Germoney ist bei der Aufnahme von Asylbewerbern seit 2012 ununterbrochen europäischer Spitzenreiter.

Von MANFRED ROUHS | Deutschland ist und blieb auch 2019 das wichtigste Ziel für Asylbewerber in der Europäischen Union. Mag die Bundesrepublik auch sonst seit Jahren ein Land im Niedergang sein: bei der Aufnahme von Asylbewerbern ist sie europaweit seit 2012 ununterbrochen Spitzenreiter. Diesen Trend bestätigen jetzt veröffentlichte Zahlen der europäischen Grenzschutzagentur Frontex.

Demnach legte eine unbekannte Zahl von Asylbewerbern 2019 in 708.000 Fällen bei europäischen Behörden einen Asylantrag vor. Wie viele Menschen hinter dieser Zahl stehen bleibt ein Rätsel – weil sich manche Asylbewerber unter verschiedenen Namen mehrfach im gleichen Land oder in verschiedenen Ländern registrieren lassen. In Deutschland liefen 152.000 dieser Asylanträge auf. Frankreich baute allerdings seine Position auf dem zweiten Platz gegenüber dem Vorjahr aus und kam auf 126.000 Anträge.

Eine Frau macht Deutschland so attraktiv nicht nur, aber vor allem für Hundertausende dynamische junge Männer aus aller Welt, die auf der Suche nach einem besseren Leben sind. Es ist nicht Lena Meyer-Landrut und auch nicht Lena Gercke – sondern Angela Merkel.

Die weiß zwar genau, dass die alljährliche Aufnahme einer großen Zahl kulturfremder Menschen Deutschland schadet. Als Abgeordnete im Bundestag sagte sie in einer Debatte 2002: „Das Maß des Zumutbaren ist überschritten, und Sie wissen das spätestens nach Pisa, dass in Deutschland völlig klar ist, bevor wir neue Zuwanderung haben, müssen wir erst einmal die Integration der bei uns lebenden ausländischen Kinder verbessern.“

„Das Maß des Zumutbaren“ wird seither jedes Jahr immer weiter und weiter überdehnt, aber das schert Merkel nicht mehr, seit sie Bundeskanzlerin ist. Marcel Leubecher, Politikredakteur bei der „Welt“, bringt die Unverantwortlichkeit ihrer Regierung auf den Punkt:

„Dass die Bundesrepublik seit vielen Jahren Hauptziel in der EU ist, liegt auch an der besonders hierzulande inzwischen weit verbreiteten Haltung, dass es sich bei der Asylzuwanderung – überspitzt gesagt – um eine Art Ereignis handele, das eher verwaltet als gestaltet werden solle. Sobald sie eingereist sind, sollen sie in der Regel rasch in die Gesellschaft integriert werden. Demgegenüber sind Stimmen, die der gesellschaftlichen Verantwortung vor allem über massive Unterstützung in den Herkunftsregionen nachkommen möchten, aber ein Ende der illegalen Migration als Massenphänomen fordern, in den Regierungsparteien kaum noch zu vernehmen.“

Nichts hat Deutschland in Friedenszeiten jemals mehr geschadet als die Pestepidemien des Mittelalters und der politische Gestaltungsunwille dieser Bundeskanzlerin. Die Pest allerdings war weniger hartnäckig als Merkel, sie wütete in unserem Land am stärksten zwischen 1346 und 1353 – Merkels Kanzlerschaft dagegen wütet jetzt schon im 15. Jahr, und jeder weitere Tag schadet Deutschland immens.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Für Herrn Rouhs zum Mitschreiben : Es gibt in der BRD seit dem Jahr 1993 keine Asylbewerber !

  2. Na Gott sei Dank.
    Ich find das so schön, daß man sich an jedem Bahnsteig jetzt umdrehen muß und schaut, wer hinter einem steht.
    Desgleichen, wer hinter einem geht. Wann man sie nicht ohnehin hört in lautem Arabisch oder sonstigem Kauderwelsch.
    Auch finde ich so schön, daß man jetzt vielen Leuten am besten gleich aus dem Weg geht, weil mit denen nicht gut Kirschen essen ist, falls es mal eine Kollision gibt. Wenn man es so macht, dann gibt es keine Konflikte, sondern nur ein „friedliches Zusammenleben“. Man muß halt nur wissen, wie das geht und sich daran halten.
    Auch gehe ich am liebsten mit gesenktem Kopf an einer Truppe von jugendlichen Arabern oder sonstigen außereuropäischen Menschen aus dem Vorderen Orient oder Afrika vorbei, dann wird man am wenigsten beachtet und gerät nicht in Gefahr, irgendwie angesprochen oder gar angepöbelt zu werden.
    Und wenn in öffentlichen Verkehrsmitteln einer laut orientalisches Gedudel oder anderes für unsere Ohren Ungewohnte und Dissonante erklingen läßt, dann steigt man halt gleich aus. Nur ja nicht sagen, daß sie es bitte leise machen möchten. Dauert ja nicht lange, dann kommt der nächste Bus oder die nächste Bahn.
    Auch freue ich mich immer wieder, wenn ich sehe, wie kinderreich jetzt Deutschland wieder geworden ist. Ein Kinderwagen, zwei drei Kleinkinder und das nächste schon in der Mache. Die werden alle mal unsere Rente zahlen – glauben die Multikultibesoffenen. Ich glaub es nicht.

  3. Merkel-Gast (Afghane) zertrümmerte Ehefrau mit einem Fahrradbügelschloss den Schädel.
    _____________________________________
    Er schlug 30 bis 40 mal zu, bis vom dem Schädel nichts mehr übrig war.
    (So wie es sich nach afghanischer Sitte gehört !)

    Urteil: Lebenslänglich.
    Sollte er 12 Jahre sitzen, darf sich der deutsche Steuerzahler auf
    Bewirtungskosten von 525.000 Euro freuen.

    Sie heirateten im Iran, bekamen Kinder und kamen 2015 nach Deutschland. Als sich seine Frau von ihm trennen will, erschlägt er sie aus Wut und Kränkung. Ein Gericht verurteilt den 42-Jährigen wegen Mordes.
    92

    Ein Mann tötet in Flensburg im April 2019 seine Frau mit einem schweren Fahrradbügelschloss. Mindestens 20 Mal, wahrscheinlich eher 30 bis 40 Mal schlägt der 42-Jährige auf die Mutter seiner vier Töchter ein, wie der Vorsitzende Richter der Ersten Großen Strafkammer am Landgericht Flensburg, Mathias Eggers, am Montag sagte. Ein absoluter Vernichtungswille sei handlungsleitend gewesen. Er sei durch die von seiner Frau eingeleitete Trennung gekränkt und wütend gewesen.

    Die Kammer verurteilte den Mann am Montag zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen Mordes. Sie sah die Mordmerkmale niedrige Beweggründe und Verdeckungsabsicht als gegeben. Damit folgte sie den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Nebenklage. Die Verteidigung hatte auf Totschlag plädiert. Sie kündigte nach der Urteilsverkündung an, Revision einzulegen.
    Die afghanische Flüchtlingsfamilie lebt seit 2015 in Deutschland, 2016 kam sie nach Flensburg. Zuvor haben sie viele Jahre im Iran gewohnt, wo der Angeklagte auch eine Baufirma gehabt haben soll. Dort heirateten der Angeklagte und seine Frau, dort kamen die vier Töchter zur Welt.

    Er kontrollierte und bestimmte über seine Familie. Ohne seine Zustimmung durften die Töchter die Wohnung nicht verlassen, er machte Vorschriften hinsichtlich der Kleidung, wie Richter Eggers sagte. In Deutschland (………….)

