Beim Symbolbild der Polizei wird aus dem schwarzen Täter ein Weißer und aus dem 15-jährigen Opfer eine erwachsene Frau.

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Politische Korrektheit ist mittlerweile wohl auch in Polizeikreisen so dermaßen verinnerlicht, dass man einen schwarzen Täter nicht mehr als Schwarzen zeigen darf. Und dessen sexuelle Belästigung und Bedrohung einer Minderjährigen wird mit einer erwachsenen Frau dargestellt. Auf diese Weise soll die brutale Realität ganz offensichtlich durch die Zensurbrille öffentlichkeitskompatibel verharmlost werden. Nach dem Motto: Schließlich vergewaltigen ja auch weiße Männer.

Zu den Fakten: Am vergangenen Freitag belästigte gegen 22 Uhr ein 31-jähriger Eritreer in einer S-Bahn bei Dachau eine 15-Jährige sexuell. Laut Polizeibericht strich er mit beiden Händen über ihre Beine, versuchte sie im Genitalbereich anzufassen und zu küssen. Als die 15-Jährige flüchten wollte, umklammerte er sie und griff ihr unters T-Shirt sowie in ihre Hose. Das junge Mädchen konnte sich befreien und rannte weg, der Afrikaner verfolgte sie. Beim Halt in Röhrmoos befahl der 31-Jährige ihr, mit ihm auszusteigen. Zugleich bedrohte er sie, packte sie am Arm packt und entriss ihr Handy. Als er die S-Bahn verließ und die 15-Jährige nicht mitging, warf er das Handy zurück und rannte weg.

Ein Einheimischer aus Petershausen half dem jungen Mädchen, stieg am Bahnhof Vierkirchen mit ihr aus und verständigte die Polizei. Im Nahbereich des Bahnhofes Röhrmoos traf eine Streife der Polizeiinspektion Dachau auf den Eritreer, der im Landkreis Dachau wohnt. Gegen ihn ermittelt die Bundespolizei nun wegen sexueller Belästigung und Bedrohung.

Das von der Bundespolizei Bayern ausgewählte Symbolbild ist gelinde gesagt eine Frechheit. Die Kommentare unter der Twitter-Meldung der Bundespolizei Bayern reichen von Empörung über beißenden Spott bis hin zu bitterer Ironie:

Um 11:30 Uhr am Montag, genau 24 Stunden nach der Veröffentlichung ihrer Twittermeldung, reagierte die Bundepolizei Bayern mit dem Hinweis auf eine interne Diskussion:

Kontakt zur Bundespolizei Bayern:

» gst.internet@polizei.bayern.de

Hinweis: Trotz aller berechtigter Verärgerung bitte bei den Zuschriften sachlich bleiben und nicht beleidigen.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Die Merkel-Junta verhöhnt auf diesem Weg die von ihr produzierten Opfer auf eine nicht mehr hinnehmbare und nicht mehr erduldbare Art und Weise!

  2. Eine bodenlose Unverschämtheit von der POLIZEI!

    Man kann froh sein, dass die Flüchtlingsheime hoffentlich alle abgeriegelt sind, dann hat man wenigsten jetzt mal Ruhe vor diesen Leuten.

    Da bedarf es erst ein tödliches Virus, bevor man von denen verschont bleibt. Das wirklich wie die Wahl zwischen Pest und Cholera!

    Man kann nur hoffen, dass den Herren Sexualtätern der Spaß in Zeiten der Cholera/Corona in Deutschland allmählich vergeht, und sie sich nichts sehnlicher wünschen, als ihr trautes Zuhause unter dem Apfelbaum/vielmehr Bananenbaum.

    Hoffentlich verschwinden sie bald alle von allein.
    Bei uns gibt es nichts mehr abzusahnen.

  3. Warum hatte das Mädchen kein Pfefferspray greifbar ???
    Da haben die (vermutlich GRÜNE wählenden) Eltern offenbar total versagt.

  4. Bei aufgenommenen Filmen von vor 2015 sieht man die Unterschiede zur heute bunt angereicherten Werbung. Bei diesem Symbolbild wäre Bunt angebracht gewesen.

    Bayern verlängert Ausgangsbeschränkung bis zum 19. April. Spätestens bis zum 24. April wird die Ausgangsbeschränkung gelockert. (Ramadan)

  5. Immer wieder eine Wiederholung wert: Ein Land nimmt geistesgestörte Neger auf und überläßt ihnen die Jungfrauen, die biologischen Kronjuwelen. Welchen Krieg haben wir diesmal verloren? Den geistigen, den der Deutungshoheit.

