Aus heiterem Himmel erfolgte am Sonntag auf einem belebten Platz Münchens eine heftige Attacke dieses Moslems

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am Sonntag Nachmittag saß ich bei strahlendem Sonnenschein auf einer Parkbank in München und spielte mit einer Freundin Karten, als mich kurz nach 17 Uhr ein Mann mit Migrationshintergund und einem Vollbart fragte „Sind Sie der Herr Stürzenberger?“. Da ich mich niemals verstecke und auch ein sehr wahrheitsliebender Mensch bin, antwortet ich mit „Ja“. Anschließend brach ein Tornado von Beleidigungen und körperlichen Attacken über mich herein, was ich selbst bei über 400 Kundgebungen in dieser Form noch nicht erlebt habe.

Der Moslem rief zu seiner blonden offensichtlich deutschen Frau/Freundin, die am Brunnen des Platzes in zehn Metern Entfernung mit einem etwa zweijährigen Kind stand, das wohl auch von ihm sein dürfte: „Stell Dir vor, wer hier ist“. Dann begann er auf dem gut belebten Platz, auf dem sich bestimmt dreißig Menschen befanden, das Schreien: „Du Hurensohn. Du Bastard. Du Wichser. Was machst Du jetzt ohne Polizeischutz, hm? Da hast Du keine große Klappe. Hau ab hier, Scheiß Islamhetzer, das ist unser Viertel“.

Ich antwortete „Ist das Ihr Ernst?“. Ich zog mein Handy aus der Tasche, um das Geschehen zu dokumentieren. Meine Freundin sagte „Beruhigen Sie sich doch“. Aber der völlig aufgebrachte Moslem ging auf mich zu und schlug mir das Handy aus der Hand. Anschließend spuckte er mich an und schlug mir mit der flachen Hand ins Gesicht, so dass meine Brille einige Meter wegflog. Ich sprang auf und schob ihn von mir weg. Ein Mann, der auf der gegenüberliegenden Parkbank gesessen hatte, ging dazwischen.

Ich suchte mein Handy, das auf den Pflastersteinen unter der Parkbank lag. Das Display hatte Risse im oberen Bereich, wie ich später feststellte. Ich wählte die Notrufnummer 110. Die Beamtin am anderen Ende der Leitung sagte mir, dass das Geschehen bereits von jemand anders gemeldet worden sei und eine Streife unterwegs wäre. Meine Freundin und ich suchten anschließend meine Brille, die zunächst nicht aufzufinden war.

Kurz darauf tauchten am gegenüberliegenden Ende des Platzes zwei Polizeifahrzeuge auf, aus denen fünf Beamte ausstiegen. Ich war noch im Gebüsch hinter der Parkbank am Suchen meiner Brille, als der Moslem zu zwei Polizisten ging und ihnen irgendetwas erzählte. Ich unterbrach mein Suchen und ging zügigen Schrittes auf die Beamten zu, da ich mir dachte, dass sie möglicherweise eine komplett andere Version des Geschehens zu hören bekamen. Ich rief „Ich stelle Strafantrag wegen Körperverletzung und Beleidigung. Nehmen Sie bitte die Personalien dieses Mannes auf“ und zeigte auf den bärtigen Moslem.

Was jetzt folgte, setzte dem ganzen Unrechtsgeschehen noch die Krone auf. Zwei Polizisten kamen auf mich zu und herrschten mich an: „Seien Sie ruhig!“ Ich antwortete: „Warum soll ich ruhig sein? Ich bin geschlagen und angespuckt worden“. Da packten mich die beiden Beamten, drehten meine Arme auf den Rücken, legten mir Handschellen an und drückten mich hart gegen den Bus. Einer tastete meinen Körper ab und holte den Inhalt meiner Taschen heraus. Ich bat mehrfach, mir die Handschellen wieder abzunehmen, da ich schließlich nicht der Täter, sondern das Opfer sei. Nach etwa fünf Minuten wurde ich dann endlich davon befreit. Die roten Striemen am Arm, ausgelöst durch die eng angelegten Handschellen und die ruppige Behandlung, waren deutlich zu sehen:

Aber es war noch nicht vorbei mit der von mir als Drangsalierung empfundenen Behandlung. Eine Polizistin kam mit einem Alkoholmessgerät und nahm allen Ernstes einen Test bei mir ab, der selbstverständlich nullkommanull ergab.

Unterdessen kam meine Freundin, die meine Brille gefunden hatte, die tief ins Gebüsch geflogen war. Die Polizistin wollte nochmals wissen, ob ich einen Strafantrag stellen möchte, was ich natürlich bejahte. Ich gab ihr das Geschehene mit der Fülle an wüsten Beschimpfungen zu Protokoll und sie fragte mich tatsächlich, ob ich mich beleidigt fühle. Die Zeugenaussage meiner Freundin wollte sie nicht aufnehmen. Als ich nachfragte, warum denn nicht, schließlich sei das Geschehen jetzt noch frisch in Erinnerung, meinte sie, das sei jetzt nicht notwendig, sie solle ein Gedächtnisprotokoll anfertigen.

Schließlich machte ein Polizist noch Fotos von mir, um zu dokumentieren, dass „noch alles dran“ sei, wie er süffisant bemerkte. Dann rückten die Beamten ab, ohne den Moslem mit auf die Wache zu nehmen oder ihm zumindest einen Platzverweis zu geben. Sie ließen mich mit dem wohl türkischstämmigen Schläger, Spucker und Beleidiger auf dem Platz zurück. Während ich mich mit einem Zeugen unterhielt, der den kompletten Ablauf aus nächster Nähe gesehen hatte und auch aussagen will, stellte sich der Moslem in zehn Metern Entfernung wieder bedrohlich auf und machte eine Geste, dass ich mitkommen solle. Dies ließ vermuten, dass er die Auseinandersetzung an einer anderen Stelle körperlich fortsetzen wollte. Als ich auf der Bank sitzenblieb, spuckte er drei Mal in meine Richtung aus, um seine Verachtung auszudrücken.

Dieses unheimliche Geschehen zeigt auf, wie weit es mit der Islamisierung bereits fortgeschritten ist. Ich hätte niemals gedacht, dass ich am hellichten Tag auf einem belebten Platz in einem nicht sonderlich „bereicherten“ Stadtviertel mitten in München von einem Moslem, der die Gegend auch noch als islamischen Besitz reklamierte, ohne Vorwarnung derart attackiert werde. Zumal ich seit zehn Jahren bei jeder Kundgebung auch noch betone, dass sich unsere sachliche Kritik rein gegen die Ideologie Politischer Islam und nicht gegen Moslems als Menschen richtet.

Zudem äußerten sich in den letzten Monaten auch immer mehr modern eingestellte Moslems öffentlich am Mikrofon zur Unterstützung unserer Aufklärungsarbeit. Ich wurde auch auf der Straße immer wieder mal von Moslems angesprochen, die sich jedoch meist interessiert zeigten, manchmal mit der Bitte nach einem gemeinsamen Selfie, selten sogar meine Aufklärung bestätigend, häufig eher kritisierend und nach dem „Warum“ fragend, aber niemals bedrohlich. Doch dieser Moslem verhielt sich hochaggressiv und gewalttätig nur aufgrund meiner bloßen Anwesenheit. Ohne jegliche Diskussion. Wer weiß, vielleicht bekam ihm ja auch das Fasten des gerade begonnenen Ramadans nicht gut.

Ich kam mir wie in einem falschen Film vor, zumal ich mich anschließend auch noch von der Polizei wie ein Verbrecher behandelt fühlen musste. Ein Beamter fragte mich zwar am Ende der Vernehmung, ob ich nicht auch Verständnis für das Verhalten der beiden Kollegen hätte, da sie ja zu einer „Schlägerei“ gerufen worden seien und mich aufgrund meiner lautstarken Äußerungen und meines zügigen Schrittes auf sie zu zunächst als „Täter“ angenommen hätten. Vielleicht hatte sich ihnen der Moslem ja auch als „Opfer“ dargestellt. Aber ich hatte schließlich klar gerufen, dass ich einen Strafantrag wegen Körperverletzung und Beleidigung stellen wollte, was kein Täterverhalten ist. Das Anlegen der Handschellen und die ruppige Gangart war aus meiner Sicht eine völlig unangemessene Überreaktion, um nicht zu sagen eine absolut falsche Reaktion.

Es braucht sich auch niemand wundern, dass dieser Vorfall nicht im Münchner Polizeibericht vom Sonntag erwähnt wird. Bedeutsamer waren wohl ein Beleidigungsvorfall gegen Polizeibeamte und eine „rassistische Beleidigung“ einer Türkin in einer Bankfiliale in Lohhof:

Ein mutmaßlich Türkischstämmiger, der einen Deutschen schlägt, anspuckt und heftig beleidigt, passt da nicht so ins erwünschte Gesamtbild. München ist seit 36 Jahren SPD-regiert, mehr muss man über die sich daraus entwickelten Strukturen nicht sagen.

Seit diesem Sonntag Nachmittag hat für mich eine neue Zeitrechnung begonnen.

Update 29.4.2020:: Mittlerweile ist der Vorfall im Polizeibericht vom 29. April sehr verfälschend aufgeführt: Erstens gab es keine „lautstarke verbale Auseinandersetzung“ zwischen mir und dem Moslem, sondern es war eine einseitige Beleidigungsorgie seinerseits. Zum zweiten habe ich mich gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten nicht „aggressiv präsentiert“, sondern lediglich aus einigen Metern Entfernung mit lauter Stimme das Stellen eines Strafantrages angekündigt.

Der Publizist Michael Klonovsky hat in seiner „Acta diurna“ in den Meldungen vom 29. April auch auf den Vorfall verwiesen und süffisant bemerkt, dass dem Begriff „Scharia-Polizei“ in München eine völlig neue Bedeutung zukäme..


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

198 KOMMENTARE

  1. was da sofort hilft, ist in buntland leider verboten. die bullerei hat auch schon schiss vor aggro- aliens und stellt sich auf deren seite.
    zum kotzen!

  2. Game over in Buntistan. Wenn die Kohle demnächst ausgeht und die alimentierten Goldstücke sauer werden wenn der Schokopudding ausgeht wird das angespuckt werden eines der geringsten Probleme in München sein..

  3. Die Deutschen sind Freiwild für die Neubürger und die Schmiere. Die laufen bei Einheimischen so richtig zu Hochform auf weil sie gegenüber den Surensöhnen immer den Schwanz einziehen müssen. Das ist natürlich frustrierend für die vom Steuerzahler alimentierten Beamten. Sollte sich jemals der Wind in diesem Land drehen, werden diese Typen sich wieder einmal darauf berufen nur Befehle ausgeführt zu haben.

  4. Ist doch toll, was der Islam uns alles gebracht hat: Kriminalität, Verwahrlosung, Muezzin-Gejaule, Koran-Faschismus, eine zersplitterte Gesellschaft, Parallelgesellschaften, Gaga-Kultur, Neusprech, Dröner Hebab, Korruption, Bildungsrückstand, Verdummung, eigene marode Fußballvereine, Gebetsreaktoren, Burkas, Vergewaltigung, Mord, Erpressung, Ehrenmorde, Kinderehen, die Entrechtung der Frau, die Entehrung der Deutschen, Zockerhöllen, Call by-Shops, Barbiere, Billigbäcker etc. pp.

    Der Islam gehört zu Deutschland!!!!
    Und das wollen Sie ernsthaft kritisieren, Herr Stürzenberger????
    *Ironie aus*

  5. der todesmutige herr s. glaubt noch an den rechtsstaat.
    wir schon lange nicht mehr.
    der befehl, gegen solche gangster nichts mehr zu unternehmen, kommt von ganz oben.

  6. „Der Moslem rief zu seiner blonden offensichtlich deutschen Frau/Freundin…“

    Da fehlt das Wort „ehemals“, ich denk diese Frau hat einfach den Kulturkreis gewechselt und gehört somit zu denen und nicht mehr zu uns!

  7. Da haben die CSU und der saubere Markus ganze Arbeit geleistet,
    denn ohne dem richtigen brain washing hätte die Polizei wahrscheinlich korrekt agiert.

    Der gesellschaftliche Pöbel ist offensichtlich auch in Bayern bereits ganz nach oben gefördert worden. Merkel und dem infantilen Wählern in Deutschland gebührt eine warme Anerkennung.

  8. Herr Stürzenberger, schaffen Sie sich bitte eine stich- und schußfeste Weste an und achten Sie darauf ,daß auch Oberschenkelarterien und Hals geschützt sind.

  9. Lieber Michael,
    leider habe ich von der Münchner Polizei auch nichts anderes erwartet.
    Sie sollten mal überlegen, diese Stadt die von satten, dekadenten Menschen wimmelt, zu verlassen.
    Grüße aus Hessen

  10. Und in Bezug auf die strengen Corona-Gesetze müsste das Anspucken alleine doch schon mit 2.000 € bestraft werden??? Versteh ich nicht…

    Das ist doch ggf. bewusste Körperverletzung im Rahmen einen offiziell ausgerufenen Pandemie. Und gefährliche Unterlassung der Behörden/Polizisten den Typen nicht auf Corona-Virus zu testen!

    Micha, lass dich mal testen, bei so einem würde ich auf Virenverseucht tippen!

  11. Mundschutz = Spuckschutz tragen!

    Spuckschutz hält nicht nur Corona auf Distanz, sondern auch andere Bazillen, die die eingeschleppten Kuffnucken mit sich herumschleppen, z.B. „die Motten“ = Tbc

    Ich meine es gut und vertrete keine Ideologie.

    Hören Sie auf einen ausgewiesenen Hygieniker und „Seuchenexperten“:

    WELT INTERVIEW: Hygiene-Experte Zastrow – Masken sind ein wirksamer Schutz gegen Corona
    10.993 Aufrufe•21.04.2020
    https://www.youtube.com/watch?v=KBcoYDS1Vf8

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus-Dieter_Zastrow

  12. Die uniformierten Sozialingenieure wussten halt, dass alle bärtigen Orientalen friedliebende, edle „Echtmenschen“ sind , im Gegensatz zu Störenfrieden wie Stürzenberger. Deshalb haben sie ihren Frust über den Einsatz an „Dieter“ S., der Kartoffel, ausgelassen.

  13. .
    .
    Typisch Moslem…. Kopf treten!
    .
    In typischer Moslem-Manier versuchten wieder Moslems/Libanesen mit Kopftritten einen Polizisten zu töten.
    .
    Sicherlich wie überall:

    Keine Internierung des Clans
    Keine Ausweisungen
    Kein Schusswaffengebrauch

    .
    Das Töten geht weiter.
    .
    ++++++++++++++++++++++++
    .

