Auf einer Zugfahrt von Müllheim nach Freiburg hat ein Unbekannter - Täterprofil: schwarze Hautfarbe, breiter Mund, platte und knollige Nase, gelbe Zähne - ein 13-jähriges Mädchen sexuell belästigt (Symbolbild).

Von JOHANNES DANIELS | Die Stadt Müllheim im grün-schwarz-bunten Breisgau macht ihrem zweifelhaften Namen einmal mehr alle „Ehre“: Eine 13-jährige „Sexuell-Erlebende“ wurde am Donnerstag zum weiteren Opfer des „historisch einmaligen Experiments auf deutschem Boden“ durch die menschenverachtende Einwanderungspolitik der Bundesregierung. Laut umvolkungspoetischem Bericht der Kriminalpolizei Freiburg wurde das 13-jährige Kind auf der Zugfahrt von Müllheim nach Freiburg von einem dunkelhäutigen Pädophilen belästigt.

Der „Mann“ hatte sie bereits kurz zuvor gegen 16.40 Uhr an der Bushaltestelle vor dem Bahnhof Müllheim angesprochen und „versucht, sie zu küssen und unsittlich zu berühren“. Im Zug belästigte Schulz‘ Genital-Goldstück das geschockte Mädchen dann weiter sexuell, bis es sich in ein anderes Abteil zu einer Mitreisenden setzte und sich dieser anvertraute. Beim Aussteigen in Freiburg war der Geflüchtete jedoch geflüchtet.

Der Tatverdächtige wurde folgendermaßen beschrieben:

„Etwa 170 cm groß, schwarze Hautfarbe, breiter Mund, platte und knollige Nase, gelbe Zähne, hagere Gestalt. Bekleidet war er mit schwarzer oder dunkelblauer Jacke mit Kapuze und schwarzem Fellkragen“.

Passanten griffen nicht ein. Warum wohl nicht?

Illegale Merkel-Gäste von dieser anatomischen Beschaffenheit und mit diesen pädophilen Gepflogenheiten dürfte es jedoch im Jahr 2020 zu zehntausenden im linksgrün-dominierten Baden-Württemberg geben, wenn man die Polizeiberichte der letzten Jahre aus dem ehemals idyllischen Schwabenländle genauer verfolgt.  Am Bahnhof in Müllheim dürften nach Angaben des Mädchens und der Polizei Freiburg auch etliche Passanten zur Hauptverkehrszeit die sexuellen Attacken auf das Kind beobachtet haben, die jedoch alle nicht eingriffen. Wer will schon gerne im bunten Kretschmann-Shangri-La der grünen „Kinderliebenden“ als Nazi und Rassist gebrandmarkt werden?

Die „Badische Zeitung“ titelt wie immer politisch-korrekt: 13-jähriges Mädchen im Zug zwischen Müllheim und Freiburg belästigt

Die Polizei sucht nun weiter nach Zeugen und erbittet um Täterhinweise, allerdings ohne ein Phantombild der „Knollnase mit den gelben Zähnen und dem breiten Mund“ zu veröffentlichen. Das wäre wohl auch zuviel des Guten gewesen – a-touch-too-much. „You never eat as hot as it is cooked“, erklärte schon der gebürtige Breisgauer Wolfgang-Isch-Over-Schäuble. Wer den Ermittlern bei dem „Vorfall“ mit verdächtigen Beobachtungen weiterhelfen kann, erreicht die Kriminalpolizei unter 0761/8825777.

Weitere Goldstück-Bereicherungen aus den letzten Tagen – „Südafrikaner als Täter“

Rotenburg / Hessen: „Vorfall am Busbahnhof  – 17-Jährige von drei SÜDAFRIKANERN bedrängt“

Am Freitag gegen 20.50 Uhr befand sich die junge Frau am Busbahnhof in Rotenburg an der Fulda (Hessen) auf einer Bank. Plötzlich traten drei männliche Personen, laut Zeugenangaben „vermutlich Südafrikaner“, an das Opfer heran und bedrängten es. Die 17-Jährige wehrte sich lautstark und versuchte die Männer wegzudrängen. Einer packte nun die Frau, zog sie hoch und stieß sie auf die Bank zurück.

Die 17-Jährige versuchte zu fliehen, wurde aber durch einen anderen Täter festgehalten. Sie konnte sich dennoch losreißen und flüchten. Der ganze Vorfall wurde durch mehrere Passanten beobachtet, die jedoch alle keine Hilfe leisteten.

Das Opfer wurde „leicht verletzt – eine genauere Personenbeschreibung liegt aktuell nicht vor“. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bereits am Samstagmorgen hatte ein „Jugendlicher“ eine Frau unsittlich im Schritt im nordhessischen Bebra ebenfalls am legendären Bahnhof berührt.

Umvolkungs-Lyrik aus Boris Palmers (grüner) Heimat im Original-Ton:

POL-FR: Müllheim/Freiburg: Zeugenaufruf – Unbekannter belästigt 13jähriges Mädchen in Zug

„Der Mann hatte sie bereits kurz zuvor gegen 16:40 Uhr an der Bushaltestelle vor dem Bahnhof Müllheim angesprochen und versucht sie zu küssen und unsittlich zu berühren. Im Zug belästigte er die 13-Jährige weiter bis diese sich in ein anderes Abteil zu einer Mitreisenden setzte und sich dieser anvertraute. Beim Aussteigen in Freiburg war der Unbekannte nicht mehr ausfindig zu machen.

Der Tatverdächtige wurde folgendermaßen beschrieben: Etwa 170 cm groß, schwarze Hautfarbe, breiter Mund, platte und knollige Nase, gelbe Zähne, hagere Gestalt. Bekleidet war er mit schwarzer oder dunkelblauer Jacke mit Kapuze und schwarzem Fallkragen.

Insbesondere am Bahnhof in Müllheim dürften nach Angaben des Mädchens Passanten die Situation beobachtet haben. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden“.

 

 

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. Europa ist wohl die größte Irrenanstalt aller Zeiten, in die jeder Verrückte rein will und keiner wieder raus. Und Deutschland ist die Zentrale.

    Es gab noch nie derartige Zustände innerhalb einer sog. „Demokratie“.

  2. Es trifft hauptsächlich die Kinder der ehrlich Arbeitenden, die mit ihrem Fleiß, ihrem Einsatzwillen, ihren Steuern und Beiträgen dieses System am Laufen halten.

    Da sollte man ansetzen und Widerstand leisten.

  3. „Knollnase mit gelben Zähnen“

    das könnte, wenn man in den Landtage guckt, aus der “ Grünen “ Sitzbankreihe jeder sein, ( klick ) in übrigen frag ich mich ,… ist schon wieder “ Halloween “ ?