  6. Bei Eritreern muss man extrems vorsichtig sein! Ich habe ein paar kennen gelernt und diese waren extreme Rassisten mit massiven Vorurteilen gegenüber Weißen. Sie machen sich auch die devote, kriecherische Haltung der Deutschen zu nutze, sobald sie auf ihre Verhaltensweisen hingewiesen werden. Sie schreien sofort „Rassist“ sobald sie in ihrem Verhalten kritisiert werden und nutzen so hämisch die Dummheit ihres Gastlandes!
    Bei denen muss man sehr vorsichtig sein.
    Sie werden auch gerne von miesen Arbeitgebern genommen, um die eigene Belegschaft zu diskreditieren und klein zu halten. Nirgends kann man kritische oder missliebige Mitarbeiter leichter entfernen als in Deutschland, mit der „Rassismus“ Keule ein Kinderspiel!

    Das einzig Schöne ist, das sie schnell merken, das sie auch weiterhin finanziert werden, wenn sie krank feiern. Das treiben sie bis zum Rausschmiss. Danach bekommen sie dann neu entstandene best bezahlte Arbeitsplätze, die der „Staat“ schafft, damit er diese „Goldstücke“ nicht mehr in der Statistik führen muss.
    Mit diesem Volksstamm hat man sich wirklich die fetteste Laus in den Pelz gesetzt.

  7. @
    jeanette 30. März 2020 at 12:58
    „Hoffentlich verschwinden sie bald alle von allein.
    Bei uns gibt es nichts mehr abzusahnen.“

    ________________________________
    dazu aus der Hürriyet – 29.3.2020 23:31 Uhr
    https://www.hurriyet.de/news_weniger-asylbewerber-in-europa-angekommen_143535117.html
    „In vielen europäischen Staaten kommt es durch Grenzkontrollen und Ausgangsbeschränkungen derzeit deutlich weniger Asylbewerber nach Deutschland als vor Beginn der Corona-Pandemie.
    Die Maßnahmen anderer europäischer Staaten und die von Deutschland vor knapp zwei Wochen eingeführten Einreisebeschränkungen hätten allgemein zu einer „drastischen Reduzierung des grenzüberschreitenden Verkehrs geführt“, sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Steve Alter, am Freitag in Berlin. Auch bei den unerlaubten Einreisen sei „ein ganz starker Rückgang zu verzeichnen“.
    Die Zahlen seien aktuell „sehr, sehr niedrig“.
    Keine Anweisung Asylbewerber zurückzuschicken
    Es gebe aber generell keine Anordnung an die Bundespolizei, Asylbewerber zurückzuweisen, fügte der Sprecher hinzu. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) würde sich vor einem derartigen Schritt mit dem Kanzleramt abstimmen. Asylbewerber, die derzeit über die Grenze kommen, werden den Angaben zufolge untersucht und müssen sich an Quarantäne-Regeln halten. Im Einzelfall könne auch Kontakt mit den Gesundheitsbehörden im Nachbarland aufgenommen werden, erklärte der Sprecher.“
    ____

    So schaut es aus.

    Was ist „sehr, sehr niedrig“ ?
    Seehofer „würde sich vor einem derartigen Schritt mit dem Kanzleramt abstimmen“ –
    Und was ist mit den Bürgern?
    Mit denen braucht er sich wohl nicht abzustimmen?

  8. Aus schwarz wird weiß.
    In unserer Umgebung gab es vor einiger Zeit einen Raubüberfall auf einen Deutschen. Die drei Täter wurden als dunkelhäutig beschrieben, also Afrikaner. Da aber, oh Wunder, die Täter immer noch nicht gefasst sind, wurde ein Phantombild vom Haupttäter erstellt. Als ich dieses Bild in meinem Tagesschmierblatt sah, war ich verwirrt. Ein Leser, der nur dieses Foto sieht und den Hintergrund nicht kennt, würde niemals darauf schließen, dass es sich bei dem Gezeigten um einen Dunkelhäutigen handeln würde. Der würde ohne weiteres als Bio-Deutscher durchgehen.
    Das ist Volksverarxxxe.