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article205389165/Frau-mit-Fahrradschloss-erschlagen-Lebenslange-Haft-fuer-42-Jaehrigen.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.welt.desktop

  4. Solange Deutschland mit Abstand – ungeprüft – die höchsten Sozialleistungen zahlt, solange sich ein „Breites Band“ an Helferlein bereit findet für gutes Geld in der überbordenden Sozialindustrie bzw. Abschiebe-Verhinderungsindustrie mitzuarbeiten und solange 85-87% der Wähler dies o.k. finden wird sich nichts, gar nichts am gegenwärtigen Zustand ändern. Selbst das lahme Schweden hat seine Gesetze verschärft. In Deutschland tut ich in der Hinsicht weit und breit nichts.
    Eher anders herum passiert etwas:
    120 oder sogar 180 Kommunen haben sich bereit erklärt im Rahmen des Konzepts „Seebrücke“ weitere „Flüchtlinge“ aufzunehmen. „Lasset die Kinder*) zu uns kommen“
    Nun schickt denen endlich mal welche! Und nicht wieder so wenig wie beim letzten mal! Die Wähler wollen es ausdrücklich so! Jene Bürgermeister, welche den Seebrücken-Umvolkungsplan umsetzen wollen sind nicht einfach so vom Himmel gefallen sondern wurden gewählt.

    *) nur echt wenn 17 Jahre, mit Vollbart und Geheimratsecken.

  5. Doitzelaahnd ist eben sicher ! Sicher offen, sicher naiv, sicher bunt, sicher für Minderheiten, sicher gegen Räächts und immer sicher zahlbereit.

  6. 😉 KORREKTUR

    Falsch: Deutschland bleibt Hauptziel für Asylbewerber
    Richtig: Deutschland bleibt Hauptziel für Asylforderer

  7. 1. „Deutschland – das Sozialamt der Welt“ ist inzwischen ein fester Terminus.

    2. Daß Deutschland ein „Einwanderungsland“ ist, also Schönsprech für das von der islamischen Invasion in die deutschen Sozialsysteme überrollter Staat ohne die geringste Grenzsicherung, ist auch weltweit bekannt. Weshalb alle Leistungsträger Deutschland meiden.

    3. Daß in Deutschland – diesem islamischen abgewrackten Shithole mit einem scheinbar unendlichem Fundus an Steuerzahlerbillionen, also Leibeigenen – inzwischen jeder Abgreif-Konzern Milliarden Subventionen abzocken kann, wenn er gegenüber der Zonenwachtel vage „Investitionen“ verspricht, hat selbst Tesla begriffen.

  8. in eBay kosten atemschutzmasken seit vorgestern genau 100% mehr. also nachfrage ist da….

  9. Rolf Ziegler 29. Januar 2020 at 15:15
    Für Herrn Rouhs zum Mitschreiben : Es gibt in der BRD seit dem Jahr 1993 keine Asylbewerber !

    Genauso ist es!

  10. Hier der ganze von Rouhs verlinkte Artikel (Fettdruck von mir):

    EU-Migrationszahlen 2019

    In Deutschland wird am häufigsten Asyl beantragt

    Stand: 10:59 Uhr | Lesedauer: 6 Minuten

    Von Marcel Leubecher

    Seit dem Jahr 2012 ist die Bundesrepublik Hauptziel für Asylbewerber in der Europäischen Union – das blieb insgesamt gesehen auch im vergangenen Jahr so. Allerdings zeichnet sich eine neue Entwicklung ab, die das ändern könnte.
    288

    Zwar hat die europäische Grenzschutzagentur Frontex im vergangenen Jahr etwas weniger illegale Grenzübertritte in die EU festgestellt als im Vorjahr – nämlich 139.000. Aber die Zahl der Asylanträge ist wieder gestiegen.

    708.000 Anträge wurden in der EU gestellt, zwölf Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie die EU-Kommission in einem Dossier schreibt, das WELT vorliegt. Deutschland verzeichnete auch 2019 wieder mit 152.000 die meisten Anträge vor Frankreich mit 126.000. Die genannten Zahlen beziehen sich auf die addierten Monatswerte, wie in dem EU-Papier erläutert wird. Die endgültigen Zahlen inklusive der Nacherfassungen liegen für alle EU-Staaten erst in einigen Wochen vor und werden leicht über den hier aufgelisteten liegen. Bei Nacherfassungen handelt es sich vor allem um gegen Monatsende geborene Kinder, für die erst später ein Antrag gestellt wird, der aber auf den Geburtstermin datiert wird.

    Für Deutschland hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aber bereits diese endgültigen Zahlen mitgeteilt: demnach gab es 2019 insgesamt 166.000 Asylanträge. Darunter waren 143.000 Erstanträge, die übrigen waren sogenannte Folgeanträge. Diese werden überwiegend von abgelehnten Asylbewerbern gestellt, die direkt im Anschluss noch einmal versuchen, mit einer neuen Fluchtgeschichte anerkannt zu werden. Doch auch nach einer Abschiebung oder freiwilligen Ausreise erneut einreisende Antragsteller nutzen diese Folgeanträge.

    Bemerkenswert: Seit dem Herbst liegt Frankreich in vielen Wochen über dem deutschen Antragsniveau. Setzt sich dieser Trend fort, könnte die Bundesrepublik im angelaufenen Jahr zum ersten Mal seit 2011 nicht mehr europäisches Hauptziel von Asylbewerbern sein.

    In Griechenland wurden 2019 mit 77.000 so viele Asylanträge gestellt wie noch nie, allerdings bleiben die dort ankommenden Bewerber mehrheitlich nicht bis zum Ende ihres Verfahrens im Land, sondern wandern früher oder später weiter nach Norden.

    Die große Kluft zwischen den 139.000 von Frontex festgestellten illegalen Einreisen in die EU und den 708.000 Asylanträgen im Jahr 2019 ist auf mehrere Gründe zurückzuführen: Erstens handelt es sich bei rund jedem zehnten Antrag um einen Folgeantrag – dem meist keine erneute illegale Einreise voranging. Zweitens werden in großem Umfang Asylanträge von legal eingereisten Migranten gestellt – die etwa mit einem Touristen- oder Arbeitsvisum kommen und nach dessen Ablauf versuchen, als Asylbewerber anerkannt zu werden. Drittens stellen viele Asylbewerber in mehreren Staaten Anträge. Viertens entdecken die Frontex-Beamten längst nicht alle illegale Einreisen in die EU. Und fünftens schließlich werden sehr viele Asylanträge für hier geborene Babys gestellt: In Deutschland entfiel 2019 ein Fünftel (31.000) der 143.000 Erstanträge auf hierzulande geborene Kinder im Alter von unter einem Jahr.

    Durch die Geburten wurden 2019 in Deutschland alleine für Neugeborene mehr Asylanträge gestellt als in den meisten EU-Ländern insgesamt – beispielsweise in Schweden (21.000), Österreich (12.000) oder Dänemark (2000)

    Während diese drei und viele andere traditionell stark betroffene Zielstaaten ihre Zuwanderung nach 2015 mit einer strengeren Migrationssteuerung zügig sogar unter das Niveau der Vorkrisenjahre um das Jahr 2010 senkten, hat die schwarz-rote Bundesregierung nur relativ verhalten reagiert. Zwar ist auch hierzulande der Asylzuzug seit dem verstärkten Grenzschutz auf dem Balkan und dem EU-Türkei-Abkommen vom Frühjahr 2016 stark gesunken. Doch auch noch 2019 lagen die Antragszahlen über dem Vorkrisenniveau. Nur 1990 bis 1993, 1995 und dann 2014 bis 2018 waren es mehr. In allen übrigen Jahren seit der Einführung des Asylsystems 1953 lagen die Anträge unter den aktuellen Werten.

    Dass die Bundesrepublik seit vielen Jahren Hauptziel in der EU ist, liegt auch an der besonders hierzulande inzwischen weit verbreiteten Haltung, dass es sich bei der Asylzuwanderung – überspitzt gesagt – um eine Art Ereignis handele, das eher verwaltet als gestaltet werden solle. Sobald sie eingereist sind, sollen sie in der Regel rasch in die Gesellschaft integriert werden. Demgegenüber sind Stimmen, die der gesellschaftlichen Verantwortung vor allem über massive Unterstützung in den Herkunftsregionen nachkommen möchten, aber ein Ende der illegalen Migration als Massenphänomen fordern, in den Regierungsparteien kaum noch zu vernehmen.

