Von EUGEN PRINZ | Ein Vorfall, der sich bereits Mitte August dieses Jahres beim OZ-Forum (Ostsee-Zeitung) in Stralsund abgespielt hat, zeigt die Heuchelei und Verlogenheit der Merkel-Politik in aller Deutlichkeit.

Bei der Veranstaltung kam es zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen der als „Stargast“ anwesenden Kanzlerin und dem lokalen AfD-Politiker Thomas Naulin (41), Mitglied im Kreistag Vorpommern Rügen. Er ergriff die Gelegenheit, Merkel zu konfrontieren:

„Durch Ihre Politik gibt es keine Meinungsfreiheit und keine Demokratie mehr in Deutschland!  Frau Merkel, fühlen Sie sich verantwortlich, das Land gespalten zu haben?“

Die Bundeskanzlerin ließ die Kritik ungerührt an sich abtropfen und konterte heuchlerisch: „Dass Sie hier sitzen, mir ohne Angst Ihre Meinung sagen können, ist doch ein Beweis für Meinungsfreiheit und lebendige Demokratie.“

Ein Großteil der 200 Besucher der Veranstaltung klatschte pflichtschuldigst. Doch so schlagfertig Merkels Replik auch war, so verlogen ist sie. Denn wie sieht es wirklich aus, mit der Meinungsfreiheit?

Die freie Meinungsäußerung hat Konsequenzen

Diese Frage lässt sich leicht beantworten: Man kann eine unbequeme Meinung äußern, aber nur, wenn man bereit ist, die Konsequenzen dafür zu tragen.

Merkel dazu:

„Es gibt keine Meinungsfreiheit zum Nulltarif“

Richtig, Frau Bundeskanzler. Der Preis, den man bezahlt, reicht bis zum Verlust des Arbeitsplatzes und dem geschäftlichen Ruin. Staatshörige Bürger betätigen sich als willige Denunzianten und Vollstrecker der gesellschaftlichen Ächtung. Auf diese Weise besorgen sie in vorauseilendem Gehorsam das schmutzige Geschäft dieser Regierung. Eines Tages werden zwar auch ihnen die Augen aufgehen, allerdings wird es dann schon zu spät sein.

MdB Stephan Protschka: Lasst euch nicht einschüchtern!

Der niederbayerische AfD-Bundestagsabgeordnete und Beisitzer im AfD-Bundesvorstand Stephan Protschka hat sich Gedanken zu dem Thema gemacht und fordert in einem YouTube Video dazu auf, sich nicht einschüchtern zu lassen, Zivilcourage zu zeigen und sein Grundrecht weiterhin auszuüben.

Unsere Leser sind dazu aufgerufen, im Kommentarbereich ihre Erfahrungen mit der Ausübung der freien Meinungsäußerung zu veröffentlichen, oder warum sie sich  mittlerweile nicht mehr trauen, dieses Grundrecht auszuüben.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin. Er kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

122 KOMMENTARE

  1. Bei mir in der Firma halt ich schön den Mund, sonst bin ich dort raus. Nur unter einigen Kollegen ist man sich einig, eigentlich die meisten. Einige sind auch verstrahlt und rennen den Gewerkschaften hinterher, wobei es gute Gründe für Gewerkschaften gibt, nur leider aht sich dren Weltbild immer mehr an Merkel Regierung angepasst, da steht nicht mehr der Arbeiter im Vordergrund sondern mehr das persönliche Weiterkommen.

  2. Die Umschreibung „Meinungsfreiheit gibt es nicht zum Nulltarif“ beschreibt es treffend. Wer in diesem Land etwas zu verlieren hat, der äußerst seine Meinung öffentlich besser System-konform. Andernfalls sind die modernen „Blockwarte“ schnell dabei, jedem Andersdenkenden das Leben zu ruinieren. Deshalb legt man sich besser eine „private“ und eine „öffentliche“ Meinung zu – zumindest bis man nicht mehr wirtschaftlich abhängig von diesem System ist.

  3. Schade, hätte gern gewusst was Hr. Naulin erwiderte, zumal seine Frage ja nur zur hälfte beantwortet wurde.

  4. Würde mein erzgrüner Chef nur den Hauch einer Ahnung meiner politischen Überzeugung haben, bekäme ich noch am gleichen Tag meine Papiere. Er selbst tönt seine eigene Meinung vor versammelter Mannschaft hinaus-ohne Konsequenzen, versteht sich.

  5. Das linksgrüne FDJ-Terrorregime Merkels hat mit dem Übertrumpfen der Amtszeit Adenauers ganze Arbeit an der Zerstörung Nachkriegsdeutschlands geleistet:

    https://vera-lengsfeld.de/2019/12/22/ein-fluch-den-zerstoerern-unserer-lebensweise/#more-4971

    Wir tun jeden Tag so, als ob unser Leben ganz normal weiterginge. Aber unsere Art zu leben ist bereits zerstört. Die Leichtigkeit unseres Seins ist uns genommen, unsere Sorglosigkeit dahin. Wir können reden, lachen, genießen, Musik hören, mit unseren Kindern spielen, aber nichts mehr davon können wir unbeschwert tun. Merkelpoller, Sicherheitsdienste bei Veranstaltungen, die Unsicherheit des öffentlichen Raums sind mittlerweile unser Alltag. Bald wird man vergessen haben, dass es einmal eine Zeit gab, in der sich auch Frauen und Kinder angstfrei bewegen konnten.

    Unsere tägliche Gehirnwäsche sagt uns, dass wir im sichersten Deutschland leben, das wir je hatten, wenn sich auch Terror und Tötungsdelikte etwas vermehrt haben. Weil es sicher ist wie nie, bewegen sich die Politiker, die uns das eingebrockt haben, nur noch mit Personenschutz und in gepanzerten Dienstlimousinen durch die Gegend. Demnächst wird sogar ein Sicherheitsgraben um den Bundestag gezogen.
    Ich kann diese Leute nicht mehr ertragen. Ich möchte sie am liebsten wie im Gedicht die schlesischen Weber, verfluchen.

  6. „Unsere Leser sind dazu aufgerufen, im Kommentarbereich ihre Erfahrungen mit der Ausübung der freien Meinungsäußerung zu veröffentlichen, oder warum sie sich mittlerweile nicht mehr trauen, dieses Grundrecht auszuüben.“
    ———————————————————————————-

    Ganz aktuelles Beispiel: Weihnachten!

    Unsere Familie ist politisch stark gespalten, 4 Leute pro AfD, 5 Leute extrem Anti AfD. Die Kinder halten sich da noch raus. Da ich persönlich nach dem Credo lebe „Blut ist dicker als Wasser“ lasse ich das Thema Politik unterm Weihnachtsbaum völlig außen vor. Mein Bruder jedoch lässt sich den Mund nicht „verbieten“ und spricht aus, was immer mehr Menschen in Deutschland denken. Meine Schwester (Grüne) springt darauf natürlich reflexartig an und es entwickelt sich ein verbaler Schlagabtausch, der immer im Streit endet. Von daher spare ich dieses Thema aus, um meine Nerven zu schonen. Hat aber auch etwas mit „Meinung nicht ohne Konsequenzen sagen dürfen“ zu tun. Ich möchte es meinen rüstigen Eltern ersparen, dass sich die Familie dank Merkel spaltet.

  7. Meinungsfreiheit?

    Natürlich! Oder hindert mich irgendjemand, zu sagen, dass die von Gott gesandte Kanzlerin des Herzens ein Glücksfall für die deutsche Politik ist? Dass diese Augenringe des Vertrauens, die alles vom Ende her bedenken, eine Titanin ist, auf deren Schultern die Last der Verantwortung für Deutschland, Europa und das Universum liegt? Nein ganz im Gegenteil, dafür werde ich noch mit Staatsgeldern belohnt.

  8. .

    Betrifft: Problem ist nicht (!) Sekten-Führerin Merkel …

    .

    1.) … sondern ihre 550.000 Jünger (= Partei-Mitglieder CDU/CSU)

    2.) und 430.000 SPD-Mitglieder = Groko, die alles mittragen als

    3.) politische Trittbrettfahrer.

    4.) Und Profiteure des verschissenen Hosenanzugs: Macht, Mandate, Geld.

    5.) Weiteres Problem: Nachrichtenfälscher ARD/ZDF, bei denen Alt-Parteien

    6.) das Programm manipulieren (Rundfunk-Räte) und einen Großteil der

    7.) wahlentscheidenden (rund) 20 Mio. Deutschen Rentner beeinflussen.

    8.) @ alle Pi-Leser: Werdet Multiplikatoren in Euerm Umfeld. Heute noch !

    .

    PS: – No non-white immigration !

    – Airbus Defence (=Münchner Unternehmen) soll diesen verdammten High-tec Grenzzaun um Deutschland herum bauen; 3800 km; 6 Mrd. Euro Kosten.

    So wie es auch für Saudi-Arabien baut.

  9. sogar die BILD berichtet aktuell über illegale Grenzübertritte und dass es so nicht mehr weitergehen kann und unsere Politiker über diesen Rechtsbruch einfach hinweg sehen. Verdammt nochmal, warum tut da keiner was?

  10. .

    10.) Erste Maßnahme: Deutschland-Fahne in jedes Klassenzimmer.

    11.) Absingen der Deutschen Nationalhymne vor Unterrichtsbeginn.

    12.) Stehend, mit rechter (!) Hand aufs Herz.

    .

  11. bis 2015 war ich mit auf AfD Ständen, danach war es nicht mehr möglich denn die Anfeindungen dort waren zu hoch und meine Tolleranzschwelle zu niedrig.

    Merkel und Co haben die lebenswichtige Basis der AfD zerstört und so erst die Möglichkeiten der neuen DDR erschaffen.

    aus meiner Sicht ist
    game over für uns

  12. Zitat:

    „Richtig, Frau Bundeskanzler. Der Preis, den man bezahlt, reicht bis zum Verlust des Arbeitsplatzes und dem geschäftlichen Ruin. Staatshörige Bürger betätigen sich als willige Denunzianten und Vollstrecker der gesellschaftlichen Ächtung. Auf diese Weise besorgen sie in vorauseilendem Gehorsam das schmutzige Geschäft dieser Regierung…“

    Es ist nicht unbedingt ein Nachteil, wenn man in diesem System nicht länger buckeln und zahlen muß.

    Wer es sich leisten kann für immer (Vorzeitiger Ruhestand) oder temporär (Krankengeld, Alg-1) auszusteigen kann kassieren und häufig besser leben als ein Maloch- und Zahlsklave.

    Wozu immer nur einzahlen – man muß auch mal rausholen!

    Für dieses System, diese Solidargemeinschaft (die schon lange nicht mehr die unsere ist) sollte man kein Leistungsträger, sondern ein Kostenträger sein.

    Die sollen sich ihre Diäten, ihre Pensionen, ihre Gewinne von ihren neuen Fachkräften finanzieren lassen.

  13. Verschisstenjaeger 25. Dezember 2019 at 08:23
    Würde mein erzgrüner Chef nur den Hauch einer Ahnung meiner politischen Überzeugung haben, bekäme ich noch am gleichen Tag meine Papiere. Er selbst tönt seine eigene Meinung vor versammelter Mannschaft hinaus-ohne Konsequenzen, versteht sich.

    Innerlich kündigen. Leistung zurückhalten. (Unentdeckter) Saboteur sein. Krankfeiern.

    Am Ende sich kündigen lassen. Abfindung kassieren. In Alg-1 erholen und woanders neu starten – oder bei günstigem Alter gleich in die vorgezogene Rente.

    Aber sich auf keinen Fall für Buntland und seine Profiteure den Arsch aufreißen.

    Das ist zwar immer noch unser Land, aber längst nicht mehr unser System.

  14. OT

    Weihnachten 2019 in Deutschland

    Zwei Iraker

    „In die Wüste schicken“ – Da gibt es keine Gleisbetten.

    „Bayern
    33-Jähriger in Nürnberg vor U-Bahn gestoßen – Tatverdächtiger flieht

    In der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag ist es am Nürnberger Hauptbahnhof zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen.
    Dabei stieß der eine den anderen ins Gleisbett, wo er eingeklemmt wurde.
    Der Tatverdächtige flüchtete.

    Nürnberg. Ein 33 Jahre alter Mann ist am Nürnberger Hauptbahnhof vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war in der Nacht zum Mittwoch mit einem 32-Jährigen in Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Das Opfer fiel ins Gleisbett und wurde unter dem Triebwagen eingeklemmt. Es musste von der Feuerwehr befreit werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht.
    Der Tatverdächtige wurde nach kurzer Flucht von der Polizei gefasst und festgenommen. Er sollte einem Haftrichter vorgeführt werden. Beide Männer sind der Polizei zufolge irakische Staatsangehörige.“

    https://www.rnd.de/politik/33-jahriger-in-nurnberg-vor-u-bahn-gestossen-tatverdachtiger-flieht-VRQTHUN7CJKRTY3BGKKXOUU55A.html

  15. Wichtig!

    Es gibt offensichtlich kein neues Mounders Minimum. Gestern wurden die ersten zwei Sonnenflecke mit umgekehrter Polarität entdeckt. Normalerweise Anzeichen für den Beginn eines neuen Sonnenzyklus!

    Selbst die Sonne macht, was sie will… selbst da sind nicht mal kurzfristige Prognosen möglich!

    „Die Sonne steht derzeit im Sonnenminimum – dem Tiefpunkt des elfjährigen Sonnenfleckenzyklus. Es ist ein tiefes Minimum der Jahrhundertklasse, gemessen an der Anzahl der Sonnenflecken. Die Knappheit an Sonnenflecken war so bemerkenswert, dass es zu Diskussionen über ein mögliches „erweitertes Minimum“ kam, das dem Maunder-Minimum des 17. Jahrhunderts ähnelte, als Sonnenflecken jahrzehntelang abwesend waren. Ein solches Ereignis könnte Auswirkungen auf das Erdklima haben.

    Die heutigen Sonnenflecken mit neuem Zyklus (zusammen mit vereinzelten Flecken mit neuem Zyklus zu Beginn dieses Jahres) lassen darauf schließen, dass sich der Sonnenzyklus tatsächlich normal entfaltet. Ein neues Maunder Minimum scheint nicht in Sicht. Prognostiker gehen davon aus, dass Solar Cycle 25 langsam stärker wird“

    https://spaceweather.com/archive.php?view=1&day=24&month=12&year=2019

  16. Einer der absurdesten Antinomien der westlichen Welt unter der Führung der USA ist, dass Freiheit zwar für die USA gilt, aber nicht für deren Kolonien.

    Zitat:
    Die Westmächte unter Führung der Vereinigten Staaten müssten, so Roosevelt, in dieser weltpolitischen Lage „das Arsenal der Demokratie“ sein. In seiner State of the Union Address vom 6. Januar 1941 konkretisierte er diese Ziele mit der Benennung der „vier Freiheiten“:

    Roosevelts „vier Freiheiten“:

    „Von der Zukunft, die wir zu einer Zukunft der Sicherheit machen wollen, erhoffen wir eine Welt, die sich auf vier entscheidende Freiheiten der Menschheit gründet.

    Die erste Freiheit ist die Freiheit der Rede und der Meinungsäußerung – überall in der Welt.

    Die zweite Freiheit ist die Freiheit eines jeden, Gott auf seine Weise zu dienen – überall in der Welt.

    Die dritte Freiheit ist Freiheit von Not. Das bedeutet, gesehen vom Gesichtspunkt der Welt, wirtschaftliche Verständigung, die für jede Nation ein gesundes, friedliches Leben gewährleistet – überall in der Welt.