  9. Hier haben wir es mit einem Quantensprung bei der Bekämpfung des „institutionellen & rassischen Profiling“ zu tun.
    Das Symbolbild bestätigt lediglich, daß die Polizei weisungsgemäß eine 15-Jährige nicht von einer 30 Jährige unterscheiden darf. Egal welcher Volkszugehörigkeit. Auch beim notgeilen Asyltouristen ist das Bild politisch korrekt. Der Notgeiler ist ja im Landkreis Dachau wohnhaft und deshalb Inklusion-politisch Dachauer: die sann bekanntlich blütenweiss.
    Die Reaktionen dagegen zeigen gerade am Geburtstag des SPD-Landesbischof Eminenz Strohm erneut wie dringend ein Gesetz gegen Hass und Hetze im Internet geboten ist. https://www.vorwaerts.de/artikel/christine-lambrecht-schaerferen-gesetzen-hass-netz-bekaempfen-will

  10. Polizei ordnet antisemitische Taten Rechtsextremen zu – ohne Belege

    Bei antisemitischen Straftaten können die Täter Rechtsextremisten, linke Israelfeinde oder Islamisten sein. Die Mehrheit der Fälle in Berlin wird Rechtsextremisten zugeordnet – ohne Belege, wie aus einer Senatsantwort hervorgeht.

    In der Polizeistatistik über antisemitische Straftaten in Berlin ist die Zuordnung zu Tätergruppen unscharf und wenig präzise. Das geht aus einer bisher nicht veröffentlichten Antwort des Senats auf eine Anfrage des FDP-Innenpolitikers Marcel Luthe hervor. Viele Fälle würden Rechtsextremisten zugeordnet, ohne dass es konkrete Anhaltspunkte dafür gebe.

    Schon länger gibt es Kritik von Experten, wonach die Zuordnung der allermeisten Fälle zu rechtsextremen Tätern nicht stimmig sei und weitere Tätergruppen, etwa aus islamistischen und anderen muslimischen Kreisen, zu wenig beachtet würden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193060111/Statistik-in-Berlin-Polizei-ordnet-antisemitische-Taten-Rechtsextremen-zu-ohne-Belege.html

    Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat bei einem Interview mit Inforadio RBB am 22.09.2016 klar und deutlich gesagt:

    „Also erst mal was zur Statistik. Wir haben in Brandenburg die Statistik bei rechtsextremen Übergriffen geändert. Das heißt bei der Polizei ist erst mal jeder Übergriff, wo nicht erwiesen ist, daß er keine rechtsextreme Motivation hatte, wird in diese Statistik reingezählt.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193060111/Statistik-in-Berlin-Polizei-ordnet-antisemitische-Taten-Rechtsextremen-zu-ohne-Belege.html/#Comments

  11. Komisch. In jeder Werbung jubelt man uns schwarze Männer, die mit einer weißen Frau herum turteln unter (siehe Bild oben).
    Wenn es aber um eine Vergewaltigung oder ein Verbrechen geht, wo der Täter ein Afrikaner oder Araber ist, wird er plötzlich „weiß“ gemacht. Die Absicht dahinter dürfte klar sein. Die weiße männliche Rasse sind in jedem Fall als die Bösen zu betrachten und denen muss das schlechte Image angehängt werden (was auch immer wir verbrochen haben sollen), während unsere stark pigmentierten Männer die Rolle der Guten übernehmen, egal welches abscheuliche Verbrechen sie gerade begangen haben.
    Der Rassismus lauert überall. Das aber nun sogar die bayerische Bundespolizei in das Konzert mit einstimmt, ist mehr als bedenklich.
    Wie lange wollen wir uns diese Diffamierung und Herabwürdigung noch gefallen lassen?

  12. Mit solchen Manipulationen schadet die Polizei ihrem Ruf sehr.
    Niemand braucht mehr Beweise, dass die Bundespolizei von der grünlinken Meinungsdiktatur unterwandert ist.

  13. lorbas 30. März 2020 at 13:38

    Polizei ordnet antisemitische Taten Rechtsextremen zu – ohne Belege “

    Jede Tat, welche nicht genau zugeordnet werden kann, landet automatisch in der rechtsextremen Ecke.
    Wenn tausend Linke den Hitlergruß zeigen, so steigt die Zahl der rechtsextremen Fälle um 1000 Delikte.
    Sauerei!!!