    Zwei Libanesen (13 und 17) sind polizeibekannt
    .
    Teenie-Gang attackiert St. Galler Polizisten
    .
    nach Abstands-Ermahnung

    .
    Eine Jugend-Gang macht am Samstag Zoff in St. Gallen, als sie von Polizisten ermahnt wird, den Corona-Abstand zu wahren. Einer von ihnen, ein Libanese (17), will gar einem Polizisten gegen den Kopf treten. Er ist polizeibekannt. Wie auch sein Gang-Landsmann (13).

    Am Samstag kommt es am Hauptbahnhof in St. Gallen zu einer heftigen Attacke einer Gruppe Jugendlicher auf St. Galler Stadtpolizisten. Die Situation eskaliert, es hagelt Drohungen. Die Teenager werden sogar handgreiflich! Zwei von ihnen sind polizeibekannt! Beide sind Libanesen. Einer der beiden ist erst 13 Jahre alt.
    .
    Auslöser für den Streit am Samstagabend: Die fünfköpfige Gruppe hält sich nicht an die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, nicht an den Mindestabstand und wird deshalb von der Stadtpolizei St. Gallen ermahnt. «Die Jugendlichen zeigten sich sehr unkooperativ und uneinsichtig», schreibt die Polizei in einer Mitteilung.
    .
    17-Jähriger will Polizisten gegen Kopf treten
    .

    https://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/zwei-libanesen-13-und-17-sind-polizeibekannt-teenie-gang-attackiert-st-galler-polizisten-nach-abstands-ermahnung-id15862619.html

    .

    Nehmt euch in Acht vor Moslems..
    .
    Es sind tickende tödliche Zeitbomben.

  14. Sehr geehrter Herr Stürzenberger, Sie sollten doch wissen, wie diese Leute drauf sind. Sie sollten sich schleunigst umfassende Judo – und Karatekenntnisse aneigenen – und dann hau drauf, so viel und so gut es geht. Es kommt eh gegen Sie zu einer Gerichtsverhandlung. Dann können Sie aber mit Fug und Recht sagen, das sie Angst um Ihr Leben hatten. So einen dürfen Sie nicht nur wegschieben – dem müssen sie – mit Verlaub gesagt – seine islamische Fresse polieren und zwar derart, das er nicht mehr weiss, was hinten und vorne ist! Wenn Sie das nicht können oder wollen, dann ziehen Sie sich aus Selbstschutzgründen aus der Öffentlichkeit zurück!

    Wie sagte mein Berufsschullehrer schon vor 30 Jahren : Es gibt Typen, die verstehen nur mit dem „Hammer in die Fresse“. Muslime verstehen und akzeptieren nichts anderes!

    Also, bei Angriff draufschlagen, soviel und sooft es geht. Das ist Eigenschutz!

  15. —–ein Mann mit einem Vollbart fragte „Sind Sie der Herr Stürzenberger?“. Da ich mich niemals verstecke und auch ein sehr wahrheitsliebender Mensch bin, antwortet ich mit „Ja“.
    —–
    DAS war leider die richtige Antwort, aber zum falschen Zeitpunkt.
    Nein, wäre besser gewesen.
    oder einfach ignorieren.
    Michael pass auf dich auf.

  16. Ja, das ist auch Symptomatisch,für
    diese Zeit.
    Islam über alles, Christlicher Glaube,wird abgeschafft,
    und die Kreuze,Schamlos versteckt.
    Man kann diesen Religionsabschaffern und Glaubensverbrechern,
    nur eines Zurufen.
    „Jesus wurde gekreuzigt,und die ersten Christen,verbrannt,und verfolgt,
    sie starben für ihren Glauben,teils in den Arenen,Roms“,zerrissen
    von wilden Tieren.
    Ja und was macht ihr heute? Lasst euch von den Ungläubigen aus Politik
    und Regierungen,zum höchsten christlichen Feiertag,aus den Kirchen werfen.
    Aber das ist diese Gesellschaft,sie kämpft für nichts mehr,hat auch keine Vorbilder,
    und verwässert,die Riten und den Glauben,wenn es verlangt wird.
    Dieser Staat, auch andere Europäische gehen den Bach runter.
    Ich stelle mir gerade dieses ekelhafte Subjekt,mit solch einer Tat in Polen vor.
    Ich glaube sogar,daß er, eine solche Attacke,nicht überlebt hätte,dem hättens
    aber sowas von, die hässliche Fratze poliert!

  17. .
    .
    Warum wohl wurde nichts gegen diesen unwillkommenen illegalen aggressiven Moslem unternommen?
    .
    .
    Hier die Antwort:

    .
    Münchens Oberbürgermeister: Dieter Reiter SPD.
    .
    SPD = ShariaParteiDeutschland

  18. Das wird die neue Realität in Deutschland. Das es noch abgewendet werden könnte, der Zug ist abgefahren.
    Auf „unsere“Polizi braucht man weder setzen,noch vertrauen. Die bekommen ihre Befehle von ( linksgrünen) Staatsanwälten und Politikern, und einer Exekutive die längst muslimisch unterwandert ist. Und dieser Befehl lautet Maxi alles generieren von Strafgeldern von Jenen, wo was zu holen ist u d die zumeist frei und willig zahlen. Also von schon länger…. .

  19. Spucken – die neue Kuffnuckenwaffe.

    Damit kann man sowohl seine Verachtung gegenüber den Ungläubigen ausdrücken als auch sie tödlich verletzen/infizieren.

    Spuck-Dschihad is coming.
    Aber das BLöD-Schaf hört auf Scharlatane und findet Mundschutz unter seiner Würde.

    Einmann(TM) und Einegruppe(TM):

    Mönchengladbach: Mann behauptet Corona zu haben und spuckt
    (…)
    Dabei spuckte er während des Sprechens. Als er unter Hinweis auf eine mögliche Ansteckungsgefahr aufgefordert wurde, nicht in Richtung der Polizeibeamten zu spucken, machte er weiter, „rotzte“ in Richtung der Beamten und schrie spuckend: „Corona! Ich hab Corona!“
    (…)

    Er ist aus Heinsberg Mann ruft: „Ich hab Corona“ und spuckt Gladbacher Polizisten an
    https://www.express.de/moenchengladbach/er-ist-aus-heinsberg-mann-ruft—ich-hab-corona–und-spuckt-gladbacher-polizisten-an-36488038

  20. Bei dieser Polizei wünsche ich mir Bürgerwehren in Springerstiefeln, die aus mindestens 100 Mann bestehen und unser Land einmal richtig aufräumen. Unsere Behörden und Justiz sind durch und durch verseucht! Und ein Beamter wagt tatsächlich zu fragen, ob Herr Stürzenberger Verständnis für die völlig verblödeten Kollegen hätte? Geht’s noch oder hießen die Kollegen zufällig Hassan und Murat? Dass Moslems als Allahs Auserwählte nicht mit Kritik umgehen können, weiß doch jeder normaldenkende Mensch. Deshalb: Raus mit ihnen aus unserem Land!

  21. Ich wäre wahrscheinlich ausgerastet, aber, es ist richtig: Strafantrag wegen Körperverletzung und Beleidigung stellen.

  22. @dr.ngome
    Rechtsstaat ist Teil der Matrix, also Teil der Demokratie Simulation in der wir leben. Der Ruf danach ein Witz.
    Also wer nach dem was in den letzten 12 Jahren alles so passiert ist, immer noch ans Grundgesetz und der Rechtsstaatlichkeit der BRD glaubt, dem kann man nur Naivität unterstellen.
    Die Umvolkung ist politisch gewollt und angeordnet, dies wird auch nicht durch den Abgang von Merkel beendet sein.

    Was Herrn Stürzenberger betrifft, so tut mir der Fall unendlich Leid.

  23. „Marie-Belen 27. April 2020 at 16:46
    Gott schütze Sie, Michael Stürzenberger!“

    Das denke ich mir auch immer wieder 🙁

    Ein Messer ist schnell gezogen und ein Stich schnell und lautlos vollzogen. Da wäre der Täter schon kilometerweit weg, bevor ein Nebenstehender etwas merkt.

  24. Ich kann mir vorstellen, wie erniedrigend die ganze Situation für Herrn Stürzenberger war und nach wie vor ist. Nicht zu fassen, was er sich alles gefallen lassen muß. Daß er, wenn auch vielleicht nur äußerlich, noch ruhig dabei bleiben kann, Respekt. Hoffentlich bringt wenigstens die Strafanzeige etwas, was ich aber bezweifle.
    Das respektvolle Verhalten der Polizisten gegenüber dem Moslem könnte ein Freibrief für andere seines Glaubens sein, munter drauf los zu spucken, beleidigen, pöbeln, hauen. Es passiert ja nichts.
    Herr Stürzenberger, danke für Ihre unermüdliche Aufklärung und passen Sie auf sich auf.
    Der nächste könnte einer mit Messer sein.

  25. Auch die auf diesem Portal oft gestellte Frage, auf wessen Seite die Polizei im Ernstfall stehen wird, gibt dieser widerwärtige Vorfall eine mehr als eindeutige Antwort. Auch wenn es in ein paar Wochen gilt, „Demonstrationen mit allen Mitteln zu beenden“ werden die von uns bezahlten Beamten wohl nicht lange nachdenken, was zu tun ist.

  26. Lieber Michael,
    tut mir echt leid. Auch wenn es dir nicht hilft: Du hast deinen Kopf auch für mich hingehalten.
    Ruhig Blut, Nerven behalten, weitermachen als wenn nichts geschehen wäre und dankbar sein, weil in all den Jahren noch nichts wirklich Schlimmes geschehen ist

  27. es ist leider so. Die Polizei bekommt von ihrem Dienstherren Anweisung so oder so zu agieren. In München sind leider die Bayern nicht mehr in der Mehrheit. Eine ehemals schöne Stadt ist als verloren zu bezeichnen. Sie lassen sich ja auch die Wiesn nehmen. Was braucht es da noch Erklärungen?
    Es gibt aber noch Hoffnung. In anderen Städten lebt der Widerstand. Heute 18.30 Uhr PEGIDA-Livestream. http://www.pegida.de

  28. Sowas passiert im ehemals katholischen Bayern. Das hätte sich vor 20 Jahren niemand vorstellen können. Die Islamisierung Europas läuft von den Altparteienpolitikern und den EU Bonzen völlig geplant ab. Dazu passt auch die Verschärfung der Waffengesetze, in den Ländern Europas durch die EU. Auf die Polizei in Deutschland war noch nie Verlass. Die hängen ihre Fahnen in den Wind, je nachdem wie die politische Führungselite gerade drauf ist.
    Ich glaub ja nicht das da noch was zu machen ist, es sei denn es kommt Hilfe Aussen.

  29. Mein Gott lieber Hr.Stürzenberger!Es ist nicht zu fassen was die kinderlose Altkommunistin „auf den Weg gebracht hat!“
    Bleiben Sie stark lieber Hr.Stürzenberger,sie sind für viele anständige Deutsche die letzte Hoffnung!

    Persönliches:
    Wenn so ein Kümmeltürke mich lautstark beleidigt hätte,wäre meine gute Ausbildung als Fallschirmjäger/Gebirgjsäger/Nahkämpfer aus Mittenwald voll zum Tragen gekommen!!!!
    Den Rest was ich mit diesem Stück Sch… gemacht hätte erspar ich mir!!!!

  30. Vll ein Linker? Hat er gesagt, er ist Moslem?
    Untertags war ihm vll schwummrig vor Augen wg. Ramadan und er musste sich irgendwie wach pushen.

    Bodycam wär net schlecht.

    Was macht der am 1.Mai? Vll mal beobachten.

  31. Vor lauter Ekel,dieser Tat gegenüber,
    vergaß ich,dir mein Mitgefühlt auszudrücken,
    ebenso, deiner Gefährtin.
    Aber ich hoffe,daß Du die richtigen Schritte getan hast,
    um diesem ,polizeilichem Abschaum,einen Denkzettel,verpassen
    zu können!

  32. Spontaner Wutausbruch.
    Nicht so schlimm.
    MS sollte lieber mal damit rechnen gezielt von Djihadisten getötet zu werden.
    DAGEGEN sollte er sich schützen

  33. Lieber Herr Stürzenberger,

    Sie sollten sich einen guten Anwalt suchen! Dokumentiert
    haben Sie diesen widerwärtigen Vorfall und es muss doch
    möglich sein, diesen „Neubürger“ ausfindig zu machen
    und anzuklagen!
    Ihnen alles Gute, passen Sie weiterhin gut auf sich und
    Ihre Lieben auf!!!

  34. Du hast als Deutscher zu funktionieren wie diese Mohammedaner in ihrer Moscheeeeeeeeee erklärt bekommen.
    Die gehören alle weg!
    Für diese Sorte tue ich nichts mehr.

  35. Stürzenberger:
    + Fakten
    + Argumente
    + Gewaltfrei
    + Wunsch, unser GG und Verfassung zu behalten, als Abwehr von Scharia

    Mohammedaner:
    – Schimpfen und beleidigen
    – Gewalt und abschlachten entsprechend dem Vorbild vom Karawanenräuber, Islamisten, Massenmörder und Faschisten Mohammed.

    Dies unterstützt von Regierung und Wählern:
    – „Islam gehört zu Deutschland“
    – Daraus folgt: „Dschihad, Scharia, Schlagen und Vertreiben von Ungläubigen gehören zu Deutschland“.

    Diese dt. Polizei:
    – naiv (ggü. Islam und „bunt“)
    – linksideologisch indoktriniert
    – ohne eigenständiges Denken
    – Situation völlig falsch eingeschätzt
    – Gefangen in Angst von linken Blockwartkollegen als „Rassist“ beschimpft zu werden und damit gelähmt, gegen kriminelle Bunte vor zu gehen.

    Meine Hochachtung gilt Herrn Stürzenberger.
    Zu den anderen sage ich lieber nicht, was ich denke.

  36. Berggeist
    27. April 2020 at 17:35
    umziehen, nach Dresden!
    ———
    Vor einigen Jahren sagte man in NRW, das man am Besten nach Bayern umziehen sollte, um vor dem Gesocks sicher zu sein und heute sieht man wo Bayern hingekommen ist.

  37. Ken!- Herr Stürtzenberger!
    Habe ich schon selbst erlebt-in Jerusalem und Lod (bei Tel Aviv).
    Allerdings….!:
    Es ist schon einige Jahre her. In meiner Dummheit und Unwissenheit bin ich mit dem Auto in die „Ultra- Orthodoxen Viertel“ geraten. Was glauben Sie, WAS einem Israeli, „europäisch aussehend und ohne Gebtetslocken, trotz Kippa auf der Glatze…“ einem da passieren kann!
    „Anspucken“ kam erst danach …
    Vorher flogen Pflastersteine auf mein Auto… von „Juden“!!!! Kinder und Erwachsene.
    In meiner Unerfahrenheit habe ich meine Waffe (genehmigt!) zur Hand genommen und bin aus meinem Rover herausgesprungen…
    Zu meinem Glück (!) waren Grenzpolizisten in Sichtweite. Das ersparte mir aber nicht das Anrotzen … und die Beschimpfungen. In beiden Fällen …
    Folge?:
    Festnahmen (der Steinewefer, Erwachsene!) durch die Polizisten. Verstärkung und kurzes Gespräch (!) mit Ausweiskontrolle und Waffenberechtigung durch die Polizei.

