 29-Jährige, der unter anderem Schnittverletzungen erlitt, wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern, die nach Angaben des Geschädigten möglicherweise marokkanischer oder tunesischer Herkunft sind, blieb ohne Ergebnis.

    https://www.badische-zeitung.de/unbekannte-attackieren-und-verletzen-29-jaehrigen-vor-johanneskirche

  69. Diese Methoden sind nicht neu. Erinnern wir uns an die Zeit in der Hitler an der Macht war. Dort erledigte die SA diese Aufgaben.
    Heute haben wir eine Hitler;in, namens Merkel. Und um diese Aufgaben kümmert sich Merkels SA, die Antifa.
    Und so lange sich der deutsche sich das gefallen lässt, gibt es keine Rettung. Von der Polizei ist keine Hilfe zu erwarten. Sie untersteht dem Merkel- Regime.

  70. ridgleylisp 22. Oktober 2019 at 07:16

    Irgendwann wird bei solche Bedrohungen nur noch scharfe Munition abschrecken! Wann sind wir so weit?

    * * * * *

    Wenn ich GG Art. 20, Abs. 4 betrachte, sollten wir langsam eingreifen (fett von mir):
    (…)
    Das Widerstandsrecht ist ein Abwehrrecht des Bürgers gegenüber einer rechtswidrig ausgeübten Staatsgewalt mit dem Ziel der konservierenden Bewahrung oder Wiederherstellung der Rechtsordnung. Im engeren Sinn richtet sich das Widerstandsrecht auch gegen Einzelne oder Gruppen, wenn diese die Verfassung gefährden; es dient dann der Unterstützung der Staatsgewalt, etwa wenn diese zu schwach ist, die verfassungsmäßige Ordnung aufrechtzuerhalten (Verfassungshilfe).

    Wie lange warten wir noch?

  71. …. und dann werden genau diese hinterhältigen, feigen, dreckigen Hosenscheißer die ersten sein, die heulend hinter Mamas Rockzipfel flüchten – nur dass das dann auch nicht mehr hilft. Die sind so hirnverbrannt blöd, dass sie nicht merken, dass sie sich selbst ihre Zukunft zerstören – und die des ganzen Landes gleich mit.

  72. Ist jetzt schon zwei Jahre her. Da wurde dummerweise von dritten eine Veranstaltung in Karlsruhe durch dritte beworben. In dem Restaurant fanden seit Jahren die inoffiziellen Stammtische statt. Diese waren gut besucht und es wurde auch immer gut gespeist und getrunken. Die Pächterin war glücklich, und damit auch der Besitzer, ein Sportverein.

    Das änderte sich nun binnen eines Tages nachdem es öffentlich wurde. Der Besitzer hatte massiv Druck auf die Pächterin ausgeübt, dass sie uns rauswirft. Die hatte dabei dann Tränen in den Augen. Aufgrund der guten Beziehung zu ihr sind wir die fragliche Nacht dann auch Patrouille bis nachts um 2:00 gestanden, damit die Antifa nichts kaputt macht. Es war Winter und -10 Grad kalt.

    Wir haben was anderes gefunden, geschädigt war nur die Pächterin.

    Andere Pächter in Karlsruhe erging es aber schon schlimmer, die haben ihre Pacht verloren, z.B. beim von der CDU geführten Fußballklub KSC Karlsruhe.

  73. Linksextremer Faschismus

    Die gewaltbereiten Linksfaschisten schrecken nun auch nicht davor zurück ihre Mutti-Partei anzugreifen, weder die DDR STASI Methoden noch die Kahane Luftflotte kann vor den Angriffen des mittlerweile völlig durchgeknallten grün-roten Flügels des gleichgeschalteten linksextremen Faschismus schützen:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article202288958/Thomas-de-Maiziere-Aktivisten-verhindern-Lesung-in-Goettingen.html

    Der Geschäftsführer des Literaturherbstes, Johannes-Peter Herberhold, wurde nach eigenen Angaben von Demonstranten attackiert. Dabei seien Teile seiner Kleidung zerrissen worden.

    Thomas de Maizière (CDU) wollte dort eine Lesung halten. So kann es gehen, wenn die linksfaschistische Revolution die Merkel-Partei frisst.

    Vorgeschobener Anlass des linksfaschistischen Angriffs soll das Moslemproblem Türkei gegen Syrien sein.
    Das zeigt doch mal wieder meine Beobachtung, wie Linksterror und Islamistenterror mindestens seit den 1970er Jahren gemeinsame Sache machen.