  4. Marie-Belen 28. Januar 2020 at 10:48

    Zur Zeit befürworten 79 Prozent der Deutschen diese Politik und nehmen damit diese Straftaten in kauf.

    .

    INSA-Umfrage vom 27. Januar 2020
    ——————————————————————–
    Aus einer INSA-Umfrage ableiten zu wollen, daß soundsoviele Leute das befürworten, finde ich waghalsig- Güllner und Co. mit ihren Auftragsarbeiten sind genau wie der ANGEBL. Konsens „der Wissenschaft“ in Klimafragen- Propaganda u.a. im Regierungsauftrag zur Stützung erwünschter/ vorgegebener Narrative.

  5. […]„Etwa 170 cm groß, schwarze Hautfarbe, breiter Mund, platte und knollige Nase, gelbe Zähne, hagere Gestalt. Bekleidet war er mit schwarzer oder dunkelblauer Jacke mit Kapuze und schwarzem Fellkragen“.[…]

    Die Personenbeschreibung hört sich nach Somali oder Eritreer an.
    Diese Menschengeschenke kann man sich auch, wie auch Afghanen, tagtäglich auf dem Hbf Frankfurt/Main im Bereich vom Gleis 14-15 live und in Farbe betrachten.
    Hat man die gesehen und eine Weile beobachtet, kann man sich den Besuch im nahegelegenen Opel-Zoo schenken.

  6. In der Lügenpresse der Nachbarstadt steht etwas von einem Überfall auf einen 18jährigen, der dabei schwer verletzt wurde, natürlich ohne Täterbeschreibung.

    Einen Absatz später schreibt der linksgrüne Schmierfink, dass die Kriminalität rückläufig sei….

  7. @Johannisbeersorbet 28. Januar 2020 at 10:47

    Es trifft hauptsächlich die Kinder der ehrlich Arbeitenden, die mit ihrem Fleiß, ihrem Einsatzwillen, ihren Steuern und Beiträgen dieses System am Laufen halten.

    Da sollte man ansetzen und Widerstand leisten.
    ____

    Aufhören zu arbeiten und seine Kinder stets auf allen Wegen begleiten. Vom Staat leben, anpassen. Anders wird es in Zukunft nicht mehr möglich sein.

  8. Johannisbeersorbet
    28. Januar 2020 at 10:47

    Erstaunlich, wie die linksgrünen Dressureliten der arischen Rothweingürtel immer noch in ihrer Komfortzone leben und das Präkariat zum Abschuss freigegeben haben.

    Freilich, die Zonen schmelzen aber so mancher linksgrüner Nichtsnutz wird noch 30 Jahre in seiner Blase leben können.

  9. 13 jährige?

    Mein Gott in dem Alter ist man schon längst im heiratsfähigen Alter.

    Mohammed bestieg seine Aisha in dem Alter regelmäßig. Seit dem 5. Lebensjahr musste sie allerdings immer mit seinem kleinen Mohammed spielen. Bis Ayatollah Khomeini Sex mit Babys für völlig islamkonform erklärte, solange die kleinen Kinder für eine spätere Ehe nicht kaputt gemacht werden.

    Bei den Familien, bei denen er übernachtete, war er wegen seiner abartigen Wünsche ein äußerst ungern gesehener Gast. Seine gnadenlosen Revolutionsgarden verhinderten allerdings lautstarke Proteste. Bei manchen war er wegen seinem guten finanziellen Entschädigungen sogar gerne gesehen.

  10. Das Mädchen hat ganz offensichtlich Ausländerfeindlich gehandelt, weil Sie die Zuneigung ablehnte. Ermittelt schon der Staatsschutz? Haben linke schon zum Shitstorm geblasen?

  11. Schlägerei zwischen türkischen und syrischen Staatsangehörigen in Völklingen

    Ursache für die Streitigkeiten war eine Beschädigung an einem vor dem Anwesen geparkten Wagen, die von einem 9- und 11-jährigen Kind verursacht worden war, als sie Sperrmüll aus dem Haus getragen hatten. Im Rahmen der Streitigkeiten soll auch ein Messer und ein Schürreisen zum Einsatz gekommen sei. Darüber hinaus wurde von einem 19-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe, die er berechtigterweise in seinem Besitz hatte, mehrmals in die Luft geschossen.

    Verletzt wurde niemand. Insgesamt sollen ca. 12 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein.

    https://blaulichtreport-saarland.de/2020/01/schlaegerei-zwischen-tuerkischen-und-syrischen-staatsangehoerigen-in-voelklingen/

  12. Warum hat die Frau der sich das 13 jährige Mädchen anvertraute nicht die Polizei verständigt? Hatte diese „Dame“ vielleicht eine Vorliebe für „Knollennasen“ und wollte nicht dass „Knollennasen“ von der Polizei verhaftet werden? Möglich ist doch heutzutage alles in der grünrotschwarzem Umvolkungs US. Kolonie.

  13. Da wo die Willkommenskultur weit gediehen ist, gilt eben, ein Migrationshintergrund kann nicht kriminell sein. Wir kennen das seit Jahren!

  14. StopMerkelregime 28. Januar 2020 at 11:05

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/duisburg-trennung-zweier-elfjaehriger-endet-in-schlaegerei-id228254371.html

    Asoziales, primitives Gewaltpack, das in Deutschland nichts zu suchen hat:

    Zwei Elfjährige sollen einen „Beziehungsstreit“ gehabt und sich samt ihrer Familienangehörigen (zwischen Elf und 50 Jahren) zur Klärung getroffen haben. Nach dem Austausch diverser Beleidigungen (Hurensöhne/-töchter) kam es zur Rangelei zwischen circa 20 Beteiligten. Auch ein Messer und ein Holzknüppel sollen im Spiel gewesen sein.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/4503353

  15. @ Eurabier 28. Januar 2020 at 11:15

    Der Linken-Kandidat für die Bürgerschaftswahl in Hamburg, Tom Radtke, hat vor einem „Klima-Holocaust“ gewarnt.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/linken-kandidat-warnt-vor-klima-holocaust/

    Malca Goldstein-Wolf: Den Holocaust für Klimapolitik missbrauchen, ernsthaft FridaysForFuture? Widerwärtig! Wenn das die nächste Generation ist, dann gute Nacht Deutschland. Herr, lass Herz und Hirn regnen!

    https://twitter.com/WolfMalca/status/1222084571287691264

  16. Waldorf und Statler 28. Januar 2020 at 10:50
    ——————————————————————————
    Igitt! Also dieser Anblick hat mir das Mittagessen gehörig verdorben! Bitte vorher einen Warnhinweis geben!