    Drei Tage später (in beiden Fällen!) per Post Vorladung zu unserer Polizeidienststelle.
    „Zeugenaussage“, Anzeige. Bei den Anzeigen befanden sich die Aussagen der beteiligten Zeugen, der Polizisten. (beide, von mir angeführten Fälle liegen 2 Jahre auseinander).

    Ergebnisse, in beiden Fällen:
    Aburteilung der Inhaftierten zu Bewährungsstrafen; Geldstrafe in Form von Kaution (ca. 6000 EUR/ 25.000 NLS- Neue Israelische Schekel) und 14 Tage „Untersuchungshaft“ bis zur Zahlung der Kaution- in bar!
    Mir, als Geschädigten, ist rein gar nichts passiert! Die Schäden an meinem Auto (kaputte Frontscheibe, Beulen in der Fahrertür und am linken Kotflügel- „Versicherungsschaden“…)
    Obwohl: Hier fahren jede Menge „Karren“ herum, wo nix repariert ist …

    Und?
    So, Herr Stürtzenberger, geht es hier zu!!!!

    Deutschland ist im Arxch!!!!

    Shalom!

    Z.A.

  38. Dieentsetzte 27. April 2020 at 17:42
    Lieber Herr Stürzenberger,
    Sie sollten sich einen guten Anwalt suchen! …

    a) Ja.

    b) Das sollte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass hier ein grundlegendes Problem zu Grunde liegt:

    Mohammed = Gewalt, Faschist, Terrorist, Islamist , …
    weil Mohammed=Islam, folgt daraus
    Islam = Gewalt, Faschismus, Terror, Islamismus
    (Transitiv: aus M=G und M=I, folgt I=G …)

    Das Problem ist also nicht (nur) der Einzelne, sondern das ganze faschistische Krebsgeschwür, was dahinter steht.

    Deshalb
    b) Faschisten raus!

  39. Dieser „Einzelfall“ bestätigt alles, was Stürzenberger kritisch über den Islam sagt.

    Das Verprügeln von Islamkritikern ist die kollektive Pflicht aller „friedlichen“ Mohammedaner.
    Siehe wiki/Dschihad

  40. Semi-OT

    Kuffnucken halten sich an keine Regeln, die ihnen von Ungläubigen auferlegt werden:

    Essen: 26-Jähriger verliert Corona-Kampf – jetzt trifft seine Familie eine endgültige Entscheidung

    Essen. Er ist einer der jüngsten Corona-Opfer bisher in Deutschland: Am Sonntag verstarb ein 26-Jähriger in Essen an Covid-19. Wie die Stadt Essen berichtet, war er bereits Anfang April in die Essener Uniklinik eingeliefert und dort über Wochen intensivmedizinisch behandelt worden.
    .
    Doch der 26-Jährige verlor den Todeskampf. Besonders verwunderlich: Er soll keine Vorerkrankungen gehabt haben.
    .
    Wie türkische Medien nun berichten, lehnt die Familie eine Obduktion des Leichnams ab. In den drei Wochen auf der Intensivstation waren zahlreiche Untersuchungen vorgenommen worden, doch Fehlanzeige: Keine relevanten Vorerkrankungen konnten festgestellt werden.
    .
    Nach Informationen von DER WESTEN arbeitete der junge Mann in einem Altenheim in Steele. Er ist türkischer Staatsbürger. In türkischen Lokalmedien heißt es, dass er in seiner in seiner Heimatprovinz Zonguldak am Schwarzen Meer beerdigt werden soll. Noch am Mittwoch soll der Leichnam in die Türkei ausgeflogen werden, berichtet die .
    .
    Weiterhin betont das Altenheim, in dem der 26-Jährige gearbeitet hat, dass niemand der Bewohner angesteckt worden sei. Jedoch war laut Medienberichten auch der Großvater (80) des Verstorbenen vor wenigen Wochen an einer Corona-Infektion verstorben.(…)

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/essen-26-jaehriger-verliert-corona-kampf-jetzt-trifft-seine-familie-eine-endgueltige-entscheidung-id228998165.html

  41. Die Älteren werden sich erinnern, in München gabs in den 70-80ern die sogenannten Schwarzen Sheriffs, die wie ihre Vorbilder in den USA zuerst mal zugeschlagen haben und dann gefragt haben. Wegen ihrer robusten Vorgehensweise wurden sie dann in den 90ern abgeschafft.
    Das Vorgehen der Polizei liegt wohl auch am Bekanntheitsgrad von Stürzenberger, es ist aber für jeden offensichtlich, dass wir hier eine Zweiklassenjustiz haben und die Hoffnung besteht immer noch, dass das auch immer mehr Leuten auffällt.
    Wie sich der deutsche Michel verhält, wenn es hier zu Massenentlassungen kommt, die Grün-Linken aber immer noch für die Aufnahme von Illegalen trommeln, vermag noch Niemand vorherzusagen.

  42. Unfaßbar! Das Verhalten dieser Polizisten muss zur Anzeige gebracht werden! Sie würden einen Ausländer nie so anfassen. Und was ich wirklich nicht abkann, ist deren Ton!
    Michael, pass auf!

  43. @T.Acheles 27. April 2020 at 17:59
    „Dieser „Einzelfall“ bestätigt alles, was Stürzenberger kritisch über den Islam sagt.

    Das Verprügeln von Islamkritikern ist die kollektive Pflicht aller „friedlichen“ Mohammedaner.
    Siehe wiki/Dschihad“

    Shalom!
    …. DAS bringen aber auch Andere ganz gut! Siehe meinen Beitrag zum Geschehen oben!
    Wirklich! Und- es ist eine, vereinte Haßkultur. „Djihad“ gibt es in der Jüdischen Kultur aber nicht. Auch keine „Missionierung“. Nix anderes!!!

    Nur- die Wenigsten wissen das. Deswegen habe ich meine Beschreibung des Erlebten hier eingestellt.

    Z.A.

  44. T. Acheles
    Genau, es ist die Bestätigung dessen, was Herr
    Stürzenberger immer und immer wieder auf seinen
    Kundgebungen erwähnt. Wenn es hier nicht bald in
    die richtige Richtung läuft, sind wir total verloren. Auch ich
    plädiere dafür, Bürgerwehren aufzubauen, sich gegen
    diesen Abschaum zur Wehr setzen und anschließend einen
    „langen Schuh“ machen! WIR werden doch im Falle der
    Selbstverteidigung zu „Tätern“ abgestempelt! Das MUSS
    endlich ein Ende haben!

  45. Deutschland mit seiner UEBER- Toleranz selbst der Justiz, gegenueber gefaehrlich agierenden Islamfanatikern ist auf dem Wege seine Kultur, Standarts an Multikulti zu verlieren, d.h. Unkultur-Chaos-Buergerkrieg wenn dieser Ungleichbehandlung nicht Schranken auferlegt werden, was unter dieser Regierung nicht zu erwarten ist, wo sich scheinbar Politik mit Islam verbuendet hat, statt auf der Seite der original Deutschen zu stehen.
    Gerade jetzt, waehrend der Corona Krise, zeigt es sich wieder, dass die ein unmoeglicher Zustand ist, der beendet werden muss.

    Waehrend die D Laemmer folgsam in ueberwiegender Mehrheit den Vorschriften folgen, zB zu Ostern keine Kirchen besuchen duerfen, Versammlungen im Freien meiden-
    handeln Muslime nicht nur wie momentan in Ramadanzeiten, kommen damit durch.
    Selbst in Thueringen Herr Ramelow selbst an einem sog. Fastenbrechen teilnimmt im dichtgefuellten Saal, mampfend vor gefuellten Tischen.

  46. Leider darf man sich als Deutscher nicht mehr in no-go Gebiete wagen, und von den Bildern her lässt es darauf schliessen. Im Konfliktfalle kann man daher nicht auf deutsche Hilfe hoffen. Und mit dem Hammer in die Fresse hört sich vielversprechend an, aber den folgenden Ärger möchte niemand ernsthaft auf sich nehmen. Allein, wer geht mit einem Hammer Kaffee trinken. Damit ist schon der „Vorsatz“ erfüllt, Notwehr mit Hammer fällt also fast immer weg.
    Die Reaktion der Polizei ist aussagekräftig. Die erwarten von intelligenten Deutschen, dass die sich von Kuffnuckenkäfigen fernhalten. Besonders während die glauben, weder essen noch trinken zu dürfen. Das sind schon mal mildernde Umstände, so wie bei Alkohol.
    Was hätte Michael also tun sollen? Wer keine Form von Kampfsport beherrscht, sollte sich nicht auf Handgreiflichkeiten einlassen. Insofern hat Stürzi erst mal alles richtig gemacht. Leider war es das aber auch schon, da er die Situation nicht für sich ausschlachten konnte.
    Stürzi schaut wohl kein Fussball, ansonsten hätte er sich bei Neymar abgeschaut, wie man das macht. Spätestens an dem Punkt, wo ihm die Brille vom Kopf geschlagen wurde, hätte er sich zu Boden fallen lassen, und dort regungslos liegen bleiben sollen. Seine Freundin wird dann wohl wissen, was zu tun gewesen wäre.
    Die Situation mit seinem Handy zu filmen kann sogar gegen Stürzi verwendet werden. Besonders die Amtshandlungen der Beamten zu filmen ist grenzwertig. Auf die Polizisten loszustürmen und Dampf abzulassen, war ebenfalls wenig hilfreich. Also beim nächsten Mal- mach‘ den Neymar. Je dramatischer, umso besser. Kann ruhig mit ein paar Hautabschürfungen enden. Das Filmen überlass‘ den Passanten.

  47. Unfassbar. Deutschland verkommt immer mehr zu einem postdemokratischen Gangland, die Haltung der Polizisten ist absolut unverschämt. Wenn man wegen sachlicher und notwendiger Religionskritik auf offener Straße angegriffen wird, zeigt das, dass wir in einer Demokratiesimulation leben.
    Sie haben meine volle Solidarität Herr Stürzenberger!

  48. In den 70ern und 80ern liefen die großartigen DEATH WISH- Filme mit CHARLES BRONSON.
    Immer wieder sehenswert.
    Kamen damals Linksideologen selbst für USA-Verhältnisse überzogen vor.
    Heute haben wir das in mehrfacher Potenz in Buntlands Straßen.
    Leider haben wir keinen PAUL KERSEY.

  49. Was dieser Mohammedaner von sich gibt ist übler
    Hass, Gewalt und Rassismus gegen „Ungläubige“.

    Aber nach Meinung von Regierung, Polizei und Bessermenschen ist das ja nicht weiter schlimm.
    Ungläubige, Deutsche, Christen und Weiße sind ja minderwertig, haben es nicht besser verdient …

    :mrgreen:

  50. sirius 27. April 2020 at 18:22
    Umgehend Anwalt/Rechtsschutz einschalten. Ordentliches Verfahren anstreben.

    Think big.
    Ich bin für die gründliche Lösung: Faschisten raus.

    Jeder, der den Faschisten Mohammed als Vorbild verehrt, ist vom Herzen her ein Faschist.

  51. Heute wurde die GROSSE MAMMA REMMO in Berlin beerdigt. Natürlich ohne Sarg–trotz strikter Vorschrift in Buntland.
    Mehrere HUNDERT POLIZISTEN waren im Einsatz–ganze Straßenzüge gesperrt!
    Wo leben wir? Im Irrenhaus??

    Der schwerkriminelle Clan hatte 40 Jahre Zeit, sich wie ein Krake in Berlin u.a. auszubreiten und sich mit seinen Tentakeln festzusaugen. Auch und gerade in Wirtschaft und Politik. Die NICHT-REGIERENDEN „Bürgermeister“ und „Innensenatoren“ haben NICHTS gemacht.
    Von den REMMOS kann selbst die CAMORRA noch was lernen.

    Buntland ist abgebrannt!

  52. Merkel hat aus der BRD ein shithole gemacht
    Das lässt sich nicht mehr zurückdrehen.

    Der Zug ist abgefahren.

    Die Agenda von Kalergi wurde gnadenlos durchgezogen von der Trulla und ihren Speichelleckern der GroKo.

    Alle wählen GroKo und dann darf man sich nicht wunderen wenn man im shithole aufwacht.

    Jetzt zieht die Trulla die WHO-Agenda zusammen mit Bill Gates und der dahinter sich verbergenden Pharma-Mafia durch.

    Die Droh- und Panikkulissen der Staatsmedien der BRD arbeiten weiter auf Hochtouren um die Ottos in Angst und Schrecken zu halten.

    Bis zur sogenannten “Geber-Konferenz” werden sie das Corona medial toben lassen.

    Heute mit der Antonnow von China nach Leipzig ein Mio. Masken einfliegen lassen, denn Geld spielt ja keine Rolle bei dieser Inszenierung.

  53. Was glauben Sie, wie kann man Gangsterclans am besten beikommen?

    a) mit Deeskalation
    b) mit Geldstrafen
    c) mit Platzverweisen und Führerscheinentzug
    d) mit kurzen Haftstrafen
    e) mit Kriminalpsychologen
    f) mit Brachialgewalt

  54. Es hat jahrzehnte gedauert bis es eine wählbare Rechte Partei wie die AfD in fast alle Parlamente geschafft hat.
    Als nächstes brauchen wir robuste Bürgerwehren. Statt die Polizei wird bei solchen Vorfällen gleich eine Bürgerwehr gerufen die dann den Provozierer ……….. Danach hat er dann das unstillbare Bedürfniss mit samt famil. Anhang Deutschland zu verlassen.

  55. Falls Sie ein übler Schläger sind und Opfer suchen, gehen Sie zum Arbeitsplatz eines Metzgers in die Wurstküche und verprügeln den ahnungslosen Handwerker
    Sie werden der Justiz etwas von Notwehr erzählen, da ja überall Messer von diesem Unhold herumliegen.
    Sie ! mussten sich daher wehren.
    ……Ähnliches ist mir beim AfD Plakate aufhängen passiert. Ich hatte eine Holzlatte in der Hand, damit ich die Plakatte an Gaslaternenmasten hochschieben konnte. Der Gruppe linker Schläger konnte ich mich erwehren. Die Schuld bekam jedoch ich zugesprochen und sollte die Reparatur des zerbeulten Autos bezahlen, da ich ja überall mit dem Knüppel draufgehauen habe. So,- wie es die Nazis ja immer machen….