  14. Biodeutsche Feigheit auf Anweisung !
    Auch bei YX werden nur weiße Täter gezeigt ………… !

  15. Die BRD wurde von den BRD-Alt-Politikern in einen antideutschen Staat verwandelt.

    Einziges Ziel ist es, Deutschland in der EU aufzulösen, und das deutsche Volk in einem niemals endenden Strom von Millionen Migranten (vorzugsweise aus islamisch-afrikanischen Staaten) aufzulösen.

  16. Lügenpresse und Polizei arbeiten einander zu. Besser kann man es nicht dokumentieren. Danke M. Stürzenberger für die Verbreitung.

  17. Standard auf Symbolbildern mit „positiver“ Botschaft ist derzeit ein frohes Paar, bestehend aus weisser Frau und schwarzem bzw. muslimgesichtshaarigem Mann.
    Sehr oft kombiniert mit einem weiblichen hellen und einem männlichen Kind mit schwarzen achsoniedlichen Kulleraugen.

    Bild mit „negativer“ Botschaft: alles weisse Menschen darauf.

    Warum auch immer, aber es ist faktisch so.
    Nicht mal noch so lächerliche Online-Händler sind sich zu schade für solche Bilder in ihren Nuhslättern. Was wollen die eigentlich von den Menschen/ Kunden?

  18. … und bist du nicht willig , so brauch ich Gewalt .

    Schon 2008 verkündete N. Sarkozy , daß die métissage , die croisement de race , die Rassenvermischung , Aufgabe der Regierung sei . Und diese sei notfalls mit Gewalt durchzusetzen .

    https://www.youtube.com/watch?v=1XIhTG6JyW0

    Der dt. Rassenhygieniker und Inzuchtsforscher aus Gengenbach, Schäuble, übernahm diese Erkenntnisse . Wohl auch , weil er bei der täglichen Rasur seine eigene Physiognomie im Spiegel ansehen mußte und noch immer muß …

    So ist es doch ganz im Sinne dieser Forscher , wenn die Eingeladenen aus den Gen – Reservaten dieser Welt unwillige Mädchen und Frauen zu ihrem Glück zwingen !

  19. Arbeiter 30. März 2020 at 13:31

    Seehofer hat seine Wähler/Bayern mal wieder sauber verarscht. Klar, die Anzahl illegaler Grenzübertritte nimmt ab, dies aber nur aus einem einzigen Grund, unsere Nachbarstaaten verhindern weitere Grenzdurchbrüche mit robusten Maßnahmen. Die Schleuserrouten sind dicht, endlich, hoffentlich werden die Grenzen nie mehr geöffnet.

  20. jeanette 30. März 2020 at 12:58

    In Afrika lassen die sich nicht einmal von Aids abschrecken, da werden die sich von einem im Gegensatz zu Aids harmlosen Corona-Virus abschrecken lassen, darauf würde ich nicht wetten.

  21. Was genauso ärgerlich wie die bewußte Verdrehung der Realität ist, ist das erneut erbarmungslose Geduze des Bürgers durch die Polizei, hier in ihrer Reaktion:

    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2020/03/B1.jpg

    Darf ich jetzt auch jeden Beamten auf der Straße in Grund und Boden duzen? Diese angebliche ach so hippen „Social-Media-Teams“ der Polizei, die durch Anbiedern Akzept schaffen sollen, sind eine Plage. Wenn die Polizei nicht ernstgenommen werden will, soll sie ruhig so weitermachen.

  22. Harpye 30. März 2020 at 13:56

    Tun die so cool oder warum werden alle geduzt?

    Das geht mir auch furchtbar auf die Nerven.

  23. Sorry aber der wollte doch nur nicht als Schwarzfahrer gesehen werden.
    Gott jetzt ist er schon ein weißer und auch schon wieder alles falsch ! Eritreer sind nun mal helle !
    Weiß ist das neue schwarz ! Black = Beauty

  24. …Die Namen dieser „weisungsgebundenen“ Polizeisprecher gehören veröffentlicht,als Warnung dafür,wie „teuer“ es werden kann,wenn man für Geld und Posten die Orientierung & Zuordnung verliert,wem sie verpflichtet sind!

  25. Es war ein unverzeihlicher Fehler hunderttausende alleinstehende Männer aus den rückständigsten Shitholes ins Land zu lassen. Für diese meist ungebildeten, sexuell unerfahrenen und archaisch sozialisierten Männer gibt es weder Arbeit noch Partnerinnen. Die Folge sind unbeschäftigte, unausgelastete Männer mit viel Tagesfreizeit, wenig Geld und großem sexuellen Frust. Ein gesellschaftliches Pulverfass!