  17. @ Babieca 28. Januar 2020 at 11:26
    StopMerkelregime 28. Januar 2020 at 11:05

    Asoziales, primitives Gewaltpack…mittlerweile „normal“ und „Alltag“ in diesem Asi-Staat!

  18. Marie-Belen 28. Januar 2020 at 10:48

    Zur Zeit befürworten 79 Prozent der Deutschen diese Politik und nehmen damit diese Straftaten in kauf.

    .

    INSA-Umfrage vom 27. Januar 2020

    Union 27%; Grüne 20,5%; AfD 15%; SPD 14%; FDP 9%; Linke 8,5%
    ————————–
    79%?? Also ich komme da auf 85%

  19. @ Viper 28. Januar 2020 at 11:31
    Marie-Belen 28. Januar 2020 at 10:48

    85%? Na, dann ist doch alles wie immer und wie bei den letzten Wahlen. Die Holzköpfe hier lernen es nie.

  20. Bitter ist, dass die Kinder für die dummen Wahlentscheidungen ihrer Eltern und Großeltern büßen müssen. Sie, die völlig ohne Schuld sind, werden die ersten Opfer.

  21. Die 17-Jährige versuchte zu fliehen, wurde aber durch einen anderen Täter festgehalten. Sie konnte sich dennoch losreißen und flüchten. Der ganze Vorfall wurde durch mehrere Passanten beobachtet, die jedoch alle keine Hilfe leisteten.
    ————————————
    Die linke Volkserziehung hat ganze Arbeit geleistet. Keiner wagt es mehr, gegen ein Goldstück vorzugehen.

  22. Selbst gewählt , also für mich abgehakt ! Solch ein dämliches Volk , hat es nicht besser verdient !

  23. Niemand hat eingegriffen? Ganz einfach: Der gemeine Michel ist feige und hat nur bei einem Mindestabstand von drei Metern eine große Klappe! Übrigens nur bei den eigenen Leute, aber nicht da, wo er mal dringend sollte! Dann gibt es bestenfalls Argumente um die Ohren, die aber wie von Gott persönlich gegeben erscheinen..! Und Solidarität ist selbst im Jahr 2020 noch ein echtes Fremdwort!

    Müllheim – entsorgen… Vielleicht fasst ja doch jemand das Wortspiel auf..!

  24. Warum keiner eingreift, wenn ja, gibt es Ärger mit der Justiz !
    Die Helfer werden zu Tätern und der Exibile zum Opfer !

  25. GETÖTETER SQUEEZER-SÄNGER JIM REEVES
    Täter folterten ihn, bis er starb
    … doch die Bundesrichter sehen darin keinen Mord. Seine Familie ist empört

    Mit einem Stuhlbein gepfählt, mit einer Zucchini penetriert – aber nicht ermordet?!

    Das Urteil im Prozess um den grausamen Tod des Sqeezer-Sängers Jim Reeves ist laut Bundesgerichtshof (BGH) rechtskräftig. Demnach müssen die beiden Angeklagten aus Polen lediglich wegen Totschlags ins Gefängnis.

    Die Schwester des Opfers, die Kölner ARD-Moderatorin Shary Reeves (44, „Wissen macht Ah!“), ist empört.

    https://www.bild.de/bild-plus/unterhaltung/musik/dschungelcamp/sqeezer-saenger-jim-reeves-sie-folterten-ihn-bis-er-starb-67571106,view=conversionToLogin.bild.html

  26. Ergebnisse der letzten Kreistagswahl 2019 in Müllheim: Stärkste Partei sind die Pädos! Passt doch!
    https://wahlen.iteos.de/AGS315074/315074k-2019.htm
    Die wollen es so. Die finden das gut. Da würde ich auch nicht einschreiten. Dazu noch der ganze Ärger mit inquisitorischen Richtern, Anwälten, den Brudas (bei solchen Angelegenheiten sind alle Neger „Brüder“) und am Ende steht man als rassistischer Nazi da und der Neger darf bleiben.
    Wen die Eltern wohl gewählt haben? Man kann es sich denken. Kein Mitleid.
    Soll das Kind doch zu Hause bleiben oder das „Mama-Taxi“ benutzen.

  27. Offene Grenzen, Neger und andere unnuetze Esser greifen da natuerlich gerne zu, zudem sie fuer ihre ‚Arbeit‘ ja auch noch bezahlt werden.

  28. Nach der Meinungsfreiheit soll jetzt noch die freie Marktwirtschaft beschnitten werden! Die Schlinge zieht sich zu. Broder hat mal sinngemäß gesagt, Aldi und Lidl hätten mehr zum sozialen Frieden beigetragen, als die Roten und Grünen zusammen. Nun zerstört Merkel planwirtschaftlich auch das !!

    Wegen Dumpingpreisen: Merkel beordert Aldi, Lidl, Rewe und Edeka ins Kanzleramt

    https://www.focus.de/finanzen/news/missbrauchen-discounter-und-supermaerkte-ihre-macht-wegen-dumpingpreisen-merkel-beordert-aldi-lidl-rewe-und-edeka-ins-kanzleramt_id_11597700.html

  29. @ StopMerkelregime … at 11:40 … Wahl-Umfrage – Trotz „Skandalen“: Trump wird immer stärker …

    gäbe es den kleinsten Verdacht od. Indiz dafür, dass diese Umfragen zugunsten Trumps verschönert od. manipuliert worden wären, hätte man dies um den Trump vorzuführen und zu schwächen , aus linker Ecke mit reißerisch hasserfüllte Worten ohne Zweifel getan, … … aber genau das hat man eben nicht

  30. Viper 28. Januar 2020 at 11:31

    Nun ja; so kann man es auch sehen. Vielleicht muß man es sogar so sehen. Ich habe die 6 % „Sonstige“ draußen vorgelassen.
    Ist so oder so eine unglaubliche hohe Prozentzahl.

  31. Pforzheim Neu-Islamisdan 28. Januar 2020 at 11:43
    Niemand hat eingegriffen? Ganz einfach: Der gemeine Michel ist feige und hat nur bei einem Mindestabstand von drei Metern eine große Klappe! […]

    Das mag teilweise zwar zutreffen, allerdings liegt das Problem auch woanders:

    Zum Einen ist bei den meisten heutigen Paar-Konstellationen bei Teeangern aus aus der Distanz nur schwer einzuschätzen, ob die zwei sich näher kennen und gar ein Paar sind und zum Zweiten hat man als Durchschnitts-Deutscher ein Riesenproblem am Hals, sobald man gegen einen Ausländer einschreitet – und zwar ist dieses Problem die deutsche Justiz.
    Entweder hat man einen von ProAsyl finanzierten Türkenanwalt am Hals, der einen immer und immer wieder verklagt, bis man finanziell und nervlich am Ende ist oder bei einem Ausländer mit deutschem Pass haben Richter und Staatsanwalt keine Lust, sich Ärger mit dem Clan einzuhandeln und kehren Opfer/Täter einfach um und man ist dann wie im ersten Fallbeispiel mit dem Türkenanwalt finanziell erledigt.
    Ergo:
    Egal was man als Deutscher tut, man ist „danach“ erledigt.