    Dieser breite gesellschaftliche Haltungswandel lässt sich sehr gut an den Positionierungen der heutigen Kanzlerin ablesen. Angela Merkel sagte im Jahr 2002 als CDU-Vorsitzende noch Sätze wie beispielsweise diesen in einer Bundestagsdebatte zur Zuwanderungspolitik: „Das Maß des Zumutbaren ist überschritten, und Sie wissen das spätestens nach Pisa, dass in Deutschland völlig klar ist, bevor wir neue Zuwanderung haben, müssen wir erst einmal die Integration der bei uns lebenden ausländischen Kinder verbessern.“

    Seither stieg unter Merkels Kanzlerschaft die Zuwanderung insgesamt und insbesondere die Asylzuwanderung auf neue Höchststände, während die Integrationsprobleme stark zunahmen. Doch inzwischen spricht Merkel ganz anders, kürzlich sagte sie auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos bezüglich der Migrationswelle 2015: „Wenn man fragt, was war der Fehler, dann war der Fehler mit Sicherheit nicht, Menschen aufzunehmen, die vor unseren Türen standen. Sondern der Fehler war, im Vorhinein nicht darauf geachtet zu haben, die Bedingungen dafür zu schaffen, dass Menschen in ihrer Heimat bleiben können.“

    Die Lehre sei, dass man „alles tun“ müsse „um immer wieder diese Friedensprozesse in Gang zu setzen, selbst wenn sie noch so schwierig sind“. Und Merkel weiter: „Und das, was wir sehen in Syrien, da müssen wir schauen, dass sich das in Libyen nicht wiederholt.“ Ganz abgesehen davon, dass sich nur etwas mehr als ein Drittel aller Bewerber später als schutzberechtigt herausstellten, argumentiert Merkel in diesem kurzen Redeabschnitt in Davos noch einmal dagegen, Menschen aufzuhalten, die vor den „Türen“ stehen. Ob sie die Türen der Türkei, Griechenlands oder Bayerns meinte, erläuterte sie nicht.

    Diese Haltung zeigt sich besonders deutlich auch in der anhaltenden Auseinandersetzung um den Umgang mit den überlasteten griechischen Flüchtlingslagern. Zunächst war es dem Parteivorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, gelungen, die öffentliche Debatte mit seiner Forderung nach mehr Umverteilung minderjähriger Migranten aus Griechenland zu dominieren. In den Folgewochen beherrschte das Argument die Debatte, dass die schlechten Verhältnisse am besten durch einen Transfer auf deutsches Staatsgebiet zu beheben seien.

    Die im Wortsinne naheliegende Maßnahme, nämlich die Verbesserung der Unterbringung und Versorgung vor Ort – im EU-Mitgliedstaat Griechenland – wurde nur von einigen Innenpolitikern angeführt. Auch dass die Versorgung unbegleiteter Minderjähriger in Deutschland mehr als 50.000 Euro pro Kopf und Jahr kostet – und dass mit demselben Aufwand vielfach mehr Flüchtlinge in den Krisenregionen oder Transitstaaten wie der Türkei versorgt werden könnten, fand in der deutschen Debatte bisher keine Beachtung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus205425541/Zuwanderung-2019-In-Deutschland-wird-am-haeufigsten-Asyl-beantragt.html

  11. Ha,Ha,Ha…
    __________________
    Deutschland steht kurz vor der Machtergreifung der Nazis.
    Zumindest wenn man die tägliche Berichterstattung der Mainstram-Medien verfolgt.
    Auch Steinmeier hat schon wieder gewarnt.

    Migranten strömen in Massen nach Deutschland um sich das Spektakel anzusehen.

  12. Maria-Bernhardine
    29. Januar 2020 at 15:39
    😉 KORREKTUR

    Falsch: Deutschland bleibt Hauptziel für Asylbewerber
    Richtig: Deutschland bleibt Hauptziel für Asylforderer
    ++++

    Immer noch falsch!

    Deutschland bleibt Hauptziel von Asylbetrügern ist richtig!

  13. @ Tritt-Ihn 29. Januar 2020 at 15:48

    Die Nazis sitzen bereits in der Regierung!

    Einige arabische Staaten wie VAE, KSA, Bahrain, Oman sind schon viel weiter: sie befürworten den Friedensplan von Trump.

    Sie haben genug vom Terror aus Ramallah und Gaza.

    Nur die deutsche und EU-Politik von Merkel/SPD/Grüne hofiert noch die, die Israel auslöschen wollen.

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1222413536787386369

  14. was sind das für hohle weiber/schnallen? ich geh doch nicht mit vier Arabern aufs zimmer. oder wollte die bloß sein rosa Einhorn anschauen?
    ——————————
    Asylbetrüger/Kuffnuck wird in JVA bei Vergewaltigung gestoppt:

  15. Multikrimineller Tunesier in Dresden vor Gericht – 30 Straftaten in vier Monaten

    Dem Bericht nach kam Amine J. im April vergangenen Jahres nach Deutschland, nachdem er zuerst anderthalb Jahre in Italien und dann fünf Monate in Frankreich gelebt hatte. Dort habe er erfahren, daß es in Deutschland besser sei, woraufhin er sich auf in die Bundesrepublik machte. Hier angekommen, stellte er einen Asylantrag und kam in eine Erstaufnahmeeinrichtung in Dresden. Da er jedoch bereits in Italien registriert war, wurde sein Asylgesuch abgelehnt.

    Die Zeit während seines Asylverfahrens nutzte der Tunesier, um gleich eine ganze Reihe teils schwerer Straftaten zu begehen. Allein im Monat seiner Einreise fiel er mit mehreren Ladendiebstählen und Hausfriedensbrüchen auf, verletzte dabei einen Ladendetektiv.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/multikrimineller-tunesier-in-dresden-vor-gericht/

  16. „Deutschland bleibt Hauptziel für Asylbewerber“

    Das ist keine besonders große Überraschung.
    Und ein Ende, geschweige denn eine Rückführung in die heimatlichen Habitate, ist weit und breit nicht in Sicht.

  17. Dass die Politik untätig sei, kann ich so nicht unterschreiben; sie ist m. E. sehr wohl tätig – und zwar auf (für uns) äusserst verhängnisvolle Weise.

    GörMoney weiterhin Hauptziel aller Beladenen dieser Welt?
    Weshalb will niemand sonst an den Massen ,Edelmetall‘ partizipieren, mit denen Schlamistan überhäuft wird?

  18. @ Tritt-Ihn 29. Januar 2020 at 15:48

    Immerhin hat SPD-Che Steinmeier noch
    seine Homepage bundespraesident.de, weil
    er ja im Präsidialamt über den Dingen stehe.
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/01/200129-Gedenken-Bundestag.html
    Merkel hat ihre Seite bundeskanzlerin.de
    jetzt aufgegeben, getreu ihrem Motto
    „L’état c’est moi“ (Der Staat bin ich), findet
    man sie jetzt zuvorderst in bundesregierung.de

  19. Tritt-Ihn 29. Januar 2020 at 15:48

    ja, und was sich Steinmeier u. Co. wohl noch gar nicht bewußt machen: Wenn der Bevölkerungsaustausch in dem Tempo weitergeht bzw. durch die viel höhere Kinderzahl die „Neudeutschen“ aus Islamien und Subsahara exponentiell so wachsen, werden die „biodeutschen“ Adressaten für die inflationären Nie-wieder-Rituale an den zahllosen Gedenktagen kaum noch vorhanden sein. In den bunten Schulklassen sitzen in einigen Jahren mehrheitlich „Ethnien“, denen Auschwitz und alles drumherum „sch…egal“ ist (ich muß das so salopp sagen). Es wird nur noch dafür ausreichen, eine Schuldsau für die angebliche Diskriminierung von allen Nichtdeutschen durch Buntdorf und Buntland zu treiben. Irgendwann wird das mangels Masse auch wegfallen, weil man dann ja kaum noch jüngere Biodeutsche antreffen kann – außer in den Altenheimen.