    Die Verantwortlichen in der Bundesregierung wissen das, deshalb hieß es vor einigen Wochen (als es darum ging einige der „Flüchtlinge“ aus dem griechisch-türkischen Grenzgebiet aufzunehmen) dass es sich überwiegend um Mädchen handeln solle. Man kann das auch als eine Art „Lerneffekt“ bezeichnen, wenn nicht sogar ein Schuldeingeständnis.

  26. Das erinnert mich an meiner erste Begegnung mit Eritreern um Asylantenheim neben meinem Elternhaus , Winter 2015.
    Die erste Frage des netten Nachbarn:“ you married?“
    Auf meine Frage:“why?“
    Kam die Antwort:“ because I 6 months no women, need to fuck.“

    Ich habe dankend abgelehnt.
    War aber doch nett, dass er höflichst gefragt hat, ob ich verheiratet bin..,.

  27. P.S.: „Bitte keine Fotos/Filme von polizeilichen Maßnahmen online stellen. Unterstützt nicht die Täter!“

    (scheinbar geht Text verloren, den man in dreieckige Klammern setzt)

  28. Was tut eine 15-jährige um 22 Uhr in der S-Bahn, erst recht jetzt, zur Corona-Zeit?

  29. Ja, ja, wir brauchen auch ganz plötzlich mehr Frauenhäuser. Der Michel tut ja auch sofort zustechen wenn ihm das Fufu zu dünn ist.

  30. Für die Buntland Utopisten alles nochmal schön langsam zum mitlesen Schwarz auf Weiss nicht Weiss auf Schwarz:

    Die links-grün-rote Revolution verschlingt ihre eigenen KinderInnen

    Denk mal:

    „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.”

  31. Wer glaubt, dass die Polizei für den Schutz der Bürger da sei, irrt gewaltig.
    Zuerst ist sie zum Schutz des Systems da, sie ist Teil des Systems, sie ist die Exekutive des Systems.

  32. Was will man erwarten in einem Bundesland, wo man Millionen von minderbegabten Mitbürgern, bei einer laufenden Pandemie am 15.03. zur Kommunalwahl quasi zur freistaatlich verordneten ZWANGS-INFEKTION getrieben hat. Mir war damals glasklar, dass damit Bayern uneinholbar die Spitzenposition einnehmen wird bei den Infizierten. Mittlerweile wurde diese Prognose von vor 14 Tagen bestätigt.
    Aber man muss darauf hinweisen, das es Leute gibt die verarschen und es Leute geben muss, die sich genügsam verarschen lassen.Ansonsten funktioniert das Spiel nicht. Scheinbar ist dieses Humankapital unendlich in Bayern….

  33. Vielleicht gibt es ja keine „Werbebildchen“ von Schwatten Übeltätern,
    das wäre ja auch so eine Art von Alltagsrassismus,das geht ja gar nicht.
    Nun lasst auch mal die Kirche im Dorf,für die 2 Jahre auf Bewährung,
    die mit so einer Tat, wohl im Raume stehen,muss man nun auch nicht
    gleich,so tun,als ob diese Neger,nur aus Ficklingen beständen,das ist
    Rassistisch, Ausgrenzung,und Rechtsradikal, wir sollten uns alle etwas Weltoffener und
    Belastbarer zeigen,wenn es um die Belange derer geht,die hier nur
    Schutz und Geborgenheit suchen.
    Nun gut,man muss auch zugeben,diese Geborgenheit,
    wird von manchem,dieser Volksangehörigen,
    in Nationalistischer Weise zelebriert,das hat nichts,damit zu tun,daß
    sie sich bewußt sind,einer deutschen Frau,Übel anzutun!

  34. was wird jetzt diskutiert? das alle die keine regimekonformes kommentar abgeben haben eine hausdurchsuchung bekommen? zuzutrauen ist es euch auf jedenfall.
    heil merkel!

  35. Wenn ich jetzt wieder schreiben würde, was ich von diesen Verbrechern halte, wäre ich wieder für Monate von der Moderation gesperrt.
    So schreibe ich halt das Gegenteil.
    Ach wie bin ich froh, dass wir diese lieben netten Menschen aufnehmen. Die sind ja so voll Liebe und wollen diese halt weitergeben an unsere Frauen.
    Diese Ärzte und Ingenieure (Merkel), sind ja alles Goldstücke (Schulz). Uns wurden Menschen geschenkt (Göring-E.) und diese sorgen für ein 2. Wirtschaftswunder (Zetschke).
    Vermutlich kann kein Mensch verstehen, dass ich aus diesem wunderbaren Land Deutschland am liebsten sofort auswandern würde.