    Die Thüringer haben bald die Wahl, am 27 Oktober 2019. Hoffentlich zeigen sie klare Kante gegen Linksterror und gegen Islamlistenterror, auch wenn Faschismus in grünem Anstrich zur Tarnung daher kommen sollte. Ob es doch noch eine Besserung zur Vernunft hin geben kann? Das wird sich dann zeigen. Blau ist die Hoffnung.

  74. Und es hilft der CDU/CSU nicht, wenn sie sich gemeinsam mit den Linksextremisten von SPD, Grüne, LINKE über die AfD künstlich und taktisch motiviert aufregen statt an bürgerlichen Mehrheiten und auch an bürgerlichen Werten zu arbeiten:

    Linke verhindern Lesung von Ex-Minister de Maizière
    Kleidung des Veranstalters zerrissen + Polizei angeblich machtlos

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/thomas-de-maizire-cdu-linke-verhindern-lesung-von-ex-minister-in-goettingen-65521528.bild.html

    Sie werden nur so lange ein wenig geschont, wie die gesammelte LINKE die AfD kriminell attackiert. Und ob die Drohmails, mit denen der CDU-Spitzenkandidat versucht in Thüringen Werbung für sich und seine Partei zu machen, wirklich von Rechts kommen oder vielleicht von Links werden wir wohl nie erfahren.

    In Thüringen kann das Rote Volksfrontbündnis nach der Wahl abgelöst werden. Dazu muss die CDU/CSU aber kapieren, dass sie als nächste dran ist.

  75. Fragt mal Tim Kellner ob er den Wirt macht, ihm würde das Spass machen…
    Wann gehts hier auf die Strassen??
    Due Bauern sind draußen und K-naken bekriegen sich auch gerade hier

  76. Überall in Deutschland hat die AfD riesige Probleme, Säale für Veranstaltungen zu finden. Das ist traurig und schlimm, aber heulen nützt nicht, wir brauchen Lösungen!

    1. Sollten öffentliche Räumlichkeiten (Bürgerhaus, Kulturzentrum, Gemeindehalle, …) gebucht werden, da die AfD wegen des Neutralitätsgebotes des Staates gar nicht ablehnt werden darf.

    2. Die AfD sollte darüber nachdenken, mit einem Zeltunternehmer ins Geschäft zu kommen. Für größere Veranstaltungen muss dann ein öffentliches Grundstück angemietet und ein Zelt darauf gestellt werden. Event-Zelte gibt es in allen Größen und auch mit Heizung für den Winter. Unbedingt Versicherung abschließen.

    Weniger jammern!
    Mehr Realismus!

  77. Vielleicht würden die Hells Angels eines ihrer Vereinshäuser zur Verfügung stellen…Ich glaube, die sind da etwas unempfindlicher, was Drohungen von Seiten der Antifa Bettnässer angeht.

  78. Ich versteh nicht, warum man, wenn man in Bayern solche Probleme hat, das ganze nicht in den angrenzenden Staaten veranstaltet. Das könnte man dann auch entsprechend ausschlachten, dass man, dank der naziähnlichen Zustände im linksradikalen Deutschland keinen Wirt mehr findet.

    Naglfar 22. Oktober 2019 at 08:45; Alt aber bewährt. 8″ kenn ich jetzt nicht mehr persönlich aber die 5 1/4″ waren nicht totzukriegen. Ausser in der Serie Büro, Büro, wo der Lehrling beim Beschriften nen starken Magneten in der Tasche hatte. Es soll nen Fall gegeben haben, wo in Amerika ein Verdächtiger ne Schere
    in den Vernehmungsraum mitnehmen konnte und die Diskette mit den Beweisen ein paar mal auseinanderschnitt. Es ist den ermittlern aber gelungen, die Diskette mit Hilfe von einfachem Klebeband wieder zusammenzusetzen und abspielbar zu machen. Die 3 1/2″ mit dem Plastikgehäuse waren dagegen
    sehr schnell kaputt und auch nicht wiederzubeleben.

    Sowhat 22. Oktober 2019 at 09:30; Dazu passt auch gut, dass Bosch aktuelle 1600 Leute entlässt und das werden sicher nicht die letzten sein. Kein Wunder, wenn diesel auf einmal Pfui ist. Bosch ist nun mal ein Grosshersteller von Einspritzdüsen, Einspritzpumpen. Das fällt in Zukunft natürlich weg. Ich hoffe die Arbeiter wissen, wem sie den Jobverlust zu verdanken haben.