    Die vierte Freiheit ist Freiheit von Furcht. Das bedeutet, gesehen vom Gesichtspunkt der Welt, weltweite Abrüstung, so gründlich und so weitgehend, dass kein Volk mehr in der Lage sein wird, irgendeinen Nachbarn mit Waffengewalt anzugreifen – überall in der Welt.

    Das ist keine Vision eines fernen tausendjährigen Reiches. Es ist eine feste Grundlage für eine Welt, die schon in unserer Zeit und für unsere Generation verwirklicht werden kann. Diese Welt steht in tiefstem Gegensatz zu der sogenannten ‚Neuen Ordnung‘ der Tyrannei, welche die Diktatoren im Krachen der Bomben zu errichten suchen.“

    Die Freiheit der Rede kann ich nicht erkennen.

    Und wer entscheidet das?
    Natürlich die USA und deren Milliardäre.
    Die werden allerdings von der Gier und der Konkurrenz getrieben.
    Und die Kolonien sind die am weitesten entfernten, denen man die Lasten dieser Rechte aufbürden kann.
    Denn sonst kommt es zuhause zu Unstimmigkeiten.

  17. CCAA73 25. Dezember 2019 at 08:34

    Ot:Mann schubst Mann vor Bahn in Nürnberg.Zum Glück kein Deutscher diesmal.Die beiden Herrschaften hatten einen Streit.
    https://m.bild.de/news/2019/news/nuernberg-mann-32-vor-fahrende-u-bahn-geschubst-lebensgefahr-66917986.bildMobile.html
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Solange die sich selber morden ist es mir eigentlich egal. Allerdings stören mich die Kosten, für Krankenhaus, Polizei, Geicht, Anwalt usw. sehr, zahlt ja auch der Steuerzahler. Aber in diesem Land in dem wir gut und gerne leben wird ja keinem was weg genommen … irre. Wann kommt die Kanzlerin und ihre Helfershelfer endlich in den Knast???

  18. Wer sagt, „Meinungsfreiheit gibt es nicht zum Nulltarif“ ist
    ein Feind der Demokratie oder hat die Demokratie
    niemals verstanden.
    Meinungsfreiheit und wenn sie auch als Unsinn ausgesprochen
    wird, ist die Essenz der Demokratie.
    Wie doof und primitiv der deutsche Bürger ist und
    sich ins Bockshorn jagen lässt, sieht man an den Ablaus, ja sogar
    Jubelgeschrei, den der größte Volks- und Vaterlandsverräter
    Deutschlands, den es je gegeben hat, auslöste !
    Dieses Monster ist korrupt, machtbesessen, belügt und betrügt
    das Volk mit jeden Atemzug. Bürger, die immer noch
    Ihre Politik verteidigen, kann man nur noch als Opportunisten, Doof,
    oder linke Schw…. bezeichnen !
    Mit Ihrer grenzenlosen Politik macht Sie Ihr eigenes Volk zum
    Sklaven und unser freiheitliches System kaputt.
    Früher oder später werden das auch noch die Dümmsten begreifen.

  19. Der Grund seien die „rasant steigenden Ausgaben, und es führe
    „kein Weg an höheren Beiträgen vorbei“.
    Der deutsche Michel wird den Mund halten und zahlen…..
    Nur die AfD wird die wahren Gründe für die alarmierenden Verluste nennen!

    .
    „Was das für die Beiträge bedeutet

    „Alarmierend“:
    Krankenkassen fahren erstmals seit Jahren wieder Verlust ein“

    https://www.focus.de/finanzen/versicherungen/krankenversicherung/was-das-fuer-die-beitraege-bedeutet-alarmierend-krankenkassen-fahren-erstmals-seit-jahren-wieder-verlust-ein_id_11493265.html

  20. .

    13.) Nächste Maßnahme: Toastbrot und Scheibletten-Käse (=Sachleistungs-Prinzip)

    14.) für 3 Mio. Eindringlinge seit 2014 (BAMF-Anwerbe-Film): Afros/Araps/Afghanis.

    15.) Zeltunterkünfte.

    16.) Später: Gute Heimreise.

    17.) Sürien und Affghanistan sind zwar nicht sicher.

    18.) Aber Deutschland noch unsicherer.

    19.) Für Autochtone.

    20.) Görmany först !

    21.) Für weiße Bio-Deutsche ! Und alle Neu-Deutschen,

    22.) mit ausländischen Wurzeln, die sich wirklich zu unserem Land/Werten bekennen

    .

    .

  21. Vor kurzem gabs beim Fitness eine (physisch) etwas merkwürdige Figur, die durch den ganzen Raum hörbar meinte er würde sich vom Islam nichts vorschreiben lassen. Ich bekam nicht genau mit wie er das meinte, aber es war wohl so gemeint, dass er sich von keiner Religion was vorschreiben lasse, der Islam also wie jede andere Religion galt. Erstaunt hat mich das schon. Ich würde nicht wagen da auch nur ein politisches Wort von mir zu geben. Es ist auch nicht die Bühne dafür. Ich habe keine Ahnung was da in irgendjemand vor sich geht. Ich denke nur immer: das ist das verlorene Volk.

  22. In der heidnischen Finsternis von Berlin leuchtet hell eine kleine Kerze…

    „«Erzkonservativ? Wir sind noch schlimmer»

    In der katholischen Kirche St. Afra in Berlin steht der Priester mit dem Rücken zur Gemeinde, und die Messe wird in Latein gehalten. Propst Gerald Goesche spricht von einer «katholischen Oase» in einer heidnischen Stadt.

    Der Gottesdienst in der St.-Afra-Kirche in Berlin ist so, wie man ihn aus Erzählungen von den Grosseltern kennt. Sonntagmorgen, der Priester zieht feierlich in die Kirche ein. Die Segnung der Gemeinde mit Weihwasser ist kein symbolischer Akt, sondern eine Dusche. Der Priester zelebriert die Messe mit dem Rücken zur Gemeinde, gebetet wird in Latein, die Hostie wird den Leuten auf die Zunge gelegt und von ihnen kniend empfangen. Überhaupt ist viel Knien angesagt in dieser Kirche, …..“

    https://www.nzz.ch/feuilleton/gerald-goesche-erzkonservativ-wir-sind-noch-schlimmer-ld.1529515

  23. Eigentlich ist es ganz einfach zu beschreiben. Viele vor allem grössere Firmen haben sich dem Mainstream angeschlossen oder versuchen sogar, ihn zu überbieten. Also gegen Rechts, gegen Rassismus, gegen Homophobie, für die Klimarettung etc. Das wird nicht nur mal so dahingesagt, sondern offiziell an die Belegschaft kommuniziert. Diese hat sich sowohl im Innenverhältnis als auch extern danach zu verhalten, auch im Privatleben, da dieses in den Beruf zurück spiegeln kann.

    So kann man arbeitsrechtlich wohl recht schnell in eine Grauzone geraten. Ich denke, die Situation wird wirklich kritisch werden, wenn die AFD komplett unter Beobachtung gestellt wird, verbunden mit einer immer mehr ausgeweiteten Definition von „rechtsextrem“ etc.

    In meinem persönlichen Umfeld sind mir keine Fälle von Diskriminierung bekannt, aber je nach aktueller Situation werden manche Ansichten nur im Flüsterton ausgetauscht.

  24. .

    23.) 5 September-Verbrecher vor Gericht:

    24.) Gabriel (Vize-Kanzler bei Grenzauflösung 2015), Merkel,

    25.) De Maizière (Innenminister, versteckte sich unter seinem Schreibtisch),

    26.) Seehofer (bayerischer MP 2015).

    27.) Alle vier sahen tatenlos zu, anstatt unsere Grenzen zu schützen vor

    28.) vor 3 (drei) Mio. volks- / raum- und kulturfremden Eindringlingen.

    29.) Die fünfte Person: Karnevalist Voßkuhle (Präsident BVerfG),

    30.) der Anführer des scharlach-roten Fachings-Umzugs,

    31.) mit Barett und Beffchen.

    32.) Voßkuhle, der allen Ernstes die Grenzauflösung für rechtens erklärt.

    33.) Und auch das Euro-Desaster abnickt.

    34.) Die ganze Fünfer-Bande einknasten. Echtes lebenslang !

    .

  25. @Muna38

    Politische Diskussionen gehören auch nicht in die Geschäftsräume. Geht nur, wenn man auf ähnlicher Wellenlänge liegt.

  26. Weil die Straßen leergefegt, und alle deutschen zu Hause waren und auf das Christkind warteten, KEIN deutsches Opfer gefunden , Iraker stößt Iraker vor einfahrende U-Bahn

    OT,-….Meldung vom 25.12.2019 – 09:01

    Mann (32) vor fahrende U-Bahn geschubst – Lebensgefahr!

    Streit in Nürnberg eskaliert, zwei Männer (32, 33) aus dem Irak waren an Heiligabend gegen 23.50 Uhr in einen Streit geraten. Als gerade eine U-Bahn einfuhr, eskalierte die Auseinandersetzung! Der 32-Jährigestieß seinen Landsmann vor den Zug – das Opfer fiel ins Gleisbett und wurde unter dem Triebwagen eingeklemmt. Es erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Täter flüchtete vom Tatort.Die Berufsfeuerwehr holte den Mann aus dem Gleisbett heraus, er wurde anschließend in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Währenddessen wertete die Polizei die Videos aus den Überwachungskameras am Bahnsteig aus – konnte so ein Foto des Täters bekommen.Die Lichtbilder wurden mittels polizeieigenem Messenger and die Smartphones der Beamten weitergeleitet, um nach dem 32-Jährigen zu fahnden. Er wurde wenig später am Prinzregentenufer in Nürnberg, rund anderthalb Kilometer entfernt, geschnappt. Festnahme!Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen vor Ort. Das Fachkommissariat für Spurensicherung ist ebenfalls am Tatort eingesetzt. https://www.bild.de/news/2019/news/nuernberg-mann-32-vor-fahrende-u-bahn-geschubst-lebensgefahr-66917986.bild.html

  27. Deutlicher kann Merkel nicht klarmachen, wo sie ihr Handwerk gelernt hat, nämlich in der DDR. Auch da konnte man seine Meinung frei äußern, wenn man bereit war, die Konsequenzen zu tragen. Ja, man kann das sogar im Islam. Der einzige Unterschied in unserer westlichen, ach so fortgeschrittenen Zivilisation ist, daß wir uns nicht mehr die Hände schmutzig machen und das physische Ende nach dem Abservieren der unerwünschten Person den Elementen überlassen. Also Verbannung, wie es sie schon in der Steinzeit gab.

  28. .

    35.) Rolle der Deutschland-Feinde „Caritas“ (ca. 600.000 Mitarbeiter) und

    36.) „Diakonie“ (ca. 500.000 Mitarbeiter) = Asyl-Industrie-Profiteure, beleuchten.

    37.) EKD versagt wieder wie 1933-45.

    .

  29. INGRES 25. Dezember 2019 at 09:23

    Ich habe in den letzten Wochen recht viel Zeit in den Wartezimmern der Ärzte verbringen müssen.
    Dabei habe ich jede Gelegenheit genutzt, meine Kommentare zu den meist permanent laufenden n-tv Sendungen zu geben.
    Die Wetternachrichten boten sich geradezu zu „harmlosen“ Kommentaren an, die man je nach Publikum ausweiten konnte; z.B. „Die Deutschen sind ja das einzige Volk, das für Steuererhöhungen auf die Straße geht etc.“
    Der Gipfel war jedoch das Gespräch dreier Frauen, die im Wartezimmer bei meinem Eintritt lauthals über Politik und Einwanderung schimpften und sich durch mein Hinzukommen in keiner Weise in ihrem Redefluß stören ließen. Ich setzte mich dazu und hörte interessiert zu. Als dann die Frage aller Fragen, was man denn dagegen tun könne, aufgeworfen wurde, und das Stichwort „die AfD könne man ja nicht wählen, weil…blabla“, da kam mein Auftritt.
    Und es gab großes Bedauern bei den kritischen Frauen, als ich nach einigen Minuten ins Sprechzimmer gerufen wurde.
    Ich war jedoch noch einige Links u.a. Pi-News losgeworden! 🙂
    Das war in Niedersachsen auf dem Lande.

  30. @ Elijah 25. Dezember 2019 at 09:26
    @ Muna38

    Politische Diskussionen gehören auch nicht in die Geschäftsräume. Geht nur, wenn man auf ähnlicher Wellenlänge liegt.

    Parteipolitik gehört nicht in Geschäftsräume. Aber:

    Ist die Lindenstrasse oder der Tatort unpolitisch? Ist die Fussball-Bundesliga unpolitisch? Ist der Wetterbericht unpolitisch?

    Worüber soll man denn noch reden?

  31. Nur halb OT- Ich denke, wir sollten uns einmal des Themas Kaiserreich und Islam, oder die Ursprünge der fehlgeleiteten Vernarrtheit in diese Gewaltideologie annehmen und würde ein oder mehrere Traktate unserer geschichtsversierten Artikelschreiber für wertvoll halten:
    https://www.disorient.de/blog/das-deutsche-kaiserreich-und-die-deutsche-dschihad-strategie
    (Die Plattform ist links, aber dieser Einleitungstext scheint mir faktisch korrekt und ausreichend neutral.)

  32. Macht der Lobbyisten: Wie Bertelsmann das Fachkräfte-Einwanderungsgesetz geschaffen hat.

    Die Bertelsmannstiftung hat sich dieses Jahr ein eigenes Gesetz geschrieben und behauptet, es herrsche Fachkräftemangel in Deutschland. Klingt überzeugend, solange man nicht die Studien anschaut, aus denen die Behauptung kommt. Aber trotzdem wurde aufgrund der falschen Studien bereits ein Gesetz erarbeitet.

    Die BRD müsste eigentlich nicht BRD, sondern BLRD (Bundeslobbyistenrepublik Deutschland) heißen. Das hat uns in diesem Jahr unter anderem die Bertelsmannstiftung deutlich gezeigt. Ich habe darüber in diesem Jahr immer wieder berichtet und werde es hier noch einmal zusammenfassen, bevor ich zu den aktuellen Meldungen komme.

    Im Februar hat die Bertelsmannstiftung in einer Studie Alarm geschlagen. Bis 2060 braucht Deutschland demnach 260.000 Zuwanderer pro Jahr, damit die Wirtschaft nicht zusammenbricht. Leider war die Studie in allen Punkten fehlerhaft. Sie hat, um auf dieses Ergebnis zu kommen, alle Prognosen völlig unrealistisch angesetzt. Nur so kam das Ergebnis zu Stande, das gebraucht wurde, um die Deutschen von der Einwanderung von Fachkräften zu überzeugen.

    Nur ein Beispiel für die Manipulationen in der Studie: In den osteuropäischen Staaten sind die Löhne in den vergangenen Jahrzehnten viel schneller gewachsen, als in Deutschland. Das war wenig verwunderlich, denn nach der Wende lagen die Staaten am Boden hatten sehr niedrige Löhne, die in der folgenden Zeit sehr stark gewachsen sind, aber immer noch nicht ganz deutsches Niveau erreicht haben. Es ist also zu erwarten – und das geschieht ja auch schon -, dass sich das Wachstum der Löhne dort verlangsamt und sie sich langsam an das Lohnniveau in Westeuropa angleichen.