  36. Wer wundert sich denn da noch? Die Büttel des Systems tragen natürlich die Propaganda des Systems.
    Die Polizei ist nur der Unterdrückungsapparat der Besatzungsmacht oder der willfährige Vollstrecker der herrschenden Junta, in der Mörder mit zwei Jahren Bewährung aus dem Gericht gehen, Brecher der „Corona-Ausgangssperre“ aber unbedingt in den Knast wandern…

  37. @Babieca 30. März 2020 at 14:00
    Was genauso ärgerlich wie die bewußte Verdrehung der Realität ist, ist das erneut erbarmungslose Geduze des Bürgers durch die Polizei, hier in ihrer Reaktion:
    ———————————–
    So weit mir bekannt, ist das duzen von Polizisten strafbar und wird richtig teuer.
    Vielleicht kennt jemand die Preise?

  38. Nach 2 deutschen Staaten in denen die Polizei nur die Privattruppe der herrschenden Sozialisten war nun also der 3. Staat mit Sturmabteilungspolizei.
    Die Schutzstaffel der herrschenden Umvolkungsideologie der Mielkekinder und RAF Lehrlinge.
    Sofort aus drm Staatsdienst entfernen den hilfswilligen Merkelkindersoldaten.

  39. Freitags 22Uhr und eine 15-jährige alleine in der S-Bahn in DEUTSCHLAND???
    Finde den Fehler!

  40. Für widerliche Lüge und Trug sorgt hier in Brandenburg die SPD-nahe Lokalzeitung.
    Da machen die Journalunken den durchgedrehten Illegalen aus Kamerun zum waschechten „Mann aus Brandenburg“.
    „… hat ein 32-jähriger Mann aus Brandenburg an der Havel …“
    https://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Dieb-landet-im-Gewahrsam

    Ich nenne es wahren Gossenjournalismus von ehrlosen Lumpen!

    Hier die Wahrheit:
    https://cityreport.pnr24-online.de/brandenburg-an-der-havel-32-jaehriger-kameruner-landet-im-polizeigewahrsam/

  41. Ich warte nur auf die Jugoslawisierung in Deutschland , vor dieser Jogoslawisierung hatte Helmut Schmidt nämlich zu recht gewarnt !
    Es ist nach meiner Überzeugung nur eine Frage der Zeit . Der Kessel muss nur lange genug kochen um den Druck aufzubauen , damit er irgendwann platzt .

  42. @ Friedolin 30. März 2020 at 14:19
    P.S.: „Bitte keine Fotos/Filme von polizeilichen Maßnahmen online stellen. Unterstützt nicht die Täter!“
    —————-
    Inwiefern würde das die Täter unterstützen? Im Gegenteil: Immer voll online stellen und kein Gesicht verpixeln.

    Und hier heute gehts ja darum, mit welchen fiesen Tricks gearbeitet wird. Aber ansonsten finde ich, wenn jeder Täter mit Namen, Gesicht und Hautfarbe veröffentlicht würde, wäre das doch gut, oder?

  43. # Das_Sanfte_Lamm 30. März 2020 at 13:55

    Ich wusste gar nicht, dass die Bundespolizei chinesisches Waschmittel benutzt
    _____________________________________________________________________________

    You made my day! Danke fürs Einstellen!

  44. Beim nächsten wirklich rassistischen Übergriff eines Weißen auf einen Schwarzen wird dann ein umgekehrtes Bild gezeigt? Oder etwa, wie eine Schwarze Frau einen weißen Mann überfällt? Oder was, oder wie?

  45. Vor allem geht sowas immer gewaltig nach hinten los, weil dadurch erst recht die Diskussionen losgetreten werden, dass es ein Eritreer war, und der ja wohl eigentlich nicht so aussieht. Schönes „Eigentor“ der Bundespolizei.

  46. @ Babieca 30. März 2020 at 14:03
    Harpye 30. März 2020 at 13:56

    Tun die so cool oder warum werden alle geduzt?