  20. Ganz ehrlich, ich weiß nicht, warum diese
    Fremden immer noch Asylbewerber genannt
    werden.
    Da nur ca. 3% als Asylbewerber auch anerkannt
    werden, kann es sich bei dem großen Rest doch nur
    um unerwünschte Mitesser oder Wirtschaftseindringlinge
    handeln. Die betrachten Deutschland mit seiner Arbeits-
    Bevölkerung wohl als so eine Art Schlaraffenland, wohl
    so eine Art „All Inklusive“ !
    Ich erspare mir weitere Bezeichnungen ,weil ich wirklich
    keinen Ärger mit der Policy von PI bekommen möchte.

    Was hier in Wirklichkeit stattfindet, ist das Eindringen
    eines großen Teils eher die Arbeit nicht erfunden
    habender „Rechtgläubiger“ aus den vorwiegend muslimischen
    Elendsgebieten dieser Erde.

    Jedem Politiker, der immer noch dafür ist, daß diese
    „Ständig Fordernden“ nach Deutschland kommen dürfen,
    müßte mindestens eine Familie mit gebilligten Clannachzug
    zur Verköstigung ins Haus eingewiesen werden.

    Mal sehen, wie lange er das erträgt !!!!!

  21. Selbst „kulturfremd“ ist, wie ich gerade feststelle, ein Euphemismus: „Kulturfremd“ sind auch Deutsche und Südkoreaner.

    Dennoch kommen die klar. Mohammedaner mit ihrem Fanatismus (Islam) kommen in keiner Weltgegend klar, es sei denn, sie haben die gerade brutal unterworfen und islamisiert. Es gibt Riesengegensätze zwischen Kulturen. Aber keiner ist so mörderisch wie der, den der fanatische, kompromißlose, tollwütige Islam seinen „Unterworfenen“ = Müsülman = Unterworfener (unter Allahs Gesetze) auferlegt.

  22. wo ist denn der severloh wenn man ihn mal braucht?
    —————————http://abouthungary.hu/blog/violent-organized-group-of-illegal-migrants-tried-to-invade-hungary-at-roszke/

  23. Und warum ist das so? Weil jede Reformation auch nur eines Zipfels Islam das gesamte islamische Gebäude, aufgebaut auf Mos Unfehlbarkeit, zu Einsturz bringt. Wer den Islam reformieren will – von Familien- bis Staatsvorstellung – muß an Mo ran. Und genau deshalb, aus dieser Angst, schützt sich das Perpetuum mobile Islam mit einer (vorgeschriebenen) abartigen, sofortigen Gewalt und Terrorherrschaft. Der Islam basiert auf Angst, Terror, Furcht, Gewalt und Einschüchterung.

    Gegen Frauen, Kinder, Eltern, Kritiker, Verwandte, Brüdahs, Vätahs, alle, die zweifeln.

    Nimm die Gewalt aus dem Islam und er fällt zusammen wie ein Soufflée am Nordpol.

  24. Selbsternannter „Whistleblower“ protestiert in Worms

    Alfred B. protestiert weiter auf dem Obermarkt Worms

    Am Dienstag stand Alfred B. nicht auf dem Obermarkt, wo er die vergangenen Werktage meist von 11 bis 15 Uhr gegen einen vermeintlichen „Justizterror“ protestiert hat. Allerdings nicht, weil er seine Aktion beendet hätte oder der Versuch der Stadt, die Lärmbelästigung einzuschränken, gefruchtet hätte. Er habe einfach zu viel Schriftverkehr mit Gerichten zu erledigen, deshalb sei er an diesem zudem stürmischen Tag nicht erschienen, sagt er auf Nachfrage dieser Zeitung. Aber er werde weiter protestieren, kündigt er an. Bis Ende Januar hatte er seine Aktion bei der Stadt angemeldet, er werde aber verlängern bis Ende Februar.

    Die Stadt kann und will ihm die Meinungs- und Versammlungsfreiheit nicht nehmen. Sie bestätigte den Eingang der erneuten Demonstrationsanmeldung. Sie wird sie aller Wahrscheinlichkeit nach genehmigen, aber sicherlich wieder mit Auflagen, was den Lärm betrifft. Dabei werde man die Rechtsauffassung des Verwaltungsgerichts Mainz berücksichtigen, so die Sprecherin der Stadt, Angela Zimmermann. Denn dieses hatte sich bereits mit dem Thema zu befassen.

    Nachdem sich Anlieger, Geschäftsleute und das Amtsgericht über den Lärm beschwert hatten, hatte die Stadt zuletzt die Auflagen erweitert. Neben der Begrenzung auf maximal 85 Dezibel Lautstärke, hatte sie die Nutzung der Beschallungsanlage auf die Zeit von 12 bis 12.15 Uhr beschränkt. Dagegen hatte Alfred B. umgehend beim Verwaltungsgericht in Mainz Rechtsmittel eingelegt.

    Doch habe er damit nur teilweise Erfolg gehabt, erklärte am Dienstag Richter Dr. Jens Milker auf Nachfrage dieser Zeitung. Die Lautstärkebegrenzung sei „zu unbestimmt“, so der Beschluss des Gerichtes. Die Dezibelangabe alleine reiche nicht, erläutert Milker, es sei zum Beispiel nicht klar, ob damit ein absoluter Höchstwert gemeint ist, oder ein Mittelwert. Die zeitliche Beschränkung auf diese eine Viertelstunde bleibe aber bestehen, so der Richter. Wobei er hinzufügt, dass dies aufgrund des Eilverfahrens keine endgültige Klärung sei. Doch sehe die Prozessordnung in einem solchen Fall eine Interessenabwägung vor. Zu klären sei also gewesen, wen eine Entscheidung härter treffen würde: die Anlieger, müssten sie weiter eine permanente Lärmbelästigung ertragen, oder Alfred B., würde seine Form des Protestes eingeschränkt.

    Die Stadtverwaltung hat daraufhin Alfred B. erneut einen Auflagenbescheid geschickt, der am Montag eintraf. Doch der will sich nicht daran halten, er sagt: „Was die Stadt mir schreibt, ist lächerlich.“ Auch gegen den Beschluss des Mainzer Verwaltungsgerichtes will er Beschwerde einlegen. Für ihn ist der Passus wesentlich, dass die Frage der dauerhaften Beschallung nicht endgültig geklärt ist. Also will er weitermachen.

    Mit einer Einschränkung. Er werde die Beschallung in „Blöcken“ machen, entweder jeweils 20 Minuten mit zehn Minuten Pause dazwischen, oder immer 15 Minuten Beschallung mit fünf Minuten Pause. Dabei stützt er sich auf solche Regelungen, die die Stadt München und die Stadt Rosenheim dem Rechtspopulisten Michael Stürzenberger gemacht hatten und die vor Gericht Bestand hatten. Alfred B. sagt, die Anwohner täten ihm sehr wohl leid. Aber er sehe keine andere Chance für sich.

    Die Stadt Worms dagegen will auf die Einhaltung ihres Auflagenbescheides pochen. Halte er sich nicht daran, „kann die Stadt weitere Maßnahmen ergreifen“, so Sprecherin Angela Zimmermann.

    https://www.wormser-zeitung.de/lokales/worms/nachrichten-worms/alfred-b-protesiert-weiter-auf-dem-obermarkt-worms_21129869

  25. gonger 29. Januar 2020 at 15:37
    Solange Deutschland mit Abstand – ungeprüft – die höchsten Sozialleistungen zahlt, solange sich ein „Breites Band“ an Helferlein bereit findet für gutes Geld in der überbordenden Sozialindustrie bzw. Abschiebe-Verhinderungsindustrie mitzuarbeiten und solange 85-87% der Wähler dies o.k. finden wird sich nichts, gar nichts am gegenwärtigen Zustand ändern.

    Das ist meiner Ansicht nach nicht der Grund.

    Die Fachkräfte kommen vielmehr in unser Land um einen wertvollen Beitrag zur Sicherung unserer Sozialsysteme zu leisten und die wirtschaftliche und soziale Entwicklung voranzutreiben, damit wir nicht den Anschluß an afrikanische oder arabische Vorbildregionen verlieren.