    Bertelsmann hat jedoch angenommen, das Wachstum gehe ungebremst so weiter, was bedeuten würde, dass in diesen Ländern die Löhne bis 2060 weit höher liegen müssten, als in Deutschland. Daraus hat Bertelsmann gefolgert, dass alle osteuropäischen Gastarbeiter in Deutschland dann wieder nach Hause zurückgehen, weil sie da ja dann besser verdienen, und Deutschland sich daher billige Arbeitskräfte aus Afrika holen muss.

    Die Studie war voll mit solchen völlig unrealistischen Annahmen, die nur dazu dienten, das gewollte Ergebnis zu erreichen: Deutschland braucht massenhaft Einwanderung aus Afrika. Das gewollte Ergebnis stand also schon vorher fest und dann wurden die Prognosen und Annahmen so gewählt, dass die Studie das gewollte Ergebnis bringt.

    Nun sollte man naiverweise annehmen, dass Politiker eine solche Studie lesen, bevor sie hektisch anfangen, daraus Gesetze zu machen. Aber Fehlanzeige. Schon im Mai wurde das Gesetz zur Fachkräfte-Einwanderung auf den Weg gebracht. Und als Grund für das Gesetz wurden die Zahlen der Bertelsmannstiftung genommen, Deutschland brauche 260.000 Einwanderer jährlich. Es dauerte nur drei Monate, bis aus eine fingierten Studie der Lobbyisten von Bertelsmann ein Gesetz gemacht wurde.

    Und um den Druck zu erhöhen, hat Bertelsmann im Juni eine weitere Studie nachgelegt, die einen massiven Arbeitskräftemangel bis 2035 prognostizierte und natürlich auch wieder Einwanderung aus Nicht-EU-Staaten als die einzig mögliche Lösung ansah. Diese Studie war nicht weniger mangelhaft und fragwürdig, aber interessant war, dass zumindest der Spiegel sogar verschwiegen hat, dass es eine Studie von Bertelsmann war. Der Spiegel behauptete, die Studie sei vom Ifo-Institut, was glatt gelogen ist, wie ein Blick ins Impressum der Studie zeigt. Aber Ifo-Institut als Autor klang für den Spiegel wohl neutraler, als Bertelsmannstiftung.

    Nun hat die Sache gleich mehrere Haken. Erstens könnte man das Problem bis 2060 auch ganz anders lösen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer echten Familienförderung, damit der demografische Wandel gestoppt wird? Andere Länder machen uns vor, dass das geht. Und dann könnte man das Problem auch weitgehend ohne Zuwanderung lösen. Selbst wenn die Maßnahmen erst 2025 wirklich Wirkung in höheren Geburtenraten zeigen würden, wären bis 2060 noch 35 Jahre Zeit. Jeder Migrant kostet den deutschen Staat weit über 1.000 Euro pro Monat. Was könnte man selbst mit der Hälfte dieser Summe in der Familienförderung und in der (Aus-) Bildung der neuen Generation erreichen? Stattdessen gibt es in Deutschland aber einen Geburtenrückgang, eine Bildungsmisere und Studiengebühren. Das ist eine Politik zur Verhinderung eigener Fachkräfte.

    Der zweite Haken ist, dass Deutschland, wenn es derart massenhaft „Fachkräfte“ aus Afrika abwirbt, wir den Ländern dort ihre Zukunft rauben und der Strom der Wirtschaftsflüchtlinge nicht abreißen wird, im Gegenteil. Die armen Länder Afrikas bilden die Leute aus und dann „klaut“ Deutschland denen die Menschen, anstatt bei sich für eine vernünftige Ausbildung der nächsten Generation zu sorgen. Das ist internationales Schnorrertum.

    Aber es kommt noch besser: Es gibt die viel gelobten „Fachkräfte“ in der Form gar nicht in Afrika, zumindest nicht in der nötigen Anzahl. Die UNO hat im Oktober eine Studie veröffentlicht, in der man Details über das Bildungsniveau der Migranten aus Afrika erfahren konnte. Demnach haben 83 Prozent der Migranten maximal einen Schulabschluss. Im Detail: 43 Prozent haben einen Schulabschluss, 24 Prozent haben nur Grundschulbildung und 16 Prozent haben gar keine Schulbildung. Von den verbleibenden 17 Prozent haben 6 Prozent einen Beruf gelernt und 8 Prozent eine berufsvorbereitende Ausbildung gemacht. Bleiben 3 Prozent „sonstige“. Was wir unter den „hochqualifizierten“ afrikanischen Migranten gar nicht finden, sind Menschen mit Hochschulabschluss.

    Mitte Dezember fand aber ein Treffen führender Politiker statt, denn die Wirtschaft beschwert sich, dass sie nicht genug qualifizierte Arbeitskräfte in Deutschland findet und fordert schnell ein Gesetz zur Einwanderung von Arbeitskräften. Man suchte wieder mal nach Lösungen, um die Einwanderung zu vereinfachen und zu beschleunigen. Es ging um Details für das Fachkräfte-Einwanderungsgesetz von Bertelsmann.

    Ich lebe nicht in Deutschland, aber die meisten von Ihnen leben dort und ich frage Sie: Zahlen die Arbeitgeber plötzlich höhere Löhne? Das wäre doch eigentlich die Folge, wenn sie um qualifizierte Arbeitskräfte konkurrieren müssten: Sie würden Arbeitnehmer mit höheren Löhnen oder anderen Vorteilen locken. Ist das in den letzten Jahren geschehen? Meines Wissens nicht in großem Stil, der Mangel kann also so groß nicht sein, wie die Wirtschaft angibt. Aber im Spiegel stand dazu:

    „Der Mangel an Fachkräften ist für Unternehmen in Deutschland weiterhin eine große Herausforderung, wie aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) vor einem Spitzentreffen im Kanzleramt hervorgeht. Demnach gaben 56 Prozent der Firmen an, dass der Mangel an ausgebildetem Personal das größte Geschäftsrisiko darstelle.“

    Wenn es tatsächlich so wäre, dass mehr als jede zweite Firma in Deutschland ein echtes Problem hat, „ausgebildetes Personal“ zu finden, dann gäbe es schon längst Ausbildungsprogramme und vor allem gäbe es tatsächlich längst höhere Löhne. Aber davon habe ich nichts gehört.

    Es geht in Wahrheit nicht um einen bestehenden Mangel an Fachkräften, sondern darum, Lohnsteigerungen zu verhindern. Deutschland ist in Westeuropa längst ein Niedriglohnland geworden und das soll auch so bleiben, nur darum geht es der Wirtschaft.

    Aber da Bertelsmann als Lobbyist die Interessen der Wirtschaft vertritt, hat Bertelsmann eben mit ein paar fingierten Studien nachgeholfen und schon wurde – Bertelsmann ist ja auch noch einer der größten Medienkonzerne – das Thema medial gehypt, bis jeder an die Legende vom Fachkräftemangel glaubt und ein solches Gesetz sinnvoll findet, anstatt Familienförderung, bessere Ausbildung und höhere Löhne in Deutschland zu fordern.

    So viel Macht haben die Lobbyisten in Deutschland heute.

    https://www.anti-spiegel.ru/2019/macht-der-lobbyisten-wie-bertelsmann-das-fachkraefte-einwanderungsgesetz-geschaffen-hat/

  33. Liebe „nicht – Eigeschüchterten“!

    Es fehlt noch ein wichtiger Punkt in der Schilderung des Autors dieses Artikels:

    ich als zu 11 Monaten Haft wg. „Volksverhetzung“ Verurteilter kann es beurteilen… die AfD und alle „Mitstreiter“ lassen DICH vor, während und nach dem Prozess im „Straßengraben der Geschichte“ liegen.

    Der örtliche AfD – Vertreter hat auf eine Mail von mir nicht mal geantwortet (immerhin MdL) denn auch für ihn ist der Machterhalt wichtiger als ein Mitstreiter den die Justiz mundtot gemacht hat.

    Zusammenfassung: macht nur den Mund auf wenn ihr bereit seid auf ALLE verzichten zu können… auch auf diejenigen welche euch ermuntert haben den „Mund aufzumachen“!!!

  34. „Stephan Protschka hat sich Gedanken zu dem Thema gemacht und fordert in einem YouTube Video dazu auf, sich nicht einschüchtern zu lassen, Zivilcourage zu zeigen und sein Grundrecht weiterhin auszuüben.“

    Das lässt sich leicht Sagen. Man kann sich aber Meinungsfreiheit nicht leisten, wenn man etwas zu verlieren hat ! Und wenn man doch versucht seine Meinung kund zu tun, dann folgen Konsequenzen und plötzlich steht man alleine da. All jene, von denen man dachte, sie seien auf der selben Seite und stärken einem den Rücken ist dann plötzlich keiner mehr da. Alle Stumm.

  35. Zum neuesten „Schubser-Vorkommnis“: BILD und WELT nennen die irakische Herkunft der beiden Beteiligten, FOCUS verschweigt sie. Im ersten und immer noch einzigen Kommentar steht sie dann doch.

    Ich vermute inzwischen, dass es Tages-, Wochen- und Monatsobergrenzen geben muss in den Redaktionen, was vollständige und wahre Informationen betrifft. War heute schon eine wieder mal ungünstige Statistik z.B. über Bildungserfolge von Migranten online, so kann es keine Angaben zu Verbrechen geben, es sei denn, die Täter wären Deutsche. Kommt rechtzeitig ein Anti-AFD-Artikel rein, kann die irakische Nationalität nachgeschoben werden. Dann muss aber sofort hinterher, was Habeck zur Öko-Steuer meint usw.

  36. Der Einmann-U-Bahn-„Schubser“ hatte selbstverständlich keine Tötungsabsicht. Er wollte
    sicherlich nur seine „Ehre“ retten, da sein Freund seine Modda als strunzdumme Legehenne
    beleidigt hatte. Als frommer Mann mußte er also reagieren. Zudem ist eher seit längerem
    psychisch gestört und kriegstraumatisiert. Zum Tatzeitpunkt war er 27, also Jugendlicher.
    Ich fordere also als Bestrafung eine Verurteilung wg. einfacher Körperverletzung bzw. Überstellung an einen Friedensrichter. Zudem Einmann 13 Kinder von seinen drei Frauen und ist erst achtmal polizeilich in Erscheinung getreten. Auch hat das Fest der Ungläubigen in ihm Agressionen ausgelöst, die er mit Alkohol (2,7 Promille), crack, Diazepam und Codein zu bekämpfen versuchte. Und soeben ist im Irak der Stiefvater seines Cousins 21. Grades tragisch verunglückt (beim Basteln einer Autobombe).
    Wegen Geringfügigkeit muß er noch heute aus dem Verwahrsam entlassen werden!
    Freiheit für Mohamut ibn Hashrem al Rashid !!!

  37. Marie-Belen 25. Dezember 2019 at 09:38

    Ach da fällt mir wiederum ein, dass ich an der Kasse im Supermarkt zwei „kritische“ Szenen erlebt habe. Ich stand am Ende der Schlange als in einer Situation ein älterer großer Mann ziemlich „Stammtisch“ (also Wahres) über Flüchtlinge redete. Keine Ahnung wie das dazu kam. Ich weiß es nicht mehr genau, aber er bekam einige Zustimmung. Ich war (zum Glück ja ganz hinten) und er konnte mich nicht (wie Andere) ansehen um eine Reaktion zu provozieren.
    Das zweite war, dass plötzlich an der Kasse vom Klima die Rede war. Und die Kassiererin diesmal mitmischte und meinte. „Was sollten denn die Dinosaurier machen, die haben sich gedacht wir bleiben hier und sterben hier“. Was ich so interpretiert habe, dass man am Klima halt nichts machen könne. Wieder stand ich (zum Glück) ganz hinten. Keine Ahnung ob die mich einkaufen lassen, wenn die wissen was ich denke.

  38. BUPRÄ Schweinmeier ist der zweitdämlichste höchste Vertreter, den wir je hatten.
    Der bräsigste ist zweifelsohne Chr. „Mohammed“ Wulf, der für seine epochalen Leistungen nicht nur
    über 220.000 Euro im Jahr einheimst, sondern auch soeben von seiner Heimatstadt Osnabrück
    zum Ehrenmitbürger ernannt wurde. Z.Zt. erfreut er sich mal wieder einer hohen Medienpräsenz,
    was nur schwer zu ertragen ist.
    Schweinmeier hat bisher alle politischen Aktionen vergeigt und ist komplett unfähig.
    Als Alt-Maoist erfreut er sich allerdings einer riesigen pekuniären Zuwendung aus Steuermitteln
    und darf die Elaborate seines Ghostwriters sogar im TV vorlesen. Was kann man als Komsomolske
    mehr erreichen?

  39. Gäbe es Redefreiheit hätte der AfD-Mann der Hochverräterin Merkel noch ganz anderes um die Ohren gehauen. Für meinen Geschmack ist die AfD verständlicherweise oft viel zu zurückhaltend. Zur AfD gibt es allerdings keine Alternative mehr.

  40. Inzwischen geht es dort weiter wo die DDR Bonzen 89 aufhören mussten. Mit dem Unterschied, das man jetzt das Land verlassen darf!! Und warum, weil billige Arbeitskräfte ins Land gelockt werden. Jetzt sind wir alle DDR unter Führung dieser Verbrecherin Merkel und ihrer Claqueure! Hoffe nur, dass die Alte auch noch den Knast erlebt, wie der Mörder Mielke!

  41. Barackler 25. Dezember 2019 at 09:24

    „…..In meinem persönlichen Umfeld sind mir keine Fälle von Diskriminierung bekannt, aber je nach aktueller Situation werden manche Ansichten nur im Flüsterton ausgetauscht.“

    Und wo fanden Sie diese aktuelle Situation vor? In Nord-Korea, in der ehemaligen DDR, in Russland, im Iran, in Saudi-Arabien, in der VR China…?
    Ach nee? Deutschland? Nein, keine weiteren Fragen mehr zum besten Deutschland dass wir je hatten.
    Das war also gemeint als unser Bundes-Uhu davon sprach. „Demokratie braucht selbstbewusste Bürger.“
    Die eigene nicht regimekonforme Meinung flüsternd zu verbreiten kennen wir nur von totalitären Regimen.

  42. Ich kann den Artikel nur bestätigen. Seit etwa 25 Jahren spielen wir zu viert jeden Monat einmal Skat. Dabei haben wir, weil wir unterschiedliche politische Ansichten haben, stets sehr engagierte, hitzige, aber auch faire Diskussionen geführt. Wir sind inzwischen alle sehr enge Freunde, aber seit einiger Zeit diskutieren wir nicht mehr über die Themen, welche die Gesellschaft spalten. Und auch ich verberge meine patriotische Gesinnung so gut es geht. So weit ist es gekommen, Merkel sei Dank.

  43. Wenn man mit Leuten redet, kommt man schnell auf ein politisches Thema. Sei es durch “ wo ist der Klimawandel, wenn man ihn mal braucht, (weil es schon wieder kalt ist)“ oder neulich auf dem Weihnachtsmarkt, als ich am Crepesstand fragte, wie es nächstes Jahr sein soll, mit dem BonIrrsinn?! ( Übrigens von der SPD 2016 iniziiert, weil sie große Anteile an einer Firma für Kassensysteme hat), jedenfalls schnackt man so ein bißchen, und ich sage dann immer 87% wollten es so! Ich wähle die Einzige demokratische Partei, die wir noch haben, die AfD. Schließlich haben die Altparteien es ausführlich und jahrzehntelang bewiesen, daß sie unser Land nicht regieren können. Ich weiß nicht was bei der AfD rauskommt, sollte sie in Regierungsverantwortung sein. Ich weiß aber, daß ich Typhus, Pest, Cholera und Blattern nicht mehr wählen kann, und deswegen ist die Alternative unsere letzte Hoffnung!