    Was kann man denn von Menschen erwarten, die diesen Scheissjob nur deshalb ausüben, weil sie keinen anderen finden ? Die Gründe dafür sind gleichgültig.
    Wenn ich mir Vernehmungsprotokolle durchlese, sind da etliche darunter, die entweder Legastheniker sind oder im 4 Schuljahr erfolgreich die Schule beendet haben.

  47. „Trotz aller berechtigter Verärgerung bitte bei den
    Zuschriften sachlich bleiben und nicht beleidigen.“

    Nee, da werden wir jetzt nicht pampig! Haß muß
    man sich schon erarbeiten, diie Polizei-Hansel haben
    unsere volle Verachtung verdient: wir lachen sie aus!

    Danke, liebe Bundespolizei, Ihr Symbolbildwitz war
    richtig gut. Selten so gelacht.
    https://i.pinimg.com/originals/22/46/42/224642d382744010060ed83398ead496.jpg

    +++++++++++++++++++++++++

    Ist der Neger nicht mehrfach zu verurteilen wegen
    sexueller Belästigung einer Minderjährigen,
    Vergewaltigungsversuch u. Nichteinhalten des
    Corona-Kontaktverbots von mind. 1,50m Abstand?
    Hatte er überhaupt einen „triftigen Grund“ seine
    Wohnung zu verlassen?
    https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-159/
    BAYERN: Hält man den vorgeschriebenen Mindestabstand nicht ein, werden 150 Euro Strafe fällig. Verlässt man seine Wohnung ohne triftigen Grund, ebenfalls 150 Euro Strafe.
    https://www.infranken.de/ueberregional/bayern/corona-bussgeldkatalog-in-bayern-empfindliche-geldstrafen-fuer-verstoesse;art179,4987050

  48. Naja, jeder kann halt ein Eritreer sein, Volks- und ethnische Zugehörigkeiten sind völkisch-nahtsi und lediglich soziale Konstrukte, somit gibt es dann auch Weisseritreer, es steht nichts mehr dem im Wege, dass in künftigen Verfilmungen Kunta Kinte von Til Schweiger und Nelson Mandela von Tom Hanks gespielt wird und der Kolonialismus hat auch nie stattgefunden, weil die Kolonialherren nach neuesten Erkenntnissen in Wirklichkeit Weissneger waren.

    Und Afrika gehört sowieso allen, weil es heisst, dass die Vorfahren der Menschheit von dort gekommen sein sollen.

    (Was wissenschaftlich sowieso überholt sein dürfte, aber egal.)

  49. Goldfischteich 30. März 2020 at 14:19

    Was tut eine 15-jährige um 22 Uhr in der S-Bahn, erst recht jetzt, zur Corona-Zeit?

    Völlig egal!

    Ich bin der Ansicht, dass Deutsche, somit auch deutsche Kinder, das Recht haben, sich zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher und vor Orks beschützt in Deutschland zu bewegen.

    Dieses Menschen- und Kinderrecht will aber keiner der derzeitigen Politikerbagage ins Grundgesetz schreiben lassen.
    Seltsam, seltsam…

  50. Leute Leute, wenn man da einen typischen Eritreer zeigen würde, könnte das Affen (monkeys not apes) erheblich diskriminieren. Warum kann man eigentlich keine Witze über Neger machen? Ganz einfach, die sind alle wahr.

  51. DER ALTE Rautenschreck 30. März 2020 at 16:04
    @ Friedolin 30. März 2020 at 14:19
    P.S.: „Bitte keine Fotos/Filme von polizeilichen Maßnahmen online stellen. Unterstützt nicht die Täter!“
    —————-
    Inwiefern würde das die Täter unterstützen? Im Gegenteil: Immer voll online stellen und kein Gesicht verpixeln.

    Und hier heute gehts ja darum, mit welchen fiesen Tricks gearbeitet wird. Aber ansonsten finde ich, wenn jeder Täter mit Namen, Gesicht und Hautfarbe veröffentlicht würde, wäre das doch gut, oder?
    ____________________

    Sie haben völlig Recht. Das sollte ein „P.S.“ zu meinem Kommentar davor sein, ein Twitter-post des bayrischen Polizeisprechers, der das Duzen zeigt (Quelle siehe unten). Das Format ist leider verunglückt, weil ich es zunächst in „kleiner“ und „größer“-Zeichen gesetzt hatte. Das scheint aber ein Formatierbefehl zu sein, wodurch der Text dazwischen verschwindet. Da war der Wurm drin, also der Satz ist ein Zitat und nicht meine Meinung.

    https://www.wuv.de/marketing/dieser_mann_verantwortet_muenchens_krisenkommunikation

  52. Ich, weißer „Schon länger hier Lebender“,
    fühle mich von der Bundespolizei Bayern
    zu Unrecht verdächtigt und diskriminiert.
    StA Bayern, übernehmen sie!