    Außerdem üben die Ehrlichkeit unserer männlichen, sowie Liebreiz und Schönheit unserer weiblichen Politiker eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Leistungsträger aus aller Welt aus.

  26. Jaaaa – immer rein in die „gute“ Stube!!

    Migrant: „Wir geben nicht auf, wollen nach Deutschland“
    Einem ungarischen Fernsehteam ist es gelungen, einige Mitglieder der Migrantengruppe auf serbischer Seite ausfindig zu machen. In einem Bericht gaben die mehrheitlich aus Ägypten stammenden jungen Männer ihre nächtliche Aktion zu. „Wir werden immer wieder von der Polizei aufgehalten und Richtung Serbien gedrängt. Aber wird geben nicht auf. Wir wollen nach Österreich und weiter nach Deutschland“, erzählte einer der Männer gegenüber Pannon RTV.

    https://www.krone.at/2087903

  27. Doischelan scheise wetta !

    Sie kommen auf Einladung und plündern bis nixxx mehr da ist, dann fahren sie mit dem „Ersparten“ wieder nach Kuffnuckesien und legen sich in die Sonne.

    Och wat ist das Leben doch schön schallaischwörrr……… :mrgreen:

  28. Wichtiges OT

    Polizei ordnet antisemitische Taten Rechtsextremen zu – ohne Belege

    Bei antisemitischen Straftaten können die Täter Rechtsextremisten, linke Israelfeinde oder Islamisten sein. Die Mehrheit der Fälle in Berlin wird Rechtsextremisten zugeordnet – ohne Belege, wie aus einer Senatsantwort hervorgeht.

    In der Polizeistatistik über antisemitische Straftaten in Berlin ist die Zuordnung zu Tätergruppen unscharf und wenig präzise. Das geht aus einer bisher nicht veröffentlichten Antwort des Senats auf eine Anfrage des FDP-Innenpolitikers Marcel Luthe hervor. Viele Fälle würden Rechtsextremisten zugeordnet, ohne dass es konkrete Anhaltspunkte dafür gebe.

    Schon länger gibt es Kritik von Experten, wonach die Zuordnung der allermeisten Fälle zu rechtsextremen Tätern nicht stimmig sei und weitere Tätergruppen, etwa aus islamistischen und anderen muslimischen Kreisen, zu wenig beachtet würden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193060111/Statistik-in-Berlin-Polizei-ordnet-antisemitische-Taten-Rechtsextremen-zu-ohne-Belege.html

    Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat bei einem Interview mit Inforadio RBB am 22.09.2016 klar und deutlich gesagt:

    „Also erst mal was zur Statistik. Wir haben in Brandenburg die Statistik bei rechtsextremen Übergriffen geändert. Das heißt bei der Polizei ist erst mal jeder Übergriff, wo nicht erwiesen ist, daß er keine rechtsextreme Motivation hatte, wird in diese Statistik reingezählt.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193060111/Statistik-in-Berlin-Polizei-ordnet-antisemitische-Taten-Rechtsextremen-zu-ohne-Belege.html/#Comments

  29. Deutschland hat sich erneut komplett verrannt und kann begangene Fehler gar nicht mehr zugeben, geschweige denn überhaupt noch rückgängig machen! Was bleibt ist ein langsames Dahinsiechen, bis das System endgültig zusammenbricht und jede Klapse das reinste Ferienlager im Vergleich zu uns ist! Bis dahin werden sie eben alle reingelassen, die Messerstecher und Schmarotzer, Vergewaltiger und Nichtsnutze! Auch im Ausblenden der Realität ist der Deutsche Weltmeisterlich, selbst wenn die Zustände längst einer einzigen gesellschaftlichen Endphase gleichkommen!

  30. schinkenbraten 29. Januar 2020 at 15:23
    Na Gott sei Dank.
    Ich find das so schön, daß man sich an jedem Bahnsteig jetzt umdrehen muß und schaut, wer hinter einem steht.
    Desgleichen, wer hinter einem geht. Wann man sie nicht ohnehin hört in lautem Arabisch oder sonstigem Kauderwelsch.
    Auch finde ich so schön, daß man jetzt vielen Leuten am besten gleich aus dem Weg geht, weil mit denen nicht gut Kirschen essen ist, falls es mal eine Kollision gibt. Wenn man es so macht, dann gibt es keine Konflikte, sondern nur ein „friedliches Zusammenleben“. Man muß halt nur wissen, wie das geht und sich daran halten.
    Auch gehe ich am liebsten mit gesenktem Kopf an einer Truppe von jugendlichen Arabern oder sonstigen außereuropäischen Menschen aus dem Vorderen Orient oder Afrika vorbei, dann wird man am wenigsten beachtet und gerät nicht in Gefahr, irgendwie angesprochen oder gar angepöbelt zu werden.
    Und wenn in öffentlichen Verkehrsmitteln einer laut orientalisches Gedudel oder anderes für unsere Ohren Ungewohnte und Dissonante erklingen läßt, dann steigt man halt gleich aus. Nur ja nicht sagen, daß sie es bitte leise machen möchten. Dauert ja nicht lange, dann kommt der nächste Bus oder die nächste Bahn.
    Auch freue ich mich immer wieder, wenn ich sehe, wie kinderreich jetzt Deutschland wieder geworden ist. Ein Kinderwagen, zwei drei Kleinkinder und das nächste schon in der Mache. Die werden alle mal unsere Rente zahlen – glauben die Multikultibesoffenen. Ich glaub es nicht.

    Wer jetzt noch brav malocht und Steuern und Abgaben abdrückt ist wohl auf den Ehrentitel „König der Idioten“ scharf.

  31. Die Arbeit, die PI hier liefert ist hervorragend! Es gibt aber mehr Positives zu berichten als manchmal zu finden ist! Beispiel zum Thema: Linke bedrohen Leute, die in ihren Augen die falsche Meinung vertreten, schüchtern Wirte ein und vereiteln demokratische Veranstaltungen:
    Ausgerechnet im blutroten Hamburg fand gerade eine Sternstunde des Widerstandes, der Demokratie und der Vernunft statt! Die AfD hatte einen der brilliantesten Gelehrten der Republik – Herrn Gauland – eingeladen. Der „Wirt“ war diesmal das Hamburger Rathaus höchstselbst und dieser Wirt ließ sich nicht einschüchtern! Das gewaltbereite, vaterlandslose Antifa Gelumpe, lauerte heimtückisch um das Rathaus und den nahen U-Bahnstationen herum, an allen Zugängen, auf die BesucherInnen der Veranstaltung. Bereit zum Angriff auf Menschen jeden Alters. Hunderte BürgerInnen bahnten sich todesmutig (wie geht es dem von der Hamburger Antifa ins Koma getretenen Demonstranten vom Dammtor?), nur zum Teil unter Polizeischutz den Weg ins Rathaus. Die Antifa drang dann in dessen Eingangshalle ein, pöbelte hasserfüllt und drohend rum und zündete Böller, die sie „antifaschistisch und demokratisch“ vor der schwerarbeitenden alten Garderobenfrau detonieren ließen. Nur massives Polizeiaufgebot konnte weitere Angriffe und Verfolgung der Gäste und Politiker verhindern. Möglicherweise erinnerten die PolizistInnen sich auch daran, dass die vermummten Schläger sie töten wollten in der G20 Hölle, mit Gehwegplatten, die sie von den Dächern auf die Köpfe von Polizisten schmeißen wollten. Derweil füllte sich der große Hamburger Festsaal bis zum letzten Platz mit einem eleganten Publikum, das selbst Stehplätze dankbar und diszipliniert annahm. Während die Antifa mordlüstern in der Diele tobte – zurückgehalten nur von massiven Polizeieinsatz – verbreitete sich im prächtigen Festsaal im Obergeschoss des ehrwürdigen Rathauses unter den – sich in weiter andauernder Gefahr befindlichen – BesucherInnen eine erhabene, feierliche Stimmung und stolze Ruhe! Der charismatische und allseits angefeindete Alexander Gauland wusste das andächtig zuhörende Publikum in der richtigen Weise anzusprechen und überzeugte mit ruhigen Worten und mit der Würde eines Mannes, der am Abend seines Lebens von niemandem mehr einzuschüchtern ist! Mehr als 550 Menschen erwiesen dem großen alten weißen Mann ihren Respekt. Man hätte vor Stille eine Stecknadel fallen hören können! An diesem Abend ist in Hamburg wieder Geschichte geschrieben worden. Das kann kein Mob vor dem Tor den Besuchern und Besucherinnen mehr nehmen!