  56. Langsam ist es an der Zeit, auch mal über Personenschutz nachzudenken. Aus unseren Reihen natürlich. Es kann doch nicht so schwer sein, in einer Stadt wie München Gleichgesinnte zu finden, die sich dieser Sache annehmen. Wir müssen unsere besten Leute schützen!

  57. Agenda 21, Agenda 30, Resettlement und viele andere satanische FREIMAURER-PLÄNE werden
    Deutschland und andere Nationalstaaten endgültig auslöschen.
    Die übriggebliebenen Deutschen (Restdeutschen) werden dann in Reservaten gehalten oder in Zoos ausgestellt. Letzere Variante trug übrigens zu Hitlers und Goebbels‘ Suizid bei.

  58. @ Dr. ngome

    a-f zieht nicht, wie man seit vielen Jahren weiss, denn statt das bewaehrte System WEHRET DEN ANFAENGEN einzusetzen, hat man alles entschuldigt, maximal Klapps aufs Handgelenk, oder 1 Woche „Sozialarbeit“ lach.

    Einzig und Allein Ausweisung der gesamten Familie im Krime und garantierte Massnahmen einfuehren, dass diese Kriminellen nicht in kurzer Zeit zurueckkehren, wuerde Abhilfe schaffen.
    Dazu wird es nie kommen, solange diese Konstelation Deutschland/Buntland regiert.

  59. Für mich als Deutsche resultiert aus diesem Vorgang die Erkenntnis, dass wir Deutsche uns mit den Ausländern gegen diese Diktatur verbünden müssen, um von der Politik grundhaft wahrgenommen zu werden. Arbeiten wir doch mit den kriminellen Ausländern, die von der Politik selbst ins Land geholt werden, Hand in Hand zusammen und wirtschaften wir den Laden runter, bis ein Neuanfang kommt.

    Wir regen uns über die Ausländer auf, die Ausländer regen sich über uns auf. Der Staat lacht sich derweil ins Fäustchen, weil er abkassieren und parasitär leben kann. Machen wir also das, womit der parasitäre Staat nicht rechnet … asynchrone Kriegsführung nennt sich das. Und ja, wir sind im Krieg, denn der Staat führt Krieg gegen uns Bürger. Wir haben also nix mehr zu verlieren. Links oder rechts, oben oder unten, alles egal … es gibt nur Parasiten u. Wirte. Ich habe keinen Bock mehr, Parasiten tagtäglich bis zur Besinnungslosigkeit zu mästen. Ich habe mit diesem Krieg nicht angefangen, aber ich/wir werden diesen Krieg gewinnen.

    Berlin macht es vor. Quer durch das politische Spektrum und durch Kulturen vereinigt man sich gegen die Staatsparasiten. Damit rechnen die nicht, aber es wird sie eiskalt erwischen. Demos, Petitionen …. Wahlen …. Hahahahaha! Glaubt weiter, wer normal ist, der handelt.

  60. .
    .
    Schäuble: „Politik muss Zuwanderung besser erklären“
    .
    Schäuble: „Wo wir alle besser werden müssen, das ist beim Erklären der vielen Veränderungen im Alltag und in der Welt.“
    .
    …… Aber natürlich müssen wir mit Zuwanderern auch zusammenleben. Das wird unseren Alltag verändern, aber nicht verschlechtern, sondern meistens verbessern.“
    .
    .
    gemeint hat Schäuble:
    .
    „Politik muss Islamisierung besser erklären“

    .
    .

  61. „Der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist.“ – Auf diesen Punkt kann man das Verhalten unserer Wilkommenskultur-Gesellschaft bringen. Aus lauter Angst, der Diskriminierung von Ausländern bezichtigt zu werden, diskriminieren wir (die Polizei) lieber Einheimische! Dieses durch Auschwitz pathologisierte Land ist latent inländerfeindlich und hat darum keine Zukunft mehr. Deutschland schafft sich ab, selbst in Bayern!

  62. So leid mir der Vorfall auch tut, und das es eine Schande und Beleidigung für jeden Patrioten ist das solche Strolche die Uniformen der Deutschen/ Länderpolizei besudelt und Beleidigt, aber es gibt keinen Unterschied zwischen dem Islam, Politischer Islam oder Islamisten.
    Die gehören nicht hierher und müssen Verschwinden, es wird erst Frieden geben wenn die Komplett verschwunden sind. Das gleiche gilt auch für die Systemparteien ala Merkel!!!!!

  63. Bei Herrn Stürzenberger und 70 jährigen Deminstranten in Chemnitz oder einem einzelenen deutschen autofahrer, ja da können unsere Helden in Uniform die Sau rauslassen. Bei 5 oder 6 Jungs aus dem Ghetto oder bei ner Karrre voll mit „Isch Fick dei Mudda“ Typen, zieht der Büttel den Schwanz ein!
    Herr Stürzenberger, gleich Anzeige gegen die Beamten, Nötigung, Freiheitsberaubung, Körperverletzung usw… Das volle Programm.
    Diese Typen haben auch keinen Stress, auf die eigene Bevölkerung zu schießen, wenn es von oben angeordnet wird – boahh was eine ekelhafte Mischpoke!

  64. Naja, sagen wir´s mal so… diese undeutschen „Beamten“ werden nach der anstehenden Polizeireform bestimmt keine Uniformen mehr tragen. Allerhöchstens gestreifte.

  65. Die Menschen sind alle so Systemtreu, die sind es auch deren Geist Hitler gestützt hatte. Wie kann es sonst sein, dass ohne Nachfrage alles gemacht wird was von oben her befohlen wird. Hitler schrie, wollt ihr den totalen Krieg, und die Antwort war: Ja.

    Diese Menschen erkennen nicht, dass sie jene Personen sind, die genau das Gleiche hofieren, und das sie genauso sind.

    Ich mache mir keine Hoffnung, es scheint verloren. Mein Glück ist mein Alter, da werde ich bestimmt noch bis zum Ende durchkommen. Aber die jungen Menschen in unserem Land, sie werden das Glück nicht haben, und in einem exorbitanten Islam aufwachen.

    Überall in unserer Gesellschaft findet man Türkischstämmige Menschen, auch in den Polizeidienststellen arbeiten Türken, Araber, und in Werkstätten der Polizei, auch als Sekretärinnen. Die Meisten sind ungläubige Moslems, sie beschützen im Jetzt das was ihnen später Feind ist. Das ist eine falsche Verteidigung, und alle müssen es zum Schluss ausbaden. Ist es der große Plan Satans, und diese Plage zieht sich wie die Pest über die ganze Welt.

    Der größte Feind in der Welt der Christen, ob man nun Atheist ist und nicht glaubt, oder Christ ist und glaubt ist Mohammed aus Arabien. Er beherrscht auch die Ungläubigen in seiner Religion, aber aus Eitelkeit merken sie es nicht. So wird aus Recht das Unrecht, aus Gut wird Böse und aus Hell dann Dunkel. Das ist das Übel auf der ganzen Welt, und alles liegt in der falschen Toleranz.

    Der Gott der Christen ist nicht Allah aus dem Islam, und der Teufel ist kein Engel, er ist und bleibt Satan dessen Namen Allah heißt. Hat er nicht das 5 Gebot außer Kraft gesetzt (du sollst nicht töten)? Auch die Evangelische Kirche hat nichts mit dem Christen Gott am Hut, sie haben das dritte Gebot außer Kraft gesetzt (du sollst den Sabbat heiligen) sie aber haben einen Feiertag draus gemacht. In der katholischen Kirche sieht es ähnlich aus, das ist auch der Grund dafür, warum sie den Islam so sehr huldigen. Jeder einzelne Träger dieser Kirchen muss wissen, am Ende der Tage, vor dem Nadelöhr wird kein durchkommen sein. Draußen bleiben muss dann der Mörder und der Vergewaltiger, und die Menschen die den rechten Gott verspottet hatten. Auf die Werke kommt es an, er ist ein eifriger Gott!

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    Sie sind das Licht am Ende des Tunnels in unserer Zeit. Ich habe noch nie einen Menschen gesehen der so aufrichtig Kraftvoll wie Sie es sind. Ihr unerbittlicher Einsatz, Ihre absolute Kenntnis über den irreführenden Islam, Ihre Aufklärung der hochbrisanten Gefahr vor dem schleichenden Schlangen-Islam, versuchen Sie immer wieder an die Vernunft der Menschen zu bringen. Aber die Menschen wollen es nicht wissen. Aus Unwissenheit und Ignoranz folgen sie dem Glaubensbekenntnis der schwarzen Fahne, dem Mohammed aus Arabien und den Irrtümern dieser Welt.

    Sie erstaunen mich immer auf das Neue. Sie sind der größte Aufklärer, Ihnen gebührt die höchste Ehre, und Ihr Name wird im Buch des Lebens zu finden sein. Das aber ist eine andere Geschichte.

    Bitte passen Sie gut auf sich auf. Gott beschütze Sie.

  66. Die Islamisierung unserer Heimat läuft seit Jahrzehnten.
    Die Musels sind heute überall präsent. Aber auch unter
    unseren Jungen gibt es – wenn auch nicht zahlreich –
    einige Aufgewachte!
    Es hilft nichts, das Bestreben der Polizei ist nicht, die
    Deutschen zu schützen, die dürfen nur ihre Gehälter
    finanzieren. Es MÜSSEN Bürgerwehren her!
    …und wie erklärt es sich, dass schon vor über 30 Jahren
    die kleinen Polizeistationen geschlossen wurden..?
    In dörflichen Bereichen dauert es teilweise über 1/2
    Stunde, bis die Polizei vor Ort ist…Wem das nicht zu
    denken gibt….

  67. Herr Stürzenberger, es ist an der Zeit, sich besser zu schützen, auch mit Selbstverteiligungsmaßnahmen. Stich- und kugelsichere Weste und Pfefferspray. Aber gut, dass es mehrere Zeugen gab, die den Ablauf bestätigen können. Echt schlimm, was Ihnen widerfahren ist, bitte kämpfen sie weiter für die Islamkritik.

  68. von den eierlosen bayern kam niemand zu hilfe.

    also: für die eierlosen bayern ein risikio eingehen ???

  69. Kritik können Moslems gar nicht ab. Sind sie auch nicht gewohnt, weil sie in Deutschland immer alles dürfen, alles kriegen, Ausnahmen gemacht werden, so wie jetzt wieder bei der Beerdigung der Mutter eines Clan-Chefs aus Berlin. Und das ist nicht nur in Berlin so.

  70. @DieStaatsmacht 27. April 2020 at 18:28
    “ …. Heute mit der Antonnow von China nach Leipzig ein Mio. Masken einfliegen lassen, denn Geld spielt ja keine Rolle bei dieser Inszenierung.“
    Das nicht nur ein Mal!

    Shalom!
    Bestimmt von „fleißigen Chinesen“ aus Wuhan zusammen genäht!
    Die „2. Welle“ von „der Krone“ kommt- nach Deutschland!!!!

    Passt!!!!!

    Z.A.

  71. Wohin entschwinden denn mitunter abgesandte Kommentare? Echt strange hier…

    Zum Erlebnis des Herrn Stürzenberger: Es fehlen einem die Worte… Aber, ich befürchte schon lange, dass sich so etwas zuträgt. Man muss ja nur mal sehen, wie wildgeworden sich so manch ein Moslem bei seinen Kundgebungen verhält.

    Nehmen Sie doch bitte künftig ein Hundeabwehrspray mit in München, vielleicht rundet das die Spitze eines nächsten angedachten Angriffs ab, welcher gottlob hoffentlich nicht wieder passiert!

    Und was die Polizei betrifft, da wünscht man sich, dass die das nächste mal schneller einen Überblick über die tatsächliche Situation gewinnen. Wie schäbig ist es, dass das Opfer noch solch eine zusätzliche Tortur über sich ergehen lassen muss.

    2015 wurde einfach das Tor zur Hölle geöffnet. Egal, wie sehr dies auch vertuscht werden soll…

  72. …. wer in D die Dinger kauft- oder sich „schenken lässt“…. bekommt eine Influenza vom Feinsten.
    Glaubt Ihr nicht?
    Macht mir nix aus … nehme ohnehin die „vom Mossad“.
    Da weiß‘ ich, WAS ich habe!!!!

    Shalom!

    Z.A.

  73. Gläubige Aktivisten, die für das ewig gültige Gesetz kämpfen und sterben, erhalten als Belohnung die höchste Belohnung, der der Menschenrechtsaktivist und Gleichberechtigungsbeauftragte Mohammed sich ausdenken konnte: ewige Flatrate im Puff Himmel mit 72 Nutten. Und sie werden ehrfurchtsvoll als „Schahid“ bezeichnet.

    Ich bin davon überzeugt, dass obige Polizisten und Angellahu Merkel sich fast ebenbürtig verdienstbar gemacht haben im erfolgreichen Kampf gegen die minderwertigen Ungläubigen.
    Deshalb nominiere ich hiermit obige tapferen Polizisten und Angellahu Merkel zu Ehren-Schahide, dotiert mit mindestens 70 Nutten für ihren verdienstvollen Einsatz für Dschihad, Friede und Gerechtigkeit.

    Siehe Schahid in wiki/Dar_al-Harb (oder google Erdogan Comic, wie schön ein Märtyrer zu sein, …)

  74. Polizisten haben von einem Deutschen nichts zu befürchten.
    Polizisten haben von Arabern, Türken, Libanesen, …. wenn da erst mal Name und Adresse des Beamten bekannt sind, kann es zu schon bekannten Bedrohungen u.schlimmerrm kommen.
    So weit ist es mittlerweile in BuntSchland.

  75. @Placebo69 27. April 2020 at 18:42

    „Placebo“….. der nick ist gut!!!!

    Da vergleiche ich glatt mal mit dem „Maulkorb“!

    (Auch wir hier sind nicht viel besser…)

    Shalom!

    Z.A.

  76. Herr Stürzenberger, schaffen Sie sich bitte eine stich- und schußfeste Weste an und achten Sie darauf, daß auch Oberschenkelarterien und Hals geschützt sind.

    @mod:
    wieso meldet sich bei jedem meiner Kommentare graph.facebook.com und der erscheint dann nicht im Blog???

    MOD: Keine Ahnung, wovon Sie reden. Was erscheint wo und dann wieder nicht?

  77. ghazawat 27. April 2020 at 10:16
    Wie seriös sind die Zahlen?