  32. @ StopMerkelregime 28. Januar 2020 at 11:11

    „Schlägerei zwischen türkischen und syrischen Staatsangehörigen in Völklingen

    Ursache für die Streitigkeiten war eine Beschädigung an einem vor dem Anwesen geparkten Wagen, die von einem 9- und 11-jährigen Kind verursacht worden war“

    Es sind wahre Alterskünstler, die einen bleiben immer 17, die anderen sind gleichzeitig 9 und 11.

  33. Man würde ich sowas mitkriegen geb es erstmal ne ladung pfefferspray und dann nen kräftigen tritt in die Fresse und dann am besten so lange in die Eier treten bis untenrum alles abgestorben ist.

  34. @Barackler 28. Januar 2020 at 12:02
    StopMerkelregime 28. Januar 2020 at 11:11

    Die dürfen anders als wir flexibel sein… mit Alter, Identität und Ausweisen…

    Dresden: Pass aus dem Copyshop – nur kleine Geldstrafe für Hartz-IV-Empfänger (2 Frauen, 6 Kinder). Maher A. „Ich floh mit zwei Söhnen, damit sie nicht zum Militär eingezogen werden.“ Der „Syrer“ will jetzt die Familienzusammenführung beantragen.

    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/prozess-in-dresden-geldstrafe-fuer-gefaelschten-ausweis-aus-copyshop-67602812.bild.html

  35. Dank Lungenkrebs kann Intensiv-Straftäter nicht in den Kosovo abgeschoben werden!

    Die Liste seiner Straftaten ist lang: Drogenhandel, Hehlerei, einfache Körperverletzung, Sachbeschädigung, Verstösse im Strassenverkehr. Im Jahr 2015 kassierte der Kosovare (Mitte 50) dafür 3,5 Jahre hinter Gittern. Jeder andere Ausländer müsste obendrein noch das Land verlassen. Der Kosovare darf bleiben.
    Grund: Der fünffache Familienvater leidet an Lungenkrebs, ist auf eine Chemotherapie angewiesen.

    Üblicherweise werden Migranten ausgewiesen, sollten sie zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt werden. Das Obergericht hielt eine Weiterführung der Chemotherapie auch im Kosovo für möglich.
    Anders das Bundesgericht. In Bezug auf die Chemotherapie sei «Kontinuität» anzustreben, heisst es im Urteil. Der Umzug in den Kosovo könnte die Behandlung gefährden. Zudem sei der Mann auf die Unterstützung seiner Familie angewiesen. Erst recht, sollte sich der Krebs verschlimmern.

    Der Kanton Luzern muss dem Anwalt des Krebskranken nun eine Entschädigung von 2500 Franken bezahlen. Der Kosovare kommt mit einer Verwarnung davon.

  36. […]„Etwa 170 cm groß, schwarze Hautfarbe, breiter Mund, platte und knollige Nase, gelbe Zähne, hagere Gestalt. Bekleidet war er mit schwarzer oder dunkelblauer Jacke mit Kapuze und schwarzem Fellkragen“.[…]

    Ich glaube, den kenne ich…. Das ist bestimmt „dieser Mann“

  37. Fremdländische Männer nötigen und vergewaltigen am hellichten Tag in der Öffentlichkeit deutsche Mädchen und Frauen und die Leute schauen betreten weg. Erinnert doch stark an die letzte Besatzung. Wir sollen also nochmal eine Runde Kriegsschuld drehen. Reparationen, Plünderungen (Kunstraube), öffentliche Demütigungen und Gebietsverluste (diesmal alles, das Kernland).

    P.S.: „hellicht“ ist absichtlich „falsch“ geschrieben.

  38. Flüchtling verbrennt nach Brandstiftung und offenbarem Selbstmord in Zelle

    Georg Restle und sein „Monitor“-Team haben Zeugen bestochen, damit sie vor der Kamera falsche Aussagen machen, welche die Gefängniswärter, Polizei und Staatsanwaltschaft der Vertuschung und Verschwörung verdächtigen sollen:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/nrw-tragoedie-aufgeklaert-verschwoerungstheorien-um-feuertod-eines-syrers-bericht-der-ermittler-widerspricht_id_11594905.html

    Konsequenzen? Wird es natürlich auch bei diesem Skandal dank „Pressefreiheit“, guten Netzwerken der Rundfunkräte, Intendaten usw. nach Berlin und in die Behörden für dieses Lumpenpack wieder mal nicht geben.

  39. ALTE WEISSE SCHACHTEL GLÜCKLICH LACHT,

    WENN EIN NEGER IHR DIE AUFWARTUNG MACHT:

    Besuch des senegalesischen Präsidenten MACKY SALL

    Die sich verfestigenden Beziehungen zwischen deutschen Firmen und dem Senegal seien auch ein Ziel der Initiative „Compact with Africa“. Dort ist Senegal Reformpartnerland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

    Neben der wirtschaftlichen Situation werde man auch über die sicherheitspolitische Lage in der Sahelregion sprechen, kündigte Merkel an. Der Senegal sei zwar nicht direkt betroffen, liege aber in unmittelbarer Nachbarschaft der Sahelstaaten, in denen sich die Sicherheitslage verschlechtert habe. In diesem Zusammenhang verwies die Bundeskanzlerin auch auf die in diesem Jahr anstehende Verlängerung der UN-Stabilisierungsmission MINUSMA sowie des EU-Ausbildungseinsatzes EUTM in Mali.

    Deutschland beteiligt sich an der UN-Stabilisierungsmission MINUSMA zur Überwachung und Umsetzung des Friedensabkommens von Algier 2015 zu. Ziel ist die Stabilisierung Malis und Wiederherstellung der staatlichen Integrität.

    Schwerpunkte der aktuellen entwicklungspolitischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Senegal sind in erster Linie der Ausbau erneuerbarer Energien, die Steigerung der Energieeffizienz und der Energiezugang…
    Montag, 27. Januar 2020
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/senegals-praesident-in-berlin-1716216

    Im Wortlaut
    Pressestatements von Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Sall
    in Berlin

    Mitschrift Pressekonferenz
    Montag, 27. Januar 2020

    (Die Protokollierung des fremdsprachlichen Teils erfolgte anhand der Simultandolmetschung.)

    BK’in Merkel: Meine Damen und Herren, ich freue mich, dass heute wieder einmal, muss ich sagen, der Präsident des Senegal, Macky Sall, in Deutschland ist. Wir hatten uns im November in Berlin am Rande der Konferenz zum „Compact with Africa“ getroffen.

