Der Historiker Michael Wolffsohn kritisierte die Rede Steinmeiers in Israel: "Es sind die immergleichen Worte, also deren Inflationierung. Damit werden sie wertlos. Kein Wunder, dass kaum noch jemand zuhört.“

Von KEWIL | Wolfgang Hübners Kritik an der Holocaust-Rede unseres Bundespräsidenten Walter Steinmeier gestern in Yad Vashem ist voll gerechtfertigt – und man kann noch eins draufsetzen. Der Historiker Michael Wolffsohn hält Steinmeiers Rede für abgedroschen.

Der Bundespräsident habe „zu viele große Worte“ gewählt, sagte Wolffsohn der „Passauer Neuen Presse“. „Es sind zudem die immergleichen Worte, also deren Inflationierung. Damit werden sie wertlos. Kein Wunder, dass kaum noch jemand zuhört.“

Ja, für jeden, der über 21 ist, sind es die immer gleichen Worte, die man immer wieder bei solchen Gedenktagen hört und denen kein Mensch mehr Beachtung schenkt. Und noch etwas. Auch Steinmeiers Rezepte sind irgendwie unstimmig. So versprach er hoch und heilig: „Wir trotzen dem Gift des Nationalismus!“

Aber ist nicht gerade Israel ein nationalistischer Staat, ein Staat, in dem Nationalismus und Zionismus für alle Parteien und alle Juden kein Schimpfwort sind, sondern wichtige und ehrenvolle Tatsachen. Vielleicht sogar überlebenswichtige!

Man wünscht sich, Deutschland würde sich endlich wieder ein Stück Nationalismus abschneiden und der Bundespräsident würde auch im restlichen Jahr und hier so oft auf Deutsch das Wort „deutsch“ benützen wie gestern auf Englisch in Jerusalem. (Wo Nationalismus fehlt, siehe etwa hier!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Was will man von diesen merkwürdigen Gestalten, die neuerdings Bundespräsident machen, auch erwarten?

    Gauck, Wulff, Steinmeier…

    Gegen die sind sogar Greta Thunberg und Carola Rackete noch hinreichend seriös!

  2. …und sollte mich hier etwa einer wegen ostentativer Greta-Affinität beschimpfen:

    Ich habe einen Hang zur Relation!

  3. Meine Leere heißt Reue, gähn. Langweiliges Trauertheater wie alle paar Jahre in Israel, dabei hat der Buntpräsident sicherlich auf einen jüdischen Fleißstern für sein großes Mea Culpa als Belohnung gehofft.

  4. Ich habe nur noch drauf gewartet, das Steinmeier seine Hose fallen lässt,
    Und seinen hintern zur Verfügung stellt……..ist das ein waschlappen…..

  5. Nunja. Seit Jahrzehnten schleppen die Israelis jede deutsche Delegation nach Yad Vashem und nötigen diese Hansel, mit demütiger Miene irgend eine reuige Betroffenheits-Elegie abzusondern. Für den Steinmeier ist das natürlich ein Bückstück erster Güte, da er ja seit seinem Präsidentenamt sowieso der Meinung von sich zu sein scheint, ganz besonders edel, bundesdeutsch und staatstragend dahersalbadern zu können.
    Einfach hingehen, interessiert schauen und Fresse halten! Wir schaffen uns aus Dämlichkeit und Schuldgefühl schon selbst ab, die paar Jahre müssen die Israelis noch warten.

  6. „Wir trotzen dem Gift des Nationalismus!“

    Sein Posten als Bundespräsident ist also nicht an die Nation Deutschland gebunden ?
    Wenn das nicht der Fall ist muß entweder unser GG falsch sein oder seine Einschätzung.
    Dann sollte er fairerweise sofort zurücktreten.

    „Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,
    von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
    Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.“

    In diesem Sinn ist das „Glied“ wohl keine Nation ? Und wer ist das „Deutsche Volk“ ? Eine geschlossene Gruppe oder eine offene Gesellschaft ? Eine offene Gesellschaft bräuchte nicht das Attribut „Deutsch“.

    Die haben uns schon längst verkauft und erniedrigen uns auch noch täglich !