  44. Beten wir alle zum gleichen Gott?
    Ich bin in keinem „der Kirche zugewendeten“ Haus aufgewachsen. Mein Opa war nach dem Krieg mal so wütend auf den „Pfaffen“, daß er die gesamte Familie „abmeldete“. Da war mein Vater noch ein kleiner Junge, also lange vor meiner Zeit.
    Aber irgendwie glaubte ich immer an Gott und an Engel.
    Am Religionsunterricht in der Schule nahm ich am Anfang nicht teil, da er in der letzten Stunde stattfand, war es auch okay, ich konnte früher gehen.
    In der höheren Schule später, hatten wir auch Diskussionsrunden im Religionsunterricht, an denen ich teilnahm.
    In die Kirche ging ich mal , wenn ich zur Konfirmation eingeladen war, oder zur Hochzeit usw.
    Ich besuchte auch mal eine Zeitlang die Mormonen (Heilige der letzten Tage Jesu), und ich las gerne etwas über Jesus, sah mir Dokumentationen an. Dann las ich das Buch „die Truhen des Arcimboldo“ und irgendwie wurde mir bewußt, die Kirche oder eher gesagt ALLE Kirchen , haben nichts mit Gott zu tun. Ich hatte das Gefühl, das die Kirchen vom Teufel gemacht sind um die Menschen in ihrem Glauben an Gott zu entzweien.
    Mittlerweile habe ich mich mit dem Thema immer mehr auseinandergesetzt.
    Sagte ich früher, es ist doch egal , wie wir ihn nennen, ob Gott, Manitu oder KarlHeinz, alle glauben an den gleichen Gott, wurde mir klar, daß das nicht stimmt!
    Wir haben etwas , was uns in Deutschland, in Europa direkt betrifft. Den Islam! Spätestens seit der Sylvesternacht 2015/2016 ist so mancher Nichtmoslem aufgewacht.
    Die Frage, ob die Vorkommnisse dieser Nacht in Köln, Hamburg, Frankfurt und was weiß ich noch wo, etwas mit dem Islam zu tun hatten, ließ mich nicht los.
    Ich las die “ dunkle Seite des Korans“ Teile des Korans, schaute in die zwangsislamisierten Länder. Dort wurden Frauen inhaftiert, zum Teil sogar hingerichtet, wenn sie vergewaltigt worden. Öffentliche Steinigungen und öffentliches Auspeitschen schienen dort als „normal“ angesehen zu werden. All das lief unter dem Begriff „der Scharia“.
    Die Gesetze die aus dem Koran abgeleitet werden. Ich konnte es nicht glauben, das Menschen sowas tun können. Durften man solche Leute überhaupt noch Menschen nennen?
    Ich sah mir Videos an, wo Frauen öffentlich ausgepeitscht wurden. Man sah so gut wie nur Männer um sie rum, und ich schwöre, „denen ging einer ab“.
    Je mehr man sich damit befasst, desto erschreckender wird das Ganze.
    Dort gibt sogenannte Islamwissentschaftler, die sexuelle Handlungen an Babies okay finden, man darf mit Ziegen, Schafen und was weiß ich noch Sex haben. Auch das Besteigen der toten Frau ist nochmal erlaubt.
    Mir ist noch keine andere Ideologie, außer vielleicht das indische Kastengesetz, untergekommen, das so auf Sex ausgerichtet ist wie der Islam! Man könnte es schon Sexbesessen nennen.
    Alleine, die Geschichte mit dem Paradies. 72 Jungfrauen warten auf ihn, und erneuern sich immer wieder!
    Aber kommen wir zurück zum Gott und zu Allah. Die Vertreibung aus dem Paradies, von Adam und Eva. Es war die listige Schlange, der Teufel, der sie dazu anstachelte. Und kommen wir zum Koran.
    In Sure 8 Vers 37 wird Allah als listenreicher bezeichnet. Also ist Allah ganz sicher nicht Gott, sondern der Teufel.
    Wie kann man etwas Religion nennen, das nur Gewalt, Mord und Totschlag kennt, aber keine Liebe!
    Wie kann etwas heilig nennen, das nur Zwang kennt. Wie kann man zulassen, das kleine Mädchen zwangsverheiratet werden, sie beschnitten werden. Überhaupt, etwas das jeden anderen Menschen als unwürdig bezeichnet. Nein, tut mir leid, das ist keine Religion, und schon gar nicht unser Gott. Jesus starb für unsere Sünden, damit wir glücklich sind. Damit wir selber denken und fühlen können.
    Allah mit seinen Gewalt und Tötungslegimitierenden Befehlen, kann niemals GOTT SEIN!

  45. bibinka
    25. Dezember 2019 at 10:40

    „Dort gibt sogenannte Islamwissentschaftler, die sexuelle Handlungen an Babies okay finden, man darf mit Ziegen, Schafen und was weiß ich noch Sex haben. Auch das Besteigen der toten Frau ist nochmal erlaubt.“

    Nicht nur Islam Wissenschaftler!
    Ayatollah Khomeini war es wichtig, dass beim Sex mit Babys das Baby „nicht kaputt gemacht“ wird.
    Also Schenkel Sex und keine Penetration. Er selber versucht sich, an diese Regel zu halten, auch wenn die jeweiligen Eltern nicht immer einverstanden waren.

    Und bei Leichen? Mohammed war es wichtig dass die Leiche noch nicht in Verwesung war. So auch die Ahadit der heutigen Islamwissenschaftler, die Leichenschändung völlig okay finden, solange die Leiche noch nicht in Gärung übergegangen ist…

    Mohammedanismus ist eine Ansammlung undenkbarer Perversitäten aber gehört laut Nutten Liebhaber (Betten Tina) zu Deutschland

  46. Und wenn einer nicht seinen Arbeitsplatz verliert, dann wird ihm sein Haus zerstört von den lieben ANDERSDENKENDEN CHAOTEN, so wie gestern ALS WEIHNACHTSGESCHENK einem AFD POLITIKER in ELTVILLE sein Haus beschädigt und der Eigentümer als Nazi gebrandmarkt wurde.
    Wie durch ein Wunder hat es diese weihnachtliche Schandtat sogar in die Presse und ins Radio geschafft!

    https://www.hessenschau.de/panorama/nazis-enttarnen-haus-von-afd-abgeordnetem-grobe-mit-farbe-beschmiert,grobe-farbanschlag-100.html

  47. Guten Morgen, bibinka, ich empfinde wie Sie, aber: Die uns Regierenden mit Merkel und linksgrünem Bundestag erklären uns schon seit sie an der Macht sind, dass Islam demokratiefähig und Koran und Predigten in den Moscheen, obwohl von Gott, nicht so wörtlich zu nehmen sind Für „Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet“ müssen wir nach Khomeini dankbar sein, werden wir doch von unserem gottlosen Leben erlöst. Islam ist für uns für uns ein Optimum an allseitiger Beglückung. Wir müssen nur fest daran glauben. Selbst unsere „modernen“ Kirchen inklusive Papst tun das inzwischen auch. Wir sind wohl zu doof, das zu begreifen, deshalb hat uns auch keiner gefragt.

  48. Statt dieser üblen Geschichten erfreuen wir uns lieber antarktischen Eis Ausdehnung von über 12,4 Millionen Quadratkilometern. Wir sind längst im „grünen Bereich“, aber die guten Sachen werden von Focus-Online nur dann thematisiert, wenn ein Syrer wieder ein Portemonnaie gefunden hat.

    Eine längere und hervorragend geschriebene Geschichte, fast als Weihnachtsgeschichte zu lesen. In Englisch:

    “„Früher waren die Bären unser Essen. Jetzt sind wir das Essen geworden. “
    – Naujaat-Ältester Donat Milortok
    _______________

    Einen Eisbären töten

    Das Schicksal und die Grausamkeit des größten Raubtiers des Nordens haben die Inuit gegen Wissenschaftler aus dem Süden ausgespielt, was zu einem außergewöhnlichen Moment vor einem Nunavut-Gericht geführt hat

    Auszüge aus einem faszinierenden Artikel von Aaron Hutchins

    Veröffentlicht: 15. April 2019

    Es war ungefähr eine Stunde vor Sonnenuntergang am 8. September, als ein Einheimischer auf die Gewässer der Repulse Bay am nordwestlichen Rand der Hudson Bay blickte. Fast sofort hörte jeder, der sich in Hörweite eines CB-Radios befand – die meisten Jäger behalten immer den Überblick – das eine Wort, das in letzter Zeit viel zu oft ausgesprochen wurde: Nanuk. Eisbär.

    Das Tier war nur ein paar hundert Meter von der Stadt entfernt, als eine andere Stimme über die Luft kam, die des angesehenen älteren und einst aktiven Jägers Charlie Tinashlu: „Töte den Eisbären, bevor er zu nahe kommt“, sendete er. „Töte es, bevor es wieder einen von uns tötet.“

    Es war erst 10 Tage her, seit Naujaat einen eigenen begraben hatte, Darryl Kaunak, einen Vater Anfang 30, der auf einer Jagdreise von einem Eisbären getötet wurde. Es war zwei Monate her, seit die Leute von Arviat am westlichen Ufer der Hudson Bay das Gleiche für den 31-jährigen Aaron Gibbons tun mussten.

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Eisbären, Luftgewehrschüsse und Geräte, die unter anderem als „Bären-Banger“ bekannt sind, zu vertreiben. Aber im Laufe der Jahre, sagen die Einwohner, sind diese Angststrategien weniger effektiv geworden. Die Bären kehren oft innerhalb von ein paar Stunden oder Tagen zurück.

    Also waren die Leute von Naujaat ängstlich und wütend. Es gab keine Garantie dafür, dass dieser Bär nach seiner Rückkehr nicht nachts kommen würde – eine umso gefährlichere Aussicht in einer Stadt mit etwa 1.100 Einwohnern, in der 40 Prozent unter 15 sind und Kinder nicht selten auf der Straße spielen hockey um 2 uhr morgens In Naujaat gibt es einen Naturschutzbeauftragten, Peterloosie Papatsie. Er hat die Aufgabe, die Stadt zu schützen, aber auch die Bären zu schützen, indem er das Wildtiergesetz durchsetzt, was im Idealfall bedeutet, Bären abzuschrecken und sie nicht zu töten. Es macht ihn nicht zur beliebtesten Figur in der Community.

    Ob Papatsie nun zustimmte oder nicht, die Jäger der Stadt steuerten mit der Erlaubnis eines Ältesten zum Töten die Küste von Repulse Bay an. Es näherte sich 19 Uhr. als ein Schuss ging. Der Bär brach zusammen und wurde erschossen. Die Stadt war vorerst in Sicherheit. Das Herz des Problems war jedoch noch sehr ungelöst.

    ……….

    „Die Zahl der Eisbären nimmt zu“, sagt Laimmiki Malliki, Jäger und Kulturlehrer an der Tuugaalik-Schule in Naujaat. Die Biologen, so fügt er reumütig hinzu, sind jedoch nicht da, um sie zu sehen: „Wissenschaftler leben im Süden. Sie kommen ein oder zwei Wochen hierher und sind wieder unten. Sie wissen nichts über den Norden. “

    Diese Einstellung gilt nicht nur für Menschen, die über dem Polarkreis leben. Die Inuit entlang der westlichen Hudson Bay sagen, dass auch dort die Eisbärenpopulation zunimmt. In Arviat – der südlichsten Festlandgemeinde von Nunavut, nördlich der selbst beschriebenen Eisbärenhauptstadt der Welt in Churchill, Man. – ist es zu einem Punkt gekommen, an dem Bären ohne Angst durch die Stadt oder zu Campingplätzen gehen. „Es ist beängstigend“, sagt der lokale Jäger Brian Aglukark. „Es ist keine sichere Umgebung mehr.“

    …… ..

    Es sind die Inuit, die am anfälligsten sind. „Die lokalen Inuit sagen seit Jahren, dass die Eisbärenpopulation zu groß ist“, sagt Paul Irngaut, Direktor für Wildtiere und Umwelt bei Nunavut Tunngavik Inc., einer Organisation, die für die Inuit des Territoriums spricht. „Wir können nicht mit ihnen umgehen, besonders nicht mit solchen, die in der Nähe von Gemeinschaften sind, die das menschliche Leben in Gefahr bringen.“

    Chesterfield Inlet, eine Nunavut-Gemeinde in der westlichen Hudson Bay, hat zwei Leute eingestellt, die im Sommer Gewehre tragen und die Outdoor-Camps der Kinder beaufsichtigen sollen. „Es wird jedes Jahr schlimmer“, sagt Bürgermeisterin Simionie Sammurtok. „Die Leute gehen nicht mehr spazieren, weil es zu viele Eisbären gibt. Du musst die ganze Zeit ein Gewehr tragen. “

    „Einige Wissenschaftler glauben, dass Eisbären aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels zurückgehen“, sagt Drikus Gissing, Direktor für Wildtiermanagement des Nunavut-Umweltministeriums. „Zum Glück für Eisbären und leider für einige Wissenschaftler haben wir diese steilen Rückgänge nicht beobachtet.“

    Die Inuit sagen, dass sie Änderungen im Meereis nicht vergessen haben. Viele können es jedes Jahr von ihren Küchenfenstern aus sehen. Und sie bestreiten den Klimawandel nicht, sagt Irngaut: „Es passiert. Wir sagen jedoch, dass die Auswirkungen auf Eisbären nicht so groß sind. „Wenn überhaupt, haben die Bären ihre Anpassungsfähigkeit bewiesen. Sie können schwimmen, um ihre Beute zu fangen. Sie können Beeren essen und Karibus jagen, unter anderen Arten, die ihnen in den Weg kommen. Sie bleiben die Könige des Nordens.

    ……… ..

    Ende August unternahm Darryl Kaunak mit zwei anderen Jägern, Leo Ijjangiaq und Laurent Junior Uttak, einen Karibu-Jagdausflug in das nahe gelegene Lyon Inlet. Sie wurden jedoch gestrandet, als ihr Bootsmotor ausfiel. Kaunak war am zweiten Morgen nach ihrer Abreise eingeschlafen, als die anderen Tee kochten, eine Eisbärin und ihr Junges sich in ihr Zelt schlichen. Kaunak erwachte mit einem Schrei. Während Ijjangiaq verzweifelt versuchte, sein Gewehr zu stabilisieren, rannte Kaunak, nur damit die Mutter ihre Aufmerksamkeit auf ihn lenken konnte. Ijjangiaq bekam einen Schuss auf den Bären, bevor seine Waffe klemmte. Ein Schuss war nicht genug. Kaunak wurde misshandelt.

    Ijjangiaq beeilte sich, ein weiteres Gewehr zu ergreifen, und drückte mehrmals ab, bis sowohl Mutterbär als auch Jungtier tot waren – zu spät, um seinen Freund zu retten. Kaunaks Leiche liegt jetzt neben der seines Vaters auf einem Friedhof mit Blick auf Naujaat.