    Heute wird er Ehrengast beim deutschen Mittelstand sein, um auch die wirtschaftlichen Beziehungen zu kräftigen…

    DER NEGERKÖNIG & DIE WEISSE FÜHRERIN

    P Sall: Vielen Dank, Frau Bundeskanzlerin, für die Zeit, die du mir hier jetzt anlässlich meiner Teilnahme an der Jahrestagung des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft widmest. Ich wollte dich hier besuchen und einen Höflichkeitsbesuch abstatten, um vor allem meiner Freude angesichts der Anstrengungen, die hier im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit, aber auch der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Afrika unternommen werden, Ausdruck zu verleihen.

    Einmal mehr möchte ich deine persönliche Führungsstärke hervorheben…

    Frau Bundeskanzlerin, ich habe auch den Eindruck, dass ich wirklich ein Vertrauter Deutschlands und Berlins geworden bin. In den letzten vier Jahren habe ich nämlich vier Besuche absolviert…

    Ich habe heute Morgen mit verschiedenen deutschen Unternehmern gesprochen, die das +++Wasserkraftwerk „Sambangalou“ bauen wollen es geht dabei um die Elektrifizierung von Dörfern , und mit anderen, die sich in anderen technologischen Bereichen engagieren…

    Ich bedanke mich einmal mehr dafür, dass Sie heute verfügbar waren, und für Ihre große Führungsrolle. Vielen Dank!
    Montag, 27. Januar 2020
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/pressestatements-von-bundeskanzlerin-merkel-und-praesident-sall-1716288

  40. @ StopMerkelregime 28. Januar 2020 at 11:51

    MERKEL, DIE ALTE ROTE AGITPROP-SAU
    (Satire;-)

  41. Wie kommt man darauf, dass der Täter pädophil ist? Möglich, aber unwahrscheinlich. In den meisten Fällen handelt es sich nämlich nicht um Pädophile, die solche Taten begehen, sondern einfach um Sexualstraftäter, die sich ein einfaches Opfer suchen.
    Bestes Beispiel dafür war der Tscheche Zdenek Hrbac, der am 29. August 2007 die 14-jährige Hannah Wiedeck vergewaltigte und anschließend ermordete. Er selnber war eigentlich schwul und Hannah nur ein Zufallsopfer, weil er einmal wissen wollte, wie Sex mit einer Frau ist.

  42. Wenn ein DEUTSCHER ein dunkelhäutiges Mädchen belästigen würde,
    würden die Medien sofort von RASSISMUS ausgehen.

    Wenn ein Deutscher ein Mädchen mit Kopftuch belästigt,
    würden die Medien sofort von ISLAMFEINDLICHKEIT ausgehen.

    = = = = = = =
    Wenn ein AFRIKANER ein deutsches Mädchen belästigt,
    gehe ich zuerst mal von RASSIMSUS aus.
    Siehe Hass von Afrikanern auf Weiße:
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/suedafrika/

    Wenn ein MOHAMMEDANER ein Mädchen ohne Kopftuch belästigt,
    gehe ich von ChristenHASS, AtheismusHASS oder schlicht von KAFIR-HASS aus.

    In Türkei: „Ihr bedeckt eure Köpfe nicht, deshalb ist es im Islam erlaubt, euch zu vergewaltigen oder anderes Grausames anzutun“, soll die Lehrerin einer Mittelschule zu Siebtklässlerinnen gesagt haben.
    https://www.fr.de/politik/erlaubt-euch-vergewaltigen-11051633.html

    Ein Mufti in Kopenhagen … , daß Frauen die kein Kopftuch tragen, „zu Vergewaltigung einladen würden“. Offensichtlich ist er nicht der einzige der so denkt: „Es ist weniger verwerflich ein schwedisches Mädchen als ein arabisches zu vergewaltigen“, sagt Hamid …
    derprophet.info/inhalt/anhang26-htm/

  43. Schlimm und empörend. Dennoch sehe ich nicht, dass wir zehntausende Pädophile zu beklagen haben. Eineige Hundert wohl schon. Mehr als schlimm genug!

  44. Kurzfassung von T.Acheles 28. Januar 2020 at 14:11

    Schwarzer nötigt 13-jährige Weiße ohne Kopftuch (Müllheim)
    3 Schwarzer bedrängen 17-jährige Weiße ohne Kopftuch (Rotenburg)

    Solange nicht das Gegenteil bewiesen ist, gehe ich von Folgendem aus:
    = Rassismus gegen Weiße
    = HASS gegen „Ungläubige“ Kafir

  45. Eigeninitiative 28. Januar 2020 at 14:15
    … Dennoch sehe ich nicht, dass wir zehntausende Pädophile …

    Ich sehe es in 1. Linie als Gebot vom „Propheten“ Mohammed: die Kriegsbeute kann und soll vergewaltigt werden:

    Vergewaltigung ist sunnah. Vergewaltigung ist keine Sünde. Vergewaltigung ist erlaubt und wird von Mohammed und dem Koran unterstützt. Der Islam ist weltweit das einzige politische System, welches Regeln zur Vergewaltigung und Kriegsführung beinhaltet. Vergewaltigung ist jihad. Kann es noch besser werden? Ein Muslim darf ein ungläubiges Mädchen vergewaltigen und kriegt erst noch Paradieskredit dafür. jihad ist die Eintrittskarte ins Paradies.

    Hier nimmt der „Prophet“ Mohammed seinen gläubigem Terroristen eine hübsche Kriegsbeute weg, weil er sie wohl selbst vergewaltigen will:

    Muslim B 19 N 4345: Salama Ibn al-Akwa erzählt:
    ihre Tochter, eines der hübschesten Mädchen von Arabien. Als ich diese Gruppe Abu Bakr präsentierte, übergab er mir das Mädchen als Kriegsbeute. Später in Medina trafen wir den Propheten Allahs auf der Strasse (ich hatte noch keinen Sex mit dem Mädchen gehabt). Er sagte: „Gib mir das Mädchen, Salama.“ Ich antwortete: „Prophet Allahs, ich bin fasziniert von ihr.“ Am nächsten Tag verlangte der Prophet wiederum: „Oh Salama, gib mir das Mädchen.

    Beides aus http://derprophet.info/inhalt/anhang25-htm/

    Also zuerst mal gläubiger Verehrer und Nachfolger vom Vergewaltiger Mohammed.
    Das Verhalten von Mohammed öffnet natürlich (sekundär) das Tor für pädophile Veranlagung.