  7. “ So versprach er hoch und heilig: „Wir trotzen dem Gift des Nationalismus!““

    Was erwartet ihr anderes, Steinmeier, Merkel und all die anderen BRD-Konsorten sind Globalisten, sie hassen oder verachten freie selbstbestimmt lebende Völker, vor allem ihr eigenes deutsches Volk. Die CDU demonstriert z.B. schon Seite an Seite mit der radikaldeutschfeindlichen Antifa gegen Deutsche. Die BRD-Alt-Parteien haben nur ein Ziel, die totale Auflösung der deutschen Nation und des deutschen Volkes. Nichts soll davon mehr übrig bleiben, ein Ethnozid auf Raten.

    Sie sind auch alle mit Soros verbündet, und was der in Davos angekündigt hat sollte alle freien westlichen Völker alarmieren.

    Davos: Soros will die freiheitsliebenden Völker die sich

    den völkerfeindlichen Globalisten nicht unterwerfen bekämpfen

    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er freiheitsliebende Völker bekämpfen will.
    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200124326371675-davos-milliardaer-soros/

  8. In unserer Heimat ist die Verschmelzung von Hirn und Arsch in vollem Gange
    besonders bei den politischen Vorbildern

  9. Als Biodeutscher BJ 1964 fühle ich mich von Steinmeiers Rede mit keiner Silbe angesprochen . Da ich im Gegensatz zu Herrn Steinmeier 100% pro Israel bin mit Freunden in Tel Aviv und Haifa habe ich einen ganz anderen Blickwinkel zu der Problematik wie ein ausgebrannter Bundespräsident der eine Rede in Jad Vashem dazu missbraucht um den politischen Gegner im eigenen Land zu diskreditieren.
    Sinn macht seine Rede nur wenn man davon ausgeht dass sie sich an die die noch nicht so lange hier leben richtet , wäre ja auch seine bevorzugte Klientel.

  10. Steinmeier, immer wieder Steinmeier. Als Kanzlerkandidat wollte er schon gnadenlos der Oma „ihr klein Häuschen“ wegnehmen, sollte die Rente zum Unterhalt nicht reichen.
    Er repräsentiert als Bundespräsident nicht seine Bürger in einem positiven Sinn, sondern stellt sie alle unter Nazi-Generalverdacht.
    „Tätersprache“ – spricht er diese nicht auch?
    Warum gibt er nicht sein gut dotiertes Amt ab, wenn ihm die deutsche Sprache verhasst ist?
    Wie bigott und heuchlerisch!
    Nein, Herr Steinmeier, Sie sind nicht mein Präsident!

  11. Wann endlich nennt uns die linksgrüne Lügenpresse den Vornamen und den Migrationshintergrund des Mörders von Rot?

  12. Weissallesbesser
    24. Januar 2020 at 18:02
    Ich habe nur noch drauf gewartet, das Steinmeier seine Hose fallen lässt,
    Und seinen hintern zur Verfügung stellt……..ist das ein waschlappen…..
    ++++

    Da unser Steineimer kein Arsch in der Hose hat, müßte er dazu zunächst seine Hosenträger kappen!

  13. Ich denke mal, es gibt hier mehr Menschen aus anderen Religionskreisen, die etwas gegen Juden haben als solche mit Nationalgefühl. Ich persönlich kenne keinen einzigen Juden, warum sollte ich dann etwas gegen diese Menschen haben?

  14. Naja, was will man von so einem erwarten. Nichts großes geleistet, immer treu im System und zur Belohnung einen schönen Altersdienstposten bekommen. So sind unsere Politiker.
    Übrigens, die Kinder der IS-Bräute kann man die Taten ihrer Eltern nicht vorwerfen. Sie könnten nichts dafür. Sinngemäß zitiert vom Maasmännchen

  15. Seine Peinlichkeit Frank-Walter der Erste wäre nicht Bundespräsident, wenn er irgendwelchen intellektuellen Fähigkeiten hätte, die der Frau Dr Merkel abgehen.

    Er ist dasselbe Untermaß wie unsere von Gott geschenkte Kanzlerin. Sie belohnt ausschließlich Versager mit hohen Posten.