  53. Man stelle sich mal den umgekehrten Fall vor: Ein weißer Deutscher belästigt ein dunkelhäutiges Mädchen und die Polizei veröffentlich ein „Symbolbild“ mit einer schwarzen Frau und einem schwarzen Mann!

    Die Lichterkette würde von Flensburg bis nach Oberammergau reichen, trotz Corona.

  54. @BePe 30. März 2020 at 13:51

    Hamburger. Ich sehe es kommen. Kaum wieder daheim für die rechte der schwarzen Drogendealer demonstrieren und alle die protestieren mundtot machen wollen.

  55. Es ist doch nur ein „Symbolbild“! Wenn jemand über Laschet berichtet und ein Eselsfoto veröffentlicht, ist das doch auch nur symbolisch gemeint. Was soll man machen, wenn man gerade kein passendes Foto zur Hand hat?

  56. Manipulation, Propaganda, die Medien und das System als Zweckgemeinschaft.
    Schaut man in den aktuellen Aldi Flyer unter Textilien, sind die Modelle zu fast 50% schwarze. Als wäre das die Zielgruppe. Kaufen dürfen wir das Zeug, angucken müssen wir uns dazu schwarze.
    Andersrum- da, wo schwarz auch als schwarz dargestellt werden sollte, wie oben im Bericht, da sind plötzlich die Deutschen wieder gefragt. Sage einer, das sei Zufall.

  57. Was sagen den die diversen(*) Faktenchecker dazu?
    Oder waren die gar schon am Werk? Darum diese Verwandlung. …

    (*) Mit dieser Ausdrucksweise (diverse …) wollte ich selbstverständlich keine männlichen oder weiblichen Faktenchecker diskriminieren oder sogar ausgrenzen. Es gibt ja schließlich viele Geschlechter (das mit Experten besetzte Bundesverfassungsgericht weiß da mehr). Es ist festzustellen: es gibt wahrscheinlich auch Faktenchecker, die nicht divers sind. So wie es auch Faktenchecker gibt, die, mental gesehen, nicht normal sind.

  58. @Rechtspopulist 30. März 2020 at 18:28
    Man stelle sich mal den umgekehrten Fall vor: Ein weißer Deutscher belästigt ein dunkelhäutiges Mädchen und die Polizei veröffentlich ein „Symbolbild“ mit einer schwarzen Frau und einem schwarzen Mann!

    +++

    Ihr völlig berechtigter Hinweis auf diese Perspektive zeigt ganz besonders eindringlich, wie pervers diese Falschdarstellung der Tatsachen in Wirklichkeit ist.

    Wie krank muss eine Gesellschaft – hier vertreten durch seine Polizei – denn sein, um nicht mehr zu bemerken, wie himmelschreiend verlogen sie ist?!?!

  59. BePe, erstens: Die Grenzen sind NICHT geschlossen! Es wird nur an manchen Grenzübergangsstellen manchmal kontrolliert! Passwort für die Eintrittskarte: „Asyl“.
    Zweitens: Die „Flüchtlinge“ werden mit Bussen „legal“ ins Land geschleppt! Siehe z.B. hier: https://vk.com/video494856464_456239137?list=671a2d3d79a9123437
    Ich habe das nachts auch schon mehrfach im Lkr. RO beobachtet! In den von mir beobachteten Fällen fuhr noch ein Kleintransporter hinterher. – Wohl mit dem Gepäck der „Herrschaften“…
    Aber alle haben ihren Reisepass „verloren“… – Wer’s glaubt…

  60. @AggroMom, tja, der hat deshalb gefragt, weil er nicht von Deinem Ehemann (so Du einen gehabt hättet) abgestochen werden wollte. Aber Glück hast Du wirklich gehabt!! Denn ohne Ehemann oder Freund bist Du als Weiße Freiwild für die! Das ist zwar auch Rassismus, aber der wird in Europa von den NWO-Umsetzern gefördert… Immer nach dem Motto aus George Orwells „Roman“ „1984“: „Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!“…

Comments are closed.