    AfD-Waehler 22. Oktober 2019 at 11:00; In diesem Zusammenhang muss ich wieder mal meine Hoffnung schreiben, dass irgendwann mal eine PN Möglichkeit eingerichtet wird. Das wär die Möglichkeit, ohne dass es jemand mitkriegt mit anderen zu kommunizieren, eben um zu irgend so ner Veranstaltung einzuladen.
    Jemand interessiertes hat ja gar keine Möglichkeit daran teilzunehmen, wenn er nicht die Mehl-ad von nem Teilnehmer kennt. Und da wär ich sehr vorsichtig damit, die weiterzugeben.

  79. francomacorisano 22. Oktober 2019 at 22:29
    uli12us 22. Oktober 2019 at 22:56

    Das Problem der Anmietung von Veranstaltungsräumen sollte die AfD viel stärker öffentlich thematisieren.
    Die Anmietung oder der Kauf von „event-Zelten“ oder ähnlichem ist eine echte Möglichkeit. Es gibt doch heutzutage ganz moderne „Zelte“, viel besser als man es früher von Schützenfesten u. ä. gewohnt war.
    Laut Parteiengesetz MUSS sich JEDE Partei auf regelmäßig stattfindenden Parteitagen und Versammlungen der Untergliederungen (Land, Kreis, Kommune usw.) organisieren. Das heißt, es müssen Vorstands-, Delegiertenwahlen, Kassenberichte usw. abgehalten werden. Wer das nicht ordnungsgemäß macht, wird dafür empfindlich bestraft (s. Sachsen….).
    Wenn der AfD von privater Seite keine Räumlichkeiten dafür zur Verfügung gestellt werden, MUSS die AfD dies endlich von staatlicher Seite einfordern. Es müssen ihr deshalb alle möglichen Hallen und Räume an jedem gewünschten Ort zur Verfügung gestellt werden. Ich wünschte mir, dass die AfD das endlich mal gerichtlich feststellen lässt. Das wäre der einzige Weg, die Nichtvermietung von privater Seite an die AfD aus Angst vor Antifa und anderen Repressionen wirksam zu umgehen.

  80. johann 22. Oktober 2019 at 23:07; Das würde hier aber leider nicht funktionieren, das sollte doch irgendein Herbstfest oder so sein, keine gesetzlich vorgeschriebene Versammlung wie Parteitag. Wenn man so ein Fest im Ausland veranstaltet, dann wird das die Kommunisten eventuell nicht davon abhalten, den Wirt zu bedrohen, aber wenn die dann dort auftauchen, gibts eine aufs Maul. Jedenfalls steht weder Österreich noch Tschechien oder wie das jetzt heisst im Ruf, sich von ausländischen Gewalttätern auf der Nase rumtanzen zu lassen.

  81. uli12us 22. Oktober 2019 at 23:37

    ja, stimmt, das hatte ich etwas mißverstanden. Ich dachte nur an die vorgeschriebenen Versammlungen. Alles darüberhinaus ist schon jetzt für die AfD praktisch in Deutschland unmöglich. Allein das ist schon ein Skandal und eine massive Benachteiligung.

  82. Ein billiges Haus in Osteuropa kaufen, herrichten und für AFD-Festivitäten nutzen. Dieses Land hier ist eh verloren. Die Deutschen wollen es so, fühlen sich mal wieder moralisch über den Rest der Welt erhaben – die Deutschen werden mal wieder die Quittung dafür kriegen. Erst wenn sie wieder in Schutt und Asche sitzen, sind die deutschen Gutmenschen zufrieden. Es muss anscheinend noch viel schlimmer werden, damit es eine kleine Chance gibt, dieses Land wieder aufzubauen. Bis dahin muss man wohl oder übel ins Exil.

  83. Eurabia: Haben Sie schon mal bemerkt wie sehr die GRÜNE Studienabbrecherin Roth von ihrem Kumpel und Islam-Befürworter Schäubele ständig in Schutz genommen wird? Da ist wohl im Laufe der Zeit mehr als ein inniges Verhältnis gewachsen.
    Es gibt auch keine Berührungsängste zwischen Schäubele und der SED/FDJ-Aktivistin Petra Pau, die noch immer auf Kosten der Steuerzahler neben ihm als Bundestagsvizepräsidentin sitzt und dabei 16.000 Euro monatlich kriegt. Eine wahrhaft linke Erfolgsstory!
    Schäubele ist wirklich ein hinterhältiger Giftzwerg, aber als stabile Stütze in der Merkel-Diktatur unentbehrlich! Er hätte damals – noch unter Kohl – in der unvergessenen CDU-Spendengeldaffäre zurückgetreten werden müssen!

Comments are closed.