  16. Ob sich die WELT und Springer jetzt vor der Zivilgesellschaft verantworten müssen, weil sie „Beifall von der falschen Seite“ (also von uns) bekommen? Oder hat die WELT jetzt einen Artikel geschrieben, der „nur wieder den Rechten nutzt“? Wie können die qualitativ hochstehenden Journalisten bei WELT das mit ihrem Gewissen verantworten?
    Ich erwarte jetzt Abgrenzung, Abgrenzung, Abgrenzung von Springer!

  17. Ja Herr Steinmeier, die Deutschen sind ewig schuldig und verdammt in alle Ewigkeit. Der größte Dreck, der auf dieser Erde wandelt. Wir haben das schon verstanden, danke für Ihren Besuch in Israel.
    Ich bin froh, so einen tollen Präsidenten zu haben, der sich so für uns einsetzt.

  18. @ghazawat 24. Januar 2020 at 18:26
    Es ist ein übliches Herrschaftsinstrument, dass man Leute befördert, die einem selbst nicht gefährlich werden können. Und gute Leute können einem gefährlich werden.

  19. Inbrünstiger Nationalismus ist die Lebensessenz Israels überhaupt. Vielleicht liegt hierin der Schlüssel zum Verständnis dafür, warum Linke Israel so hassen und es bei jeder Gelegenheit boykottieren und zu delegitimieren versuchen, kaum verhohlen und brodelnd kochend unter der Moderationsdecke des besonderen Schutzstatus der Juden, und warum sie immer wieder die Nähe ihrer moslemischen Todfeinde suchen, obwohl deren Ansichten auch denen der Linken diametral entgegenstehen, und all das völlig ignorierend, daß auch die sozialistische Bewegung jüdische Wurzeln hat. Der Feind meines Feindes ist mein Freund, da kümmert mich kein Gestern und kein Morgen. — Dem Steinmeier unterstelle ich dabei nicht soviel Intelligenz und Durchtriebenheit all diese Dinge strategisch und zielgerichtet zu verfolgen. Der hat genau nur soviel Hirn und Kenntnis, wie eine angestellte Sprechpuppe des Zeitgeistes benötigt.

  20. Täglich demütigen unsere Politiker sich selbst und unser Land. Steinmeier mit seiner Ansprache auf Englisch. Heute Merkel.

    Merkel von Erdogan maximal gedemütigt. Ihr Fake-News-Abkommen zu Libyen öffentlich gemacht. Natürlich hat sie auch gleich mehr Geld zugesagt. Es fehlte nur noch, dass Erdogan sie angepixxt hätte. Vielleicht nächstes Mal.

    Bestimmt hat sie danach das erste Glas Weisswein auf Ex getrunken. Vielleicht etwas auf ihre Jacke verschüttet. Macht nichts, gibt ja keine Rotweinflecken.

    Alle müssten gegrounded werden. Flugverbots-Zone. Keine Auslands-Auftritte mehr. Gilt natürlich auch für Maas, AKK und wie sie alle heissen.

  21. Es wird gegen alle Bünde vorgegangen.

    Den Nationalismus = erwachendes Selbstbewusstsein einer Nation mit dem Bestreben, einen eigenen Staat zu bilden, also gegen die eigene Nation.

    Gegen den Familienverbund Vater, Mutter und Kinder.

    Gegen Burschenschaften (Verein junger Leute meist auf Dörfern) wurden bei uns schon per se? in die rechte Ecke gestellt.

    Wenn jedoch Buntbürger bis in die letzte Faser ihres Körpers mit ihren Traditionen und Lebensvorstellungen in Deutschland leben (und uns ganz viel Geld kosten und ganz viele Probleme bereiten) dann, ja dann ist die Lebensart besonders Schützenswert.

    Krankes Land, kranke Gesellschaft und kranke Menschen.

  22. Häuptling Silberlocke sprechen mit gespaltener Zunge hätte Winnetou gesagt.
    Macht Steinmeier auf dem Rückweg eigentlich noch einen Abstecher nach Teheran? Dort sitzen doch seine wahren Freunde.
    Wenn Steinmeier und Konsorten von Antisemitismus reden, sprechen sie von sich und ihren arabischen Freunden. Dass war schon zu RAF Zeiten so, und ist heute nicht anders.