    Und Frau Dr Merkel hat von Zahlen sowieso keine Ahnung.
    Sie ist eines der ganz seltenen Unkräuter im Garten, die angeblich Physik studiert haben, aber keinerlei Ahnung von Zahlen und Größenordnungen.
    +++
    Eingeführt wurde sie in die Politik als Diplomphysikerin. Plötzlich hatte sie auch einen Doktortitel.
    In ihrer sogenannten Doktorarbeit stehen lediglich massenhaft Publikationsverweise auf schon bekannte Forschungsergebnisse, nichts Eigenes und Neues, wie es für eine Physik-Doktorarbeit erforderlich wäre.
    Mit Größenordnungen kann sie gar nicht umgehen, und ich bin mir nicht einmal sicher, ob sie weiß, was eine Exponentialfunktion ist (mit der man immerhin jede Art von Wachstum beschreiben kann, wie auch die Bevölkerungsexplosion von Musel- Ländern).

  78. Ramadan ist noch nicht vorbei, Freitag noch nicht gewesen. Da kann bald ein mohemmadanischer Spinner mit dem Messer kommen, um eine einschneidende Position für Bunt und Vielfalt und gegen Rechts zu beziehen. Dann wird es heißen, selber Schuld; wer islamophobe Hetze betreibt, der muss damit rechnen.

  79. Das wundert nicht wirklich. Was ist der nächste Schritt? Erziehungslager für den Michel? Zwangskonvertierung, Zwangsverheiratung und/oder Zwangsverpaarung mit den Pluderhosen?

  80. Für solche Fälle hat man heutzutage immer einen kleines handliches FOG Spray dabei. Wer sich nicht körperlich verteidigen kann oder will, sollte mal darüber nachdenken.

  81. Ich schäme mich für unsere Polizei.
    Ich hoffe immer noch auf eine Revolution in Deutschland und der Abschiebung sämtlicher Moslems aus Deutschland. Kriminelle sollten zuvor in ein Arbeitslager.

    Dem Michael Stürzenberger wünsche ich alles Gute.
    Ich bewundere ihn für seinen Mut, nicht aufzugeben.

  82. Ich verstehe nicht, warum Herr Stürzenberger darauf nicht vorbereitet war. Wer den Islam öffentlich kritisiert, muss leider mit Angriffen und Schlimmeren rechnen. Vorallem in den Großstädten sieht man den Wandel immer stärker und mittlerweile gibt es haufenweise muslimische Polizeibeamte – natürlich hofft man, dass sie unparteiisch sind, aber kann man wirklich davon ausgehen? Natürlich nicht, vorallem nicht, wenn die Verbrechen von Banden und zugeordnete Polizeibeamten des 1., 2. oder 3. Grades derselben Großfamilie handelt. Solche Verwandtschaften sind nicht ganz offenkundig, da oft eine zweite Ehefrau als Cousine, Familienfreund oder Sonstwas gilt. Sowas kommt sehr häufig vor.

    Ich wünsche Herrn Stürzenberger viel Kraft und Gesundheit. Gehen sie ohne Tierabwehr-Spray nicht mehr aus dem Haus, es könnten schließlich immer tollwütige Hunde draußen rumlaufen. Achten sie auf ihre sehr kostbare psychische Gesundheit und vergessen sie diesen Vorfall im privaten Umfeld schnell und lassen sie keine Folgeschäden, in Form von Paranoia, aufleben. Ein bishen Paranoia, hingegen, ist gut, nennt sich dann „gesunde Vorsicht“. Lassen sie den Rest ihren Anwalt erledigen.

    Gute Besserung!

  83. Wenn da mal nicht der bayrische „Altparteienschutz“ dahinter steht. Ähnliche Erfahrungen hatte ich in der DDR vor vielen Jahren mit einem vermutlich „gesteuerten“ Täter, der mich in eine provozierte Schlägerei zu ziehen versuchte, die er mit fadenscheinigen „Fragereien“ eingeleitet hatte. So etwas könnte auch hier durchaus der Fall sein, zumal es dem Muster entspricht, das in diversen verhetzenden und unwahren Behauptungen im „Verfassungsschutzbericht“ aufgestellt worden ist.

    Die Reaktion der „Polizei“ (anders als in Anführungszeichen kann man solche Straftäter in Uniform nicht bezeichnen) vor Ort spricht auch hier Bände, könnte aber Teil des „Schaustückes“ gewesen sein – das Stichwort lautet „Einschüchterung“.

    Ich habe den Mann siehe oben mit ein paar, mehr aus dem Affekt heraus gekommenen Fausthieben weggedrückt und konnte mich so aus der Affäre ziehen. Gehört habe ich seither nie wieder etwas davon. Ein paar Tage später sagte mir meine Nachbarin, daß gewisse Leute in meiner Abwesenheit, diversen Geräuschen nach zu urteilen, meine Wohnung durchsucht hätten… Die Strickmuster der Despotie (auch wenn sie sich wie in mittlerweile beiden deutschen Staaten nacheinander mit mehreren „Parteien“ schmückt) sind überall dieselben. Man ist tief gesunken in dem, was einmal ein „Rechtsstaat“ gewesen ist.

    Seit diesem Sonntag Nachmittag hat für mich eine neue Zeitrechnung begonnen.

    Eine Enttäuschung ist eine zu Ende gegangene Täuschung.

  84. dr.ngome
    27. April 2020 at 18:29
    Was glauben Sie, wie kann man Gangsterclans am besten beikommen?

    a) mit Deeskalation
    b) mit Geldstrafen
    c) mit Platzverweisen und Führerscheinentzug
    d) mit kurzen Haftstrafen
    e) mit Kriminalpsychologen
    f) mit Brachialgewalt
    ++++

    Mit MASSENABSCHIEBUNGEN!

  85. Ergänzend zu den unter „Tom62 27. April 2020 at 19:12“ gemachten Andeutungen und Vermutungen schiebe ich noch nach, daß ich es für extrem wichtig hielte, daß der Blog endlich unter https voll abgesichert wird.

  86. @Tom62 27. April 2020 at 19:12

    …. es entspricht „diesem Muster“. Du hast recht.
    Habe ich selbst schon in der „DDR“ erlebt. Aus viel geringerem Anlass …

    Shalom Dir!
    Pass‘ auf Dich auf!

    Z.A.

  87. „Zumal ich seit zehn Jahren bei jeder Kundgebung auch noch betone, dass sich unsere sachliche Kritik rein an die Ideologie Politischer Islam und nicht gegen Moslems als Menschen richtet.“

    Finde den Fehler, Michael.
    Alles Gute!
    Die Popelei ist nicht mehr auf unserer Seite.

  88. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,
    Sie sind ein sehr mutiger und aufrechter Mann. Und wenn sie sich mutig diesem Pack in den Fussgängerzonen stellen dass alles was wir an Freiheit, Demokratie und Anstand kennen auf asozialste und primitivste Art mit Füßen treten, dann reden und kämpfen sie auch für mich. Da war doch mal was als unschuldige jüdische und andere Menschen angegriffen worden und von der Polizei noch obendrein als Täter drangsaliert wurden, lang ist es her. Eine für mich unglaubliche Entwicklung aber man muss sich eingestehen auch wenn es einem normalen Menschen schwer fällt, es ist tatsächlich die Realität. Sie sollten geschützt werden. Sollten Sie irgendwann irgendwelche Aktivitäten in nrw planen bitte machen sie das frühzeitig öffentlich. Ich werde auf jeden Fall da sein denn ich wollte mich schon immer mal unter das nette antifa Volk mischen und vielleicht auch mal ein lecker Bierchen mit dem ein oder anderen davon trinken. Es gibt genug Menschen die ihre Meinung teilen, lassen Sie sich bitte nicht einschüchtern.

  89. Stürzenberger wird wohl der erste Märtyrer der Bewegung sein, wie ich schon einmal prophezeit habe. Er muss sich dringend schützen! Die Angriffe werden heftiger.

  90. Dieentsetzte 27. April 2020 at 18:07

    T. Acheles
    Genau, es ist die Bestätigung dessen, was Herr
    Stürzenberger immer und immer wieder auf seinen
    Kundgebungen erwähnt.

    Leider ist der Bärtige nicht zur Selbstreflexion fähig.
    Das ist ja gerade das Manko der Islamanhänger.

  91. Ha ha ha…. hier!:
    „Der Amtseid der Polizei in der Bundespebublik
    Bundespolizisten leisten heute folgenden Amtseid: „Ich schwöre, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und alle in der Bundesrepublik geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“28.11.2018“

    „Grundgesetz????“

    Und- wenn DAS außer Kraft gesetzt wurde- wie geschehen und zig- fach moniert? Durch Demonstranten?

    Das ein „Polizist“- egal welcher „Gattung“- DAS nicht erkennt, bezweifle ich!

    („Zwiespältige Persönlichkeit“: Schizophrener!)

    Shalom!

    Z.A.

  92. wäre es denkbar, daß unsere „ReGIERungselite“ dieses Volksaustauschprogramm deswegen mit voller Inbrunst fährt, weil ein paar von Qatar und Saudiarabien bestens gefüllte Nummernkonten auf den Banken gewisser einschlägiger Länder auf diese Volksdrauftreter warten?

  93. alles-so-schoen-bunt-hier 27. April 2020 at 19:26

    Stürzenberger wird wohl der erste Märtyrer der Bewegung sein, wie ich schon einmal prophezeit habe

    Solche dunklen Gedanken sind nun wirklich nicht hilfreich.

  94. „Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“
    Alexander Issajewitsch Solschenizyn

    q.e.d

  95. Dieser edle Bunte handelt ganz im Sinne von unserer Regierung:

    „Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen“
    [Bundesminster für Rassehygiene, 2016]

    Er verfolgt also den vorgegebenen humanistischen Bunt-und-Boden Imperativ, wenn minderwertige Ungläubige vertrieben werden.

    Der hilfsbedürftige „Bunte ohne Raum“ erhält also den ihm zustehenden neuen Lebensraum in München.

    de.wikipedia.org/wiki/Bunt-und-Boden

  96. Unfassbar! Der Typ wurde also nicht mal mitgenommen. Was für ein Unrechtsland.
    Hierzulande ist nichts mehr normal, bitten passen Sie auf sich auf, lieber Michael Stürzenberger!

  97. Interessant, dass niemanden das aggressive, obszöne und gewalttätige Verhalten des Mohammed-Verteidigers wundert – das scheint als artentypisch erwartbar zu sein.

    Dass die Polizisten auf seiner Seite waren und unverhältnismäßigen Zwang anwandten, ist der noch größere Skandal.

  98. Dschihad und Vertreibung der Ungläubigen.

    Mit freundlicher Unterstützung von
    der Polizei,
    dein Freund und Helfer

  99. Dieser Typ sieht für mich eher nach einem ungewaschenen linken Nichtsnutz aus.
    Irgendwie sind das keine typischen Körperhaltungen eines Mohamedaners ?

  100. Das ist der wahre Islam.
    Zunächst ruhig halten und Taquiya üben, dann – wenn die Zahl der Islamiten etwas zugenommen hat – mehr und mehr unverschämte Forderungen stellen (Moscheen bauen, Muezzinruf, Moslemfrauenbadetage, keine Wurst mehr in der Gemeinschaftsverpflegung, Kopftuchforderungen etc. etc.) , und wenn sie sich stark genug fühlen, wenden sie Gewalt an. Der Islam hat sich überall, wo er ist, mit Drohungen und Gewalt verbreitet. Wer es nicht glaubt, der befasse sich mit der Geschichte des Islam.

    Wir sind jetzt schon so weit, daß von ihnen Gewalt ausgeht, und deshalb haben sie auch Privilegien bei unserer Justiz (auch wenn es nicht ausgesprochen und nicht zugegeben wird). Denn man wird ihnen nicht mehr Herr.

    Nur für die Pingeligen: Selbstverständlich gibt es auch gläubige und friedliche Mohammedaner. Aber in der Gesamtheit ist es so wie oben beschrieben, das ist das Wesen des Islam.

  101. Mich erinnert das unweigerlich an die Zeit 1933 – 1945.

    Auch damals wurden friedliche und unschuldige Menschen angegriffen, bespuckt und geschlagen.
    Auch damals hat sich die Ordnungsmacht schuldig gemacht an den Opfern und weggeschaut und mitgemacht.
    Auch damals wurden die Täter geschützt.
    Auch damals gab eine machtfordernde Ideologie den Ton an.
    Auch damals haben die meisten anderen Menschen geschwiegen und weggesehen.

    Wehret den Anfängen.
    No pasaran – kein Durchkommen.

  102. Ich hätte den Muselmann wahrscheinl. gewürgt,
    geschlagen u. gekratzt u. säße nun im Knast.

    Pfui Teufel, islamophile Polizei! Erfüllungsgehilfen,
    Analzäpfchen d. Merkel-Seehofer-Söder-Regimes.
    🙁

  103. alles-so-schoen-bunt-hier:

    Dass die Polizisten auf seiner Seite waren und unverhältnismäßigen Zwang anwandten, ist der noch größere Skandal.

    Der Täter war entweder erfahren oder intelligent. Nachdem er die Polizei gesehen hat, hat er sofort geschaltet und eine falsche Situation verbreitet. „Dieser besoffene Nazi hetzt gegen den Islam“ oder so ähnlich wird er gesagt haben um die Täter/Opferrolle zu vertauschen.

    Deutsche sind leider sehr gutgläubig und körperliche Konflikte nicht gewohnt, denn sie sind zivilisiert. Das Problem in Deutschland ist, dass man Wölfe hineingebracht und sogar in den eigenen Reihen hat. Man hat da nur eine Möglichkeit um zu bestehen – man muss selber zum Wolf werden, aber zu einen gutartigen, der die schwächeren und naiven schützt… selbst wenn sie keine Ahnung haben was da vor sich geht. Herr Stürzenberger ist genau das für mich, ein schützender Leitwolf, deswegen wird er von anderen Wölfen als Gefahr ernstgenommen und bekämpft. Die einzige Schande dabei bleibt, dass seine Herde ihn größtenteils in Stich lässt. In einer anderen Zeit hätte man längst mindestens eine Stadt nach ihm benannt.

  104. Es ist unglaublich! Waren das deutsche Polizisten oder Passdeutsche? Ich habe immer eine hohe Meinung von deutschen Polizisten gehabt (unbestechlich, ehrlich, gerecht…), kein Vergleich zur Polizei etwa in Indien (Bakschisch, Prügel, Rape…)! Dieser Bericht ändert nun auch meine Ansicht und vormalige Wertschätzung.