  32. @ Babieca 29. Januar 2020 at 16:07

    Islam – die Religion f. Sozio- & Psychopathen,
    Sadisten u. Mörder(Wer nicht spurt, bekommt
    100 Peitschenhiebe, Hände, Füße u. oder Rübe ab.),

    Apartheid-Fans m. Herrenmenschen-Dünkel (wala & bara),
    https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

    Raubkrieger & Habgierige (fai & ghanima),
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai%27
    Besonders „witzig“:
    Asch-Schaibani lehrte in seinem Kitab as-Siyar, dass bei der muslimischen(ISLAMISCHEN!) Eroberung eines Gebiets, das zum Dar al-Harb gehört, selbst die ungläubige Frau, die mit einem Muslim verheiratet sei, zum Fai‘ gehöre und damit versklavt werden könne. Das Gleiche gelte für ihr ungeborenes Kind.[2]

  33. Das ist das winzige Deutschland. Das NICHTS mit dem Islam zu tun hat, der es aktuell überrennt:

    https://www.stepmap.de/landkarte/Deutschland-Welt-11104.png

    Das ist der Islamgürtel laut OIC, der islamischen Allah-Weltherrschaftsorganisation, der gerade Deutschland überrennt („Alle Asyl! Alle hierbleiben!“)

    https://www.welt-atlas.de/datenbank/karten/en/karte-10-1046-en.gif

    Und wann können doch noch mal gleich Atheisten, Katholiken, Evangelische, Buddhisten etc. nach Mekka? Warum sucht nicht ganz Europa im fanatischen Islamien „Schutz“? Warum machen Islamer wieder mal per Abstimmung mit den Füßen klar, daß sie

    1. nicht in ihren Shitholes bleiben wollen
    2. ihre tollwütige Shithole-Mantalität begeistert in friedliche Gesellschaften tragen wollen
    3. von ihrer fanatischen Brutalität begeistert überzeugt sind?
    4. Mit Juhu alles als Beute nehmen, was sie nicht gewaltsam stoppt? Und bei Gegenwehr in ein unflätiges, ordinäres Gezeter verfallen?

  34. Nichts hat Deutschland in Friedenszeiten jemals mehr geschadet als die Pestepidemien des Mittelalters und der politische Gestaltungsunwille dieser Bundeskanzlerin.
    ________________________

    Letzteres ist weitaus schlimmer. Die Pestepidemie hat die deutsche Bevölkerung dezimiert, das kommt immer mal wieder vor, wie auch durch Kriege, Auswanderungen und Hungersnöte.

    Merkels Asylpolitik vernichtet uns geistig und biologisch. Wenn wir komplett durchmischt sind, der Islam sich festgesetzt hat wie übler Schorf und die letzten Mitdenker sich nicht mehr austauschen können wie hier, reißt der Faden ab. Der historische und der biologische. Dann isch over, das war’s, unumkehrbar.

    Und da es geregelt nicht mehr zurückzudrehen ist, hoffe ich auf Naturkatastrophen, wirtschaftlichen Zusammenbruch und Epidemien. Am besten alles gleiichzeitig.

  35. Maria-Bernhardine 29. Januar 2020 at 16:24

    Islam – die Religion f. Sozio- & Psychopathen

    Da trifft sich ja wieder alles herrschsüchtige Gesindel (die sich dann gegenseitig umbringen und säubern): Islam und jegliche Art des Fanatismus sind ermüdend gleich und so genozidal einschüchternd brutal. Ob Moslems, fanatische Linke oder Nationalsozialisten: Von den ersten beiden kann Deutschland inzwischen täglich ein Lied singen. Von den dritten eher weniger. Auch wenn das dauernd (wie so ein Fledermaus-Mobilee zu Halloween) zur Ablenkung hervorgekramt wird.

  36. Na, wer will denn nicht gerne ins Paradies,
    vor allem diese armen,traumatisierten Flüchtlinge,
    mit Nichts ausser einem fetten Handy und Markenklamotten am
    Körper,vornehmlich aus brutalster Seenot gerettet,
    oder gleich mit dem Flieger,nachts,angekarrt..

    Oder vielleicht doch nicht?
    Woher kommt das Geld, von der Hartz Pamperung
    mühsam abgezwackt…?!

    Wegen Flüchtlingen Fahrschulen überfüllt:
    Fahrlehrer sieht „rassistische Propaganda“

    „Nach dem Flüchtlingszuzug der vergangenen Jahre werden die Fahrschulen nun überrannt“
    das sagte Rainer Zeltwanger,
    der Vorsitzende des Bundesverbands deutscher Fahrschulunternehmen.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/angebliche-benachteiligung-deutscher-fahrschueler-fluechtlings-run-auf-fahrschulen-fahrlehrer-nennt-geruecht-rassistische-propaganda_id_11604704.html

  37. Was ich nicht verstehe:

    Ein Land das die miesesten Renten ganz Westeuropas und die zweit- oder drittmiesesten Gesamteuropas hat, setzt seinen ganzen Ehrgeiz darein, Menschen die illegal in sein Sozialsystem eindringen die weltweit höchste Alimentation zu bieten.

    Und die heutigen und künftigen Flaschensammler schauen still und andächtig zu.

  38. johann 29. Januar 2020 at 15:47

    In Deutschland wird am häufigsten Asyl beantragt

    Würde man in Deutschland die Leistungen für Migranten, Flüchtlinge und was weiß ich noch alles drastisch herunterfahren, wäre Asyl in Deutschland nicht mehr attraktiv.
    Weshalb kommen die meisten nach GerMoney?
    Knete, Knete, Knete.
    Deutschland, ein Land das Alte nach Pfandflaschen suchen lässt und Fremden Zucker ins den Arsch bläst.

    Einwanderung: Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine Billion Euro

    Das Problem: Sozialstaat für lau

    1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 500 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

    ➡ Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei Weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten dürfen, ist für Experten so sicher wie das Amen in der Kirche.

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

  39. KANN MAN NICHT WENIGSTENS DIESE BLÖDE MERKEL-KUH ENDLICH MAL LOSWERDEN? WARUM GIBT ES NICHT IN DER CDU/CSU EINEN AUFSTAND GEGEN SIE?

  40. Dramatische Szenen am Dienstag auf einer Baustelle in Friedrichshafen: Drei Bauarbeiter waren auf einen Kran geklettert. Sie drohten, sich in die Tiefe zu stürzen, weil sie seit Monaten auf ihren Lohn warten.

    !!! Deutschland Lohnsklavenland durch Zeitarbeit und Subunternehmer !!!

    Die Arbeiter warten nach eignen Angaben seit Monaten auf ihren Lohn, bis zu 6.000 Euro stünden aus, sagten sie dem SWR.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/Waghalsige-Aktion-Bauarbeiter-in-Friedrichshafen-protestieren-auf-Kran-fuer-Lohn,friedrichshafen-protest-bauarbeiter-wegen-lohn-100.html

  41. johann 29. Januar 2020 at 15:47

    ? Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei Weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten dürfen, ist für Experten so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Und darum ist auch jeder blöd, der – womöglich noch in Steuerklasse I – weiterhin brav und unverdrossen den Zahl- und Arbeitstrottel gibt.

    Wozu sich Freizeit und Gesundheit bis zum Verrecken oder bestenfalls bis zu einer miesen Betrugsrente ruinieren? Es lohnt sich doch nicht mehr und bringt einem nicht nur keinerlei Vorteile sondern Nachteile ohne Ende.