  23. …. na, DAS soll er mal schön den Polen, den Ungarn, den Tschechen, den Litauern, den stolzen Italienern oder den Niederländern vorwerfen: „Nationalstolz“ zu zeigen… und dafür nicht (!) bestraft zu werden.
    Bestraft mit Ächtung und Hohn. Erst mal …
    Wie in dem heutigen Deutschland.

    Shabbat Shalom!

    Z.A.

  24. Das Verhalten von Steinmeier ist bereits eine versteckte Form der Unterwerfung unter den islamischen Einfluss (sowohl in Deutschland als auch im Rest der Welt). Anstatt Israel durch echte Taten beizustehen (z.B. dem Iran entgegen zutreten), werden heuchlerische Phrasen und auf die deutsche Innenpolitik bezogene Diffamierungen geäußert. Diese Diffamierung der AfD ist zu einem guten Teil bereits ein Produkt der Feigheit, der Angst und der Anbiederung an islamische Gruppen in Deutschland.
    Die AfD ist vermutlich die einzige Partei, die den Juden beisteht wenn es hart auf hart geht.
    SPD, Grüne und die Linken sind – noch etwas versteckt – antisemitisch.

  25. Man wünscht sich, Deutschland würde sich endlich wieder ein Stück Nationalismus abschneiden (KEWIL, s.o.)

    Steinmeier gehorcht nur: OBEY.
    Nationalismus ist böse. Sagt die Inkarnation des Bösen:

    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Wird auf dem diesjährigen Wirtschaftsforum in Davos dem Großspekulanten George Soros die Bühne gegeben, spricht der 89-jährige plötzlich selbst vom „Klimanotstand“ und stellt Nationalismus samt US-Präsident Donald Trump an den Pranger. Für den Kampf dagegen will er eine weitere Milliarde US-Dollar in ein Netzwerk von Universitäten stecken.

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200124326371675-davos-milliardaer-soros/

    Der Großspekulant George Soros teilt am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos gegen Trump aus – und platziert eine Milliardenwette. Mit ihr will er die Jugend gegen das Böse in der Welt in Stellung bringen.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article205300897/Sogar-Kapitalist-George-Soros-redet-in-Davos-vom-Klimanotstand.html (Hervorhebungen von mir)

  26. Nach Brands Kniefall, der Kreuzabnahme der Oberpfaffen, nun eine weitere Erniedrigung durch den Grüßaugust und eine äußerst dumme Rede in einem Land, daß gerade um den Bestand eines eigenen Nationalstaates kämpft, der erst im Schatten großer Verlusten möglich wurde.
    Daß man „die Deutschen haben verstanden“ nicht auf Deutsch sagen kann, begreifen auch nur ganz Hartgesottene. Oder nehmen die Opfer das Geld „der Täter“ auch nicht?

  27. Es gibt nichts , aber auch gar nichts daran herum zu mäkeln , was die Nazis mit der Vernichtung – nicht nur der Juden – angerichtet hat ! Ja … es muss in unserem Gewissen immer präsent sein , damit sich solche unglaublichen Verbrechen sich niemals wiederholen können !
    Was ich jedoch kritisiere , ist die Art und Weise , wie solche Gedenktage durchgeführt werden ! Es kommt mir vor , wie die amtliche Einführung eines Feiertags ! Es stößt mir auf , dass solch ein unglaubliches Verbrechen nicht nur an bestimmten Tagen gedacht wird ! Es wäre besser , wenn wir diese Verbrechen und unsere Verantwortung in unser Gewissen internalisieren !
    Steinmeier faselt wie immer die ständig gleichen Flosken , anstatt auf Alternativen für die Bewältigung solcher Verbrechen hinzuweisen ! Statt dessen ist er der Befürworter der islamischen Einwanderung , die nichts anderes wollen , als Juden auszuradieren ! Wie passt das zusammen , wenn ausgerechnet dieser Buntkanzler das Mullahregieme im Iran im Namen des deutschen Volkes zum Jubiläum gratuliert , die im Übrigen Israel von der Landkarte tilgen wollen !!
    Dieser Heuchler merkt offenbar nicht mal seinen eigenen Widerspruch nicht mehr , wenn er in Yad Vashem seine scheinheilige Rede hält ! Ich schäme mich , für solch einen Bundespräsidenten !! Es wäre besser , wenn der Bundespräsident vom Volk gewählt wird , damit dieser dann auch im Namen des Volkes sprechen kann und nicht im Namen einer Parteibonzokratie !