    „Wenn ich einen Eisbären töte und es keine Tags gibt, werde ich bestraft. Wenn der Eisbär mich tötet, wer wird sie dann bestrafen? „, Fragt Laimmiki Malliki, Naujaats Kulturlehrer an der High School. „Der Besitzer muss bestraft werden. Weil es Mord ist. „Mit“ Eigentümer „meint er die Territorialregierung. „Wenn Sie etwas besitzen, können Sie jemandem sagen, was er tun oder nicht tun soll. Das sagt die Regierung: „Töte meinen Eisbären nicht.“

    Die Regierung scheint mehr am Schutz der Bären interessiert zu sein – und kümmert sich nicht um die schutzbedürftigen Menschen, sagt Naujaat-Ältester Donat Milortok, der über einen Übersetzer in Inuktitut spricht. Die Menschen in Nunavut vermeiden es oft, einen Bären zu töten, weil sie Angst vor dem Gesetz haben, fügt Milortok hinzu und fasst zusammen: „Früher waren die Bären unsere Nahrung. Jetzt sind wir das Essen geworden. “

    Sehen Sie den gesamten Artikel und erfahren Sie das Ergebnis der Studie.
    Enthält mehrere Fotos, darunter eines von Darryl Kaunaks Grab.
    https://www.macleans.ca/to-kill-polar-bear/

  49. Ich habe bereits vor ca. 14 Jahren einen guten job verloren, weil ich nicht ganz auf der CSU-Linie des Chefs war (es war nur recht wenig, was ich da geäußert habe und es war nur ein kleines bisschen pi, da USA/- Israel-Freundlich, hatte rein gar nichts mit Ausländern zu tun … man erinnere sich hier einmal an die Anfänge von pi und warum bis heute in den Leitlinien von pi „Proamerikanisch und Proisraelisch“ steht – die Jüngeren hier können sich vielfach nicht vorstellen, warum genau das damals bei Gründung von pi zu Recht zur Leitlinie gemacht wurde), damals gabs zwar schon Internet, aber noch keine große Verbreitung über solche Sachen und die Chefs hatten auch die Disziplin, die Sache mit dem Rauswurf als erledigt anzusehen. Hab damals gleich nen neuen job gefunden und fertig.

    Es war immer schon so, dass man auf der Arbeit sich eine eigene Meinung erst einmal erlauben können muss und diesen Punkt werden die meisten Arbeitnehmer schlicht nie erreichen – insofern ist da nicht viel Neues dabei. Neu ist, dass mittlerweile auch noch versucht wird, einem es so schwer wie möglich zu machen, beim Jobverlust einen Neuen zu finden. Da denunziert wird (Wissen Sie, WEN Sie da eingestellt haben?), gehetzt wird und nichts mehr vergessen wird. Sprich: Die Chance, dass einmal Gras über etwas wächst, wird immer geringer.

    Bestrafe einen, erziehe hundert!

    Das ist die oberste gesellschaftliche Maxime in unserem Land. Kann jeden verstehen, der auswandert oder sich bei genug Kohle auf dem Konto ins innere Exil und Privatier-Dasein zurückzieht.

  50. Barackler 25. Dezember 2019 at 09:24

    Eigentlich ist es ganz einfach zu beschreiben. Viele vor allem grössere Firmen haben sich dem Mainstream angeschlossen oder versuchen sogar, ihn zu überbieten. Also gegen Rechts, gegen Rassismus, gegen Homophobie, für die Klimarettung etc. Das wird nicht nur mal so dahingesagt, sondern offiziell an die Belegschaft kommuniziert. Diese hat sich sowohl im Innenverhältnis als auch extern danach zu verhalten, auch im Privatleben, da dieses in den Beruf zurück spiegeln kann.

    So kann man arbeitsrechtlich wohl recht schnell in eine Grauzone geraten. Ich denke, die Situation wird wirklich kritisch werden, wenn die AFD komplett unter Beobachtung gestellt wird, verbunden mit einer immer mehr ausgeweiteten Definition von „rechtsextrem“ etc.

    In meinem persönlichen Umfeld sind mir keine Fälle von Diskriminierung bekannt, aber je nach aktueller Situation werden manche Ansichten nur im Flüsterton ausgetauscht.

    ——————————–

    So ist es. Einem Bekannten wurde an seiner Arbeitsstelle gesagt, daß er sein (so wörtlich) „Pegida-Gequatsche“ zu lassen habe. SO reden linksgrüne West-Geschäftsführer mit Fachkräften in Mitteldeutschland!

  51. Ergänzung…

    Mittlerweile übersetze ich gerne englische Texte mit dem Google Translator. So kann auch der der Schwierigkeiten mit der englischen Sprache hat, den Inhalt erfassen. Der, der keine Probleme hat, kann ja die Originalquelle lesen. Ich versuche nur die gröbsten Fehler zu korrigieren, eine wirkliche Feinschliff Übersetzung halte ich für nicht notwendig. Blame Google but not me!

  52. Weil die Spezialdemokraten fast aller Coloeur nicht aufhörten zu betonen dass Arbeit der beste Weg zur Integration sei, habe ich meinen Job geschmissen um einer Fachkraft die Integration zu ermöglichen. Immerhin, das geb ich ehrlich zu, wollte ich nicht für MIgranten arbeiten, die fürs nichtstun mehr Leistung erhalten als ich fürs Arbeiten, denn man darf nicht vergessen das der Arbeitende GEZ ,Zusatzzahlungen für Zähne oder Medikamente zu bewerkstelligen hat, oft ein Fahrzeug vorhalten müssen um auf die Arbeit zuu kommen., ect. .Und habe mir gedacht, kann ja den Politoligarchen egal sein ob sie nun ALG 1 und danach ggfs. ALG 2 zahlen oder ob Asylgeld mit dem ganzen drumherum. Ich wollte auch das Selbstwertgefühl eines Menschen stärken der geradezu danach lechzt in die Rentenkasse und Sozialsysteme einzuzahlen. Nachdem das Jobcenter mir eine Leistung verweigerte hab ich das Arbeitsministerium angeschrieben. Dort bekam ich eine Absage weil kein Programm aufgesetzt sei wonach Arbeitsstellen gekündigt werden dürften um „Migrationswilligen “ die Möglichkeit zum Integrieren zu geben. Soviel zur Glaubwürdigkeit von Politik und co.

  53. Ein mutiger Mensch, der Merkel da ihre Politik um die Ohren gehauen hat. Es nützte nur wenig, da das Honecker-Früchtchen aalglatt ist, abgebrüht, bis der Arzt kommt, und daher entsprechend empfindungslos – Teflonkanzlerin, hat man sie deswegen genannt; wie am Teflon in der Pfanne perlt alles einfach an dieser verlogenen Heuchlerin und NWO-Funktionärin ab, als wäre es nichts.

    Daß ihre mitgeführten Klatschhasen an den „richtigen“ Stellen hantieren, nachdem Merkel, wie es scheint, den Mann aufs Glatteis geführt (sprich: ausreichend verhöhnt) hatte, war abzusehen. Selbstverständlich: Jeder darf seine Meinung sagen. Das durfte jedermann auch der DDR, die die Bezeichnung „demokratisch“ noch dazu im Namen trug. Das, einschließlich der Gewährung von Presse- und Versammlungsfreiheit, stand dort sogar in der Verfassung (Artikel 27, Abs. I und II). Nur mußte derjenige damals wie heute auch mit den Konsequenzen leben.

    Noch gibt es hier zwar keine Inhaftierungen größeren Umfangs. Der aber, der allzu deutlich wird, und sich dabei nicht bremsen läßt, kann schon mal Arbeitsplatz und Existenz verlieren und damit alles andere, das noch daran hängt. Besonders gefährdet scheint mir hier der öffentliche Dienst zu sein, zumal aufgrund der neuesten Seehofer-Aussagen dazu eine Hexenjagd auf Verkündiger mißliebiger Ansichten, die dann selbstredend als „Rechte“ erst eingeordnet, dann „eingedampft“ werden sollen, dort anstehen könnte. So wird eine hörbare Erörterung politischer Themen im ÖD am Arbeitsplatz oder in den Pausen besser gleich ganz vermieden.

    Es lebe die vorgehaltene Hand, das halblaute Raunen im Winkel Gleichgesinnter, während in den Radios, ganz wie in den guten alten Zeiten, die veröffentlichte (staatliche) Meinung ganz „konsensdemokratisch“ vor sich hin plärrt. Keiner will sich schließlich selbst oder gar andere gefährden.

  54. Weg mit den Altparteien! 25. Dezember 2019 at 10:23
    Inzwischen geht es dort weiter wo die DDR Bonzen 89 aufhören mussten. Mit dem Unterschied, das man jetzt das Land verlassen darf!! Und warum, weil billige Arbeitskräfte ins Land gelockt werden. Jetzt sind wir alle DDR unter Führung dieser Verbrecherin Merkel und ihrer Claqueure! Hoffe nur, dass die Alte auch noch den Knast erlebt, wie der Mörder Mielke!

    Aber wie viele dieser „billigen“ Arbeitskräfte wolle auch wirklich für „peanuts“ hart und effektiv arbeiten?

    So blöd sind nur Deutsche.

  55. @ ghazawat 25. Dezember 2019 at 10:59

    Sehr interessant, vielen Dank.-

    2020 soll ein „El-Niño-Jahr“ werden. Das wird wohl die Klima-Panik weiter verstärken, oder was meinen Sie?

  56. Tom62 25. Dezember 2019 at 11:16

    … Der aber, der allzu deutlich wird, und sich dabei nicht bremsen läßt, kann schon mal Arbeitsplatz und Existenz verlieren …

    Mehr und mehr Leute sagen sich:

    Auf so einen Arbeitsplatz und so eine Existenz ist geschissen – lieber auch lebenslange Sofortrente und keinen Stress mehr.

    Wenn Hunderttausende und Millionen so denken ist das System am Ende.

  57. DemVolkeDeutschlands 25. Dezember 2019 at 11:07
    Weil die Spezialdemokraten fast aller Coloeur nicht aufhörten zu betonen dass Arbeit der beste Weg zur Integration sei, habe ich meinen Job geschmissen um einer Fachkraft die Integration zu ermöglichen. Immerhin, das geb ich ehrlich zu, wollte ich nicht für MIgranten arbeiten, die fürs nichtstun mehr Leistung erhalten als ich fürs Arbeiten, denn man darf nicht vergessen das der Arbeitende GEZ ,Zusatzzahlungen für Zähne oder Medikamente zu bewerkstelligen hat, oft ein Fahrzeug vorhalten müssen um auf die Arbeit zuu kommen., ect. .Und habe mir gedacht, kann ja den Politoligarchen egal sein ob sie nun ALG 1 und danach ggfs. ALG 2 zahlen oder ob Asylgeld mit dem ganzen drumherum. Ich wollte auch das Selbstwertgefühl eines Menschen stärken der geradezu danach lechzt in die Rentenkasse und Sozialsysteme einzuzahlen. Nachdem das Jobcenter mir eine Leistung verweigerte hab ich das Arbeitsministerium angeschrieben. Dort bekam ich eine Absage weil kein Programm aufgesetzt sei wonach Arbeitsstellen gekündigt werden dürften um „Migrationswilligen “ die Möglichkeit zum Integrieren zu geben. Soviel zur Glaubwürdigkeit von Politik und co.

    Das ist eine sehr gute Einstellung.

    Ich als dummer, fauler, unfähiger Eingeborener wollte auch nicht länger einer unverzichtbaren Fachkraft bei ihrem Weg in die Selbstverwirklichung und bei ihrem unermüdlichen Einsatz für den Aufbau Deutzelans im Steine in den Weg legen. Irgendjemand muß ja Diäten, Pensionen und Gewinne erwirtschaften und keiner kann das besser als Merkels Lieblinge.

    Über 1,5 Jahr Krankengeld, Reha und Alg-1 bin ich in den vorgezogenen Ruhestand gegangen.

    Seitdem spare ich eine Menge Steuern und Sozialabgaben und kann endlich auch einmal kassieren, d.h. einen Teil dessen, was meine Großeltern, meine Eltern und ich in eine Solidargemeinschaft, die längst nicht mehr die unsere ist eingezahlt haben zurückholen.

  58. Und wir schauen weiter zu ?

    Am 20. Dezember kam es in Pasewalk gegen 15 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Personen. Die Tatverdächtigen hielten sich in einem Park in der Robert-Koch-Straße auf. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen eskalierte eine verbale Auseinandersetzung. Die Personen wurden im Verlauf des Streites handgreiflich.
    Wie die Polizei mitteilte, wurde ein 18-Jähriger von dem 30-jährigen Tatverdächtigen (syrischer Nationalität) in den Oberschenkel des rechten Beines mit einem Messer gestochen. Der Geschädigte erlitt Verletzungen, die ärztlich als nicht lebensbedrohlich eingestuft wurden.
    Der junge Mann wurde im Krankenhaus Pasewalk ärztlich versorgt. Der Geschädigte konnte das Krankenhaus noch am Abend wieder verlassen. Einzelheiten und Hintergründe zu diesem Vorfall sind derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

  59. Barackler
    25. Dezember 2019 at 11:22

    @ ghazawat 25. Dezember 2019 at 10:59

    „Sehr interessant, vielen Dank.-

    2020 soll ein „El-Niño-Jahr“ werden. Das wird wohl die Klima-Panik weiter verstärken, oder was meinen Sie?“

    Ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich kann im Gegensatz zu den Klimaforschern das Wetter in 30 Jahren nicht vorhersagen. Nicht mal im nächsten Monat.

    Aber ich kann blind vorhersagen, dass nächstes Jahr wieder das heißeste Jahr aller Zeiten wird. Mit rasand ansteigenderm Meeresspiegel, unfassbarer Dürre, extremen Hitzewellen, die nur durch eine noch stärkere CO2 Bepreisung im Griff gehalten werden. Das kann ich mit hundertprozentiger Sicherheit vorhersagen, ohne dass ich nur die geringste Ahnung von der Wetterentwicklung habe.

  60. Inzwischen empfinde ich es teilweise auch schon so, dass man sich verdächtig macht, wenn man einfach keine Meinung äußert.
    Gerade auf der Arbeit halte ich mich konsequent aus sämtlichen politisch angehauchten Diskussionen heraus. Allerdings ernte ich damit auch den ein oder anderen kritischen Blick, da ich gar nichts kommentiere. Selbst „keine Meinung“ wird nicht mehr akzeptiert, man soll – wenn auch manchmal nur subtil dazu gedrängt – im Gleichschritt mitmarschieren. Sowas geht mir persönlich total gegen den Strich.

  61. @Johannisbeersorbet

    Urteil in Kleve: Geldstrafe bei Gruppenvergewaltigung? Selbst Staatsanwalt fürchtet Richter befangen

    https://www.youtube.com/watch?v=__3-zZtBgUU
    —————————————————————————————————————
    Migranten dürfen hier alles ohne richtige Strafen befürchten zu müssen. Berichtet mal darüber bei PI.

  62. Das ist schlimmer als in der DDR. Heute verliert man bei der „falschen“ Meinung gleich Wohnung, Arbeitsplatz, Existenzgrundlage, Soziale Kontakte, Konto etc. Beispiele dafür gibt es reichlich.