  46. Ich fordere alle Freiburg, Breisgauer und Restbadener auf, endlich mehr gegen rächtes Nazi Gesindel zu tun und täglich eine Demo gegen rächts organisieren.
    Denn die Fluchflüchtenden sind traumatisiert durch die Angst vor rächts und können diese Angst nur durch sexuellen Ausgleich kompensieren.
    Außerdem sollten sich Buntlinke Gutmensch Frauen aus der Gegend endlich dazu durchringen, einmal wöchentlich einen Triebreduziertag einführen und dies in ausgewiesenen Örtlichkeiten durch handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

  47. Eigeninitiative 28. Januar 2020 at 14:15
    … Dennoch sehe ich nicht, dass wir zehntausende Pädophile …
    — (2)
    Nein, nicht alle.
    Nur die besonders guten Mohammedaner vergewaltigen hier kopftuchlose Mädchen und Frauen.
    Also die Mohammedaner, die den Pädophilen und Vergewaltiger Mohammed besonders gewissenhaft folgen.

    Begründung siehe T.Acheles 28. Januar 2020 at 14:35

  48. @Eigeninitiative
    Ob jemand pädophil ist, spielt doch erst mal keine Rolle. Es kommt drauf an, ob er jemandem schadet. Genauso wenig interessiert mich, ob jemand schwul oder heterosexuell ist.

  49. Knollige Nase, gelbe Zähne? Wer war das? Der uneheliche Sohn von Frank Walter Steinmeier (SPD) und Karamba Diaby (SPD)? Oder hieß die Ische von Frank Manfred Stolpe (SPD)?

  50. FRAMING

    RÄUBER = JUGENDLICHE
    RAUB = AUSEINANDERSETZUNG

    HALLE/WESTF., KREIS GT

    21.01.2020 – 13:43

    Polizei Gütersloh
    POL-GT: Auseinandersetzung(ANM.: DAS WAR RAUB!)
    zwischen Jugendlichen – Bargeld entwendet

    Am Montagmittag (20.01., 13.50 Uhr) wurde ein 15-jähriger Jugendlicher aus Halle nach der Schule, auf dem Nachhauseweg, von zwei unbekannten jungen Männern, am Ulmenweg angesprochen.

    Die beiden Jugendlichen verwickelten den Jungen zunächst in ein kurzes Gespräch.

    Einer der beiden hielt den 15-Jährigen daraufhin kurzerhand fest und der andere durchsuchte den Jungen. Nachdem hierbei eine geringe Menge Bargeld in den Taschen gefunden und entwendet wurde, flüchteten die beiden jungen Männer zu Fuß in Richtung Maschweg.

    Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben:

    Beide Jungen Männer wurden auf ca. 16 Jahre alt geschätzt. Der eine Täter hatte eine schlanke Figur, ein südländisches Aussehen, schwarze und lockige Haare. Er trug einen braunen Kapuzenpullover und eine schwarze Sporthose.

    Der zweite Täter war größer, hatte ebenfalls eine schlanke Figur und westeuropäisches Aussehen. Er hatte braunes, kurzes und nach oben gegeltes Haar. Bekleidet war der zweite Täter mit einer dunkelgrauen Sporthose…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4498241

  51. FRAMING

    RAUB = AUSEINANDERSETZUNG

    28.01.2020 – 14:15
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Einbrecher verletzt Seniorin

    In Jöllenbeck ist ein unbekannter Mann am Sonntag, 26.01.2020, in ein Haus eingebrochen und hat die anwesende Anwohnerin überrascht. Er verletzte sie und entkam am Wörheider Weg mit ihrer Handtasche.

    An der Rückseite eines Wohnhauses am Wörheider Weg schlug ein Einbrecher gegen 11:45 Uhr eine Fensterscheibe ein und stieg in das Haus ein. Beim Betreten eines Raums schreckte er die ältere Anwohnerin auf. Als der Mann auf die Seniorin zuging, entwickelte sich eine +++Auseinandersetzung, bei der er die Frau verletzte.

    Bei der anschließenden Suche nach Wertgegenständen fand der Unbekannte die Handtasche der älteren Dame. Er verließ schließlich das Haus und entkam mit ihrer schwarzen, quadratischen Schultertasche. In der Tasche befanden sich ein Mobiltelefon und eine Geldbörse. Rettungssanitäter behandelten die Seniorin und fuhren sie in ein Bielefelder Krankenhaus.

    Die Beschreibung des Tatverdächtigen:

    Der Mann war circa 35 Jahr alt, 175 bis 180 cm groß und hatte eine eher dickliche Figur. Er trug ein dunkles Sweatshirt und eine graue Jogginghose.

    Die Ermittler der Kriminalpolizei bewerten die Tat als +++Raubdelikt
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4504837

    ++++++++++++++++++++++

    Gesichts- & sprachlose Räuber ohne Ethnie?

    28.01.2020 – 12:32
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Raubversuch im Park – Zeugen gesucht

    Bielefeld-Quelle
    Drei Täter überfielen am Donnerstag, 16.01.2020, im Bereich der Grünanlagen An den Lutterauen einen Bielefelder und versuchten ihn auszurauben.

    Ein 18-jähriger Bielefelder lief gegen 21:10 Uhr von einer Bankfiliale an der Carl-Severing-Straße in Richtung Marienfelder Straße. An einer Überquerungshilfe der Marienfelder Straße sprachen ihn drei Männer an und fragten nach dem Weg nach Brackwede. Als der Bielefelder ihnen riet, die Abkürzung durch den Park zu gehen, baten sie ihn, den Weg zu zeigen. Der 18-Jährige begleitete die Drei circa 50 bis 60 Meter auf dem Fußweg, unter der Fußgängerbrücke zwischen der Marienfelder Straße und der Straße Am Freibad, in den Park.

    Als der Bielefelder sich umdrehte, um seinen Weg fort zu setzten, hielt ihn einer an die Schulter fest und verlangte die Herausgabe seines Geldes. Als der Bielefelder antwortete, dass er keines habe, stießen ihn die Räuber zu Boden und traten auf ihn ein. Dem Opfer gelang es, einen der Täter durch einen Tritt zu Fall zu bringen und aufzuspringen.

    Als er den zweiten Täter beiseite schubste, fuchtelte der Dritte mit einem Messer vor ihm herum und versuchte den Bielefelder festzuhalten. Dem Überfallenen gelang es, sich loszureißen und davonzulaufen. Er erlitt eine oberflächliche Schnittwunde am Unterarm und Prellungen.