    Sie sollten IMMER ein eingeschaltetes Handy dabei haben, Ihre BegleiterInnen ebenso. Wenn einer seltsam daherkommt: Sofort einschalten! Wenn Gerechtigkeit und Anstand von der Polizei nicht mehr zu erwarten sind, hilft nur die Öffentlichmachung solcher Vorgänge: Wenn alle hingucken erinnern sich Täter plötzlich, dass es Gesetze gibt und nicht das Recht des Stärkeren, wie im Urwald, gilt! Auch nicht für Polizisten. Die deutsche Frau des Mohamedaners ist zum fremdschämen!
    Alles immer dokumentieren, veröffentlichen! Pfefferspray oder Bodyguard dabei haben! Beantragen Sie einen Waffenschein! Wenn ihn einer braucht dann Sie! Nicht das Sie enden wie Theo van Gogh! Oder der russische Gesandte, der von einem türkischen Polizisten coram publico getötet wurde!

  105. Strafantrag gegen den Polizisten. Das ist absout inakzeptabel und nicht normal, was die Polizei sich da erlaubt.

  106. München ist längst ein shithole. Im Umland in den kleinen Dörfern sieht es viel besser aus. Da wäre ich längst hingezogen, in ein Dorf mit möglichst vielen AfD-Wählern und KEINER Moschee. Der Trend zur islam- und linksfreien Enklavenbildung wird sich ohnehin verstärken.

  107. Zu Frau Kanzelbunzler:

    Ich habe mich verschrieben. Ich meinte Homizei, nicht Polizei!

  108. Diese undankbaren und kriminellen islamischen Landnehmer sind hochgefährlich, weil sie durch den Koran zu brutalen Gewalttätern hegen Nichtmuslime sozialisiert wurden.

    Schätze dass sich dieses dahergelaufene undankbare Mistschwein schon seit Jahren auf unsere Kosten den Wanst vollgefressen und unsere Sozial- und Krankenkassen ausgiebig schmarotz hat.

    Es wird nicht ohne unschöne Bilder ablaufen, wenn wir damit beginnen werden diese Unlntegrierbaren zu remigrieren, die Remigration dieser Islamfaschisten mit Landnahmeabsichten, ist unabdingbar und muss mit harter Hand erfolgen, wenn wir in Zukunft in unserem eigenen Land noch in Frieden und Freiheit leben möchten ohne dass wir im Alltag einer Korantyrannei und Sharia-Sittenwächtern ausgesetzt sind.

    Es werden harte Maßnahmen vonnöten sein, aber für unsere Art zu leben werden diese Maßnahmen existenziell sein, denn sonst wird der Terror den Stürzi hier über sich ergehen lassen musste für uns in unserem eigenen Land zum Alltag werden und Deutschland wird für Nichtmuslime genau wie der Nahe Osten zur Hölle auf Erden.

    Diese Art der Gewalt ergießt sich seit Jahren direkt aus dem Koran heraus wie eine Seuche in unser ganzes Land. Die Altparteien Leugnen die Bedrohung für Nichtmuslime die der Koran in sich trägt.

    CDU und SPD verraten uns an den Islam.

  109. T.Acheles 27. April 2020 at 19:38 *-und-Boden

    Zur Klarstellung: ich bin weder für das eine (linke), noch für das andere (rechte) Extrem.
    Ich bin für die Mitte, eine maßvolle und kontrollierte Einwanderung ist gut, wenn klare Kriterien vorgegeben sind, angelehnt z.B. an Australien.
    Also keine Einwanderung von Armut und Kriminalität, wie es unsere Linken gerne hätten.
    Und auch keine Verehrer von Faschisten einladen, egal ob der Ober-Faschist Marx, Mohammed oder Adolf heißt.

  110. @Stürzi

    Du solltest gegen die Polizisten juristisch vorgehen.

    Es gibt Zeugen.

    Möglicherweise haben die beiden Polizisten SPD Parteibuch oder sind linksGrüne.

    Ggf. Kannst du diese Freunde und Helfer sogar wegen unterlassener Hilfeleistung drankriegen, ebenso wegen Körperverletzung.

    Du hättest durch die Angriffe des Islamterroristen verletzt sein können, aber die Polizisten setzten
    noch Gewalt gegen dich ein.

    Denk nur an den Polizisten David Maß aus Saarbrücken, linksgewerkschaftler und Stimmungsmacher gegen die Afd, in Dienstuniform.

  111. Ich hoffe Michael hat durch diesen niederträchtigen Zwischenfall nichts von seiner Tatkraft verloren. Es wird langsam Zeit private patriotische Sicherheitsdienste zu installieren und damit Stürzenberger nicht noch schlimmeres widerfährt halte ich es bei seinem Bekanntheitsgrad für dringend geboten Personenschutz zu organisieren. An den Kosten darf diese notwendige Sicherheitsmaßnahme nicht scheitern.

  112. Also nochmal, damit auch ich es wirklich mal verstehe: Gewalt gegen Frauen zu kritisieren, ist teilweise rassistisch und gegen Judenhass zu sein, ist ebenfalls teilweise rassistisch.

    Tut mir leid, ich versuche wirklich, es zu begreifen, aber tut mir leid, es will mir einfach nicht in den Schädel. Vielleicht bin ich ja doch ein böser Mensch?

  113. BITTE erstatten Sie, unbedingt MIT anwaltlicher Beratung!, Strafanzeige gegen den Musel U N D Strafanzeige mit angeschlossener Dienstaufsichtsbeschwerde gegen ALLE an dem Einsatz beteiligten Polizeibeamten!!!
    Anspucken in Zeiten des Coronaschwachsinns geht gar nicht! Und das Verhalten der offensichtlich linksversifften Polizeidarsteller spottet jeder Beschreibung…
    Viel Erfolg, alles Gute und beste Grüße!

  114. Biff
    27. April 2020 at 19:46

    Es gibt keinen Unterschied im Extremismus! Das ist ein unumstößlicher Fakt, das Gegenteil ist nicht beweisbar.
    Es gibt keinen Unterschied im Extremismus. Extremisten sind Extremisten UND PUNKT!

  115. Ich finde das was passiert ist auch nicht ok, aber Herr Stürzenberger, sie sind nicht nur gegen den politischen Islam, sie sind gegen den ganzen Islam und deshalb ziehen Sie diesen Haß auf sich. Sie sagen doch, dass der Gebetsruf eine Kriegserklärung ist. Jeder Moslem macht für sich zu Hause den Gebetsruf, bevor er betet. Ich teile einige ihrer Ansichten, aber sie müssen wirklich nochmal nachdenken, ob sie wirklich nur gegen den politischen Islam sind. Sie behaupten auf jeder Kundgebung, dass Moslems den und den umgebracht haben, sie sagen „die Moslems“ nicht „die politischen Moslems“.

  116. Mit solch einem Vorfall (der sich jederzeit wiederholen kann!), mußte Herr Stürzenberger aufgrund seines Bekanntheitsgrades leider rechnen, nicht aber mit dem unsäglich feigen Verhalten der hinzugezogenen „Polizisten“. Ich hoffe, deren Fehlveralten wird noch einer entsprechenden disziplinarischen Würdigung unterzogen.
    Herr Stürzenberger, achten Sie auf Ihre Sicherheit und ergreifen Sie die notwendigen Maßnahmen. Ihre Gesundheit ist Ihr wichtigstes Gut! Im Zweifel ist es wahrscheinlich klüger, einer körperlichen Konfrontation mit diesem Gesindel aus dem Weg zu gehen.

  117. Der gewalttätige Musel bekommt hoffentlich zu einem anderen Zeitpunkt die gerechte Strafe!

    Unbegreiflich, daß die Polizistin und die 4 Polizisten dem Herrn Stürzenberger nicht zur Hilfe gekommen sind und ihn stattdessen unter Schmerzen noch weiter drangsaliert haben, den spuckenden und schlagenden Musel dagegen aber haben laufen lassen! – Schande über solche Polizei!

  118. Man kann sich nur wundern, wie unterbelichtet ein relativ großer Teil der Menschen hier zu Lande sind.
    Was auf den Kundgebungen gesagt wird, ist doch nicht so schwer zu verstehen.
    Es kann jeder für sich glauben was er will, so lange es auf den Staat und andere Bürger keine Auswirkungen hat.
    Und ob einer in die Kirche , Moschee oder zum Autorennen geht, muss völlig egal sein.
    Und genau damit scheint der Islam ein Problem zu haben, vor dem Herr Stürzenberger warnt.
    Was das mit hetzen zu tun hat ? Keine Ahnung.

  119. Ich muss den Herrn Stürzenberger bewundern, der ohne Furcht für die Interessen unserer freien Gesellschaft eintritt. Was hier passiert ist, ist wirklich eine Sauerei. Der Muselman gehört abgeschoben.

  120. Ich habe schon lange keinen wirklichen Respekt mehr vor den Ortdnungshütern.
    Mir hat einmal ein Anwalt den Rat gegeben : “ vertraue keinem Polizisten“.
    Bisher bin ich damit gut gefahren.
    Leider !

  121. Unglaublich, das schlägt dem Faß den Boden aus. Diese Zustände werden zunehmend unerträglich.
    Von wegen, die Polizei, Dein Freund und Helfer. Das war einmal.
    Das darf man nicht auf sich beruhen lassen. Ich bin auch der Ansicht dass man gegen das schäbige Verhalten dieser Polizisten juristisch vorgehen muss. Solche Polizisten sind eine Schande und gehören aus dem Dienst entfernt. Kein Wunder, dass sich immer mehr Deutsche bewaffnen.
    Dieser Islamist ist ja gemeingefährlich, er stellt eine Gefahr für die Öffentlichkeit dar und gehört in die Forensik, denn er wird so weiter machen.
    Gottseidank ist eine andere Person dazwischen gegangen.
    Alles Gute für Sie für Herr Stürzenberger.

  122. Am schlimmsten ist wohl die Erkenntnis, daß wir vom Staat und seinen Systembütteln nicht nur im Stich gelassen, sondern zudem verarscht und verhöhnt, als Untertanen oder Menschen zweiter Klasse behandelt werden.
    Es gibt bestimmt Ausnahmen, aber ich sehe die Polizei schon lange nicht mehr als ‚Freund und Helfer‘.
    Da sieht man doch voller Gelassenheit dem 1. Mai entgegen …

    Der Angriff von dem Moslem ist schon schlimm genug, aber das Verhalten der Polizei ist ungeheuerlich, wenn auch nicht sonderlich überraschend.

    Alles Gute für Sie, Michael Stürzenberger!

  123. nicht zu vergessen, wie unsere Oberfaschistin den Massenmörder Lenin so liebevoll zitiert.
    Obergenetiker Sch(r)äuble(los) will mit den zu 60..68% Inzuchtproduktionen aus islamischen Ländern unseren Genpool auffrischen.
    Er muß ein Genie sein.

  124. Deutsche Staatsbüttel sind zum Kotzen! Habe schon selbst mehrmals Bekanntschaft mit ihnen gemacht! Diese Art von Gesetzesvertretern sind genau die Typen, die jede Form von Diktatur, ob Drittes Reich oder DDR, möglich machten!

  125. München wird ja von islamophilen Rassisten regiert, da wundert es nicht, wenn die Polizei von den Rotfaschisten angewiesen wird, unverhältnismässige Härte gegen die von SPD und Grünen verhassten Islamkritiker zu zeigen. Wenn man bedenkt, dass die Linken am liebsten Andersdenkende erschiessen oder ins Arbeitslager stecken wollen, ist Stürzi da nochmal glimpflich davon gekommen. Sollten die International-Sozialisten landes- oder gar bundesweit an die Macht kommen, kann sich das aber ganz schnell ändern, Corona- oder Klimanotstandsgesetze machen alles möglich.

  126. Seit diesem Sonntag Nachmittag hat für mich eine neue Zeitrechnung begonnen.

    ——————————————
    Lieber Herr Stürzenberger,

    bitte passen Sie gut auf sich auf! Schon oft haben PI-Kommentatoren ihre Besorgnis geäussert! Es könnte auch mal einen Angriff nach Kandeler Vorbild auf Sie geben! Die Hassmoslems laufen überall rum! Der öffentliche Raum in Deutschland gleicht inzwischen einem wilden Dschungel voller gefährlicher Bestien!

    Ihnen und Ihrer Freundin alles Gute!
    Herzliche Grüsse aus Brasilien

  127. Nunja, das kennen wir ja nun schon seit ein paar Jahren, das Spielchen mit der Täterschonung und der Opferjustiz bei den hunderten von Einzelfällen durch die Kuffnucken am Deutschen Bürger, wie z. B. beim Skandalurteil im Mordfall Markus Hempel. Mich wundert in diesem Land garnichts mehr, was hier dem Bürger angetan wird von einer durchkorrumpierten Regierung und ihren Lakeien in Parteien, Behörden, Justiz und Polizei, vor allem traue ich keinem mehr der sich im Staatsdienst befindet, jedenfalls solange nicht bis er mich restlos überzeugt hat das er nach Recht u. Verfassung im Grundgesetz handelt. Es ist schon ein Armutszeugnis sich dazu genötigt zu fühlen solch eine Äußerung überhaupt machen zu müssen….soweit ist es in diesem Land bereits gekommen!

  128. # Maria-Bernhardine 27. April 2020 at 19:55

    „Ich hätte den Muselmann wahrscheinl. gewürgt,
    geschlagen u. gekratzt u. säße nun im Knast.“
    ***************************************
    Was noch wirksamer ist: Ein kräftiger, gezielter Tritt ins Gemächt. Das könnte dann sogar noch den wünschenswerten Nebeneffekt haben, die Reproduktionsrate dieser Klientel zu senken.

  129. „Seit diesem Sonntag Nachmittag hat für mich eine neue Zeitrechnung begonnen.“
    – – – – –
    Naja, in nicht zu ferner Zukunft müssen Sie damit rechnen, dass der Beamte einen Rauschebart hat und sich mit so einem Täter in einer Ihnen unbekannten Sprache unterhält…

  130. Doch selbst schuld der Stürzi. Hätte er Pflastersteine auf Polizisten geschmissen oder wäre er in einer Demo mitgerannt, auf der „Deutschland verrecke“ und „Deutschland Du miesess Stück Sch….“ skandiert wurde, wäre er Aussenminister oder Bundestagsvizepräsident geworden. Schön zu erfahren, dass sich der Vorfall in Deutschland und nicht in Nordkorea oder Russland zugetragen hat. Deutschland, total linksgrün versifft.

  131. Die Merkel-BRD ist offensichtlich ein Unrechtsstaat, in dem kein Grundgesetz, aber behördliche Willkür und islamische Gewalt Hand in Hand herrschen!

  132. Meine besten genesungswünsche an sie Herr stürzenberger, Gott segne sie und möge ihnen Gerechtigkeit wiederfahren und keine wilkürjustitz wie bei diesen Beamten. So weit sind wir schon das Opfer zu Täter diffamiert werden. DDR lässt grüssen. Machen Sie bitte weiter Stürzi Deutschland und Europa braucht dringend mehr Leute wie sie!!! MEINE TIEFSTE HOCHACHTUNG VOR LEUTE WIE IHNEN!!!