  63. Ich wohne im Landkreis Leer und treffe hier ständig Menschen an denen Kritik an der merkelschen grünrotschwarzen Politik abperlt wie Wasser durch den Lotuseffekt.
    Aber es gibt immer mehr Menschen die mich ansprechen weil man mir meine politische Gesinnung durch das tragen von Stickern, selbst entworfenen bedruckten Hemden, heute T-Shirts genannt, ansieht.
    „Sie sind aber mutig“. „Sie haben völlig recht.“ „Wo bekommt man diese Sticker/T-Shirts her.“ Usw. usf. ect. pp. Ich verteile dann immer kleine Zettel auf denen die Links zu den Fa. Draufstehen wo man solche Dinge drucken lassen kann.
    Immer wenn ich sehe dass irgendwo Altparteien Propagandastände aufstellen, gehe ich mit mir entworfenen bedruckten Planen/Plakaten hin und habe bereits mehr als einmal solche Veranstaltung gesprengt. Immer dann wen ich angegangen werde, gibt es vor allem junge Menschen die mir beistehen, obwohl ich mich schon selber gut wehren kann.
    Aber die Mehrheit kommt eher wenn alles vorbei ist und ich zum Auto gehe um meine Sachen zu verstauen, dann gibt’s Worte wie: „ Wo bekommt man diese Dinge, sie haben völlig Recht, das alles ist nicht mehr zum aushalten.“ Ich reagiere dann meist ein bisschen böse und sage denen meine Meinung;: „Dann zeigen Sie ihre Meinung seien Sie nicht feige ect.“ Antwort; „ Ja aber ich habe Angst vor meinen Freunden, Arbeitskollegen, meinem Chef; nicht dass ich dann meine Arbeit verliere.“
    Andere fragen mich ob ich zu PEGIDA fahre oder zu anderen Veranstaltungen der AfD gehe, sie geben mir ihre Telefonnummern und wir fahren dann schonmal zu Viert oder zu Fünft. Wobei ich nicht jeden mitnehme, denn man muss ja vorsichtig sein.
    Anbei die Links wo ich mein Material bestelle, die passenden Fotos findet ihr überall im Netz.
    https://www.die-shirttuner.de/
    https://www.my-banner.de/
    https://www.shirtinator.de/

  64. Soweit ich das sehe, ist Herr Naulin nach dieser Veranstaltung nicht verhaftet worden.
    Ich zähle mich ja auch zu dem, was heutzutage als „rechts“ bezeichnet wird, und widerspreche online in diversen Kommentarspalten, unter anderem auch bei ZON, Freitag, oder früher bei Huffpost.
    Natürlich wurden auch meine Kommentare immer wieder zensiert, und mMn teilweise auch ohne ersichtlichen Grund, aber man kann bei einem moderierten Diskussionsforum eine gewisse Subjektivität durch den Moderator nie ganz ausschließen.
    Bei FB wurde ich ebenfalls einige Male dazu aufgefordert, mich mit Lichtbildausweis zu verifizieren.
    Da ich noch aus einer Zeit komme, als es hieß, man soll online nie etwas persönliches preisgeben, verzichte ich auf diese Form des leichtsinnigen Exhibitionismus, und lege lieber einen neuen Account an.
    Da FB die Klarnamen-Regel hat, kann man es ihnen nicht einmal ankreiden, aber ich finde es doch etwas suspekt, daß diese Aufforderungen meistens auf einen kontroversen Schlagabtausch in den Kommentarspalten folgten.
    Insgesamt finde ich die Klagen wegen eingeschränkter Meinungsfreiheit etwas übertrieben, weil ich momentan eher bei der WELT zensiert werde, als bei ZON, aber insgesamt noch immer meine Meinung sagen konnte.
    Es kommt mMn darauf an, daß man nicht nur „Blödsinn“ schreibt, wenn man „Blödsinn“ denkt, sondern daß man sachlich formuliert, wieso man anderer Meinung ist.
    Wenn jemandem daraufhin nur einfällt, mich unmenschlich, menschenfeindlich, rassistisch, rechts, oder was-auch-immer zu bezeichnen, so juckt mich das nicht besonders.

  65. Waldorf und Statler 25. Dezember 2019 at 09:26

    Weil die Straßen leergefegt, und alle deutschen zu Hause waren und auf das Christkind warteten, KEIN deutsches Opfer gefunden , Iraker stößt Iraker vor einfahrende U-Bahn
    ————————

    Weihnachts Satire! 🙂

  66. Das Pjänomen ist nicht neu! Seit 1870, so erzählte einst mein Großvater, gab es auf die
    Nase (von den erstarkenden Sozialisten) , wenn man nicht beim linken Thema blieb.
    Dann 20 bis 45, – 25 a unter den linken Nazis., die schwarze Quweflöte als Symbol.
    Dann 40 a Tätärää unter den linken Kommunisten.
    Nun sind es schon wieder 21 Jahre, dass die Deutschen zu 80% die linken Sozialisten stützen.
    War es nicht Dürrenmatt, der das vor langer Zeit beschrieb?: Der Tunnel

    1972 gab es in Hamburg eine Versammlung der Klassensprecher, wohl an die Tausend waren gekommen..
    Einer von den Selbsternannten forderte, man möge abstimmen, ob wir Beschkussfählg sind .
    Ein Wald von Händen fuhr gen Himmel.
    GEGENSTIMMEN?
    Außer meiner noch zwei Hände irgendwo im Gewühl.
    Ein paar Tage später fanden in der Klasse Wahlen statt und ich war frei.

    WER FINDET DEN FEHLER ?

    Von den 1000 sitzen heute wohl 800 in den deutschen Parlamenten?
    Der Rest leitet FFF an. Und drei lesen pi-news.
    Kürzlich hat der BT abgestinnt – ohne beschlussfähig zu sein!!!

    Unser schönes Deutschland geht dahin.

  67. arminius arndt 25. Dezember 2019 at 11:04

    … die Jüngeren hier können sich vielfach nicht vorstellen, warum genau das damals bei Gründung von pi zu Recht zur Leitlinie gemacht wurde….
    ______________________________
    Können Sie es kurz erklären? Würde mich interessieren. Ansonsten kann ich Ihren Beitrag nachvollziehen, leider ist grade in Bayern ist die Hinterfotzigkeit und üble Nachrede stark ausgeprägt.

  68. Die vollgefressenen Päderasten haben zur Weihnachtszeit in ihrem weibischen Geckenaufputz wieder moralisch Hochkonjunktur.

    „Kardinal Marx, der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, erklärte….Wer diese Botschaft ernst nehme, dürfe „nicht mehr nur das eigene Ich, die eigene Nation sehen und die eigene Interessen im Blick haben““

    Jetzt ist es raus, man darf nicht mehr die eigene Nation sehen. Klar, der Bundespräser war auch dabei.

    https://www.welt.de/politik/article204569218/Weihnachtsansprachen-Kirchen-und-Politik-warnen-vor-Selbstbezogenheit-und-Egoismus.html

  69. In meiner Firma gibt es keine Weihnachtsfeier mehr, sondern ein Jahresabschlussfest.
    Offenen Meinungsaustausch gibt es nur unter ein paar Kollegen. Wir haben auch einige
    Moslems die speziell von den entsprechenden Kunden (Naher Osten) bei Serviceeinsätzen
    angefordert werden – Nicht-Moslems werden nicht akzeptiert. Kritische Internetseiten
    (PI u.A.) sind gesperrt, dafür sorgt ein Kollege der aus Bangladesh stammt.
    Ein ehemaliger Kollege schickte mir kürzlich eine WhatsApp mit einem Link zu einer
    Diskussion über das Stromnetz (Blackouts usw.).
    Er: ist zwar einer von der AfD dabei, aber inhaltlich interessant
    Ich: was hast du gegen die AfD
    Er: die sind für mich nicht wählbar, hassen und Flüchtlingsunterkünfte anzünden sind keine Lösung
    Ich: wünsche dir noch ein schönes Winterfest

  70. @DemVolkeDeutschlands

    Wenn man selbst den Arbeitsplatz ohne wichtigen Grund kündigt,ist man dem Jobcenter gegenüber in einer Position,wie bei einer Hausverwaltung,bei der man seine Miete 3 Monate nicht gezahlt hat.

    Und bei der momentanen politischen Wetterlage ist es nach ihrem Schreiben an das Arbeitsministerium fraglich,ob sie von denen überhaupt noch einen rostigen Penny sehen.

    Wenn sich die Situation garnicht mehr anders Stemmen lässt,könnte man ja den Ausweis wegwerfen,sich ein paar tage nicht rasieren,und dann beim nächsten BAMF Asyl beantragen.

  71. Als Rentner kann ich eher den Mund aufmachen. Bisher ist noch nichts passiert.
    Aber vermutlich sind Kritiker dieses unfähigen Beamtenregimes bereits im Focus.
    Wer den parasitären Staatsapparat kritisiert wird durch den Staatsapparat verfolgt, das kapiert doch jeder Depp. Was sollen denn die Typen machen, wenn sie wertschöpfend arbeiten müssten; etwa die Toiletten in den Asylanten-Unterkünften putzen.

    Das Regime hat Schrauben noch nicht richtig angezogen, das kommt aber noch.
    Die verschwurbelten, schwammigen Zensur-Paragraphen sind aber schon da:
    §130 StGB (Volksverhetzung),
    § 86 StGB (Verbreitung Propagandamittel verfassungswidriger Organisationen),
    § 90 StGB (Verunglimpfung des Bundespräsidenten),
    § 90a StGB (Verunglimpfung des Staates),
    § 90b StGB (Verunglimpfung von Verfassungsorganen),
    Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG, Zensur des Internets.)
    etc.
    Diese Paragraphen werden durch neue Vorschriften verschärft oder ergänzt (neuer Rundfunk-Staatsvertrag, Paket gegen Rechts, … ).
    Vielleicht sollte sich PI-News mal eine Artikel über diese Inquisitions-Instrumente und die neuesten Verschärfungen schreiben, ich verliere langsam den Überblick an welchen Schrauben überall zugezogen werden.

    Obwohl das Internet noch offen ist, sind viele Bewohner von Dummland zu doof oder zu faul, um sich zu informieren.
    Bereits heute ist der §130 StGB in der Hand eines beflissenen Staatsanwalts / Richters ein tödliches Instrument. Ich bin zwar ein juristischer Laie, aber ich kann erkennen was man mit diesen Gummi-Paragraphen anrichten kann.

  72. @SCHLACHTEPLATTE:
    Ich erinnere mich noch an das letzte Weihnachtsfest vor der „Wende“ in West Berlin. Auf meiner Baustelle am Funkturm waren auch Monteure aus Ost Berlin. der Polier /Brigadier wünschte mir frech “ EIN SOZIALISTISCHES WEIHNACHTSFEST“. Ein Jahr später arbeitete er bei meiner Fa., zu Weihnachten wünschte ich ihm „Ein friedliches besinnliches christliches Weihnachtsfest“. Der hat vielleicht Augen gemacht.
    Jetzt treffe ich ihn öfters bei PEGIDA.

  73. E57 25. Dezember 2019 at 12:36
    @DemVolkeDeutschlands

    Wenn sich die Situation garnicht mehr anders Stemmen lässt,könnte man ja den Ausweis wegwerfen,sich ein paar tage nicht rasieren,und dann beim nächsten BAMF Asyl beantragen.
    _________________________
    Dann kommen Sie in den Knast. Der Ausweis gehört nämlich nicht Ihnen, Veruntreuung von Staatseigentum. Ich hab allerdings auch keine bessere Idee.

  74. Nachdem der oberste Gewerkschafter seine Blockwarte dazu aufgerufen hat Kollegen mit falscher Meinung bei der Geschäftsführung zu denunzieren und ihre Entlassung zu fordern ,können sich nur noch Pensionisten eine eigene Meinung leisten.Und vermutlich auch das nicht mehr lange.Es könnte konsequenter Weise die Auszahlung der Rente an ein Bekenntnis zur richtigen Meinung gekoppelt werden.
    Orwell,Orwell über alles !

  75. Danke für den Artikel. In meinem persönlichen Erleben in einem DAX Konzern habe ich einen „Abgang“ einer älteren Kollegin erlebt die offen gegen die „Flüchtlings-Politik“ der Bundesregierung 2015 widersprach. Sie machte Äußerungen wie „Ich will keine offenen Grenzen“, „Ich sehe keine Syrer, sondern nur Schwarze“, „Meine Mutter flüchtete vor Granatbeschuss und Vergewaltigung nur 300km über nur eine Landesgrenze „. So wurde die Kollegin erst über Nacht unter Zustimmung des Betriebsrates und des Schwerbehindertenbeauftragten (die Dame hatte 50%) freigestellt, dann flatterten jede paar Wochen verschiedene Kündigung der Dame ins Haus. Später einigte man sich in der Güteverhandlung (die erst ein halbes Jahr später anberaumt wurde) nicht und vor dem Arbeitsgericht (wo ich Zeuge drin war und 2 Jahre später) meinte die Richterin tatsächlich zur Dame „nehmen Sie die Abfindung lieber an, ein Arbeitgeber der jemanden kündigen möchte der bekommt schon jemanden los.“
    Die Dame nahm zwei Jahreslöhne an und wurde nach etwa 2 Jahren ins Harz 4 „ausgesteuert“.
    Das ging natürlich durch unsere Abteilung. Keiner erwähnt mehr Politik und wir warten alle auf unsere Rente. Solche Furcht hatte ich in den 90er oder 80er Jahren tatsächlich nicht in der Firma.

  76. „Meinungsfreiheit gibt es nicht zum Nulltarif“

    Na, wieviel kostet denn Meinungsfreiheit? Einen Arbeitsplatz, oder“ nur“ eine Platzwunde, einen Rausschmiss bei Facebook, ein beschmiertes Haus, ein abgefackeltes Auto…?

    Ich habe vor ein paar Jahren die Flüchtlingskrise zum Anlass genommen und an meine Bekannten ein Buch darüber zu Weihnachten zu schenken. Das war dann das Aus der Freundschaft zumindest bei einem Paar, deren einziges Argument gegen meine Informationen dann war :“ach komm!“.

  77. Deldenk 25. Dezember 2019 at 11:42
    Inzwischen empfinde ich es teilweise auch schon so, dass man sich verdächtig macht, wenn man einfach keine Meinung äußert.
    Gerade auf der Arbeit halte ich mich konsequent aus sämtlichen politisch angehauchten Diskussionen heraus. Allerdings ernte ich damit auch den ein oder anderen kritischen Blick, da ich gar nichts kommentiere. Selbst „keine Meinung“ wird nicht mehr akzeptiert, man soll – wenn auch manchmal nur subtil dazu gedrängt – im Gleichschritt mitmarschieren. Sowas geht mir persönlich total gegen den Strich.
    ___________________
    Auf die Art ist mir das auch aufgefallen.

    Ich habe nur temporäre Meinungen, weil ich nicht weiß wann sich genau mit welcher Information meine Meinung erneurt, da ich Naturwissenschaften bevorzuge beim lebenslangen Lernen: deswegen mag ich eigentlich meine temporäre Meinung nicht kundtun so im Allgemeinen, weil ich weiß das sie sich ohnehin erneuert eben.

    In Seminaren an der Uni habe ich zum ersten Mal erlebt das die temporäre Meinung nicht als solche betrachtet, sondern bei bestimmten Themen erwartet wird eine bestimmte Meinung haben zu müssen, weil sonst die Leistung nicht erbracht sei für entsprechende Punkte und empfand mich als genötigt, jedoch für ein ganz anderes Berufsziel: das hat mir einen Schock versetzt, weil es an der Uni auftrat das ich das zum ersten Mal erlebte.

    Mittlerweile ist dieses „man muss eine bestimmte Meinung haben“ irgendwie zum Konsens einer Gesellschaft geworden in der ich mich nicht heimisch meine und ja eigentlich überall trifft man mehr und mehr Personen die annehmen es wäre ihr Recht die vorgeschrieben zu vertretende Meinung von einem abzuverlangen.

    Eine Arbeitsvorgesetzte meinte sogar zu mir, das mein Äußeres, explizit die blonden Haare und die blauen Haare beängstigend bei ihr den Verdacht auslösen, dass ich geprüft werden müsste nicht „N.“ sein und da würde sie auf ihre erlebten Erfahrungen zurück greifen.
    Am liebsten würde ich einfach auch nur kündigen, auf jeden Fall hoffe ich auf Erfolg bei einer anderen Arbeitsstelle 2020, doch andererseits kann ich mir mittlerweile ausmalen das es noch schlimmer kommen könnte

    und meine derzeit temporär das ich wohl noch aushalten muss unter den Wahnsinnigen und keine Ahnung habe wie die alle so wahnsinnig wurden,
    doch mit den ganzen Hype Mitläufern kann man sich doch nun noch besser vorstellen wie Massen gelenkt werden.