  42. Uiuiui Audi streicht eine Schicht der Linie 2 im B Segment mit den Modellen A4, A5 und A3 Limousine inkl. der Lackiererei und Karosseriebau Ende März 2020. 1250 Mitarbeiter sind betroffen in Ingolstadt!

    https://www.donaukurier.de/nachrichten/wirtschaft/Audi-streicht-Schicht-im-B-Segment;art154664,4470610

    Schland siecht.

    Telekom schließt jeden fünften Shop und streicht 800 Stellen.

    https://www.wr.de/wirtschaft/wirtschaft-in-nrw/telekom-schliesst-jeden-fuenften-shop-und-streicht-800-stellen-id228270255.html

  43. So sehen Deutsche ähhh deutsche Staatsbürger (inzwischen) aus und so heißen sie:

    RÜCKFLUG VON DEUTSCHEM EHEPAAR ERST AM SAMSTAG
    „Wohl nur wenn wir gesund sind, kommen wir hier weg“
    Han Li (62) und Lin Peng (62) sitzen in Wuhan fest – jetzt kam Post vom Auswärtigen Amt

    FOTO
    29.01.2020 – 15:12 Uhr
    https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/2020/ratgeber/coronavirus-deutsches-ehepaar-nur-wenn-wir-gesund-sind-kommen-wir-weg-67633666,view=conversionToLogin.bild.html

    Unter den 90 deutschen Staatsbürgern ist auch ein 19-jähriger Sprachstudent aus Moers.
    Batuhan Yilmaz Ay will nur noch zurück nach Hause

    https://rp-online.de/panorama/deutschland/coronavirus-student-aus-moers-in-wuhan-hofft-auf-hilfe-der-bundesregierung_aid-48614711
    https://tinyurl.com/spd3uvc (Danke @ bet-ei-geuze für link)

  44. VivaEspaña 29. Januar 2020 at 16:59
    Your comment is awaiting moderation

    WARUM?

    nur zwei links und kein verbotenes Wort

  45. Test

    War es diese „ergänzende Mitteilung“?

    So sehen Deutsche ähhh deutsche Staatsbürger (inzwischen) aus und so heißen sie:

  46. Sry, da hing doch noch ein 3.link dran, neuer Versuch:

    So sehen Deutsche ähhh deutsche Staatsbürger (inzwischen) aus und so heißen sie:

    RÜCKFLUG VON DEUTSCHEM EHEPAAR ERST AM SAMSTAG
    „Wohl nur wenn wir gesund sind, kommen wir hier weg“
    Han Li (62) und Lin Peng (62) sitzen in Wuhan fest – jetzt kam Post vom Auswärtigen Amt

    FOTO
    29.01.2020 – 15:12 Uhr
    https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/2020/ratgeber/coronavirus-deutsches-ehepaar-nur-wenn-wir-gesund-sind-kommen-wir-weg-67633666,view=conversionToLogin.bild.html

    Unter den 90 deutschen Staatsbürgern ist auch ein 19-jähriger Sprachstudent aus Moers.
    Batuhan Yilmaz Ay will nur noch zurück nach Hause

    https://rp-online.de/panorama/deutschland/coronavirus-student-aus-moers-in-wuhan-hofft-auf-hilfe-der-bundesregierung_aid-48614711
    (Danke @ bet-ei-geuze für link)

  47. @ VivaEspaña 29. Januar 2020 at 17:05

    Han Li (62) und Lin Peng (62)
    Batuhan Yilmaz Ay

    Die können sie alle so wie sie sind in China lassen.

  48. StopMerkelregime 29. Januar 2020 at 16:56
    Arbeitslosigkeit nimmt in 45% der Landkreise zu. Arbeitsmarkt hat sich stärker verschlechtert, als zunächst vermutet

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus205061504/Industriekrise-erhoeht-Arbeitslosigkeit-in-West-Laendern.html

    Das ist gar nichts und bewirkt keine Besserung.

    Die üblichen Arbeits- und Zahlschafe werden allenfalls eingeschüchtert, ducken sich noch tiefer und arbeiten noch härter.

    Interessant wird es erst bei wirklich „besorgniserregenden“ Arbeitslosenzahlen, wenn die Arbeitslosen dann deutlich erkennen, was dieser „großzügige und reiche“ Staat für sie tut, bzw. wie sparsam er auf einmal werden kann.

    Aber vermutlich wird sich das Heer der künftigen Arbeitslosen dann ebenfalls so willig rektal penetrieren und mit schönen Worten vertrösten lassen wie die heutigen Armutsrentner.

  49. @ StopMerkelregime 29. Januar 2020 at 17:08

    Ach ne, keine Mongolenaugen, kein Uigure…
    dachte schon. – – Bei mir im Wohnlock wohnt
    eine alte Chinesin, die kam vor 14 Tagen
    von einer Reise zurück. Keine Ahnung, ob
    sie in China war. Hatte sie wochenlang nicht
    gesehen gehabt. Da sie Weng heißt, ist es
    wohl eine Chinesin.

  50. Was hier und jetzt in Friedenszeiten in Westeuropa bes. Deutschland ablaeuft, ist eine Katastrophe unvorstellbsren Ausmaasses fuer unsere Kultur, Traditionen Standarts, ja physischen Fortbestand.
    Was man einmal unter christliches Abendland bezeichnete, mit all seinen Hochleistungen auf allen Gebieten, allerdings auch Versagen was bes. die beiden Weltkriege anbelangen die niemals haetten stattfinden duerfen wird total verschwinden, wenn es nicht schon ist.
    Diese Katastrophe wird von 2 Seiten befeuert, von Innen und von Aussen, alles was einmal wert und teuer war
    WIRD VON EIGENEN .links-gruen-globalistisch orientierten Politikern der Altparteien von denen die Merkel einwandfrei die gefaehrlichste und wirksamste ist, organisiert und durchgezogen.
    Was zurueckbleibt ist eine Truemmerlandschaftauf allen Gebieten, die man heute als Multikulti bezeichnet jedoch mit „Kulti“ nicht mehr das geringste zu tun hat,
    denn eine Kultur kann NUR , jedenfalls was wir darunter verstehen, in einer homogenen, gebildeten Gesellschaft entstehen und gedeiehn. Nicht wenn total unterschiedliche Vorstellungen davon gegeneinandeer arbieten.
    Die von saemtlichen Islamischen Laendern von ueber 1 Milliarde Einwohnern vom Kopf des Islam
    als auch Pollitik her betriebene Besiedlng in erster Linie von Westeuropa an der Spitze D als Herz von Europa, dient dazu,
    LEBENSRAUM fuer die expandierende Bevoelkerung des Islamblocks durh Flutung desselben mit Scheinasylanten, Migranten, Sozialtouristen zu betreiben, die von den zahlreichen Moscheeorganisationen im Land gefuehrt-angehalten werden sich nicht zu integrieren, dafuer stark zu vermehren (Erdowahn betreibt dies oeffentlich mit seinen Ditbit und Reden) was im Prinzip von saemtlichen diesser Laender geschieht.
    Die nichtintegrierbaren und integrationsverweigernden Musleme mit oder ohne D Pass, lassen sich dies nicht zweimal sagen, denn fuer jedes weitere Kind muss der gebeutelte Steuerzahler ihnen Praemien zahlen, was fuer sie bisher ungehoert war.
    Nur ein totale Umorientierung, statt EU eine EG, mit anderen pro Deutsch eingestellten Politikern kann einen wirksamen Neuanfang etwas bringen, der Deutschland weitgehend Islamfrei macht, mit Rueckkehr zu echter Demokratie statt Scheindemokratie, als auch kritischen, wahrheitsgemaess berichtenden Medien, die nicht mehr existieren.
    Der kuenstlich aufgepropfte, durchorganisierte, hoch finanzieerte Links/Gruen Trend mit Versagern wohin man schaut muss gebrochen werden die einmal entlarvt was sie angerichtet haben, keine Chance mehr haben werden, oben mitzuspielen.