  28. Das so eine Polit-Verbrecher an diesem Ort reden
    darf, ist eine Sünde !
    „Wir trotzen dem Gift des Nationalismus !“ war mal
    wieder eindeutig der AFD geschuldet.
    Selbst an einen solchen Ort, kann der Drecksack seine
    kommunistische Ideologie nicht verbergen.
    Wenn Netanyahu nur ein wenig Verstand hat, kann Er
    diesen Phrasendrescher auch richtig einordnen.
    Nämlich als nicht vom Volk gewählten, Faschisten !
    Die BP der letzten 20 Jahre ergäben eine schöne
    Ansicht vor einer Mauer, besonders die letzten Drei 🙂

  29. Statt einen Schuldkult zu betreiben und heutige Generationen für vergangenes verantwortlich zu machen, könnte ja Steinmeier sich dafür einsetzen, dass wir in Zukunft nicht mehr Millionen von Judenverachter bei uns einwandern lassen oder sich von Islamisten-Regimes distanzieren wie dem Iran, welcher Israel auslöschen möchte.
    Im übrigen zeigt das kleine Israel tapfer auf, wie man sich vor den Moslemshorden schützt.

  30. Ein Bundespräsident, der im Namen aller spricht/sprechen sollte, müsste absolut unabhängig sein und auf jeden Fall vom Volk gewählt werden.

  31. Die schweißtreibende Meereshitzewelle hat bei den Systempolitikern die letzten Hirnzellen weggespült. Furchtbar.

  32. Der Steinmeier – irgendwie wie eine Wilhelm-Busch-Zeichnung über einen prallen Bäckermeister. Ich mochte diese spezialdemokratische Figur noch nie. Mit den nach unten gezogenen Mundwinkeln könnte er Stegner oder gleich Merkel Konkurrenz machen.

  33. was ich verlogen an Steinmeiers Rede fand war die Suggerierung, dass Antisemitismus in Deutschland hauptsächlich ein Problem des Rechts sei … klar gibt es Randfiguren und Randgruppen rechtsaußen wo Antisemitismus grassiert und diese will ich auf keinem Fall verharmlosen oder relativieren aber die Hauptherde von Antisemitismus in heutigem Deutschland sind eindeutig in der linken Szene (bspw. die „Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“ /BDS Bewegung) aber vor allem unter Muslimen zu finden. Aber selbstverständlich hatte Steinmeier weder die Aufrichtigkeit noch den Mumm diese beiden Gruppen zu benennen bzw. direkt zu kritisieren

  34. @ Penner 24. Januar 2020 at 19:21

    Sie übertreiben in die eine Richtung! Genau, wie jene
    Rechten, die meinen Juden hätten 9/11 u. die Flutung
    Deutschlands mit Moslems auf dem Gewissen, also das
    andere Extrem.

    Ich möchte nicht auf meinem Gewissen den Holocaust tragen
    und ständig präsent haben. Was für ein kranker Unsinn! Aber
    auch keinen gegensätzlichen Verschwörungstheorien, wie
    ich oben nannte, frönen.

    Ihr „unser Gewissen“ riecht sehr nach Kollektivschuld,
    die lehne ich total ab. Um Juden nicht pauschal zu hassen,
    muß man nicht ständig „solch ein unglaubliches Verbrechen“
    auf seinem Gewissen herumtragen.

    Deshalb machen Gedenktage durchaus Sinn. Damit Mensch
    in der übrigen Zeit frei ist, von Selbstvorwürfen. Daß unsere
    linken Politker nur Gedenken mimen, steht auf einem anderen
    Blatt.

  35. Sobald es über dieses Thema geht, schalte ich sofort um. Ich habe nichts damit zu tun, deshalb will ich auch nichts davon hören. Irgendwann muss auch mal Schluss sein. Im Krieg begehen alle Länder Verbrechen.