    Nach Angaben des Opfers waren die Täter circa 25 Jahre alt, circa 185 cm groß und athletisch. Sie trugen schwarze Baseballcaps und dunkle Schuhe. Einer trug eine Nike-Bauchtasche und eine Nike-Jogginghose, die anderen beiden schwarze Jeanshosen.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4504589

  52. MERKELS RAUBGESINDEL
    28.01.2020 – 11:07
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Mann von Gruppe attackiert und ausgeraubt

    SI / Bielefeld / Mitte – Die Kriminalpolizei Bielefeld sucht Zeugen, die Angaben zu einem Raub an der Herbert-Hinnendahl-Straße am 27.01.2020, gegen 19:15 Uhr, machen können.

    Passanten machten am Montagabend auf sich aufmerksam, als ein Streifenwagen die Bahnhofstraße befuhr. Die Gruppe, darunter eine 38-jährige Frau aus Gütersloh, führte die Beamten zu einem Mann, der verletzt auf dem Boden lag. Dieser hatte die Gütersloherin zuvor an der Bahnhofstraße angesprochen und sie gebeten, einen Krankenwagen zu rufen.

    +++Als die Polizeibeamten eintrafen, konnte der 31-jährige Lemgoer aufgrund seiner +++schweren +++Kopfverletzungen zunächst nur vage Angaben machen.

    Schließlich erklärte er den Polizisten, dass er gegen 19:15 Uhr, vor der Stadthalle stand, um von dieser Fotos zu machen. Plötzlich stand eine Gruppe von vier bis fünf Personen vor ihm. Eine von ihnen war eine Frau. Aus der Gruppe heraus wurde er aufgefordert, sein Mobiltelefon sowie Bargeld auszuhändigen.

    Als er sich weigerte, die Wertgegenstände rauszurücken, attackierten ihn die Angreifer unvermittelt und schlugen ihn mehrfach ins Gesicht. Nachdem er zu Boden gegangen war, durchsuchten die Unbekannten seine Kleidung. Sie nahmen ihm sein Mobiltelefon ab und stahlen Geld aus seinem Portemonnaie.

    Die Angreifer kann der Lemgoer nicht näher beschreiben. Auch die übrigen Passanten konnten keine Hinweise geben, da sie den Vorfall nicht beobachtet hatten.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4504439

    MESSERMANN
    27.01.2020 – 11:43
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Polizisten nehmen erfolglosen Räuber fest
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4503305

  53. Während der Stationierungszeit mit einer Unmenge ausländischer Truppen in Westdeutschland kam es zwar immer wieder zu Problemen, Auseinandersetzungen und auch schweren Vorfällen, jedoch hat die jeweilige Militärpolizei als auch die deutsche Polizei in allen Fällen sehr konsequent und energisch durchgegriffen.

    Daß die Polizei aber wie heute geradezu machtlos dem bunten Treiben von exotischen Wirtschaftsflüchtlingen zusieht, das habe ich während der Stationierungszeiten zu keiner Zeit je erlebt.
    Wer die britische und amerikanische Militärpolizei jemals in Aktion erlebt hat, der wird bestätigen, daß damals ohne Rücksicht auf die Nationalität kein Auge trocken geblieben ist.
    Die französische Militärpolizei war da auch nicht gerade zimperlich und hat auch nie lange nach der Nationalität gefragt.

  54. „SÜDLÄNDISCHE“ VERBRECHER

    23.01.2020 – 14:10
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Mann nach Toilettenbesuch angegriffen

    MK / Bielefeld-Mitte
    Die Polizei sucht eine Gruppe Männer, die am Dienstag, 21.01.2020, am Jahnplatz einen jungen Mann durch Schläge und Tritte verletzt haben.

    Der 27-jährige Detmolder verließ gegen 19:15 Uhr die Toilette des Jahnplatz-Forums. An dem angrenzenden Ein- und Ausgangsbereich standen etwa sechs junge Männer. Nach wenigen Worten sollen die Unbekannten plötzlich auf den Detmolder eingeschlagen haben…

    Die Angreifer kreisten den 27-Jährigen ein. Durch zahlreiche Schläge und Tritte stürzte er zu Boden…

    Ein tatverdächtiger Mann war etwa 177 cm groß und circa 19 Jahre alt. Er hatte eine sehr schlanke Statur, schwarze, mittellange Haare und braune Augen. Er trug eine dunkle Jacke. Alle Männer sollen ein südländisches Aussehen haben.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4500661

    +++++++++++++++++++++

    HALB-ERFOLGREICHE JAGD AUF RÄUBER

    RÄUBER OHNE AUSSEHEN & OHNE SPRACHE

    22.01.2020 – 01:18
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Polizei setzt Spezialeinheiten ein und
    nimmt nach Raubüberfall in Kirchlengern Täter fest
    (EINEN VON ZWEI VERBRECHERN!)
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4498575

  55. DREISTER DIEB; ETHNIENLOS, ABER POLIZEIBEKANNT

    21.01.2020 – 11:17
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Dieb stiehlt Fahrrad mit Platten
    Ein Zeuge meldete am Sonntag, 19.01.2020, der Polizei einen Fahrrad-Dieb, der an der Endhaltestelle Babenhausen ein gestohlenes Fahrrad aufgrund eines Platten zurück brachte.

    Gegen 16:50 Uhr beobachtete ein 41-jähriger Bielefelder im Bereich der Haltestelle „Babenhausen Süd“ an der Splittenbrede einen Mann, der am Fahrradabstellplatz um die Fahrräder herumschlich. Der Mann nahm ein Rad und fuhr damit davon. Der Beobachter informierte die Polizei und gab die Beschreibung des Verdächtigen durch. Er sah, den Dieb wenig später mit dem gestohlenen Fahrrad, das einen platten Reifen hatte, zurückkommen. Der Täter stellte das Rad ab und ging weiter um die anderen abgestellten Räder herum, offensichtlich auf der Suche nach einem Ersatz…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4497958

    ++++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++++++

    ➡ ETHNIENLOSER WEGELAGERER & FOLTERER

    MERKELOWAS SCHARIA-POLIZEI?

    20.01.2020 – 13:43

    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Täter verletzten Frau mit Zigarettenkippe – Zeugen gesucht

    Bielefeld (ots)

    HC/ Bielefeld-Baumheide

    Nach dem Verlassen einer Stadtbahn an der Haltestelle „Seidenstickerstraße“ am Donnerstag, 16.01.2020, verletzten zwei Täter eine Bielefelderin in dem nahegelegenen Park. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

    Gegen 22:45 Uhr verließ eine 28-jährige Bielefelderin(OHNE HIDSCHAB & OHNE MAHRAM) die Stadtbahn an der Haltestelle „Seidenstickerstraße“. Sie trug Kopfhörer und ging durch den angrenzenden Park auf dem Weg zu ihrer Wohnung. Im Park griff jemand sie unvermittelt von hinten und hielt sie fest, so dass ihr die Kopfhörer von den Ohren rutschten.