    Meine aktuelle Meinung ist nun ich konzentriere mich nächstes Jahr nur auf die Naturwissenschaft und äußere dann wahrhaftig, den Rest kapiere ich nicht und habe deswegen keine Meinung dazu.

    Der Grund ist eigentlich das ich nicht möchte das mir wegen anderen Deutschen was zugefügt wird, so wie das bei der Gestapo und Stasi an anderen passierte, denn es kommt mir so vor, als wären diese Typuspersonen wieder da an einem und ich habe weder Interesse das die mir was tun, noch hätten die mehr als ihr schwadronierendes Antue-Anliegen an anderen zu befriedigen Grund an mir.

    Wie auf einmal so viele voller Tatendrang waren die anderen gern mal was antun zu möchten, so seelisch und psychisch mit dem ganzen bestimmte Meinung abverlangen und auch Leute die man doch persönlich vorher als in nix helfend an anderen Menschen kannte plötzlich zur Hilfe mahnten, wie manche danach lachten als sie seelisch und psychisch das angetan haben: das finde ich erschreckend wie viele so sind,

    verstehen werde ich nicht warum die alle da mitmachen,
    doch andererseits sehe ich es an, wenn man die dabei betrachtet, es ist, wie alle gehen auf eine gemeinsame Spassveranstaltung, eben für dies statt für das und es geht nicht um Inhalt, doch wenige einzelne Akteure sind davon überzeugt und leiten die alle,

    für die Denunzianten oder Verdächtiger ist dann wohl die Zeit des Auslebens ihres Charakters oder so ähnlich,

    möge dieses nicht erschaffen sein um herauszufinden wie viele da wären um den Islam mehr und mehr zu installieren ohne Widerworte und mit Helfern gegen Widerworte: dann ist das Vorexperiment an der Gesellschaft vor dem geburtenmäßig unumkehrbaren Schritt?

  78. Ich bin auf zahlreichen AfD und Pegida Veranstaltungen gewesen, überall war auch der rot-grüne Mob und Antifa vor Ort, um zu stören, zu blockieren und Teilnehmer anzugreifen.
    Ich wurde beleidigt, bespuckt und mit Golfbällen beworfen, musste aber einen Tag später in der Lumpenpresse lesen, die Gegendemo sei „friedlich“ gewesen.
    Im Job halte ich meinen Mund, niemand weiss, dass ich AfD wähle.

  79. Schlachtplatte
    Er: die sind für mich nicht wählbar, hassen und Flüchtlingsunterkünfte anzünden sind keine Lösung“
    *******************
    Das mit dem inflationär gebrauchten „hassen“, wo eigentlich „nicht mögen“ oder „dagegen sein“ stehen sollte, bringt meinen Blutdruck wieder nach oben. Wer hassen anstatt “ nicht MÖGEN“ sagt oder schreibt ist ein HETZER!
    Wir verdanken diese Verteufelungen den Medien und sonstigen Influencern, die fleißig unsere Moralbegriffe fein justieren und der Zeit anpassen.

  80. Matrixx12 25. Dezember 2019 at 08:37
    ———————————————————————————-
    Ganz aktuelles Beispiel: Weihnachten!
    Unsere Familie ist politisch stark gespalten, 4 Leute pro AfD, 5 Leute extrem Anti AfD. Die Kinder halten sich da noch raus. Da ich persönlich nach dem Credo lebe „Blut ist dicker als Wasser“ lasse ich das Thema Politik unterm Weihnachtsbaum völlig außen vor. Mein Bruder jedoch lässt sich den Mund nicht „verbieten“ und spricht aus, was immer mehr Menschen in Deutschland denken. Meine Schwester (Grüne) springt darauf natürlich reflexartig an und es entwickelt sich ein verbaler Schlagabtausch, der immer im Streit endet.
    ——————————————-
    Das könnte fast meine Familie sein. Wir haben jedoch eine Sozialarbeiterin und Grüne-Wählerin. Ist die Familie zusammen, verkneift jeder sich zu den derzeitigen Ereignissen seine Meinung zu sagen. Nur ein Störenfried gibt es, und das bin ich. Ich bezeichne z.B. nach wie vor Neger als Neger. Dann versteift sich unsere Soizialarbeiterin – die z.Z. „Flüchtlingsarbeit“ macht -, wirft den Kopf in den Nacken und verdreht die Augen. Anschließend muß ich mit von den anderen anhören: Warum mußt Du das denn immer sagen?

  81. Alleine, dass hier alle unter Pseudonym schreiben zeigt ja, wie weit es mit der „Meinungsfreiheit“ in Merkeldeutschland her ist.

  82. @ Heisenberg73 25. Dezember 2019 at 13:37

    Alleine, dass hier alle unter Pseudonym schreiben zeigt ja, wie weit es mit der „Meinungsfreiheit“ in Merkeldeutschland her ist.

    Genau deswegen, weil den Herrschaften selbst dieser Rest an Meinungsfreiheit ein Dorn im Auge ist, noch dazu nur möglich und erkauft durch Anonymität, will diese Bande von selbsternannten „Musterdemokraten“ an die Paßwörter ran.

    Das hier hält ihnen den Spiegel vor. Sich selbst erkennen, um gewahr zu werden, daß das Problem bei ihnen liegen muß, und zwar ALLEIN bei ihnen, das wollen sie allerdings nicht. Sie ziehen ihre Zerrbilder vor. Deswegen muß der Spiegel, der ihnen zeigt, wer sie sind, zerschlagen werden.

  83. Im Nordosten Deutschlands ist die Meinungsfreiheit besonders dünn gesäät, Das merkt man, wenn man beim Nordkurier oder der Ostseezeitung seine Meinung auf Facebook zu bestimmten Beiträgen schreibt. Beide Zeitungen sind linksgrünfaschistisch unterwandert, viele Kommentatoren der linksextremen Szene zuzuordnen und die „Moderatoren“ linientreu wie zu Zeiten, als die Schmierenblätter noch „Freie Erde“ und „Ostseezeitung“ hießen. Ich hab bei beiden Facebookauftritten mehrfach Hausverboot und Schreibsperren….

  84. Bin nach 46 Arbeitsjahren in 2 Betrieben mit 61 in Rente gegangen, war nicht ganz einfach, aber mit Durchhaltewillen und Penetranz gegenüber Ämtern und Behörden machbar, habe dem System meine Arbeitskraft und die Abgaben entzogen und fühle mich sauwohl dabei. Meine Meinung sage ich offen, habe ja nichts mehr zu verlieren, außer falschen Freunden und Bekannten. Ich kann auch nicht bestätigen, dass die Rentner die Stützen in Form von Wählerstimmen des Systems sind, in meinem Bekanntenkreis gibt es viele Rentner die AFD Wähler sind. Es gibt auch gut informierte ältere Leute.

  85. Ich bin sehr vorsichtig geworden. Früher hatte ich unter meinen E-mails automatisch ein paar politisch inkorrekte Sprüche, u. zw. jahrelang. Die sind inzwischen gelöscht. Und bei Diskussionen für die AfD, Trump, Orbán usw. zu sprechen, verkneife ich mir auch.

    Ich bin zwar Rentnerin und mein Mann ist jetzt auch Rentner. Deshalb kann keiner von uns mehr berufliche Nachteile erleiden (wobei ich sagen muss, dass ich die letzten vier Jahre meiner Berufstätigkeit für eine bekannte islamkritische Dame gearbeitet habe); aber dann haben wir ja auch noch Kinder, von denen eines als Sozialarbeiterin für unseren Landkreis tätig ist.

    Ich bin wirklich sehr still geworden. Aber anonym Kärtchen mit Adressen von Blogs wie PI in Zeitungen stecken usw. kann man ja immer noch. (Erinnert mich an die Aktionen des Rentnerehepaares, das Hans Fallada in seinem Roman „Jeder stirbt für sich allein“ beschrieben hat. Die gingen mit selbst geschriebenen Postkarten gegen Hitler vor. Kostete sie das Leben. Tatsache, nur romanmäßig aufgearbeitet.)

    Ganz so gefährlich ist das heute natürlich noch nicht.

  86. Freie Meinungsäußerung im Rahmen unserer Gesetze bedeutet für mich, dass ich keine Konsequenzen zu befürchten habe. Ist dies nicht mehr gegeben, haben wir auch keine Meinungsfreiheit.
    Das Merkel willl uns verarsxxen.

  87. rev1848 25. Dezember 2019 at 13:55
    Bin nach 46 Arbeitsjahren in 2 Betrieben mit 61 in Rente gegangen, war nicht ganz einfach, aber mit Durchhaltewillen und Penetranz gegenüber Ämtern und Behörden machbar, habe dem System meine Arbeitskraft und die Abgaben entzogen und fühle mich sauwohl dabei. Meine Meinung sage ich offen, habe ja nichts mehr zu verlieren, außer falschen Freunden und Bekannten. Ich kann auch nicht bestätigen, dass die Rentner die Stützen in Form von Wählerstimmen des Systems sind, in meinem Bekanntenkreis gibt es viele Rentner die AFD Wähler sind. Es gibt auch gut informierte ältere Leute.

    Sehr gut gemacht!

    Ich bin auch vorzeitig von der bunten Arbeitsfront desertiert.

    Für diesen Sauladen will ich nicht die Knochen hinhalten und zahlen.

    Lieber sollen die Merkeljugend und das rotgrüne Gesocks für mich arbeiten und zahlen.

    Ich will nicht so lange schindern, bis ich krank und kaputt bin, nur damit alle Welt auf meine Kosten gut und gerne leben kann.

    Aus meiner Generation rennt jeder der sich das leisten kann in die Rente.

    Das System schnallt ja mittlerweile selbst, daß sehr Viele vorzeitig gehen wollen.

  88. Ich habe das Glück, in einer Gegend mit ca. 40 % AfD-Stimmenanteil zu wohnen und selbständiger Handwerker zu sein.
    Da gibt es kein Problem, seine Meinung offen kund zu tun. Ich mache das bei jeder sich bietenden Gelegenheit und merke, wie die Leute langsam umschwenken. Die sind aber noch zu träge und selbst für Ostsachsen geht es vielen noch viel zu gut.
    Aber nur mit Abwarten wird nichts zu machen sein, deswegen verteile ich auch AfD-Druckmaterial und bin regelmäßig bei PEGIDA.
    Ich habe keine Angst, die habe ich im Sommer 1989 abgelegt.

  89. 80 weanabua1683 25. Dezember 2019 at 12:07

    Das Pjänomen ist nicht neu! Seit 1870, so erzählte einst mein Großvater, gab es auf die
    Nase (von den erstarkenden Sozialisten) , wenn man nicht beim linken Thema blieb.
    Dann 20 bis 45, – 25 a unter den linken Nazis., die schwarze Quweflöte als Symbol.
    Dann 40 a Tätärää unter den linken Kommunisten.
    Nun sind es schon wieder 21 Jahre, dass die Deutschen zu 80% die linken Sozialisten stützen.
    War es nicht Dürrenmatt, der das vor langer Zeit beschrieb?: Der Tunnel

    1972 gab es in Hamburg eine Versammlung der Klassensprecher, wohl an die Tausend waren gekommen..
    Einer von den Selbsternannten forderte, man möge abstimmen, ob wir Beschkussfählg sind .
    Ein Wald von Händen fuhr gen Himmel.
    GEGENSTIMMEN?
    Außer meiner noch zwei Hände irgendwo im Gewühl.
    Ein paar Tage später fanden in der Klasse Wahlen statt und ich war frei.

    WER FINDET DEN FEHLER ?

    Von den 1000 sitzen heute wohl 800 in den deutschen Parlamenten?
    Der Rest leitet FFF an. Und drei lesen pi-news.
    Kürzlich hat der BT abgestinnt – ohne beschlussfähig zu sein!!!
    Unser schönes Deutschland geht dahin.
    Danke pi, fürs Durchschalten nach 153? Minuten, danke
    und noch selige Feuertage…

  90. Heisenberg73 25. Dezember 2019 at 13:37
    Alleine, dass hier alle unter Pseudonym schreiben zeigt ja, wie weit es mit der „Meinungsfreiheit“ in Merkeldeutschland her ist.
    ——————————-

    Aber immerhin darf man sich hier unvergleichlich freier ausdrücken als anderswo. Bei allen „Leitmedien“ bin ich mittlerweile gesperrt, und habe es aufgegeben mich da einzuschleimen. Heißt dass man dort kaum noch echte Meinungen mehr antrifft.

  91. @ Barackler 25. Dezember 2019 at 09:41

    Ist die Lindenstrasse oder der Tatort unpolitisch? Ist die Fussball-Bundesliga unpolitisch? Ist der Wetterbericht unpolitisch?

    Worüber soll man denn noch reden?

    Nicht mal mehr übers Wetter kann man unpolitisch reden. Da stehen gleich die Klimahysteriker auf der Matte und labern dir was vom „menschengemachten Klimawandel“ an die Backe.

  92. @ Fairmann
    „Ich bin immer freundlich zu allen Menschen.
    Ich frage interessiert, woher sie kommen, wie lange sie schon hier sind, was sie arbeiten und warum sie fliehen mussten.
    Dann gebe ich ihnen noch eine Adresse von einigen gutmenschlichen „Freunden“ und bekannten grünen Ratsmitgliedern und anderen Hilfswilligen.
    Dort könnten sie Telefonkarten, Geld, Gutscheine oder ein neues Handy bekommen.
    „Komm mal in den nächsten Tagen vorbei, aber nicht vor 21.00 Uhr.
    Vorher sind sie nämlich nie zu Hause.“
    Diesen Tipp und diese Hilfsbereitschaft verstehen sie, meistens.
    Manchmal scheinen sie (den Spuren nach zu schließen) schon am Nachmittag oder frühen Abend da gewesen zu sein, aber oft kommen sie tatsächlich wie vereinbart oft zu dritt oder viert erst zwischen 21.00 und 23.00 Uhr und fragen bei meinen „Freunden“ freundlich um Hilfe.
    Ich finde, das hilft am meisten, man muss miteinander reden, miteinander in Kontakt kommen und sich gegenseitig helfen.
    Und Spass macht es auch.“

    Eine sehr gute Idee von FAIRMANN da werde ich mithelfen. Wir haben hier auch so viele gute Menschen die sicher gerne die geforderten Sachen spenden. ?
    Super Tipp, bitte ganz oft vorschlagen. Und zur Nachahmung empfohlen.
    Frohe Weihnachten

  93. In unserer Familie sagt jeder seine Meinung – oftmals zum Entsetzen vieler Gutmenschen und der angepassten Hammelherde, die gutgläubig dem verlogenen Mainstream folgen und den Märchen der Politiker folgen.

    Probleme und Unterdrückung der Meinungsfreiheit existiert immer da, wo man mit Existenzängsten Druck ausüben kann. Meiner Tochter (und ihre Arbeitskollegen) wurde auch schon unter Androhung (katholischer Arbeitgeber) wegfallender Arbeitsplätze verboten über prekäre Situationen, im Zusammenhang mit Flüchtlingskindern (Kindergarten), zum Beispiel im Zusammenhang mit Anspruchslisten (deutsche Familien wurden einfach verdrängt) zu reden oder gar Beschwerden einzureichen.