  133. Also, ich bin jetzt richtiggehend bestürzt und niedergeschlagen, was Herrn Stürzenberger da passiert ist, mehr noch über die Polizeiwillkür als über den Moslemanschlag!

    Wo leben wir denn!!? Das ist nicht mehr zu ertragen! Dieser Unrechtsstaat kann unter Corona nur noch kollabieren!

  134. Das war nur eine Schutzbehauptung, dass die Polizisten den Autor fuer den Täter gehalten haben. Die wussten genau was da ablief. Entweder die Polizisten hatten Schiss, oder sie handeln auf Anordnung. Ich wuerde Anzeige gegen die Beamten erstatten. Sowas gehoert aus dem Dienst entfernt.

  135. Die ganzen Ratschläge an Herrn Stürzenberger sind letztendlich für die Katz.
    Wenn der Gegner, in diesem Fall der ausländische Angreifer und die Polizisten, sich nicht an die Regeln halten, kann man nur verlieren.
    Spielt man fair und der Gegner unfair verliert man.
    Und spielt man selbst unfair, wie der Gegner, verliert man trotzdem, weil der Gegner in der Mehrheit ist und sich den Ball zuspielt.
    Wenn Herr Stürzenberger sich hier körperlich gewehrt hätte, wären in einer Minute mindestens 10 gegnerische Helfer dagewesen.
    Und dann auch noch mit dem Wissen, dass unsere Legislative und Judikative auf deren Seite steht.
    Der einzige vernünftige Tipp wäre der Einsatz einer Body-Kamera.
    Am besten sogar zwei.
    Falls der Gegner (hier eher die Polizisten) das filmen bemerken und einem, wegen der Beweislage, die Kamera abnehmen sollten.

  136. Schrecklich Herr Stürzenberger..aber das hätte auch anders ausgehen können.

    @Polizei

    Ihr habt bald ganz andere Problemchen hier.. 🙂

  137. Es macht den Eindruck, dass dieser Typ gebrieft war und genau nach Stürzi suchte; daher auch die Frage . Ich denke, man sollte diese deutsche Frau genauer überprüfen . Habe eine ähnliche Situation in der Nacht in Hagen/NRW erlebt, wo ebenfalls eine deutsche Schlampe sich in einem Pulk von 5 muslimischen Männern aufhielt und diese gegen mich aufstachelte. Daraufhin wollte mich einer davon abstechen, was ein anderer mit Gewalt verhinderte. Bis dahin war ich mir solcher einer Gefahr in Deutschland nie bewusst .
    Doch diese Frauen müssen sich im Klaren sein , was Ihnen blüht , wenn es zur Gewalt inzwischen Deutschen und muslimischen Einwanderern kommt . Serbien hat m.E. gezeigt , dass ich dann nicht in der Haut dieser Frauen stecken möchte .
    Darum denke ich, Stürzi sollte mit vorsichtiger sein und sich möglichst mit mehreren Bekannten umgeben . Holland hat gezeigt, was passieren kann .

  138. Der Koran ist ein zerstörerisches politisches Machwerk, genau wie MEIN KAMPF von A.H.

    Der Koran muss deshalb in Deutschland verboten werden, es muss dafür gesorgt werden dass in den Moscheen nur noch in einer mit verfassungsrechtlichen Begleitkömmentaren versehenen Fassung vorgebetft werden darf.

    Entweder die Moslems akzeptieren das, oder sie fliegen achtkantig aus unserer Heimat raus.

  139. ZersetzungsArie wie bei der Stasi in der DDR.
    So machen die das eben, wenn bei den Bonzen
    der zusätzliche Corona-Arschwasserstand
    die Unterlippe erreicht hat.
    Auf jeden Fall eine filmreife Story.
    Stürzi, nun hast du erlebt, wie es uns Normalos
    andauern ergeht.

  140. Ist doch klar, wohin die Reise geht!
    Während redliche Menschen, die von Moslems angegriffen wurden, kriminalisiert werden, stehen die „Herrenmenschen“ als bedauernwerte Opfer da! Diese Mondgottfanatiker dürfen sich nach dem Muezzinruf in Corona-Deutschland zum „Gebet“ zusammenrotten, während deutsche Rentner von den Parkbänken vertrieben werden und zu saftigen Strafen verurteilt werden, wenn sie ihre verbrieften Bürgerrechte in Anspruch nehmen!
    Ich appelliere dringend an jeden Polizisten, sich nicht zu Handlangern des Unrechts machen zu lassen! Wenn erst der Rückhalt und Akzeptanz der Polizei in der Bevölkerung verspielt ist und das System kippt, möchte ich nicht in der Haut jener Polizisten stecken, die sich als willige Vollstrecker“ hervorgetan haben! Denn während Merkel, Maas und Co. sich auf den „Rattenlinien“ davonschleichen, müssen diese Polizisten mitten unter den Menschen leben, die sie vorher drangsaliert, verprügelt und weggesperrt haben!

  141. Die Restauration ist zur Zeit im Endkampf. Deshalb schlägt sie immer mehr um sich. Im Fernsehen ein Tatort, in dem eine „Martin Sellner-Figur“ zum Mörder gemacht wird. ZDF die Serie „Deutscher“ über die „Machtübernahme“ der AfD. Würde mich in Stürzenbergers Fall nicht wundern, wenn der ZF bzw Muslim ein informeller Mitarbeiter des Verfassungsschutzes wär. Gibt’s ja in Deutschland wohl gar nicht so wenige. Der Polizeieinsatz passt dazu. Waren ja anscheinend sofort da, weil „jemand sie angerufen hat“. Da finden sich immer einige Karrieregeile bei der Polizei, die man nur noch ein bisschen instruieren muss. Die Machthaber haben eine Scheissangst, dass immer mehr Deutsche zu denken anfangen.

  142. Herr Stürzenberger, da haben Sie noch mal Glück gehabt nicht abgestochen worden zu sein. Seien Sie nicht so unbedarft und gehen Sie nicht mehr ohne Pfefferspray aus dem Haus ! Weiterhin empfehle ich Ihnen eine kleine Bodycam an der Jacke anzubringen, die Sie sofort einschalten, wenn Ihnen Gefahr droht. Die gesamten Zeugenaussagen der Umstehenden haben Sie hoffentlich alle dokumentiert. Gegen die beiden Polizeibeamten Dienstaufsichtsbeschwerde einleiten, wie schon andere Foristen richtig eingebracht haben. Bleiben Sie weiter auf Ihrem Weg, Aufklärung der Leute ist jetzt wichtiger denn je !

  143. Interessanter Bericht – der überdies deutlich macht, wohin die Reise geht – mit Deutschland.
    Dieser Bericht liest sich wie ein Ereignis, das mir zuteil wurde, vor etwa fünf bis sechs Jahren in einer Ruhrgebietsstadt.
    Ich war unterwegs mit meinem Pkw um für meine schon mehr als 90 Jahre alten Tante einen Einkauf vorzunehmen.
    Auf dem Weg zum Discounter lief eine Gruppe Schulkinder, erkennbar als Nichtdeutsche, auf dem Bürgersteig. Nun, diese „Knaben“ zeigten mir den „Hitlergruß“ und hielten sich zwei Finger an die Oberlippe. Ich hielt an um diese „Kinder“ zur Rede zu stellen. Die liefen weg zu einem älteren Schüler, der mich zunächst aufs übelste beschimpfte, sodass ich mich gezwungen sah, die Polizei zu rufen; der Versuch, mir mein Handy aus der Hand zu schlagen war allerdings erfolglos. Da die mir geltenden Tiraden auch auf erkennbar Türkisch intoniert wurden, bemerkte ich, er, der „Schimpfer“, solle gefälligst Deutsch mit mir reden, der erwiderte, wenn ich kein Türkisch könne, hätte ich eben Pech gehabt! Was mich „erstaunte“ war, dass ich plötzlich von mindestens zehn Personen dieses Kulturkreises umzingelt war.
    Um mir etwas Beistand zu beschaffen, rief ich meine Tochter an, die damals im Abitur stehend an den hier üblichen „Mottotagen“ teilnahm; da sie zu diesem Zeitpunkt Freistunden hatte, kam sie dann auch relativ schnell, noch vor der Polizei.
    Als dann der Streifenwagen endlich kam, wurde der Vorfall aufgenommen – und gegen mich eine Strafanzeige wegen rassistischer Beleidigung erstattet!
    Zu der dann später erfolgten Vernehmung durch die „politische Polizei“ überreichte ich eine schriftliche Schilderung des Vorfalls – von dem ich dann bis zum heutigen Tage nichts mehr hörte.
    Was aber auch sehr bemerkenswert ist, ist der Umstand, dass einer der beiden Polizisten seine dienstlichen Möglichkeit offenbar genutzt hatte, um an die Personaldaten meiner Tochter zu kommen und diese noch am selben Tag auf ihrer Facebook-Seite buchstäblich „anbaggerte“.
    Das ist Deutschland im 21. Jahrhundert!

  144. „Volksverhetzung“ ist die Gefährdung des Inneren Friedens.
    Die Einheitspartei hat die tatsächlichen Zustände im Land bewusst unfriedlich gestaltet und es wird jeden Tag schlimmer.

    Dieser Staat gewährt die Sicherheit und den Frieden seiner Bürger nicht mehr. Die zweithöchsten Steuern der Welt- für Rolex und Linientreue. Der Zustand ist jämmerlich.

  145. Welcher anständige Mensch und Demokrat will in einem solchen Land „gut und gerne“ leben ?

  146. Herr Stürzenberger, begeben sie sich nur mit genügend „Zeugen“ in die Öffentlichkeit. Wenn sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde machen, wird diese sicher eingestellt. Auch bei der Strafanzeige ist der Täter in diesem „Land“ noch nicht verurteilt. Danke für Ihren Mut und Ihre Zivilcourage. Wir sind ein Volk von Feiglingen.

  147. Lieber Herr Stürzenberger,
    ich schätze ja Ihren Kampf gegen den „politischen“ Islam.
    Aber ich denke, damit sind Sie auf dem Holzweg.
    O-Ton Erdowahn: “ Islam ist Islam“!
    Sonst nichts.
    Jetzt haben Sie leider eine weitere und damit die eigent-
    liche Spielart des Islam kennenlernen müssen.
    So ist er immer.
    Wer gegen die Raub- und Mordideologie Islam ist, wird
    von seinen meistens gewaltaffinen Anhängern auch körperlich
    angegangen.
    Mein Rat: Legen sie sich eine Bodyguard-Gruppe zu, die
    solchen „Möchtegern-Herrnmenschen“ zeigt, wo‘ s langgeht.
    Auf unsere Polizei scheint in heutigen Zeiten, siehe Ihre jüngste
    Erfahrung, kaum noch Verlaß zu sein.

  148. Das ist unser Viertel…..Falsch, das ist unser Land, das Land der Weissen. Ohne Gewalt wird sich nichts mehr anedern. Gar nichts.

  149. Lieber Herr Stürzenberger, ich bewundere sehr Ihren Mut über die politischen Inhalte des Islams aufzuklären, wobei ich diese Religion als ausschließlich politisches Instrument zur Welteroberung sehe. Durch Ihr öffentliches Auftreten ist auch klar, dass Sie ein potentielles Angriffsziel für derartige Vertreter der Religion des Friedens sind. Sie müssen jederzeit mit (Messer-)Angriffen von diesen Goldstücken rechnen und auch das man Sie verfolgt. Seien Sie immer wachsam und achtsam. Was die Polizei betrifft, haben Sie hoffentlich Anzeige gegen die Beamten erstattet. Ebenso muss in solchen Fällen sofort ein Arzt zur Feststellung der Verletzungen aufgesucht werden. Ich hoffe für Sie, dass die Zeugen tatsächlich aussagen werden und Sie vor Gericht nicht auf einen grünen Brotbeutel treffen.

  150. Bayern…… m. söder, dieser Drangsalierer ….
    schon als er zum „generalsekretär der csu “ „befördert wurde ….. mir drehte sich der Magen um !!!!
    Wieso ließ man so etwas zu ????? Antwort: Weil man unendlich dumm ist und das geliefert bekommt
    was man bestellt – So Einfach !!!
    M. Stürzenberger:
    Die sog. „polizei“ (Drexxs-bullen) …. Bullen haben Eier !!! die „polizei“ hat keine !!!!
    Bullen sind das nicht; das sind System-vopos !!!! !erinnert mich an die ddr und noch mehr and die Zeit
    vor 80 Jahren (Saukel, Freisler & Co.)
    Kommt bald der Schiessbefehl oder Deportationsanweisungen ?????

    Völkerfreundschaft !!!!!!!!

    Michael, ich denke es wird langsam Lebensgefährlich – wenn Du Dich entscheidest zu quittieren hast
    Du im Endeffekt mehr von Allem – und wir werden Deine Entscheidung vollends respektieren !!!!!!
    Denn dieses Regime inkl. der EUDSSR wird mit Demokratischen Mitteln nicht zu kippen sein.

  151. Gibt es da noch schärfere Fotos ? der Typ hat auch ein auffälligen t-shirt an. Irgendwer muss den doch kennen.
    Es kann doch nicht so schwer sein die Identität herauszubekommen. Man könnte dann bei ihm einen Hausbesuch oder ihn an seinem Arbeitsplatz besuchen und gut „Zureden“

  152. Ich frage mich ja, was dieser Schlägermigrant der Polizei für rotzfreche Lügen aufgetischt haben mag, damit die Polizei so falsch und mit Brutalität gegen Herrn Stürzenberger, also gegen das Opfer des Schlägermigranten eskalierte?

  153. Unglaublich, was hier alles in Buntland schon passiert ist. Das wird nur noch schlimmer werden und die Mehrheit befürwortet das immer noch.
    Den Herrn Stürzenberger kenne ich persönlich, als ich kurz mit ihm nach seiner Kundgebung in München gesprochen habe, ein sympathischer und aufgeweckter Mann, der sich bestens mit dem Islam auskennt.
    Viele Grüße nach München und gute Besserung Michael ! Bleib stark, so wie wir alle stark bleiben müssen in diesem Wahnsinn, ja anders kann man es inzwischen nicht mehr sagen.

  154. @Zuri Ariel 27. April 2020 at 17:51
    ….. Ken!- Herr Stürtzenberger!
    Habe ich schon selbst erlebt-in Jerusalem und Lod (bei Tel Aviv)……

    xxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Alle (!) Religionen verbieten.

  155. @sirius 27. April 2020 at 18:22
    Umgehend Anwalt/Rechtsschutz einschalten. Ordentliches Verfahren anstreben.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Rechtsschutz übernimmt aber nur im Zivilrecht.