    Ein Mann trat von vorne an sie heran und fragte, ob sie ein Junge oder Mädchen sei. Er zerriss ihren Pullover und drückte eine Zigarette im Bereich ihres Dekolleté aus. Dem Opfer gelang es anschließend sich zu befreien und davonzulaufen.

    Der Täter, der die Zigarette ausdrückte(WAREN DENN NOCH MEHR WEGELAGERER DABEI?), soll 1,70 cm groß, Mitte bis Ende 20 Jahre alt sein. Er trug einen dunklen Pullover oder Sweatshirt-Jacke, eine helle Jeans und dunkle Sneaker.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4497107

  56. Rechtspopulist 28. Januar 2020 at 13:31

    Georg Restle und sein „Monitor“-Team haben Zeugen bestochen, damit sie vor der Kamera falsche Aussagen machen, welche die Gefängniswärter, Polizei und Staatsanwaltschaft der Vertuschung und Verschwörung verdächtigen sollen

    FOCUS Online liegt nun der Untersuchungsbericht der Staatsanwaltschaft Kleve vor, der auf 290 Seiten akribisch darlegt, dass die Verschwörungstheorien der Reporter mit der ermittelten Beweislage wenig gemein haben.

    290 Seiten Untersuchungsbericht – wie viele teure Arbeitsstunden von wie vielen Leuten hat das gekostet? Ich habe vor mindestens 20 Jahren aufgehört, diese Sendungen zu sehen. Im Gedächtnis habe ich nur noch: Haben die Behörden geschlafen? Hat die Politik versagt? Und dann wieder genau andersrum, wenn Behörden oder Politik im Voraus etwas verbieten oder einschränken wollten. Ein dämliches, dümmliches Karussell, um die Sendezeit mit anklagenden Wichtigtuereien voll zu kriegen.

  57. MESSER-NEGER

    KOMMUNALES ASSYLANTEN-HEIM

    ERITREER VERLETZT MIT MESSER EINEN SYRER SCHWER
    19.01.2020 – 18:05
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld zu einem versuchten Tötungsdelikt in Versmold(KREIS GT) – Mordkommission „Versmold“ eingerichtet…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4496184

    +++++++++++++++++++++++

    TÄTER: MESSER-MANN

    OPFER: Ex-Partnerin

    RETTER: u.a. FREMD-KULTURELLE

    DIE MUTMASSL. DEUTSCHEN HELFER
    WERDEN NICHT NAMENTLICH GENANNT
    & NICHT GEZEIGT, OBWOHL DARUNTER
    EINE FRAU MIT 14-j. TOCHTER IST
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4495243
    Polizeipräsidentin Dr. Katharina Giere hat das Verhalten der sechs Helferinnen und Helfer nun bei einem persönlichen Gespräch gewürdigt.

  58. Poulaphouca 28. Januar 2020 at 18:33

    Danke für das OT! Heftig! Das ist ein PI NEWS Artikel wert.

    @mod

    Legt bitte los!

  59. @ DFens 28. Januar 2020 at 18:56

    Ergänzung zu 18:54 Uhr:

    Rechtspopulist 28. Januar 2020 at 13:31, vielen Dank!

    So ist’s richtig, Rechtspopulist hat die Meldung geschrieben! 🙂

  60. Frontenhausen | 28.01.2020 | 13:00 Uhr
    Drei Unbekannte stechen Mann im Landkreis Dingolfing-Landau nieder
    Alle drei Männer sollen schlank, dunkelhäutig und nach oben abstehende „dreadlockartige“ Frisuren haben. Sie seien zwischen 20 und 25 Jahre alt und alle um die 180 Zentimeter groß. Bei dem Überfall trugen die Täter vermutlich Handschuhe, möglicherweise auch Skihandschuhe und waren mit Kapuzenpullis bekleidet. Außerdem sollen sie gebrochen Deutsch sprechen.

    https://www.pnp.de/lokales/landkreis_dingolfing_landau/3586786_Mann-im-Kreis-Dingolfing-Landau-niedergestochen-Kripo-ermittelt.html

  61. Aha, hepatitiskranker Fickling und Fachkraft vor den Gutmenschen bei der Arbeit! – Na so mögen wir es 🙁

  62. Auch wenn es Regierungspropaganda und alle System-Medien gebetsmühlenartig wiederholen:
    Wir sind kein Einwanderungsland!
    Ein Einwanderungsland sucht sich die Menschen aus, die kommen dürfen. Ein Einwanderungsland läßt die Menschen ein, die es brauchen kann und hat dann auch Arbsitsplätze für die Einwanderer!
    Wir lassen die Menschen ein, die keiner will oder brauchen kann!
    Wir sind Mülleimer!
    Da paßt dann auch Müllheim. Schade um die Mädels, aus denen was hätte werden können.

  63. Die Deutschstaemmige Bevoelkerung ist nahezu schutzlos der Willkuer von Merkelgaesten aus allen Dreckloechern (Shitholes) aus denen sie zu uns eingeladen und sich ungehindert ausbreiten durch Nachzug, voll durchfinanzierte Turbogeburtsraten auf Kosten der ungefragten Steuersklaven-zur Ehre des Propheten, was gleichzeitig die komplette Landnahme und Uebernahme viel frueherermoeglicht, als Statistiker ausrechneten.
    Diese Entwicklung ueckwaerts abzuwickeln ist nur moeglich, wenn EU stillgelegt ist, ersetzt durch eine EG (Europa der Vaterlaender mit starken Nationalstaaten die ihre Grenzen schuetzen, dichtmachen) natuerlich mit nationalen Regierungen, die auf Grund der Faktenlage pro Deutsch ausgerichtet sind und sich hinter den Erkenntnissen was EU und Merkel angerichtet haben voll fuer Wechsel und Neuausrichtung einseten.
    Die Links Gruen Global ala Merkelidiologie ausgerichtete Regierungsmannschaft muss entmachtet und zur ollen Verantwortung herangezogen werden, was sie in den letzten 10-15 Jahren angerihtet haben ala Holzhammer und Abrissbirnen System, welches von der grossen Physikerin mit Heiligenschein angefuehrt wurde, viel zu lange, jeder Tag zaehlt, um sich dieser Person zu entledigen, endlich wieder Politik PRO nicht Contra D machen zu koennen, die Zeit draengt.

  64. Das Schlimmste bei solchen Vorkommnissen ist, daß keiner der Umstehenden (4 Uhr nachmittags!) dem Mädchen zu Hilfe kam. Die Deutschen sind ein wehrloses Volk von Feiglingen geworden. Ekelhaft.

  65. Die Grünen wollen doch diese Leute ins Land lassen. Warum? weil die selber dafür sind Kinder zu Ficken.
    Dreckspack. Und so etwas Wählt Deutschland Ekelhaft.

Comments are closed.