  51. Das Ganze ist ein Alptraum, der nicht mehr endet. Gibt es in der Bibel nicht eine Aussage über die Endzeit, die etwa lautet, daß sich die Menschen wünschen werden, die Berge mögen auf sie stürzen? Das kann ich langsam nachvollziehen.

  52. Friedolin 29. Januar 2020 at 17:52
    Das Ganze ist ein Alptraum, der nicht mehr endet. Gibt es in der Bibel nicht eine Aussage über die Endzeit, die etwa lautet, daß sich die Menschen wünschen werden, die Berge mögen auf sie stürzen? Das kann ich langsam nachvollziehen.
    —————————————————-
    Wieso auf uns? Das wüßte ich was Besseres.

  53. „Nichts hat Deutschland in Friedenszeiten jemals mehr geschadet als die Pestepidemien des Mittelalters und der politische Gestaltungsunwille dieser Bundeskanzlerin. Die Pest allerdings war weniger hartnäckig als Merkel, sie wütete in unserem Land am stärksten zwischen 1346 und 1353 – Merkels Kanzlerschaft dagegen wütet jetzt schon im 15. Jahr, und jeder weitere Tag schadet Deutschland immens.“

    Von Friedenszeiten kann man aber heute nicht mehr sprechen. Wenn Autos, Mülltonnen, Menschen brennen, ist das für mich alles andere als Frieden.

  54. Das Debakel bezüglich der Situation besteht eigentlich jetzt schon im völligem Kontrollverlust des Verwaltungsapparates auf Bundesebene / Länderebene / in den Kommunen.
    Für fruchtbare Kontroll-Aktionen / aktive Steuerung / Durchsetzung fehlt das Personal – dämlicher (!) Weise werden täglich aus Verzweiflung neue “ Verrrbotte, Reglementierungen, Sanktionen “ erlassen, die niemanden addressieren, als die „Stammbevölkerung“ – und die hält sich auch nur noch unwillig so halb daran… Dies geschieht zur Verschleierung des eigenen Unvermögens.
    Die Diktaturen von einigem Bestand hatten, bis auf Hauswartebene, ihre „verschisstischen“ Günstlinge – teilweise Denunzianten bis tief in die Familienstrukturen hinein. Gott sei Dank, war man HIER zu blöd, einen entsprechend verwurzelten Apparat ( VORHER ) zu etablieren…Mittlerweile ist der Deutsche zu: „desinteressiert /antriebsschwach/ egozentrisch/ konfliktvermeidend“ um für das System nützlich zu sein….
    Stellen Sie sich vor, im Falle einer 180 Grad-Drehung würden die Sozialleistungen für alle, hoffnungsfroh „Eingerauschten“, kurzfristig zusammengestrichen….wer möchte die Reaktionen handhaben ?
    Die Verantwortlichen können nicht mehr wenden ( selbst wenn sie es, opportun, zum Machterhalt wollten); die schaffen nur noch „den Kollaps verzögernde Alltagsbewältigung“.

  55. Johannisbeersorbet 29. Januar 2020 at 18:07

    Wieso auf uns? Das wüßte ich was Besseres.
    ________________________
    Jap, ich auch. Wird sich nur schwer steuern lassen.

  56. Giftige Deeskalation quasi – nicht aus humanistischen Motiven sondern auf Grund von Schäche…Das Gegenüber riecht das auf Meilen…

  57. NoCompliance 29. Januar 2020 at 19:50
    Das Debakel bezüglich der Situation besteht eigentlich jetzt schon im völligem Kontrollverlust des Verwaltungsapparates auf Bundesebene / Länderebene / in den Kommunen.
    Für fruchtbare Kontroll-Aktionen / aktive Steuerung / Durchsetzung fehlt das Personal – dämlicher (!) Weise werden täglich aus Verzweiflung neue “ Verrrbotte, Reglementierungen, Sanktionen “ erlassen, die niemanden addressieren, als die „Stammbevölkerung“ – und die hält sich auch nur noch unwillig so halb daran… Dies geschieht zur Verschleierung des eigenen Unvermögens.
    Die Diktaturen von einigem Bestand hatten, bis auf Hauswartebene, ihre „verschisstischen“ Günstlinge – teilweise Denunzianten bis tief in die Familienstrukturen hinein. Gott sei Dank, war man HIER zu blöd, einen entsprechend verwurzelten Apparat ( VORHER ) zu etablieren…Mittlerweile ist der Deutsche zu: „desinteressiert /antriebsschwach/ egozentrisch/ konfliktvermeidend“ um für das System nützlich zu sein….

    Es gibt schon ein Riesenheer von Denunzianten. Aber die denunzieren hauptsächlich aus Mißgunst, aus Eigennutz, aus Neid und nicht aus „Treue“ zu diesem System. Das sind auch die Ersten, die davonlaufen, wenn das System in die Krise gerät. Die werden fürs System nicht „kämpfen“.

    Andererseits wächst auch die Zahl der Menschen, die sich von diesem System gar nichts mehr versprechen und die für diesen korrupten Drecksladen keinen Finger mehr rühren wollen und die erkannt haben, daß das nicht unser System ist und das nicht unsere Politiker sind.

  58. @Johannisbeersorbet
    Ja, so sehe ich das auch; gläubige Aktivposten gibts keine – Verdrossene gibt es jede Menge.

  59. Kennen Sie jemanden der voller Begeisterung, jenseits finanzieller Interessen oder verbundener Bequemlichkeiten für unser großartiges System einsteht ???
    Fanatisierung hat man den Kartoffeln zum Glück weitestgehend abgezüchtet – der blüht nur noch an schulfreien Freitagen plakativ/demonstrativ….

  60. Sagen wir lieber: „von einer möglichen, besseren Zukunft überzeugte Aktivposten*“, als “ gläubige Aktivposten „;
    *abgesehen davon, daß diese Überzeugung beim Status-Quo, an eine erhebliche psychotische Episode grenzen würde…

  61. Buntland hat die höchsten Sozialstandards, deshalb wollen allen Glückritter und „Schutzsuchenden“ hierher. Oft genug wurde vorgeschlagen, diese zu minimieren, aber dafür hat die Merkel-Regierung kein Ohr.
    Außerdem haben deutsche Politiker in Sachen Migration sowieso nicht mehr viel zu sagen. Wird alles von Brüssel aus gesteuert und bestimmt. Wir müssen raus aus dieser EU.

  62. Klar, weil sich rumspricht, dass viele hierzulande ihre Nazikomplex-Macke pflegen und somit die Verhaltens-Folklore einer bestimmten „Kultur“ stetig auf den Teppich geschissen werden kann.

  63. pro afd fan 29. Januar 2020 at 21:27
    Buntland hat die höchsten Sozialstandards, deshalb wollen allen Glückritter und „Schutzsuchenden“ hierher. Oft genug wurde vorgeschlagen, diese zu minimieren, aber dafür hat die Merkel-Regierung kein Ohr.
    Außerdem haben deutsche Politiker in Sachen Migration sowieso nicht mehr viel zu sagen. Wird alles von Brüssel aus gesteuert und bestimmt. Wir müssen raus aus dieser EU.

    Schuld sind die vielen Trottel, die sich willig abkochen lassen.

    Erst arbeiten sie sich für wenig Geld den Arsch blutig und zahlen brav hohe Steuern und Sozialabgaben. Dann lassen sie sich mit lächerlichen Betrugsrenten abspeisen, wenn sie nicht vorher schon den Weg des sozialverträglichen Frühablebens wählen.

    Obendrein wählen sie immer das selbe Kartell, dessen Hauptsorge nicht das Wohl der eigenen Bürger, sondern der eigene Futtertrog und das Wohl aller Welt ist.

    Solche Idioten sind natürlich ideale Enkeltrick- bzw. Schatzsuchendtrick-Opfer.

  64. Ich bin so froh, das wir unsere Mutti haben. Sie schenkt uns Menschen, die mit Gold nicht aufzuwiegen sind.

Comments are closed.