  156. @DonCativo 27. April 2020 at 18:39
    …….. Herr Stürzenberger, gleich Anzeige gegen die Beamten, Nötigung, Freiheitsberaubung, Körperverletzung usw… Das volle Programm…….

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Strafanzeige/antrag – und nicht nachlassen. Bei Einstellung durch Staatsanwealt, sofort Beschwerde beim Obersta. Wirdauch abgebügelt? Klageerzwingungsverfahren beim LG. Wirds verworfen, weiter zum OLG.
    Dieses Prozedere dauert und dauert. Kannsich über Jahre hinziehen. Weiß ich aus Erfahrung.

    Nebeneffekt: Während eines laufenden Strafverfahrens gegen einen (Polizei-) Beamten, wird der Beamte nicht befördert. Ja ja, das kann weh tun…….

  157. Es ist aber auch naiv zu glauben, dass man sich immer noch mit dieser „Islamaufklärung“, die rein garnichts bewirkt, immer noch in einer Großstadt sicher fühlen kann! Warum umgibt sich Herr Stürzenberger nicht mit wehrhaften Personen, zumindest in München? Jeder normale Mensch weiß, dass der Islam eine Scheissreligion ist. Durch Aufklärung und Fakten wachen die Idioten auch nicht mehr auf, die und leider auch ihre Kinder müssen es selbst spüren, dann wachen sie eventuell auf.

  158. @GegenIslam 27. April 2020 at 18:42

    ……………… am Ende der Tage, vor dem Nadelöhr wird kein durchkommen sein. Draußen bleiben muss dann der Mörder und der Vergewaltiger, und die Menschen die den rechten Gott verspottet hatten. Auf die Werke kommt es an, er ist ein eifriger Gott! …………

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wieder mal Christen. Keine Ahnung von der Bibel, aber einem Atheisten etwas erklären wollen. Man oh man. Zuviel Weihrauch geschnuppert?
    GegenIslam , setzen Sie sich mal ganz ruhig in eine Ecke und nehmen die Bibel zur Hand. Wer kommt in den Himmel? Entgegen Ihrer unwahren Aussage ( kommt man als lügender Chris teigentlich in den Himmel?), steht in der Bibel:
    144’000 untadelige Männer, die vor allem noch niemals Sex hatten. (Offb 14, 3-4)
    Es reicht aber auch, einfach NUR an Jesus zu glauben (Joh 3,18): „Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet.“ Siehe auch:
    Markus 16,16
    Johannes 3,16
    Johannes 3,36
    Johannes 5,24
    Johannes 6,47
    Johannes 8,24
    Johannes 14,6
    Apostelgeschichte 13,39
    Apostelgeschichte 16,31
    Epheser 2,8
    2. Timotheus 3,15
    Hmmm, etwa doch nicht? Was faselt denn Matthäus (Mt 19,17)? „Willst du aber zum Leben eingehen, so halte die Gebote.“ Siehe auch:
    Prediger 12,13
    Matthäus 7,21
    1. Korinther 9,24
    Na ja, der Johannes ist aber ganz anderer Meinung. „…. dass nur jene hervorgehen werden, (Jh 5,29) „die Gutes getan haben.“
    Und der Jakobus sagte, dass Glaube allein nicht reicht (Jak 2,24): „So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben allein.“ Siehe auch:
    1. Mose 4,7
    Psalter 15,1
    Psalter 62,13
    Matthäus 16,27
    Lukas 10,25
    Lukas 18,22
    Römer 2,6
    2. Korinther 5,10
    Jakobus 2,14
    Jakobus 2,17
    Jakobus 2,20
    Jakobus 2,26

    Ja, was denn nun? Wer kommt denn nun durch das Nadelöhr?
    Nur die Gnade Gottes errettet uns, egal, was wir tun (Eph 2,8-9): „Denn aus Gnade seid ihr selig geworden (…) und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken.“ Siehe auch:
    Psalter 86,13
    Jesaja 43,25
    Johannes 3,27
    Johannes 6,44
    Apostelgeschichte 15,11
    Römer 3,24
    Römer 6,23
    Römer 9,16
    Römer 11,5-6
    Epheser 2,5
    Titus 3,5

    Also, lieber GegenIslam, da kann man als gläubiger Christ schon mal durcheinander kommen. Verstehe ich voll und ganz. Bei all diesen Weihrauchdämpfen, all em geheimnisvollen Gemurmel, dem sinnentleerten Geschwurbel….. Aber lesen wir weiter in diesem unabänderlichem, ewig gültigem Wort Gottes.

    „Die Zöllner (Betrüger) und Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr (Ungläubige).“ Der Glaube an Gott reicht also. Ein guter Mensch zu sein ist nicht nötig. Sagte zumindest Jesus. Nachzulesen unter (Mt 21,31).

    Aber es kommt noch dicker! Nicht Glaube, nicht Werke und nicht Gnade erlösen. Wer errettet wird, das ist vorbestimmt (Prädestination). Schliesslich steht geschrieben (Eph 1,4): „Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war.“Siehe auch:
    Psalter 37,23
    Matthäus 20,23
    Matthäus 25,34
    Johannes 6,44
    Apostelgeschichte 2,47
    Apostelgeschichte 4,28
    Apostelgeschichte 17,26
    Römer 8,29
    2. Korinther 5,18
    Titus 2,11
    1. Petrus 1,20
    Judas 1,4

    Sagen Sie, GegenIslam. Braucht man als gläubiger Christ bei all dem biblischen Schwachsinn denn nicht einen guten Therapeuten, um halbwegs unbeschadet zum Atheisten werden zu können?

    Wie dem auch sei. Noch haben wir nicht alle Seiten des Blödsinnsbuchs gelesen. Unter (1. Tim 2,6) finden wir den Universalismus. Demnach brauchen wir überhaupt nichts zu unserer Errettung zu tun, da wir „alle zur Erlösung“ bestimmt sind. Siehe auch:
    Markus 3,28
    Johannes 1,29
    Johannes 12,32
    Römer 5,18
    Römer 11,32
    1. Timotheus 4,10
    1. Timotheus 15,22
    1. Johannes 2,2

    Schluß jetzt. Das tut schon weh. Und es kommt noch mehr Blödsinn.

    In dem Sinne, liebe/r GegenIslam: Augen zu und Amen.

  159. DIE POLIZEI DEIN FREUND UND HELFER
    Das sis ein Skandal der wohl nicht mehr zu überbieten ist. Da würde ich sofort eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen.
    Aber das sind die gleichen Zustände die 1933 in Deutschland schon einmal begannen.
    “ Die Ehrenwerte Frau Dr. Merkel“ ist dafür verantwortlich. Ich hoffe noch erleben zu dürfen wie dieser Person der Prozeß gemacht wird. Vielleicht auch wieder in Nürnberg wie weiland 1946. Die Geschichte wiederholt sich ja offensichtlich, nur diesmal unter ganz anderen Vorzeichen.

  160. @Schweinskotelett 28. April 2020 at 12:52

    Tja, @Schweinskotelett, das kriegt man schon raus. Dazu muß Hr. Stürzenberger aber einen Anwalt einschalten, der bekommt Akteneinsicht und dann sieht man die Aussagen der Beschuldigten und Zeugen. Ohne Anwalt keine Chance !

    Hoffentlich hat Hr. Stürzenberger mitgedacht und sich die körperlichen Mißhandlungen von einem Arzt dokumentieren lassen, das muß alles in die Akte mit den Fotos !

    Nach längerem Überlegen halte ich den Fall nicht für Zufall. Es geht doch kein Moslem in den Park und fragt einfach so nach Hr. Stürzenberger ? Ich gehe davon aus, daß Hr. Stürzenberger im Fokus islamistischer Netzwerke steht, die sehr gut vernetzt sind und sein Umfeld ausspähen. Damit dürften sich solche Fälle in Zukunft häufen.

  161. Eine Bushaltestelle in Münster, 1 sitzender Deutscher, über 60, allein – 4 gelangweilte jugendliche Islam-Migranten – Einer beugt sich vor dem sitzenden Mann nach vorne und furzt ihm ins Gesicht. Was fällt Dir dazu ein Michael Stürzenberger? Was hättest Du da getan oder auch nicht getan. Naja, man hätte kreativer Weise gekonnt lautstark auf das Gesäß gerichtet zurückrülpsen können oder einfach entgegnen, daß man nicht schwul sei und ob er dafür nicht lieber eine tolle Schwester stattdessen hätte oder ob er das auch bei seinen Eltern so macht zuhause oder seinem Imam. Oder man kann warten bis nach 2033 sich die Geschichte einfach bluuutrünstig wiederholt, weil man ja durchwinkender und fahrlässiger Weise eigentlich alles nur Erdenkliche wegebnend dafür tut, obwohl es anders behauptet wird.

  162. Hatten die Polizisten einen MiHiGru oder waren das einheimische Deutsche? Auf jeden Falls würde ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen. Das kann ja wohl nicht sein, dass hier das Opfer wie ein Schwerverbrecher behandelt wird. Was man in der letzten Zeit über das Verhalten der Polizei lesen muss, läßt einen schier verzweifeln. Offenbar gibt es Polizisten, die einen regelrechten Spaß daran haben, Einheimische ohne MiHiGru zu drangsalieren. Vielleicht, weil sie sich bei denen mit MiHiGru nicht trauen weil sie wissen, daß sie eine Behandlung à la Nahles zu befürchten haben. Oder sie haben konkrete Anweisungen von oben, daß sie gegenüber Fremden freundlich unterwürfig und gegenüber Einheimischen extrem scharf vorgehen sollen. Sollte dem so sein, dann verstehe ich das trotzdem nicht, denn für jeden Beamten gilt die Anwendung des Gleichbehandlungsgrundsatzes. Und daß der nicht mehr gegeben ist, wenn Deutsche Eisesser jeweils 200 EUR Bußgeld bekommen und muslimische Beter lediglich eine Ermahnung, sollte ja wohl selbst dem größten Deppen inzwischen aufgefallen sein.

    Wenn ich im eigenen Land schlechter behandelt werde wie ein Fremder, dann kann ich auch ins Ausland gehen, da besteht die Chance ggf. besser behandelt zu werden als hier.

  163. Schon vor Jahren bin ich extra nach München gefahren, um am Stachus der Aufklärungsarbeit von St. Michael beizuwohnen. Schon damals waren es die Silbersternchen der anwesenden Polizei, die sich mit den hassschaubenden, hochaggressiven Mohammedanern freundschaftlich unterhielten und im Gepsräch mit Linksfaschisten verständnisvoll den Scheibenwischer Richtung Stürzi machten. Wie gesagt und wohlgemerkt, es war stets die Führungsebene unter den Polizisten, die sich als willige Helfer von Islamisten und Linksradikalen ein Büdnis eingingen. Gewissenslose Erfüllungsgehilfen, die für Pöstchen und Beamtenstatus selbstverständlich ihren untergebenen Bereich ohne mit der Wimper zu zucken, ans disziplinarische Messer liefern. Ohne jeglichen Stolz und ohne jegliches Rückrad.

  164. @ der schon lange hier lebt 27. April 2020 at 17:30
    „Mama Remmo…Wer noch ein Veilchen pflanzen will…“

    ich haette einen vorschlag fuer eine dekorative pflanze
    „Der Scharfe Mauerpfeffer (Sedum acre), auch Scharfe Fetthenne genannt, …
    Um 70 n. Chr. beschreibt der griechische Arzt Dioscurides
    die Verwendung des reizenden und ätzenden Safts der Pflanze.“

  165. @ schmibrn 28. April 2020 at 20:09

    Wie gesagt und wohlgemerkt, es war stets die Führungsebene unter den Polizisten, die sich als willige Helfer von Islamisten und Linksradikalen ein Büdnis eingingen.
    _______________________________

    Wahnsinn!
    Älteren Münchner Polizisten müsste dabei doch kotzübel werden, mussten sie doch bereits seit dem Islamistenterror der Münchner Olympiade die Köpfe hinhalten, wenn Linksterror und Islamistenterror gemeinsame Sache machte.

    Übrigens ist die deutsche Wikipedia nicht nur räudig, durch und durch verrottet und bösartig verlogen, sondern betreibt auch noch Geschlchtsfälschung bis zum erbrechen. Aus der Links-Verbundenheit des Islamterrors bereits zur Zeit des Münchner Olympia-Terroranschlag 1972, wo es um die Erpressung der Freilassung von RAF-Terroristen ging, wird „Nazi“ herbei gelogen. In der englischen Wikipedia steht es hingegen noch korrekt drin, dass RAF Terroristen frei gepresst werden sollten.

    Die Linksterrorlügner haben aber unten in den Links beim Vertuschen der Wahrheit noch eine Kleinigkeit übersehen, diesen Link:
    „www.nadir.org/nadir/archiv/PolitischeStroemungen/Stadtguerilla+RAF/RAF/brd+raf/011.html“
    Darin macht die Linke Terrortruppe es klipp und klar deutlich:

    Die Genossen vom Schwarzen September […]

    … und weiter, es wird noch sehr viel schlimmer:

    Die Strategie des Schwarzen September

    Mit seinem Bombenanschlag bei Strüver in Hamburg hat er Kriegsmittelnachschub für Israel angegriffen.
    Mit seiner Aktion im Olympischen Dorf hat er den nur scheinbar lokalen Konflikt zwischen der imperialistischen Metropole Israel und Palästinensern von der Peripherie des Systems ins Zentrum getragen – hat er die Charaktermasken des „Rechtsstaats“ Bundesrepublik gezwungen, abzuschminken und als das aufzutreten, was alle Charaktermasken des Imperialismus objektiv sind: kriegsführende Partei gegenüber den Befreiungsbewegungen der Dritten Welt – letzten Endes: Ausrottungsstrategen und Faschisten.

    Und falls das alles nicht deutlich genug sein sollte:

    Die Aktion des Schwarzen September war antifaschistisch

    „Schwarzer September“, so nannte sich die Terrororganisation damals zur Zeit des Terrors gegen die Münchner Olympiade 1972.

    Insofern ist es mir unverständlich, wie jemand für die Polizei arbeiten kann und Islamistenterror und Linksterror gewissenlos fördern kann.
    Wie kann man bloß so Geschichtsvergessen sein? 1972! Schon vergessen?

  166. Als Ergänzung zum Münchner Olympia Islamistenterror von 1972 noch ein Auszug aus dem englischsprachigen Wikipedia Artikel:

    The hostage-takers demanded the release of 234 Palestinians and non-Arabs jailed in Israel, along with two West German insurgents held by the West German penitentiary system, Andreas Baader and Ulrike Meinhof, who were founders of the West German Red Army Faction.

    Linker und Islamistischer Terror, eine Hand wäscht die andere. Der Zusammenhang dieser kriminellen Spielarten ist also mindestens seit 1972 bekannt.
    Münchner vergesst das nicht!

Comments are closed.