  36. Der natürliche Lauf der Dinge sorgt dafür, daß man sich für die Opfer von vor so langer Zeit nicht mehr interessiert.
    Der Kniefall Willy Brandts von 1970 und auch die Rede v. Weizsäckers von 1985 hatten noch ihre Berechtigung.
    Aber wenn 35, bzw. sogar 50 Jahre später immer noch dieselben Worte über dieselben Vorkommnisse gesagt werden, wirken sie heuchlerisch und hohl und haben keine Kraft mehr.
    Wenn es den Politikern nicht mehr gelingt, den Schuldkult aufrechtzuerhalten, verlieren sie ihre vielleicht wichtigste Waffe bei der geplanten Abschaffung der Nation. Davor haben sie Angst.
    Aber verhindern können sie es nicht. Denn niemand kann sich auf Dauer gegen den natürlichen Lauf der Dinge stellen.

  37. Maria-Bernhardine 24. Januar 2020 at 21:44
    ——————————
    Du weißt schon, daß Steinmeier seiner Frau eine Niere gespendet hat?

    Maria-Bernhardine 24. Januar 2020 at 21:54
    Offizielle Einladung von Buprä Steinmeier .. zum Abendessen mit Erdogan
    —————–
    Ja, und? Diplomatie ist hat sein Job.
    Verstehe nicht, was diese Kritik soll. Es gibt an Steinmeier sicher viel zu kritisieren (s.o.), aber daß er andere Staatsoberhäupter zu Gesprächen trifft, gehört sicher nicht dazu.

  38. Wie sagte doch einer, der bestimmt auch nicht mehr gut angesehen ist (Martin Walser), zu solcher Art Gedenkveranstaltungen?
    Er nannte sie Kranzabwurfstelle

  39. Es ist einfach auch Fremdschämen bei Steinmeier angesagt, der sein Volk öffentlich vor anderen Mächtigen so in den Dreck zieht und so wenig Selbstachtung zeigt. Denn letztendlich zeigt er damit auch Schwäche, weil die sich ja denken: „Oh, der verachtet seine Landsleute aber!“

  40. Den Ausführungen Herrn Michael Wolffsohns ist nichts hinzuzufügen – bis auf den Hinweis das es nicht nur die Person Steinmeier im Amt des BP, sondern seit Jahrzehnten Populisten vom Schlage C. F. Roth, Künast, „Joschka“ und Linke, SPD, CDU sind, die in unerträglicher Weise die Menschen im Lande vergewaltigen mit ihrer verachtenden Ideologie!
    Und hier gewinnt der Spruch, „wehret den Anfängen“ inhaltlich neue und gewichtige Bedeutung!

  41. Nuernberger 24. Januar 2020 at 18:16
    … ein Bundespräsident der eine Rede in Jad Vashem dazu missbraucht um den politischen Gegner im eigenen Land zu diskreditieren … .
    ___________________________________________________

    Nuernberger bringt es auf den Punkt; nicht die Wohlfeilheit des Mullah-Freundes ist der Skandal, sondern die politische Propaganda, die der Herr absondert.

    Steinmeier hält Israel den Begriff „völkisch“ entgegen, einem Volk, das nach bitteren Erfahrungen eine eigene Nation gegründet hat und sich wohl nie in die EU integrieren würde. Nach Steinmeier ist Israel völkisch wie die Schweiz, die sich gegen das EU-Diktat von Funktionären stellt, die Europa in eine zentral kontrollierte Räterepublik verwandeln wollen.

    Steinmeier spricht von Verantwortung, verweigert diese in derselben Rede für den Import von Millionen Antisemiten, welche die Juden ins Gas wünschen: Chaibar, Chaibar, ya yahud, dschaisch Mohammed saya’ud.

    Steinmeier diffamiert junge Menschen und beschuldigt junge „Kartoffeln“ des Antisemismus an Schulen, der überwiegend von Migranten praktiziert wird.

    Wer Steinmeier gut zugehört hat und die Geschichte kennt, weiß welche Art Charakter zu Yad Vashem geführt hat.

  42. Wenn israelische Staatsoberhäupter der Gegenwart und Vergangenheit ein ähnliches Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihrem Staatsvolk und insbesondere eine adäquate Einstellung zum Islam gehabt hätten wie ein Herr Steinmeier , gäbe es den Staat Israel schon lange nicht mehr.

Comments are closed.