    Es ist häufig auch erschreckend, festzustellen, wie blind und uninformiert zahlreiche Bürger sind. Bildung/Informationen beziehen die meisten nur noch von RTL sowie von den Öffentlich Rechtlichen Fernsehanstalten.

    Eigene Meinungsbildung – Fehlanzeige! Da wird einem Angst und Bange…

  94. Die Meinungsfreiheit ist doch total pervertiert.

    Letzten las ich:
    „Flüchtlinge aus Kühlwagen befreit“, also mit positiven Tenor.
    1. Waren das keine Flüchtlinge sondern Illegale Eindringlinge.
    und 2. Hat die „Flüchtlinge“ niemand dort eingesperrt sondern
    sie sind dort freiwillig reingeklettert, um die Gesetze zu umgehen,
    um es milde auszudrücken.

    Der Satz „Flüchtlinge aus Kühlwagen befreit“ ist eine völlige
    Entstellung des wahren Tatbestandes.
    Es handelt sich dabei um Gesetzesbrecher die bewußt gehandelt
    haben und nicht um irgend welche armen Verfolgten die da mehr
    oder weiniger zufällig im Kühllaster gelandet sind.
    Das es für echte Verfolgte Asyl gibt hat sich ja wohl rumgesprochen.
    Also handelt es sich wohl gar nicht um echte Leidbeladene sondern
    einfach nur um Betrüger.

    Echte Fakenews gemischt mit Framing, und solche Meldungen ersetzen
    immer mehr echte Nachrichten und Tatsachendarstellungen.
    Und um davon abzulenken unterstellen dann die Heuchler den
    „Räääächten“ Hassspeech.

    So verlogen wie heute ging es noch nie in der BRD zu.
    Die Verdorbenen und die Opportunisten geben heute den Ton
    an und die verfaulten Ergebnisse sieht man dann allerorts.

  95. Die Bundeskanzlerin ließ die Kritik ungerührt an sich abtropfen und konterte heuchlerisch:(s.o.)

    heuchlerisch muß man nicht betonen, die verschisstische Zonenmastgans(R) heuchelt IMMER.
    Das Tier heuchelt schon, sollte ES nur Guten Tag sagen.

    Aber wo ist ES?

    Holt der Teufel ES jetzt endlich?
    ES hat alle Termine abgesagt?

    Angela Merkel: Rückzug! Plötzlich hat sie alles abgesagt!
    25.12.2019 7:40

    Überraschende Entscheidung: Angela Merkel hat sich vorerst zurückgezogen. Doch was steckt wirklich dahinter?

    https://intouch.wunderweib.de/angela-merkel-rueckzug-ploetzlich-hat-sie-alles-abgesagt-95338.html

  96. „Zensus 25. Dezember 2019 at 17:13
    EU will Benzinverbrauch künftig von jedem einzelnen „überwachen““
    ******************
    Ich glaube, da werden 80% Hurrah brüllen. Und das wäre wirklich das Signal meine geliebte Irrenanstalt EU nach 66Jahren zu verlassen.

  97. Kein Volldemokrat 25. Dezember 2019 at 17:02

    Letzten las ich:
    „Flüchtlinge aus Kühlwagen befreit“, also mit positiven Tenor.“
    **************
    So wie man las, daß“ nach Streit mit Männern“ plötzlich einer von den Bestittenen „verstarb“.

  98. Eurabier 25. Dezember 2019 at 08:31; Das kann man auch anders sehen. Dieser Bundestag ist illegal, deshalb kann Stasi-Erika nur 12 Jahre aufweisen. Der AfD wird der ihr zustehende Posten als Vitzepräsi vorenthalten. Bevor das nicht geschieht ist alles illegal. Unabhbängig davon ist das erste Jahr nahezu vollständig weg, weil es so lange gedauert hat, bis diese Notkroko gebildet wurde.

    friedel_1830 25. Dezember 2019 at 08:43; 1 und 2 solltest du tauschen. faktisch haben wir doch eine von der Halbmondpartei geduldete SPD-Regierung. Meiner Erinnerung nach noch nie vorher hat der krachende Wahlverlierer, äh Sorry, der ganz knapp Wahlsieger es fertiggebracht, dem viel kleineren Koalitonär sämtliche wichtigen Minister zu überlassen, oder durch eigene Vollidioten zu besetzen.
    at 09:25; 28. Nimms mal Pi, dann kanns ungefähr dem entsprechen, wieviele bis heute reintsunamiet sind.

    Barackler 25. Dezember 2019 at 09:41; Wichtiger ist, dass die Linkenstrasse tot ist. Da wurde doch erst vor einigen Wochen die Endfolge gedreht. Vielleicht hat ja da ein Islamist ne Atombombe in der Strasse gezündet, dass alle dabei umkamen und ganz Deutschland durch den Fallout ….

    Ohnesorgtheater 25. Dezember 2019 at 09:44; Vielleicht sollten die Idioten, die solche Studien schreiben erstmal lesen lernen, was andere Vollpfosten in ihrem Verein laufend von sich geben. Wie lange ists jetzt her, dass behauptet wurde, durch Industrie 4.0 würden alle Industriearbeitsplätze wegfallen. Gut die habens anders ausgedrückt 10% aller Arbeitsplätze, da die Industrie aber nur rund 10% aller Deutschen Arbeitsplätze stellt. Die Beamten übrigens auch 10%. Und was ist mit den 10 Mio reintsunamieten. Gesamt hätten wir da 14 Mio Arbeitskräfte zur Verfügung. Geteilt durch 250.000 komm ich auf 70 Jahre. für die das reicht.

    jeanette 25. Dezember 2019 at 10:57; Wie üblich, die AfD ist selber schuld, dass sie von Anschlägen heimgesucht wird. Während die linken allein schon, dass ihr Fehlverhalten von der AfD angesprochen wird, an Leib und Leben bedroht werden.

    Loewe2101 25. Dezember 2019 at 13:50; Im Süden ists doch genauso. Geh nach München, SZ, AZ, TZ. sind alles linke Zeitungen. Augsburger Allgemeine, was ich davon gesehen hab ist das lediglich die Lokalausgabe der FAZ, Und nürnberg NN NZ, FLZ bloss unterschiedlichen Namen derselben schon seit Menschengedenken linken Krampfbladl. Zu meiner Schulzeit in den 70ern galt die PNP aus Passau als konservativ. Heute ist sie wohl ähnlich links wie der Rest der Zeitungen. Gut die allgegenwärtige Bild gilt zwar immer noch als konservativ, aber heutiges konservativ ist mit dem konservativ zu Strauss’s Zeiten komplett nicht vergleichbar.

    hhr 25. Dezember 2019 at 17:50; Oder wie in Augsburg nach Streit. Nein, das war kein Streit, der wurde von den Typen angepöbelt und umgebracht. Wenn man den Mordparagrafen streng auslegt war das Mord. Aber, wie wir unsere Gerichte kennen, falls es überhaupt zu ner Anklage kommen sollte, wird das wohl bestenfalls Körperverletzung mit Todesfolge werden.

  99. Ich übe mein Grundrecht nach Art. 5 GG weiterhin aus und sage offen meine Meinung und dabei mache ich die Erfahrung, daß sehr Viele meiner Meinung sind. Die, die es nicht sind, haben keine Argumente, sondern labern das nach, was ihnen bei den ÖR und den MSM vorgekaut wird.

    Widerlegt man ihre „Argumente“ so ziehen sie sich schleunigst zurück und gehen einer weiteren Diskussion aus dem Weg. Sie können und wollen nicht diskutieren. Sobald sie merken, daß sie den Kürzeren ziehen verschwinden sie. Gerade erst letzte Woche habe ich diese Erfahrung wieder gemacht. Was praktisch war, weil die betreffende Person dabei war, mich ziemlich zu nerven. Bis das Thema Migration aufkam. Und „schwupps“ war ich sie los und konnte in Ruhe weiter einkaufen. Kann also auch ganz praktisch sein. 😉

    Leider muß ich aber feststellen, daß auch hier die Meinungsfreiheit deutlich eingeschränkt ist, denn ich stelle immer wieder fest, daß viele meiner Kommentare hier offenbar nicht oder erst nach längerer Zeit veröffentlicht werden. Wie kann das sein?

    Und das, wo ich meine Meinung in einem vernünftigen und sachlichen Ton äußere und Niemanden beleidige. Das ist auch das was man immer machen sollte. Beleidigungen helfen Niemandem. Beleidigt man oder geht unter die Gürtellinie oder nutzt Fäkalsprache, so gehen die Argumente unter und man begibt sich auf ein niedriges Niveau. Dies haben sämtliche Kritiker nicht nötig. So groß die Wut auch sein mag, es ist Niemandem geholfen, wenn man nicht ernst genommen wird.

    Frohe Weihnachten!

  100. „Meinungsfreiheit gibt es nicht zum Nulltarif“
    Damit ist aber nur gemeint, dass man in diktatorischen Ländern für die allgemeine Meinungsfreiheit kämpfen muss.
    Das kann dann natürlich mit Nachteilen für Leib und Leben verbunden sein.
    In wirklich demokratischen Ländern braucht keiner mehr für Meinungsfreiheit kämpfen, oder hat irgendwelche Nachteile dafür in Kauf zu nehmen.
    Deshalb heißt und ist es ja eine Demokratie.
    Denn wahre Demokratie beinhaltet 100 prozentige „Meinungsfreiheit zum Nulltarif“.
    Das weiß sogar diese geistig minderbemittelte Merkel.

  101. Weiter oben schreibt jemand er übe sein Grundrecht auf Meinungsfreiheit
    (nach Artikel so und so) weiter aus.
    Meine Güte , wir sind Menschen, wir haben ein Recht auf
    Meinung.

    Und mir ist das s…egal ob wir ein Grundgesetz (nicht mal eine
    richtige Verfassung) oder die DDR-Verfassung oder die mongolische
    Verfassung haben.
    Wir leben im 21. Jahrhundert, es wird Zeit dass die Menschen endlich
    mal erwachsen werden.

  102. An tban

    Lieber tban, die wenigsten Personen in meiner Stadt in Südwestdeutschland sind Freiberufler und anders als in der ehemaligen DDR gibt’s es keine Stellengarantie auf unsere Arbeitsplätze. Der Kündigungsschutz ist ein Witz und garantiert kein Schutz vor nem Rausschmiss. Die AFD ist hier einstellig geblieben. Außerdem sind wir meist durch Hauskauf und Co auch noch verschuldet. Wenn man zwischen 50 und 60 schwebt ist man in einer gefährlichen Situation und hofft das Haus in den nächsten Jahren auszubezahlen. Der verschuldete Arbeitnehmer streikt nicht, er hat schlicht Angst alles zu verlieren. Wieder anders als es in der DDR war. Verteile ich AFD Material (oder anderes nicht Bunt Republik Material) bin ich die Stelle garantiert los und hüpfe dann nach 1,5 Jahren Arbeitslosengeld irgendwo bei einer Zeitarbeitsfirma für 1300 Euro Netto rum. Folglich werde ich wie die Kollegen weiter schweigen, das Haus abbezahlen und weiter AFD (oder andere) wählen und hoffen die regeln das schon. Amen

  103. andrix 25. Dezember 2019 at 22:32
    —————————————-
    Ja andrix, ich kenne Deine bzw. Eure Probleme zumindest teilweise.
    Ein Teil meiner Familie mütterlicherseits wohnt seit den 1950 er Jahren in Hessen bzw. dem Stuttgarter Raum.
    Deswegen bezeichne ich es ja auch als Glück, meine vorher beschriebenen Freiheiten zu haben.
    1989 war aber eine andere Nummer.
    Mit der Unterschrift samt Adresse zur Unterstützung des „Neuen Forum“ konnte man im Sommer/Herbst 1989 nicht sicher sein, ungeschoren davon zu kommen. Wir haben es trotzdem gemacht.
    Irgendwann war der Leidensdruck zu groß.
    Ich kann nur hoffen, dass der Leidensdruck bei vielen Menschen so groß wird (im realen Leben und seelisch), dass der Mut größer wird als die Angst.
    Mein Kommentar sollte auf keinen Fall überheblich sein.
    Übrigens: Ich lehne mich nur soweit aus dem Fenster, dass ich nicht hinausfalle, aber auch nicht weniger.
    Ich wünsche noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag!

  104. Leo Trotzki 25. Dezember 2019 at 08:29
    Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.(Rosa Luxemburg)
    @ So schön wie dieser Spruch auch ist, leider hat die Kommunistin und ihre Anhänger Freiheit aber stets nur für sich eingefordert, anderen wurde die nie gewährt. Die hatten nur die Freiheit ins Gras zu beißen, weil Bolschewiken wie ein Trotzki (Erfinder der GULAGs, Roter Terror usw.) ihnen nicht nur die Freiheit nahmen, sondern auch das Recht auf Leben.
    Wer sich solch einen Nicknamen gibt, sollte mal DRINGEND sein Demokratieverständnis überprüfen! 👿

  105. Mir ist aufgefallen, dass man seit ein paar Jahren nicht mehr seine politische Meinung unter Freunden, Bekannten, Familie äußern sollte, weil dann sofort Agressivität entsteht. Dies war vor wenigen Jahren noch nicht so. Die Frage sollte man sich stellen, was ist jetzt anders? Wo kommt diese Agressivität auf einmal her????????? Im übrigen, schreien bei diesen „Diskussionen“ die MS-Vertreter immer am lautesten. Achtet mal drauf!!!

  106. Eines ist klar , der Art 5 GG ( Meinungsfreiheit ) ist mittlerweile von den linken Systemideologen , die heute überall sitzen, außer Kraft gesetzt.

    Ich kenne einen jüngeren ehemaligen Caritas -MA, verh. mit 3 kleinen Kindern , den die pseudochristliche Caritas eiskalt gekündigt hatte , nac dem bekannt wurde, dass er aktiv für die AfD arbeitet. Er hat allerdings viel Sympathie bei der regionalen und Landes- AfD erfahren

    Weiter kann ich auf keinen Fall empfehlen , die bei pi-news.net immer wieder für uns PI-user empfohlenen email-Adressen für Protestmails ohne sehr genaue Abwägung der Worte anzuschreiben .

    Wenn nur ein einziges unpassendes Wort oder Nebensatz für den Empfänger drin steht , das vor zehn und noch mehr Jahren als völlig normal bzw. harmlos galt, droht Strafanzeige ( besonders bei öffentlichen Stellen , die dies über Steuergelder refinanzieren ) und es droht sofort der Staatsanwalt mit dem § 131 StGB ( Volksverhetzung ) und dicker Ärger mit der willfährigen Justiz.

    Dieser Weichgummi – Paragraph 131 StGB , wurde m.E. nur geschaffen , um jeden Kritikerin der z.T. schlimmen oder drohenden Verhältnisse des Landes mundtot zu machen mit Justizmaßnahmen bis hin zur Haft oder hohen Geldstrafen .

    Das ist die heutige Situation in dieser Scheindemokratie . Und zugleich meckern die mainstream-Medien permanent über den Patrioten Ungarn Orban , den ebenso national orientierten Russenchef Putin und die „bösen“ Chinesen oder den sogenannten Dauerteufel Trump . –

    Lächerlich und voller Heuchelei !

    Ich bin mir sicher, das diese Meinungsstrangulierung von Pi-Usern , die es eigentlich gut mit unserem Lande meinen , irgendwann mit großer Wucht sich Bahn brechen und diese linken Meinungsdiktatoren zur Rechenschaft ziehen wird.

Comments are closed.